Asia Bibi Stuttgart Lichterkette 7.12.13,6bAuf dem „Kleinen Schlossplatz“ in Stuttgart fand am Samstag, dem 7.12.13, eine Kundgebung mit anschließender Lichterkette für die in einer pakistanischen Todeszelle einsitzende Christin Asia Bibi statt. Veranstalter war Sabatina e.V. Asia Bibi wurde aufgrund des pakistanischen Blasphemie-Gesetzes zum Tode durch den Strang verurteilt.

(Von PI-Stuttgart)

Die Mutter von fünf Töchtern sitzt seit nunmehr vier Jahren unter zum Teil menschenunwürdigen Bedingungen in verschiedenen pakistanischen Gefängnissen ein. Ihr Verbrechen: Sie hatte als Tagelöhnerin im Auftrag eines Landwirts Wasser für die Feldarbeiterinnen geschöpft. Als sie es ausschenken wollte, weigerten sich die muslimischen Frauen das Wasser zu trinken, da das Gefäß von einer Christin berührt wurde und somit „unrein“ war.

Außerdem wirft man ihr in diesem Zusammenhang vor, den „Propheten“ Mohammed beleidigt zu haben. Aus Empörung schleppten Muslime sie zu einer Moschee, wo sie ihrem Glauben abschwören sollte. Als sie dies verweigerte, wurde sie misshandelt und dann der örtlichen Polizei übergeben.

Mehr über Asia Bibi, ihre Verurteilung, das Blasphemie-Gesetz und wie islamische Täter Christen oder deren Unterstützer in Pakistan kaltblütig ermordeten, in folgendem Video. Es sprach der Menschenrechtsaktivist Benjamin Franz:

Im weiteren Verlauf der Kundgebung sprach Rainer Rothfuß, Professor für Humangeografie und Mitglied des Beirats des Internationalen Instituts für Religionsfreiheit, über Artikel 18 der Menschenrechtserklärung und die Situation der Christen in Pakistan und darüber hinaus.

Unterstützt wurde die Veranstaltung von zwei Sängern aus der SAT.1-Sendung „The Voice of Germany“, Rüdiger Skoczowsky und Katja Friedenberg. Die anmutigen Stimmen der beiden Musikinterpreten zauberten stimmungsvolle und zugleich erholsame Momente zwischen der schweren Kost der Redner.

Asia Bibi Stuttgart Lichterkette 7.12.13,20

Asia Bibi Stuttgart Lichterkette 7.12.13,23

Asia Bibi Stuttgart Lichterkette 7.12.13,26

Asia Bibi Stuttgart Lichterkette 7.12.13,24

Am Rande gab es einen kleinen Zwischenfall. Eine kleine Gruppe junger Muslime (ca. sechs Personen) näherte sich zielstrebig dem Podium, um zu stören. Die zahlenmäßige Übermacht der Teilnehmer und die doch sehr friedliche Stimmung ließ sie zögern und es gab zunächst nur ein paar dumme Bemerkungen. Anschließend zogen sie wieder in Richtung der Ausgabestelle der Kerzen für die anschließende Lichterkette. Dort überkam sie, trotz der äußerst friedlichen Atmosphäre, dann aber doch ihr anscheinend tief sitzender Hass und einer stahl ein Glas vom Stand, um es einem Ordner krachend vor die Füße zu werfen, wo es zersplitterte. Glücklicherweise kam niemand zu Schaden. Es ist aber immer wieder erschreckend zu sehen, was in den Köpfen mancher Menschen vorgeht, wenn sie entsprechend religiös indoktriniert wurden.

Dass Christenverfolgung nicht nur ein Thema in Pakistan oder fernab deutscher Städte ist, zeigen gerade die Meldungen in jüngster Zeit

Christliche Pakistaner zeigten via Banner ihre Forderungen in Richtung Pakistan. Damit die Botschaft fernab von Deutschland auch verstanden wird, waren die Plakate am Kundgebungsplatz auch in Urdu verfasst. Dort war zu lesen „Freiheit für Asia Bibi“ und „Stoppt das Blasphemie-Gesetz“.

Asia Bibi Stuttgart Lichterkette 7.12.13,8

Asia Bibi Stuttgart Lichterkette 7.12.13,9

Asia Bibi Stuttgart Lichterkette 7.12.13,12

Als die Dämmerung hereinbrach, startete die Lichterkette mit rund 300 Teilnehmern. Die Kerzen wurden eigens an einer Station oberhalb der Königstraße ausgeteilt. Viele hatten aber auch eigene Lichter und Laternen mitgebracht. Die Lichterkette reichte über den „Kleinen Schlossplatz“, weiter über die Freitreppe zwischen Kunstmuseum und Königsbau, bis zur Stuttgarter Haupteinkaufsmeile Königsstraße.

Hier ein Video der Lichterkette:

Asia Bibi Stuttgart Lichterkette 7.12.13,34

Asia Bibi Stuttgart Lichterkette 7.12.13,27a

Asia Bibi Stuttgart Lichterkette 7.12.13,35

Während die Musiker sangen, standen die Menschen mit ihren Kerzen, Bannern und aussagekräftigen Bildern, für die Flanierenden gut sichtbar, da.

AsiaBibi

Asia Bibi Stuttgart Lichterkette 7.12.13,14

Asia Bibi Stuttgart Lichterkette 7.12.13,16

Asia Bibi Stuttgart Lichterkette 7.12.13,31

Die Teilnehmer zeigten eindrücklich ihre Solidarität mit Verfolgten wie Asia Bibi, verbunden mit der Forderung, Christenverfolgung zu stoppen.

Nach Ende der Veranstaltung durfte jeder die zuvor ausgeteilten Lichter als Erinnerung an diesen Tag und an Asia Bibi mit nach Hause nehmen.

Um über die Veranstaltung zu berichten waren Vertreter verschiedener Printmedien und ein Kameramann vor Ort.

Außerdem war es schön zu sehen, wie viele Menschen doch bereit sind öffentlich Gesicht zu zeigen und für verfolgte Christen einzustehen. Am Stand konnte jeder, der wollte, einen vorgefertigten Brief unterschreiben, um ihn an den pakistanischen Botschafter zu schicken.

Wer sich dem anschließen möchte, kann anhand dieses Musterbriefs selbst an den pakistanischen Botschafter Abdul Basit schreiben.

Die Adresse lautet:

Seine Exzellenz Abdul Basit
Botschafter der Islamischen Republik Pakistan
Schaperstraße 29
10719 Berlin

Email: mail@pakemb.de

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

30 KOMMENTARE

  1. Wie viele deutsche Bischöfe kamen zu dieser Veranstaltung und haben ihr ansonsten rhetorisches Talent zum Besten gegeben???

  2. Das oberste Scharia-Gericht Pakistans hat gerade die bislang ebenfalls mögliche Strafe „Lebenslänglich“ für „Blasphemie“ gekegelt. Einzig zulässige Strafe für „Blasphemie“ ist – komplett korankonform – die Todesstrafe.

    Die Blasphemiestrafen (Beleidigung Allahs, Mohammeds, des Islams) sind im pakistanischen Strafgesetzbuch in 295 A, 295 B und 295 C geregelt. C „erlaubt“ lebenslänglich. Und C wurde jetzt gestrichen.

    http://www.asianews.it/index.php?l=en&art=29742&sendtofriend=12909

    Islam ist die Hölle auf Erden.

  3. Konstanz Am Samstag, in der Zeit zwischen 11.50 und 13.30 Uhr, begaben sich ein oder mehrere Täter in die unverschlossene Sankt- Gebhard-Kirche und traten die verschlossene Türe zur Sakristei auf. Dort wurde der mit elektrischem Codeschloss gesicherte Schlüsselkasten aus einem Schrank gebrochen / gerissen und entwendet. Der Schlüsselkasten wurde wahrscheinlich aufgebrochen. Mit dem im Schlüsselkasten aufbewahrten Schlüssel zu einem Tresor wurde der Tresor aufgeschlossen. Aus dem Tresor wurde ein geringer Bargeldbetrag entwendet. Ebenfalls aus dem Tresor entwendet wurden eine Hostienschale im Wert von ca. 1000 €, sowie das Gebhardkreuz und ein Wettersegenkreuz im Wert von jeweils ca. 10000 €.

    Mögliche Zeugen der Tat oder Hinweisgeber auf den Aufbewahrungsort der entwendeten sakralen Gegenstände werden gebeten sich mit der Polizei in Konstanz, Tel. 07531 / 9950, in Verbindung zu setzen.

    http://presse.polizei-bwl.de/_layouts/Pressemitteilungen/DisplayPressRelease.aspx?List=7fba1b0b-2ee1-4630-8ac3-37b4deea650e&Id=79958

  4. Deutscher Dschihadist ruft Muslime
    in Deutschland zur Auswanderung auf

    Cuspert ruft die Muslime in Deutschland
    zum Verlassen des Landes auf. „Wandert aus!
    Sucht euch einen besseren Ort, die Erde ist
    groß genug. Die Türkei ist ein Islam-ähnliches
    Land. Geht erst mal dort hin, dann sehen
    wir weiter“, rät der Salafist.

    Am meisten könnten die deutschen Muslime
    ihrer Religion jedoch dienen, wenn sie sich
    den Kämpfern in Syrien anschlössen, sagt
    Cuspert. „Nehmt eure Frauen und Kinder mit,
    es gibt auch Freizeitbeschäftigungen für
    die Kinder.“ Auch Frauen könnten sich nützlich machen – „und wenn ihr nur die Häuser putzt“.

    Frauen an die Putzlappen, Männer an die
    Kalaschnikov. Das ist das Weltbild der
    Freunde von Christian Ude.

    Aber wenn er es schafft, alle gläubigen
    Moslems tatsächlich zur Auswanderung aus
    Deutschland zu bewegen, kann man nur rufen:

    Gott ist groß!

  5. Warum fallen islamische Länder so oft durch Gewalt auf, wo doch täglich verbreitet wird, dass Islam Frieden bedeutet?
    Werden wir belogen?
    Wann kommen endlich die Beweise, dass der Islam friedlich, und nicht mörderich ist?

  6. Sadist(z.B. 5:38) Allah, Quran 5:72-3 „They do blaspheme who say: Allah is one of three in a Trinity (God of Christianity): for there is no god except One God. If they desist not from their word (of blasphemy), verily a grievous penalty will befall the blasphemers among them.“ d.h. 4:56 „… hell-fire … skin burned … new skin“

    Sie machen Blasphemy die sagen dass Allah ist eines von einer Dreifaltigkeit. Aber es gibt nur einen Gott. Eine schmerzliche Strafe wird die Blasphemers befallen 4:56 Höllen Feuer … Haut verbrannt … neue Haut

  7. “Nehmt eure Frauen und Kinder mit, es gibt auch Freizeitbeschäftigungen für die Kinder.”

    Welche Freizeitbeschäftigungen das wohl sein mögen?

    Lustiges Christen steinigen.
    Vierteilen für vierjährige.
    Vergewaltigung für Einsteiger….

    /Ironie off

    Leute macht seinen Aufruf in allen Moscheen publik, vielleicht haben wir ja Glück!

  8. Video: 300 Teilnehmer bei Demo für Asia Bibi

    300 Teilnehmer bei einer Demo gegen Christenverfolgung?????? In Deutschland?????

    Kanns fast nicht glauben, so viele Leute, ein wirklich sehr beeindruckender Erfolg.

    Angesichts des Erfolges, des völlig friedlichen Verlaufs und der positiven öffentlichen Wirkung sollte man den Veranstaltern und allen Teilnehmern großen Dank aussprechen. Gäbe es viele weitere Demos dieser Art, dann wäre es wohl möglich, das Schicksal vieler Menschen, die Opfer islamischer Willkürherrschaft wurden und in Haft sind, doch noch zum Guten zu wenden.
    Hoffentlich gibt es bald noch mehr solcher Demos, in vielen Städten in Deutschland. Initiativen dieser Art verdienen unsere Hilfe und Solidarität, jeder sollte sich anschließen und mitmachen.

    Bei dem christlichen Sender ERF gibt es viele tolle Videos über das Christentum, wie es auf die Menschen wirkt, wie es die Menschen vom Bösen befreit und hin zum Guten wendet.

    Eines davon will ich hier gerne weiterempfehlen, es geht auch um das Thema Christenverfolgung durch Moslems

    http://www.erf.de/fernsehen/mediathek/prinzipien-fuers-leben/gottes-wort-schwert-des-geistes/6449-137

    Zitate aus der Sendung:

    „Es ist Jesus, den sie verfolgen, wenn sie die Christen verfolgen“

    „Oft verfolgen sie Christen oder Juden, weil ihnen im Koran gesagt wird, sie seien ihre Feinde, und sie wollen sie loswerden. Viele dieser Menschen, die Juden oder Christen verfolgen, sind im Grunde auf der Suche nach Gott und sehnen sich von ganzem Herzen danach, ihn kennenzulernen. Ihnen schickt Gott Visionen, und weißt du, was bei Vielen geschieht, die diese Visionen haben? Es ist ganz ähnlich wie bei Paulus: Gott will sie aus dem Reich der Finsternis befreien und zu seinem herrlichen Licht bringen. Er entreißt sie der Macht des Satans und läßt sie die Macht Jesu kennenlernen“

    „Wir hören sehr viele Geschichten davon, wie Muslime zum Glauben an Jesus Christus kommen“

    „Gott bewegt Himmel und Erde, um die Menschen zu sich zu ziehen, die nach Gerechtigkeit hungern und nach Wahrheit dürsten, die sich nach der Wahrheit sehnen, nicht mehr nach Lügen“

  9. Zu: #1 schmibrn (09. Dez 2013 17:45)
    Sie fragen, wieviele deutsche Bischöfe gegen das Unrecht Protest erheben? Ich habe keinen gehört, keinen katholischen (doch einen: es war einzig H. Meisner) und keinen evangelischen. Auch der neue Papst duckt sich weg (Lampedusa-Gesülze statt Regenburger Rede), und er wagt keine Kritik: er sagt allenfalls (in evangelli gaudium); wir „bitten die(se) Länder demütig die Religionsfreiheit zu gewährleisten“. Unterwürfig, demütig agiert er damit. Das ist die falsche Sprache, das zeigt denen die Schwäche des Christientums die sie erwarten können beim heiligen Krieg …

  10. Dürfen Zuwanderer Stütze kassieren?

    Sarrazin: „Hartz IV wird zum Mindestlohn für ganz Europa“

    Der ehemalige Berliner Finanzsenator Thilo Sarrazin hält die Entscheidung, rumänischen Einwanderern Hartz IV zu zahlen, für „eine weitere Beschleunigung der Zuwanderung in den deutschen Sozialstaat“. In einem Gastkommentar für FOCUS schrieb der Bestseller-Autor: „Deutschland hat sich in eine Falle begeben: Freizügigkeit für EU-Bürger und Anspruch auf Sozialleistungen im frei gewählten Aufenthaltsland vertragen sich nicht.“ Die deutsche Grundsicherung werde damit „zum Mindestlohn für ganz Europa“. Nicht einmal arbeiten müsse man dafür, sondern lediglich seinen Wohnsitz in die Bundesrepublik verlegen.

    Die Hoffnung auf deutsche Sozialleistungen locke indes nicht die „positive Auslese jener qualifizierten und leistungsstarken Einwanderer an, die das alternde und geburtenarme Deutschland braucht, sondern das Gegenteil davon“, zitiert ihn der Focus. Wenn man die Statistik am Jahresende auswerte, werde man feststellen, „dass unter den Zuwanderern auf jeden qualifizierten Ingenieur aus Spanien wohl 100 Armutseinwanderer aus Rumänien und Bulgarien kommen“. Folgerichtig werde die nächste Frage lauten: „Wieso eigentlich behandeln wir Asylbewerber aus Afrika und Kriegsflüchtlinge aus Syrien schlechter als Zuwanderer aus Rumänien oder Bulgarien?“ Irgendwann werde die Antwort sein, dass alle, die es irgendwie nach Deutschland geschafft hätten, ein Recht auf Arbeit und auf deutsche Grundsicherung haben, „und die Welt wird diese Antwort hören“, so Sarrazin. „Wer aber, rettet Deutschland?“ (…)

    http://www.focus.de/politik/deutschland/eu-auslaender-kassieren-stuetze-sarrazin-hartz-iv-wird-zum-mindestlohn-fuer-ganz-europa_id_3465505.html

  11. Sarrazin ist logisch. Das kann man verstehen.
    Das sind Fakten, die man gut oder nicht gut finden kann. Es gibt kaum einen Vorwurf, nur ein Aufzeigen.

    Und wieder tut mein Herz um meine Heimat weh
    und wieder hab ich Angst, dass meine Kinder mal angefeindet werden.

  12. OT

    In Sachsen -Anhalt hat sich ein Fall zugetragen, den wir massenhaft auf PI lesen können:

    Ein Mann wurde fast zu Tode geprügelt.

    Im Falle Sachsen-Anhalts wurde ein Türke von Betrunkenen verprügelt.
    Das Gebahren der Betrunkenen steht dem, was wir jedes Wochenende in der Zeitung lesen, in nichts nach.

    Deswegen kommt jetzt der Haken:

    Doch aus Sicht der Staatsanwaltschaft Magdeburg ist Adnan F. (Name geändert) kein Opfer rassistischer Gewalt. In der kürzlich erhobenen Anklage gegen die neun Männer ist von versuchtem Totschlag die Rede, nicht von versuchtem Mord. Die dafür notwendigen niedrigen Beweggründe, dazu zählt auch Hass auf Migranten, schließt die Behörde als dominierendes Tatmotiv aus.

    Jetzt legt Kenan Kolat los:

    „Der Fall zeigt exemplarisch, die potenziell tödliche Dimension rassistischer Gewalt, mit der wir es Tag für Tag zu tun haben“, mahnt der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Kenan Kolat. Der Anwalt des Opfers hat am Montag sogar gefordert, die Bundesanwaltschaft solle den Fall übernehmen.

    Staatsanwalt sieht kein rassistisches Motiv
    „Scheiß Ausländer“: Türke fast zu Tode geprügelt

    http://www.tagesspiegel.de/politik/staatsanwalt-sieht-kein-rassistisches-motiv-scheiss-auslaender-tuerke-fast-zu-tode-gepruegelt/9193756.html

  13. #3 Babieca (09. Dez 2013 17:49)
    Islam ist die Hölle auf Erden.

    Ja, da haben Sie recht. Der Islam ist die schlimmste Ausgeburt des Bösen, die es jemals gegeben hat, nicht mal der Massenmörder Adolf Hitler hat es „geschafft“, die Opferzahl des Islam zu übertreffen 👿

    Der Islam ist die Religion Satans, der Schmerz, Leid, Tod und Verderben über die Menschheit bringt.

    Doch wie sieht unsere Antwort auf diese Bedrohung aus bzw. haben wir überhaupt eine Antwort?

    Bei den islamkritischen Kundgebungen mit Michael Stürzenberger in München spreche ich oft mit Moslems, die an der Absperrung stehen. Ich sage ihnen dann z.B. „Der Islam führt Euch in die Hölle! Nur Jesus kann Euch retten!“.

    Denn: Den Moslems ist Jesus bekannt. Er gilt im Islam zwar nicht als Gottessohn (das wird knallhart abgelehnt), aber immerhin als Prophet, und das erleichtert die Bekehrung der Moslems zum Christentum deutlich.

    Zwar kommen meist nur jüngere Moslems zu den Kundgebungen, also der besonders aggressive, feindselige und gewaltbereite Teil der Moslems, aber auch unter denen gibt es welche, die für die Botschaft von Jesus Christus offen sind. So mancher wird, wenn er von Jesus hört, innerlich berührt, der erste Schritt auf dem Weg, der von Satan weg und hin zu Gott führt.
    Es gibt viele Beispiele, wie sogar schlimmste Islam-Terroristen, die viele Menschen getötet haben, die ihr Leben lang nur Haß, Feindschaft, Mord und Zerstörung über die Menschheit gebracht haben, durch Christus seelisch befreit und gerettet wurden.

    Wir brauchen in Deutschland endlich eine starke Missionsbewegung, die zum Ziel hat, die Moslems zum Christentum zu führen. Das wurde von den moralisch völlig verrotteten und verkommenen Staatskirchen nun schon seit Jahrzehnten (seit der Ankunft der ersten Gastarbeiter aus der Türkei) versäumt. Ein klarer Verstoß gegen den Missionsbefehl Jesu.

    Jesus sagt: „Darum geht nun zu allen Völkern der Welt und macht die Menschen zu meinen Jüngern! Tauft sie im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes und lehrt sie, alles zu befolgen, was ich Euch aufgetragen habe. Und das sollt Ihr wissen: ich bin immer bei Euch, jeden Tag, bis zum Ende der Welt“

  14. #14 deruyter

    Sowas gehort geahndet, keine Frage. Jedoch:

    In der kürzlich erhobenen Anklage gegen die neun Männer ist von versuchtem Totschlag die Rede, nicht von versuchtem Mord.

    Waren die Täter Ausländer gewesen und das Opfer Deutscher, so wäre nicht von Mord und nicht von Totschlag die Rede, sondern von Körperverletzung. Ob die Täter dabei nun stocknüchtern gewesen wären oder sturzbesoffen.

    Außerdem ist es tatsächlich nicht zwangsläufig so, dass ein Gewaltdelikt stets rassistisch motiviert sein muss, nur weil der Täter als Rassist bekannt ist. Das muss bewiesen werden. Deswegen kommen antideutsche rassistische Ausländer ja so oft so billig davon: Indem man zu ihren Gunsten unterstellt, es sei Zufall, dass ihre Opfer immer nur ethnische Deutsche seien.

  15. OT

    Gestern wurde hier auf PI mehrfach gefragt, ob es Erkenntnisse zur Massenschlägerei in Bremen gebe.
    Die politisch korrekte Presse, die einen Zusammenhang mit dem stattfindenden Flohmarkt mutmaßte, hielt weitere Details zurück.

    Erst heute kann die Aufklärung erfolgen, da es noch Medien gibt, die wahrheitsgemäß berichten:

    Fünf Verletzte bei Massenschlägerei auf Parkplatz

    Zwei Gruppen gehen vor Supermarkt mit Messern und Eisenstangen aufeinander los

    http://www.nwzonline.de/bremen/fuenf-verletzte-bei-massenschlaegerei-auf-parkplatz_a_10,4,3806342330.html

  16. @#17 Starost (09. Dez 2013 20:02)

    hat sich Kenan Kolat jemals zu einem deutschen Opfer gemeldet ?

    Hatte Kenan Kolat jemals ein Wort über Daniel S./ Kirchweyhe verlautbaren lassen?

    Hat Kenan Kolat oder Anwälte in dessem Dunstkreis jemals gefordert, der Fall Johnny K. müsse von der Bundesanwaltschaft übernommen werden ?

    Hier zeigt sich das latent einseitige Bild (ich will das Wort „Ra…mus“)nicht benutzten, des Vorsitzenden der türkischen Gemeinde !

  17. Der Islam ist so friedlich und tolerant wie keine andere Religion. Es ist einfach wunderbar wieviel Glück und Mitmenschlichkeit in islamischen Ländern Nicht-Muslimen wiederfährt. Ob Kopf abschneiden, Kirchen niederbrennen,Buddha Statuen sprengen, Christren vertreiben oder, wie Asia Bibi, korankonform zum Tode verurteilen.

    Ich vermisse hier die Stimmen der achso toleranten und gut integrierten Muslime, die so gerne über Diskriminierung jammern und Forderungen stellen. Ja, da kommt nichts.Das Schweigen bestätigt die Duldung dieses menschlichen Leids.

  18. Ganz tolle Aktion in Stuttgart! Endlich mal eine Lichterkette bei der ich mich auch einreihen würde.

  19. @5
    Na den Vorschlag unterstütze ich doch von ganzem Herzen. Hinaus mit dieser Brut.Assad spricht die Sprache die die verstehen, das haben zu allererst die Russen verstanden.

  20. Die Demo muss vor der pakistanischen Botschaft abgehalten werden und zwar recht lautstark.

    Der Botschafter muss einbestellt werden und ein Embargo gegen das Land ausgesprochen werden.

    Kuba ist ja weit humaner und da ziert man sich auch nicht um die an die Wand zu fahren.

  21. #1 schmibrn

    Wie viele deutsche Bischöfe kamen zu dieser Veranstaltung und haben ihr ansonsten rhetorisches Talent zum Besten gegeben???

    Du verstehst die Welt … vergiss die, die haben „wichtigeres“ zu tun.

  22. Die Demo muss vor der pakistanischen Botschaft abgehalten werden und zwar recht lautstark.

    Die Botschaft ist aber leider in Berlin und dort finden sich statt 300 nicht einmal DREI Christen, die für Asia Bibi oder Behnam Irani auf die Straße gehen würden. Glaubt mir, ich spreche aus Erfahrung. Sorry.

  23. Ich habe schon mehrmals kirchenobere gefragt, warum es keine mission mehr gäbe?
    Nie eine antwort erhalten.

    Ich kann mir auch nicht vorstellen, daß ein „iih-mam“ dazu gebracht werden könnte, von selbst zu erkennen, daß der „koran“ nicht ins paradies führt,
    oder sich vorzustellen, daß der „vielgepriesene“ mohammed (paradebeisiel für einen „oberspitzbuben“) wo anders als in DANTES 7. kreis der hölle landen wird…

  24. #20 deruyter (09. Dez 2013 20:18)

    Danke. Paßt doch perfekt zum Pakistan-Thema.

    eine Schlägerei zwischen etwa 20 Beteiligten, die aus unterschiedlichen Ländern stammen, unter anderem aus Pakistan und dem arabisch-türkischen Raum. Messer und Eisenstangen kamen den Angaben zufolge zum Einsatz.

    Was sagte doch laut Betsy Udink der Bischof von Multan über Pakistan und Pakistaner:

    „Die Menschen hier gehen miteinander um wie die Bestien. Sie stehen noch nicht einmal am Anfang einer Zivilisation.“

  25. In diesem verfluchten und vom Islam pervertierten Pakistan, genügt es den Koran mit nicht-gewaschenen Händen anzufassen und du gehst für 20 Jahre in den Knast.

    Pakistan und Afghanistan sind zwei schöne Beispiele für das was diese teuflische Ideologie nams Islam einem Land und seinem Volk antun kann!

    Mir graut es wenn ich daran denke, dass Pakistan eine Atommacht ist!

Comments are closed.