peterkohl

Altkanzler Kohls Sohn, Peter (Foto) kritisiert in einem Interview die Haltung seines Vaters zur Türkei und findet, sein Umgang mit dem Thema wirke „kaltschnäuzig“. „Viele Türken fühlen sich durch solche Äußerungen – wie ich finde, zu Recht – ausgegrenzt. Das verbittert sie“, sagt er.

Helmut Kohl hatte 1982 gegenüber Margaret Thatcher geäußert, dass es notwendig sein werde die Zahl der Türken um 50 Prozent zu reduzieren. Er sagte auch, die Türken kämen aus einer sehr andersartigen Kultur und seien „nicht integrationsfähig und auch im Übrigen nicht integrationswillig“. Nun will sein Sohn das nicht „unkommentiert“ stehen lassen, „ansonsten wirkt es kaltschnäuzig“, zumal er die Meinung seines Vaters nicht teile, berichtet  Spiegel online.

Kein Wunder, ist Peter Kohl doch mit der Türkin Elif Kohl, geb. Sözen (im Bild, links oben) verheiratet, was laut seinen Aussagen auch des Vaters Blick auf die moderne Türkei differenzierter werden haben lassen. Dennoch sei man noch immer nicht ganz einer Meinung.

Wenn man bedenkt, dass Erdogan, in den vergangen Jahren, die Zeit in der Türkei rückwärts laufen lässt und hart daran arbeitet einen islamischen Gottesstaat daraus zu machen, kann niemand, der mit gesundem Menschenverstand gesegnet ist, die Türken als in Europa integrierbar ansehen.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

83 KOMMENTARE

  1. Oft müssen sich Eltern für die Kinder schämen…
    Natürlich sind nicht alle Türken zwangsläufig schlecht.
    Ich tippe auf 20 % die ich hier absolut integriert und Deutscher als manche Deutsche sehe.
    Aber es bleiben eben 70-80 % die ich gerne in der Türkei sehen würde.
    Aber da Erdogan zig Millionen Bauern-Religiöse Fanatiker und „bildungsferne“ ( selbst für die Türkei)nach Europa geschickt hat, weil die Türkei sich diese Leute finanziell nicht leisten kann und dafür Europa zahlen lässt in Form von Sozialhilfe verschiedener Länder und Gefängnissaufenthalte usw usw und im Umkehrschluss Europäisches Geld in die Türkei schicken lässt was deren Binnenmarkt stärkt.
    Wenn die 7-8 Millionen Türken sofort in die Türkei abziehen würden, wäre in der Türkei die Alarmstufe ROT!

  2. Wenn ihr wüsstet, wieviel Politiker ihre Kinder an Türken/ Türkinnen oder an die Homosexualität haben verscharrt, würdet ihr vom Glauben abfallen…

    Signifikant weit über den Durchschnitt der Normalbevölkerung!!!

    Entweder einfach nur so oder aus den gleichen machtpolitischen Überlegungen wie damals die Fürsten und Könige…

    wer weiß, wer weiß…

    reiner Zufall glaub ich aber nicht, dafür ist es zu auffällig!

  3. Es bleibt ihm doch unbenommen, eine andere Meinung zu diesen Sachverhalt zu haben.

    Allerdings sollte er das auch seinem Vater zugestehen, zumal der sicherlich als damaliger BK über weitaus umfassendere und internere Kenntnisse zu diesen Thema verfügen dürfte, als sein Herr Sohn.

  4. Niemals nie würde der Sohn eines Erdogan oder eines anderen Mohammedaners seinen Vater, noch dazu wenn er sich nicht mehr wirklich wehren kann, derart in den Mainstreammedien in den Rücken fallen.

    Ein armer Wurm – aber so funktioniert Macht. Die Türken haben dem Typen zudem eine Mätresse ins Bett gelegt und schon tut dieser komplexbehafteter das, was man von ihm verlangt.

  5. Der Vater hatte noch den Rest des Verstandes, der Sohn nicht mehr.
    So sieht die Evolution in der Bunten Republik aus.

    Deshalb ist es so, wie es ist.

  6. Mir geht dieser Peter Kohl tierisch auf den Nerv. Seine zahllosen Auftritte bei Lanz u. Co. in letzter Zeit drehten sich alle nur um ein Thema: das angeblich schwere Schicksal als Kanzlersohn. Unfassbar, wie sich dieser Kohl-Sohn da von Selbstmitleid zerflossen in alle TV-Sendungen ergießt.
    Um dieses Nicht-Thema etwas spannend zu machen, gibt er dann noch regelmäßig seine neuesten Erkenntnisse zu Helmut Kohls Beziehung mit Meike Richter bekannt. Kannten sie sich schon vorher, wann geschahen mutmßlich erste Intimitäten usw…..
    Wer die Öffentlichkeit so belästigt, muß ein echtes psyisches Problem haben und sollte endlich eine zünftige Familienaufstellung oder ähnliches machen.

  7. Ich habe einen türkischen Bekannten mit dem ich sehr oft etwas unternehme , feiere und unsere Familien verstehen sich ganz blendend.. Ich sehe kein Problem mit den Türken allgemein, vielmehr mit dem Islam… Mein Bekannter ist übrigens Christ

  8. #2 „an die Homosexualität haben verscharrt“

    Ein Satzfragment, dessen Bedeutung sich mir nicht erschließt.

  9. @2 WahrerSozialDemokrat,

    das schönste Beispiel ist die ehemalige und vielleicht auch zukünftige Beraterin Huma Abedin. Tochter eines hohen Moslem Bruders und einer ebenfalls ranghohen Moslem Schwester aus Saudi Arabien, wo Huma mit ihren ebenfalls zur Bruderschaft gehörenden Geschwistern nach der Geburt in den USA (Staatsbürgerschaft) auch die Kindheit verbrachte.

    Studium in den USA und Mitgliedschaft in einer Studentenverbindung der Moslem Brüder, Praktikantin bei Hillary, später engste Vertraute und dann – peng – heiratet sie einen Juden (ausgerechnet), der zufällig für die Demokraten im Sicherheitsausschuss sitzt und heute für das Amt des Bürgermeisters von New York kandidiert.

    Es muss Liebe gewesen sein, anderes ist absolut undenkbar!

  10. Peter Scholl-Latour bei Phönix .“Wenn die Türkei in die EU kommt hört Deutschland kulturell auf zu existieren “ !
    Gerne sagt er : „Hüte Dich vor den alten Männern ,sie können die Wahrheit sagen ,denn sie haben nichts mehr zu verlieren “ !!!

  11. #10 Hirschhorn (10. Aug 2013 14:55)

    #2 “an die Homosexualität haben verscharrt”

    Ein Satzfragment, dessen Bedeutung sich mir nicht erschließt.

    Getreu der allunfassenden Lehre der Gender-Ideologie ist „Sexualitäts-Identität“ frei wählbar… 😉

    Dafür gibt es ganz viele Professorinnen-Stellen (Tendenz steigend), ergo muss es richtig sein…

  12. Na, ob es wirklich die beste Idee des türkischen Geheimdiensts war, eine Agentin auf den mißratenen Nachwuchs der Birne anzusetzen, wage ich mal zu bezweifeln.

    Hatte sie die Tussi lieber bei einer der BRD-Blockparteien eingeschleußt, bzw. ganz offiziell angemeldet, wäre da mehr drin gewesen. Die Kohls haben doch null Einfluß.

    Dagegen wäre die Elif als Parteimitglied heute vielleicht schon Ministerin, aufgrund diverser Quotenregelungen, nur Kraft ihrer Nationalität und Geschlechts, ohne viel Zutun. Siehe ihre ständig wachsende Kolleginnen-Schar auf den Ministerinnensesseln diverser Bundesländer.

  13. Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren, auf daß du lange lebest im Lande, das dir der Herr, dein Gott gibt.

  14. #13 WahrerSozialDemokrat

    Getreu der allunfassenden Lehre der Gender-Ideologie ist “Sexualitäts-Identität” frei wählbar… 😉

    Komisch das meine 4 und 7 Jährigen Töchter das nicht verstehen wollen….

  15. OT (obwohl ein bisschen passt es schon hierher)

    Gestern habe ich in der Frankfurter Festhalle die Show „The Wall“ von Roger Waters gesehen – es war eine überwältigende Show mit tollen Videos. In einem Clip flogen Bombertaffeln bedrohlich über die Leinwand und warfen – statt Bomben – türkische rote Halbmonde ab. Klar, da gab es vereinzelte Pfiffe (sicher von Türken). OK, später kamen auch andere Symbole wie Kreuze, Davidsterne, Mercedessterne und Hammer & Sicheln runter, aber überraschenderweise keine Hakenkreuze. Die roten Halbmonde waren aber in der Überzahl.

  16. Soweit ich weiß ist dem Peter Kohl seine Ehe kinderlos geblieben. Was mischt der sich also in politische Entscheidungsprozesse ein, die die Zukunft unserer deutschen Kinder/Enkel bestimmen und endgültig ruinieren können. Der ist doch längst Tod wenn unsere Kinder und Enkel die volle Wucht der Islamisierung, die mit dem Türkei-Beitritt noch schneller eintritt, erleiden müssen.

    Der Peter Kohl hat eine säkulare türkische Investmentbankerin geheiratet. Die hat mit der islamischen Türkei wie sie heute existiert nichts mehr zu tun. Außerdem ist der P. Kohl so behütet im Rot-Wein-Gürtel aufgewachsen, Wachschutz usw., der hat doch NULL Ahnung was in den islamisierten deutschen Stadtvierteln los ist, und was deutsche Jugendliche da schon heute zu erleiden haben.

    Es ist wohl so, dass der Peter Kohl irgendeinen Zoff mit dem Vater hat, jetzt bezieht er ständig extreme Gegenposition um es seinem Vater „heimzuzahlen“ und ihn zu ärgern. Der P.K. soll bei seiner privaten Familienfehde aber Deutschlands Zukunft aus dem Spiel lassen! Wer weiß, vielleicht hat er sich ja auch die Frau extra deswegen nach bestimmter ethnischer Herkunft ausgesucht. Das muss nicht mal mit Absicht geschehen sein, kann auch vom Unterbewusstsein gesteuert sein.

  17. #14 Grafenwalder

    ja, wer weiß wieviele hintergründler PolitikerInnen vom türkischen Geheimdienst geführt werden. Bei der Politik die einige betreiben, stellen sie zusammengerechnet die Mehrheit.

  18. @WSD: Wie kann man denn seine Kinder „an die Homoxualität … verscharren“ ?? Liegt dem etwa die strunzdumme Annahme zugrunde, Homosexualität könne man sich aussuchen ? Diese Denkweise ist ursächlich für etliche tote in den USA und durch die Straßen gehetzte Teenies in Russland.

  19. @13 WahrerSozialDemokrat ,

    LOL – war schon ein bisschen kryptisch höhöhö!

    Ja, wenn man sich vorstellt, dass dieses Gender Zeugs die Erfindungen einer ganz offensichtlich ziemlich durchgeknallten lesbischen Professorin ist (was weiß eine Lesbe eigentlich anderes über Männer und Frauen, als dass sie beide zum Kotzen findet?), ist der Siegeszug bemerkenswert.

    Man bedenke, etliche tausend Jahre Zivilisation wurden von einer einzigen Frau (?)im Handumdrehen als Irrtum erkannt und daraufhin haben sich sämtliche westliche Eliten die Augen gerieben und festgestellt, dass nun die Natur abgeschafft gehört, weil sie konstruiert ist.

    Sozialalchemie – alle machen mit um nicht zukunftsuntauglich zu erscheinen. Alle werfen sämtliche Erfahrungen über Bord um dazu zu gehören und uns wird das ganze mit Gewalt übergestülpt, bevor wir bis drei zählen können.

    Wenn das keine Tyrannei ist, dann gibt es keine. Und an all den Genderinstituten wird nun das gesamte Zerstörungspotenzial dieser Irrlehre ausgelotet und in Vorschläge umgewandelt, die dazu führen, dass auch der letzte Wasserhahn, die letzte Gardinenstange, die letzte Gehirnzelle gendergerecht funktioniert oder gerade nicht.Das ganze wird in Kombination mit postkolonialen Studien über den gesamten Erdball geblasen, vergiftet Institutionen und Unternehmen weltweit und dringt noch in die letzte Ritze der Gesellschaften.Wenn mal die eine oder andere Gendertrulle im Zuge ihrer Weltbeglückung in einem Kochtopf landen sollte, werde ich nur guten Appetit wünschen.Manchmal sind Kannibalen vielleicht „aufgeklärter“ als wir.

  20. #13 WahrerSozialDemokrat: Und wichtig: Man IST NICHT automatisch für die Gender-Ideologie, wenn man gegen die tatsächliche Diskriminierung Homosexueller auf der nicht-politischen oder medialen Ebene ist.

  21. Ja, ja, Peter Kohl und seine Venusfalle, die man ihm 1989 in den USA zugespielt hat! Wobei ich nicht abstreiten möchte, daß es zwischen den beiden gefunkt haben mag.

    Am 18. Dezember 2000 feierte man endlich Verlobung in Istanbul.
    Helmut Kohl mußte förmlich um die Hand seiner Schwiegertochter, die Bänkerin Elif Sözen, für seinen Sohn, den Bänker Peter Kohl bitten und zwar beim Rüstungsindustriellen Kemal Sözen.
    Die Väter handelten traditionell islamisch die Ehe aus.

    Ende Mai 2001 wurde dann in der Türkei geheiratet. Wobei auch eine Zeremonie in einer Kiche mit dem „Ave Maria“ aufgeführt worden sein soll. Nur wenige offizielle Bilder waren erlaubt. Und selbst beim Brautkuß nahm Peter nicht die linke Hand(für Gefühle) aus seiner Hosentasche(verstecken!).
    Um Spenden für einen türkischen Soldaten-Wohlfahrtsverein wurde gebeten.

    Anfang März 2002 wurde die Tochter Leyla geboren, der genaue Tag wird etwas verschleiert, laut Spiegel.
    Ballettratte Leyla:
    http://www.canakkaleicinde.com/gorsel/kapak2/leyla-sozen-kohl.jpg

    Man lebt elitär in London, seit der Geburt des Mädchens Leyla sei die Gattin zuhause.
    Leyla Kohl, die begabte kleine Ballerina sieht Papi Peter ählich, zum Glück nicht so dick:
    http://www.youngballet.co.uk/leila_sozen_kohl.html

  22. Wir müssen uns hier leider mit der türkischen Unterschicht „rumschlagen“. Soweit ich weiß, lebt Peter Kohl in London, kann also gar nicht nachvollziehen, was hier mittlerweile abgeht. Darüber hinaus hat er Probleme mit seinem Vater.

    Und was seine Frau anbelangt, die entstammt sicherlich nicht der anatolischen Unterschicht und kann sich anderen Bedingungen problemlos anpassen, ohne zu glauben, ihre Identität aufgeben zu müssen.

    Helmut Kohl war schon 1982 realistisch und nicht kaltschnäuzig, Helmut Schmidt 1981 ebenfalls („Mir kommt kein Türke mehr über die Grenze.“). Warum sie alles haben so laufen lassen, ist rätselhaft.

  23. Der ekelerregende Verrat an der Vätergeneration wurde über Jahrzehnte anerzogen. Dieser arme Kasper ist nur ein Produkt dieses Erziehungsprozesses. Er wird dafür von den staatlichen Erziehungs- und Massenmedien als „mutig“ dargestellt und darf dann in immer und immer noch mehr Shows seinen Vater verunehren.

    Der naive und umerzogene Medienkonsument lässt sich auch weiterhin bereitwillig mit diesem Dreck zuschütten.

    Es ist einfach nur widerlich…

  24. Es ist ja immer wieder amüsant über Gender und Genermainstreaming aufgeklärt zu werden…
    Zivilisation, Kultur, Natur, „Sozialalchemie“, Homosexualität, Mann, Frau, doch nicht… ganz schön verwirrend. Zum Glück gibt es Bettina Röhl und ihre ‚intelligenten Schriften‘.

  25. #All

    Da jetzt mehrere ausgerechnet auf das Stichwort „Homo“ eingehen, nur kurz zur Klärung.

    Meine Absicht war jetzt nicht über Sinn oder Unsinn bzw. Ideologie im speziellen dabei sich auszutauschen. Das passt nicht wirklich zum Thema, auch wenn Vater Kohl Trauzeuge bei einer Homoehe war…

    Es ging mir lediglich darum, das ich es mehr als auffällig finde, das im Vergleich zur Durchschnittsbevölkerung, Politiker bzw. deren Kinder überproportional einerseits Homosexuelle Kinder „produzieren“ bzw. diese überproportional mit Türken bzw. Muslime verheiratet sind.

    Das muss man dann schon Hinterfragen können…

    Statistik habe ich jetzt keine zur Hand, ich nehme es aber so wahr bzw. und das könnte auch so sein, wird es medial besonders positiv betont…

  26. Kann man verstehen warum manche Leute lieber keine Kinder haben wollen? Da weiß man ja nie wie die geraten! Besonders wenn die unseren staatlichen Gehirnwaschinstituten – sprich: Schulen – ausgesetzt werden.

  27. #16 mike hammer
    Genau das ist der Punkt.

    Man kritisiert die eigenen Eltern nicht in der Öffentlichkeit. Es gibt nichts Peinlicheres und Schäbigeres.
    Hat nicht dieser Sohnemann schon gejammert, dass er als Kohls Sohn von Lehrern und Mitschülern gemobbt wurde, als in den 80ern die Kommunisten die Lehrerzimmer eroberten und sich gegen „Birne“ und „seine bösen Raketen“ ereiferten? (Die „lieben Friedensraketen“ im Osten waren natürlich kein Problem)

    Es scheint, als hätte der Sohn es nicht mehr ausgehalten und vor dem Druck der Deutschenhasser kapituliert – er wollte auch einer von ihnen, die das Sagen in seiner Schule hatten, werden: Ein „Gutmensch“, also kein guter Mensch, einer der über den Vater, dem er das Leben erst verdankt, herzieht und sich von seinem eigenen Volk abwendet. Wäre er dagegen ein guter Mensch geblieben, so wäre er zu seinem Vater gestanden wie zu seinem Volk. Ein Mann mit Rückgrat. Der Vater ist noch in einer anderen Zeit aufgewachsen, er unterschätzte den Einfluss der Volkshasser in den Schulen und dass der Sohn so in die Enge getrieben werden könnte, schießlich gar in Versuchung geraten könne, die Seiten zu wechseln.

    Was wohl seine Mutter gesagt hätte?
    Ich tippe sowas wie: „Junge, Junge, was machst du denn deinem Vater so viel Kummer.“

  28. Die dem Deutschen Publikum vorgegaukelte Familienidylle des Helmut Kohl entpuppt sich immer mehr als Lügengebilde. Von politischen Prinzipien keine Spur. Da war alles mehr Sein als Schein, und wurden Prinzipien und moralische Werte schnell über Bord geworfen wenn man einen persönlichen Vorteil erzielen konnte. An Schäbigkeit und Opportunismus kaum zu übertreffen.

    Aus Vorsorge hatte SPON die Kommentarfunktion ausgeschaltet. Schade.

  29. Wie schrieb der Publizist Dr.D.Bronder schon Mitte der 80er Jahre – es war die „Ära Kohl“:

    „Die CDU – eine Türkenpartei“.

    Weise Worte, die vielfältig ihre Bestätigung gefunden haben.

    Gewiß streben die braunen Kolonnen hinter grüner Gutmenschenmaske die Zerstörung Deutschlands als ethnische, kulturelle, ökonomische und politische Macht an – aber die Roths, Trittins, Edathys und Gabriels dieser „Demokratie“ sagen es ja ganz offen.

    Die „CDU“ allerdings heuchelt Patriotismus und Heimatverbundenheit – und verfolgt spätestens seit dem Tojanischen Pferd Merkel und dessen kollektivistisch-evangelikalen Eurokommunismus doch exakt dieselbe Agenda wie die rot-grün-braunen Kulturmarxisten des islamophilen Toleranzkults.

    Allein aus diesem Grunde ist die „CDU“ noch unendlich viel gefährlicher.

    Sie setzt unter der Maske der Heuchlei zu Subversion und Dolchstoß an.

  30. #29 Schmied von Kochel

    …auf das du lange lebest auf dem LANDE das…

    was erlauben sich junior?
    isse wie flasche leer!
    reden wie unter pantoffel von frau junior!
    isse so das frau tut einheiraten, nixe er!

    die türken setzen alle karten ein die sie haben, auch einen trottel mit
    großem vater.

    es ist ein jammer, erst werden sie verzogen, dann wissen sie nicht das ABC des
    menschlichen zusammen
    lebens .

  31. Denke das damals die Heirat des „Kohl-Sones“ gezielt von den Moslems eingefädelt wurde. Nun scheind sich der Zweck dazu zu offenbaren.

  32. OT (aber nicht ganz!)

    PRESSEMITTEILUNG DER ALEVITEN:

    PM: Radikale Islamisten massakrieren unschuldige Zivilisten!

    „Die alevitische Jugend verurteilt die Massaker an der kurdischen Bevölkerung im Norden Syriens auf das Schärfste. Die Weltöffentlichkeit muss Kenntnis von diesen Verbrechen nehmen. Zudem wird erneut mehr als deutlich, dass die Rebellen in Syrien von islamistischen Hardlinern dominiert werden, die dem Terrornetzwerk Al-Qaida nahestehen.“
    Serdar Akin, Bundesvorsitzender BDAJ

    http://www.bdaj.de/index.php?option=com_content&view=article&id=709&catid=61

  33. ich habe geschäftlich mit einigen Türken zu tun, welche hier in D augewachsen sind und eine Berufsausbildung absolviert haben und jetzt in der Türkei , teils für deutsche Firmen, arbeiten, also genau den umgekehrten Weg der klassischen Gastarbeiter gewählt haben.

  34. #2 WahrerSozialDemokrat
    #11 JeanJean

    Ein anderes Beispiel ist der Bruder des Britischen Finanzministers George Osborne.
    Adam Osborne (Psychiater von Beruf) ist zum Islam konvertiert um eine Pakistanisch-stämmige Frau heiraten zu können. Nebenbei ist er scheinbar in Schwierigkeiten geraten und gab einer drogensüchtigen Prostituierten Medikamente.

    Ich würde in den meisten Fällen nicht behaupten diese Frauen wären gezielt eingesetzt worden um islamische Ziele im Westen zu fördern.
    Viel mehr entstehen diese Liebesaffären im säkularen, realitätsfernen internationalen Jet-Set-Milieu von Eli-Universitäten und Think Tanks.
    Problem ist dabei, wenn man sich erst mal an so eine fremde Kultur durch eine Heirat gebunden hat, man andere Loyalitäten entwickelt. Wie soll ein Peter Kohl über Türkei objektiv urteilen wenn seine Schwiegereltern dort wohnen?

    Kurios ist übrigens bei der Peter Kohl Hochzeit dass das Ehepaar ein islamische Hochzeit wie auch eine christliche Hochzeit gefeiert hat. Gerne hätte ich gewusst wie dies verlaufen ist?
    Ich dacht nämlich dass nach Islamischen Rechte Muslime keine nicht-Muslime heiraten dürfen (und schon gar nicht eine männlicher Nicht-Muslim mit einer Muslimin?

    Bei mir stellt sich also die berechtigte Frage ob Peter Kohl sich um Islam bekehrt hat? Warum fragt SPON nicht danach?

  35. Es gab wohl so im Nachhinein betrachtet keinen schlechteren Kanzler in der BRD als Kohl, hat den Staat (EU, Rentenkasse, Zuzug von Türken) geopfert um seinen Namen in den Geschichtsbüchern lesen zu können, sprich aus persönlicher Eitelkeit.

    Die Kommentare seines Sohnes sind genauso relevant wie meine hier auf PI

  36. Auf Grund des Artikels wird hier mehrheitlich Kritik an Peter Kohl geübt.
    Das ist mir unverständlich. Das eigentlich Skandalöse ist doch nicht die Meinung dieses unbedeutenden Sohnes.
    Der Skandal ist doch: Kohl hat schon 1982 alles richtig erkannt und hat die Folgen richtig eingeschätzt. Aber er hat NICHT gehandelt, er hat NICHT gegengesteuert; er hat sein eigenes Volk, das sein eigenes und das Schicksal seiner Nachkommen in seine Hände gelegt hat, sehenden Auges in Richtung Abgrund geführt.

  37. Hey JochenZ,

    „Wie soll ein Peter Kohl über Türkei objektiv urteilen wenn seine Schwiegereltern dort wohnen“, fragen sie. Und das ist das Ding, wer kann schon ein objektives Urteil abgeben…

  38. Naja…darüber könnte man ja diskutieren.
    Als kaltschnäuzig sehe ich eigentlich nur den Peter Kohl an.
    Das was Helmut Kohl von seinen Staatssekretären – dem Innenministerium und dem damaligen Ausländeramt hat recherchieren und analysieren lassen war ja keine vorübergehende Phase vor 30 Jahren.
    Wir sind nun 30 Jahre weiter, aber stehen vor dem Problem, daß es mittlerweile selbst von Merkel heißt: Multikulti ist gescheitert.

    Wir fahren seit Jahrzehnten die „Aktion Muselkind“ und haben zumindest einen repräsentativen Topaktuellen Tatsachebericht auf dem Tisch. Geschrieben von Buschkowski, der ZUR SCHANDE DER TÜRKEN UND MUSELS genau das bestätigt, was Kohl und seine Leute vor 30 Jahren schon wussten.

    Kaltschnäuzig ist es, wenn man jetzt genau das leugnet…

  39. Ja, wenn es Türken und Deutsche und Helmut Kohl geht, dann ist Peter Kohl natürlich ein ganz besonders objektiver Gutachter.

    Wer einen Sumpf trocken legen will, darf nicht die Frösche fragen.

  40. Nun sind es nur noch wenige Wochen bis zur Wahl.
    Der erst drittel vom August ist schon wie die Schwalben weg, das bereits den kommenden Winter ankündigt, das aber nichts mit mit dem politischen Winter zu vergleichen ist, der dieser Winter wird nach der Wahl noch im September einsetzen und nicht erst im Dezenber wie der Kalendarische, auch wird der Kalendarische Winter gegen über dem politischen sehr milde ausfallen. So denke ich schon heute mit Grauen an den kommenden politischen Winter und das sieht man schon an die Wahlplakate die mit den gleichen Sprüchen bepflastert sind wie die Jahre davor. Und so wie immer werden die Wähler wieder die gleichen ihre Stimme verschleudern, und wieder danach schimpfen und das gleiche Spiel sich wie immer wiederholen wird. Alles wie es immer war und durch die Medien erfolgreich dazu hingeleitet wurden. Die „Oberhäupter“ aber sitzen wie immer abgesichert auf ihren sicheren Stühlen, nur das Volk sitzt wie auf den Präsentierteller ungeschützt für die Nationsvernichter zum Frass hingeschmiert. Auch so wie immer. Doch wenn es zutreffen sollte das es bei dieser wahl zu einer Rot/Grünen Regierung kommt, wäre es besser wenn der Deutsche Bürger schnellstens auswandern würde, im Falle das die Union dran bleibt, die sich fast wie Rot/Grün verhält und auch nicht wählbar ist, so hält sich diese doch noch etwas Zurück und die Chance das man sich doch noch eines besseren besinnt, wäre hier dann doch noch etwas vorhanden. So wie die heutige Union arbeitet, hat sie nicht mal das Recht die Namen Konrad Adenauer in den Mund zu nehmen und beschmutzen den auch noch. Doch so dringest ich die Abwahl der Merkel empfehlen würde, ist das doch noch gegenüber der Nazi-SA mit den verantwortlichen Verursacher für die Änderung der Ausländerpolitik SPD etwas besser. Sieht man sich die Plakate mit den Hampelmann Ströbele an, weis man wer denken kann, das diese Partei insgesamt ein Hampelmann und nicht wählbar ist, ausgenommen man wäre bis zur Bewusstlosigkeit vollgekifft. So erkennt man an diesem Ströbele-Plakat was dem Deutschen Volk bevorsteht, wenn diese mit den vollgefressenen Gabriel die Macht übernehmen würde. So auch die vielen Wahlplakate bis auf die der AfD die nur das richtige Wort gefunden hat, nämlich „Den Mut zur Wahrheit“, denn dazu haben alle anderen Politiker scheinbar nicht einmal das Wissen was dieser Begriff, „Wahrheit“, zu bedeuten hat. Deren Wahlplakate sind wie schon immer, mit den gleichen Märchen bepflastert, und sie Lügen und Betrügen das sich die Balken biegen, so wie immer.

  41. „niemand der mit gesundem Menschenverstand gesegnet ist, die Türken als in Europa integrierbar ansehen.“
    Soweit richtig. Manche sind schon über 40 Jahre hier und sprechen immer noch kein Deutsch. Das kann man aber dem Erdowahn nicht ankreiden. Dafür sind unsere unterwürfigen deutschlandhassenden Politiker verantwortlich, die „vergessen“ haben von diesen Menschen Grundsätzliches einzufordern.
    Warum können z.B. Koreaner (habe einige im Freundeskreis) nach zwei Jahren in Deutschland perfekt deutsch?
    Der Diktator aus Ankara macht mit seiner Anti-Assimilations und Türkentum-Verherrlichungs-Hetze diese bereits verlorene Situation nur noch schlimmer.

  42. Die Türken haben sich der Mehrheit von Anfang an selbst ausgegrenzt. Sie tun alles, dass es dabei bleibt. Was gibt es da zu diskutieren?

    Türken und Deutsche passen nicht zusammen. Auch wenn es hin und wieder eine harmonische Ausnahme wie bei den Kohls geben sollte.

  43. „Telepathische Verschwörung

    In der Türkei herrscht Angst, Ministerpräsident Erdogan könnte durch Telepathie ermordet werden. Das ist nicht ausgeschlossen, wenn sich an der telepathischen Verschwörung ganz viele beteiligen. Die Nachricht wird auch deshalb verbreitet, damit noch mehr denken, das kann ja gar nicht sein. Diese Gedanken würden einen Abwehrschirm bilden.
    Wenn die Türkei bereits in der EU wäre, könnte die Kommission eine Richtlinie gegen telepathischen Mord erlassen, aber so ist Erdogan schutzlos ausgeliefert.
    http://www.darvins-illustrierte.de/

  44. OT
    „Sabotageaufruf

    Mit seinem neuen Buch »Sabotage« spaltet Kolumnist Jakob Augstein die Gesellschaft mit wirren Thesen und ruft zu Gewalt gegen das kapitalistische System auf. Das Buch beginnt mit einer Anleitung zum Bau von Farbbeuteln.
    Das ist paradox; im Sozialismus hätte man die Materialien zum Farbbeutelbau nicht gekriegt, und man kann nach dem Systemwechsel auch nicht mehr gegen die Regierung demonstrieren.

    http://www.darvins-illustrierte.de/

  45. #35 La Real (10. Aug 2013 16:04)

    Die “CDU” allerdings heuchelt Patriotismus und Heimatverbundenheit – und verfolgt spätestens seit dem Tojanischen Pferd Merkel und dessen kollektivistisch-evangelikalen Eurokommunismus doch exakt dieselbe Agenda wie die rot-grün-braunen Kulturmarxisten des islamophilen Toleranzkults.

    Allein aus diesem Grunde ist die “CDU” noch unendlich viel gefährlicher.

    Ist zwar die Wahrheit, aber in diesem immer noch CDU verblödeten Blog nicht erwünscht ..
    Hier wird vorzugsweise nur gegen rotgrün gekämpft .. Gruß

    Sie setzt unter der Maske der Heuchlei zu Subversion und Dolchstoß an.

  46. OT
    „Print

    Vom Print-Bereich sprechen Medienfachleute, wenn sie das Geschäft mit auf Papier gedruckten Zeitungen, Zeitschriften und in selteneren Fällen Büchern meinen und darin übereinstimmen, dass da nicht mehr viel zu holen ist außer Verlusten. Das Zeitungswesen sei überholt, lautet die herrschende Meinung; moderner und in nächster Zukunft immer noch zukunftsträchtig sei das Internet, wobei da zwar auch nicht viel zu verdienen ist, aber es kostet erst einmal weniger und sieht besser aus, weil der Bildschirm mal futuristisch war, wogegen Papier nach wenigen Tagen zu Altpapier wird.
    Der bekannte Konzern Axel-Springer-AG hat nun von dieser Ansicht erfahren und in letzter Minute seine Zeitungen für einen mehrstelligen Betrag an die ehemalige Konkurrenz verkauft. Besonders bemerkenswert daran ist das dem zugrundeliegende Vertrauen in den Euro.
    Verwundert war die Branche, weil man nicht glaubt, dass der Verkaufserlös der Sinn der Sache gewesen sein soll, sondern es irgendwo im Internet eine Möglichkeit zum Profitmachen geben muss, von der die Experten noch nichts wissen. Nur die Bild-Zeitung bleibt wie gehabt analog, weil die großen Buchstaben nicht auf einen mittleren Bildschirm passen.
    Mutmaßungen darüber, was das neue Geschäftsmodell von Springer beinhaltet und wie es funktioniert, beschäftigen die Beobachter. Eine Anlage des Gewinnes als Festgeld oder auf dem Sparbuch, um von den Zinsen zu leben, ist auszuschließen, weil die Zinsen zu niedrig sind.
    Naheliegender erscheint die Umwandlung des Springer-Hochhauses in ein soziokulturelles Zentrum mit Projekten für benachteiligte Jugendliche und Graffiti-Kursen, so dass man wenigstens Fördergelder vom Berliner Senat beziehen würde.
    Auch eine Vermietung der Räume an Berlin-Touristen wäre trotz Bettensteuer eine verlässliche Einnahmequelle. Der Paternoster ist bereits Kult.
    Man kann davon ausgehen, dass die guten Beziehungen von Frau Springer zu Frau Merkel eine Beratung hinsichtlich des Umgangs mit Geld mit sich gebracht haben und der Konzern sich zu einer griechischen Lösung entschlossen hat, was bedeutet, dass man zwecks Steuerersparnis gar nichts mehr verdient, Schulden anhäuft und sich retten lässt.

    http://www.darvins-illustrierte.de/

  47. OT
    „Mittwoch, 31. Juli 2013
    Was wohl
    tagesschauder, 08:19h
    Wir vermelden gern, wenn Alan Posener Sinn schreibt; auf welt.de berichtet er über „Rassistischen Antirassismus für den Unterricht“: „Ein Aufklärungsheft über Rassismus verschweigt den muslimischen Rassismus und Antisemitismus. Böse sind nur die Europäer. Gefördert wurde das Machwerk vom Ministerium für Arbeit und Soziales.“

    Tja, woran erkennt man einen Rassisten? Er ist weiß.

    Nun, wenn man denkt, beim Antirassismus geht es um Rassismus, ist man schon auf die Machtergreifer hereingefallen. Es geht nicht um den Schutz der niederen Rassen, sondern um den eigenen Herrschaftsanspruch mittels Herabsetzung des Gegenübers zum Rassisten. Das gelingt am besten durch die Täuschung, man würde sich selbst dazurechnen zur großen Gruppe der Bösen, nur mit dem Unterschied, dies erkannt und die Lehren gezogen zu haben. Dieser Vorsprung ermächtigt zum Herrschen.

    Was den Besserweißen zu dem Verschweigen des muslimischen Rassismus und Antisemitismus einfällt, wird man schon nicht mehr hören können: es gibt keinen und schon gar nicht ist er muslimisch und dieser Vorwurf und die Bezeichnung als muslimisch ist na was wohl.

    http://tagesschauder.blogger.de/?day=20130804

  48. Soweit ich es auf dem Foto erkennen kann, gehört die Frau nicht zu den anatolischen Rundstücken/Kartoffelsäcken, die unsere Innenstädte entstellen.

    Im Westen Kleinasiens (heute Türkei) siedelten in dessen guten Zeiten bekanntlich indogermanische Hethiter, Kelten, Ur-Griechen und Römer. Deren Gen-Reste haben sich dort trotz des türkischen Genozids erhalten.

  49. Hm. Wieviel hat Peter Kohl denn für seine Frau bezahlt? Ein paar Kamele werden da sicher noch offen sein.

  50. Selbst ein Sohn von Kohl, ach der Walter, ist nicht vom Anschleimen gefeit.

    Deutschland ist krank, dass es nicht den Mumm aufbringt einmal seine EIGENEN Interessen voranzustellen, ansonsten leider mit Volldampf in den eigenen Untergang.

  51. #25 Schweinsbraten (10. Aug 2013 15:44)

    Ende Mai 2001 wurde dann in der Türkei geheiratet. Wobei auch eine Zeremonie in einer Kiche mit dem “Ave Maria” aufgeführt worden sein soll. Nur wenige offizielle Bilder waren erlaubt. Und selbst beim Brautkuß nahm Peter nicht die linke Hand(für Gefühle) aus seiner Hosentasche(verstecken!).

    „Verstecken“?
    Vielleicht hatte er ja noch auaweh … 😉

    Aber davon abgesehen – öffentliche Kritik an den Eltern, sei es an Vater oder/und Mutter, ist ein Ding der Unmöglichkeit.
    Einfach charakterlos und ohne innere Haltung.

    PK tingelt in letzter Zeit ein wenig viel!?

  52. @ #43 noblesse oblige

    Das ist prinzipiell schon richtig, nur ist das eigentlich auch nicht wirklich ein Skandal. Kohl wußte es 1982 schon? Nun, das ist keine Kunst, denn JEDER wußte es damals schon.

    Es ist davon auszugehen, dass auch schon über zehn Jahre zuvor, als der erste Riesen-Schub von mehreren 100.000 bis Millionen, die genauen Zahlen hab ich jetzt nicht im Kopf, von „Gastarbeiter“ kamen und dann trotz gegenteiliger Vereinbarungen einfach blieb und geduldet wurde, der Großteil der Deutschen schon erkannte, was sich hier abzeichnet.

    Anfang der 80er dann nicht nur Gepolter von angeblicher „geistig-moralischer Wende“ wider das 68er-Unwesen, sondern auch konkrete Erwartungen und Hoffnungen auf die CDU, in der Ausländerfrage endlich mal was „zu tun“.

    Der tatsächliche Skandal ist doch, dass dieses Arschloch Kohl und seine Scheiß-CDU dann 16 Jahre in Folge von diesem Idiotenvolk gewählt wurden, ohne dass sie auch nur irgendwas dagegen gemacht hätten, immer mal vor Wahlen wieder einzelne Kampagnen und Sprüche, sowie minimale Gesetzesänderung nach dem Motto ein Schritt vor, zwei Schritte zurück.

  53. #48 zarizyn (10. Aug 2013 17:03)

    Nicht nur Telepathie, sondern auch Telekinesis!

    Erdogan’s chief adviser knows what’s behind Turkey’s protests – telekinesis.

    It has to be said that when the Turkish government began to flail around for the „real reasons“ behind the Gezi protests, their initial conspiracy theories lacked imagination – the CIA, Europeans jealous of their economic success, unspecified foreign forces in cahoots with terrorists, Twitter, the „interest rate lobby“, and, of course, the international Jewish conspiracy. What would a search for a scapegoat be in Turkey (or indeed Greece) without our old friends the Elders of Zion?

    Since it was obviously inconceivable that the Turkish people themselves – knowing they were living through a golden age of good governance, piety and profit – would ever take to the streets, there must have been a plot.

    Well now we have the answer – it was all a giant telekinetic attack by dark forces to discredit Prime Minister Recep Tayyip Erdo?an, because he had made Turkey a „model for the world“. Quite rightly, the man who made this astonishing discovery, Yi?it Bulut, has just been made Erdo?an’s chief adviser. No, this is not a joke. Telekinesis, you may have noticed, is a Greek word.

    http://www.theguardian.com/commentisfree/2013/jul/13/erdogan-turkey-protests-telekinesis-conspiracy-theories

  54. „Viele Türken fühlen sich durch solche Äußerungen – wie ich finde, zu Recht – ausgegrenzt. Das verbittert sie.”
    – – –
    Oooooooch!
    (Geh‘ heulen, Jammersack! Das Leben ist was für echte Männer. Und Frauen.)

  55. Er sagte auch, die Türken kämen aus einer sehr andersartigen Kultur und seien “nicht integrationsfähig und auch im Übrigen nicht integrationswillig”.

    Dieser Satz, ist aktueller denn je!

    HELMUT KOHL hatte Recht und hat Recht behalten!

  56. Ich habe diesen Peter Kohl schon mal in einem Interview in einer TV-Sendung mitbekommen. Mit schien er schon damals ein ziemlicher langweiliger Blöd-Guti ohne jeglichen Pfiff zu sein. Auf diese Geburt wäre ich als Vater auch nicht stolz.

  57. Der dicke Peter sollte mal lieber Papa dafür dankbar sein, dass er ihm einen Studienplatz in Havard besorgt hat und danach einen sehr gut bezahlten Arbeitsplatz in einer Investmentbank. Der türkische Geheimdienst hat ihm dann Mitte der 80iger die Frau besorgt, damit Papa nicht die Türken entsorgt.

    Alles nur Ironie …

  58. Scheiß auf den, was hat der denn schon zu melden…Wurde wahrscheinlich mit vorgehaltener Waffe zu der Aussage gezwungen

  59. #13 Tritt-Ihn; Hör mir bloss mit PSL auf. Der ist doch mittlerweile komplett senil. Zumindest lässt sein Gelaber in diversen Quasselshows nur den Schluss zu. 1 mal in 100 Shows kommt mal was Islamkritisches von dem.

  60. Peter Kohl,

    der Waschlappen und Schleimer, der sich seinen Lebensunterhalt damit verdient, Buecher ueber seine schwere Kindheit zu schreiben,
    seinen grossen Vater zu diffamieren,
    sich in Forumdiskussionen als oft eingeladener Gast ausweinen darf und dem trotz seines schweren (schwergewichtigen) Lebens nun eine Nische erlaubt, sich selbst zu ernaehren.

    Die Kritik an Helmut Kohls geplanter aber nicht durchgefuehrter Ausduennung der Tuerken ist ein weiteres Beispiel.

    Was ausgeduennt wird prozentual und in der Presenz auf Strassen und ueberall, sind die Deutschen, durch Ueberflutung mit Analphabeten und Sozialscharotzern aus aller Herren Laender, bes. Muslimen.

  61. „…Viele Türken fühlen sich durch solche Äußerungen – wie ich finde, zu Recht – ausgegrenzt. Das verbittert sie”, sagt er…“
    ———————————————————–

    Ach Herrjeh_in, eine gekränkte Halalwurst und noch’n Konvertit_in…

    Wat ’ne Schxxxxxxx !

  62. Welche Lebensleistung hat denn Peter Kohl noch aufzuweisen?
    Ich kenne nur die, dass er sich am alten Vater abarbeitet, und zwar nachdem dieser sich nicht mehr wehren kann und artikulieren kann!
    Irgendwie erbärmlich!

  63. Was soll der Peter Kohl auch anderes sagen, wenn er nicht in Zukunft auf dem Sofa schlafen will.
    Der Typ sieht auch nicht so aus, als ob er sofort eine neue Frau finden würde.

  64. Peter Kohl sollte sich eher Gedanken machen, von wem seine Aussagen als Kaltschnäuzig empfunden werden.

    Vater Birne hatte nämlich sichtbar Recht:

    Ein grosser Teil der Türken sind kulturell inkompatibel, integrations- und anpassungsunwillig.

    Wäre es anders, hätten wir nämlich keine sichtbaren Türken- und Araberviertel, keine Migrantengewalt, keinen migrantischen Rassismus, keine Moscheen und keine Idioten wie Peter Kohl.

    Ps: Birne hat da wohl fälschlicherweise einen Saumagen statt seines Sohnes aufgezogen.

  65. Peter Kohl hat von seinem Vater Helmut Kohl viel mehr geerbt als ihm vermutlich selbst bewusst, vor allem den Hang zur eitlen Selbstdarstellung.

  66. Von dem „beliehenen“ Sohn ist es natürlich wichtig, welche Meinung er über Papa hat.

  67. Ob alle Türken die Worte des junior Kohls zu schätzen wissen????
    Denn der besagte weiß immerhin nicht seinen Vater zu schätzen. So eine hetzerische Einstellung zum Vater, ja eine regelrechte Ehrverletzung würde in vielen türkischen Familien mächtig Ärger für den Sohn geben.

  68. Getreu der allunfassenden Lehre der Gender-Ideologie ist “Sexualitäts-Identität” frei wählbar… 😉

    Komisch das meine 4 und 7 Jährigen Töchter das nicht verstehen wollen….

    Das liegt an der Erziehung …

  69. So eine hetzerische Einstellung zum Vater, ja eine regelrechte Ehrverletzung würde in vielen türkischen Familien mächtig Ärger für den Sohn geben.

    Nicht nur bei den Türken, bei den Deutschen auch …

  70. Ps: Birne hat da wohl fälschlicherweise einen Saumagen statt seines Sohnes aufgezogen.

    Gröööhl!

  71. Ja, lassen wir ihn hochleben, den Helmut Kohl, den Euro-Verbrecher, den teuersten Kanzler nach GröFaZ für Deutschland, weil er 1982 was richtiges erkannt hat, aber nicht danach gehandelt hat.

Comments are closed.