Masochisten hatten am Mittwochabend Gelegenheit, auf stern TV ihr Handicap zu pflegen. Das Saure- Gurken-Thema „Integration“ drehte sich diesmal um die unerhörte Frage, ob Deutschkurse für Menschen mit Migrationshintergrund Pflicht sein sollten (Video der Sendung hier), denn vor allem türkische Frauen, die schon lange in Deutschland leben, sind oft schlecht integriert, weil sie – wie der Bruder einer Protagonistin der Sendung feststellte – „zu faul sind, Deutsch zu lernen“. Wozu auch, Weihnachtsmann Hartz kommt auch so lebenslang, und die Kinder sollen gefälligst im Kindergarten und in der Schule Deutsch lernen, damit sie Vadda und Mudda helfen können, wenn es darum geht, sich ärztlich behandeln zu lassen und den Alltag im fremden Land zu bewältigen, das voller Vorurteilen gegenüber Fremden ist (wie der Bundespräsident und andere Politiker fortwährend sagen).

(Von Verena B., Bonn)

Moderator Steffen Hallaschka berichtet stolz und freudestrahlend, dass er in der tollen, multikulturellen Hafenstadt Hamburg lebe, kürzlich aber erschreckt darüber war zu hören, dass 23 Prozent der Grundschüler kaum Deutsch sprechen, da 25 Prozent der Schüler zu Hause nur die Heimatsprache sprechen. Die Werte in anderen Städten seien ähnlich. Soll nun die Erlernung der deutschen Sprache Pflicht werden oder reichen mehr Angebote zum freiwilligen Lernen? Darüber diskutierten Wolfgang Bosbach (CDU), Sevim Dagdelen (Die Linke), Bernd Siggelkow (Gründer des Kinderhilfswerks Arche in Berlin), Aysel Yildirim (40, Türkin, stumm), Hüyla Solinku (33, Türkin, ich gutt Deutsche spreche) und Renata Stonkute (25, aus Litauen, nach einem Jahr verständlich Deutsch sprechend).

Aysel Yildirim lebt seit 25 Jahren in Deutschland, aber noch immer spricht die 40-Jährige kein Deutsch. Ihre Wohnung verlässt die sechsfache Mutter nur selten. Kontakt zu Deutschen hat die Türkin nicht. Ihr Mann, ebenfalls arbeitslos, spricht auch kein einziges Wort Deutsch und grinst wortlos freundlich in die Kamera, als er etwas gefragt wird. Immerhin lebt man auf Staatskosten offenbar in einem schönen Haus mit Garten, das vom deutschen Gartenzwerg gerne finanziert wird. Ein Kindchen, das gefragt wird, wo es denn lieber leben würde, in Deutschland oder der Türkei, sagt klagend: „In der Türkei.“ Da leben die Cousinen und der Opa.

Kein Einzelfall: Vor allem Frauen, die nach Deutschland kommen, sind, wie oben gesagt, oft schlecht integriert. Die Bundesregierung will das ändern, im Koalitionsvertrag wurde deshalb festgeschrieben: „Der Erwerb der deutschen Sprache ist eine zentrale Voraussetzung für eine gelingende Integration. Wir werden die Angebote zum Erlernen der deutschen Sprache ausbauen.“ Und weiter heißt es: „Die Leitlinie der Integrationspolitik bleibt Fördern und Fordern.“

Renata Stonkute muss ihren Deutschkurs von ihrem knappen Einkommen als Altenpflegerin selbst finanzieren, da sie aus einem EU-Land kommt. Aber sie schafft es, will später studieren.

Hüyla Solukcu hat sich selbst Deutsch beigebracht und spricht mehr als holprig, muss aber jetzt einen Sprachkurs absolvieren, weil sie arbeitslos geworden ist und Sozialleistungen bezieht. Sie empfindet das als eine Zumutung, wo sie doch so gut spricht, dass man sie nur mit Mühe verstehen kann. „Ohne Zwang lieber“, sagt sie stotternd.

Aysel Yildirim kann leider nichts zur Diskussion beitragen, trägt aber ein schönes Kopftuch und lächelt zufrieden.

Bernd Siggelkow stellt fest, dass Sprachkurs-verpflichtende Maßnahmen 30 bis 40 Jahre zu spät kommen. Damals habe man geglaubt, dass die Gastarbeiter wieder in ihre Heimat zurückkehren würden, und als das leider nicht der Fall war, sei man davon ausgegangen, dass sich das mit der Integration schon irgendwie von selbst regeln würde. Man habe eben „Scheiße gebaut“, gibt er zu.

Seit 2005 haben Ausländerbehörden die Möglichkeit, Migranten zum Deutschkurs zu verpflichten. Ob dieser Weg aber der richtige ist, bleibt umstritten (bei Frau Dagdelen). „Nein“, sagt die Linke, „wir brauchen bessere Angebote für Menschen mit Migrationshintergrund statt Sanktionen und Drohgebärden.“ Es gebe nicht genügend Ganztagsschulen, nicht genügend Kitas und nicht genügend Sprachkurse. Auch müssten bessere Lehrer her. Außerdem hätten bisher ja eine Million Menschen mit Erfolg die Sprachkurse besucht. Dass die Polen dabei an erster und die Türken auf den letzten Plätzen rangieren, erwähnt sie immerhin. Für diese benachteiligten Menschen müsse eben noch viel mehr getan werden.

Wolfgang Bosbach (dessen jüngste Tochter Victoria jetzt auch einen türkischen Freund hat, der perfekt Deutsch spricht) platzt der Kragen: Man tue so viel wie kein anderes Land, habe 200 Millionen Euro in Integrationsmaßnahmen investiert, die der Steuerzahler aufzubringen habe, sorge für Sprachkurse und kostenlose Rundumversorgung der Migrantenfamilien – und da könne man ja nun wohl erwarten, dass die Betroffenen die Sprachangebote auch wahrnehmen. Und wenn sie sich (diese bestimmte Bevölkerungsgruppe) standhaft weigerten, die Kurse zu besuchen, müsse man sie eben zwangsweise dazu verpflichten und die Sozialleistungen entsprechend kürzen. Er findet: „Wer in Deutschland Leistungen bezieht, sollte auch die deutsche Sprache lernen müssen!“

Frau Dagdelen ist über diese unverschämte Forderung zutiefst empört. Sie denkt wohl insgeheim an das Wort ihres Ministerpräsidenten Erdogan: „Wer Deutschkenntnisse zur wichtigsten Voraussetzung erklärt, verletzt die Menschenrechte“ (November 2011, Quelle: sueddeutsche.de). Laut sagt sie es aber lieber nicht.

Hier das Video der Sendung:



(Videobearbeitung: theAnti2007)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

137 KOMMENTARE

  1. Rotgrüne Multi-Kulti-Ideologen können die Frage, ob Deutschkurse Pflicht sein sollen, ganz einfach beantworten.

    Deutsch ist die Sprache der Nazis. Deshalb ist deutsch lernen ganz arg böse und tut nur den bösen Rechtspopulisten und den noch böseren Nazis in die Karten spielen.

    Außerdem dient das Nichtkönnen von Deutsch der Integration wie z.B. die doppelte Staatsbürgerschaft für moslemische Türken!

    Rotgrüne irre Affenlogik halt! 😉

  2. Sofortprogramm:

    1. Ausländer, die kein Deutsch können oder kriminell werden, nach kurzer Frist sofort abschieben

    2. Kompromissloser Zuwanderungsstopp für Moslems

    3. Massiven Druck auf Türkei, Libanon und andere Staaten aufbauen, damit diese die Kriminellen Clans zurücknehmen… Siedlungsgebiet für Mhallami-Clans muss geschaffen werden

    4. Für Kriminelle und Islamisten, die bereits eingebürgert wurden, aber eine große Gefahr für die Gesellschaft darstellen:

    4.1. Alle Möglichkeiten zum Entzug der deutschen Staatsbürgerschaft ausschöpfen -> Abschieben

    4.2. Abkommen mit befreundeten Staaten abschließen, um ein „Europäisches Guantanamo“ zu schaffen… z.b. Sibirien, Lappland, Französisch-Guayana..

  3. Nein, Deutschkurse sollen keine Pflicht sein. Wer die Landessprache nicht spricht und versteht, soll sich gar nicht niederlassen dürfen.

  4. Habe diesen dämlichen Beitrag auch gesehen!

    Warum sollen die Türken, Libanesen, Kurden, Syrer, Araber – Moslems hier deutsch sprechen? Sie bekommen ihre Stütze und anderen Sozialleistungen auch ohne Deutschkenntnisse. Dafür sorgt die Asylindustrie schon.
    Sie produzieren Kinder die meist ebenfalls Harzt4 bekommen oder im Gefängnis landen.

    Und nebenbei können diese Moslems auch noch hier und da so ihre steuerfreien Geschäftchen machen. So was zu bemängeln wäre ja Fremdenfeindlichkeit.

    Wann begreift endlich der dt. Staat das diese Moslems keinerlei Vorteile und Mehrwert für unsere Gesellschaft haben. Sie Kosten nur und der doofe dt. Gartenzwerg bezahlt!
    Wie lange noch geht das wohl noch gut?

  5. Selbstverständlich muß das erlernen der deutschen Sprache Pflicht werden.
    Wie soll denn sonst eine Integration gelingen und aus diesen Menschen ein nützliches Mitglied der Gesellschaft werden ? Wenn ein Arbeitsloser seinen Mitwirkunsgpflichten nicht nachkommt werden Leistungen gekürzt oder ganz entzogen.

    Diese Prinzip ist konsistent durch alle Sozialbereiche anzuwenden. Schließlich werden diese Gelder von Menschen erarbeitet. Da kann eine Gegenleistung wohl erwartet werden.

    Die Menschen die nicht Deutsch lernen möchten sollten in das Land ihrer Sprache zurückkehren dürfen. Wer nicht Deutsch lernen möchte hat offensichtlich kein Interesse an unserem Land.

    Aus meiner Schulzeit kann ich positiv berichten, dass ich eine türkische Mitschülerin hatte. Muslima. Sie trug kein Kopftuch, sprach perfekt Deutsch, gehörte auch im Fach Englisch zu den Besten und entschied sich erfolgreich für den Leistungskurs Französisch. Sie ist top integriert und ein motivierte Bürgern in unserer Gesellschaft.

    Heute erleben wir leider das Gegenteil. Die Integration hat sich zurückentwickelt, ebenso wie das Niveau vieler Migranten. Und zwar negativ. Strenger Glaube paart sich mit Machokultur, ausgeprägter Gewaltneigung und erheblichen Bildunsgdefiziten.Frauen werde demanzipiert und in ein herabwürdigendes Rollenbild verortet.

    Mir erschließ sich nicht worin hierbei eine Bereicherung für unsere Gesellschaft liegen soll. Es sind utopische Lippenbekennntisse realitätsleugnender Integrationsträumer.

  6. Ich glaube nicht, dass es mit Faulheit zu tun hat. Diese Frauen verlassen einfach nicht die Wohnung außer zu einem Aldi Einkauf oder Arztbesuch.

  7. PI sollte JEDE proislamische und pseudokritische Fernsehsendung dieser Art auseinandernehmen. Und zwar exakt so, wie es die vortreffliche Verena B. es uns vormacht!

  8. Deutschkurse sind Rassismus pur!

    Das Beherrschen der deutschen Sprache behindert die Integration von Moslems und anderen Zuwanderungen in die deutsche Gesellschaft!

    Genau so wie die Aufgabe der türkischen Staatbürgerschaft für Türken die Integration behindert!

    😆

  9. Wer spricht denn von integrieren? Die wollen UNS assimilieren!

    Alles andere ist doch heiße Luft. Das ist eine Landnahme – auch das byzantinische Reich wurde scheibchenweise von den Türken besetzt. Der Fall Konstantinopels war nur noch eine Art Sterbehilfe.

    Schon bitter das nur ideologisch Verblendete Sozialisten und politisch/historisch ungebildete Pisakinder Journalisten oder Politiker werden – ach ja abgesehen von gut integrierten Mohammedanerinnen, Wölf_Innen im Schafspelz sozusagen.

    Die Dame mit dem Kopftuch lächelt nicht, die lacht uns aus.

    semper PI!

  10. HAMMER!!!: DER GRÜNEN-HASS AUF ALLE DEUTSCHEN WIRD IMMER BIZARRER
    Wie abgrundtief müssen die Grünen alle Deutschen hassen …?
    „Grüne verhüllen Trümmerfrauen-Denkmal“
    (Anmerkung des Autors von „Kein fussbreit den Grünen Faschisten“: wenn ich jetzt schreiben würde, was in mir vorgeht, wenn ich diese Gesichter auf dem Photo sehe, würde diese Seite gesperrt werden!)
    http://www.merkur-online.de/lokales/muenchen/stadt-muenchen/truemmerfrauen-denkmal-verhuellt-3257780.html

  11. Nichts ist so sicher wie die Integrationsrestistenz dieser Leute und die Dummheit der verantwortlichen Politiker, die uns diese Suppe einbgebrockt haben.
    Zu unterscheiden ist nur zwischen den Politikern, die wirklich so strohdumm sind und denen, die das destruktiv bewußt so wollen.

  12. Ich hatte kurz reingezappt und nach knapp 45 Sekunden war beim Gestammel der Dame mit Kopftuch mein Bedarf an Masochismus komplett gedeckt als es hiess, sie lebt schon seit Jahrzehnten in Deutschland und kann kaum Deutsch.
    Ohne mir den Rest angetan zu haben, rate ich einmal ins Blaue, dass es mehr oder weniger unterschwellig hiess, die Schuld an der nicht erfolgten Integration liegt bei den Deutschen.

  13. Vor einiger Zeit sah ich eine Reportage über einen Sachbearbeiter in einem Jobcenter !
    Da war ein Fall ,da kam ein Arbeitsloser mit einem Dolmetscher ( ein Verwandter oder Bekannter )zum Gespräch !
    Der Arbeitsvermittler meinte ,daß eine Vermittlung auf dem deutschen Arbeitsmarkt praktisch sinnlos wäre !
    Da ging es praktisch nur um die Auszahlung des Geldes !

  14. Statt 2000,-€ für einen sinnlosen Sprachkurs lieber 20.000-,€ Einmalzahlung als Rückkehr-Hilfe pro Person bei gleichzeitiger Verpflichtung, nie wieder einen Fuß auf deutschen Boden zu setzen.

  15. Mein Vorschlag:
    Jeder Ausländer muß innerhalb von 4 Jahren 4 Deutschprüfungen ablegen. Anforderungen jährlich steigend bis zum fließenden fehlerfreien Deutsch, inklusive Wortspiele und Ironie.
    Die Prüfungen sind verpflichtend und deutschlandweit gleich. Wer bei der Nachprüfung durchfällt hat das Land innerhalb von 4 Wochen zu verlassen.
    Wie der Ausländer seine Deutschkenntnisse erwirbt, ist dem Staat egal.
    Bezahlte Deutschkurse gibt es nicht.
    Als Sofortmaßnahme werden alle Transferleistungsempfänger die bei der Agentur für Arbeit wegen mengelhafter Deutschkenntnisse als „Schwer vermittelbar“ eingestuft sind, mit sofortiger Wirkung ausgeweisen

  16. Mir ist es völlig egal, ob sie deutsch sprechen.
    Für mich ist das sowieso kein Deutsch, wer es in 4. Generation nicht hinbekommt, das „z“ am Anfang ausszuprechen, das „ch“ nach weichem Vokal und keine Artikel und Präpositionen verwendet, kann meinetwegen gerne auf Türkisch weiterreden.

    Ich finde das wird überbewertet, wir haben andere Probleme mit ihnen, als fehlende Deutschkenntnisse.

  17. Stern TV ist uninteressant, Extra direkt im Anschluss, RTLs Multikulti Propaganda Magazin ist da noch eine Nummer krasser.

  18. #5 Kultur_Herzlichkeit_Lebensfreude (06. Dez 2013 11:57)
    Ich glaube nicht, dass es mit Faulheit zu tun hat

    Sarrazin hat bereits deutlich was zu vererbbarer Intelligenz gesagt,gerade bei Leuten aus Anatolien/dem nahen Osten.
    Das reicht schon.

  19. #14 yxcvbnm

    Noch unglaublicher sind Menschen die 40 Jahre in Schland sind und weder Rhytmik,noch Melodik der Sprache anwenden können.

  20. Ach wie schön es doch immer wieder ist,darüber zu diskutieren ob etwas was Pflicht ist oder nicht.Im Falle eines fremden Landes,sollte es integraler Bestandteil sein,dessen Sprache zu erlernen um eben leichter im Alltag zurecht zu kommen.Diese immer währenden Diskussionen ob und wie man es Migranten recht machen soll,ist schon peinlich genug.Aber nein,statt gleich durchzusetzen was oberste Priorität hätte,versucht man denen es nur noch schmackhafter zu machen unsere Sprache zu erlernen,die ganz sicher wieder auf Kosten der Allgemeinheit endet.Sicher sind unsere peinlichen Eliten daran Schuld,dass es soweit kam aber irgendwann war es ein Selbsläufer dem man lange keine Aufmerksamkeit schenkte.Wenn ich mir vorstelle,so in andere Länder zu leben,ohne auch nur mein Zutun zu erbringen,dass ich deren Sprache lerne.Würde sicher schon längst außer Landes.Warum tolerieren wir solche Geldverschwendenden Leute,die sich einfach nur in der sozialen Hängematte ausruhen?Aber auch das scheint ein großer Migrantenbonus sein,eine Pflicht als eine solche nicht wahrnehmen zu müssen.

  21. Das hat die dt. Politik aus Deutschland gemacht!
    Hui….. waren denn die Waffen wenigsten im neuen Waffenregister angemeldet?
    Wie immer: Die dt. Polizei kommt immer zuletzt und sind die Deppen!
    Danke an die Politik die so was erst möglich macht!
    ————————————–

    Blutiges Neukölln
    Bande ballert in Restaurant: Drei Verletzte!

    Neukölln –   Schüsse knallen. Kugeln durchschlagen Fenster, ein Projektil bohrt sich in ein parkendes Auto. Drei Männer gehen in einer Kaffee-Stube getroffen zu Boden. Wieder wurde die Emser Straße Schauplatz einer Schießerei. Wie es aussieht, eine neue Gewalt-Runde im Krieg arabischer Groß-Familien.
    Drei Männer, ein Türke (32), ein Libanese (38) und ein Syrer (28) werden ins Klinikum Neukölln gebracht. Der Jüngere bekam eine Kugel in den Rücken, die anderen wurden durch Streifschüsse verletzt. Bei den Männern soll es sich um Verwandte der im Kiez herrschenden Großfamilie Ra. handeln.
    Es ist nicht ausgeschlossen, dass die Schuss-Attacke blutige Rache für die Schießerei im Herbst 2010 in der Emser Straße ist. Damals war Intensiv-Täter Nidal „Mahmoud“ R. verletzt worden
    Hintergrund sollen Geldschulden gewesen sein.

    http://www.wdr.de/tv/monitor/sendungen/2013/1205/banken.php5

    Hallo dt. Behörden! Ich habe da mal ein Tipp für euch. Wie wäre es mal mit konsequenter ABSCHIEBUNG von diesem M-Pack! Schon mal drüber nachgedacht?

  22. Selbst im Knast machen diese Moslem-Schläger der Großclans noch Probleme! Wie lange läßt sich der Staat das noch bieten? Wann wird dieses Libanesen, Kurden/Araber-Pack abgeschoben?
    ——————————————-

    3 Stunden Groß Alarm in der JVA Heidering
    Massenschlägerei in Berlins Super-Knast

    Berlin – Die JVA Heidering gilt als eins der modernsten Gefängnisse Europas. Doch einige Häftlinge führen sich auf, als wäre es ein alter Boxschuppen im Hinterhof. Massenschlägerei und Großalarm in Berlins neuem Superknast!

    Einer der Schläger soll ein Mitglied einer berüchtigten Großfamilie aus dem Libanon sein, der u.a. wegen Vergewaltigung einer Minderjährigen eine langjährige Haftstrafe absitzt.

    http://www.bild.de/regional/berlin/gefaengnis/massenschlaegerei-im-superknast-33698618,artgalid=30340124,clicked=1.bild.html

  23. JEDER! der lange hier lebt und nicht die Sprache seines Gastlandes lernen will, der sollte zurück in seine Heimat gehen.

  24. Rhythmik und Melodik der Sprache… wie wahr.
    Ich höre schon von weitem, WER da deutsch redet. Von daher ist es mir wirklich lieber, wenn sie türkisch reden.
    Ich freue mich ebenso, wenn ich einkaufe und eine gut integrierte junge Türkin sehe, deren Eltern mit Sicherheit schon in Deutschland aufgewachsen sind und deren Kinder lauthals im Supermarkt „Annä – Annä“ schreien.

  25. Rhythmik und Melodik der Sprache… wie wahr.
    Ich höre schon von weitem, WER da deutsch redet. Von daher ist es mir wirklich lieber, wenn sie türkisch reden.
    Ich freue mich ebenso, wenn ich einkaufe und eine gut integrierte junge Türkin sehe, deren Eltern mit Sicherheit schon in Deutschland aufgewachsen sind und deren Kinder lauthals im Supermarkt „Annä – Annä“ schreien.

  26. Ich sehe es wie Thilo Sarrazin: Es ist ein Skandal, dass die Mütter der zweiten, dritten Generation immer noch kein Deutsch können, es allenfalls die Kinder können, und die lernen es nicht wirklich. Es ist ein Skandal, wenn türkische Jungen nicht auf weibliche Lehrer hören, weil ihre Kultur so ist. Integration ist eine Leistung dessen, der sich integriert. Jemanden, der nichts tut, muss ich auch nicht anerkennen. Ich muss niemanden anerkennen, der vom Staat lebt, diesen Staat ablehnt, für die Ausbildung seiner Kinder nicht vernünftig sorgt und ständig neue kleine Kopftuchmädchen produziert. Das gilt für siebzig Prozent der türkischen und für neunzig Prozent der arabischen Bevölkerung in Berlin. Viele von ihnen wollen keine Integration, sondern ihren Stiefel leben. Zudem pflegen sie eine Mentalität, die als gesamtstaatliche Mentalität aggressiv und atavistisch ist.

    http://ef-magazin.de/2009/10/03/1534-volksverhetzung-das-hat-sarrazin-wirklich-gesagt

  27. nur mal so als gegensatz: für nachziehende eheleute ist der sprachkurs innerhalb von 2 jahren verpflichtend – und das mit prüfung. und das, wo meist schon einer in der familie deutsch spricht (ausgenommen passdeutsche, die ihresgleichen aus weitwegistan nachkommen lassen). bezahlt wird das, wie in vielen fällen, von den ehemännern, die meist sowieso steuerpflichtig sind und die hälfte des kurses bezahlen müssen. alles korrekt, nur werde ich den faden beigeschmack nicht los, das diese überall geforderten kostenlosen kurse ein schlag ins gesicht für jeden hier steuerzahlenden sind.

  28. #15 Gegen den Wahnsinn (06. Dez 2013 12:13)
    Stern TV ist uninteressant, Extra direkt im Anschluss, RTLs Multikulti Propaganda Magazin ist da noch eine Nummer krasser.

    Was mit der deutschen Medienlandschaft im Allgemeinen los ist, lässt mit kalte Schauer über den Rücken laufen. Eigentlich hoffte ich, dass diese Art von Journalismus 1989 endgültig dort war, wo er hingehört:
    auf den Müll.
    Der Spiegel war in seinen besseren Zeiten wesentlich direkter, was das zur Sprache bringen von unangenehmen Tatsachen angeht, wie man am Artikel aus dem Jahr 2004 sieht

    noch wesentlich krasser und direkter fielen die Zukunftsprognosen in diesem Artikel aus, die heute in dieser Form undenkbar sind und von der Realität längst übertroffen wurden.

  29. Selbst wenn man versucht, den Kreis eckig zu machen und allen islamsichen Sozialbeziehern Deutschkurse schenkt, die von der arbeitenden Bevölkerung bezahlt werden müssen:
    Ob sie Deutsch sprechen, wenn Sie Wehrlosen die Köpfe gegen die Bordsteinkanten treten oder ihren Schwestern das Messer in den Hals stechen ist im Grund vollkommen wurscht.

  30. im Koalitionsvertrag wurde deshalb festgeschrieben: „Der Erwerb der deutschen Sprache ist eine zentrale Voraussetzung für eine gelingende Integration. Wir werden die Angebote zum Erlernen der deutschen Sprache ausbauen.“

    Wie wäre es, liebe Koalition, wenn ihr, statt Angebote auszubauen, endlich mal Klartext redet und sagt „Jetzt ist es genug, jetzt seid ihr an der Reihe“?

    Und weiter heißt es: „Die Leitlinie der Integrationspolitik bleibt Fördern und Fordern.“

    So ein verlogenes Machwerk! Was heißt hier „bleibt“? Wann war in Deutschland unter den etablierten Parteien jemals „Fordern“ eine Leitlinie?!

  31. Kann mir mal jemand sagen, weshalb es vor der Islamisierung keine milliardenschweren Sprachkurshilfen z.B. für Sprachkurse polnischer Migranten im Ruhrgebiet gab?

  32. Ich bin dafür, dass man bevor man nach Deutschland einwandert einen richtigen Deutschkurs (damit meine ich nicht die unzumutbaren 200 Worte Deutsch auswendig lernen) in seinem Heimatland erfolgreich abschließt. Sodass der Einwanderer ohne Probleme im deutschen Alltag zurecht kommt und sich auf der Arbeit zurechtfindet und sich gut einarbeiten kann.
    O.k. genug geträumt.
    Es wird nie so kommen und das wissen wir.

    Aus meinem Freundeskreis weiß ich aber auch, dass der Staat was Integration und Repressalien angeht auch sehr genau sein kann, zumindest wenn man ein „falscher“ Migrant mit der falschen Hautfarbe und der falschen Religion ist.

    Eine Freundin von mir, ist Amerikanerin und hat vor zwei Jahren einen Deutschen geheiratet. Sie lernte bereits Deutsch bevor sie nach Deutschland kam, verstand vieles und beherrschte Smalltalk. Ohne Aufforderung vom Amt, sondern aus eigenem Wunsch besuchte sie im darauffolgenden Monat einen Deutschkurs (kein vom Staat bezahlter Kurs). Ein Jahr später besucht sie wieder einen Deutschkurs, diesmal einen staatlichen. Ich habe sie gefragt warum sie das tut, ihr Deutsch sei doch schon ziemlich gut, sie sagte mir, dass wenn sie keinen staatlichen Kurs besuchen würde ihr die Aufenthaltserlaubnis innerhalb von zwei Jahren entzogen werden würde; es sei dabei egal, ob sie mit einem Deutschen verheiratet sei (und ein Kind hätte) oder nicht.
    Kann mir das einer erklären?
    Oder ist die einzige Erklärung, dass sie einfach ein falscher Migrant ist.

    Sie berichtete mir auch, dass in ihrem Deutschkurs einige Türkinnen seien, die seit 10, eine sogar 30 Jahren in Deutschland leben und KEIN Wort Deutsch können. Ausser breit grinsen und „Hallo“ „jaja“ sagen. Für sie ist es auch unverständlich, dass jemand sich 30 Jahre aushalten lässt und so ungestraft in Deutschland leben kann.

  33. Mann, Mann, Mann: Die Gutmenschen wachen langsam auf. Ich weiß nicht, ob sie es wissen, aber nach Deutschland sind nun nicht gerade türkische Intelligenzbestien eingewandert!

    Erschwerend kommt hinzu: Deutsche Sprache = schwere Sprache. Ob mit Sprachkurs oder ohne: Mit Gewalt ist eben kein Bulle zu melken. Also bleibt alles wie es war, ist und sein wird.

  34. Zur geplanten Aufhebung der Visapflicht für Türken:

    Fast eine Million Türken leben in der Bundesrepublik, 1,2 Millionen warten zu Hause auf die Einreise. Der Andrang vom Bosporus verschärft eine Krise, die in den von Ausländern überlaufenen Ballungszentren schon Lange schwelt. Städte wie Berlin, München oder Frankfurt können die Invasion kaum noch bewältigen: Es entstehen Gettos, und schon prophezeien Soziologen Städteverfall, Kriminalität und soziale Verelendung wie in Harlem.

    Aktueller denn je könnten diese Sätze eines SPD-Politikers (!) aus dem Jahr 1973 wohl nicht sein.

  35. Ich gehe davon aus , das ein gewisser Prozentsatz in Ihrer eigenen Herkunftssprache nicht lesen und schreiben können. Dann sollen die eine Fremdsprache lernen. LACHHAFT !
    So ähnlich wird es dann wohl auch sein, wenn die Türkei in die EU eintritt. Erstmal drin sein
    und dann selbstgefällig machen was man will.

  36. Die Türkin hat doch alles richtig gemacht!

    Wozu brauch die die deutsche Sprache, jetzt wo die Visa-Pflicht aufgehoben wird, wird ihr Stadtteil eh binnen kurzer Zeit ein türkisches Viertel, da wird diese Türkin nie mehr auf Deutsche treffen.

  37. #33 yxcvbnm (06. Dez 2013 12:26)

    Ich freue mich ebenso, wenn ich einkaufe und eine gut integrierte junge Türkin sehe, deren Eltern mit Sicherheit schon in Deutschland aufgewachsen sind und deren Kinder lauthals im Supermarkt “Annä – Annä” schreien

    Und ich nehme das mit der „guten“ Integration erst ab, wenn die „gut integrierte“ Türkin ihre Kinder endlich Paul, Miriam, Christian, Kathrin oder Martin nennt. Nur hat A. Erdogan seinem türkischen Volk in der Kolonie Deutschland befohlen, dass die türkische Sprache vor der deutschen Sprache erlernt werden muss.

  38. #39 Q (06. Dez 2013 12:31)

    Was (ausschließlich bei Mohammedanern) nicht so alles „zentrale Voraussetzung für eine gelingende Integration“ ist…

    – Sprache = Mohammedanern den Hintern nachtragen
    – Protzmoscheen noch und nöcher
    – Minarette
    – Halalfraß für alle
    – Staatsverträge mit Moslems
    – Ministerposten für Moslems
    – Kopftücher im öffentlichen Dienst
    – Islamunterricht
    – Islam an Unis
    – Islam überall
    – Islam = Körperschaft des öffentlichen Rechts

    Merkt eigentlich irgendeiner von den Politspinnern, daß es nicht auf „Integration“ sondern „Islamisierung“ des kompletten deutschen Staates hinausläuft? Daß Mohammedaner bisher noch nie auch nur einen Millimeter zurückgesteckt haben, sondern mehr und mehr und mehr von ihren Forderungen bedingungslos erfüllt bekommen?

    Ich fürchte ja. Und das ist gewollt. „Oh, wir machen da mal ein kleines Menschenexperiment. Ist doch vollkommen klasse, wenn alle islamisch werden. Gibt dann keinen Stress mit Moslems mehr…“

    *Obersauer*

  39. #45 lorbas (06. Dez 2013 12:41)
    Pisa lässt grüßen

    “Ich geh’ Bäcker!”

    Wer seine Kinder nicht in eine Schule mit 95 Prozent Migrantenanteil schicken möchte, hat Pech gehabt.

    Die Verlogenheit und moralische Verkommenheit der sogenannten Intelligenz und Künstler-Elite kam bei Musikerin Judith Holofernes
    zum Vorschein, als es um die Einschulung ihrer Kinder ging, exakt diese verlogene Klientel schickt ihre Kinder nämlich NICHT
    auf Schulen mit 95% Migrantenanteil

  40. #36 AlfonsVIII (06. Dez 2013 12:29)

    http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit/lokalzeit-muensterland/videowiederbildstoeckezerstoert100_size-L.html?autostart=true

    PI sollte einen Artikel darüber bringen.

    Staatsschutz ermittelt: Gewalt gegen Bildstöcke und Kreuze

    Es ist eine unerklärliche Serie von Zerstörungen. Christliche Symbole wie Kreuze oder Bildstöcke sind im nördlichen Münsterland seit Wochen das Ziel unbekannter Täter. Die Polizei schließt einen religiösen Hintergrund nicht aus.

    http://www1.wdr.de/studio/muenster/themadestages/zerstoertekreuze100.html

  41. #3 GermaniavomRhein (06. Dez 2013 11:54)

    „Sofortprogramm….“
    ———————————————————-

    I have a dream !

    Schön wär’s….

    Oh sie wagen zu träumen ?

    Mein Teekesselchen auch !

    😉

  42. Klasse Beitag!Den solltet ihr lesen!

    (Genau das ist das Problem in Deutschland. Das die Moslems gleich, ohne Gegenleistung, Sozialhilfe bekommen.. Das ist so was von kontraproduktiv und verhindert die Integration. Deshalb sofortige Sperrung von Sozialhilfe für Moslems.)
    ——————————————–

    Wo das Aussprechen von Wahrheit langsam zur Straftat wird

    Genau das ist der Punkt!

    „… In den USA müssen Einwanderer arbeiten, weil sie kein Geld bekommen, und werden deshalb viel besser integriert. Man hat Studien zu arabischen Ausländergruppen aus demselben Clan gemacht; ein Teil geht nach Schweden mit unserem Sozialsystem, ein anderer Teil geht nach Chicago. Dieselbe Sippe ist nach zwanzig Jahren in Schweden immer noch frustriert und arbeitslos, in Chicago hingegen integriert. Der Druck des Arbeitsmarktes, der Zwang des Broterwerbs sorgen dafür….“

    http://ef-magazin.de/2009/10/03/1534-volksverhetzung-das-hat-sarrazin-wirklich-gesagt

  43. #49 Babieca (06. Dez 2013 12:48)

    Ist doch vollkommen klasse, wenn alle islamisch werden.

    Werbung dafür gibt es auch schon: http://www.youtube.com/watch?v=U53nYxVqoXw

    #50 Das_Sanfte_Lamm (06. Dez 2013 12:48)

    Berliner Multikulti-Eliten wollen keine Mischung in der Schule. Schülerflut aus dem Türken-Ghetto

    Die größte Hemmschwelle für die Lösung der Schulprobleme stellen die Grünen, die privat anders denken, und aber parteipolitisch wiederum anders handeln:

    http://www.kybeline.com/2013/09/29/berliner-multikulti-eliten-wollen-keine-mischung-in-der-schule-schuelerflut-aus-dem-tuerken-ghetto/

  44. Deutsch Lernen und Können – Pflicht auf jeden Fall!!!

    Doch man verspreche sich nicht zuviel.

    Man schaue nach Frankreich.

    Dort sind viele Moslems aus Algerien französischsprachig und trotzdem sind sie bildungsunwillig und integrationsresistent.

    Denn der Islam verbietet Integration in eine nichtislamische Gesellschaft.

    Leute, kapiert dies doch endlich!!!

  45. Die Mohammedaner in Frankreich sprechen wunderbar französisch. Die Mohammedaner in den USA und GB sprechen Englisch. Trotzdem habe sie nicht die geringste Lust, sich zivilisierten Normen zu fügen. Das Problem heißt „Islam“, nicht „Integration“. Und wenn ein Biodeutscher, -amerikaner, -engländer, -inder, -australier zum Islam konvertiert, desintegriert er sich schneller aus der zivilisierten Welt, als Clodi „Sonnemondunsterne“ lallen kann.

    Daher: Selbst wenn alle Türken perfekt Deutsch sprächen, blieben sie immer Türken, Moslems und nervtötend. Siehe Kolat et al.

  46. Leicht OT. Man meint ja, dass einen so schnell
    Nichts mehr erschüttern kann. Aus den Pressemeldungen
    der münchner Polizei:

    1995. Kirchentür beschmiert; ein Tatverdächtiger festgenommen
    Am Donnerstag, 05.12.2013, gegen 14.55 Uhr, beobachteten Passanten, wie ein Mann mit einem weißen Hochglanzsprühlack auf arabisch „Gott ist groß, heiliger Krieg“ an die linke Eingangstür zur Kirche St. Michael in der Neuhauser Straße sprühte. Die Zeugen sprachen daraufhin eine in der Nähe befindliche Streife der Bereitschaftspolizei an, die wiederum den Tatverdächtigen, einen 30-jährigen Asylbewerber aus Jordanien einer Kontrolle unterzogen.

    Während der gesamten Kontrolle betete und sang die betroffene Person auf arabisch. Ein hinzugezogener Passant, der des Arabischen mächtig war, versuchte zum Tatverdächtigen Kontakt aufzunehmen. Daraufhin trat der 30-jährige Jordanier dem Mann mit dem Fuß in die Magengrube. Darüber hinaus stellte sich heraus, dass der Jordanier gegen seine räumliche Beschränkung für den Regierungsbezirk Schwaben verstoßen hatte.

    Strafrechtlich muss sich der Mann nun wegen einer Sachbeschädigung und einer Körperverletzung verantworten.

  47. Deutschland ist wie das dümmste Hotel.
    Es nimmt nur mal so für die Wintermonate Zigeuner auf und nimmt dafür kein Geld, sondern zahlt noch Geld aus. Bis sie dann nächstes Jahr wieder kommen. Das ist sooo unglaublich dämlich und pure Steuerverschwendung!!
    ——————————————

    Asylbewerber müssen nicht in Turnhallen ziehen

    In Essen handelt es sich zumeist um Sinti und Roma aus Serbien und Mazedonien, die kaum Chancen auf Anerkennung haben, aber regelmäßig in den Wintermonaten anreisen.

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/asylbewerber-muessen-nicht-in-turnhallen-ziehen-aimp-id8741587.html

  48. Ich werde 2014 meine Englischkenntnisse auf ein gutes bis sehr gutes Niveau hieven, um für eine Auswanderung vorzusorgen. Deutschland schafft sich weiter im Eiltempo ab. In vielen Städten fühle ich mich bereits nicht mehr zu Hause.Kopftücher wohin ich gucke und dazu noch Armutseinwanderung en Masse. Jeder soll seine Kultur in Deutschland pflegen, nur die Deutschen sollen gefälligst zahlen, die Schnauze halten und sich über die Berreicherung freuen. Der neueste Coup aus Oberhausen: Um Migranten für den öffentlichen Dienst zu gewinnen (will kein Deutscher mehr den Job machen????) verzichtet die Stadt jetzt auf normale Sprache. Die Sprache wird so schlicht gestaltet, dass auch der letzte Sprachverweigerer noch eine Stelle im Öffentlichen Dienst erhalten kann.
    Einstellungstest in einfacher Sprache für Migranten

  49. Sie müssen nur zäh bleiben unsere Bereicherer!
    Verweigerung zahlt sich aus. In einigen US Bundesstaaten wird ja auch kaum noch Englisch gesprochen. Zuerst kommen Inklusion und Teilhabe, dann die Übernahme.

    Es gibt historische Beispiele für den Erfolg dieser Abschottungsstrategie – kommt Unmut auf, ist irgendein …ismus der Grund.Dafür gibt es heute den Kampf gegen Rechts.

    Die Indianer sind mit ihrer Integrationsverweigerung nicht durchgekommen, wurden aber mit Reservaten entschädigt. Zum Glück sind wir heute weiter und es wird keine Rückzugsorte für uns geben.

    Nebenbei,komisch, wenn der Politiker selbst nicht zu haben ist, ist die Tochter dran.

  50. #3 GermaniavomRhein (06. Dez 2013 11:54)
    1. Außer Punkt 4.2. stimme ich Ihnen voll zu.
    2. Zu der Kritik einiger anderer, die die Sendung unnötig oder schlecht fanden: Ich fand den TV Beitrag gut und wichtig, da endlich im TV Probleme differenziert & sachrichtig dargestellt werden.
    3. Besonders hinsichtlich Differenzierung hat mir die Dame aus den baltischen Ländern gefallen, die nach 6 Monaten um Welten besser Deutsch spricht als beide Türkinnen, eine davon nach 25 Jahren in Deutschland konnte außer Türkisch gar nicht sprechen.
    4. Zu Punkt 4.2. von #3 Germania: Keine Guantanamos, sondern die Integrations-Unwilligen nach Hause schicken, da die Heimatstaaten sich oft weigern sie zurückzunehmen, härteste Sanktionen gegen diese Länder. (Ich weiss zwar, dass die EU Kommission solche Sanktionen niemals dulden wird, aber da müssten die Wähler des EU Parlamentes demnächst den ersten Schritt tun …)

  51. Scheinbar fühlen sich viele Deutsche geehrt, wenn ein Moslem Deutsch spricht und erwarten dann eine intensivere Bereicherung. Mir ist es völlig egal ob er Deutsch kann oder nicht. Habe überhaupt keine Lust mir das Gestammel anzuhören. Er soll nach Hause und die Sozialhilfe dort beantragen wo er herkommt. Aber Deutschland will offenbar den Abschaum der ganzen Welt. Wer etwas ist oder etwas kann, macht jetzt schon einen weiten Bogen um dieses Land.

  52. also diese AYSEL + ihr Mann und die 6 Balge müssen dringend Deutschland verlassen.

    Solche Schmarotzer, die nur das Sozialsystem ausnutzen brauchen wir nicht!

  53. #59 JeanJean (06. Dez 2013 13:14)

    Die Indianer sind mit ihrer Integrationsverweigerung nicht durchgekommen, wurden aber mit Reservaten entschädigt.

    Wieso sollten sich die Indianer integrieren? Die waren doch zu Hause.

  54. Wo kämen wir denn hin, wenn von Südländern etwas gefordert wird? Geht garnicht! Nach anfänglicher Aufgeregtheit haben sich die Themen Kopftuch und Sprachkurse ziemlich schlafen gelegt.

  55. Da ja jetzt noch 5.000 “ Flüchtlinge “ aus Syrien kommen sollen:“ Niemand hat die Absicht, eine Islamische Republikzu errichten“. Der Irrsinn geht so lange weiter bis nichts mehr da ist, was es zu verteilen gibt.Aber anders lernen es die Doofdeutschen wohl nicht.

  56. aber was machen wir, wenn die Integrationsverweigerer oder Islamisten schon einen Deutschen Pass haben??? Oder Staatenlos sind?

    Dann wird sie das Ursprungsland nicht mehr aufnehmen und ihnen nie einen Pass geben.

    Für diese Gruppe muss vielleicht eine Kolonie in einer weit entfernten Region geschaffen werden… wo sie sich frei bewegen und siedeln können.

    Grönland oder Lappland fände ich eine gute Lösung!
    Das Klima dort würde diese Subjekte zum Nachdenken bringen!

  57. #58 Hirnfrass (06. Dez 2013 13:11)
    Das ist auch mein Plan.
    Gibt es überhaupt einen Ort auf der Erde, wo es noch keine Muslime gibt???
    England stellt für mich keine Option dar. Amerika käme mir schon eher in den Sinn, dort sind es noch nicht so viele. ABER: So sehr ich die Bill Of Rights schätze, auf Moslems angewendet ist sie völlig daneben! Bei meinem letzten Besuch in den Staaten bin ich durch’s ländliche Indiana gefahren und mitten in der Landschaft – gut vom Highway aus zu sehen- steht sie: Eine Megamoschee im osmanischen Stil. Mit zwei prächtigen Minaretten.
    *augenverdreh*

  58. Das Geheule der muslimischen Legehennen kann man sich im Video nicht antun. Die eine wohnt seit 33 Jahren hier und spricht gebrochen Deutsch, das Kopftuch seit 27 und beherrscht nur Türkisch. Im Gegensatz dazu kann die Litauerin bereits nach 1 Jahr verständlich Deutsch sprechen (und bezahlt den Kurs zum Teil selbst)…
    Das Video sagt indirekt schon aus, wo das Problem liegt. Die muslimischen Migranten wollen sich einfach nicht integrieren!

    Ich musste vor einiger Zeit selbst die deutsche Sprache erlernen. Mit viel Fleiß konnte ich bereits nach 1 Jahr besser lesen als meine deutschen Mitschüler, obwohl ich die Worte zum Teil nicht kannte.
    Deswegen platzt mir der Kragen, wenn ich im TV oder in der Stadt muslimischen Leuten begegne, die bereits in der 4. Generation hier leben, aber kaum Deutsch können.

  59. Natürlich sollten die Pflicht sein! Das ist ja gerade die Unverschämtheit, dass wegen mangelnder Deutschkenntnisse Migranten auf dem Arbeitsamt bevorzugt behandelt werden. Keine Arbeitsangebote, keine 15 Bewerbungen im Monat… Hinzu kommt noch, dass die alle 8 Wochen im Sommer in die Heimat fahren, während der deutsche Arbeitslose für eine Woche Ostsee einen Urlaubsantrag stellen muss, der mit viel Pech sogar abgelehnt werden kann.

  60. ich kann sie nicht mehr sehen, diese türkischen Gebärmaschinen aus Anatolien für Allah und seinen pädophilen „Propheten“

  61. Die Lösung wäre denkbar einfach:

    Da der Islam die Integration verbietet, muss lediglich dieser Ideologie der Religionsstatus aberkannt werden, folglich dann diese Ideologie verboten werden,-dann klappt es auch mit der Integration….
    “ Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft“

    (Aristoteles)

    Es hat in der Geschichte noch keinen Fall gegeben, in dem eine religiöse Herrschaft, geschweige denn eine politische Diktatur durch Toleranz beendet wurde, darüber solten unsere Politiker mal nachdenken….

  62. #56 Babieca

    Ein wichtiger Punkt. Die Sprache ist eine notwendige, aber nicht hinreichende Voraussetzung zur Integration. Die Zustände in GB und F sind weitaus schlimmer als in Deutschland, obwohl ich davon überzeugt bin, dass diese bei Sprachtests besser als die deutschen Muslime abschneiden würden.

    Integration beginnt im Kopf. Wer eine positive Einstellung zum neuen Land hat und versucht sich proaktiv in die neue Gesellschaft zu integrieren, der wird auch seinen Platz finden. Im übrigen neben dem Irrtum mit der Sprache ist der zweite Irrtum, dass gute Bildung gleich Integration ist. Jemand mit mit einer Ausbildung an einer Universität, der sich privat Jihad-Videos anschaut, ist schlechter integriert, als jemand der Taxi fährt, aber versucht seinen Kindern einen Platz in der Gesellschaft zu erarbeiten.

  63. Kopftuchträger ist seit über 30 Jahren in DE, hat 6 Kinder, lebt von Hartz4 und kann kein Deutsch?

    Ein Schlag ins Gesicht ist das!

    Das absurde ist ja dass wenn man des ein Deutschen Gutmenschen erzählt kommt die Rassismus Keule usw.
    Als Steuerzahler finanziere ich doch diesen Zirkus oder nicht?

    In was für eine Kranke Gesellschaft leben wir hier eigentlich Leute??

  64. Wolfgang Bosbach (dessen jüngste Tochter Victoria jetzt auch einen türkischen Freund hat, der perfekt Deutsch spricht) platzt der Kragen:

    Mal sehen, wann man von einem „Jungendlichen“ hört, der dem Bosbach seine Tochter …

    Ist anderen auch schon passiert! War auch ein Mohammedaner!

    http://www.zukunftskinder.org/?p=19036

  65. @76 bona fide :
    „ich kann sie nicht mehr sehen, diese türkischen Gebärmaschinen aus Anatolien für Allah und seinen pädophilen “Propheten”

    …das bist du nicht der/die Einzige!

    Fange mittlerweile schon an , mich mit den Kopftuchweibern zu streiten, ist lustig bis lächerlich und hilft bei Abbau von Stress!
    So vermeide ich nämlich den absoluten „Kontrollverlust“……

  66. @ # 77 germanica

    ”Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft” (Aristoteles)

    In welchem Werk des Philosophen steht das angebliche Zitat? In keiner Quelle wird es nachgewiesen, auch nicht bei WIKIQUOTE (in keiner Sprache) ich vermute, Sie haben es auch nur abgeschrieben. Mit unechten resp. falschen Zitaten sollte man seine Meinung aber besser nicht untermauern…

  67. Egal, welche Sprache die Musels lernen:

    Der Chip ist drin. Und der lässt sich nicht formatieren. DAS ist das Problem.

  68. #73 Avigal (06. Dez 2013 13:36)
    #58 Hirnfrass (06. Dez 2013 13:11)

    Das ist auch mein Plan.
    Gibt es überhaupt einen Ort auf der Erde, wo es noch keine Muslime gibt???

    Durchaus – und mehr, als man denkt.

    Wie wäre es mit:

    – 23 Grad mittlere Jahrestemperatur (und geringer Schwankungsbreite)
    – Sprache: Englisch
    – traumhafte Landschaften
    – die Autos fahren auf der richtigen (also linken) Seite
    – Handwerk hat goldenen Boden
    – keine Zigeuner, Mohammedaner oder gar afrikanische Flüchtlinge (letztere scheinen eine regelrechte Phobie entwickelt zu haben)

    Nachteile:

    Es gibt kaum berufliche Perspektiven für

    – Sozialarbeiter
    – Deutschlehrer
    – Pädagogen
    – Soziologen
    – Journalisten oder gar
    – Politiker

  69. Wenn das Erlernen der Landesprache keine Pflicht ist, sieht man was passiert.
    Berlin: Stadtbezirke in denen nur Türken wohnen. Türkische Geschäfte, türkische Ärzte, türkische Anwälte usw.usw. Fehlt bloß noch eine türkische Polizei. Da kann man bestens leben, auch wenn man kein Wort deutsch spricht.
    Das gibs aber auch im Ausland.
    Beispiel Chinatown, New York.
    Komplett chinesisches Stadtviertel. Da kann kaum ein Mensch richtig Englisch. Wenn’s mal Probleme gibt, müssen Dolmetscher her.

    In Deutschland muss es zwingend Pflicht werden, dass Sprachkurse besucht werden müssen. Diejenigen die sich davor drücken wollen, müssen das entsprechend zu spüren bekommen, also kein Harz-Geld, keine Job-Vermittlung, keine Wohnung. Totalverweigerer
    müssen ausgewiesen werden.
    Wenn man das konsequent durchziehen würde, sähe es anders aus.

  70. Stern TV: Sollten Deutschkurse Pflicht sein?
    ++++

    Lieber nicht!
    Kostet nur viel (Steuer-) Geld und die meisten Islamisten sind ohnehin zu dämlich äh – ich meine zu bildungsfern, um deutsch zu lernen!

  71. Sollten Deutschkurse Pflicht sein?

    Was für eine blöde Frage!
    Die Deutschen haben türkisch zu lernen!

    BASTA!

  72. #75 Paroline (06. Dez 2013 13:41)
    Hinzu kommt noch, dass die alle 8 Wochen im Sommer in die Heimat fahren, während der
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Bitte nicht immer so einen Mist verbreiten!
    Die werden genauso sanktioniert wie jeder andere Deutsche auch.
    Der eine oder andere soll es geschafft haben seine erhaltenen Leistungen im Ausland zu verbraten.
    Es gibt auch die Möglichkeit sich vom Leistungsbezug abzumelden. Glaub ich zumindest.

  73. meine frau kommt aus braislien und spricht nach 2 jahren hier besser deutsch als manch anderer der hier seid 17 jahren ist und nicht einen satz versteht oder spricht !
    sie ist der gleichen meinung wie ich und kann auch nicht verstehen wieso diese ausländer in deutschland sind, seid mehrere generationen und kein wort deutsch sprechen.. dazu sogar immerwieder sagen das deutschland scheiße ist.. gleichzeitig aber sozialhilfe kassieren. sie würde sich schämen sowas zu machen… das wird wohl der unterschied zwischen christen und msulimen sein !

  74. #85 ffmwest

    Wo lebst Du? Aufm Mond wahrscheinlich!

    # 75 Paroline hat insofern recht, daß
    sie „Heimaturlaub“ beantragen können.
    Das hat sie wahrscheinlich damit gemeint.
    Dieser wird selbstverständlich bewilligt.
    Können sie den Flug, etwa nach Pakistan, nicht selbst bezahlen, kommt das Amt dafür auf.

    Schon irgendwie komisch:
    Erst beantragen sie Asyl wegen politischer Verfolgung, und dann fliegen sie in die Heimat auf Urlaub.

  75. Herrr Bosbach for President ! Einer der wenigen, die noch vernünftig denken. Und was sollte das Wort “gelungene Integration” in Verbindung mit der Mutti im Studio, die max. 2-3 deutsche Worte hintereinanderbringt und sonst durch Unkenntnis der deutschen Sprache glänzt?
    Nur keinen Zwang beim deutsch lernen. Hä? Sie hatte doch 30 Jahre Zeit, freiwillig zu lernen… hat diese Freiwilligkeit irgendetwas bewirkt?

    Und bitte nicht vergessen, Ihr dummen deutschen Dhimmis: die Gesellschaft ist schuld, die Kindergärten sind schuld, die Schulen sind schuld usw.
    Nur die Familie, die ist total unschuldig und außerdem können ja auch viele deutsche Kinder nix gut deutsch. Nee, die passen sich nämlich dem Jargon an, dem sie permanent ausgesetzt sind. Schade, dass das keiner gesagt hat!!

    Ich bin schon wieder wütend !!

  76. Verena B.,

    ich muss Ihnen ein Geständnis machen. Ich liebe Sie! 🙂
    Ihre Beiträge zählen zu den Höhepunkten meines Tages!

  77. #87 vollekanne (06. Dez 2013 15:00)

    Danke, das ist das Gleiche, was ich auch an meiner brasilianischen Nachbarin beobachtet habe. Sie ist seit vier Jahren hier, hat ihren Deutschkurs mit sehr gut abgeschlossen und ist in einer freien evangelischen Gemeinde ehrenamtlich tätig.

    Ich glaube jeder PI-ler kennt aus seinem nahen Umfeld gelungene Beispiele von Integration und sie alle haben eines gemeinsam: Es sind keine Moslems.

  78. #84 freitag (06. Dez 2013 14:49)
    Sollten Deutschkurse Pflicht sein?

    Was für eine blöde Frage!
    Die Deutschen haben türkisch zu lernen!

    BASTA!

    ————————————
    Gibt’s sogar schon im kaputten, rot/grün versifften Berlin:

    BERLINER POLIZEI LERNT TÜRKISCH.
    Pressemeldung vom 16.07.2010
    Interkulturelle Kompetenz für die Straße: Um nicht von türkischen Kollegen abhängig zu sein, können Berliner Polizisten neuerdings freiwillig TÜRKISCH lernen……..
    ———————————-
    Merhaba, eller yukari !
    (Guten Tag, Hände hoch!)
    Dieser Satz dürfte dann wohl der meistgebrauchte sein.

    Armes Deutschland !

  79. hier in ulm in einem cafe für frauen mit integrations hintergrund war eine aus dem iran stammende frau die vor 3 monaten ca gestorben ist. kein testament kein geld nur viele schulden. das einzige was sie hinterlassen hat war ein zettel auf dem stand das sie eine beerdigung im sinne des islams möchte und das das sozialamt das bezahlen soll… das bischen geld das sie hat soll man ihrer nichte in england schicken… sie hat immer nur schlecht über deutschland gesprochen, dass es ihr seid sie in deutschland ist nur schlecht geht. aber verlassen wollte sie deutschland nicht.. warum liegt auf der hand… ihre bekannten im iran haben nicht das geld damit sie da hätte wohnen können. also bleibt man lieder in deutschland wo man nix tun muss und geld bekommt !

  80. #85 ffmwest

    Für Migranten scheint Hartz-IV immer noch sehr attraktiv zu sein.

    Kaum vorstellbar, dass sie in den Jobcentern ähnlich schikaniert werden wie deutsche Langzeitarbeitslose.

    Wichtig ist, dass man zu keinem Job zu gebrauchen ist und kein Deutsch spricht, dann wird man „durchgewunken“. Auch das Tragen eines Kopftuches schützt vor so manchem unerbetenen Job.

  81. Was für einen Asylgrund dieser Jordanier wohl vorbrachte? In Jordanien herrscht kein Bürgerkrieg. Vielleicht schwul? Konnte seine künstlerische Veranlagung in der Heimat nicht verwirklichen? Ihm war fad?

    Aus dem Münchner Polizeibericht:

    1995. Kirchentür beschmiert; ein Tatverdächtiger festgenommen
    Am Donnerstag, 05.12.2013, gegen 14.55 Uhr, beobachteten Passanten, wie ein Mann mit einem weißen Hochglanzsprühlack auf arabisch „Gott ist groß, heiliger Krieg“ an die linke Eingangstür zur Kirche St. Michael in der Neuhauser Straße sprühte. Die Zeugen sprachen daraufhin eine in der Nähe befindliche Streife der Bereitschaftspolizei an, die wiederum den Tatverdächtigen, einen 30-jährigen Asylbewerber aus Jordanien einer Kontrolle unterzogen.

    Während der gesamten Kontrolle betete und sang die betroffene Person auf arabisch. Ein hinzugezogener Passant, der des Arabischen mächtig war, versuchte zum Tatverdächtigen Kontakt aufzunehmen. Daraufhin trat der 30-jährige Jordanier dem Mann mit dem Fuß in die Magengrube. Darüber hinaus stellte sich heraus, dass der Jordanier gegen seine räumliche Beschränkung für den Regierungsbezirk Schwaben verstoßen hatte.

    Strafrechtlich muss sich der Mann nun wegen einer Sachbeschädigung und einer Körperverletzung verantworten.

  82. Ein Kindchen, das gefragt wird, wo es denn lieber leben würde, in Deutschland oder der Türkei, sagt klagend: „In der Türkei.” Da leben die Cousinen und der Opa.

    Kein Problem, Kindchen, die holen wir doch alle nach Deutschland, dann fühlst Du Dich nicht mehr so alleine…

  83. #97 Avigal (06. Dez 2013 15:08)

    ja wir kennen hier viele aus süd amerika stammende die einer guten arbeit nachgehen und sich schämen würden wenn sie sozialhilfe bekommen. sprachkurse habe alle sehr gut abgeschlossen und die politischen kurse haben sie zusätzlich gemacht. ein paar haben sogar schon ihr c2 zertifikat mit dem sie auf eine uni könnten.
    meine mutter kommt aus argentinien und hat immer gearbeitet obwohl sie alleine zwei kinder großgezogen hat.sie arbeitet jetzt mit 68 immernoch weil ihre rente nicht reicht und sie nichts von der stadt haben möchte !

    über diese sozialschmarotzer regt sie sich auch immerwieder auf, vorallem wenn sie mit welchen arbeitet die die genau solange wie sie in deutschland sind und kein wort vom dem verstehen das sie sagt…

  84. #98 Altro (06. Dez 2013 15:11)
    das finde ich gut dann können die polizisten die türken anzeigen wenn sie sie auf türkisch beleidigen oder ihnen drohen. damit kommen sie schneller auf die anzahl anzeigen damit man sie ausweissen kann…

  85. #96 Schweinsbraten (06. Dez 2013 15:06)

    Ahahaha das ist jawohl der Witz des Tages. Nein zum Arbeiten kommen die sicher nicht her. Was wollen sie überhaupt. Sie werden jahrelang auf Staatskosten ausgehalten, benehmen sich unverschämt, dreist, fordernd und erpressen den deutschen Staat.

    #99 vollekanne (06. Dez 2013 15:14)

    Tut mir sehr leid für Dich und mich, dass wir anscheinend in der selben Region leben. Ulm/Neu-Ulm hat schon einiges an „Multi-Kulti“ zu bieten. Vergessen werde ich nie als ich als Jugendliche mit dem Zug ab Ulm Hbf unterwegs war und mich von allen Seiten Allahu-Akbar Klingeltöne von bärtigen Mitfahrern angeschallt haben oder unsere französisch sprechenden Araber die ihre Hände nicht bei sich behalten können.
    :-/ Baaahhh. Als Frau rate ich jeder Frau Pfefferspray mit sich zu führen. Klar liegt dann die Schuld bei dir, wenn du einem respektlosen Muselmann eine Lektion damit verpasst; natürlich ist das ein „rassistischer Angriff“, aber manchmal muss man ein Zeichen setzen. Wir werden mehr und mehr von „Flüchtingen“ überschwemmt, es wäre also eine sinnvolle Investition, denn mittlerweile hat jedes Dorf ein Asylantenheim und es ist einfach nur eine Frage der Zeit bis die ersten Moslemmännchen austicken.

  86. #93 freitag (06. Dez 2013 15:01)
    # 75 Paroline hat insofern recht, daß
    sie “Heimaturlaub” beantragen können.
    Das hat sie wahrscheinlich damit gemeint.
    Dieser wird selbstverständlich bewilligt.
    Können sie den Flug, etwa nach Pakistan, nicht selbst bezahlen, kommt das Amt dafür auf.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Da bitte ich jetzt um HARTE Fakten!

    Entweder Aktenzeichen der Behörde,den Bescheid darüber oder auch das Arbeitsamt mit Tel.und Faxnummer!
    Ein „link“ interessiert mich nicht.

  87. #100 Midsummer (06. Dez 2013 15:17)
    #85 ffmwest

    Kaum vorstellbar, dass sie in den Jobcentern ähnlich schikaniert werden wie deutsche Langzeitarbeitslose.

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Sie schreiben „kaum vorstellbar“ Beleg.Aussage!

  88. Man hat vor 30 – 40 Jahren nicht einfach nur so geglaubt, dass die Türken wieder zurückgehen. Man hat sogar fest damit gerechnet. Immerhin war es vertraglich so vereinbart. Das passiert halt, wenn man mit Türken Veträge abschließt.

  89. Ein sinnfreies Postulat!
    Diese älteren Frauen entstammen i.d.R. der anatolischen bildungsfernen Unterschicht und wären selbst bei bestem Willen und ernsthaftem Bemühen nicht fähig, eine linguistisch vollkommen fremde und dazu grammatikalisch hochkomplexe Fremdsprache zu erlernen.

    Gesetzt den Fall, was brächte es uns, was den Türkinnen? Nichts als Ärger und Scherereien, da dann das wachsame Auge des Herren und Gebieters (wozu schon halbstarke Knirps-Söhne zählen!!!) noch argwöhnischer um sein Hab und Gut besorgt wäre – damit das eigene Kopftuch bloß nicht sich auch noch mit männlichen Kuffars unterhält.

    Mir ist weitaus lieber, dass das Gefühl der Fremde und des Lebens im falschen Biotop wenigstens bei den – rangmäßig unbedeutenden – Türkomas aufrechterhalten bleibt und dem Gebieter ab und zu kleinlaut mitgeteilt wird.

  90. #23 Gegen den Wahnsinn; Extra und Multikultpropaganda. Wann soll das gewesen sein, die Sendung ist eine der wenigen, die sich auch mal traut, was gegen die Heiligen Kühe Migranten zu sagen.

    #41 Avigal; Klar, immer die deutschfeindlichen Amis, womöglich gar noch ein Anhänger vom Bush.
    Das berechtigt natürlich den deutschen Staat, die Frau am besten sofort auszuweisen. völlig egal, ob sie mit nem deutschen verheiratet ist und ebenfalls deutsche Kinder hat.
    Komisch, mit den Türken, Arabern usw tut man sich so unendlich schwer, auch wenn die keinen Ehepartner haben, keine Kinder, weder deutsch reden noch einer Arbeit nachgehen, die selbst wenn sie schon ein Vorstrafenregister haben, wies münchner Telefonbuch, die einfach heimzuschicken.

    #56 Schweinsbraten; Sag ich seit Jahren, In England dasselbe, die Pakis reden auch englisch, integriert ist dort aber kaum mal einer. Zum Vergleich dagegen die Inder, die sind bestens integriert, arbeiten und sind in jeder Hinsicht erfolgreich. Übrigens die 911 Terroristen waren bei uns auch integriert, konnten Deutsch und englisch. Und diejenigen, die da damals in England die Flugzeuge nach NY in die Luft jagen wollten, denen wir es zu verdanken haben, dass selbst OVP Wasserflaschen nicht mitgenommen werden dürfen. Da waren sogar Ärzte drunter.

    #60 Jochen; Sehr interessant, wenn Michael Sätze aus dem Koran zitiert, dann handelts sich nach Meinung der Politk um Volksverhetzung. So eine Anzeige erwarte ich in dem Fall bei dem Schmierer auch noch.

    #66 NahC;4. Wenn die Engländer aus der EU austreten können, dann können wir das doch auch. Dann kann uns die ganze Kommission, kreuzweise im Mondschein begegnen. Unsere paar Kommissare dürfen die aber gern behalten.

    #72 GermaniavomRhein; Ich bin mir sicher, dass Kim … aus Mordkorea gern gegen Devisen bereit sein wird, ganze hundertschaften von Forderasiaten aufzunehmen.

    #73 Avigal; England ist doch noch weit mehr auf den Hund gekommen wie wir.

    #74 Mr.E; Den Türken zeigst mir, der in der 4. Generation hier lebt. Ich bezweifle sogar, dass es einen nennenswerte Anzahl aus 2.Generation gibt.
    Wenn ein Türke eine einheimische heiratet dann sind die Kinder 1.Generation. (Das Gegenteil kommt so gut wie nie vor) Ausschliesslich dann wenn diese wieder eine(n)
    Deutsche(n) heiraten, sind die Kinder 2.Generation. Üblich ist in diesen Kreisen aber, dass die Braut, Bräutigam wieder aus der Türkei stammt, Ergebnis 1.Generation.

    #83 Altro; Das stimmt zwar, aber die Kinder schauen, sobald sie erwachsen sind, dass sie aus Chinatown rauskommen. Und Sozialleistungen gibts für die Chinesen noch weniger, als für andere Einwanderer.

  91. Ich frage mich wie viele Rechte ich noch als Deutscher in meinem eigenen Land habe!

    Mein Sohn geht auf eine Berliner Schule auf der Deutsche in der Minderheit sind. Er wird als „scheiß Deutscher“ und als „scheiß Schweinefresser“ beschimpft.

    Hier in Berlin errichten Asylanten öffentlich illegale Camps, weigern sich ihre Identität preis zu geben, stellen Forderungen und erpressen den Staat!…
    Woher nehmen sie sich das Recht Forderungen zu stellen? Sie haben zu bitten!

    Und diese Asylanten haben dann den gleichen Anspruch auf Sozialleistungen wie ein Einheimischer der 40 Jahre für dieses Land geschuftet hat!

    Was würde mit mir passieren wenn ich illegal in ein fremdes Land eindringe und illegale Camps errichte, Forderungen stelle und erpresse? Man kann es sich denken!

    Wurde das Volk jemals gefragt ob sie diese Masseneinwanderung möchte, was nichts anderes als eine Invasion ist!?

    Und wenn man sich gegen diese Entwicklungen ausspricht wird man als Nazi beschimpft!

    Nein das ist nicht mehr das Land meiner Vorfahren, das ist einfach nur noch ein Irrenhaus!

  92. Von diesen Yilidirims haben wir bekanntlich viel zu viele.
    Sie sind nur hier im Land, weil ja alles so schön bezahlt wird. Wer sich in 20 und 30 Jahren nicht integriert hat und nach dieser Zeit kein deutsch kann, der will dies doch eindeutig nicht. Nur unsere Politiker wollen dies nicht realisieren.
    Wie soll dieser Schwachsinn weiter gehen? Macht endlich mal Gesetze „für unser Land“!
    Wer von denen Hartz IV bekommt und dies länger als 6 Monate bezieht, der sollte eigentlich sein Aufenthaltsrecht verlieren.
    Wer hier her kommt und nach 6 Monaten noch keine Arbeit gefunden hat, der dürfte eigentlich überhaupt keine Aufenthaltsgenehmigung erhalten!
    Straffällige müssten ebenfalls den Aufenthaltsstatus verlieren. Nur so würde es langsam wieder besser werden.
    Es gibt sehr viele Länder auf der Erde die weitaus strikter vorgehen, warum sind wir bereit die Probleme anderer Länder bei uns durch „unsere“ Sozialkassen lösen? Es sind „nicht“ unsere Probleme, es sind auch nicht unsere Arbeitslosen, es sind die Problemfälle deren Länder, sich auf unsere Kosten dieser Probleme entledigen, ZU UNSEREM NACHTEIL!

  93. „Bernd Siggelkow stellt fest, dass Sprachkurs-verpflichtende Maßnahmen 30 bis 40 Jahre zu spät kommen. Damals habe man geglaubt, dass die Gastarbeiter wieder in ihre Heimat zurückkehren würden“
    So!
    Jetzt wäre allerhöchste Zeit zu scannen, wer hier auf Steuerzahlers Tasche liegt. Sprachkenntnisse und Qualifikation nach einem festen Plan prüfen. Wer keine Chance auf eine Anstellung hier hat, gleich packen und ab in die schöne Türkei…
    Und bei den Hierbleibern die Heiraterei und Sippen-Nachwanderung aus Anatolien stoppen!

  94. Guckt Euch doch mal das Gesicht der Türkin an!
    Die lacht uns doch aus!

    30 Jahre umsonst in Deutschland gefressen und gesch*****!

    Wie ich dieses Pack hasse!

  95. Liebe\r Urviech. Nimms locker. Spaß muss sein. Wenns auf deine Kosten war, darfst du das nächste Mal auf mich ein Bier trinken. Es grüßt dich schweinsgalopp

  96. #114 uli12us (06. Dez 2013 16:10)

    Ich bin mir sicher, dass Kim … aus Mordkorea gern gegen Devisen bereit sein wird, ganze hundertschaften von Forderasiaten aufzunehmen.

    #3 GermaniavomRhein (06. Dez 2013 11:54)

    Leider werden unsere deutschfeindlichen Politiker und unsere Gutmenschen diese Vorschläge nie durchführen!!!

  97. Gebt einfach mal bei Bilder-Google folgendes Suchwort-Set ein:
    syrische flüchtlinge flughafen deutschland

    Massenweise Hidschabfrauen – diese werden bei uns nie arbeiten, schon alleine weil sie viele Kinder, oft auch behinderte zu versorgen oder weil sie schon über 40 sind und keine deutsche Bildung haben und auch nichts mehr aufholen können. Deutsche Arbeitslose haben wir selber genug in unserem hochentwickelnden Industriestaat!!! Meist sind diese Hidschabfrauen sogar in ihrer Muttersprache Analphabeten. Wenige Ausnahmen bestätigen die häufige Regel!

    MUSTER-FLÜCHTLINGSFAMILIE AUS SYRIEN

    DEUTSCHLAND NIMMT ANHÄNGER DER bzw. MOSLEMBRÜDER AUS SYRIEN AUF!!!

    Sechs Kinder. Das jüngste Kind ist behindert.
    Die Eltern Moslems, Cousin(49) und Cousine(34), sie wurde also mit 14 oder 15 schwanger und mit ihr wird er noch paar Kinder machen.
    Oft geht einer ersten normalen Geburt eh eine Fehlgeburt voraus, das weiß jede Frau. Wieviele Fehlgeburten zwischen jedem der sechs Kinder liegen ist hier nicht zu lesen!

    Die beiden ältesten Töchter 16 und 18 wollen bei uns Ärztinnen werden, tragen Hidschab, die ältere will islamkonform gar nicht ins Bild…!!!

    Diese Musterflüchtlingsfamilie hat in Syrien einen große Sippe. Sie steht den Moslembrüdern nahe. Deshalb habe sie flüchten müssen.
    Vieles verschweige der Vater, fällt sogar der linksradikalen Schreibsuse Gabriela Keller von der TAZ auf…
    Am nächsten Tag bleibt die Mutter im Bett, angeblich Kopfschmerzen. Oder schon wieder schwanger?
    http://www.taz.de/!124332/

  98. #125 schweinsgalopp (06. Dez 2013 18:17)

    „Liebe\r Urviech. Nimms locker. Spaß muss sein. Wenns auf deine Kosten war, darfst du das nächste Mal auf mich ein Bier trinken. Es grüßt dich schweinsgalopp“

    Ein bischen Spass muss sein! 🙂
    Ohne Humor hält man den täglichen Wahnsinn echt nicht aus. Ich habe nicht gegen die SED- Diktatur gekämpft, um mich heute in der Multikultidiktatur wiederzufinden. Mit aller Meinungsmache, Zensur, Denk-und Sprechverboten, Missachtung von Volkes Wille, Bedrohung und Verunglimpfung Andersdenkender. Ein Andersdenkender war ich damals und bin es heute wieder. PI ist mein Rettungsanker im linksversifften verlogenen Multikultistadl.
    Aber das war mein voller Ernst: ich liebe Verenas Beiträge!
    Schönen Abend und gesegneten Advent noch!

  99. Deutsch lernen sollte eine Selbstverpflichtung,
    eine Selbstverständlichkeit sein, wenn man sich hier niederlassen will. Oder sollten Deut-
    sche etwa Duzende Fremsprachen im Kopf haben?

    Zum Anfang würde ein einfaches Selbstlernbuch,
    für ein paar Euro, genügen.

    Wenn ich im Ausland Urlaub mache, versuche ich
    wenigstens ein paar Brocken Fremdsprache zu
    lernen.

  100. #123 freitag (06. Dez 2013 17:43)

    „Guckt Euch doch mal das Gesicht der Türkin an!
    Die lacht uns doch aus!“

    Die ganze Welt lacht über uns Deutsche! Man hält uns für dumm, naiv und komplett obrigkeitsgläubig, weil wir für Zuwanderer Unterhalt zahlen ohne Ende, während unsere deutschen Armen vernachlässigt werden. Das gibt es sonst nirgends auf der Welt. Entsprechend fehlt in gewissen Migrantenkreisen völlig der Respekt gegenüber den Deutschen.

  101. Wer nicht deutsch kann steht dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung und kann daher auch kein Hartz4 bekommen. Das ist doch eigentlich ganz einfach.

  102. Ich kann es nicht verstehen, wie man vor 25 Jahren (!!) nach Deutschland kam und trotzdem immer noch nicht deutsch kann. Leben die nur in ihrer eigenen Welt ? Man kann doch nicht so isoliert leben, als wäre man irgendwo im Busch eine Gruppe von Ureinwohnern ! Das zeigt doch auch: Sie nehmen kein Anteil an Deutschland, sehen kein deutsches Fernsehen, gehen vielleicht nicht mal deutsche Waren einkaufen – denn da stehen doch auch deutsche Namen drauf: „Milch“ „Schnitzel“ und dergleichen. Wie blöd muss man sein, dass man das nicht lernt ? Null Interesse. Die Lettin fand ich toll, sie bemühte sich und interessierte sich für deutsch. Sie konnte schon ganz gut deutsch. Da finde ich, sollte sie auch die Kurse besuchen dürfen.
    Ich muss wieder mal sagen: Armes Deutschland,wenn man die Missstände sieht !

  103. Würde ich auf einer einsamen Insel mit nichts als einem Türkisch-Lehrbuch und einem Mittelwellenradio stranden, so würde ich wohl türkisch lernen, um meinem Gehirn die nötige geistige Nahrung zu bieten.

    Letztlich sind das Unvermögen oder der Unwille, die Sprache des Landes zu lernen, in dem man sogar sein Leben verbringt, daher nichts anderes als das Symptom fehlenden Bildungseifers (Abgestumpftheit) oder fehlender Intelligenz (Inzestkretins) – schade, dass diese Ursachen speziell bei Türken gehäuft vorzukommen scheinen.

    Anderen hier vertretenen Ethnien fällt nämlich der Erwerb einer Fremdsprache offensichtlich leicht – darunter sind auch wir selbst: Millionen deutsche Auswanderer und deren Nachkommen haben innerhalb einer Generation in den USA akzentfreies Englisch gelernt – ohne Sozialamt und Sprachkurse und Integrationshelfer und zweisprachigen Schulunterricht. Aber vielleicht auch gerade deswegen?

  104. „Die Leitlinie der Integrationspolitik bleibt Fördern und Fordern.“

    Ich hoffe nicht, dass das so im Koalitionsvertrag steht.

Comments are closed.