Marokko gilt bei uns als Land mit einem „gemäßigten“ Islam. Damit ist es nicht weit her, der Islam ist nirgends gemäßigt, sondern wird weltweit gerade immer strenger. Ein 15-jähriger Schüler und dessen 14-jährige Freundin landeten hinter Gittern, weil sie ein Kussbild von sich auf Facebook gepostet hatten. Auch der Fotograf sitzt wegen „Erregung öffentlichen Ärgernisses“ im Gefängnis. Da können sich irgendwelche Westler aufregen, solange sie wollen. Immerhin darf man alle Frauen und Mädchen ungestraft schlagen. Da sagt die Moschee nichts.

image_pdfimage_print

 

35 KOMMENTARE

  1. Landen bei uns dann auch Vollverschleierte hinter Gittern, wenn ich sie wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses verklage? Sie erregen mich (und icht nur mich) wirklich – und wie!

  2. #2 WahrerSozialDemokrat

    Dieser Kulturschock wird aber nicht lange anhalten, weil sie danach trachten, ihr neues „Heimat“land ganz schnell an die gewohnte Umgebung nebst zugehörigen Gebräuchen anzupassen. Umgekehrt geht es eben nicht!

  3. Ich verstehe unsere rotgrünen neben der Kappe laufenden Dummdeppen und Islamversteher absolut nicht.

    Da kämpfen in Deutschland diese irren rotgrünen Wohlstandsverwöhnten und Realitätsverweigerer mit so viel Hingabe für den Islam und dabei tut dieser Steinzeitglauben doch so ziemlich jedes rotgrünes Ideal frontal ablehnen.

    Im Islam gibt es keine Meinungsfreiheit, keine Gleichberechtigung der Geschlechter, keine sexuelle Selbstbestimmung, kein Lebensrecht für Atheisten oder gar Aussteiger aus dem Islam und nicht mal das Recht sich öffentlich zu küssen.

    Überall wo der Islam das Sagen hat gibt es keine Vielfalt, keine Buntheit und absolut kein Multi-Kulti, sondern nur gewaltbereiter und Menschen verachtender, trister moslemischer Mono-Kulti!

    Wieso unsere rotgrünen Dummdeppen-Spinner sich trotzdem so für den untoleranten Islam einsetzen, wird wohl für immer ein Mysterium rotgrüne primitiver Idioten-Ideologie bleiben. 🙂

  4. Nach unseren Maßstäben wirkt so etwas heute lächerlich! Aber man bedenkt, dass dieses Verhalten,also sich öffentlich Küssen in unserer Kultur auch noch vor 50Jahren, absolut nicht gerne gesehen wurde!Aber ich denke, noch vor 100Jahren wäre man wegen Erregung öffentlicher Ärgernises deswegen im Knast gelandet Ein Mann, den ich kenne sagte mal das dies früher nicht ging! Also sich öffentlich küssen! Also man ist ja auf PI-News schon eher Konservativ! Und diese Einstellung kommt denen der Mohammedaner sehr nahe! Aber ich finde dies trotzdem unter aller Sau Menschen in den Knast zu stecken! Aber ich glaube in manchen Staaten der USA ist dies öffentlich auch verboten!

  5. Es wird Zeit, dass wir die Spreu vom Weizen trennen! in Deutschland, in Europa, am besten gleich auf der ganzen Welt.

  6. …und ich dachte immer, der Sklavenhandel sei abgeschafft und Prostitution von jungen Mädchen
    weltweit geächtet.
    Kommt er aber unter dem Mäntelchen des Islams daher, dann schweigen alle.

    Saudi Arabien, Katar etc. pumpen Unsummen in die Kriegsmaschinerie der radikalen Al Nusra in Syrien, haben jedoch nichts übrig, um notleidenden syrischen Familien zu helfen. Diese verscherbeln ihre Töchter an eben reiche, „alte“ Araber.
    Ein Deutscher kann belangt werden, wenn er z.b. in Thailand seiner pädophilen Neigung nachgeht. Die islamischen Golfstaaten unternehmen nichts gegen ihre pädophilen Bürger.
    Und wo ist die UNO, die wenigstens Druck auf Jordanien ausübt, um die „Heiratsvermittlerinnen“ und Pädophilen aus dem Land zu werfen ? Schweigen !

    Gestern bei N-TV -Video-

    Auf Brautschau im Flüchtlingscamp – In Jordanien blüht der Mädchenhandel

    http://assimilation1secularism.wordpress.com/2013/10/06/auf-brautschau-im-fluchtlingscamp-in-jordanien-bluht-der-madchenhandel/

  7. #6 knochensaege (06. Okt 2013 12:57)

    „Es wird Zeit, dass wir die Spreu vom Weizen trennen! in Deutschland, in Europa, am besten gleich auf der ganzen Welt.“

    Knochnsäge, bist Du ein Moslem oder warum willst du auf der ganzen Welt die Spreu vom Weizen trennen? Oder nur ein dummmer linker Troll, der irgendwas nachplappert?

    Zu letzterem ein Tip: Vergiss die „Internationale“, das geht nicht, da dann alle gleich arm sind, bis auf die Bonzen in der Führungsebene. Den nationalen Sozialismus, in denen es nur einem Volk gut gehen soll, hatten wir bereits,da hat auch nicht funktioniert.

    Die Angst der Sozialisten vor den Nationalsozialisten ist deshalb so groß, weil sie selbt, wenn sie die Denkblockade aufgeben, schnell auf die Idee kommen könnten, dass ein Sozialismus, der sich auf nur ein Volk bezieht,für das Individuum dieses Volkes sehr angenehm sein kann. Dann ist auch eine Mindestversorgung von 1500 € möglich, für die dann die Länder, die diesem Sozialsystem nicht angehören, bluten müssen.

    Somit ist jeder Sozialist, der gegen eine Überfremdung ist und sich unter seinesgleichen zuhause fühlt, automatisch ein Nationalsozialist – ob er mit der Bezeichnung einverstanden ist oder nicht.

  8. Dieses junge Pärchen ist ein Hoffnungsträger in einem islamischen Land. Sie senden eine Liebesbotschaft in die Welt. Das war ihr Verhängnis. Als junge Muslime die christliche Botschaft der Nächstenliebe zu veröffentlichen ist unislamisch. Dafür wird man bestraft. Hätte der 15 jährige seine Freundin geschlagen wäre nichts passiert. So krank ist der Islam. Der menschenverachtende, religiöse Faschismus eines pädophilen und militanten Analphabeten.

  9. Etwas OT, aber passende zur WM in Qatar:

    Ich dachte, die Fifa legt wert auf „FairPlay“. Warum wird dann in Qatar an einem Austragungsort der WM ein riesnegroßes, bombastisches Bronzedenkmal aufgestellt, dass den Kopfstoß des Moslems Zidane gegen den Italiener bei der WM darstellt. Damit wird offensichtlich einem Foulspiel gehuldigt.

    Aber für die Moslems stellt dieses Dekmal viel mehr dar, nämlich den „glorreichen“ Kampf der Moslems gegen die Ungläubigen.

    Foto siehe hier:

    http://uk.eurosport.yahoo.com/blogs/early-doors/qatar-splashes-16-foot-statue-zidane-world-cup-205103386.html

  10. #1 Stefan Cel Mare (06. Okt 2013 12:07)

    Der Mohammedaner hat vor nichts soviel Angst wie vor der weiblichen Sexualität.
    ————-
    Vielleicht ist es auch die Angst davor den hauseigenen Acker – korangemäß – bearbeiten zu MÜSSEN! – Nix für arbeitsscheue Götzendiener!

  11. Erstens hat das „nichts mit dem Islam zu tun“. Zweitens ist „der Islam“ in Europa voll lieb, eben der kuschelige Euro-Islam. Entlang dieser Hauptlinien dürften die Islamversteher wie üblich „argumentieren“. 😉

  12. Ich finde, diese unverantwortlichen Jugendlichen sind selber schuld.

    Hätten sie
    * Hälse durchgeschnitten,
    * Kirchen angezündet oder
    * sich in die Luft gesprengt,

    wären sie anerkannte Mitglieder der islamischen Gesellschaft.

  13. Ein 15-jähriger Schüler und dessen 14-jährige Freundin landeten hinter Gittern, weil sie ein Kussbild von sich auf Facebook gepostet hatten. Auch der Fotograf sitzt wegen „Erregung öffentlichen Ärgernisses“ im Gefängnis.

    Wenn jemand weltweit die Öffentlichkeit erregt und am laufenden Band Ärgernisse produziert, dann ist das einzig und allein der bis ins Mark intolerante Islam. Das schafft sonst keine als „Religion“ getarnte Eroberungsideologie.

  14. Was? Kein Kopfabschlagen, Foltern, Peitschenhiebe, Steinigung…??? NICHTS?…? Nur Haft bei diesem abscheulichen Verbrechen, Kuss-Fotos auf Facebook zu veröffentlichen? Na in Marokko muss es sich doch um einen sehr gemäßigten Islam handeln… (Ironie off)

  15. OT: WDR-Text

    Streit in Straßenbahn: Täter wieder frei

    Nach dem folgenschweren Streit um Musik
    in einer Düsseldorfer Straßenbahn sind
    drei Jugendliche wieder auf freiem Fuß.
    Ein 17-Jähriger soll einen 44-Jährigen
    mit einem Kantholz ins Koma geprügelt
    haben. Der Jugendliche will aus Notwehr
    gehandelt haben. Er sei von dem Mann
    mit einem Ledergürtel bedroht worden,
    gab er bei seiner Vernehmung an.

    Das Trio im Alter von 16 und 17 Jahren
    hatte sich der Polizei gestellt, so
    eine Sprecherin am Sonntag. Der Mann
    schwebt in Lebensgefahr, die Ärzte be-
    fürchten einen bleibenden Hirnschaden.

  16. OT:
    Hat jemand nähere Infos?? Es riecht nach Bereicherung:

    Brutales Verbrechen in Mannheim
    Studentin aus Litauen vergewaltigt und ermordet

    Eine Austauschstudentin aus Litauen ist in Mannheim vergewaltigt und ermordet worden. Eine Fußgängerin fand sie in einem Gebüsch unter einer Brücke. Die 20-Jährige war erst vor kurzem nach Deutschland gekommen.
    […]

    http://www.focus.de/panorama/welt/brutales-verbrechen-in-mannheim-studentin-aus-litauen-vergewaltigt-und-ermordet-_aid_1121637.html

  17. Hier kann man sehen, wie es einem Berliner Bezirk mit 50 Prozent Wählerstimmen für die Grünen (Ströbele) abgeht. 150 Prozent Multikulti sind mittlerweile in der von Asylanten besetzten Gerhard-Hauptmann-Schule zu besichtigen, unfassbare Zustände.

    06.10.13, 11:55
    Gerhart-Hauptmann-Schule
    Im Kreuzberger Flüchtlingsheim kämpft jeder für sich allein

    Wenn es um Flüchtlinge geht, schauen in Berlin alle auf den Oranienplatz. Auch in der Gerhart-Hauptmann-Schule in Kreuzberg leben Flüchtlinge, dazu Obdachlose, Lebenskünstler und Musiker. Ein Besuch.

    http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/article120667099/Im-Kreuzberger-Fluechtlingsheim-kaempft-jeder-fuer-sich-allein.html

  18. Die „gemäßigten“ Marrokaner in meiner Siedlung bereiten mir jeden Tag unbändige Freude.
    Ich kann mein Glück kaum fassen, ob dieser toleranten Kultur.

  19. #5 Powerboy (06. Okt 2013 12:28)

    rot-grüne Sozialisten wollen „one world“, dafür müssen sie die ihnen verhassten Nationalstaaten abschaffen.
    Daher begrüssen sie die Auflösung homogener Gesellschaften durch Massenzuwanderung kulturfremder Einflüsse…egal welche kulturelle Steinzeitbräuche daran hängen.

    Alles dient zur Destabilierung des verhassten Nationalstaats und somit zur Möglichkeit eigene Interessen durchzusetzen.

  20. OT: Die Buntheit und die Vielfältigkeit von Multi-Kulti wird für Frauen im bunten und von Moslems extrem bereicherten Mannheim immer öfters tödlich!

    Vergewaltigt, erstochen und im Busch entsorgt!

    20-Jährige tot im Gebüsch gefunden – Sexualdelikt wahrscheinlich

    Mannheim. Eine 20 Jahre alte Austauschstudentin aus Litauen ist laut Polizei und Staatsanwaltschaft Opfer eines Gewaltverbrechens in Mannheim geworden. Nach einer Obduktion der Leiche gehen die Ermittler von einem Sexualdelikt aus, wie sie am Sonntag mitteilten. Eine Fußgängerin hatte die Tote am Freitagabend in einem Gebüsch unter einer Brücke gefunden.

    http://www.pz-news.de/baden-wuerttemberg_artikel,-20-Jaehrige-tot-im-Gebuesch-gefunden-Sexualdelikt-wahrscheinlich-_arid,444609.html

  21. Das Düsseldorfer Stadtmuseum huldigt die Marokkaner jetzt sogar mit einer eigenen Ausstellung. Fehlt nur noch, dass die uns erzählen, die Marokkaner hätten den Türken dabei geholfen, Deutschland nach dem Krieg wieder aufzubauen 🙂

    Düsseldorf Museum erinnert an 50 Jahre marokkanische Migration
    VON SONJA SCHMITZ 05.10.2013
    […]
    An die Geschichte der marokkanischen Einwanderer in Deutschland erinnert nun eine Ausstellung im Stadtmuseum.
    […]

    http://www.rp-online.de/region-duesseldorf/duesseldorf/nachrichten/museum-erinnert-an-50-jahre-marokkanische-migration-1.3724563

  22. #30 Schweinsbraten; Laut Nachrichten sind Gerüchte, dass die Botschafterin entführt werden sollte, völlig aus der Luft gegriffen.
    BTW, kann das wirklich sein, dass eine Frau in einem Moslemland…

  23. Kussfotos auf Facebook? 100 Peitschenhiebe wären angemessen, Allahu Akbar!
    Hätten die mal wenigstens einen Ungläubigen geschächtet, das wäre nicht so anstößig gewesen….

Comments are closed.