NSU-Anwälte

Kurz vor Beginn des NSU-Prozesses am Oberlandesgericht München werfen Beate Zschäpes Anwälte dem Gericht „offene Diskriminierung der Verteidiger“ vor. Der Vorsitzende, Richter Manfred Götzl ordnete an, dass Wolfgang Stahl, Wolfgang Heer und Anja Sturm (Bild: v.l.n.r.) vor jedem Prozesstag körperlich durchsucht werden müssten, „um das Einschmuggeln von gefährlichen Gegenständen“, wie Waffen oder Sprengstoff ins Gericht zu verhindern, berichtet der Focus.

Da die anderen Prozessbeteiligten dieser richterlichen Regelung nicht unterliegen beantragten die drei betroffenen Anwälte nun in einem Schreiben vom 7. April, dass auch „Richter, Vertreter des Generalbundesanwalts, Justizbedienstete und Polizeibeamte“ penibel durchsucht werden sollten, da ja auch diese theoretisch Waffen einschmuggeln könnten.

Unterdessen hat nach Einschätzung von Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen der Verfassungsschutz nun Indizien dafür, dass eine ganze Reihe von Rache-Aktionen seitens der Islamisten geplant worden seien. Es könnte sich bei den Anschlagsplänen der Salafisten gegen Mitglieder von Pro-NRW um gezielte Vergeltung gehandelt haben, berichtet der Spiegel. Bei der Auswahl der Namen, auf der bei den Salafisten gefundenen Liste der Pro-NRW-Aktivisten und auch bei der sichergestellten Pistole des Typs „Cesnka“, handle es sich „aus meiner Sicht um eine bemerkenswerte Parallele“, sagte Maaßen. Die neun Mordanschläge der NSU waren mit einer Waffe gleichen Typs verübt worden. Sollten weitere Zusammenhänge belegt werden können so „wäre es eine weitere Eskalationsstufe der Konfrontation zwischen diesen Spektren“, so der Präsident des Verfassungsschutzes.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

111 KOMMENTARE

  1. Gab es in unserem GG nicht mal einen
    Gleichheits-Grundsatz!
    Mittlerweile sind manche gleicher, wie die anderen!
    Offenbarungseid der Deutschen Gerichtsbarkeit!

  2. Die Anwälte von Zschäpe sollen durch die diskriminierenden Durchsuchungen gedümitigt und als kriminelle und terroristische Helfer gebrandmarkt bzw, verdächtigt werden.

    Wann wird Ulrike Zschäpe öffentlich auf dem Marktplatz an den Pranger gestellt?

    Der Schauprozess findet seine „würdige“ Fortsetzung.

  3. Die “Demokratie” in Bunterepublik Deutschelan knüpft sich selbst den Strick, an dem Islamisten, Salafisten und sonstige Feinde der Freiheit sie dann aufhängen werden.

  4. Das liegt an den rechtsradikalen Namen der Anwälte. Stahl, Heer und Sturm. Das geht gar nicht.

  5. Islamistische Szene in Deutschland plante offenbar Racheaktionen für die Mordtaten des Nationalsozialistischen Untergrunds

    Na uns kann ja nix passieren, wir haben ja den unfähigen „Super-Moslem-Jäger“ aus NRW.
    Der ist ja darauf spezialisiert Moslems zu hätscheln und zu pampern und wenn dann trotzdem was passiert waren es eh die pöhsen Naaasis.

  6. Freisler läßt grüßen.

    Liebe Anwälte, lehnt diesen Richter als befangen ab ud laßt diese ganze Farce infolge Formfehler platzen!

  7. Wer noch von einem fairen Prozeß geträumt hat, dem dürfte jetzt klar werden wohin der Haase läuft.
    Somit sind alle Unklarheiten beseitigt, dank Richter Manfred Götzl.
    Der Reichstagsbrandprozeß 2.0 kann beginnen.

    Werden die Anwälte der Nebenkläger auch gefilzt. Ich weiß, ist ’ne blöde Frage. Sorry.

  8. Offenbar soll die Verteidigung von Anfang an ordentlich eingeschüchtert werden. Welchen Geistes Kind der 68er-Richter Götzl ist kennt man ja schon vom Urteil gegen Sven G.

  9. die türkischen Presse“vertreter“ mit ihren „gekauften“ Presseuasweisen würd ich noch schärfer kontrollieren, nur um diese schön zu schikanieren damit sie wieder was zu meckern haben..Herrlich

  10. Scharia-Recht

    Wenn sich die Türken und andere Moslems in diesen Fall so einmischen würde es mich nicht wundern wenn Frau Zschäpe schon nach Scharia-Recht verurteilt würde.

  11. Anwalt Heer und Anwältin Sturm sollen Frau Zschäpe verteidigen?

    Wurden Pflichtverteidiger aufgesucht, extra mit diesen Nachnamen, mit denen man so einiges passendes assoziieren kann? Aus irgendwelchen psychologischen Gründen?

    Selbst das würde dmich nicht wundern..

  12. Der Schauprozeß nimmt seinen Lauf.

    Soweit ich weiß sind das Pflichtverteidiger, also von Gericht ausgesucht, es gibt keinen Grund für diesen Affenzirkus die dieser Staat mit denen veranstaltet. Damit will man nur die Dramatik steigern, und der Zschäpe eine Gefährlichkeit andichten, die sie nie hatte.

  13. Warum findet der Prozess eigentlich in München statt?

    Was hat die Zschäpe mit München zu tun, die kommt doch aus Zwickau?

  14. #10 amenschwuiibleim

    bitte solche Hinweise immer mit Link versehen. Sonst muß man mühsam selber suchen.

  15. @ #11 BePe (14. Apr 2013 17:24)

    Nein, es gibt nur einen Pflichtverteidiger! Wer zahlt die anderen?

  16. Angesichts des gewaltigen medialen Drucks kann es für Beate Zschäpe einen fairen Prozess nicht mehr geben. Mal angenommen, es kämen sehr wenig oder gar keine Beweise für die Beteiligung an den Morden zusammen. Freispruch ? Nie im Leben – dafür sorgen schon Kolat, Mazyek und Co. Und die bundesdeutsche Justiz muss ja schließlich auch beweise, dass sie Naatzies gegenüber kein Pardon kennt. Bei muslimischen Kopftretern ist aus demselben Grund ganz viel Kuscheln angesagt

  17. „Die neun Mordanschläge der NSU waren mit einer Waffe gleichen Typs verübt worden. “

    ich denk gerade darum geht es in dem Prozess, ob es überhaupt sog. „NSU-Mordanschläge“ waren.

    Warum schreibt PI jetzt schon so wie die Hauptstrommedien?

  18. @ #15 Fat_Man (14. Apr 2013 17:26)

    Die „Unschuldsvermutung bis zum Urteil“ und „im Zweifel für den Angeklagten“ wurden im Linksstaat Deutschland wohl abgeschafft?

  19. Es ist nicht mehr zu glauben was hier abgeht. Also scheint jeder, der irgendwie näher mit Frau Zschäpe Kontakt gehabt hatte, verdächtig zu sein, Unterstützung bei diesem NSU-Konstrukt geleistet zu haben.

    Warum lässt man die drei nicht gleich in Fußfesseln und Händen auf den Rücken verteidigen? Für ihre Unterlagen gibts dann Notenständer, umblättern können sie ja mit dem Mund….

    Sorry, ich kann darauf nur noch mit Polemik und Sarkasmus reagieren. Eine normale Auseinandersetzung ist mit dieser Arie aus Zumutungen und Vorverurteilungen nicht mehr möglich!

  20. Hier noch eine Posse von letzter Woche:

    http://www.rp-online.de/panorama/deutschland/polizei-prueft-geruechte-ueber-anschlagsplan-1.3306424

    Ein nicht am dem Verfahren beteiligter Rechtsanwalt aus Hessen hatte dem Bericht des “Focus” zufolge am 2. April das OLG per Fax informiert, dass angeblich ein türkischer Staatsbürger eine Waffe ins Gericht schmuggeln will, “um ‘Gerechtigkeit’ zu ermöglichen, welche von der deutschen Justiz in Sachen NSU nicht erwartet werde”.

    Und was macht der syrische FDP-Politiker Aiman Mazyek daraus?

    http://www.derwesten.de/politik/deutsche-muslime-fordern-eigenen-platz-bei-nsu-prozess-id7811485.html

    Mit Blick auf Gerüchte über einen geplanten Anschlag während des NSU-Prozesses zeigte sich Mazyek besorgt. “Ein erhöhtes Risiko für einen rechtsterroristischen Anschlag in Deutschland ist nicht von der Hand zu weisen”, sagte er. Denn zuletzt hätten schon die Intervalle der Anschläge auf Moscheegemeinden und Übergriffe auf Muslime deutlich zugenommen.

  21. OT

    öfter mal was neues, es gibt nicht nur Zigeuner vom Balkan:

    „Neugraben. Am vergangenen Freitag war die Gruppe, die nach HAN-Informationen zu irischstämmigen „Travellern“ gehört, von ihrem Lagerplatz an der Straße Am Aschenland abgereist. Bis gestern lag der Müll, darunter auch zwei ausrangierte Wohnwagen, noch immer auf dem Areal, vom Wind verstreut.

    Der Neugrabener Walter Marsand, der hier häufiger spazieren geht, spricht aus, was viele denken: „Es ist schwer vorstellbar, dass es keine Möglichkeit gab, diese Sauerei zu unterbinden.“ Wie berichtet, hatten die „Traveller“ vor etwa zwei Wochen auf der Wiese nahe dem Baumarkt Obi mit etwa 20 Wohnwagen ihr Lager aufgeschlagen. Das Gelände gehört der Stadt, die Sprinkenhof AG verwaltet es. Hennings Tants, Vorstandsvorsitzender des städtischen Unternehmens, sagte den HAN, dass Sprinkenhof-Vertreter am 28. März, Gründonnerstag, vor Ort waren.
    http://www.han-online.de/Harburg-Stadt/article99223/Schafft-endlich-diesen-Muell-weg.html

  22. Ausführung:
    möchte niemand das kommentieren verleiden.

    Die Ausweise werden zur Identifizierung etwaiger Störer abgelichtet. Personaldaten dürfen
    nicht gespeichert oder listenmäßig erfasst werden. Die Ablichtungen sind unverzüglich
    dem Vorsitzenden oder dem von ihm hierfür bestimmten Beisitzer auszuhändigen. Sofern
    sie zu dem vorgenannten Zweck nicht mehr benötigt werden, werden sie spätestens an
    dem auf den Sitzungstag folgenden Werktag vernichtet. Eine Verwendung der Ablichtun-
    gen zu anderen Zwecken als zur Aufrechterhaltung der Sicherheit und Ordnung der Haupt-
    verhandlung bzw. zur Verfolgung von Störungen ist untersagt.
    5. Zuhörern, die sich nicht in der vorgeschriebenen Weise ausweisen oder sich weigern,
    ihre Ausweise ablichten zu lassen oder beanstandete Gegenstände in Verwahrung zu
    geben, ist der Zutritt zu versagen. Bei Zeugen, Dolmetschern und Sachverständigen, die
    sich nicht ausweisen können, ist vor Verweigerung des Zutritts die Entscheidung des Vor-
    sitzenden einzuholen.
    6. Die Verteidiger, Nebenklägervertreter, Nebenkläger, Dolmetscher, der Vertreter der
    Jugendgerichtshilfe und Sachverständigen werden, nachdem sie sich ausgewiesen haben,
    ebenfalls durchsucht.
    Sie sind durch Abtasten der Kleidung und Durchsicht der Behältnisse, auch unter Zuhilfen-
    ahme eines Metalldetektors oder eines Metalldetektorrahmens, auf Waffen und Gegen-
    stände zu durchsuchen, die zur Störung der Hauptverhandlung geeignet sind. Darüber
    -4-
    hinausgehende Durchsuchungsmaßnahmen sind nur durchzuführen, wenn das Suchgerät
    anspricht.

    Die mitgeführten Behältnisse sind ebenfalls durchzusehen und mittels eines Durchleuch-
    tungsgerätes zu überprüfen. Hierbei ist die Kenntnisnahme vom Inhalt vorgefundener
    Schriften und Aktenteile untersagt.
    7. Verteidiger, Angeklagte, Nebenklägervertreter, Nebenkläger, Dolmetscher, der Vertreter
    der Jugendgerichtshilfe und Sachverständige dürfen Taschen und Laptops in den Sit-
    zungssaal mitbringen. Die Laptops dürfen nur im Offline-Betrieb verwendet werden. Ton-,
    Bild- und Filmaufnahmen dürfen mit diesen Geräten nicht durchgeführt werden.
    Verteidiger, Nebenklägervertreter, Nebenkläger, Dolmetscher, der Vertreter der Jugendge-
    richtshilfe und Sachverständige dürfen ihre Mobiltelefone in den Sitzungssaal mitbringen.
    Telefonieren ist im Sitzungssaal nicht gestattet. Die Mobiltelefone sind im Sitzungssaal
    auszuschalten.

  23. Nicht “Richter, Vertreter des Generalbundesanwalts, Justizbedienstete und Polizeibeamte“ müssen untersucht werden , sondern die Nebenkläger samt ihrer Anwälte ,sowie die türkischen Presseleute und Besucher !Denn vor nicht allzulanger Zeit gab es Morddrohungen gegen die Angeklagten und deren Anwälte. Wer garantiert dass die “ Besucher“ bei nicht Gefallen des Prozessverlaufs Amok laufen ?

  24. Warum sollten ausgerechnet die Anwälte SPRENGSTOFF ins Gericht schmuggeln?
    Wo ist der Hinweis auf z.B. Linksfaschisten, die gestern in München anlässlich díeses Prozesses massenhaft demonstriert haben?

    Sie sind es doch, deren erklärter Hass sich gegen den Staat und seine Organe richtet und die zu ALLEN Mitteln greifen.

  25. #3 Kleinzschachwitzer (14. Apr 2013 17:01)

    Die Anwälte von Zschäpe sollen durch die diskriminierenden Durchsuchungen gedümitigt und als kriminelle und terroristische Helfer gebrandmarkt bzw, verdächtigt werden.

    Klingt wie ein freudscher Versprecher in Anbetracht der besonderen Phonetik der zahlreichen Prozessteilnehmer. 😀

    @ #12 Wilhelmine (14. Apr 2013 17:25)

    Warum findet der Prozess eigentlich in München statt?

    Das Lief wohl nach dem Losverfahren …. frei nach dem Motto von H.P. Kerkeling „Das ganze Leben ist ein Spiel, und wir sind nur die Kandidaten!“

  26. Fukushima – Nazishima

    Der ganze NSU-Hype dient einem bestimmten Ziel: Abschaffung der Meinungsfreiheit in Deutschland. Hier anschaulich dargestellt an einer Aktion gegen die Rockgruppe Frei.Wild:

    Anlässlich des Konzerts in Aurich versammelten sich etwa 400 Menschen, um gegen die Band zu protestieren, deren „Echo“-Nominierung nach dem Aufschrei anderer nominierter Künstler von der Deutschen Phono Akademie zurückgezogen wurde.

    Zu der Protestaktion hat ein Bündnis, darunter auch SPD, Die Linke und der Deutsche Gewerkschaftsbund aufgerufen. Zuvor wurde vergeblich versucht, das Konzert zu verhindern./blockquote>

    http://www.welt.de/newsticker/leute/stars/article115258551/Festnahmen-bei-Demo-gegen-Frei-Wild-Konzert.html

  27. Ich kann schwören,daß die Rechtsanwälte während des Prozesses zurücktreten werden. Die werden massenhaft von Muslimen und Pseudolinken bedroht werden, vor allem die, welche Familie haben. Die Presse wird diesbezüglich für eine besondere muslimische Stimmung sorgen.

    „Isch weiß, wo dein Haus wohnt, du Opfaa“

  28. #24 ffmwest

    wer eine Waffe schmuggeln will der findet eine Möglichkeit .Bei den ganzen Durchsuchungen müsste die verhandlung ja schon morgens um 5 beginnen

  29. Was will man denn erwarten?

    Die Anwälte müssen jetzt mithängt werden. Schließlich haben sie Kontakt zu Beate Zschäpe gehabt, folglich auch Kontakt zum „NSU“ (lol!). Sie sind also Unterstützer der allerschlimmsten Bedrohung der Menschheit aller Zeiten. Schlimmer noch als der Klimawandel.

  30. Die gleiche Waffenart bei der Tschäpe bzw. Dem NSU und den Salafisten lässt doch am ehesten vermuten, dass die ganzen Morde von den Salafisten begangen wurden.

  31. Ich finde es gut, dass durchsucht wird, und von mir aus dann eben auch die Anwälte. Vermutlich werden die Journalisten und Nebenkläger samt Vertretern sowie das gesamte Publikum auch durchsucht, sonst wäre das in dem Antrag der Verteidiger sicher erwähnt.

    Die Durchsuchung ist deshalb gut, weil damit, falls ein Anschlag passiert, niemand die Angeklagten oder die Verteidigung auch nur in Verdacht ziehen kann, irgendetwas damit zu tun zu haben. Ansonsten würde das nämlich sicher sofort wieder passieren.

  32. Hier fehlt ein Konzept!
    Die (un)liebe Frau Zschäpe sollte öffentlich in Erwägung ziehen, ob sie nicht besser den islamischen Glauben annimmt. Da kann man sich alles erlauben, wird nicht einmal für Mord verfolgt und lebt ein gutes Leben – auf Kosten des dummen deutsch-Volks. Schnell muss dann der Verfassungsschutz ebenfalls zum Islam übertreten, da er sonst den Platz von Frau Zschäpe auf der Anklagebank einnehmen muß. Vielleicht sollten wir alle zum Islam übertreten? Der Papst hat nichts dagegen und pi sein wird salonfähig. Dann folgen noch die bösen Politiker und die heute echten Moslems treten aus Protest aus. Alaah (Aha) macht alle platt. Alles ändern kann man später immer noch. Schließlich ist der Islam ein witziger Traum. Vielleicht ist der Islam sogar bereichernd? Ich sehe schon: Jetzt tritt die NPD geschlossen in den Islam ein …. mein Gott, was habe ich da losgetreten ….?

  33. #14 Wilhelmine

    Weiterer Pflichtverteidiger für Zschäpe

    München – Das Oberlandesgericht München hat für die mutmaßliche Neonazi-Terroristin Beate Zschäpe zwei weitere Pflichtverteidiger bestellt.

    http://www.merkur-online.de/aktuelles/welt/nsu-morde-pflichtverteidiger-zschaepe-bestellt-2668218.html

    Das ist ein Artikel vom Vorjahr. Die beiden bisherigen Wahlverteidiger wurden lediglich „umgewidmet“. Es ist zu Heer, Stahl und Sturm niemand dazugekommen.

  34. Naja, wer es wagt, in der Bunten Republik des Neo-National-Sozialismus Verdächtige zu verteidigen und dazu noch Stahl, Surm und Heer heisst, der ist potentieller Nichtlinker und daher per sè „bedenklich“.
    😉

    ——————-

    #12 Wilhelmine (14. Apr 2013 17:25)

    Warum findet der Prozess eigentlich in München statt?

    Vieleicht wollten sie das Schauspiel zuerst im Staatstheater abhalten und sind sich erst später bewusst geworden, dass das „unpassend“ ist.

    Es kann aber auch daran liegen, dass in den anderen Bundesländern die Sicherheitslücken zu gross waren, immerhin findet bei uns auch jedes Jahr die SiKo ohne grosse Randale durch Linke statt.

    Da möchte ich gerne mal die Berliner sehen, Wowi zum Beispiel könnte erneut im Suff sein Bett für eine Bonzenkarre halten und versucht sein, sie im Klassenkampf anzuzünden.
    😉

  35. #34 Sir Wilfrid (14. Apr 2013 18:07)

    Ich finde es gut, dass durchsucht wird, und von mir aus dann eben auch die Anwälte. Vermutlich werden die Journalisten und Nebenkläger samt Vertretern sowie das gesamte Publikum auch durchsucht, sonst wäre das in dem Antrag der Verteidiger sicher erwähnt.

    Bis sich die türkische Regierung in Karlsruhe beschwert und dann werden die türkischen PressevertreterInnen von den Durchsuchung ausgenommen. Ein Jouranlist nutzt dann die Sicherheitslücke und erschiesst die Hauptangeklagte im Gerichtssaal mit einer Ceska.

    Dann wird der Prozess eingestellt und somit das Thema NSU ohne Urteil ad acta gelegt!

  36. Anscheinend schliessen die Linken da von ihren Anwälten auf Andere.

    Wird der türkische Botschufter eigentlich auch nach Waffen durchsucht oder darf der seine Kompensation mickriger Männlichkeit Ährä mit in den Saal bringen?

  37. #29 Eurabier (14. Apr 2013 17:37)

    Womit Eimann Maizeck durchaus nicht falsch liegt, jede Menge rassistischer Rechtstürkextremisten kopftreten sich munter durch die gesamte Republik und die Behörden sind auf dem turkrechten Auge stockblind.

  38. Hoffentlich werden auch die Anwälte der Nebenkläger und die Nebenkläger auf Waffen hin durchsucht. Man weiß ja nicht, ob diese nicht bereit sind, das „Recht“ selber in die Hand zu nehmen, wenn der Prozess zu langatmig wird.

  39. „Warum findet der Prozess eigentlich in München statt?“

    die Bundesanwaltschaft hat das OLG München mit Bedacht ausgesucht, hat man doch mit dessen Verurteilungswillen und Herrn Götzl beste Erfahrungen gemacht. Im anstehenden Schauprozeß
    geht es um eine Mordanklage, dabei ist unbestritten klar, daß die Taten nicht von Frau Tschäpe begangen wurden, es soll aber genügen, daß sie mit den beiden im Wohnwagen ermordeten bekannt war. Das sind neuartige Schuldkonstruktionen, da braucht man ein bereitwilliges OLG. Keine Zweifel, das Verfahren ist zumindest in dieser Systematik vorher sorgfältig untereinander ausgekaspert worden.
    Angesicht fehlender Beweise für den Mordvorwurf hätte jedes ordentliche Gericht die Mordanklage nicht zur Hauptverhandlung zugelassen.

  40. Ja auch hier wieder eine Meldung die mittlerweile so alltäglich ist, dass sie uns bereits langweilen:

    Als Polizisten gegen 23.45 Uhr zum dritten Mal anrückten und die Stereoanlage beschlagnahmen wollten, drehten einige der Feiernden durch: Shefki S. (39, aus Mazedonien) riss eine 60 x 80 Zentimeter große Glasplatte aus dem Couchtisch und warf sie einem Polizisten (26) an die Stirn!
    Ein Beamter stürzte zu Boden. Drei der betrunkenen Männer schlugen auf den Wehrlosen ein und traktierten ihn mit Tritten. Einer der Randalierer sprühte den anderen Beamten Pfefferspray entgegen.

    Es ist normal auf Polizeibeamte einzuschlagen.
    Mal sehen, ob die Justiz gegen den Beamten vorgeht…

    http://www.bild.de/regional/hamburg/schlaegerei/fuenf-polizisten-verletzt-29997324.bild.html

  41. Nun , die Justiz lernt da zu und werden sich von Ströbele und Co schon die Tipps geholt haben wo man ganz genau aufpassen muss. Dürfen aber nur im Kampf gegen Rechts benutzt werden , Ehrensache !

  42. #32 ffmwest (14. Apr 2013 17:40)

    Wolfgang Stahl, Wolfgang Heer und Anja Sturm (Bild: v.l.n.r.) vor jedem Prozesstag körperlich durchsucht werden müssten, “um das Einschmuggeln von gefährlichen Gegenständen”, wie Waffen oder Sprengstoff ins Gericht zu verhindern,

    körperlich ist doch das Problem.

  43. 1.April ?

    Eigentlich werden alle Besucher vor betreten des Gerichts durchsucht ob Sie Waffen oder sonstiges bei sich tragen.
    Bei den türkischen Beobachter wird man sicherlich nach Messern suchen.

  44. Strafverfahren gegen Beate Z., André E., Holger G., Ralf W., Carsten S. wegen § 129 a StGB u.a

    2. … Die Gesichter der Angeklagten André E., Holger G. und
    Carsten S. sind auf den Film- und Bildaufnahmen unkenntlich zu machen. …

    Verfügung vom 04. März 2013

  45. Jetzt zeigen Richter und Staatsanwälte ihr wahres Gesicht! Der Prozeß bietet alle Möglichkeiten, den Kampf gegen Rechts auf alles auszuweiten, was sich gegen die linke Ideologie sträubt. Ein Schauprozeß ohnegleichen, der schon jetzt seine gräßlichen Schatten vorauswirft. Die Medien machen die Leute schon fit, damit sie schön im Fahrwasser der linken Propaganda mitschwimmen. Feindbild Rechts, das ist die Direktive; aber man sollte bedenken, dass das Gespenst, was man aufbläst, wieder zu einem zurückkommt!

  46. #53 Unlinks (14. Apr 2013 18:35)

    Nun, die Justiz lernt dazu und werden sich von Ströbele und Co schon die Tipps geholt haben wo man ganz genau aufpassen muss. Dürfen aber nur im Kampf gegen Rechts benutzt werden, Ehrensache!
    ————–
    Otto Schily nicht vergessen – auch er war tätig für die RAF (aber nicht Royal Air Force!).

  47. # 21BePe

    Mensch BePe, die Achse hat wohl jeder PIler unter seinen Favoriten gespeichert.

  48. Dieser Prozess ist eine Farce. Weiß diese Frau Zschäpe eigentlich, dass sie Mitglied im NSU war (wer hatden Begriff eigentlich erfunden). Selbst wenn sich herausstellen würde, dass diese Frau Zschäpe unschuldig ist, hätte sie keine Chance mehr, nachdem die Türken jetzt bewiesen haben, dass sie mit Hilfe der Parteien und der Medien unsere Gerichte und auch sogar das BVG manipulieren und kontrollieren. Unschuldig oder nicht, ganz egal, jetzt wollen sie Blut sehen. Das wird ein Schauprozess wie einst in dunkler Zeit.

  49. Erinnert ihr euch noch an die Anwälte der terroristischen RAF? Einer von denen wurde später Innenminister.
    Ob Zschäpes Anwälte eine ähnliche Karriere vor sich haben?
    Ach nee. Baader und Meinhof waren ja links.

  50. #7 ExHamburger (14. Apr 2013 17:05)
    Stahl-Heer & Sturm
    LACH
    Geile Namen für die Zschäpe Anwälte

    Hoffentlich sind das keine Götzldiener und Götzlanbeter.

  51. @ #60 Gourmet (14. Apr 2013 18:55)

    Hoffentlich wird sich dieser Prozess zu „Stalingrad“ für das heutige Regime entwickeln indem die Justiz den Stempel für den Endsieg setzen wird.

    Ich warte nun auf die entsprechende Ansprache des Reichsmarschalls Gauck. ,-)

  52. Kurz vor Beginn des Prozesses gegen Beate Zschäpe und vier mutmaßliche Unterstützer der Terrorzelle „Nationalsozialistischer Untergrund“ (NSU) hat die Bundesanwaltschaft ihre Ermittlungen ausgeweitet. Am vorigen Mittwoch durchsuchten Fahnder erneut die Wohnung von Susann E., einer einstmals engen Vertrauten Zschäpes in Zwickau. Die 31-jährige E., gegen die bislang lediglich wegen Unterstützung einer terroristischen Vereinigung ermittelt wurde, steht nunmehr auch
    im Verdacht, Zschäpe im November 2011 bei der Flucht geholfen zu haben. Nach Überzeugung der Ermittler soll sie Zschäpe unter anderem saubere Kleidung zur Verfügung gestellt haben –
    diese hatte sich offenbar mit Benzin beschmutzt, als sie die konspirative Wohnung des NSU in Brand setzen wollte. Als sich Zschäpe vier Tage später der Polizei stellte, wiesen lediglich ihre Socken Spuren von Brandbeschleunigern auf. Woher sie die saubere
    Restkleidung hatte, war bislang unbekannt. Die Bundesanwaltschaft erweiterte das Verfahren gegen Susann E. jetzt um den Vorwurf der
    Strafvereitelung; ihr Verteidiger Uwe Schadt wollte sich dazu nicht äußern. Susann E.s Ehemann André ist einer der Angeklagten, die sich mit Beate Zschäpe von Mittwoch an vor dem
    Münchner Oberlandesgericht verantworten müssen
    (siehe Seite 44).

    DER SPIEGEL 16/2013, S. 15

  53. meinen innerlichen abgang bekomme ich, wenn der ganze „schwindel“ auffliegt.denn da kommt was ganz anderes raus als uns immer wieder vorgegauckelt wird…..

  54. Ich gehe einfach davon aus, dass ALLE kontrolliert und durchsucht werden, die das Gerichtsgebäude betreten.
    Ausgenommen werden wohl nur die Vertreter und Abgesandte des neuen Osmanischen Reiches. Denn in diesem Kulturkreis gehört mindestens ein Küchenmesser zum „Mannsein“. Auch wenn die Birne oft hohl ist….
    Die entsprechende Anordnung des BVG wird sicher rechtzeitig vor Prozessbeginn vorliegen.
    Die Drei sind schon OK.
    Aber ich hätte mir für die Verteidigung unbedingt eine Anwältin mit Mihigru gewünscht…

  55. Ja, Wahnsinn! Der Lügel!

    Jetzt wollen die schon PRO NRW mit der NSU in Verbindung bringen! Das sind doch Schmierenjournalisten!!!

    Islamistische Szene in Deutschland plante offenbar Racheaktionen für die Mordtaten des Nationalsozialistischen Untergrunds

    Der Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, geht davon aus, dass die islamistische Szene Racheaktionen für die Mordtaten des „Nationalsozialistischen Untergrunds“ (NSU) plante. So könnte es sich bei den verhinderten mutmaßlichen Anschlagsplänen von Salafisten gegen rechtsextreme Aktivisten im März nach Ansicht Maaßens um eine gezielte Vergeltung gehandelt haben. Der Verfassungsschutzchef hält vor allem die Auswahl von neun Namen auf einer Liste mit Pro-NRW-Aktivisten sowie eine Pistole des Typs Ceska, die bei einem Islamisten gefunden worden war, für keinen Zufall. Es handle sich „aus meiner Sicht um eine bemerkenswerte Parallele“, so Maaßen.

    Die NSU-Terroristen hatten mit einer Ceska neun Mordanschläge auf Migranten verübt. Sollten die Ermittlungen einen Zusammenhang belegen, „wäre es eine weitere Eskalationsstufe der Konfrontation zwischen diesen Spektren“. Die Bundesanwaltschaft verdächtigt vier Mitte März festgenommene Männer, einen Mordanschlag auf den Chef der Pro-NRW-Bewegung geplant zu haben. Bei Durchsuchungen fanden die Ermittler neben der Liste mit neun eingekreisten Namen und der Ceska mehr als 600 Gramm Chemikalien zum Bombenbau.

    http://www.spiegel.de/spiegel/vorab/nsu-islamistische-szene-in-deutschland-plante-offenbar-racheaktionen-a-894189.html

  56. Hat man etwa seinerzeit die Terroristenanwälte Schily und Ströbele auch nach Waffen durchsucht? Mit Sicherheit nicht, denn eine linke Krähe hackt der anderen linken Krähe bekanntlich kein Auge aus.

  57. Circa 10 – 15 Jahre nach den RAF Prozessen sassen die damaligen Terrorhelfer , nein nicht im Knast wo sie immer noch hingehören , Bundesweit in den Parlamenten.

  58. @ #69 Unlinks (14. Apr 2013 19:24)

    Richtig! Hat die RAF nicht über 70 Tote auf dem Gewissen?

    RAF Terror-Anwalt Ströbele etc… verlangt heute Inzest-Sex!!!!

  59. Werden die Rechtsanwälte der Nebenkläger auch so streng untersucht? Von denen geht eher Gefahr aus.

  60. #70 Wilhelmine (14. Apr 2013 19:31)

    @ #69 Unlinks (14. Apr 2013 19:24)

    Richtig! Hat die RAF nicht über 70 Tote auf dem Gewissen?

    Ja, aber doch für eine gute Sache, der Kommunismus tötet immer mit hehren Absichten!

    Bei uns sitzen sogar Kommunisten im Parlament!

  61. Also dieses islamische Killerkommando war von den MSM Lügen über die NSU in einer Weise aufgehetzt worden, die geeignet war den öffentlichen Frieden zu stören. Gibt es jetzt mehrjährige Haftstrafen für alle Journalisten die sich an der Hetze beteiligt haben?

  62. Bin mal gespannt, ob auch Besucher und Journalisten nach Waffen untersucht werden! Türkische Besucherin verweigerte ja schon ihre Ausweiskontrolle!
    Mit Anschlägen und Massakern unserer kulturellen Bereicherer (samt ihrer Gewalt“folklore“) muss wohl gerechnet werden, ebenso aus dem „linksextremistischen Spektrum“.
    Wer dann „schuld“ sein wird, ist jetzt schon klar: „die Neo-Nazis“ und die deutsche Mehrheitsgesellschaft, die Muselmanen nicht entschieden genug „willkommen“ heisst und deren „Traumatas“ nicht „ernst genug“ nimmt…
    Schon jetzt muss man sich fragen, wie „Deutschland“ (hier: Justiz und Politik) sich ohne völlige Aufgabe rechtsstaatlicher Grundsätze aus dieser Inszenierung/Farce befreien kann. Das Stigma eines Schauprozesses ist jetzt schon zu erkennen!
    Von Frau Merkel bis zur unerträglichen Claudia Roth – und nicht zu vergessen unser Bundesgauckler -, werden noch früh genug „Erwartungen“ an das Gericht formuliert werden. Wetten dass?

  63. #69 Unlinks (14. Apr 2013 19:24)

    Circa 10 – 15 Jahre nach den RAF Prozessen sassen die damaligen Terrorhelfer , nein nicht im Knast wo sie immer noch hingehören , Bundesweit in den Parlamenten.
    —————————
    Sie waren fürstlich untergebracht, die Zellen voller Technik und Bücher, konnten sich besuchen, Sport treiben und ihre Linksanwälte Schily + Ströbele versorgten sie mit Waffen und sprengstoff.

    Jetzt müsste der Staat doch froh sein, wenn die Beate sich erschiessen würde, dann hätte sie den 3. Mörder und brauchten nichts mehr zu beweisen.

    Heute in ARD-Presseclub unter dem Hetzer Herres ging es wieder um NSU. Alle Zweifel an den bisherigen Behauptungen wies der Oberchefermittlungsdjurnalist des Meinungsführers SZ, Leyendecker, mit dem einzigen Wort „Quatsch“ ab, wo er doch sonst nicht zu bremsen ist…..

    Schon wieder in ARD ein Nazi-film.

    Ich wünsche mir einen einzigen nazifreien Medientag!!!

  64. Sollen sie einfach alle Besucher genauso penibel durchsuchen.
    Klar ist, daß es sich um einen Schauprozeß und eine Demütigung und Vorverurteilung der Verteidiger handelt. Aber es wird Sicherheit schaffen, wenn auch die anderen Anwesenden durchsucht werden. Ich hoffe, daß der Vorsitzende Richter das im Sinne hatte.

  65. #36 Cendrillon (14. Apr 2013 17:53)

    Fukushima – Nazishima

    Der ganze NSU-Hype dient einem bestimmten Ziel: Abschaffung der Meinungsfreiheit in Deutschland. Hier anschaulich dargestellt an einer Aktion gegen die Rockgruppe Frei.Wild:

    Anlässlich des Konzerts in Aurich versammelten sich etwa 400 Menschen, um gegen die Band zu protestieren, deren “Echo”-Nominierung nach dem Aufschrei anderer nominierter Künstler von der Deutschen Phono Akademie zurückgezogen wurde.

    Zu der Protestaktion hat ein Bündnis, darunter auch SPD, Die Linke und der Deutsche Gewerkschaftsbund aufgerufen. Zuvor wurde vergeblich versucht, das Konzert zu verhindern./blockquote>

    http://www.welt.de/newsticker/leute/stars/article115258551/Festnahmen-bei-Demo-gegen-Frei-Wild-Konzert.html

    Wir haben morgen mal wieder Betriebsversammlung wegen der Werksschliessung https://de-de.facebook.com/Aachen.bombardier.solidarisch

    Ich wird morgen mein Frei.Wild T-shirt anziehen, die IG Metal ist morgen bestimmt wieder da

  66. #75 Wilhelmine (14. Apr 2013 19:31)

    RAF Terror-Anwalt Ströbele etc… verlangt heute Inzest-Sex!!!!

    Von wem? Zum Glück bin ich nicht mit dem Kerl verwandt….!

  67. Die sollten mal besser die moslemischen „ReporterInnen“ auf alles, dieses und jenes durchsuchen.

  68. Sollten die „Schwarzkittel“ von Stammheim gelernt haben? Da waren doch Schily und Ströbele eifrige „Kassiber-Transporteure“. Trotzdem: Diese Einseitigkeit wirft wieder ein besonderes Schlaglicht auf den deutschen Rechtsstaat. Dazu passend: Das Kreuz ist und bleibt abgehängt.

  69. den Götzl würde ich gleich wegen Befangenheit ablehnen,

    schließlich hat der schon ein Fehlurteil zu Gunsten von Südländern gefällt

  70. ABSOLUT korrekt!
    Man hat gesehen wozu Schily und seine Genossen, ääähh Kollegen fähig waren 🙂

  71. #20 Wilhelmine (14. Apr 2013 17:25)

    Warum findet der Prozess eigentlich in München statt?

    Was hat die Zschäpe mit München zu tun, die kommt doch aus Zwickau?

    Weil die Mehrheit der mutmaßlichen Morde an türkisch- und griechisch stämmigen Kleinunternehmern und an der Polizistin im Verantwortungsbereich des OLG-München stattfanden. 2 in München, 2 in Nürnberg.
    Die anderen Morde waren auf unterschiedliche Bundesländer (Rostock, Hamburg, Dortmund, Heilbronn und Kassel) verteilt. Es ist nicht zwingend vorgeschrieben, dass man vor dem nächstgelegenen OLG zum Wohnsitz der Beklagten verhandeln muss.

  72. Meine ganz eigene kleine Verschwörungstheorie:
    Die 3 Anwälte wurden allein wegen ihrer Namen Stahl, Heer, Sturm ausgesucht. So hätten sicher Nazi-Anwälte in Hollywoodschinken der 70er Jahre geheißen. Die Blonde mit den stahlblauen Augen müsste eigentlich im Uniformlook mit Schirmmütze und Reitstiefeln auftreten. Vielleicht sind es nur vom Verfassungsschutz mit einer Anwalts-Legende versehene Statisten? Vielleicht wird morgen bei einem von ihnen eine Ceska bei der Kontrolle gefunden? Damit könnte die Nazi-Unterwanderung ganz Deutschlands doch medienwirksam demonstriert werden. 😈

  73. Werden die Kopftuchtragenden Klageweiber die in den Saal kommen auch untersucht oder untersagt das die „Kultursensibilität“ ? :mrgreen:

  74. Zschäpes Helfer:
    Stahl, Heer & Sturm …

    soorry kanm nich meerdippen – liige schon auf dnem Tepdicn ….

  75. Die ARD zeigte eine Doku unter dem Titel „Acht Türken, ein Grieche und eine Polizistin“.
    Die Zählweise ist aber falsch, denn laut NSU-Video wurde auch der Grieche als Türke gewertet.
    Es sind also 9 Türken nach NSU-Lesart.
    Die eine Polizistin wurde ebenfalls falsch gezählt, denn es war reiner Zufall, dass nur sie starb und ihr Kollege überlebte.
    Normalerweise hätte ihr Kollege ebenfalls sterben sollen.
    Also handelt es sich nicht um „eine Polizistin“, sondern um „zwei Polizisten“ nach NSU-Lesart.
    Die „zwei Polizisten“ kann man auch in zwei einzelne Morde aufdröseln.
    Der Beruf der Polizisten und deren Ethnie passt auch so gar nicht zu den übrigen „9 Türken“, also sollte man beide Opfer-Arten voneinander separieren.
    Also hat man dann 9T+(1P+1P) oder 9+1+1 oder 9/11.
    Ich halte das derzeit nicht für einen Scherz, sondern für eine versteckte Botschaft.

  76. Der NS-AEIOU hat die Döner-Serienmörde nicht aus Fremdenhass begangen, sondern alleine aus dem Grund, um einen Gerichtsprozess mit internationalen Auswirkungen zu fordern (provozieren).
    Nicht diese Döner-Mörde waren das eigentliche Ziel, sondern man wollte lediglich den im Untergrund verdeckt agierenden Superterroristen Heer, Stahl und Sturm (Decknamen) eine geeignete plausible Situation verschaffen, in der sie sich in gänzlich unverfänglicher Weise in die Nähe des eigentlichen Zielobjekts namens Manfred Götzl begeben konnten. Der Plan A sah vor, dass die HASS-Killer (H-eer, A-pel = Zschäpe, S-turm, S-tahl) das Ziel Götzl mittels eingeschmuggelter Machhinnengewehre, Handygranaten und biologisch abbaubarer Atomkrötentunnelraketen aus dem reaktiven veRichterdienst entfernen und das alles nur aus Rache für den vermurksten NotwehrexSvenProzess.
    Doch die AntifaStasi hat den Braten gerochen und daher dem Gericht den perfiden Plan A gesteckt, daher die Leibesvisitationen der HSS-Terrorist_Innen.
    Bisher hat aber noch niemand nicht mit der unterhosenbombenden Staatsanwält_In gerechnet, die sich beim Blähdoje auf den Schoß von das Richter setzen tut (Plan B).

  77. Die Sache ist im Grunde recht simpel, wenn man die Informationen radikal reduziert und mal ein paar Schritte zurücktritt, um mal einen Blick auf das Gesamtbild zu werfen.

    1.Fakt:
    Echte radikale NeoNaziKiller hätten nicht ein so dermaßen eingeschränktes Beuteschema.
    Sie würden zwar Türken ermorden, aber nicht nur Türken (oder Griechen, die sie für Türken halten würden). Sie würden ebenso auch Araber oder Neger töten. Sie würden zwar auch kleingewerbetreibende Türken auf ihrer Opferliste haben, aber eben nicht nur kleingewerbetreibende (Türken, Araber, Neger, irgendwas) und nicht nur Türken (kleingewerbetreibend oder nicht), sondern auch arbeitslose Türken-Araber-Neger, Kopftreter, Intensivtäter, hasspredigende Imame, Moschee-Finanzierer, Asyl-Bewerber-Betrüger etc.

    2.Fakt:
    Es gibt einige Belege für die Beteiligung der „NSU“ an den Vorfällen. Da sind zB die Fahrzeuganmietungen, da ist der Listeneintrag des Kennzeichens des Wohnmobils bei der Ringfahndung in Heilbronn, da sind diverse Zeugenaussagen zur Waffenbeschaffung. Also ist es kaum möglich, dass die „NSU“ gänzlich unbeteiligt war.

    Wie aber passen alleine diese beiden Fakten zusammen?
    Die „NSU“ war zwar beteiligt, aber nicht aus NeoNazi-Motivation heraus. Es waren Auftragsmorde, aber wer war der Auftraggeber?
    Der „NSU“ wird wohl kaum wissentlich für den tiefen türkischen Staat in Deutschland Auftragsmorde ausführen.
    Entweder wurden sie unter falscher Flagge beauftragt und/oder sie arbeiteten für den tiefen deutschen Staat.

    – völlige Unschuld schließe ich aus (sonst gäbe es nicht das passende Wohnmobil-Kennzeichen in der Ringfahndungsliste).
    – wissentliche Mitarbeit bei der organisierten türkischen Kriminalität schließe ich aus (sowas gibt das NSU-Täterprofil einfach nicht her).
    – Serienmorde aus neonazistischer Motivation heraus schließe ich aus (wegen der unpassenden sehr beschränkt-selektiven Opferauswahl)

    Da der VS mauert, hat er Dreck am Stecken.
    Entweder beschützt der VS den Auftraggeber aus Gründen der Staatsräson oder aber er ist Teil des Auftraggebersystems.
    Da der VS meiner Meinung nach ein eher geringes Interesse daran hat, kleingewerbetreibende und mutmaßlich organisiert-kleinkriminelle Türken zu töten, war der VS eher nicht der direkte Auftraggeber, sondern nur der Cleaner. Wenn der VS mal so richtig „aufräumen“ wollte, dann würde der sich nämlich garantiert nicht mit so dermaßen kleinen Lichtern abgeben, sondern die Köpfe der Gegner ausschalten bzw das gesamte Netzwerk hops nehmen.
    Da hauptsächlich Türken umgelegt wurden und der VS (also Deutschland) nicht der Auftraggeber war, wird der Auftraggeber mit ziemlicher Sicherheit in der Türkei zu suchen und zu finden sein, denn welches andere Land hätte ein Interesse daran, gerade Türken auszuschalten?

    Auftraggeber: kriminelles Element im türkischen tiefen Staat.
    deutscher VS: hat geholfen, die politisch brenzlige Situation zu bereinigen.
    NSU: Auftragskillerteam unter falscher Flagge oder Sündenböcke (und in beiden Fällen eben nicht Serien-oder Terror-Mörder aus neonazistischen Gründen)

    Die offizielle Darstellung kann jedenfalls nicht stimmen, sondern sie ist selber ein Anschlag auf den gesunden Menschenverstand.

  78. Film „Der Einsatz“ oder Film „Mission: Impossible“.
    In beiden Filmen geht es um NOC (non-official cover), also Agenten, die zwar im Staatsauftrag, aber ohne offizielle Rückendeckung arbeiten.

    Zu „NOC“ passt doch die folgende Meldung wie die Faust aufs Auge:

    Der Klarname von „Tarif“ wurde aus unbekannten Gründen nicht in den Quellencomputer des Dienstes eingetragen; da auch seine Fallakte nicht mehr existiert, gibt es kaum Möglichkeiten, seine Identität herauszubekommen. Damit ist nicht ausgeschlossen, dass es sich bei „Tarif“ um einen der NSU-Unterstützer gehandelt haben könnte.

    http://www.berliner-zeitung.de/politik/verfassungsschutz-nach–rennsteig–kam–saphira–,10808018,16565206.html

    Der Agent mit Decknamen „Tarif“ ist ein NOC.

  79. #91 etsi (14. Apr 2013 22:25)

    Das Schweigen der Kirche zu diesem Justizskandal ist das Schlimmste

    Was kann man denn schon von Kirchen erwarten, die sich in ekelerregender Weise diesem Islam andienen und ihren eigentlichen Auftrag verraten? Sie sollten auch besser schweigen als irgendeinen Schund von sich zu geben, der ihrem Gründer alle Unehre bereitet.

  80. #94 Abu Sheitan (14. Apr 2013 23:47)

    Dass Frau Sturm so blond ist, wird Einige bestimmt irritieren.

  81. #47 Brennus (14. Apr 2013 18:12)

    Mit der Misere habe ich kein Mitleid. Wer sich denen anbiedert, muß auch deren Benehmen ertragen.

    Ich erinnere mich, wie er seine Untergebenen heruntergeputzt hat. Und dann sollen die ihn noch verteidigen. LOL

  82. #104 Made in Germany West (15. Apr 2013 11:00)

    Klar! Die BLÖD-Reporter waren dabei, als Zschäpe die Wohnwagen angemietet hat. Wundert mich nur, daß sie nicht als Mittäter angeklagt sind.

  83. Man möchte sicherlich verhindern, dass Frau Zschäpe Selbstmord begeht. Da hat man wohl aus de RAF-Prozess gelernt. Finde ich eigentlich richtig.

  84. @ 0Slm2012 (14. Apr 20:25)

    Bin mal gespannt, ob auch Besucher und Journalisten nach Waffen untersucht werden!

    Ich bin als Begleitung eines Zeugen mehrmals in dem Gebäude am Ende der Turmstraße in Berlin gewesen. Jeder Pizza-Bote wird dort genauso gefilzt wie der Besucher, Journalist, Rechts***, Handwerker oder Geladene. Das ist bundesweit so vorgeschrieben. Daher ist es nur Futter für Verschwörungstheorien. Ich sage nicht, daß es sie nicht gibt. Ich behaupte nur, das die Leibesvisitation jedes Geladenen und Besuchers zur Regel gehört.

  85. Die Spielen dort doch nur Justiztheater. Kuschelige Konsensverteidigung. Die Waffendurchsuchung nur ein Akt des Theaterstücks.

  86. 109
    Rechtsanwälte die sich einen Hausausweis fürs Strafgericht Moabit ausstellen lassen werden in Berlin auch nicht durchleuchtet.

Comments are closed.