Alhambra_(ACB)Am 30. Dezember 1066 ermordeten Moslems in Granada im überhaupt nicht „friedlichen“ Al-Andalus 4000 Juden, darunter viele Frauen und Kinder. Die Anhänger der überhaupt nicht „friedlichen“ Weltreligion waren lediglich eifersüchtig und neidisch auf den Erfolg der fleißigen Juden, was reichte, um ein widerliches Massaker anzurichten. Am kommenden Montag, den 30. Dezember 2013 gedenken FREIHEIT und Republikaner dieses Islamterrors und halten von 13 bis 15 Uhr eine gemeinsame zweistündige Kundgebung ab. In Sichtweite zum Jüdischen Kulturzentrum werden sie über dieses abartige Verbrechen und den Judenhass des Islams aufklären.

(Von Michael Stürzenberger)

Man kann sicher sein, dass sich der jüdische CSU-Stadtrat und Islam-Appeaser Marian Offman höchstens bei den Gegendemonstranten blicken lassen wird. Auch die Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München, Charlotte Knobloch, wird bestimmt nicht auftauchen, denn sie fühlt sich Christian Ude wohl viel zu sehr verbunden, der sich für den 2006 abgeschlossenen Bau der Synagoge immer stark gemacht hatte.

Aber die Augen vor einer tödlichen Bedrohung zu verschließen, kann für Juden sehr gefährlich werden, das müssten sie eigentlich aus der Geschichte gelernt haben. Was in der 800-jährigen totalitären Herrschaft des Islams in Al-Andalus wirklich abgelaufen ist, kann man in dem Weltwoche-Artikel „Das Land, wo Blut und Honig floss“ nachlesen:

Von al-Andalus aus lancierten arabische Truppen und Banden regelmässige Razzien (al-ghazw, arab. der Raubzug) bis tief ins Hinterland der christlichen Barbaren. Sie plünderten sich wiederholt durch das Rhonetal, terrorisierten Südfrankreich, besetzten Arles, Avignon, Nîmes, Narbonne, welches sie 793 in Brand setzten, verwüsteten 981 Zamora und deportierten 4000 Gefangene. Vier Jahre darauf brannten sie Barcelona nieder, töteten oder versklavten sämtliche Bewohner, verwüsteten 987 das portugiesische Coimbra, welches daraufhin sieben Jahre lang unbewohnt blieb, zerstörten León mitsamt Umgebung.

Verantwortlich für letztere Operationen war der Amiriden-Herrscher al-Mansur, «der Siegreiche» (981–1002), bekannt geworden dafür, dass er alle philosophischen Bücher, deren er habhaft werden konnte, verbrannte, und der während seiner Regentschaft rund fünfzig Feldzüge anführte – regelmässig einen im Frühling und einen im Herbst. Sein berühmtester wurde jener von 997 gegen die heilige Pilgerstadt Santiago de Compostela. Nachdem er sie dem Erdboden gleichgemacht hatte, traten ein paar tausend christliche Überlebende den Marsch in die Sklaverei an. Mit sich schleppten sie die Glocken von Compostela ins tausend Kilometer entfernte Córdoba, wo diese zu Lampen für die Moschee umgeschmolzen wurden. (Ein Vierteljahrtausend später eroberten die Kastilier Córdoba zurück, und die wiederhergestellten Glocken wurden nach Compostela zurückgebracht, auf den Rücken von muslimischen Gefangenen.) Die nordafrikanischen Berberdynastien der Almoraviden und Almohaden, die im 11. und 12. Jahrhundert die Macht in al-Andalus an sich rissen, setzten die Praxis der räuberischen Raids fort. (..)

granada

Die muslimischen Kombattanten waren getragen von der Idee des Dschihad, des heiligen Krieges, eines bis heute zentralen Begriffs im Islam. Ihr Glaube unterteilte die Welt in das Dar al-Islam (Haus des Islam), in dem das Gesetz Allahs herrscht, und in das Dar al-Harb (Haus des Krieges), Wohnsitz der Ungläubigen, das heisst aller Nichtmuslime. Das Ziel des Dschihad ist es, die Völker der Erde unter das Gesetz Allahs, unter die Scharia zu bringen. Solange noch Harbi, Ungläubige existierten, konnte es für die Muslime, für «die beste Gemeinschaft, die unter den Menschen entstanden ist» (Koran, Sure 3:110), höchstens vorübergehende Waffenruhe, aber keinen Frieden geben. «Der Dschihad ist eine heilige Aufgabe», schrieb im 14. Jahrhundert Ibn Khaldun, Politiker, Soziologe und Abkömmling einer adligen Araberfamilie aus al-Andalus, «wegen der Universalität der islamischen Mission und der Verpflichtung, jedermann zum Islam zu bekehren, sei es durch Überzeugung oder durch Gewalt.» Und: «Der Islam hat den Auftrag, Macht über die anderen Nationen zu gewinnen.»

An dieser Doktrin hat sich bis heute nichts geändert. In dem Artikel wird auch die Ausrottung aller Männer des jüdischen Stammes Banu Quraiza sowie die Versklavung ihrer Frauen und Kinder durch den „Propheten“ Mohammed im Jahre 627 in Medina beschrieben:

In der Nacht wurden quer über den Marktplatz der Stadt Gräben ausgehoben, gross genug, um die Leichen der Männer [des Stammes der Banu Quraiza] aufzunehmen. Am Morgen befahl Mohammed, der selber zu den Zuschauern der Tragödie gehörte, dass die männlichen Gefangenen in Gruppen von jeweils fünf oder sechs herbeigeführt werden sollten. Jede Gruppe hiess man dann in einer Reihe am Rande des Grabens niedersitzen, der bestimmt war, ihr Grab zu werden; dort wurden sie enthauptet und die Leichen hinabgestossen. Die Schlächterei, die am Morgen begonnen hatte, dauerte den ganzen Tag und wurde bei Fackelschein bis in den Abend fortgesetzt. Nachdem er so den Marktplatz mit dem Blut von sieben- oder achthundert Opfern getränkt und den Befehl erteilt hatte, die Erde über den Leichen zu glätten, liess Mohammed das furchtbare Schauspiel hinter sich, um bei den Reizen Rihanas Trost zu finden, deren Ehemann und männliche Verwandte alle gerade in dem Massaker umgekommen waren.

Und heutzutage verteidigt der jüdische CSU-Stadtrat Marian Offman den Bau eines Islamzentrums mitten in München, das von dem judenhassenden Scharia-Staat Katar finanziert werden soll, der der israelhassenden islamischen Terrorbande Hamas 400 Millionen Dollar zusteckt und den judenhassenden moslemischen „Geistlichen“ Yussuf Al-Qaradawi beherbergt, der Selbstmordattentate im Kampf der Palästinenser gegen Israel als erlaubten Märtyrertod billigt und allen Ernstes gesagt hat:

„Adolf Hitler ist die gerechte Strafe Allahs für die Juden“

Wundert man sich noch, dass Hitlers Hass- und Hetzbuch „Mein Kampf“ ein Verkaufsschlager in islamischen Ländern ist und sich viele Moslems so hinstellen?

Hitlergruss-Hisbollah

Wir werden den Hass des Islams immer und immer wieder öffentlich ansprechen. All die Heuchler wie Ude, Offman und Prantl, die nichts Besseres zu tun haben als die Verkünder der Fakten und der Wahrheit zu attackieren, werden ihre Quittung früher oder später bekommen.

Erinnerung an das Massaker von Moslems an 4000 Juden
30.Dezember 2013
13-15 Uhr
Oberanger 28
in der Nähe des Jüdischen Kulturzentrums, München

image_pdfimage_print

 

50 KOMMENTARE

  1. An die jüdischen Freunde hier: Bitte erklärt mir mal das Verhalten des Zentralrat der Juden.

    Es würde auch schon reichen, wenn mir jemand sagt: Schau Dir einfach mal den von antikatholischen, verlogenen Politeliten gesteuerten und hinterfotzigen ZdK an…

  2. Leider haben in der Tat Muslime 1066 den ersten Judengenozid in Europa verbrochen.

    Vielleicht wäre die europäische Geschichte anders verlaufen, wenn muslimische Herrscher die moralische Legitimation zu Judenmassaker nicht nach Europa importiert hätten.

    Warum Muslime die Juden hassen erklären uns diese in Handtücher gewickelten Freunde der SPD und der Grünen:

    http://www.memritv.org/clip/en/12099.htm

    und dieser Freund der SPD undd er Grünen erklärt uns, daß er Judenhass seine Wurzel im Koran hat:

    http://www.memritv.org/clip/en/4048.htm

    Ich habe aber bis heute nicht verstanden, warum die SPD und die Grünen es besser zu wissen glauben, als ihre muslimischen Theologenfreunde

  3. Mein Dank an die Mutigen in München!
    Ohne Euch wäre München schon zu 40% islamisch und ein Herr Offman würde weiter für den friedlichen Islam werben. N. Prager wäre mit einem fünf Mal am Tag betenden Bartträger verheiratet, und OB Ude hätte den Islam als Staatsreligion vorgeschlagen.

    München war braun, wurde bunt und wird islamisch grün!

  4. @ #1 schmibrn (27. Dez 2013 15:09)

    der Zenrtralrat ist gekauft und verrät seine eigenen Glaubensbrüder, so einfach ist das…

  5. Die herrschende Klasse in München ist zutiefst Juden und menscherechtsfeindlich. Welcher Politiker oder Funktionär hat dort noch keine Rolex sponsored by Katar? Welche Rolle hier ein Herr Offmann spielt ist mir unklar??????

  6. Danke auch an PI für die vielen historischen Fakten, die von den Staatsmedien und solchen politkriminellen Schreibtischtätern wie Prantl verheimlicht werden. Millionen Opfer des Islams werden von diesen Medien zum Jahrestag immer und immer wieder nachträglich mitverscharrt…

    PI lässt die Opfer Mohammeds nicht vergessen, auch wenn es die Eliten und Steigbügelhalter der Islamsierung stets im Dreieck hüpfen lässt. Danke, dass Ihr dieser Herrenmenschenideologie sowie deren Freunde, Anhänger und gekauften Türöffnern hierzulande stets die Maske vom Gesicht reißt.

  7. Der abgrundtiefe, geheime Hass des Islams kann nur aus der Bibel heraus erklärt werden.

    Weil Kain seinen Bruder Abel getötet hat, weil Gott das von Kain dargebrachte Opfer nicht angenommen hat, sondern nur dasjenige von Abel, darum wird der Islam das Christentum auch “töten”.

    Und gemäss Zahid Khan (ist selbst Mohammedaner!) ist der Islam eine Kain-ische Religion!

    Das ist der geheime Grund für den grossen Hass in den Herzen der Mohammedaner seit 1400 Jahren!

    D.h. Die Mohammedaner haben und werden die Christen töten, wie Kain den Abel getötet hatte.

    Der Hass der Mohammedaner geht auch zurück bis auf den unehelichen Sohn Ismael von Abraham und seiner Sklavin Hagar, von dem die Araber und folglich der Islam und alle Mohammedaner abstammen.

    Gott wollte noch nie etwas annehmen von den Ismaeliten bzw. den Mohammedanern, weil Ismael, der Stammvater der Araber und folglich der Mohammedaner, und weil Ismael der illegitime nicht von Gott gewollte uneheliche Sohn von Abraham und der Sklavin Hagar war.

    Gott wollte von Abraham nur einen ehelichen Sohn, und dies war Isaak, der Vorfahre des Jüdischen Auserwählten Volkes!

    Alle Verheissungen hat Gott nur auf Isaak und folglich nur auf das Jüdische Volkt gegeben, nie eine einzige Verheissung an die Araber und Mohammedaner.

    Darum waren die Mohammedaner bis heute eifersüchtig auf das Jüdische Volk und hassen es.

    Und die Mohammedaner hassen auch die Christen, weil Jesus ein Jude war und das Christentum aus dem Judentum hervorgegangen ist.

    Islam ist vor Gott illegitim und ungewollt, ja Gott verabscheut den Islam bis ins Innerste!

    Islam ist eine reine Erfindung der stolzen uneinsichtigen, seit Kain boshaften und kranken Ismaeliten, nur um eine “eigene” Religion zu haben und die Welt zu terrorisieren bis ans Ende der Welt, um die Erniedrigung, die sie durch Ismael von Gott selbst erfahren haben, zu rächen.

    Allah ist nichts anderes als der vorislamische Chef-Götze bzw. Chef-Dämon, der schon seit jeher in Mekka angebetet und verehrt wurde und den sie für ihre neue erfundene Religion vereinnahmt haben.

    Islam ist die Religion Kains!

  8. „Die Anhänger der “friedlichen” Weltreligion waren lediglich eifersüchtig und neidisch auf den Erfolg der fleißigen Juden,….“##########
    Und dieser NEID ist die Grundursache ALLEN Übels was den Juden angetan wurde und wird. Einfacher,primitiver Neid.

  9. OT (ABER SEHR SEHR WICHTIG!)

    ACHTUNG ACHTUNG, MICHAEL und alle Macher von PI:

    99.999.898 SEITENAUFRUFE!!!

    Es fehlen also nur noch ein paar Klicks!!!!

    GLEICH!!!!!!!

  10. Bis jetzt hat mir noch niemand die Frage beantworten können, wo sich Moslems jemals integriert haben.

  11. 100 Millionen Besucher !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Gratulation für euren Erfolg.
    Danke an alle Autoren,die mit ihren Beiträgen es erst möglich machten 100 Millionen Besucher aufzuklären und zu sensibilisieren.
    Ihr hab auch bewiesen —-„niemals aufgeben“
    In diesem Sinne ,weiter so.

  12. …aus den Schädeln der decapitierten (geköpften) Kuffar (Juden und Christen) im eroberten Spanien wurden zahlreiche „Schädel-Minarette“ erbaut – wie auch in Marokko.

    nicht direkt OT:

    http://www.liveleak.com/view?i=d46_1388104476

    18+ Graphic Content -Video from Afghanistan/Pakistan – Playing soccer with heads of decapitated men

    Ich hätte mir ca.1990 NIE träumen lassen, was westliche Medien 2013 einmal als „Graphic Content“ (!!) bezeichnen würden,- einfach nur abartig….

  13. Gedanken zum 100.000.000 Besucher auf PI.

    Neue Wege entstehen da, wo jemand (PI, die Autoren, Michael Stürzenberger, wir alle) es wagt, zuversichtlich in eine Richtung zu gehen.
    Dadurch fassen auch andere Mut und machen sich auf den Weg.

  14. OT:

    Die Pussy Riot-Schlampen sind nicht nur Aktivistinnen, nein sie machen Projekte. So wurde das jedenfalls gerade seriös in den WDR-Nachrichten angekündigt. Pussy Riot hätten ein neues Projekt angekündigt. D. h. sie haben also ´bisher auch Projekte gemacht. Ich dachte immer Projekte sine anspruchsvolle Vorhaben in der Industrie oder z. B. in der Softwareentwicklung. Aber die Anforderungen sind wohl gesunken.

  15. möge die Aufklärung über den Mohamed-Kult (Mord und Totschlag, Pädophilie u.satanische Lust am Quälen)
    noch viele – bisher noch nicht aufgeklärte Menschen/Kuffar erreichen.

    Möge die Wahrheit uns frei machen, wie in der Bibel prophezeit!

    An ihren FRÜCHTEN sollt ihr sie erkennen!

    Besonderen DANK an PI, alle Autoren und an Dich, Michael Stürzenberger. Dein/ Euer Mut inspiriert und wird zur „Senf-Saat“ werden, die Fesseln sprengen wird.

    Meine Güte, …über 100.000.000…einfach toll!

  16. Weder können wir mit Bestimmtheit sagen, daß es die Hoffnung gibt, noch können wir mit Bestimmtheit sagen, daß es sie nicht gibt. Es ist mit ihr, wie mit den Wegen auf der Erde. Zu Beginn hat es keine Wege auf der Erde gegeben. Aber wenn Menschen immer den selben Pfad gehen, entsteht irgendwann ein Weg. – Lu Xun

    Herzlichen Glückwunsch!

  17. Ein katastrophaler strategischer
    Fehler, sich mit den REPs zu verbinden.
    Da kann man die Islamkritik gleich
    beerdigen.

  18. Auch von mir Glückwunsch zu 100.000.000 Besuchern !
    Ich hoffe ,daß die Bewegung auch in den nächsten Jahren weiter wachsen wird !
    Danke auch an die PI-Gruppen in der Schweiz und in Österreich !

  19. Am Freitag, dem 27. Dezember 1985, gegen 9 Uhr früh gelangten drei palästinensische Terroristen über die Stiege an der Ostseite des Flughafengebäudes zur Abflughalle und rollten eine Rauch- und drei Handgranaten in eine Passagierschlange, die an den Schaltern Drei und Vier auf die Abfertigung des El-Al-Fluges warteten. Danach eröffneten sie mit „Kalaschnikow“-Sturmgewehren das Feuer.
    http://aron2201sperber.wordpress.com/2013/12/27/vor-28-jahren-am-flughafen-schwechat/

    Die für das Attentat verantwortliche Abu Nidal-Gruppe hatte zum Zeitpunkt des Anschlags ihren Stützpunkt in Libyen.

    Dass Kreisky mit Gaddafi gekuschelt hatte, hielt den alten Terrorpaten nicht davon ab, Österreich mit Terror zu überziehen.

  20. ich lese jetzt seit 2 Monaten regelmäßig die pi-news und trotzdem kapiere ich noch immer nicht; wie die einen so wild auf ihre Scharia sind und die anderen diese Völkerstämme so vehement unterstützen. Wir leben doch heute in einer aufgeklärten Welt. Was läuft hier schief?

  21. 1066? Dieses Datum hat sich bei mir lebenslang ins Gedächtnis eingebrannt. Aber nicht wegen des oben beschriebenen Massakers, sondern wegen der Schlacht bei Hastings. Von dem Gemetzel in Granada stand damals schon (in den 70ern) nichts in meinem Geschichtsbuch.

  22. Liebe Initiatoren der Aktion, liebe Mitforisten. Ich finde, diese Erinnerung an die Ermordung von Juden in Granada vor 954 Jahren ist grober Unfug! Wieso nach 954 Jahren und nicht nach 1000 Jahren? Will man das Gedenken jetzt jährlich feiern? Wieso in München und nicht in Granada? Wieso sollten nicht in erster Linie die Juden selbst eine solche Gedenkveranstaltung initiieren?

    Wenn man jeden mit dem Willen Allahs begründeten Massenmord irgendwo auf der Welt jährlich als Gedenkveranstaltung begehen wollte, reichten die Tage nicht aus. Da werden sehr, sehr viele Tage sogar doppelt belegt sein. Nein, deutsche Nichtjuden müssen nicht in München nach 954 Jahren eines von Mohammedanern begangenen Massakers in Spanien gedenken. Dafür sind die Einwohner und Juden von Granada in 66 Jahren zuständig.

  23. „#5 Nix Scharia (27. Dez 2013 15:27)
    Die herrschende Klasse in München ist zutiefst Juden und menscherechtsfeindlich. Welcher Politiker oder Funktionär hat dort noch keine Rolex sponsored by Katar? Welche Rolle hier ein Herr Offmann spielt ist mir unklar??????“

    Alzheimer fängt ganz langsam an, mancher Kranker ist gerade über 40 Jahre alt, was aber nicht immer der Grund für Merkwürdigkeiten ist.

    Und geh davon aus, daß 10% der Menschen mehr oder weniger nicht richtig tickt!

  24. #10 Marco von Aviano II (27. Dez 2013 15:50)

    Interessante zusätzliche Aspekte (bezüglich des Hochmuts, + der Tötungs- und Vergewaltigungs-Besessenheit des ISlam) habe ich in einem Video v.Avi Lipkin gefunden.

    Er meint, die Schlüsselstelle dafür liege in der Prophezeiung im Alten Testament Für Ishmael.

    Besonders wichtig sei dabei, dass Hagar – sobald sie wußte, dass sie schwanger war, in HOCHMUT über Sara „entbrannte“ – und HOCHMUT ist gemäß G_TT die erste schwere Sünde, die zu allen weiteren Sünden führt, und diesen Hochmut auch ihrem Sohn Ishmael weitergab.

    Hagar verging sich durch ihren Hochmut gegen Sarah und Abraham – und insbesondere gegen G_TT, der ihr dieses Kind geschenkt hatte –

    (im absoluten GEGENSATZ zu MAria, die in Demut die Verkündigung ihrer Schwangerschaft und der Geburt Jesu Christi entgegen nahm.)

    Darüber hinaus weist Avi Lipkin darauf hin, dass diese Bibelstelle – die Prophezeiung über Ishmael und seine Nachkommen in
    –>Genesis 16:11-12 eigentlich bei genauer Übersetzung aus dem Hebräischen noch viel heftiger klingt.

    Übliche Übersetzung: “ And the angel of the LORD said unto her, Behold, thou art with child, and shalt bear a son, and shalt call his name Ishmael; because the LORD hath heard thy affliction. And he will be a wild man; his hand will be against every man, and every man’s hand against him; and he shall dwell in the presence of all his brethren.“

    Avi Lipkin erklärt, dass die exakte Übersetzung statt „wild“ –> „asinin“ (i.e. wild wie ein Esel) bedeuten würde.

    Die endgültige Verstoßung von Ishmael und Hagar erfolgt ja erst später (als Kind war ich oft unsicher, ob man nicht Mitleid haben müßte mit Ishmael und Hagar – und das „warum“ war mir nicht ganz erklärlich, abgesehen natürlich von der unehelichen Geburt).

    Genesis 21: 8-10
    8″ And the child [Isaac] grew, and was weaned [entwöhnt]: and Abraham made a great feast the same day that Isaac was weaned.

    9 And Sarah saw the son of Hagar the Egyptian, which she had born unto Abraham, „mocking„.

    10 Wherefore she said unto Abraham, Cast out this bondwoman and her son: for the son of this bondwoman shall not be heir with my son, even with Isaac.“

    Der hebräische Begriff für „mocking“ jedoch hat laut Avi Lipkin eine wesentlich schwerere und drastischere Bedeutung, als „mocking“ vermuten läßt.

    Der im Tanach verwendetet hebräische Begriff habe eine deutliche sexuelle Konnotation, die exakte Übersetzung würde in etwa „jemand dominieren durch sexuellen Mißbrauch“ bedeuten, – in diesem Fall also, hat Sarah offensichtlich gesehen, daß Ishmael durch sexuelle Handlungen an Isaak die Oberherrschaft über Isaak gewinnen wollte, ihn unterwerfen, dominieren wollte!

    (sexueller Mißbrauch —> noch heute typisches Dominanzverhalten der Mohamedaner!)

    Sorry, wenn es etwas zu ausführlich geworden sein sollte – aber ich war wie erschlagen von der genauen Bedeutung, diesen Sachverhalt kann man Kindern ja nur schwer erklären – aber alle Christen sollten die Wahrheit durchaus wissen – aber „political correctness“ hat wohl schon lange Mißverständnisse provoziert (man fühlt dann oft nur, dass irgendwie etwas wesentliches im Text fehlt, bzw.nicht ausreichend verständlich wirkt) – und nur, weil es JEDEM schwer fällt, die brutale Wahrheit zu formulieren!

    Eine Prophezeiung über das „Verhalten“ Ishmaels und seiner Nachkommen, das sich jeden Tag auf das Schrecklichste bewahrheitet!

    http://www.youtube.com/watch?v=uhtO_AYXOFY

    über Ishmael u.Hagar ab ca. 0.28 h.

    The 5 deceptions of islam from speaker Avi Lipkin full length

  25. #10 Marco von Aviano II (27. Dez 2013 15:50)

    ich kann nur jedes Wort unterstreichen, meine Anmerkung sollte nur eine kleine Ergänzung sein.

  26. Vielleicht wussten Frau Knobloch und Herr Offmann nichts von dieser Judenfeindlichkeit der Muslime, vielleicht schämen sie sich aber einfach auch nur für ihre eigenen Vorfahren.

    Warum fordert frau Knobloch kein Schadensersatz aus muslimischen Ländern und lässt Denkmäler für ihre dort ermordeten Brüder und Schwestern errichten, die können oder sollten dann auch in Deutschland stehen (die Denkmäler)?

    Warum schweigt sie zu den Übergriffen auf die Juden in Europa?
    Hat sie etwa solche Angst vor unseren Gutmenschen?
    Will sie etwa eine Wiederholung von Granada in Europa?

    Will sie etwa nur das Geld für ihr Amt einstreichen ohne einen Finger dafür krumm machen zu müssen?

  27. #32 toxxic

    was hänschen nicht lernt, lernt hans nimmermehr

    ja, rechnen müßte man können

    ich kriege keinen zusammenhang zwischen den zahlen:
    1000,
    954
    und 1066
    raus

    Dennoch:
    jetzt daran erinnern, vielleicht ist zum 1000jährigen sowieso zu spät!!!

  28. Mich würde schon mal interessieren, wie viele jüdische Mitbürger Münchens den Michael Stürzenberger moralisch in gleicher Weise unterstützen wie er sich für sie einsetzt, indem sie u.a. dem Marian Offmann öffentlich die Leviten lesen und auf die Gefahren des Islams für die jüdischen Mitbürger hinweisen.

  29. Ich war – vor PI-Zeiten – in Granada. Meine Tochter hat dort ein Semester lang studiert. Wurde auch mit „Tolles-Mulit-Kulti-in-Granada“- Vergangenheit konfrontiert. Hab’s auch geglaubt.

    Fühl mich im Nachhinein immer noch total verscheißert. Deshalb sollten solche Aktionen durchgeführt werden, um Menschen aus den Lügengespinsten zu reißen. Irgendwer wird nachgucken und die Wirklichkeit herausfinden – und für die „Schläfer-die-Bürger-mit-Lügen-ein-Politik“ für immer verloren sein.

  30. #10 Marco von Aviano II (27. Dez 2013 15:50)

    Danke für Ihre, ich nenne es mal, Aufklärung.

    Das habe ich auch nie gewusst. Denn schliesslich beim Gottesdienstuntericht an die Katholische Nonnenschule, haben die das so nicht erzählt.
    Wobei ich mich gleichzeitig frage, ob die das wohl selber so gewusst haben.

  31. Danke für diese sehr wichtige Information „Das Massaker von Granada“ das erste Progrom in Europa an Juden begangen von Moselmhorden aber angeleitet und angestiftet von der Oberschicht der Moslems!!
    Im Gegensatz waren die Progome in Deutschland am Rande der Kreuzüge NIEMALS von der christlichen Kierch befohlen oder geduldet, Die Bischöfe und die Fürsten alos die Oberschicht schützen die Juden oder versuchten ihr bestes die Juden vor enthemmten und vieleicht besoffenen Kreuzrittern zu schützen.Die Progome in Andalusien unter dem Kalifat waren gewollt und gezielt, befohlen von ganz oben.
    Der Feind der Juden sind nicht das Christentum sondern der Islam und das Böse kommt aus dem Herzen des Islam aus dem Koran und von dem Massenmörder Mohammed.
    Im Neudeutsch könnte man sagen der Hass gegen die Juden und die Gewalt sind im Islam systemimmanent, sie sind integraler Bestandteil. Gewalt hat es massenhaft im Christentum gegeben, leider aber Gewalt ist im Christentum niemals systemimmanent nur im Islam.

  32. #34 voltaira (27. Dez 2013 17:43)
    #35 voltaira (27. Dez 2013 17:52)

    Danke Voltaira, für die sehr guten, wichtigen und aufschlussreichen Ergänzungen!

    Ich habe schon einen Vortrag in der Schweiz von Herrn Avi Lipkin gehört, anlässlich bzw. vor der Minarett-Abstimmung!

    War ein absolutes Highlight!

    Ich bin überzeugt, dass dieser hervorragende Wissenschaftler in der Schweiz viel dazu beigetragen hatte, dass die Islamischen „Bajonette“ (= Minarette, gemäss Erdogan!) in der Schweiz für se e e e e e e eeeeeeehr lange Zeit verboten sind, mind. solange wie die Schweiz noch kein Kalifat ist, was nicht kommen wird, solange die Schweizer Wehrmänner ihre Sturmgewehre noch bei sich zu Hause im Kleiderschrank haben.

    Herr Avi Lipkin ist ein exzellenter Islam-Kenner.

    Er bringt die Wahrheit über den ganzen Schwindel der Islam-Lügen

    Von ihm habe ich enorm viel gelernt, vor allem die wahre Geschichte der Entstehung des Islams.

    Was die Islamischen „Gelehrten“ lehren, sind alles erfundene Geschichten von A bis Z, bzw. Teil-Wahrheiten die aber allesamt verdreht und pervertiert wurden und werden (Tayiyya).

    Gemäss Herr Avi Lipkin ist der Islam nichts anderes als ein gigantisches historisches Lügen-Gebäude, bei dem historisch so viel wie nichts belegt und schon nichts bewiesen.

    Der Prophet des Islams ist eine reine theoretische Integrations-Figur, der physisch nie existiert hat.

    Die erste sog. „Biografie“ des perfekten Propheten (die Sira) wurde ja erst ca. 200 Jahre nach seinem angeblichen Tod geschrieben.

    Nach 200 Jahren weiss doch kein Schwein mehr was ein Verstorbener, sofern es ihn überhaupt mal gegeben hat, getan und gesagt hat!

    Auch die Sammlungen der Hadithe sind allesamt blosse erfundene Geschichtlein vom erfundenen „perfekten“ Propheten!

    Es ist ja schon biologisch unmöglich, dass ein Mensch allein all das gemacht und gesagt haben soll, was in den mehreren 100’000 Hadithen geschrieben steht! Das sind doch alles Räubergeschichten nach dem Prinzip:

    Ali Baba (bzw. Mohammed) und die 40 Räuber

    Zudem kann ein Mann allein gar nicht bis zu 61 Frauen (11 gleichzeitig, die jüngste 6-jährig, etc) gehabt, Tausenden von Ekstasen erfahren, monatelang gefastet, bis zu 70 Kriege innerhalb von 10 Jahren geführt, Hunderte von Pilgerfahrten gemacht, Hunderte von Menschen geköpft, Hunderte von Sklavinnen vergewaltigt, Tausende Fatwa ausgesprochen, und das perfekte Buch diktiert haben.

    Einfach alles Unmöglich als wahr zu sein!

    Zudem war der perfekte Prophet ja ein Analphabet und ungebildet und unwissend, ein idealer „Advocatus diabolicus“!

    Ich glaube es gibt auch Videos von Herr Avi Lipkin auf Youtube!

    Der Wikipedia-Link zu Herr Avi Lipkin:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Avi_Lipkin

    Diesen Mann sollte man unbedingt nach Deutschland einladen. Er lebt meines Wissens in der USA.

  33. @11 Marco von Aviano:
    Ihre Gedankenfolge ist mir neu und nicht ganz nachvollziehbar. Psalm 83 nennt die Feindschaft der Völker – nicht die einzelner Menschen – gegen die Juden: es ist letztlich der Haß der Menschen GOTT gegenüber. Da man jedoch gegen GOTT nicht wirklich kämpfen kann, gilt der Kampf dem von GOTT auserwählten Volk ISRAEL (=GOTTESSTREITER oder STREITET FÜR GOTT). ISRAEL wurde erwählt und sollte das Beispiel für GOTTES Wirken in dieser Welt sein und zugleich ein Zeichen dafür, wie sehr GOTT alle Menschen liebt und ihnen das Heil durch JESUS CHRISTUS anbietet(siehe Johannes 3,16).

    Der Prophet Jesaja schreibt: „Du bist mein Knecht, ISRAEL, durch den ICH (GOTT) mich verherrlichen will…ICH habe dich auch zum Licht der Heiden gemacht, dass du seist mein Heil bis an die Enden der Erde“ (Jes 49,3+6).

    GOTT liebt ISRAEL um der Väter willen, nicht etwa, weil ISRAEL besser wäre als die übrigen Völker. ISRAEL wurde durch die Erwählung sozusagen zum Erstgeborenen in der Völkerfamilie – so wie es auch in einer normalen Familie einen Erstgeborenen gibt, der die Liebe seiner Eltern mit den Geschwistern teilt.
    Hierzu sind auch die übrigen Kapitel des Jesaja-Buches sehr aufschlussreich!

  34. #48 Stetson (28. Dez 2013 03:17)

    sorry herr stürzenberger ab nun wird es nur noch peinlich..sie quaken was vor knapp tausend jahren gewesen ist….mann!!!!

    Genau, Stetson .. es handelte sich vor tausend Jahren bereits um einen Einzelfall, genau wie die Millionen Einzelfälle im dreistelligen Bereich weltweit bis heute, seit 1.400 Jahren.

  35. #48 Stetson (28. Dez 2013 03:17)

    sorry herr stürzenberger ab nun wird es nur noch peinlich..sie quaken was vor knapp tausend jahren gewesen ist….mann!!!!
    ___________________________

    Genau, Stetson…ein „Einzelfall“ (ich schließe mich hier bewußt #bona fide an!),

    und die Summierung der „Einzelfälle“ hat von Indien bis „Al Andaluz“ und weiter bis heute ca.280 Millionen Ermordete „bewirkt“…..nein, die Mohamedaner haben 280 Millionen Menschen „geschlachtet“(meist auf extrem grausame Weise) –

    – und zwar auf Befehl ihres „Propheten“ die Welt zu beherrschen (welche Demonstranten tragen eigentlich immer das Demo-Schild „Islam will dominate the World!“ anmaßend und hochmütig aggressiv vor sich her??)!!

    „Dominate the World“ – WAS verstehen Sie daran eigentlich nicht?

    Es ist ein absolut systematisches MORDEN um die ganze Welt zu beherrschen!

    Aber die ganze Welt liegt vor dem Geld und dem Erdöl-Reichtum der Mohamedaner servil auf dem Bauch, und wird ALLES und JEDES opfern,

    – inklusiv unsere Kinder und uns –

    (dass eine Gegen-G_TT-Gesellschaft sogar ihre Kinder opfern würden, ist ebenfalls in der Offenbarung des Johannes geweissagt!!)

    – um diese Mörder nur ja nicht zu verärgern durch das Aussprechen der Wahrheit.

    Aber wahrscheinlich haben Sie keine Kinder, und daher geht Ihnen das am A… vorbei.
    Moral?……wenn man laut genug gegen die Wahrheit anschreit, hört man nur noch die eigene Selbstverleugnung, die eigenen Lügen.

    Aber die Wahrheit bleibt die Wahrheit, da können die Gegner der Islamkritik noch so laut ihre Lügen hinausschreien.

  36. #47 john3.16 (28. Dez 2013 00:42) bzgl. 11 Marco von Aviano

    Beides befindet sich nicht notwendigerweise im Widerspruch.

    Mit Dank an Marco v. Aviano für die hier getätigten fundierten theol. Aussagen, mit denen ich im großen und Ganzen in der Frage seit längerem übereinstimme.

Comments are closed.