Zufällig heute im österreichischen „Standard“ gelesen: Zum ersten Mal muss sich ein deutsches Gericht mit den mutmaßlichen Morden einer rechtsextremen Terrorzelle befassen. Als deren Kopf gilt Beate Zschäpe (38). Auch wenn manche Leser nicht verstehen, daß dieser Prozeß wie kein zweiter in den letzten 25 Jahren den derzeitigen Zustand des bundesrepublikanischen Rechtsstaats, die linksversiffte Presse und die rote BRD-Politik beleuchtet und weiterhin beleuchten wird, wir müssen dranbleiben. Es geht nicht um die Verteidigung von Neonazis. Es geht um den linksextremen Sumpf, in dem sich diese Republik befindet. Denn der ausländische „Standard“ ist nicht allein, er schreibt doch nur ab, was die Qualitätspresse hierzulande absondert.

Nazi-Braut erscheint voll gefesselt vor Gericht:

Die Hauptangeklagte Beate Zschäpe (38) wird in Handschellen und Fußfesseln vor Gericht erscheinen. Beamte eines Spezialeinsatzkommandos werden sie begleiten. Aus einem Schreiben der Justizvollzugsanstalt München an das Oberlandesgericht geht hervor, dass die Nazi-Braut ihre Einzelzelle nur mit diesen Sicherheitsvorkehrungen verlassen dürfe, berichtet der NDR. Vor und nach jedem Termin außerhalb der JVA werde Zschäpe „bei völliger Entkleidung“ untersucht. In den Sicherheitsvermerken im Gefängnis wurde die Information „Fluchtgefahr“ eingetragen. Zschäpe wird in der Münchner Justizvollzugsanstalt Stadelheim von Gemeinschaftsaktionen ausgeschlossen und nur unter „strikter Fesselung” aus ihrer Zelle gelassen.

Irgendwie hat man das Gefühl, daß die neuen Nazis nicht unbedingt Zschäpe heißen!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

106 KOMMENTARE

  1. Ob Chantalle, Jenniffer und Jaqueline auch vor den Richter und die Weltpresse treten müssen, weil sie ihrem Ali, Mohamed und Ünal nach ihren Schlägertouren Bio-Essen gekocht haben?

  2. Die Vorverurteilungen von Frau Zschäpe haben dadurch eine Dimension erreicht, die als mediale Hinrichtung zu sehen sind. Sie wird in der öffentlichen Wahrnehmung als Inkarnation des Bösen, als Mörderin, als Mitglied einer Mörderbande, als Nazibraut oder als Nazikiller bezeichnet – und zwar mehr oder weniger ungestraft. Resultieren tun diese Äußerungen auf einem Initial der Ermittlungsbehörden. Etwa drei Wochen nach Übernahme der Ermittlungen durch den Generalbundesanwalt behaupteten der Präsident des Bundeskriminalamtes, Herr Zierke, und Generalbundesanwalt Harald Range, Frau Zschäpe sei Mitglied einer Mörderbande. Diesen intensiven Vorverurteilungen kann sich dann kein Mensch mehr richtig entziehen und das wird auch für die Mitglieder des Senats schwierig sein.

    http://www.swr.de/nachrichten/rp/zschaepe-anwalt-wolfgang-stahl/-/id=1682/rid=11372210/nid=1682/did=11357384/yk2rf2/

  3. Wir müssen nur noch etwas warten und wir werden erfahren, dass sie auch schon die RAF angeführt hat und die RAF ja im eigentlichen Sinne auch eine Zweigstelle der NSU war.

  4. Zschäpe wird in Hand- und Fußfesseln vorgeführt

    Beate Zschäpe, die Hauptangeklagte im NSU-Verfahren, wird in Handschellen und Fußfesseln vor Gericht erscheinen. Beamte eines Spezialeinsatzkommandos werden sie begleiten. Das geht nach NDR Informationen aus einem Schreiben der Justivollzugsanstalt München an das Oberlandesgericht hervor.

    In dem Brief heißt es, dass Zschäpe ihre Einzelzelle nur mit diesen Sicherungsmaßnahmen verlassen darf, außerdem wird sie vor und nach jedem Termin außerhalb der Anstalt „bei völliger Entkleidung“ untersucht. In den Sicherheitsvermerken im Gefängnis wurde die Information „Fluchtgefahr“ eingetragen. Auch wird sie in der JVA Stadelheim von Gemeinschaftsaktionen ausgeschlossen, darf keiner Arbeit nachgehen und wird nur unter „strikter Fesselung“ aus ihrer Zelle gelassen.

    Der 38-jährigen Beate Zschäpe wird Beihilfe zum Mord in zehn Fällen sowie die Mitgliedschaft in der terroristischen Vereinigung „Nationalsozialistischer Untergrund“ (NSU) vorgeworfen. Mit ihr sind Ralf Wohlleben aus Jena, Carsten S. aus Düsseldorf, André E. aus Zwickau und Holger G. aus Hannover als Unterstützer der Terrorzelle angeklagt.

    3. Mai 2013/IB

    ***************************************
    NDR Presse und Information
    Rothenbaumchaussee 132
    20149 Hamburg
    presse(at)ndr.de
    http://www.ndr.de

  5. Es ist auch davon auszugehen, dass sie bei ihrem Alter log und sich den Eintrag in den Ausweis irgendwie erschwindelt hat. Ihr wahres Alter ist 98 und sie war bis 1945 Oberaufseherin von Auschwitz, wo übrigens keine Juden, sondern nur Moslems ermordet wurden. Endlich kommt alles ans Licht.

  6. Naja. Sie haben ja nur Zschäpe. Vermutlich hat sie nie einen Mord begangen, aber um den Rachedurst der Türkei zu stillen, muss an Zschäpe nun der ganze Fesselungs-Firlefanz aufgeführt werden, der eigentlich Mundlos und Böhnhart gebührt hätte.

    Damit macht sich der Staat dermaßen lächerlich…

    Zschäpe ist nur eine Frau. Und ganz alleine. Mittlerweile psychisch wahrscheinlich völlig am Ende und keine Gefahr mehr für die Abermillionen Türken in unserem Land.

  7. Stellen wir uns mal vor, sie müsste aus Mangel an Beweisen freigesprochen werden. Was für eine Reaktion gäbe es dann wohl?

  8. Wie unmenschlich. Fluchtgefahr. In diesem Saal ? Gefesselt an Händen und Füßen.
    Nur um die Türken zu befriedigen?
    “ Völker der Welt, schaut auf diese Stadt“ München 2013.

  9. Da hatten es die wackeren RAF Leute aber besser wie mir dünkt…..

  10. Aber immerhin läuft heute abend nicht schon wieder Adolf Hitler auf allen Demokratieabgabe-Fernsehkanälen wie z.B. die 4stündige Adolf-Hitler-Gedenksendung von gestern oder vorgestern auf Phönix („Hitler und die Manager“).

    Das wird allerdings nicht so bleiben. Mein TV-Browser (sehr empfehlenswertes Programm!) sagt mir, dass auch dieser Mai ein öffentlich-rechtlicher Hitler-Gedenkmonat sein wird.

    „Hitler und seine nützlichen Idole“
    „Hitler und die Frauen“
    „Hitler und was-auch-immer“

  11. #8 felixhenn

    Die BRD wird im Ausland als die Nation wahrgenommen, die rechtsextreme schützt, übereinstimmend mit den ganze linksextremen.

    Die Zschäpe wäre dann nur die jüngste Person (Beweis im Duktus der linken) als Beweis dafür.
    Die meisten wissen ja, was die links-rote SA so alles für Argumente als Beweise vorbringt…

    Mach dir keine Sorgen, B.Zschäpe wird mit dem höchst Maß an Strafe verurteilt die die Gesetzgebung herbigt – das ist die Justiz den Opfern, Hinterbliebenen u. der „Erdowahn-ich misch-mich-in-die-Politik-Deutschlands äähh-türkische-Provinz-Deutschland-Türkei“ schuldig 😉 !

  12. Gibts hier jemanden, der in Sachen Jura fundierte Ahnung hat und mir (und anderen Interessenten) mal erklären kann wieso das OLG München den Fall verhandelt?

    Gehts da nach dem Prinzip wo der erste Mord stattfindet, ist die dortige Gerichtsbarkeit zuständig?

  13. Villeicht sollten GSG9 und Bundeswehr hinzugezogen werden. Von einer komplett gefesselten Frau geht schließlich massive Gefahr aus.
    Als Untersuchungshaft dürfte Einzelhaft im Gulag angemessen sein.

  14. ja da waren ja die RAF Prozesse die dutzende von Leuten getötet haben ja wahrliche demokratische Prozesse, die hatten Umschluß, die Konten sogar ihre RAF Weiber besuchen und hatten alle Annehmlichkeiten… und die konnten von ihren Anwälten sogar Waffen bekommen, da musste sich keiner der Anwälte untersuchen lassen, lustig nicht??

  15. Es ist fraglich, ob es nötig ist, Beate Zschäpe mit Handschellen und dergleichen vorzuführen. Der Prozess sollte korrekt und fair verlaufen. Die hier schon thematisierten Fragwürdigigkeiten müssen bewiesen werden. Aber es muss eines klar sein: Terror egal von welcher Seite darf nicht geduldet werden. Die staatliche Gewalt darf nicht in Frage gestellt werden.
    Interessant übrigens : Die Frauen-Zeitschrift „Brigitte“ wird einen Presseplatz im Verfahren bekommen. Auch Kabel 1 und RTL 2 – 2 Sender, die sonst kaum groß mit politischen Beiträgen auffielen. Aber so ist das beim Losverfahren. Andere gingen leer aus. Also warum ist es so schwer, für den Rest der Presse einen Saal mit Liveübertragung einzurichten ?

  16. Irgendwie hat man das Gefühl, daß die neuen Nazis nicht unbedingt Zschäpe heißen!

    Genau so siehts aus!

  17. #8 felixhenn

    Die Türken marschieren ein – natürlich mit Rückendeckung „unserer“ Regierung…?!

  18. Die Nazis merkten immerhin, dass Bilder von Gerichtsprozessen durchaus auch mal nicht für Propagandazwecke geeignet sein können (Die Aufnahmen von Freisler wurden entgegen den ursprünglichen Planungen nie im 3. Reich gezeigt) oder Schauprozesse ebenfalls nicht zweckdienlich sein müssen.

    Diese Erfahrung wird die Bundesrepublik jetzt auch machen (auch wenn hier nicht im Saal gefilmt wird – zumindest offiziell nicht) – ich denke, dass am Ende eine weitaus größere Zahl von Menschen sogar u.U. Mitleid mit einer Zschäpe haben wird und eher angeekelt von unserer Justiz und unserem Staat sein wird, als zuvor. Damit wird man am Ende jedenfalls den Opfern nicht bzw. in keinem Falle gerecht, egal was die Zschäpe nun damit zu tun hatte oder nicht.

  19. Kurz gesagt, es ist menschenverachtend, und einer Demokratie nicht würdig, wie die bundesdeutsche Justiz mit der Zschäpe umgeht. Kein türkischer Totschläger, kein italienischer Mafiosi, kein mißratener Linksterrorist, kein Islam-Terrorist, kein Mörder, kein Kinderschänder wird in der BRD so schlecht behandelt, so beschämend der Welt vorgeführt, wie die Zschäpe.

    Der deutsche Staat foltert die Gefangene Zschäpe, psychische Folter ist das nämlich, um ein Exempel gegen Nazis zu statuieren; erreichen wird der bundesdeutsche Staat freilich genau das Gegenteil, die rechtsextreme Szene wird sich radikalisieren…

    Der ganze NSU-Schwachsinn ist ein Märchen, zumindest in Bezug der Döner-Morde, und dennnoch ist die Zschäpe schon vorverurteilt worden, den Döner-Mord-Angehörigen üppige Entschädigungszahlungen vom Steuerzahlergeld geleistet worden, obwohl die Zschäpe nach wie vor als UNSCHULDIG anzusehen ist, da ihre angebliche Schuld noch nie bewiesen worden ist, da noch gar keine Gerichtsverhandlung in dieser Sache stattgefunden hat!

  20. je schlimmer über Frau Zschäpe berichtet wird, desto eher gilt das eiserne Gesetz unserer Medien : Richtig ist immer das Gegenteil desssn , was berichtet wird. — Damit steht für mich die Unschuld von Frau Zschäpe fest.–

  21. ..ein Freispruch wird s zwar nicht wegen der Brandstiftung aber allzuviel haben die ja echt nicht in der Hand. Ihre Anwälte heißen STAHL, HEER und ? Klingt richtig rechts.

  22. …und ich bin mir sicher das die Stimmung während des Prozesses total umschlagen wird. Die wird dermassen gedemütigt, vorgeführt und erniedrigt, das geht nicht lange gut.

  23. Ein fairer Prozess ist nach der medialen und politischen „Schlachtung“ dieser Frau nicht mehr möglich.
    Dieser „Prozess“ zeigt den verkommenen Zustand dieser BRD-GmbH.
    Wenn sie schuldig sein sollte, dann soll sie auch verurteilt werden, aber das Ganze ist mehr als fragwürdig.

  24. Es ist klar, dass so etwas aus Österreich kommt. Dort ist so etwas selbstverständlich, und alles andere würde als Verstoß gegen die guten Sitten empfunden.
    Die beschriebene Vorgangsweise der Behörden wäre klar rechtswidrig. Fußfesseln wird es im Gerichtssaal nicht geben, das ist vollkommener Blödsinn. Isolationshaft in der beschriebenen Form ist auch klar rechtswidrig, ich habe auch schon gelesen, dass die Zschäpe von ihren Mithäftlingen respektiert wird. Der ganze Kram wird so nicht stattfinden und findet so nicht statt, das sind sadistische Phantasien, mit denen man die Türkischen Haß-Affen befriedigen will.
    Ich weiß, dass es in Stadelheim viele ehrliche und anständige Beamte gibt, die alles andere als linksversiffte Sadisten sind. Man wird sie halbwegs anständig behandeln, man kann doch nicht den ganzen Beamtenapparart dort durch politische Kommissare ersetzen.

  25. Das muss man doch verstehen, wer feuerfeste CDs, USB-Sticks und Festplatten zu Hause im Keller entwickeln, konstruieren und bauen kann, der kann auch eine Panzerfaust im Hintern ins Gericht schmuggeln.

    Nur frage ich mich, wozu die Panzerfaust benötigt wird, wer das Obengenannte kann, der kann auch mit gefesselten Armen und Beinen den Richter, den Staatsanwalt und die versammelte Presse mit einem einzigen Roundhouse-Kick ins Jenseits befördern.

    Chuck Norris? Der ist ein Kasper gegen die Zschäpe.

  26. #17 arminius arndt (03. Mai 2013 22:19
    Diese Erfahrung wird die Bundesrepublik jetzt auch machen (auch wenn hier nicht im Saal gefilmt wird – zumindest offiziell nicht) – ich denke, dass am Ende eine weitaus größere Zahl von Menschen sogar u.U. Mitleid mit einer Zschäpe haben wird und eher angeekelt von unserer Justiz und unserem Staat sein wird, als zuvor. Damit wird man am Ende jedenfalls den Opfern nicht bzw. in keinem Falle gerecht, egal was die Zschäpe nun damit zu tun hatte oder nicht.
    …………….
    welchen Opfern soll man gerecht werden? Etwa denen einer türkischen Wett- Mafia?
    Die NSU ist mit fast 100&iger Sicherheit erlogen und erstunken. Mal kewils Beiträge zu den „Beweisen“ nachlesen– und ich habe bis jetzt noch keine Lieferantenadresse der feuerfesten CDs, die im NSU- Haus >1300°C schadlos überstanden- wo ich diese doch für meine Datensicherung soo dringend brauche….

  27. Das passt ausserdem hervorragend zur posthumen sozialen Ächtung vom Erz-Nazi Tappert.

    Je weniger die Nazi-Keule wirkt, desto fester muss man damit zuschlagen.

  28. Zschäpe wird in Hand- und Fußfesseln vorgeführt

    Beate Zschäpe, die Hauptangeklagte im NSU-Verfahren, wird in Handschellen und Fußfesseln vor Gericht erscheinen. Beamte eines Spezialeinsatzkommandos werden sie begleiten. Das geht nach NDR Informationen aus einem Schreiben der Justivollzugsanstalt München an das Oberlandesgericht hervor.

    In dem Brief heißt es, dass Zschäpe ihre Einzelzelle nur mit diesen Sicherungsmaßnahmen verlassen darf, außerdem wird sie vor und nach jedem Termin außerhalb der Anstalt “bei völliger Entkleidung” untersucht. In den Sicherheitsvermerken im Gefängnis wurde die Information “Fluchtgefahr” eingetragen. Auch wird sie in der JVA Stadelheim von Gemeinschaftsaktionen ausgeschlossen, darf keiner Arbeit nachgehen und wird nur unter “strikter Fesselung” aus ihrer Zelle gelassen.

    Der 38-jährigen Beate Zschäpe wird Beihilfe zum Mord in zehn Fällen sowie die Mitgliedschaft in der terroristischen Vereinigung “Nationalsozialistischer Untergrund” (NSU) vorgeworfen. Mit ihr sind Ralf Wohlleben aus Jena, Carsten S. aus Düsseldorf, André E. aus Zwickau und Holger G. aus Hannover als Unterstützer der Terrorzelle angeklagt.

    3. Mai 2013/IB

    ***************************************
    NDR Presse und Information
    Rothenbaumchaussee 132
    20149 Hamburg
    presse(at)ndr.de
    http://www.ndr.de

    Es ist einfach nur noch widerlich, was sich in dieser tollen Bunten Republik so abspielt. Diese NSU-Klamotte verkommt endgültig zum politischen Schauprozeß.

    Und unsere GEZ-finanzierten „Qualitätsmedien“ stoßen mit am lautesten ins Horn dabei und verlieren jedes Maß und Anstand dabei.

    Diese Maßnahmen, denen Frau Zschäpe unterworfen wird, also ständig gefesselt sein und sich außerdem vor und nach jedem Termin nackig machen und untersucht werden, mögen so üblich sein, gehen die Öffentlichkeit aber nichts an. Die Schmierfinken der Systemmedien holen sich aber einen darauf herunter, wie im Mittelalter.

    Auch eine Frau Zschäpe, egal ob „Nazibraut“ oder nicht, ist ein Mensch und genießt in einem sogenannten Rechtsstaat eine Menschenwürde. Gleichzeitig regen sich diese Schmierfinken über die Behandlung dieser Pussy Riot „Aktivistinnen“ in Rußland auf. Was für eine bigotte Heuchelei.

    Ich denke es wird Zeit, daß die UN ein paar Prozeßbeobachter nach München schickt. Vielleicht überlassen ja die „Brigitte“ und dieses komische lokale Anzeigenblatt denen die zugelosten Presseplätze.

  29. @ guitarman
    Der Fall hätte aus rein juristischer Sicht überall in Deutschland verhandelt werden können. Ich gehe davon aus, dass die Bundesanwaltschaft München gewählt hat, weil die dortige Justiz traditionell feig, unterwürfig, korrupt und radikal politisch ist.
    Also: Es war einfach eine Willkürentscheidung, sie hätten es auch am OLG Rostock machen können. Dort wäre aber das Risiko größer gewesen, dass angesichts der katastrophalen Beweislage und der offenkundigen Manipulation der Beweismaterialien irgend ein Richter oder Geschworener durchdreht und blöde Fragen stellt.

  30. ==================================
    Das muss man doch verstehen, wer feuerfeste CDs, USB-Sticks und Festplatten zu Hause im Keller entwickeln, konstruieren und bauen kann, der kann auch eine Panzerfaust im Hintern ins Gericht schmuggeln.
    ===================================

    Wer schon mal ein Lagerfeuer gemacht hat und Papier etc. zum anzünden verwendet hat, sieht das am Lagerfeuergrund immer noch lesbare Papierfetzen bleiben.

    So ganz ausgeschlossen halte ich das nicht, aber bin kein Brandexperte… aber wäre interessant in ähnlich ausgebrannten Häusern im Schutt etwas zu wühlen, was dort unbeschadet den Brand überstanden hat.

  31. Dem Türkentum und der OIC zu Liebe, für eine Kultur der Friedhofsruhe und sicherlich spielt auch der ganz normale, trübsinnige, billige Sadismus eine Rolle, der zum autoritären Charakter und zum Wesen totalitärer Herrschaft gehört.

    Sie tun das weil sie es können. Und es gibt haufenweise Leute, die diesem Staat ihre Kinder zur Vollbetreuung übergeben.

  32. Ich spiele jetzt mal „Hellseher“ : Die logische Konsequenz ist folgende: Nach dem man ja nun alle Schuld auf Frau Zschäpe projektiert hat ( die Massenmörder haben ja angeblich Selbstmord begangen) wird ein perfekter Schauprozess inszeniert. Entweder während des Prozesses, oder nach dem Urteil „Im Namen des Volkes“ wird Frau Zschäpe einen Unfall erleiden , da Sie mit der Last der begangenen Taten einfach nicht mehr weiter leben konnte. Erst lebt Sie Jahrelang im Untergrund, dann stellt Sie sich mit einmal. Das Land ist linksversifft und verlogen, das die Schwarte kracht. Ich habe Angst, nicht um mich, nur um meine Kinder! Schauprozesse mit der Aberkennung jeglicher Menschlicher Rechte hatte die Deutsche Geschichte schon mal 🙁

  33. Was normalerweise nicht sein dürfte,ist die Tatsache daß so ein internes Schreiben von einer Justizbehörde (JVA München Stadelheim) an eine andere (OLG München) nóch vor Prozeßbeginn bei den Medien landet. Wer hat da mal wieder vor lauter Sensationslust und Geifer nicht mehr an sich halten können?

    Aber in diesem NSU-Spektakel ist alles möglich, nur schon lange kein rechtsstaatliches Strafprozeßverfahren mehr.

  34. #8 felixhenn

    Die zwei armen „Schweine“ die man damals mit Hand- u. Fußfesseln und orangenem Gefangegen anzug pressewirksam vorgeführt und nach Karlsruhe geflogen hat, wurden auch beide freigesprochen. Nichtmal aus Mangel an Beweisen, sondern weil sich der angebliche ausländerfeindliche Überfall plötzlich als Agression des Schwarzen entpuppte. Da hat man auch keinerlei Reaktionen der „Anständigen“ wahrnehmen können.

  35. verändertes Zitat von „nicht die mama“ (03. Mai 2013 22:40)

    „Das passt ausserdem hervorragend zum Erz-Nazi Tappert.“

    Das habe ich mir auch schon gedacht, von wegen UNBKANNTER RUMÄNISCHER VATER …

    Der Tappert war´s. Nazi und TV-Polizist,
    das ist sozusagen mal endlich schlüssig.

  36. Wieso eigentlich noch einen Prozess?

    Entschädigungen und Wiedergutmachungen wurden schon bezahlt. Straßen und Plätze wurden schon umbenannt. Selbst die Medien haben wochenlang das Wort „mutmaßlich“ nicht benutzt. Einmalig in der Geschichte der deutschen Nachkriegs-Justiz mischen sich Politiker massiv ein! Plätze bei Gericht werden ausgelost wie bei einer billigen Lotterie! Ein fremder Staat diktieren deutsche Richter ihre Vorstellungen und türkische Interessenvertreter fordern, fordern, fordern! Einheimische Opfer bekommen keine millionenschwere Wiedergutmachungen. Eine Zwei-Kassen-Justiz ist entstanden, die genau zwischen einheimische Täter und Täter mit Migrationshintergrund unterscheidet!

    Die Schuld Beate Zschäpes ist schon vorab “erwiesen”! Sie ist systemrelevant! Wir haben uns gerade von unabhängigen Gerichten und von unserer Demokratie verabschiedet.

    Das ganze ist ein riesiger Schauprozess!

  37. Bestimmt haben sie der Zschäpe den Gürtel abgenommen und die Hosenträger. Haben sie auch den alten Freisler wieder reaktiviert?

  38. #46 Antivirus (03. Mai 2013 23:17)

    Und ich wette, wir werden keine Chain-Gang in diese Verhandlung stolpern sehen….

  39. #18 nairobi2020
    Ist mir bekannt. Das gefällt jetzt nicht den Franken aber Nürnberg gehört zum Freistaat Bayern…

    #34 Verfassungsfreund1949
    Dann könnte man den Fall im Prinzip nach Stuttgart abgeben, oder ihn von vorn herein dort verhandeln lassen. In Stammheim haben die ein wesentlich größeres Gerichtsgebäude. Dann wär der HickHack um die Presseplätze passè bzw. erst gar nicht entstanden.

  40. Ab 13. Mai steht „Onur Urkal“ , den Mörder von Jonny K. vor Gericht!

    Kommt da die türkische Presse auch?

  41. Wie lautet eigentlich die weibliche Form von „Sie sind ja ein schäbiger Lump!“

    Lump_In?

  42. @ #50 Wilhelmine (03. Mai 2013 23:21)

    Ab 13. Mai steht “Onur Urkal” , den Mörder von Jonny K. vor Gericht!

    Kommt da die türkische Presse auch?

    Komisch, von dem anstehenden Prozeß wurde in der Aktuellen Kamera noch nichts berichtet.

    Wird wohl auch nicht berichtet werden, paqßt schließlich nicht ganz ins Skript zur geplanten Umformung der BRD.

  43. @ #48 nicht die mama (03. Mai 2013 23:19)

    Entschuldigung für OT, aber EU-Schuuulz dreht auf.

    EU-Parlamentspräsident Schulz hat eine europäische Regierung gefordert, die selbstständig Entscheidungen im Namen der Mitgliedsstaaten treffen kann.

    http://europa.deutschlandfunk.de/ticker/eu-parlamentsprasident-schulz-will-eigenstandige-europaische-regierung/

    Dieser eklige Schulz ist ein Euro-Faschist übelster Sorte.

    Mit der EU und dem Euro erleben wir jetzt gerade einen Zustand wie 1943 nach Stalingrad, als ganz deutlich sichtbar wurde daß der WK2 endgültig in einer Katastrophe endet. Und dieser EU-Schulz schreit: „Wollt Ihr den totalen Euro?“

    Zum Glück schreien immer weniger Leute „Ja!“ zurück.

    Die kommenden Monate bis zur Volkskammerwahl werden noch sehr interessant werden.

  44. Bei diesem Schmierentheater des Wahrheitsministeriums hat ein würdiger Nachfolger des Propagandaministers anscheinend Regie geführt. Man zerrt die „Bestie“ in Ketten zum Schafott um sie Medienwirksam auszustellen. Nur zu schade für das Miniwahr das Beate Zschäpe sich selbst gestellt hat (sie wusste wohl das ihre Überlebenschancen dann höher sind), denn das verkompliziert die ganze Farce.
    Damit der Kollateralschaden sich noch begrenzen lässt versucht man es jetzt mit diesen Videoeffekten – seht das Monster!
    Bin gespannt ob sie auch noch geknebelt oder unter Drogen gesetzt wird, damit die Wahrheit nicht ans Licht kommt, oder das ihr beim Hofgang eine Sternschnuppe auf den Kopf fällt. :mrgreen:

  45. #15 Guitarman (03. Mai 2013 22:13)

    Gibts hier jemanden, der in Sachen Jura fundierte Ahnung hat und mir (und anderen Interessenten) mal erklären kann wieso das OLG München den Fall verhandelt?

    Gehts da nach dem Prinzip wo der erste Mord stattfindet, ist die dortige Gerichtsbarkeit zuständig?

    Wirklich fundierte Kenntnisse habe ich nicht, sondern nur durchschnittliche Kenntnisse durch verwandte- und befreundete Juristen. Ich habe aber irgendwo die Begründung gelesen, warum das OLG in München den Zuschlag bekam.

    Die Begründung ist relativ einfach. 2 der Morde geschahen in Nürnberg und 2 in München. Die anderen Morde waren auf einzelne Städte und einzelne Bundesländer verteilt. Damit geschahen die meisten Morde in Bayern und im Einzugsgebiet des OLG-München. Düsseldorf war wegen des Mordes in Dortmund und wegen des Nagelbombenanschlags in Köln auch mal kurz im Gespräch.

  46. Falls Frau Tschäpe in ihrem Prozeß „auspacken“ sollte, ist nicht ausgeschlossen, daß der Öffentlichkeit interessante Einblicke in den sogenannten Tiefen Staat der Türkei und Deutschlands offenbart werden. Vielleicht die einzige Möglichkeit für die Angeklagte, in diesem Land noch zu überleben.

    Die Art und Weise, wie diese Frau der Gerichtsbarkeit zugeführt wird, ist haarsträubend. Wenn das Schule macht, haben wir bald islamische Verhältnisse. Insofern ist es dann auch nur konsequent, wenn eine angeklagte deutsche Frau, gedemütigt mit Hand und Fußfesseln, allen voran den türkischen Haßpredigern auf den Presseplätzen das geforderte Bauernopfer bringt.

    Dieses Deutschland ist kein Land, das ist ein Zustand.

  47. #3 kewil (03. Mai 2013 21:40)

    http://www.swr.de/nachrichten/rp/zschaepe-anwalt-wolfgang-stahl/-/id=1682/rid=11372210/nid=1682/did=11357384/yk2rf2/

    Wer nach durchschnittlich intensiver Lektüre der Presseberichte seit dem 04.11.2011 und dem o. g. Interview mit Rechtsanwalt Stahl noch glaubt, dass Zschäpe mehr als eine Mitläuferin war, dem ist meiner Eischätzung nach nicht mehr zu helfen. Mit ein wenig Intelligenz kann man auch darauf kommen, dass hier die Staaten der Türkei und Deutschland ein institutionalisiertes Zusammenspiel innerstaatlicher Interessen betreiben.

    Ich kann es nicht belegen, aber manchmal werde ich das Gefühl nicht los, dass Zschäpe selbst zu dem institutionalisierten Zusammenspiel gehört, in welcher Form auch immer. Ob wir das je genau erfahren werden, steht auf einem anderen Blatt.

  48. Beate Zschäpe ist die Fortsetzung von Eva Herman mit anderen Mitteln.

    Carl von Clausewitz

  49. #55 Fremder.im.eigenem.Land (03. Mai 2013 23:53)

    Bei diesem Schmierentheater des Wahrheitsministeriums hat ein würdiger Nachfolger des Propagandaministers anscheinend Regie geführt. Man zerrt die “Bestie” in Ketten zum Schafott um sie Medienwirksam auszustellen. Nur zu schade für das Miniwahr das Beate Zschäpe sich selbst gestellt hat

    Sie stellte sich, nachdem sie Spuren verwischte und gleichzeitig Bekenner-DVDs verschickte, bevor sie das Radio enischaltete, das von einer Schießerei in einem Wohnmobil in Jena berichtete!

    Jeder Krimi-Autor würde diesesManuskript von seinem Verleger um die OhrInnen geschlagen bekommen!

  50. #60 Eurabier (04. Mai 2013 00:18)
    Jeder Krimi-Autor würde diesesManuskript von seinem Verleger um die OhrInnen geschlagen bekommen!

    @ Und jeder normale Fernsehzuschauer würde bei so einer Darbietung den Fernseher aus dem Fenster werfen. 😉
    Wobei die Betonung auf -normal- liegt, wenn ich diese heutigen Krimiserien (zB.Tatort) sehe, muß ich feststellen das der dumme Michel den Kakao durch den er gezogen wird nicht nur trinkt, sondern auch noch bezahlt! 🙄

  51. Irgendwie hat man das Gefühl, daß die neuen Nazis nicht unbedingt Zschäpe heißen!

    Volle „gefühlsmäßige“ Zustimmung.

  52. Bald wird für einheimische Kuffars deren Schuld man nicht beweisen kann die Lynchjustiz gefordert.

  53. @Verfassungsfreund #34

    Der Gerichtsstand (die örtliche Zuständigkeit) ergibt sich aus der Strafprozessordnung, §§ 7 bis 21, zwar könnten hier eine Menge Gerichte zuständig sein, aber nicht alle.
    Schöffen gibt es am Strafsenat eines OLG nicht, er besteht aus 5 Berufsrichtern.
    Ich bin langsam auch der Meinung, dass eine internationale Anprangerung angebracht wäre, ein rechtsstaatliches Verfahren sieht anders aus. In Deutschland wird Terrorjustiz wieder usus, und das ist nicht der einzige Fall.
    Nach dieser Kampagne, die sich ja jetzt über 18 Monate erstreckt, kann es keine korrekte Verurteilung mehr geben.
    Freiheit für Beate Zschäpe, das ist die einzig mögliche Konsequenz.

  54. Ausgeschlossen ist auch nicht, dass Beate Zschäpe nicht nur an Händen und Füßen gefesselt wird, sondern wie Hannibal Lecter eine Gesichtsmaske tragen muss und auf einer Sackkarre in den Gerichtssaal geschoben wird.

    Unter tosendem Jubel der angereisten Medien, würde dann der Richter sie mit den Worten empfangen, „Sie sind ja ein schäbiger Lump“.

    Bei diesem Schauprozess ist alles möglich.

  55. München erscheint mir als Verhandlungsort deswegen schon als beste Wahl, weil man sich da mit juristischen Umgang des Unmöglichen am besten auskennt. Bei der NSU wurden DvDs gefunden, die nach dem Brand eigentlich nicht mehr hätten lesbar sein können und es trotz aller thermischen Einflüsse doch waren . ….Und in München ging es um Festplatten, die tatsächlich hätten da sein müssen und trotzdem weg waren. Von der zwar auch Kopien existierten, die aber ganz ohne Einfluss nicht mehr zu lesen war.

    Fazit: Was Lourdes für die Medizin ist München für die Justiz.

  56. Ich poste es hier einfach nochmal, weil´s ja doch irgendwie passt, …leider… :

    http://www.youtube.com/watch?v=J1wbUUnPUB0

    IRONIE OFF

    Hallo ihr Jungs von bayrischen VS, bitte schön mitscheiben und …MACHT ENDLICH EUREN JOB!
    Ich zahl Steuern… wie bekloppt bin ich eigentlich???
    Lebenslang Deutschland lautet mein Urteil 🙁
    Danke Angie.

  57. #57 wotan1 (04. Mai 2013 00:05)

    Falls Frau Tschäpe in ihrem Prozeß “auspacken” sollte, ist nicht ausgeschlossen, daß der Öffentlichkeit interessante Einblicke in den sogenannten Tiefen Staat der Türkei und Deutschlands offenbart werden.

    Ja, ich bin mir sicher, Richter, Staatsanwalt und Öffentlichkeit schenken der Zschäpe unbedingt Glauben, wenn sie vor Gericht sagt:

    „Banküberfälle? Waren wir.
    Hitlerheilen? Ham wer auch gemacht.
    Ausländerfeindlich? Auch das, geklatscht ham wer auch ab und an.

    Zehn Leute erschossen? Warn wir nich.
    Feuerfeste CDs? Gibts das?
    Rucksack? Der war nich von uns.
    Die Uwes ham sich nicht gegenseitig umgelegt.
    Staatsstreich? Ham wer nich geplant.
    Politikerattentate? Wir sin doch nich blöde, bei deren Bewachung.“

    Es ist doch völlig egal, was und ob die Frau während dieses Prozesses überhaupt was sagt, oder ob nicht.

    Verurteilt ist sie bereits, das Volk weiss nur noch nichts davon und die Aufgabe des Gerichtes ist es nur noch, den bereits vor langer Zeit durch die deutsche Regierung und die Medien gefällten Schuldspruch dem Volk plausibel zu machen und das Strafmass festzusetzen.

  58. Berlin: Brücke soll nach Ehrenmordopfer Hatun Sürücü benannt werden – SPD, Linke und Türkische Verbände sind dagegen

    Die Brücke, die Tempelhof mit dem Tempelhofer Feld verbinden soll, wird nach Hatun Sürücü benannt. Die junge Frau wurde 2005 in der Nähe erschossen, ihr Bruder wurde wegen Mordes verurteilt.

    SPD und Linke hätten sich zumindest teilweise dagegen geäußert, so dass auch das noch ausstehende Votum der Bezirksverordnetenversammlung unsicher sei. Nach Angaben von Kaddatz hat ein von der SPD benannter Träger in der Anhörung vor einer möglichen „Diskriminierung der türkischen Community“ wegen des türkischen Namens im Zusammenhang mit dem damaligen „Ehrenmord“ gewarnt. Dagegen sprachen sich der Lesben- und Schwulenverband sowie die Menschenrechtsorganisation Terre des Femmes für die Benennung aus.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/berlin-tempelhof-bruecke-soll-hatun-sueruecues-namen-tragen/8160946.html

  59. Wenn die Zschäpe freigesprochen wird, schwebt sie in Lebensgefahr. Und sollte sie dann ermordet werden, bekommt der Mörder niemals Höchststrafe.

  60. Ist das nicht schön?
    Da wird die Zschäpe behandelt, als ob sie im Hochsicherheitstrakt zum HULK mutiert, alles niedermetzelt & dann die Mauer einreißt, um sich dann in die Dschungel Brasiliens abzusetzen.

    Aber TRT International darf in den Hochsicherheitstrakt mit Kamerateam und noch ihre Bettwäsche filmen.

    Ob die Türken sich auch vor & nach dem betreten des Hochsicherheitstraktes nackt ausziehen mussten, weil die Gefahr eines Racheaktes an Zschäpe bestand?

    Immerhin muss die Zschäpe ja in Hand und Fussfesseln „gesichert“ werden und ihre Rechtsanwälte werden vor jedem Prozessbeginn auf Waffen durchsucht.

    FASCHISTISCHE Republik Muselmanistan…..

  61. Jaja wenns gegen die böse Nazi-Braut geht zeigt die linksliberale Kuscheljustiz Zähne. Da schreckt man nichtmal vor folterähnlicher Behandlung zurück, der Applaus der Medien ist ja sicher.

  62. „Wie lautet eigentlich die weibliche Form von “Sie sind ja ein schäbiger Lump!”“

    Auf türkisch heisst das in etwa:
    „Bir kalitesiz hergele olan“
    Richter Götzl übt sicher schon fleissig vor dem Spiegel die korrekte Aussprache.

  63. #35 RS_999

    Ich habe einen Versuch gemacht. Heißluftpistole (kein Feuer) und Infrarotthermometer.
    Mit der Heißluftpistole habe ich eine DVD erwärmt. 140 °C – DVD war wellig, 170 °C – DVD war unbrauchbar.
    Papier, Holz oder Kunststoffe beginnen erst bei wesentlich höheren Temperaturen zu brennen.
    Soviel zum Thema DVDs im Brandhaus und im Wohnmobil.

  64. #70 johann (04. Mai 2013 04:00)

    Berlin: Brücke soll nach Ehrenmordopfer Hatun Sürücü benannt werden – SPD, Linke und Türkische Verbände sind dagegen

    Da bin ich ausnahmsweise auch einmal dagegen, wenn auch aus anderen Motiven.
    Ich finde es eine eigenartige Gepflogenheit, Straßen, Plätze oder Brücken nach Menschen zu benennen, deren einziges „Verdienst“ es ist, umgebracht worden zu sein. So traurig das ist, aber dafür sind Grabsteine, ggf. noch Gedenktafeln, da.

  65. „sieht das am Lagerfeuergrund immer noch lesbare Papierfetzen bleiben“

    am Lagerfeuer herrschen keine 1000° und im Regelfall kommt auch nicht die Feuerwehr mit Hochdrucklöscheinrichtungen. Auch das Brandmärchen stinkt zum Himmel. Womöglich ahnte die Frau Tschäpe daß sie liquidiert werden sollte und ist 4 Tage lang um ihr Leben gerannt.
    Das OLG München wurde ausgewählt da man dort den größten Verurteilungswillen sah. Das anstehende Verfahren wurde von Bundesanwaltschaft und OLG ausgekaspert. Nur, daß das OLG sachlich und räumlich völlig überfordert ist wurde übersehen und so steht ein Schauprozeß letzter Güte ins Haus. Da Frau Tschäpe nichts zu verlieren hat kann sie Götzl & Co nach Belieben vorführen und ihren Ausschluß oder die Knebelung erzwingen.

  66. Ach, Beate mit ihrem ehrenwerten Beruf Gärtnerin soll der Kopf einer Ex-Dreier-Bande sein….?

    Gestern in ZiB 2 – Orf stand schon mal für die Lügensprecherin fest, die Nsu hat 10 Morde begangen. Und sie bestand aus DREI Personen, von denen zwei tot sind.

    Müssen die da unten immer alles nachmachen?

  67. Beate Zschäpe soll die Schwester vom Cobra Commander und die Schwägerin von Skeletor sein.

  68. #3 kewil, etwas mehr Mitgefühl mit unserer Angstgesellschaft wäre schön! Wir alle erleben doch, wie die Medien, die Kirchen, Gewerkschaften, Parteien des demokratischen Spektrums, kurz alle couragierten Menschengruppen den Hitler Tag um Tag gesucht haben. Jetzt, wo sie ihn in Person der 3 Nazis gefunden haben, da lass sie doch ihren Erfolg auch mal gehörig feiern! Der erste Schreck unserer Gutsbesitzer war ja, dass die Uwe-Adolfs sich wie ihr Vorbild schon wieder aus der Verantwortung vor den Medien (= Stellvertreter Gottes auf deutschem Boden) feige davongestohlen haben! Jetzt halten wir aber die Adolfine ganz, ganz fest! Dass uns das Vögelchen nicht auch noch davonflattert. Dann werden wir mit ihm spielen, wie die Katze mit der Maus!
    Unser Orgasmus heißt Gerechtigkeit, unser Samen ist der Antirassismus und wir kneifen nicht, wenn`s kommt.
    Und sollte hier noch irgendjemand auf widersprüchliche Fakten hinweisen in der Geschichte, auf Fakten überhaupt, gar auf das Compact-Special von Elsässer, dann reißt uns auch mal ganz schnell der Geduldsfaden.
    „Sagen Sie mal, sie sind wohl gegen den Frieden?“

  69. Dieser sogenannte Rechtsstaat(ich kann das Wort schon garnicht mehr hören!) macht sich immer mehr unglaubhafter und lächerlicher! Die Vorverurteilung dieser Frau ist eine Schande; Unschuldsvermutung, daß ich nicht lache.
    ICH GLAUBE EUREN LÜGEN NICHT MEHR!

  70. #75 Elvira26. Naja, Ehre der Zschäpe, da könnte man die Stirn runzeln.
    Und doch: auch und gerade denjenigen gegenüber, die vor der Gesellschaft verloren haben gilt ein Rest von Respekt. Das ist man sich schon selber schuldig oder man kann sich gleich in eine Reihe mit Freisler oder Benjamin stellen.

    Vielmehr aber ist die Ehre jedes einzelnen dieser Gesellschaft dadurch in Gefahr, wenn unsere Jurisprudenz zum politischen Instrument verkommen sollte. Egal, für wie richtig und wichtig politische Steuerung der Justiz von vielen gehalten werden mag.
    Denn diese Beschädigung wäre irreparabel: der Inzestvater kann die Sache nicht durch eine Entschuldigung bei der missbrauchten Tochter aus der Welt schaffen.

    Damit hätten „68er“ einen weiteren Schritt nach ihrem Marsch durch die Institutionen und den Strafrechtsreformen geschafft: die Liquidation der bürgerlichen Rechtsprechung.

  71. Na bitte, endlich ist es geschafft: Gleichberechtigung. Während bei den Grünen, SPD und CDU um Quoten gerungen wird, haben die Rechtsextremen eine Frau zum Kopf dieser Terroristenbande gemacht. Aber vielleicht waren es nur Medienvertreter, die noch eine Sensation manipulieren wollen.

  72. #76 November

    In dubio pro reo

    Das meinte ich. Was „Ehre“ betrifft, habe ich nur auf den Titel des Böllschen Romans angespielt. Da wird die Protagonistin Katharina Blum von der Skandalpresse als „Terroristenbraut“ vorverurteilt, weil sie ein Verhältnis zu einem Linkstetrroristen gehabt hatte. Die „Zeitung“ (soll die Bild sein) zieht Katharia Blum so lange durch die Schlagzeilen, bis sie gesellschaftlich vollkommen erledigt ist.

    Ob jetzt Links- oder Rechtsterrorismus ist doch vollkommen egal: Was zur Zeit in der Presse passiert ist nicht korrekt. Aus der ganzen Sache einen quasi Hexenprozess zu machen, der schön medienwirksam aufpoliert wird ist auch nicht korrekt.

    Diese Frau sitzt in Untersuchungshaft, und bis dato gilt wie gesagt eigentlich „Im Zweifel FÜR den Angeklagten.“
    Dieses „In den Hand- und Fussschellen vorführen“ ist ein Witz. Wo ist die Fluchtgefahr, wo sie sich doch selbst gestellt hatte. Fragen über Fragen.

    Was lernen wir daraus? Langsam aber ganz sicher entfernen wir und von der Rechtsstaatlichkeit. Damit wird es auch völlig unnütz für mich hier zu schreiben, denn der Verfassungsschutz schaut mir dann doch sicher auf die Finger, oder?

    Also werde ich jetzt den Computer ausschalten und mich hier nicht mehr öffentlich aufregen. Das ist Stammtischgerede.

    Adieu

  73. Ob es den staatlich vereinigten Dilettanten gelingt Frau Zschäpe irgendwelche Straftaten zweifellos nachzuweisen sei dahin gestellt.
    Auf jeden Fall wurde ihre Menschenwürde durch diffamierende Vorverurteilung und Schnüffeleien im intimsten Privatbereich bereits erheblich geschädigt, wenn nicht sogar zerstört.
    Wenn ihre Anwälte etwas drauf haben, werden sie für Frau Zschäpe eine angemessene Entschädigung in Millionenhöhe herausholen.
    Ich verachte alle Sozialisten, ob braun grün oder rot. Und mindestens so ekelhaft finde ich die verlogene, heuchlerische doppelzüngige Berichterstattung der Hauptstrommedien…

  74. Schreiben da die Türken schon das Drehbuch für den Schauprozess des Jahrhunderts ?

  75. …nachdem man die Asche der NSU-Mörder_Innen und NSU-MörderInnen noch mal ganz, ganz fein durchsiebt hat, ist tatsächlich noch eine weitere DvD aufgetaucht, die den Brand und das Wasser gut überstanden hat. Auf ihr ist ein Foto, das andeutet, dass sich eine weitere, <a href=" unbekannte Person mit dem einen oder anderen Uwe abgegeben hat. Zu der DvD werden in München im Dezernat „Festplatte“ alle sachdienlichen Hinweise fachmännisch entgegen genommen.

  76. Dieser Staat verhält sich lächerlich und widerwärtig zugleich. Man weiß nicht, ob man lachen oder vor lauter Verzweiflung schreien soll. Mir zumindest gehts zur Zeit so.
    Zschäpe wird schlimmer behandelt als die Mitläufer der Attentate von 9/11 in New York. Irgendwer schrieb hier schon, es fehlen bloß noch Karre und Hannibal Lector-Maske. Dieser Staat weiß genau, wie unglaubwürdig er sich mit all dem macht aber es ist denen egal. Dieser Staat hat bereits längst die Grenze zwischen gut und böse hinter sich gelassen. Ich bin auch der Meinung, das die Mörder ihre Strafe bekommen sollen aber ersteinmal sollten da Tatsachen stehen und hieb-u-stichhaltige Beweise vorliegen bevor man einen Menschen medial hinrichtet. Nicht einmal Massenmörder werden so vorgeführt und fast hoffe ich, Zschäpe ist unschuldig. Aber wahrscheinlich bekommt sie für Brandstiftung lebenslänglich mit anschließender Sicherungsverwahrung. Einfach nur noch widerlich

  77. Absurdes Theater. Es geht nicht um Wahrheitsfindung. Es geht um Demütigung von Frau Zschäpe und um Abschreckung Aller, die von den rotgrün-sozialistischen Vorgaben abweichende Ansichten und Meinung haben.
    Wie Mao schon sagte: „Bestrafe Einen, erziehe Tausend!“

  78. …Dieser Staat weiß genau, wie unglaubwürdig er sich mit all dem macht aber es ist denen egal. Dieser Staat hat bereits längst die Grenze zwischen gut und böse hinter sich gelassen…

    „Die pissen auf uns und sind nicht mal so höflich, es uns als Regen zu verkaufen.“

    Grace Augustine (Avatar)

  79. Die Beate hat doch sicherlich schon mal Hasch geraucht…oder?
    Das genügt doch nach Eurer Auffassung um lebenslänglich im Loch zu schmoren.
    Wer zwei treats zugleich hier liest wird unweigerlich schizophren.

  80. Unfassbar! Die Zschäpe wird behandelt wie eine Schwerverbrecherin, soll mit Vollfessel vor Gericht erscheinen und die große Türken/Kurden- und andere verbrecherische arabische Großclans gehen mit einem grinsen in und aus dem Gerichtssaal. Diese haben weit mehr und schwerere Straftaten begangen.

    Kranke Justiz!

  81. Irgendwie hat man das Gefühl, daß die neuen Nazis nicht unbedingt Zschäpe heißen

    Volle Zustimmung Kewil.

  82. #94 Uohmi (04. Mai 2013 16:03)

    Wolfgang Stahl, der Verteidiger von Beate Zschäpe – Ich halte die Anklage für konstruiert –
    —————————-
    Der traut sich was….

    Aber recht hat er. Darum haben sie 1 1/2 Jahre gebraucht, um etwas zusammenzuschustern.

    Die sind noch übler als Staatsanwälte einer Diktatur.

  83. Es wird sich als dem Grunde nach völlig unerheblich erweisen, welche Rolle Frau Zschäpe TATSÄCHLICH innderhalb des sog. „NSU“ gespielt hat. Vielmehr verlangt die linksfaschistische Bestie so oder so ihr maximales Opfer. Also Lebenslänglich mit anschließender Sicherungsverwahrung. Glaube doch keiner ernsthaft, daß sich die mittlerweile fast uneingeschränkt in der BRD herrschende politisch korrekte Gesinnungsdiktatur aus Teilen der Politik, fast allen Medien, sowie der Gemeinschaft aller unreflektiert sich am Nebenmann in der Gutmenschenreihe orientierenden, von dumpfen Herdeninstinkten geleiteten Hexenverbrenner mit weniger zufrieden gäbe. Die Richter werden sicherlich nicht die gesellschaftliche Ächtung und die Zerstörung ihrer Familien durch den Druck der in den Straßen marschierenden roten SA, der selbsternannten Antifa, riskieren wollen. Nein. Die wissen, wie man Minderheiten wirksam mundtot macht. Diese Richter sind eine ganz kleine, de facto schutzlose Minderheit. So waren es schon die Vertreter des Rechtsstaats in der Weimarer Republik: Opfer von SA und Spartakus. Diejenigen, die da heute den Druck der Straße ausüben, sowie ihre Unterstützer, die politisch korrekten Medien, sind keinen Deut besser.
    Meinungs- und Urteilsfreiheit gilt in der BRD nur noch für Parteigänger und Mitläufer der politisch korrekten Gesinnungsdiktatur. Rechtsstaat ebenfalls. Für alle anderen: Ausgrenzung und Vernichtung der gesellschaftlichen Existenz mit Mitteln des Nervenkriegs, der öffentlichen Anprangerung, der Arbeitsplatzvernichtung, der Bedrohung der Familie. Wir erleben das Ende der gesetzlich geschützten, persönlichen Meinungsfreiheit in Deutschland, sobald diese abweicht von Wahn selbstzugeeigneter „politischer Korrektheit“.
    Das Schlimmste aber: die Mehrheit findet das wohl mittlerweile korrekt! Herdentrieb eben. Selbst denken: Fehlanzeige!

  84. OT – Ich schlage vor das “Vater Unser Gebet” in “Unser täglich Zschäpe gib uns heute” umzuschreiben.

    – Die Spur der Tchibo-Jacke –

    Was sagt dieser Artikel aus? Richtig, dass zwei Freundinnen sich gegenseitig die Kleidung ausleihen. Das ist noch nicht mal ein Indiz. Ein Indiz wäre es dann, wenn man die am Tattag getragene Kleidung gefunden hätte und diese Jacke eindeutige Spuren auf den Tatort der Brandlegung zuließe. Auch das Benzin an Socken kann eher von Benzinspritzern an einer Tankstelle, Reinigung oder sonst woher stammen. Ein lächerlicher Focus-Artikel. Hilflos nach Beweisen suchend und konstruiert.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/nazi-terror/report-die-spur-der-tchibo-jacke_aid_966702.html

  85. Ich kann und will das mit den Hand-u.Fußfesseln nicht glauben, bevor ich es gesehen habe.
    Sowas Bescheuertes will doch BILD nicht etwa wirklich seinen Lieblingspapierlesern vorsetzen.

    Wobei zu beachten ist, dass auch nicht der letzte LKW- Fahrer bereit ist, die Beate zu dämonisieren.

    Im Gegenteil-die Staatsanwaltschaft München treibt gerade ein OLG in den Ruin.

    Wir sollten bald volksabstimmen dürfen, ohne hat alles keinen Sinn.

    Dazu auch der Kommentar # nicht die mama
    Es geht so nicht weiter ….

  86. Hallo,
    dem „rechts – staat“ ( klein weil es in diesem Land kein Recht bei politisch motivierten Taten gibt) würde es sicher gefallen wenn Frau Tschäpe sich in der Haft umbringen würde. Der Staat,die Politik und der Verfassungsschutz wären alle Probleme los und man kann weiter an sener Fassung festhalten oder gar „verbessern“ was die Beweise gegen die Täter betrifft.

Comments are closed.