BielefeldDaran, dass seit einiger Zeit in Deutschland Konflikte zunehmend mit Fäusten und Messern „bereinigt“ werden, haben wir uns mittlerweile schon beinahe gewöhnt. Samstagnachmittag aber waren in einem türkischen Lokal in Bielefeld derlei „schwache“ Argumente offenbar nicht mehr ausreichend, ab sofort wird wohl scharf geschossen.

(Von L.S.Gabriel)

Am vergangenen Samstag, gegen 16.15 Uhr betraten vier Deutsch-Albaner die zur Tatzeit gut besuchte Bielefelder Gaststätte. Wie Augenzeugen berichten, fing einer der Männer mit einem 44-jährigen türkischen Gast einen Streit an, in dessen Verlauf er dem Mann eine Flasche über den Kopf geschlagen habe. Daraufhin zog dieser, in bester Wildwestmanier, eine Schusswaffe und feuerte mehrmals auf die vier Männer.

Das Westfalenblatt schreibt:

Ein Großaufgebot der Polizei traf wenige Minuten nach den Schüssen am Tatort ein, da sie gerade einen Einsatz am Hauptbahnhof hatte. Der 44-jährige mutmaßliche Täter war nach den Schüssen zu Fuß geflüchtet, konnte von den Polizeibeamten allerdings noch auf der Friedenstraße überwältigt und festgenommen werden. Auch die vermeintliche Tatwaffe wurde nach einem Hinweis des Beschuldigten sichergestellt. Ein Bekannter des Täters hatte sie versteckt.

Zum Motiv des Geschehens gibt es noch keine genauen Erkenntnisse. »Es gibt unterschiedliche Darstellungen«, sagte Einsatzleiter Hans Hollmann. Hintergrund des blutigen Streits könnte nach Informationen des WESTFALEN-BLATTES ein Vorfall aus dem vergangenen Dezember sein: Damals soll der Box-Europameister Besar Nimani, der gebürtig aus dem Kosovo stammt, in der Innenstadt Opfer einer Schutzgelderpressung geworden sein. Nimani soll dabei einen 45-Jährigen geschlagen haben, der Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung erstattete.

Laut Polizeibericht erlitt der schießwütige Türke einen Kieferbruch und trug vom Angriff mit der Falsche eine Platzwunde am Kopf davon. Bei keinem der Schussopfer besteht Lebensgefahr, sie wurden alle in Bielefelder Krankenhäuser eingeliefert.

Fünf Verletzte, ein riesiges Polizeiaufgebot, verängstigte Bürger – an Szenarien dieser Art müssen wir uns wohl gewöhnen denn:

 „Die 2,7 Millionen Menschen aus türkischen Familien, die in Deutschland leben, gehören zu uns, sie sind ein wichtiger Teil unserer Gesellschaft.  Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle.“ (Maria Böhmer, CDU).

Ja, und dank einer unverantwortlichen Einwanderungspolitik sind sie da. Dank einer kaputtgesparten Exekutive haben sie den Eindruck unbeobachtet und unbehelligt, sogar am helllichten Tag, Deutschland in ihren persönlichen Kriegsschauplatz verwandeln zu können. Schutzgelderpressung, Mord und Totschlag, wer sich in den Weg stellt und die gut sichtbare Wahrheit anspricht ist ein Rassist. Und dank des laschen Urteilsgebarens einiger Richter, die toleranztrunken, verständnisvoll und wohl oft auch einfach ängstlich Urteile sprechen, die den Tätern ein mildes Lächeln kosten und den Opfern den Angstschweiß auf die Stirn treiben, wird dieser bunte Reichtum an Gewalt und Terror sich noch ausweiten.

Wichtig ist aber einzig und allein, dass diese Subjekte sich auch willkommengeheißen fühlen, dann wird schon alles gut werden. Sicherlich.

image_pdfimage_print

 

79 KOMMENTARE

  1. Der Artikel tönt ziemlich aufgebracht…
    Komisch….Wir wissen ja, dass dies nur ein Einzelfall ist.

    Immer dieser Rassismus auf PI!
    Wir sollten bald mal einen runden Tisch
    aufstellen. Wer hat Platz? ich bringe den stuhlkreis mit (Nur Kissen natürlich).

  2. Wo kriegen diese kerle nur immer die Knarren her? Wo doch jeder Schützenverein, jeder Förster und jeder Waffensammler total überwacht und gegängelt wird.

  3. Da wir ja in .de offensichtlich viel zu wenig Kriminalität hatten und die Polizei sich die halbe Dienstzeit in der Nase bohrte, mussten wir dazu übergehen, uns welche zu importieren.
    Da darf man dann nicht so kleinlich sein wenn mal die Kugeln fliegen…

  4. Und Wir nützlichen Idioten zahlen mal wieder die Krankenhauskosten !!!
    Bei selbstverschuldeten Fällen sollte die Solidargemeinschaft einfach nicht mehr zahlen !

  5. Welches Zitat einer neben der Kappe und in einem anderen Universum lebende Gutmenschen-Dummfrau zeigt diesen ganzen Irrsinn des Multi-Kulti-Schwachsinn in nur einem Satz?

    Na?

    “Dieses Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle!”

    Maria Böhmer (CDU)

    Beauftragte der Bundesregierung für Migration

  6. Das hat Marseille schon lange hinter sich!

    Dieses Verbrechen wurde Ihnen präsentiert mit freundlicher Unterstützung von Bündnis90/Grünen, Ihrem Spezialisten für Inzest, Pädophilie, hohe Strompreise und multikulturellen Vorbürgerkrieg!

  7. Der arme Türke!
    Mit Sicherheit hat die Polizei bei der Festnahme wieder unverhältnismäßige Gewalt angewendet. Die Türkei sollte Ermittler schicken, um sicherzustellen, dass ihren Menschen hier nicht Unrecht getan wird …

  8. #3 Cedrick Winkleburger (26. Aug 2013 18:08)
    Da darf man dann nicht so kleinlich sein wenn mal die Kugeln fliegen…

    In der Hochromantik des Wilden Westens war dies Gang und Gäbe.

    Allerdings konnte sich dazumal fast jeder einen „Peacemaker“http://de.wikipedia.org/wiki/Colt_%E2%80%9EPeacemaker%E2%80%9C leisten (um die 29 Dollar)
    Knapp einen Monatslohn dazumals.
    Gut: die Munition war nicht billig!
    Man musste schon entscheiden, wann man schiesst!

  9. Moslems dürfen hier in Deutschland ihre ganze Gewaltfolklore und ihre Gewaltkultur frei ausleben.

    Wer das anspricht oder gar kritisiert ist ein ganz phöser phöser Nazieeeee und ein noch viel phöserer Rassist. Wer Wahrheiten in Deutschland offen ausspricht steht ganz schnell in der rechten Ecke, weil mordende Moslems nicht so richtig in die bunte Vorstellung von Vielfalt unserer rotgrüner Realitätsverweigerer passt.

    Immerhin ist jeder Messerstich und jeder Schuss der Moslems in Deutschland auf Menschen abgeben nach Sicht unserer rotgrünen Spinner eine kulturelle Kulturbereicherung. Das sagen unsere in moslemfreie Besserverdienenden-Viertel wohnende Gutmenschen und auch die Parteibonzen der Blockparteien.

    Und unsere faktisch gleichgeschaltete Medien versuchen derweil verzweifelt zu vertuschen, dass fast hundert Prozent aller Messerstechereien und Schießereien von Menschen aus dem Morgenland mit einer ganz bestimmten Religion verursacht werden. 🙂

  10. Einfache Gleichung:

    Friedensstr. = Nähe Hbf = Rotlicht.
    Hier vollzieht sich eine Umverteilung, nach dem die Hells Angels verboten wurden.
    Woanders dringen die Bulgaren vor. Die brauchen die Zigos als Nachwuchs in den Puffs.

    Markus 4,
    auf daß sie es mit sehenden Augen sehen, und doch nicht erkennen, und mit hörenden Ohren hören, und doch nicht verstehen

  11. „Die 2,7 Millionen Menschen aus türkischen Familien, die in Deutschland leben, gehören zu uns, sie sind ein wichtiger Teil unserer Gesellschaft. Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle.” (Maria Böhmer, CDU).

    Wann hat Böhmer das denn von sich gegeben? Nur 2,7 Mio. Türken?

  12. „Wechseln Sie den Waggon ähh die Stadt, wenn es Ihnen nicht passt“

    Sinngemäß unsere ehemalige Justizministerin von der SPD. Wie hieß die Trulla noch, daß sagte sie in ner ARD Quaselrunde als vor ein Paar Jahren der Deutsche von 2 Bereichern aus? Orient halb Tod geprügelt wurde.

    Erinnert sich daran überhaupt noch jemand ?

  13. #1 Aktiver Patriot
    „Hoffentlich haben die Colts nicht geraucht….“
    GENIAL!!!
    you saved my day…

  14. SPD-Blatt NW am Samstag noch zugeknöpft, wird etwas gesprächiger:

    „“Bielefeld (nw). Ein Streit vor einer türkischen Gaststätte in Bielefeld zwischen fünf Personen eskalierte am Samstagnachmittag derart, dass einer der Männer aus einer Bauchtasche eine Pistole vom Typ Walther PPK (Kaliber 7,65) zog und mehrfach auf seine Kontrahenten schoss…

    Vier Personen im Alter zwischen 28 und 33 Jahren hatten Schussverletzungen erlitten…

    Eine Person erlitt einen Oberschenkeldurchschuss und musste im Krankenhaus bleiben. Eine weitere Person erlitt eine Fleischwunde am Gesäß…

    Der Schütze wurde in Tatortnähe mit einer Kopfplatzwunde vorläufig festgenommen. Nach ambulanter Versorgung kam der Beschuldigte ins Polizeigewahrsam…

    Opfer und Täter sind umfangreich polizeilich in Erscheinung getreten. Der Beschuldigte, ein 44-jähriger Bielefelder, wurde dem Haftrichter vorgeführt…““
    http://www.nw-news.de/owl/bielefeld/mitte/mitte/9090589_Schiesserei_in_Bielefeld_Polizei_stellt_Waffe_sicher.html

    Das SPD-Blatt NW jubelt multikulti:

    Bielefeld
    Erste Orient-Lounge auf dem Kesselbrink
    Urlaubsflair…

    „Wann hat man je zuvor auf dem Kesselbrink eine ähnliche Atmosphäre erlebt?“, fragte Tekin Sirin (37). Als Anlaufstelle für Menschen unterschiedlicher Kulturen hatte der Gastronom die Veranstaltung geplant…
    http://www.nw-news.de/owl/bielefeld/top_news_bielefeld/9091123_Erste_Orient-Lounge_auf_dem_Kesselbrink.html

  15. Auch hier gilt nach Edathy:

    Die Polizei muss erst mal schauen, ob nicht doch ein rassistischer Tatbestand irgendwo vorliegt.

    Irgendwo wird sich doch was finden lassen. Wäre doch gelacht.

  16. Dank eines bundesweiten, zentralen Waffenregisters fühle ich mich bei solchen Meldungen schon viel sicherer Herr Friedrich.

  17. Ach ja, jetzt sofort alle Jäger und Sportschützen entwaffnen, dann passiert sowas nicht mehr.
    Islam bedeutet sch(l)ießlich Frieden.

    =Ironie Off=

  18. Was gibt´s in Bielefeld derzeit sonst noch?

    Freitag, 23. August 2013
    „“Bündnis ruft zum Protest gegen Rechts auf
    Bielefelder sollen am Montag Zeichen setzen gegen islamfeindliche Partei »Pro Deutschland«…

    Die Teilnehmer der Protestkundgebung treffen sich um 12 Uhr an der Hicret-Moschee. Zwei Redebeiträge sind geplant. Sprechen sollen die Brackweder Bezirksbürgermeisterin Regina Kopp-Herr und Yasin Sever, Vorsitzender des Bielefelder Integrationsrates…““
    http://www.westfalen-blatt.de/nachricht/nachricht/2013-08-23-buendnis-ruft-zum-protest-gegen-rechts-auf-9252145/701/

    LINKSSPRECH – AUS RECHTEN WERDEN RECHTSEXTREME:

    Montag, 26. August 2013
    Bielefeld/Paderborn (WB/mba/ka). Drei Auftritte hat die rechtsextreme Partei »Pro Deutschland« am Montag in Ostwestfalen. 1100 Personen demonstrieren dagegen in Bielefeld und Paderborn…
    http://www.westfalen-blatt.de/nachricht/nachricht/2013-08-26-buendnisse-demonstrieren-gegen-pro-deutschland-9253703/701/

    STÖRUNG DER MEINUNGSFREIHEIT – 600 „HELDEN“ GEGEN 7 „RECHTE“:

    Bielefeld (nw/hko). Die rechtsextreme Kleinstpartei „Pro Deutschland“ ist am Montag in Paderborn und Bielefeld mit sieben Menschen aufgetreten und dank hunderter Gegendemonstranten nicht gehört worden…
    http://www.nw-news.de/owl/bielefeld/mitte/mitte/9094503_600_Bielefelder_demonstrieren_gegen_Pro_Deutschland-Auftritt.html

  19. Das war sicher nur ein tragischer Einzelfall, zurückzuführen auf die mangelnde Willkommenskultur.
    Jetzt erst mal ein Tisch gegen den rechten Terror.

    Mal ’ne Frage: ist eigentlich definiert, ab wann ein Einzelfall kein Einzelfall mehr ist?
    a) ab 1.000
    b) ab 10.000
    c) > 10.000

    Ich tippe mal auf c), oder fehlen da auch noch ein paar „0“…

  20. #20 AlfonsVIII (26. Aug 2013 18:45)
    Aber bitte dann auch den Hirschen (Vegetarier) die Hörner
    absägen.
    Die Natur könnte viel friedlicher sein.
    Auch ohne die blöden Jäger!

    Ein Adliger wie Sie, könnte da sicher Einfluss nehmen!

  21. Ja, nun: Ist doch von den politischen Eliten so gewollt: DE muss mehr Verbrecher haben, sonst ist es rassistisch.

  22. Wie ist das denn, wenn ein Einheimischer konvertiert und sich dann auch so aufführt? Migrantenbonus gibt das wohl nicht aber vielleicht irgendwas mit religiös-kultureller Rücksicht beim Urteil?

  23. Heilbronn: Landfriedensbruch
    Zu einer heftigen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen kam es am Samstag, gegen 01.00 Uhr, in der Heilbronner Edisonstraße. Nach dem bisherigen Kenntnisstand begehrten gegen 01.00 Uhr vier männliche Personen, vermutlich kurdischer Abstammung, Einlass in eine Gaststätte. Dies wurde
    von den Türstehern abgelehnt, da man ohnehin beabsichtigte, das Lokal demnächst zu schließen. Nachdem den Männern der Einlass verwehrt worden war, zogen diese ab und kamen wenig später mit eine Gruppe von zehn bis zwölf weiteren Personen zurück. Aus der Deckung, hinter geparkten Fahrzeugen, warf die Gruppierung Schottersteine auf Besucher und die Türsteher sowie auf abgestellte Pkw. Mehrere Personen wurden dabei anscheinend verletzt. In der Folge soll es zu einer Schlägerei zwischen Türstehern, Gästen und der mutmaßlich kurdischen Personengruppe gekommen sein. Hinweise darauf, dass dabei auch Stöcke und ein Messer zum Einsatz kamen, konnten bisher nicht näher verifiziert werden. Ein Unbeteiligter erlitt durch einen Steinwurf eine Kopfverletzung und musste deshalb in ein Krankenhaus gebracht werden. Zwei Personen aus der Gruppierung wurden ebenfalls verletzt, lehnten jedoch eine ärztliche Versorgung ab. Die genauen Hintergründe der Auseinandersetzung sind derzeit noch nicht bekannt. Auch die genaue Art der Beteiligung einzelner Personen, ob Zeuge, Geschädigter oder Beteiligter ist noch zu klären. Insgesamt mussten bei dem Einsatz zwölf Streifenwagenbesatzungen, eine Streife der Polizeihundeführer, drei Rettungs- und ein Notarztwagen eingesetzt werden. Die weiteren Ermittlungen dauern noch an.

  24. Das sind doch genau die „Fachkräfte“, die „wir“ so dringend brauchen. Nahkämpfer und Schußwaffenexperte. „Scheriffschule“ erfolgreich absolviert, steht einer Ausbildung zum Polizeibeamten im gehoben Dienst nichts mehr im Wege.

  25. #6 Eurabier (26. Aug 2013 18:16)

    Genau! In Marseille wird mit der guten, alten Avtomat Kalashnikova geschossen, die sind dort schon etwas weiter mit der Blei- und Lochbereicherung, demnächst auch in Deutschland!

  26. Der türkische Obst- und Gemüsehändler meines Vertrauens versicherte mir neulich, jeder erwachsene Türke würde eine Schusswaffe besitzen. Das gehöre zum „Mannsein“ und kein Gesetz der Welt dürfe mit einem Verbot diese „männliche Ehre“ kränken….
    Die Frage ist nur, ab wann sich Türken als „erwachsen“ betrachten. Kulturkreismässig müsste dies eintreten, wenn sie zeugungsfähig werden. Vor einem deutschen Gericht sind jedoch auch 26-jährige noch „entwicklungsverzögerte Jugendliche“.
    Na dann mal Prost!!!!

  27. Dieses Verbrechen wurde Ihnen präsentiert mit freundlicher Unterstützung von Bündnis90/Grünen, Ihrem Spezialisten für Inzest, Pädophilie, Pleite-Staaten-Euro-Rettungen, hohe Strompreise und multikulturellen Vorbürgerkrieg!

    Fetter-Daumen Eurabier!

    Blockparteien abwählen!
    AfD wählen.

  28. Am Wochenende gab es wieder brutale Überfälle von „Irokesenhaarschnitt“- und „an den Seiten rasiert“, also Boxerhaarschnitt-Jugendlichen.

  29. #12 Dirk2013 (26. Aug 2013 18:22)

    Ihr seid aber auch sowas von kulturunsensibel…
    Willkommen in der PI Kuschelgruppe.

    Wir treffen uns immer am 29. Februar jedes Jahr.
    Bitte Stofftier selber mitbringen!
    (Auch exotische Stofftiere (die keinen Ärger machen), sind willkommen!)

    Anmeldung bitte bei der Redaktion……

  30. Stellt mal einen Moment das Jammern ein. Wenn sich der Vorfall so abgespielt hat, wie oben beschrieben, war es Notwehr. Nehmt euch lieber ein Beispiel.

  31. Das einzig Kuriose an der Meldung ist, dass keiner der Jugos was dabei hatte, um zurückzuschiessen. 🙂

  32. Wenngleich es zwar nicht der ‚feinen englischen Art‘ entspricht und auch letztendlich nicht von mir gebilligt wird, aber eines muß man unseren fremdländischen Mitbürgern zugestehen, wenn’s drauf ankommt verstehen die Jung’s keinen Spaß, zeigen ‚Eier in der Hose‘ und versuchen sich konsequent durchzusetzen und zu wehren.

    Ein Deutscher ruft da eher nach der Mammi und dann nach der Polizei 🙂

    Nach dem Naturgesetz gilt, daß sich der Stärkere durchsetzt. Auweia, da sehe ich für den einen oder anderen aber keine guten Zukunftsaussichten.

  33. Runder Tisch und Waffengesetze verschärfen. Weil sich dieses Gesindel besonders an Gesetze hält. Wo haben die immer die Waffen her? Bei allen Türken Hausdurchsuchungen machen und Deutschland ist entwaffnet.

  34. Und damit es keiner mitbekommt: Heute Nacht um 00:25 Uhr auf DDR 2 ein Porträt von einem islamischen Widerling („Palästinenser“), Wichtigtuer und Menschen, den Deutschland auf keinen Fall braucht:

    http://www.welt.de/vermischtes/article119398567/Der-Boss-von-der-Sonnenallee.html

    Interessant: Im Welt-Text wird wieder das neueste Modeargument breitgetreten, warum diese Leute so asozial sind, wie sie sind: Weil sie als „Flüchtlinge“ nicht arbeiten durften. Es ist aber wurstegal, ob die arbeiten dürfen oder nicht. Ihr Islamchip ist immer drin. Man beachte die vielen Moscheehinweise und das „Allah ist mit den Standhaften“. Standhaft = sabr; etwa 70 mal im Koran. Und wer standhaft ist, also Allahs Regeln penibel befolgt, wird über die Kuffar siegen.

    Gut – auch wenn sie das um 2015 sendeten, täte ich es mir nicht an. Schlecht für den Blutdruck und damit die Nachruhe.

  35. Diese in ihren Laendern gescheiterten Zuwanderer, die auf den Knochen der D Steuerzahler es sich hier gut gehen lassen,
    verursachen nach glaubhaften Berechnungen knapp 35 Milliarden/Jahr.

    Kein Wunder dass zusaetzlich zur Rundumversorgung auch noch hohe Kosten ihrer Integrationsverweigerung, staendig neuen Forderungen ihre uns fremden Lebensgewohnheiten aufzuzwingen, d.h. der Deutsche soll sich ihnen anpassen nicht umgekehrt.

    Justiz und Polizeikosten sind enorm, da in Gefaengnissen zahlreiche „Facharbeiter“ isoliert warden mussten.

    Was sie der Gesellschaft, die sie zur Versorgung um Milliarden erleichtern zuruecktgeben, scheint in keinem Verhaeltnis zu stehen, da sie durch hohe Arbeitslosigkeit, Kindergeld, Extrakosten auf allen Gebieten wo sie auftreten, beginnend im Kindergarten – endend auf dem Friedhof Extrawuerste gebraten haben wollen, was in der Regel widerspruchslos, politisch korrekt erfuellt wird.

  36. Ehrliche Frage: Wer hätte wenn er eine Pistole dabei gehabt hätte, nicht auf die vier Jugoslawen geschossen, wenn sie mir vorher einen Kieferbruch beigebracht und eine Flasche auf meinem Schädel zertrümmert hätten. Hier liegt sogar eine Notwehr vor, unabhängig davon ob es sich um einen Türken handelt.

  37. @ #44 wolfi57 (26. Aug 2013 19:10)

    Ja, das Wort „Albaner“ fiel vorhin auch im WDR-TV Lokalzeit Bielefeld.

    Alle Beteiligten sind einschlägig polizeibekannt.

    Ein Opfer sei der Box-Europameister Besar Nimani, Kosovare

    Der Täter ein Türke:
    „“44-jährige Bielefelder türkischer Nationalität““ (Westfalenbl.)

  38. Nicht nur in Bielefeld wird scharf geschossen: Mann in Gummersbach erschossen

    Mit mehreren Schüssen hat ein 43-jähriger Mann in Gummersbach seinen Bruder erschossen. Der Schütze flüchtete zunächst, konnte aber wenig später in seiner Wohnung in Engelskirchen durch ein Spezialeinsatzkommando festgenommen werden.

    Gehörte der Schütze nun zu den Bereicherern, die besitzen ja wie wir wissen Schusswaffen. Oder sollte das etwa ein deutscher „Sport“-Schütze gewesen sein? 🙄
    Also ich tippe mal auf Bereicherer! 😉

    http://www.ksta.de/oberberg/familienstreit-mann-in-gummersbach-erschossen,15189242,24119624.html

  39. In den Hauptnachrichten hört man von Schießereien immer nur dann, wenn der Täter Deutscher und Sportschütze war…

  40. # 54

    Nur wäre bei einem Deutschen Mann, der in Notwehr gehandelt hätte, sofort die gesamte Entrüstungsmaschinerie einschließlich Fatima Roth hochgefahren und so viele Runde Tische gibt es bald nicht mehr, damit man diese gegen Rechts einsetzen kann.

  41. Das ist doch bestimmt wieder so eine rechte Propagandageschichte. Eine Stadt namens „Bielefeld“ gibt’s ja überhaupt nicht. 😉

  42. @ 7 Eurabier:
    ——————————————
    Dieses Verbrechen wurde Ihnen präsentiert mit freundlicher Unterstützung von Bündnis90/Grünen, Ihrem Spezialisten für Inzest, Pädophilie, hohe Strompreise und multikulturellen Vorbürgerkrieg!
    ———————————————–

    Das ist gut. Ich hoffe, die eine oder andere Partei greift dies für ihre Wahlwerbung auf. 😉

  43. @ #50 Humbold_Gauss

    Schreib‘ Deinen Nick erstmal richtig, bevor Du hier den „Appeaser“ spielst 😉

  44. @56 eugen von savoyen
    nicht nur dass, alle nachfolgenden Sendungen verschieben sich um 15 min da Brennpunkt

  45. Die Grünen wollen das Sportschützen entwaffnet werden,Deutschland soll sicher werden.Unsere Ausländischen Freunde bei denen Schußwaffen zur Grundausstattung gehören rüsten auf.Wenn einer für einen Ehrenmord eine Schußwaffe benötigt,weil er seine Waffe verlegt hat,springen sofort Verwandte ein ,die mit einem größeren Kaliber aushelfen.Wir können nur abwarten bis Aldi Schußsichere Westen verkauft oder in Deckung gehen.

  46. OT: „Nicht nur der Schienentransport leidet unter falscher Politik, auch das Straßennetz, um das die Deutschen einst beneidet wurden, sinkt immer tiefer herab: Spediteure klagen, dass sie für Schwertransporte immer größere Umwege fahren müssen, weil die maroden Brücken nicht mehr tragen. Teilweise seien die damit verbundenen Zusatzkosten bereits existenzbedrohend. Energieversorger warnen, dass infolge der Hauruck-Energiewende die Gefahr flächendeckender Stromausfälle so hoch sei wie seit Kriegstagen nicht mehr.
    Aber das Versagen des Staates geht längst auch ins Existenzielle: Mehrere Polizeipräsidenten in Nordrhein-Westfalen empfehlen in einem internen Papier, das die Beamten aus Personalmangel bei etlichen Vorfällen nicht mehr ausrücken sollen. Neben Verkehrsunfällen ohne Verletzte, Ruhestörung oder Objektschutzaufgaben sollen die Beamten auch nicht mehr bei Anzeigen von häuslicher Gewalt eingreifen. Opfer, die sich hilfesuchend bei der Wache melden, würden darauf vertröstet, doch morgen mal vorbeizukommen zwecks Aufgabe einer Anzeige. Damit ließe der Staat seine steuerzahlenden Bürger in existenziellen Bedrohungssituationen systematisch allein. In Brandenburg sind die Personaleinsparungen bei der Polizei schon derart fortgeschritten, dass weite Teile der Region keinen angemessenen Schutz mehr haben. Dies angesichts einer wachsenden Lawine von Verbrecherbanden, die über die offene Grenze in die Mark rauscht.“

    http://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/ein-staat-entgleist.html

  47. #58 Combat (26. Aug 2013 20:18)

    Wir können nur abwarten bis Aldi Schußsichere Westen verkauft

    Also dass Aldi noch nicht auf diese Idee gekommen ist, kann ich überhaupt nicht verstehen. Solche Westen könnten der Verkaufsschlager bei Aldi werden! 😉

    Da ist Amazon aber schon weiter:

    http://tinyurl.com/lcq95wv

  48. …derweil in seinem Elfenbeinturm auf seiner Kotsäule hockend der Herr Professor über der neuesten Ausgabe seiner „Deutschen Zustände“ grübelt.

  49. Aber Ursula von der Leyen hat ja gesagt, die, die zu uns kommen, seien alle gut ausgebildet. Nur als was ausgebildet? Als Waffen-Sachverständige?

  50. Wurden in und um Bielefeld schon alle Wohnungen von Schützenverein-Mitgliedern durchsucht und ihre Waffen beschlagnahmt?

  51. Landtagswahl 2012 Bielefeld:

    SPD 39,1 % + 4,6 %
    CDU 26,3 % – 8,3 %
    GRÜNE 11,3 % – 0,8 %
    FDP 8,6 % + 1,9 %
    DIE LINKE 2,5 % – 3,1 %
    Piraten 7,8 % + 6,2 %

    Sieht so aus, als müsste jetzt die Generation
    Guido Westerwelle immer deutlicher lernen, dass es einen funktionalen Zusammenhang zwischen Kreuzchen machen und Konsequenzen daraus gibt.

  52. Letzendlich bekommen die Menschen dass, was sie wählen bzw. nicht wählen. Dnn noch herrscht in diesem Lande (zumindest auf dem Papier) eine parlamentarische Demokratie.

    Die Frage ist doch: wann erhält das dieses Land ruiniernede Parteienkartell endlich seine Quittung an der Wahkurne?!

  53. Zum Glück gab es deswegen keinen Brennpunkt in der ARD. Dann hätten sich wieder alle nachfolgenden Sendungen um 15 Minuten verzögert und manche hätten vielleicht die Schulfernsehsendung „Türkisch für Anfänger“ verpasst.

  54. OT-Vielleicht ?

    Leute , Leute,

    kommt mal wieder runter und regt euch nicht so
    künstlich auf. Ist ja schon Zeit für die Bettruhe.

    Hier mal ein Absacker:

    http://www.kreiszeitung-wochenblatt.de/buxtehude/blaulicht/intensivtaeter-12-und-15-aus-buxtehude-waren-hilfsangebote-vergeblich-d19048.html

    Intensivtäter (12 und 15) aus Buxtehude: Waren Hilfsangebote vergeblich?

    . Buxtehude. Sie sind erst 12 und 15 Jahre alt und haben Menschen in Buxtehude terrorisiert. Sie haben geklaut, geprügelt und randaliert. Die Liste der Straftaten dieser beiden Terror-Kids umfasst von Diebstahl bis zu Körperverletzung Delikte, die wahrlich keine Kleinigkeit sind. Polizei und Stadtverwaltung haben jetzt ein halbjähriges Aufenthaltsverbot für Teile der Buxtehuder Innenstadt gegen die Beiden verhängt. Was sprachlos macht: Bis es soweit kam, wurde ein umfassendes Instrumentarium an Hilfen ausprobiert: Nichts hat gefruchtet.
    Das WOCHENBLATT hat nachgefragt: Was passiert, wenn Kinder komplett aus dem Ruder laufen? In diesem Fall wurde alles versucht. Von Gesprächen mit den Kindern und ihren Eltern über Anti-Aggressionstraining bis hin zu einer Begleitung von Familie und Jugendlichen durch einen Sozialpädagogen. Jugendamt, Schule und Polizei haben gemeinsam nach einer Lösung gesucht.
    Nach WOCHENBLATT-Informationen ist nicht nur das Ergebnis all dieser intensiven Bemühungen gleich null, pädagogische Mitarbeiter sollen zudem bedroht worden sein. Ein Insider berichtet, dass die Familie – es handelt sich dabei um die ethnische Minderheit der Sinti und Roma – Regeln des Gemeinwesens nicht akzeptiere. Jede Form der Hilfe werde als unzulässige Einmischung betrachtet und die Vertreter des Staates seien allesamt Nazis.
    Angesichts dieser Ausgangslage und einer Liste von rund 50 Straftaten der beiden Kids kommt ein weiterer Insider zu dem Schluss: „So sicher wie das Amen in der Kirche werden die in den Knast gehen“.
    Hintergrund: Der 15-jährige Intensivtäter ist inzwischen strafmüdig. Auch wenn jetzt die Strafverfolgung einsetzen kann, wird die lange Vorgeschichte eine Rolle spielen. Ob es Pädagogik-Experten für ganz harte Fälle im Jugendknast gelingt, die Intensivtäter zu erreichen, bleibt angesichts ihrer bisherigen kriminellen Karriere eine offene Frage.
    Die Menschen in Buxtehude sollen nach dem Aufenthaltsverbot erst einmal aufatmen können. Wobei selbst Befürworter dieser Maßnahme einräumen: Damit werde ein Problem verlagert und nicht gelöst.
    ————————————————————————————-

    Eine gute Nachtruhe , schlaft gut und träumt was schönes !

    Deutschland ist bunt !!!!!!!!

  55. Programmtip

    Heute | 22:45 Uhr ARD Menschen bei Maischberger

    Wut auf Asylbewerber: Sind wir Ausländerfeinde?

    Darüber diskutieren die Journalisten Michel Friedman, Caroline Walter und Philipp Gut, die TV-Moderatorin Khadra Sufi sowie Heinz Buschkowsky, Bezirksbürgermeister von Berlin-Neukölln.

    Interessant dürfte neben Buschkowsky auch Philipp Gut sein:

    Philipp Gut (Stellv. Chefredakteur, „Weltwoche“)
    „Wenn Asylheime öffnen, steigt in vielen Fällen die Kriminalität in der Region. Autos werden aufgebrochen, die Zahl von Einbrüchen geht hoch“, behauptet der stellvertretende Chefredakteur der Schweizer Wochenzeitung. Die umstrittenen Verschärfungen beim Asylrecht in der Schweiz, für die im Juni fast 80 % der Eidgenossen stimmten, verteidigt Philipp Gut.

    http://www.daserste.de/unterhaltung/talk/menschen-bei-maischberger/index.html

  56. Die Bielefelder sind offenbar hart im Nehmen. Samstag die Schießerei mitten in der Innenstadt, Montag große Empörung, weil Pro Deutschland es wagte, sich vor einer Moschee und einem Ultra-Linken Treffpunkt zu positionieren. Hunderte empörte Bielefelder, das übliche „Nazis raus“, zwei Männer legten sich sogar auf die Fahrbahn vor die Vorderräder eines Autos von Pro Deutschland. Gegen die Schießerei (war nicht die erste in der City) hat keiner protestiert, bzw. gegen den Personenkreis, der seit geraumer Zeit dafür sorgt, dass Bielefeld viel an Lebensqualität verloren hat.

  57. an #25 Tritt-Ihn (26. Aug 2013 18:46)

    „Sind das jetzt reifeverzögerte Fachkräfte ?“

    Ja, definitiv, die sitzen halt im Mittelalter fest und kommen da auch nicht so schnell raus.

    an #40 5to12 (26. Aug 2013 19:07)

    „Bitte Stofftier selber mitbringen!
    (Auch exotische Stofftiere (die keinen Ärger machen), sind willkommen!)“

    Am 29.02. habe ich normalerweise Zeit, geht das auch als Stofftier durch?

    http://img.zvab.com/member/38116v/39176645.jpg

  58. ES STECKT BESTIMMT DER NSU DAHINTER 😉

    Bielefeld
    „“Schießerei in der City: Täter(Türke) räumt Schüsse ein
    Mordkommission „Imbiss“ aufgestockt

    Wie gestern berichtet, hatte der 44-jährige Türke am Samstag eine Schusswaffe gezückt und auf eine Gruppe Deutsch-Albaner geschossen. Fünf Menschen wurden verletzt, darunter der Bielefelder Profi-Boxer Besar Nimani. Nach Polizeiangaben waren fünf Schüsse gefallen. Der Schütze sitzt wegen versuchten Totschlags in der JVA Ummeln in Untersuchungshaft…

    Der Bruder von Besar Nimani, Berat Nimani, gleichzeitig auch Manager des Boxers, hat gestern schwere Vorwürfe gegen den Schützen erhoben: „Er wollte Besars Karriere zerstören.“ Nach seinen Angaben sei es bei den Streitigkeiten vor dem Imbiss um Schutzgelderpressung gegangen. Pielsticker hingegen sagt, sein Mandant hätte keine Schutzgelder erpresst…

    Sowohl der Schütze als auch die Opfer seien alle polizeilich bekannt, sagt Burchard. Wer von den an der Schießerei beteiligten Männern vorbestraft ist, wollte er nicht sagen. Der 44-jährige Schütze war nach Angaben seines Anwalts 2004 in eine Schießerei verwickelt, bei der er schwerwiegende Verletzungen davongetragen habe. Pielsticker: „Seitdem ist er Rentner.“ Im vergangenen Jahr sei er mit dem Tod bedroht worden.

    Dass der Hintergrund für die Schießerei ein Streit im Rotlichtmilieu sein könnte, ist nach Polizeiangaben reine Spekulation. Kenner der Szene allerdings wissen, ein Beinschuss gilt im Milieu als „letzte Warnung“…““
    http://www.nw-news.de/owl/bielefeld/mitte/mitte/9096916_Schiesserei_in_der_City_Taeter_raeumt_Schuesse_ein.html

  59. @#51 Heinz Ketchup (26. Aug 2013 19:53)
    Gummersbach- da gab schon Mitte der 90er öfter Streß mit Türken; aber damals war „das halt so“. Übrigens sind die rote Golf II gefahren, nicht BMW.
    Und Bergneustadt im Kreis GM wurde damals schon „Klein-Istanbul“ genannt.

  60. #76 wolfi (27. Aug 2013 08:03)

    Übrigens sind die rote Golf II gefahren, nicht BMW.

    Wie, noch nicht mal einen Golf GTI? Also wenn die sich noch keinen 3er BMW leisten konnten, dann hätte es zumindest ein Golf GTI sein müssen!
    Es wird aber wohl an der sehr teuren Haftpflichtversicherung gelegen haben. Ich hatte selbst mal einen GTI gefahren. Der wurde in der Versicherung so teuer, da hätte ich gleich (versicherungsmäßig) einen Porsche fahren können! 😉

  61. Fünf Verletzte, ein riesiges Polizeiaufgebot, verängstigte Bürger – an Szenarien dieser Art müssen wir uns wohl gewöhnen denn:

    „Die 2,7 Millionen Menschen aus türkischen Familien, die in Deutschland leben, gehören zu uns, sie sind ein wichtiger Teil unserer Gesellschaft. Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle.” (Maria Böhmer, CDU).

    Very funny!

  62. #78 Dragline (27. Aug 2013 11:51)

    „Die 2,7 Millionen Menschen aus türkischen Familien…

    2,7 Millionen Türken? wann war das denn? 🙄
    Das muss aber schon länger her sein, jedenfalls war Maria Böhmer zu der Zeit noch nicht Ministerin.
    Allein wenn ich mal in Krefeld bin habe ich immer das Gefühl, dass es schon mindestes 10 Millionen Türken in Deutschland sind! 🙁

  63. Gibt es eigentlich irgendwo mal eine offizielle Erklärung darüber, warum hier jeder Idiot mit einer Knarre in der Tasche rumlaufen kann?
    Nur eine zu kaufen ist ja beinhae simpel, aber es mußß auch geübt & Munition gekauft werden.

    Also muß es hier doch einen Schwunghaften und äusserst lukrativen Waffenhzandel geben.

    Wurde überhaupt jemals in die Richtung ermittelt?

  64. AKTUELLES ZU OBIGEM FALL

    „“Vieles in der juristischen Bewertung hängt offenbar vom Ablauf des blutigen Streits ab. Hat Besar Nimani(Kosovo-Albaner) zuerst und von hinten die Cola-Flasche über den Kopf des Türken geschlagen? Oder kam der Schlag von vorne und erst nachdem der 44-Jährige schon die Waffe aus seiner Bauchtasche gezogen hatte? Die Walther PPK wird übrigens derzeit beim LKA untersucht, falls sie bereits bei anderen Straftaten eingesetzt wurde…

    Laut Polizeisprecher Burchard wertete die Kripo tatsächlich einige der fünf Schüsse als Notwehr. Doch auf den Profi-Boxer habe der 44-Jährige gezielt angelegt. Eine Kugel streifte sein rechtes Knie. Als sich der Sportler seitlich wegdrehte und flüchtete, durchschlug eine zweite Kugel seinen Oberschenkel, die im Gesäß stecken blieb…

    „EIGENTOR“

    Wie erst gestern bekannt wurde, schoss der Türke übrigens seinem 33-jährigen Begleiter versehentlich in den Fuß. Für Nimanis Rechtsanwalt Georg Schulze ist es Beweis genug, dass das Notwehr-Argument absurd sei: „Der hat offensichtlich ohne Rücksicht auf Verluste geschossen.“…

    Konnte man sich nicht mit einem islamischen FRIEDENSRICHTER hinter dem Rücken der deutschen Justiz einigen, gell?!

    Ein Insider, der beide Seiten gut kennt, bezeichnete die Fehde zwischen den Kontrahenten als „eine lange Geschichte“. Vorläufiger Höhepunkt sei die Prügelei im Jahnplatz-Tunnel gewesen. Dort soll es nach Angaben der Nimani-Brüder auch um Schutzgeld gegangen sein.

    Vielmehr scheint das bevorstehende Gerichtsverfahren gegen Nimani große Beunruhigung ausgelöst zu haben. Es war die Rede von Zeugenbeeinflussungen und Todesdrohungen…““
    http://www.nw-news.de/owl/bielefeld/top_news_bielefeld/9102641_Ermittler_werten_Video_von_der_Schiesserei_aus.html
    (Zwischen-/Überschriften von mir)

Comments are closed.