Was man von den roten Charakterdarstellern in den linken Parteien halten kann, kommt gerade wieder einmal ans Tageslicht. Steinbrücks beschäftigten eine philippinische Putzhilfe in Schwarzarbeit, hier das rührselige Entschuldigungsmärchen, die Linkspartei zahlt selber keinen Mindestlohn, wie BILD berichtet, und die Grünen glänzen mit unzulässiger Leiharbeit! Aber immer die große Klappe aufreissen!

image_pdfimage_print

 

54 KOMMENTARE

  1. Nach Mindestlöhnen schreien, aber selbst Hungerlöhne zahlen!

    Schöne neue sozialistische Welt;-)

    Blockparteien abwählen, AfD unterstützen!

  2. Ich finde das zu billig, hier Herrn Steinbrück etwas anzuheften. Ich glaube nicht, dass die Steinbrücks der Frau einen „Hungerlohn“ bezahlt haben. Ich kenne nicht die wahren Beweggründe, warum sie die Frau als Putzfrau beschäftigten. Ich würde lieber bei inhaltlicher Kritik an Herrn Steinbrück bleiben und wenn es sein muss wirklich fragwürdiges „Fehlverhalten“ thematisieren. Z.B. Warum muss/kann ein Berufspolitiker, der einen 100% Job macht, der angeblich so belastend ist, so vielen lukrative „Nebentätigkeiten“ nachgehen?

  3. Es ist auch noch nicht sehr lange her da , da wollte man uns Steinbrücks vorbildliches Umweltbewusstsein verkaufen . Angeblich hat er nie mehr als 18 Grad in der Wohnung.
    Jetzt glaube ich es .
    aber nicht wegen Umweltbewusstsein, nein wegen Geiz und Raffgier

  4. typisch für den deutschen Sozialismus von Oben: andere anklagen und von anderen erarbeitetes Geld rauben und selbst die allerschlimmsten Kapitalisten sein.

  5. >>Warum muss/kann ein Berufspolitiker, der einen 100% Job macht, der angeblich so belastend ist, so vielen lukrative “Nebentätigkeiten” nachgehen?<<

    Das ist die Genialität dieser Leute. Das sind einfach Top-Leute. Habe ich ja gestern mir Unmut mit zugezogen. Dazu ist z. B. ein Handwerker einfach nicht fähig. Schafft nur einen Job und früher, als es noch Arbeit gab vielleicht ein paar Stunden Schwarzarbeit nach Feierabend (Maurer). Das ist halt der Unterschied. Das ist halkt ein Unterschied zwischen einem Handwerker und einem Geistesarbeiter. (Ich verspreche, dass ich mir heute noch das mit den Smileys ansehe, habe noch keine Zeit gehabt, Steinbrück hätte auch das bereits geschafft)

  6. zu Steinbrück: Gestern habe ich den TV-spot der SPD gesehen. Mit Steinbrück am Rednerpult (!), wie er ja auch auf den SPD-Plakaten zu sehen ist, und den bekannten Sprüchen.
    Jetzt frage ich mich: Sind die so bescheuert, die Verbindung Rednerpult/25.000-Honorare zu ignorieren oder ist es in Wirklichkeit subversive Selbstironie?

  7. Wie ich es der Bild Zeitung entnommen habe, merkte die Mutter von Frau Steinbrück, dass diese als berufstätige Frau (und dann noch mit Kindern) überfordert war und schenkte ihr für ein 1/2 Jahr eine Putzfrau, die einmal pro Woche kam. Ihr Mann wurde zu der Zeit Wirtschaftsminister.

    Für mich tun sich da folgende Punkte auf: Als Wirtschaftsminister hätte er ja locker eine Putzfrau anstellen können; die Überforderung seiner Frau merkte aber wohl nur die Mutter von Frau Steinbrück und er hat nichts im Haushalt gemacht.

    Klassisch. Die Frau hat einen Job, hat die Arbeit mit den Kindern und muss auch noch den Haushalt erledigen. Der Mann arbeitet nur. Und das für Geld.

  8. OT: In welchen Punkten NPD und linke Parteien beim Wahl-o-mat komplett übereinstimmen :

    – Mindestlohn
    – Strompreisregulierung vom Staat
    – nur ökologische Landwirtschaft soll staatlich gefördert werden
    – Spitzensteuersatz soll erhöht werden
    – Deutschland soll aus der Nato austreten
    – kein Neubau von Kohlekraftwerken
    – Lohnersatz bei Pflegezeit
    – Renteneintrittsalter
    – Rüstungsexporte sollen verboten werden
    – Nebeneinkünfte Bundestag
    – EEG-Umlage
    – Bürgerversicherung
    – Vorratsdatenspeicherung
    – Mietpreisbremse
    – PKW-Maut
    – Volksentscheid auf Bundesebene

  9. @#6 KarlSchroeder (07. Sep 2013 08:58)

    Sehr richtig!
    Und was noch viel schlimmer ist, die Roten haben immer auch Freiheitsrechte beschnitten.
    „Verbieten“ per Gesetz ist eine der Kernstrategien der Linken, die übrigens zunehmend von den Grünen übernommen wird.

  10. #12 Gast100100 (07. Sep 2013 09:35)

    OT: In welchen Punkten NPD und linke Parteien beim Wahl-o-mat komplett übereinstimmen

    Paßt perfekt zu den fast paßgenauen Wahlprogrammen der gleichermaßen totalitären Nationalsozialisten und Internationalsozialisten (NSDAP-KPD) in der ersten Hälfte des 20. Jhds. Riesige Staatskomponente, riesige Bevormundungskomponente, keine Ahnung, wie die staatlichen Wohltaten für alle finanziert werden können (außer durch unaufhaltsame Expansion und neues Land sowie Abgreifen des Eigentums der „Bösen“, also wahlweise Juden, Bürgerliche, Intelligenzia, was aber wohlweislich verschwiegen wird – ebenso, wie mit diesen Leuten verfahren wird). Immer das Morgen, den Himmel auf Erden versprechen und dabei die Hölle bereiten.

  11. In Abwandlung eines echt(!) guten Stalin-Lehrsatzes (ja auch solche gibt es), möchte ich jetzt mal ausrufen:

    „Diese Steinbrücks und Merkels kommen und
    gehen, das Deutsche Volk bleibt bestehen.“

    Laßt jucken Jungs und Mädels, fragt mal in 10 Jahren Eure Kinder, wer die beiden waren, Ihr werdet feststellen, daß sie unbekannt sind.

    Na klar erinnert man sich immer an Personen der eigenen oder der Welt – Geschichte.

    Es ist vermutlich nicht einmal fraglich, ob man sich an die o.g. Leute erinnert, sie sind heute und waren niemals Leuchten der tatsächlichen Wahrnehmung.

  12. Gleichtzeitig gibt es eine gute Aktion der AFD:

    http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/Falschbilanzierung-bei-der-EFSF-Strafanzeige-gegen-Klaus-Regling-in-Vorbereitung-2642547

    Falschbilanzierung bei der EFSF / Strafanzeige gegen Klaus Regling in Vorbereitung

    Der Vorstand des Landesverbands Baden-Württemberg wird nun aufgrund der unbefriedigenden Antworten eine Anzeige wegen Falschbilanzierung gegen die EFSF und ihren Vorstand Klaus Regling bei der Staatsanwaltschaft und den Finanzaufsichtsbehörden in Luxemburg einreichen.

  13. Wo wir gerade bei Steinbrück und der AfD sind-eine wahre Begebenheit aus dem harten politischen Umfeld 🙂

    Das Foto ist sehr amüsant….und die Kommentare sind auch sehr lesenswert!

    Demo hinter Steinbrücks Rücken – AfD-Demonstrant bei Wormser Wahlkampfauftritt

    „TV-Duell Merkel gegen Steinbrück 0:0“: Mit diesem Plakat demonstrierte am Mittwoch ein junger Mann für die Partei „Alternative für Deutschland“ (AfD). Aber weil er sich geschickt im Rücken Peer Steinbrücks hinter die Bühne stellte und damit vermutlich auf jedem Pressefoto zu sehen gewesen wäre, war dies Marcus Held und seinen Parteigenossen ein mächtiger Dorn im Auge. Sie versuchten den AfD-Aktivisten abzudrängen und verständigten die Polizei.

    Wenig später nahmen die Ordnungshüter den jungen Mann denn auch zur Seite, ließen sich die Personalien geben und durchsuchten anschließend dessen Rucksack. „Wir haben das allerdings nicht auf SPD-Bitte hin gemacht, sondern weil uns Steinbrücks Personenschutz verständigte, dass der Fluchtweg versperrt sei“, betonte Polizeipressesprecher Markus Winter auf Nachfrage. Dies aber sei zwingend, um Steinbrück schnell von der Bühne holen zu können, etwa bei einem Anschlag wie seinerzeit bei Oscar Lafontaine.

    Schon mehrfach in Konflikt mit dem Gesetz

    Bei der Überprüfung habe sich dann herausgestellt, dass der Demonstrant schon mehrfach mit dem Gesetz in Konflikt geraten war, unter anderem wegen illegalen Waffenbesitzes. „Um auszuschließen, dass der Mann eine Waffe dabei hatte, haben die Kollegen den Rucksack untersucht“, rechtfertigte Winter den Einsatz der Beamten. „Es ging dabei nicht um das Transparent, wir wollen auch nicht die freie Meinungsäußerung behindern, sondern nur sicher gehen, dass keine Straftat verübt wird.“

    Marcus Held räumte hinterher freimütig ein, dass er versucht habe, den Demonstranten von dessen Standort hinter der Bühne entfernen zu lassen. „Sich hinter unsere Bühne zu stellen und unseren Werbeauftritt zu stören, so etwas gehört sich nicht“, empfand Held keinerlei Unrechtsbewusstsein. Der 21-jährige AfD-Anhänger hätte sich überall in die Menschenmenge stellen und sein Recht auf freie Meinungsäußerung in Anspruch nehmen können, argumentierte Held. „Aber das ist einfach unanständig, ein Plakat hinter Steinbrücks Kopf zu halten.“

    Demonstrant kündigt Konsequenzen gegen Polizei an

    Gegenüber der WZ outete sich der Demonstrant. Maurice Klag war wütend über den seiner Meinung nach ungerechtfertigten Einsatz der Polizei und kündigte Konsequenzen an. „Ich werde die Polizisten wegen Missbrauch im Amt anzeigen.“ Der 21-jährige Student lebt in Worms, ist nach eigenen Angaben AfD-Mitglied und zweiter stellvertretender Bundesvorsitzender der AfD-Jugendorganisation, der Jungen Alternative.

  14. @12 Gast

    Wieso? Sind doch ein paar gute Sachen dabei.

    @17cw

    Ja, genau. Sonst noch Wünsche ?! Soll ich meinen Hund „Bernd“ nennen ?

  15. Die Grünen sind die guten!
    Alles was sie tun und
    vor allem nicht tun, ist gut!
    Deshalb werden die 68er Lehrer weiter
    unsern Kindern „Eihämmern“ wen
    ihr zu den guten gehören wollt dann..
    Deshalb ist es ein
    Vergeblicher Kampf gegen Windmühlen.

  16. BENENNT ALLE EUER WLAN IN

    ALTERNATIVE FUER DEUTSCHLAND

    UM

    Coole Idee, Viral Marketing at its best! Wenn bundesweit plötzlich Alternative fuer Deutschland in den Smartphones und Tablets aufpoppt, könnte das tatsächlich eine Wirkung haben.

    Poste das mal auf der Facebook Seite der AfD!

  17. Jetzt stürzen sich alle auf den tumben Steinbrück, lest euch lieber mal die Story in der FAZ über die illegale Leiharbeit in der Heinrich Böll Stiftung durch, link siehe oben, verantwortlich die grünen Spinner

  18. Mindestlöhne vernichten Arbeitsplätze, und zwar die, welche sich für die Unternehmen zum Mindestlohn nicht rentieren. So einfach ist das. Der Markt reguliert den Preis durch Angebot und Nachfrage. Das gilt auch für Löhne. Alternativ erhöhen die Produzenten die Produktpreise, um die erhöhten Löhne wieder zu decken. Diese erhöhten Produktpreise bezahlen dann wir Verbraucher. Beim Mindestlohn für Friseure sind also die beiden Effekte, dass die unerfahreneren Friseure gekündigt werden, und gleichzeit der Haarschnitt teurer wird. Super.

    Und weil auf diese Weise alles schrittweise teurer wird und die Zentralbanken die Geldmenge erhöhen, um Schulden zu tilgen und neue aufzunehmen, nimmt die Inflation immer mehr an Fahrt auf und enteignet alle Sparer.

  19. In Fall Steinbrück verstehe ich nicht, wieos das eine Erpressung sein soll. Der Sachverhalt ist doch bekannt oder droht der UnbekanntIn (wie wärs eigentlich, wenn man Erpresser grundsätzlich als Erpresserinnen bezeichnen würde?) damit anderes belastendes Material zu veröffentlichen? Ohne das könnte ja jeder den Rücktritt fordern. Die Erpresserin will ja kein Geld, oder?

  20. #21 Mautpreller (07. Sep 2013 10:45)

    Ich bin zwar Realist und gehe davon aus, dass uns harte Zeiten erwarten, aber ich denke, dass die Zeit der Grünen vorbei ist. Der Irrsinn ist zu groß geworden. Das schlägt jetzt auf den Normalbürger durch. Die SPD rüttelt z. B. am EEG. Wenn der Strompreis viele in die Knie zwingen wird, wird die grüne Ideologie unbezahlbar. Und spätestens das ist der Punkt.

  21. @28 linarlang

    Ja, ja, grau ist alle Theorie..
    In China reguliert z.B. ein verbrecherisches Regime die Löhne, mit denen unsere Arbeitnehmer konkurrieren müssen. Wo ist denn dann die Marktwirtschaft noch frei ? Und wenn sie nicht frei ist, wieso sollten dann die Gesetze der freien Marktwirschaft anwendbar sein ?
    Ein bißchen komplizierter ist das Leben halt schon, als es im Lehrbuch steht.
    (Nebenbei: ich werde nicht nach China zu Haareschneiden gehen; es rechnet sich einfach nicht. Und meine Wohnung nach China zum Saubermachen zu schicken…..? Nee ! 😉 )

  22. Foto wie du & ich: Was hat der professionelle Kumpel-Darsteller darauf für eine häßliche Beule in der Hose? Ein „Zirkuszelt“, weil der selbstgerechte Abstauber sich mal wieder plaudern hört? Oder ist das morgens gleich nach dem Aufstehen geknipst und die Frau dient nur als lebende Haltevorrichtung für den ersten Mokka?

  23. Hallo, Autoren
    ihr habt den Mindestlohn der grünen Höhn vergessen:
    Grüne Für Bärbel Höhn ist Stundenlohn von vier Euro nicht unsozial
    Der geplante Stundenlohn von vier Euro für den Posten des Wahlkampfmitarbeiters bei den Grünen hat bei Lesern und Politikern große Wellen der Empörung geschlagen. Als Reaktion auf die geharnischte Kritik nimmt die Partei die Stellenausschreibung für das „Praktikum“ jetzt aus dem Netz.
    Die Absicht der Oberhausener Grünen , einen neuen Mitarbeiter für den Bundestagswahlkampf ihrer Kandidatin Bärbel Höhn nur für vier Euro je Stunde zu entlohnen, hat eine breite Welle an Kritik hervorgerufen. Die massiven Reaktionen bewogen Oberhausens Parteichef Andreas Blanke, die Stellenausschreibung mit den extrem hohen Anforderungen für einen sogenannten „Praktikanten“ sofort vom Netz zu nehmen – wenige Stunden nach Veröffentlichung des Berichts.
    „25 Stunden für 400 Euro ist nicht unsozial und keine Schweinebezahlung“, rechtfertigte sich Höhn auf dem Online-Dienst Twitter. Sie legte zugleich Wert auf die Feststellung, dass sie selbst nicht direkt den „Praktikanten“ einstelle, sondern ihr Kreisverband. Allerdings müssten die Anforderungen für die „Praktikanten“-Stelle und das Arbeitsprofil „präziser formuliert werden“. So werde das „selbstständige Arbeiten“ nicht mehr als primäres Qualifikationsprofil verlangt. Eventuell soll die Praktikumszeit auch von sechs auf drei Monate gekürzt werden. Bleiben werde es bei der Vergütung von 400 Euro im Monat.
    weiter hier:
    http://www.derwesten.de/staedte/oberhausen/fuer-baerbel-hoehn-ist-stundenlohn-von-vier-euro-nicht-unsozial-id7571347.html

  24. OT

    Sarazzin wird von der SPD mal wieder der Parteiaustritt nahegelegt.

    Der Vorsitzende der SPD in Schleswig-Holstein, Ralf Stegner, hat dem früheren Berliner Finanzsenator Thilo Sarrazin den Parteiaustritt nahegelegt. Hintergrund ist die „Compact-Konferenz für Souveränität“ des umstrittenen Berliner Publizisten Jürgen Elsässer, die am 23. November in Leipzig stattfindet. Unter der Überschrift „Werden Europas Völker abgeschafft? Familienfeindlichkeit, Geburtenabsturz und sexuelle Umerziehung“ sollen neben Sarrazin, der CSU-Bundestagsabgeordnete Norbert Geis, die Ex-„Tagesschau“-Sprecherin Eva Herman und der Buchautor Peter Scholl-Latour Vorträge über das „absterbende Europa“ halten.


    http://juergenelsaesser.wordpress.com/2013/09/06/wegen-compact-konferenz-sarrazin-soll-aus-spd-ausgeschlossen-werden/

  25. #4 Eigner, Herr Steinbrück hat für seine Putzfrau keine Abgaben bezahlt (Schwarzarbeit). Damals 13 % Sozialversicherung und 20 % Steuern. Von Billiglohn lese ich nichts.

  26. Besonders dreist finde ich die Argumentationsversuche der Steinbrücks. Die schwarz arbeitende Putzfrau sei ja eigentlich bei der inzwischen verstorbenen Mutter angestellt gewesen und man hätte sie nur geschenkt bekommen. Was sind das für Leute, die ihren verstorbenen Eltern Dinge anhängen.

  27. Steinbrücks beschäftigten eine philippinische Putzhilfe in Schwarzarbeit,

    Die 25 000 Euro Honorare reichen offensichtlich nicht, um eine normal bezahlte einheimische Putzfrau zu beschäftigen – es muss eine Billigstkraft aus dem Ausland her.

    Damit liegt aber der Diener der Wirtschaftsbosse Steinbrück voll im Trend – Gewinnmaximierung durch Masseneinwanderung.

  28. Steinrücks boten der Putzhilfe angeblich einen festen Job an.
    Gröööhhhl, kranklach.
    Steinbrücks wurden wohl von Christian Wulff beraten.

  29. Ja, ja das kennen wir ja schon! Typisch Linke. Wenn es um einen selber geht wird man ganz schnell zu Turbo-Kapitalisten.

    Vor Jahren hatten mal die Gewerkschaften „groß“ eine Ausbildungsplatzabgabe gefordert und Unternehmen, die diese nicht erfüllen, sollten Strafe bezahlen. Dann hat sich raus gestellt, dass die Gewerkschaften bei weitem ihre Quote selber nicht erfüllen.

    Und natürlich Multimillionär Jakob Augstein, der bei seiner Zeitung Leute entlässt obwohl er doch genug Privatvermögen auf dem Konto hat. PI berichtete:

    http://www.pi-news.net/2012/12/multimillionar-augstein-entlast-beim-freitag/

  30. Hoffentlich lässt sich die Afd diese Steilvorlage nicht entgehen!

    Entsprechende Wahlplakate und Flyer mit dieser Thematik wären mal was!

  31. Was ist denn das für eine dubiose Geschichte?

    Der angeblich Erpresser wendet sich an Frau Steinbrück und droht mit der Veröffentlichung von Wissen über das Beschäftigungsverhältnis der Putzfrau. Die Putztfrau ist bekannt und wurde offensichtlich schon befragt.
    Der angebliche Erpresser schreibt anonym, aber er schreibt auch, er hätte viele Jahre mit der Putzfrau zusammen gelebt. Warum schreibt er dann anonym? Ist der bescheuert?
    Oder, wird das jetzt wieder so eine Geschichte, vom -über seine Mildtätigkeit- zu
    Tränen gerührten Steinbrück im Fernsehen?

    Alles sehr seltsam.

  32. #2 Wolfgang Langer (07. Sep 2013 08:45)
    Nach Mindestlöhnen schreien, aber selbst Hungerlöhne zahlen!

    Schöne neue sozialistische Welt;-)

    Blockparteien abwählen, AfD unterstützen!

    Ein solches Verhalten ist symptomatisch für die verlogene Arbeiterzertreterpartei sPD.

    Hoffentlich unterbieten die diesmal die 20%-Marke. Bei und in Bayern schaffen die das auf jeden Fall – und hoffentlich wird auch die Verräter-Union ordentlich abgewatscht.

    Arbeiterzertreter und Heuchel-Union arbeiten gemeinsam gegen das Volk – die müssen weg.

  33. #2 Wolfgang Langer (07. Sep 2013 08:45)
    Nach Mindestlöhnen schreien, aber selbst Hungerlöhne zahlen!

    Schöne neue sozialistische Welt;-)

    Blockparteien abwählen, AfD unterstützen!

    Die Frau darf das dreckige Klo eines Bonzen saubermachen und wird dafür noch beim Lohn beschixxen…

    Das ist typisch links, das ist typisch „Arbeitnehmerpartei“!

    Dem Appell, die verlogenen Blockparteibonzen abzuwählen schließe ich mich aus ganzem Herzen an.

  34. #43 fabulus (07. Sep 2013 14:56)
    Besonders dreist finde ich die Argumentationsversuche der Steinbrücks. Die schwarz arbeitende Putzfrau sei ja eigentlich bei der inzwischen verstorbenen Mutter angestellt gewesen und man hätte sie nur geschenkt bekommen. Was sind das für Leute, die ihren verstorbenen Eltern Dinge anhängen.

    Bei Fürsten – und wohl auch bei roten Fürsten – war es übliche, daß man Leibeigene von den Vorfahren übernommen hat.

    Tote als Alibi zu verwenden ist aber schon schön schäbig…

Comments are closed.