Print Friendly, PDF & Email

Mehrmals mussten wir in jüngster Zeit nun schon über Kirchenschändungen in Deutschland berichten, zuletzt über Vorfälle in Augsburg und München. Es werden Kirchentüren mit eindeutig islamischen Parolen beschmiert. Sakrale Gegenstände werden zerstört, entweiht, entwendet und oftmals in der Gosse entsorgt. Mit der Zerstörung der Willehadi-Kirche in Garbsen bei Hannover durch Brandstiftung, fand diese Serie bisher ihren Höhepunkt. Aber auch der Vandalismus gegen Statuen, christliche Kunstwerke und kleine Gebetsstätten nimmt dramatisch zu.

(Von L.S.Gabriel)

Mittlerweile sind Übergriffe auf christliche Einrichtungen und Symbole fast schon alltägliche Vorgänge in Deutschland:

In der Nacht auf den 6. November 2013 wurde in die Peterskirche in Vest (NRW) eingebrochen. Die Tür zur Sakristei wurde aufgebrochen und der Innenraum verwüstet.

Anfang September wurde in Haan (NRW) die Kirche St. Chrysanthus und Daria geschändet. Diverse Heiligenfiguren wurde beschädigt die Jesusfigur wurde geköpft und der Sakralraum entweiht.

Am Sonntag, 18. August traf es die Pfarrkirche in Niederelbert. Es wurde in den Altarraum uriniert, menschliche Fäkalien hinterlassen und sakrale Gegenstände beschädigt und zerstört.

Nur Tage davor wurde die St.-Joseph-Kirche in Lünen geschändet. Auch hier wurden christliche Symbole beschädigt, das Christuskreuz durch die Kirche geschleudert und die Opferkerzen abgebrochen, Kerzenständer wurden als Brechstangen benutzt.

In der St. Leonhard-Kirche in Grafing schlugen die Christenhasser den Heiligenfiguren die Hände ab, türmten sie am Altar auf und steckten sie in Brand. Dabei wurde auch das Altarbild beschädigt.

Das sind nur einige Beispiele stellvertretend für hunderte bundesweit. In der Presse wird das Entweihen christlicher Stätten gerne „Vandalismus“ genannt und sicher sind auch viele Fälle davon einfach nur Einbrüche, um den Opferstock zu plündern oder sich durch das Entwenden oft wertvoller Gegenstände und Devotionalien zu bereichern. Nicht wenige Gewalttaten gegen Kirchen, Gebetsstätten und christliche Symbole sind aber nichts anderes als bewusste Schändungen aus Christenfeindlichkeit. Es sind schlicht und ergreifend Verbrechen aus Hass.

Und es sind wohl keine Junkies in Geldnot, die Jesusfiguren köpfen und Heiligenstatuen die Extremitäten abhacken, um sie danach anzuzünden. Diese symbolträchtige Art des Entweihens unserer heiligen Stätten ist eindeutig zuzuordnen.

Leider werden, anstatt diese Vorboten kommender noch massiverer Übergriffe auf Christen in Deutschland laut zu benennen und ihnen entschlossen entgegenzutreten, lieber, wie erst kürzlich in Speyer und Hambach, Imame eingeladen unsere Kirchen ganz offiziell durch den Schlachtruf „Allahu akbar“ in Besitz zu nehmen.

In manchen Kirchen wurden nun Kameras installiert, andere versperren ihre Tore außerhalb der Gottesdienstzeiten. Manche sind, ob mehrmaliger Übergriffe schon so verzweifelt, dass man daran denkt, ganz zu schließen. Was aber wohl keine Option sein sollte. Das wäre dann endgültig das falsche Signal.

Der Gewalt weichen heißt, sie als gegeben anzunehmen und sich ihr unterzuordnen. Wenn wir uns so weit treiben lassen, dann: gute Nacht christliche Werte, gute Nacht Deutschland, der letzte macht das Licht aus.

Hier ein WDR-Bericht der jüngsten Schändungen christlicher Symbole:

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

118 KOMMENTARE

  1. ich komme aus einem staat der ehem. sowjetunion. bei uns im Dorf kam es früher auch immer wieder zu Vandalismus und schändungen am Friedhof. in unserem Dörfchen haben auch Tschetschenen gewohnt, die zu 100 % die Täter waren, weil kein dortiger Christ – und dort gibt es noch echte christen, keine papierchristen – niemals eine Ruhestätte schänden würde.

  2. Warum traut sich das Gesocks sowas nur in kleinen Kirchen? Warum nicht mal im Kölner Dom zur Christmette?

  3. #2 Ikarus69 (07. Dez 2013 21:54)
    Warum nicht mal im Kölner Dom …auf den Altar kacken?

    Sobald ein Ethnologe von einem derartigen religiösen Brauch bei anderen Kulturen zu berichten weiß, wird sich auch ein Geistlicher finden, der das persönlich übernimmt.

  4. „Plus-Deutsche“, aus dem Kreis der Teppichreligion aus Mekka, die zur Wählerklientel der Sozis, Grüne und den SED-Linken gehören und von denen gefördert werden

  5. Unsere rotgrünen Multi-Kulti-Gläubige sind absolut tatsachenresistent. Ihr schönes, aber vor allem primitives Weltbild würde Schaden nehmen, wenn rotgrüne Traumtänzer, die Realität anerkennen würden.

    Auch bei mir in der Gegend werden häufig Kirchen von Moslems geschändet. Aber die Multi-Kulti-Ideologie macht aus eingeworfenen Bleiglasfenster durch christenhassende Moslems, einfach randalierende „Jugendliche“ und schon ist die Welt von rotgrünen Spinnern wieder in Ordnung.

    Das erinnert mich sehr an meinen Zivildienstzeit. Auf meine Frage an ältere Rentner, wieso niemanden damals Adolf Hitler aufgehalten hat, antworteten die meisten mit einem „Wir dachten das wird schon nicht so schlimm werden!“

    Wie sich die Zeiten wiederholen! 😉

  6. Bin ich zu blöde oder geht es anderen Leuten auch so, dass sie Probleme haben, beim Kölner Stadtanzeiger einen Kommentar abzugeben???

    Ich melde mich an, möchte den Kommentar abschicken und es kommt ein

    Die Session ist abgelaufen. Bitte melden Sie sich neu an

    Zensur würde mich da eh nicht wundern …

  7. Das alles ist ein Menetekel für Deutschland, insb. die jüngsten Kirchenschändungen in Augsburg und München (Michaelskirche in der Fußgängerzone) mit eindeutiger moslemischer Provenienz. Der 5. Apokalyptische Reiter gibt sich immer deutlicher zu erkennen. Sind unsere Schandpolitiker, die uns Sand in die Augen streuen und uns diese Bedrohung eingebrockt haben, nicht mitschuldig daran? Welch ein Verrat am eigenen Volk.

  8. Ja. Der Brand der Willehadi Kirche in Garbsen war bis jetzt der traurige Höhepunkt. Und was hat sich geändert in Garbsen seitdem? Nichts! Die Situation in Garbsen auf der Horst ist fast noch schlimmer als je zuvor.
    Und den Garbsenern Politikern fällt nichts dazu ein.
    Am 25.5. wird in Garbsen ein neuer Bürgermeister gewählt.
    Mal abwarten…

  9. So wie es halt Übermenschen gibt, die für Nietzsche die ethische Vollendung (gegen den durchschnittlichen Pöbel) darstellen, gibt es eben Untermenschen, die solche Zerstörungen begehen. Und das wichtigste ist: man muß für alle Zeit mit dem Untermenschen leben. Momentan hat der Untermensch die Macht.

  10. Wir Christen kämpfen einen Zweifrontenkrieg!

    Gegen Mohammed-Krieger einerseits und gleichzeitig gegen materialistische Kulturzerstörer andererseits.

    Es ist anzunehmen, dass die o.g. Anschläge von Mohammedanern ausgeübt wurden (in einzelnen Fällen nachweislich bewiesen). Gleichzeitig gibt es aber antichristliche Anschläge auch von nichtmohammedanischen Wirrköpfen.

    Dass man sich heute schon standhaft zeigen muss, Jesus zu verteidigen, zeigt mir aber, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

    Christen werden wieder zu einer unbeugsamen, eingeschworenen Gemeinde!

    Kompromissloser! Ernsthafter! Wehrhafter!

  11. Am 23.1.2002 war Bassam Tibi zu einer Lesung aus seinen Büchern in der Mayerschen Buchhandlung in Köln. Ich war dort, und Bassam Tibi hat dieses Geschichtchen berichtet:

    Er sei im Januar dieses Jahres bei einer Tagung in Landau gewesen, und dort
    sei auch der ehemalige Außenminister Kinkel gewesen, der gesagt habe, daß ihn ein Moslem angesprochen habe, und zwar aus folgendem Grund: Eine christliche Gemeinde habe den Moslems einmal Räume überlassen, damit die dort ihr Fest zur Beschneidung feiern könnten, und in diesem Jahr würde man ihnen den Raum nicht mehr überlassen, warum das denn nicht?

    Daraufhin habe Kinkel den zuständigen Bischof angerufen und gesagt, das könne man doch nicht machen, den Moslems jetzt den Raum nicht mehr zu überlassen.

    Da habe der Bischof gesagt, daß die Gemeindemitglieder nach dem Fest der Moslems alle Kreuze abgehängt und im Papierkorb befindlich aufgefunden hätten. Deshalb würde man ihnen jetzt den Raum nicht mehr überlassen.

    Das hat zwar nun nichts mit Anschlägen auf Kirchen zu tun, aber zeigt doch, welchen Respekt im allgemeinen die Mohammedaner vor unserem Glauben und unserem Kulturgut haben. Nämlich im allgemeinen keinen.

  12. Als Polizeibeamter in Bayern seit vierzig Jahren kann ich dazu nur sagen: Es ist zwar nicht gang und gäbe, dass Kruzifixe zerstört werden, aber doch mit schöner Regelmäßigkeit werden an den Feldkreuzen die Christus-Figuren geschändet. Meist waren und sind es Jugendliche, die sich in „schwarzen Messen“ üben.

  13. es fängt an, damit, nicht ernst genommen zu werden
    dann sind es nur Pöbeleien,
    dann Anfeindungen,
    dann Rangeleien,
    dann Schlägereien,
    dann Farbe an Kirchenwänden,
    dann wird randaliert,
    dann etwas mehr zerstört,
    dann gestohlen
    angezündet, gestochen, krankenhausreif oder tot geschlagen…
    .
    .
    und da es keine Gegenwehr gibt, wird es GANZ GANZ LOGISCH weitergehen. Die neuen Herrscher fangen an, ihr Revier abzuchecken.
    Wie weit kann ich gehen?
    Sie haben einen guten Blick, wann man wie weit gehen kann. Und sie nutzen die Dummheit der Regierenden. Warum auch nicht. Unreife Kinder täten das auch. (selbst die ganz lieben)
    Was muss man bei Gericht sagen, um die kleinste Strafe zu bekommen. Oder man geht gar nicht erst zur Verhandlung hin.
    Oder man setzt die Polizei unter Druck, bedroht die Familien….

    Eine Umkehr gibt es nicht in Sicht, NICHT einmal ein STOP
    Das macht mich fertig. Wollen wir alle ein Gebet zum Himmel schicken?
    Kerze ist schon an.

  14. Wenige Kilometer ausserhalb meines Wohnorts steht eine der ältesten Kirchen Bayerns. Der Ort wurde vermutlich schon zu heidnischen Zeiten als Kultort genutzt, worauf der Lindenhain und die angeblich heilkräftige Quelle hindeutet. Früher war das Kirchlein zu jeder Tages- und Nachtzeit offen. Heute ist es bis auf die Gottesdienste, die aufgrund der Abgeschiedenheit des Ortes nur sporadisch stattfinden, verriegelt und verrammelt. Aus Gründen der Sicherheit.
    Ich finde das eine Zumutung. Aber es interessiert halt nicht, weil der Zeitgeist anders weht.

  15. Wir bedauern Ihnen mitteilen zu müssen, liebe deutsche Christen und Christinnen, dass die deutsche Justiz z.Zt. wenig Zeit hat sich mit derlei Kleinkram abzugeben.

    Schliesslich stehen 763 bisher ungeklärte Tötungs- bzw. versuchte Tötungsdelikte an, die dringendst auf ihren evtl. vorhandenen rechtsextremen Hintergrund untersucht werden müssen, da die Opfer in fast all diesen Fällen Migrationshintergrund hatten.

    Ausserdem werden Sie über dieses Thema niemals etwas im Wort des Sonntags hören.

  16. Es können auch rein theoretisch linke NationalsozialistInnen der sog. „Antifa“ gewesen sein.

  17. Vandalismus an religiösen Gegenständen und Gebäuden hat es schon immer gegeben und sei es nur als verquere Mutprobe.
    Die Frage ist jetzt, verzichten wir auf Heiligen-Figuren im öffentlichen Raum, ersetzen wir sie durch neue Figuren oder reparieren wir sie, um ihre persönliche Bedeutung für die Menschen am Ort zu erhalten und durch die Reparaturnarben ihre Bedeutung als Märtyrer zu unterstreichen? Den Christus am Kreuz würde ich jedenfalls so lassen als Mahnmal für die aktuelle Christenverfolgung.

  18. @ #21 MadMurdock
    Wer sich nicht wehrt, der hat schon verloren.

    Interessiert aber niemanden und Christen halten ja gerne noch die linke Wange hin.

  19. München unf Augsburg ist klar.
    Willehadi vielleicht bis warscheinlich.
    Beim Rest tippe ich mehrheitlich auf Satanisten,Grufties,Besoffene,gelangweilte Jugendliche.

  20. Wer das Schicksal Mekkas kennt, der wundert sich darüber nicht.

    Das alte Mekka, also vor Mohammed, war auf religöser Ebene eine ziemlich tolerante Stadt. Dort gab es viele Glaubensrichtungen, vorallem heidnische, aber auch Christen- und Judentum. Als Manifestation dieser Vielfalt standen zahlreiche Statuen (bis zu 300) in und um die Kaaba herum, Abbildungen von Gottheiten usw. Es herrschte reliögse Toleranz und Pluralität. Jeder konnte nach seiner Facon glücklich werden, solange er anderen das gleiche zugestand. Als Mohammed in Mekka zu predigen begann, störte er dieses religös-tolerante Klima. Seine Botschaft war sehr absolut und intolerant, alle anderen irren sich, denn es gibt nur einen wahren Glauben, seinen Islam etc. Selbst Christen und Juden waren ja angeblich vom wahren Weg abgekommen und folgten verfälschten Schriften und waren damit Ungläubige. Er machte sich verständlicher Weise unbeliebt im alten Mekka, auch weil die Stadt von ihrer religösen Toleranz finanziell, als Pilgerstätte, lebte. So eine Person wollten sie nicht in der Stadt haben und er wurde vertrieben, bzw verließ selbst die Stadt mit den wenigen Anhängern die er gewinnen konnte.
    Aber nach einigen Jahren und einigen Auseinandersetzungen kehrte Mohammed mit dem Schwert in der Hand nach Mekka zurück. Er besiegte und eroberte die Stadt mit seinen nun deutlich zahlreicheren Anhängern und die schlimmsten Befürchtungen der Bewohner Mekkas wurden real. Statuen und Symbole anderer Glaubensrichtungen wurden umgehend zerstört und vernichtet. Die Kaaba wurde von anderen Religionen „gereinigt“. Das was im alten Mekka in diesem Moment passierte kann man getrost als Pogrom bezeichnen. Die besiegten Mekkaner mussten zum Islam konvertieren oder sterben. Wie Sure 9 vers 5 belegt:

    „Und wenn die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Götzendiener, wo immer ihr sie findet, und ergreift sie und belagert sie und lauert ihnen aus jedem Hinterhalt auf. Wenn sie aber bereuen und das Gebet verrichten und die Zakah entrichten, dann gebt ihnen den Weg frei. Wahrlich, Allah ist Allvergebend, Barmherzig ;“

    Mekka war fortan nie wieder ein Ort der Toleranz, heute dürfen Nichtmuslime diese Stadt nicht mal betreten. Es herrscht ein islamisches Apartheitssystem. Buntes religöses Multikulti wurde zu brauner islamischer Monokultur und das lange lange vor den Wahabiten. Das ist die bittere Realität.

  21. Ende vom Lied kann natürlich auch sein das wir alle Schlange stehen um einmal auf den „heiligen“ Stein in Mekka zu p****n.

    Das Vergessen die Muslime immer ganz gerne. Über die Kreuzzüge jammern die ja noch heute. Der nächste wird dann direkt an die Wurzel des Übels gehen und der liegt in Mekka.

  22. Ja, die Bundeskristallnächte werden sich häufen, das erkannt 2008 schon Altkanzler Helmut Schmidt:

    “Wer die Zahlen der Moslems in Deutschland erhöhen will, nimmt eine zunehmende Gefährdung unseres inneren Friedens in Kauf.”

    Gauck und Merkel hingegen werden die Thematisierung von Kirchenschändungen als „wenig hilfreich“ relativieren und sich über weitere 10.000 syrische Resettlement-„Flüchtlinge“ freuen!

    2050 – Reichstag wird VolkskammerpräsindentIn Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  23. und das alles unter einer CDU/CSU geführten „Regierung“!
    Akzeptanz durch wegschauen!? Oder vielmehr heimliches unterstützen durch Anweisung der entsprechenden „Staatlichen“stellen durch die Regierenden!?
    Rot/Grün kann das nicht bewerkstelligen, denn die sind ja nicht an der Macht! Schade das PI genau die in Schutz nimmt die dafür verantwortlich sind 🙁

  24. #20 Haremhab (07. Dez 2013 22:26)

    Jaja, Lamya Kaddor muss nun Taqqyia lügen, steht doch Hannelore Krafts bestbezahlte KoranlehrerIn momentan etwas unter Druck, seit viele ihrer „Schüler“ aus NRW nun als Terroristinnen in Syrien Christen abschlachten!

    Hannelore Kraft finanziert quasi indirekt Terrorismus, hätte sie Würde und Anstand (schwierig für Sozen, ich weiß), müsste sie zurücktreten!

    2050 – Reichstag wird VolkskammerpräsindentIn Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  25. @24 Gegen den Wahnsinn

    Weil diese „Christen“ keine Christen sind oder Jesus nie verstanden haben.
    Natürlich kann man -laut Jesus- auch noch die linke Wange hinhalten, aber man behält die christlichen Werte dabei bei.
    Diese Leute aber die heute die linke Wange hinhalten haben keine Werte.
    Die mögen sich Bishof, Pfarrer oder sogar Papst nennen, würden aber für ein Appel und ein Ei das Christentum verraten und verkaufen.

    Die linke Wange hinhalten funktioniert übrigens nur bei zivilisierten Menschen mit ethischen Werten.
    Stell dir vor, Indien wäre von den Moslems besetzt und ein Herr Gandhi tritt in den Hungerstreik um die Unabhänigkeit Indiens zu gewinnen.
    Bei den Briten hat es funktioniert. Die Briten dachten sich: „Der Mann ist friedlich und setzt auf Gewaltlosigkeit. Wenn wir grob zu Herrn Gandhi sind, stehen wir blöd da und alle Welt zeigt auf uns. “
    Deshalb konnte Gandhi gewinnen.
    Moslems aber hätten überhaupt kein Problem damit, den Herrn Gandhi öffentlich hinzurichten.
    „Der setzt friedliche Mittel ein und praktiziert Gewaltlosigkeit? Um so leichter für uns. Der hätte sich schließlich wehren können und einen Sprengstoffgürtel benutzen können.“

    Mit der linken Wange hinhalten ist deshalb eine ziemlich unsichere Sache und ich glaube Jesus hätte vor 2000 Jahren eine Moslemsonderegelung getroffen, wenn man damals schon den Islam erfunden hätte.

  26. Das kann auch Satanismus sein, besonders bei Altarschändungen. Beim Kopfabhacken tippe ich allerdings auf Anhänger der Teppichreligion.

  27. Das ist die Saat der Gewalt, die von Rot-Grün und den Islamisten ausgeht.
    Die Medienhetze der letzten Jahre dazu die Verunglimpfung von Politikern gegen das Christentum zeigen ihre Wirkung.
    Die Täter fühlen sich sicher – brauchen sie doch auf keine geballte Gegenwehr zu rechnen.
    Übrigens – die Bahnattentäter der letzten Jahre wurden auch nie gefasst.
    Es scheint, daß einflußreiche Kreise ihre Hand im Spiel haben.

  28. Zuallererst: schade, dass dieser wichtige Artikel zu so später Stunde gepostet wurde; da findet er nicht mehr die nötige Aufmerksamkeit. Morgen früh schiebt sich dann wieder ein anderer Artikel darüber und kaum jemand kümmert sich mehr um diesen. Leider!

    Zur Sache: Da der unerträgliche Opportunist Sigmar Gabriel ja jüngst in Gohlis bei Leipzig das Ablegen von Schweineköpfen auf ein geplantes Baugrundstück einer Moschee als „Angriff auf ein Gotteshaus“ und „Angriff auf die gesamte Gesellschaft“ gebrandmarkt hat, sich bislang aber zu keinem einzigen Anschlag auf ein christliches Gotteshaus zu Wort gemeldet hat, wäre es nur konsequent, ihn nun an seine Worte zu erinnern.

    Bei einer solchen Vielzahl an vollendeten Angriffen auf (hier: christliche) Gotteshäuser – und damit ebenfalls auf die gesamte Gesellschaft – dürfte sich Gabriel, wenn es ihm denn ernst wäre mit seinen Worten, vor Abscheu und Aktionismus regelrecht überschlagen.

    Konfrontieren wir ihn doch bitte zahlreich mit seinen Worten und den abartigen Taten militanter Moslems gegen unsere Mehrheitsgesellschaft:

    Sigmar Gabriel, MdB
    Andreas M. Rink
    Platz der Republik 1
    11011 Berlin
    Tel.: (030) 227 75312
    Fax.: (030) 227 76310
    e-Mail: sigmar.gabriel@bundestag.de

  29. Bei uns in Tirol gibt’s dazu ein geflügeltes Wort: Mander, s’ischt Zeit.
    Andreas Hofer hat damit zum Widerstand gegen die Feinde aufgerufen. Und wenn ich das lese, bleibt mir nur: Mander, s’ischt Zeit. Wenn wir nicht jetzt und sofort dagegen was unternehmen ist unsere Zeit abgelaufen.

  30. Höchste Zeit zu reagieren! Aber wir werden bei den Pfaffen anfangen müssen, die uns auch ständig Multikulti ins Fell setzen wollen. Meine Empfehlung deshalb: Rein in die Gottesdienste und den Pfaffen über’s Maul gefahren, sobald sie nur einen Piep in dieser Richtung loslassen!

  31. Ich möchte sagen, es wird Zeit, dass die Merkel sich dazu endlich äußert.

    Sie duckt sich stets weg …..

    Das kann sie nicht mehr bei Angriffen in diesem Ausmaß.

    Regierung haben wir ja noch nicht, aber in wenigen Wochen werden Westerwelle und die unsägliche Justizministerin verschwunden sein.

    Obwohl: ich habe eine schlechte Ahnung.

    Die tauchen einfach wieder auf aus einem Sumpf wie gerade bei der FDP gesehen.

    Ich werde die AfD wählen, ich bin Mitglied und kann nur raten, im Mai die AfD zu wählen.

  32. Es geht nicht an, daß mohammedanische Horden bereits jetzt und heute ihren Zerstörungswahn gegen uns unbehelligt fortführen dürfen

    Wo ist mein Staat ?

  33. Das kann man sicher nicht nur dem Islam anlasten. Eine ganz erhebliche Rolle spielt die zum Christenhass erzogene deutsche Jugend. Denn das hätten die roten und grünen Faschisten gern – dass wir den Islam lieben und das Christentum hassen.

    Man muss sich nur mal die medialen Hetzkampagnen von ARD und ZDF ansehen, dazu die Hasspredigten in „Spiegel“, „Zeit“, „TAZ“ usw. Das muss ja irgendwann zu Pogromen führen.

    Das wird zweifellos alles noch viel schlimmer…

  34. Merkel und Gauck sind die übelsten Verräter.

    2 Typen aus der DDR, und die gibt es noch,sie haben sich hineingefressen die BRD.

    Es ist wirklich schlimm, dass diese beiden Vaterlandsverräter irgendwie unsere Spitze sein sollen, das geht doch nicht.

  35. Allerdings muss man erkennen, dass die Mehrheit der einheimischen Bevoelkerung mehr an Autos, Reise, Disko, Rock/Rapp.Fussball, Alkohol, Voellerei und elektro. Spielereien interessiert sind, als

    ihre Kultur, Sitten/Moral, Gebraeuche ect. in Wort und Tat zu verteidigen.

    Wer auf seichten Materialismus setzt, seine Kultur und Herkunft verraet, wird bestraft.

    alle haben versagt, vor allem Politiker, Unternehmer, Gewerkschaften, Parteien, Medien, das Volk/Gesellschaft

    das Gewissen, sofern noch eins vorhanden ist und der gesunde Menschenverstand, der einer Gesellschaft die Warnsignale rechtzeitig wissen laesst, wenn Kummer im Anzug ist.

  36. Mit der Überschrift zu diesem Artikel hat der Autor dieses Mal danebengegriffen.

    Pogrome sind mörderische Gewaltexzesse gegen genau definierte Gruppen von Menschen. Das Köpfen von Statuen gehört nicht dazu, auch nicht das Beschmieren von Kirchentüren, ja nicht einmal das Abfackeln von Gotteshäusern.

    Nicht jede Kritik an religiösen oder ethnischen Gruppen ist schon Rassismus, nicht jeder Patriot ist ein Nazi und nicht jeder Vandalismus ist schon ein Pogrom.

    Wir können nicht auf der einen Seite den inflationären Gebrauch von Wörtern wie Rassismus oder Nazi zu Recht anprangern und dann gleichzeitig etwas ein Pogrom nennen, das nun einmal keines ist.

    Statt gegen diesen Vandalismus – gleich ob er von Muslimen, Linksextremen oder gar Satanisten begangen wird – lautstark und öffentlich zu protestieren und unseren vor allem örtlichen Politikern und den gehirngewaschenen Kirchenleitungen die Hölle heiß zu machen, tun wir genau das, was wir unseren Gegnern vorwerfen. Wir kämpfen mit unlauteren Begriffen.

    Aber wenn wir so obrigkeitsgläubig bleiben und uns – wie rasmus in Nr. 43 – ganz naiv fragen können, wo unser Staat geblieben ist, stehen uns wohl auch noch tatsächliche Pogrome bevor, die wir dann auch als solche benennen dürfen.

  37. Diebstahl und Sachbeschädigung in Kirche:

    18.10.2011, 16:07 Uhr | presseportal.de, presseportal.de
    Gütersloh (ots) – (KS) Am Montagnachmittag (17.10.) zwischen 15.45 Uhr und 19.00 Uhr begaben sich ein oder mehrere unbekannte Personen in den unverschlossenen Kirchenraum der St.-Pankratius-Kirche an der Straße „Unter den Ulmen“.
    Hier entwendeten die Täter fünf große Altarkerzen und etwa 20-30 Opferstock-Kerzen. Außerdem verschütteten sie Weihwasser, steckten mehrere Gesangsbücher in das Weihwasserbecken und brachen an einer Heiligenfigur einen Palmwedel ab.
    Durch den Diebstahl und die Sachbeschädigungen entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise und Angaben dazu nimmt die Polizei in Gütersloh unter 05241/869-0 entgegen.
    18.10.2011, 16:07 Uhr | presseportal.de, presseportal.de

    +++

    Die obige Polizeibericht stimmt nicht ganz. Habe gerade den Kalender, wo ich alles aufschrieb nicht vorliegen.

    Und zwar meldete ich den Vandalismus dem Pfarrer, der war gerade unterwegs im Auto und bedankte sich für die Meldung.

    Ich war auf dem Nachhauseweg mit dem Rad von Aldi – Katzensprung von der Kirche entfernt – als ich, wie so oft zum Kerzen vor der Pietà anzünden und ein wenig beten wollte. Da entdeckte ich den Vandalismus, meiner Erinnerung nach, am frühen Nachmittag… Ich mußte ja erst schnell nach Hause radeln, habe kein Handy. Das erklärte ich auch der Polizei.

    Das teilte ich auch dem älteren Ehepaar vor der Kirche mit, das gerade zum Beten kam, daß ich alles melden werde.

    Die Polizei rief ich gleich von zuhause aus ebenfalls an.

    Man war dort eher weniger interessiert! Auch als ich Verdächtige angab, einen Auflauf von Punks/Gruftis/Gothics vor Aldi. Mitten unter der Woche, am frühen bis mittleren Nachmittag, relativ viele für unsere Stadt, lachende und aufgedreht Typen in Schwarz.

    Als erstes fragte mich der gelangweilte(anscheinend muß erst irgendwo Blut fließen, bis so ein Abgestumpfter aufwacht) Polizist am Telefon, welche Funktion ich denn in der Kirche hätte. Natürlich keine, eine ganz durchschnittliche Katholikin.
    Auf die Schwarzgekleideten meinte er, er könne sie doch nicht auf Verdacht überprüfen lassen.
    Jedenfalls weiß ich heute noch, daß ich dem Polizisten Unverständnis vorwarf.

    Nachdem der Messner also alles aufgeräumt hatte, kamen die Vandalen am späten Nachmittag oder frühen Abend nochmal und wüteten erneut, wie ich hinterher, um paar Ecken, hörte.

    +++

    Die St. Pankratius ist übrigens eine neoromanische Kirche. Sie wurde Ende des 19. Jahrhunderts gebaut, nachdem die Evangelen die „Apostelkirche“(Die alte St. Pankratius) nicht zurückgeben wollten. Die Katholen wollten sogar für ihre ursprünglich eigene Kirche bezahlen. Aber die Pietisten(Nazarener) wollten sie nicht rausrücken. Die alte St. Pankratius wurde simultan benutzt seit der Reformation. Viel Theater gab es darum.
    Die Evangelen hatten ja gerade mitten in der Stadt, also unweit, eine riesige Martin-Luther-Kirche gebaut. Sie hätten also diese alte St. Pankratius getrost herausrücken können!
    +Aber der Sieger diktiert stets die Bedingungen!!!
    Bei Wikipedia ziemlich geschönt:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Apostelkirche_%28G%C3%BCtersloh%29

    Und dies ist die neue St. Pankratius, wo der o.g. Vorfall mit dem Kerzendiebstahl, dem Abbruch des Palmwedels an der Statue Hl. Pankratius und der Vandalismus stattfand:
    http://de.wikipedia.org/wiki/St._Pankratius_%28G%C3%BCtersloh%29

    Ich fischte übrigens aus dem einen Weihwasserbecken ein Gotteslob heraus, ich konnte es nicht ertragen, wie es weiter aufweichte. Schaumig klebrig, wie hineingespuckt, war das Weihwasser. Zum hineinpinkeln sind diese Art Weihwasserbecken vermutl. eher zu hoch, nämlich auf Säulen.

    So und nun habe ich mich indirekt dem Verfassungsschutz, der hier mitliest, geoutet. Anruf beim Polizeirevier GT und er weiß Bescheid!

    Was mich tierisch ärgert, betrifft so etwas Christen, wird es gnadenlos heruntergespielt, legt jmd. VOR eine Moschee einen Schweinekopf oder auf ein evtl. zukünftiges Moscheebaugelände, wird die Tat gigantisch aufgeblasen und die ganzen mediengeilen Politschranzen und Moslemführer laufen auf und jammern uns die Ohren voll!

    SO, DAS WAR JETZT MEIN „WORT ZUM SONNTAG“!
    Ave Maria!

  38. @ #49 Caldonazzi (08. Dez 2013 01:04)

    Dann ist es eben ein Menetekel für den Anfang von möglichen Pogromen, die in der Ideologie der angesprochenen Spezies systematisch angelegt sind. Wehret den Anfängen!

  39. Auf http://www.abgeordnetenwatch.de/frage-778-78116–f411525.html#q411525 kann man Sigmar Gabriel direkt fragen, ob er die Übergriffe auf christliche Einrichtungen auch als Terroranschläge oder als „Angriff auf die ganze Gesellschaft“ sieht. Oder, ob das nur ein Kavaliersdelikt ist, das wir eben aushalten müssen und kultursensibel Verständnis aufbringen sollten, für diese Art der Meinungsäußerung, was unsere Werte betrifft.

    Schön fleißig mit Anfragen überhäufen! 😉

  40. Unbehelligter Haßprediger in Deutschland

    Dr. Tartsch: Abu Abdullah hetzt gegen Juden und nicht-dschihadistische Muslime 7. Dezember 2013
    http://koptisch.wordpress.com/2013/12/07/dr-tartsch-abu-abdullah-hetzt-gegen-juden-und-nicht-dschihadistische-muslime/

    TRANSGENDER
    VOM MANN ZUR FRAU, DANN ZUR MOSLEM-ZWEITFRAU
    (Vielleicht hätten einfach regelmäßige Besuche in einem SM-Studio gereicht!)

    „“LONDON: Ein britischer Ex-Soldat (28) ließ sich zur Frau umoperieren und konvertierte zum Islam.

    Lucy Vallender (28) ist jetzt mit einem Muslim verheiratet. «Ich bin jetzt wirklich ich» sagt Lucy Vallender (28), die als Laurens zur Welt kam.

    Vor drei Jahren machte der ehemalige britische Soldat eine Geschlechtsoperation.

    Nach der Geschlechtsumwandlung lernte Vallender einen Muslim aus London im Internet kennen.

    Nachdem sie zum Islam konvertierte, heirateten die beiden. Vallender ist die Zweitfrau.

    «Ich sah ihn seit der Hochzeit zweimal. Wenn ich will, haben wir Sex». Bei der Heirat wusste der Bräutigam nicht, dass seine Zukünftige einst ein Mann war.

    Im September kam der nächste radikale Wechsel im Leben der Transgender-Frau. Vallender konvertierte zum Islam. «Weil es ein solches Tabu ist, überlegte ich lange, bevor ich diesen Schritt machte», sagt die Neu-Muslima der «Daily Mail». «Schließlich tat ich es, weil der Islam eine friedfertige Religion ist»…

    Probleme hat Vallender jetzt aber mit der Moschee an ihrem Wohnort Swindon. Die transsexuelle Muslimin darf im Gotteshaus nicht zusammen mit anderen Frauen beten. «Die Art, wie ich in der Moschee behandelt wurde, war schrecklich. Man fragte mich nach meiner Körbchengrösse, meinem Adams-Apfel, meiner Periode und dann wollten sie auch meine Geburtsurkunde sehen». Man habe ihr gesagt, sie dürfe nur zusammen mit den Männern beten. «Das kann ich nicht akzeptieren», sagt Vallender. Die Moschee verweigerte ihr daraufhin den Zutritt…““
    http://koptisch.wordpress.com/2013/12/07/diese-muslima-war-ein-britischer-soldat/

  41. Systematisch wird unser Land immer mehr zersetzt. Das ist die Tat der linksversifften Gutmenschen und Deutschland Hasser. Genau diese Irren werden die ersten sein, die eine Scharia nicht überleben werden! Das begreifen die nicht, weil die stets unter Drogen stehen!

  42. @#49 Caldonazzi:

    Der Begriff „Pogrom“ stammt aus dem Russischen und bedeutet übersetzt: Verwüstung, Zerstörung, Krawall (???????, abgeleitet vom Verb ??????? („demolieren, zerstören“), herrührend aus dem Substantiv ???? („Donner“)

    Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Pogrom#Etymologie

    Wir haben es mit Krawall und Verwüstung zu tun. Dementsprechend kann man ruhig Pogrom dazu sagen.

  43. #9 Ikarus69 (07. Dez 2013 22:09)

    Entweder es ist ein Fehler (cache des Browsers löschen) oder es ist absichtlich kein Kommentar erwünscht.

    Danke an alle, die dort und anderswo kommentieren.

  44. Gibt es überhaupt außer PI und noch paar Seiten, andere Bewegung gegen Islam?
    Höre selten was mit Vandalismus!!

  45. Memri TV auf Youtube gekündigt:
    Das YouTube-Konto MEMRITVVideos wurde gekündigt, weil wir von Dritten mehrere Meldungen über Urheberrechtsverletzungen erhalten haben. Zu den Beschwerdeführern gehören:
    Fraeen tv
    Det Islamske Nettverk
    el masrya for printing

  46. #49 Caldonazzi (08. Dez 2013 01:04)
    ———–

    warten sie noch ein weilchen, dann haben sie ihre pogrome.

    und was werden die verantwortlichen machen`?

    kann ich ihnen schon heute sagen:

    sich anscheinend betrofffen vor jedes mikrofon, vor jede fernsehkamera stellen, betrübt seufzen, was wir dafür können und die angriffe streng verurteilen.

    und sonst?

    genau nichts.

    im gegenteil, sie reiben sich die hände und freuen sich schon auf den nächsten gewinn, den sie durch wiederaufbau machen können.

    bilden sie sich ein, dass dieser christenhass bzw hass auf die einheimische bevölkerung nicht gewollt ist?

    europa soll nie wieder auf die beine kommen.

    juhu, ein konkurrent weniger.

    die opfer?

    völlig egal. die verantwortlichen sitzen dann schon im sicheren ausland.

  47. In DE wo das Christentum ohnehin schon so schwach ist, ist es ja nicht politisch korrekt sich über solche Zerstörungen Christlicher Symbole aufzuregen. Nicht mal die EKD kümmert sich um verbrannte Kirchen! Schändlich!

    Wenn dies aber in einer Moschee geschehen würde, kann man sich vorstellen wie die Medien „Rassismus“ kreischen würden? Gar nicht mal Zertörung, nur ein dämlicher Schweinekopf – und schon rennen Gabriel und Gauck zum Tatort um ihre „Bestürzung“ zu auszusprechen.

    Was für ein verrücktes Land!

  48. #63 ridgleylisp (08. Dez 2013 05:02)

    Nicht mal die EKD kümmert sich um verbrannte Kirchen! Schändlich!

    Das zeigt uns, daß das Christentum verweichlicht und nicht in der Lage ist, sich gegen Feinde zu wehren. Vielleicht hätte man das alte Testament nicht ganz so rigoros zusammenstreichen sollen.

  49. Die Bevoelkerung hat das bekommen, was sie bestellt hat. Der Islam wurde eingeladen, hofiert und unterstuetzt. Die eigene Religion, Kultur und Geschichte wurde verleugnet und verfaelscht, die deutsche Familie bekaempft und zerstoert. Jetzt bekommt sie die Rechnung praesentiert. Fuer die naechsten Generationen werden Zustaende wie sie im nahen Osten herrschen ganz normal sein. Wenn bei unsereins ein orientalischer Bau in einer Kleinstadt noch einen Schock ausloest, so ist es fuer die Juengeren heutzutage voellig normal. Ihnen wird die deutsche Geschichte als finstere Epoche dargestellt. So duerfen in der Schule kaum noch deutsche Physiker, Philosophen, Komponisten u.a. erwaehnt werden. Die Deutschen und die Zugewanderten mit deutschem Pass haben diese Politik bei den BT-Wahlen bestaetigt. Jeder Waehler wusste, dass die SPD jedem Tuerken einen deutschen Pass zustecken will, was die Umvolkung natuerlich stark beschleunigt. Dass die CDU/CSU umfallen wird bzw. schon umgefallen ist, ist eine Selbstverstaendlichkeit.

  50. Merkwürdig, dass Sigmar Gabriel noch nicht persönlich anwesend war, um sein Mitgefühl zu bekunden. Liegt vielleicht daran, dass es sich hier nur um Kirchen handelt und nicht um Moscheen.

  51. Danke, #26 kula, für Deine gute Info (Mekka+Medina).
    Dies Grundwissen fehlt anscheinend unseren Pastoren und Priestern,
    sonst würden sie anders reagieren.

    Von Muslimen höre ich immer wieder: es gibt im Islam keinen Zwang zur Religion.
    Das ist üble Propaganda. Da gehen mir die Nackenhaare hoch, wenn ich solche Lügen höre.

  52. #39 efrinn, ja, es wird zunehmend schwieriger, gegen die Gewaltstrukturen des Islams anzugehen.
    Wie bei einer Mafia, wenn die erstmal Polizei, Richter und Bürgermeister unterlaufen haben, dann wird es auch sehr mühsam.

  53. Besonders pervers:
    Obwohl es laut Hinweisen in Garbsen klare Indizien und konkrete Anhaltspunkte auf wahrscheinliche Täter gibt, darf offenbar nicht zu Ende ermittelt werden.
    Man will die politisch gar nicht korrekte Schlagzeile vermeiden…
    Stattdessen wird gegen deutsche Anwohner gehetzt, sie werden als „rechtsextreme“ verunglimpft.

    Diese Strategie hat sich schon in der Reichspogromnacht bewährt. Die Täter wurden gedeckt, gegen die Opfer, die Juden wurde gehetzt, sie mussten sogar sie Kosten für Feuerwehreinsätze selbst tragen…

    Was in den 30ern das Judentum – das ist heute das Christentum

    Wäret den Anfängen!

  54. Das Christentum muss verschwinden genauso wie die Christen getötet werden ! Denn z.b. Deutschland wird bald von Muslimen regiert ,das sagt der Türke Kenan Kolat !
    http://www.islamnixgut2.blogspot.de

    Der Koran will es so !
    Es ist Mohammeds Wille alle Nichtmuslimen zutöten !
    Syrien wird auch von den Christen befreit durch die Islamanhänger und Europa ist als nächstes dran . Zum Endspurt des Untergangs Europas ! Unsere europäischen Politiker arbeiten auf Hochtouren gegen unsere europäischen Völker ! Die europäischen Armeen machen dabei mit um ihre eigenen Völker zuislamisieren und dies ist Völkermörd .
    Denn Islam bedeutet Völkermord !
    Eure Kinder und Enkel werden es Euch danken ,das ihr alle sie verraten habt an die Feinde eurer Länder !
    Verrat hat im 21 Jahrhundert die Oberhand und die sieht man nicht nur in der Politik ,sondern auch in der Justiz ,Kirchen ,Gewerkschaften ,Medien und Presse . Hoch lebe das Verrätertum !

    Karlspreis : Auszeichnung für Verrat und Kriege ?
    http://www.krisenfrei.wordpress.com/2013/12/

  55. Würde so etwas in einer Synagoge passieren, dann würde die deutsche Staatsmacht hoffentlich – und völlig zu recht – dafür sorgen, dass das nie, aber wirklich nie wieder geschieht. Es sei denn, die Täter sind „Jugendliche“.

  56. #14 Spektator

    Das Christentum wird diesen „Krieg“ in the long run gewinnen, daran besteht kein Zweifel, doch die Opfer werden hoch sein.
    Die „Religion der Gutmenschen“ geht eine unheilige Allianz mit dem Islam ein, ich vermute, weil der eigentliche Götze, der schnöde Mammon, beiden letztlich das Heiligste ist. Das Christentum, das die geistige Armut – „selig die Armen im Geiste“ wie die Besitzlosigkeit preist, ist notwendig daher auch der Feind beider.
    Leider sind beide Kirchen hier in Deutschland in großen Teilen in die „Gutmenschenreligion“ übergegangen, so dass sie mittlerweile ihre eigene Herkunft befeinden.
    Der Reinigungsprozeß wird den wahren Kern der Gläubigen wieder hervorbringen und wird auch die Lehre wieder rein werden lassen, rein von dem gutmenschlichen Gesabber und knallhart, wie sie dereinst wa(h)r.

    Das Paschafest der Juden war nahe und Jesus zog nach Jerusalem hinauf. Im Tempel fand er die Verkäufer von Rindern, Schafen und Tauben und die Geldwechsler, die dort saßen. Er machte eine Geißel aus Stricken und trieb sie alle aus dem Tempel hinaus, dazu die Schafe und Rinder; das Geld der Wechsler schüttete er aus und ihre Tische stieß er um. Zu den Taubenhändlern sagte er: Schafft das hier weg, macht das Haus meines Vaters nicht zu einer Markthalle!
    Einheitsübersetzung, Johannes 2, 13-16

    Verlangt nicht gar Jesus in seiner Nachfolge von uns den heiligen Zorn gegen die, die den Tempel des Herrn missbrauchen. Jesus als den alles erduldenden Gutmenschen hinzustellen ist daher für jeden wahren und echten Christen reine Blasphemie.
    #14 Spektator
    Sie haben recht, wenn Sie sagen:

    Christen werden wieder zu einer unbeugsamen, eingeschworenen Gemeinde!

    Kompromissloser! Ernsthafter! Wehrhafter!

    und das im heiligen Zorn, der nach aussen zu bekennen ist.

  57. #69 GermaniavomRhein , Garbsen
    Wenn bei dem Brand einer Synagoge oder Moschee ein paar „junge Männer“ Partystimmung verbreiten,
    wäre das Geschrei in den Medien groß.

    Beim Kirchenbrand in Garbsen haben ein paar „junge Männer“ Partystimmung verbreiten – das stand in den lokalen Medien, aber wird nicht weiter hinterfragt (weil Muslime, die uns ja nur bereichern …).

    Ist ja nur eine Kirche…
    Manche sind eben gleicher.
    Das zeigt das Ausmaß der linke Propaganda in unseren Medien.
    Es zeigt, dass es in unseren Medien eben
    nicht um sachliche Information,
    nicht um gleichwertige Behandlung von Gewalt und Rassismus geht,
    sondern um linke Propaganda.
    Übel ist da auch die Propaganda unsere Staatsmedien (ARD, ZDF),
    die wir auch noch durch die Zwangsgebühren bezahlen müssen.

    Danke an pi, das sich für Wahrheit und Demokratie einsetzt!

  58. #70 FrankfurterSchueler Mammon?
    Ich denke, dass es bei den Linken weniger das Geld ist,
    als ein ideologischer Hass auf die Christen.
    Dies zeigte sich in der Verfolgung von Christen die letzten 60 Jahre in den sozialistischen Ländern und auch heute noch in Nordkorea.

  59. Potenzielles Anschlagsziel in der Nähe und man will wissen, wer es gewesen ist, wenn es passiert? Es gibt mittlerweile Überwachungstechnik für den schmalen Taler, mit Aufzeichnung bei Bewegung, Infrarot, was das Herz begehrt. Natürlich nur auf Privatgelände. 😉 Suchmaschinenvorgabe wäre z.B.: mini spy ir cam

  60. @ #66 Kritischer Betrachter (08. Dez 2013 06:54)

    Merkwürdig, dass Sigmar Gabriel noch nicht persönlich anwesend war, um sein Mitgefühl zu bekunden. Liegt vielleicht daran, dass es sich hier nur um Kirchen handelt und nicht um Moscheen.

    Gabriel ist schon konvertiert, war mit einer Mohammedanerin verheiratet. Der wird nie mehr für das Christentum eintreten, im Gegenteil, wie alle Mohammedaner hasst er die Christen und Juden!

  61. Das Wort „Pogrome“ sagt es deutlich.

    Würde mich nicht wundern, wenn es irgendwann zu lesen gibt: „Kauft nicht bei Christen“ – hatten wir das nicht in ähnlicher Weise schon einmal?

    Die Politik würde dann sagen – Ändert Euren Glauben, dann habt ihr keine Probleme.

    http://www.opendoors.de/
    eine interessante Seite. Leider berichtet sie so gut, wie gar nicht über Deutschland…

  62. Und Frau Heisig, die Berliner Jugendrichterin, deren Urlaub mit ihren Töchtern kurz bevorstand und deren Buch bald besprochen werden sollte, wird nach der Suchhundeaktion nicht gefunden, und 2 Tage später dort wo die Hundenasen nichts erkannt haben, erhängt aufgefunden. Und Berlin schweigt, der Staat schweigt.
    test test tes~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    Die EU beginnt einen Gesinnungsterror, der einer künstlich erzeugten Multi-Kulti-Gesellschaft den diktatorischen Entwicklungsschub zu einer einerseits völlig emotionslosen Duldergarde und andererseits immer emotionsgeladeneren Erpresserriegen bewirken soll. Ihre Multi-Kulti-Vision, die sämtliche Erkenntnisse der Geschichte der menschlichen Verhaltensweise in den Mülleimer der Verhaltensforschung knallt, erzeugt geradezu pausenlos Würgreize bei Menschen, die noch mit offenen Augen und analytischer Verstandesfähigkeit durch Deutschland laufen.

    Manfred Klein Hartlage beschreibt es in seinem Buch ganz sarkastisch ( Die liberale Gesellschaft und ihr Ende ):
    […]
    Sie haben einer Frau auf den Hintern geschaut? Sie sind schuldig, denn sie haben sie als Sexualobjekt behandelt! Ihnen wird beklommen, wenn sie in der U-Bahn einem halben Dutzend lautstarker Halbstarker „mit Migrationshintergrund“ begegnen? Sie sind schuldig, denn Sie hegen Vorurteile! Sie halten den alkolholsüchtigen Hartz-IV-Empfänger von nebenan für faul? Schuldig! Sie wollen keine Armutsflüchtlinge aufnehmen? Schuldig! Sie haben sich nicht von Sarrazin distanziert? Schuldig! Sie haben das Wort „asozial“ gebraucht? Schuldig! Sie haben „Studenten“ gesagt statt „Studierende“? Schuldig! Sie haben vom „deutschen Volk“ gesprochen statt von der „Bevölkerung“? Schuldig! Sie haben Neger gesagt? Schuldig![…]
    Und auch dem ist nichts hinzuzufügen:
    […]
    Freilich sind solche Regelungen, wie etwas gesagt werden darf, eher die skurrile Außenseite der neuen Sündentheologie. Viel entscheidender ist, was man sagen darf, ohne sich gesellschaftlich unmöglich zu machen. Charakteristisch für die Metaideologie und ihre Sündenlehre ist ja, dass sie nicht erst Wertentscheidungen, sondern bereits Tatsachenbehauptungen als „gut“ bzw. „böse“ klassifiziert[…]

    Und die Herren der Neuen Weltordnung sind frei von allem Schändlichen, allein schon aus dem Grund, weil sie definieren was schändlich zu sein hat und was nicht. Wenn es nicht so traurig dumm wäre, dürfte man lachen. Hat sich in der Geschichte doch gezeigt, dass gerade diese Herrschaften dazu neigen, die eigenen Vorgaben nicht zu beachten, sondern die dieser Dummheit Ausgesetzten das ausbaden zu lassen, was strenggenommen schon im Anfangsstadium seiner Destruktivität hätte benannt werden müssen, um Schlimmeres zu verhindern. Das 3.Reich ist das beste Beispiel für die auswuchernde Dummheit, Menschen dazu zu zwingen Tatsachen nicht mehr korrekt beurteilen und benennen zu dürfen, weil das einer realitätsverdrängenden Gutmenschengesinnung nicht passt.

    Und wieder steht den Deutschen die gleiche Sch….. ins Haus. Und wieder schweigen die Deutschen, weil ihnen jemand sagt aus den obersten Etagen, dass der Islam in Deutschland genau das ist, was er in der ganzen Welt nicht ist, eine völlig dem Frieden gewidmete, unpolitische freie und harmlose Religion. Kostet in der Unterhaltung (Kosovo, Afghanistan usw. Terrorfolgen usw. ) dem kleinen Steuerzahler, dem hintergangenen Rentner einen großen Teil seiner erwirtschafteten Steuern – aber jetzt kommt die Maulbinde. Unfasslich, unglaublich, von einer Bösartigkeit geprägt, die jedem Angst machen sollte.

  63. Der Artikel ist an zwei Stellen absoluter Stuss, werter Gabriel:

    1 Ein Pogrom bezeichnet Ausschreitungen gegen nationale, religiöse oder rassische Minderheiten – das ist etwas ganz anderes als das heimliche Zerstückeln von Wegkreuzen oder das Urinieren in Kirchen. Dass es einst zu Programmen kommen kann, möchte ich nicht in Abrede stellen, aber macht Euch nicht lächerlich durch den Gebrauch von Termini technici an der falschen Stelle. Das ist nur Wasser auf die Mühlen unserer Gegner!

    2 Es ist schlicht falsch, dass die Kirche dazu nicht Stellung nimmt. Wenn PI „meinen“ Beitrag über den Chef-Diplomaten des Vatikan veröffentlicht hätte, wäre Folgendes zu lesen und klar gewesen:

    Vatikanischer Außenminister prangert Übergriffe auf Christen an

    Der Vatikan redet Klartext: Der oberste Vatikan-Diplomat Erzbischof Mamberti forderte auf der in Kiew stattfindenden OSZE-Außenministerkonferenz (5./6.12.) strengere strafrechtliche Konsequenzen für Vandalismus gegen christliche Friedhöfe und Kirchen. Damit mahnte er zugleich eine Gleichstellung bei der Ahndung ähnlicher Delikte gegen Kultorte anderer Religionen an. Dabei bezog sich Mamberti ausdrücklich auf das Gebiet der OSZE (Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa). Zugleich kritisierte Mamberti eine andauernde Diskriminierung von Christen in einigen OSZE-Staaten – wirft man einen Blick auf die Zahlen, kann er nur Großbritannien, Deutschland und Schweden gemeint haben. Wenn es um Intoleranz gegen Christen gehe, dächten viele zuerst an Staaten, die nicht Mitglieder der OSZE seien. Dabei werde die Religionsfreiheit auch in traditionellen Demokratien verletzt, so Mamberti.

    Dass die Regierenden nicht so ahnungslos sind, wie sie manchmal scheinen, zeigt die Tatsache, dass sich bereits vor zwei Wochen eine OSZE-Tagung in Rom mit der Lage der Christen in Europa befasst hatte. Den Beteiligten dürfte damit auch sehr klar sein, aus welchen beiden Ecken antichristlich motivierte Gewalt in Wort und Tat kommt.

    Den ganzen Artikel gibts auf http://kath.net/news/44025

  64. #74 Mosaik

    Die Begriffe „konservativ“ und „links“ sind m.E. unscharf bis unbrauchbar geworden. Die Wähler der Grünen gehören eben nicht den geringverdienenden Schichten an, dem Proletariat, dem das Interesse der einstigen Linken galt. Meines Wissens nach rekrutiert ein wesentlicher Teil der AntiFa Mitglieder sich aus besserverdienenden Kreisen.
    Das „gutmenschliche Ideologiegebräu“ ist eine Brühe aus allem Möglichen, dessen Kern ein Götzendienst im alttestamentarischen Sinne ist, ein Götzendienst dem diese Menschen, die Redefreiheit, Versammlungsfreiheit und letztlich auch die Religionsfreiheit zu opfern bereit sind.
    Dass den Grünen das Zupflastern der Landschaft mit Windrädern wichtiger ist, als das Wiederaufforsten von Brachen, wurde von PI schon hingewiesen. Das zeigt doch nur, dass der Profit doch letztlich auch das bei den heute sogenannten Linken-Grünen-WasAuchImmer das alles Bestimmende ist.
    Der „ideologische Hass auf die Christen“ rührt daher, dass die jüdisch-christliche Lehre der einzige Gegenentwurf für die Freiheit des Menschen vom Menschen ist.
    „Ich bin der HERR, dein Gott, der dich aus Ägyptenland geführt hat, aus dem Sklavenhaus.“
    Die gegenwärtige – hier links gehießene – Politik führt den Menschen wie die Lemminge in den Abgrund der Sklaverei.
    Die political correctness und die Ideologie des Gutmenschentums führen den Menschen in die selbstverantwortete Unmündigkeit zurück, in das Gegenteil dessen, was Kant unter Aufklärung verstand:

    AUFKLÄRUNG ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Mutes liegt, sich seiner ohne Leitung eines andern zu bedienen. Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen! ist also der Wahlspruch der Aufklärung.

    Das Ende der Aufklärung ist längst eingeläutet, der Islam die passende Religion zur Domestikation der Massen.

  65. Diese Dinge sind summa summarum klare Kriegsansagen, die in erster Linie auf

    Satanisten,

    sicherlich auch auf Grün-/Linksradikale und sonstige einschlägige Christenhasser und

    – im Sinne de Korans – radikalisierte Moslems, hier vor allem in den Elternhäusern und Moscheen von Kind an indoktrinierte und entsprechend aufgehetzte Jugendliche voller Haß, zurückgehen dürften.

    Eine Kirche, die das einfach nur hinnimmt, um darüber zur Tagesordnung überzugehen, stellt sich als Einladung für jene dar, ihren Feldzug gegen sie fortzusetzen. Gegen Gott zwar können die Koranisten, die vorgeben, dem “wahren” Gott zu dienen, nicht obsiegen. Jene aber zu überwinden, die Muezzine einladen, um mit eben demselben Ruf Kirchen zu entweihen, wird ihnen nicht schwer fallen. Dasselbe gilt äquivalent hinsichtlich der anderen oben genannten Gruppen.

    Das Ganze ist auch eine Folge der Abkehr vom Glauben seitens derer, die sich heute „Christen“ zwar nennen, dies aber im Sinne der Definition nicht sind, die die Bibel laut theol. Fakultäten für eine Märchenbuch halten und die das Evangelium eingetauscht haben mit der Botschaft sozialer Bemühungen und kultureller Beliebigkeit, und das bis in die höchsten kirchlichen Gremien hinein.

    Ich rufe daher alle Christen jeglicher Konfession, die nicht nur “Namens-” oder “Taufscheinchristen” sind, sondern denen der wahre Gott, der ihnen ein für allemal überlieferte Glaube, das Evangelium unseres Herrn Jesus Christus noch etwas wert sind, zum Widerstand gegen diese Irreführer in Wort und Schrift auf.

    Ein jeder tue dabei das, was ihm gegeben ist. Thematisiert diese Dinge vor allem in den Gemeinden. Laßt nicht locker, bis die so genannten „Oberen“ sich hierzu klar und eindeutig positioniert haben. Setzt ihnen „die Pistole auf die Brust“ und fragt sie nach ihrer Daseinsberechtigung. Sie müssen zuallererst Buße tun, und die, die nicht der biblischen Lehre gemäß glauben, müssen sich zu Gott bekehren und am Kreuz Jesu ihre Sünden bekennen, um Vergebung zu erhalten.

  66. Als Mitglied der ev. Kirche zahle ich reichlich Kirchensteuer. Wenn ich feststellen muß, daß die von mir finanzierten Kirchenleute die ihnen anvertraute Organisation nicht mehr verteidigen zu müssen glauben, werde ich daraus meine Schlüsse ziehen.
    P.S. ich hörte eine „moderne“ Pastorin sagen,
    „Allah“ heiße auf deutsch „Gott“ und wir hätten letztlich den gleichen Gott.
    Daß unser Gott Vater von Jesus Christus, unserem Heiland, ist, erscheint für die progressistische, vor den Muselmännern einknickende Bagage ohnehin sexistisch. Zum Dank werden die Jünger Allahs mit der Schwulenehe aufräumen.

  67. Diese Schwalus von Antifa und pathologischen Moslems bewirken garnichts.

    In vielen gewaltätigen Ländern und Menschen verachtenden Systemen von Heute und der Vergangenheit, haben Repressalien, bis zu Folter und Tod, ausnahmslos das Gegenteil bewirkt,der christliche Glaube ist immer gestärkt hervorgegangen.
    Verfolgung und Progrome vor der Haustür werden das gleiche zum Ergebnis haben.
    Man riecht den fauligen Atemgestank derer ,die einem zum Feind erklärt haben.

  68. Wie soll sich hier in Deutschland was ändern??. unsere deutschen jugendlichen haben gelernt das es besser ist vor Murrat ,Hagan usw zu kriechen (was guckst du) unsere Lehrer in den Schulen akzeptieren schon lange das das ihre Schüler grenzenlos gewalttätig sind (bedauerliche Einzelfälle ).Die Polizei hat sich der Lage angepasst und übt sich ihn deeskalierendem Verhalten (Schnauze Halten und Augen zu ) Die Parteien verschmelzen zu einer devoten morbiden Masse . (Außenpolitik Arsch kriechen auf höchster Ebene). Die Kirche gewöhnt sich auch daran (Verkauf ihrer Kirchen an islamische Kulturvereine für einen EURO ) Für alle läuft es doch gut in Deutschland (Weltwirtschaftlich betrachtet ein Riese ,politisch ein Zwerg)
    Die Oberschicht macht Kasse und schickt ihre Kinder auf teure Privatschulen.
    Die Mittelschicht das sind die die jeden Tag arbeiten und die Rechnungen bezahlen .(Die Blödmänner schuften ihr ganzes Leben um dann am besten mit 70 Jahren 120 Euro mehr Rente bekommen als die Grundversorgung) . Wer da aufmuckt ist sofort rechts populistisch und das geht gar nicht
    . Die noch privilegierte Unterschicht also – die Mehrheit- wo immer sie auch herkommen bilden eine große parasitäre Masse ..

  69. Vermutlich nur Materialermüdung oder die, ansonst friedlichen, Täter wurden hierzu provoziert. Diese bedauerlichen Einzelfälle sollten nun auf keinen Fall Ressentiments schüren und idealerweise totgeschwiegen werden, wie der Kirchenbrand in Garbsen oder die Christianophobie in islamischen Ländern.

  70. @79 Miles Christi
    http://www.youtube.com/watch?v=FFK8AOxl1GQ
    Ihnen ist bekannt, wieviel Deutsche durch politisch-religiöse und rassistische Minderheiten, so wie sie es nennen, in Deutschland ums Leben gekommen sind. Kommen sie mir nicht mit dem Minderheitenschutz, weil eine gewalttätige Minderheit, die eingeschleust wird, in einem Land mit GG kein Existenzrecht hat. Die Einschleusung korangeprägter politisch-religiöser „Frömmigkeit“, die in Wahrheit faschistische Diktatur ist, hat keine Berechtigung in Deutschland integriert zu werden. Ob es sich um eine Minderheit oder Mehrheit handelt, spielt nur insofern eine Rolle, wo hier an verbrecherischem Potential mehr vorhanden ist. Denn im 3.Reich waren die schwersten Verbrecher auch in der Minderheit, und hatten trotzdem verstanden die Brutalität zu entwickeln und auszuleben Andersgesinnte psychisch und physisch zu ermorden.

    Dass man sich sein „Spielzeug“ nicht gegenseitig kaputt macht, lernen Kinder in christlichen Kindergärten, dazu braucht es nicht die Belehrung eines obersten Vatikan-Diplomaten.

    Die Benennung der Ursachen, die faschistische Minderbewertung aller nicht der Koranlehre unterwürfigen Menschen, findet nicht statt. Also wer spricht etwas aus, nimmt Anstoß an etwas, was Islamhörige niemals anzweifeln dürfen? Die unantastbare, unbezweifelbare „Richtigkeit“ der Koranlehre und die damit verbundene unauflösliche Bekämpfung alles Minderwertigen?

    Keiner! Die Koranaussage wird realisiert in der ganzen Welt, und selbst Herr Obama spricht vom „Heiligen Koran“.

    Seit 9/11 ist Europa offen für die Koranaussagen wie ein Scheunentor. Die OSZE-Tagung wird zu welchen Erkenntnissen kommen?

  71. @Schweinsbraten
    Geht der Vandalismusbericht vielleicht auch mal ohne Seitenhiebe auf die Protestanten ?

  72. Das waren Satanisten, also Verehrer der satanischen Verse, somit Moslems, ich meine Salafisten ;-)! Surenhöhne!

  73. #38 spencer (07. Dez 2013 23:18)

    Da der unerträgliche Opportunist Sigmar Gabriel ja jüngst in Gohlis bei Leipzig das Ablegen von Schweineköpfen auf ein geplantes Baugrundstück einer Moschee als “Angriff auf ein Gotteshaus” und “Angriff auf die gesamte Gesellschaft” gebrandmarkt hat, sich bislang aber zu keinem einzigen Anschlag auf ein christliches Gotteshaus zu Wort gemeldet hat, wäre es nur konsequent, ihn nun an seine Worte zu erinnern.

    Sehr richtig! Das kann man dem widerwärtigen Lügner und Heuchler gar nicht oft genug um die Ohren hauen!
    Und sowas nennt sich „Volkspartei“ und kriegt von dem umnachteten verblödeten Pöbel 25,7 % Stimmenanteil!
    Deutschland wählte schon immer seinen Untergang selber.

  74. Aber bei all diesem Mist haben unsere Politiker noch die Idiotie, sich lieber mit einem NPD-Verbotsverfahren zu beschäftigen. Die mögen sich endlich unseren tatsächlichen Probleme zuwenden! Augen auf vor den Fakten und angepackt!

  75. Wie kann ich eine Kirche bemitleiden, die nur bei der Schändung einer Moschee, just zu den Reaktionen fähig wäre, die sie sich in den mehrfach gegebenen eigenen Fällen selbst verbietet?!
    Anscheinend ist unserer Kirche keine Kirche, sondern lediglich nur noch die größte nichtstaatliche Schleusserorganisation. Vermutlich nur diese Annahme scheint ihrer ausbleibenden Reaktionen (Brüllendes Schweigen) Plausibilität zu verleihen.

  76. @ #89 Nee klar (08. Dez 2013 11:49)

    Wie jetzt? Wie oft habe ich den Vandalismusbericht schon so gebracht, wie Sie ihn beanstanden?

    Außerdem habe ich die ganz speziellen Pietisten gemeint, die in GT einen Pietistenprediger in die damalige Apostelgemeinde wählten, weshalb GT auch Nazareth genannt wurde und bis in die 1980er Post ankam, wenn N… draufstand.

    Äußerst seltsam ist, daß man im Zusammenhang mit dem Wilihadi-Brand oder der Armed-Man-Messe auf die Protestanten schimpfen darf, in diesem Falle, wo ich die Geschichte zweier Kirchen vorstellte aber nicht.

    Oder darf nur ich nicht wegen Protestanten meckern. Da haben Sie verpaßt, wie oft ich hier auf die linken kath. Bischöfe und den Sozialisten PP Franz schimpfe.

    Haben Sie sich einen Schuh, der gar nicht für Sie gedacht war, angezogen?

  77. #84 Hans Stein (08. Dez 2013 10:37)

    (…) ich hörte eine “moderne” Pastorin sagen,
    “Allah” heiße auf deutsch “Gott” und wir hätten letztlich den gleichen Gott.

    Diese „modernen“ fälschlich so genannten Christen, die im Grunde meistens so etwas wie „christlich“ angestrichene 86er-Nachfolger sind, sind die eigentlichen Totengräber der Kirche und als solche bestandsgefährdend. Sie sind, als Antichristen, die sich in den Tempel Gottes gesetzt haben, nichts anderes als „schwere Wölfe“ im Schafspelz, vor denen schon der Apostel Paulus warnte, daß sie nach ihm kommen und „die Herde nicht verschonen“ würden (Apg 20. 29).

    Das einzige, was sich bei der Bezeichnung „allah“ (eig. al-ilah) gleicht, ist die Übersetzung „der Gott“. Das sagt allerdings nichts darüber aus, welcher Gott es denn nun sei. Fakt ist, daß der in der Bibel und speziell im Neuen Testament geschilderte Gott dem schon lange vor dem Islam inclusive dessen Riten verehrten altarabisch-heidnischen zentralen Götzen aus der Kaaba, den man schon damals „allah“ („al-illah“, den Gott) nannte, diametral entgegen steht. Daran vermögen auch die diversen koranischen Entlehnungen und Umdeutungen aus christlichem bzw. jüdischem Sektenhintergrund des siebten Jahrhunderts etc. nichts zu ändern.

  78. @Schweinsbraten
    Ok, hast Recht. Das ‚auch mal ohne‘ nehme ich zurück.
    Nochmal zurück zum Thema:
    Wären best. Zeichen in Pankrat. hinterlassen worden,dann
    wäre auch der Staatsschutz eingeschaltet worden.
    So war es zB. gegenüber vom Toom Markt bei der mu.Gemeinde.
    Da lief dann das ganze Programm ab weil die Randalierer ja die Steine zum Einwerfen der Scheiben ‚altdeutsch‘ bemalt hatten.
    Es gab da auch schon ähnliche Vorfälle im Kreisgebiet mit Hakenkreuzen.Ich würde jederzeit beiden Gruppen helfen,wenn da jemand herumterrorisiert. Das bestimmte Politiker allerdings bei solchen Dingen unterschiedlich ‚ratlos‘ , ‚erschrocken‘ und ‚bestürzt‘ sind – das hat einen Beigeschmack.
    Chuut cheen.

  79. Morgenstern der finstern Nacht

    Morgenstern der finstern Nacht,
    Der die Welt voll Freuden macht,
    Jesulein, Komm herein,
    Leucht in meines Herzens Schrein.

    Schau, dein Himmel ist in mir,
    Er begehrt dich, seine Zier;
    Säum dich nicht, O mein Licht,
    Komm, komm, eh der Tag anbricht.

    Deines Glanzes Herrlichkeit
    Übertrifft die Sonne weit;
    Du allein, Jesulein,
    Bist, was tausend Sonnen sein.

    Du erleuchtest alles gar,
    Was jetzt ist und kommt und war,
    Voller Pracht Wird die Nacht,
    Weil dein Glanz sie angelacht.

    Deinem freudenreichen Strahl
    Wird gedienet überall:
    Schönster Stern, Weit und fern
    Ehrt man dich wie Gott den Herrn.

    Ei nun, güldnes Seelenlicht,
    Komm herein und säum dich nicht;
    Komm herein, Jesulein,
    Leucht in meines Herzens Schrein.

    (Johann Scheffler)

    Johannes Scheffler (1624 – 1677)

    Johann Scheffler wurde 1624 in Breslau geboren.
    Er studierte Medizin in Strassburg und wurde zunächst Leibarzt des Herzogs zu Oels in Schlesien, wurde dann aber durch das Studium der Mystiker 1653 zum Übertritt zur kath. Kirche bewogen und wurde Franziskanermönch. Seitdem nannte er sich Angelus Silesius. Johann Scheffler wurde Priester und geistlicher Ratgeber (Hofmarschall) des Fürstbischofs von Berslau
    1677 starb Johann Scheffler im Kreuzherrenstift St. Matthias in Breslau.
    Mehr hier:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Angelus_Silesius

  80. Gott kann man nicht zerstören.

    Warum stellen die Leute Kerzen vor einen Stein?

    Was faselt der Pfarrer daher? Erinnert er sich denn nicht an die Bibel:

    Der Zimmermann spannt die Schnur und zeichnet mit dem Stift. Er behaut das Holz und zirkelt es ab und macht es wie eines Mannes Gestalt, wie einen schönen Menschen; in einem Hause soll es thronen. Er haut Zedern ab und nimmt Kiefern und Eichen und wählt unter den Bäumen des Waldes. Er hatte Fichten gepflanzt, und der Regen liess sie wachsen. Das gibt den Leuten Brennholz; davon nimmt er und wärmt sich; auch zündet er es an und bäckt Brot; aber daraus macht er auch einen Gott und betet es an; er macht einen Götzen daraus und kniet davor nieder. Die eine Hälfte verbrennt er im Feuer, auf ihr brät er Fleisch und isst den Braten und sättigt sich, wärmt sich auch und spricht: Ah! Ich bin warm geworden, ich spüre das Feuer. Aber die andere Hälfte macht er zum Gott, dass es sein Götze sei, vor dem er kniet und niederfällt und betet, und spricht: Errette mich, denn du bist mein Gott!
    Jesaja 44:13-17

    Denn die Bräuche der Heiden sind nichtig. Denn ein Holz ist es, das man im Wald gehauen hat und das der Künstler mit dem Schnitzmesser anfertigt. Er verziert es mit Silber und mit Gold und befestigt es mit Hämmern und Nägeln, damit es nicht wackelt;
    Jeremia 10:3+4

    Es ist dumm auf die künstlichen Götter (Do-it-your-self-Gott) zu vertrauen:

    Er kommt nicht zur Einsicht; keine Vernunft und kein Verstand ist da, dass er dächte: Ich habe die eine Hälfte mit Feuer verbrannt und hab auf den Kohlen Brot gebacken und Fleisch gebraten und gegessen, und sollte die andere Hälfte zum Götzen machen und sollte knien vor einem Klotz?
    Jesaja 44:19

    Keine Vernunft und kein Verstand ist da!

  81. @ #99 Nee klar (08. Dez 2013 16:09)

    MOSLEMS MACHEN NICHTS UMSONST

    Also für das IZG würde ich keinen Finger krumm machen und niemals eine Träne weinen.

    Angeblich war auf den Steinen, mit denen man ihnen Fenster einwarf, Eiserne Kreuze gemalt.
    Denen traue ich zu, daß sie es selber waren!!!

    Das sind hinterlistige Islamisierer, deren Frauen im Hidschab gehen, allen voran die dicke muffelnde Konvertitin Julia Ibrahim.

    Sie unterwühlen jedes Straßen- und Stadtfest, Vereine, das Rathaus, Schulen, den Einzelhandelsverband, wegen ihnen verkauft Marktkauf Mekka-Food, sie führen auf ihrer Homepage Listen von „guten Geschäften“, sie sammeln für den Dschihad in Syrien(nach außen hin für Notleidende). Meiner Meinung nach sind es Moslembrüder und Salafisten.

    Mit viel Theater schafften sie es, daß sie für ihre Kinder an öffentlichen Schulen Arabischunterricht bekommen können. Sie haben eine protzige Homepage, wo sie dazu herumheucheln. Man lese dort.

    Auch hier spielten die frommem MoslemsInnen vom IZG die Unschuldslämmer:
    http://www.nw-news.de/owl/kreis_guetersloh/guetersloh/guetersloh/8282880_Salafisten-Prediger_schiesst_Eigentor.html

    Und der Gipfel der Blödheit, für angebliches Fernhalten seiner Jugendlichen(männl.) von der Straße wurde das dreiste IZG von Innenminister Friedrich mit 2 x 20000 Euro geehrt:

    Gütersloh (ots) – Kreis Gütersloh/Berlin (CK) – Bundesinnenminister Dr. Hans Peter Friedrich hat am vergangenen Dienstag (25.09.) in Berlin die Sieger des Projektwettbewerbs „Partner – schafft – Sicherheit“ ausgezeichnet. In der Kategorie „Besonders erfolgreiche Projektarbeit“ wird auf dem 1. Platz das Islamische Zentrum Gütersloh ausgezeichnet.
    Dafür, daß das IZG vorerst seinen männlichen Nachwuchs nicht auf uns Deutsche loshetzt, sahnt es auch noch Ehrung und Kohle ab.

    Aber auch Bertelsmann brachten diese Radikalen dazu, Bücher und PCs zu spenden. Sie gehen überall betteln.
    http://www.forumfuerdeutschland.de/articles.view.2445.html?pxID=e564cc27ef1536c1b2c47b7f4aea703d

    Von der VB bekamen diese Superfrömmler einen 800-Scheck für Lesenlernen. Die machen nichts, was eigentlich selbstverständlich ist, für lau:

    „“Im Islamischen Zentrum erhalten die Schülerinnen und Schüler im Alter von sechs bis zwölf Jahren noch ehrenamtliche Förderung von ausgebildeten Fachkräften. Dazu werden Bücher benötigt, die in der Antolin-Bücherliste aufgeführt sind. Die Anschaffung der Bücher hat die Volksbank-Stiftung mit einer Spende von 800 Euro unterstützt und damit die ehrenamtliche Arbeit im Zentrum gewürdigt.““ (volksbankstiftung.de, auf dem Foto wieder die Konvertitin Julia Ibrahim und diverse dunkelhäutige Kinder)

    Überall bringen sie sich ins Gespräch. Das ist Reklamelaufen für den Islam, Werbung für den Islam, also Mission: DAWA.

    Gleichzeitig ist es auch Verankerung des Islams, also Islamisierung Deutschlands.

  82. Die islamischen Stanisten wissen ganz genau was sie tun.

    Sie leugnen, dass Jesus Christus der einzige und wahre Sohn Gottes ist.

    Leugnen kann man aber nur eine Wahrheit.

    Eine Lüge kann man nicht leugnen.

    Wenn Jesus Christus nicht der einzige Sohn Gottes wäre, dann würden die islamischen Satanisten auch nichts tun gegen die Kirche oder gegen Kreuze oder Statuen.

    Noch ein riesiges Problem im Islam: die Moahmmedaner dürfen keine Bilder herstellen von ihrem falschen Propheten. Warum denn?

    Ganz einfach, weil dieser falsche Prophet physisch gar nie existiert oder gelebt hat.

    Der angebliche Kamelhändler, Masenmörder und Kinderschänder ist eine blosse Erfindung von arabischen häretischen Christen (ostsyrische Chrsiten), die die Konzilien von Nikäa und Chalzedon nicht akzeptieren wollten und dadurch häretisch geworden sind.

    Ihr Stolz hatte sie in die Irrtümer geführt und ins Verderben.

    Daraus ist grob gesagt im Verlauf von ca. mehreren Jahrhunderten der ISLAM entsanden.

    Der Islam ist aus nichts anderem als aus den christlichen Häresien der ersten 6 Jahrhunderte entstanden (oder auch erfunden worden).

    Satan war schlau und bis heute ist der Islam das liebste Werk vom Satan auf dieser Erde.

    Der Islam kann kein Mensch mehr vertilgen, nur Gott selber kann dies tun, dann wenn der Zeitpunkt dafür gekommen ist.

    Wir haben aber einen Trost: Jesus ist aber immer unter uns im Tabernakel und in der Hl. Eucharistie und das Böse wird nie ganz triumphieren.

    Das weltweite Kalifat wird es nie geben, und falls doch, nur sehr sehr sehr kurz.

    Gott wird den Islam für immer in die Hölle verbannen, dorthin wo er hingehört: dort wo nichts als Hass ist.

    Das Hass- u. Tötungs- u. Kriegs-Buch Kloran zeigt auf, was die Hölle ist: Nur Hass und nochmals Hass. Der Islam lebt vom Hass.

  83. #101 Confluctor (08. Dez 2013 16:45)

    Nun, an die Mär von der vorgeblich „allein selig machenden“ Freikirche, welches Namens auch immer, glaube ich nicht. Die sind meistens doch nicht ganz so frei, wie sie es in der öffentlichen Wahrnehmung gerne sein möchten – erfahrungsgemäß.

    Gott kann man nicht zerstören.

    Warum stellen die Leute Kerzen vor einen Stein? usw.

    Erster Satz ist grundsätzlich richtig; im zweiten und danach scheinen Sie mir ebenso grundsätzlich einiges zu verwechseln; was hat ein (s. o.) Kruzifixus am Wegesrand, das an Jesu Opfer am Kreuz erinnern und zur Einkehr mahnen soll, mit einem heidnischen Götzen a la Astarte, Baal und dergleichen zu tun, wie die atstl. Propheten sie mit Recht gegeißelt haben?

  84. Konstanz Am Samstag, in der Zeit zwischen 11.50 und 13.30 Uhr, begaben sich ein oder mehrere Täter in die unverschlossene Sankt- Gebhard-Kirche und traten die verschlossene Türe zur Sakristei auf. Dort wurde der mit elektrischem Codeschloss gesicherte Schlüsselkasten aus einem Schrank gebrochen / gerissen und entwendet. Der Schlüsselkasten wurde wahrscheinlich aufgebrochen. Mit dem im Schlüsselkasten aufbewahrten Schlüssel zu einem Tresor wurde der Tresor aufgeschlossen. Aus dem Tresor wurde ein geringer Bargeldbetrag entwendet. Ebenfalls aus dem Tresor entwendet wurden eine Hostienschale im Wert von ca. 1000 €, sowie das Gebhardkreuz und ein Wettersegenkreuz im Wert von jeweils ca. 10000 €.

    Mögliche Zeugen der Tat oder Hinweisgeber auf den Aufbewahrungsort der entwendeten sakralen Gegenstände werden gebeten sich mit der Polizei in Konstanz, Tel. 07531 / 9950, in Verbindung zu setzen.

    http://presse.polizei-bwl.de/_layouts/Pressemitteilungen/DisplayPressRelease.aspx?List=7fba1b0b-2ee1-4630-8ac3-37b4deea650e&Id=79958

  85. @ #105 Tom62 (08. Dez 2013 17:40)

    Nicht nur in den USA sind die Freikirchen so frei und mauscheln mit Imamen…, auch in Deutschland:
    http://www.baptisten.de/aktuelles/artikel-lesen/tv-gottesdienst-eindrucksvolles-beispiel-fuer-dialog/

    @ #101 Confluctor (08. Dez 2013 16:45)

    Kein Christ betet eine Figur oder ein Bild an, sondern den, der da gezeigt wird.

    Wenn ich auf meinen Schreibtisch ein Foto meines Mannes stelle und es liebevoll betrachte, meine ich nicht das Papier, sondern den, der darauf abgebildet ist.

  86. @Tom62 (08. Dez 2013 17:40)

    Jesus ist nicht Gott. Die Trinität ist eine Erfindung der Theolügner.

    Und einen eigenen Vorteil aus einem Menschenopfer ziehen zu wollen, ist eine satanistische Magievorstellung. Offensichtlicher Aberglaube, wenn man sich nicht von den Theolügnern den Kopf hat vernebeln lassen.
    Schon lange vor Jesus hat Gott durch Jesaja ausrichten lassen, dass er die Nase voll hat von den Opfern und Festen, wenn sie nicht ihr Herz reinigen. Warum sollte er danach seinen Propheten morden lassen?
    Diese völlig unchristliche Ideologie, die von viel zu vielen Theolügnern viel zu vieler „christlicher“ Richtungen als „offizielle“ Ideologie verbreitet wird, führt viele in die Irre, denn
    Heil ohne Gegenleistung gibt’s nicht:

    Der Mensch soll Buße tun, also sich bessern, gut werden, von seinen schlechten Wegen lassen, entsprechend an sich arbeiten. Nur das führt zum Heil.

    Da werden hier sicher wieder viele aufschreien, die eine billige „Es-ist-ja-alles-gut“-„Friede-Freude-Eierkuchen-Theologie verbreiten (irgendwo müssen die Gutmenschen ja herkommen, die meinen, bloß aufgrund der inneren Annahme einer Ideologie sei die Welt schon gerettet), sie sollten aber lieber an sich arbeiten und aufhören, diese Lügen zu verbreiten. Keine Opfermagie!
    Bergpredigt lesen und danach leben, das ist der Weg. Das ist die Nachfolge Jesu, und aller Propheten.

  87. So und dann werde ich allen erstes gefragt, warum ich RECHTS außen bin!?!?!?!?!!!?
    Genau deswegen zum Beispiel!

    Die Täter sind bekannt: zugewanderte aus Südland, das ganze linksextreme Spektrum bis hin zu Antifa – Typen sprich: rote SA.

    Was man dagegen tun kann?
    Nun, ich glaube darüber brauchen wir nicht diskutieren…

    Was kann uns retten?
    Eine bürgerliche rechts-Diktatur, die unter den Bedingungen des Notstands- und Ausnahmerechts arbeitet.

  88. #108 Confluctor (08. Dez 2013 18:26)

    @Tom62 (08. Dez 2013 17:40)

    Jesus ist nicht Gott. Die Trinität (…) usw. usf.

    Ihre o. a. Einlassungen im Stil der „Zeugen Jehovas“, die übrigens unter Moslems Begeisterung finden werden, zeigen, daß Sie das Neue Testament hierzu kaum wirklich gelesen, geschweige denn verstanden haben. Sie bewegen Sich in gravierenden und gefährlichen Irrlehren. Werke sind gut und notwendig, aber auch Sie kommen an der durch Jesus am Kreuz erworbenen Gnade nicht vorbei, wenn Sie wirklich zu Gott kommen, ergo „heil“ werden wollen. Sie können das Kind nicht mit dem Bade auskippen, ohne das Kind Schaden nimmt. Mehr ist wohl nicht nur aus meiner Sicht hierzu nicht zu sagen.

  89. #33 MadMurdock Mit der linken Wange hinhalten ist deshalb eine ziemlich unsichere Sache und ich glaube Jesus hätte vor 2000 Jahren eine Moslemsonderegelung getroffen, wenn man damals schon den Islam erfunden hätte.

    Deshalb sahen sein Stellvertreter Papst Urban II. sowie Kaiser Friedrich I. Barbarossa und König Richard Löwenherz die Sache mit den Mohammedanern auch etwas differenzierter und pragmatischer. Da war nichts mehr mit „linker Wange“, aber viel mit Lanze und Schwert. Das sind Christen, wie ich sie schätze!

  90. #107 Schweinsbraten (08. Dez 2013 18:20)

    Wenn ich auf meinen Schreibtisch ein Foto meines Mannes stelle und es liebevoll betrachte …

    Sie sind eine Frau? Das hätte ich nicht vermutet, macht Sie aber beileibe nicht unsympathischer 😀 Sacklzement, i hätte ma’s ja denka kinna …

  91. Diese abscheulichen Angriffe der gewaltbereiten Moslems sind die Frucht einer zu laschen, „toleranten“ rot-grün-linken Politik in Deutschland.
    Wieso empört sich niemand öffentlich über diese kriminellen Straftaten?
    Friedliche, unschuldige Christen werden in islamischen Ländern verfolgt, gefoltert und getötet!(auch Kinder!)
    Selbst als deutsche Polizisten von islamisch-fanatischen Salafisten brutal abgestochen wurden, zögerten die Medien mit Kritik?
    Wie weit es schon gekommen ist in unserem überislamisierten Lande…
    Wir dürfen diese heimatfeindlichen rot-grün-linken Parteien nicht mehr wählen!

    Denken Sie nur daran, wie die atheistische Partei „DIE LINKE“ den deutschen Kindern herzlos das schöne St. Martin-Fest verbieten wollte!
    Schlimm, das ist neoheidnischer Christenhass „pur“….!

  92. #40 Fila B. (07. Dez 2013 23:53)

    Höchste Zeit zu reagieren! Aber wir werden bei den Pfaffen anfangen müssen, die uns auch ständig Multikulti ins Fell setzen wollen. Meine Empfehlung deshalb: Rein in die Gottesdienste und den Pfaffen über’s Maul gefahren, sobald sie nur einen Piep in dieser Richtung loslassen!

    Es ist übrigens nicht verboten, sich während der Predigt zu Wort zu melden. Habe ich zwar noch nicht erlebt, aber man darf als Laie mit dem Geistlichen in Dialog treten in der Kirche. Muss natürlich sachlich sein, aber allein aufgrund der Tatsache erhält man kein Hausverbot/Rauswurf etc.

  93. Die Global-Terror-Faschismus Unterstützer:

    Die rot-grüne Polit-Medien-Maffia Europas.

    Eine neue wissenschaftliche Untersuchung der ´Vandalen Romas´ wird vermutlich ergeben, daß es sich lediglich um die B-Arabaren-Völker handelte.

    Daher ist ihnen KEINE Kriminalität fremd.

Comments are closed.