buschkowskyDie Islamisierung Berlins schreitet unaufhörlich voran, und so schlägt der SPD-Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky mal wieder Alarm: 90% aller Intensivtäter in seinem Stadtteil Neukölln hätten einen Migrationshintergrund, vor allem die Araber machten massive Probleme. Sie stellten nur neun Prozent der Bevölkerung, aber jeder zweite Intensivtäter habe einen arabischen Namen. Buschkowsky verlangt ein Ende der Kuscheljustiz, die auch einen 20-jährigen Dauerkriminellen noch nach Jugendstrafrecht behandle.

(Von Michael Stürzenberger)

Unterstützung bekommt Buschkowsky vom Jugendrichter Andreas Müller, der sich für Mehrfachtäter „ein hartes Stopp-Signal vom Staat“ wünscht. Der Vorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft Rainer Wendt will die Strafmündigkeit bei Jugendlichen von 14 auf 12 Jahre herabsetzen und den Migrationshintergrund bei Strattätern benennen. Im Focus erklärt Buschkowsky auch, dass Sozialarbeiter bei diesen Straftätern nicht mehr helfen würden:

Der SPD-Politiker spricht sich für ein konsequenteres Vorgehen aus: „Wir müssen endlich Intensivtäter als das begreifen, was sie sind, nämlich Gewohnheitsverbrecher. Da hilft kein Sozialarbeiter, da helfen nur harte Strafen.“ Er könne „in die Tischkante beißen, wenn ein 20-Jähriger mit seiner zigsten Straftat vor Gericht steht und immer noch nach Jugendstrafrecht abgeurteilt wird.“

Der Jugendrichter Andreas Müller will ebenfalls die Zügel anziehen:

Der bekannte Jugendrichter Andreas Müller sagte „Bild am Sonntag“: „Mehrfachtäter brauchen ein hartes Stopp-Signal vom Staat.“ Bei Gewalttaten müsse sofort die rote Lampe angehen und die Justiz schnell reagieren: „Bei konsequentem Durchgreifen können wir die Jugendkriminalität um 50 Prozent reduzieren.“

Extrem wichtig auch die Forderung nach Benennung des Migrationshintergrundes von Straftätern:

Daneben verlangt Wendt, Straftäter mit Migrationshintergrund in Polizei-Statistiken klar auszuweisen: „Wer aus ideologischen Gründen den Migrationshintergrund von Gewalttätern in der Kriminalstatistik verschweigt, der verschließt die Augen vor einer wichtigen Erkenntnisquelle.“ Denn bei Gewaltdelikten seien junge Männer mit türkischem oder arabischem Migrationshintergrund nun mal überproportional vertreten: „In manchen Kulturen wird Gewalt als probates Mittel der Problemlösung angesehen. Hier muss der Staat frühzeitig eingreifen.“

Hier der gesamte Focus-Artikel „Buschkowsky wettert gegen Intensivtäter mit Migrationshintergrund“. Ob sich endlich etwas bewegt in Berlin?

image_pdfimage_print

 

111 KOMMENTARE

  1. Extrem wichtig auch die Forderung nach Benennung des Migrationshintergrundes von Straftätern

    Ich bin sicher, dieser Forderung schließt sicher jeder hier bei Pi, aber auch die Mehrheit der deutschen Bevölkerung an. Nicht zuletzt weil dieses Verschweigen ein Akt der Zensur ist und weil man dadurch die Intelligenz der Leser solcher Meldungen beleidigt. Und weil man damit impliziert, dass die Deutschen beim Benennen der Wahrheit sich auf alle Ausländer stürzen würden. Was einer Entmündigung der Bevölkerung gleichkommt!

  2. Die berliner linksrotgrünen Deutschlandfeinde werden Herrn B. wohl demnächst in die Wüste schicken.

  3. Oho, Rechtspopulisten wohin man auch sieht! In SPD, Justiz und Polizei.

    „Den Migrationshintergrund von Tätern benennen.“ Also das geht ja wohl gar nicht! Das dumme Wahlvieh könnte die falschen – also nicht regierungsamtlich gewollten – Schlüsse daraus ziehen!

    Claudia Roth, übernehmen Sie!

  4. Na Also,geht doch !
    PS:Aber nicht wieder vorzeitig einknicken,auch wenns mal hart wird Hr.Müller da müssen sie durch….

  5. Mehrfachtäter gibt es doch nur weil die Justiz Mehrfachtäter zulässt. Ich wäre für eine 3 Strikes Regelung. Nach 3 mal vor Gericht , egal für was gibt es eine festgesetzte Strafe ohne jeden Ermessensspielraum für Richter und Staatsanwälte. 5 Jahre Minimum , dann wäre in jedem Fall das Problem „Jugendlicher Straftäter“ schon mal aus der Welt und beim nächsten mal gibt es nach Erwachsenenstrafrecht. Würde in jedem Fall die Gerichte und Polizei entlasten.

  6. „Strafmündigkeit bei Jugendlichen von 14 auf 12 Jahre herabsetzen“

    Habe ich wohl auch schon gefühle 1000 mal hier geschrieben. Das alleine wird aber nicht reichen!!!

    – Erwachsenen Strafrecht konsequent ab 18!
    – Weiterhin für Straftaten von Kindern (unter 12) sind die Eltern haftbar oder geben das Sorgerecht ab oder bekommen eine Intensiv-Familienbetreuung…
    – Unterstrafe nach oben setzen (nicht die Höchststrafen sind ein Problem, sondern die Mindeststrafen und dadurch eine viel zu große Bandbreite für die Richter)

  7. Ich winde mich unter Schmerzen, Heinz Buschkowsky auf Grund seiner Forderungen und Äußerungen in den siebenten Himmel zu heben.
    Mein Eindruck ist der, dass es eine mit der SPD-Parteispitze abgesprochener, und wohldosierte Inszenierung handelt, um den Schein zu wahren, auch der SPD geht die Entwicklung nicht am Allerwertesten vorbei.
    So lobenswert seine Äußerungen auch erscheinen mögen. so blies er trotzdem bei öffentlichen Auftritten ins linientreue Horn, indem er, wie auch Necla Kelek, nach immer mehr Geldern für die Integrations- und Sozialindustrie rief.
    Und er war auch der Erste der massenhafte Einbürgerungen durchführte und es dadurch in Neukölln nicht unbedingt besser wurde.

  8. Jetzt wird es nicht mehr lange dauern und Buschkowsky wird als Nazi diffamiert und sein Austritt aus der SPD wird gefordert werden.

    Antifa-Schläger-Einheiten werden seine Wohnung oder sein Auto verwüsten und in Brand setzen. Das hat bei der linken SA große Tradition.

    Wenn Buschkowsky jemals wieder zu Talk-Shows eingeladen werden sollte, muss er sich gegen eine absolute Übermacht von rotgrünen Spinnern und Burkaträgerinnen durchsetzen und alle seine Reden werden nach bösen Nazi-Worte durchforstet. Hoffen wir für Buschkowsky dass er niemals so Worte wie “Gene” oder “entartet” benutzt hat.

    Unglaublich aber wahr: Wenn man bei dieser irren rotgrünen Multi-Kulti-Idioten-Ideologie mit Tatsachen oder gar der Realität kommt, drehen die rotgrünen Spinner vollkommen durch. Realität können rotgrüne Traumtänzer gar nicht vertragen! 😉

  9. Extrem wichtig auch die Forderung nach Benennung des Migrationshintergrundes von Straftätern
    ————-
    Kann mir schon denken wie die Einheitsmedien das unterlaufen:

    Der gebürtige Bayer …, der gebürtige Hesse …

  10. #6 WahrerSozialDemokrat (06. Okt 2013 20:43)

    Aber ist egal was Buschkowsky oder ich oder wer noch fordert oder was richtig wäre, eine Justizreform ist nicht gewollt bei Linke, Grüne, CDU, SPD…
    —–
    Interessant ja auch, dass er diese Forderung NACH der Wahl erhebt!

  11. Nun, mein Kommentar ist verschwunden ?? Wieso ??

    Habe nur gesagt, dass endlich die Buschowskys und andere aus der SPD (Sarrazin) auch die rosarote Brille abnehmen und Klartext sprechen.

  12. … und so schlägt der SPD-Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky mal wieder Alarm …

    Mal wieder. Und was haben die vorigen Alarmrufe bewirkt?
    ‚Null‘ zu sagen wäre beinahe übertrieben …

    … vor allem die Araber machten massive Probleme. Sie stellten nur neun Prozent der Bevölkerung, aber jeder zweite Intensivtäter hätte einen arabischen Namen.

    Als das der Oberstaatsanwalt Reusch schon vor Jahren einwandfrei statistisch belegte, wurde er von der roten Justizministerin auf einen Aktenschiebeposten entsorgt.

    Was ist seitdem passiert? Nix.
    Was soll jetzt anders sein? N…
    Wie hat Berlin gewählt? (Folgerung: es gibt offensichtlich VIEL ZU WENIG Intensivtäter in Berlin – so manchem Berliner Wähler fehlt noch sein Aha-Erlebnis!

    Daneben verlangt Wendt, Straftäter mit Migrationshintergrund in Polizei-Statistiken klar auszuweisen

    Ob sich Herr Wendt darüber im Klaren ist, was das bedeutet? Dann würde nämlich jeder Bundesbürger umgehend selbst herausfinden, dass in den letzten 10 Jahren …

    … (vermutlich) Rechtsradikale 10 Migranten ermordet haben,

    … ca. 110 Migranten von Migranten im Namen einer sogenannten „Ehre“ massakriert wurden,

    … ca. 7000 ‚Einheimische‘ von ‚Migranten‘ getötet wurden! *

    * was nirgendwo steht! Ich selbst konnte mit erheblichem Aufwand immerhin ca. 900 Tote durch Migrantengewalt in einem 5-Jahres-Zeitraum sicher belegen.

    Und wenn man dann Nr.3 und Nr.1 vergleicht, könnten immer mehr Leute fragen, wieso diese 10 Toten 110% der Medienmeldungen ausmachen, Straßen umbenannt werden, Trauerveranstaltungen im Bundestag stattfinden …

    Dann könnte der Bürgerkrieg hierzulande noch schneller ausbrechen, als der Chef der amerikanischen CIA vermutet. Der schätzt den Ausbruch erst auf das Jahr 2020:

    http://community.zeit.de/user/julien-germain/beitrag/2010/09/20/cia-prophezeit-b%C3%BCrgerkrieg-deutschland-und-eu

  13. Heinz mach in letzter Zeit einen etwas depressieven Eindruck auf mich. Ich hoffe, er wird nicht geheisigt….
    Er ist noch einer der seltenen Sozialdemokraten, der sozial (nicht sozialistisch) und demokratisch denkt und handelt. Wieso ist er noch (zusammen mit Sarrazin) in der SPD von Gabriel und Nahles?

  14. #9 Powerboy (06. Okt 2013 20:50)
    Jetzt wird es nicht mehr lange dauern und Buschkowsky wird als Nazi diffamiert und sein Austritt aus der SPD wird gefordert werden.

    Genau das wird nicht passieren.
    Er prangert Zustände an, für die er zum Teil selbst die Verantwortung trägt. Ähnlich wie Müntefering, der damals mit seinem legendären, oder besser: berüchtigten Auftritt, das Schaffen der sogenannten „Heuschrecken“ anprangerte – dummerweise waren es aber er und seine Partei, die kurz vorher die gesetzlichen Grundlagen schufen, um den „Heuschrecken“ freies Feld für ihre Unternehmungen schufen.

  15. off topic:

    AfD-Bundessprecher Bernd Lucke ist mit seinem Aufnahmestopp für Überläufer von der Freiheit bei vielen ostdeutschen Landesverbänden auf Widerstand gestoßen.

    AfD streitet über Aufnahme von rechten Überläufern

    (. . . . . .)
    „Wir werden ehemalige Mitglieder der Freiheit nicht generell als rechtspopulistisch abqualifizieren“, sagt die sächsische AfD-Sprecherin Frauke Petry, die auch im Bundesvorstand sitzt, im „Spiegel“. „Ein pauschaler Aufnahmestopp kann nicht ohne parteiinterne Diskussion verhängt werden.“ Luckes Beschluss sei im Bundesvorstand nicht abgesprochen gewesen. Er habe auch nicht die Befugnis, unteren Parteigliederungen Vorgaben zu machen.

    Der Brandenburger AfD-Vorstand Alexander Gauland und der thüringische Sprecher Matthias Wohlfarth kündigten an, dass ihre Landesverbände die Aufnahmeanträge von „Freiheit“-Überläufern weiter prüfen.

    Das Programm der „Freiheit“ stimme „in vielen Punkten mit dem der AfD überein“, sagte Wohlfarth. Speziell beim Thema Islamkritik dürfe es „keine Denkverbote“ geben. Gauland zeigte sich „nicht glücklich über die etwas überspitzte Mitteilung Luckes“.
    (. . . . . .)

  16. #9 Powerboy (06. Okt 2013 20:50)

    Unglaublich aber wahr: Wenn man bei dieser irren rotgrünen Multi-Kulti-Idioten-Ideologie mit Tatsachen oder gar der Realität kommt, drehen die rotgrünen Spinner vollkommen durch. Realität können rotgrüne Traumtänzer gar nicht vertragen! 😉

    Möchtest du jemanden gegen dich aufbringen und es ist ein Konservativer, erzähle ihm eine Lüge.

    Ist er ein Linker, erzähle ihm die Wahrheit.

  17. Und es muss dringend dafür gesorgt werden, dass die „Richtlinie 12.1“ aus dem Pressekodex gestrichen und alles genau erwähnt werden MUSS.

    Richtlinie 12.1 – Berichterstattung über Straftaten

    In der Berichterstattung über Straftaten wird die Zugehörigkeit der Verdächtigen oder Täter zu religiösen, ethnischen oder anderen Minderheiten nur dann erwähnt, wenn für das Verständnis des berichteten Vorgangs ein begründbarer Sachbezug besteht.

    Besonders ist zu beachten, dass die Erwähnung Vorurteile gegenüber Minderheiten schüren könnte.

    http://www.presserat.info/inhalt/der-pressekodex/pressekodex/richtlinien-zu-ziffer-12.html

  18. Herrn Buschkowsky kann man nur raten, seine Erkenntnisse konsiquent, engagiert, auch in Pressekonferenzen, Fernsehsendungen zu verbreiten, ansonsten versickert so etwas ohne Auswirkungen,

    denn die Medien stehen auf pc Meinung, wo eine Kritik an der Wirklichkeit die der Islam dem Gastland zufuegt, Schweigen verordnet ist.

  19. Buschkowsky „wettert“ mal wieder ganz richtig. Aber wieviel wird bei der linken Politik davon ankommen? Berlin als Ganzes ist doch leider zu weit im A****, als dass sich da etwas tun würde.

  20. Wenn ich sehe das in Essen kürzlich ein 12-jähriger ein anderes Kind brutal mit einem Messer abgestochen hat, und man überlegt der hätte vielleicht vor ein paar Wochen noch 11 sein können, dann sollte man die Strafmündigkeit weiter absenken. Anhaltspunkt sollte sein, ab wann ist es einem Kind bewusst, das es etwas verbotenes tut. Da möge man mit (nicht linksverblendeten) Experten diskutieren, aber da würde sicherlich irgendwas zwischen 6-10 Jahren rauskommen.

  21. @#27 EasyChris

    Für was die links/grünen „Experten“ allerdings Kinder für alt genug halten wissen wir ja inzwischen.

  22. #28 Unlinks (06. Okt 2013 21:17)

    Mal in USA fragen was die so meinen, in vielen Bundesstaaten bestraft man dort ab 7 Jahren. Das ist angemessen denke ich.

  23. #27 EasyChris (06. Okt 2013 21:10)

    Dann müsste man meiner Meinung nach über ein zusätzliches Strafrecht drüber nachdenken: 10-14 Kinderstrafrecht als Kombination mit Elternstrafrecht. mit Übergang bei 12-14 zum Jugendstrafrecht.

    Allerdings möchte ich aber auch keine Kinder (10-14) in Jugendknästen mit 18-Jährigen unterbringen.

    Ich denke da muss man viel genauer hinschauen!

    Amerika halte ich im Strafrecht nicht wirklich für ein funktionierendes Strafrechtssystem…

  24. Ob sich endlich was bewegt in Berlin?

    Wohl kaum. Vermutlich bringt Buschkosky bald ein neues Buch raus, um sich wieder etwas fürs Alter dazuzuverdienen. Solange es genug Dummwähler gibt, welche Parteien wie die SPD, die Grünen und die SED wählen, wird sich nichts ändern, und das weiß Herr Buschkowsky. Er hat halt ne Marktlücke entdeckt.

  25. An ihren Taten sollt ihr sie erkennen.
    Ich nehme dieses Gewäsch erst ermst, wenn der erste 13 jährige Gewohnheitsrechterbreche entsprechend abgeurteilt wurde.
    Die Eltern sollte man übrigens gleich mit verknacken 🙂

  26. An ihren Taten sollt ihr sie erkennen.
    Ich nehme dieses Gewäsch erst ernst, wenn der erste 13 jährige Gewohnheitsrechterbreche entsprechend abgeurteilt wurde.
    Die Eltern sollte man übrigens gleich mit verknacken 🙂

  27. Das Jugendstrafrecht wie es jetzt existiert ist schon so milde, das wäre genau das richtige für Kinder. Ab 16 kann man meinetwegen auch gleich immer verbindlich Erwachsenenstrafrecht anwenden, immerhin kann man in dem Alter in vielen Bundesländern schon wählen bzw. ein Jahr später auch schon Führerschein machen.

  28. Militärschulen für Kinder und Jugendliche wo Hopfen und Malz noch nicht verloren ist.

    Boot-Camp für Möchtegern Ghetto-Gangster.

  29. Ein Täter wird so lange laufen gelassen, bis er zum Intensivtäter wird. Diejenigen, die ihn laufen lassen, sollten zur Rechenschaft gezogen werden.

  30. Dieser Buschkowsky ist ein heuchlerischer Schäwtzer. Der hat doch höchstpersönlich genau die Zustände mitzuverantworten, über die er sich dann beklagt und Bücher schreibt.
    Ist weiterhin Mitglied der SPD, anstatt, sollte er sein Geschwätz ernst meinen, zur AfD zu wechseln.
    Solche Leute sind sogar DIE Hauptverantwortlichen für die katatstrophalen Zustände.
    Der Pfosten denkt doch tatsächlich, wenn die Kitapflicht eingeführt ist, wird alles gut.
    Moslems passen nicht in den hiesigen, christlichen Kulturkreis, der sich meine Heimat nennt.
    Und zwar aufgrund des Inhaltes ihrer Glaubensgrundlage, dem Koran.
    Nicht mal mit den allgemeinen Menschenrechten ist der rassistische Islamkram in Übereinstimmung zu bringen. Was ja wohl grundsätzlich die Mindestanforderung ist.

  31. Dann muss der Richter aber aufpassen, dass er nicht auch bald an einen Baum gehangen wird wie die gute Frau Heisig. 🙁

  32. Rechtspopulisten gewinnen Wahlen in Genf – Debakel für die Grünen

    http://bazonline.ch/schweiz/standard/Rechtspopulisten-gewinnen-Wahlen-in-Genf–Debakel-fuer-die-Gruenen/story/14264824

    Genf will Ruhe und Ordnung
    Das Mouvement citoyens genevois (MCG) bezeichnete sich in der Wahlkampagne als einzige Partei, die «gegen die Grenzgänger kämpft» und diese «Invasion» aus Frankreich stoppen will.
    http://www.nzz.ch/aktuell/schweiz/genf-will-ruhe-und-ordnung-1.18163056

  33. #35 LupusLotarius (06. Okt 2013 21:36)
    Ein Täter wird so lange laufen gelassen, bis er zum Intensivtäter wird. Diejenigen, die ihn laufen lassen, sollten zur Rechenschaft gezogen werden.

    Gestern war ich beim Zappen bei einem Bericht über eine Zivilstreife der Autobahnpolizei hängengeblieben.
    Der übliche Fall: verdächtiges Fahrzeug angehalten – Fahrer ist in der Fahndungsliste wegen Scheckkartenbetrug und im Auto wird ein Drogenversteck entdeckt (Drogenspürhund schlug an – es war ein ausgesägter Hohlraum auf der Beifahrerseite, aber keine Drogen gefunden)
    Was passiert? Richtig geraten, den Mann lässt man weiterfahren, weil ein Fahndungsaufruf wegen Scheckkartenbetrug und offensichtliches Drogenversteck nicht ausrechend ist, um ihn festzuhalten.
    Auf diese Art lässt sich natürlich die Kriminalstatistik klein halten, um sich dann mit der (angeblich) ständig sinkenden Kriminalitätsrate brüsten zu können.
    Für den Delinquenten ist es natürlich eine Ermunterung zum Weitermachen. Ähnliches bei Tätern im Jugendalter: die Fälle, bei denen die Polizei „deeskaliert“ oder „schlichtet“ werden statistisch überhaupt nicht erfasst.

  34. Ich bin Serbe aus Ex-Bosnien und ich lebe in Deutschland schon über 30 Jahre und bin nie straffällig gewesen ( und werde es auch nie werden ). Das erste was mir meine Eltern beigebracht hatten als sie mich nach Deutschland ( da war ich erst 6 Jahre alt ) geholt hatten war “ Vergiss nie du bist nur Gast in Deutschland und hast dich auch als Gast zu benehmen und die Rechte und Gesetze zu achten und die Deutschen zu respektieren. Ich bin 100% dafür das straffällige Ausländer egal welchem Land oder Religion sie angehören härter bestraft werden und wenn es sein muss das sie auch ausgewiesen werden.

  35. Wir müssen den gewalttätigen Türken und Arabern unendlich dankbar sein, denn sie öffnen auch solchen Blockparteienfunktionären die Augen für die Realität!

    Mir tun nur die ganzen Opfer unendlich leid, gibt es denn nicht einen Hilfsfond für Opfer der muslimischen Gewaltorgien? Würde da sofort was spenden.

    Der Stadtteil Neukölln zeigt doch eindeutig wie es abgeht wenn die Friedensrelegion in der dominanten Rolle ist. Anschauungsunterricht pur, ist das. Ihr verlogenen und geschmierten Politiker schaut auf diese Stadt…………..!!!

    Und an den VS der hier ja mitliest, ist schon irgendwie blöd wenn so ein SPD Bürgermeister die Wahrheit ausplaudert, gelle? Den müßt ihr aber nun ganz dolle observieren, ist bestimmt auch so ein getarnter Nazi, wie alle anderen Leser von PI auch. Und überhaupt leiden wir ja alle hier unter verfolgungswahn, da fällt mir noch eine Geschichte ein.

    Habe beobachtet wie ein Salafist in unserer Stadt besuch erhalten hat von einem anderen Salafist, mit einem Lieferwagen aus Frankreich, scheinen wohl international vernetzt zu sein, naja und dann haben die da Kisten aus dem Lieferwagen in die Wohnung getragen, ein Schelm wer böses dabei denkt……

  36. Also ich finde Hr. Buschkowsky ist nur Publicity-geil. Man fragt sich, wieso er sich durch diese unwichtigen Integrationsprobleme von Menschen profilieren möchte, die Berlin kulturell bereichern.

    Als erstes müsste ja wohl das Integrationsproblem der Schwaben in Berlin angegangen werden. Die sorgen dafür, dass der Lebensstandard steigt, Mieten gezahlt werden und ganz widerlich: wieder kapitalistische Unternehmen sich ansiedeln werden in Berlin, da sie auf qualifizierte, motivierte Mitarbeiter zugreifen können. Insofern alles furchtbar Nazi!

    Zum Glück setzt sich ein Freiheitskämpfer der SPD für eine Lösung dieses drängenden Gesellschaftsproblem in Berlin ein:

    http://www.merkur-online.de/aktuelles/politik/wolfgang-thierse-schwaben-muessen-sich-berlin-besser-integrieren-zr-2681963.html

  37. Ist es nicht Paradox?
    Es wird diskutiert,ob man das Alter für die Wahlen herabsetzen
    sollte.(16 Jahre). Bier und Weinhaltige Getränke darf man auch schon mit 16 in sich reinschütten.
    Da ist man des Glaubens,das die Jugendlichen schon in dem Alter sind,selbst Verantwortung zu übernehmen !
    Aber wenn ein 19 jähriger eine Straftat begeht,wird ihm die Verantwortung aberkannt. „Sie sind ja noch so jung und sich sich über die Tragweite ihres Handelns oder Tuns noch nicht bewusst.“

    Bis 14 Jahren sind die Eitern zur Verantwortung zu ziehen.
    Von 14 – 18 greift das Jugendgesetz. Bei Mehrfachdelikten,Höchststrafe des Jugendgesetzes.
    Ab 18, muß das Erwachsenengesetz angewandt werden. Auch hier sollte bei mehreren Vorstrafen die Höchststrafe angewandt werden.

    Auch sollte die Unterbringung der Verurteilten in zwei Kategorien geschehen.
    Zum Einen – Gefängnis. Für kleinere Vergehen.
    Zum Anderen – Zuchthaus für Schwerverbrecher.

  38. Was Herrn Buschkowsky betrifft,wurde hier schon thematisiert.
    1. Er ist selbst für die desolate Situation in seinem Bezirk verantwortlich.
    2. Er geht bald in Rente.

  39. Habe gerade ein halbes Auge auf „Mein Revier“/Kabel 1.

    Stade diesmal dabei. Einmal Türken-Heinis um die 18, die es überhaupt nicht beeindruckt, kontrolliert zu werden und die die Polizei von vorne bis hinter veräppeln;
    dann ein von einem Trecker mit zwei Hängern gestreiftes Türkenkind mit Fahrrad, worauf sich ein ganzes islamisches Dorf auf die Straße ergießt, die Spuren zertrampelt, alle möglichen Märchen erzählt, eins schrecklicher als das andere.

    Am irrsten: Lynchstimmung, so daß der Treckerfahrer weder vor Ort zum Hergang befragt werden oder die Fahrt nachgestellt werden kann, („da ist Lynchstimmung“) noch sich in den nächsten Tagen vor Ort sehen lassen soll („Da gehen die Emotionen hoch“).

    Der ganz alltägliche Wahnsinn in Deutschland, seit hier der tollwütige islamische Unkulturkreis eingezogen ist: Vollkommen irre Mordbereitschaft ohne Rücksicht auf Ermittlungen. Die Polizisten müssen noch Ansprache halten, daß die nicht total durchdrehen. Am schlimmsten der Sprecher: Trieft vor Verständnis, daß diese Leute durchdrehen („Geht ja um ein Kind“).

    Deutsche drehen nicht im Mob durch – auch wenn es sich um ein Kind handelt.

    KOTZ!

  40. OT
    Der arabische Frühling in Ägypten flackert mal wieder auf:

    http://www.welt.de/politik/ausland/article120675705/Ueber-30-Tote-Polizei-feuerte-mit-Traenengas.html

    Übrigens scheint auf der ganzen Erde z.Zt. wieder ganz intensiv islamischer Frühling zu herrschen.
    Jedenfalls hat die Tagesschau zu ca. 50 % ihrer Sendezeit über islamische Frühlingsaktivitäten berichtet.
    Insgesamt ein paar Hundert Tote durch den Islam.
    Sozusagen die übliche Tagesration.
    Morgen geht es natürlich mit frischer Kraft weiter!

  41. Och.

    Da empfehle ich Herrn Buschkowsky doch glatt die Lektüre

    „Kirstin Heisig – Das Ende der Geduld“

    ISBN-10: 3451302047
    ISBN-13: 978-3451302046

    Er sollte nur aufpassen, daß er nicht geheisigt, gemhaidert, gebarschelt oder gemöllemannt wird.

  42. #44 Cedrick Winkleburger (06. Okt 2013 22:11)

    #43 Schüfeli (06. Okt 2013 22:01)

    Sagt wer? Du? Oder Mutti?

    Das entscheiden weder ich noch Mutti, sondern Siggi-Pop.

    Übrigens, wenn Siggi-Pop deutscher Außenminister wird, werden viele lachen und kotzen gleichzeitig.
    Und das ist lebensgefährlich.

  43. Shedrack K. (30): Sein Tagesablauf: Saufen, Kiffen, Pornos schauen. Entzugs-Therapien verweigert er sich.

  44. Tja, das kommt davon, wenn man neue Richter jahrzehntelang nur nach linker Gesinnung auswählt und der Polizei die Flügel stutzt.

  45. Berlin-Charlottenburg
    Kubaner(51), IT-Spezialist in München, zündet seine Wochenendbeziehung, eine Waldorflehrerin(45) an.
    Nachbar, Bosnier Dusko Momic(63) reagiert erst konfus, leider zu spät richtig.
    Frau tot. Täter stellt sich.
    http://www.bz-berlin.de/tatorte/waldorf-lehrerin-von-freund-angezuendet-article1745594.html

    Berlin-Spandau
    Marokkaner(29) tötet Freundin
    Er hatte die 34-Jährige(sie arbeitete in einer Behindertenwerkstatt) über das Internet kennengelernt.
    Der Marokkaner stellte sich in Paris. Aufgrund seiner Aussage wird der Tod der Frau erst realisiert.
    http://www.bz-berlin.de/tatorte/mann-toetet-freundin-stellt-sich-in-frankreich-article1744206.html

  46. Intensivtäter Nidal R. (31), von Beruf Hartz-IV Empfänger, drohen jetzt 10 Jahre Knast!

    Er ist einer der berüchtigtsten Intensivtäter Berlins: Nidal R. (31) aus Neukölln. Seit mehr als zwanzig Jahren beschäftigt der als „Mahmoud“ bekannte staatenlose Palästinenser die Berliner Polizei.
    Von den 31 Jahren seines Lebens saß er mehr als zehneinhalb im Knast. Jetzt muss er wieder vor den Richter.

    http://www.bz-berlin.de/tatorte/gericht/rambo-raser-drohen-jetzt-10-jahre-knast-article1744779.html

    Wie kommt dieser Hartz-IV Empfänger zu einem Porsche Cayenne S (ab 76.000 Euro)???

    http://www.bz-berlin.de/tatorte/crash-pilot-ist-berlins-uebelster-intensiv-taeter-article1701610.html

    Ab in den Knast und danach abschieben!
    Lebenslängliches Einreiseverbot!!!

  47. #65 Schweinsbraten

    Wieder zwei tote deutsche Opfer nach denen kein Hahn kräht !
    Vielfalt tötet !
    Wieviel Tausend müssen noch zu den Tausenden hinzukommen ,die wir schon haben !

  48. OT

    Entschuldigung, dass ich das noch einmal aufgreife, aber es regt mich furchtbar auf!

    Eben wurde in der ARD-Sendung „titel-thesen-temperamente“ schon wieder der Schriftsteller Ilija Trojanow als angeblicher „Vorkämpfer“ für „Freiheit und Bürgerrechte“ gefeiert, nur weil ihm – angeblich wegen seiner Kritik an der NSA – die Einreise in die USA verweigert wurde:

    http://www.daserste.de/information/wissen-kultur/ttt/sendung/wdr/trojanow-06102013-100.html

    Und das ist ausgerechnet genau derselbe Ilija Trojanow, der zum totalitären Islam konvertiert ist und ins totalitäre Saudi-Arabien gepilgert ist:

    http://www.zeit.de/2004/40/SM-Trojanow

    Und ausgerechnet Ilija Trojanow will uns was von „Freiheit“ und „Bürgerrechten“ erzählen? Als Muslim und Mekka-Pilger?

    Ausgerechnet der?

    ICH KÖNNTE WIRKLICH KOTZEN! 👿

  49. #68 freitag (06. Okt 2013 23:39)

    Wie kommt dieser Hartz-IV Empfänger zu einem Porsche Cayenne S (ab 76.000 Euro)???

    —-

    Diese Fahrzeuge sind nicht auf die Hartz-IV-Empfänger zugelassen, sondern werden von den reichen Clans oder von anderen betuchten Interessensgruppen geleast oder gemietet und diesen Früchtchen überlassen. Das können Sie in den Städten, in denen arabische, türkische oder auch osteuropäische Clans das Sagen haben, sehr gut beobachten.

    Auch bei uns in BW fahren dunkelhäutige 18-25-Jährige mit krausen Haaren oder mit libanesischem Aussehen mit Cayenne, Ferrari, Audi R8, AMG 6,3 oder BMW M3/ M5 herum. Hier müsste das Jobcenter die Daten mit den Verleihern und mit den Leasinggesellschaften abgleichen. Leider macht das niemand.

  50. Was bringt es, die Strafmündiglkeit von 14 auf 12 jahre zu reduzieren, wenn es keine Strafen gibt?!

  51. Für Nachschub wird jedenfalls weiterhin gesorgt,

    Bad Bentheim. Die Bundespolizei Bad Bentheim hat am Freitag in einem Reisebus sechs syrische Flüchtlinge aufgegriffen. Die sechs Männer im Alter von 18 bis 27 Jahren – allesamt ohne Papiere – waren zuvor mit dem Bus aus den Niederlanden nach Deutschland eingereist.

    http://www.noz.de/lokales/lingen/artikel/418598/fluchtlinge-ohne-papiere-auf-a30-unterwegs

    Syrien – Italien – Holland und schließlich Deutschland.Gibt es da mittlerweile schon Routenplaner?

  52. Wenn man von Nord Europa nach Japan über Russland fliegt sieht man 12 Stunden lang nichts anders als unbewohntes Land.

    Ich würde es begrüssen wenn Deutschland/ und andere westeuropäische Länder mit Russland einen Deal schliesst dort im tiefsten Land wo es nichts mehr gibt ausser unendliche Einöde und Langeweile und bittere kälte, ein paar gigantische Gefängnisse zu bauen wo wir unsere Straftäter eben einige Zeit unterbringen können.

    Keine Besuchsmöglichkeiten, kein Fernsehen und ein strenges Gefängnisregime (da sind mir die Russen genau die richtigen)

    So ganz nach dem Motto, wer einmal dort war will nie mehr dahin zurück.

  53. Alles nur Geschwätz eines alternden Politikers, ohne irgendeine Aussicht auf Veränderung und ich bin es leid, mich an den Ratschlägen einiger Vertreter des Parteienkartells aufzurichten, die alle ohne Ausnahme zu diesen Zuständen beigetragen haben.
    Buschkowsky war maßgeblich an den „Aktionsräumen“ in Berlin beteiligt. Was hat das gebracht? Außer Spesen nichts gewesen. Da werden 20 Mio Steuergelder für Selbstverständlichkeiten hinausgeworfen.
    Ein alter Tagespspiegelartikel von 2010:
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/stadtentwicklung-20-millionen-euro-mehr-fuer-die-soziale-stadt/1724196.ht

  54. Das Problem ist, wenn man die Strafmündigkeit auf 12 Jahre herabsetzt, werden genug pädophile Erwachsene da sein, die das Kindesschutzalter von 14 auf 12 herabsetzen wollen.

    Sabbernde Pädophile und polygyne Moslems werden sagen, wer 12-Jährige bestrafe, müsse ihnen auch das „Menschenrecht“ auf Sex und Ehe zugestehen.

  55. #39 spiegel66 (06. Okt 2013 21:38)

    Dieser Buschkowsky ist ein heuchlerischer Schäwtzer. Der hat doch höchstpersönlich genau die Zustände mitzuverantworten, über die er sich dann beklagt und Bücher schreibt.
    Ist weiterhin Mitglied der SPD, anstatt, sollte er sein Geschwätz ernst meinen, zur AfD zu wechseln.
    Solche Leute sind sogar DIE Hauptverantwortlichen für die katatstrophalen Zustände.
    Der Pfosten denkt doch tatsächlich, wenn die Kitapflicht eingeführt ist, wird alles gut.
    Moslems passen nicht in den hiesigen, christlichen Kulturkreis, der sich meine Heimat nennt.
    Und zwar aufgrund des Inhaltes ihrer Glaubensgrundlage, dem Koran.
    Nicht mal mit den allgemeinen Menschenrechten ist der rassistische Islamkram in Übereinstimmung zu bringen. Was ja wohl grundsätzlich die Mindestanforderung ist.

    Das kann ich an einem gewissen Teil der Leser- und Autorenschaft absolut nicht ausstehen:

    ES WIRD ALLES UND JEDER SCHLECHTGEREDET.

    Da hat jemand die Courage öffentlich etwas auszusprechen, was sich millionen denken, aber nicht auszusprechen wagen, und anstatt, dass man diese Courage anerkennt und positiv hervorhebt, wird nur das Negative hervorgehoben:

    „Ja, aber…
    … er hat ja die Zustände mitzuverantworten!“
    … er ist ja selbst Teil des Systems!“
    … er geht mit seinen Aussagen nicht weit genug!“

    Man könnte genausogut anerkennen, dass hier jemand WEITER geht, als 99,9% aller Politiker wagen, OBWOHL er Teil des Systems.

    Aber anscheinend haben es sich einige in ihrer Opferrolle, schon viel zu bequem eingerichtet…

  56. Analog:

    Grenzen oder Glänzen ❓

    Italien (=Premier Letta) überdenkt (EU?) Einwanderung

    Das strenge Gesetz zwinge immer mehr Migranten, illegale Wege zur Einwanderung nach Italien (EU) zu suchen, behaupten seine Kritiker

    http://www.kleinezeitung.at/nachrichten/politik/3429982/letta-will-strenges-einwanderungsgesetz-aendern.story

    Flüchtlingsrouten nach EU-ropa

    http://media203.zgt.de.s3.amazonaws.com/fluechtlinge/start.swf

    Zitat

    “Übrigens: Das Bergsteigen wird durch die Existenz von Bergen sehr erschwert.”

    (Jan Rys, österreichischer Schriftsteller, 1931 – 1986)

  57. Dem Begriff des Intensivtäters wohnt eine zweite Bedeutung inne, die meist übersehen wird. Sicher sind Kriminalitätsgebaren,wie sie etwa im Libanon und umliegenden Ortschaften üblich sind, hierzulande relativ neu. Es erscheint uns fast als Wiederkehr der Zeit vor über 200 Jahren, als man noch bewaffnet durch die Gegend schritt. Derlei verächtliche Strauchdieberei ist jedoch eine Kleinigkeit gegenüber den Verbrechen der Mächtigen, denen das Schicksal ihres Volkes gleichgültig zu sein scheint. Hier von Intensivtätern zu sprechen, ist in höherem Maße berechtigt als bei orientalischem und sonstigen Gesindel.

  58. Die Islamisierung Berlins schreitet unaufhörlich voran…

    …was man besonders daran erkennt, wenn wir jetzt UNSER Strafrecht auch noch in Richtung mohammedanisches Unrecht (Scharia) bewegen!

    Warum herrscht hier eigentlich weitestgehend Einigkeit darüber, UNSER Strafrecht den Mohammedanern anzupassen?

    UNSER Strafrecht ist für UNSEREN Kulturkreis konzipiert! Es passt natürlich auch bei Angehörigen kompatibler Kulturen.

    Aber wenn es bei Angehörigen inkompatibler Kulturen nicht mehr passt, dann gehört nicht UNSER Strafrecht geändert, sondern dann gehören die Inkompatiblen rausgeschmissen. Punkt.

    Präventiv muss dann selbstverständlich auch die Zuwanderung weiterer Inkompatibler sofort abgestellt werden!

    „Bei konsequentem Durchgreifen können wir die Jugendkriminalität um 50 Prozent reduzieren.“

    Keine Frage, bei absofortiger Anwendung mohammedanischer Barbareien, wie Auspeitschen, Handabhacken, Steinigung, etc., kann man diese Reduktion bestimmt schon gleich nächsten Monat nachmessen… aber wollen WIR das? ICH jedenfalls nicht!

    Der Münchner „Fall Mehmet“ hat doch eindrucksvoll gezeigt, dass sich Mohammedanerkriminalität sogar auf 0% reduzieren lässt, undzwar indem man den jeweilig Inkompatiblen schlichtweg gen Heymat™ verfrachtet – so what?

  59. 9% der Bevölkerung sind Araber??

    In welchem Staat?

    Nicht in Deutschland oder? Berlin? Neukölln?
    kann nicht wahr sein..

  60. Warum eigentlich nicht? Eine Reform ist überfällig. Überall wird das Alter heruntergesetzt. 14jährige dürfen Sex haben, 16jährige sollen wählen bzw. dürfen dies in einigen Ländern etc. Die Politik sollte sich der veränderten Situation stellen. Ganze Banden basieren doch darauf, dass unter 13-jährige nicht belangt werden können.

  61. #81 blumentopferde (07. Okt 2013 01:22)

    Das Problem mit Buschkowsky ist, dass er zwar etwas sagt, aber nicht unternimmt. Und dafür verachte ich Buschkowsky genau so wie jeden anderen Politiker auch. Auch Sarrazin hat nicht unternommen. Dafür verachte ich Sarrazin. Abgesehen von dem Risiko, dass man trägt, wenn man in der Öffentlichekit von der Meinung der herrschenden Priesterkaste abweicht. Und noch ein Beispiel: wenn die AfD die Einwanderung an die Qualifikation knüpft und nicht weiß oder (gutmenschenhaft) ignoriert, dass der Mißbrauch des Asyl das Problem darstellt, dann verachte ich die AfD. Natürlich verstehe ich unter Einwanderungsgesetz: man muß eine Arbeit nachweisen im dem Land in das man einwandert (Wir haben mal kurz vorm Abitur (1971) die Flause gehabt nach Australien zu gehen und haben tatsächlch die Botschaft angeschrieben. Da hat man uns gesagt, dass wir dort Arbeit nachweisen müssem. Was sonst!). Falls die AfD was anderes darunter versteht handelt sie gegen den gesunden Menschenverstand und dann müssten wir auch nicht weiter über die AfD sprechen. Da wo die AfD praktische Politik machen müßte, müßte sie schon Flagge zeigen. Sonst … hab ich ja zweimal oben geschrieben.

  62. Das kann für debile Buntbürger und naive Toleranzkämpfer nur eines bedeuten:

    1.“Nazis raus“ brüllen
    2. gegen Rassismus demonstrieren
    3. Die Ursachen für diese rassistische Straftäterstatistik evaluieren und die Verantwortlichen entlassen
    4. Eine Medienkampagne gegen „Rassismus und Nazis“ starten
    5.Die gesellschaftliche Ursachen für das Fehlverhalten der Migranten erforschen und kultursensible Maßnahmen umsetzen, z.B

    – die Opfer der Täteropferprovokation überführen
    – die Opfer zur Einsicht in ihre Provokation verhelfen
    – ein buntes Fest von Täteropfern* und Opfern

    6.Auf keinen Fall dürfen nun diese bedauerlichen Einzelfälle nicht von Rechtsextremisten instrumentalisiert werden

    7.Die Bürger müssen ebenfalls entsprechend zur Einsicht gebracht werden

    *Täteropfer meint die Täter, die ja die eigentlichen Opfer der Opfer sind, das sie zur Gewalt von den Opfern (Tätern) provoziert wurden. Also sind die Opfer die eigentlichen Täter, zumindest dann wenn sie keinen Migrationshintergrund haben, also Biodeutsch sind.

  63. Für die engagierte “freie Muslima” in diesem Video empfehle ich die mutigen “Freie Minds” an der Uni Münster, die dort aufgrund ihres Engagements speziell behandelt werden.

    Ihr aktueller Beitrag:

    “Selin Yesil: Staatlich-integrative Förderung und Pflege der islamischen Macho-Kultur
    Publiziert am 6. Oktober 2013 von Free Minds27
    Während muslimische Mädchen und Frauen in frommen Familienkäfigen mit staatlich-kulturrelativistischer Toleranz gefangen gehalten und dressiert werden, ziehen ihre freien Brüder meist in Gruppen und Horden durch die Diskotheken Deutschlands und legen “Schlampen” flach. In ihrem gestörten Frauenbild haben sie natürlich größere Ambitionen, die Sexualität ihrer Schwestern zu kontrollieren. Viel brauchen sie dafür aber nicht tun. Meist sind die Schwestern dermaßen fremdbestimmt und verängstigt, dass sie unter ständiger Paranoia leiden und sich ganz “freiwillig” an die absoluten Gesetze Allahs halten. Sie kennen schließlich die Konsequenzen. Die Spitze der Sanktionen wäre “Ehrenmord” bzw. ein verdienter und selbstverschuldeter Tod, der familiär, religiös und kulturell abgesegnet ist. Danach geht es in die ewige Hölle. Aber den Befreiungsversuch riskiert eine Durchschnittsmuslima nur im Extremfall, so dass der Öffentlichkeit eine Häufung solcher Tragödien zum Glück erspart bleibt. Ein abgeschlossener “Ehrenmord” sorgt aber automatisch für Abschreckung von Nachahmungsaktionen. Und die interne Befürwortung in muslimischen Communities hält die Töchter und Schwestern davon ab, auf dumme Gedanken zu kommen.

    Weil das asoziale und frauenfeindliche Gruppenverhalten von den Brüdern mittlerweile kein Geheimnis mehr ist, hat der palästinensisch-stämmige Psychologe Ahmad Mansour eine gruppentherapeutische Initiative namens “Heroes” gegründet. Diese wird von sämtlichen offiziellen Trägern unterstützt und macht sich einen schicken Namen. An sich eine erfreuliche und hoffnungserweckende Gruppe. Doch siehe da: Ahmad Mansour und Prof. Khorchide sind Freunde. Dank Facebook konnte man das erfahren. Jetzt braucht man auch keine Verschwörungstheorie und keine besondere Kunst mehr, um zu erraten, welche verwobene Show man von oben abzieht.

    Es steht natürlich nicht im Konzept von Free Minds, sich ständig als Opfer darzustellen und rein problemzentriert zu reflektieren. Auf die Tränendrüse möchte ich nicht drücken, aber soviel anhand der Free Minds-Dokumentationen von Real-Erfahrungen mit muslimischen Mädchen und Frauen zum Ausdruck bringen: Es bleibt unverständlich, die existente Frauenunterdrückung im Islam zu missachten, während der Islam eben dafür Sorge trägt, dass Mädchen und Frauen ein rechtloses und entmündigtes Leben führen müssen.

    Wir arbeiten nicht mehr als notwendig mit öffentlichen Einrichtungen zusammen. Denn abgesehen von Ausnahmen werden dort Betroffene aufgrund der geführten Politik regelrecht wieder zu ihren Familien gedrängt. Auch sind Fälle dokumentiert, wo muslimisch stämmige Sozialarbeiterinnen eben den Betroffenen ein schlechtes Gewissen einreden und sie dazu bringen, sich wieder in die islamisch-religiöse Familienherrschaft zu begeben. Von Mädchen- und Frauenhäusern, in denen man an den Erzählungen von den Betroffenen zweifelt, ganz zu schweigen. Dennoch sind wir froh, dass es anonyme Frauenhäuser als Relikt der Frauenbewegung gibt. Auch wenn den Betroffenen davon abgeraten wird, sich auf diese Weise zu befreien, greifen wir hin und wieder auf die Möglichkeiten, die anonyme Frauenhäuser als Übergangslösung bieten, zurück. Die beste Hilfe ist und bleibt nun mal die Selbsthilfe.

    Bedauerlich ist natürlich die weit verbreitete Ignoranz, die mit Ausgrenzung einhergeht. Wenn man zur Kenntnis nimmt und einfach festhält, dass eine Bauernfrömmigkeit eine fortgeschrittene Islam-Unterwanderung bewirkt hat, muss man natürlich die weiteren Auswirkungen auf die Gesellschaft und die Betroffenen sehen. Denn als nächstes wird die islamische Macho-Kultur nicht aufgehoben, sondern staatlich gefördert und gepflegt werden. Man kann es erahnen. Nicht nur in der Unart einer abartigen, frauenfeindlichen, antisemitischen und homophoben HipHop-Kultur, sondern in der weiteren Zuwendung zum muslimischen Männlichkeitswahn, wird sich das islamische und frauenverachtende Machotum verfestigen.

    Insofern macht es natürlich auch wieder Sinn, dass ein studentisch organisiertes Pro-Seminar an der Uni Münster zum Thema “Selbstbestimmungsrecht und Emanzipation von Mädchen und Frauen im Islam” im Jahr 2010 aus dem öffentlichen Raum verbannt wurde. Sinn macht es auch, dass die Auftaktveranstaltung zum Pro-Seminar von einem überwiegend frommen Studentinnenkollektiv aufgesucht und gesprengt wurde.

    Wenn der Freund von Prof. Khorchide, Ahmad Mansour, jüngst sagte, dass der Staat an Ehrenmorden in muslimisch-stämmigen Familien mit verantwortlich sei, dann sind hier Zweifel an seiner Aussage angebracht. Für die Interessen von Mädchen und Frauen im Islam kommen nur der Koran und die Sunnah in Frage. Diese bewirken die weibliche Gefangenschaft und Fremdbestimmung. Prof. Khorchide, Ahmad Mansour, wie eigentlich die Regierungspolitiker stecken in der aktiven Islamförderung unter einer Decke. Die Bauernfrömmigkeit erfreut sich der fortschreitenden Islamisierung der Gesellschaft, Politik und Wissenschaft auf Kosten von Grund- und Freiheitsrechten, die den Mädchen und Frauen aus muslimischen Familien weiterhin staatlich vorenthalten werden. Das ist im Sinne einer freien und offenen Gesellschaft weder gerecht, noch demokratiefördernd, sondern frauenfeindlich und gefährlich.”

    Link:
    http://freeminds2013.blogsport.eu/2013/10/06/selin-yesil-integrativ-staatliche-forderung-und-pflege-der-islamischen-macho-kultur/

  64. „Buschkowsky wettert“. Die Wortwahl des Focus verharmlost den Inhalt. Wettern tut vielleicht ein grantelnder Alter, der mit sich und seiner Welt unzufrieden ist. Beim Neuköllner Bürgermeister geht es aus böser Erfahrung um den Umgang mit Kriminellen. Der Kölner Express beherrscht auch perfekt die Verharmlosung, wenn er bei einer Polizeifahndung das erst nach Monaten freigebenene Täterfoto veröffentlicht und dabei zuckersüß fragt: „Wer kennt den fiesen Räuber?“ Fies kann das Wetter sein oder das Verhalten der Kollegin auf der Arbeitsstelle, nicht aber der Kriminelle, der, oftmals mit anderen, einen Unschuldigen im Bus niederschlägt und beraubt. Überflüssig zu erwähnen, daß die Gesuchten durch die Bank orientalische Bereicherer sind.

  65. Die ganzen Presseartikel, in denen ein Journalist über einen Fall schreibt, der sich mal wieder irgendwo zugetragen hat, sind völlig unwichtig.

    Erna Bols (71 J.) aus Wandheim im Südschwarzwald schlägt morgens ihre Tageszeitung auf und liest, dass in Wandsbeck drei 17-Jährige an einer Haltestelle einen 45-jährigen Familienvater mit einer Gartenhacke der Marke Landmann auf den Hinterkopf geschlagen hat, so dass dieser ins Koma fiel und seitdem im Krankenhaus liegt.

    Wen interessiert das? Solche Meldungen haben keinerlei Wert, denkt mal nach! Solche Artikel, von denen jede Zeitung voll ist, sind unwichtig, sie befriedigen ein bisschen die Gaffermentalität und füllen die Zeitung, die verkauft werden will.

    Wichtig zu berichten wäre das Ergebnis einer Gerichsverhandlung.
    Wichtig zu berichten wären statistische Zahlen über Kriminellengruppen. Wichtig wären noch juristisch begründete Entscheidungen. Alles andere ist unwichtig seit jeher.

    Aus diesem Grund lese ich keine Zeitung mehr. Solange ich nicht in Entscheidungsprozesse eingebunden werde und gezielt aufgeklärt werde, ist es mir egal, ob irgendwo in Deutschland irgendein unterhaltspflichtiger Elternteil von minderjährigen Kindern von irgendwelchen Kriminellen irgendwelchen Alters und Nationalität an irgendwelchen Körperstellen mit irgendwelchen Körperteilen oder Gegenständen vor irgendwelchen Orten wegen irgendeines Grundes oder wegen keines Grundes irgendwo gehauen werden.

  66. Ich stimme Buschkovsky uneingeschränkt zu. Im Gegensatz zu den üblichen Realtitätsverdrängern der „Claudia Roth“-Klasse arbeitet er mittendrin in der Misere und muss sich jeden Tag damit auseinandersetzten.

    Ich bin es jedenfalls leid, alle paar Monate solche Selbstverständlichkeiten präsentiert zu bekommen als wären sie große Revolutionäre Ideen. Die Wahrheit ist, dass Deutschlands Schicksal von hysterischen Spinnern und feigen Karrieristen bestimmt wird. Die Intensivstraftäter sind somit als sekundäres Problem zu betrachten.

  67. #85 VeronikaVeritas

    9% der Bevölkerung sind Araber??

    In welchem Staat?

    Nicht in Deutschland oder? Berlin? Neukölln?
    kann nicht wahr sein.

    Was kann nicht wahr sein? Der Anteil an Arabern an der deutschen Bevölkerung ist tatsächlich noch sehr gering. Nach der offiziellen Statistik von 2001 haben in Berlin etwa 170.000 einen türkischen Migrationshintergrund und etwa 60.000 einen arabischen Migrationshintergrund.
    Neun Prozent in Neukölln hört sich da nicht falsch an.

    Das Araber trotzdem so häufig in den einschlägigen Nachrichten auftauchen, liegt einzig und allein daran, daß sowohl die Verbrecher- als auch Asozialenrate bei ihnen extrem hoch ist. Im Vergleich dazu sind unsere türkischen Neubürger tatsächlich eine Bereicherung.

  68. Die ganze Problematik leidet an einem angelegten und vermutlich sogar gewollten Grundübel,
    nämlich daran, das davon gesprochen wird, die Migranten bzw. diejenigen mit migrantischer Herkunft, sollten sich „integrieren“.
    Genau das machen sie, indem diese sich in die Gesellschaft einfügen.
    Migration heisst eben nicht Veränderung.
    Es wird also nur das fortgesetzt, was in der Kultur der Herkunftsländer ohnehin gang und gäbe ist.
    Das was wohl die überwiegende Mehrheit der aufnehmenden Gesellschaft unter Integration versteht, wäre tatsächlich die Assimilation,
    das Aufgehen, und genau das hat einer der „großen Führer“, hier aus der Türkei, verbreitet, sollten seine Landsleute eben gerade nicht tun.

  69. #95 Urviech (07. Okt 2013 10:08)
    Na, wenn Buschkowsky Klartext spricht, kann man ja auch beruhigt die SPD wählen….

    Exakt diese Strategie scheint hinter der Inszenierung von Buschkowsky als Enfant Terrible zu stecken.

  70. Also,mir könnte man noch Geld extra zahlen, ich würde niemals in diesem mittlerweile verkommenen Dreckloch namens Berlin leben wollen.

    Leider breiten sich diese Zustände, bedingt durch unsere herzliche Willkommenskultur, in rasendem Tempo wie ein Flächenbrand auf ganz Deutschland aus.

  71. Duisburger Problemhaus:

    Stadt Duisburg will erste Familien aus Bergheimer Problemhaus umsiedeln

    Die Stadt will erstmals versuchen, die problematische Wohnsituation im Bergheimer Roma-Haus zu entflechten. „Wir werden jetzt damit beginnen, einige Wohnungen leerzuziehen“, sagte Stadtdirektor und Sozialdezernent Reinhold Spaniel der NRZ. Bis zu zehn „handverlesene“ Familien will die Stadt zum Umzug bewegen. „Das hört sich vielleicht erst einmal nicht viel an. Aber das können bis zu 100 Personen sein“, erklärte Spaniel.

    Die Familien sollen in Wohnungen der Gebag umziehen . Es handele sich um leerstehende Wohnungen im „Schlichtwohnungsbereich“ der städtischen Wohnungsbaugesellschaft, die zum Teil noch hergerichtet werden müssen. Entscheidend sei, dass die Familien „mietfähig“ sind. So soll geprüft werden, ob sie Ansprüche auf Sozialleistungen haben, um die entsprechenden Mieten zu finanzieren.(…)

    Stadt Duisburg will erste Familien aus Bergheimer Problemhaus umsiedeln | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/stadt-duisburg-will-erste-familien-aus-bergheimer-problemhaus-umsiedeln-id8529996.html#plx1162964900

    „Mietfähige Familien“ für den „Schlichtwohnungsbereich“ werden also gesucht. Man darf gespannt sein, wie die Reaktion der Nachbarschaft in den „Schlichwohnungsbereichen“ auf die Ankunft dieser Großfamilien ausfallen wird.
    Man braucht kein „Stadtsoziologe“ zu sein, um eine ganz neue „Dynamik“ in diesen Viertel vorauszusagen. In jedem Fall wird die Gegend dann für gewisse Kreise in Südosteuropa eine große Anziehungskraft entwickeln……..

  72. Ich kann mich noch an Zeiten erinnern, da gab es in beiden Teilen Deutschlands für Strafunmündige die Regelung, daß die Eltern bzw. die jeweiligen Aufsichtspersonen wegen Verletzung der Aufsichtspflicht herangezogen worden sind.
    Vielleicht ist dieses heutzutage nicht mehr infolge der durchgreifenden Familien-Zerstörung nicht mehr praktikabel.
    Auf jeden Fall müßte es noch greifen bei den Ethnien, bei denen der familiäre Zusammenhalt noch funktioniert, doch an die traut man sich nicht heran.

  73. Was soll all dieses Gefasel von Migration ?

    Lebte fast 20zig Jahr in Spanien und hatte nie das Gefühl
    integriert zu sein, aber hatte einen gutes Nebeneinander
    gelebt in einer christlichen Umgebung…

    Wie soll das mit den Türken funktionieren welche eine ganz andere, islamische Mentalität haben als ich damals!

    Wann merken diese amtierenden Volksverräter das sie ihr eigenes Volk in den Rücken fallen?

  74. @blumentopferde #81
    Ich lehne es ab in einen Zustand von Begeisterung zu verfallen, nur weil ein Parteigenosse der SPD, der seit 1979 in der BVV Neukölln sitzt und seit 2001 Bürgermeister von Neukölln ist, einige selbstverständliche Forderungen runterleiert. Für mich ist das ein Dünnbrettbohrer, der nach 34 Jahren immer noch nichst dazugelernt hat, außer Steuergelder für irgendwelche unsinnigen Projekte rauszuwerfen und deutsche Staatsangehörigkeiten inflationär hinterher.

  75. Nochmal: 34 Jahre sitzt Buschkowsky in Neukölln, anfangs in der Bezirksverordnetenversammlung und die letzten 12 Jahre als Bürgermeister und jetzt labert er über die Probleme, die er seit vielen Jahren mitgetragen hat.
    Und dann soll ich sein inkonsequentes Verhalten, er bleibt weiterhin Parteigenosse, auch noch beklatschen. Also Leute, devoter geht es ja nun wirklich nicht.

    „Nie sollst Du so tief sinken, von dem Kakao, durch den man dich zieht, auch noch zu trinken.“
    Erich Kästner

  76. Buschkowsky weiß nicht was er will.
    Mal die Willkommenskultur stärken, Willkommensklassen für analphahabetisch Zigeunener, Masseneinbügerungen von Negern usw.
    Und gebessert hat sich nichts. Dampf ablassen um
    in Gespräch zu bleiben. Schaumschlägerei.

  77. #87 ingres (07. Okt 2013 06:51)

    #81 blumentopferde (07. Okt 2013 01:22)

    Und dafür verachte ich Buschkowsky genau so wie jeden anderen Politiker auch. Auch Sarrazin hat nicht unternommen. Dafür verachte ich Sarrazin. (…) wenn die AfD die Einwanderung an die Qualifikation knüpft und nicht weiß oder (gutmenschenhaft) ignoriert, dass der Mißbrauch des Asyl das Problem darstellt, dann verachte ich die AfD. (…)

    Genau davon spreche ich. Alles und jeder wird verachtet. Niemand ist gut genug, nur ingres bzw. sein kleiner privater Kreis von gleichgesinnten, stehen als moralische Leuchttürme darüber.

    Schon mal davon gehört, dass man, um ein Haus zu bauen, zuerst ein Fundament legen muss?
    Dass man zuerst über Dinge nachdenken und reden können muß, bevor man sie umsetzen kann?

    Dass Sarrazin und Buschkowsky überhaupt den Mund aufmachen, das ist schon 1000x mehr Wert als jede noch so richtige Forderung, die hier auf PI unter Ausschluß der Öffentlichkeit gestellt wird…

  78. Wie können Richter und Schöffen denn noch arbeiten, wenn sie jeden Tag zu Hause anonym vom Faschismus mit dem Tode bedroht werden?

    Oder wie Kirsten Heisig von der Scharia gerichtet werden.

    Soll die Justizministerin doch einmal eine anonyme Meinungsumfrage in den Gerichten machen.

  79. Neukölln 1997:

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-8805068.html

    damals stellte die cdu den bürgermeister.

    unterschied zu heute, preiswerter wohnraum, an den hauptstrassen noch viele deutsche geschäfte,sowie restaurants mit vielfältigem angebot: deutsch, italienisch, indisch, chinesisch, mexikanisch, etc.

    und zur weihnachtszeit gab es noch in den strassen eine weihnachtsbeleuchtung und an den ecken standen tannenbäume.

    in den strassen sah man kaum eine frau mit koptuch, ganz zu schweigen von anderen verkleidungen.

    heute, die deutschen geschäfte sind verschwunden, arabische unt türkische läden prägen das bild, flankiert von sishabars, handybuden und wettbüros. allenfalls die discounter lidl und aldi halten die stellung. penny, plus, netto gibt es shcon lange nicht mehr.

    in den strassen sieht man jetzt kaum noch frauen ohne kopftuch, langen mantel, auch tschador, niqab und sogar burka sieht man hier. auch immer mehr männer in ihren langen gewändern, mit käppi, rauschebart prägen das bild. in der karl-marx-strasse findet man einige bekleidungsgeschäfte für muslime.

    in den seitenstrassen, in der nähe des ehemaligen flughafens tempelhofs hat sich eine allseits als szenekultur titulierte kneipen-,galerienmeile entwickelt. studenten mit gut zahlenden eltern, möchtegernkünstler und die in der sozialindustrie überzahlten tätigen zieht diese gegend magisch an.

    der endeffekt davon, die mietne in neukölnn sind so hoch wie am k’damm.

    und was tut buschkowsky: er redet und redet…

  80. #105 blumentopferde (07. Okt 2013 12:57)
    #87 ingres (07. Okt 2013 06:51)

    #81 blumentopferde (07. Okt 2013 01:22)

    Schon mal davon gehört, dass man, um ein Haus zu bauen, zuerst ein Fundament legen muss?

    —————————————

    Das mag ja Buschkowsky für sich privat gemacht haben. Ansonsten kann ich mich halt nicht für sein Alibi-Gefasel erwärmen. Da müßte schon etwas mehr kommen, bzw. hätte gekommen sein müssen. Ich weiß seit 30 Jahren Bescheid. War aber nicht an der Quelle und wußte nicht dass die Lage sich tödlich entwickelt hat. Auch durch Leute wie Buschkowsky der in dieser Zeit an der Vernichtung Deutschlands sicher für den eigenen goldenen Spazierstock mitgearbeitet hat und ihn ja jetzt bald geniessen wird.
    Was die AfD machen wird, wird man sehen. Ich bin da ja ganz praktisch orientiert und rate ja hier dazu, abzuwarten. Ich bin skeptisch, hoffe aber, wenn ich auch weiß (da ich ja den Menschen kenne) dass es auch in der AfD nicht ohne Korruptheit abgehen wird.

  81. na dann lasst uns schon mal ein paar Milliarden zusammen kratzen, um neue Gefängnisse zu bauen und diese dann kuschelgerecht betreiben zu können. Bitte an die Architekten: Die WCs schon gleich nach Westen gerichtet einplanen, sonst Abriss und Neuaufbau.

  82. dass der überhaupt noch etwas sagen darf.
    Hut ab, vor soviel Courage – vielleicht steckt irgendwann Sprengstoff an seinem Auto -würde mich nicht wundern „im Namen der Religion des Friedens“.

    P.S. Sein Buch ist Spitze, auch wenn vielleicht nicht alles zu 100% der Meinung vieler hier entspricht, aber wenigstens etwas

  83. #110 wahrheitistunsterblich (07. Okt 2013 15:54)

    courage, der mann ist ein blender vor dem herrn oder meinen sie, warum der spd direktkanidat aus neukölln, einer der wenigsten ist, der es in berlin direkt in den bundestag geschafft hat?

    kennen sie neukölln? lesen die doch mal meinen beitrag:vom: #107 masha85 (07. Okt 2013 13:17)

    viele leute denken hier, das der mann sie versteht, wenn er solches von sich gibt, aber er redet nur, tingelt durch die talkshows und das wars und bringt der spd stimmen!!!

    alltag hier ist es, besser die strassenseite zu wechseln, wenn einem eine gruppe männlicher schwarzköpfe so ab 10 jahren aufwärts entgegen kommt!
    ich lebe hier seit jahren und kann ihnen versichern, das es trotz buschkowsky hier immer schlimmer geworden ist.

Comments are closed.