Jonathan MatusitzAm vergangenen Dienstag warnte der islamkritische Professor Jonathan Matusitz von der University of Central Florida in einem Vortrag in Viera (FL) vor ca. 200 Personen eindringlich vor der Einführung einer „Dschihad-Kultur“ durch islamische Fundamentalisten an lokaler, akademischer und politischer Front.

(Von L.S.Gabriel und Thore Feuerbach)

Matusitz hielt die Rede im Zuge eines Treffens der Act! Space Coast Gruppierung die federführend an einer Revision des umstrittenen Schulbuchs „World History“ beteiligt war, in dem der Islam auf 36 Seiten als überaus positiv dargestellt wird, während gerade einmal drei Absätze das Christentum als „dogmatisch“ diffamieren.

Der Leiter der Act! Space Coast Gruppierung erklärte, mit der Einladung Jonathan Matusitz’ wolle man aufklären und informieren, welche potentiellen Auswirkungen die Einführung islamischer Gesetzte auf unsere gesamte Lebensart hätte.

In seiner Rede belegte Matusitz mit Statistiken und Koranversen die Brutalität des Islams und kommentierte: „Die erste Lösung ist Erkenntnis.“

In einem Interview vor seinem Auftritt sagte er:

„Ich habe den Koran gelesen. Ich komme aus Belgien, ein Land in dem viele Moslems leben. Ein paar sind gewillt sich anzupassen, aber sehr viele sind nicht bereit dazu und wollen unserem Land die Scharia aufzwingen. Und ich möchte sicherstellen, dass die Moslems die Scharia und die islamischen Gesetze unseren Kindern, unseren Schulen, unserem Bildungssystem nicht aufzwingen. Wenn sie nach Amerika kommen wollen, müssen sie unsere Regeln und unsere Gesetze respektieren.“

Das kann man nur unterstreichen. Wäre der Mann nur in Europa geblieben, speziell Belgien hätte ihn brauchen können. Dort fordert nicht nur die Gruppierung „Sharia4Belgium“ die Einführung der Scharia, sondern es sitzen auch schon Moslemparteien in manchen Kommunen im Stadtrat.

Noch sind die herrschaftswilligen Moslems eine Minderheit in Europa, benehmen sich aber jetzt schon, als stellten sie Mehrheiten. „Die erste Lösung ist Erkenntnis“, sagt Jonathan Matusitz. Hoffentlich befällt sie unsere Politiker, bevor es zu spät ist.

image_pdfimage_print

 

14 KOMMENTARE

  1. In Forderungen stellen sind Moslems an der Spitze!
    Bei Integration belegen sie die letzten Plätze!

    Warum sollen sich Moslems integrieren, wenn Politiker ihnen den Gebetsteppich ausrollen?
    Warum sollen Moslems bei ihren Forderungen bescheiden sein, wenn sie doch wissen, dass jeder die Gewaltbereitschaft von Muslime kennt?
    Warum sollen die Abgeordneten im Bundestag für Deutsche sein? Sind sie doch allesamt rechtswidrig gewählt und deren Rechtsgeschäfte allesamt nichtig!

  2. Nach all dem was sich überall dort abspielt, wo sich die Moslems mit Hilfe dieser Politiker eingenistet haben, deren Taten unübersehbar sind, kann ich einfach nicht begreifen das es so viele Politiker in der Welt gibt, den Islam immer noch als eine Bereicherung in Guten Sinne zu preisen, denke das diese Politiker weit niedrigeren Verstand besitzen als die Moslems die immer noch und für alle Zeiten im 6ten Jahrhundert leben.
    Und darüber hinaus das die Wähler immer noch an diese Politiker ihre Stimmen verschenken.

  3. Hoffentlich befällt sie unsere Politiker, bevor es zu spät ist.

    Falsch – die Menschen in diesem Land müssen aufwachen, dann werden die Politiker entsprechend handeln.
    Auf den großen Führer zu warten ist ein großer Trugschluß.

  4. Da diese Rede in den USA gehalten wurde hat der Sprecher weniger Konsequenzen zu fürchten. Dort ist Meinungsäußerung immer immer noch freiher als in DE.

    Hier ein praktischer Vorschlag: Wer in DE gerichtliche Konsequenzen befürchtet sollte seine Rede einfach in den USA abgeben, und sie dann per Internet verbreiten.

  5. Im ernst, worüber regt sich Europa auf?
    Die Juden hat man aus Europa rausgeworfen oder ermordet, weil sie im Vergleich zu der autochtonen Bevölkerung überpräsent in Medizin,Wissenschaft,Juristerei,Mathematik, Wirtschaft und in den Nobelpreisen waren, ja sogar im 1. Weltkrieg auf deutscher Seite zur ihrer Gesamtzahl an Bürgern überproportional in Offizierskorp vertreten waren und sogar prozentual mehr Männer an die Front entsendet als die autochtone Bevölkerung.Ähnlich verhielt es sich auch in zweiten Weltkrieg auf seiten der polnischen Armee und der Roten Armee. Nun hat man Muslime, die unterproportional in Medizin,Wissenschaft,Juristerei,Mathematik,Wirtschaft und in den Nobelpreisen vertreten sind, ja selbst im Offizierskorp der Bundeswehr untervertreten sind. Dafür aber überproportional in der Kriminalstatistik. Somit hat man doch genau das Klientel, was sich die LinksGrüne Schickeria gewünscht hat. Dank der Lücke die die vergasten und geflohenen Juden hinterlassen haben, hat Europa eben Muslime reingestopft, um diese Lücke zu schliessen. Eine Claudia Roth verkauft uns diesen (Alb)Traum als was ganz tolles und als Bereicherung unserer Kultur. Die Juden haben sich nicht Integriert, nein. Noch krasser, sie haben sich asimiliert, also vollkommen in ihrer „neuen“
    Heimatländer aufgegangen. Unsere Schätze aus dfem ominösen Südland flippen aus, wenn man sie höfflichst darum bittet sich „nur“ zu integrieren. Selbst das geht ihnen zu weit. Chinesen,Thailänder,Polen,Ukrainer,Argentinier,Italiener etc. haben aber damit weder ein Problem, noch fallen sie irgendwie Negativ auf. Aber wegen diesen Menschen führt man ja auch keine Dialoge, Konferenzen, spezielle Bildungskurse für Pädagogen und viele weitere Bonbons. All das schöne Geld für die oben genannten sozialen und politischen „Werkzeuge“ gehen für unsere „Südländer“ drauf. Es gibt keine Thailänder-Konferenz, eine Hindu-Konferenz, Integrationskurse für Italiener oder anderen Blödsinn. Alles geht nur für MR. und MRS. Südland drauf.
    Ein ekelhaftes Europa haben wir, wenn man noch dazu die Geschichte in Betracht ziehen tut, auf welchen „Knochen“ das alles aufgebaut wurde.

  6. Der Islam wurde bereits 2010 komplett demontiert und demakiert. Er weiß es nur noch nicht. Das liegt in Europa an der rot-grünen Polit-Medien-Maffia. Die gaht aber dann mit baden.

  7. +++ Eilmeldung +++

    ++ Türkei +++ Ankara++

    3000 Menschen solidarisieren sich mit Islamisten und ziehen vor Moschee !

  8. „Hoffen“ ist hoffnungslos. Mit jedem Jahrgang dezimiert sich unser Bestand (während sich derer multipliziert). Diese sog. „Politiker“ machen Politik für die eigene Tasche und denken von heute bis morgen. Sie fischen bei den sich unablässig vermehrenden Muslimen nach Stimmen und kommen sich nicht mal schäbig dabei vor. Sie reißen uns alle in den Abgrund und richten uns zugrunde.

    Wir müssen auf die Straße, solange wir dafür noch nicht kriminalisiert werden, und unsere Forderungen kundtun: „Wir wollen keine Islamisierung! Wir sind das Volk!“ Und zwar solange demonstrieren, bis Gesetze erlassen werden, die das Deutsche Volk schützen.

    Solange niemand protestiert bzw. sich der „Protest“ im Kommentarschreiben im Internet erschöpft, machen die weiter wie ein Krebsgeschwür. Die Menschheit hat tausende Male bewiesen, daß der Mensch nur durch Katastrophen gewillt ist, kurzfristig seine Richtung zu ändern. Lerneffekt = null. Erst recht in einer solch schnellebigen Zeit. Leider.

  9. Fuer den ersten Schritt, die Erkenntnis ist die Politik nicht von Nöten!

    Die Politik muss erst später tätig werden, wenn aufgrund der Erkenntnis in der Bevölkerung politische Forderungen Aufkommen!

    Für die Erkenntnis sind normalerweise die Medien zuständig.
    Leider gelingt es ihnen nicht, den Bürgern die Wurzel der Scharia und damit des Terrors darzulegen:
    – den Hass-Suren des Korans
    – den Verbrecherischen Taten Mohammeds

    Daher müssen im ersten Schritt kritische Bürger das Thema „Erkenntnis“ in die Hand nehmen.
    Wenn jeder Bürger die Fakten kennt, dann wird er bei konkreten Taten auch die Verknüpfung zu Koran und Mohammed herstellen.

    Wie aber Aufklären?

    – Jeder Pi-Leser verteilt 100 Exemplare eines Flyers, auf dem die wichtigsten Hass-Suren des Korans verteilt sind. Idealerweise steht ein Vordruck zum Download bereit, der selbst gedruckt werden kann
    – Die Verbrechen von Mohammed stehen als Karikatur bzw. Kurz-Comic ebenfalls zum Download, Druck und Verteilen bereit.

    – Auf Youtube sollte es eine Serie von kurzen Episoden aus dem Leben Mohammeds geben. In HD. je Epidsode nicht länger als 3-5 Minuten.
    Alle Episoden sollten auch als Download zum weitergeben bereit stehen.

    – Hass-Suren, Verbrecherische Taten Mohammeds sollten auch über Facebook und Twitter an Freunde verteilbar sein.
    – sehr kurze Videos
    – Bilder von Opfern, Tatorten, Schlagzeilen. – darunter prangt eine Sure aus dem Koran

    – Aktionskunst!
    Die Lies-Kampagne der Salafisten sollte aufgegriffen werden.
    Frauen ziehen sich eine Burka über, stellen sich Samstags in eine Fußgängerzone und lesen Hass-Suren aus dem Koran vor.
    Ebenfalls Männer in mit roter Farbe verschmierten weißen Kitteln.
    In jeder Stadt sollte es solch eine Aktivisten-Gruppe geben!

    Nur ein paar Ideen…
    Aber der erste Schritt, die Erkenntnis – die wird nicht von der Politik kommen. Auch nicht von den Massenmedien.

    Es ist die Aufgabe von uns freiheitsliebenden Bürgern mit cleveren Aktionen diese Aufklärungsarbeit zu leisten, ohne damit als Hasser diskreditiert zu werden!!

  10. Sehr wirksam auch:
    Sich unter „bunte“ Demos mischen, auf Pro-Erdogan Demos gehen und
    Hass-Suren oder Hass-Zitate hochhalten!
    Diese False-Flag – Aktionen sind hochwirksam und bieten für Antifa oder andere Extremisten keine Angriffsfläche.

    Wie grandiose wäre es denn, wenn in der Tagesschau auf einer Pro-Erdogan-Demo seine schlimmsten Zitate zu sehen wären?

  11. #10 adammoller (16. Aug 2013 18:03)

    ZUSTIMMUNG

    Aktionen dieser Art sind die einzige Möglichkeit, aufzuklären.

    Koransuren und Fotos.

    Niemand kann dem widersprechen.

    Vielleicht sind solche sogar wirkungsvoller als Kundgebungen mit Vorträgen, denn die bieten mehr Angriffsfläche.

Comments are closed.