Die politisch völlig tumbe ZEIT glaubt, sie habe den Zeitgeist gepachtet. Nachdem in Frankreich eine Romafamilie (Foto: Leonarda Dibrani) in den Kosovo abgeschoben wurde, prophezeite sie der dortigen linken Regierung linke Schwierigkeiten wegen linken Krawalldemos. Einen Tag später merkte der Hamburger Generalanzeiger für Politkorrektes dann doch noch, daß die Franzosen ihren Innenminister Manuel Valls (kl. Foto r.) geradezu dafür ins Herz geschlossen haben, weil er Zigeuner abschieben läßt: 93 Prozent der Franzosen sind der Ansicht, Roma würden sich schlecht in die französische Gesellschaft integrieren. 77 Prozent sprachen sich dafür aus, die bisherige Politik genauso strikt fortzuführen. Es ist immer dasselbe: Öffentliche Meinung und veröffentlichte Meinung!

Unsere durchweg linke Politik von den Mauermördern bis zur CDU kriecht täglich unseren durchweg linken Propagandamedien samt deren manipulierten Studien und Umfragen in den Hintern. Daß die Bevölkerung auch hier in Deutschland anders denkt, kommt diesen Knallköpfen nicht in den Sinn! Dementsprechend werden wir regiert.

image_pdfimage_print

 

108 KOMMENTARE

  1. Kein OT: Das Mädchen hört auf den Namen Maria, hat blonde Haare und helle Augen: Die griechische Polizei hat in einem Roma-Lager (gemeint sind Zigeuner!)eine Vierjährige entdeckt, die im Säuglingsalter entführt worden sein soll. Jetzt suchen die Behörden nach den leiblichen Eltern.

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/griechenland-polizei-findet-mutmasslich-entfuehrtes-maedchen-bei-roma-a-928756.html

    Wäre das in Deutschland passiert, wären die Polizisten ganz arg böse Rassisten! Das würde man hier wie so oft einfach totschweigen! Weil solche Vorgänge können ganz arg böse Rechte für ihre böse Ideologie instrumentalisieren.

    Und wir alle wissen doch, dass Sinti und Roma immer die armen Verfolgten sind. Kritik an Sinti und Roma darf man in Deutschland nicht offen aussprechen. Sonst wird man zu einem Nazi erklärt!

    Oder? 😉

  2. Die Leonarda Dibrani und ihre Familie waren illegal in Frankreich, damit sollte doch schon alles gesagt sein!

  3. „93 Prozent der Franzosen sind der Ansicht, Roma würden sich schlecht in die französische Gesellschaft integrieren“

    Die linken Medien tun mir manchmal leid. Die müssen einem klar machen, dass etwas komplett Offensichtliches in Wahrheit gar nicht stimmt und dass es böse ist, die Wahrheit zu sagen.

  4. 93 Prozent der Franzosen sind der Ansicht, Roma würden sich schlecht in die französische Gesellschaft integrieren.
    ++++
    Und die anderen 7 %?
    Sind das etwa Zigeuner?

  5. Eigentlich bräuchten die Franzosen die Zigeuner gar nicht zurückschicken. Sie könnten sie doch ganz einfach über die Grenze nach Deutschland bringen. Wir würden uns dooh total freuen.
    Und unsere Zukunft, unser Wohlstand und unsere Renten wären endlich gesichert…

  6. Man sollte das Phänomen „links“ mal aus psychologischer Sicht untersuchen lassen.
    Denn da wird einem eine Traumwelt als Realität und dem Maßstab der Moral gepriesen,und Zahlen und Fakten als populistisch und „Nazi“ abgetan.
    Das ganze erinnert schon an eine schwere psychische Störung.
    Und dieser Journalismus im „Aktuelle Kamera“ Stil wurde schon vor 89 belächelt und keiner nahm das ernst,im Jahr 2013 fahren einige aber trotzdem weiter auf dieser Schiene?

  7. Die Briten haben in der vergangenen Woche über 60.000 vermutlich illegal sich auf der Insel aufhaltende „Asylanten“ per SMS (sic!) aufgefordert, die Insel zu verlassen. Sollten sie der höflichen Aufforderung nicht nachkommen, wird es sicher eine weitere – nicht so höfliche – Aufforderung geben!

  8. Wobei man sich immer fragen muss: Warum wird die Einheitspartei trozdem brav gewählt? Der durchschnittliche Dummwähler ist heute glaub ich nicht intelligent genug, das Lügenkonstrukt der linksunterwanderten Medien zu durchschauen. Für ihn ist die AfD eine Neonazipartei, und Zigeuner mit ihren Klaukinderbanden eine kulturelle Bereicherung. Frankreich hatte einfach das Problem namens Stasi nicht in dem Ausmaß wie Deutschland.

  9. erts vor ein paar Tagen hat eine blonde vom- Blatt-Ableserin des NDR ganz traurig bekalgt, das die Prozentzahlen in Deutschland genauso sind wie in Frankreich, und das die Deutschen partout keine weiterern Sozialschmarotzer aufnehmen wollen, wie gemein.
    Deutschland nimmt ja nur sehr wenige Migranten insgesamt auf, das könnten ja locker noch viel mehr sein.
    Zahlen präsentierte diese Damen dann allerdings nicht, nach den 2012 Zahlen haben wir mehr aufgenommen als Italien, z.B.

    Gestern auch ein Riesenbohai, weil einer der Afrikaner in Hamburg sich beschwert hat und sogar Anzeige gegen die Polizei erstattet hat, weil die Polizei seine Identität feststellen wollte und ihn mit zur Wache nahm, obwohl er angeblich “ gültige Papaiere“ hatte, in Italen asgestellt.
    Alle Medien stürtzen sich sofort auf das Thema, von wegen das wäre Rassismus, und überhaupt, wie kommt die Polizei dazu, speziell Schwarze zu kontrollieren, das kann ja auch wieder nur Rasssismus sein, und bla bla bla…..
    es ist unglaublich, statt den Rechtsstaat zu verteidigen, springen alle auf den „Rassismus-Zug“ auf, es ist mur noch ekelhaft mit unseren Haupstrommedien.

    „Lampedusa-Demo
    1000 Demonstranten ziehen durch die Innenstadt
    Nachdem es am Dienstagabend in der Schanze zu Ausschreitungen kam und sich Lampedusa-Sympathisanten am Donnerstagabend ein Katz-und-Maus-Spiel mit der Polizei geliefert hatten, blieb ein Protestzug zur Unterstützung der Lampedusa-Flüchtlinge am Freitag weitgehend friedlich.

    Die Teilnehmer versammelten sich ab 18 Uhr vor der Universität und zogen, von elektronischer Musik begleitet, quer durch die Innenstadt in Richtung Hafenstraße. Der Protest verlief weitgehend friedlich. Lediglich einige Böller und Leuchtraketen wurden gezündet.

    Im Gängeviertel machte der Protestzug kurz Halt für eine Zwischenkundgebung und zündete symbolisch ein Feuerwerk. Im Bereich Dammtor kam es im Verkehr zu kurzzeitigen Behinderungen.
    http://www.mopo.de/polizei/lampedusa-demo-1000-demonstranten-ziehen-durch-die-innenstadt,7730198,24680424.html

  10. Mal schön vorsichtig mit dem Applaus für Valls !
    In französischen politisch inkorrekten Blogs wird ihm vorgeworfen, die Roma zu instrumentalisieren, um von den MILLIONEN Arabern und Schwarzafrikanern abzulenken, die den Franzosen das Leben zur Hölle machen. Die Roma wären somit willkommene Sündenböcke, um vom größeren Übel abzulenken.

  11. Es ist doch wie bei S21:

    Linke Krawallbrüder_innen und grüne NichtsnutzInnen beherrschten die Schlagzeilen, während die richtige Bevölkerung für den Bahnhof war!

  12. #5 Evidenzler (19. Okt 2013 09:35)

    Linke Krawallbrüder_innen und grüne NichtsnutzInnen hassen es, wenn die Realität ihre Ideologie als Unfug entlarvt!

  13. Es war natürlich ein großer Fehler der Zigeuner, dem entführten griechischen Mädchen die blonden Haare zu lassen.
    Wie man’s macht zeigt ein Zitat aus „Die abenteuerliche Reise des kleinen Schmiedledick mit den Zigeunern“ aus dem Jahr 1930:
    „Als der Schmiedledick so im tiefen Schlaf lag, nahm die Mindel ein braunes Salbenhäfelein und malte ihn an von oben bis unten, dass er aussah wie ein echter Zigeuner, das Haar, so schön weizengelb es auch war, wurde abgeschnitten und die Stoppeln kohlrabenschwarz gefärbt. An die Beine bekam er zerlumpte gelbe Höslein. ‚Sodili‘, sprach sie, ‚dich können wir gut brauchen zum Betteln und zum Stehlen.'“
    Dem entführten Schmiedledick gefällt das Zigeunerleben übrigens so gut, dass er Möglichkeiten zur Flucht nicht nutzt!
    Die Autorin war gläubige Christin und verkörperte schon damals den Typ der religiös verbrämten Multikultifreundin, die eine Kindesentführung nicht als Verbrechen sondern als kulturell bedingte und zu tolerierende Bereicherung versteht. In ihrem Kinderbuch erweisen sowohl der Freiburger Bischof als auch der Verleger Herder, in dessen Verlag ihr Buch erschien, der Zigeunerfamilie die Ehre.
    Ein ähnliches Motiv setzte auch der Film „Der Smaragdwald “ um, wo Dschungelindianer den Sohn eines urwaldabholzenden und staudammbauenden Architekten entführen, in als Indianer aufziehen und nach Jahren als Umweltaktivisten zu seinem Vater zurückschicken.
    Merke:
    Was dem Zivilisierten verboten, darf der Edle Wilde.
    Dient es doch einem höheren Ziel und wenn nicht gleich der Rettung des Planeten, so doch zumindest der abenteuerlichen kuturellen Bereicherung, die mehr Herzlichkeit und Lebensfreude in den grauen Spießeralltag bringt.

  14. In Frankreich hat ja auch die Nationale Front eine erhebliche Zustimmung unter den Wählern. Politisch hat sie aufgrund des Wahlrechts, das ein Regieren gegen das Volk möglich macht, wenig Einfluss. Kann sich aber auch schnell ändern. Die Franzosen sind leichter aufzuwecken als der deutsche Michel.

  15. der 15 jährige, welcher die 64 jährige vergewaltigt hat ist auch ein Bulgare gewesen, also entweder etn Türke oder Zigeuner.

  16. Analog dem Prinzip „Stadtluft macht frei“ sollten alle diejenigen Roma hier bleiben dürfen, die von einer Privatperson in ihrer Wohnung aufgenommen und 1 Jahr und einen Tag dort unterhalten werden,

    einschließlich Krankenkosten, Gerichts-, Sozialarbeiter-, Anwalts-, Dolmetscherkosten wie auch Essen, Trinken, Kleidung und ipod für die Kleinen.
    Fördermaßnahmen für die Berufsfindung oder Jobsuche eingeschlossen.

    Wir haben ja schließlich gelernt, dass sie alle so scharf auf Arbeit sind, wird also ein Selbstläufer.

    Bedingung: die Gastgeber müssten zusammen mit der Roma-Familie im selben Haushalt wohnen.

    Selbstverständlich muss es gestattet sein, dass Fördervereine die freundlichen Gastgeber unterstützen.

    Wenn man die Roma nicht in der eigenen Wohnung oder im eigenen Haus haben will, sollte dieselbe Regel möglich gemacht werden für drei Jahre und drei Tage, die sie dann außerhalb wohnen.

    Aber eine Privatperson müsste auch hier eine Bürgschaft für alle anfallenden Kosten während dieser Zeit abgeben und eine Sicherheitsleistung von sagen wir 20.000 Euro abgeben (15.000 für die ersten nicht bezahlten Kosten, 5.000 für die Kosten der dann erfolgenden Abschiebung).

    DANN wäre ich auch für den Aufenthalt von sogenannten „Illegalen“.
    🙂 🙂

  17. Gestern auf Arte, auch so ein politkorrekter Sender, zeigte man die französiche Jugendliche und Schüler die gegen diese legale und rechtmäßige Abschiebung demonstrierten!
    Da waren so Typen wie a la Klaus-Rüdiger und Malte-Thorben drunter aber besonders viele Ölaugen die in grauenvollem französich, mit maghreb Dialekt sich beschwerten und dann zeigte man wie sie alle lustig hüpfend dagegen anschrien!

    Merke, es gibt in ganz Europa politversiffte Jugendliche die sich mit dem Gesindel verbrüdern, dank der linken Gehirnwäsche die zu Kontroll- und Sprachverlusten führen!
    Man sollte diese linke GutmenschInnen Ideologie wegen Eingriffs in den Verstand als Krankheitsbild unter Strafe stellen!

    Die linke Hetzmedien der neuen Rotzfront werden im aufziehenden Bürgerkrieg, der kommen wird, weil die sozialen Probleme es fordern werden, uns dies als Kültürkampf verkaufen, an dem wir selbst chuld sind!

    Deutschland ist ein riesiges Irrenhaus, wo linke Faschisten und SchreibtischtäterInnen sich austoben!

  18. Der Abschiebetermin stand übrigens schon Wochen vorher fest. Die Familie hat hier, vermutlich unter Beratung linker Aktivisten, versucht eine Aufschiebung herbeizunötigen, indem sie ihre Tochter am Tag der Abschiebung doch noch schnell zur Klassenfahrt schickt. Und ganz ehrlich, ich würde mich nichtmal wundern, wenn die Klassenfahrt von der Schule zu genau diesem Zweck, an genau diesem Tag initiiert wurde.

  19. Wieso will Frankreich seine Zigeuner loswerden? Diese Menschen will doch jeder gerne bei sich haben. V.a. weil sie die Umwelt so verschönern und endlich mal für hygienische Zustände selbst in den runtergekommensten Gegenden westlicher Wohlstandsstaaten sorgen. Selbst Rumänien bettelt Frankreich und Deutschland an: „Ihr habt uns unsere Zigeuner geklaut! Schickt sie wieder zurück! Sie waren der Hauptpfeiler unseres Bruttosozialprodukts!“

  20. Doris ihr Wirt:

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M53fccbb07c9.0.html

    Er ist der Sprach-Held der Woche: der Kantinenwirt des niedersächsischen Integrationsministeriums. Am vergangenen Donnerstag wartete er mit einem ungewöhnlichen Speiseplan auf. Die Kantinenbesucher konnten sich zwischen gebackenem Leberkäse, „Piccata von der Putenbrust“, einem „Schweinerückensteak ‚Batamog‘“ und einem „Schnitzel mit dem verbotenen Namen“ entscheiden.

  21. Zu diesem Thema mal ein Sarrazin:

    Thilo Sarrazin

    „Werden Sie Migrant:

    1. Begeben Sie sich illegal nach Pakistan, Marokko, Ägypten oder in die Türkei. Sorgen Sie sich nicht um Visa, Zollgesetze und sonstige Lächerlichkeiten.

    2. Wenn Sie angekommen sind, fordern Sie erst mal umgehend von Ihrer Kommune Ihrer Wahl eine kostenlose medizinische Versorgung für sich und Ihre Familie. Achtung: Bestehen Sie darauf, dass alle Mitarbeiter der Krankenkasse Deutsch sprechen und die Kliniken Ihr Essen nur so vorbereiten, wie Sie es aus Deutschland gewöhnt sind. Kritik an Ihrem Verhalten weisen Sie empört als »rassistisch« zurück.

    3. Bleiben Sie Deutschland auch in der neuen Heimat treu und hängen Sie deutsche Fahnen in Ihr Fenster oder an Ihr neues Auto. Apropos: Verlangen Sie nachdrücklich einen Führerschein. Eine Versicherung brauchen Sie nicht zum Fahren, die benötigen nur Einheimische.

    4. Sprechen Sie zuhause nur Deutsch und sorgen Sie dafür, dass Ihre Kinder es genauso machen. Bestehen Sie unbedingt darauf, dass alle Formulare, Anfragen und Dokumente für Sie übersetzt werden.

    5. Fordern Sie, dass im Musikunterricht Ihrer Kinder ab sofort westliche Popmusik eingeführt wird. Verlangen Sie die Einrichtung einer Marienkapelle.

    6. Lassen Sie sich nicht diskriminieren! Organisieren Sie Protestzüge gegen Ihr Gastland und dessen Einwohner und gegen die Regierung, die Sie ins Land gelassen hat! Billigen Sie Gewalt gegen Nicht-Christen und Nicht-Europäer.

    7. Setzen Sie durch, dass Ihre Frau textilfrei baden und leicht bekleidet einkaufen gehen darf!

    8. Beachten Sie keine Hinweise oder gar Zurechtweisungen der einheimischen Polizei oder Justiz! Diese hat Ihnen gar nichts zu sagen! Machen Sie den Betreffenden klar, dass für Ihre Gesetzestreue nur ein deutscher katholischer Geistlicher zuständig ist.

    9. Überzeugen Sie den Bürgermeister Ihres Wahlortes vom Wohlklang sonntäglicher Kirchenglocken.

    10. Gehen Sie gegen unchristliches Brauchtum in Kindergarten und Schule vor! Regen Sie an, statt Ramadan künftig Ostern und Weihnachten zu feiern.

    11. Beschweren Sie sich vehement, wenn es in Ihrer Kantine oder beim Grillfest keine Schweinshaxe gibt!

    12. Suchen Sie sich Verbündete! Bitten Sie liberale Politiker und Journalisten, Ihren »Menschenrechten« Nachdruck zu verleihen.“

  22. Offensichtlich haben sich Länder wie eben Frankreich oder England, also Staaten mit einer starken nationalen Leitkultur, doch noch soviel Rest-Würde bewahrt, die unverzichtbar ist, um überleben zu können. Hingegen hat die absolute Mehrheit hier in Deutschland Begriffe wie „Nationalstolz“, „eigene Identität“ oder „Deutschsein“ doch schon längst aus ihren Köpfen herausgestrichen (bzw. heraustreichen lassen…)

  23. #27 Eurabier (19. Okt 2013 10:21)

    Das nennt man typischerweise „Abziehen“ unter Migranten. Immer dieselbe Masche. Ich frag mich, was ein einziger Türke, Marokkaner usw. mit so vielen geklauten Handys will? Haben die solche Angst, sich wieder mit kleinen Trommeln verständigen zu müssen?

  24. #28 Izmir Übül (19. Okt 2013 10:24)

    Beim Handyraub geht es weniger um die Beute an sich sondern um Machtdemonstration und Demütigung des ungläubigen Opfers!

    Solche Leute wollen Claudia Fatima Roth und Jürgen Trittin-Dosenpfand zu Millionen bei uns ansiedeln und finden es mutmaßlich sogar noch „großartig“.

  25. Daß die Bevölkerung auch hier in Deutschland anders denkt, kommt diesen Knallköpfen nicht in den Sinn!

    Die „Bevölkerung“, besser gesagt, das deutsche Volk, denkt überhaupt nicht! Ist also weitgehend hirnlos. Die „Bevölkerung“ hat genug damit zu tun, über das Buch von Boris Becker und über Veronica Ferres` Liebesleben zu lesen und nachzudenken. Man kann sich schließlich nicht noch mehr aufladen! Hoppla, alles hat seine Grenzen.

    Ein solches Volk wählt dann natürlich auch ausgerechnet die „Knallköpfe“ mit großer Mehrheit, welche das Gegenteil von dem verfolgen, was angeblich die „Bevölkerung denkt“. Wer widerspricht mir?

    Was ich vor Jahren, wenn es andere sagten, noch empört krtisierte, nämlich, dass wir ein Land voll von Vollidioten sind, sage ich heute ohne Hemmungen. Ich habe die Jahre benutzt, zu beobachten und zu lernen! Auch dank PI!

    Der große Islam-Sturm wird mich nicht mehr erreichen, aber meine Kinder und Enkelkinder.
    Wenn, der noch im Besitz von Gehirnwindungen befindliche Teil des Volkes, seinen Kindern den gleichen destruktiven, ich gebs zu, Rat gibt, wie ich, dann wird die Geburtenrate nicht alleine die dramatisch beschleunigte Ersatz-Entvölkerung des Landes bestimmen. Jetzt ziehen die Menschen noch in andere Stadtviertel. Bald gibt es keine mehr, wo man leben kann.
    Ein wahrer Teufelskreis!

  26. PS: Es könnte aber auch sein, daß es die muslimischen Handyräuber einfach „stört“, wenn wir uns frei und ungezwungen über unsere ausgreifte Kommunikationstechnologie verständigen, statt im ewigdummen-ewigwahren „Koran“ zu schmökern. Eine unbewußte Abwehr, die ihnen vor Augen führt, daß die Welt auf Versager wie sie einfach keinen Wert legt.

  27. #29 Eurabier (19. Okt 2013 10:30)

    Beim Handyraub geht es weniger um die Beute an sich sondern um Machtdemonstration und Demütigung des ungläubigen Opfers!

    Ja, das klingt schlüssig. Bitte überlesen Sie aber trotzdem nicht meine Ironie… 😉

  28. # 28 & 29:
    kann ich voll bestätigen:ein Pipimännchen orientalischer Herkunft(interessanter Weise 1,8 Köpfe kleiner als ich) fühlte sich abgeblich von meinem Zigarettenrauch gestört, obwohl 20 Meter weiter und im Freien stehend !!! Ich habe seelenruhig weitergeraucht und ihn nicht beachtet.dann zog er ab!
    Eine grüne Antiraucherin hätte sicherlich eine große Szene gemacht.Das belegt, dass er mich demütigen wollte.Der Rauch war ihm egal .

  29. #8 XrvarZnpugqrzVfynz (19. Okt 2013 09:37)

    Wobei man sich immer fragen muss: Warum wird die Einheitspartei trozdem brav gewählt?

    Aus dem gleichen Grund, warum 99,9% der Wähler in der DDR die Einheitsliste der „Nationalen Front“ gewählt haben. Und warum zwischen 1933 und 1944 der Gröfaz mit ähnlichen Ergebnissen hätte rechnen können – wenn die Umstände es erforderlich gemacht hätten.

    Das ist ein Teil der deutschen Mentalität, schon von vielen Autoren des 19. Jahrhunderts beklagt. Wenn man es positiv sehen will, ist es ein Beweis dafür, dass es eben unterschiedliche nationale Identitäten und Mentalitäten gibt. „Die Deutschen“, „Die Engländer“, „Die Türken“ usw.

    Dass nationale Identitäten eben auch ihre jeweils spezifischen Nachteile haben, dürfte als Folge ihrer Existenz auf der Hand liegen.

    „Die Deutschen sind kein Volk. Sie sind Millionen obrigkeitshöriger Untertanen!“ schimpfte schon der jüdische Weggefährte von Karl Marx, Moses Hess. Mit Recht.

    „Der Deutsche“ verfällt bereits bei dem Gedanken daran, dass er „aus der Reihe tanzen“ könnte, in Schockstarre. Lieber wiederholt er die erbärmlichsten Floskeln der erbärmlichsten Ideologien.

    Daran sind bereits die linken 68er-Agitatoren verzweifelt – die sich damals übrigens in einer ähnlichen Situation befanden, wie wir heute.

    Die einzige Partei, die dieses Phänomen einmal – und das auch noch humorvoll – beleuchtete, war übrigens ausgerechnet die PDS, die bei ihrem ersten Wahlantritt in Berlin nach der Wende flächendeckend mit dem Slogan auftrat: „99,9% – wie immer!“

    Ich musste angesichts dieses Plakats aber sowas von breit grinsen!

  30. Über die Rotationseuropäer mit Migrationshintergrund in Frankreich wurde gestern bei VOX ein Beitrag in den Nachrichten gesendet.
    Die hier verlinkte Demonstration der erlebnisorientierten Jugendlichen, inklusive Interview „Jeder hat das Recht überall zu leben und glücklich zu werden..blabla etc.“, wurde in den Vordergrund gestellt.
    Damit sollte dem unbedarften Zuschauer ganz klar eingebleut werden, daß das französiche Volk geschlossen gegen diese Politik ist.

    Anschließend noch ein Bericht aus Berlin über die armen Hungerstreikenden… einfach unerträglich.

  31. Ist euch was aufgefallen? Wer im Moment die Abschiebung der verlogenen Zigeuner-Familie einzig und allein instrumentalisiert, sind – neben den deutschen Propaganda-Medien – Neger aller Schattierungen und Mohammedaner (in der Regel in Personalunion) in Frankreich. Jedes Bild von den angeblichen „Schülerdemonstrationen in mehr als 20 Städten“ zeigt den gleichen tobenden, prügelnden, steinewerfenden schwarzen Mob, der schon mehrfach Frankreichs Vorstädte angezündet hat. Das sind keine „Schülerdemonstrationen“, wie Verblödungssprecher zu Bildern dieser kriegführenden Neger texten, sondern hochaggressive Kampfmaschinen.

    Das ist eine Schülerdemonstration:

    http://www.flickr.com/photos/heraklit/3638820719/

    Das ist das, was gerade in Frankreich abgeht („Schüler und Studenten werfen Steine“). Guckt euch an, wer da unterwegs ist:

    http://www.n-tv.de/mediathek/

  32. #12 Eurabier (19. Okt 2013 09:45)
    Es ist doch wie bei S21:

    Linke Krawallbrüder_innen und grüne NichtsnutzInnen beherrschten die Schlagzeilen, während die richtige Bevölkerung für den Bahnhof war!
    ———–
    Dazu (S21) einen linkmit 44 Seiten Tex- der ist aber hochinteressant (besonders im Zusammenhang mit dem Stuttgarter „Bürgermeister“, dem grünen Kuhn:
    Alternativen sind machbar. Die grünen Vorstellungen von Stuttgart 21, 1995.
    Genau das, was Dr. Löffler beschrieb
    http://tinyurl.com/63exer6

  33. Ändert aber alles nichts, in Wahrheit er-
    leben wir hier eine Völkerwanderung und die
    kann und konnte man nie aufhalten.

  34. Korrektur von #37:

    Dazu (S21) einen link mit 44 Seiten Text- der ist aber hochinteressant (besonders im Zusammenhang mit dem Stuttgarter “Bürgermeister”, dem grünen Kuhn):
    Alternativen sind machbar. Die grünen Vorstellungen von Stuttgart 21, 1995.

  35. „Daß die Bevölkerung auch hier in Deutschland anders denkt, kommt diesen Knallköpfen nicht in den Sinn! …“

    Doch, doch, das kommt denen sehr wohl in den Sinn. Aus diesem Grund sind die auch so dermaßen auffällig bemüht, dieses unbotmäßige Volk (zumindest eines nicht gerade kleinen Teils von ihm) mit immer groteskeren Mitteln zu indoktrinieren.

    Eigentlich ist dieser Furor der „Aufklärung“ ein Gradmesser dafür, dass die Regierung dem Volk nicht über den Weg traut.

  36. Warum wohl möchten die meisten Bürger diese Ethnie nicht in ihrer Nachbarschaft, ob das an den „Zigeunern“ wohl selber liegt?

  37. #29 Eurabier

    Ja das ist richtig. Aber es gibt noch einen weiteren Aspekt: Die Anzahl der geraubten Handies steigert das Prestige in der Clique/Szene. Das ist wie bei den Graffiti-Sprayern, die sich damit brüsten möglichst viele Tags (und möglichst noch an gewagten Orten) „abgesetzt“ zu haben. Oder wie bei der letzten Fußball-WM, wo Linksextremisten Wettkämpfe veranstalteten, möglichst viele Deutschlandfahnen (oder die roten Streifen daraus) zu klauen. Das hat was von Skalp-Jagd.

  38. OT:

    #30 Silvester42
    #34 Stefan Cel Mare

    Neben dem gemeinen Lemming vergleiche ich die Deutschen immer mehr mit einem einzigen großen Ameisenstamm: Arbeiten, arbeiten, arbeiten, bloß nicht aus der Reihe tanzen – und in den Krieg ziehen, wenn es die Königin befiehlt!

    Die allermeisten Deutschen sind doch heilfroh, wenn sie nicht mitdenken und keine Verantwortung übernehmen müssen. Schrebergarten, Fußball, Volksfest – das ist die kleine Welt des gemeinen Michels. Ist sie auch weiterhin gewährleistet, gibt es keinen Grund sich zu beschweren. Denn der Michel wird seit jeher gern geführt – ganz egal, wohin es geht…

  39. In einem Land wie Frankreich, wo regelmäßig Hunderttausende auf die Straße gehen, sind 4´000 Demonstranten wie der buchstäbliche Sack Reis, der in China umfällt.

    Dass über ein solches unbedeutendes Demonstratiönschen im Land der Weltmeister der Demonstrationen überall in den Top-News berichtet wird, während sonst selbst Großdemonstrationen in Frankreich es nur unter „Vermischtes“ schaffen, sagt alles.

  40. OT

    Wenn heute schon die ersten Sozialisten merken, dass diese Einwanderung nicht gut ist, muss es schon sehr schlimm sein. Man lese und staune:

    http://rotefahne.eu/2013/10/no-border-no-nation-neue-marketing-imperialismus/

    Masseneinwanderung und Überfremdung der Europäischen Republiken und Kulturräume dienen dem Imperialismus auf mehreren Ebenen. Kurzfristig wird zum einen Arbeitspotenzial aus Billiglohnländern der lokalen Kapitalverwertung vor die Haustür geliefert.
    Mittelfristig wird die kulturelle, soziale und in der Folge staatliche Desintegration der historischen Errungenschaft der bürgerlich demokratischen Republik forciert. Die imperiale Diktatur der NWO (New World Order) achtet weder die Grenzen des internationalen Völkerrechts, noch nationales Selbstbestimmungsrecht.

    Diese politisch-strategischen Ziele des Imperialismus bedürfen der medialen Vermittlung. Für die Mitwirkung am eigenen Ethnozid sollen die Völker Europas emotional konditioniert werden. Schaut her, so lautet die infame Parole, diese Menschen, darunter schwangere Frauen und Kinder, sind ertrunken, weil ihr nicht geholfen habt.
    Und die auf derlei Desinformation gutgläubig hereinfallen, haben nicht begriffen, dass wir mitten im Krieg stehen, in jenem Krieg, der in die Geschichtsbücher als der imperiale Krieg eingehen wird.

    “No Border, No Nation” ist heute als Marketing-Slogan an der Berliner Ausländerbehörde zu lesen. Die Agenten des Imperialismus geben sich keine Mühe, sonderlich subtil aufzutreten – bereits durch die Wahl ihrer Sprache verweisen sie auf ihre Urheberschaft.

    Vagabunden aus Afrika kampieren in Berlin vor dem Brandenburger Tor, wie auch andernorts. Menschen, die kein Wort Deutsch sprechen, sitzen vor professionell hergestellten Transparenten in deutscher Sprache. Angeblich stammen sie aus dem Italienischen Lampedusa.
    Wer hat diese Leute in die Deutsche Hauptstadt gekarrt? Wer organisiert sie, formuliert deren Forderungen, stattet sie mit teurem Werbematerial aus und setzt sie medienwirksam in Szene?
    Mehrere tausend US-Dollar sollen sie pro Person an Schlepper für die Überfahrt nach Europa bzw. Italien gezahlt haben – mehr Geld, als deutsche Hartz IV-Opfer aufzubringen in der Lage sind. Wer bezahlt diese Summen?

  41. Wir haben ganz bestimmt nichts gegen SINTI und ROMA und ihre Art zu leben. Aber wir haben etwas dagegen, wenn sie so bei uns leben wollen. Sie können dies ja in ihren Ursprungsländern, sollen sie auch. Aber sie kommen doch nur aus einem Grund zu uns; hier gibt es Geld für NICHTS! Das muss endlich aufhören, dann kommen auch die Armutsflüchtlinge aus anderen Regionen nicht mehr. Es ist doch einfach unbegreiflich, dass irgend ein Nichtsnutz, der hier no nie etwas gearbeitet hat, sie gleichen Leistungen erhalten kann wie Jemand, der hier 20 Jahre gearbeitet hat und seine Abgaben bezahlte. Was haben wir für einen Staat, der solch einen Unsinn zulässt? Wofür arbeiten wir? Dass man unser Steuergeld jedem nachwirft?

  42. #11 LucioFulci; Stand auch bei uns so in der Zeitung (NN). Nicht ohne natürlich drauf hinzuweisen, wie Nazi das sei und wie empört die armen Asyl….
    Irgendwie kann ich das auch nicht wirklich glauben, vielleicht ein Hoax von der EDL.

    #26 Burning in Flames;Grade England ist ein sehr schlechtes Beispiel, die sind noch weit mehr auf den Schweinehund gekommen wie wir.
    Wie war das noch, wie die Krankenschwester entlassen wurde, weil sie für eine schwerkranke lediglich beten wollte. Oder die Enkelin der Thatcher, weil sie das Wort Negerpüppchen in den Mund genommen hat.

    #34 Stefan Cel Mare; Wahlbetrug ist ja auch ein Fenomen das es nur in Demokratien gibt.
    In ner Diktatur mit nur einer Partei zur Auswahl und Wahlpflicht ists kaum ein Problem eine Wahlbeteiligung von 99% mit ebensoviel Zustimmung zur Einheitspartei zu kriegen. Wobei ich mir die Zustimmung nicht vorstellen kann. Da werden bestimmt genug dabeigewesen sein, die den Zettel entweder durchgestrichen oder nicht ausgefüllt haben. Vorausgesetzt, der musste nicht offen sichtbar abgegeben werden.

    #40 November; Wielange ist nochmal die BTwahl her. Die Mehrheit hat die Merkel gewählt. Warum weiss diese Mehrheit wahrscheinlich nicht mal. Und es standen genug Alternativen zur Wahl, keine davon kam über 5%.

  43. Das sind in der Tat Schüler, dahinter steht nämlich die Schülergewerkschaft UNL, die Union Nationale Lycéenne, die aktuell dazu aufruft, „die Mobilisierung am 5. November fortzusetzen, damit die Ausweisung junger Schüler aufhört“:

    http://www.unl-fr.org/

    „Präsident“ der UNL ist ein gewisser Ivan Dementhon, wohl selbst noch Schüler und auch nicht grade das, was man urfranzösisch nennen könnte, er mobilisiert über Twitter: „Tous les lycéens à 13h à Bastille et partout en France pour exiger le retour de #léonarda et de #Khatchik ! @U_N_L.“

    https://twitter.com/IvanDmth

  44. Die UNL sollte auf Rupert Neudeck hören, der weiß, dass das Kosovo ein Zigeunerparadies ist, wo die Roma herzlich willkommen sind, wo man neue Wohnsiedlungen nur für sie gebaut hat, wo eine „positive Diskriminierung“ gegenüber den Minderheiten obwaltet und folglich unter den Roma eine neue „positive Grundstimmung“ herrscht, wie Neudeck Anfang des Jahres in einem Leserbrief in der FAZ geschrieben hat:

    „In Prizren wurde ich Zeuge der Versammlung einer jungen Elite studierender Roma, die sich in einer Organisation zusammengeschlossen haben und sich darauf konzentrieren, den Kindern der Rückkehrerfamilien bei der Vermittlung der Sprache des Landes zu helfen (Albanisch und Romanes). Schlussendlich berichtete die Redaktion des zentralen Fernseh- und Radiosenders RTK, dass das Kosovo das einzige Land Europas und weltweit sei, in dem täglich Nachrichten auf Romanes ausgestrahlt werden. So kann sich das neue Kosovo rühmen, die wahrscheinlich bisher beste Integrationsarbeit für seine Mitbürger aus der Familie der Romanes sprechenden Roma und Ashkalli zu leisten.“

  45. @Bundesfinanzminister

    Man fragt sich nur, woher die die Telefonnummern von illegal Eingewanderten haben… lächerlicher Aktionismus um vorzugaukeln, daß an der Situation etwas geändert werden soll.

    Das mit den Telefonnummern ist einfach…die haben einfach ´ne SMS an alle gestohlen gemeldeten Handys geschickt 😉

  46. Kewil:

    Die politisch völlig tumbe ZEIT glaubt, sie habe den Zeitgeist gepachtet. Nachdem in Frankreich eine Romafamilie in den Kosovo abgeschoben wurde, prophezeite sie der dortigen linken Regierung linke Schwierigkeiten wegen linken Krawalldemos.

    Wenn das „sie“ sich auf die „Zeit“ bezieht, „prophezeit sie“: Das Video stammt von Reuters. Ich würde mich eher über die Bildunterschrift amüsieren: „Tausende Schüler und Studenten demonstrierten in Paris gegen die Abschiebung einer 15-jährigen Roma.“ Man will politkorrekt sein und kennt sich noch nichtmal mit dem Vokabular aus: Leonarda ist keine Roma, sondern eine Romni.

  47. Bürlün:

    Jeder vierte Polizei-Bewerber scheitert schon am Deutsch-Test

    Die Berliner Polizei hat Nachwuchssorgen. Viele Polizisten werden in Pension gehen, es fehlt an Nachwuchs. Immerhin: 350 Neue starten jetzt ihre Ausbildung, aber die Zahl der Bewerber sinkt.

    http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/article121037369/Jeder-vierte-Polizei-Bewerber-scheitert-schon-am-Deutsch-Test.html

    Dabei sind die Einstellungsvoraussetzung in Berlin, NRW und anderswo in letzter Zeit schon massiv gesenkt worden……….

  48. Der „Zeit“-Artikel stammt übrigens vom Hospitanten Pramstaller, Student an der Henri-Nannen-Schule, wo man demnach noch nichtmal die fünf „W-Fragen“ eingebimst bekommt: Wer-was-wann-wo-warum, „Hauptsache, das Feeling stimmt“, wie auch ein „Zeit“-Leser schreibt, das störe ihn immer wieder an solchen Artikeln: „Der Versuch zu emotionalisieren weg von Fakten hin zur Tränendrüse.“

    Woher z.B. weiß der Schreiber, dass Leonarda kein Albanisch spricht, sie kam doch erst mit zehn nach Frankreich? Warum sollte die Familie abgeschoben werden? Und die Gewerkschaft UNL als treibende Kraft hinter den Krawallen taucht überhaupt nicht auf.

    Bei n-tv erfährt man mehr: Leonarda spricht tatsächlich kein Albanisch, weil sie in Italien geboren wurde und aufgewachsen ist, der Vater hatte die französischen Behörden bezüglich der Herkunft seiner Familie belogen. „Demnach wurde nur er im Kosovo geboren. Noch als Kind sei er nach Italien gezogen, wo er seine Frau kennenlernte und wo auch fünf seiner sechs Kinder geboren wurden, unter ihnen Leonarda. Indem er in Frankreich angab, seine gesamte Familie stamme aus dem Kosovo, wollte er nach eigenen Angaben die Chancen auf Asyl verbessern. In Frankreich war dem Familienvater auch Gewalt gegen zwei seiner Töchter vorgeworfen worden, es kam aber nie zu einem Prozess.“

    http://www.n-tv.de/politik/Solidaritaet-mit-Leonarda-article11569316.html

  49. @Geheimrat #62

    Wie ist es möglich das sich die Norweger ihren Vaterlandspark zuschei… lassen??
    Hoffentlich kommen keine Außerirdischen und treffen zuerst auf diese unzivilisierten Gestalten, die hauen gleich wieder ab.

  50. #8 XrvarZnpugqrzVfynz (19. Okt 2013 09:37)

    Wobei man sich immer fragen muss: Warum wird die Einheitspartei trozdem brav gewählt? Der durchschnittliche Dummwähler ist heute glaub ich nicht intelligent genug, das Lügenkonstrukt der linksunterwanderten Medien zu durchschauen…..

    Ich glaube eher, dass der deutsche Wähler dressiert ist wie ein Hund, dem es körperlichen Schmerz bereitet, sich dem Willen seines Herrn (Lügenpolitik/-medien) zu widersetzen.
    Die jahrelange Dressur trägt ihre Früchte!

  51. #40 Babieca
    #63 wolfi

    Die paar Schüler in Frankreich die bei der Demo mitmachen wurden von linken Lehrern, Gewerkschaftern, linksextremen Aktivisten und sonstigen Nutznießern des asozial-asyl-industriellen Komplexes aufgehetzt. Dazu gesellen sich noch Linksextreme aus allen möglichen Gruppen, und die kriminellen Jugendlichen aus den franz. Vorstädten (die die schon häufiger in den Vorstädten „Bürgerkrieg“ gespielt haben) die immer dabei sind wenn es Krawall gibt.

    Die Berichterstattung in der BRD über diese Krawalldemos ist mal wieder durch und durch verlogen. Nichts weiter als Gehirnwäsche um Mitleid für die Familie zu erzeugen, die bei der Einwanderung gelogen hat.

  52. Unsere durchweg linke Politik von den Mauermördern bis zur CDU kriecht täglich unseren durchweg linken Propagandamedien samt deren manipulierten Studien und Umfragen in den Hintern.

    DAS IST VÖLLIGER QUATSCH, der aber immer wieder wiederholt wird.

    Warum sollen bitte solche knallharten Politiker wie Merkel oder Seehofer irgendwelchen Schmierfinken in den Hintern kriechen?
    Sie haben doch Mittel, jeden Schmierfinken zu kaufen.

    DIE POLITIK HANDELT NIEMALS SELBSTÄNDIG, sondern erfüllt immer ihren Auftrag – SIE DIENT BESTIMMTEN INTERESSENGRUPPEN (in Deutschland ist die mächtigste die Wirtschaftslobby).
    Ebenso die meisten Medien.
    SO ARBEITEN POLITIK UND MEDIEN HAND IN HAND.
    (Es gibt zwar ausnahmsweise ein Paar unabhängige Medien, das sind aber Randerscheinungen, weil das Geld fehlt.)

    Das ist eigentlich ABC der Politik.
    Das soll sich kewil endlich merken.

  53. #54 Heta

    Eben, so ist es! In den BRD-Mainstreammedien erfährt man so etwas natürlich nicht.

    Kein normaler Schüler in dem Alter interessiert sich für wildfremde Roma die Abgeschoben werden sollen, Jungs schon einmal gar nicht. Nur wenn sie aufgehetzt werden, oder zwangsweise zur Demo müssen, gehen die auf solche Demos.

  54. #68 Schüfeli:

    Warum sollen bitte solche knallharten Politiker wie Merkel oder Seehofer irgendwelchen Schmierfinken in den Hintern kriechen? Sie haben doch Mittel, jeden Schmierfinken zu kaufen.

    Nein, nicht kaufen, sondern lenken. Die Kanzlerin lädt zu sog. „Hintergrundgesprächen“ ein, kleine ausgewählte Kreise von leitenden Redakteuren, wo sich jeder Eingeladene wichtig vorkommen kann. Wo dann „off the record“ gesprochen wird, nicht zur Veröffentlichung bestimmt, wodurch die Anwesenden sich nochmal wichtiger vorkommen können, man packt sie bei ihrer Eitelkeit. So läuft das. Und am Schluss steht das im Blatt, wird das gesendet, was die Kanzlerin sich grob umrissen so vorgestellt hat.

  55. #20 hl3faltigkeit (19. Okt 2013 10:02)

    Gestern auf Arte, auch so ein politkorrekter Sender, zeigte man die französiche Jugendliche und Schüler die gegen diese legale und rechtmäßige Abschiebung demonstrierten!
    Da waren so Typen wie a la Klaus-Rüdiger und Malte-Thorben drunter aber besonders viele Ölaugen die in grauenvollem französich, mit maghreb Dialekt sich beschwerten und dann zeigte man wie sie alle lustig hüpfend dagegen anschrien!

    Es eigentlich sehr dumm seitens Orientalen.
    Die Sozialtöpfe sind nicht unendlich.
    Je mehr Mitesser, desto weniger bleibt für jeden.
    Irgendwann sind die Töpfe ganz leer gefressen.

    Aber um das zu verstehen, reicht die orientalische Intelligenz nicht.

  56. Um nochmal auf die in einem Romalager in GR gefundene 4-jährige zurückzukommen:

    Die Süddeutsche meldet:

    http://www.sueddeutsche.de/panorama/mutmassliche-entfuehrung-in-griechenland-ein-kind-ohne-vergangenheit-1.1798557

    …zwei gültige Personalausweise und zwei Familienstammbücher…insgesamt zehn Kinder eingetragen sind…Laut den in den Stammbüchern gemachten Angaben hätte die Frau drei Kinder innerhalb von fünf Monaten und drei weitere innerhalb von dreieinhalb Monaten zur Welt gebracht haben müssen. Der Mann führte ein weiteres Stammbuch mit noch einmal vier Kindern…

    Rollt hier die nächste Mir-Dreht-Sich-Einmal-Die-Woche-Der-Magen-Um-Welle an?

  57. Es war jetzt im Radio:
    Die Zigeunerin darf zurück.
    Den Gesetzesbruch hat Präsident Hollande angekündigt.

    http://www.dradio.de/nachrichten/201310191400/6

    Samstag, 19. Oktober 2013 14:00 Uhr
    Hollande: Abgeschobenes Roma-Mädchen darf zurück nach Frankreich

    Frankreichs Präsident Hollande hat angekündigt, dass das 15-jährige Roma-Mädchen Leonarda, das die Behörden in den Kosovo abgeschoben hatten, nach Frankreich zurückkehren darf. Das Mädchen, das die französische Polizei unter den Augen ihrer Mitschüler aus einem Schulbus heraus geholt hatte, dürfe in Frankreich ihre Schulausbildung fortsetzen, erklärte Hollande in Paris. Ihre Familie müsse allerdings im Kosovo bleiben. Der Fall sorgte in den vergangenen Tagen für Proteste von Schülern in Paris und anderen Städten.

    Der Nichtsnutz Hollande wird das Schicksal von Chirac erleiden (er wurde vom eigenen Innenminister Sarkozy von der Macht gedrängt).

  58. #20 hl3faltigkeit (19. Okt 2013 10:02)

    Gestern auf Arte, auch so ein politkorrekter Sender, zeigte man die französiche Jugendliche und Schüler die gegen diese legale und rechtmäßige Abschiebung demonstrierten!
    Da waren so Typen wie a la Klaus-Rüdiger und Malte-Thorben drunter aber besonders viele Ölaugen die in grauenvollem französich, mit maghreb Dialekt sich beschwerten und dann zeigte man wie sie alle lustig hüpfend dagegen anschrien!

    Es ist eigentlich sehr dumm von Orientalen.
    Die Sozialtöpfe sind nicht unendlich.
    Je mehr Mitesser, desto weniger bleibt für jeden.
    Irgendwann sind die Töpfe ganz leer gefressen.

    Aber um das zu verstehen, reicht die Intelligenz nicht.

  59. #71 Heta (19. Okt 2013 14:30)

    #68 Schüfeli:

    Warum sollen bitte solche knallharten Politiker wie Merkel oder Seehofer irgendwelchen Schmierfinken in den Hintern kriechen? Sie haben doch Mittel, jeden Schmierfinken zu kaufen.

    Nein, nicht kaufen, sondern lenken.

    Es ist aber genug Taschengeld da, um den Schmierfinken ein Paar Döner zu kaufen.
    So teuer sind die Schreiber auch nicht.
    Viele müssen das ganze Leben lang Praktikum / Volontariat machen.

    http://www.tagesschau.de/inland/cdu330.html

    Riesenspende für die CDU

    Die CDU hat kurz nach der Bundestagswahl insgesamt 690.000 Euro als Spende der BMW-Großaktionäre erhalten. Am 9. Oktober gingen je 230.000 Euro von Johanna Quandt, Stefan Quandt und Susanne Klatten ein. Die Bundestagsverwaltung wies die Summen auf der Internetseite aus.

    Die Partei bestätigte die Spende. Ihre Bundesgeschäftsstelle teilte in einer Erklärung mit: „Die Familie Quandt unterstützt die CDU seit vielen Jahren mit privaten Spenden und dies unabhängig von der Frage, ob die CDU an der Regierung beteiligt war oder in der Opposition…

    Hier sieht man ungewöhnlich deutlich, wer die Auftraggeber sind.

  60. #68 BePe
    #63 wolfi
    # Heta mehrfach

    Damit ist hier gut herausgearbeitet, wie die Krawalle in Frankreich gerade funktionieren: Illegale Asylbetrüger und Lügner werden abgeschoben, linke Gewerkschaften/Lobbyisten blasen zum Angriff, die üblichen Verdächtigen aus den Banlieus satteln drauf und deutsche Medien spulen ihr übliches Geheule ab.

    Auch interessant: Das Geweine geht immer nur in eine Richtung. Wenn also endlich mal wer in sein Herkunftsland abgeschoben wird, heißt es in der Regel in den MSM barmend: Spricht die Sprache nicht, kennt keinen, fühlt sich fremd, wurde aus Schule-sonstwas rausgerissen, verliert Freunde etc.pp.

    Daß diese Leute beim illegalen Einwandern nach Deutschland genau damit seltsamerweise nicht die geringsten Probleme haben (sprechen die Sprache nicht, werden aus ihrer Heimat gerissen, verlieren Freunde, fühlen sich fremd) stört die Schafsnasen in den Redaktionen nicht im Geringsten. Fällt ihnen auch nicht auf. Stört die dann bei der Reise in umgekehrte Richtung so greinenden Leute auch nicht.

    Übrigens: Wer „gelerntes“ Bundeswehrkind aus Westdeutschland ist und mit Umzügen alle 2 bis 3 Jahre quer durch die Republik, ins Ausland und zurück – und zwar bis zum Abi – gelebt hat, mußte auch ununterbrochen Freunde, Schule, Klasse, Vertrautes verlassen. Nichts war da von Dauer, sondern pausenloses Rausreißen aus gerade gesponnen Beziehungen. Plus ununterbrochen neue Schulsysteme.

    Ich kann dieses verlogene, kalkulierte Geheule nicht mehr ertragen.

  61. Jammern ist ein Gebot der Menschlichkeit

    Die Städte und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen beklagen (jammern) sich darüber, dass sie immer mehr Flüchtlinge unterbringen und versorgen müssen (dürfen).

    http://www.ksta.de/politik/-viele-fluechtlinge-nrw-kommunen-wollen-mehr-geld-vom-land,15187246,24660608.html

    Es gibt Menschen, die mehr Zeit damit verbringen, sich über das selbstgewählte Leben zu beklagen, als dieses einfach nur zu leben.

    Elvira Lauscher (*1965), Redakteurin, Texterin, Schriftstellerin, Lyrikerin und Künstlerin

    Eine Welt in Bewegung

    Kein Mensch ist illegal in Deutschland, Wir 15,4 Millionen Mensch_innen bleiben alle hi,hi,hi

    Natürlich muss Deutschland auch in Zukunft Menschen in Not aufnehmen. Und natürlich kann Deutschland qualifizierte Einwanderer gut gebrauchen.

    http://www.tagesspiegel.de/meinung/fluechtlinge-in-europa-eine-welt-in-bewegung/8955768.html

    “Wir müssen die Dinge lustiger nehmen, als sie es verdienen; zumal wir sie lange Zeit ernster genommen haben, als sie es verdienen.”

    EU Deutscher_in

  62. #61 Heta (19. Okt 2013 13:20)

    Der „Zeit“-Artikel stammt übrigens vom Hospitanten Pramstaller, Student an der Henri-Nannen-Schule, wo man demnach noch nichtmal die fünf „W-Fragen“ eingebimst bekommt: Wer-was-wann-wo-warum, „Hauptsache, das Feeling stimmt“,….
    ———————————

    Diese absichtliche Ausbildung zum „Lügen zu einem guten Zweck“ ist ja heutzutage ein Grundprinzip aller Journalistenausbildung. Sie wird ja von internationalen Verbänden ausdrücklich gefordert. So wie hier:

    http://www.spj.org/divguidelines.asp

  63. Wie heute durch die Nachrichten bekannt wurde, ist in Griechenland bei einer polizeilichen Razzia nach Drogen und Waffen in einer Roma-Unterkunft ein hellblondes und hellhäutiges Kind gefunden worden. Auf Grund der körperlichen Merkmale des Kindes wurde eine DNS-Untersuchung angeordnet, bei der sich herausstellte, daß dieses Kind nicht zur Roma-Familie gehören konnte. Die Polizei nimmt an, daß das Kind als Säugling seinen biologischen Eltern entwendet und zum Betteln abgerichtet wurde. Das Kind befindet sich bis zur endgültigen Klärung des Falles in staatlicher Obhut.

  64. #10 Christopher (19. Okt 2013 09:42)

    Mal schön vorsichtig mit dem Applaus für Valls !
    In französischen politisch inkorrekten Blogs wird ihm vorgeworfen, die Roma zu instrumentalisieren, um von den MILLIONEN Arabern und Schwarzafrikanern abzulenken, die den Franzosen das Leben zur Hölle machen. Die Roma wären somit willkommene Sündenböcke, um vom größeren Übel abzulenken.

    Eben, dies ist das eigentliche Problem. Die Islamisierung Frankreichs. Und wie schon erwähnt wurde, mir ist auch aufgefallen, dass die von der linksversifften Qualtitätspresse als „Schüler“- und „Studenten“ bezeichnenten Demonstranten eher häufiger maximalpigmentiert waren.

    Es gehört einmal zur Geschichte Frankreichs, dass sie nun halb Afrika am Arsch hängen haben, Konzepte gegen diese Überfremdung gibt es nicht, genausowenig wie etwa D ein „Gastarbeiterrückkehrprogramm“ anzubieten hätte. F ist einfach machtlos ausgeliefert. F hat eine Moslemquote von ca. 10%, bei 25% werden die ersten Kirchen abgefackelt, in 20 Jahren ist es soweit.

  65. Ich würde nicht so hart sein mit den Zigeunern, sofern sie gute Christen sind oder den christlichen Geist haben.

    Wo ich Null-Toleranz habe ist bei den Angehörigen der Null-Toleranz-Religion, welche da ist der von einem gemäss Koran besessenen Kamelhändler in Mekka vor ca. 1400 Jahren erfundenen Religon Islam.

    Diese Angehörigen des Antichrists Mohammeds haben alle christlichen Völker im südlichen und östlichen Mittelmeerraum sowie im Mittleren Osten während 1400 Jahren terrorisiert, geplündert, unterdrückt, ausgeraubt und schlussendlich massakriert (siehe z.B. 1,5 Mio. im Namen „Allah“ massakrierte christliche Armenier 1915/1916 durch die mohammedanischen Türken, etc. etc.).

    Meines Wissens haben die Zigeuner NIE Kriege geführt und nie ein anderes Volk massakriert oder ausgerottet.

    Aber die Mohammedaner haben jeden eroberten Quadratmeter Juden- und Christen-frei gemacht, was sie nun in Europa auch tun werden, wenn wir uns nicht wehren!

  66. Semi OT

    Soviel übrigens zu dem Thema „Sie nehmen uns doch nichts weg“:

    Die Familie steckt in einer Notlage, aber sie ist nicht bedürftig genug, als dass die Stadtverwaltung eingreifen und beispielsweise eine Notunterkunft stellen könnte. Die sind zudem durch die Welle an Flüchtlingen und zugewiesenen Asylbewerber derzeit alle belegt. Laut Schenefelder Verwaltung leben in den 14 Not- und zwei Gemeinschaftsunterkünften 50 Menschen.

    http://mobil.abendblatt.de/region/pinneberg/article121032207/Abgebrannt-Schenefelder-Familie-steht-vor-dem-Nichts.html

    Es sieht in Deutschland aktuell so aus:

    – Frauenhäuser: Belegt mit Mohammedanerinnen
    – Obdachlosenheime: Belegt mit eingewanderten Zigeunern/Osteuropäern
    – Notunterkünfte: Belegt mit Zigeunern, Afrikanern, Mohammedanern.
    – Sozialsystem (wozu auch das Asylwesen gehört): viele Einheimische plus EU-Leute plus Lawine aus der 3. Welt, die mittlerweile (auch wenn sich das jeweils anders nennt) – die gleichen Leistungen wie Deutsche erhalten.
    – Öffentlicher Raum: Sicherheit und Unbefangenheit im Eimer.

  67. Es ist gerade in Osteuropa „gute Sitte“ bei Zigeunern die Familie/Sippschaft mit blonden Kindern aufzuhellen, damit sie kurzfristig beim Betteln mehr erwirtschaften und mittelfristig eventuell weniger „Diskriminierung“ erfahren.

  68. Auf welche Idee könnten die abgeschobenen Menschen kommen ? Wo würden sie ungehindert aufgenommen ? Na,einmal raten.

    Frankreich ist weniger kultursensibel als Deutschland – Burkaverbot, Abschiebepraxis.

    Bei uns hingegen haben die Wähler am 22.September entschiedn dass es auch in diesem Bereich so weiter geht wie bisher.

    Jetzt kann jeder mla darüber nachdenken warum die Sozialabgaben steigen, die kalte Progression bleibt und Steuerhöhungen kein Tabu sind, obwohl der Staat Rekordsteuereinnahmen erzielt.

    Die Steuereinnahmen von Bund, Ländern und Gemeinden im Haushaltsjahr 2012:
    http://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Monatsberichte/2013/07/Inhalte/Kapitel-3-Analysen/3-2-steuereinnahmen-von-bund-laendern-gemeinden-haushaltsjahr-2012.html

  69. Ines Khelifa , Schülerin:
    “Wir wollen etwas tun gegen die unrechtmäßige Ausweisung unserer Mitschüler. Aber es geht nicht nur um Leonarda und die anderen. Grundsätzlich sollte es a

  70. #77 Babieca:

    …die üblichen Verdächtigen aus den Banlieues satteln drauf und deutsche Medien spulen ihr übliches Geheule ab.

    Die französischen Medien nicht minder, die Zeitungen haben Sonderseiten eingerichtet, „Les suites de l’expulsion de la jeune Leonarda“. Aber wenn man erfahren will, wer genau dieser Aufwiegler Ivan Dementhon ist: null, nada, man erfährt auf zwölf französischen Google-Seiten noch nichtmal, auf welcher Schule er war oder ist.

    http://www.lefigaro.fr/actualite-france/2013/10/17/01016-20131017LIVWWW00355-Leonarda-explusion-manifestations-roms.php

    Die Regierung hüllt sich derweil in Schweigen, während Hollande-Freundin Valerie Trierweiler was von „gewisse Grenzen sind nicht zu überschreiten“ sagt, die Schule sei „ein Ort der Integration, nicht der Ausgrenzung“. Was öffentliche Personen eben so sagen, wenn sie gefragt werden, „Ich glaube, ich bin heute nicht die Einzige, die besorgt ist“:

    http://www.leparisien.fr/politique/expulsion-de-leonarda-harlem-desir-demande-qu-elle-puisse-revenir-18-10-2013-3237351.php

  71. #79 ridgleylisp:

    Diese Verlogenheit! Behaupten einerseits, dass „eine freie Presse der Eckpfeiler unserer Nation und unserer Freiheit“ ist und formulieren gleichzeitig Richtlinien, wie Journalisten mit Moslems bzw. Arabern umzugehen haben, nicht zu fassen. Interessant sind auch die Richtlinien für Fotografen: Bei Rettungseinsätzen immer darauf achten, dass „eine ethnische und religiöse Vielfalt“ zu sehen ist, damit die dummen Leser nicht auf die Idee kommen, dass das Gros der Rettungskräfte in Wahrheit aus weißen Amerikanern besteht.

  72. #88 Heta (19. Okt 2013 17:57)

    Laut diesem außerordentlich dürftigen Portrait in Le Monde ist Ivan Dementhon ein militantes linkes Jüngelchen, das vor allem „die Rechte der Schüler“ kompromißlos vertreten will. Präsident der UNL wurde er am 7. Oktober 2012; seine Schule ist das Arago-Gymnasium im 12. Arrondissement von Paris.

    http://lemonde-educ.blog.lemonde.fr/2012/10/07/les-lyceens-ont-leur-nouveau-representant-ivan-dementhon/

    http://fr.wikipedia.org/wiki/Lyc%C3%A9e_Arago_(Paris)

  73. #93 Heta (19. Okt 2013 18:13)
    #79 ridgleylisp

    Das haben ja Moslemverbände in den USA, allen vorneweg CAIR (Hamas, Moslembruderschaft) und ISNA (Moslembruderschaft), klar erkannt. Bei internen Treffen geben sie „Medien-Schulungen“, wie Mohammedaner auf der Klaviatur der durch PC und eigene Blindheit und eigene Angst gefesselten und geknebelten Journalisten/Redaktionen des Westens spielen und sie ausnutzen müssen, um den Islam in den Köpfen zu verankern:

    „Medien in den USA sind sehr leicht zu täuschen. Wenn du was zu sagen hast, vor allem als Muslim, werden sie sofort angerannt kommen. Nutz‘ das aus!“

    Dann eine Powerpoint-Präsentation:

    Merkmale eines Journalisten

    Regel #1 für die Arbeit mit Journalisten: Sie erwarten von dir, daß du ihre Arbeit machst. Gut so.

    – Sie recherchieren so gut wie nicht.
    – Sie stehen unter extremen Zeitdruck
    – Sie haben Angst vor Ärger bei falschen Darstellungen

    Aufbereitet:

    http://www.jihadwatch.org/2013/10/cairisna-spokeswoman-media-in-the-us-is-very-gullibleif-you-have-something-to-say-especially-as-a-mu.html

    Quelle:

    http://www.youtube.com/watch?list=UUVw-lIp208vy4Pr8dlCmq0g&v=HHPWyMTGcN4

  74. #95 Heta (19. Okt 2013 18:27)

    Richtige Reaktion/unwahrscheinlich: Tja, dann bleibst du eben draußen.

    Falsche Reaktion/wahrscheinlich: Natürlich werden alle wieder nach Frankreich kommen.

  75. #33 Silvester42

    Volle Zustimmung.
    Politisch interessiert und gebildet sind vielleicht 10 % der Bevölkerung. Und nur die sollten auch wählen dürfen.
    Warum aber schreien die Politiker immer nach einer hohen Wahlbeteiligung? Damit eben auch der ganze Pöbel zum wählen geht. Und das sind dann Leute, die halt vom Fernsehen her nur die Merkel und den Steinbrück und den Seehofer kennen und diese dann auch wählen. Vom Programm bzw. der Arbeit der Parteien in der Vergangenheit haben diese Leute nicht die geringste Ahnung.

  76. #94 Babieca:

    Aber wo kommt der her, aus welchem Elternhaus, „Hintergrund“? Das Bürschchen hat ja ein ziemlich großes Mundwerk und stellt selbstbewusst Forderungen mit der Schärfe eines alten Politprofis. Ich werde Gudrun Eussner mal fragen, vielleicht weiß die mehr.

  77. #99 Heta (19. Okt 2013 19:45)

    Weil diese naheliegenden Fragen allesamt nicht beantwortet wurden, habe ich das Porträt (haha) ja auch „dürftig“ genannt. Gudrun Eussner fragen ist eine gute Idee.

  78. #30 Eurabier #26 Burning in Flames

    Hier BuntestagsvizepräsidentIn Claudia Fatima Roth:

    http://www.zukunftskinder.org/wp-content/uploads/2013/10/demo-nie-wieder-deutschland-04.png

    @ Ooch Mönsch, Eurabier, jetzt wollte ich grade ein Gläschen Wein heben auf den Abgang der Claudia, da kommst du wieder mit sowas!

    Kann mir übrigens jemand erklären, warum es immer wieder heißt, die gesamte Grüne Parteispitze würde wegen der Wahlschlappe zurücktreten – aber der Türke Özdemir tritt nicht nur nicht zurück, sondern wird auch noch als Parteivorsitzender wieder gewählt?

    Ich ahne Böses: Wird ein „Migrant“ irgendwohin gewählt, und betrügt, versagt, verrät in diesem Amt, dann kann er trotzdem nie abgesetzt werden, weil man sonst als fremdenfeindlich gelten würde!

    Aldous Huxley: Schöne neue Welt!

  79. Der „Migrantenbonus“greift vor allem bei den Grünen.
    Frag man mal die Claudia ,weshalb.
    Nach dem Vegiday der Schächtday 3 Tage in Bingen.

  80. #100 Babieca:

    G.E. war heute den ganzen Tag unterwegs, vermutet, dass es sich um einen Sohn der PS-Ministerin Marisol Touraine handelt, verheiratet mit dem Diplomaten Michel Reveyrand de Menthon, haute société, drei Kinder, der älteste Sohn Gabriel im Knast. Das würde die Selbstsicherheit im Umgang mit Autoritäten erklären.

  81. ich habe gestern diese linksrotgrünen Gutmenschennachrichten bei vox auch gesehen und hätte nur kotzen können.Wie kann man diese unerträgliche Meinungsmache nur stoppen?es ist nicht mehr zu ertragen ohne schier zu platzen.

  82. Und dann noch so ’ne hässliche Qualle! Das sollte schon genügen als Abschiebungsgrund.

  83. Gerade wird im WDR bei cosmo-TV heftig DESINFORMIERT:

    Flüchtlinge?
    Nicht vor meiner Haustür!

    Heute, 16.00 – 16.30 Uhr

    Viele Menschen in Deutschland spenden Kleidung, Spielzeug und Möbel, nehmen Kontakt auf zu Flüchtlingen in ihrer Nachbarschaft, sind hilfsbereit. Eigentlich etwas das selbstverständlich sein sollte, in einem Land das auf christlichen Werten basiert und in dessen Familien im letzten Jahrhundert viele selbst eine Flucht erlebt haben. Doch selbstverständlich ist es eben nicht! Ganz im Gegenteil, viele Menschen möchten mit Flüchtlingen nichts zu tun haben, noch nicht einmal neben ihnen wohnen. cosmo tv über normale Bürger, die alles daran setzen, Flüchtlinge aus ihrer Nachbarschaft fernzuhalten.

    http://www.wdr.de/tv/cosmotv/sendungsbeitraege/2013/1020/fluechtlinge.jsp

    Außerdem wird das neue Hartz IV-Urteil bejubelt (im Gegenteil: es sei gar nicht so schlimm…)

    Hartz IV-Urteil
    Mehr Sozialleistungen für Zuwanderer?

    Bislang haben arbeitslose Einwanderer aus EU-Ländern, die nach Deutschland kommen, nur Anspruch auf Kindergeld – doch das könnte sich ändern. Das Landessozialgericht von Nordrhein-Westfalen urteilte nun, einem arbeitslosen Roma, der seit Jahren Arbeit in Deutschland suche, stünden Fürsorgeleistungen, also Hartz IV, zu. Der Fall zieht weiter vors Bundessozialgericht, sollte das Urteil dort Bestand haben, könnte es eine Klagewelle auslösen, vielleicht sogar eine Gesetzesänderung. Geschätzt soll es derzeit 130.000 Menschen geben, die dann Ansprüche hätten. Wäre wirklich jeder Zuwanderer aus der Europäischen Union berechtigt, Sozialleistungen zu beziehen? Ein Thema, das kontrovers diskutiert wird. Welche Konsequenzen könnte das Urteil tatsächlich haben? cosmo tv schaut auf die Fakten.

Comments are closed.