Siehe auch:

» Transkript der Rede auf Europenews
» PI: Weston übt scharfe Kritik an Johnson und Cameron

image_pdfimage_print

 

72 KOMMENTARE

  1. Paul Weston ist der Hammer!!

    Er vereint Empathie und knallharte Logik und Vernunft mit dem edlen Motiv des Patriotismus zum Wohl der Menschen …

  2. Sehr guter Vortrag!

    Da bringt mal wieder je,and in kaum 20 Minuten genau das auf den Punkt, was einen normalen Menschen heute umtreibt, oder umtreiben sollte!

  3. Die Rede kann 1 zu 1 auf die BRD und die Blockparteien übetragen werden. Nur die Zahlen müssen angepaßt weden.

  4. Kulturbereicherung in Weil am Rhein

    Den traurigen Höhepunkt in dieser Nacht setzten mehrere Jugendliche in einem Rheinweiler Jugendtreff. Dort kam es in den frühen Morgenstunden des Sonntag im Rahmen einer privaten Geburtstagsfeier zu einem Übergriff durch eine Gruppe fremder Party-Gäste. Diese begannen Streit mit den Anwesenden und schlugen auf mehrere Personen ein. Dabei wurden insgesamt drei Jugendliche verletzt – einer davon schwer – und mussten ärztlich versorgt werden. Die „Angreifer“ flüchteten noch vor dem Eintreffen der Streifen aus Weil/Rhein mit ihren Autos in unbekannte Richtung und konnten trotz intensiver Fahndung in der Nacht auch nicht mehr angetroffen werden. Es soll sich nach Angaben von Zeugen um ca. 20 Personen, südländischen Aussehens gehandelt haben. Die Ermittlungen dauern an, den genauen Hergang gilt es noch zu klären.

    Dem Spätzle-Pol-Pot ist so etwas scheißegal, weil er weiß, er kann daraus kein politisches Kapital schlagen. Opfer der seinem Machtkalkül entspringenden MultiKulti-Ideologie werden von ihm skrupellos hingenommen.

    http://presse.polizei-bwl.de/_layouts/Pressemitteilungen/DisplayPressRelease.aspx?List=7fba1b0b%2D2ee1%2D4630%2D8ac3%2D37b4deea650e&Id=63594

  5. Den nutzlose UN-Apparatschik Sutherland erinnert mich an einen deutschen EU-Apparatschik. An wen nur, Grübel. 😉

  6. Das sollte sich JEDER mal durchlesen! Auch die sich selber Antifa nennen. Und wer noch fähig ist selber zu denken sollte sich darüber im Klaren sein das es auch ihn betrifft. Du willst kein Christ sein; okay, das Recht hast du! Aber sei sicher, dann wirst du Moslem werden, ob du das willst oder nicht! Denn das Recht dies zu verweigern wird dir genommen werden.

  7. Vielen Dank an Paul Weston für die klaren Worte!

    Er bringt die Probleme mit dem Islam in klaren Worten und sehr sachlich auf den Punkt. Unsere Prolitiker sollen sich ein Beispiel an Paul Weston nehmen!

  8. Dieses unselige Wort steht für alles was sich gegen die politische Korrektheit richtet.Es wird den Menschen täglich aufs neue eingebläut,unter Verwendung dieses Begriffes, ja nicht von der vorgegebenen Linie abzuweichen.Wer es dennoch macht riskiert den Bannfluch der selbsternannten Tugendwächter, welcher oftmals bis zur physischen und psychischen Vernichtung des „Delinquenten“führt.

  9. Danke für das Video! Die Situation in England stellt sich wohl noch dramatischer dar als hierzulande und das Argument, damit die Rechnung präsentiert zu bekommen für koloniale Ausbeutung über Jahrhunderte, ist – auch wenn man das nicht gerne eingestehen möchte – nicht ganz von der Hand zu weisen, dennoch bleibt als Quintessenz, dass die Problematik in großen Teilen Europas, wenn auch aus historisch unterschiedlichen Gründen, ähnlich gelagert ist. Man kann in der Befürchtung, bald zur Minderheit im eigenen Land werden zu können, Schwarzmalerei und überzogene Angst sehen. Man kann es aber auch als nüchterne Bestandsaufnahme erkennen und als dringend diskussionswürdigen Punkt erachten.

  10. Vielleicht erwacht Europa doch noch. Gegen die Medien anzukämpfen ist schwer, und es wird ein ziemlich steiniger Weg werden. Ich frage mich dauernd selbst, was diese „MultikultiVerfechter“ bezwecken wollen.Lieben sie den Schmerz ? Ist dies der Schrei nach Liebe ? Sie sind sich sicher nicht bewußt, was sie da anrichten. Die Apokalypse wird kommen, wenn nicht mehr Menschen mutig aufstehen und agieren. Diese Dummheit dieser Idioten bereitet mir häufig schlaflose Nächte. Der Kesseldruck ist am steigen.

  11. Es ist an der Zeit dieser Ideologie Islam den Kampf anzusagen, sonst sind wir früher oder später am Ende und das dürfen wir schon wegen unserer Kinder und Enkelkinder nicht zulassen!!
    Es gibt lediglich Probleme mit Migranten aus diesem Kulturkreis und das in den meisten europäischen Staaten und das ist kein Zufall.

  12. Paul Weston hat leider absolut Recht. Ich habe diesen Beitrag schon vorher entdeckt und habe bemerkt, dass einige Videos wie dieses sich mit Google Chrome auf der PI Seite nicht oeffnen lassen, aber bei Firefox kein problem haben. Zensiert Google neuerdings?

  13. Wesentlich beteiligt an der Zerstörung Europas sind die Staatskirchen, z.B. die EKD

    http://www.idea.de/detail/frei-kirchen/detail/kirchen-sind-kein-vorbild-fuer-toleranz.html

    Zitat:

    Intoleranz sei geboten gegenüber Positionen, die physische und psychische Gewalt zur Ausgrenzung und Verfolgung rechtfertigen: „Formen des Rassismus, Antisemitismus, der Islamophobie, die Menschen die Teilhabe an unserer politischen Kultur untersagen, verdienen null Toleranz.“

    Kritik am Islam wird somit als Gewalt zur Ausgrenzung und Verfolgung definiert. Der Weg bis zur juristischen Kriminalisierung der Islamkritik ist dann nicht mehr weit.

  14. Der Mann hat natürlich alles Recht der Welt und wer hier auch nur eine Sekunde daran denkt, dass er moralisch verpflichtet sei, seine Heimat, sich selbst und seinen Nachwuchs durch Fremde eliminieren zu lassen, der sollte ernsthaft ärztlichen Rat suchen oder mehr Geschichtsbücher lesen.
    Was meint ihr denn, was andere vor 500 Jahren gemacht hätten, wenn sie gute Schiffe und Kompasse gehabt hätten? Ja, auch der weiße Mann hat irgendwann Menschen versklavt, aber er hat die Sklaverei nicht erfunden. Abgeschafft und weltweit geächtet hat er die Sklaverei aber ganz bestimmt!

  15. Es besteht doch noch Hoffnung, man muß nur die Kommentare auf „Welt“ lesen, sofern sie nicht wieder gelöscht wurden. Diese EU-Faschisten können nur verlieren. Nur weitersoll, Volkes Stimme wird doch wider Erwarten lauter

  16. „Gott hat mir eine Chance gegeben und das war Berlin. Deutschland ist ein gesegnetes Land und wir danken Angela Merkel, weil sie auf unsere Kinder aufpasst.“

    Ein rumänischer Zigeuner im ZDF.

  17. Also meine Strategie gegen den Rassismus-Anwurf gegenüber ernst zu nehmende Kontrahenten besteht darin, diesen Anwurf (wichtig es ist kein Vorwurf) zu ignorieren.Ich hab auch schon mal eine theoretische Analyse des Anwurfs versucht, aber müßte ich jetzt suchen. Normalerweise ist gegen Anwurf nichts auszurichten, da die Gegenseite ja dadurch die Diskussion mit einem persönlichen Anwurf beendet. Und Verteidigung hilft derzeit nicht, das die Öffentlichkeit die „athmosphärische“ Definitionsgewalt über den Rassismus-Anwurf hat. Dagegen hilft nichts, wenn der Gegenüber nicht will.

    Normale Menschen erheben den Rassimus-Anwurf freilich nicht. Die kommen eher mit einfachen Einwänden wie Vorurteil und das ist aber übertrieben und die sind doch nicht alle so usw.

  18. Ethnozid

    Ethnozid (früher auch Cultural Genocide) bezeichnet die vorsätzliche Vernichtung einer Sprache, Religion oder Kultur, ohne dabei auch deren biologische Träger physisch zu vernichten, wie dies beim demozidalen Genozid der Fall ist.

  19. OT:
    Es ist erschreckend. In England hindern Muslime mit Jihad Fahne Trauernde am Blumenablegen.

    pic.twitter.com/exNnZApHFg

  20. #10 homo perfekto beneficaris (02. Jun 2013 18:27)
    […]
    Ich frage mich dauernd selbst, was diese “MultikultiVerfechter” bezwecken wollen.Lieben sie den Schmerz ? Ist dies der Schrei nach Liebe ? Sie sind sich sicher nicht bewußt, was sie da anrichten.
    […]

    Das habe ich mich auch schon oft gefragt.

    Eine mögliche Antwort auf diese Frage zeigt ein gewisser „Vitzli“ in seinem Blog auf: „Der große Plan

  21. 15 Mastro Cecco (02. Jun 2013 18:36)

    Kritik am Islam wird somit als Gewalt zur Ausgrenzung und Verfolgung definiert.
    —————

    Man muss sich das mal vorstellen,da werden wir als Ratten und Schweine beschimpft , es wird dazu aufgerufen uns „Ungläubige“ zu töten(nicht nur einmal) und wer nun ,ob dieser Aussagen, berechtigte Kritik übt,der wird in übelster Art und Weise diffamiert und fertiggemacht.
    Deutlicher kann sich eine faschistoide Politik nicht offenbaren!!!

  22. Eine sehr klare Rede, ruhig und sachlich vorgetragen. Schliesst an den sehr berührenden Bericht aus Norwegen hier vor ein paar Tagen an: http://www.pi-news.net/2013/06/oslo-leben-in-der-minoritat/
    Das Argument des bösen weissen Mannes und der Sühne für seine bösen Taten ist ja wohl grosser Humbug. In allen Gesellschaften der Erde gab es zu allen Zeiten den Kampf der Starken gegen die Schwachen mit grausamen Resultaten. Aber die Nachfahren tragen natürlich keine Verantwortung für die Taten der Vorväter. Aus irgendwelchen Gründen ist der weisse Mann einen Weg gegangen, der ihn dazu befähigt hat, technische Erfindungen zu machen und einen unglaublichen technischen Fortschritt zu erzielen. Parallel dazu hat er nach jahrhundertelangem Leid auch in der eigenen Bevölkerung ethische Richtlinien mit rechtlicher Verbindlichkeit geschaffen, die in unseren Gesellschaften ein humanes, zivilisiertes Zusammenleben ermöglichen. Das Märchen von der Kolonialiserung zum einzigen Zweck der Ausbeutung stimmt so nicht, denn in den Kolonien liessen sich Bürger aus allen Schichten der Mutterländer nieder, religiöse Geistliche, Lehrer, Ärzte, die den Ländern echten Fortschritt in sehr umfangreicher Weise brachten. Und wenn man heute in Algerien darüber abstimmen liesse, ob die Algerier, die sich die Unabhängigkeit in den sechziger Jahren so hart erkämpft hatten, wieder Teil Frankreichs werden wollten, mit freiem Zugang zu allen EU-Staaten, wieviele würden wohl jetzt die Unabhängigkeit Algeriens gegen eine Eintrittskarte nach Europa eintauschen wollen? Aber wenn der Zustrom aus der dritten Welt so wie jetzt weiter anhält, kommt der Punkt, mit mathematischer Sicherheit, an dem der Wohlstand niedergeht, und schliesslich alle arm sind, und schliesslich auch die technische Produktion zusammenbricht. Denn die Produktivität ist auch eine Sache der Mentalität, und die Zugewanderten haben in der Regel die Mentalität und den Leistungswillen und das Talent, unser Werk weiterzuführen, nicht. Die Politik interessiert gerade die islamische Welt nur aus einem einzigen Grund: dem Profit mit den Superreichen dieser Länder. Dafür ist ihnen sogar der Untergang unseres Landes recht.

  23. Weston bringt die Dinge klar auf den Punkt. Praktisch überall im verrotteten Westen dieselben Probleme in etwas unterschiedlich fortgeschrittenem Stadium. Man hat viel zu viele Kostgänger übelster Sorte in die Länder geholt und weiss nicht, wie man diese üble Sorte wieder los wird. Als einziger Ausweg präsentiert sich da die Rassismuskeule. Man darf gespannt darauf sein, was die Zukunft diesbezüglich noch bringen wird.

  24. Damit sind alle Freiheitskämpfer, angefangen von Simon Bulivar bis zur Resistance Rassisten gewesen. Der Mann hat einen massiven Hirnschaden.

  25. Die Rede ist ein Traum!

    Gilt auch für Germany!

    80% of Turkish Muslim Settlers in Germany Live off Welfare

    Very few Turks in Germany have a regular job; about 20%. The other 80% live on the so-called Hartz IV (state social benefits). 70% of their children have no GCSE; they left school before they finished their basic education.

    Amazingly enough some Turks who live on the generous state benefits can afford to buy a house or an apartment and drive luxurious cars like Mercedes or BMW.” Says Klaus, a landlord whose tenants are a case in point.

    That part is easy enough.

    Just like in the United States, you cash in by having a lot of kids. Bring over a whole bunch of family members, churn out some kids from polygamous marriages (the next frontier in marriage equality) and soon you’re bringing in 10 grand a month)

    This is much worse than Cyprus. And this will eventually break Germany’s back.

    http://frontpagemag.com/2013/dgreenfield/80-of-turkish-muslim-settlers-in-germany-live-off-welfare/

  26. Die Größten Verbrecher – EU

    EU- Beamte zahlen nur 12 Prozent Lohnsteuer

    Ziemlich laut fordern nun auch EU- Politiker wie Kommissionspräsident Jose Manuel Barroso eine europaweite Steuergerechtigkeit ein. Doch offizielle Gehaltsrechner der EU zeigen: Die EU- Beamten zahlen selbst nur 12 Prozent Lohnsteuer – weil sämtliche Zulagen steuerfrei bleiben. Reformversuche scheiterten.

    http://www.krone.at/Welt/EU-Beamte_zahlen_nur_12_Prozent_Lohnsteuer-Zulagen-Regelung-Story-363734

  27. Auf der Straße zusammengeschlagen – Charlottenburg-Wilmersdorf

    Vermutlich auf die Jacke eines Jugendlichen hatten es in der Nacht mehrere Angreifer in Charlottenburg abgesehen.

    Der 15-Jährige befand sich kurz vor 1.00 Uhr auf dem Gehweg der Kantstraße, als er vor einem Lokal auf eine Gruppe von ca. acht Personen traf.

    Aus dieser Gruppe heraus schlug ihm ein Mann mit der Faust ins Gesicht, bevor er von den Begleitern des Schlägers zu Boden gerissen und mehrfach getreten wurde. Während dieser Attacke versuchten ihm die Angreifer seine Kapuzenjacke, die den Schriftzug „VFB Stuttgart“ trug, vom Körper zu reißen.

    Ein 23-jähriger Zeuge, der auf den Vorfall aufmerksam geworden war, kam dem 15-Jährigen zu Hilfe und wurde zunächst ebenfalls angegriffen und getreten, bevor die Schläger von beiden abließen und unerkannt flüchteten.

    Beide Verletzte wurden durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht.

    http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/385546/index.html

  28. #19 ingres

    Die Gegenattacke kann nur lauten, den linken Multikultifan des Rassismus zu beschuldigen. Denn das sind sie, sie wollen unsere Kultur und unsere Identität als ein 2000-jähriges Volk aus rein rassistischen Gründen auslöschen. Denn der Rassismus der Multikultifanatiker richtet sich gegen ein Volk, nämlich unser Volk. Wir sind keine Rassisten, wir lehnen Einwanderung nicht komplett ab, nur die derzeit praktizierte Einwanderung im Rahmen des linksliberalen Multikulti-Projekts, welches uns Deutschen das Genick brechen wird.

    Internationaler Pakt über wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte

    Artikel 1

    (1) Alle Völker haben das Recht auf Selbstbestimmung. Kraft dieses Rechts entscheiden sie frei über ihren politischen Status und gestalten in Freiheit ihre wirtschaftliche, soziale und kulturelle Entwicklung.

    Dieses Recht sprechen uns die Multikultifanatiker praktisch ab. Und das ist eine Kriegserklärung an das autochthone Volk. D.h. ja nicht das Einwanderung überhaupt nicht stattfinden darf, aber das Konzept Multikulti ist klar auf die Verdrängung des autochthonen Volkes zugeschnitten.

    Stell dir mal folgendes Gedankenexperiment vor, was würde wohl passieren, wenn die BRD-Multikultifanatiker die Türkei militärisch besetzen würden, und dann würden sie die Türkei durch Ansiedlung von 15 Millionen Chinesen, Hindus, Schwarzafrikanern etc. multikulturisieren. Die würden in Den Haag auf der Anklagebank landen und das wäre einer der Anklagepunkte.

  29. Also das Verrückte ist, dass wir unser Überleben als indigenes Volk oder Rasse theoretisch tatsächlich nicht rechtfertigen können. Es gibt keinen Grund der wirklich zieht.
    Man kann sagen: Unser Überleben geht vor, man ist sich selbst der Nächste. Aber das kann man nicht letztbegründen. Man kann sagen: wenn der Islam das hier übernimmt, dann werden hier irgendwann wieder nur Kamele und Schafe gezüchtet. Aber man kann nicht letzbegründen, warum das nicht so sein soll.

    Wie kann man also argumentieren?
    Ich sehe nur zwei Möglichkeiten:

    1) Das eine ist dass wie uns selbst die Nächsten sind. Selbsterhaltungstrieb, egal wieviel Menschen in anderen Regionen der Welt schuldlos sterben. Und wir wollen uns nmicht abschlachten lassen, was jetzt ja schrittweise passiert.

    2) Man kann die Lügen und Widersprüche im Verhalten derjenigen, die den indigenen Menschen vernichten wollen aufzeigen. Und fragen, warum sie lügen und die Fakten bestreiten, wenn doch ihr Programm uns zu vernichten, durchaus logisch als legitim zu erweisen ist.

    Darin liegt ja auch der Widerspruch, wenn man davon ausgehen sollte, dass die Politik eine Begründung für den Genozid an der indigenen Bevölkerung hat, um ihr Gewissen zu entlasten. Denn ansonsten wären sie sich ja bewußt. kalrblütige Mörder zu sein.

    Sie benötigen also eine Entschuldigung.
    Es sei denn das Ganze läuft doch bewußtlos ab und sie formulieren die Lügen, weil sie nicht wissen was sie tun sollen,

  30. absolut realistische Einschätzung – tolle Rede, aber von unserer Politkaste hätte niemand den Mumm eine solche Rede zu halten.
    Obwohl unsere Lage keinen Deut besser ist…

  31. #34 ingres

    Klar können wir! Sogar die UN schützt die Völker! Wenn jetzt die linken kulturmarxistischen UNO-Spinner fordern wir Europäer sollten uns zu Tode multikulturisieren lassen brechen die ihr eigenes Völkerrecht.

    http://www.dgvn.de/indigene.html

    Mal ganz davon ab, dass ich UN und EU für einen nutlose Saftläden halte, die kann man auch abschaffen.

  32. Der Wahnsinn ist natürlich zusätzlich und daher ist vielleicht nicht der Holocaust, aber der jetzige im Westen stattfindende Genozid eine echte Singularität in der Geschichte. Unsere eigenen Regierungen verüben gegen ihren Amtseid am eigen Volk einen Genozid. Früher wurden Völker erobert oder haben sich erobern lassen- Aber es war wohl noch nie so, dass die Herrschenden das eigene Volk im Verein mit Invasoren ausrotten wollen. Wenn es das noch nicht gab, dann leben wird tatsächlich in einer historisch singulären Situation.

  33. #21 der dude   (02. Jun 2013 18:55)  
    OT:?Es ist erschreckend. In England hindern Muslime mit Jihad Fahne Trauernde am Blumenablegen.

    In D genauso: In Kirchweye sind dieTrauernden auch am Trauern gehindert, durch Moslems und den eigenen Bürgermeister verhöhnt worden. .
    Ein einziger Alptraum überall, ätzt schon.
    Und was kommt erst noch alles??
    Ein mörderischer Plan, ausgeheckt von globalen skrupellosen Drahtziehern, ausgeführt von EU-Schreibtischtätern.
    Schande über a l l e diese EU-Politiker und EU-Medien…

  34. Gefange kosten den Engländer Millionen? Dann macht es doch wie die Deutschen: Lasst die Kopftreter doch einfach weiter auf der Straße rumspazieren…

  35. Multikulti KANN nicht funktionieren.
    Vor Jahrzehnten schon hatten Humanethologen darauf hingewiesen. Nun, sie wurden als „Wegbereiter der neuen Rechten“ von den Herrschenden und ihren Helfershelfern bezeichnet.
    Wen’s interessiert:
    http://www.estelmann.com/private/eibl1.htm

    Und auch dieses Interview ist SEHR aufschlußreich:
    http://blog.zeit.de/stoerungsmelder/2008/06/09/multikulturalismus-fuhrt-in-den-burgerkrieg-gesprach-mit-prof-dr-flaig-iii_320

    Tja, es gab Zeiten, da hatte die ZEIT noch Platz für die Wahrheit …..

  36. Hier steht’s, warum Multikulti nicht funktionieren KANN:
    http://www.estelmann.com/private/eibl1.htm

    „Wir Menschen reagieren mit Abwehr, wenn wir unsere Identität bedroht meinen, und dieser Fall tritt ein, wenn sich Menschen in großer Zahl in einem bereits dicht besiedelten Gebiet niederlassen, ohne die Kultur und Lebensart der Ortsansässigen anzunehmen. Dann werden sie als Fremde und als um die gleichen Ressourcen konkurrierende Eindringlinge empfunden. Und diese Wahrnehmung ist nicht unbegründet. denn sich abkapselnde Einwanderer bilden ja Solidargemeinschaffen, die zunächst ihr Eigeninteresse vertreten. Unterscheiden sie sich überdies durch eine höhere Fortpflanzungsrate von der eingesessenen Bevölkerung, dann verschärft das die Probleme und die daraus erwachsenden Gegensätze.“

    Der „heiße“ Bürgerkreig ist UNABWEISBAR!

  37. Wie konträr sind doch
    die christliche Lehre der Feindesliebe
    und die islamische Lehre
    von Gewalt gegen NichtMuslime
    bis hin zur Tötung von Nichtmuslimen.

    Wir Christen können eigentlich nicht einmal die Selbstverteidigung mit dem christlichen Glauben begründen, weil wir, wenn uns einer auf die eine Wange schlägt, auch die andere Wange hinhalten sollen. Und kein Schwert zur Hand nehmen. Und statt dass unser großes Vorbild Jesus Christus sich verteidigte, starb dieser unschuldig in vollkommener Gewaltlosigkeit den Tod am Kreuz.
    Und dann hat dieser Jesus auch noch gesagt: Liebet eure Feinde!

    Ehrlich gesagt, ich komme damit immer weniger klar, wenn ich auf den Islam schaue, der sich hier immer mehr mit offener Gewalt z. B. durch Vergewaltigungen, Messerattacken und Kopftritten und Kopfabschlagen ausbreitet. Der Islam passt einfach nicht hierher. Sollen wir uns denn wirklich alle widerstandslos abschlachten lassen?

    Wir haben doch die Charta der Menschenrechte. Warum werden die Menschenrechte denn nicht umgesetzt? Warum schweigt die übergroße Mehrzahl der die Politiker zur Gewalt im Islam? Und warum werden diejenigen, die die Wahrheit über den Islam aussprechen, diffamiert und bekämpft als fremdenfeindlich, rassistisch und Nazis?

    Vielleicht ist es verrückt, auf ein Wunder zu hoffen. Aber ich denke immer, vielleicht geschieht noch etwas Unvorhersehbares, dass viele Menschen doch ihr Gewissen entdecken und sich auf den rechten Weg begeben.

  38. 38 Ingres:
    Vollkommen richtig!
    Wären wir plötzlich mit Waffengewalt überrannt worden, hätten wir vielleicht reagiert, aber in diesem verlangsamten Prozess greift kein natürliches Abwehrprogramm. Vor allem dann nicht, wenn jedes evtl. anlaufende Programm von den eigenen Leuten als strafwürdig verurteilt wird. Man fühlt sich sehr einsam und gefangen in einem Teufelskreis.
    Dieser kann allerdings durchbrochen werden aber da muss schon ein sehr spektakuläres Geschehen, gleich welcher Art auch immer, eintreten.

  39. Danke, Paul Weston, 1000 mal Dank.
    So sieht es aus.Wann endlich werden die Politiker und Medien anfangen, die Wahrheit zuzugeben?
    An den Verhältnissen, die es den linken Medien und den Politikern, und nach jahrzehntelanger Gehirnwäsche auch einem viel zu großen Teil der Bevölkerung, (die sich in völliger Verkennung der Wahrheit für den besseren Teil der Deutschen halten) ermöglichen, alleine mit der Erwähnung des Begriffes „Rechts“ für allgemeinen Aufruhr zu sorgen, welcher nur mit dem Einschleppen des tödlichen Pestvirus zu vergleichen ist, ist zu sehen, dass die Erosion nach links sehr weit gediehen ist.Das wird man nicht in kurzer Zeit und schon gar nicht zum Nulltarif erreichen.
    Mister Weston ist klug, deutlich und furchtlos.Er und andere bereiten den Boden für die Kurskorrektur.

  40. Mein Vater schilderte mit heute einen kleinen Unfall, der sich kürzlich in einem Dortmunder Vorort ereignet hat. Beteiligte waren 2 junge Türken und ein älterer Deutscher. Innerhalb 2 Minuten waren über 20 Türken versammelt, ohne Handy-Kontakt.
    Und wen rufen wir an, wenn z.B. PI lahmgelegt wird?
    Weil Stammeszusammenhalt ja so böse ist, wurde dieser uns aus allen Knochen gesogen, bei Fremden jedoch wird dieses Verhalten heimlich angehimmelt und bewundert, da es so etwas bei uns „Egoisten“ ja nicht gäbe….
    Tolle Logig.

  41. #33 BePe (02. Jun 2013 19:41)

    Die Gegenattacke kann nur lauten, den linken Multikultifan des Rassismus zu beschuldigen.

    Gut das kann man machen, dass ist ja jetzt eine weitere Gruppierung, die ich nicht explizit erwähnt hatte. Zum einen weil die als Chaoten (wie am Stachus) nicht relevant sind, zum zweiten weil sie grundsätzlich resistent sind. Soweit sie nicht resistent sind, kann man diskutieren und muß ihnen nicht vorwerfen. Und es ist eben die Frage, wie man den Rassimusbegriff neutralisiert und zwar nicht gegenüber diesen resistenten Linken, sondern gegenüber dem Rest der Bevölkerung. Die Politiker benutzen den speziellen Rassimus-Begriff ja ebenfalls gegen das eigene Volk. Und sie haben die ethisch Definitionsmacht. Ich sehe nicht, wie die argumentativ durchbrochen werden kann. Die Linken sind nicht die entscheidene Definitionsmacht. Die schwebt quasi mittlerweile abgehoben über den Gruppen die den Rassismus-Begriff anwenden.

    Zu unserem von den UN prinzipiell garantierten Recht uns als indigenes Volk zu erhalten. Das wird eben gekontert, dass wie keins seien. Natürlich sind wir das, aber ich bezog mioch auf die Stelle an der Blair das abstritt. Die Frage ist, wie man die Position der UN gegen die herrschende Politik zu Bewußtsein brngen kann.

    D. h. wie kann man die Politik z. B. eventuell dazu bringen uns zu sagen, wir müßten zugunsten fremder Menschen verrecken, statt dass diese in ihrer Heimat keine Chance haben.

  42. Die alte Geschichte von den Fröschen, die sich lebend kochen lassen, wenn die Temperatur nur langsam steigt. So ist der Plan der multikulturellen Ideologie.
    Jetzt steigt die Temperatur schneller, einige Frösche werden unruhig. Da holt Mutti den Dampfkochtopfdeckel und schraubt den Topf oben zu oder wer zappelt kommt in den Knast.
    Wie war doch die Geschichte mit dem biblischen Mietling?
    Der hatte nur Angst um sein Leben. Wir haben aber weitere Mietlingskasten zu bieten: „Ich liebe die Wölfe mehr als meine Schafe! Wölfe sind auch Schafe! Kein Wolf ist illegal! Schafsblöken ist so rassistisch, Wolfsheulen ist Freiheit! Schafe geben zu viel CO2 ab….

  43. Sehr gute Rede!!

    Ich brauche jetzt aber Eure Unterstützung!!

    Ich brauche eine Argumentationshilfe!!

    Weston sagt, die Tat ist IM NAMEN des Islam verübt worden. Es wurden Koranverse zitiert und Allah u Akbar gerufen.

    Ja, das wissen wir und das ist widerlich.

    Mein spontaner Gedanke war: Genau! Denn was wäre, wenn jemand irgenwo in der Welt jemanden IM NAMEN der Demokratie massakrieren würde und dabei noch „God save the Queen“ rufen würde.

    Wir müssten alle aufstehen und uns zumindest davon distanzieren und wir würden die Tat verurteilen.

    Das verlangen wir ja auch von den sog. „moderaten“ Muslimen…

    Aber jetzt mal wirklich ganz offen und ehrlich und ohne ideologische Scheuklappen!!!

    Im Rahmen der westlichen militärischen Engagements im Orient passiert doch GENAU das. Es werden Menschen IM NAMEN von Demokratie und Freiheit getötet.

    Achtung! Ich bin kein Linker Pazifist und auch kein Relativierer! Aber wenn man wirklich versucht, nicht mit zweierlei Mass zu messen, dann stellt es sich doch genau so dar.

    Ich mache mir auch nicht die Argumente der London Mörder zu eigen! Aber dieser Gedabke ist einfach nicht von der Hand zu weisen!

    Kurz: Was soll man dem noch entgegnen können? „Die“ verüben Terror im Namen des Islam – „Wir“ werfen Bomben im Namen „der Freiheit“.

    …wenn mir jemand argumentativ so entgegnen würde, wäre ich eigentlich erstmal am Ende mit meinem Latein… :/

  44. Paul Weston ist ein großartiger Redner und jeder Satz seines Vortrags ist sachlich, klar und überzeugend.
    Nur an einem Punkt (17′:45“) verliert er seine Souveränität und wirkt seltsam hilflos:

    Warum sie dies [Anm.: gemeint ist die Zerstörung der eigenen Nation durch die meinungsbeherrschenden Verräter] tun wollen, weiß ich wirklich nicht.

    .
    Dies aber ist der zentrale Punkt zusammen mit der Frage, warum die eigene Bevölkerung das Lügenmärchen von Multikulti und Bereicherung akzeptiert, wo doch die entsetzliche Gewalt durch Anhänger des Islam für jedermann ganz offensichtlich ist.

    Wer sich dieser Frage verschliesst und auf ein Wunder hofft (wie hier z.B. in einem Kommentar geäußert: „Wann endlich werden die Politiker und Medien anfangen, die Wahrheit zuzugeben“), der ist verloren.
    Der Bürgerkrieg hat längst begonnen. Noch ist die autochthone Bevölkerung stark genug, sich gegen ihre kollektive Vernichtung zu wehren. Die von Paul Weston genannten Fakten über die demographische Entwicklung unserer Gesellschaft zeigen, wie schnell dieser Zustand sich ändern kann.

  45. #60 Spektator (02. Jun 2013 23:30)

    Du bist am Ende deines Lateins?

    Ich will nicht, dass Bomben geworfen werden und du auch nicht. Die gleichen Typinnen, die uns auch die Einwanderung bescheren, veranlassen ebenfalls die Bombardierungen. Ansonsten muss man differenzieren zwischen den Ländern.
    – Saudi Arabien: Keine Bomben
    – Iran: Keine Bomben
    – Türkei: Keine Bomben
    – Ägypten: Keine Bomben
    – Syrien: Keine Bomben
    – Katar: Keine Bomben
    – Marokko: Keine Bomben
    – …
    – Afghanistan: Bomben (USA 9.11. anyhow?!)
    – Irak: Bomben
    – Lybien: Bomben (Islamisten + Sarkozy)

    Sind ja nicht viele Länder, wo Bomben „fallen“…

    Zuätzlich kommt noch hinzu, dass es nicht der Westen alleine ist. Katar oder Saudi Arabien finanzieren ebenfalls mit. Das wird oftmals unterschlagen. Und auch sonst sind die islamischen Staaten oft nicht grün genug.

    Anonsten sind die meisten PIs sowieso gegen eine Einmischung in diesem Gebiet und für den Rückzug, aber hören die Eliten auf uns? Nö.

    Also deine Antwort lautet ganz einfach:
    „Ich bin gegen diese Bomben und diese Einmischungen.“

  46. #62 lerad (03. Jun 2013 00:04)

    Richtig! Ich bin gegen westliche Armeeeinsätze!

    Früher dachte ich noch, es sei wichtig, die Menschen dort (vor sich selbst) zu schützen. Frieden zu schaffen…

    Ich habe lange Zeit den Einsatz in Afghanistan schöngeredet – vor allem um dadurch unsere Kameraden zu unterstützen.

    Aber es ist gut und höchste Zeit, dass wir uns nun zurückziehen!!

    Natürlich sehe ich auch die positiven Ergebnisse des Deutschen Einsatzes in AFG. Man ist uns dort auch dankbar dafür!!

    ABER seit der Hindukusch in Deutschland verteidigt wird, ist es nicht mehr nötig, Deutschland am Hindukusch zu verteidigen!

  47. @#48 menschenfreund 10

    Dies mit dem Christentum ist nur deswegen der Fall, weil Pazifisten und Pseudochristen die Intepretation des Christentum übernommen haben.

    Es gibt ganz einfache Denkansätze wie man dieses Debakel durchbrechen kann:

    1. Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst.

    Du musst DICH SELBST lieben, sonst ist deine Liebe zu anderen nicht echt. Um Dich Selbst zu lieben, musst Du auch Dein Kultur und Deine Vorlieben lieben und respektieren. Ohne dies, funktioniert Liebe nicht.

    2. Das 4 Gebot: Ehre Deinen Vater und Deine Mutter

    Dieses Gebot wird Kirchenrechtlich als allgemeines „Vorfahren-lieben“ Gebot verstanden. Also es bedeutet nicht einfach nur das Du zu deinen Eltern nett sein sollst, sondern dass Du sie Ehren sollst. Wenn Sie beispielsweise tot sind, kannst Du nicht einfach „Nett“ zu ihnen sein sondern musst ihnen Ehre erweisen: Ihr Erbe vermitteln, Kultur weitergeben, dem Nachwuchs erklären was das für Menschen waren und so weiter. Dies weitet sich natürlich auch auf die Eltern Deiner Eltern aus – sie ehrten ihre Eltern ja auch. Und so verkettet sich die Liebe und der Respekt (oder auch die Pflicht zum ehrlichen Vergeben der Sünden die sie taten) bis zur Urgeschichte der Menschen. Also, ehrst Du Deine Grosseltern (die ja von Deinen Eltern geehrt waren oder sein sollten) oder schmeisst Du aus naiver Gier oder Dummheit die gesamte Geschichte ihres Volkes in dem Müll? Wie gehst Du mit den Gräbern Deiner Vorfahren um? Was passiert mit den Friedhöfen, Städten, Strassen, der Kultur und der Literatur die durch Deine Eltern und früheren Vorfahren gebaut und geprägt worden sind?

    3. Feindesliebe bedeutet NICHT dass man die Feinde nicht bekämpft. Noch nie diese coolen Samurai Filme gesehen in denen die Feinde sich respektvoll bekämpften und der Sieger am Ende weinte weil er gewann? So ähnlich ging es Scipio als er Karthago schleiffen musste. Er weinte – obwohl er der Sieger war. Das Christentum möchte verhindern dass Hass ausbricht, dass zusätzlicher Hass entsteht und der grauenvolle Teufelskreis des Gemetzels losgeht. Feindesliebe bedeutet auch Vergebung, dass man nicht grollt und ewig hinterherwütet. Man befreit sich selbst vor einer Mentalen Versklavung. Und kann übrigens viel besser Denken.

    4. Die rechte Backe hinhalten, gilt für Dich. Was ist wenn aber eine dritte, schwächere, Person geschlagen wird? Wenn Du Deine Backe nicht hinhalten kannst, weil es NICHT deine ist? Was ist wenn ein Räuber Dein Kind angreift? Man muss weiterdenken, selber ins Christentum einsteigen und die Theologen rauswerfen, die aus dem Christentum einen passiven Leidenskult gemacht haben.

    5. Christus als Beispiel, Jesus zeigte dass JEDER ohne den geringsten Widerstand siegen kann. Selbst die ältesten und kränksten Menschen. Er zeigte keine Zaubersprüche und auch keine Machtaktionen. Er ist das „Lamm Gottes“ dass zur Schlachtung geschickt worden ist um die Macht des Teufels zu brechen.

    Wir sind aber nicht Jesus Christus und wir müssen nicht zu 100% die genau gleichen Tätigkeiten machen wie er. Wir sollen ihm folgen – dies bedeutet nicht dass wir uns alle kreuzigen lassen müssen. Wer das will, kann das machen, doch wir haben Verantwortung für andere – als Christ sage ich, dass Gott mir diese Verantwortung gegeben hat – und dieser Verantwortung müssen wir Gerecht werden.

    Christentum ist keine Passivität, die Römischen Soldaten unter Konstantin den Grossen haben zu Gott gebetet und Schlachten gewonnen – Gott selbst hat Konstantin dem Grossen gesagt, dass er unter „diesem Zeichen siegen werde“.

    Kurz gesagt: Kirchengeschichte kennenlernen. Gott zeigt sich in der Geschichte. Was wir tun und lassen müssen ist nicht von einzelnen „Schrifttümmlern“ festgelegt sondern ist weitaus umfassender als man es im verstümmelten Schulunterricht dargestellt hat.

    Und hier noch ein Beispiel wie passiv die Christen in früheren Zeiten waren, damals als man noch mehr glaubte:

    http://recognoscere.wordpress.com/2011/05/23/die-grosse-belagerung-von-malta-1565/

    Templarii

  48. „Zu unserem von den UN prinzipiell garantierten Recht uns als indigenes Volk zu erhalten. Das wird eben gekontert, dass wie keins seien. Natürlich sind wir das, aber ich bezog mioch auf die Stelle an der Blair das abstritt. Die Frage ist, wie man die Position der UN gegen die herrschende Politik zu Bewußtsein brngen kann. “

    Nun, wenn in Europa keine Indigenen Völker existieren, dann existierten auch keine anderen Indigenen Völker, daher waren die Kolonialreiche und Eroberungsfeldzüge der Europäer keine Genozide oder Vertreibungen, da es ja keine indigenen Völker gab und gibt. Die Indianer Nordamerikas sind ja AUCH eingewandert. Also gibt es keinen Rassismus und keinen Grund jemanden überhaupt Recht zu geben irgendwo zu sein UND irgendwo Einzuwandern. Letztlich bedeutet diese Aussage ja dass Gewalt siegt.

    Wie traurig.

    Europa hat die indigensten Völker überhaupt, nirgends auf der Welt leben Völker als gesamtstrukturen so lange wie in Europa. Sowohl England als auch Frankreich, Deutschland, Spanien und Osteuropa. Ist ja logisch – der Kleine Zipfel Erde an Asien ist halt „Ende Gelände“.

    Templarii

  49. Ich merke schon, du gehst zu brav mit Linken um. 😉 Du mußt dir imer klar darüber sein, dass die Linken in dieser Diskussion absolut unehrlich sind, und die lügen das sich die Balken biegen, wenn es der linken Sache dient. Die haben keine Probleme damit auch die absurdesten Sachen zu erfinden/behaupten. Nimm nur mal die Pädophilen-Diskussion der Linken in den 80ern, die haben damals frech behauptet, dass die Kinder das mögen. Und so frech Lügen die auch beim Thema Bereicherung, Multikulti oder wenn sie uns Deutschen absprechen ein Volk zu sein.

    Hier mal eine Regeln wie die Linken in Diskussionen vorgehen:

    15 Regeln für wirksame Propaganda

    http://www.dasgelbeforum.de.org/forum_entry.php?id=98479

    Mach es wie die Linken, nutze die Regeln für deine Sache (es gibt noch mehr im Netz, auch Bücher darüber), die Linken machen das seit Jahrzehnten so, achte mal in Diskussionssendungen darauf. Was meinste wie oft ich vorm Fernseher gesessen habe und Linke beim dreisten lügen ertappt habe.

    Und für Politiker (und natürlich Linke/Grüne/Sozis) habe ich was ganz spezielles für dich. Wenn dir mal wieder ein Politiker erzählt dass wir Deutsche kein Volk seien und Multikulti unser alternativloses Schicksal ist, und das alle die dagegen sin Nazis sind. Dann halte diesem Politiker folgende Bundestags-Entschließung unter die Nase. Und dann frage ihn, warum sich der Bundestag für den Erhalt des tibetischen Volkes einsetzt, und warum er dem deutschen Volk diese Rechte abspricht und das eigene Volk mit Füßen tritt!!!

    Bundestags-Entschließung 13/4445 vom 23.4.1996 verurteilte die Bundesrepublik die chinesische Zuwanderungs-Politik in Tibet, weil dadurch die tibetische Identität „zerstört“ wird.
    Der Wortlaut:

    „Im Hinblick darauf, dass die Tibeter sich in der gesamten Geschichte eine eigene ethnische, kulturelle und religiöse Identität bewahrt haben, verurteilt der Bundestag die Politik der chinesischen Behörden, die im Ergebnis in bezug auf Tibet zur Zerstörung der Identität der Tibeter führt, insbesondere mit Ansiedlung und Zuwanderung von Chinesen in großer Zahl, Zwangsabtreibungen, politischer, religiöser und kultureller Verfolgung und Unterstellung des Landes unter eine chinesisch kontrollierte Administration.

    fordert die Bundesregierung auf, sich verstärkt dafür
    einzusetzen, daß … die chinesische Regierung jede Politik einstellt, welche
    die Zerstörung der tibetischen Kultur zur Folge haben kann,
    wie z. B. die planmäßige Ansiedlung von Chinesen in großer
    Zahl, um die tibetische Bevölkerung zurückzudrängen, und die
    Verfolgung der Vertreter der tibetischen Kultur,“ …

    Hier die vollständige Text:
    http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/13/044/1304445.asc

  50. Wollen wir das Blasmphemiegesetz in unserer Kultur?
    http://kath.net/news/40463
    Unfasslich.
    OIC – UN Resolution – Blasphemiegesetze für alle Europäer?
    Mit dem Blasphemiegesetz wäre Allahs Koranlehre voll und ganz anerkannt. Die Diskriminierung der Nicht- und Andersgläubigen in der Koranlehre weiter gesetzlich festgelegt und unantastbar „gottgewollt“, da Allahs Existenz gesetzlich als „Unanfechtbar“ geregelt, und somit seiner Lehre nicht widersprochen werden darf, da es sonst Allah als Allwissenden in Zweifel ziehen würde. Wenn hier nicht bald jemand Tacheles redet, dann ist der Verblödungsvielfalt keine Grenzen mehr zu setzen, dann hilft kein Gehirnregen mehr. Was geht in Menschen vor, die bei der UN solche Vorstellungen vortragen und glauben, dass sich dieses Gesetz in euopäischen Ländern durchsetzen lässt? Wie setzt sich die UN zusammen? Die Blasphemiebestrafungsforderung ist die Welt eines autistischen „Korangrundgesetzes“!

  51. #67 BePe (03. Jun 2013 13:40)
    #65 templarii (03. Jun 2013 01:24)

    Ist ja alle richtig, was ihr schreibt, aber was geht das einen Bundestagsabgeordneten (oder einen Elmar Brok, der seine 100000-sende einsacken will)an oder was geht das die UN an? Es interessiert doch auf gut Deutsch gesagt „kein Schwein“, ob wir uns auf irgendwas berufen können, was die als Gutmenschen für Tibet aufgeschrieben haben. Was für Tibet aufgeschrieben ist,kommt doch für den Westen überhaupt nicht in Betracht insofern, als überhaupt kein Bewußtsein für eine solche Anwendbarkeit existiert. Das Bewußtsein dafür müßte ja jenseits irgendwelcher Resolutionen existieren.

    Und da unsere eigenen Leute (also Merkel, Gauck unad alle anderen) uns verraten haben wir doch keine Chance uns gegenüber dem Bürger (der ja auch nicht begreift, dass er ein Existenzrecht hat) auf unser Existenzrecht zu berufen.

    Un jenseits jeder UN-Resolution kann man sich im Einzelfall immer noch auf den humanitären Notstand berufen. Und auch das merkt bei den Menschen im Lande auch niemand. Auch wenn unsere Lügner es sicher vermeiden werden, dazu Stellung zu nehmen, was die unbegrenzte Hilfe im Notfall rein logiach (das es nämlich nicht ewig bezahlbar ist und für die Ärmeren das Todesurteil darstellt) für die indigene Bevölkerung bedeutet.
    Also berufen wird nichts bringen, wenn dann wird das anders ablaufen.

  52. #60 Spektator (02. Jun 2013 23:30)

    Rein logisch kann man da tatsächlich in ein Problem kommen. Und es ist rein formal nicht einfach so vom Tisch zu wischen Es muß einem zunächst klar sein, warum das so ist! Denn die Argumentation ist rein faktisch eine Perversion. Also muß man gegen die Perversion und die Perversität des Gegenüber offen legen.

    Man wird von der Gegenseite moralisch unter Druck gesetzt. Das funktioniert aber nur deshalb, weil unsereiner Moral hat, die Gegenseite nicht. Insofern hat es zunächst keinen Sinn sich mit einer solchen Aufrechnung zu befassen. Ich würde den Gegenüber einfach darauf hinweisen, wie er anläßlich einer solchen Tat, wie sie in London passiert ist, überhaupt moralisch derart verkommen sein kann, eine solche Aufrechnung vorzunehmen. Dann hätte man ihn mit seiner eigenen Moralkeule konfrontiert. Wenn er dann noch diskutieren will, kann man zum einen den Unterschied zwischen Actio und Reactio klar machen. Und natürlich auch die Einsäte des Westens als solche kritisch betrachten, usw.
    Natürlich war der Irak-Krieg Unsinn. Afghanistan (obwohl als Rache verständlich)auch, aber es könnten durchaus ganz andere Aktionen gegen den Islam unternommen werden, wenn der Westen dagegen überleben will.

  53. #70 ingres

    im Grunde bleibt dann nur eins, die normalen Deutschen, die die Schnauze voll haben von der derzeitigen Politik, davon zu überzeugen, aufzuhören das kleinere Blockparteiübel zu wählen. Die müssen endlich andere Parteien wählen, und aufhören die linken Zeitungen zu kaufen. Und die Deutschen müssen damit Aufhören die Gewerkschaften, Kirchen und Co. als Statisten im Kampf gegen Rechts zu unterstützen. Als ich noch in dem Gewerkschafts-Laden war wurde auch schon aufgerufen da mit zu machen, das ging mir so den Sack, dann bin ich ausgetreten.

    Wenn andere Parteien im Bundestag sitzen und die Zeitungen pleite sind können die linken Sektierer so viel Unsinn erzählen wie sie wollen, niemand würde ihnen dann noch eine Bühne bieten. Und beim Kampf gegen Rechts lungern dann nur noch ein paar bekiffte Antifagestalten und Alt-Linke rum.

Comments are closed.