domplatteDas Nettovermögen der Masse der deutschen Haushalte ist nach Daten der Europäischen Zentralbank niedriger als in jedem anderen Euroland. Das Medianvermögen beträgt hierzulande 51.400 Euro – in Zypern 266.900 Euro. (Und wir zahlen ohne Ende an die anderen!)

image_pdfimage_print

 

109 KOMMENTARE

  1. Das liegt vor allem daran, dass sehr viele Deutsche in Miete und nicht im Eigentum wohnen, wie es oft im Süden der Fall ist.

  2. Da würde mich doch echt mal interessieren, wie diese Zahlen vor der Euroeinführung und auch nochmal 10 Jahre (1991) davor aussahen.
    Wenn die jemand hat oder findet, her damit.

  3. Ach Kewil, Du verstehst das mal wieder nicht. Das ist wie mit der Klimaerwärmung. Wenn es kälter wird, wird es wärmer. Ist ja nur das Wetter, nicht das Klima. Und wenn wir ärmer sind, sind wir reicher. Sind ja nur die Privatvermögen, nicht das Staatsvermögen. Ist doch logo, oder? 😉

  4. Quelle ist Brüssel. Die Veröffentlichung haben sie ewig vor sich hergeschoben, weil sie um die Brisanz dieser Gegenüberstellung wußten.

  5. Von Euro hat nur die Exportindustrie profitiert, in deren Auftrag Euro eingeführt wurde.
    Alle andere (Bevölkerung und Staat) haben nur Nachteile.

    Besonderes stark wurden Arbeitnehmer vom Euro ausgebeutet:
    – sie leiden unter Niedriglöhnen und prekären Arbeitsverhältnissen, damit Exportindustrie ihre Erfolge feiern kann
    – sie leiden unter schwacher Währung (schwache Kaufkraft im Ausland, importierte Inflation)
    – und sogar für die exportierten Waren müssen sie jetzt als Steuerzahler bezahlen (in Form der Euro-Rettung), da Südeuropa auf Pump importiert hat.

    Kurz gesagt: die Exportindustrie hat exportiert und kassiert, Südeuropa hat auf Pump konsumiert und deutscher Arbeitnehmer hat geschuftet und muss noch alle Rechungen zahlen.

    So funktioniert der Euro.
    Und das bedeutet für die allermeisten: ARMUT.

  6. hätten die das vor der „zypern rettung“ veröffentlicht, wäre der schuss nach hinten los gegangen, keine müde mark…

  7. OT: DIE WELT
    Soros legt Deutschland den Euro-Austritt nah
    Mit seinem Spardiktat treibe Berlin ganz Europa in die Depression, schimpft Investor George Soros. In Frankfurt fordert er Eurobonds – oder Deutschlands Abschied aus der Währungsunion.

  8. Und Jetzt? Macht Euch bereit, meldet Mahnwachen an, verteilt selbsthergestellte Broschüren, veranstaltet Demonstrationen. Werdet kreativ und macht der Funktionselite Feuer unter dem Arsch! Die Party ist vorbei! Worauf warten wir noch?

  9. Mehr erfahren?
    Ganz einfach:
    Bei google eingeben:
    deutsche sind ärmste europäer
    … und schon kommen die Wahrheiten zutage.

  10. Hi, jau Kewil, hab vorhin auch
    gestaunt, als ich die Meldung las.
    Die realen Habenichtse (wir) werden gemolken und geschlachtet. Alles gleichzeitig.
    Hoffendlich bekommen wir auch bald mal einen Gorbatschow nebst Perestroika und Antibolschewismus um eher noch als Nordkorea eines der letzten kommunistischen System zu beseitigen. …Allerdings nicht um gleich in eine iranisch/türckisches Mullah-Theokratie zu rutschen .

  11. OT

    Polnisches Magazin zeigt Merkel in KZ-Uniform

    Die Mediendebatte um das ZDF-Kriegsdrama „Unsere Mütter, unsere Väter“ hat in Polen einen Tiefpunkt erreicht. Das konservative Nachrichtenmagazin „Uwazam Rze“ druckte auf seiner Titelseite eine Fotomontage, die Bundeskanzlerin Angela Merkel in der Uniform eines KZ-Häftlings hinter Stacheldraht zeigt.

    „Geschichtsfälschung. Wie die Deutschen sich zu Opfern des Zweiten Weltkriegs machen“ lautet der Titel der dazugehörigen Geschichte. Die ZDF-Serie handelt vom Schicksal fünf junger Deutscher während des Zweiten Weltkriegs.

    Vor allem die Darstellung antisemitischer polnischer Widerstandskämpfer hat in Polen Empörung ausgelöst.

    http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_62904760/polnisches-magazin-zeigt-merkel-in-kz-uniform.html

  12. Und der Kewil hat mich bei F & F verprügelt, als ich ~ 2007 mal anmerkte, daß die deutschen Aktiengesellschaften mehrheitlich in Auslandsbesitz sind.

    Also Leute, bitteschön Zurückhaltung bei Tarifverhandlungen. Es kann nur besser werden.

  13. Eine hochinteressante und explosive Nachricht. Jetzt ist es amtlich, aber geahnt hat man es schon lange. – Soll man nun lachen oder weinen?

    Jedenfalls ein argumentatives Pfund für die AfD!

  14. Man kann mit Menschen und einem Volk nur das machen, was sie sich gefallen lassen.

    Im Übrigen fordere ich die Todesstrafe für solche, auch Politiker, die die Existenz des Deutschen Volks bedrohen oder gefährden oder es signifikant schädigen.

  15. Es ist an der Zeit dem deutschen Patriotismus eine Chance zu geben. Das Ausplündern der Fleissigen muss ein Ende haben! Deutsche raus aus der grössten Sch ..e !!

  16. Schaut euch mal in eurem Lebensumfeld um! Wieviele arme Schlucker es gibt!
    Rentner, die gerade mal so rumkommen, Verkäuferinnen, die nebenbei noch einen Zweitjob haben und sich trotzdem nix leisten können, Nachbarn die verschuldet sind und aus ihrem Haus rausmüssen…
    Und dann die sch…. Politiker: “ Es ist alternativlos, Xy zu retten“, kost‘ ja nix, die paar Milliarden!
    Ich hab die Schnauze echt voll!!

  17. Sogar Österreich ist ärmer

    Das mittlere Vermögen österreichischer Privathaushalte beläuft sich auf rund 76.400 Euro und ist damit deutlich geringer als in vielen europäischen Krisenländern. Grund dafür ist die höhere Zahl an Eigenheimbesitzern. Das geht aus einer erstmals von der Europäischen Zentralbank (EZB) durchgeführten Studie über die finanziellen Verhältnisse der Bürger in der Währungsunion hervor, die am Dienstag in Frankfurt veröffentlicht wurde. Die höchsten Vermögen besitzen die Luxemburger Haushalte mit 397.800 Euro. Die zehn Prozent der reichsten Haushalte besitzen die Hälfte des gesamten Vermögens.
    Money.at

  18. haha der schon wieder

    George Soros: Euro-Aus oder Eurobonds

    Die Hedge-Fonds-Legende aus den USA fordert mehr Engagement von der Bundesrepublik – und eine Entscheidung.

    Soros fordert mehr von Deutschland
    Nur ein aktives Deutschland könne die aktuelle Krise überwinden, ist Soros überzeugt. Das Problem sei, dass Deutschland immer nur so viel wie unbedingt nötig mache, um den Euro zu retten, aber keinen Deut mehr. Das sei ein Fehler, der teuer werden könne.

    “Die Krise wird sich wahrscheinlich sogar noch vor den Wahlen in Deutschland verschärfen.” Bis dahin könne Deutschland schon wie andere Euroländer in die Rezession gestürzt sein.

    http://www.t-online.de/wirtschaft/schuldenkrise/id_62903886/soros-eurobonds-oder-euro-aus-fuer-deutschland.html

  19. Diese Feststellung per Umfrage ein armer Deutscher zu sein überrascht mich nicht im geringsten, weis ich doch schon längst das ich ein „armer deutscher Trottel“ bin !

    Aber immerhin bin ich ein „Friedensnobelpreisträger“
    und das mit trotteligen Stolz, wenn auch manchmal der Magen knurrt!

  20. Michel will das scheinbar so. Bei Michel muß man ja auch bitte bitte sagen, damit für Michel eine Wahlalternative zumindest auf den Stimmzettel kommt.

    Wir stehen bei Wind und Wetter auf der Straße und lassen uns bepöbeln. Unterm Strich liegen wir noch halbwegs im Plan, ich werde ab Mitte April meinen Jahresurlaub opfern und täglich sammeln.
    Jetzt sind wir bei knapp über 7000 Unterschriften von 30000, die benötigt werden. Das dann von 100.000 pi-Lesern und Kommentatoren nicht mal ein wenig angeschoben wird und Unterstützung kommt, erschließt sich mir nicht.

    http://pro-deutschland.de/index.php?option=com_content&view=article&id=629:stand-der-unterschriftensammlung&catid=20:top-themen

    Gruß aus Laatzen
    von Dieter

  21. Besonders für Spanien ist es kritisch, das Erhebungsjahr 2008 zu wählen. Denn die Immobilienpreisblase ist dort erst später geplatzt“, sagte Christoph Schröder vom Institut der deutschen Wirtschaft Köln: „Das Durchschnittsvermögen ist in Spanien daher heute geringer als im Jahr 2008.“

    Es ist schon verblüffend, wie dieser Herr Schröder vom Institut der Deutschen Wirtschaft – wohlgemerkt, keine unabhängige Einrichtung , sondern ein Sprecher einer Interessenvertretung – krampfhaft versucht, die miese Situation in unserem Land schön zu reden!

    Und wieder ist es einer dieser berühmten steten Tropfen, die bekanntlich den Stein höhlen. Jeder spürt intuitiv täglich, dass es mit uns Bürgern immer weiter bergab geht – egal welchen Sektor man anschaut. Und das zermürbt.

    Und wenn dann der Druck bis ins beinahe Unerträgliche gesteigert ist, dann wird plötzlich und unerwartet eine Lösung präsentiert , die bei oberflächlicher Betrachtung als die reine, heilbringende Lösung eingestuft wird und letztlich doch nur ein weiterer Schritt in Richtung totaler Entmündigung ist.

    Schon einmal darüber nachgedacht, dass die
    A f D eine solche Scheinlösung sein könnte ???

    Man schaue sich nur einmal an, wer dort zum Führungskader gehören wird und – vor allem – wer sie unterstützt.

  22. Die „Experten“ sind bestimmt schon beschäftigt mit der Umschreibung der Wahrheit!

    Das kann man frisieren, man rechnet eine angeblich „sichere Rente“ und evtl. zustehende Betriebsrenten und einen theoretischen globalen „Wohnraumwert“ mit „Infrastrukturwert“ und einen allgemeinen „Medienwert“ (Anzahl der Programme als Vielfaltsmöglichkeit) oder auch Einwanderungsstrukturinnovation als Inklusionsemanzipations-Faktor etc. ein und plötzlich sind wir Deutsche alle ganz reich, nur halt nicht in Barverfügung oder zur freien Entscheidung.

  23. Was ein Glück- unter den magischen unantastbaren 100.000 Euro soll jeder deutsche Haushalt haben! Passdeutschen glaub ichs sofort.

    Aber wenn man nicht grade in 5 Vorständen auf der Gehaltsliste abhängt oder Ehrensold kassiert („ist das evtl. das türkische Ehrverständnis“? weswegen Herr Wulff den Islam zu Deutschland zählt? ) siets eher mau aus, oder?

    Wo kann ich denn meine 51.000 Euro abholen? Meine Kinder würden sich nämlich sehr drüber freuen…

  24. #32 WahrerSozialDemokrat

    Mit tollen Renten kann Deutschland auch nicht punkten, es droht vielmehr millionenfache Altersarmut.

    Deutschland weist im internationalen Vergleich einen extrem hohen Anteil an sehr niedrigen Renten auf.

    Langzeitarbeitslosen (über 50jährige sind ganz besonders gefährdet) droht in Deutschland zusätzlich noch der totale Vermögensverlust und anschließend eine Rente auf Armutsniveau.

  25. Nicht meckern. Selbst bei PI-News wählen viele die Milliarden-Geschenke an die EU-Südländer der CDU aus strategischen Gründen, um die Milliarden-Geschenke an die EU-Südländer durch Rot-Grün zu verhindern.

  26. @ 34 Wilhelmine

    Scheinlösung AfD ist für mich auch die richtige Bezeichnung. Bisher waren die dortigen Macher funktionierende und wie geschmiert laufende Zahnräder des Systems. Ich mag die Märchenstunde nicht glauben, dass genau diese Zahnräder sich hokus pokus entgegengesetzt drehen sollen.

    Wofür? Für den kleinen Bürger, der immer mehr an die Wand gedrückt wird. Wird einer von denen sich dem Problem stellen und Morddrohungen riskieren.

    Nein. Meine Hoffnung war vor zwei Jahren die Freiheit und nachdem dort offensichtlich nur noch ein Michael Stürzenberger Flagge zeigt habe ich mich pro Deutschland angeschlossen. Ich sehe keine Alternative, die etablierten Parteien inklusive dem entstehenden Wurmfortsatz AfD zumindest durch ein beachtliches Wahlergebnis vor sich her zu treiben. Die 0,3%, die „Die Freiheit“ in Niedersachsen geholt hat, hat schwarz gelb hier gefehlt, es war ganz knapp.

  27. Eine Schande für diesen Staat!

    Report München berichtet über rd. 140.000 Nichtkrankenversicherte Deutsche!

    „Das dürfte es gar nicht geben in Deutschland – Menschen ohne Krankenversicherung. Denn seit 2009 besteht Versicherungspflicht in der privaten und in der gesetzlichen Krankenversicherung. Doch immer mehr Menschen auch aus dem Mittelstand können sich die Versicherung nicht leisten und fallen aus dem System. Eine Rückkehr aber ist fast unmöglich – weil hohe Säumniszuschläge und Rückforderungen der Kassen in die Schuldenfalle führen. Die Bundesregierung hat das Problem erkannt, doch der Vorschlag aus dem Gesundheitsministerium hilft den Betroffenen nicht weiter.“

    Da lachen sich die Orientalen kaputt, deren Clans hier mitversichert sind, beitragsfrei!

    Die schicken Rechnungen ohne Ende und kassieren ab. Wir zahlen für die mit, aber unsere Landsleute gehen kaputt.

    Pfui euch Bonzen!

  28. #32 Wilhelmine (09. Apr 2013 21:39)
    haha der schon wieder
    George Soros: Euro-Aus oder Eurobonds

    ——————-

    Dann kann es nicht mehr lange dauern, bis Soros Geschäftspartner Joschka Fischer und Gerhard Schröder uns wieder erklären, Eurobonds seien die einzige Rettung.

  29. So wie es aussieht, steuern wir geradezu in eine noch nie dagewesene Krise, man kann es auch Krieg nennen. Alles, aber auch alles, deutet darauf hin. Es muß alles auf eine Karte gesetzt werden, d.h. eine neue Opposition, außerparlamentarisch oder als neue Einzugspartei, egal, wichtig ist, den Eingesessenen Feuer unter dem Hintern zu machen. Wenn der Fuß erst einmal in der Tür ist, bahnt sich die Lawine selbst ihren Weg. Die trägen Massen müssen mobilisiert werden, dann können die festesten Staudämme brechen!

  30. Das ist wieder mal Stuß.
    „Medianvermögen“ …
    Relativ wenige Supersuperreiche können die Statistik wunderbar nach oben hieven, was auch gern bei Wohlstands- oder Neiddebatten benutzt wird.

  31. OT

    Gerade Edathy im bayerischen Fernsehen wg Döner.

    Empfehlung: Tüten aus dem Flugzeug-Vordersitz bereithalten.

  32. Das ist doch nichts neues. Alle hier bei PI
    haben die Wahrheit längst erkannt,
    ES gibt immer mehr Leute, die immer weniger zu
    verlieren haben ! Die üben doch schon das vorgehen bei Volksaufständen (diese Sache mit dem Hubschrauber Absturz, Fußball Chaoten)u.s.w.

  33. das schlimme daran ist ja, dass wir als Staat auch hohe Schulden haben, aber jetzt noch mehr Schulden machen, damit Griechenland keine Schulden mehr hat…. Griechenland hat jetzt bereits über 2/3 seiner Schulden los gebracht….

  34. #34 Wilhelmine, #43 lobo1965
    Welche Partei darf’s denn sein, die eure Ansprüche befriedigt?
    Im Grunde sind so Leute wie ihr die idealen Wähler für das etablierte System: Nur nichts Neues, es könnte ja eine verkappte Systempartei sein. Vielleicht geht ihr auch aus Protest überhaupt nicht wählen – und die Etablierten klopfen sich auf die Schenkel und kommen vor lauter Lachen zu keiner vernünftigen Politik mehr… *Ironie aus*
    Mal eine ernsthafte Frage: Habt ihr überhaupt das (vorläufige) Parteiprogramm sorgfältig gelesen oder entspringt eure Haltung nur aus dem hohlen Bauch?

  35. #15 Felix Austria (09. Apr 2013 21:15)

    OT: DIE WELT
    Soros legt Deutschland den Euro-Austritt nah
    ————————————
    Der ist schlimmer als jeder KRiegstreiber. Der mordet mit Geld.

  36. #32 Wilhelmine (09. Apr 2013 21:39) haha der schon wieder

    George Soros: Euro-Aus oder Eurobonds

    Die Hedge-Fonds-Legende aus den USA fordert mehr Engagement von der Bundesrepublik – und eine Entscheidung.
    —————————————

    Ja, Ja, unser spezieller Freund Soros. Auf seine Ratschläge sollte man gar nichts geben. Er hasst die Deutschen aus persönlichen Gründen (Stichwort: Ungarn, Zweiter Weltkrieg). Er schadet Deutschland wo er nur kann und scheffelt Milliarden.
    Hier ein Auszug aus dem Handelsblatt vom 18. Februar 2013:.

    „Warum nur sponsert Soros einen antikapitalistischen Hetzer wie Tsipras mit seinen Tiraden gegen Deutschland? Teilt er etwa dessen Thesen? Wall-Street-Kollegen äußern sich nur hinter vorgehaltener Hand. Zu groß scheint die Furcht vor dem Einfluss des Alten. Doch beim Gespräch mit einem Manager fällt häufiger der Satz: „Soros will sich an Deutschland rächen.“ Kenner der Familie sagen, Soros präge eine gewisse „Hassliebe zu Deutschland“. Am Geschehen in Europa und in Deutschland sei er vor allem wegen seiner persönlichen Historie interessiert.“

    http://www.handelsblatt.com/finanzen/boerse-maerkte/boerse-inside/george-soros-soros-will-sich-an-deutschland-raechen/7777722-4.html

  37. Bei uns ist der „Medianwert“ so niedrig, weil von den ca. 40 Millionen beschäftigten Bürgern mit sozialversicherungspflichtigen Jobs überhaupt nur die obere Einkommenshälfte Netto Steuern bezahlt.
    Diese obere Einkommenshälfte wird aber stärker geschröpft, als sonst wo auf der Erde!

    Die untere Einkommenshälfte (ca. 20 Millionen Beschäftigte) bekommt über Sozialtransfers die bezahlten Steuern zurück.

    Dafür wird die obere Einkommenshälfte mit ebenfalls ca. 20 Millionen Beschäftigten vom Finanzamt mit ca. 60 % ihres Bruttoeinkommens mit Einkommensteuern und indirekten Steuern geschröpft!

    Nämlich für Sozialtransfers an Islamisten, Zigeunern und anderne Stützeempfängern ca. 175 Milliarden €/Jahr.
    Für Staatsanleihen/Schulden kostet der Kapitaldienst d. h. Zins und Tilgung, ca. 60 Milliarden €/Jahr.
    Für Beamte und Politiker und deren Pensionen, für die €-Rettung, für den EU-Haushalt usw. werden ebenfalls Steuern in Höhe von mehreren Hundertmilliarden €/Jahr Steuern abgeknöpft.

    Klar, dass da für den Durchschnittsbürger nicht mehr viel übrig bleibt und deshalb der Medianwert in Deutschland so niedrig ist, obwohl wir sehr viel mit dem Export verdienen.

    Wenn ich persönlich in meinem Leben nur 1/2 soviel Einkommens- und direkte Steuer hätte bezahlen müssen, wäre ich heute locker ein €-Millionär!

  38. Soros stellt Berlin vor die Wahl: Im Kampf gegen die Schuldenkrise sieht George Soros keinen anderen Ausweg: Deutschland müsse sich entweder für die Einführung von gemeinsamen Schuldscheinen aller Euro-Länder einsetzen – oder den Weg frei machen und aus dem Euro austreten. (n-tv vom 09.04.2013)

    Hat dieser Finanzverbrecher uns etwa Vorschriften zu machen??? Wahrscheinlich hat diese Heuschrecke einen Teil seiner Milliarden in den Euro-Pleitestaaten angelegt und hätte sie nun gerne von Deutschland garantiert.

    Pustekuchen, AfD wird gewählt!!!

  39. Zitat Merkel bitte aufwachen:

    Man kan sich nicht darauf verlassen, dass das was man während den Wahlen sagt, nachher auch gilt!!!!! Das kann sich auch wiederholen….

    http://www.youtube.com/watch?v=LhfSO1PCIOg

    Im übrigen: Die schwedischen Banken machen als erste ernst: Sie schaffen das Bargeld ab. Immer mehr Filialen bieten keine Bargeldauszahlung mehr an. …..

    Ohne Bargeld mehr Kontrolle

    Mittels der Ausrufung eines „sozialen Grundrechts“ auf ein Bank-Konto sollen auch jene 30 Millionen EU-Bürger zu Vollkunden gemacht werden, die noch über kein solches verfügen. Der Vorteil für die EU liegt auf der Hand. Kontobewegungen sind viel leichter zu kontrollieren als Bargeld. Und außerdem lässt sich eine Beteiligung der Bürger an einer Bankensanierung leichter durchführen. Wenn die Konten prall gefüllt sind, weil kein Bargeld mehr existiert kann durch eine eventuelle Zwangsabgabe mehr Geld abgezwackt werden (mehr hier).

    Link: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/04/09/bargeld-verbot-in-schweden-die-rentner-laufen-sturm/

    Hat jemand brauchbare Vorschläge?

    Oder vertrauen wir auf Hacker die alle Konten konsequent auf +- o setzen und tauschen dann Muscheln gegen Möhren? Hoffe dann verkauft keiner auch nur ein Rübli an einen Politker…

  40. #57 franco…

    Pustekuchen, AfD wird gewählt!!!

    Als AfD-Mitglied (meine allererste Parteimitgliedschaft überhaupt) kenne ich nun auch die Vitae der AfD-Protagonisten und Funktionskandidaten. Wenn man nun die Werdegänge der AfD-Leute mit vergleichbaren Funktionsträgern der Grünen, Linken und auch vielen der SPD vergleicht, kann einem schlecht werden, von welchem ‚Kroppzeug‘ wir vor allem in den letzten 15 Jahren politisch ‚vertreten‘ und regiert wurden: Ausschließlich ideologisch aggressive Vollversager und unfähige, dilettantische Schreihälse. Eben einfach nur der politische Bodensatz Absurdistans.

  41. #35 lobo1965: Jetzt sind wir bei knapp über 7000 Unterschriften von 30000, die benötigt werden. Das dann von 100.000 pi-Lesern und Kommentatoren nicht mal ein wenig angeschoben wird und Unterstützung kommt, erschließt sich mir nicht.

    Mir schon! Die absolute Mehrheit hier will KEINEN Wahlantritt von Pro-Deutschland! Selbst innerhalb der Pro-Bewegung wollen das viele nicht, z. Bsp. der wichtigste Verband Pro-NRW. Pro-D ist 98% der Wahlbürger nicht vermittelbar. Das ist eine Tatsache. Daher sollten alle Kräfte auf die ALTERNATIVE FÜR DEUTSCHLAND konzentriert werden. Und wem dort programmatisch nicht alles gefällt, tritt am besten ein und bestimmt dann den künftigen Kurs mit!!!

  42. …und wer ist daran Schuld? Etwa auch die EU?? Soll es jetzt doch „Reichen-und Vermögenssteuern“ geben? Mehr Umverteilung? Mehr linke Konzepte? Ich finde es inzwischen auch ehrlich gesagt nicht mehr witzig, andauernd das Kürzel „EUdSSR“ zu lesen. Es ist nicht mehr originell, hat mit der Realität nichts zu tun und verharmlost die Opfer der echten UdSSR. Wer ernsthaft(!) behauptet – oder andeutet – , es gäbe keinen Unterschied zwischen der EU und der Sowjetunion, will entweder – originell provozieren, oder hat keine Ahnung von Geschichte und Politik.

  43. ……dass die Mehrheit der Deutschen ärmer sein soll, als viele Spanier, Italiener, Slowaken, Griechen ect. stimmt natürlich auch nicht. Wir haben immer noch eine soziale Marktwirtschaft und ein soziales Netz, wovon viele Bürger der erwähnten Länder nur träumen können. Deutschland war gegen die Staatsschulden- und Bankenkrise (eine Eurokrise gibt es nicht) bis jetzt mehr oder weniger Immun. Teuer wird es erst, wenn es keine Solidarität mehr gibt, wenn Dt. nicht mehr bürgt und Staaten pleite gehen – dann erst wird richtig gezahlt. Darum sollte es in unserem Interesse sein, dass es nicht soweit kommen wird.

  44. Heute gab es auch eine denkwürdige Einlassung des Handelsblattes zu bestaunen.
    Auf eine der üblichen Propaganda-Blasen („Deutsche sind zu 75% für den Euro“) waren die Kommentare dermaßen verheerend (es wurde fast durchweg der Wahrheitsgehalt der „Meldung“ angezweifelt), dass sich die Redaktion zu einem Kommentar „In eigener Sache“ veranlasst sah. Darin rechtfertigten sie sich, dass sie ja auch kritische Stimmen wie Herrn Henkel zu Wort kommen ließen und baten darum keine allzu bösen Kommentare zu schreiben. Gleichzeitig hetzten sie gegen ihre eigenen Leser, da diese Formulierungen verwendeten, die sich auch auf „rechten Seiten“ finden würden:

    Gerade unter den Texten zur „Alternative für Deutschland“ findet inzwischen häufig keine echte Debatte mehr statt: Da nutzen Kommentatoren den Begriff der EUdSSr, der sich sonst vornehmlich auf den rechten Seiten von Politically Incorrect oder den wirren Seiten des Kopp-Verlages findet. Oder es wird die EU mit dem Nationalsozialismus, Kommunismus oder andern –ismen verglichen. Manchmal geht es sogar soweit die „Abschaffung der Systempartei CDUCSUSPDFDP“ zu fordern – wenn nötig auch mit Gewalt.

  45. Auf Haushalte gerechnet.

    Andere Länder achten eben darauf, daß Kinder kein ‚Armutsrisiko‘ sind und laufen auch nicht dieser popelgrünen Single- und Alleinerziehenden-Trendblase hinterher.

  46. Ich frage mich wie die Abgeordneten von CDU und FDP reagieren werden, wenn man sie nächste Woche nötigen wird, der Zypern-Rettung zuzustimmen, wo jetzt herauskommt, dass die Zyprer im Durchschnitt 3 mal so reich sind wie die Deutschen.

    Werden sie trotzdem zustimmen? Und was wird passieren, wenn sie zustimmen?

  47. Am Ende kommt die Wahrheit (fast) immer heraus

    Zum Glück ist die Wahrheit mittlerweile allseits in Deutschland bekannt.

    Selbst unsere Pseudolinken Systemmedien trommeln bereits seit Tagen heftigst und berichten hauen einen Artikel nach dem nächsten über die neue Studie der Bundesbank.
    Vieelicht aus Angst, andernfalls dasselbe Schicksal der Frankfurter Rundschau zu erleiden.

    Schon vor Jahren habe ich in den Systemmedien argumentiert, dass wir Deutschen nicht den Südländern helfen sollten, da diese reicher sind als wir.
    Denn ein wichtiges Indiz hierfür war stets, dass 80% der Südländer ein Eigenheim besitzen. Im übrigen war ich oft genug in südlichen Ländern und kenne die Menschen und Verhältnisse dort.

    Nun ist der Deutsche Michel zum Glück also endlich aufgewacht. Besser spät als nie.

  48. #66 Euro-Vison (10. Apr 2013 00:13)

    Wie immer sehr schön auswendig gelernt und abgespult!

    ……dass die Mehrheit der Deutschen ärmer sein soll, als viele Spanier, Italiener, Slowaken, Griechen ect. stimmt natürlich auch nicht.

    Wenn die EUdSSR das nicht länger verheimlichen kann, sollte man das endlich zur Kenntnis nehmen. Vielleicht verfügen Sie aber auch über ein Einkommen, wo es nicht weiter auffällt, wenn die Kaufkraft um über 50% sinkt?

    Wir haben immer noch eine soziale Marktwirtschaft und ein soziales Netz, wovon viele Bürger der erwähnten Länder nur träumen können.

    Wir wären froh und glücklich, wenn wir Marktwirtschaft hätten. Was wir haben, ist aber Planwirtschaft. Wir subventionieren mit unserer Volkswirtschaft eine abgetakelte Währung.
    Unser soziales Netz, da haben Sie wohl recht: davon träumen viele – und kommen deswegen nach hier. Was meinen Sie, wie lange dieses Netz noch funktionieren wird? Wo ich wohne wird gerade ein neues Asylheim gebaut, aber für Teer, um die Straßenlöcher zu flicken, ist kein Geld mehr da!

    Deutschland war gegen die Staatsschulden- und Bankenkrise (eine Eurokrise gibt es nicht) bis jetzt mehr oder weniger Immun.

    Wir haben eine gestiegene Inflation und grottenniedrige Zinsen. Beides spricht dafür, dass irgendjemand ständig frisches Geld ins System pumpt. Das Fachwort dafür heißt ENTEIGNUNG.

    Teuer wird es erst, wenn es keine Solidarität mehr gibt, wenn Dt. nicht mehr bürgt und Staaten pleite gehen – dann erst wird richtig gezahlt.

    Mehrere Staaten sind doch bereits pleite. Kaum ein Staat kann noch die Stabilitätskriterien einhalten. Das, wovon Sie reden, diese „Solidarität“, das ist doch nichts weiter als ein Modewort, um den ganzen Unsinn zu verschleiern.

  49. @Al-Arabi ! Sie haben recht , ist auch nicht die Zeit für mich um jetzt weitere Fakten zu bringen die ihre Fakten unterstreichen;) Ich bin zu lange wach und Gott sei Dank heute frei ! Ihre Fakten sind auch für jeden mit 3 Gehirnzellen zu verstehen 😉

    Ein off-topic möchte ich hier aber noch loswerden !
    Der ein oder andere Fußballfan hat ja gestern bestimmt das Spiel meiner Dortmunder verfolgt , ein grandioses Spiel das in die Geschichte eingeht ! Soviel Spaß muß sein neben allem ernsthaften Themen die uns alle beschäftigen !

    Was mir übel aufstösst und das liegt nicht am leckerem Dortmunder Bier , das Spiel war kaum vorbei da kam die Nazikeule ! Ich war schockiert als ich es gelesen habe und es ist einfach nur ekelhaft !

    http://www.spox.com/de/sport/fussball/championsleague/1304/News/fc-malaga-scheich-al-thani-twitter-abseits-tor-ausscheiden-viertelfinale-kein-fussball-rassismus.html

    Nur zur Info , der FC Malaga ist trotz Scheich die nächsten Jahre wegen Steuerhinterziehung International gesperrt.

    Schon Scheiße wenn das Spielzeug vom Scheich zerbricht , am Ende bleibt die Rassismuskeule.
    Einfach nur lachhaft

  50. #66 Euro-Vison [00:06]

    Humor ist die Begabung eines Menschen, der Unzulänglichkeit der Welt und der Menschen, den alltäglichen Schwierigkeiten und Missgeschicken mit heiterer Gelassenheit zu begegnen [Wiki] 2. Wenn ökonomische Instrumente der ehemaligen Sowjetunion [die Fünfjahrespläne zur Planung volkswirtschaftlicher Aktivitäten] den Gestaltern der europäischen Union zumindest als sprachliche Vorlage dienen [EU enthüllt 5-Jahres PlanBarrosos 5-Jahresplan …] die Gemeinsamkeit also evident ist, bleibt unverständlich, wie Verteidiger der EU annehmen können, das die Verwendung dieser Terminologie – von der marxistisch-geprägten Sowjetaera übernommen, würde nicht das wahre Wesen dieses unreformierbaren Bürokratie-Monsters ahnen lassen.

  51. #70 ps (10. Apr 2013 01:07)
    Ich habe jetzt mal bei fraktion@cducsu.de nachgefragt, ob die Abgeordneten gedenken, der Zypern-”Rettung” ihre Zustimmung zu geben. Mal schauen, ob sie antworten.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Erstens werden die wahrscheinlich nicht antworten.

    Zweitens wird die CDU/CSU-Fraktion natürlich zustimmen, um die Privilegien als abgeordnete Politiker nicht auf’s Spiel zu setzen.

    Eine Ablehnung ist denen zu viel riskant!

    Alle Politiker kleben deshalb wie mit Pattex geklebt mit ihren Ärschen auf ihren Stühlen in den Parlamenten!

    Die Zeche zahlt dafür letztlich immer „Otto-Normalverbraucher“.

    Wenn die Mittel knapp werden, sind höhere Steuern, zumindest für die „obere Einkommenshälfte“ der ca. 40 Millionen Beschäftigten, in Deutschland angesagt.

    Dann sinkt der „Medianwert“ der Deutschen weiter gegenüber Zyprioten, Italiener usw. noch weiter ab.

  52. Dann sinkt der “Medianwert” der Deutschen weiter gegenüber Zyprioten, Italiener usw. noch weiter ab.

  53. Das ist eigentlich total verrückt.
    Und uns wird immer erzählt, wie reich wir doch sind.
    Hauptsache die Arbeitssklaven arbeiten für die faulen und käuflichen Säcke in Politik, den Medien und allen anderen bei denen sie ihre „Kollektivschuld“ zu bezahlen haben.

    Diese medialen Lügenmärchen – das ist in etwa wie in Nordkorea…

  54. #77 schmibrn (10. Apr 2013 07:15)
    Das ist eigentlich total verrückt.
    Und uns wird immer erzählt, wie reich wir doch sind.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Man darf nicht denken, dass hochverschuldete (arme) EU-Staaten gleichbedeutend mit niedrigem persönlichen Besitz ihrer Bevölkerung einher gehen.

    Zumeist ist das Gegenteil der Fall.

    Die Griechen, Zyprioten, Italienern usw. bezahlen weniger Steuern als wir und mehren deshalb ihren privaten Besitz.

    Der Zusammenhang ist auch logisch!

    Weil die Schuldenstaaten wenig Steuern einnehmen und ihre vornehmlich Sozialausgaben wie für Renten, Staatsbedienstete usw. gleichzeitig nicht reduzieren, sind diese Staaten pleite.

    Die Privathaushalte konnten dadurch in diesen Ländern ihre „Medianwerte“ trefflich ausbauen! Allerdings zu großen Teilen auf Pump.
    Dafür sollen jetzt die deutschen Steuerzahler einspringen!
    Ein Treppenwitz in der EU ohnegleichen!

    Und unsere bescheuerten Politiker machen das alles möglich!

  55. Laut einer Studie des CIA werden wir bis 2020 Bürgerkrieg haben. Die Situation wird sich immer mehr zuspitzen.

  56. #49 Aionarap (09. Apr 2013 22:22)

    Das ist wieder mal Stuß.
    “Medianvermögen” …
    Relativ wenige Supersuperreiche können die Statistik wunderbar nach oben hieven

    Sorry, aber das was SIE schreiben, ist STUSS: Der MEDIANWERT ist gerade NICHT der Durchschnitt aller Vermögen, sondern der Wert, bei dem 50 % der LEUTE – also nicht des Gesamtgeldes – darunter und darüber liegen. Ob die darüber und darunter liegenden besonders reich oder arm sind, ist dafür völlig belanglos.

  57. #66 Euro-Vison (10. Apr 2013 00:13)

    „……dass die Mehrheit der Deutschen ärmer sein soll, als viele Spanier, Italiener, Slowaken, Griechen ect. stimmt natürlich auch nicht.“

    Nicht der Statistik, sondern der Staatsratsvorsitzenden glauben, die uns jede Woche erzählt, „Deutschland geht es gut“!

    Schon Napoleon wusste, dass die Deutschen das gutgläubigste Volk der Welt sind.

  58. Politik (Regierung und Scheinopposition) und obrigkeitshörige Lügenmedien versuchen den Leuten einzureden, Deutschland profitiere vom Euro und die Deutschen seien ohnehin wohlhabend und schuldbeladen und daher verpflichtet, den „Armen“ zu helfen.

    Viele naive Dummköpfe lassen sich diesen Unfug wirklich einreden, glauben daran und fühlen sich gut und „reich“, wenn sie ihr letztes Hemd und die Zukunft ihrer Kinder für eine Chimäre, für Lüge, Betrug und Ausbeutung opfern können.

    Sancta Simplicitas…

  59. #80 Kimba21 (10. Apr 2013 07:53)
    Laut einer Studie des CIA werden wir bis 2020 Bürgerkrieg haben. Die Situation wird sich immer mehr zuspitzen.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Dafür braucht man kein CIA-Experte zu sein, sondern sich nur die stark ansteigende Tendenz der Kriminalstatistiken durch Zuwanderer anzuschauen.

    Außerdem importieren wir bürgerkriegserfahrene und -bereite Menschen aus islamischen Ländern.

  60. #78 schmibrn

    Die Löhne hier in Deutschland sind mittlerweile in vielen Branchen dermaßen niedrig, dass nicht einmal mehr Osteuropäer hier arbeiten wollen.

    Von den hohen Steuern aus diesen erbärmlichen Löhnen muss für milliardenschwere Rettungsschirme (für Staaten und Banken) gezahlt bzw. gehaftet werden.

    Die Deutschen werden mindestens zweifach ausgeplündert und können natürlich kaum Vermögen aufbauen. Aber sie merken nichts, weil die Presse entsprechende staatlich gelenkte Hirnwäsche betreibt.

  61. #75 tomaschek (10. Apr 2013 06:30)

    Helmut Kohl:
    Ich habe wie ein Diktator gehandelt.

    http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/europe/germany/9981932/Helmut-Kohl-I-acted-like-a-dictator-to-bring-in-the-euro.html

    Der Mann hat nichts wirklich Gutes erreicht und schon gar nichts Schlechtes verhindert. Er war eigentlich nur eine Nullnummer, die am Sessel klebte, großspurige Reden schwang und versuchte sich mit unserem Scheckbuch Freunde und Ansehen zu kaufen.

    Die echten Staatsmänner haben über diesen Menschen wohl insgeheim schallend gelacht aber als nützlichen Zahldeppen haben sie ihn geduldet.

    Dennoch hat er große Schuld auf sich geladen. Seinem brennenden Ehrgeiz – von wenig Format aber viel Masse unterfüttert – und seiner mangelnden Weitsicht verdanken wir einen stetigen Sicherheits-, Wohlstands- und Ansehensverlust.

    Er hat als Dilettant zerstört, was Generationen von integeren Staatsmänner aufgebaut haben.

  62. #87 Gourmet

    Wer die alten Versager und Volksverräter weiterhin wählt, der wählt Massenverarmung. Denn wir sollten nicht glauben, dass es bei den geringen Vermögen in Deutschland bleibt. Warum wohl wurde der Armutsbericht von der Regierung geschönt?! Die haben Angst vor der Wut der aufgeklärten Bürger!

  63. DWN am 4.4.13:

    „Die niederländische Bank ABN Amro – eines der größten Finanzhäuser weltweit – stoppt die physische Auslieferung für Edelmetalle. Das teilte die Bank in einem Schreiben an ihre Kunden mit. Die neue Regelung gilt ab April.

    Osterüberraschung für die Edelmetall-Kunden bei der größten Bank in den Niederlanden – ABN Amro: Das Finanzinstitut teilte seinen Edelmetallkunden in einem Schreiben lapidar mit, dass die physische Auslieferung ab 1.April nicht mehr möglich sei. Dies gelte nicht nur für Gold, sondern auch für alle anderen Edelmetalle wie Silber und Platin. Was so aussieht, als könnte es ein Aprilscherz sein, ist leider nun Realität bei ABN.

    In dem Schreiben beruhigte die Bank ihre Kunden: Man müsse sich keine Sorgen machen. Das Gold bei ABN sei sicher aufgehoben. Der einzige Unterschied sei, dass es nicht mehr ausgeliefert werde. Dafür erhalten die Kunden aber den aktuellen Tageskurs in Geld ausbezahlt.

    Weiter hieß es in dem Schreiben, dass sich eigentlich für die Kunden „nichts“ ändern würde, bis auf die Tatsache, dass sie für ihr Gold nun nur noch Geld ausgezahlt bekämen.“

    Enteignung – oder was…..?

  64. #88 Gourmet (10. Apr 2013 08:53)

    #75 tomaschek (10. Apr 2013 06:30)

    Helmut Kohl:
    Ich habe wie ein Diktator gehandelt.

    Der Mann hat nichts wirklich Gutes erreicht und schon gar nichts Schlechtes verhindert. Er war eigentlich nur eine Nullnummer, die am Sessel klebte, großspurige Reden schwang und versuchte sich mit unserem Scheckbuch Freunde und Ansehen zu kaufen.(…)

    ——————-

    Nicht zu vergessen: Unser Vereinigungskanzler!

    …dabei war er zufällig gerade Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland, als die Mauer fiel – und zwar von der DDR-Seite!

    Für mich ein (sorry): „Kotzbrocken“

  65. Ich bin technischer Zeichner und möchte demnächst auf die Technikerschule gehen.

    Ich verdiene momentan 20.640€ / Jahr

    Ich komme knapp im Monat über die Runden obwohl ich kein verschwenderischer Mensch bin.

  66. #89 mixer

    nice…also Enteignung, dazu noch die permanente TV Werbung-> geben sie ihr altes Zahn- und Bruchgold, Schmuck den Sie eh nie tragen doch einfach und sooo bequem zu uns-Bargeld sofort…. ja lecken is.

    Hilft da noch ne Sammelklage???

  67. Medianvermögen? Was ist das denn bitte für ein Schwachsinn?

    Interessant wäre zu wissen, wie sich die Kaufkraft in Deutschland entwickelt hat
    http://de.wikipedia.org/wiki/Kaufkraft_%28Konsum%29

    (hier war Deutschland mal an 2. Stelle nach Luxemburg), und zwar im Vergleich zu den alten EU-Ländern. Irgendeine Schnepfe des Ancient Regimes – ihren Namen habe ich sofort aus meinem Gedächtnis gestrichen -hat mal getönt, im Vergleich zu Bulgarien ginge es uns noch gut.

    Ich möchte dem hinzufügen: Im Vergleich zu den modernen Arbeitssklaven in arabischen Ländern geht es uns noch viel besser!

  68. #90 AlterSchwabe (10. Apr 2013 09:13)
    Ein vereintes Europa – und alles wird gut!
    Bevor hier mal der Friede einkehrt, dürfte es noch gewaltig krachen!
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Nichts wird gut in Europa!

    Krachen wird es wohl nicht zwischen den EU-Staaten, sondern intern in den Ländern.

    Wegen sozialer Schieflagen aufgrund der betrügerischen Ausnutzung unserer Sozialsysteme durch islamischer Zuwanderer und wegen deren überproportionaler Kriminalität!

  69. #94 Pete (10. Apr 2013 11:06)
    Medianvermögen? Was ist das denn bitte für ein Schwachsinn?
    Interessant wäre zu wissen, wie sich die Kaufkraft in Deutschland entwickelt hat.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Du verwechselst offensichtlich Äpfel mit Birnen!
    Allerdings ist beides für den Wohlstand ein wichtiger Maßstab!

  70. Also ich habe das Gefühl, daß wir angesichts der großen Bereicherung durch Mohammedaner- und Zigeuner-Zuzug die reichsten Menschen der Welt sind 🙂 Der Islam ist eine sooooo große Bereicherung, daß wir gar kein Geld mehr benötigen 🙂 Ansonsten habe ich den Eindruck, daß die Staatsratsvorsitzende IM Erika, wenn sie von „uns reichen Deutschen“ spricht, nur ihresgleichen meint. Ich für meinen Teil muß jeden Monat die Hälfte meines Geldes für Steuern und das völlig marode Rentensystem aufwenden. Aber nur noch ein paar Wochen: im Sommer geht es in ein Nicht-EU-Land 🙂

  71. #88 Midsummer (10. Apr 2013 08:54)
    #87 Gourmet
    Wer die alten Versager und Volksverräter weiterhin wählt, der wählt Massenverarmung.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Die Massenarmut wird uns unweigerlich erreichen, wenn die Ausgaben- und damit die Steuerpolitik so fortgesetzt werden und gleichzeitig mal ein Exporteinbruch – sagen wir mal ab minus 20 % – kommen würde!

    Dann wäre hier der Teufel los!

    Mit Massenarbeitslosigkeit, Massenarmut und in deren Folge Sozialkürzungen und Tumulte!
    Gepaart mit den ethnischen Spannungen durch vor allem durch islamische Zuwanderer.

    Politiker und der Geldadel würden sich dann vorher blitzschnell in das Tessin oder Ähnliches absetzen, wo noch nicht geschossen wird.

  72. #92 ManuelFN

    Deutschland ist zum Niedriglohnland geworden. Die Merkelregierung, die sich seit Jahren weigert, einen anständigen gesetzlichen Mindestlohn einzuführen, hat den relativ größten Niedriglohnsektor Europas aufgebaut, mit extrem niedrigen Löhne in unzähligen Branchen. Wie soll bei diesen Löhnen Vermögen aufgebaut werden?!
    Wie soll man mit solchen Einkommen Familien gründen, Eigentum erwerben, ist das heute zum Luxus geworden?

  73. Danke, Brüssel, dass ihr uns trotzdem weiter fröhlich unser Geld abknöpft um spanische Brücken zu restaurieren oder Maximalkrümmwerte für Bananen festzulegen!

  74. Erstens wohnen, wie hier schon erwähnt, Südländer viel öfter im eigenen Häuschen als hierzulande. Zweitens wurde nicht das Vermögen pro Person, sondern das vermögen pro Haushalt erfasst. Und das in diesen Ländern ein Haushalt durchschnittlich viel mehr Personen umfasst als hierzulande ist wohl unstrittig. Beides zusammen verzerrt das Ergebnis bis zur Bedeutungslosigkeit der Statistik. Ich bin zwar extrem Euro- und Europakritisch, aber man sollte immer die Argumente BEIDER Seiten kritisch hinterfragen.

  75. Die Deutschen arbeiten am meisten haben aber am wenigsten ? Vielleicht muss man nach der Erklärung im historischen Kontext suchen.

    Nachdem Deutschland den 1. Weltkrieg verlor, musste es zahlen. Viel zahlen. Dadurch regte sich Widerstand, die NS-Bewegung verwies ständig auf den Versailler Vertrag und nutzte den Unmut darüber zur eigenen Machtergreifung.

    Nach dem zweiten Weltkrieg musste man das geschickter anstellen. Natürlich sollte Deutschland wieder zahlen, am besten noch viel mehr. Man durfte das aber nur nicht so offen kommunizieren, die Herausleitung von Vermögen etwas verschleiern. Denn wenn sich etwas nicht offen zeigt, ist dagegen auch kein massiver offener Widerstand zu befürchten.

    So erschuf man die Europäischen Institutionen und später den Euro (zu dem Deutschland ja im Zuge der Genehmigung der Wiedervereinigung etwa durch Frakreich regelrecht genötigt wurde).

    Man stellte dabei folgende Überlegungen an und setzte sie dann um: Wir lassen die Deutschen schuften und uns von ihnen viele Güter herstellen und geben. Das nennen wir dann Export und sagen ihnen, dass es für sie gut ist. Es ist toll, dass Deutschland Export(vize)weltmeister ist.
    Dann holen wir uns das Geld aber wieder – und zwar über Europa, in das die Deutschen mit Abstand am meisten einzahlen, die ganzen Infrastrukturmaßnahmen aber anderen zugute kommen. Oder neuerdings noch viel mehr über tolle Rettungschirme, Brandmauern und Solidaritätsfonds. Wir sagen ihnen, sie müssen das bezahlen, da sie ja am meisten vom Euro profitieren. So bleibt der Widerstand aus. Und wenn jemand nachbohrt, sagen wir, dass sich das so zufällig alles entwickelt hat, solange die Medien mitmachen, ist das alles keine Problem.

  76. Niemand soll sich mehr herausreden dieses Jahr im September das kleinere Übel“, also Schwarz-gelb gewählt zu haben. Merkel wird nach einer Wiederwahl entgegen all ihrer Aussagen die so genannten Eurobonds einführen. Durch ihre Einführung würden die Schulden in Europa gleichmäßig auf alle Mitgliedstaaten verteilt. Gesamtschuldnerische Haftung für die gierigen Märkte (Herr Soros lacht).

    Deutsche Wirtschaftsnachrichten von heute:

    „Sollte es nach den Bundestagswahlen im September zu einer großen Koalition aus CDU und SPD(auch FDP, der Verf.) kommen, könnte ein Großprojekt, wie die Vergemeinschaftung der europäischen Schulden durch Eurobonds, angegangen werden. Eine Zwei-Drittel-Mehrheit für die notwendigen Änderungen der Verfassung ist dann ebenfalls kein Problem mehr. Und die Grünen haben ohnehin schon längst gesagt, dass es mit der Vergemeinschaftung der Schulden gar nicht schnell genug gehen kann.
    Ohne eine grundlegende Reform werde der Euro nicht überleben, sagte Warner. Das politische Erbe Merkels stehe auf dem Spiel: Die Bewältigung der Schuldenkrise. Wenn diese Herkulesaufgabe eine ähnliche Bedeutung für Merkel hat wie die deutsche Wiedervereinigung für ihren Ziehvater, Helmut Kohl, dann wird es in Deutschland nach den Wahlen einen Richtungswechsel geben.“

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/04/10/analyst-nach-der-wahl-wir-merkel-eurobonds-schlucken/

  77. #102 Minarett-Bieger

    Dass in Südeuropa-Haushalten wesentlich mehr Personen pro Haushalt leben, kann nicht sein, da diese Länder eine ähnlich niedrige Geburtenrate aufweisen wie Deutschland.

    Es nützt nichts, die Statistik schön zu reden!
    Das tut unsere Regierung schließlich schon reichlich, statt die unsäglichen Zustände in Deutschland zu beseitigen!

  78. #102 Minarett-Bieger (10. Apr 2013 12:45) Erstens wohnen, wie hier schon erwähnt, Südländer viel öfter im eigenen Häuschen als hierzulande. Zweitens wurde nicht das Vermögen pro Person, sondern das vermögen pro Haushalt erfasst. Und das in diesen Ländern ein Haushalt durchschnittlich viel mehr Personen umfasst als hierzulande ist wohl unstrittig. Beides zusammen verzerrt das Ergebnis bis zur Bedeutungslosigkeit der Statistik.

    Wenn sie mit mehr Personen pro Haushalt mehr Kinder meinen, so steigt dadurch ja nicht das Vermögen. Und dass im Südland mehr vermögende Erwachsene zusammen leben würden, dafür gibt es keine Anhaltspunkte, bzw. präsentieren sie hierfür mal Zahlen & Belege.

    Was die Sache mit dem eigenen Häuschen angeht: Das mag richtig sein, dass die mehr eigene Häuschen haben. Aber dennoch ist das ja ein Vermögenswert. Ob man sein Vermögen für ein Häuschen oder ein schickes Auto einsetzt, macht für die Höhe des Vermögens keinen Unterschied. Es setzt sich nur anders zusammen, ist dadurch aber nicht gemindert. Auch so mancher Deutscher würde ja sicher gerne im eigenen Häuschen leben (und sich die Miete sparen), wenn er denn das Geld dazu hätte. Dieser Punkt verzerrt alos rein gar nichts.

  79. #66 Euro-Vison (10. Apr 2013 00:13)

    ……dass die Mehrheit der Deutschen ärmer sein soll, als viele Spanier, Italiener, Slowaken, Griechen ect. stimmt natürlich auch nicht. Wir haben immer noch eine soziale Marktwirtschaft und ein soziales Netz, wovon viele Bürger der erwähnten Länder nur träumen können.

    Das Pseudonym soll richtigerweise Euro-Halluzination heißen.

    Die soziale Marktwirtschaft wurde mit Agenda 2010 abgeschafft. Mit dem größten Niedriglohsektor Europas kann man darüber gar nicht reden.

    Und wer außer Zigeuner träumt über Hartz-IV?

    Und der Halluzinator will nicht einmal EZB-Statistik zu Kenntnis nehmen (die nur das bestätigt, was wir schon längst ahnen und spüren).

  80. #108 Schüfeli

    Agenda 2010, der größte Niedriglohnsektor Europas und die Massenzuwanderung nach Deutschland, alles ist dafür gedacht, Armut für alle einzuführen, außer für eine kleine Funktionärselite, die Wasser und Armut für Alle predigt, aber selbst in Wein badet.

    Dieselbe obere Kaste versucht nun in Komplizenschaft mit linken Gleichheitsideologen, die gewünschte zunehmende Massenverarmung in Deutschland zu verschleiern, und sei es nur, indem Armutsberichte gefälscht und Studien über die ungleiche Vermögensverteilung in Europa veralbert und relativiert werden.

    Man fürchtet nämlich die Wut der Bürger und dies zu Recht.

Comments are closed.