Auch Henryk M. Broder reiht sich – übrigens schon länger – zusammen mit der Springer-Presse unter die Kriegstreiber gegen Syrien ein. Für ihn steht fest, Assad hat die Chemiewaffen eingesetzt, Beweise braucht man nicht, Damaskus muß vom Westen bombardiert werden, dann wird alles gut. Hat sie der gute Henryk noch alle? Nein, denn seine Argumente sind samt und sonders Schall und Rauch.

In seinem neuesten Artikel holt er weit aus. Eines Beweises bedürfe es nicht, wie die Geschichte zeige. Man habe immer gewußt, wer die Täter seien: Reichstagsbrand, Sender Gleiwitz, Katyn, „Endlösung der Judenfrage“, Mauerschützen!

War es Stalin, Hitler, Pol Pot, Idi Amin, Kaiser Bokassa, Slobodan Milosevic, Nicolae Ceausescu, Kim Il-sung, Robert Mugabe, Saddam Hussein, Muammar al-Gaddafi?

Geht’s noch, Henry? Diese Beispiele sind alle untauglich. Assad steht das Wasser bis zum Hals. Warum soll er so blöd sein und den Westen als Gegner in den Krieg hineinziehen? Warum soll er wollen, daß Damaskus und seine Truppe bombardiert wird? Dafür gibt es keinerlei rationale Erklärung, Herr Broder, und Sie liefern auch keine.

Was hatte Hitler denn mit dem Sender Gleiwitz zu befürchten? Wovor sollte Stalin wegen Katyn Angst haben oder Ulbricht wegen den Mauertoten? Alle diese Diktatoren waren sicher, saßen total sicher im Sessel, hatten nichts und niemanden zu fürchten. Assad ist aber alles andere als sicher. Er wäre geradezu saudumm, sich weitere Marschflugkörper, Raketen und westliche Drohnen auf sein Haupt zu laden, gerade wenn seine Armee Fortschritte gegen die Rebellen erzielt. Warum soll er wollen, daß ihn Obama bombardiert? Diese Frage hätte ich gerne von Ihnen und allen anderen Kriegstreibern endlich mal schlüssig und logisch beantwortet. Dabei liegt auf der Hand, daß sich die „Rebellen“ in höchstem Maße über ein Eingreifen des Westens freuen würden.

Henryk, Sie sind uns und Ihren Lesern eine Antwort schuldig! Im übrigen sind Ihre Beispiele Saddam Hussein (Irak) oder Gaddafi (Libyen) ebenfalls nicht gerade leuchtende Vorlagen erfolgreicher westlicher Bombardiererei für friedliches nation building und die Förderung des „arabischen Frühlings“! Und unter Sadat und Mubarak hat es nicht nur mir in Ägypten viel besser gefallen als heute! Soll der Zerfall Syriens Israel nützen? Ist es für Israel gut, von failed states, die von Bürgerkriegen zerfressen und gespalten voller Terroristen sind – siehe etwa den Libanon – umgeben zu sein? Fast hat man den Eindruck! Sonst schreiben Sie doch eigentlich allermeistens vernünftige Kommentare?

image_pdfimage_print

 

139 KOMMENTARE

  1. Nachdem Plan A (Sturz durch „Rebellen“) gescheitert war geht man nun zu Plan B (militärische Intervention von aussen) über. Für einen solchen Politikwechsel braucht man einen Grund, denn sonst kann man es schlecht vermitteln, dass man nicht schon zuvor eingegriffen hat bzw. warum man gerade jetzt damit beginnt. Also konstruiert man sich so einen Giftgasanschalg, die Wahrheit (wer es wann war) ist dabei völlig unbedeutend.

  2. Bei Henryk Broder fragt man sich manchmal ebenso wie bei der Haltung der Juden im München zum geplanten Islamzentrum.
    Auch Israel ist für eine Bombardierung !

    Ihren schlimmsten Feinden biedern sie sich am meisten an.
    Völlig unverständlich diese Haltung.

  3. Bin schwer enttäuscht. Nimmt der gute alte HMB irgendwelche Mittelchen oder wird er einfach nur alt mit den begleitenden Randerscheinunge?

  4. Die Zukunft Amerikas als globale Supermacht ist einzig und allein von Al-Qaida abhängig.

    Al-Qaida führt viele geopolitische Kriege im Interesse der USA und in Syrien soll Al-Qaida einen Vorwand für den nächsten imperialistischen US-Militärschlag produzieren.

    Henryk M. Broder ist der deutschsprachige Haus- und Hofpropagandist von Al-Qaida, die den globalen Terror im Sinne ihres Schöpfers, der CIA, inszeniert.

  5. „Henryk M. Broder ist der deutschsprachige Haus- und Hofpropagandist von Al-Qaida“
    Interessante These- hast Du auch Tatsachen zu bieten die darauf hinweisen?

  6. Hatte den Artikel von Broder auch gelesen. Man muß sich in die Lage eines säkularen Israeli hineinversetzen, der alle normalen und rationalen Tassen im Schrank hat. Mir würde als Israeli auch mulmig sein bei 40000 Raketen in der Hand der Hisb-ollah. Jeder weiß, daß das Wohl und Wehe von Nasrallah zu einem großen Teil von Assad abhing, denn dieser kontrolliert die Landverbindung zum Libanon. Und ganz im Hintergrund droht Teheran, eine Drohung, die vom Standpunkt der israelischen Staatsraison gewisslich ernst zu nehmen ist. Und deswegen tickt auch die Zeit.
    Das wird alles zwar nicht gesagt, aber dies scheint mir der eigentliche Grund der Aggression gegen Assad zu sein. Dies ist auch der Grund der verborgenen Koalition der Könige vom Hause Saud und der anderen sunnitischen Potentaten mit Israel. Alle haben durchaus Grund um ihre Existenz zu fürchten, denn die verwöhnten Saudis und deren Puffgänger Entourage haben ein iranischen Landsturm der Pasdaran nicht wirklich etwas entgegenzusetzen, sondern noch den halbschiitischen Jemen im Nacken. Das Assad bzw. die Schiitische Komponente in Syrien von der Macht verjagt werden soll, ist also nicht ausgesprochene Übereinkunft der Opposition. Es geht gegen den Iran, und zwar nach der Salamitaktik. Broder nun schreibt nicht als nüchterner parteiloser Beobachter, sondern als Sympathisant! So sind seine Sachen zu lesen!

  7. Nach der Logik von Broder müsste man eigentlich alle böse Regierungschefs wegbomben, fragt sich nur wo er aufhören will, wenn er einmal anfängt?

    Und wer genau bestimmt was da als böse gleich wegbomben und nicht ganz böse, da nützlich gilt…

    Herr Broder?

    Ich würde da mal lieber über Nord-Korea und Mekka nachdenken…

  8. #1 Voldemort
    Es deutet vieles darauf hin, dass Du damit richtig liegst. Aber was nutzt uns das? Selbst wenn sich im Nachhinein heraus stellt, dass wieder einmal kräftig „Beweise“ gefälscht wurden, (s. Irak) werden Tatsachen geschaffen worden sein, die unumkehrbar sind.
    🙁

  9. CUI BONO, Frage immer und überall Wehm dient das !
    Assad würde ein Luftangriff der Nato ganz sicher Dienen Herr Henryk M. Broder Oder vieleicht doch nicht ?!

    Fazit die forderung von Beweisen wer für das Giftgas Verantwortlich ist ist hier Obligatorisch.
    Eine Politik die sich in die Konflikte anderer hinenziehen lässt ist allenfals Dumm.

  10. das war auch für mich unerträglich zu lesen. hat mich schwer enttäuscht, der henryk m.
    für mich nicht wirklich verständlich, was die israelis mit dem stürzen assads gewinnen wollen. der iran wird ja wohl nicht der einzige feind in der gegend sein. sehr rätselhaft.

  11. Ich vermute mal Broder hat Angst um Israel.
    Das Israel mit einem weiteren Islamisten-Staat noch stärker bedroht ist als bisher, scheint ihm dabei zu entgehen? Seltsam…

  12. Der Hendrik ist mir schon länger suspekt, obwohl sein Buch „Hurra wir kapitulieren“ mit Genuss und Erheiterung gelesen habe. Aber das ist ja auch schon sieben Jahre her. Ob er von seiner Frau was auf die Mütze bekommen hat?

  13. Die erste Hälfte von Broders Aufsatz ist völlig in Ordnung. Aber spätestens mit dieser Passage wird es grenzwertig (gelinde ausgedrückt):

    Es ist völlig belanglos, ob Baschar al-Assad den Befehl zu dem Giftgaseinsatz gegeben, die Aktion geduldet oder von ihr erst aus der Zeitung erfahren hat. Er trägt die Verantwortung für das, was am 21. August geschah.

    Das würde stimmen, wenn irgendeiner seiner Offiziere den Einsatz befohlen hat. Aber natürlich nicht, wenn die „Rebellen“ in menschenverachtender Art die Waffen quasi gegen ihr eigenes Klientel eingesetzt haben, um auf diese perfide Art und Weise den Westen zum Schlag gegen Assad zu nötigen. Ich frage mich deshalb, was in Broder gefahren ist.

  14. Hatte den Artikel von Broder auch gelesen. Man muß sich in die Lage eines säkularen Israeli hineinversetzen, der alle normalen und rationalen Tassen im Schrank hat. Mir würde als Israeli auch mulmig sein bei 40000 Raketen in der Hand der Hisb-ollah. Jeder weiß, daß das Wohl und Wehe von Nasrallah zu einem großen Teil von Assad abhing, denn dieser kontrolliert die Landverbindung zum Libanon. Und ganz im Hintergrund droht Teheran, eine Drohung, die vom Standpunkt der israelischen Staatsraison gewisslich ernst zu nehmen ist. Und deswegen tickt auch die Zeit.
    Das wird alles zwar nicht gesagt, aber dies scheint mir der eigentliche Grund der Aggression gegen Assad zu sein. Dies ist auch der Grund der verborgenen Koalition der Könige vom Hause Saud und der anderen sunnitischen Potentaten mit Israel. Alle haben durchaus Grund um ihre Existenz zu fürchten, denn die verwöhnten Saudis und deren Puffgänger Entourage haben einem iranischen Landsturm der Pasdaran nicht wirklich etwas entgegenzusetzen, sondern noch den halbschiitischen Jemen im Nacken. Das Assad bzw. die schiitische Komponente in Syrien von der Macht verjagt werden soll, ist also nicht ausgesprochene Übereinkunft der Opposition. Es geht gegen den Iran, und zwar nach der Salamitaktik. Es ist vom Standpunkt Israels auch vernünftig, nicht auf dem Kampffeld zu erscheinen, denn dann würde die Welt sofort loskrähen.

    Broder nun schreibt nicht als nüchterner parteiloser Beobachter, sondern als Sympathisant! So sind seine Sachen zu lesen!

  15. Bin ich der Einzige, der es scheiße findet, dass man eine andere Ansicht zum Thema X oder Y gleich als Aufhänger nimmt, die achso „ungebrochene Loyalität“ (gab es diese jemals ?) in Frage zu stellen.
    Der findet das und das gut, ergo ist er der Verräter an „der“ Sache.

    Finde ich blödsinnig. Es GIBT nunmal verschiedene Ansichten zu allem Möglichem.
    Hätten wir alle dieselbe Einheitsmeinung, wäre das ein schlimmer Zustand.

  16. Aktuell sitzen journalistische Kriegstreiber jedweder Couleur auch im Presseclub der ARD zusammen – man wähnt sich in einem üblen Traum. Ob bei der sich gleich anschließenden „Nachgefragt“-Runde – zu sehen bei Phoenix – kritische Anmerkungen durchgestellt werden?

  17. OT

    während darüber siniert wird, wer alles für oder gegen einen Syrien Einsatz ist, welchen ich allerdings auch für schwachsinnig halte, es werden sowieso nur weitere Zivilisten auch durch die amerikanischen Bomben getötet, brennen in einer deutschen Stadt Autos und Häuser und leben Menschen in Angst und Schrecken, evtl. auch mal ein Thema hier wert?

    „Drei Feuer in Nordhorn: Brandstiftung?

    Nordhorn. Drei Brände in einer Nacht: Aufgrund der örtlichen und zeitlichen Nähe der Brände hat die Polizei nach einer Brandserie in Nordhron die Ermittlungen wegen des Verdachts der Brandstiftung aufgenommen.

    Wieder brennt es in der Blanke (2:27)

    Beim Eintreffen der Kräfte brannten das Carport sowie vier unter dem Carport abgestellte Fahrzeuge. Foto: NWM
    Am frühen Sonntagmorgen rückten die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei zu mehreren Bränden im Nordhorner Stadtteil Blanke aus. Gegen 2 Uhr hatte ein Anrufer den Brand einer Mülltonne im Bereich der Daimlerstraße gemeldet. Noch vor Eintreffen der Einsatzkräfte konnte der Mitteiler den Brand der Mülltonne löschen. Unmittelbar darauf mussten die Einsatzkräften zu einem Carportbrand in der Zamenhofstraße ausrücken.

    Beim Eintreffen der Kräfte brannten das Carport sowie vier unter dem Carport abgestellte Fahrzeuge. Da die Flammen bereits auf das angrenzende Mehrparteienwohnhaus übergriffen und zudem Funkenflug die benachbarten Häuser gefährdete, evakuierten die Einsatzkräfte neun Wohnungen. Der Freiwilligen Feuerwehr Nordhorn gelang es schließlich die Flammen zu löschen. Die Schadenshöhe an diesem Brandort wird auf über 100.000 Euro geschätzt.

    Die Bewohner wurden in Absprache mit dem Ordnungsamt der Stadt Nordhorn kurzfristig in der Turnhalle der angrenzenden Ludwig-Povel-Schule untergebracht und konnten im Anschluss an die Löscharbeiten wieder ihre Wohnungen zurück. Lediglich die Bewohner der unmittelbar an dem Carport angrenzenden Wohnung mussten vom Ordnungsamt der Stadt Nordhorn anderweitig untergebracht werden. Noch während dieses Einsatzes wurde den Einsatzkräften von Feuerwehr und Polizei ein weiterer Brand in der Friedrich-Runge-Straße gemeldet.

    http://www.noz.de/lokales/74394151/drei-feuer-in-nordhorn-brandstiftung

  18. Was ist die Alternative? Abwarten und dem Massenmorden zusehen? Welche Optionen gibt es noch?

  19. In dieem Fall stelle ich mich voll gegen Broder. Wer kommt nach Assad? Es wird danach noch schlimmer. Und der Vergleich mit Steinmeier. Der Entführte in Afghanistan wurde hinterrücks erschossen, das schreibt Broder nicht.

  20. Die Frage nach der zweifelhaften Rationalität hinter einer Täterschaft Assads wurde von Ines Pohl (TAZ) übrigens dahingehend beantwortet, dass man ja nicht wisse, was in einem „kranken Hirn“ wie von dem Assads vorgehe…..aufschlussreich!

  21. Nein, es ist noch etwas anderes, was gegen den amerikanischen Bombeneinsatz spricht, und zwar zweierlei!

    1. Die Politik der schnellen Bombe, des Hammerschlages durch den Weltpolizisten, der nicht die Schuldigen, sondern die Unschuldigen auch trifft, und alles als Kollateralschaden in Kauf nimmt, muß aufhören. Ich bin mir auch sicher, daß Bomben auf Giftgaslager nicht das ist, was die Bevölkerung in Syrien wirklich braucht. Der Einzige, der davon einen Nutzen hat, sind die Bombenproduzenten und Verkäufer.

    2. Es muß auch gesagt werden, daß die Strategie des Regime-Changes etwas Totalitäres an sich hat, besonders wenn sie bedenkenlos auf die Taktik des hemmungslosen Terrors gegen die Zivilbevölkerung baut. Man baut seine Hoffnung auf Kannibalen und religiöse Idioten und läßt die für sich kämpfen, eine Taktik, die auf die moralischen Vorstellungen der Auftraggeber ein besonderes Licht wirft.

  22. Broder auf Seiten der Muslimbrüder? Er sollte sich mal mit Hamed Abdel-Samad unterhalten. Aber wer weiß, vielleicht hat der auch die Orientierung verloren.

  23. Täuscht euch nicht in Broder.
    Er ist eine ziemlich dubiose Figur, die neben durchaus trefflichen Beiträgen auch viele hasserfüllte und verwerfliche Polemiken entäussert hat.

    Eine insofern konsequente und in sich stimmige Entwicklungslinie hat ihn vom Pornografen zum Springerautoren hinreifen lassen.

    Habe früher vieles von ihm gelesen. Er teilt gern aus, kann aber nicht fair einstecken.
    Mein Fazit heute: er ist ein
    unbegnadeter Narziss
    und Obskurant reinsten Wassers.

  24. Wirklich bizarr, was die Runde im Presseclub gerade an Eingriffsszenarien diskutiert – alle wild darauf, in Syrien mitzumischen…

  25. Gut so, das musste mal gesagt werden, kewil! Genauso übrigens die Quotenqueen-Schreiber. So hat halt jeder seine Macken und Fetische, der Elsäßer die Liebe zu seinen großen Brüdern Sowetunion und Rotchina und den abstrusen, krankhaften Antiamerikanismus.

    Deswegen darf man all diese Lichtgestalten auch nicht als unfehlbare Gurus ansehen sondern muß immer kritisch bleiben.

  26. Na und?
    Ist jetzt bei politisch inkorrekten nur eine einzige Linie erlaubt?

    Israel wird seit Jahrzehnten von der Achse Hisbollah/Syrien/Iran bedroht. Es ist vollkommen legitim, dass sie Assad loswerden und diese Achse schwächen wollen.

  27. Broder braucht mal unbedingt ein Negativ-Voting bei PI, sonst fliegt er bei den MSN irgendwann heraus.

  28. @27 blumentopferde

    Israel wird seit Jahrzehnten von der Achse Hisbollah/Syrien/Iran bedroht. Es ist vollkommen legitim, dass sie Assad loswerden und diese Achse schwächen wollen.

    Ja, aber es ist nicht egal, wie…. immerhin war auf dem Golan seit 73 Ruhe.

  29. Wir sollten in Anbetracht der neuen Beweislage für den Giftgasangriff in Syrien nicht zögern unsere amerikanischen Freunde zu unterstützen und nach Syrien mit reinzugehen, wenn nötig auch mit Bodentruppen und auf jeden Fall auch ohne UN-Mandat!

  30. Natürlich ist Broder für einen offenen Krieg gegen Assad. Assad ist beherzter Unterstützer der Hisbollah und umgekehrt. Und mit wem kämpft Israel regelmäßig im Norden? Und mit wem kämpft Israel ständig im Südwesten? Der Hamas, offen unterstützt von der Hisbollah.

    Selbstverständlich ist Israel daran interessiert möglichst geschwächte Staaten um sich herum zu haben und damit ist das im Interesse fast eines jeden Juden, dass die Staaten um sie herum durch innere Konflikte gar keine Zeit haben Israel zu terrorisieren.

    Desweiteren kann eine offen islamistische Regierung viel leichter und unter jedem Vorwand bekämpft werden. Terroristen kann man mit einer Armee nicht bekämpfen, einen Staat, eine Regierung schon.

    Wir klammern uns hier im nahen Westen daran, dass uns ein nicht fanatischer Diktator (Widerspruch in sich?) im nahen Osten lieber ist als ein nächster Ayatollah. Wie ist das aus israelischer Sicht? Vermutlich ist es ihnen einerlei, da sie mit dem einen nicht bessere Erfahrungen haben als mit dem anderen. Aber sie können gegenüber anderen Staaten leichter einen Kampf gegen Islamisten (=Terroristen) rechtfertigen als gegen einen religiös nicht fanatisierten Diktator.

  31. Lustig solche Kommentare in einem angeblich pro-amerikanischen, pro-israelischen Blog zu lesen.

    Der Krieg in Syrien ist im vollen Gange — da muss man nichts treiben. Es geht den Amerikanern um etwas ganz anderes.

    Worum es Broder geht kann ich nicht mit Sicherheit sagen, aber ich kann das amerikanische Dilemma gut verstehen. Deshalb verstehe ich auch warum Amerika — nach eigenem Selbstverständnis — ein paar Cruise Missiles auf Assad abfeuern muss.

    Der Syrien-Konflikt ist zugegebenermaßen verwirrend und schwer zu folgen. Ein sehr guter erklärender Artikel dazu kann man (wenn man des Englischen Mächtig ist) in finden.

    Der Knackpunkt dabei sind die eingesetzten chemischen Waffen. Eine der wenigen roten Linien in der modernen Kriegsführung. Wenn man die Genfer Konvention, und deren Bann diese Waffen, nicht als Nutzlos ansehen will, muss man jetzt auf diesen Waffeneinsatz regieren. Obama und den USA ist natürlich klar, dass man diesen Krieg nicht führen und nicht gewinnen kann.

    Aber die USA müssen der Welt zeigen, dass man chemische Waffen nicht einsetzen darf, ohne ein paar US Raketen abzubekommen. Reagieren die USA nicht, dann ist die Genfer Konvention tot, und wir werden in Zukunft öfters den Einsatz von Giftgas in Kriegen sehen. Ein klassisches Dilemma.

    Wie gesagt, der oben zitierte Artikel erklärt dieses Dilemma sehr gut. Er erklärt auch, warum uns der Syrien-Konflikt noch auf Jahre hinaus erhalten bleiben wird.

  32. Na mal langsam mit dem Broder Bashing.
    Ich habe Freunde in Israel und die denken ähnlichl, obwohl es gerade für Israelis eine Wahl zwischen pest und cholera ist.
    Natürlich ist Assad besser als die Islamisten.
    Aber die Hisbollah und gerade Iran ist eine Riesen Gefahr für Israel. Und die stehen an der Seite Assads.
    Chemie Waffen in Syrien müssen aus Israelischer Sicht völlständig zerstört werden.
    Darum geht es.
    In den Händen der Hisbollah oder Islamisten sind diese Waffen für Israel ein zu großes Risiko!
    Diesbezüglich hat Broder recht…

  33. Schläge gegen Landebahnen sind kein Bodenkrieg! Assad wird den Bürgerkrieg gewinnen, da ihn der Iran und die Hisbollah massiv unterstützt. Deshalb muss der Westen aber nicht tatenlos dem Einsatz von Giftgas zusehen.

  34. Nur weil HMB jetzt mal nicht ganz den Ton getroffen hat, ist das kein Grund ihn zu bashen….Schließlich gehört er zu den noch normal gepolten Menschen. Schon schwierig genug solche zu finden….

  35. Broder sympathisiert doch bei jedem Konflikt, zu dem er etwas sagt/schreibt, mit einer kriegerischen Lösung.

  36. Dass Assad „in jdem Fall die Verantwortung trägt“ für die Giftgas-Einsätze, ist die neue Sprachregelung.

    Dies bedeutet: Auch wenn die sog. „Rebellen“ das Giftgas freigesetzt haben, tägt Assad gleichwohl die Verantwortung hierfür. Denn die „Rebellen“ waren zu ihrem Verhalten nur durch Assad „gezwungen“, weil er sich ihnen nicht schon längst ergeben hat und ins Exil gegangen ist.

    Wenn Saudi-Arabien und westliche Geheimdienste einen Staat mit Söldnern infiltrieren, und diese mit Geld und Waffen ausstatten, dann hat der berreffende Staat auf seine Souveränität zu verzichten und den Infiltranten die Macht zu überlassen. Punktum.

  37. Sepulkralkultur im Retrotrend

    Kassel: Bald sarglose Bestattung für alle?

    Ab 2014 neue Friedhofsordnung
    Muslime können sich ab 2014 ohne Sarg bestatten lassen

    Kassel. Ab Anfang nächsten Jahres können sich Kasseler aus religiösen Gründen ohne Sarg bestatten lassen. Allerdings ist dies nur für Muslime möglich, die in ein Tuch gehüllt auf dem Westfriedhof beigesetzt werden sollen
    Aus zwei Kasseler Fraktionen und der katholischen Kirche kommen jetzt aber Stimmen, die sarglose Bestattung für alle Religionen und Glaubensformen zu öffnen……

    http://www.hna.de/lokales/kassel/muslime-koennen-sich-2014-ohne-sarg-bestatten-lassen-3086596.html

  38. Würde der Angriff mit Sicherheits- oder Gebietsinteressen oder damit Begründet, man wolle nach dem Verlust Libyens und wohl auch Ägyptens, nun Syrien unter die Kontrolle bringen und Russland verdrängen, würde ich einfach darüber nachdenken, ob die Ziele realistisch erreichbar und /oder wünschenswert sind.

    Absolut widerlich ist mir die Sache aber, weil einmal wieder eine verlogene moralische Haltung eingenommen wird, eine „Verpflichtung vor der Geschichte“, die „uns beurteilen wird“ Kerry.

    Die israelischen Schläge gegen Waffenlager und Waffentransporte halte ich für legitim. Hier sichert eine Nation ihre Interessen und stellt den Schutz der eigenen Bevölkerung in dem Mittelpunkt – und wird dafür von Menschenrechtlern kritisiert.

    Jugoslawien, Libyen und Syrien sind allerdings Beispiele dafür, dass moralische Scheinargumente dazu missbraucht werden,Geopolitik zu betreiben ohne sich einer Debatte über diese geopolitischen Ziele und Methoden stellen zu müssen.“Verantwortung vor der Geschichte“, „Lehren aus der Geschichte“ – ich kann es nicht mehr hören.

    Nationale oder auch Bündnisinteressen zu vertreten, auch militärisch ist eines. Interessenpolitik unter moralischen Mäntelchen zu verstecken und damit Kritik als unmoralisch zu desavouieren ist was anderes.

    Dass man nun obendrein zum wiederholten Male die Interessen der OIC /Saudis, Türken über die Sicherheitsinteressen Europas und des Westens stellt, ist , wenn auch üblich geworden nicht weniger abstoßend.

    Israel grünes Licht zu geben, sich zu verteidigen und eine Einstellung der „Friedensgespräche“ und parallel dafür zu sorgen, dass Christen im Nahen Osten Schutzräume erhalten – das wäre moralisch und eigennützig zugleich. Die sunnitisch schiitischen Kriege und Bürgerkriege gehen uns nichts an. „Lasst Allah das regeln“ sprach Sarah Palin – ich schließe mich da an.

  39. #20 WahrerSozialDemokrat (01. Sep 2013 12:48)

    Der erste Anrufer bei Presseclub Phoenix (Syrien ist Thema) bringt jetzt alles genau auf den Punkt! Und wird von den Presse-Kriegstreibern nun untergebuttert…

    Nach diesem Anrufer hat man unter sich diskutiert oder schwammig geschriebene Foreneinträge diskutiert. Meines Wissens müssen sich die Anrufer einem verbalen Vorab-Check unterziehen und dann hat man nach diesem Anruf wohl festgestellt, dass es keinen politisch korrekten Anrufer mehr gab.

    Die Sendung war die reinste Kriegstreiberei. Insbesondere Kristin Helberg und Ines Pohl sind mir unangenehm aufgefallen. Ines Pohl sprach von 7 Millionen Flüchtlingen, von denen wir viel zu wenige aufnehmen. Diese wohlstandsverseuchten Tussis wissen überhaupt nicht mit welchem Feuer sie spielen. Noch ein Punkt: Russland sei angeblich geschwächt —

    Wenn hier jemand geschwächt ist, sind es die USA, die dringend ihre Waffenindustrie ankurbeln wollen.

  40. Hier mal die „Beweissammlung“:
    http://www.whitehouse.gov/the-press-office/2013/08/30/government-assessment-syrian-government-s-use-chemical-weapons-august-21

    Mich haben folgende Punkte überzeugt:
    -Dass es eine Tote durch C-Waffen gab, scheint mir bewiesen
    -Das war kein Unfall bei den Rebellen, weil es viele Stadtteile betrifft
    -Bleibt an Angriff durch die Rebellen. Nur warum sollten die ausschließlich von Ihnen kontrollierte Gebiete angreifen? Warum setzen sie das nicht gegen Assad-Truppen ein?
    Dazu kommen dann weitere Punkte, die man als Normalbürger nicht nachprüfen kann.
    Auch sollte man im Hinterkopf haben, dass Assad ein rücksichtsloser Diktator ist, den man unter normalen Umständen zum Teufel wünscht. Nun haben wir das Problem, dass die Rebellen/Islamisten noch schlimmer sind, da weiß ich was man machen sollte.

  41. @37 johann,

    sollten nicht die Christen und andere Dhimmis sowieso am Straßenrand als Futter für die Hunde liegen gelassen werden?

    Das sollte sich doch auch noch irgendwie christlich theologisch regeln lassen, wenn wir für ein friedliches Zusammenleben und gegenseitigen Respekt eintreten wollen.

  42. Die Israelis werden wissen, was gut für sie ist. Und was gut für die Israelis ist, ist gut für die Welt. (Keine Ironie!) Mit den Saudis kann man leben, mit den Iranern nicht.

  43. Pi-News sollte sich darauf beschränken, weiterhin das rot-grüne Idiotenregime zu kommentieren, wir im deutschsprachigen Raum haben nun wirklich weitaus genug eigene Probleme. Wir müssen uns weder die Probleme der Syrer, noch die der Amerikaner aufs Brot schmieren. Deutschland, Österreich und die Schweiz halten sich aus diesen dummen Kriegen im Nahen Osten raus, das steht fest. Wir haben ganz andere Probleme.

  44. Am 10.06.2013 drohte Assad Israel mit „dauerhaftem Widerstand“. Wieso sollen sich Juden dann nicht auch für „dauerhaften Widerstand“ gegen Assad aussprechen ?

    Ein Hauptgewinn ist die Syriensituation sowieso nicht. Denn mit Assad ist die Lage da unten schon nicht prächtig, und ohne ihn wird sie noch viel weniger prächtig sein. Nur eben prächtig ist sie nie.
    Apropos: Warum soll Broder nicht auch mal einen schwächeren Artikel machen ? Bei dem Literaturausstoss den er hat wundert´s mich, dass da nicht viel mehr Schwachtext bei ist. Seine Qualitätsquote „gute Texte – schlechte Texte“ sieht wesentlich besser aus als die der Rolling Stones zu ihren Liedern.

  45. Nun nach dem Opportunisten und Selbstvermarkter Hamed Abdel-Samad, ein weiterer Verlust eines Mannes, welchen ich einst geschätzt hatte.
    Langsam wird es dünn. Schade!

  46. Man müßte vorab raten, warum Boder daneben hängt. Er ist Antisemitismus-Ideologe (ein wenig so, wie andere Anti-Rassismsu Ideologen sind). Das würde heißen, dass er in Assaf den größeren Antisemiten sieht. Wäre die einzige rationale Erklärung. Ansonsten habe ich bei Broder ohnehin den Eindruck, dass er seine Fähigkeiten eben auch zum Kohle machen einsetzt und ansonsten eher als Zyniker unterwegs ist, denn sich engagiert. Wenns der (ja auch ein wenig verhaßte) normale Deutsche abgeschlachtet wird, geht Broder nach Israel. Wie gesagt Broder ist schon gut, aber eben ein Zyniker, der sich allenfalls für Israel und Juden stark macht. Menschen sind i. a. keine guten Menschen.

  47. Was insbesondere auffällt ist, dass ein so intelligenter Mann wie Broder nicht auf die in jeder Hinsicht hanebüchene Strategie des Westens eingeht. Denn der scheint ja selbst nicht daran zu glauben dort erfolgreich eingreifen zu können. Die hanebüchene Strategie ist objektiv feststellbar, egal, was sich in Syrien im einzelnen abgespielt haben mag. Aber Broder hält sich ans Subjektive. Enttäuschend.

  48. Kein Land kennt sich mit der Anwendung von Giftgas gegen Zivilisten besser aus als die USA. Die USA sollen sich selber jagen.

  49. Es gibt 3 Proviteure der Kriegsverbrechen des Obamaregimes:

    a) In Syrien profitiert nur Al-Quaida.

    b) In den USA profitieren die Banken: Obamas Kriegsverbrechen liefern ein Grund, die US-Schuldenobergrenze auszuweiten.

    c) Israel darf den künftigen syrischen Nachbarn beim Steinigen zusehen.

  50. Mir gefällt auch nicht jeder Artikel bei PI, manche empfinde ich auch als absurd, deswegen verfalle ich aber nicht in ein PI-Bashing, da es viel mehr gute Texte gibt. Ebenso sollte hier auch kein Broder-Bashing stattfinden, da er immer ein Verbündeter bleibt im Kampf gegen den politischen Islam.

    Die fast permanent aggressive Schreibweise von kewill, ob gegen Schwule oder jetzt Broder, entwertet dann doch etwas seine Texte.

  51. #47 Pimpelhuber (01. Sep 2013 13:27)

    Sicher ist es richtig sich aus dem Krieg herauszuhalten. Aber die Auswirkung des Angriffs werden wir ebenso spüren wie alle bisherigen, z.B. durch erheblich gestiegene Flüchtlings-Einwanderung aus Syrien.

    Ganz davon abgesehen, welches Schicksal den syrischen Christen blüht, wenn dort der fundamentale Islam die „Wahl“ das rennen macht.

    Deshalb ist es hanebüchen, PI auf die kleinbürgerlich miefigen „Lokalnews“ zu beschränken. Vielleicht haben Sie es ja schon bemerkt, aber da oben rechts neben POLITICALLY INCORRECT ist eine blaue Weltkugel zu sehen…

  52. Broder war mir stets suspekt. Er spielte über Jahre das „Enfant terrible“ der Linken, tanzte dort auf jeder Hochzeit und wollte den bösen unverbesserlichen Deutschen den Nasenring anlegen. Auch sein Schrittchen nach „rechts“ zur Islamkritik überzeugte viele nicht. Auch hier erschöpft er sich in meist in Klamauk.
    Hinter Broders Attitüde steht keine Überzeugung, kein gesellschaftliches Bewußtsein. Man darf gespannt sein, wann er wieder zurücktänzelt.

    Hier eine schöne Charakterisierung und Buchrezession Broders Perspektivlosigkeit:

    http://www.blog.blauenarzisse.de/7355/broders-europa-vs-junges-europa.html#more-7355

  53. Die New York Times zu diesem Thema

    Auf Seite 2 steht klar, dass es bei dem „Giftgasangriff“ einen starken Zwiebel- und Chlorgeruch gab. Das behaupten auch die „Beweise“ der US Administration und führen es als Beweis für einen „Giftgasangriff“ mit Sarin an. Zu dumm das Sarin und auch VX geruchlos sind. Senfgas riecht zwar nach Knoblauch, verursacht aber schwerste Hautverätzungen, die keines der Opfer hatte.

  54. Der Hendryk ist für den Angriff, weil der Sturz der alten Systeme Israel auf lange Zeit entlasten wird.

    Im Gegensatz zu den bisherigen Machthabern wird es nach deren Sturz eine absolute Destabilisierung der Regionen in Nordafrika geben.
    Eine Zerfaserung in diverse regionale Macht- und Stammesinteressen, sowie Machtkämpfe zwischen unterschiedliche Glaubensrichtungen.
    Rationale Politik, eine strukturierte Staatsführung und Administration wird in Jahrzehnten des Terrors unmöglich.
    Die Gegensätze müssen dort ausbluten.
    Dieses stellt für Israel die wesentlich geringere Bedrohung dar, als die funktionierenden Staatsgebilde unter den alten Diktatoren.
    Zwar wird die Terrorgefahr gegen Israel nicht geringer, aber eine effiziente Kriegsführung etwa unter Bildung von Allianzen verschiedener Staaten unmöglich.
    Auch für den Iran wird es unmöglich, eine Allianz gegen Israel zu schmieden.

    Die diversen Gruppen sind leicht vom Westen zu manipulieren und gegeneinander auszuspielen.

  55. Ich versteh Broders Haltung nicht. Wenn Assad beseitigt ist,entzweit sich die Opposition in Säkulare und Gottesstaatler und wer weiß schon was diese Fanatiker dort anstellen. Der Krieg wird auf keinen Fall aufhören.

  56. #48 Pimpelhuber (01. Sep 2013 13:27)

    You just made my day

    Ja richtig!
    Warum sollen wir uns die Probleme der ganzen Welt täglich aufs Brot schmieren lassen? Typisch deutsch. Der Michel soll mitleiden und mitfühlen und dauerbetroffen sein.

    Die rotgrünen Industrievernichter sind schon schlimm genug. Was interessiert mich Syrien, Palästina und die 99tausend anderen Kriegs- und Terrorschauplätze, deren Konflike nicht von uns verursacht wurden.

  57. 48 Pimpelhuber

    Pi-News sollte sich darauf beschränken, weiterhin das rot-grüne Idiotenregime zu kommentieren….

    Ich werde von schwarz-gelb regiert.
    In welchem Land leben Sie?

  58. Mein Posting von gestern:

    OT: Der “Friedensnobelpreisträger” will unbedingt KRIEG.
    Die Trommeln des Krieges tönen immer lauter. Nach der Ausreise der Chemiewaffen- Inspektoren der UNO aus Syrien am Samstagmorgen hat der Countdown von US- Präsident Barack Obama für den US- Angriff auf das Regime von Diktator Bashar al- Assad zu laufen begonnen. Die US- Armada ist schon seit Tagen in Stellung. In einer Rede kündigte Obama am Samstag an, er habe entschieden, dass nach den Giftgasvorwürfen militärisch gegen das syrische Regime vorgegangen werden soll. Er werde aber vorher den US- Kongress um die Ermächtigung bitten.
    http://www.krone.at/Welt/Obama_laesst_Kongress_ueber_Militaerschlag_abstimmen-Syrien-Krieg-Story-374176
    Das .erkel bekommt schon Schnappatmung weil der Krieg nicht schnell genug losbricht.

    Die Auswertung der von internationalen Inspekteuren eingeholten Informationen über einen Chemiewaffeneinsatz in Syrien kann bis zu drei Wochen dauern, teilten die Vereinten Nationen mit. Die gesammelten Beweise, darunter auch Bodenproben, Haar- und Blutproben der Angriffsopfer, sollen in Labors erforscht werden, danach werden die Inspekteure dem UN-Generalsekretär einen Bericht vorlegen.
    Russland ruft die USA derweil auf, keine voreilige Entscheidung über einen Angriff auf Syrien zu treffen. Dies sagte Präsident Putin am Samstag vor Journalisten in Wladiwostok. Dabei betonte er, die Entscheidung über einen Angriff widerspreche den Interessen der Weltgemeinschaft und gefährde die globale Sicherheit.
    Weiterlesen: http://german.ruvr.ru/2013_09_01/Syrien-Obama-sucht-nach-Legitimitat-Russland-warnt-vor-Militarangriff-6486/

  59. OT

    Berlin verbietet Weihnachten

    In Berlin-Kreuzberg wird Weihnachten ab sofort verboten – zumindest dann, wenn es auf öffentlichen Plätzen begangen werden soll. Weihnachten darf nur noch Zuhause stattfinden, damit religiöse Gefühle anderer nicht beeinträchtigt werden…

    Hintergrund des Weihnachtsverbots: Im August wollten Islame das Ende des Ramadans auf Berlins Straßen feiern. Es gab Beschwerden von Anwohnern wegen befürchteten Lärms. Darauf machte das Bezirksamt „kurzen Prozess“ und verbot gleich alle religiösen Feste – darunter auch Weihnachten, aus „Gründen der Gleichbehandlung“…

    http://assimilation1secularism.wordpress.com/2013/09/01/berlin-verbietet-weihnachten/

  60. Es wäre ratsam, dass Bröder mal nach Syrien fährt und sich bei „Rebellen“ umschaut.
    Er soll aber sich richtig vorstellen, als Jude, der gegen Moslems geschrieben hat.

    Es wird dann Einiges passieren, was seine Einstellung zum Syrien-Krieg nachhaltig ändert (wenn er es überlebt).

  61. Es gibt für Assad eine ganz naheliegende Motivation Giftgas gegen seine Gegner einzusetzen.
    Seit längerer Zeit hält sich eine Rebellengruppe in der Nähe von Damaskus und schießt von dortaus in die Haupstadt hinein.
    Das ist für Assad sowohl eine militärische als auch eine psychologische Blamage ersten Ranges.
    Um dieses „Wespennest“ auszuschalten, war ihm offenbar der Einsatz von chemischen Waffen recht.
    Eine Art „Ultima Ratio“, um endlich seinen Anhängern einen Erfolg nachweisen zu können.
    Ich denke mir, dass in dem kleinen Entscheiderkreis die Emotionen hoch gingen und auch mal eine irrationale Entscheidung als Verzweiflungstat gut vorstellbar ist.

  62. @62 Citizen Kane,

    Ihrer Argumentation folgend kann man auch sagen,die Situation wie sie jetzt ist, ein verlängerter innersyrischer Krieg in dem sich die Weltummah festbeißt,ist einem Sturz Assads vorzuziehen, nach dem die Sunniten den Laden übernehmen. und ihre Terrorcamps auch noch dort einrichten.

    Mal abgesehen davon, dass mir neben Israel durchaus auch etwas an den Christen des Nahen Ostens liegt. Ui!

    Insgesamt kann man aber doch feststellen, dass die moralische Begründung des möglichen Krieges, der Giftgasangriff, nicht wirklich das Zentrum der Überlegungen ist, sondern nur ein Anlass (echt oder falsch, egal), bereits zuvor formulierte Ziele und Interessen zu legitimieren.

    Und genau das ist es, was mich an der westlichen Argumentation so anekelt. Menschenrechtliche, moralische Vorwände werden bemüht um eigene legitime oder nicht legitime, wie auch immer,Politik zu verfolgen.

    Wie selektiv und willkürlich diese Menschenrechtsideologie angewendet wird, können wir täglich beobachten.

    Massaker ist nicht gleich Massaker, Völkermord nicht gleich Völkermord und Menschenrechte werden mal eingefordert und mal nicht.

    Diese Aufteilung sehen wir genau so bei uns. Angekokelte Zeitungsblätter vor einer Moschee – Aufschrei. Vollständig niedergebrannte Kirche – Kumbaja.

    Wenn das Moral ist, was ist den dann unmoralisch. Wenn Ethik zu einer Sache verkommt, die man je nach Kräfteverhältnissen und Interessenlage aushandelt, dann ist sie keine.

    Diese gesamte UN – Weltfamilien – Verantwortung vor der Geschichte und der Menschheit Rhetorik kotzt mich an. Warum? Weil sie verlogen ist.

  63. #66 Felix Austria (01. Sep 2013 14:34)

    Mein Posting von gestern:

    OT: Der “Friedensnobelpreisträger” will unbedingt KRIEG.
    Die Trommeln des Krieges tönen immer lauter. Nach der Ausreise der Chemiewaffen- Inspektoren der UNO aus Syrien am Samstagmorgen hat der Countdown von US- Präsident Barack Obama für den US- Angriff auf das Regime von Diktator Bashar al- Assad zu laufen begonnen.

    Es war gestern im Radio:
    Angriff auf Syrien ist quasi beschlossen, Obama will aber noch Kongress informieren / überzeugen (es war irgendwie schwer zu verstehen, was er da will).

    Es klang für mich etwa so:
    „Wir wollen euch angreifen, bereitet euch vor, wir geben euch genug Zeit dafür.“
    „Ich, Obama, habe davor Angst und hoffe, dass mich der Kongress stoppt, wie Cameron in GB.“

    Es ist alles sehr sehr seltsam.
    Es sieht so aus, dass Obama wie eine unwillige Marionette handelt, was ihn aber nicht sympathischer macht.
    ER LÜGT, UND WEISS, DASS ALLE WISSEN, DASS ER LÜGT.

    Die Irak-Tragödie wiederholt sich als Farce.

  64. Man muß das nicht für richtig halten, aber man kann es in einer gewissen Weise verstehen. Wer Broder in der Sache verstehen will, muß wiederum Israel verstehen. Diesem Land bleibt nur die Wahl zwischen Pest (Hisbollah) und Cholera (die in Syrien operierenden Al-Kaida-Terrorgruppen). An sich jedoch bleibt die Tatsache, daß eine Schuld Assads an den Giftgasangriffen bislang nicht bewiesen wurde; er kann daran kein Interesse haben; wohl aber Interesse daran haben die so genannten „Rebellen“, die dies Assad in die Schuhe schieben können, um die Welt in ihren Krieg hineinzuziehen. Eine für Israel äußerst schwierige und immer prekärer werdende Lage, die, angesichts der gegensätzlichen Interessenlagen zwischen Rußland/China und dem Westen/den USA auch den Weltfrieden als solches gefährdet.

  65. Ich bin da eigentlich sehr neutral was die Meinung Broders betrifft.

    Als Israeli wünscht man sich natürlich, dass die schiitische Achse Iran-Syrien-Libanon geschwächt wird, vor allem der Iran ist wohl für Israel die größte Bedrohung in Zukunft. Aber meiner Meinung nach ist ein sunnitscher Gottesstaat mit bewaffneten fanatikern die größtere Bedrohung gleich neben Israel.

    Aber Israel sollte selber wissen, was für Sie besser ist. Syrien hat mit Israel seit ’72 Waffenstillstand. Wenn Assad fällt und Chemiewaffen noch da sind, dann will ich nochmal HMB’s Meinung lesen.

  66. @68 Mindgre,

    genau das ist es, was ich meine. Massaker ist nicht gleich Massaker.Die einen gibt man vor schützen zu müssen, die anderen lässt man massakrieren, weil sie im globalen Machtspiel nicht relevant, weil nicht gefährlich sind und nicht auf einer riesigen Ölpfütze wohnen.

    Klassischer Fall der modernen westlichen Menschenrechtsethik, die sich zum Ziel setzt, die eine Welt des ewigen Frieden auf den Leichen von „unbedeutenden“ Minderheiten oder auch gehassten Mehrheiten zu errichten.

  67. @71 Tom62 ,

    zwei drei Sachen zum Bedenken:

    Weshalb gibt Obama Israel nicht grünes Licht zur Selbstverteidigung?

    Weshalb dieses Giftgasding, wenn es um was ganz anderes geht?

    Weshalb soll ein sunnitisches, Christen und Alevitenreines Syrien für Israel besser sein?

    Und ist Obama wirklich einer, der für Israel in den Krieg zieht oder hat er nicht viel eher gezeigt, dass der Aufstieg der Moslem Brüder von ihm gewünscht und unterstützt wird?

  68. #48 Pimpelhuber (01. Sep 2013 13:27)

    Wir müssen uns weder die Probleme der Syrer, noch die der Amerikaner aufs Brot schmieren. Deutschland, Österreich und die Schweiz halten sich aus diesen dummen Kriegen im Nahen Osten raus, das steht fest. Wir haben ganz andere Probleme.

    Theoretisch richtig.

    Praktisch läuft es aber so:
    Amerikaner, Türken und Scheichs treiben Krieg, und Flüchtlinge dürfen wir aufnehmen.
    Da freut sich die Wirtschaftslobby über Billigarbeiter und steigende Mieten.

    Und man soll sich nichts vor machen:
    Flüchtlinge kriegt man mit dieser politischen Klasse nicht mehr aus dem Land, sogar wenn der Krieg längst zu Ende ist.

  69. HMB war mal frisch, frech, intelligent und
    witzig. Es war ein Genuß, ihn zu lesen.

    Seit er in der Springerpresse angekommen ist,
    hat er sich stark verändert.

    Inzwischen schreibt er nur noch als ‚mouthpiece‘
    für Leute, die widerlicher sind als er selbst.

    Er ähnelt damit frappant seinen „Genossen“
    aus der Frankfurter linken Sponti-Szene.
    Die Namen kennt man zur Genüge.

    Marsch durch die Institutionen mit flotten
    Sprüchen – aber wenn man dann unkündbar im
    „Establishment“ sitzt, fordert man NATO-
    Bomben.

    Fischer, Cohn-Bendit, Broder
    – „Wer hat’s erfunden??“

  70. #71 Tom62 (01. Sep 2013 15:01)

    Man muß das nicht für richtig halten, aber man kann es in einer gewissen Weise verstehen. Wer Broder in der Sache verstehen will, muß wiederum Israel verstehen. Diesem Land bleibt nur die Wahl zwischen Pest (Hisbollah) und Cholera (die in Syrien operierenden Al-Kaida-Terrorgruppen).

    Wenn Syrien bombardiert wird, wird, wie angekündigt, Rache an Israel ausgeübt.
    Deshalb ist es nicht im Interesse Israels.

    Ansonsten ist immer Cholera (als leichtere Krankheit) vorzuziehen.
    Und Cholera ist in diesem Fall Assad.
    Mit ihm gab es Frieden.
    Mit Al-Kaida wird Frieden niemals geben.

  71. OT

    Sensationelle Entwicklung bei den Anteilen der AfD:

    http://www.wahl-radar2013.de/

    Außerdem wird schon wieder kräftig die Nazikeule geschwungen („Unterwanderung von rrrechts“).

    Beides gute Anzeichen, dass die Etablierten nervös werden. Da tut sich was.

    Für die Freiheit!

  72. Wenn ich hier so die Kommentare lese, die ausdrücken, die Sache ginge uns nichts an, so sehe ich darin genau die Haltung, die es dem Islam so leicht macht uns zu unterwerfen.

    Zwar stellen die meisten Überlegungen dazu an, ob ein Angriff Israel nutzt oder schadet – das tue ich auch – aber die gejagten und ermordeten Christen scheinen mäßig zu interessieren-

    Moslems auf der ganzen Welt halten zu Moslems aber wir haben kaum ein Gefühl von Zusammenhalt wenn wir glauben, nicht direkt betroffen zu sein.

    Um den Islam oder das Kalifat aufzuhalten, sollte man schon einmal nach den natürlichen Verbündeten sehen, ob man sie nun als Teil der christlichen Familie begreift oder nicht.

    Jeder hier weiß was das Wort Jihad bedeutet. Jeder hier weiß, dass Israel verschwinden soll um ein geschlossen islamisches Reich aufzubauen. Aus dem selben Grund werden auch die Christen im Nahen Osten verfolgt und ermordet.

    Für Islamkritiker sollte der Krieg der Ummah in Syrien daher von einigem Interesse sein.

    Bislang steht einzig Russland dem Völkermord an den Christen im Wege. Ist doch peinlich oder?

  73. Henryk M. Broder wünscht, dass Hussein Obama dem christenmordenden, mohammedanischen Faschismus in Syrien dringendst zu Hilfe eilt!

  74. Die kommunistische Bonzin, Grüne und Präses der EKD, Katrin Göring-Eckard will Krieg gegen Assad und 50000 Syrer aufnehmen, natürlich nicht bei sich direkt vor der Haustüre, sondern bei uns daheim:
    „“Wir müssen deutlich mehr Flüchtlinge aufnehmen. Ich finde es beschämend, dass wir sie so zögerlich ins Land lassen. Angesichts von mehreren Millionen Flüchtlingen in Syrien müssen wir deutlich mehr Menschen als diesen 5000 in Deutschland eine Zuflucht bieten. Selbst das Zehnfache muss möglich sein.““
    http://www.bild.de/politik/inland/katrin-goering-eckardt/warum-laufen-den-gruenen-die-waehler-davon-frau-goering-eckardt-32062502.bild.html

  75. @ #30 Weltendenker

    Welche neue Beweislage?
    Wir wissen hier doch kaum was wirklich geschah!
    Es gibt die Videos der Terroristen, die Giftgas abschießen. Doch sind diese echt?
    Im Irak gab es ja auch die „gesicherten“ Erkenntnisse, die es in Wirklichkeit nie gab. In dieser Sache habe ich kein Vertrauen in die Beweise aus den USA. Wer hat die angeblichen Befreiungskämpfer ausgebildet, woher kommen sie und wer bezahlt sie? Der Weg des Geldes ist sicher bekannt, doch oh Wunder, er bleibt unerwähnt! Warum wohl?

  76. Ich finde die rote Linie vom Obama populistisch und unqualifiziert.
    Stattdessen wünsche ich mir
    *eine qualifizierte Konfliktanalyse aus verschiedenen Perspektiven.
    * klare Definition der Ziele vom Eingreifen.
    * Diskussion verschiedener Methoden (Verhandlung, wer/warum/wie/welche Partei unterstützen, ….)

  77. Die Errichtung einer globalen Einheitskultur erfordert die Zerstörung traditioneller Wert- und Loyalitätsmuster. Nationen, Religionen und Traditionen ermöglichen es Menschen, sich miteinander zu solidarisieren; sie sind die geborenen Feinde jeder Art von Tyrannei. Globalismus bedeutet: diese Bindungen zu lösen, die die Gesellschaft zusammenhalten, die Menschen zu nichts als idealen Konsumenten und Arbeitskräften zu machen und sie einem System supranationaler Institutionen zu unterwerfen, die niemandem verantwortlich sind. Ein solches System globaler Mobilität von Kapital und Arbeit, d.h. eine globalisierte Marktwirtschaft, neigt dazu, auf der Mikroebene Anarchie zu erzeugen und erfordert dann wie von selbst immer weiter reichende Vollmachten für die supranationale Ebene, um einen Frieden zu erzwingen, den der einzelne Staat nicht mehr gewährleisten kann.

    Darauf läuft die Politik der politischen Klassen aller westlichen Länder hinaus. Die Moslems mit ihrem Dschihad-Ehrgeiz und die linken mit ihren kindischen multikulturalistischen Utopien, sind bloß nützliche Hilfstruppen, weswegen man sie auch gewähren lässt.

    Der Hintergrund jener Phrasen von der Verbreitung von “Demokratie”, “Freiheit”, “good governance” usw., und es ist der Hintergrund von Schlagwörtern wie “kulturelle Bereicherung”, “Toleranz”, “Willkommenskultur” etc. Wahrscheinlich glauben die Verantwortlichen sogar an ihre eigenen Sprüche. Wahrscheinlich glauben sie wirklich, für ein System der Freiheit und des Friedens zu arbeiten. Leider ist die Kehrseite dieses Glaubens die, dass alle Gegner dieser Utopie nicht einfach Feinde, sondern Teufel sind, weil sie ja scheinbar für Krieg und Tyrannei arbeiten. Das utopische Konzept “One world” impliziert eine Hyper- Moralisierung des Politischen und die Entmenschung des Gegners.

    Gegnerische Länder als “Schurkenstaaten” abzustempeln heißt ja nichts anderes als die Ankündigung, sich ihnen gegenüber nicht an geltendes Recht zu halten. Da mein eigenes Land im vergangenen Jahrhundert gleich zweimal zum “Schurkenstaat” erklärt wurde, weiß ich, wovon ich rede.

  78. Wie #2 Franco de Silva verstehe ich da den HMB nicht. Ebenso verstehe ich die Juden in München nicht. Die müßten doch der Herrn Stürzenberger beistehen!
    Bin morgen bei meinem jüdischen Zahnarzt und wird den mal fragen.

  79. Daß PI jetzt Worte wie „Kriegstreiber“ benutzt, erinnert mich sehr an viele linke Autoren, die dasselbe Vokabular benutzen. Ich lese PI, weil es mittlerweile eine unersetzliche Informationsquelle geworden ist, um die beträchtlichen Lücken zu füllen, die alle großen Zeitungen offenbaren. Allerdings bin ich hinsichtlich des Syrien-Konfliktes einer anderen Meinung als der Autor dieses Artikels. Weder ein Eingreifen noch ein Zusehen sind optimale Lösungen. Die Sache hier so einseitig darzustellen ist, als ob man TAZ oder etwas ähnliches liest.

  80. Ich bin Broder generell zu sehr zugeneigt als dass ich ihm ab und zu auch eine abweichende Meinung übelnehme. Was er sagt ist immer solide begründet, und die Welt ist eben komplex.

  81. Broder ist wahrlich ein unsäglicher Kriegshetzer!!! Ich glaube er wird dafür bezahlt oder hat entsprechende persönlich Interessen an einem Krieg.

    Hier kann man von Peter Scholl-Latour einen sehr gute aktuelle und vernünftige Einschätzung zur Lage in Syrien hören.
    Scholl-Latour rät ganz klar von einem Militärschlag ab!

    http://www.youtube.com/watch?v=WeapGtpHeUU

  82. In den USA widersetzen sich die Soldaten dem Syrienkrieg. Was soll nach dem Bombardement kommen und was soll es bringen? Nach Bombenabwurf gibt es etliche tote Zivilisten und ein paar militaerische Objekte weniger, aendern tut sich dadurch nichts. Selbst wenn Assad getoetet wird, gibt es genug vergleichbare Nachfolger. Diese Kriege werden mit Kalaschnikows und Bazookas von sandalentragenden baertigen Irren gefuehrt gegen die moderne Waffen voellig wirkungslos sind. Wo immer man bei diesen Kriegen eingreift und das natuerliche Kraeftegleichgewicht aus dem Gleichgewicht bringt oder die staatlichen Institutionen zerstoert auch wenn es nur Diktaturen sind, entstehen Dauerkonflikte mit Buergerkriegszustaenden und massenhaft Migranten. Offenbar ist dieses gewollt. Denn warum denken die gebildeten Buerger und selbst die Soldaten mit Erfahrung in Irak und Afghanistan anders als ihre Vorgesetzten und Politiker. Kann es soviel Blindheit geben. Es gibt eine Lobby die diese Kriege schuert. Wie immer sind es hochgepushte tagespolitische Ereignisse und das Megawort Gas. Die politischen Verhaeltnisse werden ueberhaupt nicht beruecksichtigt. Warum sollte Assad soetwas tun?? Man erinnere sich an die Versetzung der Bundeswehr Patriotraketen in die Tuerkei. Auch damals hiess es, Assad wollte die Tuerkei angreifen. Dabei ist es umgekehrt, die Tuerken wollen Syrien angreifen, was natuerlich den Einsatz der syrischen Raketen nach sich ziehen wuerde.

  83. Broder vertritt nur die Ansichten von Israel. Die wollen Assad auch weghaben. Ohne nachvollziehbaren Grund

  84. Die interessanten Fragen sind doch :
    1. Wem nützt der Giftgasanschlag ?
    2. Wieviel Prozent der sogenannten Rebellen sind wirklich Syrer ?
    Broder bringt in diesem Artikel einiges durcheinander. Er versucht unglaubwürdig geschichtliche Ereignisse in einen inneren Zusammenhang zu bringen, der zu seinem Pech gar nicht besteht.
    Ich kann nicht eine Diktatur durch eine Diktatur beseitigen und hoffen daraus entsteht Demokratie. Es wäre besser gewesen, der Westen hätte sich in die Entwicklungen im arabischen Raum nicht eingemischt, aber dies war wohl unmöglich, da der Westen schon am finanziellen Gängelband Saudi Arabiens und seiner Komplizen hängt.
    Unabhängigkeit werden wir nur noch erreichen, wenn die Macht der gesamten Golfstaaten gebrochen werden kann.

  85. Mag sein, dass Broder einen Einsatz gegen Assad fordert. Aber macht ihn das zum Kriegstreiber? Ihm geht es um die Menschen, die wegen der Missstände in Syrien sterben oder auf der Flucht sind. Und auch ich bin der Meinung, dass das aufhören muss. Zugegeben, aus einem weniger redlichen Motiv: denn wohin werden die Flüchtlinge wieder fliehen?

  86. Leute, niemand hier weis irgend etwas genaues über was wirklich passiert ist. Oder war einer in Syrien und hat die Sache untersucht? Fakt ist, das Assad ein guter Freund der Iraner ist. Und die beiden Länder haben immer noch ein Ziel: die Vernichtung Israels und die Schwächung der USA. Letzteres wird ihnen sehr wahrscheinlich sogar gelingen. Ersteres NIEMALS!

  87. Wenn es keines Beweises mehr bedarf, dann kann ich ab morgen über Wasser laufen. Und alle müssen mir glauben.

    Außerdem ist ein Eingreifen ohne dem Ziel einen Regime-Wechsel herbeiführen zu wollen genauso sinnlos, als würde ich bei einem Krebsgeschwür nur die Hälfte herausschneiden.

    Die Option eines Flächenbrandes, den am Ende keiner mehr löschen, kann ist in Syrien allerdings sehr real.

  88. Wahre Ursache des Bürgerkrieges sind die sunnitischen Bestrebungen Saudi-Arabiens & CO.die Herrschaft der Alewiten in Syrien zu beenden. Dort herrschte, im Gegensatz zu den meisten islamischen Staaten Glaubensfreiheit, u.a. auch für aus dem Irak geflüchteten Christen. Sie wurden zusammen mit den Alewiten und Schiiten die ersten Opfer der vom Westen unterstützten „Befreier“. Somit ist der Westen der Kriegsverbrechen schuldig geworden. Grund: die Billionen Saudischer Petrodollars sind einfach unwiderstehlich. Das erklärt auch die von der Politik geförderte Islamisierung in den Staaten der EU.
    Der schlimme Giftgasangriff ging eindeutig von den Rebellen aus.
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/paul-joseph-watson/rebellen-raeumen-verantwortung-fuer-chemiewaffenangriff-ein.html

  89. Nachtrag zu meinem Kommentar #98.

    Schaut mal hier:
    50.000 Gründe um in Syrien für Ordnung zu sorgen!

    BILD: INTERVIEW MIT SPITZENKANDIDATIN KATRIN GÖRING-ECKARDT (GRÜNE)

    Wir müssen deutlich mehr Flüchtlinge aufnehmen. Ich finde es beschämend, dass wir sie so zögerlich ins Land lassen. Angesichts von mehreren Millionen Flüchtlingen in Syrien müssen wir deutlich mehr Menschen als diesen 5000 in Deutschland eine Zuflucht bieten. Selbst das Zehnfache muss möglich sein.

    Quelle:
    http://www.bild.de/politik/inland/katrin-goering-eckardt/warum-laufen-den-gruenen-die-waehler-davon-frau-goering-eckardt-32062502.bild.html

  90. „““Immer mehr Leute wenden sich daher direkt an die Hersteller, etwa Shalon, die Gasmasken für umgerechnet 80 Euro das Stück verkaufen. Nicht-Israelis müssen ohnehin für ihre Sicherheit bezahlen. Es steht lediglich Staatsangehörigen zu, die Päckchen umsonst zu erhalten.
    „““
    http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/16914

    Es lohnt sich, immer mal wieder überall zu lesen.
    Also, wenn in Deutschland die Nichtdeutschen für ihre Sicherheit selbst bezahlen müssten,
    dann würden sämtliche Polyticker und antifanten
    Schnappatmung bekommen.

  91. An Assads Stelle würde ich augenblicklich alle, wenn, vorhandenen Chemiewaffen auf LKW`s verladen und unter Beobachtung der Weltmedien ,zum Verladen in einen Hafen bringen.

  92. Wie geil ist das denn?

    „Krone“: Österreich hat der NATO jetzt immerhin die Überfluggenehmigungen verweigert. War das mutig oder ist es einfach wurscht?
    Scholl-Latour: Das war prima! Die Österreicher sind ja auch gegen einen Beitritt der Türkei zur EU. Sie verstehen auch ein bisschen mehr von den Ländern da unten, die Preußen haben ja keine Ahnung …

    Ich tausche zehn Broders gegen einen Scholl-Latour.

    http://www.krone.at/Welt/Experte_warnt_vor_Folgen_Dann_gnade_uns_Gott-Syrien-Krieg-Story-374164

  93. Die Kriegsinteressierten sollten sich eine Knarre umschnallen und die Probleme, die sie selbst verursacht haben,
    eigenhändig miteinander austragen.

    Wie gut, dass ich mich den Meuchelmördern schon früh verweigert habe.

  94. broder hat eine rote linie überschritten.
    dulce bellum inexpertis.
    nur der unerfahrene findet den krieg gut -süss-
    wer den krieg gut findet, der kennt ihn nicht.
    erasmus von rotterdam –
    die klage des friedens. auszug..
    ..Der Krieg wird aus dem Krieg erzeugt, aus einem Scheinkrieg entsteht ein offener, aus einem winzigen der gewaltigste […] Wo denn ist das Reich des Teufels, wenn es nicht im Krieg ist? Warum schleppen wir Christus hierhin, zu dem der Krieg noch weniger passt als ein Hurenhaus? So mögen wir Krieg und Frieden, die zugleich elendeste und verbrecherischste Sache vergleichen, und es wird vollends klar werden, ein wie großer Wahnsinn es sei, mit so viel Tumult, so viel Strapazen, so einem großen Kostenaufwand, unter höchster Gefahr und so vielen Verlusten Krieg zu veranstalten, obwohl um ein viel geringeres die Eintracht erkauft werden könnte… -wiki-
    dagegen wird broder auch mit einem schlauen spruch anpöbeln können. oder ist er lobbyist.

    wie wärs mit den deutschen wirtschaftsnachrichten.
    der saudische geheimdienst wars.

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/08/31/schmutzige-deals-worum-es-im-syrien-krieg-wirklich-geht/

  95. Warum sind die Islamisten in Mali eigentlich die Bösen und in Syrien sind sie plötzlich die Guten?

    Weil in Syrien sie die nützlichen Idioten sind,in Mali jedoch auf eigene Rechnung arbeiten.

  96. Der Kriegstreiber Henryk M. Broder kann sich jetzt nur mehr händeringend an Osama bin Ladens Nachfolger wenden.

    Die Kehlenschneider-Faschisten im Namen Allahs werden von Barack Hussein Obama scheinbar schmählich im Stich gelassen.

    Wer hilft jetzt den blutverschmierten Kopfabhackern in Syrien, tausende weitere Kinder- und Frauen-Köpfe abzuhacken???

    Der Kriegstreiber Henryk M. Broder ist ratlos.

    Vielleicht greift Israel ein, um die Söldner-Terroristen im Namen Allahs fürsorglich zu bemuttern.

  97. Kewil: Broder hat manchmal einfach eine andere Sicht auf die Dinge, da Assad erstmal eine größere Bedrohung für Israel ist, als es ein paar „Rebellen“ wären. Da vielleicht bald ein Konflikt mit dem Iran ansteht, wäre ein starker Verbündeter Syrien ungünstig und das wissen eben auch die Amis.

    Es ist also eine kurzfristige Unterstützung, um dieses Bündnis zu schwächen. Ägypten wurde dabei schon geopfert und unsere Raketen in der Türkei stehen auch genau passend, um EU/NATO zu involvieren, damit wir nachher den Mist ebenfalls wegräumen.

    Nebenbei muss er sich natürlich an die Leitlinien von Springer halten.

  98. #65 Westgermane

    ich lebe in Niedersachsen, daher rot-grün.

    Vor ein paar Tagen wurde der grüne Staatssekretär Paschedag entlassen, weil er sich selbst einen Audi A8 genehmigt hatte, und eine Klimaanlage fürs Büro, und dann noch gelogen hat.

    Hab ich auch bereits an PI als Beitrag geschickt, wurde bisher nicht veröffentlicht, wohl zu unwichtig, so kurz vor der Wahl.

    „Weil entlässt Landwirtschafts-Staatssekretär Udo Paschedag stürzt über A8-Vermerk

    Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat am Donnerstag den umstrittenen Landwirtschafts-Staatssekretär Udo Paschedag (Grüne) überraschend entlassen. Als Grund nannte er einen Vertrauensbruch.
    http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Niedersachsen/Nach-Gehaltsvorwuerfen-wird-Staatssekretaer-Udo-Paschedag-entlassen

  99. Dem Beitrag oben kann ich nur zustimmen!

    Henryk M. Broders Kommentare halte ich in der Regel für echte Lichtblicke in „diesem unsern Land“, und so treffend sie innenpolitisch sind – fehlgeleitete Migration und fehlgeschlagene „Integration“, sozialistische Nivellierung und politische Korrektheit betreffend -, so regelmäßig sind sie den Nahen und Mittleren Osten VOLL daneben.

    Der „arabische Frühling“ (von den USA offensichtlich befördert), hat Israels Positionen und Sicherheitsinteressen eher geschwächt.
    Netanjahus jüngste Schmähung des Iran „als gefährlichstes Regime der Welt“, mag zwar Amerika entgegenkommen, wird aber in Israel längst nicht geteilt. Die gefährlichsten – und reaktionärsten! – Regimes der Welt sind Saudi-Arabien, Katar, Pakistan und Erdogans Türkei, die den salafistischen Islam pestilenzartig im Nahen und Mittleren Osten verbreiten und vor unseren Haustüren in Europa abladen. Die Taliban zum Beispiel sind längst von Afghanistan nach Pakistan ausgewichen – mit Griffnähe zu Atomwaffen.
    Wer im Nahen und Mittleren Osten den Durchblick bewahrt und auch gegen politisch-korrekte „Fachleute“ recht behält, ist Peter Scholl-Latour!

  100. #11 holgerdanske (01. Sep 2013 12:39)

    Ich vermute mal Broder hat Angst um Israel.
    Das Israel mit einem weiteren Islamisten-Staat noch stärker bedroht ist als bisher, scheint ihm dabei zu entgehen? Seltsam…

    – – – – –

    Der Islamismus ist unterwandert!

  101. Hallo PI, warum funzt mein Link nicht? Man muss ihn rauskopieren und manuell einsetzen. Das war neulich schon mal so. 🙁

  102. Mich hat dieser Artikel von Broder auch maßlos enttäuscht. Ich schrieb auch, daß ich noch nie so einen schlechten Artikel von ihm gelesen habe, aber die Welt hat natürlich -wie alle meine Beiträge- diesen auch nicht durchgelassen. Es lebe die freie meinung – aber nur wenn sie in den Kram und den Mainstream passt.

  103. Wenn sich ein Blog schon Achse des Guten nennt, müssten schon alle roten Lampen aufleuchten.

    CDU- es gibt keine bessere Alternative!
    ???

  104. Die „Strafe“ für den Tabubruch Sarin für den Täter könnte eine Bremse für weitere Untaten sein. Die Strafe für den Gegner der Täter hingegen ermutigt erst recht zum Weitermachen. Und nachdem der Führer aller Türken ungestraft sich was für sein Nachbarland wünscht und die Arabische Liga auch klarmacht, dass ein paar begrenzte Luftschläge ihren Blutdurst nicht stillen werde, brauchen die Türken nach den ersten Bomben nur die nächsten paar Liter Sarin aus Libyen an der Grenze durchlassen, „Bandar Bush“ regelt das dann wieder wie zuletzt mit seinen Jungs vorort. Die „Rote Linie“ wird zum Schalter der Feinde Freunde Syriens, mit deren Übertretung sie die USA nach Bedarf zwingen werden, ihre Ziele herbei zu bomben. Endlich. Die false flag Massaker wie in Hula usw. hatten ja nicht die gewünschte Wirkung. Worum es auch Israel in Syrien geht in:
    Who Is Really Behind the Syrian War?

  105. Ich muss mich hier wirklich wundern, dass hier Leute die sonst Israel unterstützen im Kampf gegen faschistische Irre (Hamas, Fatah, Hisbollah, Iran), gerade denjenigen als quasi Opfer (Assad) veredeln, der Eins ist mit Antisemiten von Hamas, Fatah, Hisbollah und Iran. Glaubt Ihr im Ernst, dass eine organisierte antisemitische Front von Hisbollah, Assad und dem Iran, besser beherrschbar ist als ein paar zersplitterte Al Qaida Gruppen in Syrien. Und wer sagt eigentlich, dass die Amis nicht „ausgleichend“ bomben, wenn sie schon dabei sind.

  106. Als Kriegstreiber würde ich Henryk M. Broder nicht bezeichnen, eher als Leichtgläubigen. Man kann nicht immer die Geschichte mit der Gegenwart vergleichen. Aus der Geschichte kann man viel lernen, aber man sollte auch das Heute nicht vergessen dabei. In der arabischen Welt brodelt es schon länger und es ist äußerst sinnfrei, daß mit europäischen Diktaturen der Vergangenheit zu vergleichen.

    Erstmal sollte man abwarten, ob das Regime in Syrien wirklich Giftgas eingesetzt hat, bevor man urteilt. Dies traue ich radikalen Moslems eher zu und die „Rebellen“ hätten auch ein Motiv dafür. Das kann man nicht mit Hitler, Auschwitz oder Mauerflüchtlingen vergleichen.

  107. wenn Assad mit den Hisbollah kooperiert und es weitere strategische Gründe geben sollte, ihn zu bekämpfen, ist es dennoch nicht legitim, dies in Form eines Militärschlags aufgrund eines möglicherweise fingierten Giftgasangriffs zu tun.

    Man kennt doch die Fakes der Berichterstattung im Gazastreifen, sowie das Vorgehen der Palis, ihre eigenen Leute anzugreifen um die Massaker Israel unterzuschieben, was demnach im Fall Syrien nicht auszuschließen, sogar naheligend ist..

    Die berechtigten Fragen, die kewil an Broder stellt, müssten zumindest erst mal beantwortet werden.

  108. @ rene44

    Sie haben Recht mit den beiden ersten Absätzen. Aber glauben Sie wirklich, dass kewil an einer offenen Diskussion interessiert ist, wenn er Broder als Eröffnung dem Allgemeinplatz des „Kriegstreibers“ an den Kopf knallt? Wenn man kewils Text wie auch die meisten Kommentare hier liest, kann man sich dem Eindruck nicht verwehren, dass das Problem der Militärschlag der Amis ist, und nicht das brutale, antisemitische Regime ASSAD, ganz gleich ob Giftgas oder nicht, oder ob man die Opposition mag oder nicht.

    Und die UN-Untersuchung ist nichts wert, da sie nur den Auftrag hat festzustellen, ob Giftgas eingesetzt wurde, nicht wer es eingesetzt hat. Sie ist quasi der Arzt, der dem Erschlagenen bescheidigt, dass er tot ist, aber nicht die Kripo, die ihm sagt wer es war.

  109. Es ist umwerfend, wie viele Beweise vorliegen, demnach die syische Regierung verantwortlich ist für den schrecklichen Giftgasangriff:

    Der US-Regierung liegen offenbar neue Beweise für den Einsatz von Giftgas in Syrien vor.
    titelt SpOn heute unter der Überschrift „US-Außenminister Kerry hält Angriff für unausweichlich“.

    Bei so viel Beweisen bleibt offenbar gar keine Zeit, mal irgendeinen dieser vielen Beweise der Öffentlichkeit zu benennen, so viele viele Beweise sind es angeblich ….

    Henryk M.Broder hat großartige Analysen zu vielen Themen geschrieben, welche dieser kaputten Gesellschaft einen Spiegel vorhalten.

    Er hat auch die intellektuelle Fähigkeit und Ausstrahlung, das verlogene Geschreibsel des aalglatten und einflussreichen Gutmenschen Jakob Augstein zu analysieren und zu kommentieren. Dadurch macht er der Öffentlichkeit bewusst, was sich hinter dem elaborierten Geschreibsel dieses bsartigen Walser-Sprösslings verbirgt:

    … ein blasierter, wohlstandsverwahrloster Coupon-Schneider, der kein Thema auslässt, an dem er seine bräsige Inkompetenz beweisen könnte. Diese Mischung aus missionarischem Größenwahn und faktischer Ahnungslosigkeit ist wirklich beeindruckend

    Broders Engagement und Kompetenz sind für mich unbestritten. Ich werde ihn gerne weiter lesen, auch wenn ich seine Einstellung in Sachen Syrien-Krieg nicht im Mindesten teile.

    Doch ist dieser Krieg mit seinen ungewöhnlichen Parteien/Konstellationen nicht sowieso ein großes Mysterium?!!

  110. Es ist umwerfend, wie viele Beweise vorliegen, demnach die syische Regierung verantwortlich ist für den schrecklichen Giftgasangriff:

    Der US-Regierung liegen offenbar neue Beweise für den Einsatz von Giftgas in Syrien vor.

    titelt SpOn heute unter der Überschrift “US-Außenminister Kerry hält Angriff für unausweichlich”.

    Bei so viel Beweisen bleibt offenbar gar keine Zeit, mal irgendeinen dieser vielen Beweise der Öffentlichkeit zu benennen, so viele viele Beweise sind es angeblich ….

    Henryk M.Broder hat großartige Analysen zu vielen Themen geschrieben, welche dieser kaputten Gesellschaft einen Spiegel vorhalten.

    Er hat auch die intellektuelle Fähigkeit und Ausstrahlung, das verlogene Geschreibsel des aalglatten und einflussreichen Gutmenschen Jakob Augstein zu analysieren und zu kommentieren. Dadurch macht er der Öffentlichkeit bewusst, was sich hinter dem elaborierten Geschreibsel dieses bösartigen Walser-Sprösslings verbirgt:

    … ein blasierter, wohlstandsverwahrloster Coupon-Schneider, der kein Thema auslässt, an dem er seine bräsige Inkompetenz beweisen könnte. Diese Mischung aus missionarischem Größenwahn und faktischer Ahnungslosigkeit ist wirklich beeindruckend.

    Broders Engagement und Kompetenz sind für mich unbestritten. Ich werde ihn gerne weiter lesen, auch wenn ich seine Einstellung in Sachen Syrien-Krieg nicht im Mindesten teile.

    Doch ist dieser Krieg mit seinen ungewöhnlichen Parteien/Konstellationen nicht sowieso ein großes Mysterium?!!

  111. Man muß das allerdings mal so sehen:
    Wer und ob dort Giftgas eingesetzt hat oder wurde kann doch nie jemand herausfinden. Das Absurde liegt doch darin, dass man ein Eingreifen vom Giftgaseinsatz abhängig macht. D.h. ja, dass man den „Konflikt“ überhaupt nicht inhaltlich beurteilt. Ohne Giftgaseinsatz wäre das Handeln von Assad hinzunehmen, obwohl es ja inhaltlich nicht anders wäre. Das ist komplett absurd. Insofern hätte Broder recht, wenn er meint, dass ein Eingreifen nicht vom Giftgaseinsatz abhängig gemacht werden darf. Ich jetzt unsicher, ob man seinen Beitrag so interpretieren kann. Ein Eingreifen fordern darf er ja, wenn er der Meinung ist, dass irgend was besser wird, wenn Assad weg ist.

  112. Das passier leider mit vielen Leuten, die blinde Israelfanatiker sind ohne noch in der Lage zu sein rational auf die Fakten zu schauen. Wer die ganze sache nüchtern betrachtet so wie Putin, der erkennt sehr schnell, daß Assad ein kühler , intelligenter und berechnender Politiker ist, der nie so bescheuert wäre ausgerechnet jetzt Chemiewaffen ein paar Kilometer vom Hotel entfernt wo die Ispektoren schon wohnten einzusetzten. des Weiteren ist Assads Armee auf dem Vormarsch, also wäre so ein Vorgehen absoluter Selbstmord. So einen MIst würde man vielleicht Gadhafi oder Sadam zugetraut haben aber sicherlich NIEMALS, Assad!!!

  113. Also ich meine jetzt in der Tat, dass Boder falsch interpretiert wurde!! Es sei denn, man widerlegt das am Text von Broder. Wenn Broder der Meinung ist, dass man gegen Assad vorgehen muß, ungeachtet eines möglichen Giftgaseinsatzes, dann hat Broder nichts zu erklären. Sein Text ist ja nicht so zu interpretieren, als habe ein Giftgaseinsatz stattgefunden (im Gegenteil er sagt ja explizit, das können wird nicht (nie) wissen, sondern dass es für ein Eingreifen unerheblich ist, dass er stattgefunden hat. Das habe ich auch in meinen ersten Kommentaren übersehen. Und gegen Assad sein, das darf Broder ja. Das ist neutral zu sehen. Es ist etwas irritierend, welche Vergleiche Broder nutzt und ich meine man ist hier fälschlich darauf hereingefallen.

  114. Für ihn steht fest, Assad hat die Chemiewaffen eingesetzt, Beweise braucht man nicht, Damaskus muß vom Westen bombardiert werden, dann wird alles gut.

    Nochmal, Ich lese den Text von Broder jetzt nicht, weil ich mich gleich noch mal hinlege, da ich wieder müde genug bin: Broder wird falsch interpretiert! Bin ich aber zunächst auch drauf reingefallen.
    Damaskus muß bombardiert werden, mag sein. Aber das Assad Chemiewaffen eingesetzt hat behauptet Broder nicht. Insofern liegt Broder richtig: Es ist unerheblich weshalb Assad bombardiert wird, jedenfalls unerheblich ob es wegen Giftgas oderr anderer Schuld passiert. Ob er bombardiert werden soll ist davon formal unabhängig zu sehen.

  115. #15 Bazi (01. Sep 2013 12:42)

    Bin ich der Einzige, der es scheiße findet, dass man eine andere Ansicht zum Thema X oder Y gleich als Aufhänger nimmt, die achso “ungebrochene Loyalität” (gab es diese jemals ?) in Frage zu stellen.
    Der findet das und das gut, ergo ist er der Verräter an “der” Sache.

    Finde ich blödsinnig. Es GIBT nunmal verschiedene Ansichten zu allem Möglichem.
    Hätten wir alle dieselbe Einheitsmeinung, wäre das ein schlimmer Zustand.

    Hätte ich nicht besser schreiben können und zitiere es nur um zu betonen, dass es sicher einige gibt, die das ebenfalls so sehen.

Comments are closed.