[…] Wo sind die Pressemitteilungen, die Flugblätter, die Mahnwachen, die Gottesdienste, die Infostände? Ebenso wenig taucht die Christenverfolgung in den Nachrichten auf. Also auch nicht im öffentlichen Bewusstsein. Warum? Würde Muslimen auch nur annähernd solches Unrecht getan, ich bin sicher, dass sich Berlin schon längst in eine einzige Lichterkette verwandelt hätte. Die Anteilnahme wäre groß – und das zu Recht. Aber mit den verfolgten Christen fühlt niemand. Dabei sind alle Nachrichten greifbar. Hilfsorganisationen liefern sie. Schauen Sie sich den Weltverfolgungsindex im Internet an und Sie werden, so wie ich, das große Schweigen nicht mehr verstehen. (Aus der aktuellen BZ-Kolumne von Gunnar Schupelius)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

67 KOMMENTARE

  1. Vielleicht weil viele Christen oder Atheisten bereits so manipuliert sind, dass sie nur noch ferngesteuert herumlaufen – wie Schafe, die Drogen bekommen? Ich habe zumindestens meinem Gemeinderat ein Brief als ev. Christ zugesandt, dass ich eine öffentliche Positionierung wünsche. Andersfalls wird die Austrittsoption von mir wahrgenommen.

  2. Die Mohammedaner haben eine Lizenz zum Töten (nicht nur in Syrien). Diese Tötungslizenz wurde vom herrschenden Establishment ausgestellt – und diesem Establishment gehören auch die Medien, die Mohammed-Karikaturen genauso meiden, wie den gegenwärtig stattfindenden Christengenozid.

  3. Da war doch etwas mit Flash Mob Aktionen in allen größeren Städten Deutschislam, auf Facebook „Stummer Widerstand….“

  4. Das Christentum ist eines der Hassobjekte der 68er, genauso wie die Familie… das reicht schon als Erklärung, oder?

  5. Das ist doch eine perfide Frechheit: Da ruft dieser Mann in großen Lettern nach einer Antwort und die Kommentarspalten der gleichen Zeitung, in der sein Artikel erscheint werden gar nicht erst aufgemacht. Tja, Junge, DARUM will keiner von Euch Linken die Schreie der Christen hören, weil Ihr feige seid.

  6. Er fragt nicht die Linken, oder die Rechten usw….er fragt warum Niemand !!!!!!
    Demnach ist es doch so : wer schlachtet sich selbst ab, oder auch wer lässt es zu sich abschlachten zu lassen.

  7. Wieso fühlt niemand mit verfolgten Christen?

    Wenns nur das wäre! Gestern in München bei der Kundgebung von Michael Stürzenberger: Ein alter, man muß schon sagen, widerlicher Gegendemonstrant meinte zu seinen Kumpanen: man bräuchte zwei Hölzer, eins senkrecht, eins waagrecht und eine Menge Nägel. Dann könnte man uns schön hinnageln.

  8. Nachtrag:
    Nicht nur Christen werden abgeschlachtet und aus welchem Motiv auch immer.
    Nur ist es bei den Christen bezeichnend, eben weil diese als glaubende Gemeinde oder Gemeinschaft zivilisierte Gesellschaften inzwischen respektiert.
    Keine Hexen oder Kreuzzüge usw…..

  9. Zitat Kardinal Ratzinger:

    In unserer gegenwärtigen Gesellschaft wird gottlob jemand bestraft, der den Glauben Israels, sein Gottesbild, seine großen Gestalten verhöhnt. Es wird auch jemand bestraft, der den Koran und die Grundüberzeugungen des Islams herabsetzt. Wo es dagegen um Christus und um das Heilige des Christen geht, erscheint die Meinungsfreiheit als das höchste Gut, das einzuschränken die Toleranz und die Freiheit überhaupt gefährden oder gar zerstören würde. Meinungsfreiheit findet aber ihre Grenze darin, dass sie Ehre und Würde des anderen nicht zerstören darf; sie ist nicht Freiheit zur Lüge oder zur Zerstörung von Menschenrechten. Hier gibt es einen merkwürdigen und nur als pathologisch zu bezeichnenden Selbsthass des Abendlandes, das sich zwar lobenswerterweise fremden Werten verstehend zu öffnen versucht, aber sich selbst nicht mehr mag, von seiner eigenen Geschichte nur noch das Grausame und Zerstörerische sieht, das Große und Reine aber nicht mehr wahrzunehmen vermag.

  10. Ja, wieso nur. Die Antwort ist recht simpel. In Europa wird derzeit zielgerichtet ein Austausch des Christentums durch den Islam betrieben. Die Anzahl der Muslime und Moscheen steigt rasant, die Zahl der Christen und Kirchen sinkt. Es entstehen Islam-Studiengänge, Islam-Unterricht an den Schulen, Verdrängung Christlicher Symbole aus der Öffentlichkeit usw. usw. Der statistisch belegte und von der Führungselite begrüßte und geförderte Wandlungsprozess ist derzeit in vollem Gange.

    Zu diesem Zeitpunkt ist es einfach „nicht hilfreich“, von Christen zu berichten, die durch Muslime verfolgt werden. Die Wahrheit muss noch eine zeitlang verschleiert werden. Die Bevölkerung darf nicht aufgeweckt und beunruhigt werden, bevor der Umwandlungsprozess größtenteils abgeschlossen ist und Widerstand keine Aussicht auf Erfolg hat.

  11. #10 spiderPig (29. Dez 2013 16:22)
    Danke für die Anmerkung, eben das ist es und Niemand will es wahrhaben.

  12. …für mich ist die Antwort einfach:

    1. es ist dieselbe Angst der politisch Verantwortlichen wie vor der Veröffentlichung der Herkunft von Straftätern in Deutschland.

    2. es ist dieselbe Unterstützung der Verantwortlichen durch die linken, pro-islamischen MSM

    3. es ist die (berechtigte) Angst der Amtskirchen in Deutschland vor der (gewalttätigen) Reaktion der Moslems, gepaart mit der Sorge um eine (wohl kaum noch realisierbare) weitere Verschlechterung der Situation der Christen in den benannten Gebieten

    4. die wenigen aktiven Deutschen haben schon genug Sorgen um die Situation in Deutschland… und da schließe ich mich selbst ein…leider!

  13. Es scheint doch, als solle im EU-Kommissaren-System das Abartige, das Antichristliche und Tyrannische dominieren.

  14. niemand kann doch schon mal nicht zutreffen wenn sie derartige pamphlete in die welt setzen. „fühlen“ oder lichterketten können leider keine verbrechen in fernen ländern verhindern. die welt ist nicht überall so behaglich wie in ihrem wohnzimmer.

  15. Klar fühlen viele mit den Christen, nur können die das nicht laut sagen sonst müssten die ja auch den Verursacher benennen…

    und das wäre ja total PI!!!

  16. Zu der geplanten Flashmob-aktion am 11.01.2014.
    Da viele Leser keine Facebook-Mitglieder sind, bitte Zeitpunkt und Orte anzugeben.
    wer die Aktion stören will, findet diese angaben schließlich auch über Facebook heraus.

    Grundsätzlich ist Facebook nicht unbedingt eine sinnvolle Kontaktadresse für christliche Anliegen. Ich wollte an eine christliche Organisation spenden, aber da der Kontakt nur über Facebook möglich war, ging meine Weihnachtsspende woanders hin. Und dabei bin ich innerhalb der Zielgruppe deutsche Christen ja noch ein ziemlich junger Hüpfer.;-)

  17. Wieso fühlt niemand mit verfolgten Christen?

    Weil man die unterschwellig Christen-feindlichen Muslime sonst stören könnte….

  18. Mehr Geld für Zuwanderer-Projekte

    Über 700tausend EURO für Coaching

    Die Stadt Hamm kann mehr für Zuwanderer aus Bulgarien und Rumänien tun:
    sie bekommt ab Januar gut 700tausend EURO extra vom Land für die berufliche Förderung. Das teilte Sozialbereichsleiter Theo Hesse mit. Was mit dem Geld passieren soll, hat sich RW aus der LW-Nachrichtenredaktion erläutern lassen.

    Das Jobcenter stellt zunächst vier Coaches ein. Einer arbeitet mit der Zielgruppe unter 25, jeweils einer in Familien im Hammer Westen und Norden, einer ist speziell für Selbständige zuständig. Je nach Bedarf werden Sprachkuse angeboten, von der Alphabetisierung bis zu berufsbezogenem Wortschatz. Außerdem ist an Beschäftigungsprojekte gedacht, z.B. im Bau- oder Gartenbaubereich. Neben der Berufsförderung will die Stadt auch den kommunalen Ordnungsdienst aufstocken. Hamm gehört zu den Städten in NRW mit dem stärksten Zuzug aus Südosteuropa.

    http://www.lippewelle.de/start/lokalnachrichten/single/article/mehr-geld-fuer-zuwanderer-projekte/

  19. @schmibrn
    Papst Benedikt, wie wahr, wie wahr!

    Warum wendet sich Schupelius nicht an den gegelten Schmierlappen Diekmann? Würde die Bildzeitung öfter mal in dicken Lettern über die grausamen Morde an den Christen berichten, würde das, wenn auch langsam, in die Gehirne der Deutschen dringen. Aber das ist nicht einmal unter den Christen in der BRD ein Thema, die kümmern sich eher um die Sozialsystemzuwanderer.

  20. So lange die „liebet eure Feinde“ Religion nicht anfängt für sich selbst zu kämpfen, wird es auch kein anderer tun.
    Und so lange ihr Pfaffen duldet, die sich mit dem Imam von nebenan die kleinen Jungs teilen, habt ihr nicht mal mein Mitleid.

  21. OT + OT + OT

    Hamburg: MESSERSTECHEREI AUF ST. GEORG
    Natürlich hat die MOPO keine Angaben über den Täter gemacht.
    http://www.mopo.de/polizei/messerstecherei-auf-st–georg-17-jaehriger-durch-beinstich-verletzt,7730198,25748218.html

    Beim Blick in die Polizeipresse, bestätigte sich mein Verdacht.

    Der unbekannte Täter kann wie folgt beschrieben werden:
    Marokkaner 16 bis 17 Jahre alt
    165 bis 170 cm groß
    Irokesenhaarschnitt schwarze Bekleidung
    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/6337/2629359/pol-hh-131229-4-zeugenaufruf-nach-gefaehrlicher-koerperverletzung

  22. Christenverfolgung und EU

    1. EUROPA – die offizielle Website der Europäischen Union

    http://europa.eu/index_de.htm

    2. suchen im Suchfeld
    Christenverfolgung
    oder
    Christen verfolgung

    nichts, nix, nickese Christenverfolgung gibt es nicht!

  23. Ich bin schon über Wut und Ärger hinaus. Auch Unfassbarkeit spüre ich manchmal nicht mehr.
    Es ist in mir die Klarheit, dass es einfach Menschengruppen gibt, die zum Überleben nicht den „Biss“ haben. Es gibt dann wieder andere, die mit starken Werten und Bindungen dominieren. Selbst wenn die Werte Gewalt, Hass, Unterdrückung und wissenschaftlichen Rückschritt bedeuten.
    Denn offensichtlich ist es eben kein Fortschritt, wenn der Einzelne im modernen Leben kein Interesse mehr an anderen hat, keine Kinder will und total gleichgültig die Ungerechtigkeit mit trägt.
    Dann habe ich es falsch eingeschätzt. Wenn im Tierreich der Löwe die Antilope frisst, ist das gerecht, auch wenn die Antilope eine fleißige, liebende Mehrfachmutter und umweltfreundlich ist/war.

    Wer andere kaputt macht, ist Sieger. Wer sich von anderen sogar noch wehrlos kaputt machen lässt, hat den Sieg ja wohl gar nicht verdient.

    Ich als nette Antilopenmama suche mir mein Revier so aus, dass da keine Löwen sind. Es wird ja wohl noch Plätzchen geben auf diesem Planeten, wo ich meine Jungtiere in Sicherheit großziehen kann.
    Hab sogar das Gefühl, dass alles Leben auf dieser Erdkugel so funktioniert hat, Millionen Jahre und noch ein paar mehr.

    Mir tun die Nachrichten manchmal so weh, dass man sich so hart innen machen muss. Bin ich ja wohl nicht allein, oder?
    schönen Sonntag noch

  24. Die Kirche verfügt über ein Welt umfassendes Netzwerk. Der Vatikan ist immer bestens informiert über alles was in der Welt passiert. Die Kirche könnte wenn sie wollte ihre Gläubigen über all diese Dinge informieren oder warnen . Die Kirche hat sich entschieden bis heute zu allem zu schweigen. Unsere Politiker sprechen immer von bedauerlichen Einzelfällen. Die Menschen die sich dazu äußeren finden sich ganz schnell in der rechten Ecke wieder. bestenfalls gelten als Rechts Populisten oder schlimmer. In Deutschland gibt es nur noch eine Handvoll Menschen die öffentlich den Mut haben was zusagen. Michael Stürzenberger ist einer von ihnen. Politiker stören seine Veranstaltungen mit lauten Weihnachtsliedern. Das ist neu !! Weihnachtslieder die einen doch tiefen christlichen Hintergrund haben werden neuerdings so missbraucht .
    Diesen Schreihälse und Dummgänse wissen dabei noch nicht mal das Herr Stürzenberger auch für sie kämpft. in islamischen Ländern ist sowas einfach verboten . Und würden diese Schreihälse und Dummgänse sich in einen islamischen Gottesstadt auf den Bazar stellen und stille Nacht singen hätten keine Chance de wäre dann wieder ein bedauerlicher Einzelfall wenn man dann mit ihren Köpfen Fußball spielt .
    Oder mach brauch gar nicht soweit reisen . Noch leuchtet das goldene Kreuz vom Turm der Kapernaum-Kirche in Horn. Doch schon bald wird das christliche Symbol durch einen Halbmond ersetzt: Das islamische Zentrum Al-Nour hat das Gebäude gekauft und baut es zu einer Moschee um! Die evangelische Kirche ist entsetzt – kann aber nichts dagegen tun.
    http://www.mopo.de/nachrichten/imam-statt-pastor-in-horn-er-baut-aus-kapernaum-kirche-eine-moschee,5067140,21667758.html

  25. Warum niemand mit von Islam Verfolgten fühlt ist ganz einfach Herr Schupelius. Denn dann müßte man den Islam beim Namen nennen und das wäre rassistisch und fremdenfeindlich gegen den Islam. Ok?

  26. Ganz einfach, weil die Christen schweigen und die Moslems bei jeder Kleinigkeit Zeter und Mordio schreien.

    Moslems halten zusammen, Christen nicht.

  27. Weil es nur Missbraucht wird und selbst die Medien lügen!!
    Wer einmal Lügt,dem glaubt man nicht mehr!!

    Überall kommt nur Gesindel herein,mit dem Islamischen Terrorglauben und keine 100%igen Christen,man braucht sich nur umzuschauen!

    Erinnere mich noch an das Video unten und die Berichterstattung in den Nachrichten ab 2009..

    Wochenlang war die Rede von den „Irakischen
    Christen“,die nach Neuland kommen sollten und als sie kamen,sah man das etwas ganz und gar nicht passte:
    „Christen“ mit Kopftuch und Burka?
    http://www.youtube.com/watch?v=sbImBhFFxPg

    http://www.politikforen.net/showthread.php?77434-Irakische-quot-Christen-quot-m%C3%A4keln-an-ihrem-neuen-Domizil-in-Deutschland/page13

    Es wird Zeit,die davon Profitier Industrie zu zerstören,die Geld damit macht!!
    Sog. Deutschkurse,die extrem überteuert sind und zb. vom Arbeitsamt bezahlt werden,welches bewusst die Beiträge sämtlicher Arbeiter und Angestellten dafür MISSBRAUCHT!!!
    Denn die waren NIEMALS!! für fremdes Gesindel aus Kriegsregionen gedacht,sondern für eventuelle Notlagen der Einzahler.Und das ist DER Knackpunkt überhaupt!!!

    Auch jeder Euro „Spende“,ans Rote Kreuz und andere Humanorganisationen,schadet uns mehr,als viele denken!
    Dieser Satz und das Foto unten köstlich:
    „Die Aufnahme der vorwiegend christlichen Flüchtlinge aus dem Irak hatten der Bund, die Länder und die Kirchenvertreter gemeinsam vorbereitet.“
    http://www.deutschlandradio.de/irakische-fluechtlinge-kommen-nach-deutschland.331.de.html?dram:article_id=202673

    Ich sch*** mittlerweile auf jede Art von Glauben!
    Weil glauben,nichts wissen bedeutet und doch nur der Geldgier dient!
    Selbst Jesu würde heute das K****n bekommen,würde er Tebartz van Elsters Bauten sehen und wissen,wieviel Grundfläche die Kirche hier besitzt!

  28. Toffe Idee aus H:

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-den-Stadtteilen/West/Kinder-werden-zu-Kulturbotschaftern

    Insgesamt 71 Kinder im Alter von drei bis zehn Jahren aus 23 verschiedenen Herkunftsländern sollen dabei zu Kulturbotschaftern des Stadtteils werden.

    „nicht auf Defizite, sondern auf Potentiale“ der Menschen aus anderen Kulturen zu schauen,…….

    Genau……. 😉

    Kleines Beispiel:

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-den-Stadtteilen/West/Unbekannte-ueberfallen-23-Jaehrigen-in-Linden

    Beide Räuber sind Anfang 20, etwa 1,70 Meter groß, von normaler Statur und von südländischer Erscheinung.

    Have a nice day.

  29. „Wieso fühlt niemand mit den verfolgten Christen?“
    Noch einen Schritt weitergehen, Herr Schupelius, und Ihre eigene Frage nicht bloß rhetorisch stellen, sondern auch versuchen sie zu beantworten, und wie auch immer bruchstückhaft nur, hypothetisch, mangelhaft, vorläufig, verwundert und verwundet dabei auch immer.

    Unsere Westlichen Demokratien funktionieren nicht mehr zu unseren Schutz und zur Garantie unserer Freiheiten.

    Unsere Eliten sind eine Art EU-Nomenklatura, die ihr EU-Staats-Volk aufgelöst haben und sich ein neues per Immigration und Islamisierung wählen.

    Die heißen Clash of civilisations battlefields sind gerade bis zum Mittelmeer und vielleicht bis zum Bosporus vorgedrungen, und so einen Art Weltbürgerkriegausläufer davon , oder anders gesagt der globale islamische Dschihad, tobt schon allenthalben wenigsten in Anfängen, Spuren, und längst ist sein künftiges Kommen in jedem Winkel des Planeten schon eingepreist in die politischen Erwartungen auch derer, die eigentlich sich selbst verteidigen noch wollten, nämlich als klamme Angst, ja Todesstarre, und das was eben islamischer Terror bezweckt, eine umfassende verallgemeinerte ubiquitäre Furcht, sein ursprünglichster Wortsinn. Unserer erwarteten Tötesangst vor dem Islam folgt also nur quasi leicht zeitverzögert unser eigener Meuchelmord durch diesen Islam nach:

    Unsichtbar macht sich der Gewaltislam, indem er großes weltstürzerische Dimensionen annimmt.

  30. Gunnar Schupelius ist ein seltener nicht-politkorrekter Journalist, vor dessen mutiger und zivilcouragierter Kolumne man nur den Hut ziehen kann. Vor allem wenn man weiß, in welchem tiefroten Haifischbecken der Hauptstadtjournalie er das wagt.
    Von Linken und Gutmenschen wird er nicht selten als „Stammtischschreiber“ diffamiert, was noch die geringste Beleidigung darstellt

    Er wird aber ganz sicher ebenso wenig wie Thilo Sarrazin irgendeinen linken Preis oder Orden dafür bekommen, aber die Sympathie der Mehrheit der anständigen Bevölkerung ist ihm gewiss. Das allein adelt in Zeiten der Lügen und des generellen Betruges.

  31. Der DEUTSCHE ist in der Masse verblödet!! In meiner eigenen Familie wird ein Moslem geheiratet! Er sieht nicht aus wie ein „Araber“, er hat dunkelblonde Haare und ist aus Kroatien! Also…der kann nicht böse sein, und „Du bist ja ein NATHZIEE!“ Das musste ich mir sagen lassen…

  32. „Warum interessiert es niemanden, dass immer mehr Christen sterben müssen?“ fragte verzweifelt der Erzbischof der syrisch-orthodoxen Kirche, Silvanus Petros al-Nehmeh, als gerade wieder 45 Gläubige regelrecht geschlachtet worden waren.
    – – –
    Im offiziellen D-Land interessiert das keinen, weil es die Agenda stört. Man ist rund um die Uhr und vor allem an Weihnachten vollauf damit beschäftigt, den Autochthonen massive Schuldgefühle einzubläuen und sie auf die Siedlungspolitik vorzubereiten (Marke „Widerstand ist zwecklos“), die in wenigen Tagen so richtig anrollen wird.
    Christus-Gläubige, die wegen ihres Glaubens leiden wie nur je die Märtyer – echte Märtyrer, wohlgemerkt, nicht die Mehrtürer heutigen Tage (Wolgograd etc.pp.)- der Spätantike, sind sowas von übervorgestern, das Christentum überhaupt sowas von Feindbild, daß man aller Vermutung nach sogar noch denkt: Geschieht denen recht. Warum passen sie sich nicht an? Was ist schon ein Glaube? Schall und Rauch!
    Und Siedlungspolitik schafft Fakten. Fakten, die so gut wie irreversibel sind. Dagegen wird sich der oft beschworene TEuro-Crash wie ein Kinderspiel ausnehmen.

  33. #5 aramis45 (29. Dez 2013 16:09)
    Da war doch etwas mit Flash Mob Aktionen in allen größeren Städten Deutschislam, auf Facebook “Stummer Widerstand….”
    – – –
    Genau.
    Ich hoffe, PI hält uns auf dem Laufenden – für diejenigen, die FB nicht nutzen.

  34. Entschuldigt meine Ignoranz aber… Wieviele Christen gibt es auf der Welt? Ich habe irgenwo gelesen von fast zwei Milliarden oder 30% der Weltbevoelkerung! Also wenn nicht mal die auf die Strassen gehen, um gegen die eigene Ausrottung zu protestieren… Wer soll es tun? Die Hindus oder die Atheisten?

  35. Spitzen Artikel!

    Danke an Gunnar Schupelius!

    Danke für die detaillierten Schilderungen wie Christen leiden, gerade weil sich viele der „normalen“ Zeitungsleser davon sonst kein Bild machen könnten.

    Danke aber auch für den Hinweis auf das scheinheilige Verhalten unserer Gesellschaft, die das Eigene so verachtet und das Andere stets überbetont (Stichwort: Lichterkette)

  36. Als Atheist bin ich nicht von der Christenverfolgung bedroht, wäre aber sicher noch mehr verfolgt, wenn ich in einem islamischen Staat leben müsste. Ich frage mich daher am Meisten warum von keiner christlichen Autorität das Problem auch nur bemerkbar angesprochen wird. Vielleicht solltet ihr Christen euch das mal selbst fragen.

    Mit freundlichen Grüssen

    euer Mitmensch

  37. #42 tistera (29. Dez 2013 19:16)
    Entschuldigt meine Ignoranz aber… Wieviele Christen gibt es auf der Welt? Ich habe irgenwo gelesen von fast zwei Milliarden oder 30% der Weltbevoelkerung! Also wenn nicht mal die auf die Strassen gehen, um gegen die eigene Ausrottung zu protestieren… Wer soll es tun? Die Hindus oder die Atheisten?
    – – –
    Genau die richtige Fragestellung.
    Auf zum Flashmob.

  38. Als Atheist bin ich nicht von der Christenverfolgung bedroht, wäre aber sicher noch mehr verfolgt, wenn ich in einem islamischen Staat leben müsste. Ich frage mich daher am Meisten warum von keiner christlichen Autorität das Problem auch nur bemerkbar angesprochen wird.

    Die Christen sind nicht aufgerufen zu einem solchen Kampf wie er hier gefordert wird. Wenn Christen schweigend leiden, dann wird Gott selbst antworten und im Grunde warten wir auf diese Antwort.

    Du als Atheist wirst das nicht verstehen, weil du eben nicht glaubst, dass es einen Gott gibt, der für dich eintritt. Der Christ dagegen glaubt genau das.

  39. Als Atheist bin ich nicht von der Christenverfolgung bedroht,…

    Irrtum, Mitmensch. Wo es keine Religionsfreiheit gibt, gibt es auch keine Freiheit, sich KEINE Religion zu suchen. Anders gesagt: Wo der Islam herrscht, sind die einzigen Atheisten, die es gibt, auf dem Friedhof zu finden. Genau deshalb ist es auch für Agnostiker, Atheisten oder im christlichen Glauben indifferente Zeitgenossen ein MUSS sich gegen den Islam und für eine echte religiös-vielfältige Gesellschaft zu engagieren.Bevor es zu spät dafür ist und auch Ihnen das Messer am Halse klebt.
    Warum die Gesellschaft zur Christenverfolgung schweigt ? Weil sie mehr oder minder heimlich mit den Tätern übereinstimmt. Deutsche Aggressiv-Atheisten der Machart „Richard Dawkins“, Linksradikale und natürlich die Muslime im Lande reiben sich im stillen Kämmerlein lächelnd die Hände, wenn sie vielleicht einmal in einer britischen, amerikanischen oder russischen Zeitung lesen, dass mal wieder ein christliches Dorf in Nigeria niedergebrannt wurde, oder eine Kirche in Mombasa abgefackelt wurde. Die heimliche Gesinnungskumpanei der Linksextrem hierzulande mit den „Boko-Haram“-Terroristen Nigerias oder der „Al-Shabaab“-Miliz in Somalia und Kenia führt über den von diesen Linken dominierten, veröffentlichten Mainstream eben zum Schweigekartell von Medien, Politik und Kirchen. Habs in meiner Stadt am eigenen Leibe erlebt.
    Nebenbei: es gibt immer ein paar „private“ Schnüffler, die sich doch für das Thema interessieren und versuchen, andere, besonders in den Kirchen, damit zu impfen. Einer davon sollte den Lesern hier schon bekannt sein, weil er seit Jahren recht deutlich formulierte Artikel aus christlicher Perspektive auf seinem Blog veröffentlicht.
    http://gebetskreis.wordpress.com/
    Gunnar Schupelius in allen Ehren, aber es braucht mehr, mehr Öffentlichkeit, mehr Journalisten und mehr Politiker, die sich nicht scheuen, dieses Thema anzupacken. Aber es passt halt nicht zur Agenda der Politik im Lande. Mit Christenverfolgung wird halt kein Schwuler, kein Gegenderter, kein Umweltschützer, Moslem, keine Frauenbeauftragte, Gleichstellungsbeauftragte, Rechtsradikalismusforscherin etc. hinter dem Ofen vorgelockt. Somit sind weder Wählerstimmen noch Geldflüsse drin und niemanden interessieren die kalten Fakten aus Syrien, Pakistan, Laos oder Indonesien.

  40. Das ist voellig normal!
    Bei den Evangelikalen wurde Martyrium z.B. als was normales und auszuhaltendes gesehen.
    Wer das nicht aushält ist halt kein Christ sondern ein Judas. Unglaubliche Geschichten wurden uns in dem Umfeld erzählt.
    Die Prüfung nannte man das, oder bei uns in der Gegend, die Preufing, das hörte sich schweizerischer und somit dem evangelikalem Mutterhaus näher, womit man gleich erlöster war.

    Bei solchen Christen anzuklopfen ist so in etwa als ob man einem Ochsen ins Horn petzt und in den anderen Kirchen ist es kaum anders.
    Wenn keine echtes Wunder geschieht bist du im Zweifelsfall mit so Leuten im Arsch. Die schicken dir noch Durchhalteparolen sowie ein paar Bibeln und Tracktate die feschte Koscht, die dann bei deiner Familie gefunden werden und die landet dann auch noch mit durchgeschnittener Kehle in der Gosse aufgefunden zu werden.

    Deswegen, wer mir „gar zu fromm“ kommt riskiert sich eine mit der Dachlatte zu einzufangen.

  41. #49 James Cook (29. Dez 2013 20:12)

    Die schicken dir noch Durchhalteparolen sowie ein paar Bibeln und Tracktate die feschte Koscht, die dann bei deiner Familie gefunden werden und die landet dann auch noch mit durchgeschnittener Kehle in der Gosse aufgefunden zu werden.

    Und aus derselben hat man Sie aufgelesen? Sie müssen ja Furchtbares von den pöhsen Christen erlebt haben, die andern Ihrer Ansicht nach die Kehlen aufschneiden. Erzählen Sie doch mal…

  42. Sowohl das Christentum als auch die Familie sind, wie aktion_p es nannte, die „Hassobjekte“. Leider nicht nur die Hassobjekte irgendwelcher 68er, sondern mir scheint, die Mehrheit der Politiker unseres Landes verfolgen eine Politik, in der christliche Werte und familiärer Zusammenhalt systematisch zerstört werden. Vor drei Tagen, am 26. Dezember, war der „Gebetstag für verfolgte und bedrängte Christen“. Die offene Gewalt ist das eine, auf die weniger sichtbare und schleichende Zersetzung christlicher Familien habe ich in meinem Artikel http://genie-ohne-schule.de/gebetstag-verfolgte-bedraengte-christen-26-dezember-2013/ hingewiesen. Aus eigener Erfahrung weiß ich aber, dass, auch wenn manchmal die großen Proteste ausbleiben, es immer Menschen gibt, die mitfühlen und auch noch die Zeit und die Kraft finden, anderen Menschen, verfolgten, bedrängten und diffamierten Menschen zu helfen. Das lässt mich hoffen.

  43. Tom62

    Ja Entschuldigung, bekommen jetzt die Christen nun in arabischen Ländern die Kehlen durchgeschnitten oder nicht?
    Um was geht es denn hier im Artikel?

    Man muss das nicht genau selbst erlebt haben um einschlägige Erfahrung gemacht zu wenn es schwierig wird und man brutal an die Wand fährt. Wobei die schwierige Situation genau von den Verantwortungslosen geistigen Führern erst herbeigeführt wurde. Die hetzen einem in manches rein.

    Den absoluten Willen zur Verhöhnung der Opfer beweisen Sie doch hier bestens selbst.

    Und aus derselben hat man Sie aufgelesen? Sie müssen ja Furchtbares von den pöhsen Christen erlebt haben, die andern Ihrer Ansicht nach die Kehlen aufschneiden. Erzählen Sie doch mal…

    Soll wohl eine vertrauensbildende Maßnahme sein? Dann wundern Leute wie Sie sich. So ist das nun mal wenn Leute wie Sie glauben die absolute Wahrheit gepachtet zu haben.

  44. @ Gunnar Schupelius,
    […] Wo sind die Pressemitteilungen, die Flugblätter, die Mahnwachen, die Gottesdienste, die Infostände? …

    Es gibt sie, aber wir brauchen vor allen Dingen Mediale Unterstützung!, die es nicht gibt – im Gegenteil!

    Angriff auf BPE-Infostand in Hamburg

    Das Thema hieß eigentlich “Glaubensfreiheit für alle – Christenverfolgung in islamischen Ländern und bei uns“…

    http://www.pi-news.net/2011/01/angriff-auf-bpe-infostand-in-hamburg/

  45. #21 lieschen m

    Ja bin auch kein Facebooker ,
    hab meinen Junior den Link wegen der
    Infos geschickt. Der Eintrag sei entfernt worden
    war seine Antwort. Hatte Interesse an Worms.

    #28 Miss
    Mir tun die Nachrichten manchmal so weh, dass
    man sich so hart innen machen muss.
    Bin ich ja wohl nicht allein, oder? schönen Sonntag noch

    Nein bist du nicht, ist alles nur nicht so einfach.
    Und wen der Nachwuchs erwachsen ist hört er nicht auf die Alten
    und fordert sein Glück buchstäblich heraus.
    Die meisten Raubtiere sind dort wo es die fetteste Beute gibt.
    Oder sie folgen einem egal wo hin.

  46. #31 joewien
    Nun wen der alte Polen Paul als
    Koranküsser in die ewigen Jagdgründe
    eingeht, was soll danach noch kommen.
    Und die fast Handvoll ehrlicher Hirten
    werden jetzt nach Ratzinger bestimmt
    kurz gehalten.
    #1 Nix Scharia
    Vielleicht weil viele Christen oder Atheisten
    bereits so manipuliert sind, dass sie nur noch
    ferngesteuert herumlaufen

    Das scheint in der Tat, aber warum ist das so.
    Antwort ist hier bekannt.

  47. adebar #54 betr. Flashmob am 11.01.14; 16 Uhr.

    Soviel ich der web-Seite:
    http://www.facebook.com/events/432999390156262 entnehmen konnte, haben sich auch für Worms zwei Unterstützer gemeldet.
    Damit wären wir + ein Bekannter von mir schon mal zu 5t.

    Lieber Adebar. Bitte setze Deinen Sohn doch nochmal auf die obige Adresse an und dann könnten wir uns ja über die PI Kontaktadresse austauschen. Aus persönlichen Gründen möchte ich nämlich selbst kein Facebook-Mitglied werden.

  48. @ 13/Voldemot- Sie haben es haargenau auf den Punkt gebracht !
    Denn die Politiker wollen den Deutschen Volkstod !
    Sie wollen den Islam und ihre Islamanhänger !

    Und deshalb schweigen Medien und Presse über die bestialischen Morde an Christen und Menschen ob im Ausland oder im Innern Deutschlands und Europa !
    Die Politiker und Medien handeln vorsetzlich ,es ist alles so gewollt .

  49. #52 James Cook (29. Dez 2013 22:22)

    Als ich so Ihre obigen Tiraden las, war in der Tat mein erster Gedanke, was der von diversen Christen wohl alles erlebt haben müsse, daß der so über sie denkt. Nun, auch Christen machen zuweilen Unfug, und zuweilen auch recht groben, und dazu gehört meiner Ansicht das nutzlose Verteilen von diversen „Traktätchen“ da, wo eigentlich handfeste oder materielle Hilfe vonnöten wäre. Ich habe solches auch erleben müssen, nur schiebe ich das nicht dem Glauben an sich in die Schuhe.

    Man kann über Ihre diversen Unterstellungen denken, was man will; ich werde Sie ohnehin kaum von dem Unsinn Ihrer Einlassungen überzeugen können. Man darf übrigens in diesem Lande auch der Ansicht sein, in gewissen Fragen die alleinige Wahrheit zu vertreten, wobei man alles andere notgedrungen als Unwahres, Unrichtiges oder Halbrichtiges verwerfen darf. Und das ganz unabhängig davon, ob dies nun in der Tat so ist oder ob man sich hier nur irgend etwas einbildet.

    Das darf man durchaus, sofern man dies nicht zum Anlaß nimmt, dem anderen, der dies nicht so sieht, vom Leben zum Tode zu befördern oder, das wäre die Light-Variante, wenigstens doch einschlägig zu diffamieren, um ihn mundtot zu machen oder gar seiner Existenz zu berauben.

    Den absoluten Willen zur Verhöhnung der Opfer beweisen Sie doch hier bestens selbst.

    Ich würde eine Verhöhnung der Opfer eher darin erkennen, sie quasi zu (potentiellen) Tätern erklären zu wollen, nur weil sie etwas glauben, was Ihnen mißfällt. Oder haben Sie schon mal Christen (gleich welcher Färbung) gesehen, die andern unter allahu-akbar-Geschrei die Köpfe abschneiden? Bitte mit Straße und Hausnummer?

    Das mit der „Verhöhnung der Opfer“ ziehen Sie Sich dann doch mal besser selber an. Gehn Sie in sich und überlegen Sie, was für einen gefährlichen Unsinn Sie da in die Welt setzen.

  50. Einen kurzen Beitrag noch zum Thema an sich:

    aus aktuellen BZ-Kolumne von Gunnar Schupelius

    Solche Artikel sind ist natürlich löblich: Sie reihen sich (jedoch) ein in die übliche „Betroffenheitslitanei“, die alljährlich um Weihnachten und den Stephanustag medienwirksam in Szene gesetzt wird, um anschließend zur ebenso üblichen Tagesordnung überzugehen. Das ist in meinen Augen ungefähr so viel wert wie die so genannte „Woche der Brüderlichkeit“, in der man mit gleicher Inbrunst eine Empathie mit den von den Nazis ermordeten Juden heuchelt, während man im übrigen Jahr dieselbe Empathie mit den lebenden, im Falle ihres Landes, verweigert, um die übliche antiisraelische linke und Mohammedaner-Hetze voranzutreiben, mit denen man sie ihren Feinden, die erklärt haben sie auszurotten, sukzessive dem Fraße vorwirft.

    Ich würde es sehr begrüßen, wenn es anders wäre. Dazu kann ich aber kein Anzeichen erkennen. Gegenwärtig sind diverse Sender (die ARD gestern etwa in Gestalt ihres Senders Phönix) sogar dabei, alles, was sich „Märtyrer“ nennt, in einen Topf zu werfen, um den Christen, geschickt und zumindest unterschwellig, quasi eine wenigstens „Mitschuld“ an den an sie geübten Verbrechen unterzuschieben.

    Menschenverachtendes, pseudoliberales Mohammedaner-TV vom Feinsten. Wenn jemand tatsächlich eine Verhöhnung von Opfern sucht: Hier wird ihm geholfen.

  51. zu #60 Tom62 (30. Dez 2013 09:59) Korrektur

    an den an sie geübten Verbrechen unterzuschieben.

    „An den an Ihnen geübten Verbrechen unterzuschieben“, mußte es natürlich heißen.

  52. #6 aktion_p (29. Dez 2013 16:11)

    Das Christentum ist eines der Hassobjekte der 68er, genauso wie die Familie… das reicht schon als Erklärung, oder?

    Nicht ganz.
    Das christliche Familienbild ist denen ein Dorn im Auge, nicht aber die Polygamie der Mohammedaner mit 1 Mann, 4 Frauen – wobei die jüngste mindestens 9 Jahre alt sein sollte – und unzähligen Kindern.

  53. Die Spitze des Eisbergs…

    Der „Südkurier“ kommentiert am 28.12.2013 das „Weghören“ dieser Tragödie sehr richtig unter anderem damit, dass Religion bei uns als Privatsache angesehen würde und es den Staat daher nichts angehe. Volker Kauder sei der einzige Politiker, der gegen das Schweigen ankämpfe. Christen würden in den Ländern wie Ägypten, Irak und Libanon als Menschen zweiter Klasse behandelt. Weil bei uns die Religionsfreiheit immer mehr als Schrankenfreiheit ausgelebt würde (Femen-Aktivisten auch bei uns) und die Wertschätzung des christlichen Glaubens einen Tiefpunkt erreiche, kann auch in anderen Ländern getreten werden, ohne dass es bemerkenswerte deutsche Reaktionen gäbe.

  54. #59 Tom62
    Fakt ist dass ich kein Christ persönlich kenne der auch nur einen Finger rührt kommt man mit dem Islam. Und ich rede von echten „bekennenden Christen“.
    Ein „mildes lächeln“ ist das höchste der Gefühle das ich kenne, ansonsten Distanzierung zum Thema. Und wie ich das vermute wird von hinten noch gesägt.

    Sobald ich mit der Not der Menschen in islamischen gebieten komme, kommen die, sollten sie sich für mich interessieren mit irrelevantem Scheissdreck um mich zum Rechten Weg zu bekehren.
    Dann sitze ich da, mit Unterliebe höhe Kniekehle und frage mich Habe ich jetzt einen Knall oder die?
    Nein, nein Christen rutschen in meinem Ansehen deutlich so nach und nach deutlich unter das Niveau von Pharisäern. Die Handvoll Ausnahmen hier ändern daran auch nichts.
    Bis die mal kapiert haben das Menschen vom Islam verfolgt werden. „Ja,ja die bösen verderbten Heiden, dieses zuchtlose Volk das Strafgericht Gottes! Die sollen sich bekehren und Jesus hilft … und wenn nicht sind es dann die Prüfungen!!!!
    Erst jetzt merken die ignoranten Penner (vielleicht) das möglicherweise gigantisch grauenhaftes gegen ihre eigenen Glaubensbrüder vor sich geht und fangen an was zu sagen. Was wohl „Kinder betet, betet, betet … nur Gebet hilft“
    Ich würde jetzt sagen, denen einen Tritt dorthin wo es richtig weh tut hilft mehr!!!!
    Deren kriminell deppenhaftes Verhalten kommt aus dem Herzen ihrer Bibel! Da hilft auch kein WSD oder Tom62.

  55. Sollte „Unterlippe“ heißen aber „Unterliebe“ hätte auch was. Autokorrektoren sind mit Vorsicht zu genießen.

  56. #64 James Cook (30. Dez 2013 15:18)

    Deren kriminell deppenhaftes Verhalten kommt aus dem Herzen ihrer Bibel!

    Falsch. Es kommt von Unwissenheit oder Unwilligkeit, die Augen zu öffnen vor dem, was ist, statt den schönen, aber gefährlichen Träumen von dem, was man gerne haben möchte. Das projiziert man dann in den eigenen Glauben hinein. Naive Harmoniesucht, am besten die noch mit der rosaroten Brille, oder, am allerbesten, die mit dem Kopf im Sand, hat mit der Bibel oder der christlichen Lehre allerdings nichts zu tun.

  57. #66 Tom62
    Keine Ahnung von was es kommt aber es sind Hardcore Christen. So richtige Fundis. Egal ob Prediger der Pfingstler oder andere Evangelikale mit frommen Gebet vor jedem Essen.
    Ich habe lange genug appelliert an die und aufgegeben denn die kriminelle dämlichen Bibelsprüchen zu meiner Haltung im Angesicht des Todes von anderen überschreitet das erträgliche … entspricht aber auch meiner persönlichen Erfahrung von Jugend auf.
    Sollte ich noch auf einen mit etwas Gehirn und Empathiefähigkeit treffen kann ich was mit dem machen aber jeden anderen der sich mir im Weg steht meinen Job zu tun rotz ich (sinnbildlich und mit Worten) weg, notfalls samt seiner vergiftenden Kirche.

    Nehme es mir nicht für übel Tom62 aber so nach und nach setze ich mehr auf die Femen. Es ist mir egal dass die naiv ran gehen und mit ganz komischen Mitteln, aber die gehen erbarmungslos ran, auch an die Kirche, also die welche uns den Verfassungsschutz auf den Hals hetzen will.

    Sagt dir doch noch was oder: Die Hurer, Zöllner und Sünder werden eher in das Himmelreich kommen als dieses verstockte … (sinnbildlich)

    Ich kenne die Welt zudem zwischenzeitlich ziemlich gut, bin lange und weit gereist, oft genug geschockt auch weiter gereist und weiß ziemlich genau von was ich rede!

Comments are closed.