Kretschmann-EidDie grünrote Regierung in Baden-Württemberg will eine „Bildungsplanreform“ für die nächsten Jahre, und dagegen regt sich Widerstand, weil der Lehrplan für alle Schulklassen und in allen Fächern schwul-lesbisch ausgerichtet werden soll. PI hat bereits neun Mal (Links hier) darüber berichtet. Nun wehrt sich die Kretschmann-Regierung immer wieder, und die linksgrüne Einheitspresse betet es fleißig nach, daß es nur darum gehe, Vorurteile abzubauen. Das entpuppt sich als eine dreiste Lüge, wenn man die entsprechenden Passagen im 32-seitigen Lehrplan einfach ganz neutral und vollständig zitiert. Hier die Aufstellung:

Vorwort, Seite 2:

Das macht es auch erforderlich, die Perspektiven anderer Personen und Kulturen übernehmen zu können, Differenzen zwischen Geschlechtern, sexuellen Identitäten und sexuellen Orientierungen wahrzunehmen und sich für Gleichheit und Gerechtigkeit einsetzen zu können.

Seite 6:
Klassen 5 – 10/12/13 in Rel, Eth, D, FS, M, G, Geo, Gk, WBS, NpT, NuT, AES, Ph, Ch, Bio, Mu, BK, Sp, NwT

… sich mit geschlechtsspezifischen Aspekten bei der Berufswahl, auseinandersetzen und dadurch individuelle Chancen erkennen

Seite 9:

Zusätzlich zu berücksichtigen unter dem Gesichtspunkt der Akzeptanz sexueller Vielfalt
· Schülerinnen und Schüler setzen sich mit der eigenen geschlechtlichen Identität und Orientierung auseinander mit dem Ziel sich selbstbestimmt und reflektiert für ein ihrer Persönlichkeit und Lebensführung entsprechendes Berufsfeld zu entscheiden.
o Schülerinnen und Schüler haben einen vorurteilsfreien Umgang mit der eigenen und anderen sexuellen Identitäten;
o Schülerinnen und Schüler entwickeln eine Sensibiliät für Stereotype und können diese hinterfragen;
o Schülerinnen und Schüler sind fähig, sich in einer pluralen Gesellschaft zu verorten und begründete Werthaltungen zu entwickeln.

Seite 12:

Zusätzlich zu berücksichtigen unter dem Gesichtspunkt der Akzeptanz sexueller Vielfalt
· Schülerinnen und Schüler kennen die verschiedenen Formen des Zusammenlebens von/mit LSBTTI-Menschen und reflektieren die Begegnungen in einer sich wandelnden, globalisierten Welt.
o klassische Familien, Regenbogenfamilien, Single, Paarbeziehung, Patchworkfamilien, Ein-Eltern-Familien, Großfamilien, Wahlfamilien ohne verwandtschaftliche Bande;
o schwule, lesbische, transgender und soweit bekannt intersexueller Kultur (Musik, Bildende Kunst, Literatur, Filmschaffen, Theater und neue Medien) und Begegnungsstätten (soziale Netzwerke, Vereine, politische Gruppen, Parteien).

Seite 23:

Zusätzlich zu berücksichtigen unter dem Gesichtspunkt der Akzeptanz sexueller Vielfalt (bei Analyse, Information, Kommunikation)
· Schülerinnen und Schüler reflektieren die Darstellung von Geschlechterrollen und sexueller Vielfalt in Medien und Werbung und entwickeln eine Sensibilität für Stereotype;
· Schülerinnen und Schüler informieren sich in digitalen Medien über Lebenssituationen von LSBTTI – Menschen und setzen sich mit Menschenrechten und Diskriminierungen auseinander;
· Schülerinnen und Schüler nehmen Gewalt- und Mobbingsituationen in digitalen Medien als Verletzung der Menschenrechte wahr und erkennen, dass der Einsatz für potentielle Opfer auch in digitalen Medien ein wesentlicher Bestandteil von Zivilcourage in einer pluralen Gesellschaft ist.

Seite 25/26:
Fächer D, SU, Bio, Rel, Ethik, FS, Gk, AES, Sp, Ge, BK, Mu, WBS, spiralcurricular

– Vielfalt in der sexuellen Identität und Orientierung (Hetero-, Homo-, Bisexualität; Transsexuelle, Transgender und Intersexuelle)
– Erkennen der eigenen sexuellen Identität und Respektieren anderer sexueller Identitäten und Lebensentwürfe
– Zusammenhänge von Sexualität, Ge-schlechtsidentität und gesellschaftlichen Mustern in Bezug auf die Identitätsentwicklung (erlebtes Geschlecht, biologisches Geschlecht, soziales Geschlecht, juristisch zu-geschriebenes Geschlecht)

Seite 29
für alle Klassen in D, Reli, Eth, G, Gk, WBS, BK, Mu, spiralcurricular:

– kennen Lebenssituationen von LSBTTI-Menschen und setzen sich mit Menschenrechten und Diskriminierung auseinander- Geschichte der Unterdrückung von bi-, homo-, trans- und intersexuellen Menschen, der Emanzipations- und Befreiungsbewegung, gelungene gesellschaftliche Integration (indigene Völker, polynesische Völker, EU)
– herausragende historische und zeitgeschichtliche LSBTTI-Menschen
– Ausprägungen schwuler, lesbischer, transgender und intersexueller Kultur (Musik, Bildende Kunst, Literatur, Theater, Film und neue Medien)
– Rechte von LSBTTI-Menschen (abgeleitet aus den grundlegenden Menschenrechten, internationalem und nationalem Recht, z.B. UN-Grundrechtscharta, europäisches Recht, Grundgesetz, Allgemeines Gleichstellungsgesetz, Transsexuellengesetz)

Seite 32:

Zusätzlich zu berücksichtigen unter dem Gesichtspunkt der Akzeptanz sexueller Vielfalt
· Schülerinnen und Schüler reflektieren ihre eigenen Bedürfnisse, ihr Körperbild, ihre sexuelle Orientierung und ihr Verhalten in Bezug auf die von der Umwelt geprägten Vorstellungen und treffen selbstbestimmte Konsumentscheidungen.

Die Aufstellung wurde aus diesem Blog übernommen und zeigt schon anhand der Länge bei insgesamt 32 Seiten des Plans, welchen Stellenwert die Schwulen „spiral-curricular“ (Korkenzieher durch sämtliche Fächer und Alterstufen) kriegen sollen! Das geht dreist über alles hinaus, was man sich unter einem staatlichen Lehrplan vorstellt. Es ist Propaganda mit dem Holzhammer! Die Fächerabkürzungen sind:

AES Alltagskultur-Ernährung-Soziales (Wahlpflichtfach ab Klasse 7)
Bio Biologie (Sekundarstufe)
BK Bildende Kunst (Sek)
BSS Bewegung, Spiel und Sport (Grundschule)
Ch Chemie (Sek)
D Deutsch (GS und Sek)
E Englisch (GS und Sek)
Eth Ethik (Sek)
F Französisch (GS und Sek)
FS Fremdsprachen (GS und Sek)
G Geschichte (Sek)
Geo Geografie (Sek)
Gk Gemeinschaftskunde (Sek)
KuW Kunst und Werken (GS)
M Mathematik (GS und Sek)
Mu Musik (GS und Sek)
NpT Naturphänomene und Technik (Klassen 5 und 6)
NuT Natur und Technik (Wahlpflichtfach ab Klasse 7 in RS, WRS, GMS)
NwT Naturwissenschaft und Technik (Gym, GMS)
Ph Physik (Sek)
Rel Religion (GS und Sek)
SU Sachunterricht (GS)
Sp Sport (Sek)
Tech Technik (Sek)
WBS Wirtschaft und Berufs- und Studienorientierung (Sek)

Das Foto zeigt Ministerpräsident Kretschmann bei seiner Vereidigung.

Wir können Ihnen, liebe Leser, nur empfehlen, die Petition gegen diese Regenbogen-Pädagogik auch zu unterschreiben! Momentan haben das über 112.000 Menschen getan!

image_pdfimage_print

 

166 KOMMENTARE

  1. ❗ Die Petition BaWü braucht noch dringend unsere Unterstützung: https://www.openpetition.de/petition/statistik/zukunft-verantwortung-lernen-kein-bildungsplan-2015-unter-der-ideologie-des-regenbogens

    Die Petition hat zwar schon 113.000 Unterschriften läuft aber nur noch 15 Tage.

    Die Gegenpetition hat schon 55.000 (Dank der medialen Aufmerksamkeit) Unterschriften und läuft noch 53 Tage.

    Tip(p) man kann auch anonym unterschreiben. 😀

    ********************************************

    Wöllen wir das ❓

    Verstaatlichung der Erziehung – Auf dem Weg zum neuen Gender-Menschen

    http://www.gabriele-kuby.de/buecher/verstaatlichung-der-erziehung/

  2. In Europäischen Parlament fordert die linke Blockpartei zusammen mit der FDP das Menschenrecht auf Abtreibung, frühkindliche Sexualisierung und Masturbation im Kindergarten und das Homosexualität in der EU zur Leitkultur wird.

    Welch ein perverser krimineller Dreckshaufen.

    http://www.freiewelt.net/nachricht/experte-wirft-gruenen-foerderung-von-paedophilie-vor-10021058/

    In einem Interview mit dem Deutschlandfunk hat Tobias Teuscher schwere Vorwürfe gegen die Grünen erhoben. Er warf ihnen vor, über den Umweg des Europäischen Parlaments die Interessen von Minderheiten zum Leitbild machen zu wollen. Außerdem würden sie im Verbund mit Sozialisten und Liberalen pädophile Umtriebe fördern. Teuscher ist Sekretär der fraktionsübergreifenden Arbeitsgruppe »Familie, Kinderrechte und Solidarität zwischen den Generationen« im Europäischen Parlament.

    Teuscher bezog sich bei seiner Anschuldigung auf den Berichtsentwurf der Abgeordneten Edite Estrela, der ein vermeintliches Recht auf Abtreibung festhalten wollte. In einer turbulenten Sitzung des Europäischen Parlaments war der Entwurf unter Hinweis auf Verletzung des Subsidiaritätsprinzips abgelehnt worden.

    Der Entwurf Estrelas hatte sich nach Teuschers Angaben vor allem auf einen von der Weltgesundheitsorganisation und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung erstellten Leitfaden bezogen, in dem die Förderung von Masturbation im Kindergarten empfohlen wird. »Das ist für mich die Legitimierung von Pädophilie mit dem Gütesiegel der europäischen oder internationalen Organisationen«, sagte Teuscher.

    Da sich für viele Initiativen insbesondere aus dem Lager der Grünen auf nationaler Ebene keine Mehrheiten finden ließen, würden sie sie immer öfter im Europäischen Parlament einbringen. Dort würden dann die Abgeordneten anderer Fraktionen – vor allem Sozialdemokraten, Sozialisten und Liberale – häufig zustimmen. Versuche wertkonservativer Abgeordneter, die Meinungs-, Glaubens- und Gewissensfreiheit festzuschreiben, würden dagegen immer wieder blockiert. Auf diese Weise komme es zu einer »Gleichschaltung, die zur Auflösung der kulturellen Leitbilder in den Mitgliedsstaaten führt.«

    Bei der Propagierung extremistischer Leitbilder von Minderheiten spiele auch der Europäische Gerichtshof eine bedeutende Rolle, weil der »sich eigenständig kompetent erklärt hat, um Politik zu machen«, obwohl er nicht zuständig sei, betonte Teuscher. Auf diese Weise werde versucht, Homosexualität als Leitkultur in der EU zu etablieren. Der nächste Schritt in diese Richtung sei der Berichtsentwurf der österreichischen Abgeordneten Ulrike Lunacek (Grüne), in dem ein »Fahrplan gegen Homophobie und Diskriminierung aufgrund sexueller Orientierung und Geschlechtsidentität« gefordert wird.

    http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2014/01/12/dlf_20140112_1317_f62160dd.mp3

  3. Die begrüssenswerte Erziehung zur Toleranz ausgerechnet bei Schülern am Thema Sexualität zu exerzieren, ist pervers.

  4. #2 Schweinchen_Mohammed (13. Jan 2014 12:18)

    In Europäischen Parlament fordert die linke Blockpartei zusammen mit der FDP das Menschenrecht auf Abtreibung, frühkindliche Sexualisierung und Masturbation im Kindergarten und das Homosexualität in der EU zur Leitkultur wird.

    Das hat die Familienministerin von der Leyen schon 2007 gefordet:


    Staatliche Anleitung zur Sexualisierung von Kleinkindern

    Wie wird das Gender Mainstreaming konkret in Kindererziehung umgesetzt? Aufschluss geben die Schriften der „Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung“ (BZgA). Der Bereich Sexualaufklärung untersteht dem Familienministerium, der Rest dem Gesundheitsministerium. Die BZgA verteilt Aufklärungsschriften und Ratgeber millionenfach kostenlos im ganzen Land (über die Homepage mühelos zu bestellen). Der „Ratgeber für Eltern zur kindlichen Sexualerziehung vom 1. bis zum 3. Lebensjahr“ ❗ (Bestellnummer 13660100) ist eine detaillierte Anweisung zur Sexualisierung von Kleinkindern. Mütter und Väter zögern nämlich noch „von sich aus das Kind anzuregen, und äußern die Sorge, es könne ‚verdorben’ oder zu früh ‚aufgeklärt’ werden … Nach allem, was an Untersuchungen vorliegt, kann diese Sorge als überflüssig zurückgewiesen werden.“ „Das Notwendige [soll] mit dem Angenehmen verbunden [werden]“, „indem das Kind beim Saubermachen gekitzelt, gestreichelt, liebkost, an den verschiedensten Stellen geküsst wird.“ (S. 16) „Scheide und vor allem Klitoris erfahren kaum Beachtung durch Benennung und zärtliche Berührung (weder seitens des Vaters noch der Mutter) und erschweren es damit für das Mädchen, Stolz auf seine Geschlechtlichkeit zu entwickeln.“ (S. 27) Kindliche Erkundungen der Genitalien Erwachsener können „manchmal Erregungsgefühle bei den Erwachsenen auslösen.“ ❗ (S. 27) „Es ist ein Zeichen der gesunden Entwicklung Ihres Kindes, wenn es die Möglichkeit, sich selbst Lust und Befriedigung zu verschaffen, ausgiebig nutzt.“ (S. 25) Wenn Mädchen (1 – 3 Jahre!) dabei eher Gegenstände zur Hilfe nehmen, dann soll man das nicht „als Vorwand benutzen, um die Masturbation zu verhindern.“ ❗ (25) Der Ratgeber fände es „erfreulich, wenn auch Väter, Großmütter, Onkel oder Kinderfrauen einen Blick in diese Informationsschrift werfen würden und sich anregen ließen – fühlen Sie sich bitte alle angesprochen ❗ “

    http://www.gabriele-kuby.de/buecher/verstaatlichung-der-erziehung/

    Aufgrund des Medienechos auf diese Publikation sah sich Familienministerin von der Leyen genötigt im Sommer 2007 die „Ratgeber für Eltern zur kindlichen Sexualerziehung“ von Kleinkindern zurückzuziehen.

  5. # 2 Schweinchen_Mohammed

    habe mir gerade mal so vorgestellt, wie sich 3-5 jährige im Kindergarten einen r….holen,
    oder mit einem Di… beschäftigen.
    Das ist nur noch KRANK, aber öffnet diesen pädophilen Schweinen – ich entschuldige mich hier bei diesen Tieren – Tür und Tor.

  6. Na ja, unsere Bereicherer werden dann verstärkt eigene Schulen gründen, damit ihre Kinder sich diesen Schwachsinn nicht anhören müssen.

  7. Mit der Zeit gehen, also sich modern geben heißt schwul zu sein, oder zumindest einen Schwulen zu kennen, der ganz nett ist.
    Ganz hip ist man natürlich, wenn man sogar einen schwulen Freund (ohne sex. higru) sein Eigen nennt.

    Wenn man sich als schwul outet kommt man in die Zeitung und vielleicht sogar in das Fernsehen.

    Trotzdem.
    Ich bin und bleibe nicht schwul, und das ist gut so!

  8. Komisch, die grünen Gutmenschen vergaßen völlig, die islamischen Zwangs-, Viel- und Verwandtschaftsehen in den Bildungsplan mit aufzunehmen.

    Und es stellt auch keiner bisher die Frage, ob muslimische Schüler nicht diskriminiert werden, wenn ihnen Formen von Sexualität propagiert werden, die nicht mit ihrem Glauben vereinbar sind. Ich warte nur auf einen Sturmlauf der muslimischen Interessensgemeinschaften. Und er kommt bestimmt. Auch wenn sie sich jetzt taktisch vielleicht zurückhalten, aber spätestens wenn es soweit ist, brennt der Baum!

  9. Also auf Deutsch gesagt: den Kindern soll ihre eigene Identität genommen werden um sie widerspruchslos durch eine jederzeit auswechselbare XYZ-Identität ersetzen zu können? Oder sehe ich das falsch?
    Und der ganze HomoscheiSS ist nichts als der Probelauf, damit das als Tollleranz durchgeht!

  10. Ich schlage einen Testlauf an der Rütli-Schule in Berlin Neukölln vor.
    Den Zahn ziehen uns schon die Mohammedaner, dann können wir unsere Kräfte anders einsetzen. Es sieht nämlich im Moment noch so aus, dass die Mohammedaner (heute ist übrigens muselmanisches Weihnachten) uns und anderen die Arbeit dies zu verhindern überlassen. Aber wenn wir es nicht schaffen, wissen die Sprenggläubigen, wird der Lehrplan eben anders verhindert oder einfach – aus religiösen Gründen – ausgelassen. Und wir und sie wissen, dass es da keinen gibt, der das verhindern würde. Ausser natürlich bei deutschgeborenen….

  11. #6 lorbas
    Selten etwas so ekelhaftes und niederträchtiges gelesen!
    Eine ganz gemeine Kampagne ohne Beispiel wird zur Zeit durchgezogen!

  12. Seit vier Jahren verfestigt sich für mich der Verdacht, daß Grüne, DieLinke und die FDP das Europäische Parlament als Hebel für ihre Absichten benutzen.
    das erklärt auch die absolute Gefolgschaft der FDP für europäische Angelegenheiten.
    ESM, Rettungsschirme usw.

  13. #10 terence (13. Jan 2014 12:29)

    „Komisch, die grünen Gutmenschen vergaßen völlig, die islamischen Zwangs-, Viel- und Verwandtschaftsehen in den Bildungsplan mit aufzunehmen.“

    Das brauchen die gar nicht mit aufzunehmen, das ist deren ZIEL. Wenn die Kinder erst mal diese Gehirnwäsche hinter sich haben sind sie auch mit Zwangsehen, Islam und allem anderen Mist einverstanden.

  14. Ich habe soeben eine mir bekannten Kindergärtnerin über diesen Irrsinn informiert und sie auf die Petition hingewiesen.
    Ich kann nur hoffen, dass alle Eltern der von ihr betreuten Kinder die Petition unterzeichnen.

  15. „Das macht es auch erforderlich, die Perspektiven anderer Personen und Kulturen übernehmen zu können (..)“

    Das ist der wichtigste Satz darin, der Rest soll nur ablenken und die Emotionen befriedigen.

  16. Was sagt eigentlich die muslimische Liga in der BRD dazu? Wo ist Herr Kolat? Herr Masrek und CO.?
    Wo der Türken Führer Erdogan?

  17. Nun wehrt sich die Kretschmann-Regierung immer wieder, und die linksgrüne Einheitspresse betet es fleißig nach, daß es nur darum gehe, Vorurteile abzubauen.

    —————————————————

    Wenn es darum gehen würde,wäre der Lehrplan unsinnig; denn (echte) Vorurteile kann man nicht gezielt abbauen. Ob ein Mensch vorurteilbehaftet ist, ist Teil seiner Persönlichkeit und die boldet sich aus sein individuellen Voraussetzungen. Den (naturgegebenen) vorurteilsbehafteten Charakter kann man also erzieherisch nicht reparieren und erzieherisch nicht beeinflussen. Also ate der Lehrplan nur einen Sinn wenn er die Kinder indoktrinieren soll oder er ist überflüssig. Das folgt logisch. Aber Logik interessiert (korrupte) Ideologen nicht

  18. ….“von/mit LSBTTI-Menschen“…

    Das Zeug ist im übelsten Sinn ideologisch: Es ist eine Religion, ein Kultus, pure Hybris per Aneinanderreihung von einschlägigen Reizwörten eines angeblich richtigen Selbstseins, es ist
    dabei so voller uneingestandener Selbstzweifel und so dermaßen mit Mängel behaftet und untersinnhaft überkandigelt und eben unsäglich nur Gemeintes, und dabei kein bisschen auch nur Gutgemeintes, dass sich diese ratternde Phrasendreschmaschine für Binsen vom ganz Billigen Jakob ständig selber wiederholen und selbstzitieren müssn, um selber nicht den Glauben an seine Plausibilität zu verlieren.

    Wenn das Zeug nur verquer wäre, wär’s nur zum Lachen- aber es ist ideologisch bis zu einem spitzmäuligen Guillotinenton hinauf schrill totalitär und so die dummherrenreiterische Variante an Menschenbeglückungsideologischer Salbaderei.

    Dasvon/über mit LSBTTI-Menschen

  19. Ich dachte die Erziehung der Kinder ist Elternsache und die Schule ist nur für die objektive Bildung verantwortlich …

  20. OT

    Seit ein paar Tagen grassieren E-Mails mit englischen Namen z.B Marc carney im Absender.
    Als Titel wird “ AW: re “ oder “ re “ angegeben.
    NICHT ÖFFNEN !!!!!

  21. #20 Muscheltreter
    Gerade gezeichnet!
    Liebe PI Redaktion- bitte das Anliegen von Muscheltreter dringend hier thematisieren!

  22. ….“von/mit LSBTTI-Menschen“…

    Das Zeug ist im übelsten Sinn ideologisch: Es ist eine Religion, ein Kultus, pure Hybris per Aneinanderreihung von einschlägigen Reizwörten eines angeblich richtigen Selbstseins, es ist
    dabei so voller uneingestandener Selbstzweifel und so dermaßen mit Mängel behaftet und untersinnhaft überkandigelt und eben unsäglich nur Gemeintes, und dabei kein bisschen auch nur Gutgemeintes, dass sich diese ratternde Phrasendreschmaschine für Binsen vom ganz Billigen Jakob ständig selber wiederholen und selbstzitieren müss, um selber nicht den Glauben an seine Plausibilität zu verlieren.

    Wenn das Zeug nur verquer wäre, wär’s nur zum Lachen- aber es ist ideologisch bis zu einem spitzmäuligen Guillotinenton hinauf schrill totalitär dadurch, und so die dummherrenreiterische Variante an Menschenbeglückungsideologischer Salbaderei.

    Das Schlimmste an diesem Gesapper „von/über LSBTTI-Menschen“ ist das Weltbild dahinter, dass es Künftig nur noch solche Bindestrich-Menschen geben sollte aber keine Individuen nach diesen fleißigen Stricklieseln, nach diesen Gender Theory Pol Pots, und die Menschheit sich heillos in Fußpilz-und nicht-Fußpilz-Träger/Befürworter monadisierte.

    Über Hybris, Wikipedia:
    Die Hybris [?hy?b??s] (griechisch ????? h?bris ‚Übermut, Anmaßung‘) bezeichnet eine Selbstüberhebung, die unter Berufung auf einen gerechten göttlichen Zorn, die Nemesis, gerächt wird. Die Hybris ist der Auslöser des Falls vieler Hauptfiguren in griechischen Tragödien. Die Hauptfigur ignoriert in ihrer Überheblichkeit Befehle und Gesetze der Götter, was unvermeidlich zu ihrem Fall und Tod führt.

  23. #20 Muscheltreter (13. Jan 2014 12:46)

    Das ist wirklich merkwürdig. Meine Unterschrift ist jedenfalls noch da.

  24. Leider gibt es immer noch genug vertrottelte Michel, die aus Nostalgie oder aus blanker Gewohnheit ihr Kreuz immer noch bei diesen rotgrünen Blindgängern machen. Wer halt nur seine Infos aus Funk und Fernsehen sowie unserer Qualitätspresse bezieht, wird dies auch weiterhin wählen, weil das „wahre Leben“ an diesen Leuten vorbeizieht; nicht unbedingt in der Großstadt, aber in den ländlichen Gebieten. Jeder hat solche Fälle in der Familie und im Bekanntenkreis.Jedesmal wenn ich mich in ein politisches Gespräch verwickeln lasse, verweise ich immer dabei auf die richtigen Seiten im Netz, von denen ich meine Informationen beziehe. Hat bei einigen Leuten schon gewirkt.

  25. Wo ist das Problem? Die Rassentrennung aeh Gendertrennung erfolgt jetzt:

    Jungen dürften es dann wohl für ein ganz natürliches Erlebnis halten, wenn Mann sich ihnen nähert. Gegenseitiges Befummeln statt das andere Geschlecht kennenzulernen und zu akzeptieren.

    Dabei bitte nicht vergessen, dass die grüne Löhrmann selbst keine eigenen Kinder hat und wohl der Lebensgefährte keine in die Beziehung eingebracht hat.

    Schulunterricht Jungen-Maedchen in NRW bald getrennt

    Wie im Mittelalter.

    Rot-Grüne Dämlichkeit als Ergebnis der schlechten PISA-Werte wird natürlich ausgeschlossen.

    Warum war es vor Grüner Grützenbeteiligung der 68-er eigentlich der Gesellschaft überhaupt möglich, sich weiterzuentwickeln?

  26. Dass es sich um reine Sexualität handelt, wird inzwischen von den Homosexen und deren Befürwortern inzwischen als LIEBE deklariert.

    Domian im WDR oder Campact.de, alle Register werden gezogen, um die Volkszersetzung noch schneller voranzutreiben.
    Und die beginnt in der kleinsten Zelle, der Familien. Diese ist längst zerschlagen, nun geht es an die zwischenmenschlichen Beziehung zwischen den Geschlechtern. Leider ist die Gehirnwäsche schon soweit, dass Millionen das für nórmal halten.

  27. Es geht offensichtlich nur darum, dass die überproportional häufig schwulen Politiker sich selber hoffähiger machen wollen!

    Während im Durchschnitt der Bevölkerung weniger als 1,5 % schwul sind, gibt es unter den Politikern ca. 5 %! Schwule!
    Nur Balletttänzer und Modedesigner sind noch häufiger schwul als Politiker!

    Balletttanzen und Politik wird gelegentlich deshalb auch in Personalunion ausgeübt, wie man hier sehen kann:

    http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/2/2d/Volker-beck-rosa-funken.JPG

    Schwulsein ist aber nicht so wichtig, wie die Schwulen sich häufig selber sehen!

    Schwul zu sein ist ein Defekt der Natur!
    Die Menschheit könnte auch ohne Schwule gut weiter leben!

    Schwule sollten sich meiner Meinung nach deshalb mehr zurücknehmen!

  28. wenn man diesen Unterrichtsplan liest glaubt man das sei ein utopischer Roman eines Perverslings. Ich kann nicht glauben, daß so etwas Politiker sich in ihren widerwärtigen Phantasien ausdenken, und wir bezahlen die ganze Schoose. das ist ausartende Abartigkeit und das müßte glatt bestraft hinter Schloß und Riegel in die „Geschlossene“!

  29. Ja von wegen, es sollen ja nur Vorurteile abgebaut werden. Wie wenn ein Handyabzieher vor Gericht behauptet: Ich wollte ja nur spielen. Niemand hat die Absicht, schwul-lesbisch-zwitter-transische Indoktrinierung zu betreiben.

  30. #34 weinert (13. Jan 2014 13:21)
    wenn man diesen Unterrichtsplan liest glaubt man das sei ein utopischer Roman eines Perverslings. Ich kann nicht glauben, daß so etwas Politiker sich in ihren widerwärtigen Phantasien ausdenken, und wir bezahlen die ganze Schoose.
    ++++

    Das ist kein Widerspruch!
    Politiker sind häufig schwul und pervers!
    Paßt als alles zusammen!

  31. Diesem Neuen Bildungsreform-Programm werden sich später wohl unsere
    Muslimischen Schüler verstärkt, mit Hilfe ihrer Eltern bzw. Rechtsanwälten strikt verweigern.

  32. spätestens jetzt könnte jeder Muslim behaupten die Kuffar seien völlig daneben und „wie die Tiere“…denn so was bringt uns glatt in Mißkredit

  33. Ja, es hat lang gedauert bis Trittin, Künast und Roth ganz persönlich an sich gemerkt haben, dass sie selber ‚erneuerbare Energien‘ sind, der Kretschmann, etwas langsamer vom Gemüt her, wird’s auch noch internalisieren müssen, dass Wutbürgertum keine reine Juchtenkäferangelegenheit ist.

    Heute denkt so einer wie der Kretschmann noch in Schwule Stimmen, Transenstimmen, Rentnerstimmer/(Scheiß-AfD), Türken/Muslimstimmen, Duselstimmen, Lampedusastimmen, Salafistensimmen, und anderen politischen Aktienpaketen und politischen shareholder values, der er sei.

    Das grüne Pol-Pot-Passionsoberammergauen und Mao-Tse-Dong-dongdingel-schanghaien mit dem Judith Butler Politdildo kommt aber gerade deshalb bald zu einem Halt. Wetten, dass!

    Wer will schon immer nur mit seiner Sexuellen Preferenz statt mit seinen Vornamen und Nachnamen angesprochen werden. Gelle!

  34. Arbeitgeber in Stuttgart: „na Herr Schmitt, ihr Zeugnis schaut aber nicht berauschend aus, Mathe 5, Lesen 6, Aufsatz 6, deutsche Sprache 5

    Bewerber: „aber dafür bin ich in interkultureller Bildung auf Note 1, Experte für Homo, Lesben, Transgender und Selbstbefriedigung, das wird ja wohl reichen“

  35. #19 Malte Piltschoiß (13. Jan 2014 12:45)
    Evtl. das letzte Aufbäumen der aussterbenden Konservativen in der linkspopulistischen “CDU”?

    CDU-Wasner stellt Strafanzeige gegen Berufslesbe Frau (?) Herrmann wegen krimineller Neger-Enklave in Kreuzberg

    Wenn ich schon immer die dummen Argumente höre, warum die Kriminalität geduldet wird: Das sei human, das sei fortschrittlich, usw. Letzten Endes impliziert die Haltung von HerrIn Fraumann die Zustimmung zum Verstoß gegen geltende Gesetze, um die „Zustände“ im „System“ zu ändern. Leute, die unser „System“ ändern wollen, dürften nicht auf einem Bürgermeisterposten sitzen. Hoffentlich ist die Anzeige differenziert genug formuliert, um es bis in höhere Instanzen zu schaffen.

  36. Kein einziger der aufgezeigten Punkte spricht gegen den Plan. Es geht um Aufklärung, und die Menschen sind nunmal verschieden. Wenn jemand schwul, transgender oder was auch immer ist, soll mir das herzlich egal sein. Und jungen Menschen zu erklären, dass Menschen verschiedene sexuelle Vorlieben haben KÖNNEN, ist in meinen Augen eher positiv zu sehen. Man muss das ja nicht gut finden — aber soviel Toleranz sollte sein.

  37. #42 Amos (13. Jan 2014 13:33)
    Sodomie wurde vergessen, wird dann beim nächsten Versuch mit aufgenommen.
    ++++

    Diesen Stoff könnte man auch im Biologieunterricht unter dem Stichwort „Tierschutz“ den Schülern vermitteln!

  38. liebe tiefschwarze oberschwaben –
    bitte nicht vergesssen:

    auch I H R habt diesen ministerpräsidenten
    mitgewählt!

    herzlichen dank dafür!

    (zur belohnung geht er jetzt auch ganz brav in den gottesdienst – apropos: wo ist der bocksfuß?

  39. Die geisteskranken Grünen sollen sich gefälligst dazu äußern, ob islamische Schüler ebenso zu dem Gehirnwäscheunterricht verpflichtet sind. Natürlich werden sie das unterlassen. Unter dem Radar der öffentlichen Wahrnehmung werden die Schulen das genau so mauscheln wie bereits beim Schulsport.

    Wird es dann auch schriftliche Gesinnungstests geben, bei denen jeder der sich die Toleranz nicht aufzwingen lassen will, da es seiner Überzeugung widerspricht entweder mit „ungenügend“ abschneiden wird oder dieser Schüler alternativ einen Lügentext verfassen muss? Oder werden die Grünen bei ihrer Bildungsverpfuschung die Noten auch gleich abschaffen, der „Bildungsgerechtigkeit“ wegen.

    BSS Bewegung, Spiel und Sport (Grundschule)

    Wenn ich das lese wird mir angst und bange.

    Die Grünen sind das Allerletzte.

  40. Naja, einen Kampfbegriff können die linksgrünen UmerzieherInnen dieses mal den „rechtspopulistischen“ Gegnern nicht um die Ohren schlagen: Islamophobie!

  41. @4urviech

    ..besonders das Kinderlied ist bezeichnend was sich der „Komponist“ dabei vorstellt, wie solch eine Ferkelei gesellschaftsfähig werden soll ist mir ein Rätsel.

  42. Selbstblockade linksgrüner Idiotie:

    http://www.tagesspiegel.de/meinung/sexuelle-vielfalt-akzeptieren-was-geht-wenn-alles-geht/9321234.html

    Homophobie bei Migranten

    Und schließlich die interkulturelle Dimension. Migrantische Homophobie, insbesondere unter arabisch-, türkisch- und russischstämmigen Jugendlichen, ist weit ausgeprägter als die der Einheimischen. Muslimische und christlich-orthodoxe Gelehrte betrachten homosexuelle Handlungen in der Regel als Sünde. Das heißt, viele migrantische Heranwachsende würden durch ein Bildungsziel „sexuelle Vielfalt akzeptieren“ in einen tiefen Identitäts- und Wertekonflikt gestürzt: zwischen der häuslichen Moral, die sie von ihren Eltern lernen, und der schulischen Moral, die im Gegensatz dazu steht. In der Praxis heißt das, sowohl die Autorität der Eltern als auch die der Lehrer würde untergraben. Das verstärkt bei vielen Migranten das Gefühl, unter Integration werde stets nur das Überstülpen der Leitkultur und die Verleugnung kultureller Eigenständigkeit verstanden.

    Sexuelle Vielfalt akzeptieren? Klingt gut. Wer genauer hinsieht, denkt noch mal darüber nach.

  43. Neee, solch ein Programm kann nie und nimmer von stolzen Vätern und glücklichen Müttern aus intakten Familien geschrieben werden. Never!

    Dahinter stecken frustrierte und unattraktive Schwule und Lesben auf der verzweifelten Suche nach Frischfleisch, die sie nur durch einen tiefen Griff ins steuerfinanzierte Säckel finanzieren können.

    Pfui Teufel!

  44. Ein Kommentator schrieb es hier schon: es fehlen eigentlich nur noch Sodomie und Nekrophilie. Vollkommen abseits jeder Vorstellungskraft!
    Zumindest in Punkto Tierliebe könnten ja ein paar der reichlich vorhandenen Fachkräfte einschlägige Erfahrungen vermitteln….

  45. Die Themen Homosexualität und co. sowie Islam und co. beweisen, dass es in Deutschland die laut schreiende (teils militante) Minderheit ist, die Politik macht. Das ist definitionsgemäß das Gegenteil einer freiheitlichen Demokratie, die dem Willen der Mehrheit folgt, wodurch die Grünen überdeutlch als demokratiefeindliche Partei entlarvt sind: Sie machen sich sowohl für die zu gutem Teil militant-intolerante homo-etc-Minderheit sowie für die zu gutem Teil militant-intolerante muslimische Minderheit stark und agieren somit gegen den Mehrheitswillen. Ich wünsche dieser Partei aufrichtig, dass sie aus sämtlichen Parlamenten Deutschlands verschwindet. Der Absturz bei der Bundestagswahl ist ein guter Anfang.

    Tipp: Facebookgruppe „GRÜNE! NEIN DANKE“

  46. OT, aber der Wahnsinn geht weiter:

    http://www.kn-online.de/Lokales/Kiel/Kiel-Hindenburgufer-soll-Kiellinie-heissen-Auch-Ehrenbuergerwuerde-von-Paul-Hindenburg-wird-aberkannt

    Nach monatelanger Debatte ist das Aus für das Hindenburgufer in Kiel jetzt beschlossene Sache. Die schönste Promenade der Landeshauptstadt wird in Kiellinie umbenannt. SPD, Grüne und Linke haben im Bauausschuss gegen die Stimmen der CDU für die Umbenennung der Flaniermeile votiert. Einig waren sich die Mitglieder, den Namen des ehemaligen Reichspräsidenten Paul von Hindenburg aus der Liste der Ehrenbürger zu streichen.

    Bin gespannt, wann „Deutschland“ endlich umbenannt wird ?!?

  47. OT: Multi-Kulti ist ganz arg toll. Kulturelle Messer-Bereicherung auf höchsten Niveau!

    Messerstecher mit Axthieben vertrieben: 31-Jähriger lebensgefährlich verletzt

    Marbach. Zwischen mehreren Personen kam es am Sonntag um 0.25 Uhr an einer Bushaltestelle in Marbach am Neckar zunächst zu einem lautstarken Streit. Dabei hat ein bislang unbekannter Täter im weiteren Verlauf mit einem Messer auf seinen 31 Jahre alten Kontrahenten eingestochen und diesen lebensgefährlich verletzt.

    Bei dem Täter soll es sich nach Angaben der Polizei um einen Südländer gehandelt haben…

    http://www.pz-news.de/baden-wuerttemberg_artikel,-Messerstecher-mit-Axthieben-vertrieben-31-Jaehriger-lebensgefaehrlich-verletzt-_arid,463597.html

  48. #48 sauer11mann (13. Jan 2014 13:38)

    Wenn Sie sich derart gegen Mappus eingesetzt hätten, wie Sie sich jetzt gegen die Oberschwaben echauffieren, dann hätten Sie heute dieses Problem nicht.
    Erklären Sie mal, warum sich die Union so sehr für Herrn Schockenhoff – der Probleme mit dem Alkohol hat und damit von der Parteiführung abhängig ist – einsetzen.

  49. Ich verstehe nicht wozu man ein Bildungsplan braucht der Toleranz erziehen soll. Ich denke es reicht auch wenn man im Rahmen des Abiturs solche Sachen im Deutschunterricht einfließen lässt. Kinder vor der 11. Klasse sollten aber nicht mit sowas in Kontakt gebracht werden, es verwirrt sie mehr in ihrer sexuellen Identität, als sie es dabei hilft.

  50. #6 lorbas (13. Jan 2014 12:25)

    Ekelhaft… Die grüne Kinderf***** partei züchtet sich die nächsten Opfer heran.

    Pfui Teufel.

    Cohn-Bandit lässt grüssen :mrgreen:

    Alles, was mir dazu noch einfällt, darf ich hier nicht schreiben…..

  51. So langsam beginne ich muslimische Eltern zu verstehen, die ihre Kinder vor so etwas abartigen schützen und sie nicht zum Schwimmunterricht oder zu Klassenfahrten lassen.
    Wenn im Kindesalter Abnormalitäten in der Sexualerziehung schon so einen hohen Stellenwert einnehmen sollen, wo ist dann noch Platz für die Normalitäten, die die Gesellschaft am Leben hält? Wo sind die Leitlinien, die die kleinen Menschen formen sollen? Wollen wir wirklich Menschen, die sich nicht mehr getrauen, so zu sein, wie es die Natur im Normalfall vorgibt, wo sich derjenige mit den für die Erhaltung und Entwicklung der Art sinnvolleren Eigenschaften behauptet?
    Offenbar sollen die dummen Arbeitsmenschen alles tolerieren. Letztlich auch ihren eigenen Untergang.

  52. Heutzutage wird in der Schule bei den Erstklässlern ja gerne abgefragt, was sie denn für ein Pausenbrot mithaben. Wehe dem, der da sagen muss: „Milchschnitte“. Der King ist dann der, der das Vollkornbrot mit einem Blatt grünen Salat, Tomate, Gurke, Aufschnitt und/oder Käse + möglichst noch Obst dabei hat. Und als Getränk bitte Bio-Apfelsaft.

    Ich kann mir richtig vorstellen, wie die SchülerInnen in der Schule vor versammelter Mannschaft abgefragt werden, aus welcher Familienform sie denn stammen. Ich mag mir allerdings nicht ausmalen, welche geistigen Nöte mit dieser Frage produziert werden. Die armen Mäuse tun mir schon jetzt leid.

  53. @ #58 WutImBauch

    Ist doch längst umbenannt:

    Bunte Republik Dhimmi-Schland

    Mit DEM Deutschland hat dieses Konstrukt nur noch marginale Ähnlichkeit.

    Aber ist ja egal. Die „Bunte Republik“ ist ja nur ein Zwischenschritt hin zur völligen Assimilation als EUdSSR-Satellit.

  54. Das ist kein Bildungsplan, sondern ein knallhartes kulturmarxistisches Umerziehungs-Programm!

    Nach solchen Plänen waschen auch Sektengurus ihren Anhängern die Gehirne. Die Grün-Roten sind brandgefährlich, und der Verfassungsschutz sollte endlich anfangenn diese Parteien unter Beobachtung zu stellen.

    Das Endziel ist, die kulturelle Auslöschung des deutschen Volkes, unserer Identität, unserer Traditionen, Sitten und Gebräuche. Der Kommunismus ist 1989 nicht Untergegangen, er hat auf ganzer Linie gesiegt!

  55. #64 Pfalzgraf (13. Jan 2014 14:03)

    Möglichst viele sollten hier unterzeichnen! https://www.openpetition.de/(…)/gegenpetition-zu-kein-bildungsplan-2015-unter-der-ideologie-des-regenbogens

    Entweder Sie haben sich in der Petition vertan oder im Forum…

  56. Weiß jemand, wie es mit der Verschwulung des Unterrichts in anderen Europäischen Ländern und im prüden Amerika steht?

    Ist das auch noch „Trend“? Oder schießt D-Land hier mal wieder über das Ziel hinaus?

  57. #68 Made in Germany West (13. Jan 2014 14:07)

    Am besten ist doch für Kinder wenn man beides mit hat, ist doch nichts abwegiges.

  58. OT

    Räuber entreisst Koran – Fahndungsfotos

    […] Köln (ots) – Die Polizei Köln fahndet mit Bildern aus einer Überwachungskamera der Kölner Verkehrsbetriebe nach einem unbekannten Räuber. Ihm wird vorgeworfen, bereits am Freitag (18. Oktober 2013) einen Koran geraubt zu haben.

    Gegen 6.30 Uhr befand sich die Geschädigte (43) in der Straßenbahn der Linie 7 in Fahrtrichtung Frechen. Plötzlich kam ein Unbekannter auf sie zu und riss ihr unter abfälligen Bemerkungen ihren Koran aus der Hand. An der Haltestelle Deutzer Freiheit flüchtete der Täter aus der Straßenbahn in unbekannte Richtung. […]

    Sofort SEK-Einsatz! SOKO „Koran“ gründen und runden Tisch gegen Rääächtz einberufen!

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/12415/2638469/pol-k-140113-2-k-raeuber-entreisst-koran-fahndungsfotos

  59. …ich breche es mal auf eine allgemein verständliche Realität herunter: „wer schreibt der bleibt“ …und das sind eben derzeit die LINKEN in Buntland…

    Ach… da kommt Widerspruch bzgl. des Wahlergebnisses auf Bundesebene? Nun… die (ehemals) konservativen Parteien „überleben“ den linken Mainstream, indem sie diesen links überholen… und solange der Konservative CDU wählt, LINKS bekommt und das noch toll findet…

  60. @Anthropos.

    Absicht. Ich halte die Bessenheit kewils und anderer hier mit vollkommen natürlicher Sexualität, deren Akzeptanz in einer aufgeklärten, anständigen Gesellschaft selbstverständlich sein sollte, für fast pathologisch. Außerdem ist die Petition dermaßen schwachsinnig argumentativ unterfüttert….KEIN Mensch wird durch Aufklärung schwul oder hetero. Wenn’s so wäre, gäbe es ja gar keine Homosexualität, schließlich wird uns Heterosexualität doch auch ständig vorgelebt.

  61. Der EU-Experte Tobias Teuscher wirft den Grünen vor, im Europäischen Parlament pädophile Umtriebe zu fördern. Außerdem wollten Minderheiten ihre extremistischen Leitbilder als Standard festschreiben.
    In einem Interview mit dem Deutschlandfunk hat Tobias Teuscher schwere Vorwürfe gegen die Grünen erhoben. Er warf ihnen vor, über den Umweg des Europäischen Parlaments die Interessen von Minderheiten zum Leitbild machen zu wollen. Außerdem würden sie im Verbund mit Sozialisten und Liberalen pädophile Umtriebe fördern. Teuscher ist Sekretär der fraktionsübergreifenden Arbeitsgruppe »Familie, Kinderrechte und Solidarität zwischen den Generationen« im Europäischen Parlament.

    Teuscher bezog sich bei seiner Anschuldigung auf den Berichtsentwurf der Abgeordneten Edite Estrela, der ein vermeintliches Recht auf Abtreibung festhalten wollte. In einer turbulenten Sitzung des Europäischen Parlaments war der Entwurf unter Hinweis auf Verletzung des Subsidiaritätsprinzips abgelehnt worden.

    Der Entwurf Estrelas hatte sich nach Teuschers Angaben vor allem auf einen von der Weltgesundheitsorganisation und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung erstellten Leitfaden bezogen, in dem die Förderung von Masturbation im Kindergarten empfohlen wird. »Das ist für mich die Legitimierung von Pädophilie mit dem Gütesiegel der europäischen oder internationalen Organisationen«, sagte Teuscher.

    Da sich für viele Initiativen insbesondere aus dem Lager der Grünen auf nationaler Ebene keine Mehrheiten finden ließen, würden sie sie immer öfter im Europäischen Parlament einbringen. Dort würden dann die Abgeordneten anderer Fraktionen – vor allem Sozialdemokraten, Sozialisten und Liberale – häufig zustimmen. Versuche wertkonservativer Abgeordneter, die Meinungs-, Glaubens- und Gewissensfreiheit festzuschreiben, würden dagegen immer wieder blockiert. Auf diese Weise komme es zu einer »Gleichschaltung, die zur Auflösung der kulturellen Leitbilder in den Mitgliedsstaaten führt.«

    Bei der Propagierung extremistischer Leitbilder von Minderheiten spiele auch der Europäische Gerichtshof eine bedeutende Rolle, weil der »sich eigenständig kompetent erklärt hat, um Politik zu machen«, obwohl er nicht zuständig sei, betonte Teuscher. Auf diese Weise werde versucht, Homosexualität als Leitkultur in der EU zu etablieren. Der nächste Schritt in diese Richtung sei der Berichtsentwurf der österreichischen Abgeordneten Ulrike Lunacek (Grüne), in dem ein »Fahrplan gegen Homophobie und Diskriminierung aufgrund sexueller Orientierung und Geschlechtsidentität« gefordert wird.

    http://www.freiewelt.net/nachricht/experte-wirft-gruenen-foerderung-von-paedophilie-vor-10021058/

  62. OT:

    Salafisten-Hassprediger Pierre Vogel kommt in die marode Ex-Goldstadt Pforzheim. Zirka 500 Anhänger werden bislang erwartet.

    Wann? Samstag, 18. Januar 2014, ab 14 Uhr.
    Wo? Marktplatz Pforzheim
    Thema? Jungfräulichkeit und Familienehre im Islam (laut Vogel-HP)

    Bin mal gespannt, wer von der Gegenseite kommt und offen Flagge zieht…

  63. Ich werde die Petition gegen den Bildungsplan 2015 nicht unterzeichnen. Zwar halte ich von ihm und von den Grünen nicht mehr als die meisten User hier.

    Aber die Grünen sind in BaWü nicht durch einen Putsch, sondern durch demokratische Wahlen an die Macht gekommen. Und nun sollen die Menschen dort auch schön die Suppe auslöffeln, die sie sich selbst eingebrockt haben. Vielleicht merken sie dann, dass total bescheuert ist, wer die Grünen wählt.

    Und außerdem will ich mich nicht des Genusses berauben, wenn dann unsere moslemischen Mitbürger auf die Barrikaden gehen. Dann können unsere rot-grün verseuchten Lehrer echte Überzeugungsarbeit leisten. Falls sie nicht im Krankenhaus liegen.

  64. # 81 Vasil

    Dass Sie die Petition nicht unterzeichnen, ist Ihr gutes Recht. Auch stimme ich Ihnen zu,
    dass viele der Bürger in BW diese Vollpfosten gewählt haben.
    Nur bitte bedenken Sie, diesen ganzen Irrsinn müssen die Kinder- die überhaupt nichts für diese Idiotie können- ausbaden müssen.

  65. #78 Zirze (13. Jan 2014 14:30)

    OT

    Räuber entreisst Koran – Fahndungsfotos

    […] Köln (ots) – Die Polizei Köln fahndet mit Bildern aus einer Überwachungskamera der Kölner Verkehrsbetriebe nach einem unbekannten Räuber. Ihm wird vorgeworfen, bereits am Freitag (18. Oktober 2013) einen Koran geraubt zu haben.

    Gegen 6.30 Uhr befand sich die Geschädigte (43) in der Straßenbahn der Linie 7 in Fahrtrichtung Frechen. Plötzlich kam ein Unbekannter auf sie zu und riss ihr unter abfälligen Bemerkungen ihren Koran aus der Hand. An der Haltestelle Deutzer Freiheit flüchtete der Täter aus der Straßenbahn in unbekannte Richtung. […]

    Sofort SEK-Einsatz! SOKO “Koran” gründen und runden Tisch gegen Rääächtz einberufen!

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/12415/2638469/pol-k-140113-2-k-raeuber-entreisst-koran-fahndungsfotos

    …und wer es wagt zu behaupten, es herrsche ein Ungleichgewicht bei der Strafverfolgung von Migranten und Deutschen, der ist ein böser Rassist und schürt Ängste. Um Persönlichkeitsrechte von eiskalten Totschlägern und Kopftretern mit Migrationshintergrund zu schützen, werden Fahndungsfotos und Kameraaufzeichnungen nicht oder mit starker Verzögerung veröffentlicht.

    Mir fällt dazu nicht mehr viel ein, außer „Irrenhaus Deutschland“.

  66. @ #78 Zirze

    Komisch. Wenn ein Rudel orientalischer Ziegenbeglücker einen jungen Deutschen totschlägt, kommen die völlig pixeligen und unscharfen Fotos frühestens 6 Monate später an die Öffentlichkeit.

    Entsorgt ein um die Umwelt besorgter – vom Aussehen her europäischer – junger Mann das Hassbuch schlechthin, wird er gleich wie Staatsfeind Nr. 1 gesucht.

    Leckt mich da, wo es nicht schmeckt, ihr gleichgeschalteten BRD-Büttel! Pfui, das hier ist kaum noch mein Land, aber definitiv nicht mein Staat.

  67. Die meisten Grünen sind irgendwie gestört.
    Vor einigen Tagen startete eine vielversprechende Petition gegen die Gleichstellung von Homozeugs mit der Ehe.
    Sie hatte regen Zulauf. Sie wurde einfach gelöscht, und ich vermute sowas kommt öfters vor.
    Da Openpetition anscheinend von Grünverwirrten unterwandert ist, muss eine neutrale Plattform, als Alternative, etabliert werden, bevor Openpetition eine Marktbeherrschende Stellung erobert.

  68. OT

    Die internationale Muslimbruderschaft setzt jetzt verstärkt auf ihre Basen im Westen, um in Ägypten ihre terroristische UNtergrundaktivitäten auszubauen. London ist dabei im Zentrum dieser islamistisch .terroristischen Bemühungen.

    Man bedenke, in ihrer ursprunglichen Heimat von der Mehrheit der Ägypter inzwischen als Bürgerkriegsgegner und Terrorbande betrachtet und weithin in den Untergrund gedrängt, wird der internationalen IKhwan, die einer Bürgerkriegsarmmee gleichkommt und bei uns ganz offen operiert, im Westen der Rote Teppich wiedermal ausgerollt, sozusagen als Aufmarsch und sicheres Rekrutierungslager.
    Und das obwohl die Saudis und die Vereinigten Emirate aus eigener Angst um den Machterhalt vor der intern. Muslimbruderschaft sich etwas von deren finance backing abgewandt haben, das ficht unsere Steinmeiers und Ashtons und Kerrys ect nicht an, ihnen weiter im wahrsten Sinne des Wortes die noch äußerste potente Stange zu halten.
    Scheinbar reicht allein die Dollarpower von Katar, um unseren Westen demokratisch auf die Brustwarzen kotauen zu lassen vor der internationalen Ikhwan musliman. Benvenuto Bienvenue Welcome to swinging London, to Paris Berlin Madrid Roma Brüssel ,Herren und Meister, Mistresses und LOrds of the islamic Lord, dear Militia men of al-IKhwan,dear hischabs and jihads, lieber „gemäßigter“ al-Banna-bin-Laden, liebe Kalaschnikow- und andere Märtyrerführer und -Geführte: May Allah bless all of you!

    Siehe pamelageller, ein Telegraph Artikel:
    http://pamelageller.com/atlas_shrugs/2014/01/egypts-muslim-brotherhood-launches-fight-from-their-london-flight.html/

  69. #86 wollsau (13. Jan 2014 14:58)

    Vielleicht verhindern aber unsere Moslems einen solchen Unterricht. Und es besteht eine sehr gute Chance, dass sich die Moslems und die Grünen so richtig zoffen.

  70. #82 Vasil (13. Jan 2014 14:41)

    Die Mohammedaner werden wieder Wege finden, ihre Kinder dem nicht aussetzen zu müssen! Man wird sie möglicherweise wieder kultursensibel von diesem Unterricht freistellen.

  71. Allen, die es noch nicht wissen sollten, womit sich v.a. die Restdeutschen nördlich des Weißwurst-Äquators angesprochen fühlen dürfen, nochmals zur Erinnerung:
    Der Chefideologe dieser unsäglichen Sexualzwangspädagogik, Winfried Kretschmann, ist ein ehemaliges Mitglied des KBW, kurz für Kommunistischer Bund Westdeutschlands.

    Es beteuerte nach seiner Wahl 2011 zwar, das früher sei alles ein „Irrweg“ gewesen, aber man sieht immer klarer, was für ein Lippengeständnis das war.
    Auch wer sich Kretschmanns konträre Reaktionen auf die beiden Brandunglücke von Titisee-Neustadt (biodeutsche Opfer) und Backnang („nationale Katastrophe“, da türkische Opfer – einer Großfamilie!) vor Augen hält, weiß: Dieser Mann ist zu mindestens einem Drittel im Kopf noch immer Anhänger der sozialistischen und von der Realität widerlegten Marx-Engels-Lehre. Er ist nur deshalb sehr früh zu den Grünchaoten abgesprungen, um Karriere zu machen und als Lehrer(!!!) keinen Ärger wegen des strengen Radikalenerlasses zu bekommen.

  72. #67 Tolkewitzer

    So langsam beginne ich muslimische Eltern zu verstehen, die ihre Kinder vor so etwas abartigen schützen und sie nicht zum Schwimmunterricht oder zu Klassenfahrten lassen.

    ich nicht, denn das ist die Übertreibung in die andere Richtung! Ich will mit keiner dieser radikalen Übertreibungen zu tun haben, weder mit der rotgrünen, noch mit der islamischen Ideologie.

  73. Kultusminister Stoch gerade im Deutschlandfunk: „Es friert mich nachhaltig, beim Lesen meiner Emails“. Um seine gefühlte Temperatur noch etwas zu senken, noch eine Mail:
    Sehr geehrter Herr Stoch,
    beim Gedanken, wie sich 2 Männer gegenseitig (abwechselnd) ihre Geschlechtsteile in den Enddarm stecken, wird mir übel. Wenn Sie das erbaulich finden, ist das Ihre Sache. Kinder sollte man mit solch unappetitlichen Praktiken nicht verderben.

  74. # 89 Vasil

    um so mehr schade, wenn wir auf Bückbeter hoffen müssen. Aber das ist wieder typisch für den Michel. Sollen es die anderen machen, hauptsache ich hab meine Ruhe.

  75. # 94 wollsau

    Nachtrag.

    Sieht man leider in MUC immer bei den Kundgebungen von MS.
    Das Teilnehmerverhältnis zw. MS-Unterstützer und linksgrünrotmünchenistbunt Nichtsnutze ist bezeichnend.

  76. Ich hab mir mal die Namen in der Gegenpetition angeschaut, in meiner Stadt.
    Jetzt weiß ich wenigstens wer schwul und lesbisch ist bzw. sexuell verschroben.
    Außerdem hab ich unseren Bäcker entdeckt, der verkauft an uns (und unsere Nachbarn) ab morgen nix mehr.

  77. #95 wollsau (13. Jan 2014 15:13)

    Sie haben mich wohl falsch verstanden.

    Ich will, dass die BaWüer die Suppe auch auslöffeln müssen.

    Ich hoffe, dass sich die Grünen und die Moslems richtig verkrachen.

    Kurz: Ich will, dass der Lehrplan durchkommt. Denn es muss erst schlechter werden, bevor es besser werden kann.

  78. man mag mich Berichtigen, wollten die Grünen nicht auch unzessiöse Verbindungen erlauben ?

  79. OT

    Türkei unter Schock -14-jährige Mutter tot aufgefunden

    Der schreckliche Todesfall einer zweifachen Mutter !! erschüttert die Türkei. Das 14-jährige Mädchen aus der Provinz Siirt war tot in ihrem Zimmer aufgefunden worden. Die Leiche weise eine Schusswunde auf, berichteten türkische Medien.

    —–
    Auch ich bin geschockt, nicht nur wegen des Todesfalls, sondern weil es eine 14jährige , verheiratete 2 fache Mutter war!!
    —–

    http://assimilation1secularism.wordpress.com/2014/01/13/turkei-unter-schock-14-jahrige-mutter-tot-aufgefunden/

  80. Warum muss Homosexualität akzeptiert werden, nicht aber Polygamie (sofern sie im gegenseitigen Einverständnis geschieht)? Polyamoristen etwa propagieren „offene, liebevolle, stabile sexuelle Beziehungen von mehr als zwei erwachsenen Menschen“. Was spricht dagegen? Auch das Inzestverbot lässt sich ohne Rückgriff auf tradierte Normen nur schwer begründen. Da es selbstverständlich sein sollte, dass auch behinderte Menschen ein uneingeschränktes Recht auf Sexualität haben, verbietet sich der Hinweis auf ein höheres Risiko von Erbkrankheiten
    http://www.tagesspiegel.de/meinung/sexuelle-vielfalt-akzeptieren-was-geht-wenn-alles-geht/9321234.html

    Vielleicht dient diese ganze fortgesetzte Judith Butler Gender Onanie einzig dazu uns langsam aber sicher ideologisch auf sowas wie islamische POLYGAMIE vorzubereiten, auf fremdidentitär gleichberechtigtes Schächten, auf Die Verburkaisierung der Demokratischen Verfassungsinstitutionen, auf die Kalifats-EU-Kommissionen für öffentliche Verwünstung und auf Muftiismus und Bakschischisierungen aller Art. Man sollte jedenfalls schon mal Schuhkartons speziell aus der Türkei sammeln oder doch Erdogan-Heiligenbildchen!

  81. Wie oben schon mehrfach gesagt, die BW-er haben diese Leute gewählt!
    They have asked for it and they have got it!
    Wer den „Seifenbücker“ gibt, muss sich nicht wundern wenn…..

  82. Ob diese Grünen alle schon Rückemmarkserweichung haben bis ins Großhirn hinauf, von so viel Judith Butler Gender Mastrubations: jedenfalls textlich funktioniert dieses Papier schon ganz genauso wie zwanghaftes Onanieren auch: es fehlt der Nährwert!
    Und jetzt erschließt sich mir auch die tiefere Bedeutung von dem seim Namen (schwäbisch gesagt):
    Kretsch-Mann, ebba, sell isches, ha-noi odder.

    Von mir aus, der kann sich Kretsch as Kretsch can be, aber doch net vor d‘ Schulklass, Han-noi!

  83. #103 der Friese (13. Jan 2014 15:33)

    So ist es, leider…. Die können sich auch vorstellen, Liebe zwischen Geschwistern zu erlauben.
    Und wenn man die Fäden dieser kranken Gedanken weiterspinnt, dann auch der Vater mit der Tochter und die Mutter mit dem Sohn.

    Was ich nicht verstehe ist folgendes: Wieso kann diese kranke Partei immer noch so viele Stimmen erhalten ? Wieso konnten die Wähler in BW diese kranke Partei an die Macht kommen
    lassen?

  84. @ #103 Vasil
    Keine Sorge, es wird ganz sicher noch viel schlechter werden, dafür brauchen Sie nichts tun. Nur besser wird es von alleine nicht mehr.

  85. #14 westwoodtom (13. Jan 2014 12:36)

    #6 lorbas

    Selten etwas so ekelhaftes und niederträchtiges gelesen!

    Willkommen im „Bunten Schland.“

    Ich hoffe sie verbreiten das gelesene weiter ❗

    #54 Eurabier (13. Jan 2014 13:50)

    Homophobie bei Migranten

    Das heißt, viele migrantische Heranwachsende würden durch ein Bildungsziel „sexuelle Vielfalt akzeptieren“ in einen tiefen Identitäts- und Wertekonflikt gestürzt: zwischen der häuslichen Moral, die sie von ihren Eltern lernen, und der schulischen Moral, die im Gegensatz dazu steht.

    Das sieht dann so aus:

    Kundruns wirklicher Horror aber, das sind eingesperrte und vergewaltigte Ehefrauen, missbrauchte Töchter. Sie erzählt von einem Mädchen, in deren Mund sich eine Geschlechtskrankheit eingenistet hatte, vom Bruder übertragen ❗ Von einer Fünfjährigen, deren Anus zerrissen ist, weil sie anal missbraucht wurde, um das Jungfernhäutchen zu schützen. „Tor zwei” nennen Musliminnen das: Analverkehr, um die Jungfräulichkeit zu bewahren; diese Sexualpraktik nutzen Männer, wenn ein junges Mädchen in der Hochzeitsnacht unberührt wirken soll.

    http://www.bdzv.de/preistraeger-preisverleihung/preisverleihung2009/nominierte/cathrin-kahlweit/

  86. @ #112 Simbo
    „Wieso konnten die Wähler in BW diese kranke Partei an die Macht kommen lassen?“
    Das war wegen ex-MP Mappus. Zu dick, zu frech und unfähig in jeder Beziehung. Der war wirklich eine Zumutung. Da hat Merkel ein Eigentor geschossen, als sie Oettinger nach „Europa“ entsorgt hat, wegen seiner Grabrede für Filbinger.

  87. @ simbo

    Ich glaube der harte Kern der „Grünen“ besteht nur aus 2-4%. Das sind die echten Geisteskranken und Deutschlandhasser.
    Die anderen Wähler sind eher Uninformierte, die „für die Umwelt“ stimmen wollen oder gar nicht wissen, welche Schweinereien im grünen Wahlprogramm stehen oder welche Sätze diese Politiker über das eigene Volk ablassen.

    Die rot-grünen Medien tragen natürlich dazu bei, die krankhaften Ziele der „Grünen“ zu verschleiern oder zu verniedlichen.

  88. #64 Pfalzgraf (13. Jan 2014 14:03)

    PI: Löscht bitte diesen Kommentar. Hier wird zum Unterschreiben der Gegenpetition aufgerufen!

    .
    ***PI: Wird von der grundgesetzlich verankerten Meinungsfreiheit gedeckt! Mod.***

  89. #115 Heisenberg73 (13. Jan 2014 16:13)

    Du hast absolut recht.

    Und genau deshalb verstehe ich nicht, dass die Grünen immer noch so viele Stimmen erhalten. Denn nicht alle Grünen-Wähler sind pervers. Du liegst also mit 2-4% sicher richtig.

    Grün tönt aber gut. Wer will denn schon bewusst die Umwelt zerstören? Bei uns hat sich die POCH (Progressive Organisation Schweiz = ehemals Kommunisten Partei) auch hinter diesem Partei-Namen versteckt.

    Wenn man allerdings etwas aufmerksam durchs Leben geht und sich informiert kann man die „Grünen“ auf keinen Fall wählen.

    Seit einiger Zeit gibt es aber bei uns durchaus eine Splitter-Partei, die man wählen könnte. Die Grünliberale Partei. Eine Partei, die sich zwar durchaus für die Umwelt einsetzt, aber die kranken Ideologien der „Grünen“ sonst in keiner Weise unterstützen.

    Kann man googlen.

  90. Als Homo muss ich sagen, dass ich mich von den grünroten Bildungsplänen irgendwie missbraucht fühle.

    Diese Toleranz-Zwänge führen in Wirklichkeit nur zu Intoleranz gegen Homosexuelle.
    Echte Toleranz läßt sich nicht verordnen.

    Man kann das Thema Homosexualität im Biologie-Unterricht (und nur dort) mal ab der 9. Klasse am Rande ansprechen, aber müssen denn die Kinder so derart totalitär indoktriniert werden ?

    Was kommt als nächstes ?

    Die Schule darf nicht zu einer Umerziehungsanstalt werden.

    Außerdem muss man das alles im Gesamtzusammenhang linksrotgrüner Ideologie sehen:
    Feminismus, Multikulti-Ideologie samt Islampropaganda, Toleranzzwang, Zwang zur Europabegeisterung

    Das alles darf natürlich nicht kritisiert oder hinterfragt werden. Wer das tut, ist gleich ein Nazi.

    Deshalb habe ich die Petition gegen den Bildungsplan auch unterschrieben.

  91. #120 progay (13. Jan 2014 1

    Oh, da muss ich Ihnen ein Kränzchen winden. 😉

    Sie haben hier auf PI einen sehr guten Kommentar abgegeben. Vielen Dank dafür. Und Danke, dass Sie die Petition unterschrieben haben.

    Ich kann das leider nicht (oder doch) ??

    Lebe in der Schweiz.

  92. #102, MidnightSun
    Willkommen auf BILD-Niveau, die solche Listen ebenfalls nutzen, um andere zu verurteilen.

  93. #117 AtticusFinch

    # PI

    Donnerwetter! – So viel Meinungsfreiheit ist hoffentlich nicht ungesund.

  94. Liebe Nichtwähler in BaWü,

    nur eine einzige kurze Frage:

    Tut euch nicht inzwischen langsam leid, was ihr da angerichtet habt?

  95. http://german.ruvr.ru/2014_01_13/Toleranz-kennt-keine-Scherze-6347/

    Jeder aufgeklärte fortschrittliche Demokrat weiß ganz genau, dass für den Aufbau einer echten Demokratie und damit auch für die Verankerung der Toleranz in den Massen jedes Mittel recht ist. Besonders geeignet hierfür sind alle Maßnahmen, die es erlauben, jene Sorte rückständiger Feinde der Freiheit und des Rechtes zu unterdrücken, die man dann wahlweise als: „Rassisten“, „Antisemiten“, „Homophobe“, „Transphobe“, „ Antifeministen „ oder „Nazis“ bezeichnet.

  96. #115 teto (13. Jan 2014 16:10)

    Ich kenne diese Geschichte mit der Grabrede für Filbinger nicht. Werde aber danach googeln…

    Fakt ist : Merkel entsorgt alle, die ihr nicht in den Kram passen. Und das Traurige daran ist, es gelingt ihr auch.

    Ich weiss nicht, wo man Volker Pispers (youtube) einordnen kann oder soll …..
    Aber jedenfalls hat er die Merkel durchschaut und beschreibt sie was und wie sie ist…..

    Ein Fähnchen im Wind, eine „Sprechblasen“ – Kanzlerin.

    Jedenfalls bringt

  97. @ #33 Eule53

    Ja pfui Teufel, ist das widerlich der rosa Volker

    Hab den ganzen Wikiartikel dazu gelesen, musste zwischendurch aber immer wieder kotzen gehen

  98. #125 kaluga

    das ist doch die ganz normale Entwicklung. Jeder durchgeknallte linke Ideologe muss sich und seine Ideologie vor Witzen schützen, ansonsten würde man sie durch Witze vom Sockel holen. Früher kam man ins Lager wenn man Stalin-/Hitler- oder Honecker-Witze machte, die EU will in Zukunft Witze ebenfalls kriminalisieren, das sagt doch alles über diesen linken Laden.

  99. @ Marija

    Also auf Deutsch gesagt: den Kindern soll ihre eigene Identität genommen werden um sie widerspruchslos durch eine jederzeit auswechselbare XYZ-Identität ersetzen zu können? Oder sehe ich das falsch?
    ………..

    ja, so ungefähr. Erst das Kind ganz leer machen , seine Identität in Frage stellen , damit es dann ganz offen für Alles ist, also gar nichts mehr ist. Solche Menschen werden die besten zukünftigen Untertanen.

  100. #98 teto

    Sehr geehrter Herr Stoch,
    beim Gedanken, wie sich 2 Männer gegenseitig (abwechselnd) ihre Geschlechtsteile in den Enddarm stecken

    Schreiben Sie statt „stecken“ doch einfach „stochern“, schon passt’s zum Adressaten! 😀

  101. Seite 29
    für alle Klassen in D, Reli, Eth, G, Gk, WBS, BK, Mu, spiralcurricular:


    – herausragende historische und zeitgeschichtliche LSBTTI-Menschen
    – Ausprägungen schwuler, lesbischer, transgender und intersexueller Kultur (Musik, Bildende Kunst, Literatur, Theater, Film und neue Medien)
    – Rechte von LSBTTI-Menschen (abgeleitet aus den grundlegenden Menschenrechten, internationalem und nationalem Recht, z.B. UN-Grundrechtscharta, europäisches Recht, Grundgesetz, Allgemeines Gleichstellungsgesetz, Transsexuellengesetz)

    Na dann viel Spaß im islamischen Religionsuntericht, der Imam wird es den Kindern schon erklären. 😀 😀 😀

  102. PS: In Israel wurde von 16-17jährigen Schülern grad ein Miniatursatellit konstruiert und gebaut, der demnächst ins All geschossen wird.

    Hier können wir froh sein, daß wenigstens ein Teil der Schüler in dem Alter sprechen, lesen, schreiben und rechnen kann.

  103. Danke, dass das einmal herausgestellt wurde, worum es bei diesem Papier WIRKLICH geht!

    Es geht nicht darum, Kindern zu verdeutlichen, dass sie gegenüber Homosexuellen Toleranz üben sollen, sondern sie sollen von frühester Kindheit sexualisiert und auf die perverseste Art und Weise mit den Abarten der menschlichen Sexualität konfrontiert, indoktriniert und so linksgrün ideologisiert werden!

    Anstatt dass die Initiatoren dieses perversen Irrsinns in die Psychiatrie oder ins Gefänfgnis kommen, werden nun die mit dem gesunden Menschenverstand, die sich um ihre Kinder sorgen, als Nazis diffamiert???

    Wo leben wir eigentlich???

  104. Liebe PI-Leser, das Folgende habe ich heute erhalten und will ich nicht vorenthalten.

    Hier wir ziemlich polemisch der Hetze bezichtigt und es werden Tatsachen verdreht.
    Es scheint definitiv, daß die Macher den Sinn der Regenbogen-Petition nicht verstanden haben. Es geht nicht gegen Homosexuelle! Es ist zum Wohle der Kinder und der Gesellschaft.

    Wo bitte gibt es heute noch Feindseligkeiten gegen Homosexuellen?

    Der Mob ist los

    Eine bundesweite, homophobe Petition will verhindern, dass Schüler/innen in
    Baden-Württemberg Toleranz für die Vielfalt von Lebens- und Liebesformen lernen.
    Rechte Kreise trommeln: Schon 100.000 haben unterschrieben.
    Wir treten der Hetze entgegen.

    https://www.campact.de/vielfalt-gewinnt/appell/teilnehmen/

    Lieber xxx,

    in den letzten Tagen sorgt eine bundesweite Online-Petition für Schlagzeilen: Ein Realschullehrer diffamiert darin den neuen Bildungsplan von Baden-Württemberg, der bei Schüler/innen Verständnis und Akzeptanz von schwulen und lesbischen Lebensentwürfen fördern soll. Schon fast 100.000 Menschen haben unterschrieben. Der rechte Rand trommelt für die Petition. Für sie ist Homosexualität nicht ein Menschenrecht, sondern ein auszumerzendes Übel.

    Kurz nach dem mutigen Coming-Out des Fußballprofis Thomas Hitzlsperger wird klar, wie viel Feindseligkeit Menschen wie er noch immer ertragen müssen. Jetzt wollen wir mit einem Eil-Appell gegenhalten und die wegweisenden Pläne der baden-württembergischen Landesregierung unterstützen. Sobald wir 100.000 Unterschriften zusammen haben, werden wir unseren Appell unter dem Motto „Vielfalt gewinnt!“ in der Stuttgarter Zeitung als Anzeige veröffentlichen. Damit die hässliche Fratze der Homophobie nicht wieder hoffähig wird.

    „Du Schwuchtel“, „Schwule Sau!“, „Du bist pervers!“, „Schwuler Pass!“ – auf unseren Schulhöfen sind solche Aussprüche allgegenwärtig. Sie sind es, die bei vielen Jugendlichen mit homo-, trans- und intersexuellen Gefühlen Angst vor Diskriminierung erzeugen. Nach einer europaweiten Umfrage der EU-Grundrechteagentur unter mehr als 90.000 Befragten haben Zweidrittel der homo-, trans- und intersexuellen Menschen in der Schule ihre sexuelle Ausrichtung verheimlicht. Mindestens 60 Prozent von ihnen waren dort mit abwertenden Kommentaren konfrontiert.

    „Wenn Jugendliche erleben müssen, dass ihre sexuelle Orientierung nicht geduldet wird, erleben wir immer wieder massive psychische Probleme, massiven Leistungsabfall und damit verbundene Schwierigkeiten im weiteren Berufsleben“, schreibt die Bundesintegrationsbeauftragte Christine Lüders in der Süddeutschen Zeitung von gestern. Dies zu verhindern und zugleich bei allen Schüler/innen Akzeptanz und Toleranz für eine Vielfalt an Lebensentwürfen zu schaffen – darum geht es dem Bildungsplan Baden-Württembergs. Und eben nicht um „eine pädagogische, moralische und ideologische Umerziehung“, wie es die Petition „Kein Bildungsplan unter der Ideologie des Regenbogens“ behauptet.

    Was als Einzel-Aktion eines Lehrers begann, hat Wellen geschlagen: Die in Baden-Württemberg sehr konservativ ausgerichteten Landeskirchen kritisieren den neuen Bildungsplan. Und der FDP-Fraktionschef im Landtag, Hans-Ulrich Rülke erklärt, dass er andere Lebensformen keineswegs gleichwertig zur klassischen Familie sieht – sehr zum Entsetzen liberaler Parteimitglieder. Noch schlimmer: Rechte und rassistische Kreise wie die Plattform „Politically Incorrect“ springen auf und wittern Morgenluft.

    Für homosexuelle Jugendliche bedeutet das zusätzlichen Druck und Mobbing in dem ohnehin schon oft homophoben Klima an Schulen. Eine solche Schule wollen wir nicht. Wir stehen an der Seite von Lehrer/innen, Bildungspolitiker/innen und Schüler/innen, die gemeinsam für eine offene Schule streiten, in der Toleranz und Vielfalt gelehrt und vorgelebt werden.

    Herzliche Grüße

    Maritta Strasser, Oliver Moldenhauer und Christoph Bautz

  105. spencer : @
    Lügen können sie die GRÜNROTEN Ignoranten und Kinderhasser .
    Wenn alles nichts nützt müssen die Eltern andere Geschütze gegen diese Lügen-und -Familienfeindlichen Genossen und Genossinnen hervor bringen !
    Millionen müssen diese Petition gegen die Frühsexualsierung unterzeichnen .
    Es muss ein riesengroßer Aufschrei im Volk los gehen !
    Keiner hat was gegen Schwule ,aber diese Grün-Rote-CDU sollen die Finger von den Kindern lassen ,sie sind nicht ihr Eigentum !
    Macht Ursela von der Leyen auch mit ihren Kindern die Frühsexualisierung oder soll das nur mit Kinder, des in ihren Augen gemeinen Volkes geschehen ???????????

  106. Nachdem auch die Dienstaufsichtsbeschwerde gegen Gabriel Stängle eingestellt wurde, versuchen die Unterstützer der Bildungsplan-Ziele aus dem GEW-Umfeld wirklich alles, um den Protest der Bürger, Eltern und gläubigen Christen gegen den Bildungsplan zu neutralisieren.

    Im Gegensatz zum sachlichen Ton der Gegenpetition zu Stängles Petition auf OpenPetition wurde nun auf der Kampagnen-Plattform campact.de eine im übelsten SPIEGEL-Hetzton gehaltene Kampagne gegen Stängles Petition gestartet. Der Aufmacher:

    Vielfalt gewinnt – Homophobie im Netz: Halten Sie gegen!

    Eine bundesweite, homophobe Petition will verhindern, dass Schüler/innen in Baden-Württemberg Toleranz für die Vielfalt von Lebens- und Liebesformen lernen. Rechte Kreise trommeln mit Erfolg für diese Petition. Schon 100.000 Menschen haben unterschrieben. Jetzt halten wir dagegen.

    Und der Text, der an den Kultusminister und die Landtagsabgeordneten von BaWü geschickt werden soll:

    Sehr geehrter Herr Kultusminister Andreas Stoch,
    sehr geehrte Abgeordnete des Landtages von
    Baden-Württemberg,

    wir sind tief besorgt über die populistische Hetze, mit der im Internet gegen den Bildungsplan Ihres Landes Stimmung gemacht wird. Jugendlichen Akzeptanz für die Vielfalt an Lebensstilen und sexuellen Orientierungen zu vermitteln – dies ist unabdingbar für eine freie Persönlichkeitsentfaltung und den sozialen Zusammenhalt in unseren Schulen.

    Lassen Sie sich nicht einschüchtern. Wir wollen eine Gesellschaft, die aus gelebter Vielfalt und Toleranz erwächst. Wir freuen uns, wenn Menschen sich lieben.

    Mit freundlichen Grüßen

    (Name und Ort werden angehängt)

    Kampagnenpartner ist die ihre Felle davonschwimmen sehende GEW, was die Vermutung stärkt, daß vor allem das GEW-nahe Homo-Milieu hinter den Attacken und Verbalausfällen gegen die Stängle-Petition steckt.

    campact.de ist keine neutrale Kampagnen-Plattform, sondern stark links-grün-lastig, entsprechend in der linksgrünen bis ultralinken Szene sowie im heutzutage weit links anzutreffenden DGB-Umfeld beliebt und hat seine Wurzeln in der attac!-Bewegung. campact.de hat seinen Sitz in Verden/Aller und ist Teil des „Verdener Ökozentrums“:

    Campact e.V. – Kampagnen für eine lebendige Demokratie

    Artilleriestr. 6 – 27283 Verden / Aller
    Tel. 0 42 31 . 957 440 – Fax 0 42 31 . 957 499

    Kontakt per Webformular
    Internet: http://www.campact.de

    Vertretungsberechtiger Vorstand:
    Christoph Bautz
    Dr. Felix Kolb
    Dr. Günter Metzges

  107. @9 Marija (13. Jan. 13:09) & Muscheltreter (12:46)

    Das ist wirklich merkwürdig. Meine Unterschrift ist jedenfalls noch da.

    Meine auch! Auf der ersten Seite.

  108. Zu den Journalisten in diesem Land ,Sie sind der letzte Dreck ! Die ein Kinderfeindlicher-Haufen sind , es ist kein Wunder weil sie GRÜN sind ! Ich hoffe nur das sie an DEN Grünen ersticken .
    Wenn es um Kinder geht ,die sie kaputt machen wollen ,da sehe ich ROT .

  109. #135 zuhause

    Genauso sieht es aus! Linksgrünbunt zerstückelt und liquidiert derzeit das gesamte, früher noch ungemein funktionale und erfolgreiche, Bildungssystem in ganz Baden-Württemberg. In Israel schießen Jugendliche einen Satelliten ins All – hierzulande können die schon froh sein, wenn sie ohne fremde Hilfe ihre Schnürschuhe zu bekommen. Dagegen sollte man mal mit vereinten Kräften vorgehen!

  110. #137 schweinehackfleisch

    die links-linksextremen Medien werden diese Gegen-Petion pushen, so daß die Gegen-Petion locker die 100000 erreichen wird. Ist aber auch egal, denn die echte Petition hat die 100000 erreicht (und das obwohl die Petition als rechtsextrem diffamiert wurde), und viel wichtiger, durch das hyperventilieren der Linken weiß jetzt jeder dämliche Grün-Wähler was er in B-W angerichtet hat, und nächstes Jahr(?) sind Neuwahlen in B-W. Ich bin auf die nächste Umfrage gespannt, und noch ein Atomkraftwerk wird ja wohl nicht direkt vor der B-W-Wahl hochgehen.

  111. @ #131 quaidelaporte vousenallez
    Auf Minister Stoch paßt es nicht – er hat 4 (eigene) Kinder. Da müsste er sich schon sehr gut verstellt haben. Um so schlimmer, daß er sich trotzdem homophil gibt, um bloß nirgends anzuecken.

  112. #142 max

    Der BRD-Journalismus ist mehrheitlich (80%+x) links-linksextrem eingestellt. Selbst ARD/ZDF kann man nicht mehr anschauen, die sind auch längst auf links gebürstet. Nur noch alternativlose Gender-, Multikulti-Propaganda und EU/EURO-Propaganda, und durch alle Sendung totale grüne Ideologie. Widerspruch wird bei ARD/ZDF nicht mehr geduldet, wer nicht spurt fliegt raus, sie Eva Herman.

  113. #146 teto

    Auf Minister Stoch paßt es nicht – er hat 4 (eigene) Kinder.

    Erstens ist mir das bekannt, zweitens habe ich es SO ja auch nicht behauptet.
    Stoch ist jedoch – und das werden Sie nicht anders sehen – kraft Amtes der Initiator des ganzen Irrsinns (wenn auch nicht dessen Chefideologe), außerdem ist er Adressat Ihrer Äußerung.

  114. #140 orvassus (13. Jan 2014 18:58)

    Kampagnenpartner ist die ihre Felle davonschwimmen sehende GEW, was die Vermutung stärkt, daß vor allem …

    Man muss sich mal auf der Starteite http://www.gew.de/Startseite.html das Titelbild ansehen, was dort wohl per Photomontage genau in die Mitte reinmontiert wurde. Asonsten der Zeit ensprechend nur Frauen auf dem Bild.

    Es ist doch langsam peinlich wie alles in diesem Land manipuliert wird.

  115. Das heißt nur, dass man seine Kinder in Zukunft nicht mehr auf staatliche Schulen schicken kann, wenn man sie nicht der staatlichen Indoktrination und der Propaganda aussetzen will. Mittelfristig wird das zu englischen Verhältnissen führen. Die konservativen Eliten werden ihre Kinder zunehmend auf Privatschulen schicken, das Niveau der staatlichen Schulen wird unweigerlich weiter absinken. Ich vertraue dem Staat jedenfalls nicht mehr.

  116. Möchte nur mal kurz drauf hinweisen, dass die Petition auch massenhaft von Menschen mit ausländischen Namen unterschrieben wurde — darunter auch solche mit arabischen, persischen und türkischen Namen.

  117. Creutzfeldt-Jakob
    BSE
    EBOLA
    AIDS
    Die Natur ist nicht Doof
    Ein Schaf ist „Pflanzenfresser“
    Ein Rind ist “ Pflanzenfresser“

    Schafe und Rinder mit billigem Tiermehl zu füttern ist kein guter Trick.

    Creutzfeldt-Jakob und BSE sind die Folgen

    EBOLA

    Gib Aids keine Chance.

  118. Auf Minister Stoch paßt es nicht – er hat 4 (eigene) Kinder.

    Das hat im Zeitalter sexueller Vielfalt, dessen eifriger Verfechter auch Stoch ist, absolut nichts zu sagen!

  119. Solcher Bildungsplan konnte nur von Sexuellgestörten geschrieben werden.

    Eigentlich gehören all diese rot-grünlichen sexuellgestörten Perverse in die geschlossene Psychiatrie.
    Auf jeden Fall dürfen sie keine Schule betreten.

  120. Frühe Sexualisierung fördert Pädophilie

    Die Maiausgabe 2011 der Zeitschrift „Psychologie Heute“ stellt klar: Die zunehmend frühe Sexualisierung von Kindern durch unsere sexualisierte Gesellschaft und die Medien überfordert Kinder. Dies bleibt nicht ohne Folgen für die Entwicklung der Heranwachsenden. Sie führt zu einer ungesunden Haltung im Bezug auf den eigenen Körper, auf Beziehungen und die Sexualität. Dieses Problem kann auch pathologische Züge erhalten und zu sexuellem Missbrauch, Pädophilie oder Prostitution führen. Angesichts dieser Fakten ist es unerklärlich, weshalb unsere Kinder nun noch früher und noch mehr, auch im Kindergarten und in der Schule, durch den sogenannten Sexualerziehungsunterricht sexualisiert werden sollen. Will man damit etwa die Pädophilie und andere sexuelle Auswüchse fördern? – „Unmöglich“, denkt man zuerst. Wer aber nachforscht, wer die treibenden Kräfte hinter der obligatorischen (!) Sexualerziehung schon ab Kindergarten sind und dabei feststellt, dass es vor allem Schwulen-, Lesben- und auch Pädophilenbewegungen sind, wird diesen Verdacht nicht mehr los.http://www.fruehsexualisierung-nein.ch/index_htm_files/Fragwuerdige%20Praeventionsprogramme%20korr_doc.pdf

  121. Im Bildungsplan geht es nicht nur um Schwule, sondern auch um Transsexuelle, drittes Geschlecht und noch um Teufel weiß was.

    Noch vor kurzem waren das Begriffe aus der Psychiatrie, die nur Spezialisten bekannt waren.

    Jetzt wollen sexuellgestörte Wohlstandsdegeneraten KRANKHEIT ZUR NORM ERHEBEN und sogar Kinder damit belästigen.
    Sie wollen also ihre krankhaften Wahnvorstellungen der Mehrheit aufzwingen und machen selbst vor Kindern nicht halt.
    Kurz gesagt sie wollen das ganze Land in eine Irrenanstalt verwandeln.

    WEHRT EUCH!

    Dabei sind es keine ernsthaften Gegner.
    Es sind eben DEGENERATEN.
    Meistens genügt ein einfaches FUCK OFF (das verstehen die).
    Wenn nicht, dann ein Tritt in den Arsch (das Wertvollste, was die haben).

  122. Vielleicht muss man tatsächlich stärker auf die Verbindung

    „Frühe Sexualisierung fördert Pädophilie“,

    die Föderung des Missbrauchs von Kindern durch die GRÜNEN und der staatlichen Schulpflicht hinweisen.

    Wenn der Staat auf einer Schulpflicht abstellt, dann muss er auch sicherstellen, dass keine pädophilen Pädogogen oder begünstigende Richtlinen in den Schulen auftauchen und verwendet werden.

    Offensichtlich, so muss man feststellen, dass neben den GRÜNEN auch die GEW zum pädophilen Imperiums der Republik gehört und dass angebliche „Verfehlungen“ der GRÜNEN nicht nur ihre Gründerzeit betreffen.

  123. Schön, dass zumindest so viele Deutsche gegen diese antideutsche Volkszersetzung der „Grünen“ Sturm laufen. Hoffen wir, dass sie diesen Kerlen weiter Druck machen und nicht nachlassen, bis die „Reform“ dort liegt, wo sie hingehört – im Müll!

  124. #1 lorbas

    Die Petition hat zwar schon 113.000 Unterschriften läuft aber nur noch 15 Tage.

    Die Gegenpetition hat schon 55.000 (Dank der medialen Aufmerksamkeit) Unterschriften und läuft noch 53 Tage.

    Die Betreiber scheinen, wenn man die Seite Über uns liest, der Piratenpartei anzugehören.

    Liest man Punkt 3 der Nutzungsbedingungen, so sieht es danach aus, daß sie die Petition nur widerwillig aufgenommen haben.

    Betreiber einer Seite können nach Belieben faken. Es spricht einiges dafür, daß dies bei der Gegenpetition der Fall ist.

  125. … sich mit geschlechtsspezifischen Aspekten bei der Berufswahl, auseinandersetzen und dadurch individuelle Chancen erkennen

    Ach und ich dachte sowas gibt es gar nicht. Und ich dachte, dass Menschen ihre Berufswahl anhand von Fähigkeiten und Interessen treffen, nicht anhand ihres „sozialen Geschlechts“ oder ähnlicher Abstrusitäten. Ist doch sowieso egal, oder? Wozu gibt es Quoten?

    Besonders interessant:

    kennen Lebenssituationen von LSBTTI-Menschen und setzen sich mit Menschenrechten und Diskriminierung auseinander- Geschichte der Unterdrückung von bi-, homo-, trans- und intersexuellen Menschen, der Emanzipations- und Befreiungsbewegung, gelungene gesellschaftliche Integration (indigene Völker, polynesische Völker, EU)

    Fehlt da nicht was? Was ist mit „islamische Gesellschaften“, „kommunistische Regimes“?
    Das will man wohl lieber nicht thematisieren.

  126. #155 deutschlandsterben

    +++++Grünen-Politiker Ströbele will Inzest erlauben+++++

    Herrgott, lass Abend werden!
    Vor wenigen Wochen habe ich mich bei der Äußerung ertappt, Ströbele sei – vielleicht abgesehen von Fritz Kuhn – der einzige seriöse Grünprominente. Bisher konnte man diesen Eindruck auch i.W. haben (trotz seiner RAF-Vertretungen). Aber nun ist’s ratz-fatz mit der Seriosität des noch vor Kriegsbeginn geborenen Öko-Veteranen KOMPLETT vorbei.

    Irgendwie, und das ist das Gute daran, ist es auf sehr angenehme Weise beruhigend, bei dieser ekelerregenden Minderheitenfetischisten-, Volkszersetzer- und Antipatriotenpartei, die NIE WIEDER einer deutschen Bundesregierung angehören darf (selbst ohne muslimischen Parteivorsitzenden), keine positive Ausnahme mehr machen zu müssen!

  127. „LSBTTI-Menschen“ – Was ist das für eine grauenhafte Bezeichnung? Sind das Aliens oder was?!

  128. #163 quaidelaporte vousenallez (14. Jan 2014 10:18)
    #155 deutschlandsterben

    +++++Grünen-Politiker Ströbele will Inzest erlauben+++++

    Herrgott, lass Abend werden!
    Vor wenigen Wochen habe ich mich bei der Äußerung ertappt, Ströbele sei – vielleicht abgesehen von Fritz Kuhn – der einzige seriöse Grünprominente. Bisher konnte man diesen Eindruck auch i.W. haben (trotz seiner RAF-Vertretungen). Aber nun ist’s ratz-fatz mit der Seriosität des noch vor Kriegsbeginn geborenen Öko-Veteranen KOMPLETT vorbei.
    ————————–
    Wo ist da das Problem? Gleiches zu Gleichem. Zu Ihrem grünen Kuhn ein link:
    http://tinyurl.com/63exer6
    Sehr seriös, das verlogene Kretur…
    (sind 44 Seiten zum Bahnhof Stuttgart)

  129. @#120 progay

    Als Homo muss ich sagen, dass ich mich von den grünroten Bildungsplänen irgendwie missbraucht fühle.

    Diese Toleranz-Zwänge führen in Wirklichkeit nur zu Intoleranz gegen Homosexuelle.
    Echte Toleranz läßt sich nicht verordnen.

    die meisten hier und so auch ich, haben nichts gegen Homos, solange ihr euch nicht von Grün- und Linksfaschos missbrauchen lasst. Dein Gefühl, von den grünroten Bildungsplänen irgendwie missbraucht zu sein, ist zutreffend und deine Einschätzung, wonach sich echte Toleranz sich nicht verordnen lässt, ebenso. Ihr werdet tatsächlich missbraucht. So funktioniert linke Politik nun einmal.

  130. #164 Freiheit jetzt

    “LSBTTI-Menschen” – Was ist das für eine grauenhafte Bezeichnung? Sind das Aliens oder was?!

    Das sind Perverse.
    Vielleicht haben sie auch eine Sprachbehinderung.

Comments are closed.