Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen will die Bundeswehr als ehemalige Familienministerin für die „Soldatinnen und Soldaten“ in ein wohlfühliges, soziales Familienwohnheim umbauen. Es soll möglichst keine beruflichen Umzüge mehr geben, in die Kasernen sollen Kindertagesstätten und Tagesmütter, Teilzeit soll ermöglicht und alles kuscheliger werden. Im Sinne der Gleichbehandlung aller Waffengattungen kann es aber nicht nur um Kasernen gehen, wir brauchen auch eine Kita auf jedem Minensuchboot und in jedem Kampfflugzeug. Einfach die Munition draußen lassen und eine kleine Kuschelecke einrichten!

Wenn die Bundeswehr überall auf das umweltfreundliche E-Bike umstellt und ihre Panzer verschrottet, kann den Kleinen auf dem Kasernengelände auch nichts mehr passieren, und es wird noch ruhiger dort für einen gesunden Schlaf. Das Militär bewacht sich auch schon längst nicht mehr eintönig selbst. Der langweilige, nervige Wachdienst ist abgeschafft. An jedem Kasernentor sitzt eine private Security, und im Wärterhäuschen dösen alte Männer kurz vor der Rente.

PI schlägt vor, daß endlich auch Behinderte in die Bundeswehr aufgenommen werden. Blindenkompanien und Gehbehinderte in einem Rollstuhl-Kommando wären ein starkes, weltweites Zeichen für „Inklusion“, und in Afghanistan hätten sogar psychopathisch Kranke den Job sicher auch nicht schlechter gemacht!

Und warum kann nicht in jede Kaserne und den Übungsplatz dahinter ein nachhaltiges Biotop und ein Streichelzoo für bedrohte Tierarten (Eisbären, Seeadler, Meeresschildkröten, Schmetterlinge etc.)? Dazu ein Asylantenheim mit Moschee und Disko und eine Obdachlosenbleibe mit kostenloser Tafel? Sobald die bundesweiten Umbaumaßnahmen für homosexuelle und lesbische Dienstränge (Darkrooms usw.) und die notwendigen Unisex-Klos für transgender und intersexuelle SoldatInnen überall abgeschlossen sind, sollte man daran denken!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

214 KOMMENTARE

  1. Sie möchte laut Zeitungsaussage: Kaserne für die “Soldatinnen und Soldaten” in ein wohlfühliges, soziales Familienwohnheim umbauen.

    Ich habe keine Ahnung warum ihr dem jetzt so skeptisch gegenübersteht?!

    Ich kannte noch von früher das Headquarter der British Army in Mönchengladbach, dort gab es auch alles was im Grunde nichts mit der Armee zutun hatte.

    Neben Kinos, Supermärkten, Schulen auch Kitas.

    Wo ist das Problem?

    Der Rest des Artikels (umweltfreundliche E-Bikes und Behindertenaufnahme) ist völlig überzogener Unsinn.

  2. Da fehlen noch Strickkurse für alle Soldaten, selbstverständlich mit Teilnahmepflicht. Spätestens dann werden sich alle potentiellen Feinde totlachen. Das ist auch eine Strategie.

  3. Ist das nun ERNST oder nur SPASS ???

    Ich weiß gerade nicht mehr was ich noch Glauben soll, bin ich mit 51 Jahren schon bekloppt oder sind es andere ???

    Ich bin ratlos.

  4. Das ist doch das Material für einen wunderbaren Sketch.
    Was soll man von einer Familienministerin auch anderes erwarten? Die macht das was sie kann…..
    Aber die Schwulenquote fehlt mir noch.

  5. Das sich in der Union kein Widerstand regt, zeigt wie gleichgeschaltet die Merkel-Union schon ist. Wobei die Union immer ein Abnickerverein war. Aber das ist wirklich Sozialismus 2.0 Die Von der Leyen ist eine ganz linke Hexe. Aber das war Merkels Schachzug, denn sie will das Deutschland „modern“ wird, da muß man auch die Bundeswehr beseitigen und fleißig durchgendern. Als die Römer im 4. Jahrhundert anfingen ihre Armee abzubauen und die Verteidigung einzustellen und nur noch durch Söldner zu ersetzen standen hundert Jahre später die Hunnen in Form von Alarich vor der Tür und forderten ihren Tribut und plünderten Rom, denn in Rom war niemand mehr der fähig war sein Land und seine Stadt zu verteidigen. In Deutschland hat man auch damit angefangen. Bloß der Feind ist schon in der Stadt und nun wird der Bürger komplett wehrunfähig gemacht. Denn ein entmiliarisiertes und seiner Identität und Männlichkeit beraubtes Volk (Männer sind die, die ihr Land beschützen, das war so und wird auch immer so sein) lässt sich leichter plündern, melken und ausbeuten. Denn wo keine Gegenwehr droht, da fallen die Räuber immer und immer wieder ein.

  6. Tja, das kommt dabei heraus wenn die absolute INKOMPETENZ in Person sich so eine hirnverbrannte Schei*e ausdenkt, anstatt der Truppe endlich mal Ausrüstung zu beschaffen die auch tatsächlich funktioniert, möchte diese ewiggrinsende Gutmenschenmutti KiTa’s in Kasernen.

    Naja…wieder ein großer Schritt in Richtung Untergang.

  7. Ja Frauen sind halt die Menschen für das Gedöns. Eigentlich ja für die Familie (da wäre das positiv), wenn sie noch normal ticken würden, aber im Zeitalter der Emanzipation verwenden sie ihren Heim- und Familien-Instinkt,´instinktiv für das Gedöns. Das ist nun mal so, auch wenn das hier kaum jemand wahrhaben will. Ganz schlimm ist es eben, wenn sie das Gedöns da einführen, wo man nun wirklich kein Gedöns benötigt.

  8. -Blümechentapeten in den neu geschaffenen 1-Person Appartements mit integrierten Kinderzimmer, welche die unmenschlichen Mehrpersonenräume ablösen.
    -Kuschelräume für die Soldatinnen(..ehem. m/w), selbverständlich -vorzugsweise für Kameradinnen die die sexuelle Vielfalt bevorzugen.
    -Abschaffung der Hierarchien (zb.Du Feldwebel sag mal…, statt Herr Feldwebel)
    -Anschaffung von VW Transportern Typ T1 in Regenbogenfarben statt dieser dunkel und bedrohlich wirkenden Leopard Panzern.

  9. Blindenkompanien und Gehbehinderte in einem Rollstuhl-Kommando wären ein starkes, weltweites Zeichen für “Inklusion”, und in Afghanistan hätten sogar psychopathisch Kranke den Job sicher auch nicht schlechter gemacht!

    Das Traurige ist, selbst so etwas halte in in diesem Staat inzwischen für durchaus möglich!
    Man darf ja niemanden „diskriminieren“ oder ihm eine „Karriere“ in der BW verbauen, nur weil er z.B. blind ist, aber Kampfpilot werden möchte.

    Wir werden uns noch alle wundern, wie weit der politisch-korrekte Irrsinn noch gehen wird.

  10. Ganz ehrlich, in gewissen Punkten hat sie recht! Ich kenne es noch aus meiner eigenen Wehrdienstzeit, dass viele Vorgesetzte hunderte Kilometer vom Standort entfernt gewohnt haben und jeden Freitag aus dem Süden BW’s nach Magdeburg oder sonstwohin zu ihren Familien fahren mußten! Nur für de facto einen einzigen Tag!! Das ist schon Mist. Und ich kann es sogar nachvollziehen, dass die nicht umgezogen sind. Was für ein Stress, sich ständig irgendwo neu einzuleben in deutschen Provinzen, womöglich noch mit Kindern. Wer bezahlt die Umzüge?
    Ich finde, man sollte den Menschen, die es tatsächlich auf sich nehmen, im Ernstfall unser Land und unsere Freiheit zu verteidigen, da schon ein bißchen entgegen kommen.
    Das ist einfach nur menschlich!

    Außerdem könnte vdL ein paar blödsinnige Traditionen abschaffen. Zum Beispiel diese Fackelmärsche. Da hab selbst ich als Patriot und ehemaliger Soldat ein ungutes Gefühl, wenn ich das sehe!

  11. Ich habe heute Morgen auch diese Meldung gehört und musste grinsen und lachen!

    Jetzt fehlt noch dass die Artillerie der Bundeswehr nur noch bunte angemalte Granaten verschießt. Da würde Krieg endlich schön bunt machen.

    Handgranaten werden zukünftig mit Veilchenduft parfümiert, damit der Feind sich freut eine kurz vor der Explosion stehende gut riechende Handgranate zu erschnüffeln.

    Leopart-II-Panzer werden gemäß der neuen Gender-Ideologie mit einem rosa Tarnanstrich übertüncht, damit sich Homosexuelle bei der Bundeswehr richtig wohl fühlen und neben Grundschulen sich auch die Bundeswehr zur sexuellen Vielfältigkeit entwickeln kann!

    Männliche Soldaten dürfen demnächst wegen der Gleichberechtigung auch im Rock oder wegen des Rechts auf sexuelle Selbstbestimmung in Strapse zum Dienst erscheinen.

    Unglaublich! Da haben die Deppen eine Nanni zur so wörtlich “Frau Bundesverteidigungsminister” gemacht!

    (Man beachte die politisch korrekte männliche Aussprache des Ministertitels, auch wenn wie in diesem Fall eine Frau das Amt zugewiesen bekommen hat!!!!!)

    😆

  12. *schlapplach*

    …und die Feldpostengräben werden von der Knall-Uschi mit Matratzen ausgelegt, damit die Frauen dann besser Schwangerschaftsgymnastik machen können! 🙂

  13. Der langweilige, nervige Wachdienst ist abgeschafft. An jedem Kasernentor sitzt eine private Security, und im Wärterhäuschen dösen alte Männer kurz vor der Rente.

    Das kann ich vollauf bestätigen!
    Einer meiner Söhne absolvierte 2005/2006 seinen Grundwehrdienst in Hermeskeil/Hunsrück.
    Anfang Januar 2006 musste er zu einem MARS-Lehrgang nach Baumholder. Ich habe in dahin gefahren und war überrascht. Am Eingang des Geländes stand ein kleines Häuschen mit zwei Fast-Rentnern besetzt.
    Mein Eindruck war, dass die Aufgabe dieser Herren hauptsächlich darin bestand, die heimischen Vögel mit Vogelfutter und Meisenknödeln durch den Winter zu bringen! 😉

  14. Diese Dame ist am völlig falschen Platz eingesetzt worden. Der Stuhl des Verteidigungsministers, früher hieß das einmal völlig korrekt Kriegsminister, ist für einen gestandenen General gemacht und da ist das Hinterteil der Dame doch etwas zu klein geraten. Wen wundert es also, wenn nun nur Unfug gemacht wird? Es war aber auch völlig daneben, dieses überaus wichtige Amt an diese Dame zu vergeben.

  15. Und wenn uns der Feind angreift, dann machen wir mit ihm erst einmal einen Stuhlkreis…

  16. Genau das war abzusehen.
    Mein Sohn ist aktiver Offizier.
    Und er tut mir leid.

    Zugestanden: Ich war nicht gerne Soldat.
    Damals in den Siebzigern. Gezwungen. Dennoch haben wir unseren Job gemacht. Mit
    der heutigen „Armee“ ist das nicht vergleichbar. Enteiert. Entehrt.
    Geführt von Leyen-Politikern.
    Welchen Sinn soll da ein Aktiver noch sehen,
    besser: finden?
    Eine arme Generation. Verlassen von ihrer Führung, ohne eigene Ideale oder Ziele.
    Kein Wunder, dass da niemand dabei sein
    möchte!
    Die Frustration meines Sohnes und seiner
    Kameraden kann ich sehr gut verstehen.

  17. Und nicht die Photovoltaik-betriebenen Elektro-Panzer vergessen! Auch Kriege müssen CO2-frei geführt werden.

  18. Also einen Vorteil hätte das natürlich: Für diese Armee wäre sogar Volker Beck tauglich. Aber wozu, der ist ja Pazifist.

  19. @kewil

    Bei weiblichen Soldaten der Bundeswehr wird gelegentlich umgangssprachlich, aber unzulässig, die Bezeichnung Obergefreite verwendet. Die offizielle Anrede lautet „Frau Obergefreiter“. Der Dienstgradzusatz „(w)“ hat für den Dienstgebrauch keinerlei Vorschriftengrundlage. Daher sind bei Stubenbeschriftungen Formulierungen wie „Frau Obergefreiter Schneider“ oder „Obergefreiter Schneider, Manuela“ zu verwenden.

    Deshalb meine ich es müßte auch Frau Verteidigungsminister heißen.

  20. #12 terence (12. Jan 2014 12:28)

    Ganz ehrlich, in gewissen Punkten hat sie Recht!

    Natürlich hat sie Recht!

    Aber wäre es nicht besser gewesen, Frau von der Leyen hätte als erste Maßnahme im neuen Amt die Dienstgrade auswendig gelernt, oder sich informiert auf welcher Seite des Gewehrs die Kugel den Lauf verlässt, bevor sie Bundeswehrkindergärten neben Schießstände und Artillerie-Batterien anregt?

    So macht sich von der Leyen lächerlich und das Gespött ist absolut berechtigt. 😉

  21. Übrigens das mit dem Biotop liegt näher als vielleicht gedacht. Auf Truppenübungsplätzen füheln sich Tiere besonders wohl. Denn außer wenn dort mit Platzpatronen geschossen wird, herrscht dort Ruhe vor dem gewöhnlichen Menschen. Und die Tier stört Lärm und Geballer in der übrigen Zeit nicht; sofern sie nicht bedroht sind.

  22. Mit den E-Bikes hat Kewil gar nicht unrecht,die neuen Panzer bekommen Rußpartikelfilter! Wie schnell sich so ein Teil zusetzen kann und damit den Panzer lahmlegt sollte ja bekannt sein. Und außer schön Schwefelarmen Diesel vertägt so ein Panzer dann natürlich auch kein anderes Futter mehr-nix mehr mit etwas Altöl,Heizöl,Benzin in den Tank und es qualmt etwas mehr aber weiter gehts mit der Verteidigung. Wehrkraftzersetzung vom feinsten..

  23. #22 Felix Austria (12. Jan 2014 12:36)

    Deshalb meine ich es müßte auch Frau Verteidigungsminister heißen.

    Die offizielle Ansprache für Frau von der Leyen ist:

    Frau Verteidigungsminister

    😉

  24. Liebe Frau von der Leyen

    Wie siehs den mit den mit einer Einrichtung für betreutes Wohnen in einer ihrer Kaserne aus? Als ehemaliger „länger dienender Kamerad“ hab ich doch wohl Anspruch darauf liebe Frau Bundesvergnügungsministerin.

  25. #29 Powerboy (12. Jan 2014 12:39)
    #22 Felix Austria (12. Jan 2014 12:36)
    Deshalb meine ich es müßte auch Frau Verteidigungsminister heißen.
    Die offizielle Ansprache für Frau von der Leyen ist:
    Frau Verteidigungsminister 😉
    ++++

    Knall-Uschi tut es auch!

  26. Eine Modernisierung der Bundeswehr sieht anders aus. Dazu gehören moderne Schutz und Waffensysteme. Ein Treueschwur auf Deutschland und die Verfassung. Die Schaffung von Spezialeinheiten. Und vor allem fehlt ein Bekenntnis der 68er Linken zur BW die seit über 60 Jahren für den Schutz des Landes einsteht. Vermutlich soll die Bundeswehr von einer Kasperletruppe in einen Karnevalsveein umgewandelt werden damit der EuDSSR nichts mehr im Wege steht. Eine Armee hat in Erster Linie die Aufgabe das Land zu verteidigen. Da ist kein Platz für Weichgespülte und Memmen. War es jedenfalls früher nicht. Am Besten noch die Frauenquote, Migrantenquote,Behinderten und Schwulenquote. Wenn es für Schwachsinn einen Preis geben würde, Deutschland wäre uneinholbar auf dem Ersten Platz.

  27. #33 Ilitsch (12. Jan 2014 12:41)
    Bis gerade eben dachte ich, es wäre Satire. Ernsthaft!
    ++++

    Du bist wohl noch nicht lange in Deutschland?!

  28. Natürlich muss man das mit Einfühlungsvermögen machen, den richtigen Zeitpunkt abwarten, aber irgendwann muss sich doch halt einer aufraffen und es der Ursi sagen.

    Es kann doch nicht sein, dass sie als einzige im ganzen Land noch nicht weiß, dass sie seit Wochen nicht mehr Familienministerin ist.

  29. Also ich muss sagen, da gibt es nichts zu kritisieren oder zu mäkeln.
    Es darf auch mal was für Deutsche getan werden und wenn es nur die Bundeswehr betrifft.
    Die müssen immerhin oft die Suppe auslöffeln, welche ihnen von unseren Politikern eingebrockt wurde und sind dadurch Monate lang von ihren Familien getrennt.
    Grüße aus dem (Sym)badischen Odenwald!

  30. #23 Powerboy (12. Jan 2014 12:36)

    Natürlich hat sie Recht!

    Aber wäre es nicht besser gewesen, Frau von der Leyen hätte als erste Maßnahme im neuen Amt die Dienstgrade auswendig gelernt, oder sich informiert auf welcher Seite des Gewehrs die Kugel den Lauf verlässt, bevor sie Bundeswehrkindergärten neben Schießstände und Artillerie-Batterien anregt?

    So macht sich von der Leyen lächerlich und das Gespött ist absolut berechtigt.

    Und? Was hätte es gebracht mit den Dienstgraden? Das bringt genauso viel wie Schäubles Grundkenntnisse zu Giro-Konten in der Finanzkrise!

    Wer die Dienstgrade auswendig kennt, ist noch lange kein guter Soldat.

  31. Mein Gott…!
    Werden die Kitas und Tagesmütter nicht unsere SoldatInnen, SoldatINnen, SoldatInnen und SodatInnen von ihrer wahren Aufgabe ablenken ?
    : » Wenn du vom Einsatz zurück kommst, denk an Babybrei mitzubringen ! «
    Bei so viel Ablenkungung vom Job kann doch keine Menschende seinen Job 100% ausfüllen.
    Wer wird nun all die Brunnen bauen (?) , die Mädchenden zur Schule – und die Omis über die die Strasse bringen ? Wer, wenn nicht, wie bisher, die Bundeswehrsoldatenden ?
    Wir werden hilflos sein ! Wir werden alle sterben ! 😥

  32. Frau Ursula von der Leyen muss raus!!!

    Gehörlosenverband in USA hat diese Beweis gezeigt, also:

    Was passiert Hitler in Jahr 1930-1941?

    1930: 13 000 Gehörlose und Schwerhörige getötet!
    1937: Alle Gehörlose und Schwerhörige in Bundeswehr-Camp.
    1939: Alle Gehörlose und Schwerhörige und viele behinderte Menschen getötet!
    1941: Türkey zusammen!

    Hitler ist nicht tot, also Merkelianer. Ich und andere behinderte Menschen bekamen Riesenprobleme, also wir bekommen keine Jobs und kein Geld für Behinderung. Jobcenter hat zweimal abgelehnt, weil ich neue Jobs in andere Länder bekam. Ich kann die Frauen nicht sehen und nicht sprechen, weil alle Frauen anders sind, sowie alle hassen (!!!) mich. Eine unfreundliche Sacharbeiterin bei Jobcenter: „Sie bekommen kein Job und Sie müssen immer in Hamburg bleiben.“. O_o

  33. #44 DeafRights (12. Jan 2014 12:48)
    1937: Alle Gehörlose und Schwerhörige in Bundeswehr-Camp.
    ++++

    Gute Idee!
    Dann kann man Ohropax einsparen! 🙂

  34. Also bei festen Standortkasernen halte ich Kindertagesstätten sogar für sehr begrüßenswert. Es gibt ja nicht nur Soldaten bei der Bundeswehr sondern auch zivile Angestellte.

    Weiterhin gibt es ja nicht nur Mütter, sondern auch Väter und eine gutes Angebot an Tagesunterbgringung (ab 3 Jahre) in der Nähe der Arbeitstätten, mit Öffnungszeiten auf die Dienstzeit abgestimmt, ist nicht grundsätzlich abzulehnen.

    Ausserdem werden die Kleinen auch direkt für die Bundeswehr empfänglich gemacht. Z.B. ne Fahrt mit nem Panzer stell ich mir spannend vor oder ein kindgerechtes Natospiel im Grünen, wo man auch ein wenig raufen kann, das wär doch was…

  35. Das ganze kann man auch Angebot und Nachfrage nennen!
    Wenn man die Wehrpflicht abschafft,muß man den
    freiwillig Einrückenden,halt ein angenehmes
    Arbeitsumfeld schaffen.
    Langfristig wäre es wohl besser ,sich Neutral
    zu erklären,um so eher würde es mit der gewollten Abschaffung von Buntland klappen.
    Mit der angedachten Kuschel-BW ist dann eh nichts mehr zu reißen! (Retten?)

  36. #3 HALAGU (12. Jan 2014 12:19)
    Ist das nun ERNST oder nur SPASS ???

    Ich weiß gerade nicht mehr was ich noch Glauben soll, bin ich mit 51 Jahren schon bekloppt oder sind es andere ???

    Ich bin ratlos.

    ————————————————

    Also ich hatte gedacht die v. d. Leyen würde sich wenigstens zusammenreißen, weil das ja mit einer Frau in einr 100%-igen Männerdomäne nun für jeden offensichtlich sehr mekwürdig ist. Vor allen Dingen, was wird die sich wegen der Nicht-Kritisierbarkeit als Frau, noch alles leisten können. Man muß Schlimmes befürchten; denn sie muß ja Action zeigen, irgendwas tun und das voll verblödete Land wird sie kaum korrigieren. Übrigens die nächste Steilvorlage für öffentliche alternative Statements der AfD. Natürlich ist es nicht einfach überall den Spielverderber zu spielen. Aber die Klöpse der Irren werden ja immer kritischer und da muß man reagieren. Das ist auch eine einmalige Chance, da das Irrenhaus ja auf den Höhepunkt zusteuert. Aber in diesem Fall ist natürlich das Problem, dass man eine Frau angreifen muß und diese höherwertigen und höher leistungsfähigen Lebewesen stehen ja nun derzeit überall unter Naturschutz. Also muß die AfD auch da ran. Ich hatte ja gesagt, dass ich das Frauenthema in der AfD nicht ansprechen würde. Aber da Alles mit Allem zusammenhängt wird sich das glaube ich nicht vermeiden lassen. Aber das könnte hart werden.

  37. Sehr Romantisch, bei Konflikten und im Einsatzfall mit Beteiligung der Bundeswehr geht es dann zu, wie bei den Naturvölkern im Dschungel, wo Familien Clans halbnackt durchs Unterholz schleichen um gegen anderen Familien wegen irgendetwas zu Kämpfen

  38. gibt es jetzt auch schon Geburt – Vorbereitungs – Kurse ?
    Windeln wechseln leicht gemacht ,,,, von “ Ursula von der Croft “
    Vielleicht ja auch noch “ Kontrolliertes ***Gelöscht!*** unter der Tarnkappe “ , natürlich werden auch Homosexuellen zu diesen “ LEEEER – Gang “ zugelassen.
    mit so ner ***Gelöscht!*** werden WIR zugetextet, wenn in Deutschland`s Großstätten schon Bürgerkrieg ausgerufen ist.

    mein FB Eintrag zum Thema. Deutschland hat FERTIG

    .
    ***Moderiert! Bitte eine andere Wortwahl, vielen Dank! Mod.***

  39. 1/2 OT

    In unseren linksgestrickten Öko-Pax-Massenmedien ist es völlig tabu geworden über Waffensysteme zu berichten.

    Ich habe meinen Augen und Ohren nicht getraut als N24 neulich eine 45minütige Reportage über Waffensysteme der Bundeswehr brachte.

    Über Militär- und Waffentechnik zu berichten gehört zum Informationsauftrag der Medien. Warum wird uns diese Information permanent vorenthalten? DDR1/2/3 berichten ÜBERHAUPT nicht über Waffentechnologie!

  40. #51 ingres (12. Jan 2014 12:55)
    #3 HALAGU (12. Jan 2014 12:19)
    Ist das nun ERNST oder nur SPASS ???

    Ich weiß gerade nicht mehr was ich noch Glauben soll, bin ich mit 51 Jahren schon bekloppt oder sind es andere ???
    ++++

    Keine Sorge!
    Die neue Bundesregierung wird noch viel mehr Klopfer bringen!
    Vielleicht gewöhnt Ihr Euch bald daran! 🙂

  41. Man sollte das aber auch erweitern, auch Grundschulen und weiterführende Schulen sollten angedacht werden.

    Das meine ich ganz ernsthaft. Denn dann würden die Kinder von unseren Soldaten auch nicht mehr von grünen Lehrerinnen benachteiligt und von Miitschülern im Kampf gegen Rechts ausgegrenzt.

  42. Stell dir vor, es ist Krieg, und die SoldatInnen kämpfen in Teilzeit und bei gleitender Arbeitszeit. 🙂

  43. Das geht doch gar nicht ! Wo sind ist Empörung der Linksbeauftragten , wo der Kinderschutzbund ? Das bedeutet ja das die Kinder mit dem gar schröcklichen Militarismus in Kontakt kommen und nach her noch drauf geprägt werden. Hängt sich doch jetzt schon jede Schule den Leninorden in Bronze an weil sie die Bundeswehr aus den Klassenzimmern vertrieben haben und jetzt das ! Das mindeste wird also sein das pro Kind noch 2 Sozialpädagogen eingestellt werden müssen die dem kleinen erzählen wie schrecklich doch Militär und Krieg und so sind.

  44. Frau muss halt Prioritäten setzen!

    Ob sie es wirklich kann, wird man in einigen Monaten wissen, aber Skepsis ist angebracht.

    VDL ist eben ein mustergültiges Beispiel für die Frauenquote plus CDU, und das Ergebnis ist nicht positiv.

    Wobei, auch europäisch betrachtet, die Verteidigungs & Militärpolitik für Europa wichtig ist und als einzige Komponente auch europäisch zu organisieren wäre, im Gegensatz zu ökonmischen Themen wie dem EURO.

  45. Hallo liebe PI-Gemeinde,

    wir reden hier nicht von Ernstfall oder Auslandseinsätze!!!

    Und wenn das unsere Soldaten ermutigt mehr Kinder zu bekommen, dann ist das gut!

    Wir tun doch viel zu wenig für unsere Soldaten!

  46. Habe gerade Presseclub/ARD über Armutszuwanderung geschaut. Der Tag ist versaut und ärgere mich wieder über soviel Naivität und Dummheit von diesen Journalisten.

    Nur widerwillig und kurz sprachen sie über Zigeuner die ja das Hauptproblem sind. Aber da wurde es wieder so gedreht das wir Deutsche ja dieses Zigeunerpack unterstützen sollen weil sie zu Nazizeiten verfolgt worden sind.
    Ich habe mit dem 2. Weltkrieg nichts zu tun und schulde der Welt und dem Zigeuner***Gelöscht!*** einen Dreck!

    .
    ***Moderiert! Bitte eine andere Wortwahl, vielen Dank! Mod.***

  47. Irre – Wir behandeln die Falschen: Unser Problem sind die Normalen Einige der vernünftigsten Menschen, die ich je kennenlernen durfte, habe ich in der Psychiatrie getroffen!!!
    Manfred Lütz
    Buchautor

  48. #47 WahrerSozialDemokrat (12. Jan 2014 12:54)

    Ich glaube nicht einmal, dass Soldatenkinder heute noch mit Panzern spielen dürfen. Als ich ganz klien war konnten meine Elten mir keinen kaufen. Aber ich hab ja schon mal geschrieben. Es gab ein Mädchen, dass Panzer hatte. Und da war ich oft zu Besuch.

  49. Um der bevorstehenden Insolvenz zu entkommen, hat die Schriftleitung der „titanic“ offenbar einen heimlichen Putsch unternommen und die Regierung infiltriert. Satire direkt in Politik umsetzen, statt erst hinterher über Politiker herziehen, ein innovatives Konzept.

  50. Und Gleitzeit ? Was ist mit Gleitzeit ?
    Im Ernst das beste wäre den ganzen Laden einfach zuzumachen , das Ganze hat mit Militär rein gar nichts mehr zu tun .
    Der Auftrag der Landesverteidigung kann schon lange nicht mehr wahrgenommen werden .
    Hier herrscht großes Einsparpotential .
    Als ehemaliger Fallschirmjäger wünsche ich Glück ab !

  51. Die Leyenministerin ist doch perfekt für die Bundeswehr geeignet. Sie ist einfach zum Schießen! 😀

  52. #54 WahrerSozialDemokrat (12. Jan 2014 13:00)

    Man sollte das aber auch erweitern, auch Grundschulen und weiterführende Schulen sollten angedacht werden.

    Das meine ich ganz ernsthaft. Denn dann würden die Kinder von unseren Soldaten auch nicht mehr von grünen Lehrerinnen benachteiligt und von Miitschülern im Kampf gegen Rechts ausgegrenzt.

    Ich will diese Idee nicht grundsätzlich schlecht heißen. Aber dir ist hoffentlich klar was dies für die Zukunft der Kinder bedeuten würde? Sie würden unweigerlich auch Soldaten werden müssen. Nur mal so als Beispiel, ich habe einen ziemlich blauäugigen, etwas grünen Chef. Würde sich da jemand bewerben, mit der Absicht auf eine Ausbildung und deren Grund- und Erweiterte Schulzeugnisse wäre rein Militärische, wäre das ne klare Absage.

    Was ich sagen will ist, es ist ziemlich schwierig geworden in unserer momentanen Gesellschaft, sich da wirklich Toleranz erwarten zu können. Ich glaube da wäre die benachteiligung infolge dessen, noch sehr viel höher als es ohnehin schon der Fall ist.

  53. Könnte das jemand verstehen wenn ich:
    volk steh auf, sturm brich los
    sagen würde und zum

    Marsch auf berlin

    aufrufen würde.

    Ich habe 1965 geschworen, die freiheit des deutschen volkes tapfer zu verteidigen.
    Soll ich wegen dieser hanseln eidbrüchig werden?

  54. Sollte der Verteidigungsfall eintreten, sollten die Panzer nur leise und zu bestimmten Uhrzeiten fahren, um die Lärmbelästigung für Anwohner und Tierwelt zu verringern.

    Zudem ist dann darauf zu achten, bei Kampfhandlungen nur wenig von dem Klimagift Co2 in die Atmophere zu entlassen.
    Richtwerte sind einzuhalten.

    Jede Kompanie hat zudem eine Anzahl Migrationsbeauftragte, Genderbeauftragte, Homobeauftragte, Umweltbeauftragten usw. mitzuführen.

    Verhaltensauffällige Soldaten oder Deserteure werden in Zukunft nicht mehr mit Disziplinarmaßnahmen belegt, sondern von BW Sozialarbeitern auf einem Segeltörn in der Karibik begleitet.

    „Gay companies“ der BW werden bevorzugt in arabischen Ländern eingesetzt, um mit der einheimischen Bevölkerung den Umgang mit Homosexualität zu thematisieren.

  55. … ein Streichelzoo für bedrohte Tierarten (Eisbären, Seeadler, Meeresschildkröten, Schmetterlinge etc.)?

    Das wundert mich jetzt aber: der Klassiker Juchtenkäfer fehlt in der Aufzählung. Möglicherweise, weil zu abgedroschen? 😀 Auch fehlt die gute alte Hufeisennase (Fledermaus) sowie dieser komische Fisch damals auf diesem Gewerbegebiet in Hamburg (wie hieß er doch noch gleich?)

    Des weiteren sollten auf dem Kasernengelände auch größere Flächen Magerrasens angelegt werden. Da die geschützt sind und also nicht betreten werden dürfen, entfallen dann künftig diese sowieso lästigen und überflüssigen Grundausbildungsübungen wie Robben, Kriechen usw.

  56. Meine Güte, Kriege werden doch jetzt schon mit dem Joystick geführt. Da beiß ich doch mal schnell in den Cheeseburger und sauge an der Coke, während ich ein paar Taliban pulverisiere.

    Um 17 Uhr hole ich dann mein bisexuelles Kind
    aus der Nachmittagsbetreuung ab und übe mit ihm noch etwas Blockflöte.

  57. Ist ja alles nett gemeint von Frau von der Leyen, zeigt aber, dass sie bei der Bundeswehr geistig noch nicht angekommen ist.

    Darüber hinaus drängt sich der Gedanke auf, dass sie von den Soldaten geliebt werden will. Das ist ein Stück weit typisch weibliches Verhalten. Zwar nicht alle, aber doch einige bis viele Frauen, wollen geliebt werden.

  58. Am Ende wird die Bundeswehr in den THW eingegliedert.

    Waffen werden dann (wie üblich) an die Türkei verschenkt.

    Vielleicht behält man noch ne kleine National Garde um die Bonzen im falle eines Crash vor dem Pöbel zu schützen und natürlich um Aufstände im urbanen Gebiet nieder zu knüppeln.

    Die spezialisierten Einheiten KSK,ABC-Abwehr bleiben erhalten. Damit wir NATO mäßig unseren Beitrag leisten können- Mal abgesehen von Geld und Asyl.

  59. #68 Ilitsch (12. Jan 2014 13:07)

    Sie würden unweigerlich auch Soldaten werden müssen.

    Ich habe nicht von Militärschule geredet!!! Sondern ganz normale Schulen, nur halt unter dem Dach der Bundeswehr. Das könnte man sogar mit ziviler Ausbildung kombinieren. Da gibt es mehrere Zivilberufe bei der Bundeswehr.

    Nur mal so als Beispiel, ich habe einen ziemlich blauäugigen, etwas grünen Chef. Würde sich da jemand bewerben, mit der Absicht auf eine Ausbildung und deren Grund- und Erweiterte Schulzeugnisse wäre rein Militärische, wäre das ne klare Absage.

    Also Z-12er mit Studium werden überall immer gerne genommen!

    Und nochmals, natürlich sollte es keine militärische Ausbildung auf Grund- oder weitergehenden Schulen für U16 bei der Bundeswehr geben.

  60. Wenn ich eine VOrratSKAMMER habe aus der ich immer etwas herausnehme (Soldaten per Rente) aber die so entstehenden Lücken nicht auffülle (Ausbildung von Nachfolgern per Wehrdienst) nimmt meine Lagerbetand (MANNstärke) dann über einen Zeitraum von sagen wir mal 50 Jahren gesehen zu oder ab?

    @Kulturhistoriker: Wie war die MANNstärke der Bundeswehr inklusive Reservisten im Jahre 1996?

  61. Wie viel Ihrer eigenen Kinder von der Bundeswehr Ober Feld General Major Ministerin Von der Leyen sind denn selbst beim Bund, oder in dessen Garten…….. ( Kindergarten )

  62. Stell Dir vor, es ist Krieg und die Bunteswehr geht nicht hin, weil sie gerade Stillpause hat!

    Hätte die Entente 100 Jahren gewartet, die Vernichtung Deutschlands wäre ein KinderInnenspiel gewesen, ohne Verdun und Versailles!

  63. Ich höre die von der Leier ja jetzt schon in den Talkshows:

    „das wird ganz spannend“

    „probieren wir doch mal was anderes“

    Was sich für einige ganz toll anhört, ist im Grunde genommen die Überspitzung der Waffenschmiede Deutschland.

    Haben wir keinen Platz mehr für Panzer? Hat man vergessen was sich im Iran zusammenbraut? Dort bereitet man sich auf die Vernichtung Israels vor indem man den Westen mit Lügen und Tricks den Bau und die Forschung von Atomwaffen abgerungen hat.

    Hier fällt der von der Leier nur ein, das man die Armee „Familienfreundlicher“ machen will.

    Diese Frau schwächt mit ihrer „Politik“ die Armee noch mehr. Wir sind „dank“ dieser Politik zu einem Armee Kindergarten verkommen, der sich mit einem militanten islamischen Heer wird messen müssen.

  64. #46 Fritzy

    Viel Wind Blabla und am Ende …… nichts!
    Nichts reimt sich auf Uschi!

    Doch, doch …

    Beim Kim ich mit der Uschi saß
    und dort ein gutes Sushi aß.
    Da fiel mir dann beim Sushi ein:
    ich lass es mit der Uschi sein. 🙄

  65. Jetzt hat die „Welt“ die Geschichte schon in der Zweitverwertung! Mal schauen wer noch über das Sonntagsstöckchen springt.

    Kewil, Sie müssen unbedingt an der Sache dranbleiben und jeden Tag über Fortschritte umfassend berichten.
    Danke.

  66. #74 Heisenberg73 (12. Jan 2014 13:09)

    Ob Panzer und andere (Ketten)fahrzeuge die grüne Umweltplakette bekommen ?

  67. Ich bin so hochgradig angekotzt!

    Die linken Medien berichten (ARD und ZDF ganz vorne weg) und links/grünen Dummgutmenschen kümmern sich mehr um Kinder von Moslemflüchtlinge in der Welt und wie schrecklich sie doch leben und alle sind immer „traumatisiert“ – ja nee is klar! Was gehen uns diese ***Gelöscht!*** an wenn ihre Länder ständig Terror und Krieg führen.
    Aber das wir 2 Millionen arme deutsche Kinder und deren Familien haben scheint sie einen Dreck zu interessieren.
    Was für eine linke verlogene Heuchlerbrut!

    .
    ***Moderiert! Bitte eine andere Wortwahl, vielen Dank! Mod.***

  68. Eine Kaserne ist, zuallererst, ein Militärischer SICHERHEITSBEREICH.
    Darin haben Zivilisten nichts zu suchen.

    Mach weiter so, Frau vdL, zeige all dem linksgrünen Erziehergesocks wie schön deine Kasernen von innen sind – und wie einfach man an wirklich jedes Kriegsgerät kommen kann.

    Damit sich die „Autonomen Freunde“ endlich gleichwertig bewaffen können, alles andere ist Rassismus!

  69. Wenn die Bundeswehr überall auf das umweltfreundliche E-Bike umstellt und ihre Panzer verschrottet,

    1990: 2400 Leopard II
    2015: 220 Leopard II

    Da ist schon fast alles verschrottet!

  70. Tut doch bitte nicht so als ob die Soldaten etwas dafür könnten! Die Bundeswehr ist seit etwa16 Jahren im stetigen Wandel. Der Unmut darüber ist auch unter Soldaten groß. Davon abgesehen ist die eine oder andere Idee garnicht so verkehrt. Ein großer Teil der Soldaten pendelt immer über viele Jahre. Hier wird immer gemeckert aber selbst würden die wenigsten den Job machen wollen oder überhaupt können!
    Übrigens ist die Bundeswehr entgegen einigen Äußerungen hier, durchaus schlagkräftig! Im internationalen Vergleich sind die zugegebener Maßen, kleinen Anteile an Kampftruppe, ganz weit vorne.

  71. #62 WahrerSozialDemokrat (12. Jan 2014 13:02)

    Hallo liebe PI-Gemeinde,

    wir reden hier nicht von Ernstfall oder Auslandseinsätze!!!

    Und wenn das unsere Soldaten ermutigt mehr Kinder zu bekommen, dann ist das gut!

    Wir tun doch viel zu wenig für unsere Soldaten!

    Ganz genauso ist es! Nicht nur, dass bisher die Vereinbarkeit von Familie und Beruf schlecht ist, auch die Versorgung von Invaliden ist beschämend! Da muss sich einiges ändern. Vielleicht ist es ja tatsächlich mal ganz gut, wenn eine Frau das jetzt übernimmt, die nicht nur Biwakphantasien kennt und Soldatenromantik im Kopf hat…

  72. #81 WahrerSozialDemokrat (12. Jan 2014 13:16)
    Da gibt es mehrere Zivilberufe bei der Bundeswehr.

    Weiß ich. War lange genug dabei.

    Also Z-12er mit Studium werden überall immer gerne genommen!

    Das halte ich Erfahrungsgemäß für ein Gerücht. Zumindest nicht gleichwertig. Ich beziehe mich dabei auf Bekannte.

    Und nochmals, natürlich sollte es keine militärische Ausbildung auf Grund- oder weitergehenden Schulen für Schüler bei der Bundeswehr geben.

    Kam auch nicht so rüber. Nur weißt du sicherlich selber, dass eine solche Schule niemals gleichgesetzt wäre, mit einer „normalen“ Offentlichen Schule, bei der es keinerlei Bundeswehr angehörige innerhalb der Familie Bedarf. Ob Zivil unter dem Dach einer Kaserne hin- oder her. Zeugnisse würden das Definitiv genauer ausschreiben. Ich finde die Idee im Ansatz gut. Weiß aber, dass unsere moderne auch daran etwa zu mäkeln findet. Das ist der Punkt. Da ist nicht meine oder deine persönliche Meinung ausschlaggebend.

  73. Die letzten Zuckungen einer dekadenten, verwesenden Gesellschaft. Mal sehen, wer zuerst aufwischt, der Russe oder der „Muslim“.

  74. #64 Drohnenpilot

    Die Zeugen Jehovas sind zu Nazizeiten auch verfolgt worden. Bekommen die eine Sonderbehandlung der BRD?

  75. Ist dieser Schwachsinn eigentlich noch zu unterbieten?
    Als nächstes wird dann eine Tunte in Frauenkleidern FamilienministerIn?!

  76. Ich habe 1965 geschworen, die freiheit des deutschen volkes tapfer zu verteidigen.
    #70 Kulturhistoriker (12. Jan 2014 13:08)

    Ich zwei Jahre später. Das waren aber noch andere Zeiten. Heute stellt sich die Frage, ob man etwas verteidigen soll, was die selbst gar nicht wollen. Da stand in Berlin und in Müchen eine Partei zur Wahl, die heißt sogar DIE FREIHEIT, und diese verblödeten Schafe wählen die gar nicht!

    Also, einige wenige schon, aber das war ja sozusagen nur eine homöopathische Dosis. Dabei weiß inzwischen doch jedes Kind, daß diese Homöopathie ein Humbug ersten Ranges ist.

    Aber der Glaube soll ja bekanntlich Berge versetzen: der bekannte Placebo-Effekt. Wie bei diesem Placebo „Der Islam ist im Kern friedlich“ (Ex-EUdSSR-Bonze Pöttering und in ähnlichen Formulierungen weitere der üblichen Verdächtigen). Und dieses Placebo wirkt bei der polit-medialen Kaste bekanntlich prächtig! Womit letztlich bewiesen wäre: Homöopathie ist doch wirksam! Wenn auch nur über den Umweg des Placebo-Effekts, aber das macht ja nichts.

  77. Das läßt mich an den Troß der Legionen denken – der war sehr gut angreifbar – erhöht aber die Moral im Kampfe. Außerdem kenne ich das noch aus den IRA-Zeiten der hiesigen englischen Kasernen – nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird…

  78. #91 Backflip (12. Jan 2014 13:21)

    Eine Kaserne ist, zuallererst, ein Militärischer SICHERHEITSBEREICH.
    Darin haben Zivilisten nichts zu suchen.

    Diese Aussage zeigt, dass Sie überhaupt keine Ahnung von der Bundeswehr haben. Wissen Sie, wie viele zivile Angestellte in einer Kaserne arbeiten? Und wie viele Zivilisten jeden Tag in eine Kaserne kommen? Lieferanten etc.?

  79. Schon zu meiner aktiven Zeit (während des sog. kalten Krieges) musste man bedauerlicherweise feststellen, dass – im Gegensatz zu den Streitkräften des Ostblocks – die psychologische Kriegführung innerhalb der Bundeswehr nicht besonders ernst genommen wurde. Das soll sich nun durch die neue Verteidigungsministerin ändern. Das Konzept scheint darauf angelegt zu sein, dass der potentielle Gegner sich totlacht!

  80. Frau von der Leyen lässt auch wirklich kein Klischee und kein Fettnäpfchen aus, die man von der ersten Frau in diesem Amt erwartet.

    Jetzt fehlt nur noch von der Leyens bewährtes „warmes Mittagessen“ (für alle Soldatenkinder auf dem Kasernenhof), dann ist alles gut.

  81. Die Bundeswehr muss als Arbeitgeber attraktiver werden. Und die Massnahmen sind alle sinnvoll. Also was gibts daran auszusetzen? Sonst setzt sich PI für unere Soldaten ein. Mit Verweichlichung hat Familienfreundlichkeit nichts zu tun. Eher mit dem Gegenteil 😉

  82. Ein Kamikaze-Geschwader von Transen wäre noch zwingend zu“empfehlen“ und überhaupt rosarote Thermolangbeinunterhosen für alle Komandeure ab Ufz aufwärts, die in high heels antreten.

    Zur survival unit sollten rosa tütüs, wie aus der t-online-Werbung, selbstverständlich sein, als Mimikry. Wirkt besser als jede andere Camouflage.

    Wer etwa ein Bild unserer Bundesverteidigungsursula im Spint aufhängt, ist sicher ein Bärchensodomist, und sollte wegen Tierquälerei auf der Stelle erschossen oder mindestens unehrenhaft nach Kabul entlassen werden.

    (Übrigens: Mir wurde erst gestern von unserer Bundeslebensgefährtin und ihrem Lieblingssünden-Joachim der goldene Bundesbärchen-Verteidiungsanhängerchen in Plüsch zerr-imoniell im Palais Negerburg zu Berlin verliehen, wegen „meiner fortgesetzten Verdienste um die aussterbene Art der Ursulinen und deren Bundesregierungs-Ökotope“ die dank meiner „jetzt sogar wieder bis ins Kanzlerinnenamt hinein ein Verbreitungsgebiet in Aussicht haben“.)

  83. Beim Kim ich mit der Uschi saß
    und dort ein gutes Sushi aß.
    Da fiel mir dann beim Sushi ein:
    ich lass es mit der Uschi sein.

    #87 Dichter (12. Jan 2014 13:19)

    Genial! Eben aus der Hüfte gedichtet? Kompliment!

    Übrigens hat uns das Buddhistische Standesamt gerade wieder mit neuen Zahlen erfreut:

    „Statistisches Bundesamt: Bevölkerungszahl steigt dank Zuwanderung“
    http://www.zeit.de/politik/2014-01/zuwanderung-suedosteuropa-staatssekretaersausschuss

    Und hier einer der kürzesten Schüttler aller Zeiten (auf den ich hiermit Urheberrechte geltend mache). Was ruft der Pilzsammler, der von Steinpilzen, Maronen und Butterpilzen den Korb voll hat und jetzt noch auf der Suche nach etwas ganz Besonderem ist? Er ruft in den Wald:

    Wo bist,
    Bovist?

  84. Das kommt davon, wenn man aus der Familienministerin (Bock) den Verteidigungsmininster (Gärtner) macht…..

  85. #13 Heisenberg73 (12. Jan 2014 12:27)

    Wir werden uns noch alle wundern, wie weit der politisch-korrekte Irrsinn noch gehen wird.
    ——————-
    Kleine Korrektur: wundern werden sich nur jene die nicht PI lesen. – Für uns gibt es nix mehr was es nicht gibt!

  86. #107 Felix Austria (12. Jan 2014 13:31)
    #115 Felix Austria (12. Jan 2014 13:42)

    Genau, danke. Das war ja vor einigen Wochen sowieso Ihr Tip und Trip, wenn ich mich richtig erinnere. 😀

  87. Mit Abstand der dümmste Artikel hier seit langem. Wahrscheinlich sind die lautesten Zustimmer KDV´ler…

  88. BW wird ne‘ Kita. Der würde ich sogar waffenlos entgegentreten, müsste ich gegen sie kämpfen :mrgreen:

  89. #115 xtina

    Die Forderungen nach Kitas in Kasernen sind zeitlich extrem schlecht plaziert, wenn auch manche Forderungen vielleicht nicht so schlecht sind. Aber es gibt doch unendlich viele andere Probleme, die die Bundeswehr drücken!

    Frau von der Leyen beißt sich da schon am Anfang fest, wo sie in ihren anderen Resorts als Ministerin schon in ganzer Linie gescheitert ist: an Nebensächlichkeiten, die zur Hauptsache aufgebläht werden.

  90. Was für eine Frage:

    http://www.bild.de/sport/fussball/thomas-hitzlsperger/vier-fragen-zu-unserem-umgang-mit-homosexuellen-34202174.bild.html

    Liebe Bild-Redaktion:

    die Antwort ist einfacher, als ihr wohl vermutet:

    „schwul“ als Schimpfwort ist hierzulande so geläufig wie „Jude“ oder „Schweinefleischfresser“ oder , auch, sehr beliebt: „Nazi“

    Verbreitet werden diese „modernen“ Schimpfwörter oft schon in früher Kindheit, angefangen mit dem Kindergarten, später in Grundschulen und danach in den weiterführenden Schulen….
    Erstaunlich ist die Feststellung, das in zuletzt genannten Bildungseinrichtungen die Häufigkeit dieser Nettigkeiten ansteigt parallel zum Anteil der
    Anhänger einer gewissen „Friedensreligion“…..
    Da sollte man sich doch eventuell ein paar Gedanken machen bezuglich weiterer kultureller (Über-) Bereicherung in diesem unseren Lande!

  91. Ich muss Schweinchen_Mohammed widersprechen. Ich bin in der DDR groß geworden. Militär wurde dort ganz groß geschrieben. Mit Sozialismus 2.0 hat das nichts zu tun. Die NVA war kein Flohmarkt wie die Bundes-„wehr“. In den Kasernen wurde sich voll und ganz auf das Militärische konzentriert. Mit den üblichen Soldatenritualen natürlich. Meine zwei Brüder und meine Wenigkeit durften am sozialistischen Drill teilnehmen. Und so ätzend die Zeit dort auch war, man hat etwas fürs Leben mit genommen.
    Der Artikel von kewil beschreibt das Dilemma völlig zu richtig. Auch gut, daß das Ganze ins Lächerliche gezogen wird. Mittlerweile ist es lächerlich.
    Spannen wir den Bogen weiter und überdenken mal die Konsequenzen. Sollte aus der Bundes-„Wehr“ wirklich ein Familienstreichelzoo gemacht werden, dann kommt das einem Soldatenfriedhof gleich. Papa muss zu Hause bleiben, weil die kleine Marie die Masern hat. Papa ist aber leider gebunden an militärische Aufgaben. Nehmen wir an im Logistikbereich. Kein Oberst wird ihm widersprechen können. Schließlich geht es hier um das Verteilen elterlicher Pflichten. Die Frauenbeauftragte des Stützpunktes wird dem Oberst schon gehörig Feuer unterm Arsch machen.
    So wird diese „Armee“ endgültig zur Farce. Passt aber zu diesem Land, seiner Regierung, seiner Presse und zu seinen Wählern.

  92. #117 Biloxi

    Mir als ehemaligem Pilzsammler (wohne jetzt nicht mehr in einer Pilzgegend, nur noch in einer Pilsgegend) ist der mit dem Bovist schon ein alter Pilzhut. Den kenne ich schon seit Jahrzehnten. Ich hoffe, ich enttäusche Sie nun nicht allzu sehr.
    Ich kannte eine Lehrerin, inzwischen nicht mehr unter den Lebenden weilend, hatte noch einen kürzeren gefunden, und zwar über einen germanischen Kriegsdienstverweigerer:
    Er gab
    Ger ab.

  93. Ich denke, man sollte vdL eine faire Chance geben!

    Sie scheint tatsächlich einigermaßen ideologiefrei an die Sache heranzugehen. Besser als die Nahles als Arbeitsministerin in jedem Fall.
    Da die Bundeswehr keine Armee mehr ist, die keiner direkten Bedrohung mehr ausgesetzt ist, haben sich selbstverständlich die Aufgaben und Anforderungen an die Soldaten geändert. Die Kameraden müssen einfach nicht mehr in ständiger Einsatzbereitschaft sein. Ein Zustand der begrüßenswert ist und angesichts der fehlenden Bedrohungslage psychologisch nicht möglich und auch gar nicht zu rechtfertigen wäre. Der heutige Soldat kämpft auch nicht mehr willen- und bedingungslos bis zur letzten Patrone wie in Stalingrad, außer man ist eine agressive Angriffsarmee. Danke, dass diese Zustände vorbei sind.

    Natürlich ist die BW nötig und muss erhalten werden. Aber ohne auf die Bedürfnisse der Menschen einzugehen, wird sie verkümmern.

  94. 89 Dichter (12. Jan 2014 13:19)
    #46 Fritzy
    Beim Kim ich mit der Uschi saß
    und dort ein gutes Sushi aß.
    Da fiel mir dann beim Sushi ein:
    ich lass es mit ihrer Muschi sein. 🙄
    ++++

    Kleine dichterische Abweichung! 😉

  95. Wer Zivil(ge)dient hat hat deshab noch lange keinen Anspruch darauf daß man wenn er erstmal alt und gebrechlich geworden ist ebenfalls hilft.

    http://24.media.tumblr.com/73317accd50553ecfa30a546c8a0d53b/tumblr_mzah5zAkEy1ss3tmuo1_1280.jpg

    Gegen erstinstanzliche Blockade des Rechtsweges durch Gutachter die an einem für den Betroffenen negativen Gutachten durch längeren Klinik-aufenthalt gleichzeitige als behandelnde Ärzte verdienen können Sie sich ja mal beschweren, sagen wir bei eieem Menschrechtsgerichsthof oder bei amnesty sie kennen die Adresse des Gerichtes sicher auswendig!

  96. Kriegsspielzeuge wie Panzer etc. durften lange Zeit nicht verkauft werden und sind bis heute noch verpönt, die kindliche Psyche könnte in eine falsche Richtung ausarten aber KiTas ist Kasernen und ihrer Umgebung, DAS ist ja etwas ganz anderes.
    Das ist das richtige Umfeld für Kleinkinder, DAS muss gefördert werden.
    Alles klar .

  97. Wir sollten die U-Boote dringend so verbreitern daß durch die Schotten auch hochschwagere Frauen mit Kinderwaegen passen!

  98. #1 Jaques NL (12. Jan 2014 12:15)

    Das Problem ist nicht, dass was da umgebaut werden soll. Sondern dass eine Ideologin den Umbau aus ideologischen Gründen vornimmt, bzw. dass bei einer Frau keine Kritik an der Ideologie geübt werden darf. Möglicherweise geht in einer ideologiefreien Gesellschaft beides: härteste Ausbildung und Heimstatt für die Kleinen. Aber nicht in einer ideologisierten Gesellschaft.

  99. Die Untersuchungen hinsichtlich angeblicher Kriegsvergewaltigungen müssen auf jeden Fall von KampfLESBEN-Stabs-[sic!]-Arzt-Gynäkologinnen erfolgen. So eine heterosexuelle Frau hat ja auch ein Schamgefühöl!

  100. Also im zuge der gleichberechtinung wäre ich aber noch für einer PazifistenQuote bei der BW!

  101. OT

    Falls ein PI – Leser heute noch nicht weiß, was er machen soll, ich hätte da einen Tipp:

    Geht mal an den Kleiderschrank eurer Frau, sofern die Größen halbwegs übereinstimmen und probiert die Klamotten an.Ein wunderbares Empfinden , wie ihr es noch nie erlebt habt.

    Ihr werdet sehen, „Weiblich zu sein ist ein wirklich empfehlenswerter Zustand für jeden Mann.“…das sagt zumindest Christian Seidel in der Bild.
    Für Leserinnen, empfehle ich die männliche Variante, damit dem Genderismus genüge getan ist : Danke Bild mein Sonntag ist gerettet …!

    Mein Leben als Frau

    Er erlebte Sexismus, Diskriminierung, aber auch „eine Welt der Sinne“, die ihm bis dahin fremd war. Er sagt: „Weiblich zu sein ist ein wirklich empfehlenswerter Zustand für jeden Mann.“

    http://www.bild.de/ratgeber/2014/christian-seidel/ein-jahr-als-frau-34182378.bild.html

  102. #132 Eule53

    89 Dichter (12. Jan 2014 13:19)
    #46 Fritzy
    Beim Kim ich mit der Uschi saß
    und dort ein gutes Sushi aß.
    Da fiel mir dann beim Sushi ein:
    ich lass es mit ihrer Muschi sein. 🙄
    ++++

    Kleine dichterische Abweichung! 😉

    Ihre kleine dichterische Abweichung ist erstens kein Schüttelreim mehr, und zweitens wollte ich nicht unter die Gürtellinie zielen. Es freut mich aber, dass ich Ihre Phantasie angeregt habe. Machen Sie was daraus! 😉

  103. Drückeberger-Asyl

    Das mit der Zuwanaderung ist prima. Immer weniger Budneswehrler verteidigen immer mehr nicht Nato-Ausländer. Letztere können nicht abgeschoben werden weil ihnen im eigenen Land wegen Fahnenflucht die Todesstraffe droht!

  104. Überhaupt soll die Bundeswehr auch die Waffen abschaffen. Menschen töten und Sachen kaputtschießen ist nicht gut. Man kann einen Konflikt doch auch durch Gespräche lösen. Anstatt Manöver abzuhalten, soll man einen Stuhlkreis bilden und dann kann jeder mitteilen, wie er sich fühlt.

  105. Finis Germaniae.
    #123 Schaffer (12. Jan 2014 13:48)

    Und zwar ohne Fragezeichen. Hier ist noch eins dahinter: „Finis Germaniae?“
    http://www.zeit.de/feuilleton/kursbuch_162/1_heinsohn
    Aber das hat Heinsohn nur aus Nettigkeit dahin gesetzt. Diesen düsteren Klassiker heute aber besser nicht lesen, sonst ist der Sonntag versaut. Besser für den Karfreitag aufheben. Auf den folgte allerdings die Auferstehung, und dafür stehen die Chancen diesmal eher schlecht.

    II
    Ich hoffe, ich enttäusche Sie nun nicht allzu sehr.
    #130 Dichter (12. Jan 2014 13:56)

    Nein, keineswegs. Auf den Pilz mache ich ja keinen Urheberrechtsanspruch geltend (da wäre ich ja größenwahnsinnig, dann wäre ich ja Gott), nur auf den Schüttler. 😉

    Apropos Gott. Da dies ja wieder ein eher lustiger Thread ist, ist vielleicht dieser wirklich nette Witz gestattet.

    Beim Irrenarzt im Wartezimmer. Der Arzt fragt: „Wer ist der Nächste bitte?“ – Meldet sich einer und sagt: „Ich.“ – Sofort Protest bei den anderen: „He, du bist noch gar nicht dran, Vordrängeln gibt es hier nicht.“ – Fragt der Arzt ihn: „Stimmt das, was die anderen sagen? Sind Sie noch gar nicht dran?“ – Darauf der: „Ach, Papperlapapp, ich bin wohl dran. Ich habe hier Vorrecht. Ich bin Napoleon!“ – Darauf der Arzt: „Was reden Sie denn da? Sie sind doch nicht Napoelon! Wer hat Ihnen denn das gesagt?“ – Drauf der: „Gott hat mir das gesagt!“ – Da steht ein anderer auf und fragt entrüstet: „Was soll ich gesagt haben?“ :mrgreen:

    III
    Man stelle sich diese UvdL, die noch jeder UvD
    http://de.wikipedia.org/wiki/Unteroffizier_vom_Dienst
    in die Tasche steckt, auf einer militärstrategischen Konferenz mit den Profis und den Think Tanks des amerikanischen militärisch-industriellen Komplexes vor. Ein Horror.

  106. Das nennt man dann wohl eine effektive Entmilitarisierung dieses Landes.

    Man kann diese Vasallen, die sich als Vertreter des Volkes vereidigen lassen nicht mehr höhren und nicht mehr sehen.

  107. #106 HALAGU (12. Jan 2014 13:31)

    Ob diese zukünftigen Gegner auch Gleitzeit und KITA haben ???
    —————
    Die deutsche Öffentlichkeit beschäftigt sich derzeit eher mit Gleitcreme und KITA!

  108. GOTT IM HIMMEL!!! WAS ZUR HÖLLE WILL DIE DAMIT BEZWECKEN??? UNSERE EINHEITEN WERDEN DANN JA NOCH UNFÄHIGER!!! VERFLUCHTE ***Gelöscht!***!! Die sollte aus diesem Schwachsinnsgeschäft Politik aussteigen und in eine KITA wechseln!!

    .
    ***Moderiert! Bitte eine andere Wortwahl, vielen Dank! Mod.***

  109. Bundeswehr-Uschi ist im Moment die größte Lachnummer.
    So was ist nur auf der sehr fortgeschrittenen Degenerationsstufe möglich.
    Und da will die Buntenrepublik noch irgendwas Russland, China usw. sagen.

    Man könnte vor Lachen sterben, wenn es nicht so traurig wäre.

    PS Märchenstunde vor dem Schlaf für Soldaten nicht vergessen. Das kann die Bundeswehr-Mutti am besten.

  110. Wie Dieter Bohnen schon sagte „Das leben ist kein Ponnyhof“.
    Es ist halt so das man wenn man bei der Bundeswehr arbeitet, in sachen Familie, abstriche machen muss, da kann es schon sein das Soltaten Dienst für ein halbes Jahr im Ausland machen müssen ohne die Familie zu sehen, das andere ist dann das man nach dem Auslandeinsatz ein paar Monate dann wieder daheim ist.
    Und as ist halt so und das wird so bleiben.
    Das nächste ist das es Gründe gibt, das Offiziere und Unteroffiziere regelmäßig versetzt werden, das auch gut gegen koouption in der Bundeswehr.

  111. Noch eine Reform.

    Wichtig ist nur, dass wir künftig nur solche Kriege führen, die nicht mehr gewonnen werden müssen wie z.B. so einen wie in Afghanistan.

    Das Grundgesetz am Hindukusch zu verteidigen ist eine Sache, die Landesverteidigung eine andere.

    Aber unsere Feinde wissen jetzt: wer künftig eine militärische Anlage in Deutschland angreift, der trifft auch Frauen und Kinder. Vielleicht schreckt das ja ab?

  112. Wir könnten die Atom-U-Boote ja auf Biodiesel umstellen. Dann benötigen wir in Deutschland aber etwas mehr landwirtschaftliche Nutzfläche denn die Bevölkerung konkuriert mit den Maschinen um Anbaufläche.

    Ob die Polen oder Franzosen etwas gegen ein klein wenig deustche Landnahme für ein wenig mehr Biodiesels einzuwenden hätten?

  113. Die deutschen Panzer, die ersten, die jetzt mit rosarotem Lenkrad uns Schminkspiegel nachgerüstet werden.

    Diese Psychopathin hat deutsches Land zur absoluten Wehrlosigkeit noch gefehlt.

  114. Was unsere U.v.d.L. möchte, ist bei den Russen schon seit 30 Jahren Gang und Gebe. In den Russenkasernen auf Deutschem Ost-Gebiet waren die Kindergärten, Schulen und Wohnungen von Berufssoldaten alle auf dem Gelände der Kaserne untergebracht. Das hat mich damals schon gewundert. Scheint aber zumindest bei den Berufsoldaten die Motivation erhöht zu haben.

  115. Als Arbeitsministerin war Uschi schon ne Lachnummer, weil sie außer Statistikfälschung, Ruf nach mehr Zuwanderung und Arbeitslose schikanieren lassen nichts zustande brachte.
    Als Familienministerin ließ sie ebenfalls Statistiken manipulieren, um eine (nicht) gestiegene Geburtenrate vorzutäuschen.
    Mal sehen, was Frau von der Lügen nun einfällt.
    Vermutlich bringt sie bald Statistiken darüber, wie hoch die Geburtenrate in den Kasernen gestiegen ist, weil sie überall
    Kitas einrichten ließ.

  116. Bevor aus der Bundeswehr eine Walldorfschule wird, sollte sie lieber gleich ganz abgeschafft werden.

  117. #159 KaraMustafa

    Wenn es wirklich um die Ideen gehen würde und nicht ausschließlich um ihre Publicity und ihre allzu offensichtliche Anbiederung bei Alice Schwarzer u. Co, kämen viel wichtigere Probleme am Anfang ihrer Amtszeit. Die Bundeswehr ist z. B. in den vergangenen Jahren durch unzählige Skandale (Drohnen u. a.) erschüttert worden.

  118. die Absicht, die soziale Situation unserer Soldaten und deren Familien zu verbessern ist auf jeden Fall zu begrüßen ! Schade das es sowas nicht zu meiner aktiven Dienstzeit gab.

  119. Kennen Sie den Unterschied zwischen Arbeit und Beschäftigung?
    Unsere Politiker kennen ihn offensichtlich nicht, so ungeniert wie sie ihre persönlichen Neigungen nachgehen, statt zu tun, was wichtig ist.

  120. #144 Dichter (12. Jan 2014 14:25)
    Es freut mich aber, dass ich Ihre Phantasie angeregt habe. Machen Sie was daraus! 😉
    ++++

    Klar doch!
    Ich werde mich jetzt schütteln! 🙂 🙂

  121. Die Bundeswehr wird jetzt nicht mehr von einer Drohne geleitet, sondern von einer fleißigen Bienenkönigin.

  122. Gute Idee. Trägt vielleicht mit dazu bei, dass der Soldatenberuf attraktiver wird. Die BW klagt ja über Nachwuchsmangel.

  123. … die Soldaten, die durch den Schlamm unter tiefen Holzbohlen durchrobben mussten, machen das fortan nur noch auf angewärmten Hallenboden unter dem „Decknamen Krabbelgruppe“?

    Deutschland wird sich nie mehr wehren können und muss alles akzeptieren, was die Allierten bestimmen …. Seems, that is the plan!!!

  124. Na logisch!Kinder in die Kasernen,Sandkästen für Soldaten,und wenn die bei einem gutgemeinten Raketenangriff umkommen schreibt die Mainsteampresse das das doch nicht i.O. war.Ich lach mich tot!!!

  125. Als nächstes
    werden dann wohl auch
    die F-Quote im Generalstab,
    Moment, Generalinnenundgeneralstab
    umgesetzt und alle Dienstgrade tüchtig durchgegendert – also Leutnantin,
    Hauptmännin bzw. Hauptfrau,
    Oberstleutnantin,
    Oberstin, Generalin und
    womöglich noch Generalfeldmarschallin …
    Doch halt, dieser militärische
    Rang wurde ja längst
    abgeschafft.

  126. #1 Jaques NL (12. Jan 2014 12:15)

    Genau so war es. Wir waren in meiner Zeit als Zeitsoldat auch des öfteren bei den niederländischen und englischen Truppen zu Gast. Da gab es alles, Läden, Kinos, Kitas, Schulen….!

    Und eine, im Vergleich zur Deutschen Armee, viel entspanntere Atmosphäre, obwohl die englischen Jungs damals noch in aller Welt zum Einsatz kamen!

    Natürlich gibt es Betriebskindergärten, warum dann nicht bei der Bundeswehr! Dem Betriebsklima täte es keinen Abbruch!

    Die Genossin von der Leyen wird das hammerhart durchziehen, da bin ich mir sicher!

    Und Kinder sind im Kindergarten besser untergebracht als an der Front!

  127. Wie…werden die Kinder dann von Soldaten in Uniform bewacht?
    Oder müssen die kleinen gar selbst Uniformen tragen?

  128. Ist doch auch schon egal, die Bundeswehr ist im Vergleich wie vor 30 – 40 Jahren ohnehin nur noch ein Trauerspiel.

  129. #111 terence (12. Jan 2014 13:36)
    Diese Aussage zeigt, dass Sie überhaupt keine Ahnung von der Bundeswehr haben. Wissen Sie, wie viele zivile Angestellte in einer Kaserne arbeiten? Und wie viele Zivilisten jeden Tag in eine Kaserne kommen? Lieferanten etc.?

    Ich füge, damit Sie beruhigt sind, „unnötige“ hinzu.
    Ob eine Standortfriseuse Zutritt zum militärischen Sicherheitsbereich haben sollte bezweifle ich!
    Eine Kaserne, in der es möglich ist, die Freundin eines Soldaten unbemerkt über Nacht zu „beherbergen“, scheint es nicht genau mit dem Thema Sicherheit zu nehmen. Leider habe ich keine Ahnung 😉

  130. Die Oberkommandierende der Leermacht befiehlt:

    „Gewehrkolben … zu … Kita-Staubsaugern,
    Truppenübungsplätze … zu … Abenteuerspielplätzen,
    Kampfpanzer … zu … motorisierten Kinderwagen mit Ausblick!

    JAWOLL, Frau General!
    Dass aber Ihr alter Vater das noch miterleben muss. Mussten Sie sich so perfide an ihm rächen??

    Eigentlich fehlt nur noch
    „Krieg … zu … Swingerpartys!“

  131. So, nun haben wir endlich die Armee die uns unsere Altfeinde von 1914 immer mal wünschten: Den reinsten Kindergarten und Frauenausflugsverein. Wer hat jetzt noch Angst vor DE?

  132. #186 quaidelaporte vousenallez

    Da fand ich diese alte Kampftrinker-Parole doch entschieden sympathischer:

    „Schwerter zu Zapfhähnen!“

  133. Kitas und Tagesmütter in die Kasernen!

    Was soll der veraltete Blödsinn ? Da weiß die rechte Hand der Regierung wieder einmal nicht, was die linke Hand macht.

    Erst viel Geld in Kita`s und Tagesmütter stecken und dann merken, daß gar keine Kinder mehr da sind, um die man sich kümmern kann, wenn Gefreiter Horst mit Unteroffizier Dieter vermählt ist.
    Ich schlage vor, mehr Standesbeamte bei der bundeswehr einzustellen….

  134. So Scheiße ist die Idee nicht, solange der Rest, der hier so in ehrlicher Empörung rüber kommt,nicht eintritt.

    – Die Kinder können an anderer Stelle nicht versaut werden und könnten !! eine gesunde Einstellung zum „Deutschen Soldaten“ bekommen.

    Wenn sie den Zeitsoldaten, die für tausende Euronen ausgebildet wurden und Bock auf den Job haben endlich mal eine Perspektive geben würde, dann würde ich sagen… ja das hat entlich mal was !

    Aber so recht mag ich nicht daran glauben.

  135. hahahaha. deutschland ist das schwulste land der welt.

    schwarz rot gold gehört abgeschaft und die rainbow-flagge über dem reichstag hissen.

    watt ein schwules reich. unglaublich.

  136. …..ich bin für die komplette abschaffung der bundeswehr und der polizei….das eingesparte geld das wir an entschädigungen fûr irakische oder afghanische familien deren lehmhaus ein deutscher soldat angeschossen hat oder deren familienangehörigen die sprengmienen gelegt haben um ungläubige bundeswehrler zu töten und sich dabei selbst in die luft geschossen haben, könnten wir für die dringend benötigten weiteren moscheen , rosa fußballtrikots und clownskostûme fur die polizei verwenden…….mehr geben unsere starken truppen in diesem land bald nicht mehr her.

  137. die Bundeswehr sollten sie am besten gleich abschaffen. ist doch ohnehin nicht menr viel los mit dem Verein. wo ich 99 da war gings aber noch, bis auf diese Hornochsen Rekruten die entweder ständig KZH, Krank auf zimmer waren oder nur rumgemosert haben, weil das Gepäck beim latschen zu schwer war oder die Waffe. uns greift sowieso keiner mehr an. Und falls Korea, China oder wer auch immer aufmucken sollte, steht america auf der Matte mit bodentruppen. Müssen doch Ihr Territorium verteidigen 😉

  138. Wenn die Geheimdienste bald genauso verwässert werden wie die Bundeswehr, dann können wir PI-Leser das mit einem lachenden und einem weinenden Auge verfolgen!

  139. #198 PSI

    Die Geheimdienste müssen nur von Quotenfrauen in den Führungspositionen „unterwandert“ werden, schon werden aus den Geheimdiensten Wohltätigkeitsvereine.

  140. #199 Midsummer (12. Jan 2014 22:28)

    #198 PSI

    Die Geheimdienste müssen nur von Quotenfrauen in den Führungspositionen “unterwandert” werden, schon werden aus den Geheimdiensten Wohltätigkeitsvereine.
    —————–
    Das wäre für das lachende Auge. Für das weinende wäre eine Unterwanderung durch Moslems!

  141. #199 Midsummer (12. Jan 2014 22:28)

    Die Geheimdienste müssen nur von Quotenfrauen in den Führungspositionen “unterwandert” werden, schon werden aus den Geheimdiensten Wohltätigkeitsvereine.

    Dann wird es aber höchste Zeit, daß mehr OffizierInnen eingestellt werden. Oder heißt es Offizierres? (es heißt ja auch Steward und Stewardess)

  142. Diese Frau ist so unendlich widerlich! Wegen solcher mieser Charaktere hasse ich die CDU, der ich einst zwei Jahrzehnte als Mitglied angehörte. Diese Frau, Merkel, Schäuble, Altmeier, Laschet – und wie dieses ganze Gesindel sich schimpft -, zählen zum Ehr- und Charakterlosesten, was unser Land hervorgebracht hat. Eine negative Elite, die man nur verabscheuen kann. Wenn ich dann sehe, wie viele an sich vernünftige Bürger Hoffnungen in gerade diese Mischpoke setzen, bin ich sprachlos.

  143. Herr-licher Artikel. Vielen Dank dafür. Klare Sprache (und Satire) ist das Einzige, was einen noch aufrichten kann in diesem Irrenhaus. Habe Zensursula von der Lügen heute in der Aktuellen Kamera gesehen und bin zu dem Schluß gekommen, dass man meinen könnte, dass sie einen an der Klatsche haben könnte. Mindestens einen. Sehr auffällige Mimik, Motorik, Gestik und Sprache. Ein Automat. Ein Zombie? 😯

  144. Der Alte Fritz,Bismarck u.Co,drehen sich im Grabe rum.Ursula von der Leyen an der Spitze der
    Deutschen Armee.Wir haben den Tiefpunkt erreicht !Die Welt lacht über uns.

  145. Und da soll noch einer sagen, die von der Leyen hätte sich nicht zügig in die Materie eingearbeitet oder hätte gar keine Ahnung davon… 😀
    Als nächster wird dann Volker Beck Verteidigungsminister.

  146. Ich finde das gut, was die Verteidigungsministerin da umsetzen will. Warum nicht das tun, was in einigen großen Unternehmen zur Zufriedenheit der Mitarbeiter geführt hat? Solange sie sich auch um die von Soldaten geäußerten Probleme kümmert und endlich gute Ausrüstung für die Kameraden/-innen angeschafft und vom Bund bezahlt wird, kann ich dieses Vorhaben voll und ganz unterstützen.

  147. .. mehr Papierflieger statt Drohnen !

    Und für die Mädels Stiefel von Louboutin !

    Danke (M)Uschi 🙂

  148. Die gegenderte und politisch korrekte Seeschlacht von Trafalgar
    Nelson: “Lassen Sie das Signal setzen, Hardy.”
    Hardy: “Aye, aye Sir.”
    Nelson: “Halt, das ist nicht das, was ich dem Signaloffizier befohlen habe. Was bedeutet das?”
    Hardy: “Tut mir leid, Sir, Sie werden das lesen müssen.”
    Nelson: (liest laut) ‘ England erwartet, dass jede Person seine oder ihre Pflicht tut, ungeachtet der Rasse, des Geschlechts, sexueller Orientierung, religiöser Überzeugung oder Behinderung.’ –
    Was für ein Schwachsinn ist das, Hardy?”
    Hardy: “Admiralitätspolitik, Sir. Wir sind jetzt ein chancengleichheitsbedachter Arbeitgeber. Wir hatten die größten Schwierigkeiten, “England” an den Zensoren vorbeizukriegen, so dass es nicht als rassistisch eingestuft wird.”
    Nelson: “Gadzooks, reichen Sie mir meine Pfeife und Tabak.”
    Hardy: “Tut mir leid, Sir. Alle Marinefahrzeuge sind jetzt als rauchfreies Arbeitsumfeld ausgewiesen.”
    Nelson: “In dem Fall, öffnen Sie die Rumration. Spleißen wir die Großbrasse, um die Männer vor der Schlacht zu stählen.”
    Hardy: “Die Rumration ist abgeschafft worden, Admiral. Das gehört zur Politik der Regierung gegen das Kübelsaufen.”
    Nelson: “Gütiger Himmel, Hardy. Ich schätze, wir machen besser weiter ………………… Volle Geschwindigkeit voraus.”
    Hardy: “Ich denke, Sie wissen nicht, dass in diesen Gewässern ein Tempolimit von 4 Knoten gilt.”
    Nelson: “Verdammt, Mann! Wir stehen vor der größten Seeschlacht der Geschichte. Wir müssen schnellstens vorrücken. Meldung aus dem Krähennest, bitte.”
    Hardy: “Das wird leider nicht möglich sein, Sir.”
    Nelson: “Was?”
    Hardy: “Die Abteilung Gesundheit und Sicherheit hat des Krähennest gesperrt, Sir. Kein nach den neuen Normen geprüftes Sicherheitsgeschirr, und sie sagten, dass auch die Strickleitern nicht den Vorschriften entsprechen. Sie lassen keinen da rauf, solange kein ordentliches und festes Gerüst aufgestellt wird.”
    Nelson: “Dann holen Sie mir unverzüglich den Schiffszimmermann.”
    Hardy: “Der ist damit beschäftigt, eine Rollstuhlrampe aufs Vordeck zu errichten, Sir.”
    Nelson: “Rollstuhlrampe? Ich habe noch nie so etwas Absurdes gehört.”
    Hardy: “Wieder Gesundheit und Sicherheit, Sir. Wir müssen eine barrierefreie Umgebung für die Andersbegabten schaffen.”
    Nelson: “Andersbegabt? Ich habe nur einen Arm und nur ein Auge und ich weigere mich, das Wort auch nur erwähnt zu hören. Ich bin nicht zum Admiral aufgestiegen, indem ich die Behindertenkarte ausgespielt habe.”
    Hardy: “Doch, sind Sie, Sir. In der Royal Navy sind Sehbehinderte und Leute mit fehlenden Gliedmaßen unterrepräsentiert.”
    Nelson: “Alle Segel setzen!”
    Hardy: “Da gibt’s auch ein paar Probleme, Sir. ‘Gesundheit und Sicherheit’ lässt die Leute nicht ohne Schutzhelme in die Takelage klettern. Und sie wollen nicht, dass irgendjemand in der Gischt womöglich zuviel salzhaltige Luft einatmet – haben Sie die Warnhinweise nicht gesehen?”
    Nelson: “Ich habe noch nie solchen Müll gehört. Lassen Sie die Kanonen ausfahren und sagen Sie den Männern, sie sollen sich bereithalten zum Gefecht gegen den Feind.”
    Hardy: “Die Männer sind ein wenig besorgt darüber, auf irgendjemand zu schießen, Admiral.”
    Nelson: “Was? Das ist Meuterei!”
    Hardy: “Das ist es nicht, Sir. Sie fürchten nur, wegen Mordes angeklagt zu werden, wenn sie tatsächlich jemand töten. Es sind ein paar Rechtsanwälte an Bord, die jeden mit Adleraugen beobachten.”
    Nelson: “Wie sollen wir dann die Frenchies und die Spanier versenken?”
    Hardy: “In Wirklichkeit sollen wir das gar nicht, Sir.”
    Nelson: “Sollen wir nicht?”
    Hardy: “Nein, Sir. Die Franzosen und die Spanier sind jetzt unsere europäischen Partner. Gemäß der Gemeinsamen Fischereipolitik sollten wir nicht mal in diesen Gewässern sein. Wir könnten es mit Kompensationsforderungen zu tun kriegen.”
    Nelson: “Aber man muss einen Franzosen hassen, so wie man den Teufel hasst.”
    Hardy: “Das würde ich den Diversitätskoordinator des Schiffes lieber nicht hören lassen. Sie würden sonst vor die Menschenrechtskommission zum Rapport befohlen.”
    Nelson: “Man muss jedermann als Feind betrachten, der gegen unser Volk ist und schlecht über den König spricht.”
    Hardy: “Nicht mehr, Sir. Wir müssen umfassend denken in diesem multikulturellen Zeitalter. Jetzt legen Sie Ihre Kevlarweste an; das ist Vorschrift. Es könnte Ihr Leben retten.”
    Nelson: “Sagen Sie’s mir nicht – Gesundheit und Sicherheit. Was ist nur passiert mit Rum, Tabak und der Peitsche?”
    Hardy: Wie ich erklärt habe, Sir, Rum ist gestrichen, Tabak obsolet! Und Körperstrafen sind verboten.”
    Nelson: “Was ist mit Sodomie?”…
    Hardy: “Das ist was andres, die ist jetzt legal.”
    Nelson: “In dem Fall, küssen Sie mich, Hardy.”

  149. Tipp:Holt doch den Krieg in die Wohnungen der „Landsknechte“da können die „Helden“ in Filspatoffeln kämpfen.
    Die Kriegsministerin kann in der Zeit ja die Gulaskanone unter „Feuer“ halten.
    Im Ernst: Die Soldaten der Deutschland GmbH. haben im Ausland nichts zu suchen.Sie können dort vom Gegner als Partisanen behandelt werden da wir immer noch nicht einen Friedensvertrag haben.

  150. die Welt der Irren und Genderbekloppten in Deutschland läßt sich nicht mehr stoppen … hier ist eine regelrechte Seuche ausgebrochen.

  151. #186 quaidelaporte vousenallez (12. Jan 2014 19:25)

    Die Oberkommandierende der Leermacht befiehlt:

    “Gewehrkolben … zu … Kita-Staubsaugern,
    Truppenübungsplätze … zu … Abenteuerspielplätzen,
    Kampfpanzer … zu … motorisierten Kinderwagen mit Ausblick!

    JAWOLL, Frau General!
    Dass aber Ihr alter Vater das noch miterleben muss. Mussten Sie sich so perfide an ihm rächen??

    Eigentlich fehlt nur noch
    “Krieg … zu … Swingerpartys!”

    Die reinste Horrorvorstellung, echt, zum KOTZEN!! Ich hätt jetzt die reinste Schimpfkanonade auf der Zunge.

    Ich sag nur: WAS SOLL DIESER SCHWACHSINN,SOLDAT??? DAS IST EINE KASERNE,KEIN KINDERGARTEN!!!!
    1000 LIEGESTÜTZEN,SOFORT!!!!

  152. Das passt genau in den Zeitgeist: Schwächung und Verweichlichung der Gesellschaft. Irgendwann kommt ein Verrückter mit ner Spielzeugpistole daher, ruft: „Puh!“ und die ganze Bunteswär flüchtet!

    Sorry, es gibt bestimmt auch echte Kerls bei Euch, aber offensichtlich habt ihr gerade nicht das Sagen.

  153. Der erste Kommentar hat absolut Recht.
    Ich kannte von meiner Wehrpflicht die Kasernen der anderen NATO Partner- das waren abgeschirmte Städte mit Lebensmitteln,Kinos usw und natürlich mit Ehepartner und Nachwuchs.
    So wurde der patriotische Gedanke mit übertragen,also alles kein Nachteil.

Comments are closed.