Lewentz„Wir müssen angesichts der demographischen Entwicklung die Weichen stellen, damit wir auch künftig genug Polizisten haben“, sagte laut dpa der Leiter der Arbeitsgruppe Werbung der Polizei Rheinland-Pfalz, Ernst Marx. Zudem seien die Kultur- und Sprachkenntnisse der Bewerber mit ausländischen Wurzeln eine Bereicherung für die Polizei. „So, wie die Gesellschaft ist, müssen wir auch in der Polizei aufgestellt sein“, sagte der Polizeidirektor. Trotz dieses wunderbaren, migrantischen „Unterstützungsprogramms“ ist die Polizei mit ihrem Vorgesetzten, Innenminister Roger Lewentz (Foto), nicht sehr glücklich.

(Von Verena B., Bonn)

Schätzungsweise liegt der Anteil von Polizisten mit Migrationshintergrund oder ausländischer Staatsbürgerschaft in Deutschland bei neun bis zwölf Prozent. „Da wollen wir so rasch wie möglich auf 20 Prozent kommen“, sagte Marx. Um Werbung für den Polizeidienst zu machen, habe man mit allen ausländischen Verbänden in Rheinland-Pfalz Kontakt aufgenommen. Geplant sei ferner eine Info-Veranstaltung in den Moscheen in Bad Kreuznach und in Wittlich. Auch seien Gespräche mit der griechischen und der spanischen Botschaft angebahnt.

Bisher gebe es noch keine Nachwuchsprobleme, sagte Marx, Dozent für Straf-, Ordnungswidrigkeiten- und Zivilrecht des Fachbereichs Polizei der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung am Flughafen Hahn. Möglicherweise könne es aber bis 2050 knapp eine Million weniger Rheinland-Pfälzer geben. Heute reiche bereits die Mittlere Reife mit anschließender Ausbildung, um Polizist zu werden. Vor dem Studium muss man dann aber eine höhere Berufsfachschule oder eine Berufsoberschule besuchen.

Nach Angaben der Landespolizeischule Rheinland-Pfalz studieren zurzeit 1092 Polizeikommissaranwärter den Bacherlorstudiengang Polizeidienst. Der Frauenanteil der einzelnen Jahrgänge liegt bei etwa 30 Prozent. Nach Angaben des Mainzer Innenministeriums werden 2013 mindestens 440 Bewerber in den Polizeidienst eingestellt. 2012 waren es rund 350, 2011 knapp 400. Landesweit gibt es derzeit rund 9.000 Polizisten.

Aktuell kann aber noch nicht jeder zur Polizei. Bewerber müssen ein mehrstufiges Auswahlverfahren bestehen. Zu den formalen Einstellungsvoraussetzungen gehört zunächst, dass Frauen mindestens 1.60 Meter und Männer 1.65 Meter groß sein müssen. Ein Ausschlussgrund sind weiter Vorstrafen sowie ein schlechter Leumund. Die weiteren Einstellungskriterien hängen von der Laufbahn und vom Bundesland ab, da Polizeiarbeit grundsätzlich Ländersache ist. Neben den Ländern bildet auch die Bundespolizei aus.

Für eine Bewerbung für den mittleren Dienst reicht in Berlin der erweiterte Hauptschulabschluss. Bewerber müssen mindestens 16 Jahre alt sein. Die Ausbildung dauert zweieinhalb Jahre, anschließend steigen die fertig ausgebildeten Polizeibeamten als Polizeimeister ein. Während der Ausbildung liegt die Vergütung in Berlin bei Ledigen bei rund 860 Euro brutto monatlich, danach sind es 1.932 Euro. Für den gehobenen Dienst brauchen Bewerber mindestens die Fachhochschulreife. In Berlin müssen sie sich bereits bei der Bewerbung entscheiden, ob sie zur Kriminalpolizei oder zur Schutzpolizei möchten. Die Ausbildung erfolgt im Rahmen eines dreijährigen Studiums. Berufsanfänger steigen dann als Kommissare ein. Im gehobenen Dienst liegt die Ausbildungsvergütung in Berlin bei Ledigen bei rund 914 Euro, danach sind es 2.226 Euro.

Wenn man näher hinschaut, sind jedoch auch die rheinland-pfälzischen Polizisten höchst unzufrieden mit ihren Arbeitsbedingungen. So berichtet Cop2Cop am 31. Juli 2013: Schmerzgrenze überschritten!!!

Die Politik rund um Innenminister Roger Lewentz wird nicht müde, mit immer neuen sozial/grünen Ideen die Polizei durcheinander zu wirbeln.

In seiner gestern veröffentlichten Presseerklärung fordert er einerseits eine „Sicherheitsstrategie der rheinland-pfälzischen Polizei“ zu der auch ein „hartes Vorgehen gegen Hooligans“ gehört, will aber andererseits die Einführung einer Kennzeichenpflicht für polizeiliche Einsatzkräfte einführen. Trotz massiven Widerstands der Betroffenen werden die sich abzeichnenden Konsequenzen, dass damit reisende, gewalttätige und zudem maskierte Hooligans Polizisten so identifizieren und anschließend auch zu Hause besuchen können, völlig außer Acht gelassen.

Dieses widersprüchliche Verhalten reiht sich nahtlos ein in eine schier unendliche Reihe von Entscheidungen, die, bei allem Verständnis für die Politik, nicht mehr nachvollziehbar sind. Hier wird wider besseres Wissen ganz nach dem Motto der rheinland-pfälzischen Landesregierung gehandelt: „Wir machen´s einfach.“

Ziemlich unschön am Polizeiberuf ist außerdem, dass die Beamten immer wieder in der öffentlichen Kritik stehen, weil sie entweder angeblich zur hart durchgreifen oder – genau andersherum – Kriminelle zu lasch behandeln. Noch weniger angenehm ist es, dass Polizisten in immer größerem Umfang körperlichen Angriffen durch herzlich willkommene Neubürger und aggressive Deutsche ausgesetzt sind. So gesehen wäre es vielleicht gar nicht schlecht, wenn ausschließlich Polizisten mit Allah-Hintergrund in Moslem-Ghettos eingesetzt würden und deutsche Polizisten so vor multikriminellen Angriffen verschont blieben. Zu befürchten ist natürlich andererseits, dass muslimische Polizisten auch in noch überwiegend von Deutschen bewohnten Stadtteilen eingesetzt werden könnten, wenn hier nicht mehr genügend deutsche Polizisten zur Verfügung stehen. Wie sich die Gotteskrieger mohammedanischen Polizisten dann verhalten werden, bleibt offen.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

59 KOMMENTARE

  1. Hier einer, der wohl auch dem „Tötet-die-Ungläubigen-Kuölt“ anhängt, ob er aber in einer Moschee motiviert wurde Angelas „bewachtes“ Flugzeug zu kapern wissen wir nicht:

    http://www.youtube.com/watch?v=WDGAp8w4q6s

    Schlechter kann auch mit einer „bunten Polizei“ die Bewachung wohl nicht mehr werden….

  2. Dann wissen wir ja ,wer vor den nächsten Razzien in türkischen Kulturvereinen ( in Holland nennt man sie Cofeeshops ) warnt !!!

  3. Dann bin ich mal gespannt wann der erste Aufruf kommt „Gefängnisse sollen für Polizeiberuf werben“. Schließlich kennen sich deren Insassen am Besten mit Kriminalität aus, sind also hervorragend qualifiziert …

  4. Also anders ausgedrückt: Moscheen sollen sich um eine bessere Subversion der öffentlichen Sicherheitsorgane bemühen. Damit Attentatsversuche wie die auf Herr Beisicht sich häufen.
    Naja, in einem Land, wo man Bushido als Praktikanten im Bundestag zulässt, wunder mich sowas nicht.

  5. „So, wie die Gesellschaft ist, müssen wir auch in der Polizei aufgestellt sein“, sagte der Polizeidirektor.
    ———————————————
    Er meint wohl: SO, wie die Kriminellen sind, muss auch die Polizei aufgestellt sein, damit man sich in einer Sprache unterhalten kann, die die deutsche Polizei nicht versteht! Dann sollte man die Polizei am besten aus den „Talenten“ von libanesischen, kurdischen und türkischen Großfamilien rekrutieren, die verstehen dann nicht nur die Sprache, sondern auch die Mentalität derer, die sie dann beschützen werden! 🙂

  6. Die Mosle machen eigentlich immer einen großen Bogen um die Polizei. Also wäre das ein Widerspruch an sich dort sich zu bewerben.

  7. Der hat sich bestimmt schon einen Wohnsitz fernab der kulturellen Bereicherung gesichert.Wetten das!

  8. Überall, wo die SPD am Ruder sitzt, kommt nur Mist bei raus, um keinen derberen Ausdruck dafür zu verwenden.

  9. Herr Marx, werben sie auch in einem Hindutempel und in einem Buddhistentempel?

    Nein, es geht IMMER nur um Moslems, Moslems, Moslems!

    Ich habe es satt, ich habe es so satt.

  10. „““#6 Hirschhorn (25. Aug 2013 18:17)

    Überall, wo die SPD am Ruder sitzt, kommt nur Mist bei raus, um keinen derberen Ausdruck dafür zu verwenden“““

    Und bei der CDUCSUFDPGRÜNE auch.

  11. Viel Spaß liebe Frauen wenn ihr euch nach einer Vergewaltigung zur Polizei geht und dort dann islamische Polizisten sitzen.

    Das glaubt ihr nicht? Denn ihr kennt nen netten türkischen Gemüsehändler…

  12. Genau, der Bock muss endlich zum Gärtner werden!

    Wie „eifrig“ dann türkisch- oder arabischstämmige „Polizisten“ mit islamischer Religion dann gegen Ihresgleichen „ermitteln“ werden, egal, ob nun bei häuslicher Gewalt gegen Frauen, bei Drogenhandel, Zuhälterei, Köperverletzung und/oder Vergewaltigung (oder gar Mord) gegen autochthone „Bio“-Deutsche oder natürlich islamischem Terrorismus bzw. Bestrebungen, einen islamischen Gottesstaat in Deutschland zu errichten, das kann man sich ja denken.

  13. Die Umah ist genial für die Unterwanderung.

    Islamische Kids machen Stress, Lösung islamische Streetworker.

    Supermärkte in der nähe von islamischen Hochzeitssäle werden zunehmend zufällig stärke beklaut, Lösung islamische Sicherheitskräfte.

    Islamische Verbrecher treiben sich zunehmend auf deutschen Straßen rum, können kaum Deutsch, Lösung islamische Polizisten die deren Sprache können!

    Merkt ihr was?

    Übrigens findet sowas auch bei Kirchen in islamischen Migrantengebieten statt, weil zunehmend Fensterscheiben eingeworfen werden und Gottesdienstbesucher von „Jugendlichen“ angegriffen werden, stellen dann Kirchengemeinde Schutz- und Wachdienste ein, nach ratet mal welcher Religion die dann angehören.

    Die Umah ist genial…

    Und die deutschen Politiker und Co sind saudoof…

  14. OT

    Multi-Kulti in Bielefeld…

    Bielefeld (ots) – Am 24.08.2013, gegen 16:15 kam es vor einer türkischen Gaststätte in Bielefeld, Innenstadt, Jöllenbecker Straße, zu einem Streit zwischen fünf Personen südländischer Herkunft. Nachdem es zunächst zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen war, zog eine Person aus seiner Bauchtasche eine Waffe (Walther PPK, Kaliber 7,65) und schoss damit mehrfach. Vier Personen (28 – 33 Jahre) erlitten dabei Schußverletzungen. Zwei Personen mit Streifschüssen am Fuß konnten nach ambulanter Behandlung das Krankenhaus bereits am gestrigen Abend wieder verlassen. Eine Person erlitt einen Oberschenkeldurchschuss und verbleibt stationär. Eine weitere Person erlitt eine Fleischwunde am Gesäß. Das Projektil konnte operativ entfernt werden. Keine der Beteiligten wurde lebensgefährlich verletzt. Der Schütze wurde in Tatortnähe mit einer Kopfplatzwunde vorläufig festgenommen. Nach amulanter Versorgung wurde der Beschuldigte dem Polizeigewahrsam zugeführt. Durch einen Hinweis des Beschuldigten konnte die Schusswaffe in Tatortnähe aufgefunden und sichergestellt werden. Die Waffe war durch einen Bekannten des Beschuldigten übernommen und versteckt worden.Das Motiv für die Streitigkeiten ist bisher unklar. Opfer und Täter sind umfangreich polizeilich in Erscheinung getreten. Der Beschuldigte ein 44-jähriger Bielefelder, türkischer Natonalität wurde dem Haftrichter vorgeführt. Es erging Untersuchungshaftbefehl wegen versuchten Totschlages.Zur weiteren Klärung des Sachverhaltes wurde die MK Imbiss in einer Stärke von 9 Beamten eingesetzt.

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/12522/2542181/pol-bi-mk-imbiss-gemeinsame-presseerklaerung-mordkommission-und-staatsanwaltschaft

  15. „Zudem seien die Kultur- und Sprachkenntnisse der Bewerber mit ausländischen Wurzeln eine Bereicherung für die Polizei.“

    Wozu sollte die Polizei durch Kulturkenntnisse bereichert werden? Damit sie bei Straftaten wie zB Kopftreten kultursensibel Verständnis zeigen kann oder Straftätern, die in der 4. Generation in D immer noch nicht Deutsch sprechen, ihre Rechte erklären können oder was?

  16. Wenn man vor einigen Jahren die Idee, Polizisten in Moscheen anzuwerben, erwähnt hätte, wäre man vermutlich in die Klapse verwiesen worden. Man hätte den Gesundheitszustand hinterfragt. Oder wäre als Volksverräter gegeißelt worden. Unfassbar, dass nun die Idee, türkische und muslemische Polizisten unter dem Deckmantel des „demografischen Wandels“ sogar öffentlich geäußert wird. Unfassbar auch, dass dies völlig ohne Kritik der Bevölkerung erfolgt! Keine Demo, kein Protest, kein Widerstand. Deswegen fordert der NSU Untersuchungsausschuss des Bundestages zur Vorbereitung, dass künftig jegliche Straftaten auf einen rassistischen Hintergrund hin untersucht werden sollen. Mit den verbundenen „Integrations-Seminaren“ , mit denen bundesdeutschen Polizisten mehr „interkulturelle Kompetenz“ einhämmert, wird nun die Bundespolizei auf multi-kulti getrimmt. Der Angriff auf unser Grundgesetz, Rechts- und Sicherheitssystem hat nicht nur begonnen sondern ist in vollem Gang.

  17. OT: RTL-Aktuell vom 19.45 Uhr bringt gerade den Angriff auf AfD-Chef Lucke als Hauptaufmache vor dem Fake-Giftgasangriff auf die Islamiten in Syrien!

    Unglaublich aber wahr! 🙂

  18. Die Islamisierung läuft auf Hochtouren.

    http://www.bz-berlin.de/aktuell/bundestagswahl/gruetters-wir-haben-was-fluechtlinge-brauchen-article1726764.html

    Das ist unglaublich, wurde schon mehrfach auf PI angesprochen, und ist sicherlich einen Artikel wert.

    „“Wir haben, was Flüchtlinge brauchen

    25. August 2013 08:50 Uhr, Ulrike Ruppel | Aktualisiert 08:50 In der B.Z. bezieht Monika Grütters, Spitzenkandidatin der Berlin-CDU, Position für die Flüchtlinge in Hellersdorf.

    „Die rechtsnationale NPD und Pro Deutschland reden den Leuten ein, Asylbewerber würden ihnen etwas wegnehmen. Dabei haben wir das, was diese Menschen benötigen, im Überfluss: Geld, Sozialleistungen, Wohnraum, Jobs. Not zu lindern und zu teilen, sind Gebote der Menschlichkeit. Von Wegnehmen kann also nicht die Rede sein.“ „

    Ist das Irrsinn, Hochverrat oder beides?
    Diese Frau ist von der CDU.
    Wer hat uns verraten, die Christdemokacken.

    Wir haben im Überfluss: Geld, Sozialleistungen, Wohnraum, Jobs (Bei 2Billionen Schulden,,,). Das ist doch vorsätzlicher Hochverrat, Landesverrat,Volksverrat und Kollaboration.

  19. OT: RTL-Aktuell vom 19.45 Uhr bringt gerade den Angriff auf AfD-Chef Lucke als …

    RTL ist nicht GEZ. Die kommerziellen Medien sind die schnellsten Wendehälse im Journalisten-Business. Konflikt/Sensation bringt Quote.

  20. Angesichts der Tatsache, dass Polizisten immer öfetr von Moslem-Mobs angegriffen werden ein absurder Vorschlag. Kann nur einem völlig kranken, linksgrün vernebelten Wahngehirn entstammen, die Idee.

  21. Also war Braunschweig kein Ausrutscher. Diese Kampagne wird zentral gesteuert. Die BRD-Polit-Elite entledigt langsam aber sicher des deutschen Volkes.

  22. Zudem seien die Kultur- und Sprachkenntnisse der Bewerber mit ausländischen Wurzeln eine Bereicherung für die Polizei.

    Besonderes gut sind Kenntnisse der Bewerber aus dem orientalischen Kulturkreis im Bakschischwesen, eigene Leute laufen lasen und Schweinefresser drangsalieren.

    Da werden die Kollegen noch staunen über soviel Kulturkompetenz.

  23. OT: ZDF-heute um 20.00 Uhr bringt doch tatsächlich den Angriff auf AfD-Chef Lucke in den Nachrichten!

    Unglaublich oder wahr! 😉

  24. #22 media-watch
    in ein paar Jahren holen die auch Salafisten in den Polizeidienst!

    …genau, um die interkulturelle Kompetenz zu stärken. Ob die nach Mekka ausgerichteten Gebeträume in den Amtsstuben der deutschen Bundespolizei bereits in Planung sind, konnte ich noch nicht in Erfahrung bringen.

  25. In Umma Kingdhim, auch GB genannt, ist dad gründlich in die Grütze gegangen. Mohammedanische Polizisten kümmern sich ausschließlich darum, daß der Islam eingehalten wird. Sie verraten mörderischen Familien, wo ihre vor der Sippe in Todesangst geflüchteten Frauen, Töchter, Schwestern sind; sie besorgen ihnen die Adressen von „sicheren Häusern“; sie verraten Razzien; die teilen vertrauliche Informationen, sie sind korrupt, sie schützen die Kriminalität und den Rechtsbruch islamischer Gemeinden. Neuester Fall: Hochrangiger islamischer Polizist Detective Inspector Mohammed Afiz Khan verriet Razzien an alle Mohammedaner-Gruppen, darunter Anjem Choudary.

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-2393077/Policeman-charged-leaking-plans-arrest-Anjem-Choudary-wife-worked-George-Galloway.html

    Es ist eine Katastrophe. Und Ausnahmen – hier meldete sich mal ein Polizist und schrieb über seinen türkischen Streifenpartner – bestätigen die Regel. Was nutzen ein paar Gute, wenn das Gros der FDGO eben nicht verpflichtet ist?

  26. Das ist eine Aufforderung zur Unterwanderug der Polizei. Als motivierter, gläubiger Moslem mit Zielen im Sinne des Islam, würde ich mich bewerben. Wenn der Bewerber nicht Polizeibekannt ist und noch nie auffälig wurde, wäre er der ideale Trojaner. Zu dieser genialen Idee kann man Roger Lewentz nur gratulieren.

    Kommissar aus Duisburg wegen Salafismus suspendiert:
    http://www.derwesten.de/region/kommissar-aus-duisburg-wegen-salafismus-suspendiert-id6634263.html

  27. „So, wie die Gesellschaft ist, müssen wir auch in der Polizei aufgestellt sein“, sagte der Polizeidirektor.

    Aha.
    Also, wenn dann die ethnischen Gruppen einander bekämpfen, werden auch die Polizisten unterschiedlicher Herkunft aufeinander schießen.

    Das ist die Vorbereitung des Bürgerkrieges.
    Ob es Verbrechen oder eine unglaubliche Dummheit ist, spielt für die Praxis keine Rolle.

  28. „Wir müssen angesichts der demographischen Entwicklung die Weichen stellen, damit wir auch künftig genug Polizisten haben“, sagte laut dpa der Leiter der Arbeitsgruppe Werbung der Polizei Rheinland-Pfalz, Ernst Marx.

    Jetzt müsste eigentlich dieser Satz folgen:
    Der Polizeibeamte sagte sodann, er hoffe, dass die Geburtenrate in Deutschland wieder steige, und forderte die Politik auf, dies zu unterstützen und dazu auch die Zahl der Abtreibungen senken zu helfen. Ca. 150.000 Abtreibungen seien zuviel. Deutschland könne es sich nicht leisten, jedes 5. Kind vor der Geburt auf den Müll zu werfen. Auch sei die Abtreibungsraten bei deutschen Frauen besonders hoch, während eingewanderte Frauen ihre Selbstverwirklichung gerade in der Hege und Pflege von Nachwuchs suchen würden, schließlich seien sie eingewandert, damit es ihrem Nachwuchs einmal besser ginge, nicht, um ihn zu verhindern. So verringere sich der Anteil unseres Volkes in unserem Land weiter. Das sei nicht akzeptabel.

  29. „So, wie die Gesellschaft ist, müssen wir auch in der Polizei aufgestellt sein“, sagte der Polizeidirektor.

    … genauso oder so ähnlich hat man vor ein paar Jahren argumentiert, als man anfing die GEZ-Medien mit Multi-Kulti Köpfen auszustatten und die Redaktionen von beispielsweise ZDF Frühstücksfernsehen u.a. mit islam-Hintergrund und türkischstämmigen Moderatoren auszustatten. Politisch ideologisch angeordnet! Das zeigt ganz deutlich, dass damit ein gesellschaftlicher Umbau vorangetrieben wird. Deshalb diese Akivitäten auf allen Ebenen.

  30. #33 Alexandros

    “ DIE „GRÜNEN“ fordern Lockerung von Inzestverbot!
    ______________________________________

    Dann haben wir in Zukunft ja noch mehr erbkranke reifeverzögete Abduls ,Osmans und Hakans am Hals !!!

  31. „„So, wie die Gesellschaft ist, müssen wir auch in der Polizei aufgestellt sein“, sagte der Polizeidirektor.“
    —————————–

    Aha, welche Erleuchtung! Weil also ein bestimmter Prozentsatz der Gesellschaft aus Schwerverbrechern, Kinderschändern und Mördern besteht, müsste die Polizei nach dieser Logik also auch aus diesen rekrutieren!

    Ja, solche erlesenen Knalltüten bestimmen unser öffentliches Leben!

  32. Der Marx kann doch den Berliner Schanker Clan angeführt von Boschiedo mal fragen was die davon halten. Da werden aus Ali Baba mit seinen
    40 Räubern auf einmal 40 Polizisten. LOL

  33. Aktuell kann aber noch nicht jeder zur Polizei. Bewerber müssen ein mehrstufiges Auswahlverfahren bestehen. Zu den formalen Einstellungsvoraussetzungen gehört zunächst, dass Frauen mindestens 1.60 Meter und Männer 1.65 Meter groß sein müssen. Ein Ausschlussgrund sind weiter Vorstrafen sowie ein schlechter Leumund. Die weiteren Einstellungskriterien hängen von der Laufbahn und vom Bundesland ab, da Polizeiarbeit grundsätzlich Ländersache ist. Neben den Ländern bildet auch die Bundespolizei aus.

    Ich weiss gar nicht, weshalb diese Waldmeister in die Moschee gehen, um für den Polizeiberuf zu werben. Muzzies dürfen doch gar nicht Polizist werden. Schlechter Leumund ist Ausschlussgrund und Zugehörigkeit zum Islam IST eindeutig als schlechter Leumund zu werten!

  34. … da wäre es doch jetzt dann auch schon an der Zeit, dass sich die Bundespolizei von der DITIB beraten lässt was die Einrichtung künftiger Gebetsräume für die islamischen Polizisten angeht. Damit sich die künftigen Polizei-Kollegen auch voll akzeptiert, nicht ausgegrenzt und interkulturell gefühlt angekommen fühlen. Da sollte man schon früh genug anfangen, um die Willkommenskultur der deutschen Polizisten in den Polizeirevieren auf die islamischen Neuankömmlinge vorzubereiten. Wie sieht es dann eigentlich mit den neuen Politessen-Kollegen aus? Gibt es dann die Bundespolizei-Burka?

  35. @#42 Tritt-Ihn (25. Aug 2013 19:23)

    #33 Alexandros

    ” DIE “GRÜNEN” fordern Lockerung von Inzestverbot!
    ______________________________________

    Dann haben wir in Zukunft ja noch mehr erbkranke reifeverzögete Abduls ,Osmans und Hakans am Hals !!!

    Die Muzzies kümmern sich eh einen Dreck um Verbote. Hier geht’s nur um die grünen Vorlieben. Neben Kinderficken ist auch Verwandtenficken angesagt

  36. Dieses Land geht noch vor die Hunde wenn nicht sehr bald der Ureinwohner sich zu seinem Land bekennt!

  37. Das ist die Einladung zur Untergrabung! Wie blind wie blind wie blind kann ein volk sein??? Ja naturlich! Sicher sucht doch einfach mal in den moscheen nach POLIZEI Nachwuchs?! Hallo seid ihr denn beklopt? In moscheen moscheeeen lasst euch das auf der zunge zergehen Moscheen, den Zentren der enttarnten Conquistadoren! Leute! Wacht auf! Das macht keinen Spaß mehr! Man könnte ja noch verstehen wenn Gymnasiale mit Migrationshintergrund auf Schulen zum Infotag eingeladen werden, aber warum zum Teufel in Moscheen wie blauäugig kann mann sein??? Ernsthaft! Die Polizei ist unser Freund und Helfer.. auch wenn es ein eingebildetes Völkchen ist aber immer noch zum Großteil Deutschlandtreu!

  38. Wenn in Deutschland Kirchen brennen und ganze Stadtteile unsicher für Deutsche geworden sind dann braucht Deutschland zu allen Überfluss auch noch potentielle Terroristen bei der Polizei. Hier wird der Bock im wahrsten Sinne zum Gärtner gemacht. Das einzige richtige in derartigen Situation ist in diesen Stadtteilen wo muslimische Gewalt herrscht Bürger-Wehren zu gründen die Polizisten unterstützen, wenn diese überfordert sind.

  39. Muss ich nun als Deutscher Verkehrsteilnehmer schon bei einem kleinen Verkehrsvergehen vor dem türkischen Migrantlü die Hacken zusammen knallen „Jawohl Herr Wachtmeister, Sie haben recht?“

    Doch leider, irgendwann musste sich doch die Gretchenfrage stellen, offenbar ist es jetzt soweit. Deutsche junge Männer sind rar geworden durch die jahrzehntelange millonenfache Abtreibung deutscher und sonstiger westeuropäischer Frauen.
    Auch als nichtreligiöser Mensch erkenne ich, es war ein Pakt mit dem Teufel. Dank (teuflischer) Pille wurde gefi..bis zum Abwinken, Verantwortung für Kinder…nein Danke!
    Danke ihr Sch…. 68er

  40. „“Möglicherweise könne es aber bis 2050 knapp eine Million weniger Rheinland-Pfälzer geben.““

    In 37 Jahren… und daher jetzt mehr Migranten, also Moslems in die Polizei?

    Ist doch irre!

  41. Mönchengladbach: Marokkanischer Asylbewerber zündet Asylheim an

    Festnahme nach Brand in Asylbewohnerheim
    zuletzt aktualisiert: 25.08.2013 – 18:55

    Mönchengladbach (RPO). Nach einem Feuer in einem Übergangswohnheim in Mönchengladbach am Samstag sitzt ein Marokkaner (27) wegen 61-fachen versuchten Mordes und versuchter Brandstiftung in Untersuchungshaft.
    In einem Teil des Übergangswohnheims an der Hardter Straße brannten am Samstag Möbel. Foto: detlef Ilgner
    In einem Teil des Übergangswohnheims an der Hardter Straße brannten am Samstag Möbel. Foto: detlef Ilgner

    Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Sonntag mitteilten, hatten Zeugen berichtet, dass der 27-Jährige eine brennende Zigarette auf ein Sofa im Eingangsbereich des Übergangswohnheims fallen ließ und dann den Raum verließ. Der Beschuldigte bestreitet die Vorwürfe. Mit ihm soll es in der Vergangenheit häufiger Ärger gegeben haben.

    So soll er unter anderem einen Mitbewohner einmal mit einem Messer bedroh haben. Der Marokkaner war Anfang des Jahres illegal nach Deutschland eingereist. Im Juli wurde sein Asylantrag rechtskräftig abgelehnt. Einen Termin im Ausländeramt ließ er verstreichen. „Die nächste Stufe wäre seine Abschiebung gewesen“, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag.

    Bei dem Feuer im Übergangswohnheim war ein Mann leicht verletzt worden. Eine ärztliche Behandlung lehnte er ab. Wegen der starken Ruß- und Rauchentwicklung mussten die Bewohner verlegt werden.

    http://www.rp-online.de/niederrhein-sued/moenchengladbach/nachrichten/festnahme-nach-brand-in-asylbewohnerheim-1.3628940

  42. So, wie die Gesellschaft aufgestellt ist, soll auch die Polizei aufgestellt sein? Hmm. Gucken wir doch mal…: Deutschland hat ja offiziell nur 4-6 mio Muslime. Das sind nur 5% der Bevölkerung. Und die Polizei hat nach seinen Angaben einen Mihigru-Anteil von durchschnittlich 10%, wovon bestimmt 5% muslimisch sind. Das passt doch ganz genau, wozu will er noch mehr?

  43. OK + OK – Hier die VORSCHRIFT:

    „Man muss die Stellen im Justiz- und Innenministerium, die man in seine Hand bekommen hat, erweitern. Diese Einheiten sind unsere Garantie für die Zukunft. Die Gemeindemitglieder sollten sich jedoch nicht mit Ämtern wie zum Beispiel denen der Richter oder Landräte begnügen, sondern versuchen, die oberen Organe des Staates zu erreichen. Ohne Euch bemerkbar zu machen, müsst Ihr immer weiter vorangehen und die entscheidenden Stellen des Systems entdecken. Ihr dürft in einem gewissen Grad mit den politischen Machthabern und mit denjenigen Menschen, die hundertprozentig gegen uns sind, nicht in einen offenen Dialog eintreten, aber ihr dürft sie auch nicht bekämpfen. Wenn sich unsere Freunde zu früh zu erkennen geben, wird die Welt ihre Köpfe zerquetschen und die Muslime werden dann Ähnliches wie in Algerien erleben. Die Welt hat große Angst vor der islamischen Entwicklung. Diejenigen von uns, die sich in diesem Dienst befinden, müssen sich so wie ein Diplomat verhalten, als ob sie die ganze Welt regieren würden, und zwar so lange, bis Ihr diese Macht erreicht habt, die Ihr dann auch in der Lage seid, mit eigenen Kräften auszufüllen, bis Ihr im Rahmen des türkischen Staatsaufbaus die Macht in sämtlichen Verfassungsorganen an Euch gerissen habt.“

    GUTE NACHT EUROPA !

Comments are closed.