Heute findet der mit großer Spannung erwartete Gründungsparteitag der euro-kritischen Partei „Alternative für Deutschland“ in Berlin statt. Die konservative Wochenzeitung „Junge Freiheit“ hat dazu einen LIVE-Ticker eingerichtet, der seit 8:45 Uhr heute früh von der Veranstaltung berichtet. Hier gehts zum LIVE-Ticker (bitte immer auf aktualisieren klicken)!

Komplette Rede von Prof. Bernd Lucke:

(Fotocredit: Marcus Schmidt, JF)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

431 KOMMENTARE

  1. Danke an das PI-Team für den Service!
    Endlich kommt Bewegung in die politische Landschaft der „Blockparteien“ (wenn der Parteiname geschwärzt würde wäre es sicherlich nicht ganz trivial, die Partei anhand des Parteirogrammes zu erraten, die Trennschärfe ist mittlerweile sehr klein).
    Die Schlammschlacht der Gutmenschen nimmt ja auch langsam Fahrt auf, vergl. Focus-Artiekl von heute.
    Ein zweistelliges Ergebnis sollte möglich sein; alleine dadurch wird der Druck für unsere „alternativlose“ Bundeskanzlerin deutlich steigen…

  2. Ich bin gespannt, ich reibe mir immer noch ungläubig die Augen ob des kometemhaften Aufstieges der Partei…..

  3. #2 Cedrick Winkleburger

    Kein Wunder ist der kometenhaften Aufstieges der Partei. Wie sagt Konrad Adam: „Wir wollen die Alternative bieten, die den Wählern von den etablierten Parteien vorenthalten wird.“

  4. 8.45 Uhr: Das Hotel InterContinental in Berlin öffnet seine Tore für Presse und die Parteimitglieder. Am Eingang bilden sich lange Schlangen. Im Vorfeld hatten sich mehr als 1.500 AfD-Mitglieder angekündigt. Noch ist unklar, ob auch alle in den Sitzungssaal passen.

    Wurden denn auch adäquate Sitzplätze für die türkische Presse reserviert oder muss die TAZ erst auf Türkisch über den Gründungsparteitag berichten?

    http://blogs.taz.de/hausblog/2013/04/12/nsu-prozess-%E2%80%9Etaz%E2%80%9C-berichtet-ab-mittwoch-auf-turkisch/

    NSU-Prozess: „taz“ berichtet ab Mittwoch auf Türkisch

    Von redaktion am 12.04.2013 um 16:24. 16 Comments. 16 Comments.

    Seit Tagen tobt ein unwürdiger Streit über die Zulassung von Journalisten für den am Mittwoch, 17. April, in München startenden Prozess gegen Beate Zschäpe und vier mutmaßliche Helfer der rechtsextremen Terrorgruppe NSU. Nach wie vor ist unklar, ob türkischsprachige Medien verlässlich von diesem wichtigen Prozess berichten können – und das, obwohl acht der zehn Mordopfer des NSU türkische Wurzeln hatten. Die „taz“ hat sich deshalb entschieden, über das Gerichtsverfahren nicht nur in deutscher, sondern auch in türkischer Sprache zu berichten.

    Unsere Texte werden so schnell wie möglich übersetzt und erscheinen dann auf taz.de.

  5. Zu lesen,das zu so früher Stunde die Menschen schon auf einen anderen Saal ausweichen muessen,ist echt erstaunlich 🙂 !

    „Wir wurden vom Erfolg überrannt”, heißt es vom Podium. Applaus brandet auf.

    So muss es sein und keine andere Partei ausser dem BRD-GMBH Systemblock kann solche Ergebinisse vorweisen.

    ES BEWEGT SICH ETWAS1

  6. @all: ist dieses Verfahren normal (nicht das Buh-Rufen, sondern die Entsendung – schlottern da schon die Zähne)?
    „Die EU-Kommission hat einen Vertreter zum Parteitag entsendet. Seine Anwesenheit wird mit Buh-Rufen quittiert“ (Quelle Liveticker JF)

  7. Diese Parteigründung hat historische Dimension für Deutschland !

    Viel Erfolg für die AfD und unser Land.

  8. SWR-Rotfunk um 0800 h pflichtgemäß:

    „Nach Meinung von Fachleuten hat die neue Partei keine Chance…etc etc“

    Das Bemerkenswerte an dem Dummsprech ist die Verwendung von „Fachleuten“ anstatt den üblichen „Experten“.

  9. Die AfD hat meiner Meinung nach bislang alles richtig gemacht: Ihre (inoffizielle) Gründung lange genug geheim gehalten, um nicht von irgendwelchen Maulwürfen, der Presse oder politischen Gegnern bereits im Vorfeld ausgemerzt und eliminiert zu werden. Zu Themen wie Einwanderung hält man sich schlauerweise ebenfalls noch bedeckt, um nicht vor der Wahl und damit verbunden vor einem Großteil der leider unbedarften deutschen Wählerschaft in den braunen Topf geworfen zu werden. Deswegen toi, toi, toi und Glück auf! zu diesem wichtigen wie maßgeblichen Datum heute!

  10. ES BEWEGT SICH WAS… Na klar – und das schon lange, die „Eliten“ haben die Bundesrepublik schon vor langer Zeit „sturmreif“ und wehrlos gemacht, doch sie haben es immer wieder hinbekommen, die Geister, die sie riefen selbst los zu werden (Schill, Piraten).

    Jetzt haben sich ernsthafte Menschen einer unaufschiebbaren Aufgabe angenommen, in erster Linie ökonomisch und ideologiefrei.

    Das nehme ich als Hoffnungsschimmer.

    Einen schönen Sonntag im Interconti
    und überall da, wo sich Bürgerwille
    verantwortungsvoll regt.

  11. Wenn die ihr Programm mit allen Konsequenzen durchziehen könnte es auch mit der Begrenzung der Zuwanderung klappen….

  12. So werden die GEZstapo Medien über den Gründungsparteitag berichten:

    -Großaufnahme leerer Saal, mit Putzfrauen, leeren Bistrotischen und ein paar Herumstehenden.

    -Vor dem Gebäude werden „NPD’ler“ oder andere „vom Rechten Rand her stammende“ gezeigt.
    Auch wenn diese Meilenweit weg stehen, wird eine Verbindung hergestellt werden „müssen“.

    Schließlich heißt unser Land „Kampf gegen Rechts“,(auf Deutsch: wir lassen keinen anderen in den Reichstag einziehen außer uns Pensions- und Diätenbeziehern), und unsere Blockparteien müssen alles tun um Opposition zu verhindern.

  13. Ohne Sarrazin wird das nix.

    Ohne Sarrazin bedeutet :
    Nur ein weiteres Spalt-Mittel will an die Tröge.

    Hinterher vergessen sie alles, was sie vorher wollten
    oder sie werden „geschluckt“
    oder sie kommen gar nicht erst hoch.

  14. Wer noch schneller sein will als wie wo der Ticker geht aufs Fratzenbuch und guckt nach der afd

  15. Warum fallen soviele immer wieder auf solche Lekkerlis rein, die ihnen vorgehalten werden?

    Und springen übers Stöckchen?

    Weil die Hoffnung zuletzt stirbt?
    In der Zwischenzeit stirbt Deutschland.

  16. Toll.
    Ich bin froh, dass es für die deutschen Wähler endlich eine wählbare Partei gibt, die sich auch für Deutschland einsetzt 🙂

    Und was die Unkenrufe aus den Einheitsparteien angehen… die bekommen wirklich das grosse Zittern. SPD, die Grünen und FDP (Westerwelle höchstpersönlich) haben ja schon mal vor dieser neuen Partei gewarnt 😯

    Und andere vergleichen die AfD schon mit der Piraten-Partei 😆 Die vergessen aber, dass die AfD sehr intelligente Leute dabei hat.

    Was mich vor allem wundert, dass sich an einem schönen Frühlings-Sonntagmorgen so viele Menschen für die AfD interessieren 🙂

    Weiter so….. es gibt bestimmt noch weitere Übertritte von den Einheitsparteien zur AfD.

  17. Vergleicht man die Lebensleistung der Parteiführung, Gründer und Mitglieder der AFD mit unseren Politkaspern, dann müßte die AFD die Bundestagswahl klar gewinnen. Außer „getürkte“ Doktortitel haben unsere Politclowns nichts zu bieten.

  18. Merkel: „Wir wollen ein Integrationsland werden“

    (Merkel beim Jubiläumsfestakt für das Amt für Migration in Nürnberg vor einigen Tagen)

    Die Dame öffnet alle Schleusen.

  19. #16 Isabella2 (14. Apr 2013 10:26)

    Warum fallen soviele immer wieder auf solche Lekkerlis rein, die ihnen vorgehalten werden?

    Und springen übers Stöckchen?

    Weil die Hoffnung zuletzt stirbt?

    Genau so. Die Hoffnung, dass DIE es schon irgendwie richten und man selbst in den gewohnten Trott des „Weiter so!“ zurückfallen kann.

    Die Deutschen sind nun mal so elend obrigkeitshörig.

    In der Zwischenzeit stirbt Deutschland.

    Genau deswegen.

  20. @ 7berjer

    die Vögel sind nicht das Problem,

    die unsichtbaren volksverschaukelnden Leimtopfhalter sind es,
    die eine ECHTE Alternative niemals zulassen würden,

    aber eine solche Scheinalternative benötigen, um Unzufriedene unter 5% zu neutralisieren.

  21. 14 Isabella2
    Sie wissen das natürlich. Von welchem Presseblatt heute morgen abgeschrieben. Natürlich haben die ganzen gestandenen Bürger es auch nötig an die Tröge zu kommen. Sind ja auch alles abgebrochene und gescheiterte Studenten wie Roth, Fischer und Konsorten, die ohne Politik Hartz4-Empfänger währen. Die haben auch nichts anderes zu tun als das Volk übers Stöckchen springen zu lassen, alleine weil das mit Sicherheit ein Hobby von denen ist und die sich alle langweilen. Und warum muß Sarrazin in die Partei? Damit die Schmierpresse noch mehr Futter bekommt?

  22. #2

    reibe mir immer noch ungläubig die Augen ob des kometemhaften Aufstieges der Partei

    Für die breite Masse wird Politik eben erst dann interessant, wenn’s um’s Geld geht — das Hauptthema der AfD.

  23. #13 LupusLotarius (14. Apr 2013 10:21)

    twitter stream
    ————————————

    Eintrag von Dieter Stein:
    Gesehen? Bei der #AfD tummeln sich schon bunte Vögel… pic.twitter.com/Laus3rjQfa

    https://twitter.com/Nirthak/status/323349644493078529/photo/1

    Super, der Typ. Gehört ein bißchen Mut dazu, ist leider so. Was passiert eigentlich, wenn ich so dekoriert auf dem Grünen-Parteitag einherschreite?

  24. @ Hardliner

    Weil die „Staatsräson“ es NIEMALS zulassen wird,
    daß eine echte Alternative ins Parlament kommt.

    Leider gehen immer wieder einige an den hingehaltenen Leimtopf.

    Die ZEIT ist noch nicht soweit…

  25. Ja, ja – unsere (nach eigener Bewertung) lupenreinen Demokraten haben Fracksausen und brüllen ihre Ängste heraus wie im „Workshop gegen Phobien“.

    Kleine Kinder flüstern im dunklen Wald oder
    im dunklen Keller, wenn sie sich fürchten.

    Von meinen italienischen Freunden weiß ich, daß sie Grillo gewählt haben, weil alles so ätzend alternativlos ist.
    Da bin ich froh, daß ich den alternativen Lucke wählen kann.

  26. #11 Cedrick Winkleburger

    Eine geregelte Zuwanderungspolitik wird es nur mit Parteien geben, die nicht von den Konzernen korrumpiert sind (billige Arbeitskräfte usw.).
    Hoffentlich ist die AfD nicht käuflich.

  27. #26 Cedrick Winkleburger (14. Apr 2013 10:46)

    Ich vermisse die “so wird das nix” Trolle, schlafen die noch?
    ———————————————————–

    Die sind noch in der „humanistischen“ Messe. Der „Götzendienst“ in der Kirche der fliegenden Spaghettimonster ist noch nicht zu Ende. Bruder Spaghettus liest gerade noch die Predigt.

    😆

  28. Zitat: “ AfD könnte für Merkel nützlich werden.“
    Deutsche Mittelstands Nachrichten | 13.04.13,

    „Das Chaos in vielen europäischen Ländern zwingt Angela Merkel zu Überlegungen, wie Deutschland aus dem Euro austreten kann. Eine zentrale Rolle könnte in ihrem Plan die Anti-Euro Partei „Alternative für Deutschland“ spielen. Denn Merkel verfolgt vor allem ein Ziel: vier weitere Jahre im Kanzleramt.“

    Soll mir auch recht sein, denn nach dem bekloppten AKW-Ausstieg, wäre ein opportunistischer EURO-Ausstieg eine reife Leistung, liebe Erika.

  29. #28 Isabella2 (14. Apr 2013 10:51)

    @ Hardliner
    Weil die “Staatsräson” es NIEMALS zulassen wird,
    daß eine echte Alternative ins Parlament kommt.
    Leider gehen immer wieder einige an den hingehaltenen Leimtopf.
    Die ZEIT ist noch nicht soweit…

    Die Zeit? Wie viele der Deutschen aus der Ostzone haben es 1989 für möglich gehalten, dass ihr tiefer Staat zurücktritt?

  30. Beim SPD-Parteitag, der gerade auf Phönix übertragen wird, redet Claudia Roth.

    NEIN. Das war kein Witz.

  31. @16 isabbella 2
    sie haben es verstanden! GENAU das ist der Knackpunkt-während die Biodeutschen ihre noch zur Verfügung stehende Zeit verkaspern ,machen die Gegner Nägel mit Köpfen ! und in der Zwischenzeit stirbt Deutschland

  32. DDR 2.0 Merkel hat es so herbei geredet, wie immer ohne zu wissen was tut!

    Nur diesmal hat sie einmal etwas richtiges gemacht!

    Ein Hoch auf die AfD und hoffentlich erfüllen sich auch meine damit verbundenen Wünsche für eine volksfreundliche zukunftsgerichtete deutsche Politik!

  33. Mich -und viele viele andere- hat die AfD!

    Das ist bitter für bspw Stürzi und DIE FREIHEIT, für die mein Herz eigentlich schlägt. Aber wir müssen JETZT die Parteienlandschaft gehörig durcheinanderwirbeln. Und mit der AfD wird das gelingen!!!

    Wenn erstmal die erste BuTaWahl gelaufen ist – dann ist auch Zeit für ein neues sortieren…

  34. #16 Isabella2 (14. Apr 2013 10:26)

    Warum fallen soviele immer wieder auf solche Lekkerlis rein, die ihnen vorgehalten werden?

    Und springen übers Stöckchen?

    Weil die Hoffnung zuletzt stirbt?
    In der Zwischenzeit stirbt Deutschland.
    ***********************************************
    Ganz toll geschrieben, bravo.
    Ist glaub ich aus einem US-Spielfilm.

    Was ist denn Ihr Vorschlag?
    Revolution?
    Bewaffneter Aufstand?
    Oder was?

    Nicht nur blind kritisieren, sondern selber konkrete Gegenvorschläge bringen, kritisieren kann jeder, nützt nur niemanden etwas.

  35. OT

    Bremer Polizei geht gegen Rocker vor, speziell gegen die arab.Mongols, das sind die Rocker ohne Motorrad, weil die zu blöd zum fahren sind.
    Der erste „Präsident“ hat sich totgefahren, seitem verzichten die lieber aufs Motorrad fahren.

    „Die Polizei wollte verhindern, dass es nach einer Schlägerei zweier verfeindeter Clubs am Freitagabend am Sonnabend erneut zu Gewalt in der Innenstadt kommt. Rund 100 Polizisten waren im Einsatz.

    Bremen. Nach einem Großeinsatz am Freitag hat die Bremer Polizei auch am Sonnabend wieder Dutzende Rocker im Zentrum der Hansestadt festgenommen. Wie die Beamten am frühen Sonntagmorgen mitteilten, kamen 79 Rocker in Polizeigewahrsam. Die meisten gehörten dem verbotenen Club „Mongols“ an, sagte ein Polizeisprecher. Rund 100 Polizisten waren seit den frühen Abendstunden im Einsatz, stellten Messer und Schlagstöcke sicher. Widerstand leisteten die Rocker nicht. Die Polizei wollte verhindern, dass es nach einer Schlägerei zweier verfeindeter Clubs am Freitagabend am Sonnabend erneut zu Gewalt in der Innenstadt kommt.

    http://mobil.abendblatt.de/region/article115267219/Grosseinsatz-in-der-City-Polizei-nimmt-79-Rocker-fest.html

  36. Die Medien ignorieren in der ersten Phase Parteien die nicht Links sind.
    Die angebliche “Alternative für Deutschland” findet aber eine breite Unterstützung in den Medien, über 500 Artikel bei Google.
    Da würde ich wohl eher vom „Trojanischen Pferd für konservative“ sprechen oder gibt es eine Erklärung für das absolut merkwürdige Verhalten der Medien?

  37. Na dann viel Glück.

    Bestehende kleine Parteien (ich denke da an eine ganz bestimmte) würden sich zumindest in Teilen gerne einer anderen Partei anschließen, wenn das Programm stimmen würde. Man wollte sich damals gerne an die Schill-Partei anschließen, aber Mister Schill wollte nicht. Was für ein Glück, denn Schill ist weg, aber die Pro-Bewegung ist noch da, und wie!

    Und bei dieser neuen Alternative fehlen wesentliche Dinge. Nicht angesprochen wird die Islamsierung, die innere Sicherheit, der Asylbetrug, der Zuzug aus Bulgarien und Rumänien, der Erhalt unserer Identität und der Kampf gegen jede Art von Extremismus.

    Nur gegen den Euro sein ist ein bißchen wenig genügt nicht und ist auch nicht das Hauptproblem von immer mehr Bürgern im Alltag.

  38. Trotz der allgemeinen AfD-Euphorie sollten wir nicht schon wieder nach in den alten T.E.A.M.-Trott verfallen (TEAM = Toll, ein anderer macht´s!), sondern uns schon mal Gedanken über die Zeit n a c h der Wahl machen, sprich: was alles sein kann und sein könnte…

  39. Supi, endlich mal gute Nachrichten! Hierbei zu erwarten das es „Poing“ macht und plötzlich ist alles feini-fein, ist schlichtweg illusorisch. Das sich aber, augenscheinlich, eine Kraft aufbaut, die bereit ist endlich den ersten Schritt in Richtung Freiheit für unser Land/Volk zu gehen, ist für mich die Nachricht des Jahres 2013. (Und nicht dieser alberne NSU-Schauprozess wo die Wahrheit eh nicht offengelegt werden wird, im Gegenteil.)

  40. #36 zarizyn (14. Apr 2013 11:23)

    OT

    Bremer Polizei geht gegen Rocker vor, speziell gegen die arab.Mongols, das sind die Rocker ohne Motorrad, weil die zu blöd zum fahren sind.
    Der erste “Präsident” hat sich totgefahren, seitem verzichten die lieber aufs Motorrad fahren.

    bitte bitte liebe arabMongos holt euch alle ein Motorrad und macht einen auf wilden Dschingis Khan.

  41. #39 Leserin

    Und bei dieser neuen Alternative fehlen wesentliche Dinge.

    Was würde passieren, nur eins dieser fehlenden Themen würde auch nur ganz zurückhaltend angesprochen? So viele Nazi-Keulen hättest du in den Mainstream-Medien und bei den Blockparteien noch nie gesehen! Da ist es klüger zu schweigen.

  42. Nachtrag:

    #37 Diapedesee (14. Apr 2013 11:23) Die Medien ignorieren in der ersten Phase Parteien die nicht Links sind.
    Die angebliche “Alternative für Deutschland” findet aber eine breite Unterstützung in den Medien, über 500 Artikel bei Google.
    Da würde ich wohl eher vom „Trojanischen Pferd für konservative” sprechen oder gibt es eine Erklärung für das absolut merkwürdige Verhalten der Medien?

    Sehe ich genau so. Wenn die Medien über diese Alternative berichten, dann befürchten die Etablierten nichts von ihnen. Das wurde bereits durchexerziert mit den Piraten – es war nachher nur eine Linkspartei mit Internetanschluß und letztlich ein zerstrittener Haufen ohne Programm.

    Und mit dieser neuen Alternative wird es auf andere Art ähnlich sein. Falls sie es bis September auf den Wahlzettel schafft – worüber ich sehr, sehr skeptisch bin – dann dient sie dazu, die Stimmen der Protestwähler zu binden, ohne daß dadurch Protest ausgelöst wird.

  43. #39 Leserin (14. Apr 2013 11:28)

    „Nur gegen den Euro sein ist ein bißchen wenig genügt nicht und ist auch nicht das Hauptproblem von immer mehr Bürgern im Alltag.“

    Aber gerade weil sie dieses Thema so offensiv und unbeirrbar ansprechen, hat die AfD diesen gewaltigen Zustrom und wird höchstwahrscheinlich in den Bundestag einziehen… Schon mal darüber nachgedacht?
    Außerdem: Der Euro ist sicher das Hauptthema, aber beileibe nicht das einzige der AfD!

  44. @46 LUpos
    Wann um himmelswillen kapieren sie endlich ,dass der NaziKeulenAngriff so oder so erfolgt ??? völlig unabhängig vom Verhalten der AfD etc. Ist das wirklich so schwer zu verstehen??? daher sind ihre Argumente Unsinn

  45. DF, Stürzenberger und PI München sind „verfassungsfeindlich“ und stehen unter Beobachtung. Wie lange wird es dauern, bis die AfD auch unter Beobachtung des Verfassungsschutzes steht? Wäre eigentlich eine logische Konsequenz. Würde mich jedenfalls schon gar nicht mehr wundern bei dem Umgang mit der Meinungsfreiheit.

  46. #44 LupusLotarius (14. Apr 2013 11:32)
    #39 Leserin

    „Und bei dieser neuen Alternative fehlen wesentliche Dinge.

    Was würde passieren, nur eins dieser fehlenden Themen würde auch nur ganz zurückhaltend angesprochen?… “
    ———————————————————-

    Das passiert sowieso schon jetzt. Man sehe sich jetzt schon mal die zwitscher- Einträge von GenoSS_in Beck an. Das hat sich schon mal die Widerstandsweste angezogen. Bei AllahRuftDich (ARD) FORDERTE er die noch nicht gegründete Afd schon mal auf, sich vom „Rechtspopulismus“ zu distanzieren.

    Volker Beck ?@Volker_Beck 11h
    .@Kottem1 Wenn der Rechtspopulismus Boden fassen will, bleibe ich nicht ruhig, ob AfD, PRO oder schlimmer

    Volker Beck ?@Volker_Beck 13 Apr
    Die AfD bekommt Unterstützung der islamophoben Hetzseite PI. Dort werden sonst PRO und DF gefeatured. Es (cont) http://tl.gd/n_1rjo3fb

    Volker Beck ?@Volker_Beck 13 Apr
    Wer noch Zweifel daran hatte, dass die AfD ein rechter Lumpensammler ist, sieht da das perfide Kalkül der AfD.

    e.t.c.

  47. #55 LupusLotarius (14. Apr 2013 11:36)
    Wenn schon der rechte Vorwurf gegen AfD ins Leere zielt, dann muss der Vorwurf “Populismus” her.

    SPD und Grüne werfen AfD Populismus vor

    Populismus = Für das Volk

    „Warner“ vor Populismus = Arbeiten GEGEN das Volk

    und locken vor Wahlen mit kleinen Geldgeschenken, die sie nach der Wahl sofort wieder einkassieren.
    Sie sind in der Verantwortung, versagen kläglich und beklagen ihr eigenes Versagen in dem sie Gesetze und Regelungen, auch wieder „zufällig“ vor Wahlen fordern weil sie merken das das Volk diesen Schmarrn ihnen nicht mehr abnimmt.

  48. #42 RechtsGut

    Das ist bitter für bspw Stürzi und DIE FREIHEIT, für die mein Herz eigentlich schlägt. Aber wir müssen JETZT die Parteienlandschaft gehörig durcheinanderwirbeln. Und mit der AfD wird das gelingen!!!

    Wenn erstmal die erste BuTaWahl gelaufen ist – dann ist auch Zeit für ein neues sortieren.

    Nach der Wahl, ist wieder mehr Luft für Alternativen. Jetzt sind diese Alternativen tabu. Danach könnte das Tabu (Alternative = Populistisch = Rechts = Rechtsextrem = Nazi) gebrochen sein.

  49. @ TT

    die DDR/Ostzone war wirtschaftlich am Ende,
    soweit ist es hier noch nicht,
    deswegen brauchts noch Zeit bis hier ein Wandel eintritt.

    @ 43 Zarizyn

    ich weiß keine Gegenvorschläge im Moment,
    ich weiß nur, daß Verzetteln nichts bringt.

    Und ich weiß, daß Bürger hier keine Parteien gründen, denn die werden woanders „gegründet“.
    Bürger gehen nur immer wieder auf den Leim und geben sich (unwissentlich oft) als Statisten her und merken es nichtmal.

  50. #23 Stefan Cel Mare (14. Apr 2013 10:40)

    #16 Isabella2 (14. Apr 2013 10:26)

    Warum so pessimistisch?

    Es ist doch gut, wenn „man“ breit aufgestellt daherkommen kann.

    Freiheit und PRO „kümmern“ sich um unser kulturelles und identitäres Überleben und die AfD um unser Wirtschaftliches.

    Es brächte doch nichts, wenn zum Beispiel PRO in NRW in den Landtag einzieht, dann aber auf Bundesebene nicht gegen die EU-Hegemonie ausrichten kann.

    Und selbstverständlich ist das noch kein Grund, sich zurückzulehnen und „die mal machen“ zu lassen, im Gegenteil, nachdem die elende bundeshosenanzugliche Alternativlosigkeit aus den Köpfen der Deutschen gescheucht ist, gehts erst richtig los.

    „Wir“ müssen danach die Leere in den Köpfen füllen können.

  51. #60 LupusLotarius

    Nichts ist Tabu und nichts wird durch schweigen und distanzieren gebrochen.

    Das Tabu ‚Alternative = Nazi‘ kannte ich noch gar nicht. Unter dem Wort ‚Alternative‘ kannte ich bis vor kurzem ausschließlich versiffte Linksextremisten und Feministinnen. Alternative Lebensmodelle, Alternative Listen, usw.

  52. #64

    Ich mit ‘Alternative’ eine Alternative zum linken Mainstream und Alternative zu den Blockparteien.

  53. #64 Korrektur

    Ich meinte mit ‘Alternative’ eine Alternative zum linken Mainstream und Alternative zu den Blockparteien.

  54. Auf NTV wird gerade sehnlichst die Rede von Kavallerie- Rittmeister P. Steinbrück erwartet, aber die AfD- Gründung wird mit keinem Sterbenswörtchen erwähnt.

  55. 12.12 Uhr: Bernd Lucke beginnt mit seiner Rede. Der Saal spendet frenetischen Beifall: „Wir wollen die Zwangsjacke der Altparteien sprengen.“ Schildert, wie die Partei überrannt von neuen Leuten. „Uns alle eint ein Ziel: den Bruch demokratischer Grundsätze stoppen.“

    Hört sich doch gut an, oder ?

    😉

  56. Ich bin nicht „pessimistisch“ – im Gegenteil.

    Nur realistisch.

    Jeder geschichtliche Vorgang braucht einen „Helfer“.
    Dieser Helfer kann für Deutschland nur die ZEIT sein, die wir noch nicht kennen, weil sie noch vor uns liegt,

    bspw. ein äußerer Anlaß, oder ein wirtschaftlicher Anlaß
    undundund.

    Bis dahin heißt es: Kräfte bündeln, nicht verschleudern durch Ablenkungs-„Alternativen“.
    Vorbereitet sein. Wachbleiben.

    Auch die Karpfen im Teich freuen sich über Brocken, aber eben nicht lange genug.

  57. Ein Helfer könnte die Technik der Zukunft sein.

    Sicher wird es einmal ganz andere technische Mittel geben, um ein breites Millionenpublikum zu erreichen.

    Heute: TV ist rot, Internet reicht nicht.

    Es muß ein NEUES Medium entwickelt werden, daß die Breite der Bevölkerung erreicht,

    die Zukunft wird es bringen.

    Dann können die althergebrachten Medien einpacken,
    die heute noch entscheiden über Sieg oder Niederlage einer Gruppierung.

  58. #66 LupusLotarius

    Ach so. Das macht wenigstens Sinn.

    Ich glaube aber nicht daran. Ein Blick über die Grenze nach Österreich mit der FPÖ als Großpartei zeigt, daß keine Wunder zu erwarten sind. Im Vergleich zur FPÖ ist die AfD ein handzahmes Schmusekätzchen. Das gibt nichts außer einem weiteren verschenkten halben Jahr zur besten aufmerksamkeits Zeit.

  59. Das wohl größte Verbrechen am Volk einhergehend mjit drohender Versklavung (NWO), die Klima- bzw. CO2- Lüge bis hin zur Billionen verschlingenden Energiewende sollte neben den unzähligen Missetaten der von den Bilderbergern gesteuerten „Regierung“ nicht aus dem Fokus geraten.

  60. #8 76227 (14. Apr 2013 10:10)
    SWR-Rotfunk um 0800 h pflichtgemäß:

    “Nach Meinung von Fachleuten hat die neue Partei keine Chance…etc etc”

    Das Bemerkenswerte an dem Dummsprech ist die Verwendung von “Fachleuten” anstatt den üblichen “Experten”.
    ……….

    Hallo,
    für die GEZ- Reichsrundfunkanstalten geht es um die Pfründe und den bequemen Platz am Fressnapf, gezwungenermassen gefüllt von ins Gehirn geschissenen Zipfelmützen.
    Also hat die AfD in Schland keine Chanche zu haben, ansonsten besteht für die GEZ- „Fachleue“ Marke WDR- Schönenborn (= Putins Fach- Interviewer und Erfinder der Demokratieabgabe) die Gefahr, dass die Professoren ebendiese Abgabe mal etwas genauer hinterfragen und in Relation zur vom GEZ- Lohnschmierer erbrachten (Propaganda-)Leistung setzen,
    Das könnte böse für Dr. Goebbels GEZ- Erben enden. Siehe:
    Google Intendantengehälter ARD/ZDF.
    Könnte mir dabei die eventuell kritischen Fragen eines Olaf Henkel sehr gut vorstellen…….

  61. Was ich nicht verstehe,sind die Pessimisten hier und es nervt gewaltig zu lesen das dies und jenes….

    Man kann stolz sein auf das was die AfD bis jetzt zustande gebracht hat und man soll es als Hoffnung ansehen,dass soviele Bürger früh morgens(und das am Sonntag)zur Parteiengründung erscheinen.

    Wenn ich dieses Gejammer lesen muss,dann erweckt es in mir den Eindruck,dass dies nicht von ungefähr kommt.

  62. #71 Isabella2 (14. Apr 2013 12:23)

    Ich bin nicht “pessimistisch” – im Gegenteil.

    Nur realistisch.

    Jeder geschichtliche Vorgang braucht einen “Helfer”.
    Dieser Helfer kann für Deutschland nur die ZEIT sein, die wir noch nicht kennen, weil sie noch vor uns liegt

    „Nichts ist mächtiger als eine Idee, deren Zeit gekommen ist.“ (Georg Wilhelm Friedrich Hegel).

  63. 12:57 Uhr: Tumult und lautes Geschrei unterbrechen die Lucke-Rede. Offenbar geht es um die Deutschland-Fahne. Die war von zahlreichen Journalisten exzessiv abfotografiert worden. Die Anwesenden waren damit nicht einverstanden und haben die Medienvertreter lautstark aufgefordert, das fotografieren zu unterlassen.

    Hihihihi…. Wie ungewöhnlich, bei der Gründung einer deutschen Partei wird eine Deutschlandfahne geschwungen !

    Tja liebe GenoSS_innen Dschurnalist_innen so was hat es seit Jahrzehnten nicht mehr gegeben was ?

    Zeit zur Wende !

    😆

  64. Mahlzeit,

    der brandenburgische Staatsrundfunk, auch bekannt als „Antenne Brandenburg“ weigert sich bisher beharrlich den Gründungsparteitag der AfD auch mit nur einer Silbe zu erwähnen.

    Über Hinweise darüber freut man sich sicherlich unter

    antennebrandenburg@rbb-online.de

    Grüße
    kautz

  65. #63 nicht die mama (14. Apr 2013 12:10)
    #23 Stefan Cel Mare (14. Apr 2013 10:40)
    #16 Isabella2 (14. Apr 2013 10:26)

    Warum so pessimistisch?

    Es ist doch gut, wenn “man” breit aufgestellt daherkommen kann.

    Die AfD hält einen Gründungsparteitag in Berlin ab. Im Inter-Conti. So, so.

    Die Freiheit versuchte auch mal, einen Gründungsparteitag in Berlin abzuhalten. Man entsinne sich…

    Will sagen: ich vermisse Dirk Stegemann, seine trillernden Hedonisten und die ver.di-Bassanlage.

    Das gibt mir zu denken.

    Mal sehen, wie die diversen Apologeten und Hochjubler hier reagieren werden, wenn die ersten AfD-Vertreter in Talkshows auf das Thema „Rechtspopulismus“ angesprochen werden und sich davon schneller distanzieren, als selbst der flinkeste Pirat „Ich bin dagegen!“ sagen kann…

  66. #55 LupusLotarius (14. Apr 2013 11:36)
    Wenn schon der rechte Vorwurf gegen AfD ins Leere zielt, dann muss der Vorwurf “Populismus” her.

    SPD und Grüne werfen AfD Populismus vor
    ……….
    Das ist aber schön, Meinen die diesen „Populismus“ des Grünen?
    „Grüne Kindersex als Suchbegriff bei Google“

  67. Es wird verdächtig viel zur AfD in den Medien berichtet. Diesem Braten traue ich nicht.

    Ja klar, führen wir die DM wieder ein! Am Besten zum Kurs von 1:1. Da würde dann endlich das Ziel der Bankster erreicht, die Guthaben der Deutschen wieder mal zu halbieren.

  68. #48 Burning in Flames (14. Apr 2013 11:30)

    TEAM = Toll, ein anderer macht´s!

    Das TEAM-Prinzip gefällt mir. In der Tat, eine alte deutsche Krankheit…

  69. #81 Stefan Cel Mare

    Mal sehen, wie die diversen Apologeten und Hochjubler hier reagieren werden, wenn die ersten AfD-Vertreter in Talkshows auf das Thema “Rechtspopulismus” angesprochen werden und sich davon schneller distanzieren, als selbst der flinkeste Pirat “Ich bin dagegen!” sagen kann…

    Das ist doch schon längst geschehen, siehe z.B. Interview von Lucke im Cicero:

    http://www.cicero.de/berliner-republik/alternative-fuer-deutschland-lucke-wir-lehnen-auslaenderfeindlichkeit-ab/54127

    Dessen Distanzierungen in diesem Gespräch sind bei vielen AfD-Anhängern in der Euphorie einfach untergegangen.

  70. Programmvorschau Deutschlandradio Kültür:
    “ Alternative für Deutschland-Brauchen wir eine neue Partei?
    In Berlin ist eine neue Partei gegründet worden, die „Alternative für Deutschland“.Ihr wichtigster Programmpunt: weg mit dem Euro!
    Brauchen wir eine neue Partei? Brauchen wir diese Partei? Reicht es aus, nur gegen etwas zu sein? Ihre Meinung ist gefragt.
    Moderation: Kirsten Lemke“
    Dem ist eigenlich nur hizuzufügen, dass die Sendung 01:05 Uhr unter Tel.00800-22542254 stattfindet.
    Auf möglichst viele politisch unkorrekte Meinungsäußerungen freue ich mich,
    Wie Waldi.

  71. #61 heidekraut (14. Apr 2013 12:02)

    Claudia Roth hat ca. 20 Minuten auf dem Parteitag der SPD gesprochen. Das ist kein Witz!

    Auf ihre Rede will ich nicht eingehen… man kennt ihr künstliches Betroffenheits- und Empörungsgesabbel ja hinreichend. Ausserdem interessiert mich der AvD-Gründungspartei mehr als der SPD-Parteitag. Nur wird der nicht öive übertragen (sogar auf ausdrücklichen Wunsch der AvD wg. „mangels Erfahrung im Umgang mit Medien“)

    Und Peer Steinbrück hat vor einigen Minuten einen kolossalen Versprecher hingelegt: anstatt „mein Vorgänger“ als Kanzlerkandidat sagte er „mein Nachfolger“. Herrlich komisch der Steini.

  72. Lucke verteidigt das Asylrecht: Dieses sei in den vergangenen Jahrzehnten so deutlich verschärft worden, daß er sich fast dafür schäme.

    Na, da freut sich die Sozial- und Integrationsindustrie.

    Nur her mit den armen Asylbewerbern aus Syrien, Ägypten und Libyen. Am besten auch noch die armen Jemeniten, die neuerdings durch eine grosse Mauer an der saudischen Grenze von der Migration nach Saudi-Arabien abgehalten werden.

  73. Angeblich soll Steinbrück laut Medien jetzt mit seiner Rede den Umschwung bringen, von wegen schlechte Umfragen etc.
    Insgesamt ist es bisher eher eine schwache Rede. Steinbrück wirkt müde, zwingt sich geradezu, etwas „behrrscht“ und kontrolliert aufzutreten. Das passt im übrigen gar nicht zu ihm.
    Damit bekommt er nur müdes Klatschen im Publikum.

  74. Es ist glasklar zu erkennen und auch logisch:

    Positioniert sich AfD gegen weitere Massenzuwanderung, für deutsche und europ. Interessen und Werte usw., wird sie „ausgebremst“, kommt nicht in den B.-Tag.

    Positioniert sie sich nicht für diese Punkte, taugt sie nichts.

    Also wozu AfD?

  75. #85 Stefan Cel Mare (14. Apr 2013 13:25)
    Er hat aber auch dies gesagt:

    Bei der Zuwanderung müsse darauf geachtet werden, daß die Zuwanderer auch integrationswillig und integrationsfähig seien, fordert Lucke. Zuwanderer nach Deutschland zu holen, die sich hier niemals integrieren könnten, sei ein Verbrechen auch an diesen Zuwanderern.

    Möglicherweise ist das für die mediale Außenwirkung ein geschickter Schachzug. „Lucke verteidigt Asylrecht“ – damit ist er doch erst mal auf der sicheren Seite.

  76. Jetzt wird der Parteitag so allmählich interessant. Es geht um das Programm. Doch Lucke will die Programmdebatte abbiegen:

    13:17 Uhr: Die AfD hat ein Problem: Sie muß ein Parteiprogramm beschließen, hat jedoch kaum Zeit auf dem Parteitag darüber zu diskutieren. Lucke fordert: „Lassen sie uns ein Programm beschließen und danach darüber zu diskutieren“ Änderungen könnten dann auf folgenden Parteitagen eingebracht werden. Ohne Programm kann die Partei nicht zur Bundestagswahl antreten. Das nun vorgestelle Programm soll jedoch nur einen Rahmen bilden. Gemeinsamkeiten müßten Vorrang haben. Große Zustimmung aus dem Saal. Abtimmung, Zustimmung und Beschluß. Jetzt geht alles ganz schnell: Die AfD hat ein Programm.

    Ist ja lustig: Erst mal das Programm beschließen (das sich der Sprecherrat ausgedacht hat), über die politischen Inhalte können wir dann ja immer noch diskutieren. Was ist die AfD eigentlich, eine Partei oder ein Wahlverein?

  77. Jetzt wird’s bei Steinbrück peinlich: Er redet zum Mindestlohn und konstruiert eine Krankenschwester, „Nennen wir sie Britta…..“,
    jetzt kommt Stichwort Mieten: „ein junger Mann, nennen wir ihn Martin…….“

  78. Laut Live-Ticker hat sich Lucke gegen eine Verschärfung des Asylrechts ausgesprochen. Dieses sei in der Vergangenheit schon so verschärft worden, dass er sich „fast dafür schämt“.

    Dies heißt: Auch weiterhin eine massenhafte, unkontrollierte Zuwanderung nicht-integrationsbereiter Mohammedaner und Asylbetrüger, keine Ausreise von Asylbetrügern nach rechtskräftiger Ablehnung ihrer Anträge.

  79. #92 Jackson (14. Apr 2013 13:31)
    Programm hin, Programm her.

    Für mich befindet sich Deutschland in einer Notwehrsituation, also finanz- und eurotechnisch.
    Da muß ganz schnell was passieren.
    NEIN zu DIESEM Euro, das reicht für mich völlig als Programm.

  80. #87 Stefan Cel Mare

    Lucke übernimmt mit dieser Äußerungen die Postionen von Rot-Rot-Grün. Das deutsche Asylrecht ist also nicht liberal genug? Komisch nur, daß dann im letzten Jahr 65.000 Asylbewerber nach Deutschland gekommen sind, 41% mehr als im Jahr davor.

    Vielleicht beginnen einige Konservative hier bei PI endlich zu begreifen, daß die AfD keine rechte, sondern eher eine liberale Partei ist. Eine Art neue FDP, nur ohne Euro, wie sie sich ein Frank Schäffler wünschen würde.

  81. #94 Kleinzschachwitzer (14. Apr 2013 13:34)
    Sehe ich nicht so. Er hat auch schärfe Zuwanderungsregelungen gefordet.
    Das Asylrecht ist doch bisher in Ordnung, WENN es entsprechend angewendet würde. Die Anerkennungsquoten sind doch minimal. Wer kein Asyl bekommt und wer ohne Todesgefahr in die Heimat zurück kann, der muß auch zurück. Das ist das Problem.

  82. #89 Isabella2 (14. Apr 2013 13:26)

    Das war präzise meine Argumentation letzte Nacht im Parallelthread.

  83. Lucke’s Ansichten zum Asylrecht sind nicht Gesetz.

    Mal abwarten, ob das so bleiben wird.

  84. #95 johann

    Für mich befindet sich Deutschland in einer Notwehrsituation, also finanz- und eurotechnisch.
    Da muß ganz schnell was passieren.
    NEIN zu DIESEM Euro, das reicht für mich völlig als Programm.

    Das Thema Euro ist sicherlich sehr wichtig, aber es ist nicht das einzige Thema. Für mich ist die Zuwanderungs- und Ausländernpolitik von derselben existentiellen Bedeutung für Deutschland. Auf diesem Feld überzeugen mich die Antworten der AfD gar nicht. Die Äußerung von Lucke zum Asylrecht bestätigt meine Skepsis. Ich stelle mir vor wie das wohl ist, wenn SPD, Grüne und Linkspartei zusammen mit der AfD im Bundestag für die Lockerung des ach so unmenschlichen Asylrechts stimmen.

  85. Also:

    Asylrecht: Es braucht keine Verschärfung sondern lediglich die Einhaltung! 99% werden ja abgelehnt!!! Und müssen/ dürfen dann doch bleiben! Da ist das Problem! Also kann man getrost gegen eine Verschärfung im Asylgesetz sein.

    Mindestlohn: Man muss innerhalb dieses Systems für einen Mindestlohn sein. Es kann ja nicht sein, das Arbeitgeber die einen fairen Lohn bezahlen, Konkurenz von anderen Arbeitgeber bekommen, die sich den Lohn über den Staat subvenzionieren lassen!

  86. Die AfD hat das Zeug, das gesamte politische Spektrum nach rechts zu verschieben und damit wieder zu normalisieren d.h. zu entneurotisieren!

    Werde der AfD ebenfalls beitreten und finanziell unterstützen, zum ersten Mal in meinem Leben werde ich Parteimitglied! Rotgrün – hatte ich bis vor kurzem noch jedes Jahr brav gewählt – nie wieder!

    Bin auch der Meinung, die AfD macht nichts falsch und eckt nicht mit zu extremen Positionen an, nur so kann sie genug stimmen gewinnen.

    Die Basiswerte stimmen (Betonung Familie, nationale Souveränität, Euro-Rettungsstop, keine unkontzrollierte Einwanderung mehr)

    aus dem AfD-Liveticker:

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M59e44a2ad6c.0.html

    12:57 Uhr: Tumult und lautes Geschrei unterbrechen die Lucke-Rede. Offenbar geht es um die Deutschland-Fahne. Die war von zahlreichen Journalisten exzessiv abfotografiert worden. Die Anwesenden waren damit nicht einverstanden und haben die Medienvertreter lautstark aufgefordert, das fotografieren zu unterlassen.Schließlich kann Lucke wieder reden.

    12:55 Uhr: Die Alternative sei eine Partei neuen Typs, unterstreicht Lucke. „Wir sind weder links noch rechts.“ Während der Rede des Parteichefs schwenkt ein Parteimitglied die Deutschlandfahne. Sofort bildet sich eine Journalistentraube um ihn herum.
    Aus dem Liveticker

  87. #91 Antifo (14. Apr 2013 13:30)

    Du musst dich anmelden, um diese Seite sehen zu können.

    Nein, danke.

    Aber seltsam, dass man von der Gegendemo so gar nichts hört in den Medien…

  88. Es ist ein Widerspruch, sich einerseits gegen die Zuwanderung nicht-integrationswilliger Ausländer auszusprechen, andererseits aber eine Verschärfung des Asylrechts abzulehnen.

    Denn das Asylrecht ist ja die Schiene, über den die Masse der nicht-integrationswilligen Ausländer hereinkommt und dann auch dableibt.

  89. Die „Alternative“ AFD ist zurzeit alternativlos.
    Der Euro muss weg, die Auflösung der Nationalstaaten muss verhindert werden!

    Alle unsere anderen Anliegen müssen zurückstehen. Diese Angelegenheit hat keine Zeit mehr. Die nächste Bundesregierung (egal welche) wird die Eurobonds einführen und immer mehr Macht an Brüssel abgeben.
    Damit wird uns auch jegliche Möglichkeit genommen gegen die Islamisierung vorzugehen. Nur eine Stärkung der Nationalstaaten(durch Abschaffung des Euro) kann die UdSSR und ihre Islamisierungspolitik stoppen.
    Step by step.

  90. Jackson, hildesheimer, bonn, Stefan Cel Mare, Isabella2.

    Ihr seit für mich das Sinnbild aller unser Probleme. Seit mehren Tagen kann ich euer rumgehacke auf die AfD lesen. „Wir waren zuerst da“! Toll, die Reps waren vor euch da. Wie konntet ihr nur Pro XYZ gründen.

    Jackson kann immer nur auf den Cicero verweisen. Stefan Cel Mare reißt die Aussage mit der Zuwanderung völlig aus dem Kontext.

    Der genaue Wortlaut ist:

    Bei der Zuwanderung müsse darauf geachtet werden, daß die Zuwanderer auch integrationswillig und integrationsfähig seien, fordert Lucke. Zuwanderer nach Deutschland zu holen, die sich hier niemals integrieren könnten, sei ein Verbrechen auch an diesen Zuwanderern. Lucke verteidigt das Asylrecht: Dieses sei in den vergangenen Jahrzehnten so deutlich verschärft worden, daß er sich fast dafür schäme.

    Die meisten Zuwanderer werden hier nur geduldet. Asyl bekommen in der Tat nur sehr wenig.

    Mir sind die Grabenkämpfe leid. Ich werde die AfD wählen. Sie hat Chancen. Sie wird Merkel weh tuen und bei starker Stimmenbasis der Linken, den Grünen und der SPD. Ich will nicht weiter 4 Jahre warten.

    Und wenn man der AfD schon als Einthemenpartei hier hinstellt. Pro und Freiheit sind doch auch nicht anders. Hier geht es nur um den Islam. Mir ist das manchmal schon zu viel. Als ob einige schon völlig in ein Thema hineingesteigert sind.

  91. #99 Kleinzschachwitzer

    Lucke’s Ansichten zum Asylrecht sind nicht Gesetz.

    Mal abwarten, ob das so bleiben wird.

    In jedem Fall ist das vom Sprecherrat verfaßte Programm einschließlich „Integrationspolitik“ mit Einwanderungsgesetz und Arbeitsrecht für Asylbewerber für die AfD jetzt „Gesetz“. Ohne Diskussion durch den Parteitag. Tolle Basisdemokratie!

  92. #102 Stefan Cel Mare (14. Apr 2013 13:44)

    Kaum geschrieben…

    13:45 Uhr: Vor dem Tagungsort hatte sich gegen Mittag ein großes Polizeiaufgebot gezeigt. Ursache waren Demonstrationen der NPD und linker Gruppierungen. Die Rechts- und Linksextremisten konnten allerdings nur jeweils etwa zehn Demonstranten mobilisieren. Im Saal bekommt man davon nichts mit.

    Stegemann und seine Kumpels aus dem Dark Room?
    Das ist zuwenig.

  93. #103 Kleinzschachwitzer (14. Apr 2013 13:44)
    Rein praktisch wäre für die Änderung des Asylrechts, also in wesentlichen Punkten, eine 2/3-Mehrheit im Bundestag nötig (da GG). Wie soll das gehen?
    Man sollte daran erinnern, dass CDU/CSU Ende der 80er, als sie noch nicht linksgewendet waren, ständig auf eine Änderung des Asylrechts gedrängt haben. Ohne Erfolg.
    SPD UND FDP waren erst nach den Ereignissen von Rostock und Mölln zur Änderung bereit.

  94. #105 Jackson (14. Apr 2013 13:46)

    Ohne Diskussion durch den Parteitag. Tolle Basisdemokratie!

    Man muss sich nur einmal vorstellen, was los gewesen wäre, wenn das Stadtkewitz damals so gehandhabt hätte.

  95. #111 WahrerSozialDemokrat (14. Apr 2013 13:50)

    Hat die Partei der VS-Maulwürfe eigentlich damals auch gegen die Freiheit demonstriert? Und wenn nein, warum nicht?

  96. #108 Stefan Cel Mare (14. Apr 2013 13:47)
    #102 Stefan Cel Mare (14. Apr 2013 13:44)

    Kaum geschrieben…
    ———————————————————-

    Die Sozialist_innen marschieren wieder getrennt, um gemeinsam zu demonstrieren…..

    😆

  97. #101 WahrerSozialDemokrat

    Asylrecht: Es braucht keine Verschärfung sondern lediglich die Einhaltung! 99% werden ja abgelehnt!!! Und müssen/ dürfen dann doch bleiben! Da ist das Problem! Also kann man getrost gegen eine Verschärfung im Asylgesetz sein.

    Lucke hat sich nicht gegen eine Verschärfung des Asylrechts ausgesprochen, sondern indirekt für dessen Liberalisierung. Er schäme sich für die Verschärfungen, so die Aussage. Ist für mich nicht nachvollziehbar. Vielen Mitdiskutanten dürfte es ähnlich gehen.

    Mindestlohn: Man muss innerhalb dieses Systems für einen Mindestlohn sein. Es kann ja nicht sein, das Arbeitgeber die einen fairen Lohn bezahlen, Konkurenz von anderen Arbeitgeber bekommen, die sich den Lohn über den Staat subvenzionieren lassen!

    Sehe ich genauso. Die AfD fordert in ihrem Programm aber keinen Mindestlohn.

  98. #106 MeeBo (14. Apr 2013 13:46)

    Jackson, hildesheimer, bonn, Stefan Cel Mare, Isabella2.

    Ihr seit für mich das Sinnbild aller unser Probleme. Seit mehren Tagen kann ich euer rumgehacke auf die AfD lesen. “Wir waren zuerst da”! Toll, die Reps waren vor euch da. Wie konntet ihr nur Pro XYZ gründen.

    Ich habe „damals“ gar nix gegründet.

    Aber ich könnte eine Partei gründen…
    Ich schreib schon mal das Programm. Macht Ihr alle mit?

    Ich bin auch gegen die Merkel, den Euro und den Islam. Gut, letzteres darf man nicht so laut sagen…

  99. #112 Stefan Cel Mare (14. Apr 2013 13:54)

    Gegen dF tatsächlich nicht, so viel ich weiß.

    Die haben aber gerne wenn Pro ne Demo anmeldete, einen Tag später im gleichen Ort ebenfalls eine Demo angemeldet. So konnte die Presse Pro und NPD immer im gleichen Satz erwähnen…

  100. Steinbrück fordert „Digitale Kompetenzen“ für alle, das wären früher „Arbeiterbildungsvereine“ gewesen… Großes Gähnen auf den Rängen.

  101. In jedem Fall ist das vom Sprecherrat verfaßte Programm einschließlich “Integrationspolitik” mit Einwanderungsgesetz und Arbeitsrecht für Asylbewerber für die AfD jetzt “Gesetz”. Ohne Diskussion durch den Parteitag. Tolle Basisdemokratie!

    Lucke hat auch gesagt, Programmänderungen könne man auf den folgenden Parteitagen diskutieren. In Sachen Asylrecht ist das letzte Wort mit Sicherheit noch nicht gesprochen.

  102. #110 Stefan Cel Mare

    Man muss sich nur einmal vorstellen, was los gewesen wäre, wenn das Stadtkewitz damals so gehandhabt hätte.

    Hätte Stadtkewitz kurz davor den Saal mit seiner Rede zum Kochen gebracht, hätte er das auch machen können …

  103. #115 Jackson (14. Apr 2013 13:57)

    Kann tatsächlich politisch negativ interpretieren, dennoch bleibt, nicht die anerkannten Asylbewerber sind das Problem, sondern die nicht anerkannten, bzw. die ängstliche Politik diesbzgl. .

    Bzgl. Mindestlohn bin ich auf einen Kommentar zum SPD-Parteitag eingegangen.

  104. Auf dem Parteitag soll die Satzung und das Grundsatzprogramm beschlossen werden, und der komplette Vorstand gewählt werden (mit mehreren hudert Kandidaten, die sich dann z.T. auch noch vorstellen wollen). Und das alles in der Zeit von 09:00 – 18:00 Uhr bei ca. 1.500 Teilnehmern.

    Da muss ich Lucke recht geben: Das geht nur bei straffer Organisation. Um über Detailfragen zu diskutieren, bleibt da keine Zeit. Das muss in den nächsten Monaten nachgeholt werden.

  105. #120 Antifo (14. Apr 2013 14:00)

    Das hatte doch schon Geert Wilders erledigt, der alte Populist, der.

  106. #106 MeeBo

    Ich hacke überhaupt nicht auf der AfD herum, behalte mir aber das Recht vor, fragwürdige Punkte in deren Programm oder bestimmte Äußerungen ihrer Funktionäre zu kritisieren. Mir geht diese blinde Hurra-Stimmung auf den Geist, die hier von einigen AfD-Anhängern verbreitet wird und die bestimmte Fakten einfach ausblendet, wenn sie nicht in vorgefertigte Bild über die Partei passen.

    Ein bißchen mehr kritische Distanz wäre angebracht.

  107. #105 survivor (14. Apr 2013 13:45)

    Volle Zustimmung!

    Wichtig ist, dass hier erst mal ne Alternative zur Wahl steht – und Erfolg hat!!!

  108. Der nächste Hammer:

    13:30 Uhr: Im Wahlkampf will sich die AfD auf ihre Kernthemen Euro und Europapolitik konzentrieren. Änderungen am Wahlprogramm sind nur noch bei einer Mehrheit von 75 Prozent möglich.

    Das ist ja wirklich lustig: Erst wird das Programm auf Drängen der Parteiführung ohne jede Diskussion angenommen und eine Viertelstunde später wird dann noch schnell beschlossen, daß Programmänderungen nur mit 75%-Mehrheit (und damit praktisch gar nicht) möglich sind. Damit hat der Sprecherrat sein Programm nicht nur quasi per odre mufti durchgedrückt, sondern gleich auch noch zementiert. Ein Demokratieerlebnis pur!

  109. Da hier Luckes Äußerung zum Asylrecht mehrfach kritisiert wird, würde mich interessieren, wie Pro Deutschland zum aktuellen Asylrecht steht. Ist man bei Pro Deutschland der Ansicht, man wird im September in den Bundestag einziehen und „einfach so“ dieses Gesetz ändern? Das würde ich gerne erläutert haben.

  110. Vergleicht das doch mal mit dem SPD-Parteitag. Die diskutieren das Wahlprogramm auch nicht. Stattdessen hält Peer Steinbrück eine einstündige Rede. Die Zeit ist auf Parteitagen nun mal knapp bemessen. Das ist auch der Grund, weshalb Änderungsanträge schriftlich eingereicht werden müssen. Üblich ist auch eine Frist, bis zu der solche Anträge einzureichen sind. Das ist deshalb so, damit diese Anträge den Delegierten schon vor dem Parteitag vorliegen. Die Delegierten wären schlicht überfordert, wollte man das spontan vor Ort machen …

  111. #126 Jackson

    Kernthemen sind ebenKernthemen und Wahlprogramme sind Wahlprogramme. Selbst mit 10% der Stimmen wird die AfD zunächst einmal direkt wenig Einfluss haben. Da ist es egal was im Wahlprogramm drin steht. Doch wird die Angst bei den Abschaffern und Abnickern im Parlament umgehen. Sie werden sich vor dem nächsten Abnicken fragen:“Wenn ich jetzt wieder abnicke was mein Fraktions-Chef will, werde ich nochmal in den Bundestag gewählt?“

    Wichtig ist, dass ein Erfolg der AfD emotional und atmospärisch Platz schafft in Deutschland für Alternativen: „Ja, es geht auch anders!“

  112. Ronald Gläser ?@ronaldglaeser JF

    >>Kollege Marcus Schmidt im Gespräch mit dem Rußlanddeutschen Viktor Kaspar, der als Blickfang dt Fahne trägt.<< http://t.co/ltjSWmADjU

    Dass ein Migrant, die Tradition des Hambacher Festes aufleben lässt! 🙂

  113. #126 Jackson (14. Apr 2013 14:13)

    Sehr vernünftig mit den 75%, obwohl es eigentlich nur eine 2/3 Mehrheit sein dürfte. (Egal)

    Es ist wichtig, vor der BT-Wahl allen Spinnern klar zu signalisieren, ihr könnt zwar eintreten, aber am Grundkurs ändert sich bis dahin erst mal nix mehr!

    Nach der BT-Wahl werden erst solche Diskussionen zugelassen. Zumal dann erst Oppositionsarbeit ansteht und man sich dann genauer Positionieren kann.

    Ansonsten sehe ich es genau wie #129 LupusLotarius, sogar wenn träumerische 20% erreicht würden. CDU,SPD und Grünen werden dann halt gemeinsam das Euro-Ende als Regierung und Verantwortliche dafür besiegeln.

  114. #128 Antifo (14. Apr 2013 14:21)

    Geschenkt. Die Sache mit der 75%-Regelung bei Programmänderungen kenne ich allerdings aus anderen Parteien nicht.

  115. Wenn die „Junge Freiheit“ der „Alternative für Deutschland“ wohlgesonnen ist und davon kann man ja ausgehen, dann verzichtet sie auf diesen Live-Ticker und tut nicht so, als ob es „ihre“ Leute seien, die sich in Berlin versammelt haben. Denn damit erweist sie der neuen Partei einen Bärendienst. Konrad Adam & Co. haben ohnehin alle Händen voll zu tun, um dem Vorwurf, sich „nicht eindeutig nach Rechtsaußen abzugrenzen“ (SPON), zu begegnen. Das heißt, die „Junge Freiheit“ hat sich mit der Berichterstatterrolle zu begnügen wie alle anderen auch.

  116. #133 WahrerSozialDemokrat (14. Apr 2013 14:36)

    Nach der BT-Wahl werden erst solche Diskussionen zugelassen.

    Sagt das die Kristallkugel?

  117. zu #130
    >>Zu einem Zwischenfall kam es, als mehrere Mitglieder versuchten, einem älteren Mann eine Deutschlandfahne zu entreißen und ihn sogar aus dem überfüllten Hotelsaal zu zerren. Diese hatte er immer wieder vor den zahlreichen Kamerateams aus dem In- und Ausland geschwenkt. Dabei war er dafür bereits zuvor wiederholt ausgebuht worden, weil er mit seinen nationalen Insignien völlig aus dem Rahmen fiel.<< FAZ

  118. #127 KoffeinJunkie

    Geh dich trollen,ich kann Dein gesabbel nimmer lesen.

    Da scheinen wohl einigen AfD-Parteigängern die Argumente auszugehen.

  119. Ich bin und bleibe skeptisch.
    Aus der heutigen Berichterstattung der JF geht auch nicht viel mehr hervor, als schon bekannt war.

    Bezeichnend: Tumulte, wenn ein Mitglied die deutsche Nationalflagge (!!!) schwenkt.

    Ich bin froh, dass ich meine Unterstützungsunterschrift Pro Deutschland gegeben habe.

  120. #140 LupusLotarius (14. Apr 2013 14:40)

    Die Angst vor einem Deutschland-Fähnchen macht mir schon Angst, wenn man eine DM wirklich wieder haben will??? Das muss ich dann auch kritisch anmerken.

    Das Problem hierbei liegt aber wieder in unserer Gesellschaft und nicht an den Partei-Mitgliedern.

    Würde man in Deutschland in Schulen und im Gerichtssaal selbstverständlich Adler und Deutschland-Fahne hängen habe, gäbe es auch nicht diese anerzogene reflexhafte Selbstverleugnung!

  121. #128 Antifo

    Vergleicht das doch mal mit dem SPD-Parteitag. Die diskutieren das Wahlprogramm auch nicht. Stattdessen hält Peer Steinbrück eine einstündige Rede.

    Mit dem Unterschied allerdings, daß es sich beim Parteitag der AfD um einen Gründungsparteitag handelt, auf dem man das erste Parteiprogramm überhaupt beschlossen wurde. Da hätte man schon eine Diskussion erwartet, noch dazu von einer Partei, die die Basisdemokratie in Deutschland stärken will.

    Die SPD hat ihr Wahlprogramm schon im vor dem Parteitag ausführlich im Internet diskutieren lassen. Daran durften auch Nichtmitglieder teilnehmen und Vorschläge einbringen. Ist mir von der AfD nicht bekannt. Das hat der Sprecherrat das Programm im stillen Kämmerlein ausgearbeitet.

    Der Vergleich AFD-SPD hinkt also.

    Das ist auch der Grund, weshalb Änderungsanträge schriftlich eingereicht werden müssen. Üblich ist auch eine Frist, bis zu der solche Anträge einzureichen sind. Das ist deshalb so, damit diese Anträge den Delegierten schon vor dem Parteitag vorliegen.

    Sind denn die Mitglieder vor dem Parteitag dazu aufgefordert worden, Änderungsanträge zum Programm einzureichen? Lagen solche Anträge zum Parteitag vor? Wenn ja, warum ist darüber nicht beschlossen worden? Ich kann mir nicht vorstellen, daß alle Anwesenden mit allen Programmpunkten einverstanden waren.

  122. #132 LupusLotarius

    Kernthemen sind ebenKernthemen und Wahlprogramme sind Wahlprogramme. Selbst mit 10% der Stimmen wird die AfD zunächst einmal direkt wenig Einfluss haben. Da ist es egal was im Wahlprogramm drin steht.

    Ich weiß nicht, wie es anderen geht, aber mir kommt es in der Politik auf die Inhalte an. Davon mache ich auch meine Wahlentscheidung abhängig. Deshalb ist es mir auch nicht „egal“, was im Wahlprogramm einer Partei steht.

  123. #144 WahrerSozialDemokrat (14. Apr 2013 14:46)

    Und der Fahnenträger war auch noch ein russlanddeutscher „Migrant“! UiUiUi!

    Mit einer Türkenflagge wär das nicht passiert!

  124. #142 WahrerSozialDemokrat:

    Das Sichwort Pressefreiheit sagt Ihnen aber schon was?

    Das hat mit Pressefreiheit nichts zu tun, sondern mit politischer Klugheit. Wenn ich dieser neuen Bewegung nicht schaden will, dann verzichte ich als Presseorgan, das rechtsaußen angesiedelt wird, darauf, mich bei der Parteigründung so eilfertig in den Vordergrund zu schieben.

    Hier ist mal ein faires Interview mit Hans-Olaf Henkel, ARD-„Morgenmagazin“: „Soviel Zuspruch habe ich noch nie erlebt!“

    http://mediathek.daserste.de/suche/14091862_henkel-sieht-alternative-fuer-deutschland-bei?s=henkel

  125. #152 Heta (14. Apr 2013 15:00)

    Aber die links-aussen Medien dürfen berichten, was diese kaum tun.

    Da haben wir ja Glück, das Sie es PI nicht direkt verbieten!

    Phoenix berichtet über SPD… haben Sie damit auch ein Problem? Wenn nein, warum nicht?

    Ausserdem berichtet die JF für ihre Leser darüber, um diese über eine neue Partei zu informieren. Was halt andere Presse-Organe nicht machen wollen…

  126. 12:57 Uhr: Tumult und lautes Geschrei unterbrechen die Lucke-Rede. Offenbar geht es um die Deutschland-Fahne. Die war von zahlreichen Journalisten exzessiv abfotografiert worden. Die Anwesenden waren damit nicht einverstanden und haben die Medienvertreter lautstark aufgefordert, das fotografieren zu unterlassen. Schließlich kann Lucke wieder reden.

    Erinnert an die Wilders-Veranstaltung. Da gab es genau EINEN etwas schrägen Vogel, der wie ein Nazi mit Aktentasche aussah. Und GENAU DER wurde mehrfach interviewt und zigfacht fotografiert und gefilmt.

    Und heute gilt ja dem GESUNDEN LINKSGRÜNEN VOLXKÖRPER das zeigen der Deutschland-Fahne als völlig Nathsieh!

  127. Es ist einfach unrealistisch zu fordern, ein Parteiprogramm könne auf einem eintägigen Parteitag innerhalb von wenigen Stunden von der gesamten Basis ausdiskutiert werden.

    So etwas muss in Ausschüssen in monatelanger Arbeit vorbereitet werden. Auf dem Parteitag findet dann nur noch eine Generaldebatte mit einigen Rednern statt, und es wird insgesamt pro oder contra abgestimmt.

    Alles andere würde dazu führen, dass bis heute abend vielleicht 30 – 50 Redner zu Wort kämen und am Ende gar nichts beschlossen wird.

    So etwas können nur Leute (wie „Jackson“) verlangen, die offenbar von der Konkurrenz kommen und insgeheim hoffen, dass der Parteitag der AfD im Chaos endet.

  128. Jüngster Beitrag von Bernd Kastner, Die Süddeutsche Ztg.:
    Das gefährliche Gift des Hasses
    Extremistisch und verfassungsfeindlich: Endlich lässt das bayerische Innenministerium die Partei „Freiheit“ und das Webblog PI beobachten. Doch wenn die Leute um Michael Stürzenberger es schaffen, ihre Ideen trotzdem zum Wahlkampfthema zu machen, ist die Entscheidung womöglich zu spät gefallen.
    Gute Kommentare:
    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/rechtspopulisten-der-freiheit-und-pi-das-gefaehrliche-gift-des-hasses-1.1648379

  129. Ich werde die nicht wählen, aus dem einfachen Grund weil ich keinen Bock habe jedes mal wenn ich nach Holland, Brüssel oder Paris rüberfahre mein Geld umtauschen zu müssen.

  130. Bei Teil 5 ist übrigens der für AfD peinliche „Vorfall“ mit der Deutschland Fahne! Peinlich wegen der Aufregung darüber. Peinlich weil im Name Deutschland ist und nirgends von sich aus, eine Deutschland-Fahne selbstverständlich hängt.

    Wenn eine Deutschlanfahne Nazi-Verdacht auslöst, dann sollte direkt der Bundestag mit riesen Adler und auf dem Dach mit vier Deutschland-Fahnen abgeschafft werden.

  131. @WahrerSozialDemokrat

    es geht doch nicht darum, dass die Leute der AfD sich „für die Fahne“ schämen. Sondern es geht um die Bilder, die daraus entstehen. Und die zu einer verzerrten und einseitigen Berichterstattung instrumentalisiert werden können.

    daher die Aufregung. Die Reatkion von Lucke finde ich gut: „Lassen sie mal das Fahneschwenken und setzen sie sich hin!!“

  132. Solange keine wirklich bekannten mutigen und im Volk beliebten Köpfe dabei sind (Buschkowsky, Sarrazin), – Kirsten Heisig ja leider nicht mehr möglich, die sich übrigens aufopferungsvoll um Migranten und ihre Kinder mit Problemen kümmerte –

    solange wählt kein Mensch diese neue REPSchillFREIHEITStattpartei.

    welcher Mieter wählt denn Hankel oder Henkel?

  133. Gleich am Anfang seiner Grundsatzrede zeigt Herr Lucke auf, warum er diese Partei gegründet hat: Der Mann hat ein Gewissen.

    Diese Regierung bricht völlig ungehemmt wichtige Verträge (Bail-Out-Klausel, ESM-Regeln usw.), täuscht und betrügt. Leider durchschauen diese Machenschaften nur Experten wie Lucke.

  134. #29 Isabella2 (14. Apr 2013 10:51)
    Weil die “Staatsräson” es NIEMALS zulassen wird,
    daß eine echte Alternative ins Parlament kommt.

    Leider gehen immer wieder einige an den hingehaltenen Leimtopf.

    Die ZEIT ist noch nicht soweit…

    Sorry, Phrasen, nichts als Phrasen!

    Das, was Sie hier bzw. in diversen Beiträgen suggerieren, nämlich dass die AfD eine klammheimliche Gründung „von oben“ sei, um – im Sinne von Merkel & Co. – von den wirklichen Problemen abzulenken, ist albern. Darauf gründen Sie und einige PI-ler Verschwörungstheorien, denen man wiederum nicht auf den Leim gehen sollte.

    Ich liebe PI und bin politisch unkorrekt durch und durch, ich verkehre aber auch regelmäßig in Foren wie etwa dem des Wirtschafsteils der FAZ. Und wenn Sie da auch mal öfters gewesen wären, hätten Sie begriffen, wie sehr die AfD eine Gründung von unten ist, von enttäuschten, ja verzweifelten Bürgern, von Menschen aus der Mitte der Gesellschaft, die begriffen haben, was mit uns im Zuge der angeblichen Alternativlosigkeit gemacht wird.

    Sie wüssten dann, wie verzweifelt FAZ-Leser schon vor Einsetzen des Rettungsirrsins, der uns alle zu Boden schmettern wird, nach einer politischen Alternative gerufen haben. Und Sie wüssten von den unendlich vielen, mühseligen Versuchen der integren Konservativen Beatrix von Storch, über die von ihr gegründete ZIVILE KOALITION etwas zu bewirken. Zehntausende kritische, nachbohrende E-Mails der ungehörten, wütenden Bürger gingen damals bei den Bundestagsabgeordneten ein, die entweder ignoriert oder aber mit vorgestanzten Phrasen beantwortet wurden.

    Die Wut und Enttäuschung wurde immer größer und richtete sich auch zunehmend gegen die das Land lähmende Political Correctness. Es bildete sich aus diesen Kreisen die WA2013 um Lucke, der erste Versuch einer Gruppe meist gebildeter, regierungskritischer Bürger, etwas zu initiieren. Zunächst glaubte man, auf die Freien Wähler setzen zu können und signalisierte diesen Unterstützung. Diese erwiesen sich freilich unter dem unsäglichen Aiwanger, der den integen Hübner aus Frankfurt fetigmachen wollte, und Werhahn als ungeeignet.

    Deshalb schritt man selbst zur Tat – und zwar wieder nicht von „oben“, sondern weil die vielen Unterstützer der WA2013 nicht aufgeben wollten und nachhakten, was man denn tun könne, um Merkel, Schäuble und der Scheinopposition etwas entgegensetzen zu können.

    Das war Anlass und Auslöser der AfD-Gründung, die sich – betrachtet man die gesamte Vorgeschichte – über gut eineinhalb Jahre hinzog. Da war eine Entwicklung drin – und die kam von der Basis, von vielen, vielen enttäuschten und erzürnten Menschen.

    Daher jetzt auch dieser unglaubliche Zug, der hineingekommen ist, dieses Tempo, dieser Enthusiasmus. Es ist eine große Befreiung – jedenfalls empfinden es ganz viele so, die seit den Anfängen, als eben an eine AfD noch nicht ansatzweise zu denken war, verzweifelt nach Wegen und Lösungen gesucht haben.

    Und deshalb empfinde ich die AfD erst einmal als großen Segen und immense Chance, was nicht heißt, dass nicht auch ihre weitere Entwicklung unvoreingenommen verfolgt werden sollte.

    Auch Lucke und seine Mitstreiter im Sprecherrat, die ich allesamt für höchst integer halte, sind keine Übermenschen und nicht vor Irrtümern gefeit. Dass sie dies offen eingestehen, macht sie im Übrigen sympathisch im Gegensatz zu den „Alleskönnern“ aus den Blockparteien, die in Wahrheit intrigante Vollversager sind.

  135. OT OT OT OT OT OT OT OT OT OT Programmvorschau Deutschlandradio Kültür:
    “Alternative für Deutschland-Brauchen wir eine neue Partei?
    In Berlin ist eine neue Partei gegründet worden, die “Alternative für Deutschland”.Ihr wichtigster Programmpunkt: weg mit dem Euro!
    Brauchen wir eine neue Partei? Brauchen wir diese Partei? Reicht es aus, nur gegen etwas zu sein? Ihre Meinung ist gefragt.
    Moderation: Kirsten Lemke”
    Dem ist eigenlich nur hinzuzufügen, dass die Sendung 01:05 Uhr unter Tel.00800-22542254 stattfindet.
    Auf möglichst viele politisch inkorrekte Meinungsäußerungen freue ich mich,
    Wie Waldi.

  136. #90 Isabella2 (14. Apr 2013 13:26)
    Es ist glasklar zu erkennen und auch logisch:

    Positioniert sich AfD gegen weitere Massenzuwanderung, für deutsche und europ. Interessen und Werte usw., wird sie “ausgebremst”, kommt nicht in den B.-Tag…usw.
    …………
    Von welcher „Partei“ werden Sie bezahlt???
    Nur so als Frage- damit ich weiss, um welche ich einen Riesenbogen machen muss! Das Grüne, etwa?
    Dem Beitrag vom #158 Kleinzschachwitzer schliesse ich mich vollumfänglich an…..

  137. #157 Kleinzschachwitzer

    Es ist einfach unrealistisch zu fordern, ein Parteiprogramm könne auf einem eintägigen Parteitag innerhalb von wenigen Stunden von der gesamten Basis ausdiskutiert werden.

    Wenn das so unrealistisch ist, warum hat die AfD den Parteitag dann nicht über zwei Tage laufen lassen? Oder später einen eigenen Programmparteitag veranstaltet? Daß ein Programm noch dazu auf einem Gründungsparteitag nicht diskutiert wird, ist mir bislang noch nicht untergekommen.

    So etwas muss in Ausschüssen in monatelanger Arbeit vorbereitet werden. Auf dem Parteitag findet dann nur noch eine Generaldebatte mit einigen Rednern statt, und es wird insgesamt pro oder contra abgestimmt.

    Welche „Ausschüsse“ haben denn das jetzt verabschiedete AfD-Programm in „monatelanger Arbeit“ vorbereitet? Gar keine, denn dieses Programm kam vom Sprecherrat der AfD. Da das AfD-Programm nur ein kurzes ist, hätte man darüber an einem Tag nach angemessener Diskussion locker beschließen können. Eine Programmdiskussion wäre möglich gewesen, sie war aber offenbar von der Parteispitze nicht gewünscht. Warum eigentlich nicht?

    So etwas können nur Leute (wie “Jackson”) verlangen, die offenbar von der Konkurrenz kommen und insgeheim hoffen, dass der Parteitag der AfD im Chaos endet.

    Unterlassen Sie Ihre Unterstellungen. Ich gehöre keiner Partei an. „Offenbar“ ist nur, daß bei einigen AfD-Anhängern die Nerven blank liegen, nachdem immer deutlicher wird, daß der Ablauf des Parteitages ziemlich fragwürdig ist.

  138. #165 Isabella2

    Es ist sogar schädlich, wenn eine Partei einen Personenkult um ihre Führung betreibt. Das Beispiel der angeblich äußerst beliebten Alleinherrscherin und Selbstdarstellerin Merkel, der die Macht zu Kopfe gestiegen ist, sollte davor warnen.

  139. Im Detail liegt der Teufel.
    Die sollen sachkundig sagen, was es kosten würde und welche Folgen es für den Normalbürger bringen würde, stiegen wir aus der Eurorettung aus.
    Ich habe mich nicht so genau informiert.
    Ist auch Prof. Schachtschneider mit von der Partie?
    Ich habe hier einen Zeitungsartikel vom 25. April 1998. Pro und contra Euro.
    Das Contra vertrat ein Prof. Karl Arbrecht Schachtschneider. Er sagte genau voraus, was wir gegenwärtig haben.
    Vielleicht könnte er auch sagen, wie eine Alternative für Deutschland konkret aussähe.

  140. Ach Tiefseetaucher,

    Frau v.Storch macht ne gute Sache schon ok,
    und klar ist, daß es eine Elite als kleine Minderheit immer irgendwie spannen wird, daß es so nicht weitergeht mit diesem Hütchenspiel von SPDCDUFdblabla usw.

    Aber wie gesagt, kein Mieter wählt Henkel oder Hankel,

    und solange diese AfD-Herrschaften zu feige sind Tacheles zu reden (aus Angst vor schwachsinniger Nazikeule) und schon vor dt.Fahne untern Tisch kriechen,
    solange nimmt die keiner für voll.

    Holen Sie Buschkowsky/Sarrazin ins Boot, dann sprechen wir uns wieder.
    Aber die wissen schon, warum sie lieber abseits stehenbleiben.

  141. #154 WahrerSozialDemokrat (14. Apr 2013 15:04)
    #152 Heta (14. Apr 2013 15:00)

    Aber die links-aussen Medien dürfen berichten, was diese kaum tun.

    Da haben wir ja Glück, das Sie es PI nicht direkt verbieten!
    ……….
    Interessant bei uns heta ist die Tatsache, dass ihre links fast immer von den GEZ- Reichsrundfunkanstalten kommen.
    Hallo, Heta- schreiben wir etwa auf unserem Redaktionscomputer- und das in der Dienstzeit, alte Frau???

  142. Lieber Yogi Baer,

    ich sage doch bloß die Wahrheit.

    Die Wahrheit ist, daß ZUR ZEIT kein Blumentopf zu gewinnen ist mit solchen Neugründungen, weil sie plattgemacht werden von denen die an den Trögen sind und den verbandelten Medien.
    Da müssen erst NEUE MASSENKOMMUNIKATIONSMITTEL her, um die Verblödung der Wähler aufzubrechen.

    Meine Partei heißt Deutschland/Europa/Abendland,
    bloß geht`s der momentan so dreckig, daß sie verdammt schlecht zahlt.

  143. Jackson,# 170
    Unterlassen Sie Ihre Unterstellungen. Ich gehöre keiner Partei an. “Offenbar” ist nur, daß bei einigen AfD-Anhängern die Nerven blank liegen, nachdem immer deutlicher wird, daß der Ablauf des Parteitages ziemlich fragwürdig ist.
    …..
    Frage: Wem liegen hier die Nerven blank??
    Nicht zufällig unserem „Jackson“???
    Der Ton Ihres Beitrages spricht Bände- und das mit „keiner Partei“ können Sie ihrem Dackel erzählen….

  144. Ich glaube fest daran, daß wir mit dieser Parteigründung Zeuge eines historischen Vorganges in Deutschland sind.

    Morgen werde ich Mitglied bei der AfD.

  145. #162 Giuliano92 (14. Apr 2013 15:47)

    Ich werde die nicht wählen, aus dem einfachen Grund weil ich keinen Bock habe jedes mal wenn ich nach Holland, Brüssel oder Paris rüberfahre mein Geld umtauschen zu müssen.

    ———–

    Das ist natürlich ein überzeugendes Argument für den EURO!!!

    (Unglaublich)

  146. # 162 Guiliano

    Das ist sicher das gewichtigste Argument pro Euro! Da ist bisher außen Ihnen noch gar keiner drauf gekommen!

  147. Großartig!

    Fegt den tEURO und das Regime der politischen Korrektness hinweg!

    Glück auf!

  148. Besatzerrechtlich geduldete Parteien und Wahlstimmen kommen und gehen, nur Stimmungen bleiben bestehen. Wir sind seit 8. Mai 1945 kein souveränes Land mehr, folglich haben hier nach wie vor die Besatzungsmächte das Sagen. Auch wird in von Besatzern lizensierten Presseobjekten nur das veröffentlicht, was unseren Schutzmächten in den Kram paßt, damit müssen wir uns abfinden. Viel schwerer dürften sich die Völker der alliierten Siegermächte mit ihrem nachweislichen nationalen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Niedergang tun. Dafür können sie am 8. Mai mal wieder ihre Uaraltveteranen ordensgeschmückt aufmarschieren lassen und den Sieg über das deutsche Reich feiern.

  149. #176 Yogi.Baer

    Der Ton meiner Beiträge ist ausnahmslos sachlich. Ist bei Ihnen leider nicht der Fall.

    Ist aber schon interessant, wie Parteigänger der AfD hie zunehmend die Contenance verlieren und Kritikern alles mögliche unterstellen. Ist das der neue Geist, der mit der AfD Einzug in die deutsche Politik halten soll? Eine solche Verbissenheit, die hier manche Diskutanten an den Tag legen, kenne ich sonst nur von rechten oder linken Ideologen.

  150. Hr. Prof. Lucke, Sie haben es aber auch zu leicht, die Fehler der derzeitigen Regierung aufzudecken. Das Schwierige dabei ist nur, dass man nicht? weiß wo man ANFANGEN soll.

    Hr. Prof. Lucke, ihnen und der AfD gehört jedoch der VERDIENST, das auszusprechen, was die VERNUNFT gebietet, aber keiner in der jetzigen politischen „Elite“ sich wagt auszusprechen.

  151. Tja Jackson, recht haben Sie ja irgendwie schon,
    aber manche WOLLEN eben belogen werden, bzw. machen sich selber etwas vor.
    Aber auch die werden schon noch merken, GeduldGeduld.

    Und wenn wir uns hier streiten, freut sich der rote Sumpf.

    Erst wenn etwa 7-8 konservative und rechte Parteien auf dem Stimmzettel stehen, sind die Herrschenden richtig zufrieden.
    Warten wir mal ab, was als nächstes gegründet wird.

  152. Ein Russlanddeutscher muss erst kommen und einer eurokritischen Partei in der Bundeshauptstadt zeigen, dass man FLAGGE ZEIGEN muss.
    Wie krass ist das? Wir leben wirklich in der bescheuertsten aller deutschen Geschichtsepochen. Die Selbstzensur, Selbstkastration der Bürgerlichen funktioniert noch recht gut, wenn ich lese, dass viele aus dem Saal den Mann ausgebuht haben (oder meinten sie die Inquisitoren?).
    Wir brauchen mehr Freiheit und dieser Mann hat etwas für unsere Freiheit getan. Für Einigkeit und Recht und Freiheit. Er ist ein Held.

    Die dummdreisten Medien merken gar nicht, wie dämlich sie sind, wenn sie aus einer Deutschlandfahne bei einem Gründungsparteitag einer Partei mitten in Deutschland einen Nazi-Skandal machen wollen. Mit den Farben der demokratischen Tradition unseres Landes. Krank bis zum Abwinken – egal, nun kommt die Zeit des Handelns, mit der Alternative für Deutschland.

    Wer von Euch hat immer noch keine Fahne auf seinem Balkon? Wie wollt Ihr ausstrahlen, Leuchttürme sein, wenn Ihr Euer Licht unter den Scheffel stellt. Hinaus die Fahne, ob groß oder klein. Jetzt ist die Zeit!

  153. Herrlich:

    Als Alternative für Deutschland brauchen wir keinen ideologischen „Wegweiser“. Wir brauchen nur unseren gesunden Menschenverstand – und der ist weder rechts noch links!

  154. Wenn ich mir die AfD-kritischen Kommentare so anschaue, ergibt sich so langsam ein Zusammenhang zu den jeweiligen Kommentatoren, die scheinbar allesamt aus der “Pro”-Ecke kommen. Jetzt wird mir auch zeitgleich klar, wieso von deren Seite weniger Wert auf inhaltliche Auseinandersetzung als auf pauschale und irreführende (fast manipulative) Unterstellungen gegenüber AfD Wert gelegt wird.

    DIe Arbeit von “Pro” in allen Ehren – man hat sich den Wahnsinnigen von den Salafisten und der Antifa viele Jahre mutig entgegengestellt und viel Einsatz in eine ehrenwerte Sache investiert. Wenn man von Kleinigkeiten absieht, die ich jetzt nicht weiter ausführen möchte, genießen sie meinen Respekt.

    Nun aber kommt eine AfD aus dem Nichts und schwupp – schon sind die jahrelang mühsam und unter allerhöchster Anstrengung zusammengekratzten paar Tausenden von “Pro”-Anhängern auf dem Weg zur AfD. Der ganze Einsatz, die ganzen Jahre – viel war umsonst, stellt sich heute heraus. Es bedarf scheinbar nur eines einzigen Fingerschnippses von einer Regie Wissenschaftler – und die Anhänger wandern schnurstracks zur AfD ab – ohne große Mühe. Das ist ärgerlich, das gebe ich zu.

    Mit der Aggressivität und den Sichtweisen, mit denen die “Pro”-Anhänger hier wettern bzw. um sich schmeißen, kann ich jedoch rein gar nichts anfangen. Dies steht auch nicht einer Partei gut zu Gesicht, die vorgibt, sich auf dem Boden des Grundgesetzes zu befinden.

    Soweit mir bekannt ist, ist langfristige Ziel von “Pro” eine Assimilation der hier lebenden Ausländer. Einige Anhänger scheinen aber insgeheim eher eine sofortige Ausweisung derselben zu befürworten.
    Vielleicht wären diese bei der NPD besser aufgehoben.

    Jede Partei, die sich nicht per se gegen den Islam und jegliche Zuwanderung ausspricht – einerlei, ob die Partei ansonsten viel zu bieten hat – wird pauschal verteufelt und gnadenlos vorverurteilt. In diesem Fall die AfD.

    Man kommt sich vor wie bei einer radikalen islamischen Sekte, die nur ihr kleinbürgerliches Weltbild gelten lässt: „Wer den Juden zum Freund hat, ist auch mein Feind“.

    Selbst wenn die AfD sich nicht gegen den Islam stellt, hat sie meine Stimme so gut wie sicher.

    Direkte Demokratie, mehr Souveränität der BRD, keine Zuwanderung in die Sozialsysteme, kinder- und familienfreundlichere Politik und Abschaffen der Denk- und Sprechverbote in der Gesellschaft.

    Das ist wahre Demokratie.

    Eure Stimme für die AfD!

  155. #180 Jackson (14. Apr 2013 16:27)
    #176 Yogi.Baer

    Der Ton meiner Beiträge ist ausnahmslos sachlich. Ist bei Ihnen leider nicht der Fall.
    ………
    Jawoll- ich bin der Sachliche und der Gute- und wenn Du das nicht anerkennst und glaubst, dann kommt die Keule.
    Das kennen wir- besonders bei Zeitgenossen, die ihre eigenen Interessen kritisiert sehen bzw. denen die Felle wegschwimmen. Besonderes offensichtlich bei Energiewendern, mit denen ich mich oftmals beisse (ist mein Hauptthema zusammen mit Kernenergie und Klimalüge) Auch das haben diese pöhsen Professoren auf ihrem Wahlprogramm (natürlich nur in meinem Sinne, wehe auch nur einer Abweichug davon!) noch nicht (genügend) durchgekaut und deswegen muss ich jetzt auf AfD sauer sein, zumal das ja auch der Sinn eines Gründungsparteitages ist, dass Wirtschaftsprofessoren auf diesem Kernreaktorbauarten diskutieren, ebenso wie andere Detailthemen…

  156. #177 PetraWalters (14. Apr 2013 16:19)

    So ist’s Recht! Willkommen in der Partei!

    Schluss mit der politischen Korrektheit. Meinungsfreiheit ist mit das höchste Gut.

    Mehr Mitentscheidungsbefugnisse des Volkes bei der politischen Willensbildung – gegen die Entmündigung des Volkes.

    Eure Parteimitgliedschaft bei der AfD – jetzt!

    Eure Stimme für die AfD!

  157. Nee Santana, das Parteiengehampel bringt nix.

    Selbst wenn diese Herren es in den B.-Tag schaffen sollten, selbst dann –
    dann werden die sich über kurz oder lang aufsaugen lassen, einlullen mit Pöstchen, liebhabenlassen von der gefräßigen Tante CDU.

    Alles schon dagewesen. An einigen Happen kaut die Tante heute noch.

    Die AfD-Bürger haben persönlich zuviel zu verlieren, als daß sie sich z.B. linksextremen Gewalttätern oder auch nur medialem Feuer aussetzen würden. Huch, es stinkt nach Blei usw., auch wenn`s nur Druckerschwärze ist…

  158. Jeweils 10 Linke und Rechte Nazis tauchten vor dem Versammlungsort auf. Polizeieinsatz.

    Mal gespannt wie groß das Vergrößerungsglas der GEZ Medien heute Abend in der Aktuellen Kamera ist um die „schlimmen Zustände“ zu „dokumentieren“.

  159. Heute abend bei Jauch:

    Die Über-Merkel – ist die Kanzlerin unschlagbar?

    Fast acht Jahre ist Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) im Amt und es könnte kaum besser laufen für sie. Laut Umfragen kann derzeit nichts und niemand Merkel etwas anhaben – nicht die Euro-Krise, nicht der schwächelnde Koalitionspartner und schon gar nicht der Kanzlerkandidat der SPD, Peer Steinbrück.

    Unter den Gästen ist nur Nikolaus Blome interessant. Aber immerhin ist das Gästebuch schon offen und man kann was schreiben:
    http://daserste.ndr.de/guentherjauch/aktuelle_sendung/zuschauergeschichten115.html

  160. Hauaha, jetzt hab ich einigen die letzte Hoffnung versalzt,

    trotzdem: egal wie `s läuft – nicht aufgeben,
    das Beste kommt immer zum Schluß.

  161. Kurz zu dem Fahnenschwenker: wenn es sich um denselben Rußlanddeutschen handelt, der auch beim inoffiziellen AfD-Treffen in Hannover anwesend war – und dem Foto nach scheint er das zu sein – so kam er schon dort recht unleidlich und in seinen Ansichten festgefahren herüber. Insofern kann ich mir sehr leicht vorstellen, daß es auch in Berlin etwas viel des Guten wurde.

  162. Es wird keinen Austritt aus dem Euro geben!
    Falls die Afd über die 5% Hürde kommt, wer soll mit denen koalieren?
    CDU/CSU oder SPD/Grünen wollen ja alle den Euro behalten (sowie 75% der Bevölkerung übrigens auch).
    Also bliebe nur der Weg in die Opposition, oder sie würden die absolute Mehrheit erhalten. Das wird nicht passieren.
    Also es gibt also eine Regierung mit Kanzlerin Merkel und der SPD.

  163. #187 Isabella2 (14. Apr 2013 17:04)

    Zumindest wird die AfD die „Pro“-ler und die DF weit in den Schatten stellen und ihnen viele Wähler abgreifen, so sehr ich es für beide bedaure.

    Aber schon mehr als 50.000 Stimmen wären als ein Erfolg für „Pro“ zu verbuchen. Danach kann man sich ja wieder die nächsten zehn Jahre regelmäßig mit 20-30 Personen auf die Straße stellen. Mal sehen, ob es etwas bringt. Das bezweifle ich jedoch.

    Es ist eben leichter, etwas zu kritisieren, als etwas zu erschaffen.

    Man darf den gegenseitigen Respekt nicht verlieren.
    Und den hat sich die AfD allemal verdient!

  164. #189 Isabella2 (14. Apr 2013 17:11)

    Hauaha, jetzt hab ich einigen die letzte Hoffnung versalzt,

    trotzdem: egal wie `s läuft – nicht aufgeben,
    das Beste kommt immer zum Schluß.

    Nach intensivem Lesen der bisherigen Kommentare kann ich nur zu dem Schluss kommen, dass wahrlich Trolle und/oder verbitterte Personen am Werk sein müssen. Mein Gott Leute, wie kann man sich nur gegenseitig so fertig machen? Ich, 20 Jahre, bin auch als ehemaliges CDU-Mitglied in die AfD eingetreten. Wahrscheinlich auch nur, um – von fremden und bösen Mächten gesteuert – die Protestwähler einzufangen, damit sie nicht zu „echten“ Alternativen überlaufen oder wie?
    Kommt wieder zu euch und erkennt endlich den gemeinsamen Nenner – oder rottet weiter als Trolle in den Tiefen des Internets vor euch hin!

  165. Was soll ich mit PRO usw.?

    Allen die sich gegen Europas Zerstörung engagieren, ist zu danken.

    Aber nur von Respekt kann man keine Wende erwarten.

    Der Widerstand muß auch von unten getragen werden, da hängt der Hammer!

  166. #184 Santana

    Jetzt wird mir auch zeitgleich klar, wieso von deren Seite weniger Wert auf inhaltliche Auseinandersetzung als auf pauschale und irreführende (fast manipulative) Unterstellungen gegenüber AfD Wert gelegt wird.

    Meine Wahrnehmung ist eine andere. Es sind die Anhänger der AfD, die einer inhaltlichen Debatte über die Forderungen der AfD aus dem Weg gehen. Mir hat z.B. noch immer kein AfD-Sympathisant überzeugend erklärt, warum die Partei ein Einwanderungsgesetz für Deutschland und ein Arbeitsrecht für Asylbewerber will. Mir ist auch nicht klar, warum man sich für das deutsche Asylrecht „schämen“ muß, wie heute Bernd Lucke auf dem Parteitag meinte (und dafür großen Applaus erntete, wie bei n-tv zu lesen ist).

    Direkte Demokratie, mehr Souveränität der BRD, keine Zuwanderung in die Sozialsysteme, kinder- und familienfreundlichere Politik und Abschaffen der Denk- und Sprechverbote in der Gesellschaft.

    Das ist wahre Demokratie.

    Direkte Demokratie? Davon hat man beim heutigen Parteitag der AfD wenig gesehen, wenn man sich den Ablauf der Veranstaltung anschaut.

    Mehr Souveränität der BRD? Dazu AfD-Sprecher Bernd Lucke im Cicero-Interview vom 8.4.:

    Ich will die EU nicht zurückführen auf eine rein wirtschaftliche Gemeinschaft. Wir wollen auch eine politische Union. Gerade mit Blick auf eine gemeinsame Außen-und Verteidigungspolitik. Dies sind Kompetenzen, die auf der europäischen Ebene sinnvoll angesiedelt sind.

    Die Außen- und Verteidigungspolitik sind mit die wichtigsten Merkmale staatlicher Souveränität. Die will Lucke aber an die EU übertragen. Das paßt nicht zum AfD-Programm. Auch nicht die Forderung nach einer „politischen Union“ = europäischer Staat.

    Keine Zuwanderung in die Sozialsysteme? Eine wichtige Forderung, die ich unterschreibe. Warum dann aber ein Arbeitsrecht für Asylbewerber und die Kritik am angeblich zu strengen Asylrecht?

    Abschaffen der Denk- und Sprechverbote in der Gesellschaft. Was heißt denn das genau? Will die AfD z.B. § 130 StGB abschaffen, der bestimmte Äußerungen unter Strafe stellt? Rechte Parteien meinen das so, wenn sie diese Formulierung benutzen.

    Bei der AfD sind einige Forderungen unklar, manches ist widersprüchlich. Auf dem Parteitag hätte man vieles klarstellen können. Ist leider nicht geschehen, weil eine inhaltliche Debatte von der Parteispitze nicht zugelassen wurde.

  167. Youtube-Hinweis

    Der Video-Zähler bei den AfD-Videos (oben verlinkt) steht i.A. bei 301 Aufrufen. Die Zahl stimmt nicht.

    Aus irgendeinem unerfindlichen Grund bleibt der youtube-Zähler immer bei dieser Zahl stehen und zeigt manchmal erst Stunden später die tatsächliche Zahl der Videoaufrufe.

  168. Ich hatte die Unterstützung für PRO Deutschland schon ausgedruckt und ausgefüllt. Damit die 30 000 Unterschriften zusammen kommen. Das werde ich nun nicht mehr machen und Schuld daran seid ihr Schreiberlinge von PRO.

    Hildesheimer,Bonn, Leserin etc.pp

    Ich werde der AfD beitreten und ich hoffe PRO schafft es nicht zur BTW.

  169. Der erste richtige Frühlingstag, dazu noch die AfD-Parteigründung und der FC gewinnt in der Nachspielzeit = geiler Sonntag!

  170. Hallo Matthes, BTW – was ist denn das? Schon wieder ne neue Rechtspartei?

    B einahe T eilnahme an W ahlen ?

  171. Dumm nur, dass der Führungskader der AfD keine Politiker hat. Das wird noch zum Problem werden.

    Die wollen auch nicht aus dem Euro raus, sondern nur die Verträge geändert haben, was nicht machbar sein wird.

    Auf „qualifizierte“ Gastarbeiter kann ich auch verzichten, ob da bessere als bisher nachkommen ist zu bezweifeln.

    Klar, wäre ich froh wenn die Blockparteien endlich einen auf den Deckel bekommen, aber für mich persönlich ist die AfD keine Alternatvive.

    Immer diese lächerliche Euphorie bei PI, wie damals bei dem „Gauckler“. Die AfD ist zwar anders als dieser eine positive Entwicklung, aber zum Thema Zuwanderung muss sie sich im Einwanderungsland Deutschland besser aufstellen.

    Dumm nur, dass der Führungskader der AfD keine Politiker hat. Das wird noch zum Problem werden.

    Die wollen auch nicht aus dem Euro raus, sondern nur die Verträge geändert haben, was nicht machbar sein wird.

    Auf „qualifizierte“ Gastarbeiter kann ich auch verzichten, ob da bessere als bisher nachkommen ist zu bezweifeln.

    Klar, wäre ich froh wenn die Blockparteien endlich einen auf den Deckel bekommen, aber für mich persönlich ist die AfD keine Alternatvive.

  172. Deutschlandfahne samt Patrioten von Parteimitgliedern aus dem Saal geschmissen – damit hat sich die AfD als Antifa im Nadelstreifenanzug erledigt.

  173. Bin der AfD beigetreten.

    Hoffe, es gibt VIELE VIELE „Nacheiferer“!

    Wenn nun viele Unzufriedene unken (die sich in ihrem speziellen „Themenfeld“ zu kurz gekommen fühlen): „Ja, aber … das reicht uns nicht!“

    Mensch: Laßt Deutschland doch erst mal Dreirad lernen, bevor’s aufs Fahrrad (und schließlich „Auto“, was Selbst bedeutet, um-) steigt!

    Ein neuer Wind of Change weht durchs Land, das gibt Hoffnung und Licht am Ende des Tunnels…

  174. #185 Yogi.Baer

    Jawoll- ich bin der Sachliche und der Gute- und wenn Du das nicht anerkennst und glaubst, dann kommt die Keule.

    Welche „Keule“ denn? Ist eine martialische Ausdrucksweise Ihr Markenzeichen in einer „sachlichen“ Diskussion“

    zumal das ja auch der Sinn eines Gründungsparteitages ist, dass Wirtschaftsprofessoren auf diesem Kernreaktorbauarten diskutieren, ebenso wie andere Detailthemen…

    Wenn eine neue Partei auf ihrem Gründungsparteitag auch das erste Programm verabschiedet, dann sollte darüber diskutiert werden. Wenn die Zeit nicht reicht, dann eben den Parteitag auf zwei Tage ansetzen oder einen gesonderten Programmparteitag einberufen (da wären dann nur noch die Mitglieder gekommen, die sich für Programmatik interessieren, was die Debatte überschaubar gemacht hätte). Geht alles, wenn der Wille da ist. An dem hat es aber gefehlt.

    Wie schaffen es eigentlich andere Parteien, sich auf Parteitagen über Detailfragen ihres Programms zu verständigen?

  175. Es wird uns permanent eingetrichtert,dass ein Austritt Deutschlands aus dem Euro eine Katastrophe wäre .Aber ist Euch schon einmal aufgefallen ,dass die beiden reichsten Länder Europas gar keinen Euro haben !Nämlich Norwegen (KRONE) und die Schweiz (FRANKEN).Das sollte einem zu Denken geben !

  176. Damit hat sich für mich die Afd erledigt !

    Anti-Euro-Partei: „AfD will das Werk von Helmut Kohl bewahren“
    Diese drei Sätze geben programmatisch doch einigermaßen verlässlich Auskunft über die „Alternative für Deutschland“.

    Sie enthalten fundamentale Widersprüche. Denn die politischen Vorstellungen der genannten bundesdeutschen Politiker enthielten das Gegenteil von dem, was die AfD laut Parteiprogramm fordert.

    Der auffälligste Widerspruch besteht in der Erwähnung von Helmut Kohl. Kohl ist der Vater des Euro. Er hat den Euro durchgeboxt, gegen alle Bedenken von politischer und wirtschaftlicher Seite.

    > http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/04/14/anti-euro-partei-afd-will-das-werk-von-helmut-kohl-bewahren/

  177. #199 Lady Sonja

    Wie ich eben lese, stellen sich die Freien Wähler gegen die AfD. Gut so, dann damit werden die Chancen der AfD besser.

    Sehe ich nicht so. Wenn die AfD und die Freien Wähler getrennt zur Bundestagswahl antreten, nehmen sie sich gegenseitig die Stimmen weg. Damit sinken die Chancen beider Parteien, die 5%-Hürde zu knacken.

  178. #72 Isabella2 (14. Apr 2013 12:29)

    Ein Helfer könnte die Technik der Zukunft sein.

    Sicher wird es einmal ganz andere technische Mittel geben, um ein breites Millionenpublikum zu erreichen.

    Heute: TV ist rot, Internet reicht nicht.

    Es muß ein NEUES Medium entwickelt werden, daß die Breite der Bevölkerung erreicht,

    die Zukunft wird es bringen.

    Wir haben nicht endlos Zeit, das Einheitsparteienkartell arbeitet fleissig gegen uns.

    Mir ist erstmal jede Partei recht, die an der Befehlsgewalt der EU sägt, damit fängt die Unabhängigkeit meiner Meinung nach an.

    ——————–

    #81 Stefan Cel Mare (14. Apr 2013 13:15)

    Ein wenig! Skepsis schade nie, das stimmt schon.

    Mir sind andere Parteien auch lieber, die sich eindeutiger Aufstellen, nur haben diese Parteien noch nicht das Potential, die breite Masse anzusprechen.

    Muss man sehen, was draus wird.

    Auch wenn sich die AfD letztendlich nur als FDP ohne Euro herausstellen sollte, kann mit dieser „gefälligen“ Partei erstmal das Monopol gebrochen werden.

  179. Es ist eindeutig, daß sich hier im Forum einige U-Boote tummeln, um die AfD madig zu machen.

    Das wird nicht gelingen. Mich jedenfalls bestärken diese Stänkerer nur in meinem (neuem) Engagement für diese Partei.

  180. #206 Jackson (14. Apr 2013 17:49)

    Die Freien Wähler sind grossteils auch nur eine Multikulti-Gurkentruppe und daher nutzlos.

    Zum Beispiel den FW-Bayern-Aiwanger kann man direkt in die Tonne kloppen.

    Gut hingegen ist der FW-Frankfurt-Hübner.
    Und der Hübner ist laut blu-news nun zur AfD.
    😉

  181. Jawoll spendet mal! Getrennt marschieren heißt siegen
    (siegen der Zerstörer Deutschlands).

  182. #203 Jackson (14. Apr 2013 17:42)
    …Wie schaffen es eigentlich andere Parteien, sich auf Parteitagen über Detailfragen ihres Programms zu verständigen?……
    ………..
    ..indem sie schon mehrere davon hatten und nicht den ersten (Gründungs- Parteitag)

  183. Mein gesunder Menschenverstand sagt mir das ich erst einmal abwaten sollte bevor ich eine Partei, die sich gerade erst gegründet, hat in höchsten Tönen loben oder verdammen sollte.
    Bisher ist von der AfD, außer das sie gegen den Euro sind, noch nicht wirklich was gekommen. Bis zur BTW erwarte ich daher noch einiges an klaren Aussagen zu mir wichtigen Themen.

  184. Wenn man sich die Unterschriften auf der http://www.pro-deutschland-online.de/ Seite anguckt, dann kommt man vor lachen nicht in den Schlaf. Da hat ja die AfD schon mehr Parteimitglieder als Pro Unterschriften hat.

    Aber mit Wilhelmine habt ihr nun eine weitere Unterstützerin, ich hoffe Sie heult uns nicht noch 5 weitere Jahre die Ohren voll, weil sich nichts ändert.

    @Isabella. Sie tun mir leid.

  185. #194 Jackson (14. Apr 2013 17:26)

    Mit Verlaub, aber Du wiederholst Dich ständig.

    Ich habe bereits mehrfach erklärt, dass der BRD in vielen politischen Streitfragen rechtlich die Hände gebunden sind. Dass das für Dich nicht überzeugend ist, liegt vielleicht daran, dass Du diese Tatsache nicht akzeptieren kannst und sie daher von vornherein überhaupt nicht verstehen willst.
    Ich finde diese rechtlich ungünstige Situation für Deutschland auch unschön wie Du, muss mich aber damit abfinden und versuchen, rechtlich mögliche Lösungen zu finden und zumindest Schadensbegrenzung zu betreiben.

    Wie kannst Du über ein Einwanderungsgesetz und ein Arbeitsgesetz für Asylbewerber abschließend urteilen, wenn Du dessen Inhalt nicht einmal kennst? Rätst Du dann einfach oder bastelst Du Dir ein „Horrorgesetz“ im Geiste aus, das allen Menschen dieser Welt erlaubt, ohne Probleme in die BRD einzuwandern?
    Wenn es konkret wird und die AfD sich da tatsächlich zu liberal positionieren sollte, kannst Du sie dafür kritisieren. Dies werde ich ebenso dann tun. Aber davor auf keinen Fall.

    Zudem misst Du eine gesamte Partei an den Äußerungen und Vorschlägen eines einzelnen Mitgliedes, Herrn Lucke, und evtl. einigen weiteren. Herr Lucke ist nicht die AfD, ich sag es nochmal.

    Dass es für Dich nicht überzeugend ist, dass hier dringend qualifizierte Zuwanderung benötigt wird, liegt einzig und allein daran, dass Du einfach keine Ausländer hier haben willst. Das bedeutet, dass jedes Argument – sei es wirtschaftlich, rechtlich etc. – bei Dir als „nicht überzeugend“ wahrgenommen wird, so notwendig die Zuwanderung tatsächlich auch sein sollte. Es gibt für Dich scheinbar nur eine Lösung. Und die heißt: „Deutschland braucht keine Ausländer. Basta.“

    Die Aussage, dass von direkter Demokratie aufgrund der Zustände beim Parteigründungstag nicht viel zu sehen sei, kann ich nicht als ernstgemeint von Dir betrachten. Dass man das Verhalten von Menschenmassen an einem Gründungsparteitag (v.a. von parteiunerfahrenen Menschen) auf eine politische Forderung nach direkter Demokratie nicht vergleichen kann, sollte jedem klar sein.
    Es scheint, als hätte ich Dich in früheren Kommentaren ob Deiner Argumente zu früh gelobt.

    Die deutsche Verteidigungs- und Außenpolitik kann nicht (jedenfalls nicht, wenn die BRD nicht auch zusätzlich parallel eine eigene Verteidigungs- und Außenpolitik beibehält) auf die EU übertragen werden. Ein solches Zustimmungsgesetz des Bundestages und Bundesrates, das einen herben Eingriff in das GG darstellen würde, ist verfassungswidrig und würde vom Bundesverfassungsgericht (nach einer sofort zu erwartenden Klage durch Dritte) kassiert werden. Auch das habe ich Dir aber schon einmal gesagt. Rechtliche Gegebenheiten scheinen Dich jedoch ebenso hierbei kaum zu stören, wie ich bislang gemerkt habe. Also ignorierst Du sie einfach. Basta.

    Mit dem Abschaffen der Denk- und Sprechverbote sind moralische Barrieren in der Gesellschaft gemeint, nicht rechtliche. Der § 130 StGB hat auch seinen Sinn. Ändern wird man ihn allerdings vielleicht dahingehend, dass er auch bei Inländerfeindlichkeit Anwendung finden kann. Das muss man abwarten.

    Ich kann es nur immer wiederholen: Gebt der AfD Zeit, zu allem dezidiert Stellung zu nehmen. Es sei denn, es ist Eure Absicht, sie unter allen Umständen vorab schlechtzureden. Zu welchem Zweck Ihr das macht, wird Euer Geheimnis bleiben.

    Meinungsfreiheit sollte auch bei Euch einen gewissen Stellenwert haben! Dafür tretet Ihr doch auch ein, oder?

  186. „Wer zwei Röcke hat, der gebe dem einen, der keinen hat“ (Lukas 3,11).

    In der Bibel steht nicht: „Wer zwei Röcke hat, der gebe dem einen, der schon einen ganzen Schrank voll hat.“

    Genau darauf die Euro-„Rettung“ aber hinaus. Deshalb ist sie falsch und muß beendet werden.

  187. Geheim-Operation:

    Draghi erteilt Frankreich Lizenz zum Gelddrucken

    Frankreich hat von der EZB die Erlaubnis erhalten, über ein spezielles Anleihen Programm faktisch unbegrenzt Geld zu drucken. Das Geschäft läuft über Schattenbanken und ist eine Milliarden-Blase. Die EZB will verhindern, dass Deutschland sich in die Rettung Frankreichs einmischt.

    … …

    Das Programm soll offensichtlich dazu dienen, den Franzosen Zeit zu kaufen, bis es zur Banken-Union kommt. Diese war ursprünglich 2018 geplant, jetzt will die EU die Einführung auf 2015 vorziehen. Danach kann die Banken-Rettung in Europa künftig über die Sparer und Aktionäre erfolgen.

    Bis es dazu kommt, entsteht in Frankreich unterhalb des Radars eine neue, gigantische Finanzblase. Deutschland muss ohnmächtig zusehen, wie das geschieht.

    Unfaßbar, die Franzosen wollen unsere Sparbücher plündern, und die EZB steht dabei Schmiere.

    lest den ganzen Bericht!
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/04/14/geheim-operation-draghi-erteilt-frankreich-lizenz-zum-gelddrucken/

    Raus aus dem Euro und der EU, und zwar so schnell wie möglich. Wir Deutsche werden hier nur noch von vorn bis hinten besch…. .

  188. @ #216 Matthes (14. Apr 2013 17:59)

    Die Alternative für Deutschland täuscht sich, wenn sie glaubt, man könne in einem Land mit mehreren Millionen Ausländern und Eingebürgerten die Themen Integration und Einwanderung mit ein paar banalen Sätzen abhaken.

    Hier muss sich jede Partei schon klar positionieren, will sie ernst genommen werden.

  189. Matthes, warum so aggressiv? Ob ich Ihnen leid tue, interessiert mich eher peripher.

    Ich stelle mir nur grad vor wie jetzt z.B. Antifa-Jünglinge und VS grinsen oder schmunzeln, wie nun die eine hoffnungsvolle Splitterpartei gegen die andere konkurriert.
    Aber auch das ist ebenfalls unwichtig.

    Wichtig ist, daß alle zusammenhalten, wenn es drauf ankommt.

  190. #205 lfroggi

    Das Werk von Kohl und Genscher bewahren? Wie soll das gehen, das Werk von Kohl und Genscher fliegt uns doch gerade um die Ohren. Ich will nur mal die drei gefährlichsten Sprengsätze erwähnen, Euro, grenzenloser korrupter EU-Wahn, rapide wachsende Multuklti-Islamgesellschaft.

    Alles nur möglich, weil auch Kohl und Genscher alle möglichen Verträge unterschrieben haben.

  191. @ #216 Matthes (14. Apr 2013 17:59)

    Ich habe kein Problem mit der AfD, nur ist sie mir zu weichgespült. Ich hoffe sie klaut den Blockparteien viele Stimmen!

    Inhaltlich, beim Thema Zuwanderung, stehe ich sicherlich PRO D, REP und DF näher als der AfD!

    Also werde ich mir eine von diesen Parteien die ja auch eurokritisch sind, und bei der BTW zur Verfügung stehen, wählen. Ich hätte DF bevorzugt, aber die stellen sich nicht auf.

    Die AfD sist zwar beim Thema Euro -Kritik festgelegt, aber alle anderen Punkte werden noch debattiert werden. Das ist mir leider zu Wischi-Waschi.

  192. #228 Isabella2 (14. Apr 2013 18:10)

    Jetzt mal Hand auf’s Herz. Außer der AfD ist doch keine einzige Splitterpartei hoffnungsvoll.

  193. @Santana

    „qualifizierte Zuwanderung“
    wenn ich das schon höre!

    In der Art etwa wie unser Asylgewähren mißbraucht und ausgenutzt wird?

    Wir brauchen qualifizierte Ausbildung für unsere jungen Leute und
    qualifizierte Unterstützung von deutschen Bürgern, die Kinder wollen, aber keine machen, weil sie Angst haben, dann sozial abzustürzen!

  194. #205 lfroggi (14. Apr 2013 17:46)
    Damit hat sich für mich die Afd erledigt !

    Anti-Euro-Partei: „AfD will das Werk von Helmut Kohl bewahren“

    Das ist mir auch sauer aufgestossen!
    Ausgerechnet der!
    Ich bin mir nicht sicher. Haben die den Fahnenträger tatsächlich ´rausgeschmissen?
    Scheissangst in die rechte Ecke gedrängt zuwerden? Werden sie sowieso, wenn kein Argument mehr hilft.
    Eine Scheissangst haben die BTler davor nicht wiedergewählt zu werden. Stell Euch doch ´mal die BTler im Arbeitsleben vor, da geht so mancher auf Hartz IV, weil die nischt gelernt haben.

    Trotzdem sehe ich zur Zeit noch die AfD als echte Alternative an.

  195. #201 Wilhelmine (14. Apr 2013 17:39)

    Immer diese lächerliche Euphorie bei PI, wie damals bei dem “Gauckler”. Die AfD ist zwar anders als dieser eine positive Entwicklung, aber zum Thema Zuwanderung muss sie sich im Einwanderungsland Deutschland besser aufstellen.

    Ach, Wilhelmine, du bist ein Schatz!

    NB Bevor hinsichtlich meiner Person noch irgendwelche Unterstellungen ins Spiel gebracht werden: ich bin nur Mitglied EINER Partei – der „Wild Party“. Und unser charismatischer Vorsitzender, der elende Rechtspopulist, hat auch kein Problem damit – anders als die ehrenwerten Damen und Herren der AfD – eine riesengrosse Deutschlandfahne zu schwenken:

    http://www.youtube.com/watch?v=dRhnfFZI9Zo

  196. Ich möchte die Kritiker der AfD an dieser Stelle dazu aufrufen, die Initiatoren dieser Parteigründung genauer unter die Lupe zu nehmen und sich nicht auf 1-2 Gesichter zu stürzen. Neben dem Plenum der Ökonomen sehe ich hier nämlich durchaus eine konservative Denkfabrik im Hintergrund arbeiten.

    Schonungslose Islamkritik á la Stürzenberger wird es in der AfD allerdings nicht geben. Aber ein Politikwechsel, ein aufbrechen von verkrusteten Strukturen, kann für islamkritische Parteien grundsätzlich positiv sein. Und wenn islamkritische Organisationen und Parteien ihre Graswurzelarbeit fortsetzen, wird sich auch die AfD mit diesem Thema beschäftigen müssen. Und wenn sie den eigenen Ansprüchen gerecht werden will, dann tut sie das auch.

  197. @Wilhelmine.

    Eins ist jedenfalls Fakt. Pro wird hier in Deutschland gar nichts ändern. Jedenfalls jetzt nicht. Pro könnte hier höchstens profitieren wenn endlich mal eine andere Partei als die Einheitspartei CDUFDPSPDGRÜNELINKS und auch Piraten in den Bundestag käme. WSD hat das hier und anderen Threads mehrfach erklärt. Wenn ihnen manche Themen in der AfD zu kurz kommen, dann bringen Sie sich doch mit ein. Die Partei ist jung und man kann Sie noch lenken. Aber jammern Sie bitte nicht noch 5 Jahre rum, wie schlimm das alles hier in Deutschland ist.

    @Isabelle
    Die AfD ist keine Splitterpartei. Sie hat bereits 7500 Mitglieder. Pro hat nicht mal 500.

    P.S.
    Ich werde heute mal wieder für Michael Stürzenberger spenden. Habe ich Bock drauf.

  198. Ich plädiere sogar dafür, dass all diejenigen, die „nur“ im Euro eine Gefahr für Deutschland sehen, die AfD bei der BTW unterstützen.

    Leider erreicht man mit massiver Islam- und Multikulti-Kritik (noch) nicht die Masse der Menschen. Ich weiß.

    Beim Geld hört der Spass für Deutsche auf und damit treffen die AfD den Nerv der Menschen und darauf kommt es an. Genau das wollen bürgerliche Wähler.

    Ich denke eben einen Schritt weiter.

    AfD ist keine konservative Partei und will es auch nicht sein.

    Aber, ich hoffe, dass die AfD in den Bundestag kommt .

  199. #217 PetraWalters (14. Apr 2013 17:55)

    Das ist mir auch nicht entfallen. Ich frage mich, woher diese „U-Boote“ stammen. Die Nutzernamen scheinen recht neu zu sein und ausschließlich bei AfD-Artikeln von P.I. zu posten, sonst nirgendwo.

    Aber vielleicht täusche ich mich auch.

  200. @211 PetraWalters

    „Wir reden hier über politischen Betrug“

    Bernd Lucke geht auf dem Gründungsparteitag der Alternative für Deutschland hart mit der Europa-Politik ins Gericht. Er will in die Fußstapfen von Willy Brandt treten. Und zurück zur D-Mark finden.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article115279358/Wir-reden-hier-ueber-politischen-Betrug.html

    Wer sich auf Willi Brandt als Vorbild beruft, braucht nicht madig gemacht werden.

    Also ist die Partei wohl als das geringere Übel, wird aber nichts groß ändern. Aber das muss nicht schlecht sein. Das bringt Zeit bis eine konservative Partei sich konstituieren kann.

  201. @ #236 Matthes (14. Apr 2013 18:21)

    Nein, der Führungskader der AfD steht.Die Häuptlinge sind schon alle Bord. Ich glaube kaum, dass da ein NO Name ein Chance hat sich entsprechend einzubringen!

    Wie gesagt, ich wünsche der AfD viel Glück, aber ich wähle was besser zu mir und meiner Einstellung passt.

    Auch beim Euro geht mir die AfD nicht weit genug. Wie gesagt, sie wollen NICHT raus aus dem Euro, nur die Verträge ändern,was nicht gehen wird, hat mir ein Jurist gesagt.

  202. #234 Tom Fielding (14. Apr 2013 18:18)

    Man darf nicht verkennen, dass sich in der AfD viele ehemalige CDU-Mitglieder wiederfinden. Also diejenigen, die es in den letzten 10 Jahren haben geschehen lassen, dass „Mutti“ die CDU in eine linksradikale Partei umwandelt.

    Und das sollen plötzlich unsere Hoffnungsträger sein?

  203. @ #236 Matthes (14. Apr 2013 18:21)
    Wilhelmine.

    P.S.
    Ich werde heute mal wieder für Michael Stürzenberger spenden. Habe ich Bock drauf.

    Das finde ich gut , wenn es einer verdient hat, dann ER.

  204. Parteimitglieder kommen und gehen,
    WICHTIG sind Wähler!

    Die wollen angesprochen werden.

    Die brauchen weder Fahnen noch keine Fahnen,
    sondern einen Job,
    ne vernünftige Ausbildung,
    menschenwürdige Bezahlung,
    faire Rente,
    Sicherheit vor Kriminalität.

    Wer dafür Lösungen GLAUBHAFT rüberbringt hat gewonnen.

    Wen will die AfD denn da hinstellen :
    bekannt, glaubwürdig, sympathisch,im besten Sinne populär?

    Die Leute sehn den Zettel, fragen kurz watisdatdenn? und dann wird die alte Sch. wieder angekreuzt. So is dat.

  205. #240 Stefan Cel Mare (14. Apr 2013 18:29)

    Was haben Sie denn so in den letzten 10 Jahren getrieben, um das alles zu verhindern?

  206. # 123 WSD

    Ich bin nicht Mitglied einer Partei zum 1. Mal im Leben geworden, damit sie sich bereits am Gründungsparteitag um Kopf und Kragen redet, sich den MSM, die bereits lauern, zum gefälligen Fraß dargibt.

    Einige hier schreiben, gelinde gesagt, etwas naiv – man mag es ihrer Jugend und Unerfahrenheit zugute halten …

    Warum lernen die nicht, sie lesen doch PI ?

  207. #238 Santana (14. Apr 2013 18:24)

    „Das ist mir auch nicht entfallen. Ich frage mich, woher diese “U-Boote” stammen.“

    Na, woher wo? KommentatorInnen als bezahlte LohnschreiberInnen geistern in nahezu allen politischen Foren herum und zum Anlass der AfD-Gründung natürlich ganz besonders viele. Das Internet ist schließlich immer noch nicht gleichgeschaltet auf Regierungslinie.

  208. #243 Isabella2 (14. Apr 2013 18:32)

    Haha, genau. Und deswegen bleibt alles auch beim alten. Wen will den Pro oder andere dafür hinstellen? Sagen Sie es doch mal. Seidensticker? Roughs? Stadtkewitz? Wen? Sagen Sie es mir?

    Noch 5 weitere Jahre werden nicht gut gehen.

    @Wilhelmine und Stefan. Ihr seid wirklich süß. Was eine Romanze hier auf PI.

  209. „bezahlte LohnschreiberInnen“
    „U-Boote“
    „Stänkerer“

    meine Herrschaften, wer glaubt, er sei hier im Foyer seines Parteitages, möge bitte aufwachen!

    Hier gibt es unterschiedliche Meinungen und keine Gleichschaltung, das kann doch nicht so schwerfallen zu begreifen, oder?

  210. @ Matthes,
    ich wiederhole für Sie Spezial noch einmal:

    Ich sehe in den Idolen Sarrazin und Buschkowsky DIE Persönlichkeiten, die das Ruder rumreißen könnten.

    Aber es könnten auch noch andere dazukommen,
    ich weiß nicht wer. Die Zukunft wird es zeigen.
    Mit den augenblicklichen Mannschaften ist kein B.-Tagseinzug zu knacken. Und das allein reicht auch nicht.

    Trotzdem ist allen aufrechten Aktiven der verschiedenen Parteien und Gruppen, denen es um den Erhalt Deutschlands und Europas in Freiheit und Demokratie geht, für ihren Einsatz – z.B. bei angemeldeten Demos – zu danken. Hinterzimmer ist out, das haben diese Aktiven erreicht – und das ist gut so.

  211. #246 Stefan Cel Mare

    Wie es geschehen konnte, dass Merkel den Linksruck der CDU vornehmen konnte, ist sehr gut in dem Buch „Die Patin“, von Gertud Höhler, beschrieben. Es ist Merkels fragwürdiger und undemokratischer DDR-Undercover-Politikstil, der ihr den „Erfolg“ brachte. Schon damals ballten viele Parteimitglieder die Fäuste in den Taschen. Die AfD ist auch ein Aufstand gegen Merkel, die bisher keinerlei Kritik zuließ.

  212. Ich möchte noch betonen:
    für Ihren stets FRIEDLICHEN Einsatz ist den verschiedenen konservativen Gruppen zu danken. Obwohl sie niedergeschrien, bespuckt, angepöbelt und verleumdet werden.

    Nur eine friedliche Revolution in den Köpfen kann erfolgreich sein – wie man auch 1989 gesehen hat.

  213. Isabella.

    Entschuldigung, aber ich kann Sie wirklich nicht mehr ernst nehmen.

    Sarrazin, ok, ein wirklich brillianter Kopf, aber wen will er den wohl mitreißen? Warum hält er immer noch an der SPD fest?

    Buschkowsky? Typen wie er sind Schuld an diesen Zuständen. Es saß lange genug am Hebel um was zu ändern, was hat er denn bisher geändert? Buschkowsky labert immer nur was von Kita-Pflicht. Das z.B. will ich nicht.

    Ich kann gut auf die in der AfD verzichten!!!

  214. „Romanze hier auf PI“?
    Wußte ich ja gar nicht.
    Mir sagt wieder keiner was.
    Glückwunsch!

  215. AfD bei ZDF heute in den Headlines!
    Gleich nach dem SPD Parteitag ein Bericht vom
    Gründungsparteitag aus Berlin!

    Da bin ich aber platt, und ganz ohne Diffamierung

  216. Heute Nachmittag im teuersten Radiosender der Welt, im DLF!

    Im Zusammenhang mit der AfD-Gründung, sprach Hand-Dietrich Genscher:

    „Deutschland muss im Euro bleiben! Da führt kein Weg daran vorbei!“

    Ola,ola..;jetzt kommen sie aber schnell aus ihren komfortablen Löchern!!!!

  217. Matthes, wenn man behauptet, den etwas Andersdenkenden „nicht mehr ernstzunehmen“,
    dann weist man damit auf das eigene Argumentationsdefizit hin, denn sonst wäre es ja möglich, selbst sachlich und fair zu bleiben.

    Dessen ungeachtet, es ist schon klar, daß Sarrazin und Buschkowsky verharren.

    Man mag zu ihnen stehen wie man will,
    aber was ich damit sagen wollte,
    ich erkläre es Ihnen,
    ist, daß nur solcherart „Volkstribunen“
    den Wähler anzusprechen vermögen.

    Ich sagte ja, es mögen noch andere auftreten, für die dasselbe dann gelten mag.

  218. Zitat…
    #207 Heimat (14. Apr 2013 17:30) Der erste richtige Frühlingstag, dazu noch die AfD-Parteigründung und der FC gewinnt in der Nachspielzeit = geiler Sonntag!
    __________________________________________

    Du glaubst auch noch an den Aufstieg!

  219. Zitat…
    #253 unlustig (14. Apr 2013 18:32) 1250 Menschen der 1300 im Saal sind vom Verfassungsschutz.
    ____________________________________________

    Das nicht, das gibt der Etat nicht her, aber
    etliche sind garan tiert dabei.

  220. @Isabella.

    Ich habe mich doch schon dafür entschuldigt, dass ich Sie nicht ernst nehmen kann. Was soll ich denn noch machen?

    Ich kann die Antifa auch nicht ernst nehmen. Ups…

    Bin nun raus hier und viel Spaß noch beim AfD-Bashing!

  221. Ich bin soeben Mitglied in der AfD geworden. Das lange Warten hat ein Ende gefunden. Endlich eine Partei, der ich zutraue nicht von Rechtsradikalen und Antisemiten unterwandert zu werden. Danke an PI für die Verlinkung auf den Newsdticker.

  222. EU Martin Schulz behauptet im ZDF das die AfD nur von ein paar gegründet wurde aus Unwissenheit und Angst vor der Zukunft !!
    Der Hat doch ein Rad ab ?!

  223. #266 johann

    Was für einen korrupten Lumpenjournalismus bringt dieser Sternartikel über die Gründung einer neuen Partei zum Vorschein, der nicht der Information, sondern der Lüge und Meinungsmache dient! Da kann man sich nur fremdschämen, dass in unserem Land so etwas möglich ist.

  224. Daß EU-Schulz diese Parteigründung überhaupt erwähnt, zeigt ihre Bedeutung als gewolltes Ventil an.

  225. @ #251 Isabella2 (14. Apr 2013 18:32)

    Die Leute sehn den Zettel, fragen kurz watisdatdenn? und dann wird die alte Sch. wieder angekreuzt. So is dat.

    Machen wir uns alle hier nichts vor.Es ist schon was wares dran an dieser Aussage.Man
    bedenke die Prognosen von DF,Pro usw. Wo
    sind sie schliesslich gelandet? Die AfD hält
    sich beim Thema Migranten sicherlich kluger
    weise zurück. Man schaue wo die anderen ein
    geordnet sind ! Rechtsextrem usw. Mal eine
    Frage,viele haben ja geschrieben,das sie die
    AfD nicht wählen? Gut und was dann? Die
    Stimme an Splitterparteien „verschwenden“ oder
    gar heimlich wieder „Block“ wählen oder gar nicht? Macht eure Gedanken mal frei und
    überlegt einfach mal,wie kann man etwas
    verändern? Etwa nur durch herumreden und
    sonst nichts? Es dürfte doch jedem klar sein,das wenn ich was ändern will ich auch den
    mut zum Risiko haben muss.Soll heissen,es
    wird doch bei der Wahl eh darum gehen,das uns
    mit Rot/Grün endlich der Rest gegeben wird.
    Warum also nicht der AfD die Stimme geben?
    Kann es schlimmer kommen? Nein,aber es kann
    besser werden,in dem wir alle einfach Afd
    ankreuzen und mal sehen was die dann machen.
    Einfach im Vorfeld alles kaputt zu reden ist
    genauso schlimm wie Blockparteien zu Wählen
    oder nichtwähler zu sein.Leute es ist bereits
    10 nach 12 und wenns JETZT nicht ruckt dann
    gute Nacht und vielen Dank für die Beihilfe
    zum Untergang Deutschlands !!!!!!!

  226. #224 Santana

    Ich habe bereits mehrfach erklärt, dass der BRD in vielen politischen Streitfragen rechtlich die Hände gebunden sind. Dass das für Dich nicht überzeugend ist, liegt vielleicht daran, dass Du diese Tatsache nicht akzeptieren kannst und sie daher von vornherein überhaupt nicht verstehen willst. Ich finde diese rechtlich ungünstige Situation für Deutschland auch unschön wie Du, muss mich aber damit abfinden und versuchen, rechtlich mögliche Lösungen zu finden und zumindest Schadensbegrenzung zu betreiben.

    Ich weiß zwar nicht genau, auf welche „politischen Streitfragen“ sich dieser Abschnitt Deines Kommentars bezieht, aber ok. Was rechtliche Reglungen betrifft, so hatte ich bereits weiter oben geschrieben, daß die nicht in Stein gemeißelt sind, sondern geändert werden können, wenn der politische Wille vorhanden ist (von Art.1 und 20 Grundgesetz einmal abgesehen). Das Grundrecht auf Asyl beispielsweise wurde 1992 eingeschränkt, weil es nicht mehr zeitgemäß war und zu Mißbrauch geführt hatte.

    Wie kannst Du über ein Einwanderungsgesetz und ein Arbeitsgesetz für Asylbewerber abschließend urteilen, wenn Du dessen Inhalt nicht einmal kennst? Rätst Du dann einfach oder bastelst Du Dir ein “Horrorgesetz” im Geiste aus, das allen Menschen dieser Welt erlaubt, ohne Probleme in die BRD einzuwandern?

    Ich habe gesagt, daß Deutschland kein Einwanderungsland ist und wir deshalb auch kein Einwanderungsgesetz brauchen. Ein Einwanderungsgesetz würde am Ende zu mehr und nicht zu weniger Zuwanderung führen, was Bernd Lucke auch will. Der hat im bereits erwähnten Interview mit Cicero gesagt: Deutschland braucht Zuwanderung, weil wir ein großes demografisches Problem haben. Das sehe ich nicht so.

    Die Forderung nach einem Arbeitsrecht für Asylbewerber ist eindeutig. Da brauche ich nicht auf den Gesetzesentwurf zu warten, um das beurteilen zu können.

    Zudem misst Du eine gesamte Partei an den Äußerungen und Vorschlägen eines einzelnen Mitgliedes, Herrn Lucke, und evtl. einigen weiteren. Herr Lucke ist nicht die AfD, ich sag es nochmal.

    Tue ich nicht, ich messe die AfD in erster Linie an ihrem Programm. Bernd Lucke zitiere ich, wenn der durch seine Aussagen gegenüber der Presse einzelne Forderungen der AfD verdeutlicht. Lucke ist kein einfaches Parteimitglied, sondern Mitbegründer und einer der Sprecher der Partei. Man kann ja auch nicht sagen, die politischen Äußerungen von Angela Merkel haben nichts mit der CDU und die von Peer Steinbrück nichts mit der SPD zu tun.

    Dass es für Dich nicht überzeugend ist, dass hier dringend qualifizierte Zuwanderung benötigt wird, liegt einzig und allein daran, dass Du einfach keine Ausländer hier haben willst. Das bedeutet, dass jedes Argument – sei es wirtschaftlich, rechtlich etc. – bei Dir als “nicht überzeugend” wahrgenommen wird, so notwendig die Zuwanderung tatsächlich auch sein sollte. Es gibt für Dich scheinbar nur eine Lösung. Und die heißt: “Deutschland braucht keine Ausländer. Basta.”

    Schon wieder haltlose Unterstellungen eines AfD-Sympathisanten mit dem Ziel, einen mißliebigen Kritiker in eine bestimmte Ecke zu stellen. So gehen Linke in anderen Diskussionsforen auch vor. Denen fällt außer Diffamierungen oft auch nichts mehr anderes ein.

    Ich sehe bei de facto 4 Millionen Arbeitslosen und ein paar Millionen Arbeitnehmern, die zu Niedriglöhnen arbeiten müssen, keine Notwendigkeit, zusätzliche Zuwanderer per Einwanderungsgesetz ins Land zu holen. Das Ergebnis wären mehr Arbeitslose und Lohndrückerei. Die Behauptung, es gäbe einen großen Fachkräftemangel in Deutschland, ist ein Märchen, das vor allem von der Wirtschaft erzählt wird, um Personalkosten zu sparen.

    Die Aussage, dass von direkter Demokratie aufgrund der Zustände beim Parteigründungstag nicht viel zu sehen sei, kann ich nicht als ernstgemeint von Dir betrachten. Dass man das Verhalten von Menschenmassen an einem Gründungsparteitag (v.a. von parteiunerfahrenen Menschen) auf eine politische Forderung nach direkter Demokratie nicht vergleichen kann, sollte jedem klar sein. Es scheint, als hätte ich Dich in früheren Kommentaren ob Deiner Argumente zu früh gelobt.

    Meine Kritik bezog sich darauf, daß die AfD ein Programm beschließt, ohne darüber zu diskutieren. Wenn man direkte Demokratie für Deutschland fordert, dann sollte man innerparteilich mit gutem Beispiel vorangehen. Das hat die AfD heute leider nicht getan.

    Die deutsche Verteidigungs- und Außenpolitik kann nicht (jedenfalls nicht, wenn die BRD nicht auch zusätzlich parallel eine eigene Verteidigungs- und Außenpolitik beibehält) auf die EU übertragen werden. Ein solches Zustimmungsgesetz des Bundestages und Bundesrates, das einen herben Eingriff in das GG darstellen würde, ist verfassungswidrig und würde vom Bundesverfassungsgericht (nach einer sofort zu erwartenden Klage durch Dritte) kassiert werden. Auch das habe ich Dir aber schon einmal gesagt. Rechtliche Gegebenheiten scheinen Dich jedoch ebenso hierbei kaum zu stören, wie ich bislang gemerkt habe. Also ignorierst Du sie einfach. Basta.

    Erzähl‘ das nicht mir, sondern Bernd Lucke. Der hat im Interview mit Cicero gesagt, die Außen- und Verteidigungspolitik der Staaten solle auf EU-Ebene angesiedelt sein.

    Ich kann es nur immer wiederholen: Gebt der AfD Zeit, zu allem dezidiert Stellung zu nehmen. Es sei denn, es ist Eure Absicht, sie unter allen Umständen vorab schlechtzureden. Zu welchem Zweck Ihr das macht, wird Euer Geheimnis bleiben.

    Ich rede die AfD nicht schlecht, sondern analysiere politische Forderungen und kritisiere sie gegebenenfalls. Ich werde grundsätzlich immer dann mißtrauisch, wenn Leute euphorisch irgendwelchen Personen oder politischen Bewegungen hinterherrennen. Das hatten wir in Deutschland leider schon zu oft. Deshalb hinterfrage ich.

    Meinungsfreiheit sollte auch bei Euch einen gewissen Stellenwert haben! Dafür tretet Ihr doch auch ein, oder?

    Wo habe ich mich denn gegen die Meinungsfreiheit anderer gewandt? Und wer ist eigentlich „Ihr“?

  227. @ Jackson, 19Uhr40

    das ist der beste Beitrag, den ich heute gelesen habe hier.

    Besonders auch dieser Absatz:
    „Ich sehe bei de facto 4 Millionen Arbeitslosen und ein paar Millionen Arbeitnehmern, die zu Niedriglöhnen arbeiten müssen, keine Notwendigkeit, zusätzliche Zuwanderer per Einwanderungsgesetz ins Land zu holen. Das Ergebnis wären mehr Arbeitslose und Lohndrückerei. Die Behauptung, es gäbe einen großen Fachkräftemangel in Deutschland, ist ein Märchen, das vor allem von der Wirtschaft erzählt wird, um Personalkosten zu sparen.“

    Genau so läuft das!

  228. Bis jetzt war ich kritisch gegenüber der AfD eingestellt. Nach dem Asyl-Kommentar bin ich Parteigegner. Der AfD, FDP, CDU, CSU, alles derselbe Mist!

    Und wieder kommen die Anhänger hergelaufen und posaunen: ‚aber nein, er meint es doch ganz anders. Der Lucke ist so schlau und total auf unserer Seite. Er zeigt es nur nicht, weil das dumm wäre.‘ Das er genau die Themen vertritt, die man von einem Wirtschaftsfutzi erwarten würde, soll uns nicht weiter stören, das ist nur Tarnung???
    #116 Jackson hat besser verstanden was gesagt worden ist als die ganze AfD-Abteilung.

    Wenn der Lucke sagen würde ‚Wir wollen das Volk durch Türken und Afrikaner ersetzen‘, kämen zwei Minuten später Kommentare: ‚Aber nein, der meint das nicht so. Der ist so klug und ihr versteht das gar nicht.‘

    Also mir reicht’s. Die direkte Demokratie war auch nur eine Attrappe, wenn man sich den Umgang mit dem eigenen Wahlprogramm ansieht. Siehe: #128 Jackson. Wer kauft der Partei jetzt noch einen Willen zur direkten Demokratie ab? Außer den üblichen Verdächtigen.

    Ich fasse es nicht!
    Diese Partei – Nie!

  229. Jeder hat bestimmt so seine Gedanken, die er eigen nennt, sei es wahr oder nicht. Eigene Gedanken haben im Leben nur dann einen Wert, wenn sie frei geäußert werden können. Ich will damit diesen Zusammenhang nicht ins Absolutum stellen.

    Das schlimmste Vermächtnis der chauvinistischen 68-er-Eliten ist die Excision der eigenen Befindlichkeit – die Implatation der PC mit erhobenem Nazi-Finger: „Sowas tut man nicht!“ Von der Effemination derer Folgegeneration ganz zu schweigen. Das Produkt sehen wir heute im Stuhlkreis XXL.

    Die ‚AfD‘ kann entweder diese 68-er ablösen, mindestens aber abwatschen! Daß sie den Reichstag komplett nicht umbauen werden können, ist wohl den meißten klar. Eine gute Beobachtung hier war die Erkennung der Majorität ehemaliger CDUler in der AfD.

    Es muß einen Grund haben, wenn sich der Burgfrieden auflöst. Ich spekuliere mal: Überstrapazitierung des Resthirnes? Es erinnert mich zunächst ein bisschen an das miltante Verhalten ehemaliger Raucher 🙂
    Es sind die schlimmsten Frischluftfanatiker. Bitte plakativ verstehen.

    AfD verkündet eigentlich zunächst mal etwas eigenes. Daß mir das nun am besten gefällt, ist auch nur mein Ding. Da laß’ich mir nix sagen. Denn ich sage selbst, was ich zu sagen habe.

    Das will auch die AfD nich‘ ändern. Daß ich damit nicht allein stehe, zeigt mir der U-Boot-Radar hier! Es versuchen immer wieder welche, die freie Meinung anderer zu kolportieren.

  230. Isabella2:

    Auch mich hat der ZDf Bericht sehr überrascht!
    Das war ja alles positiv und wertfrei. Dann kurz die Worte des AfD Chefs „Wir sind mit Sicherheit kein Sammelbecken für Rechtsradikale“ und direkt danach ein freundlicher Kamera-Schwenk in ein lupenreines, nett anzusehendes, bürgerliches Publikum. Als wolle das ZDF die Worte auch bestätigen. Wie jetzt auf einmal geht das, ging es mir sofort durch den Kopf ?!
    Das war zu viel der zu netten Werbung. Nie hat es einen derartig freundlichen, ja fast förderlichen Bericht über eine andere konservative Gruppierung gegeben!
    Was ist da nur los?

  231. # 266 johann

    danke für diesen Link zu einem fiesen Organ.

    Seit der Stern 2009 die Foristen ausgeblendet hat ( Hans Ulrich Jörges ertrug die aus der Kloake kommenden Meinungen nicht mehr), lese ich ihn auch online nicht mehr.

    Eine Zeitung aus der Kloake eben und ich hatte sie sogar 10 Jahre im Abo.

    Naja, Fehler sind zu korrigieren ..

  232. Zitat.. 278 Jackson

    „Ich sehe bei de facto 4 Millionen Arbeitslosen und ein paar Millionen Arbeitnehmern, die zu Niedriglöhnen arbeiten müssen, keine Notwendigkeit, zusätzliche Zuwanderer per Einwanderungsgesetz ins Land zu holen. Das Ergebnis wären mehr Arbeitslose und Lohndrückerei. Die Behauptung, es gäbe einen großen Fachkräftemangel in Deutschland, ist ein Märchen, das vor allem von der Wirtschaft erzählt wird, um Personalkosten zu sparen“.
    ____________________________________________

    Das stimmt so nicht, teilweise kann man wirklich offene Stellen, zur Zeit nicht
    durch den dt.Arbeitsmatkt besetzen.
    (klingt blöde… aber meist mangelnde
    Qualifikationen)

    Nur das wollte man doch durch die Harz4
    Gesetzgebung änderen… Fordern und Fördern.
    Beim letzten kam absolut nichts! Du genau
    dies sollte man JETZT ÄNDERN!

  233. Zitat…
    283 Isabella2 (14. Apr 2013 19:48) @ Jackson, 19Uhr40

    das ist der beste Beitrag, den ich heute gelesen habe hier.

    Besonders auch dieser Absatz:
    “Ich sehe bei de facto 4 Millionen Arbeitslosen und ein paar Millionen Arbeitnehmern, die zu Niedriglöhnen arbeiten müssen, keine Notwendigkeit, zusätzliche Zuwanderer per Einwanderungsgesetz ins Land zu holen. Das Ergebnis wären mehr Arbeitslose und Lohndrückerei. Die Behauptung, es gäbe einen großen Fachkräftemangel in Deutschland, ist ein Märchen, das vor allem von der Wirtschaft erzählt wird, um Personalkosten zu sparen.”

    Genau so läuft das!
    ______________________________________________

    Eben nicht, da muß man differenzieren.

  234. #87 Cendrillon (14. Apr 2013 13:22)

    Super, wenn die eigenen potenziellen Wähler den Namen bzw. die Abkürzung der Partei nicht kennen. So wird das ganz bestimmt was bei der Bundestagswahl…

  235. Ja Heidewachtel, schon wieder ein Indiz für AfD-Ventilfunktion.

    Manche aber wollen diese Wahrheit nicht hören,
    müssen halt erst selber auf die Nase fallen.
    weil sie nicht viel von Politik wissen.
    Die wird aber genauso gemacht (wer am besten besch., herrscht und verdient am längsten.)

    Nur leider fallen wir alle mit auf die Nase durch solche Pseudo-„Gründungen“, bzw. werden weiter geschwächt.

  236. Zitat…
    #286 Heidewachtel
    … Was ist da nur los?
    __________________________

    Klar, die Hoffnung auf 4,9%

  237. „Nur leider fallen wir alle mit auf die Nase durch solche Pseudo-”Gründungen”, bzw. werden weiter geschwächt“.
    ________________________________________

    Nein, das ist wenigstens eine Alternative.

  238. Meine Stimme haben die schon. Endlich eine echte Alternative zu den etablierten Parteien. Und ich wage mal die Prognose, dass die AfD locker über die 5%-Hürde kommen wird. Viele Nichtwähler haben nur darauf gewartet.

  239. Klar udosefiroth , für die Stellen, für die man momentan keine adäquate und qualifizierte Besetzung in Deutschland findet, muß man eben ausbilden – hier bei uns. Und nicht anderen Ländern die Leute wegschnappen.

  240. In der Tagesschau habe ich heute Abend in Sachen AfD-Gründung zu meinem großen Erstaunen das Wort „rechts“ in keinem Zusammenhang gehört.

  241. #289 exKomapatient

    Doch muss man! Leider.
    Weil viele jetzt denken: ‚Ja super endlich werden wir wahrgenommen. Das ist unsere Chance die wir nicht verpassen dürfen.‘ anstatt ‚Die gehören nicht zu uns. Weder vom Programm, noch von der Besetzung und so sehen es auch die, die seit Jahrzehnten jede Genesung unseres Landes schlechtreden oder totschweigen.‘

  242. Zitat…
    #294 Isabella2 (14. Apr 2013 20:14) Klar udosefiroth , für die Stellen, für die man momentan keine adäquate und qualifizierte Besetzung in Deutschland findet, muß man eben ausbilden – hier bei uns. Und nicht anderen Ländern die Leute wegschnappen.
    ___________________________________________

    Hat man aber nicht, soll man jetzt die Pro-
    duktionen drosseln. Dieses ist ein Eigentor,
    und daran wird die Wirtschaft und Gesellschaft
    lange zu knabern haben.

  243. #290 Isabella2 (14. Apr 2013 20:11)

    Nicht durch die Gründung werden wir geschwächt, sondern durch die Wahnvorstellung etwas vor sich zu haben, das da gar nicht steht. Ob die da draußen CDU oder AfD wählen/spenden kommt auf’s Selbe raus.

  244. #281 LupusLotarius

    Unsere diktatorische Stiefmutti hat anscheinend auch google-news unter Kontrolle. Während es viele sympathische Fotos wegen des höchst wichtigen Themas Frauenquote von ihr gibt, wird ihr ehemaliger abtrünniger Parteikollege Lucke und die Parteigründung der AfD mit keinem Wort erwähnt.
    Nun hat sie wieder mal einen Mann aufs Korn genommen, den sie wegbeißen will.

  245. Link zum Live-Ticker gibt „Error“, selbst der Link in der Wikipedia zur Homepage der JF geht nicht.

    Was ist denn da los? Zufall? Serverüberlastung? Oder passen „echte“ Demokraten mal wieder darauf auf, was wir nicht wissen sollen?

  246. udosefiroth, genau, hat man leider absichtlich schleifenlassen, damit man einen Grund hat nach mehr „Zuwanderung“ zu schreien.
    Wird sich ändern müssen.

    Heidekraut, richtig, sehe ich genauso.

  247. Stunden verbringen diese Lohnschreiber hier um gegen die AfD zu hetzen-wie süß 🙂

  248. #296 udosefiroth

    Selbst wenn es diese nichtbesetzbaren Stellen geben würde, dann wäre die Haltung jetzt Immigranten drauf zu setzten genau so wie die Haltung Banken die sich mit Fremdgeld verzockt haben mit Steuergeldern durchzufinanzieren. Das ist der komplett falsche Anreiz!

    Bei den Arbeitsplätzen geht es außerdem direkt um lebenden, atmende Menschen, die man in die Arbeitslosigkeit schickt, weil man billiger oder passender ausgebildet oder beides (wie praktisch!) aus dem Ausland beziehen kann.

  249. Ich kann die Euphorie nachvollziehen aber man muss skeptisch bleiben.

    Die Rede war gut, die Mitgliederliste macht einen soliden Eindruck und wenn alles so ist/bleibt wie es sich bis jetzt darstellt könnte es eine Alternative werden.

    Nur, überlegt mal. Die selben Medien die alles daran setzen zu verschleiern und zu verschweigen, zeigen jetzt mit dem Finger auf die AfD? Da stimmt doch was nicht.

    Das Risiko, dass die AfD, gesteuerte Opposition ist, ist definitiv gegeben.

    Wenn die AfD gesteuerte Opposition ist, rennen jetzt alle die mit geballetn Fäußten in der Tasche leben zur AfD, bringen da Kraft Geld und Zeit ein. Wenn die Partei zerschlagen werden sollte, mit welchen Mitteln auch immer, werden diese Leute resignieren und sich ins private zurückziehen.

    Man muss die Sache weiter beobachten.

  250. Koffeinjunkie, gehen Sie zurück ins Afd-Zelt, die brauchen Leute wie Sie ganz dringend!
    (Sagte der Fuchs zum Geflügel)

  251. #278 Isabella2 (14. Apr 2013 19:35)
    Daß EU-Schulz diese Parteigründung überhaupt erwähnt, zeigt ihre Bedeutung als gewolltes Ventil an.

    Nein, Sie wollen nicht verstehen. Soll Deutschland doch ruhig weiter im Merkel-Saft schmoren und daran zugrunde gehen. Das ist Ihnen anscheinend wesenlich lieber als eine echte Alternative, die für Sie vielleicht den Makel hat, zu bürgerlich zu sein. Man kann Sie wirklich nicht mehr ernst nehmen!

  252. Isabella2:

    So werden wiederbeinige Jahre ins Land gehen und dann hat man noch eine weitere Blockpartei als Gegner.
    Im Grunde wäre auch ein Euroknall viel förderlicher für die Rettung meines Volkes.
    Das allein die innere Hoffnung auf lediglich 4,9% das ZDF für eine derartige Werbesendung wie eben treibt, glaube ich nicht.
    Oder war dies eher so gemeint, dass die Wahlen eh schon manipuliert werden und die Medien deshalb auch gerne einmal Wahlwerbung für eine neue Partei tätigen können? Dann hätten sie dies allerdings schon bei den Pros dann so halten können. Wenigstens eine Weile.
    Irgendwo müssen ja alle Wahldaten zusammen laufen.

  253. #296 udosefiroth (14. Apr 2013 20:20)

    Worüber reden wir gerade? Fluglotsen, Softwareingenieure, Spezialisten für Nanotechnologie?

    Oder doch nur über Krankenschwestern?
    Letztere muss man nicht importieren. Gerade dort ist das Geschrei nach chinesischen Krankenschwestern jedoch am grössten.

  254. ja overdose, „gesteuerte Opposition“! Ventilfunktion zum Abfangen rechtskonservativer Stimmen!

    aber diese Wahrheit wollen die Gutgläubigen ja nicht hören. Se wolln lieber jubeln.
    Naja, wenn se dazu Zeit ham..

    Der Lucke is Gottseidank ein Einschlafredner, da habnse gepennt bei der Besetzung.

  255. ok Tiefseetaucher, mit Ihnen kann ich leben, Sie wollen das wahrhaben was Sie sich erträumen. Aber vergessen Sie nicht: nur die Realität zählt, keine Wunschträume.

  256. Indymedia titelt:

    Nazi-Outing beim Gründungsparteitag

    Die neue europafeindliche Partei AfD wird von altbekannten Rechtsradikalen unterwandert

  257. #307 KoffeinJunkie

    Lohnschreiber in den Foren und Pressehuren der Regierung, die hässliche Kommentare in den übrigen Medien über die AfD-Gründung absondern, bei Günther Jauch heute abend eine Jubelsendung für die „Übermerkel“.

    So sieht die Angst vor der Entmachtung unserer Regierung aus.

  258. @ Heidewachtel, ja das ist schon so, daß das neue Spielzeug zunächst etwas bekannt gemacht werden muß bei den „verführbaren“ und dadurch natürlich von den Qualitätsmedien auf den richtigen Weg zu gängelnden Wählern.
    Damit es nicht zuviele werden, wird dann aber doch mal hinundwieder etwas „PööseRechte“ undso reingestreut in die Berichterstattung der Staatsmedien, wohldosiert natürlich.
    Der Popanz wird zunächst aufgebaut, dann zielgruppengemäß kanalisiert.
    Ja, und dann haben wir das gewünschte Ergebnis:
    3-4 rechtskonservative Parteien mit ZUSAMMEN ca. 3,7 %.

  259. Zu Claudia Roths SPD-Parteitagskluft:
    Das ist jetzt keine Irönie, ich mache mir ernsthaft Sorgen um Frau Roths Geisteszustand!

  260. Ich finde es mittlerweile nur noch lustig, wie verzweifelt nach irgendwas „rechtem“ bzw. anrüchigem bei der AfD gesucht wird. Im Tagesspiegel und anderswo wurde bereits die „Professorenpartei“ genannt (ein Leser hat dann auf das „Beamtenparlament“ hingewiesen).
    Besonders gutes Beispiel ist auch der taz-Kommentar:

    14.04.2013
    10 Kommentare

    Die neue Partei sorgt für ein kuscheliges Heimatgefühl
    Deutsche Werte, deutsches Geld

    Kommentar von Gereon Asmuth

    http://www.taz.de/!114511/#send-comment

  261. #312 Tiefseetaucher

    Wie erkennt man eine echte Alternative?

    Was ist bürgerlich an Zuwanderungsgeilheit?
    Ist es bürgerlich zu erzählen man sei für direkte Demokratie, dann aber das eigene Programm ohne Diskussion absegnen zu lassen und die Hürde zur Änderung auf 75% zu setzen?

  262. Midsummer, Ihre Ausdrücke hier lassen aber nicht gerade von Siegesgewißheit ausgehen?
    Sie schimpfen ja schon ganz schön.

    Haben Sie erwartet, daß Herr Luckner einen roten Teppich zum Einstand erhält?
    Der Diplomatenpass wartet sicher schon.

  263. @Isabella.

    Seit heute morgen spamen Sie diesen Thread voll.

    Und das einzige, was Sie uns bisher anbieten konnten, sind Sarrazin und Buschkowsky als die Retter von Deutschland. Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man fast drüber lachen.

    @Stefan Frutti di mare
    Was haben Sie denn jetzt so in den letzten 10 Jahren gemacht um die Lage Deutschlands zu verbessern?

  264. Noch etwas: Manche betonen hier zu gerne, dass es ja schon deswegen verdächtig sei, weil so viele Ex-CDUler mitmischen würden.

    Ja was meint Ihr denn, wieviele konservative CDU-Mitglieder dort seit Jahren mit der geballten Faust in der Tasche herumgelaufen sind, da auch ihnen nicht entgangen war, dass Merkel die Partei immer stärker entkernt hat. Auch ich bin Ex-CDUler und zuletzt überkam mich nur noch der Ekel. Wenn ich heute die stiernackige Pfarrerstochter oder den schnapsnasigen Rollstuhlquäler im TV sehen muss, schalte ich sofort um oder ab. Der letzte Versuch, innerhalb der CDU noch etwas zu retten, war die „Aktion Linkstrend stoppen“, honorige Leute, die nicht daran glauben wollten, dass Kohl und „sein Mädchen“ ihre langjährige politische Heimat kaputtgemacht haben. Doch die CDU war schon so stark im Sinne der Merkel-Jünger und Zeitgeist-Apparatschiks verändert, dass sie gar nichts mehr bewegen konnten.
    Die AfD ist nicht zuletzt ein Signal für die vielen, vielen enttäuschen Ex-CDU-Leute, die sich selbst im bürgerlich-konservativen oder rechtsliberalen Spektrum verorten. Von dort werden noch viele kommen, die eine neue politische Heimat suchen. Ich hoffe auch darauf, dass vernünftige Leute wie Willsch oder Irmer die Konsequenzen ziehen.

  265. #315 Isabella2

    Ja, ja Herr Lucke ist ein ganz schlimmer, wir glauben Ihnen.

    Herr Lucke ist ja weder schwul, noch kinderlos
    (er hat 5 Kinder), noch hat er als Ausbildung ein abgebrochenes Theaterstudium. So was ist sehr auffällig und bedenklich für einen deutschen Politiker.

  266. #324 Bonn (14. Apr 2013 20:55)

    Stimmt, Sie haben Recht. Pro ist wirklich nicht mehr zu helfen.

    Meine Unterschrift gibt es jedenfalls nicht mehr, wegen Leuten wie ihnen!!!

  267. #321 johann

    Wenn Du Leute sehen willst, die nach irgendwas rechtem bei der AfD suchen, dann guck dich hier bei PI um. Hier gibt es Leute, die finden sogar im absoluten Gegenteil davon etwas das in Wirklichkeit rechts gemeint sein soll und nur durch die Intelligenz des Lucke so kodiert wurde, daß es nur schlaue Menschen verstehen können.

  268. #328 Matthes (14. Apr 2013 20:58)
    Das ist nicht fair gegenüber der „Drecksarbeit“, die die Leute von Pro leisten. Ohne deren zivilcourage würde man in Bonn und anderswo öffentlich nichts über Salafisten, Terrorpläne in Moscheen, Islamisierungsbestrebungen etc. hören. Das würde still und heimlich passieren. Pro legt den Finger in die Wunde.
    Ich sehe auch gar keinen Widerspruch darin, dass beispielsweise die AfD erfolgreich gegen den Euro-Bürgschaftswahn arbeitet und auf regionaler Ebene Pro weiter aktiv ist.

  269. #326 Tiefseetaucher

    Die AfD ist der Aufstand gegen das „System Merkel“ in der CDU, das keinerlei Selbstreflexion und Kritik zulässt, fast alle Werte der CDU verraten hat und den konservativen Flügel der CDU schon seit langem brüskiert.
    Merkel selbst hat das Fass zum Überlaufen gebracht.

  270. Ah Matthes, nicht so frustriert rumschimpfen!
    Und sprechen Sie Deutsch mit mir wenn möglich.

    Thank you for listening!

  271. #329 heidekraut (14. Apr 2013 20:59)
    Ich sehe diese ganzen Versuche ausnahmsweise gelassen. Die AfD hat die verkorkste Euro-Politik als alles überragendes Hauptmotiv, das reicht und das reicht auch für die meisten Wähler, sie zu wählen.

  272. #328 Matthes

    Wie viele Unterschriften waren es denn bis jetzt?

    Dein Kommentar indem Du ankündigst für Michael zu spenden ist gelöscht worden. Kann es sein, daß Du bekannt dafür bist Ankündigungen über deine Realweltaktivitäten zu machen, die sich als unzutreffend herausstellen? Nur so als Frage.

    Siehe: #250 Wilhelmine

  273. #182 AlterSchwabe (14. Apr 2013 16:21)

    Klar, daß ist ja schließlich Sinn der Sache.
    Ich gehöre zu der Generation die damit groß geworden ist, dass man sich eben ins Auto setzen kann und ins Europäische Ausland düsen kann.
    Ohne Grenzkontrolle, ohne Geldwechsel. Also ganz flexibel, spontan und frei und ohne irgendwelche Planungen machen zu müssen bezüglich Umtausch und Banköffnungszeiten ect.

    Und ich finde das klasse und will diese Freiheit nicht missen.

  274. Und Midsummer und Tiefseetaucher:

    also doch, ich rieche es doch schon die ganze Zeit… es riecht hier nach CDU, wußt ichs doch. Die so lange das dreckige Spiel dieser Veralberungspartei mitgemacht haben, wollen uns einreden, daß wir jetzt ihre neue Prof.- Splitterformation in Pöstchen hebeln sollen?

    Chuzpe! Allerhand ist das!

  275. #331 johann (14. Apr 2013 21:04)

    Pro NRW ist ja auch eine ganz andere Baustelle und das stehe ich voll und ganz hinter.

    Nur auf Bundesebene wird das eben nichts werden mit Pro und auch mit der Freiheit nicht.So leid es mir tut.

    @Isabella.

    Was ist ihr Vorschlag, wie es in den nächsten 5 Jahren weiter gehen soll? Auf Sarrazin und Buschkowsky können wir wohl nicht zählen. Wie sieht ihr Plan B aus?

  276. nein Johann, das reicht nicht.
    Auch Kriminaltät, Asylmißbrauch und Demographie (Aussterben unseres Volkes) müssen Themen sein.

  277. @ #330 schmibrn

    Was soll man von einer Partei halten, wenn einem dort die Bundesflagge ( und nicht aus Freude) aus den Händen gerissen wird?

    Haben Sie den Flaggen-Herunterreißer nach seiner Motivation gefragt? Vielleicht hat ihn nicht die Flagge gestört, sondern die Journaille

    Das Genörgel gegen die AfD ist Jammern auf hohem Niveau. Hier bietet sich endlich eine handfeste Chance und diese wird ständig kaputtgeredet. Ich kann mir nicht vorstellen, daß einer der Protagonisten der AfD es nötig hat, fünfte Kolonne der Union zu spielen.

  278. #334 johann

    Mir reicht das nicht.
    Schlimm wird es, wenn anderen bewusst ist daß es mir und anderen hier nicht reicht und dann so getan wird als wäre alles anders und wir nur zu blöd es zu sehen.

    Ob mit offenen Karten über die AfD oder über die FDP geredet wird, ist mir gleich.

  279. koffeinjunkie, wer hat dich denn aus der untersten Schublade rausfallen lassen?
    Aus dem Koma erwacht?

  280. #278 Jackson (14. Apr 2013 19:40)

    Bsp. für eine politische Streitfrage: Was macht man mit den hier bereits lebenden Ausländern, die langzeitarbeitslos und/oder kriminell sind? Sie werden wohl kaum weniger. Ausbürgern und abschieben kann man sie aber nicht. Auch wenn sie eine Last für den Sozialstaat sind. Wer soll das Deiner Meinung nach bezahlen. Die immer älter werdenden Deutschen? Deine Idee, Zuwanderung sei nicht notwendig, ergäbe nur Sinn, wenn man diese soziale Last nicht hätte. Aber man hat sie eben und wird sie nicht mehr ohne Weiteres los, also finde Dich damit besser ab.

    Man kann in seiner Illusion verharren, dass die BRD irgendwann wieder tendenziell „ausländer- und islamfrei“ wird, oder sich der wirtschaftlichen, politischen wie rechtlichen Realität stellen. Ich bevorzuge Letzteres. Wenn man nach mir persönlich gehen würde, würde ich den kriminellen Ausländern oder langzeitarbeitslosen eingebürgerten bzw. passdeutschen Ausländern die Staatsbürgerschaft aberkennen. Dafür wird sich aber in der Realität niemals eine Mehrheit finden. Zudem verstieße das gegen Völkerrecht und Verfassungsrecht. Warum also sich unnötig damit beschäftigen.

    Deine Ausführungen können sich daher lediglich auf die deutsche Verfassung beziehen, nicht jedoch auf den IPbpR, die EMRK o.ä. . Und da hast Du verkannt, dass gerade die Abschaffung der Kernbereiche der Grundrechte (Art.1, 20, 79 III GG) nicht möglich ist – d.h. man kann einem eingebürgerten Ausländer die deutsche Staatsbürgerschaft nicht entziehen, weil er Ausländer ist. Selbst der Gesetzesvorbehalt macht dies nicht möglich. Daher ist Dein Vergleich mit dem Grundrecht auf Asyl evident falsch. Der Kernbereich wurde dort gerade nicht angetastet.
    Zudem: Wo ist der politische Wille zur Änderung von Grundrechten? Wo die erforderlichen Mehrheiten? Bei 500 Pro-Anhängern? Eine solche Mehrheit wird ein Wunschdenken bleiben.

    Wenn Du kein demographisches Problem siehst, verschließt Du die Augen vor der Tatsache, dass das deutsche Volk älter wird. Das haben sich die „Linken“ nicht erfunden. Wieder eine unangenehme Tatsache, ich weiß, aber besser man geht mit ihr konstruktiv um, anstatt sie selbst zu leugnen oder ihre Auswirkungen zu relativieren. Über den Horizont hinausschauen, das ist die Devise. In einem Jahr wird man die Kinderarmut natürlich noch nicht bemerken.

    Natürlich braucht man den Gesetzesentwurf, um kritisieren zu können. Warum, habe ich oben schon erläutert: Wird überhaupt so ein Entwurf kreiert und wird eine Einzelfallprognose hinsichtlich der Erfolgsaussichten bei z.B. verfolgten Christen gestellt? Welche Anforderungen stellt man dann an die Wahrscheinlichkeit der Erfolgsaussichten? Wenn man diese Einschränkungen eines Einwanderungsgesetzes der Einfachheit halber vorsätzlich ausblendet, befindet man sich auf Stammtisch-Niveau. Die AfD weiß sehr wohl, dass sich jeder arme Ausländer hier antanzen würde und das zu einer wirtschaftlichen Katastrophe führen würde, wenn jedem Asylbewerber das Recht auf Arbeit gegeben wird.

    Ein Programm bewertest Du, das noch nicht einfach richtig ausdiskutiert und modifiziert ist – eher 3-Seiten-Leitlinien, die sich darüber hinaus noch im Vorstadium befinden. Dies als endgültige Grundlage für eine Bewertung zu nehmen, ist doch eher fragwürdig und kann auch nicht der Anspruch für eine seriöse Bewertung sein. Ich halte das für komplett unsinnig, aber andere sehen das wohl anders als ich.
    Dass man Aussagen eines Parteimitglieds herauspickt, aus dem Zusammenhang reißt und sogar (absichtlich?) fehlinterpretiert, ist eigentlich etwas, das nur Journalisten machen. So dachte ich jedenfalls.
    Wenn Roland Koch als ehemaliger Ministerpräsident Hessens sagt, kriminelle Ausländer müssen abgeschoben werden, ist das nicht die Sichtweise der CDU. Auch wenn das Pauschalieren das Denken einfacher macht: Von Einzelpersonen auf eine Partei zu schließen, halte ich für verfehlt, auch wenn es von der Parteispitze kommt. Eine Partei ist immer noch eine Partei und keine „One-Man-Show“.
    Der Zulauf von rechter Seite bei der AfD ist deswegen nicht unbegründet. Einer aus ihrer Sicht „linken“ Partei würden sie kaum beitreten.

    Das ist keine Diffamierung. So eine Behauptung von Dir ist billige Polemik. Und offensichtlich falsch. Dass Du keine Zuwanderung möchtest, hast Du ausdrücklich so formuliert, also bestreite das nicht. Eine „missliebige Person, die es zu beseitigen gilt“, bist Du nicht, denn dazu müsste man Deine Ausführungen Ernst nehmen können. Dazu fehlen aber v.a. wesentliche Rechtskenntnisse.

    Die AfD hat niemals vorgegeben, die BRD zu einem Einwanderungsland machen zu wollen. Auch ein Einwanderungsgesetz macht aus der BRD kein Einwanderungsland.
    Das ist unbegründete Furcht.

    Jetzt driftest Du endgültig in die rechte Verschwörungstheoretiker-Ecke ab. Es gibt in der Tat einen Fachkräftemangel in gewissen Sektoren, seien es Ärzte o.ä. . Das ist Tatsache. Das, was Du beschreibst, ist die Einwanderung gering qualifizierter Ausländer, die um die Arbeitsplätze mit deutschen Geringqualifizierten streiten. Doch gerade die möchte die AfD nicht zuwandern lassen. Du glaubst doch nicht im Ernst, dass hochqualifizierte Ausländer an deutschen Jobs mit Niedriglöhnen interessiert sind? Man ist froh, wenn man sie den Nordamerikanern wegschnappt

    Hast Du heute vor Ort am Parteitag mitgesessen und Dir alles angesehen? Wahrscheinlich nicht. Da pickt man sich die Stories der Medien heraus, die die eigene Meinung bestätigen, obwohl man dieselben Medien bislang doch immer als „links“ verteufelt hat. Opportunismus in Reinkultur. Das Argument, sie sollten sich als gutes Beispiel entsprechend „direkter Demokratie“ an ihrem Parteitag benehmen, ist…naja, ich sag dazu besser nichts.

    Lucke hat dem Cicero gesagt, dass er eine gemeinsame Verteidigungs- und Außenpolitik in der EU haben möchte, ja. Allerdings wollte er damit seine Nähe zur EU und damit zu Europa bekräftigen. Er hat zu keinem Zeitpunkt gesagt, dass die eigene deutsche Außen- und Verteidigungspolitik abgeschafft werden soll. Das konnte er auch nicht, da er wusste, dass dies verfassungsrechtlich unmöglich ist. Du hast seine Aussage – ähnlich dem „Parteiprogramm“ – eindeutig fehlinterpretiert.

    Du hinterfragst nicht und analysierst nicht kritisch, sondern bietest hier ständig wiederholende, aber weiterhin inhaltsleere Argumente auf der Basis von Misstrauen aufgrund schlechter Erfahrungen. Dies mündet dann natürlich in pauschalen Vorurteilen. Gesetze kann man nicht kritisieren, die noch nicht einmal entworfen worden sind. Dass viele sich in der prinzipiellen „Querulantenrolle“ gefallen, könnte auch mit ein Grund sein. Die AfD ablehnen darf man natürlich, aber doch nicht aufgrund von Gesetzen, die noch gar nicht entworfen worden sind, oder eines Parteiprogramms, das von einer kleinen Gruppe von Menschen noch lange vor der Parteigründung in ein, zwei Seiten in Kurzform zusammengefasst worden ist. Seriöse Kritik sieht anders aus.

    Das Problem mit den meisten „Querulanten“ ist (auch wenn sie es nicht eingestehen würden), dass die AfD sich nicht ausdrücklich vom Islam oder der Zuwanderung von weiteren Ausländern distanziert.

    Mir ist das jedenfalls einerlei – dem Volk soll jedenfalls politisch mehr Gewicht zukommen. Ob die Mehrheit die Zuwanderung möchte, oder nicht, wird sich dann zeigen. Das ist ein demokratischer Vorgang.

    Die AfD geht in eine ganz andere Richtung als die Volksparteien und möchte daher auch nicht mit diesen koalieren.

    Ich stehe zur AfD, bis sie mich eines Besseren belehrt! Bislang ist sie von ihren Standpunkten nicht abgewichen. So muss es bleiben!

  281. @ #342 Isabella2

    Auch Kriminaltät, Asylmißbrauch und Demographie (Aussterben unseres Volkes) müssen Themen sein.

    Besser der Spatz in der Hand respektive eine neue Partei jenseits Parteienkartells und ein Anfang.

  282. #328 Matthes

    Wie viele Unterschriften waren es denn bis jetzt?

    Dein Kommentar indem Du ankündigst für Michael zu spenden ist gelöscht worden. Kann es sein, daß Du bekannt dafür bist Ankündigungen über deine Realweltaktivitäten zu machen, die sich als unzutreffend herausstellen? Nur so als Frage.

    Siehe: #250 Wilhelmine

    Was meinen Sie? Unterschriften bei PRO? Zählen Sie doch nach, es sind nicht viele.

    Vielleicht ist mein Kommentar gelöscht worden weil ich zu Pro Deutschland verlinkt habe!?!? Ich spende regelmäßig für Stürzenberger. Immer 25 Euro und als Verwendungszweck steht „Hoffnung“ drin. Sie können ihn ruhig nachfragen.

  283. #343 Max Emanuel

    Was soll man von einer Partei halten, wenn einem dort die Bundesflagge aus den Händen gerissen wird, weil man nicht ertragen will, daß die Presse eine Bundesflagge fotografiert?

  284. @#345 Isabella2 (14. Apr 2013 21:15)

    Aber nein-ich bin das Produkt Deiner Geistreichen Diffamierungen 🙂

    Kleiner Lohnschreiber mit Bart

  285. #325 Matthes (14. Apr 2013 20:56)

    @Stefan Frutti di mare
    Was haben Sie denn jetzt so in den letzten 10 Jahren gemacht um die Lage Deutschlands zu verbessern?

    Mit Sicherheit mehr, als einen Mitgliedsantrag bei einem CDU-Spinoff zu unterschreiben und mich danach als der grosse Deutschland-Retter aufzuspielen.

    Upps, sehe gerade, ich war ja gar nicht gemeint.

    Stefan Frutti di mare muss jemand anderes sein.

  286. Jeder, der gegen die ruinöse Politik der Einheitspartei CDUSPDFDPGrüne kämpft, ist willkommen!

    PS AfD ist gerade so „weichgespült“, um nicht als rechtsradikal abgestempelt zu werden, was die Chancen erheblich verringern würde.

  287. #162 Giuliano92 (14. Apr 2013 15:47)

    Ich werde die nicht wählen, aus dem einfachen Grund weil ich keinen Bock habe jedes mal wenn ich nach Holland, Brüssel oder Paris rüberfahre mein Geld umtauschen zu müssen.

    Sie werden in den EU-Ländern sicher auch mit D-Mark zahlen können, aber vorher wechseln rechnet sich, glauben Sie mir.

  288. #343 Max Emanuel (14. Apr 2013 21:14)

    Haben Sie den Flaggen-Herunterreißer nach seiner Motivation gefragt? Vielleicht hat ihn nicht die Flagge gestört, sondern die Journaille.

    Ich nehme an, dass dies genau der Grund für das Herunterreißen war.

    Aber jetzt im Ernst: wenn die Leute bei AfD wegen der Journalisten selbst die Bundesflagge gehorsamst herunterreißt, was sollen ich denn dann in Zukunft noch von solch einem Mut halten, welche Werte reißt die AfD denn dann noch ein, um den Journalisten zu gefallen?

    Verstehen Sie mich nicht falsch ich würde mich genauso freuen wie Sie, wenn diese kranke PC in diesem Land durchbrochen würde.

    Aber das schlichtweg feige – kenne ich von den anderen Parteien zur Genüge.
    Ich lasse mich aber gerne überraschen, wenn die AfD doch Mut zur Wahrheit zeigt, wenn es wirklich darauf ankommt.

  289. Erstaunlich, was dieser Gründungsparteitag hier auslöst. >350 Kommentare. Habe das nur flüchtig überflogen.
    Hat diese Partei irgendwas zur Verwaltungsstukturreform in ihr Parteiprogramm geschrieben? Finde nix.

    Reduktion der staatlichen Verwaltungskosten auf 30% der gegenwärtigen Aufwendungen bei gleichzeitig 200%iger Effizienzsteigerung? Nein?

    Ach, stimmt. So viele Professoren aus dem öffentlichen Dienst oder a.D.

    Meine weiterführenden Mutmaßungen lasse ich jetzt mal weg.

  290. #339 Isabella2 (14. Apr 2013 21:10)
    Und Midsummer und Tiefseetaucher:

    also doch, ich rieche es doch schon die ganze Zeit… es riecht hier nach CDU, wußt ichs doch. Die so lange das dreckige Spiel dieser Veralberungspartei mitgemacht haben, wollen uns einreden, daß wir jetzt ihre neue Prof.- Splitterformation in Pöstchen hebeln sollen?

    Chuzpe! Allerhand ist das!

    Entschuldigung, aber hirnloser geht es nicht! Und des genauen Lesens sind Sie offenbar auch nicht mächtig. Was meinen Sie denn eigentlich, wieviele grausam enttäuschte Ex-CDU-Mitglieder oder -Stammwähler z.B. hier bei PI zu den Stammpostern zählen?!
    Als ich anfing in der CDU war es eine konservative Partei, in Hessen gab Alfred Dregger den Ton an. Kohl und später Merkel haben die Partei völlig deformiert und der Beliebigkeit des Zeitgeists preisgegeben. Klar, dass da viele konservative CDU-Leute den Weg nicht mehr mitgehen wollten.
    Aber das ist nur eine Seite der Medaille. Gerade unter den AfD-Professoren sind sehr viele, die usprünglich bei der FDP beheimatet waren. Heute steht dort nur noch ein Frank Schäffler für diesen Kurs, der Rest besteht aus linken Anpassern. Und – das ist ja das Schöne an der AfD als echter bürgerlicher Sammlungsbewegung -, es sind erstaunlich viele Ex-SPDler eingetreten, die große Bedenken angesichts der Demokratiefeindlichkeit der Regierung, der Pseudso-Opposition und der Eurokraten umtreiben.
    Die Merkel freut sich über Leute wie Sie, die nicht im Mindesten konsensfähig sind und durch ihre Ignoranz letztlich ihr zunehmend diktatorisches System stabilisieren !

  291. #353 lieschen m (14. Apr 2013 21:23)
    #162 Giuliano92 (14. Apr 2013 15:47)

    Ich werde die nicht wählen, aus dem einfachen Grund weil ich keinen Bock habe jedes mal wenn ich nach Holland, Brüssel oder Paris rüberfahre mein Geld umtauschen zu müssen.

    Sie werden in den EU-Ländern sicher auch mit D-Mark zahlen können, aber vorher wechseln rechnet sich, glauben Sie mir.

    Sie träumen, liebes Lieschen! Ist Ihnen nicht bewusst, dass uns der Euro in Kürze mit großem Getöse um die Ohren fliegt? Sie meinen wohl, die AfD ist nur gegen den Euro, weil Lucke die DM-Scheine hübscher fand. Reichlich naiv!

  292. Eines muss man mal festhalten.

    Ich kommentiere bei PI seit etwa 4 Jahren. In der gesamten Zeit hat es zu keinem Zeitpunkt derartig persönliche und herabwürdigende Angriffe auf andere Kommentatoren gegeben, wie sie jetzt bei einigen AfD-Apologeten zur Routine werden.

    Und es waren keineswegs immer nur Friede-Freude-Eierkuchen-Zeiten. Es gab die Auseinandersetzungen zwischen den Pro- und den Freiheit-Anhängern. Es gab die Apologeten des „arabischen Frühlings“. Und es gab die regelmässigen Monster-Threads, in denen sich die Christen und die Humanisten so richtig in die Wolle gerieten.

    Dennoch gab es diese persönlichen Angriffe nicht. Ich will sie auch in Zukunft nicht als Standard-Umgangsform hier sehen.

    Liebe Moderatoren, ich denke, dass Koffein-Junkie eine kleine Auszeit braucht, um etwas herunterzukommen.

  293. Also Matthes, wenn ich den hätte, den PlanB, dann würde ich vielleicht auch zu den Klugscheißern gehören, die glauben, Menschen mit anderer Meinung als persönliche Beleidigung sehen zu müssen.
    Hab ich nicht.

    Mein Vorhaben ist aber auf jeden Fall, mich nicht täuschen und manipulieren zu lassen.
    Von niemandem.

    Das ist kein „Plan B“, ich weiß,
    aber ich mißtraue grundsätzlich jedem in der Politik der behauptet, „den“ Plan, „die“ Partei gefunden zu haben. Das zehrt nur Kräfte auf, wenn man auf den Leim geht.

    Wie gesagt, an den Fall der Mauer hat niemand mehr richtig geglaubt. Ich schon.
    Ich glaube immer auch an das unmöglich Scheinende.
    Warum wollen wir klüger als die Zukunft sein? Es wird noch viel passieren in der Zukunft, nutzen wir dann unsre Chance, wenn es soweit ist.
    Wir haben keine Zeit mehr? Ach Quatsch, das deutsche Volk gibt`s seit 1000 Jahren…

    Politik ist immer die Kunst des MÖGLICHEN,
    träumen ist auch schön („I had a dream“), aber auch die kleinen Schritte müssen gemacht werden. Die friedlichen Öffentlichkeits-Aktionen von aktiven Leuten sind sehr mutig. Wie sie behandelt werden, ist eines Rechtsstaats unwürdig.
    Ich glaube an die Zukunft Deutschlands und Europas und WILL sie. Das sollten wir alle tun und danach handeln, vor allem nicht Energie verschwenden im Hickhack, sondern die große Linie gemeinsam anstreben.

  294. #358 Tiefseetaucher (14. Apr 2013 21:37)
    #353 lieschen m (14. Apr 2013 21:23)
    #162 Giuliano92 (14. Apr 2013 15:47)

    Sorry, meine Kritik bezog sich auf Giuliano92. Mea culpa!

  295. #351 Stefan Cel Mare (14. Apr 2013 21:21)

    Ich spiele mich nicht als Deutschland Retter auf. Ich mache nur wenigstens etwas. Was machen Sie?

  296. @#354 heidekraut

    #347 Max Emanuel

    Der Spatz in der Hand steht Samstags in München in der Fußgängerzone.

    Das Spatzl Stürzi wird von mir auch gewählt werden, in Bayern, aber er wird es ohne fremde Hilfe noch nicht in den Bundestag schaffen. Die AfD indes wird in den Bundestag kommen und wird auch dort mit Sicherheit als Türöffner fungieren.

    Meine Feldforschungsobjekte habe ich in der Verwandschaft, nämlich Stadtmenschen, die zu Landeiern wurden, den Islam nur vom Hörensagen kennen und sich vom öffentlichen Rundfunk „informieren“ lassen, anders als deren Eltern, die in der dunklen Zeit BBC gehört haben und Ahnung hatten. Jegliche Islamkritik wird von meinen Leuten als Spinnerei abgetan.

  297. #358 Tiefseetaucher (14. Apr 2013 21:37)

    Lieschen hat in diesem Kommentar einfach nicht vernünftig zitiert.

    Von daher sollte sich Ihr Angriff sinnvollerweise gegen Giulano92 richten.

  298. Tiefseetaucher, wann haben Sie die CDU verlassen? Gleich nachdem die EX-FDJ-Sekretärin dort die Macht übernahm?
    Dann Hochachtung!

    Meine Eltern wußten allerdings von Anfang an, daß dieser Verein nichts taugt.
    Bis heute macht dieser Laden das, was man ihm sagt.
    Schäuble sagte, D. sei „niemals souverän“ gewesen.
    Kein Friedensvertrag bis heute!
    Feindstaatenklauseln!
    Wissen Sie was das heißt?
    Es wäre soviel drin gewesen unter deutschfreundlichen Präsidenten (US)!

  299. #359 Stefan Cel Mare (14. Apr 2013 21:37)

    Mir kommen die Tränen. Ich habe hier schon ganz andere Sachen gelesen und bin erst seit 1.5 Jahren dabei. Nur ein kleines Beispiel, es wurden hier schon Leute angepöbelt, nur weil Sie was GEGEN Atomstrom haben. Und das ging teilweise wirklich derbe unter die Gürtellinie.

    #360 Isabella2 (14. Apr 2013 21:37)

    Kommt Zeit, kommt Rat??? Habe ich auch jahrelang geglaubt. Nun werde ich aktiv. Ich glaube nämlich nicht an ein Wunder wie 1989. Die Hoffnung habe ich aufgegeben.

  300. #355 schmibrn (14. Apr 2013 21:29)

    Man kann die PC nicht von einem auf den anderen Tag abschaffen. Das muss ein schleichender Vorgang sein – so, wie die PC überhaupt erst hierzulande Eingang gefunden hat. Das geschah auch nicht innerhalb kurzer Zeit, sondern dauerte etliche Jahrzehnte.

    Deutschland-Flaggen herunterzureißen oder sich von Rechtsextremisten zu distanzieren, würde ich auch nicht mit der Taqiyya vergleichen.
    Man schützt sich dadurch nur vor Verleumdungen, während bei der Taqiyya tatsächliche Wahrheiten bewusst verschwiegen werden sollen.

    Daher sehe ich derzeit keine gravierenden Probleme bei solchen Aktionen. Was allerdings nicht bedeutet, dass ich keine Deutschland-Flagge bei AfD-Veranstaltungen schwenken würde.

  301. @ all

    es sind noch 5 Monate bis zur Wahl. 5 Monate in denen die AfD Sprecher /Mitglieder politische Absichtserklärungen abgeben werden. Es wird vor der Wahl sicher ein präziseres Wahlprogramm geben.

    Man muss sich also heute weder für einen Parteieintritt, noch für ein Kreuz auf dem Stimmzettel entscheiden.

    In den 5 Monaten kann die Eurozone auch ohne das Zutun der AfD auseinander brechen.

  302. Die AfDler haben einen Mann rausgeschmissen, der eine Deutschland-Flagge hochhielt. Wer so wenig Meinungsfreiheit toleriert und so wenig zu sich und seinem Land stehen kann, der ist einer Demokratie unwürdig und bekommt genau das, was er verdient: IM Erika, EUDSSR und Moslem-Präsident Gauck.

  303. Das ist es ja, Matthes,
    das ist mit der Grund, warum Sarrazin sich zurückhält:
    er weiß um den Pöbel, der sich auch (u.a. natürlich) gern einstellt bei neuen Parteien, Spaltpilze, Denunzianten, Provokateure, Wichtigtuer, unterste Kategorie.
    Das will er sich nicht mehr antun.

  304. Ich werde Mitglied in dieser Partei. Meinen ersten Kontakt habe ich heute in Berlin hergestellt. Endlich ist die Alternative da, die auch Erfolg verspricht. Danke Deutschland – Es gibt noch Hoffnung. 🙂

  305. #363 Matthes (14. Apr 2013 21:39)

    Das Offensichtliche: seit annähernd vier Jahren kommentiere ich bei PI. D.h. schreibe Analysen, liefere Einschätzungen und Hintergrundinformationen und forme Ideen.

    Babieca und ich haben auf die Bedeutung des Katar hingewiesen, lange bevor der Katar in aller Munde war. Ich habe auf die Entwicklung in Mali ein halbes Jahr vor den deutschen Medien hingewiesen.

    Ich habe die verfehlten Hoffnungen auf einen vermeintlichen „arabischen Frühling“ seit den ersten Unruhen in Tunesien bekämpft, was selbst hier bei PI keine leichte Angelegenheit war. Und vieles andere mehr.
    Das zählt für mich durchaus zu „Machen“.

    Daneben „mache“ ich noch einiges andere, was aber nicht hierhergehört.

    Und selber?

  306. #365 Matthes

    Da muß ich gleich nochmals nachfragen: Du spendest regelmäßig und hast früher viele Unterschriften gegeben, aber jetzt wirst Du aktiv … wie meinst Du das? Darf ich dich bald an Infoständen oder beim Plakatkleben sehen?

  307. Leute, mal ganz ruhig.
    Ich habe auch einige Kritik an der AfD – und dennoch: Der TEURO ist das Hauptprojekt unserer Linken, mit dem sie, frei nach der Frankfurter Schule, die Nationen einstampfen und zum grauen Einheitsbrei zermahlen wollen. Deswegen ist der fokussierte Angriff der AfD auf diese Bastion des Grauens auch von strategischer Bedeutung. Wenn diese Mauer fällt, kann auch der übrige Kampf gegen die Völker Europas nicht mehr so weitergeführt werden. Ein Ende des Schengenraums ist dann ebenso möglich.
    Ihr Verdienst ist es schon jetzt, dass die TEURO-Fanatiker in die Defensive geraten und an Dolchstoß-Geschichten basteln müssen, als wären nicht gerade sie schuld an der katastrophalen Entwicklung. Die Linksmedien und -parteien hätten es keineswegs nötig gehabt, eine kontrollierte Opposition zu gründen. Man hätte auch noch eine Zeit lang so weiter machen können mit der Diffamierung der Eurokritiker.
    Konrad Adam Rolle und Schachtschneiders Empfehlung sehe ich als entscheidend. Sie garantieren die Ernsthaftigkeit dieser Gründung. Es ist tatsächlich eine einmalige Chance, den deutschfeindlichen Konsens der Blockparteien zu durchbrechen.

    Nun hängt es von den Patrioten in Deutschland ab, ob sie in die AfD eintreten oder nicht. Beim nächsten Parteitag werden dann sicher mehr mit Schwarz-Rot-Gold-Schärpe einlaufen. Wie es sich schließlich gehört für deutsche Demokraten, in ehrenvoller Erinnerung an unsere erste Revolution 1848:
    http://germanhistorydocs.ghi-dc.org/images/23090-p%20copy1.jpg
    http://www.age-of-the-sage.org/history/1848/german_national_assembly.jpg

  308. #366 Santana

    Wir werden bis zur BTW noch ein genaueres Bild verschaffen können. Ich lasse mich wie gesagt gerne positiv überraschen.
    Gleichzeitig werde ich in keine Partei etwas hineininterpretieren, was nicht drin ist.

    Ich hoffe, dass unsere Wünsche im Sinne unseres Landes, unseres christlichen Kontinents und im Sinne unserer Kinder in Erfüllung gehen.

  309. #368 Arminius II (14. Apr 2013 22:01)
    Die AfDler haben einen Mann rausgeschmissen, der eine Deutschland-Flagge hochhielt. Wer so wenig Meinungsfreiheit toleriert und so wenig zu sich und seinem Land stehen kann, der ist einer Demokratie unwürdig und bekommt genau das, was er verdient: IM Erika, EUDSSR und Moslem-Präsident Gauck.

    Vielleicht sollten Sie sich dazu auch mal die Version von Blu News anschauen:

    „Geradezu skurril mutet eine andere Situation an, die sich während der Rede von Parteigründer Bernd Lucke ereignete und die sich laut JF wie folgt abspielte: „Während der Rede des Parteichefs schwenkt ein Parteimitglied die Deutschlandfahne. Sofort bildet sich eine Journalistentraube um ihn herum.“ Daraufhin habe es „Tumult und lautes Geschrei“ gegeben. „Offenbar geht es um die Deutschland-Fahne. Die war von zahlreichen Journalisten exzessiv abfotografiert worden. Die Anwesenden waren damit nicht einverstanden und haben die Medienvertreter lautstark aufgefordert, das fotografieren zu unterlassen.“ Mit anderen Worten: Da war den Journalisten endlich ein Motiv vor die Linse gekommen, dass ihrem Klischeedenken entsprach und tauglich für eine dementsprechende Berichterstattung war – also stürzten sie sich darauf wie Hyänen auf einen Kadaver. Bezeichnend, dass dieser Tage offenbar schon das Schwenken einer Deutschlandfahne (nicht etwa der Reichskriegsflagge!) zu derartigen Reaktionen führt. Und zwar von vermeintlich seriösen Journalisten.“

    http://www.blu-news.eu/2013/04/14/habemus-alternative/

  310. #290 udosefiroth (14. Apr 2013 20:06)

    So ist es.

    Hier wird auch nicht an sich gegen das AfD-Programm argumentiert, sondern nur gegen die damit verbundene Nebenfolge der Zuwanderung von weiteren Ausländern. Die möchte man hier nicht.

    Dass es einen Mangel an Fachkräften nicht gäbe, kann nur von Leuten behauptet werden, die diese Probleme um das Fehlen von qualifiziertem Personal nicht aus eigener Erfahrung kennen. Das stimmt mich nachdenklich.

    Auf den Inhalt der Postings wird dann nicht mehr geachtet. Es reicht bereits, wenn ein anderer Kommentator dieselbe Position vertritt, um ihm dann bedingungslos zuzustimmen.

  311. Was ist denn hier los?

    Angesichts 40% Nichtwähler. Angesichts 50% Unzufriedenen der 60% Wähler der etablierten Parteien. Macht genau ein theoretisches Potential von 70% Gesamtwählerschaft in Deutschland die man für sich begeistern könnte, wenn man es wollte!

    Also für jede neue Partei genug Ansprechpartner und Wählerpotential!!!

    Wer dann seine Themen nicht so benennen oder platzieren kann, um dadurch nicht mind. 5% zu bekommen, muss sich eher fragen, was man selber falsch macht, anstatt anderen gegenüber mißgönnend zu sein, das sie es anscheinend schaffen!

  312. #364 Isabella2 (14. Apr 2013 21:57)
    Tiefseetaucher, wann haben Sie die CDU verlassen? Gleich nachdem die EX-FDJ-Sekretärin dort die Macht übernahm?
    Dann Hochachtung!

    Meine Eltern wußten allerdings von Anfang an, daß dieser Verein nichts taugt.
    Bis heute macht dieser Laden das, was man ihm sagt.
    Schäuble sagte, D. sei “niemals souverän” gewesen.
    Kein Friedensvertrag bis heute!
    Feindstaatenklauseln!
    Wissen Sie was das heißt?
    Es wäre soviel drin gewesen unter deutschfreundlichen Präsidenten (US)!

    Nur zu Ihrer Info: Ich bin als 17-Jähriger eingetreten, habe damals in der Schüler-Union und später im RCDS aktiv Politik gegen die linken Wirrköpfe und gegen die APO-Nachfahren gemacht. Wir wurden damals mit faulen Eiern von marxistischen „Faschaftlern“ beschmissen und einmal wurde ich von diesen erklärten Pazifisten auch verprügelt (an der Uni). Waren auch nur Sieben gegen Einen. Helden waren das eben schon immer.
    Ausgetreten bin ich vor zwei Jahren mit einem offenen Brief, der sich gegen Merkel, Wulff und die elende Islam-Hofierung der Union richtete. Dieser wurde u.a. auf PI in vollem Wortlaut abgedruckt.

  313. @ Schmied von Kochel,
    Ihre Hoffnung und Überlegungen in allen Ehren,
    nur werden die Medien ein solches Horrorszenario entfachen, was alles zusammenbräche usw., wenn der Teuro wegfiele, daß die Menschen aus Angst keine Anti-Euro-Partei wählen werden. Der Deutsche liebt die Sicherheit, nicht die Revolution – auch wenn es nur die Sicherheit des Untergangs ist.

    Auch unterschätzen Sie ein wenig die Dummheit und Ver-Dummtheit ganz Vieler, scheint mir.

    Ich bleibe dabei:
    „es muß noch kommen härter,
    soll es von Dauer sein.“

    Leider. Leider.

  314. @Stefan

    Ich habe bisher nichts gemacht. Außer hier mit gelesen und regelmäßig Geld für Stürzenberger gespendet. Mein Kreuzchen ging immer an die CDU. In meinen Augen haben Sie aber auch nicht viel mehr gerissen. 😉 Nun trete ich der Partei AfD bei und will aktiv werden.

    @Heide

    Ich glaube wir reden irgendwie aneinander vorbei. Wollte nur sagen, dass Pro Deutschland weniger Unterschriften für die Bundestagswahl hat als AfD Mitglieder in der Partei. Ich habe bisher noch nie Unterschriften gesammelt, aber was nicht ist, kann ja noch werden.

  315. #375 schmibrn (14. Apr 2013 22:20)

    Deine Skepsis ist ja auch mehr als berechtigt.

    Wogegen ich mich allerdings verwahre, ist, wie einige Kommentatoren der AfD bereits zum jetzigen Zeitpunkt – anhand von ein paar Interviews, einem in kurzer Zeit ausgearbeiteten „Kurz-Programm“ und wage und pauschal formulierten Vorschlägen – mit einer derart zur Schau gestellten Sicherheit jegliche Kompetenz und Ehrlichkeit absprechen und stattdessen eine im Grundsatz linke Linie andichten.

    Wenn die AfD mich im Nachhinein inhaltlich enttäuschen sollte, werde ich sofort die Mitgliedschaft kündigen. Allerdings sind sie gerade jetzt auf (v.a. finanzielle) Unterstützung angewiesen, nicht erst zwei Wochen vor der anstehenden Bundestagswahl. Daher habe ich ihre endgültige politische Linie nicht abgewartet. Sondern bin direkt jetzt der Partei beigetreten.

    Ich erkenne momentan neue Ideen und frischen Wind!

  316. #382 Santana

    Mit dem Statement kann ich leben.
    Ich hoffe, Sie beim nächsten Parteitag mit der Bundesfahne winkend im Staatsfernsehen sehen zu können 😉

    Ernsthaft: wünsche Ihnen und Ihrer Partei viel Kraft und Mut zur Wahrheit zum Wohlergehen unseres Landes.

  317. #380 Isabella2

    Ja, der Deutsche liebt die Sicherheit.
    Doch ist es ihm zu verdenken? Als gebranntes Kind nach zwei katastrophalen Kriegen. Das ist das Pfund, mit dem die Etablierten wuchern: „Gell, ihr wollt doch nicht schon wieder eins auf den Deckel kriegen. Zahlen wir halt ein bisschen, was solls. Dafür werden wir diesmal nicht kaputtgebombt. Zahlen müssen wir doch sowieso, dann lieber ohne Bomben.“
    Das ist die tiefere Botschaft von Stoiber und Genscher. Und sie kommt auch an.
    Deswegen habe ich auch Verständnis für den vorsichtigen Kurs Luckes, der gar nicht einmal gegen die EU auftritt. Deutschland muss natürlich in Verbindung mit den Nachbarn bleiben, und doch ist eine Verschiebung möglich, hin zu mehr Freiheit und Selbstbestimmung.
    Nur auf den großen Knall zu warten und bis dahin alles abzulehnen, was man nicht zu 100% unterstützen kann, ist weltfremd. Es freut die Gegenseite, die im Moment noch alle Macht in der Hand hat. Sie wird auch Teile davon nur unter Druck hergeben. Und der kommt noch über Jahre hinweg nur aus dem EURO-Thema – und dieser Druck ist nicht ohne weiteres zu diffamieren, so wie bei Stürzenberger die alte Masche wieder durchgezogen wird.

  318. Heute war ein historischer Tag. Die Wende wurde eingeläutet. Merkt euch den 14.04.2013 und erzählt euren Enkel davon!!! Nach 20 Jahren der Hoffnungslosigkeit ist bei mir endlich wieder das Gefühl erwacht dass D doch noch nicht verloren ist.

  319. #285 heidekraut (14. Apr 2013 19:49)

    Umgekehrt:

    Wenn Bernd Lucke sagen würde, man will nur hochqualifizierte Ausländer aus dem Nicht-EU-Ausland anwerben, behaupten die AfD-Kritiker, die AfD befürworte eine Flut von Geringqualifzierten aus Afrika und der Türkei nach Deutschland.

    Du kannst es drehen und wenden, wie Du möchtest.

  320. #378 WahrerSozialDemokrat

    Ich gönne der Partei keinen Erfolg, weil sie mehr Zuwanderung haben will.

    Ich ärgere mich über diejenigen, die die AfD als rechte Partei darstellen. Soll die AfD doch unter den potentiellen CDU-Wählern fischen oder auch hier, aber bitte ehrlich.

    Ich bin enttäuscht davon, daß anfangs so viele nichts wichtigeres zu tun hatten, als zu verkünden, daß sie jetzt wechseln werden und alle anderen die das nicht mitmachen blöd seien. Auf die Pro-Anhänger habe ich vertrauen, daß sie die ganze Aufbau und Informationsarbeit zu schätzen wissen, aber Michael Stürzenberger tut mir schon leid.

    Ich verstehe nicht, was diese Partei bieten soll, was nicht auch die FDP zu bieten hat. Die direkte Demokratie kaufe ich nach dem heutigen Verhalten nicht mehr ab. Der Euro ist nicht mehr zu retten. Ich habe schon die Vermutung gehört, daß die AfD nur dafür da sein soll, die CDU zu einer Euro-Umstrukturierung zu ‚zwingen‘, als Sündenbock für alle Unannehmlichkeiten die dabei entstehen.

  321. @ Schmied von Kochel

    Der nötige Druck kommt aus dem Euro, ja.

    Der wird implodieren, und auch dann wird man hier aber noch fragen, ob man den Rasen betreten darf.

    Da muß also schon noch was anderes dazukommen, damit die Leute endlich mehrheitlich begreifen, wie sehr man sie betrogen hat jahrzehntelang.

    Der Teuro wirkt beschleunigend auf diesen Vorgang, ganz sicher.
    Darum ist es gut, daß sich was bewegt, das streite ich ja nicht ab.

    Aber nach Johannes dem Täufer muß es weitergehen, da muß noch was kommen.

    Sonst bleiben wir immer unmündige Bürger, Islamisierung und Erdowahnisierung ausgeliefert.

  322. Danke A f D das es Euch gibt!!!

    Die Blockparteien haben das Vertrauen gegenüber ihrer eigenen Bevölkerung verspielt und verloren.

    Wer seine eigene Bevölkerung belügt und hintergeht, hat keine Berechtigung mehr, dass man diese Parteien überhaupt noch wählt …

  323. #381 Matthes (14. Apr 2013 22:32)

    In meinen Augen haben Sie aber auch nicht viel mehr gerissen.

    Tja, ich sehe das natürlich anders.
    Zunächst einmal ist es – gerade in der heutigen Zeit – Blödsinn, zwischen „richtig aktiv sein“ und „nur an der Tastatur sitzen und schreiben“ zu unterscheiden.

    Wenn ich längere Ausführungen zu irgendeinem Thema mache, lesen diese sofort einige Tausend Leser. Wenn nur ein Prozent davon meinen Argumenten folgen, reden wir bereits über ein paar Dutzend Leute. Soviel kann ich auf der berüchtigten „Strasse“ nicht bewirken.

    Wenn Michael Stürzenberger heute jeden Diskutanten zum Thema Islam mit seinem Faktenreichtum erschlagen kann, so hängt das auch mit dem immensen Fundus an Informationen zusammen, den PI und seine Kommentatoren quasi frei Haus liefern. Wenn umgekehrt von PI übernommene Argumentationen heutzutage die Kommentarseiten der MSM beherrschen, zeigt das auch, dass meine Arbeit – und die Arbeit vieler anderer – nicht vergeblich war.

  324. Die Blockflöten fürchten jetzt das Potential der Nichtwähler und das mit recht.

    Es sind ja nicht Wenige, die sich durch die neue Partei A f D angesprochen fühlen!!!
    Nicht wie die SPD, mit ihrem Gefasel von Sozialer Gerechtigkeit …

    Das glaubt denen ja so wie so niemand.
    Man weiß ja, was dabei heraus gekommen ist, wie sozial die Sozis und die Grünen waren, wie diese an der Regierung waren.

    Der mündige Bürger vergisst nicht, Genossen und Grüne.

  325. #386 Santana

    Hast Du #116 Jackson gelesen?

    Außerdem will ich erst recht keine Flut von qualifizierten Ausländern, bei unserer Arbeitslosenquote. Ich war selber arbeitslos als Hochqualifizierter.
    Bei den Einstellungsvoraussetzungen waren Kenntnisse von Software-Programmen, die sich keine Privatperson nach dem Studium legal leisten kann. Nachdem ich endlich eine Stelle bekommen hatte, waren die Kenntnisse innerhalb von der ersten spätestens der zweiten Woche aufgearbeitet. Wenn mir Leute mit Fachkräftemangel kommen, würde ich die am liebesten … (den Satz zensiere ich vorsichtshalber selbst!)

  326. #387 heidekraut (14. Apr 2013 22:52)

    Es hindert Sie doch niemand daran, weiterhin für Ihre „Lieblingspartei“ aktiv zu sein. Und die Wahltrommel zu rühren.

    Die 10.000 Leute (wenn überhaupt) die von Pro oder dF nun AfD wählen, machen weder hüben wie drüben den Braten fett!!!

    Wenn AfD 10% oder unwahrscheinliche 20% oder auch nur 5% abgreifen kann, ist immer noch ein enormes Potential für andere neue Partein da.

    Bzgl. der Zuwanderung teile ich nicht Ihre Befürchtungen. Gegen qualifizierte Zuwanderung hat eh niemand was und eine Zuwanderung in die Sozialsysteme lehnt die AfD ab.

  327. #393 heidekraut (14. Apr 2013 23:06)

    Deswegen keine Einwanderung in die Sozialhilfe, also die ersten 5 oder gar 10 Jahre keinen Anspruch.

    Bei anerkannten Asylbewerben 1% der Antragsteller, sehe ich das anders, da muss es Eingliederungshilfen geben. Ansonsten halt nicht!

  328. Kommt zwar selten vor, aber heute muss ich das ZDF loben. Der Parteitag der AfD wurde entgegen meinen Erwartungen nicht ignoriert, sondern im Teletext sogar auf der Startseite an zweite Stelle hinter die SPD gesetzt. Das schafft Aufmerksamkeit. Was fehlt ist ein richtig prominenter Frontmann, vom Schlage eines Friedrich Merz oder Thilo Sarrazin. Die AfD muss nach dem Parteitag präsent bleiben, medial vertreten und vernetzt sein. Ab zu Jauch, Will, Illner, der Bild-Zeitung ein großes Interview auf Seite 2 geben. Das braucht man für 5 Prozent.

  329. #384 Schmied von Kochel (14. Apr 2013 22:44)
    #380 Isabella2

    Ja, der Deutsche liebt die Sicherheit.
    Doch ist es ihm zu verdenken? Als gebranntes Kind nach zwei katastrophalen Kriegen.

    Seltsamerweise war das vor 200 Jahren nicht anders:

    Lieber sich zehn Millionen mit Gewalt nehmen, sich ins Gesicht spucken, sich mit Füßen treten, sich prügeln lassen, als eine Million freiwillig geben, freiwillig sich einer Wunde aussetzen, indem man Wunden austeilt: das ist der Sinn der deutschen Nation.

    Aber die Deutschen wollen die Satisfaktion haben, neutral zu bleiben, d. h. von beiden Teilen sich ausschinden zu lassen, als einem Teil anhangen. Sie haben die Befriedigung, doch für sich geblieben zu sein. Sie sind die Quäkernation von Europa. Nehmen lassen sie sich alles, den Rock, und aus Gutmütigkeit, um kein böses Gesicht zu bekommen, geben sie noch das Wams. Wenn sie einen Backenstreich von einer Seite, einer der kriegführenden Mächte bekommen, so setzen sie sich in die Stellung, von der anderen auch bekommen zu müssen.

    Georg Wilhelm Friedrich Hegel, Aphorismen, 1842.

    Scheint eher ein Mentalitätsproblem zu sein.

  330. #394 WahrerSozialDemokrat

    Doch, doch. Ich habe etwas gegen qualifizierte Zuwanderung. Millionen von Arbeitslosen haben etwas gegen qualifizierte Zuwanderung. Tausende von hochqualifizierten Arbeitslosen haben etwas gegen hochqualifizierte Zuwanderung. Und Menschen die um ihre Stelle bangen auch.

    Prinzipiell bin ich gegen jede Zuwanderung. Ich kann darin keinen Vorteil erkennen. Nur Nachteile.

    Zum Asyl habe ich auch tolle Erlebnisse. Da kommen Menschen aus Kriegsgebieten und werden einfach so hier reingesetzt sprich ‚integriert‘. Gestern noch unter einem Maschinengewehr weggeduckt und heute schon neben Peter auf der Schulbank, ohne psychologische Betreuung und vollkommen fremd. Echte Asylanten kann man nicht einfach so auf das Volk loslassen, selbst wenn nicht alle austicken.

  331. #390 Stefan Cel Mare (14. Apr 2013 22:57)

    Wenn Michael Stürzenberger heute jeden Diskutanten zum Thema Islam mit seinem Faktenreichtum erschlagen kann, so hängt das auch mit dem immensen Fundus an Informationen zusammen, den PI und seine Kommentatoren quasi frei Haus liefern. Wenn umgekehrt von PI übernommene Argumentationen heutzutage die Kommentarseiten der MSM beherrschen, zeigt das auch, dass meine Arbeit – und die Arbeit vieler anderer – nicht vergeblich war.

    Ja, genau, das ist ein Effekt, der mit bisher gar nicht direkt vor Augen stand, aber der umso wichtiger ist. Fast alle, die hier lesen, beziehen wichtige Infos über die Artikel und über nicht meist genauso guten Hinweise anderer Leser. Sicher gibt es mal weniger gute, aber jeder trifft da seine Auswahl, und die ist wirklich „reichhaltig“.
    Das wirkt sich mit Sicherheit auch au die Diskussionen in anderen foren und Medien aus. Vielleicht ist das sogar die machtvollste Wirkung von PI, die allerdings nicht konkret erfassbar ist.

  332. #72 Isabella2 (14. Apr 2013 12:29)

    Ein Helfer könnte die Technik der Zukunft sein.

    Sicher wird es einmal ganz andere technische Mittel geben, um ein breites Millionenpublikum zu erreichen.

    Heute: TV ist rot, Internet reicht nicht.

    Es muß ein NEUES Medium entwickelt werden, daß die Breite der Bevölkerung erreicht,

    die Zukunft wird es bringen.

    Bevor das untergeht: ist das nur eine allgemeine Überlegung, oder sind das konkrete Ideen, wie ein solches Medium aussehen könnte?

    Immerhin geht ja einiges im Moment in diese Richtung…

  333. Zu ähnlichen Themen habe ich schon öfters dafür plädiert, dass sich die sog. „Splitterparteien“, die letztendlich die gleiche Richtung verfolgen, und zudem noch hier vermisste zusätzliche Parteiziele ergänzend einbringen könnten, sich an einen Tischsetzen müssen, um gemeinsam für die von allen gewollte Wende zu kämpfen.
    Dümmliche Streitereien an dieser Stelle führen zu nichts und lassent die (regierenden) diktierenden Halunken nur müde grinsen.
    Nur Einigkeit macht stark !!!

  334. #401 haka fan (14. Apr 2013 23:48)

    Euro-Populismus übertrumpft soziale Gerechtigkeit

    Hört sich evtl. blöd an und könnte auch hier auf Unmut stossen, allerdings sollte das die AfD genauer angstfrei thematisieren!

    Soziale Gerechtigkeit sind nationale Währungen!

  335. Es gibt wahrscheinlich gar keine andere Wahl als auf die AfD zu setzen. Natürlich ist noch offen, in welche Richtung sich die Partei entwickeln wird. Aber noch nie war die Möglichkeit so hoch, für eine neue Partei rechts der CDU, in den Bundestag einzuziehen.

  336. @ Stefan Cel Mare

    absolut sicher ist, daß sich jede Form von Technik ständig weiterentwickelt,
    da kann es doch nur eine Frage der Zeit sein, wann die Medienverdummung mal durch ein neues Kommunikationsmedium konterkariert wird.

    Es paßt nicht mehr in die Zeit, daß sich nur ein paar Tausend Leute in Foren schreiben, aber die Allgemeinheit weiterhin nur den Stumpfsinn der Einheitsmedien vorgesetzt bekommt – so wie im Tal der Ahnungslosen.

    Ich hoffe auf Entwicklungen kompetenter Leute, denn das würde den Durchbruch bringen können. Wenn man die Menschen nur erreichen könnte, würde sich der Deckel von diesem PC-Mieftopf von allein heben.

    Da muß es etwas geben, es muß machbar sein. Um sowas zu entwickeln, braucht es Geld und Knowhow, woher nehmen, wenn es stattdessen in sinnentleerte Projekte fließt.

  337. Auch ich war 20 Jahre CDU-Mitglied und fühle mich hintergangen, weil uns ausdrücklich versprochen wurde, der Euro werde so stabil wie die D-Mark sein! Eine Defizitgrenze von 3% stand leider nur unverbindlich auf dem Papier und wurde unter Rot/Grün auch von Deutschland gebrochen. Es ist die Überschuldung, die fast alle Staaten in den Ruin treibt!!!Die “no-bail-out-Klausel”, also die verbotene Vergemeinschaftung von Staatsschulden wurde bereits mit dem ersten Hilfspaket für Griechenland “alternativlos” gebrochen und damit gegen den Vertrag von Lissabon verstoßen. Sogar die Unabhängigkeit der EZB ist inzwischen sichtbar nur noch Makulatur, nachdem ein Italiener dort Chef ist. Fazit: Es wurde das Volk belogen und betrogen! Jetzt reicht es einfach!!!

    Seit der schon wieder “alternativlosen” Zypern-Rettung, hat auch der Dümmste gemerkt, dass noch einige andere Pleite-Staaten auf unsere Kosten zu retten sind und wir dafür in halb Europa angefeindet werden wie nie zuvor. Der Euro hat uns Feindschaft in Europa gebracht, wo die EU doch ein „Friedensprojekt“ sein wollte! Daher werden die vollkommen falsche Euro- und EU-Politik Hauptthema im bevorstehenden Bundestagswahlkampf sein. Das können die Altparteien nicht mehr verhindern. Das ist unsere Chance! Jetzt liegt es an uns, mit der AfD ein Zeichen zu setzen.

    Die Meckerer hier sind wohl größtenteils Anhänger des Ex-NPD-Kandidaten Roughs und seiner selbst innerhalb der Pro-Bewegung umstrittenen Splittergruppe Pro-D. Die können wir bei der Afd sowieso nicht gebrauchen! Allen anderen Bedenkenträgern sollten daran denken, dass die AfD Volksabstimmungen nach schweizer Modell einführen will. Genau das ist unsere Chance, all die Themen voran zu bringen, die die AfD heute noch nicht im Programm hat.

    Mit der Alternative für Deutschland können wir endlich den Blockparteien aus CDUCSUSPDFDPGRÜNE die rote Karte zu zeigen. Nutzen wir doch diese vielleicht letzte Chance!!!

  338. Tja, wer hätte das gedacht, daß die ach so geschätzte, geliebte und für alle Zeiten anwendbare Nazikeule hier nicht so recht wirken will. War sie doch bisher sooo ein geschätzter und zuverlässiger Helfer bei dem Erhalt von politischer Macht. Schaut man sich jedoch die Gründungsmitglieder und Unterstützer der AfD an, weiß man, warum sie ihren Dienst plötzlich versagt. Sie sind nämlich über jeden Zweifel erhaben. Nur ein Narr würde hier braunes Gedankengut unterstellen, denn das könnte man selbst dem dümmsten Honk nicht mehr verkaufen. Das es Indymedia trotzdem versucht zeigt, wessen geistes Kind sie sind.

    Der gesunde Menschenverstand wird siegen. Und genau deshalb werden auch kluge, auf dem Boden des Grundgesetzes stehende Leute von PRO, Freiheit, BiW usw. bei der AfD eine neue politische Heimat finden.

  339. Ein paar Anmerkungen zum Programm:

    https://www.alternativefuer.de/pdf/Wahlprogramm_der_Alternative_fuer_Deutschland.pdf

    Währungspolitik

    Ok.
    Wobei ich keinen Grund für neue Währungsverbünde sehe. Wir wissen nicht, wie Staaten sich entwickeln. Auch ein zunächst scheinbar stabiler Währungsverbund kann instabil werden. Deswegen einfach: Zurück zu den nationalen Währungen, ohne wenn und aber.

    Europapolitik

    Ok.
    Wobei insbesondere die Letztentscheidungskompetenz der nationalen Parlamente zu betonen ist. Hinzunehmen könnte man noch eine Klarstellung, daß EU-Recht niemals über dem Grundgesetz stehen darf.

    Rechtsstaatlichkeit und Demokratie

    Das Handeln jeder deutschen Regierung findet seine Beschränkungen im Völkerrecht, im Grundgesetz und in den Europäischen Verträgen. Diese sind für unsere Gesellschaft von fundamentaler Bedeutung und strikt zu befolgen.

    soweit die Verträge selbst nicht gegen das Grundgesetz verstoßen. Die Europäischen Verträge tun dies aber. Hier muß auf eine Änderung hingewirkt werden. Falls eine Änderung nicht zustandekommt, ist der betreffende Teil der Verträge als nicht bindend anzusehen.

    Wir setzen uns dafür ein, dass auch unkonventionelle Meinungen im öffentlichen Diskurs ergebnisoffen diskutiert werden, solange die Meinungen nicht gegen die Werte des Grundgesetzes verstoßen.

    Die Meinungsfreiheit umfaßt auch das Recht, einzelne Grundgesetzartikel in Frage zu stellen. Insbesondere halte ich Artikel 16 für überarbeitungsbedürftig, dahingehend, daß bei Eingebürgerten die Staatsangehörigkeit wieder entzogen werden darf.
    Ebenso halte ich eine Diskussion darüber für erforderlich, was unter Gleichberechtigung nach Artikel 3 wirklich zu verstehen ist. Eine absolute Gleichstellung kann es nicht sein.

    Alterssicherung und Familie

    Wir stehen für den Schutz der Familie als Keimzelle der Gesellschaft. Eine solidarische Förderung der Familien ist eine Investition in unsere gemeinsame Zukunft und wesentlicher Teil des Generationenvertrages.

    Sehr richtig.
    Dazu gehört auch, alle familienzersetzenden Maßnahmen der vergangenen Jahrzehnte rückgängig zu machen.
    Die Scheidung darf nicht zu einfach gemacht werden. Sie darf nur bei grobem Verschulden erlaubt sein, und muß für den Schuldigen deutliche Konsequenzen haben.

    Ebenso eine klare Absage an die familienverhöhnende Homo-„Ehe“.
    Mit der Abschaffung des § 175 sind die Homos schon gut bedient. Aber es ist und bleibt eine Perversion, die nicht gefördert werden darf.
    Nicht tolerierbar ist auch die Homopropaganda, das Darstellen als etwas normales. In Schulen darf sowas nicht gelehrt werden.

    Bildung

    In erster Linie sind die Eltern für die Bildung und Erziehung ihrer Kinder verantwortlich. Der Staat muss ihnen dabei helfen, diese Aufgabe zu erfüllen. Frühkindliche Bildungsangebote sollen unabhängig vom Familienhintergrund verfügbar sein.

    Der Anteil des Staates besteht darin, objektives Wissen zu vermitteln. Er darf nicht indoktrinieren.
    „Frühkindliche Bildungsangebote“ sind abzulehnen. Ein Kind gehört in seinen ersten Lebensjahren zur Mutter. Es soll wieder eine Selbstverständlichkeit werden, daß sich die Frau um die Kinder kümmert, und nur in Ausnahmefällen berufstätig ist.

    Wir fordern ein qualitativ hochwertiges Universitätssystem, das den Studenten angemessene Betreuungs- und Fördermöglichkeiten bietet. Auch eine Rückkehr zu bewährten Diplom- und Staatsexamensstudiengängen muss möglich sein.

    Ein sehr wichtiger Punkt!
    Die Universitäten müssen wieder richtige Universitäten werden. Nichtwissenschaftliche Fachbereiche wie Soziologie, Pädagogik, Genderismus usw. gehören geschlossen.
    Die Universitäten gehören gesäubert von 68ern und Grünen.

    Selbiges gilt für die Schulen. Wir brauchen strikte Lehrpläne, und verbindliche objektive Benotungskriterien. Indoktrinierende Lehrer sind mit Disziplinarverfahren zu belegen.

    Das Bildungswesen ist der wichtigste Punkt. Denn es muß verhindert werden, daß dort die linke Ideologie weiter verbreitet wird.

    Integrationspolitik

    Wir fordern ein Einwanderungsgesetz nach kanadischem Vorbild. Eine ungeordnete Zuwanderung in unsere Sozialsysteme muss unbedingt unterbunden werden.

    Welcher Wähler kennt das kanadische Vorbild?
    Lieber gleich Klartext reden.
    Freizügigkeit zwischen westlich-zivilisierten Staaten (Westeuropa, USA) ist ok.
    Zuwanderung aus anderen Kulturkreisen nur bei dringendem Bedarf, der von einer unabhängigen Stelle überprüft werden muß.

    Ernsthaft politisch Verfolgte müssen in Deutschland Asyl finden können. Zu einer menschenwürdigen Behandlung gehört auch, dass Asylbewerber hier arbeiten können.

    Hier sollte man auch klären, wer als „politisch verfolgt“ zu gelten hat. Es kann nicht sein, daß jemand einfach irgendwo absichtlich ein Meinungsdelikt begeht, um ein Einwanderungsrecht nach Deutschland zu bekommen.
    Der Begriff muß so ausgelegt werden, daß die Anzahl der Asylberechtigten überschaubar bleibt und die Kosten vernachlässigbar sind.

    Soweit für den Anfang.
    Ausstieg aus dem Euro ist ein wichtiger erster Schritt. Aber das Ziel muß eine gänzlich andere Politik sein. Vor allem ein Aufräumen mit linker Ideologie und political-correctness!

    Hinzunehmen könnte man auch noch Abschaffung der Sommerzeit, und Rücknahme der Rechtschreibreform. Das wird wird sicher einige Wählerstimmen dazubringen.

  340. #248 Wilhelmine

    Wie gesagt, sie wollen NICHT raus aus dem Euro, nur die Verträge ändern,was nicht gehen wird, hat mir ein Jurist gesagt.

    Was haben denn unsere letzten beiden Regierungen gemacht? Die haben nicht Verträge geändert, sondern ca. 80mal gebrochen!
    @StefanCM, Jackson
    Wart ihr auf dem Parteitag, dass ihr alles so gut beurteilen könnt?
    Wenn nein, dann einfach mal – mit den Worten Dieter Nuhrs – die Fresse halten.

  341. #412 HKS (15. Apr 2013 03:20)

    Wart ihr auf dem Parteitag, dass ihr alles so gut beurteilen könnt?
    Wenn nein, dann einfach mal – mit den Worten Dieter Nuhrs – die Fresse halten.

    Wenn es danach ginge, dürfte in Zukunft niemand mehr irgendein Ereignis kommentieren.

    War ja keiner persönlich dabei.

    Die Kommentarbereiche wären leer.

    Aber sonst geht´s noch gut?

  342. Irgendwie ist die Berichterstattung des Staatsfernsehens merkwürdig neutral zu AfD.

    Das ist alles, was man über die AfD wissen muss.

    @Isabella, Jackson, Heidekraut, Stefan Cel Mare u.a.

    Es hat keinen Sinn. Gegen eine hysterische Masseneuphorie, die von den Medien geschürt wird, kommt man nicht an.

    Dann sollen sie halt AfD wählen, sie richten vermutlich keinen allzu großen Schaden damit an. Auf eine verlogene Blockpartei mehr oder weniger kommt es nicht an.

    Ich wünschte nur, dass diejenigen, die jetzt wieder reinfallen, sich an diese Diskussion erinnern und wenigstens NACH der Ent-Täuschung (die mit 100% Sicherheit kommt) daran gehen, die rote Pille in Erwägung zu ziehen.

  343. #413 schmibrn (15. Apr 2013 06:59)
    Irgendwie ist die Berichterstattung des Staatsfernsehens merkwürdig neutral zu AfD

    Genau… und da klingeln bei mir ein paar kleine Alarmglöckchen!Ich erahne hier irgendwie ne unschöne Überraschung…

  344. #417 Ede

    Die heilige Dreieinigkeit des Intrigen austüfelnden Damenkaffekränzchens Angela Merkel, Liz Mohn (Bertelsmannkonzern) und Friede Springer (Springerverlag) hat aber zumindest die Online-Auftritte der Printmedien fest im Griff! Dort wird in unzähligen Artikeln offen gegen die neue Partei gehetzt.

  345. #414 Stefan CM

    Mir geht’s blendend!
    Nur zur Info: Ich war auf den Gründungsparteitagen in NRW und Berlin und daher weiß ich, wovon ich rede. Deswegen erlaube ich mir auch MEINE Meinung zu eurem unqualifizierten Gesülze…

  346. HKS: „die Fresse halten“ ?

    Gleichfalls! Und vor allem RestHirn anschalten vor dem Tippen!

  347. Gerade ein kurzer Bericht über AFD auf N24

    DAS KANN ICH NUR SCHWEINE JOURNALISMUS NENNEN.
    Die AFD hätte nur ein Punkt in ihr Wahlprogramm,die Abschaffung des Euros.Die Nazikeule wurde natürlich auch geschwungen,unter den Mitgliedern hat man jemanden mit braunen Hemd und mit der Deutscher Flagge ausgemacht=natürlich echt Nationalistisch also Nazi.
    Mein Kreuz wird diese Partei bekommen.

  348. #420 Isabella2
    Die Qualität und Substanz Ihrer Kommentare ist auf wahrlich auf Grünen-Niveau. Und diese Bewertung ist auf PI bekanntlich die Höchststrafe! :mrgreen:
    Case closed!

  349. #410 Freier Mann (15. Apr 2013 02:52)

    „Der gesunde Menschenverstand wird siegen. Und genau deshalb werden auch kluge, auf dem Boden des Grundgesetzes stehende Leute von PRO, Freiheit, BiW usw. bei der AfD eine neue politische Heimat finden.“

    So ist und so wird es!

    Kann verstehen das Pro und Freiheit hier mächtigst auffahren, aber diese Parteien sind jetzt obsolet, wenn sie es nicht schon vorher waren.
    Das ist bitter für die Aufrichtigen in diesen Parteien, wenn nach viel Engagement feststellt werden muss, dass man in einer Sackgasse gelandet ist, aber immer weiter am Ende der Sackgasse mit den Kopf vor die Wand rennen, das hält der stärkste deutsche Schädel nicht aus.
    Aber eins ist auch sicher, ihre Arbeit war auch nicht umsonst.

  350. #415 Harry A.

    Ich sehe das genau umgekehrt: Solange die Medien einen so großen und schlechten Einfluss haben, müssen wir um so mehr dafür kämpfen, daß Menschen verstehen lernen das sie von vorne bis hinten betrogen werden.

    Solange der Glaube vorherrscht, der Bürger sei für die Partei da anstatt die Partei für den Bürger, wird das alles nichts.

    Selbst wenn es so wäre, daß die Alternative für Täuschland in Wirklichkeit rechts wäre, wäre nichts gewonnen, wenn sie öffentlich anders auftritt. Was wäre denn das Signal davon? Das wäre: ‚Rechte Meinungen haben in der öffentlichen Diskussion nichts zu suchen – unterzeichnet mit meinem Kreuz.‘ Danke!
    Parteien sind nicht in sich selbst die Pillen. Parteien müssen dazu da sein zu helfen daß die Menschen die rote Pille finden.

  351. Vorm Schlafengehen zog ich mir die Rede von Prof. Lucke rein. Das tat gut. Auf jeden Fall hatte dieser am Horizont aufscheinende Hoffnungsschimmer eine entspannende Wirkung.

  352. #430 survivor

    Dieser Hurenjournalismus im Dienste der Politik ist ein Zeichen, dass diese Regierung fertig hat. Es ist auch ein Zeichen, dass unsere Demokratie in akuter Gefahr ist, denn vor jeder Diktatur kommt die Mediengleichschaltung und die Hetze gegen Abweichler.

  353. Deutschland übereinstimmend alternativlos (?)

    Die CDU mag keine Alternativen:
    http://www.derNewsticker.de/news.php?id=261181&i=siodlj

    Die SPD und die GRÜNEN (die alten „Alternativen“) mögen keine Alternativen:
    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/alternative-fuer-deutschland-spd-und-gruene-werfen-afd-populismus-vor/8061482.html

    FDP/CDU/CSU mögen keine Alternativen:
    http://www.n-tv.de/politik/Koalitionaere-attackieren-AfD-article10471631.html

    Die LINKE mag keine Alternativen:
    http://www.derNewsticker.de/news.php?id=261191&i=scando Linke

    Die PIRATEN mögen auch keine Alternativen:
    http://www.derNewsticker.de/news.php?id=261201&i=cpjddt Piraten

    Und die Medien mögen ja auch die Alternativen nicht.

    Fazit: Keiner mag die Alternativen – nur ein paar ungehorsame Wähler vielleicht. Mal sehn, ob deren Stimme was zählt…

  354. Wenn sich Isabella2 noch ein wenig bemüht, kommt sie(?) noch auf die 100-fache Nennung ihres Nicks. Das wäre ein neuer Rekord! Ich meine, wenn sie sich bemüht! Ich habe unfreiwillig schon mal diesen einen dazugegeben. 😳

Comments are closed.