kindheit_multikulti

(Karikatur: Wiedenroth)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

52 KOMMENTARE

  1. Kürzlich von einer älteren Dame (Mitte 60) aus der Arbeiterklasse gehört: „Die ziehen sich ihre Nazis selbst heran.“
    „Die“ sind die, die uns regieren und erziehen: deutsche Politiker, LehrerInnen, Presse.

  2. Genau so ist es, der kleine Junge hätte auch die kleine Claudia Roth sein können. Er ist das Abbild aller schlafenden Deutschen, die zu faul sind zu informieren.

    Trifft auch auf meine Tochter zu, die als Akademikerin „die Zeit“ bei sich hatte, wo stand, dass unschuldige Muslime in Myanmar abgeschlachtet werden. Als Prophet im eigen Land habe ich nichts zu sagen. Schade

    Mein Blog wurde überarbeitet, ist wieder übersichtlich und hat die Sparte aktuelle Nachrichten und Videos hinzubekommen.

    http://www.wertewelt.worpress.com

  3. Macheten-Alarm!

    Wenn es nicht so traurig und wahr wäre, könnte man drüber lachen!

  4. Eine wahre Karikatur, die beschreibt wie Kinder und Jugendliche mit so einem Dreck den der Islam verbreitet leben müssen. Das ist nicht zu unterschätzen, und es bleibt zu erwarten das irgendwelche vernachlässigte Jugendliche irgendwann Islam „spielen“ und Menschen aus Langeweile und Dummheit umbringen.

    Kein Wunder das in Ländern wo der Islam das sagen hat, Kinder und Jugendliche zu Waffen greifen und Terrorist „spielen“ MÜSSEN, siehe Gaza oder andere abartige Beispiele der „Bereicherung“ des Islams.

  5. Selbstverständlich ist die Schuld bei der deutschen Nazi-Mehrheitsgesellschaft bzw. dem in ihr schlummernden Rassismus/latenten Rechtsradikalismus zu suchen!

    Nur: Die anderen vom Mohammedanismus befallenen, europäischen Gesellschaften machen sich hinsichtlich des (traditionellen) „Nazi“ gänzlich unverdächtigt.

    Dem gesellschaftskritischen Denken zufolge müssten z. B. auch die Hindus in GB Amok laufen….
    Nur: Die sind mittlerweile als Ingenieure und IT-Spezis irgendwo in der Mittelschicht gelandet…bei gleichen Ausgangsbedingungen nach der Immigration wie die Mohammeds.

  6. Tja, als ich zur Schule ging, da gabs den Islam bei uns noch nichht sichtbar und es war die selbe Gesellschaft.

    Ich frage mich: wieso hat, wenn „…die Gesellschaft und nicht der Islam am Kopfabhacken und Metzgern von Unschuldigen Schuld ist…“, damals, bevor der Islam uns „bunt“ gemacht hat, niemand Köpfe abgehhackt und unschuldige Passanten gemetzgert; Gesellschaft gabs doch damals auch, oder???

    Die Frage konnte mir bisher noch keiner der Gutmenschen beantworten und daher sagt mir meine Logik: die Gutmenschen belügen uns doch, oder

    😉

  7. Hier wird Multi-Kulti mit der Herrschaft des Islams gleichgesetzt. Daher sehe ich die Karikatur grundsätzlich als falsch. Multi-Kulti könnte gelingen, wenn wir satanistische Pseudo-Sekten, wie den Islam nicht soviel Macht geben würden. Das Problem liegt also an uns (noch machen wir die Gesetze). Die Sekten-Mitglieder nutzen dieses nur aus, weil sie so handeln, wie der Koran es ihnen vorgibt. Erstaunlich finde ich von PI, dass so eine Karikartur gebracht wird, ich aber zensiert werde, wenn ich Islamverbreitung unter Strafe stellen möchte.

  8. Hervorragende Karikatur! Besonders gelungen finde ich auch das beleuchtete Spruchband „Wir leben Integration“ auf dem Dach der „Stadtteilschule“, genial.

  9. Welch enttäuschende Karikatur.Keine Baukräne, keine Stände die Steine für Steinigungen verkaufen, keine abgehackten Hände oder Auspeitschungen keine Vergewaltigungsszenen, keine armdicken Kataloge mit Forderungen, keine Drogenclans, keine Nazivorwürfe neben brennenden (selbst in Brand gesteckten) Häusern…Da ging dem guten Wiedenroth wohl die Farbe aus.
    Oder handelt es sich hier eher um ein thematisch eng abgestecktes Stilleben?

  10. Hat auch nichts mit dem Islam zu tun, möglicherweise liegt es an mangelnder deutscher Willkommenskultur:

    Im Umfeld einer Diskothek im Lahrer Industriegebiet wurden gegen 05.50 Uhr drei jüngere Männer von einer Gruppe von 5-7 türkisch sprechenden Männern angesprochen und aufgefordert ihre Handys herauszugeben. In der Folge wurden die Geschädigten von der türkischen Gruppe brutal zusammengeschlagen und einem bereits am Boden Liegenden die Geldbörse geraubt. Die Täter flüchteten unerkannt. Die Geschädigten mussten im Klinikum Lahr ambulant behandelt werden.

    http://presse.polizei-bwl.de/_layouts/Pressemitteilungen/DisplayPressRelease.aspx?List=7fba1b0b%2D2ee1%2D4630%2D8ac3%2D37b4deea650e&Id=63080

  11. Das Bild auf T-Shirts gedruckt mit der Aufschrift “ Bunt statt braun“
    Angehörige von Opfern islamischer Attacken sollten ein Exemplar erhalten

  12. Nach der gescheiterten Deutschen Islamkonferenz nun der Integrationsgipfel. Der Name passt, so mache sind am Gipfel gescheitert. Da wird die Luft dünn. Nicht nur im Himalaya.

    Schlagzeilen:
    „Merkel fordert für Migranten „geistige Offenheit“ Ja, geistige Offenheit gegenüber Bildung, der deutschen Sprache und Kultur gepaart mit Intelligenz und Abstinenz vom Islam könnte evtl. helfen.

    Auch keine neue Erkenntnis:
    Jeder dritte Arbeitslose ohne deutsche Wurzeln:
    http://www.welt.de/wirtschaft/article116588077/Jeder-dritte-Arbeitslose-ohne-deutsche-Wurzeln.html

    Eine Zuwanderung mit klaren Anforderungen an Qualifikation und Sprache würde den betroffenn Menschen leid und uns Milliarden sparen.

    Bildungsferne Parallelgesellschaften mit Transferleistungsbezug und Gewaltbereitschaft sind leider das Ergebnis der Zuwanderung.

  13. #20 talkingkraut (28. Mai 2013 20:13)
    Integration mit dem Tretroller
    Im Juli 2012 wurde ein Mann am René-Moustelon-Platz mit einem Tretroller niedergeschlagen. Nun ist er gestorben.
    Der Täter, der 19-jährige Can S. aus Radolfzell, war im Februar vom Landgericht Konstanz zu einer Jugendstrafe von sechs Jahren und sechs Monaten verurteilt worden.
    http://www.suedkurier.de/gewalttat-radolfzell./Opfer-stirbt-acht-Monate-nach-Roller-Attacke;art372455,5962921
    – – –
    Also das war jetzt nicht Integration.
    Das war Teilhabe.
    Und ein Stück weit Anerkennungskultur.

  14. #23 Noddy (28. Mai 2013 20:22)

    Allerdings kein Michael Stürzenberger. Ob wir das jemals erleben werden?

  15. #29 Borgfelde (28. Mai 2013 20:35)

    In Burma, wie in allen Ländern, in denen Mohammedaner sich breitmachen, haben die aus Bangladesch (das die nicht ums Verrecken zurückhaben will, genau wie alle Arab-Staaten mit den Israel-Arabs) reingeströmten Moslems einfach den Bogen überspannt, weil die dort seit Jahren kleine Mädchen entführen, vergewaltigen, zum Islam konvertieren und mit Mohammedanern verheiraten; weil sie verächtlich Busshisten anspucken; weil sie sich genau so herrenmenschlich und Islam, Islam, über alles benehmen, wie es der Islam (Koran, Mohammeds Leben = Sunna, Hadith) befielt. Und was macht die Welt (nach einem veröffentlichten Kommentar, der jetzt auch gelöscht ist):

    „Dieses Thema wurde bereits geschlossen. Kommentare sind nicht mehr möglich“

  16. #11 Amanda Dorothea (28. Mai 2013 20:01)
    Merkel hält den Begriff “Integration” für veraltet
    Bundeskanzlerin plädiert für mehr Teilhabe und Respekt. Einen Zwischenbericht zum Stand des “Nationalen Aktionsplans” bleibt die Regierung beim sechsten Gipfel schuldig, findet das aber nicht schlimm. http://www.welt.de/politik/deutschland/article116603780/Merkel-haelt-den-Begriff-Integration-fuer-veraltet.html

    Einmal mehr eine dieser blöden Merkel-Phrasen! Es ist ein Wesensmerkmal westlicher Ziilisation, dass der – und nur der – Respekt erhält, der ihn sich durch Persönlichkeit und Leistung verdient. Einfordern oder anordnen kann man Respekt nicht. Welchen Grund hätte ich, irgendwelchen gewaltaffinen, dahergelaufenen mohammedanischen Vorsintflutlern einfach mal so vorauseilenden Respekt zu zollen? Erraten, KEINEN!

  17. Zu dem Thema mal: Buddhist Defense League bei facebook ansehen. Die Dinge liegen doch ein bisschen anders als WO uns das weismachen will.

  18. #8 Bernhard von Clairveaux (28. Mai 2013 19:53)

    Jawohl, Ja!!

    Da es ja nicht an dem migrantionshintergrund liegen KANN (!!!!) sondern seine Ursachen in unserer unpermissiven Gesellschaft (würgdeutsch) hat, müsste es auch zu meiner Kindheit/Jugend 70er/80er-Jahre Kopfesneyder und Hackattacker gegeben haben.

    DENN die *sozialbenachtiligten_innen* gab es ja damals auch schon!! Die unterdrückte deutsche Arbeiterklasse!!

    Die hat nur damals schon den Linken nicht den Gefallen getan, die RAF-Weltrevolution mitzugehen – ausser mit Jeanskutten und friesierten Puch Maxi Ns durch die Gegend zu knattern und mit Ki77(!;)-Aufnähern und Fuchsschwanz an der Flori und an der Sachs war sonst nicht viel mit „Revolte“.

    Ganz schön scheisse, die Internationale Arbeiterklasse von damals, voll unbrauchbar für die LINKE. „Strukturell Repressiv“ wahrscheinlich??

    Auf jeden Fall hat die Linke das dem Deutschen Arbeiter NIE verziehen!!

    Man, was wäre das für eine tolle „benachteiligte Klasse“ gewesen – aber Pustekuchen!

    In diesem Kreise brauch ich nicht näher darzulegen, warum sich die Linke dann „den Exoten“ als neues Spielzeug ausgesucht hat…

    Genausowenig wie damals Manni mit dem Manta den Linken auf den Arschleim gegangen ist – genausowenig wird haute Abdelharidalam mit dem Kopfschneider auch nur IRGENDEINEN Linksfeuchten Traum erfüllen.

    Aus Manni wurde aber Manfred Reihenhäusler.

    WAS wird eines Tages aus Abdelharidalam ???

  19. Zurecht, der Islam ist nie Schuld. Alle Schuld geht vom deutschen Volke aus. Lang lebe das bunte Deutschland, wir brauchen noch mehr Einwanderung um Deutschland zu bereichern und vielfältig zu machen. Keine Chance den Nazis oder Islamophoben oder weis der Geier was!

    Der Islam gehört zur Europa. Genauso wie all seine Elemente.

    „Ende Sarkasmus“

  20. Karikatur auf höchsten Niveau, Herr Wiedenroth, Danke! Die aktuelle Situation und die nahe Zukunft perfekt dargestellt. Eigentlich ein absonderlich schreckliches Szenario, doch wenn es politisch so weiter gehen sollte, leider unabdingbar;-(! All-ha-hu-kackbar!

  21. Nach der Karikatur scheint „Allahs Hackbar“ eine Metzgerei zu sein.

  22. Es hat auch nichts mit dem Islam zu tun, sondern mit der undemokratisch beschlossenen und durchgeführten Einwanderung von Kulturfremden. Und es hat mit der Bevorzugung der Einwanderer (Migrantenbonus bei Straftaten) und der Zurücksetzung der Einheimischen durch die politische Klasse zu tun.

  23. Traurig aber leider wahr! Kein Wunder,das der
    Ritalinbedarf bei deutschen Kindern wächst!

  24. #11 Amanda Dorothea (28. Mai 2013 20:01)

    Merkel hält den Begriff “Integration” für veraltet

    Warum wohl? Weil Integration nicht funktioniert hat.

  25. #38 Spektator (28. Mai 2013 22:11)

    Aus Manni wurde aber Manfred Reihenhäusler.

    WAS wird eines Tages aus Abdelharidalam ???

    Vermutlich nicht Abdelharidalam Zuchthäusler – da sei die bundesdeutsche „Justiz“ davor…

  26. Solche Karikaturen können den Wahrheitsdrang in den Jugendlichen stärker machen als die links-islamophile Indoktrination.

  27. Die Zeichnung ist die Wahrheit – die nackte und ungeschminkte Wahrheit. Aber wer von den Verantwortlichen für die in Deutschland eingeführte „Heilige Koranlehre“ will schon an der „Heiligkeit“ was aussetzen? Lieber beschuldigt man kritische deutsche Bürger der Auslöser für Verbrechen durch kritiktraumatisierte arme Koranhörige zu sein.
    Was erwarten diese Schächtungsspezialisten? Beifall? Bravorufe? Stille Verehrung? Spenden? Unterhalt? Daueraufenthaltsrecht? Unterwerfung? Mehr Schächtungsanstalten? Eigene Klos? Bessere Beschneidungsmesser? Peitschen zum Sonderpreis? Absonderungsanstalten für Unreine? Anstalten für Frevler? Badeanstalten für „Rechgläubige“? Was wollen diese Gesinnungsgenossen in einem Land der Frevler? Das frage ich mich. Die Koranlehre verbreiten?
    Jede Sure: Im Namen des barmherzigen und gnädigen Gottes – und wenn nicht, dann Höllenfeuer und Vernichtung. Liebes Kind: Lies, damit du gerüstet bist für den Krieg gegen alles was nicht dem Islam huldigt.
    Und es gib „Damen“ in Deutschland, die für die Kinder die Koranlehre verordnen. Und alles was dieses Kind lernt darf der Deutsche dann erleben. Gut angelegtes Steuergeld. Endlich wieder was los uff de Gass. War lange ruhig, jetzt kommt er wieder – der Krieg der Scheinheiligen.

Comments are closed.