Seit ungefähr zehn Jahren erleben wir einen Islam-Boom an unseren Unis. Da inzwischen jede Bundestagspartei der Meinung ist, der Islam gehöre zu Deutschland und wir bräuchten dringen Islam-Unterricht vom Kindergarten bis zum Gymnasium, konstatierte man plötzlich das selbst herbeigeführte Defizit an Islam-Lehrern und Islam-Professoren und Fakultäten, welche diese Lehrer ausbilden sollten. Wie überall, wo Islam draufsteht, folgten und folgen massive Probleme.

Problem Nummer eins: Wer sollen die neuen Islam-Professoren und -Lehrer sein? Wir hatten kaum welche. Woher also nehmen? Natürlich aus dem Ausland. Und woher da? Die Moslems im Lande dachten weniger an Grönland oder Hawaii, sondern an Professoren, Dozenten und Lehrbeauftrage aus islamischen Ländern, also von Marokko bis Ankara und allem, was dazwischen liegt, von Moslembrüdern bis zum türkischen Religionsministerium – bei uns der Ditib. Die Moscheevereine und die Mohammed-Lobby im Lande wollen gar nichts anderes als dasselbe Uni-Niveau wie in ihrem früheren Zuhause, nämlich gar keines. Sie wollen die eins-zu-eins Verkündigung der reinen Lehre und sonst nichts. Was im Koran steht, stammt von Allah, und das gilt wörtlich, auch für Dozenten und Professoren. Ein Qualitätsproblem, wie auch unser heutiger Artikel über Khorchide zeigt.

Problem Nummer zwei ist der Name und was dahinter steckt: An unseren Universitäten gab und gibt es durchaus respektable Islam-Wissenschaftler, das Fach nannte sich oft Orientalistik oder Arabistik. Dort wurde der Islam historisch wissenschaftlich untersucht, nicht bekenntnisorientiert. Es handelt sich nicht um Theologie. Nun haben aber alle möglichen Unis alle möglichen mißverständlichen Namen eingeführt wie zum Beispiel „Islamische Studien“, und man weiß nicht, was dahintersteckt – ein Islamist oder ein Wissenschaftler. Darum wurde die Forderung laut, die bekenntnisorientierten Lehrstühle sollten konsequent überall in „Islamische Theologie“ umbenannt werden, sodaß man gleich weiß, was los ist. Die Verwirklichung steht aber dahin. Der Politik scheint es eh egal, was sie angerichtet hat. Hauptsache man wird von der Moschee gelobt! Und die Moschee interessiert nur die reine Scharia.

(Hier ein FAZ-Artikel, welcher diese neuen Probleme beleuchtet.)

image_pdfimage_print

 

56 KOMMENTARE

  1. „Umarme was Du nicht verhindern kannst“

    Dieser politischen Grundregel folgt die Politkamarilla Europas bei ihrer Anbiedederung an den „Tötet die Ungläubigen“-Kult, den schon Martin Luther als „Teufelswerk“ eines „Zauberers und Lügners“ Mohamed bezeichnete.

    Die Frage ist nur: warum glaubt die Politik quer durch Europa auf einmal ihn nicht verhindern zu können?

    Wer spinnt da in den Hinterzimmern der supranationalen Organisationen die Fäden und degradiert die natinalen Regierungen zu Marionetten und zu Umsetzungsbeauftragten für deren demokratisch nicht legitimierte Weichenstellungen?

  2. Ich frage mich auch schon die ganze Zeit, was für ein Islam dort gelehrt wird. Ein Islamlight vielleicht?

  3. Folgt genau dem islamischen Prinzip: Im Islam ist „Wissenschaft“ ausschließlich das, was den Islam bestätigt. Wie im Kommunismus: „Wissenschaft“ war und ist alles, was den „wissenschaftlichen“ ML bestätigt/e.

  4. Unser Land, kurz vor dem Staatsbankrott, tauscht an den einst angesehenen deutschen Universitäten MINT-Fächer gegen Afterwissenschaften aus!

    Man denke an die VorzeigemohammdanerIn Lamya Kaddor, deren im Kalifat NRW bejubelter Islamunterricht immerhin schon eine TerroristInnenquote von 10% erlangt hat, wie sie unlängst erschrocken zugeben musste!

    Naja, in einem Land, in dem der „Diskurs“ von einer Partei wohlstandsverwahrloster, linksgrüner KinderschänderInnen dominiert wird, die noch nie in ihrem Leben irgendetwas Konstruktives geleistet haben, ist Islamkunde nur folgerichtig!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Unisex-Moschee

  5. Da der Islam das Vollkommendste ist, das im Multiversum existiert, braucht man ihn natürlich weder zu kritisieren noch sonstwie auseinander zu nehmen und dran herum zu fummeln. Islam-Studies sind doch kein proktologisches Seminar. Und weil der Koran eben so überaus wahrheitskonsistent ist, stellt er sowieso und überhaupt die Quintessenz aller logischen Schlüsse dar. Und damit beläuft sich das Islamstudium in Aneignung dieser vollendeten Wahrheit durch … Auswendiglernen. Was man 1400 Jahre machte stellt sich plötzlich als das Praktischste überhaupt heraus.
    Dazu ein Islamwissenschaftler reinsten Wassers.

    “Es gibt keinen moderaten oder nichtmoderaten Islam. Islam ist Islam und damit hat es sich.“

    Erdogan, Türcken- und Kartoffelland-Lideri , Milliyet, Turkey, 21.08.2007

  6. An der Goethe Uni Frankfurt hat die Islamwissenschaft nun eine feste Stelle mehr bekommen. Dafür mussten andere Fächer im selben Fachbereich (Koreanistik und Japanologie) leiden. Aus erster Hand weiß ich, dass die Islamstudien in Frankfurt alles andere als bekenntnisorientiert und außerdem sehr wissenschaftlich sind. Dennoch wünsche ich mir, dass der Fachbereichsrat das Fach auf kosten anderer Fächer vergrößern würde :/ Von offizieller Seite heißt es, dass „die Islamwissenschaft die Stelle so oder so erhalten hätte, die Streichung anderer Stellen steht in keinem kausalen Zusammenhang“

  7. Die Wissenschaft sollte sich an der UNI endlich damit beschäftigen, was Menschen antreibt, sich diesem abartigem Schachsinn mehr oder weniger freiwillig auzusetzen.
    Genmüll durch Inzest, traumatisierende Kindheit,
    scharze Pädagogik….?

    Ein Thema für die Psychologie. Leider haben die
    Psychologen natürlich Angst vor der eigenen Ermordung. Da schweigt man lieber.

  8. Islam Fakultäten an deutschen Unis werten den Wissenschaftsstandort Deutschland unglaublich auf.
    Denn wie allseits bekannt, macht Islam zufrieden und satt. Pappensatt.

  9. Und schon das zeigt, daß der nicht existente „Euro-Islam“ (jaja, alle Pi-ler wissen das 😉 ) immer eine Chimäre war: Der Islam wurde dank „Gastarbeiter“ und „Asyl“ aus der Wüste nach Europa eingeschleppt, hatte immer nur Wüstenprediger; und jede Uni, jede Moschee, jeder „Islamverein“ brüstete sich damit, Import-Mohammedaner als Gastredner zu haben, die den wahren Islam rumdröhnten. Also nix „Euro-Islam“.

    Szenenwechsel: In Wahrheit sieht es weltweit so aus: Ganz Islamien schmückt sich freiwillig mit Attributen der Kuffar: Vom Benz übers Handy und Wolkenkratzer bis zum T-Shirt, Basecap, Internet. Der Islam braucht alles aus dem Westen. Aber der Westen braucht nix aus dem Islam. Kein einziger Westler schmückt sich, geschweige denn, daß er es braucht, mit irgendwas aus dem Islam.

    Selbst Floskeln wie „Familienzusammenhalt“ beschreiben lediglich eine mörderische, kollektive Selbstjustiz.

    Kein einziges Gebiet des Islams kommt auch nur annähernd an das ran, was der Westen seit Jahrhunderten bietet, diskutiert, revidiert, akzeptiert. Deshalb wollen und flüchtet auch die halbe mohammedanische Welt in den Westen; und so wenige Westler bequemen sich (es sei denn, sie kriegen per Firma massig Zusatzkohle) nach Mohammedanien.

    Anders gesagt: Der Westen bietet dem Islam alles. Der Islam bietet dem Westen nix.

  10. Und in Garbsen tauscht man einfach die Religionen aus:

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Garbsen/Nachrichten/Nicht-Zerstoerung-hat-das-letzte-Wort

    Rund 600 Gläubige haben am Sonntag in Garbsen den ersten Gottesdienst nach dem Brand der evangelischen Willehadi-Kirche mit Landessuperintendentin Ingrid Spieckermann gefeiert.

    Garbsen. Spieckermann rief in der benachbarten katholischen St.-Raphael-Kirche dazu auf, nicht so zu tun, als müsse man nur die Brandstifter finden und zur Tagesordnung übergehen. Sie dankte für die Welle der Hilfsbereitschaft, die die Gemeiden erfährt, und sagte: „Das sind zugleich Tage des Glaubens, der Hoffnung, der Liebe. Nicht Zerstörung hat das letzte Wort.“ Die Kirche werde in ihrer Form wieder aufgebaut.

    Am Sonntagabend laden islamische Gemeinden zu einer Gedenkveranstaltung am Bauzaun vor der zerstörten Kirche ein.

  11. @ #1 Freya- treffend formuliert , Gratulation .

    Solange der Islam nicht reformiert wird sollte man in aufgeklärten westlichen Ländern eher an ein Verbot dieser mittelalterlichen Sektenlehre nachdenken und nicht den Fehler machen diesen gefährlichen Humbug auch noch in irgendeiner Form an die Schulen zu bringen .

  12. Der Islam erinnert ein wenig an den Protestantismus: Eine geistesgeschichtliche Strömung, aber keine klare Hierarchie wie bei den Katholiken.

  13. HILTRUD SCHRÖTER:

    „“Heute geben in den Fachbereichen der universitären Islamwissenschaft in der Regel konservative islamische Theologen den Ton an. Wer es wagt, kritische Fragen zu stellen, wird von den oft fundamental-islamischen Studenten gemobbt. Wie die Situation an deutschen Universitäten im Studienfach Islamwissenschaften aussieht, beschrieb Marti, ein Student der Islamwissenschaft, wie folgt: (Ich habe dieselbe Meinung von anderen Studenten der Islamwisseschaft gehört, die ich persönlich kenne.)…““
    http://zoelibat.blogspot.de/2011/01/islam-politreligion.html

  14. Vielen Dank an # 5 Babieca:

    auch mir erscheinen die Begründungen FÜR Islam immer häufiger identisch mit denen, wie sie für den Kommunismus benutzt werden.

    Meine ZWEIFEL liegen eher darin, ob es tatsächlich gelingen könnte, dass zukünfig in ALLEN Moscheen Deutschlands nur noch in Deutschland ausgebildete Imame predigen dürfen. Ich gehe eher davon aus, dass Türken und Araber DAS nicht zulassen werden.

    Abgesehen davon: wie viele Jahre/Jahrzehnte soll es dauern, bis genügend deutsche Imame zur Verfügung stehen? Bis dahin sind hundert Tausende weiterer Kinder in bisheriger Weise verführt worden!

  15. Einfach irre! Wer hätte in meiner Jugendzeit erwartet, dass dieses Land in düsteren Aberglauben zurückfallen würde!
    Alles schien so hell, optimistisch und aufgeklärt. Alle glaubten daran, dass es in Fortsetzung von 1948 und der neu gewonnenen Weltoffenheit nur noch besser werden könne. Die folgenden 20 bis 30 Jahre sahen ja auch ganz danach aus. Was ein Muslimbruder ist, wußten nur Experten, obwohl die bereits in der „vierten Moschee“ in München, ihr Unwesen trieben und ihre Machtübernahme vorbereiteten.

  16. #17 Silvester42 (04. Aug 2013 14:06)

    Und wenn es nun die „neu gewonnene Weltoffenheit“ war, die uns den ganzen Salat eingebrockt hat?! Ist es nicht vielleicht die meines Erachtens fatale „Westbindung“, die Deutschland zusammen mit den selbsternannten Siegermächten in den Abgrund reißt??? Dazu gebe ich ein Zitat zu bedenken: “ In der freiwilligen Selbstaufgabe seiner schöpferischen Irrationalität vor allem, und vielleicht einzig hier, hat Deutschland wirklich den Krieg verloren.“ (J. Syberberg)

  17. Hallo Bonn!!!
    Willst du mich verärgern mit diesem Vergleich eine faschistoide Ideologie wie den Islam mit einer Richtung der evangelischen Christlichen Kirche dem Protestantismus in einem Atemzug zu nennen: Zitat: „Der Islam erinnert ein wenig an den Protestantismus: Eine geistesgeschichtliche Strömung, aber keine klare Hierarchie wie bei den Katholiken.“
    Hierarchien können im übrigen Vorteile haben leider auch Nachteile.
    Ich zitiere zum Protestantismus: „Der Begriff Protestanten geht zurück auf die Speyerer Protestation der evangelischen Stände auf dem dortigen Reichstag zu Speyer 1529: Sie protestierten gegen die Aufhebung des Abschieds von Speyer 1526, mit dem den Ländern und Reichsstädten, die Reformationen durchgeführt hatten, Rechtssicherheit zugesagt worden war, und beriefen sich dabei auf die Glaubensfreiheit des Einzelnen…..“
    Also nochmal bitte nicht mit dem Islam vergleichen Das passt überhaupt NICHT

    Im übrigen kann die Erforschung des Islam wenn sie nicht bekenntnisorientiert ist sondern mit wissentschaftlich historischen Methoden z.B der Quellenforschung arbeitet noch interessante Ergebnisse herbeiführen. War der Islam ganz zu Beginn vieleicht eine Abspaltung vom nestorianischen oder assyrischen Christentum?
    hier mal schauen:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Portal:Christlicher_Orient

  18. OT

    Muslim Brotherhood operatives infiltrate Obama Administration

    The six named people include: Arif Alikhan, assistant secretary of Homeland Security for policy development; Mohammed Elibiary, a member of the Homeland Security Advisory Council; Rashad Hussain, the US special envoy to the Organization of the Islamic Conference; Salam al-Marayati, co-founder of the Muslim Public Affairs Council (MPAC); Imam Mohamed Magid, president of the Islamic Society of North America (ISNA); and Eboo Patel, a member of President Obama’s Advisory Council on Faith-Based Neighborhood Partnerships.

    Read more:

    http://voiceofrussia.com/2013_08_01/Muslim-Brotherhood-operatives-infiltrate-Obama-Administration-9710/

  19. Es gibt da zwei interessante Gerichtsurteile, die erwirkten, dass Mieter ihr Wohnrecht verloren:
    LG Mannheim, Urteil vom 18.01.1976 – 4 S 134/75 –
    In Kurzfassung, hier erfolgte der Verlust durch die Drohung der Mieterin, die nach Ansicht des Gerichts eine tiefgreifende feindselige Gesinnung gegenüber dem Vermieter erkennen ließ.

    Landesgericht München I, Urteil vom 10.10.2012 – 14 S 9204/12 –
    In Kurzfassung, hier wäre, so das Gericht, die Störung des Hausfriedens zudem nachhaltig und schwerwiegend gewesen.

    Jeder vernünftige Mensch sieht ein, dass ein Gericht Grenzen der Zumutbarkeit einer Verhaltensweise erkennen muss.

    Ja, und da fragt sich der Mensch, warum ein Staat die Einwanderung der Befrohungslehre Koran, die eindeutig und unmissverständlich ihre gewaltandrohende Einstellung gegenüber der den nicht dem Islam angehörigen, also der Nichtgläubigen, der sogenannten Frevler zum Ausdruck bringt, nicht verhindert hat und nicht verhindern wird. Die Einführung einer Bedrohungslektüre in ein Land ist eine vertragliche Zusage, dass diese Lehre vom Gesetzgeber als friedensfördernd beurteilt wird und die Auszeichnung Religion erhält und damit grundgesetzlich erfasst ist. Das ist eine Lüge. Die Einführung des Koran und seiner Hörigen ist Landfriedensbruch, der schon Hunderte junge Deutschen Menschen das Leben und die Gesundheit gekostet hat. Die durch moslemische Gewalt entstandene und entstehende Störung des Landesfriedens ist nicht mehr hinnehmbar.
    Selbst ein Mietverhältnis muss beendet werden, wenn der Mieter den Hausfrieden durch eine unverhältnismäßig feindselige Gesinnung kennzeichnet.
    Wer berechtigt die staatliche Gewalt diese Korangesinnung in Deutschland eínzuführen, zu fördern und zu integrieren.
    Der deutsche Bürger? Es besteht nicht der geringste Beweis für diese Legitimierung durch den Bürger dieses Landes.

    Der Pipifax eines gestörten Mietverhältnisses berechtigt dieses Verhältnis aufzulösen, während ein Staat an einer eingeschleusten Bedrohungsgesinnung seit Jahren herumwürgt, statt endlich mal der Pflicht des Bürgerschutzes nachzukommen.
    Stockholm Syndrom – lassen wir sie doch ein bisschen drohen, ein bisschen schächten, ein bisschen rumschneiden an den Genitalien, ein bisschen ehrenmorden, ein bisschen messern – DAS ALLES BEWAHRT DEN FRIEDEN, DER IM KORAN SEIT EINSCHLEUSUNG DIESER GESINNUNG NACH DEUTSCHLAND JEDEM ZUTEIL WIRD, DER KRITIK AN DIESER ART VON „FRIEDEN“ AUSSPRICHT.
    Im Grunde eine Persiflage für den Bürger Deutschlands, eine Verdummung ersten Ranges für arme Würstchen, die eh nichts mehr zu melden haben.

  20. Die Seilschaft:
    Versorgungs Posten für Genossen.
    Hinter jedem Moslem in deutschland, gibt es „gefühlt“ drei Wohlfühlbetreuer.Wer das Anprangert muss ein Nazi-Rassist sein, der mit Sicherheit gegen das Grundgesetz ist und Demokratie Feindlich „sowieso“
    Deshalb sofort mehr Geld (Versorgungsposten) für den Kampf gegen Rechts!
    Einen Schönen Sonntag noch.

  21. OT

    Ein 72-jähriger Deutscher wegen Spionage in Griechenland festgenommen

    Griechische Geheimdienste haben einen 72-jährigen Deutschen festgenommen, die im Laufe von drei Jahren die Militärinfrastruktur auf der Insel Chios für die Türkei fotografiert hat.

    Dem Mann wurden fast zwanzig Datenträger mit den Bildern von Militärobjekten sowie eine Brille mit eingebautem Kamera entnommen. Der Festgenommene gestand, dass er für seine Tätigkeit bis 1.500 Euro verdient hat.

    Weiterlesen:

    http://german.ruvr.ru/news/2013_08_03/Ein-72-jahriger-Deutscher-wegen-Spionage-in-Griechenland-festgenommen-3888/

  22. Was ist ISLAM? Tägliche Terrorwarnungen und unendlicher Terror und Leid in aller Welt.

  23. Selbst beim Versuch einen „moderaten / europäischen Islam“ zu basteln, versagt das Bunte System.

    Und zwar nicht nur theologisch (was sowieso keine Aussichten auf Erfolg hat, da dem Koran widerspricht), sondern rein organisatorisch.

    Das Bunte System bringt absolut nichts zustande.

  24. #24 Schüfeli (04. Aug 2013 15:28)

    „Das Bunte System bringt absolut nichts zustande.“

    Deshalb müssen wir es verhindern!

    *************************************************
    Willst ein Land du ruinieren, lass von links es nur regieren. (©Bgn)

  25. #9 Tonykaku   (04. Aug 2013 13:36)
     
    Aus erster Hand weiß ich, dass die Islamstudien in Frankfurt alles andere als bekenntnisorientiert und außerdem sehr wissenschaftlich sind.

    **************
    Da gab und gibt es doch eine deutsche Studiengruppe, die an einer kritischen Koranausgabe arbeitet(e). Wie geht es denen? Wurden sie bereits aufgekauft und in die Schublade befördert? Weiss jemand etwas?

  26. #29 Bourguignon (04. Aug 2013 15:44)

    Für Sie und weitere Liebhaber der „douce France“:

    Auf „Riposte Laïque“ lässt Caroline Alamachère ihr Herz sprechen: „Il est beau mon pays!“. Sie war ein paar Tage ferienhalber auf dem Land und hat das echte Frankreich wieder einmal gesehen und erlebt. Am Schluss kommt ein Schrei : „Qu’ont-ils fait de ma France ces traîtres…“ (was haben sie aus meinem Frankreich gemacht, diese Verräter…)

    http://ripostelaique.com/quelques-jours-en-france-profonde-il-est-beau-mon-pays.html

  27. #2 Bernhard von Clairveaux   (04. Aug 2013 13:12)
     
    Wer spinnt da in den Hinterzimmern der supranationalen Organisationen die Fäden und degradiert die natinalen Regierungen zu Marionetten und zu Umsetzungsbeauftragten für deren demokratisch nicht legitimierte Weichenstellungen?

    ***************
    In einem anderen Beitrag > http://www.pi-news.net/2013/07/video-ard-report-munchen-uber-todesfatwa-gegen-hamed-abdel-samad/ hat #33 King of Egypt   (01. Aug 2013 00:35)  (und #97) auf einige „brüderliche“ Querverbindungen zwischen Muslimen und Freimaurern hingewiesen. Wie es scheint, können diese Leute finanziell ja einiges lockermachen.

  28. Meine damalige Freundin hat schon vor rund 35 Jahren Islamvorlesungen besucht und mir am Abend Märchen erzählt, wie lieb der Islam sei, und wie böse die Kreuzritter, und wie ich die Araber Jahrhunderte lang vor den bösen Christen gefürchtet hätten.

  29. ….irgendwelche PC-Wächter haben etwas dagegen. Vorerst keine Chance, mich reinzuklicken 🙁

  30. #39 Bourguignon   (04. Aug 2013 16:26)
     
    ….irgendwelche PC-Wächter haben etwas dagegen. Vorerst keine Chance, mich reinzuklicken

    *****************
    Der Zulauf auf RL wird – zum Glück – auch immer grösser! Ich habe festgestellt, dass gerade an Sonntagen ziemlich viel Verkehr herrscht. Ihr Server scheint aber solid zu sein. Mit etwas Geduld wird das schon gehen.

  31. Wir befinden uns bereits in der Vor-Aufklärung. Es wird wieder von offiziellen Stellen schamlos gelogen, Ideologie steht wieder über Vernunft, es herrscht Gesinnungsterror. Merkwürdig nur, dass die Linksfaschisten das mitmachen, ja sogar unterstützen. Sie kennen noch nicht einmal ihre eigene Geschichte, denn 1968 lehnte man noch alles Bürgerliche ab. Jetzt sind die Linksfaschisten die nützlichen Idioten für CDUCSUSPDFDPGRÜNE und scheinen auch noch stolz darauf zu sein. Früher dachte ich immer, die Neonazis wären die größten Dummbolzen im Lande, aber die Linksidioten scheinen sie noch um Einiges zu übertreffen.

  32. Dann werden bald keine Schulen und Universitäten mehr gebraucht. Alles Wissen wird dann im Kindergarten vermittelt. z.B. Das Auswendig lernen des Koran und wie Ungläubige fachgerecht geköpft werden u.s.w. Das heißt dann Deutschland wird nur eine Generation brauchen um im finsteren Mittelalter zu landen. Effizienter kann der Untergang von Wissenschaft und Kultur nicht gestalten. Es wird Zeit AUFZUWACHEN !

  33. Oops Sollte heißen:Effizienter kann der Untergang von Wissenschaft und Kultur nicht gestaltet werden.

  34. Wenn ich nervös bin gehe ich zum Arzt.
    Dieser verschreibt mir Beruhigungstabletten.
    Bin ich besorgt wegen dem Islam gehe ich zu einem Politiker.
    Dieser verordnet mir den “Euro-Islam”

    Nur Vertrauen habe ich mehr zu meinem Arzt.

    Das soll heißen das der Euro Islam nur eine Lüge ist um die Menschen zu beruhigen. Denn solange es den Koran als Grundlage, gibt wird es auch keinen in irgendeiner Form gemäßigten Islamismus geben. Erst wenn es den Koran nicht mehr gibt dann wäre auch der Islam kein Thema mehr.Aus dem einfachen Grund. Es würde ihn nicht mehr geben, weil er keine Grundlage mehr hat. Genau an diesem Punkt sollte jedem klar geworden sein, wie absurd dieses Konstrukt eines Euro Islam ist.

  35. Die selben Reichstags-Blockparteien die christliche Werte an Schulen und Hochschulen mit eiserner Faust bekämpfen, führen den Islam vom Kindergarten bis zum Abschluss eines Doktor-Titels ein.

    ABWÄHLEN!!!

  36. Islamisches Wissenschaftsverständnis dückte sich immer schon so aus:

    Mann 1:
    „Seht Euch um, so viele Bücher, so viel Wissen, das hier zusammengetragen ist und den Menschen nutzen kann.“

    Mann 2:
    „Wir brauchen dieses Wissen nicht. Wenn es wahr ist, steht es im Koran und wir besitzen es bereits. Steht es hingegen nicht im Koran, ist es nicht die Wahrheit und dann brauchen wir es auch nicht.“

    Tja, und dann liess der Sultan die Bibliothek im eroberten Alexandria abfackeln.

    Dazu passt, dass sich Islamis leibens gerne auf angebliche islamische Denker, Wissenschaftler unf Philosophen wie Avicenna, auch bekannt als Ibn Sina, berufen.

    Dumm nur, dass sich nach kurzer Recherche herausstellt, dass genau die Leute wie Ibn Sina mit der islamischen Geistlichkeit auf Kriegsfuss standen, weil die Denker erkannten, dass der Islam nichts nutzt und weil andererseits die islamischen Geistlichen erkannten, dass Denker für den nichtsnutzen Islam und dessen Fortbestand gefährlich sind.

    Islam und Wissenschaft schliessen sich faktisch gegenseitig aus!

  37. #46 Bernhard von Clairveaux   (04. Aug 2013 19:06)  

    Ich weiss es auch nicht, bleibe aber doch ziemlich skeptisch. Vor allem, seit ich gesehen habe, was sich so an Symbolen und netten Texten auf der Rückseite der 1 Dollar-Note befindet…

  38. # 22 bergwanderer

    Der Islam mit seinem Doketismus und Contemptus Mundi ist ein Ableger der Häresie des syrisch aramäischen Christen-und Judentums; woher sollte er das sonst haben? Aber viel entscheidender ist, daß nach dem Koran überall da, wo er nicht herrscht, automatisch Kriegszustand ist und zwar bis er endgültig triumphiert. Jeder Moslem kann jeden beliebigen Ungläubigen, z. B. in Europa, jederzeit beseitigen, wenn er will, denn es ist ja Krieg. Wir Ungläubigen sind, wie bei Marx und Engels, der innenpolitische Gegner, mit dem man nicht lange redet, sondern man schafft ihn einfach aus der Welt.

  39. OT

    Ich habe jetzt sogar einmal eine vernünftige grüne Schweizer Politikerin gefunden! Die Aargauer Sozialdirektorin Susanne Hochuli, verantwortlich für die kantonale Asylpolitik, findet, dass eine etwas straffere Hausordnung in einem Heim nicht schaden kann: „Denn wenn Asylsuchende in die Schweiz kommen, sollte man ihnen nicht den roten Teppich auslegen». Auch brauchten die Leute eigentlich keine Freikarte fürs Schwimmbad.

    Oha! Die Gutmenschen können kaum mehr Luft holen, der Juso-Wirrkopf schwafelt unter Hitze-Stau – in den Leserkommentaren bekommen sie den Deckel verpasst. Wäre an der Zeit, dass bei den nächsten Wahlen diesem Unmut auch über die Stimmzettel Ausdruck verliehen würde!

    http://www.blick.ch/news/politik/badi-verbot-fuer-asylsuchende-id2396083.html

Comments are closed.