Erneut ist eine Plakatwand am Alten Postweg in Buxtehude mit Graffiti beschmiert worden. Dort plant die muslimische Ahmadiyya-Gemeinde Buxtehude den Bau einer Moschee. Während bei den vorherigen Schmierereien dagegen Stellung bezogen wurde, ist dort nun unter anderem zu lesen „Mosch für Allah“ und „wir wole no nazis“. „Wir distanzieren uns ausdrücklich von solchen Schmierereien“, sagt Ata Shakoor, Sprecher der Ahmadiyya-Gemeinde. Diese Art von Äußerungen stifte nur Unfrieden, zudem werde fremdes Eigentum beschädigt.

Den widerborstigen Buxtehudern soll nun die dritte Gehirnwäsche in Sachen „grundgesetztreue Ahmadiyya Muslim Jamaat (AMJ)“ verpasst werden. Nach einer Diskussionsrunde ohne Diskussion und einer Stellungnahme des Islamverstehers Prof. Wolfgang Reinbold in der Kreiszeitung WOCHENBLATT findet nunmehr am Mittwoch, dem 2. April, im „Kulturforum am Hafen“ eine Informationsveranstaltung über die Moscheepläne am „Alten Postweg“ statt. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr.

Auf dem Podium sitzen unter anderem folgende Taqiyya-Experten: der Bundesvorsitzende der AMJ, Abdullah Uwe Wagishausen, und schon wieder der unentbehrliche und unwiderstehliche evangelische Theologe Prof. Dr. Wolfgang Reinbold, der die Veranstaltung auch moderiert. Die AMJ wird über ihre Moschee-Pläne informieren, Entwürfe zeigen und Fragen beantworten. Ata Shakoor, der für die AMJ in Buxtehude den interreligiösen Dialog leitet, betont: „Das ist eine offene Veranstaltung, auf der auch kritische Fragen gestellt werden können.“ Bei Islam-Verherrlichungsveranstaltungen stehen die Türen ja bekanntlich stets weit offen, damit ungläubige Menschen problemlos zur Türe rausfliegen können, falls sie die falschen Fragen stellen.

Hintergrund der erneuten, nervtötenden Debatte:

Die Pläne der Gemeinde, eine Moschee samt Gemeindezentrum zu errichten, sind zuerst auf einer islamfeindlichen Internetplattform und anschließend auch mit einem Flugblatt in Buxtehude kritisiert worden.

Das ist unerträglich, menschenverachtend und rassistisch! Die Ahmadiyya-Taqiyya-Gemeinde wird hoffentlich noch viel zu tun haben, bis sie den Grundstein für ihre schöne Moschee legen kann.

Wir hoffen, dass die Buxtehuder zahlreich zu dieser Veranstaltung strömen werden, guten Willen zeigen und vielleicht ein kleines Marzipanschweinchen als Gastgeschenk mitbringen.

image_pdfimage_print

 

68 KOMMENTARE

  1. was sagt der Imam der Ahmadiyya-Gemeinde Heinersdorf, Abdul Basit Tariq, zum Thema Frauen und Schwule:

    „Und die Stellung der Frau? Die Geschlechtertrennung, das Kopftuch, die arrangierte Ehe seien Traditionen, sagt Tariq. Keine werde aber zu einer Heirat gezwungen oder gar geschlagen, „das ist feige und unverschämt“. Gegen Schwule habe auch die katholische Kirche Vorbehalte, da seien die Muslime nicht die Einzigen.

    http://www.spiegel.de/spiegel/spiegelspecial/d-56323067.html

  2. Wozu braucht Buxthehude unbedingt eine muslimische Gegengesellschaft, was haben Muslime und Nicht-Muslime in Buxthehude gemeinsam?

  3. Hitler wird in der islamen Welt massiv bewundert.
    Viele Muslime halten Hitler für direkt von Allah geschickt (so etwa Said Qutb, Mitbegründer der Muslimbrunderschaft).
    Die Nazis versagten — nach muslimischen Sichten kann Hitler nicht versagt haben, da von Allah „gesegnet“.

    Deswegen schreiben und rufen viele Muslime nur deswegen „Nazis raus!“, weil sie „die Deutschen“ als Versager sehen, die sich „Allah`s Wünschen“ nicht genug hingaben und einzig deswegen den Krieg verloren …..

    Euch wird auch aufgefallen sein, daß Muslime niemals gegen Hitler schimpfen ….. zumindest bis zu diesem Post.

    Jetzt da ihre Taquia hier aufgeflogen wurde könnte dies schnell anders werden …… und während viele weiter das Hitlerbuch mit Hingabe lesen und viele weiter seine Bilder bewahren werden sie vielleicht auch auf ihn zu schimpfen beginnen — mit sehr sehr „ungutem Gefühl“, da sie wissen, das „ihr Allah“ das durchaus als eine List sehen kann, die ihm nicht so sehr „gefällt“ ….

  4. # 3

    zuerst das Schwert, dann das „Buch“…. einige hundert Jahre später… da waren schon über 100 Millionen Menschen getötet, versklavt, vergewaltigt oder ausgeraubt!

  5. Da würd‘ ich mal vor jedes „Nazi“ das Wort „Koran“ oder „Islam“ setzen. Dann passt’s. Für solche geisteskranken Schmierfinken habe ich auch nur ein resolutes „Nazis raus“ übrig.

  6. … werde fremdes Eigentum beschädigt.

    Und wenn Muslime sich von den Ungläubigen „bedienen“ und sie ermorden, geht das in Ordnung!

    Da wird auf einmal oh Wunder kein Wert drauf gelegt, ob das Eigentum oder das Leben „beschädigt“ wird…

    Liebe Buxdehuder, lest den Kloran, denkt drüber nach, ob Ihr wirklich so eine menschenverachtende Ideologie samt Schreitempel haben wollt! Vergeßt nicht, wenn Ihr das durcggehen laßt, kommt die nächste Forderung der Muslime!

    Kann wer das Video mit der Enthauptung eines Christen hier reinstellen, ich find meines nicht mehr!

  7. Babieca, gibts von dem Hübsch in Deinem Link bei Wiki kein Bild oder ist der sooo häßlich, daß Wikipedia den zensiert? 🙂

  8. Nachdem vor ca. 2 Jahren in Feldberg/Altglashütten ein Asylantenheim gegen den Bürgerwillen mitten ins Ferienparadies gepfercht worden ist, kommt die kulturelle Bereicherung nun auch in der Gemeindekasse Feldberg an:

    Do, 13. März 2014 16:45 Uhr
    10.600 Euro Beute
    Einbrecher stehlen Tresor aus Feldbergs Rathaus

    Die Täter kennen sich wohl sehr gut: Sie sind ins Rathaus von Feldberg eingebrochen, nahmen nur den Tresor ins Visier – und wussten offenbar, wann er gut gefüllt ist. Mit mehr als 10.000 Euro sind sie nun auf der Flucht.

    Das Rathaus der Gemeinde Feldberg in Altglashütten war am Donnerstag der Arbeitsplatz für die Kriminaltechniker der Polizei. Einbrecher hatten in der Nacht davor den Tresor gestohlen und fette Beute gemacht. Denn gewöhnlich werden in dem Geldschrank rund 2000 Euro aufbewahrt. Diesmal waren es 10.600 Euro, weil immer freitags die Unterstützung an die Asylbewerber ausbezahlt wird. Nicht nur deshalb geht Bürgermeister Stefan Wirbser davon aus, dass sich die Täter genau ausgekannt haben.

    Vier Männer müssten es gewesen sein – mindestens

    Denn als seine Sekretärin früh um 7 Uhr zur Arbeit ging, war eine Tür aufgebrochen. Ein Seiteneingang, der in ein Treppenhaus führt, das nicht für die Öffentlichkeit bestimmt ist; es dient teils als Abstellgelegenheit. Auf diesem Weg gelangten die Täter über Umwege in das normale Treppenhaus und in das dritte Obergeschoss in die Gemeindekasse. Alle Türen auf dem Weg dorthin hebelten sie auf, möglicherweise mit einem Geißfuß.

    „Sehr gezielt“, meint Wirbser, müssen sie es auf den Safe abgesehen haben. Denn ansonsten fehle nichts aus dem Raum, und auch die übrigen Büros seien unversehrt. Im Tresor lagen außer dem Bargeld noch eine Digitalkamera samt Zubehör, ein Dienstsiegel sowie Unterlagen.

    Der Bürgermeister vermutet, dass es mindestens vier Einbrecher waren. Denn so viel starke Männer brauchte es, als der hammerschlaglackierte Sicherheitsschrank vor ungefähr 15 Jahren gekauft und in die Gemeindekasse transportiert wurde. Rund 80 Zentimeter hoch und jeweils 60 Zentimeter breit und tief, stand er auf dem Boden.

    Glassplitter möglicherweise von einem Rücklicht

    Beim Abtransport des Tresors das Treppenhaus hinab müssen die Täter den 200 Kilo schweren Block mehrfach gegen die Wand geschlagen haben.

    Die Kriminaltechnik hat die Spuren gesichert, die Ermittlungen sind angelaufen. Interessant ist eventuell, dass vor der Tür, aus der die Täter den Geldschrank aus dem Gebäude geschafft haben, Splitter von rotem Glas gefunden wurden. Clemens Winkler, der stellvertretende Leiter des Polizeireviers Titisee-Neustadt, schließt nicht aus, dass sie mit ihrer schweren Beute das Rücklicht ihres Transporters oder eines Anhängers zerschlagen haben. Möglicherweise falle ja ein entsprechend beschädigtes Fahrzeug auf, sagt er, hoffend auf Hinweise.

    Der Sachschaden vom Einbruch beläuft sich laut Polizei auf rund 5000 Euro.

    Polizei bittet um Mithilfe

    Ein Zusammenhang mit der Einbruchserie der vergangenen Wochen in Neustadt ist nach Winklers Einschätzung „eher unwahrscheinlich“. Man dürfe zwar nichts ausschließen, sagt er. Doch beim Coup in Feldberg könne man von Vorbereitung und Arbeitsteilung ausgehen, während die Einbruchserie für einen Alleintäter spreche, der schnell ans Ziel kommen wolle.

    Als Tatzeit in Altglashütten wird die Spanne zwischen 23 Uhr am Mittwoch und 7 Uhr am Donnerstag angenommen. Trotz der zentralen Lage des Rathauses gibt es bisher keinerlei Hinweise.

    Wer Auffälligkeiten beobachtet hat, kann sich unter 07651-93360 an das Revier Titisee- Neustadt wenden.

    http://www.badische-zeitung.de/polizei-meldungen/einbrecher-stehlen-tresor-aus-feldbergs-rathaus

    So ist das mit der Asylindustrie, eine Hand wäscht die andere…

  9. Das ist der neueste Hammer aus Berlin:

    Die Lampedusa-Fachkräfte in der besetzten ehemaligen Gerhart-Hauptmann-Schule haben die zu ihrem eigenen Schutz (vor angeblichen Nazis etc.) eingesetzten Sicherheitsleute vertrieben!

    Und jetzt kommt es: „unter Hinweis auf die helle Hautfarbe“ des Securitymannes, wie es in verschwurbelten Neusprech heißt:

    (…)Laut Polizei ereignete sich der erste Vorfall gegen 17.40 Uhr. Ein Mitarbeiter des Bezirksamts Kreuzberg alarmierte die Polizei. Er gab an, von einem 24-Jährigen beleidigt und körperlich massiv bedrängt worden zu sein. Dann habe der 24-Jährige den Behördenmitarbeiter unter Verweis auf dessen helle Hautfarbe aufgefordert zu verschwinden.(…)

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/gerhart-hauptmann-schule-in-berlin-kreuzberg-fluechtlinge-vertreiben-offenbar-sicherheitsleute-vom-schulgelaende/9613570.html

  10. diese obskure Islam Sekte versucht sich bundesweit dadurch beliebt zu machen, das sie am Neujahrsmorgen Besen und Schaufel schwingt und ein bischen den Silverstermüll anderer Leute wegfegt.

    „Hattersheim –

    Silvester ist für die Mitglieder der Ahmadiyya-Gemeinde kein religiöses Fest. Trotzdem standen die 25 Erwachsenen und 15 Kinder der Unterorganisation Khuddam am Neujahrsmorgen früh auf. Mit Besen und Schaufeln ausgerüstet, sammelten die Muslime wie jedes Jahr die Reste der Feuerwerkskörper in der Innenstadt und verstauten sie in 18 Müllsäcken. Anschließend gab es dann ein gemeinsames Essen im Gebetsraum in der Sindlinger Straße, und es wurde gebetet für ein friedliches neues Jahr 2014.

    http://www.fr-online.de/wiesbaden/ahmadiyya-in-hattersheim-putzen-fuer-den-schoepfer,1472860,25770100.html

  11. Diese Besen, die jetzt den Dreck wegkehren, werden die Biodeutschen auch wegfegen!

    Islam bleibt Islam, auch wenn er gemäßigt ist!

  12. #10 Heike_Mareike (13. Mrz 2014 20:17)

    Der Hübsch ist so häßlich! Der war am Ende so verfettet, aufgedunsen, verlebt, daß es ein Graus war. Bildersuche zeigt ein Horrorkabinett, zu grauenvoll selbst für BolscheWiki.

  13. M. ibn Shaitan (13. Mrz 2014 20:22)

    Ich hatte auch noch so ein Video im Angebot, stammt aus einer islamischen Fernsehsendung! Das bräuchten wir auch noch! Doppelt gemoppelt schreckt besser ab!

    Wer hat das noch auf der Hand?

  14. Buxtehude, nimm das:

    „Moi, Mohamed, 14 ans, adhérent du Front national“

    Der jüngste Anhänger des Front National ist arabischer Abstammung. Er bekennt sich dazu ein glühender Anhänger von Marine Le Pen zu sein.
    [in Deutschland würde der junge Kerl in Anti-Rechts-Kurse gepackt]

    Même la cantine ne trouve pas grâce à leurs yeux. „Moi, le halal, ça me dérange. La France est une terre chrétienne. Il faut respecter ses valeurs“, s’emporte Mohamed, qui a pourtant grandi dans une famille pratiquant l’islam…

    Sogar die Schulkantine findet keine Gnade vor Mohameds Augen. „Halal, so etwas stört mich doch sehr. Frankreich ist ein christliches Land und man muss seine Werte respektieren“ meint Mohamed, der in einer islamischen Familie aufgewachsen ist.

    http://www.lepoint.fr/societe/moi-mohamed-14-ans-adherent-du-front-national-11-03-2014-1799565_23.php

  15. KEINE BESCHREIBUNG DER TÄTERINNEN = POLITKORREKT

    MARSMENSCHINNEN ODER BLONDINEN???

    LEDIGLICH VON EINER GIBT ES EIN VIDEO-KAMERA-BILD:

    TYP ZIGEUNERIN UND ODER TÜRKIN:
    http://www.nw-news.de/owl/kreis_guetersloh/guetersloh/guetersloh/10704351_Fahndung_nach_Kartendiebin.html

    DIEBISCHE ABENTEUER-ASYLANTEN(Lumpenpack!) AUS GEORGIEN

    „“Gerade erst eingereiste Asylbewerber aus Georgien auf frischer Tat beim Ladendiebstahl gefasst und sie finden es lustig…““
    http://www.nw-news.de/owl/bielefeld/polizeimeldungen_bielefeld/10711711_Gerade_erst_eingereiste_Asylbewerber_aus_Georgien_auf_frischer_Tat_beim_Ladendiebstahl_gefasst_und_sie_finden_es_lustig.html

  16. Maria-Bernhardine (13. Mrz 2014 20:37)

    Deswegen auch die PIN niemals mit der Karte zusammen im Geldbeutel haben! Daß die Vogelscheuche dabei gefilmt wurde, ist ihr Pech, aber ob man die bekommt, glaub ich nicht, die wird unter dem reisenden Volk sein!

  17. „Nasis raus“?
    Was sind bitte „Nasis“?
    😀

    Mensch, dass muss „Nahssis raus“ heissen und genau deshalb hat sich der ISSlam mit seinem Suprematismusanspruch auch aus unsrem Land zu verpieseln.

  18. „Schweinefleisch macht schwul!“

    Nein, das sagen nicht phöse phöse Nazis oder phöse phöse Islamkritiker von PI! Das sagen die Lieblinge der neben der Kappe laufenden Gutmenschen-Deppen! Und gerade die Islamversteher von Buxtehude machen mal wieder auf tatsachenresistent und ganz fest die Augen vor der Realität zu!

    Ahmadiyya-Muslime verunglimpfen Homosexuelle

    Anhänger schreibt: Schweinefleisch macht schwul. Gemeindeführung bekräftigt diese Aussage

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/ahmadiyya-muslime-verunglimpfen-homosexuelle/834784.html

    An den Gutmenschen-Deppen prallt die Realität ab wie ein Fetttropfen an einer Teflonpfanne!
    😆

  19. #20 Cendrillon (13. Mrz 2014 20:34)

    Und das wichtigste habe ich glatt vergessen:

    „Certains hommes politiques auraient dû être condamnés à mort“, lâche Julien. Qui donc ? „Daniel Cohn-Bendit“, répond-il du tac au tac. Ses arguments ? Une vieille rumeur – déjà exhumée par François Bayrou – sur de prétendues relations troubles entre le député européen et des enfants. Dans le même registre, le lycéen souhaite que la France construise plus de prisons, conformément à la volonté de Marine Le Pen. Sa solution à la délinquance ? „La tolérance zéro“, ricane-t-il.

    Einige Politiker verdienen die Todesstrafe, meint Mohamed. Und er denkt dabei an einen gewissen Daniel Cohn-Bendit, dem pädophile Neigungen nachgesagt werden. Ausserdem brauche Frankreich braucht mehr Gefängnisse. Die Lösung für die ständig wachsende Kriminalität: Null-Toleranz!

    Vernünftiger kleiner Kerl!

  20. @ # 25 Powerboy
    Nanu, das Schweigen im Walde bei Volker Beck? Der fängt bei solchen Meldungen doch immer als Erster an mit Schnappatmung! 🙂

  21. #24 nicht die mama (13. Mrz 2014 20:41)

    Das war mir auch aufgefallen. 😀
    Wie üblich zeichnen sich die eingefallenen Barbaren durch ihren unermüdlichen Jihad Kampf gegen Sprache und Rechtschreibung aus, wobei sie gleichzeitig eine rudimentäre Veranlagung zum Nachplappern linker Sprüche beweisen:

    “Nasis raus”
    „Mosch für Allah“
    „wir wole no nazis“

    😆

    In Chicago haben Mohammedaner auch mal ihre eigenen Grabsteine beschmiert, in der Hoffnung, das als „Anti-islamisches Haßverbrechen“ rauszutröten. Ihre grottige englische Rechtschreibung

    Mohamad is a LIAR & a FAGit we whont Be taken Alive

    hat sie aber letztlich samt Cams und Insiderwissen überführt. Moslemverband CAIR, der das eingetütet hatte, stand mal wieder da wie ein begossener Pudel. Oder, wie der Amerikaner sagt: „With egg on his face.“

    😀

    http://i.huffpost.com/gen/754948/thumbs/s-EVERGREEN-PARK-GRAVE-DESECRATION-large.jpg

  22. @ #13 zarizyn (13. Mrz 2014 20:21)

    DIE AHMADIS SIND SOOO FRECH UND HINTERLISTIG – VOLLES PROGRAMM TAQIYYA: FREUNDSCHAFT VORGAUKELN!

    Weihnachten besuchen die Ahmadis unsere Altenheime und Krankenhäuser und verschenken Rosen. Ebensolche am Weltfrauentag in unseren Fußgängerzonen.

    ICH FORDERE DIE NICHT-MOSLEMS AUF, DIESE GIFTIGEN ROSEN NICHT ANZUNEHMEN! VERZICHTEN SIE AUF SOLCHE HINTERLISTIGEN ISLAM-GESCHENKE!

    Im Islam steht die Rose als Symbol für Mohammed, die Schwuchtel!

    „“Für den Islam stellt die Rose ein heiliges Symbol dar, da sie aus einem Schweißtropfen Mohammeds entsprossen sein soll. Für Anhänger des Islam wäre es undenkbar, was im Abendland als Ehre gilt, über Rosen zu gehen und dabei deren Blütenblätter zu zertreten.

    Als Saladin im Jahre 1187 Jerusalem von den Kreuzrittern zurückeroberte, soll er auf 500 Kamelen Rosenwasser herbeigeschafft haben. Er hat mit dem Rosenwasser die Wände und Säulen der Moschee und den Fels, auf dem sie gebaut ist, reingewaschen. Die Moschee war von den Kreuzrittern zur Kirche umgewandelt worden. Erst nach der rituellen Waschung durften gläubige Moslems das Heiligtum wieder betreten.““ (moers.de)

    Was aber war vor der ersten Moschee auf dem Tempelberg???

    „“Ursprünglich standen hier der Salomonische Tempel und der nachfolgende Herodianische Tempel. Heute befinden sich dort der Felsendom und die al-Aqsa-Moschee…

    Vor 3000 Jahren errichteten der Bibel zufolge die Israeliten unter Salomo den ersten Tempel – Baubeginn 957 v. Chr. – an dieser Stelle. An diesem Ort im Tempel befand sich das Hauptheiligtum des Judentums, das als Mishkan (hebräisch ???? „Gottes Heimstätte auf Erden“), als „Tabernakel“ oder im Deutsch der Lutherbibel auch als „Stiftshütte“ bekannt ist. Im besonders heiligen, abgegrenzten Bereich dieses Allerheiligsten im Tempel wurde die Bundeslade aufbewahrt. Das Allerheiligste durfte nur einmal jährlich durch den Hohepriester betreten werden. Es war ein Symbol für das eigentliche Heiligtum, im Himmel, Gott. Der Tempel war das Zentrum des israelitischen Gottesdienstes. Als Nebukadnezar II. Jerusalem eroberte, ließ er den Tempel 586 v. Chr. zerstören. Nach ihrer Rückkehr aus dem Babylonischen Exil errichteten die Juden an derselben Stelle den zweiten Tempel (Fertigstellung 516 v. Chr.). Von Herodes dem Großen monumental ausgebaut, wurde der Tempel im jüdisch-römischen Krieg im Jahre 70 n. Chr. durch die Römer zerstört…

    Nach der Zerstörung des zweiten Tempels und der Vertreibung der jüdischen Bevölkerung aus Jerusalem entstand auf dem Tempelberg zunächst ein römischer Jupiter-Tempel, später eine christliche Kirche…““ (WIKIPEDIA)

    MOD: „Im Islam steht die Rose als Symbol für Mohammed, die Schwuchtel!“
    Bitte bringe irgendeine seriöse Quelle für diese Behauptung!

  23. #29 Maria-Bernhardine (13. Mrz 2014 21:07) Your comment is awaiting moderation.

    WIE DAS? WAS IS DENN NU KAPUTT???

  24. Man kann es mit Schweineblut und aufgespießten Schweineköpfen versuchen.

    Im Irrenhaus BRD ist ein solches „Schwerstverbrechen“ dann ein Fall für den Generalbundesanwalt!

  25. #5 nairobi2020 (13. Mrz 2014 19:50)

    Das sind bis in diese Zeit zumindest 270 Millionen Leichen die durch den Kult verursacht worden sind – vermutbar wesentlich mehr, da etwa über die muslimizierten Mongolen – wie etwa das Khanat der „Goldenen Horde“ in Zentralasien – viel zu wenig bekannt ist um seriöse Angaben machen zu können.

    In sehr sehr spekulativen Angaben las ich bereits ein Mal die Zahl 700 Millionen.

    Die Zahl 270 Millionen – die kaum anders als Untergrenze aufgefaßt werden kann – macht den islamen Kult zum Weltmörderkult Nr. 1, noch weit vorm Sozialismus.

    Auch seit Ende WK 2 ist der Islam mit etwa 12,5 Millionen Morden an vielen Fronten der Kult der am Meisten mordete.

    Die Mörderwelthauptstadt ist Riad.

    Von Hitler kam der Spruch (sinngemäß): Würden die Germanen alle zu Muslimen, die Welt wäre im Nu erobert ….. auch Göring, Himmler und weiter NaSo Größen sind Befürworter des Islams gewesen.

    Die kleinen Teufelskultler brachten dem Großteufelskult ihre Verehrung dar.

    Hätte der Islam die steile technologische Entwicklung zustandegebracht, wie diese auf Grund der „Stringenzrahmenbedingungen des Geistigen“ im Westen machbar wurden, die Nicht-Islame Welt wäre in ein Meer von Blut verwandelt …..

    Und auch kein anderer Kult versklavte mehr ins Vollsklaventum wie der Islam ….. der Großteil der in die USA überstellten Sklaven wurde übrigens von muslimischen Sklavenjägern gefangen und von Jägern und Händlern an die afrikanischen Küsten gebracht, wo diese Sklaven verschifft wurden …..

    Auf der indischen Seite etwa wurde die Islamsierung deswegen nicht ins Landesinnere des schwarzafrikanischen Kontinents vorangetrieben um dort die „Sklavenreservoire“ an Ungläubigen zu erhalten …..

    Islame können auch dieser Tage so unverschämt heuchlerisch sein, daß sogar westeuropäischen und US- Heuchlern die Schamesröte in die lügnerischen Visagen steigt.

  26. OT: Die GRÜNEN Gesinungs-Diktatoren [Harms, Cohn-Bendit] wollten Gerhard Schröder per EU-Resolution den Mund verbieten:
    Forderung nach Maulkorb für den Ex-Kanzler

    Die Grünen-Spitzenkandidatin Harms wollte zusammen mit Konservativen Ex-Kanzler Schröder das Wort verbieten. Das wäre absurd, schon der Versuch war schädlich.

    Was von der kleinen Episode aus Brüssel bleibt: Die Erkenntnis, dass Rebecca Harms es offensichtlich nicht erträgt, wenn ein Ex-Politiker Dinge tut (sich von Russland bezahlen lassen) und Dinge sagt (um Verständnis für Russland werben), die sie verwerflich findet. Und dass sie, anstatt das als Teil politischen Streits auszuhalten und dagegen zu kämpfen, ihm per Rechtsakt des Europäischen Parlaments den Mund zu verbieten versucht. Und 166 andere Volksvertreter machen mit.

    Gerhard Schröder darf sagen, was er will. Niemand, weder Frau Harms noch sonst irgendwer, muss ihm zuhören oder gar recht geben. Die Öffentlichkeit, nicht eine europäische Resolution, entscheidet darüber, ob seine Beiträge nun wertvoll sind oder Blödsinn. Ob er glaubwürdig ist oder ein parteiischer Lobbyist.

    Wählt die GRÜNEN Antidemokraten aus dem EU-Parlament!

  27. @ Heike_Mareike
    hab gerade meinen eigenen link getestet,
    ist nicht mehr ganz so einfach….
    mal das Land weglassen.
    die als „mature content“ gekennzeichneten,
    dürften die Liebe Allahs gut zum Ausdruck bringen 😉

  28. #33 Cherub Ahaoel (13. Mrz 2014 21:14)

    KOrr.: ich meinte natürlich die Indik Seite (und nicht die „indische Seite“ des afrikanischen Kontintents (nachdem ich zuvor über die Atlantik Seite geschrieben hatte….

    Der Handel im Indik war übrigens so fest in islamen Händen, dass dieser für Europäer teils als „mare clausum“ galt, als „geschlossenes Meer“.

    Und ein großer Teil dieses islamen Handels ist auch der Sklavenhandel gewesen …..

  29. #3 ratio2010

    Dieser reinbold, den kann man doch nicht mehr ernst nehmen.
    Was hab ich eben gelacht- SICHER, hat man bei der Ausbreitung der Seuchenideologie ,,Islam,, den Koran verteilt- massenhaft.
    Gerade in der arabischen Welt- wo der Analphabetismus, in manchen Gebieten, sich an der 100% Marke befindet.

    Reinbold, der Witzbold- der ist nicht echt, der ist eine Puppe, von Katar ersonnen.
    Leider haben es die Muselfaschos noch nicht so mit dem programmieren der Sätze, die das Reinboldpüppchen absondert- da kommen dann immer wieder die lustigsten Knaller aus seinem Mund gepurzelt.

  30. Was nun entscheidend ist, ob die deutsche und integrierte Bevölkerung, sich als Widerstand, gegen den Bau eines Hasstiradentempel des Islamterrors, organisieren kann und will.

    Warten wir es ab…

  31. Nazis raus!
    Ja, sehe ich auch so.
    Mohammed war ein Rassist und Faschist.
    Nach heutigem Sprachgebrauch also ein Nazi.
    Alle Muslime verehren Mohammed=Nazi,
    sind also vom Herzen auch Nazis.

    Deshalb nochmal:
    Nazis raus!


    Begründung
    Der Islam teilt die Menschen in Herrenmenschen (Muslime) und Untermenschen ein (Kuffar, Harbis).
    Untermenschen haben keine Rechte, auch kein Recht zum Leben (entsprechend den Juden bei Hitler).
    Bisher sind etwa 270 Mio. Menschen dem Islam zum Opfer gefallen. Das reicht für die Bezeichnung „Faschist“.
    Für weitere Info mal diesen Begriffen nachgehen (z.B. google oder wikipedia) :
    Kuffar, Harbi, Dschihad, Dar al-Harb, Scharia, OIC, theReligionOfPeace.com, „Tränen des Dschihads“, Apostasie im Islam, Expansion des Islams (Zeit direkt nach Mohammed), Leben von Mohammed (10 Jahre terroristische Anschläge), …

  32. Passt doch! Wir wol no nazis- also diese Schreibkuenstler wollen keine Nazis..Wir auch nicht!

    Also Keine Moschee der Islamfaschisten in Buxte!

  33. Die GRÜNEN- immer wenn man denk- ,,blöder geht nicht mehr,, – kommt da doch ein Grüner her und zeigt:
    Oh doch, es geht NOCH blöderer 🙂

    DAS ist GRÜNE, antifaschistische Auffassung von Demokratie- alles, was einem nicht passt, verbieten.
    Aber schön,dass sich die Ökowirrköpfe in Baden- Würtenberg jetzt selber demomtiert haben und so, ihren Untergang beschleunigen.

    Dieser bigotte Gutmenschenterror, auch ihn werden wir hinter uns lassen- und es werden wieder die echten deutsche Werte aufkommen.

    Multikulti ist tot- BIO hat sich erledigt und ÖKO ist am Ende.

  34. #28 Babieca (13. Mrz 2014 21:07)

    Das erinnert mich an den Brand in Backnang, wo verkehrtherum! geschmierte Hakenkreuze und der Spruch „Jetst alle sterben“ – man beachte die Grammatik – 😀 sozusagen als „Visitenkarte“ hinterlassen wurden.

    http://korrektheiten.com/2008/03/30/jetst-alle-sterben/

    Aber so sind sie, unsere geschätzten islamischen Möchtegernherren „Mitbürger aus Mohammedanistan“, wenn irgendetwas nicht nach ihrem Willen geht, kommt erst die Nazikeule, dann Beleidigungen und dann die Gewalt.

  35. #47 Mosaik

    Alles richtig- gut und schön, aber:

    Das Problem:

    Wir hier bei PI, wissen um diese Dinge- leider, ist jedoch der Großteil der Menschen uninformiert- falschinformiert und desorientiert, was den faschistoiden Islam betrifft.

    Speziell die Warheit über die Faschoideologie ,Isalm,, zu verbreiten- das muss unser Ziel sein- doch nicht hier auf PI.
    Diese Warheiten über den Islamterror müssen unter die Massen gebracht werden.

    Auch hier, kann JEDER seinen Teil beitragen.
    Infoblätter erstellen und auslegen / verteilen- Schariavideos verlinken- und bei jeder öffentlichen Islamveranstaltung Stellung dagegen beziehen.

  36. #31 Maria-Bernhardine

    DAS Vergnügen habe ich, mittlerweile, bei fast jedem meiner Kommentare hier.

    Ich denke, dank vieler Aktionen, steht PI seit einiger Zeit mehr im Fokus der Systemmedien und dort wird versucht PI Volksverhetzung und anderen Unsinn anzulasten- um die Seite schließen zu können.

    Aus diesem Grund hat PI wohl jetzt, viele Begrifflichkeiten auf die ,,Moderationsliste,, gesetzt- um sich besser abzusichern.
    Schade darum, aber anscheinend muss das wohl sein:

    Meinungsbegrenzung- um Meinungsfreiheit zu erhalten …
    Mein spezieller Dank gilt hier- den Gutmenschenfaschos und Tugendterroristen 😉

  37. Die merken einfach nicht, dass sie mit ihrer besonderen Schreib-und Ausdrucksweise sich bei den Deutschen immer mehr laecherlich machen und das auch unbewusst abstoesst!

    Die Sprache hat ein eigenes Seelenleben und deffiniert Staemme, die zusammengehoeren. Es ist ein untruegliches Signal und gerade Deutsche achten in Foren sehr genau auf die Schreibweise und auf Fehler,egal auf welcher Position sie sich befinden.

    Wenn nichteinmal die linksgruengedrillten Bessermenschen diesen Bereichern das Haendchen fuehren und so die Geistesgroessen an den Pranger stellen, dann besagt das schon einiges.

    Da wurden wohl in Buxte auch Wohlfeile ausgiebig bereichert.

  38. Semi OT

    Der Vergewaltiger von Buxtehude ist gefaßt. Sehr spärliche Informationen, genau null Info zum Täter, dazu aber Ausführliches in Bild und Text zu den (Mantrailer-) Hunden samt ihren Rassen – Bloodhound, hannoverscher Schweißhund. Was sagt das dem geschulten Leser?

    😀

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/59461/2687270/pol-std-14-jaehriges-maedchen-und-20-jaehrige-junge-frau-in-buxtehude-opfer-einer-vergewaltigung

    http://www.bild.de/regional/hamburg/nachricht/taeglich-aktuelle-news-und-informationen-aus-der-hansestadt-35050344.bild.html

  39. #55 Babieca (13. Mrz 2014 23:26)

    Dass der Typ gerochen haben muss wie ein Schwein, damit die Hunde drei Wochen! nach der letzten Vergewaltigung noch die Spur aufnehmen konnten?
    😉

    Der ganze Artikel ist Veralberung, wäre es den Hunden möglich, die Spur vom Tatort bis zum Täter zu verfolgen, hätten die Tiere das auch unmittelbar nach der Tat gekonnt, anstatt drei Wochen später.

    Ich sag mal, der Täter aus Südland wurde aus seiner Nachbarschaft heraus verpetzt und damit dessen Sippe nicht erfährt, wo das Haus des Zeugen wohnt, mussten die Hunde überhundliches leisten und die Spur finden und darüberhinaus auch noch als Hauptberichterstattungsobjekt herhalten.

  40. Ich glaube die Moschee wird nicht gebaut mittlerweile informieren sich die Buxtehuder hier bei PI-News, nochmal Herzlichen Dank an das Buxtehuder Tageblatt sowie an die Buxtehuder Politik für die Super Werbung.
    Hier bei PI-News kann man sich über den Islam den Koran und Mohammed informieren.
    Klicken Sie alles an und glauben Sie den Fakten und der Realität lassen Sie sich kein Sand von den Lügenbaronen aus den Veranstaltungen in die Augen streuen

  41. #51 nicht die mama (13. Mrz 2014 22:28)

    Das erinnert mich an den Brand in Backnang, wo verkehrtherum! geschmierte Hakenkreuze und der Spruch “Jetst alle sterben” – man beachte die Grammatik – 😀 sozusagen als “Visitenkarte” hinterlassen wurden.

    Ach ja, Backnang … Das ist dort, wo die Mohammedaner-Männer immer ihre Frauen und Kinder alleine verbrennen lassen…
    Zwar bringen die Bellut-Erdogan-Medien dann regelmässig die alligatorischen Mazye-Kolatismen aber übersetzt heissen die nur : „Wir sollten endlich unsere Stromklauereien etwas einschränken.“

  42. #13 zarizyn (13. Mrz 2014 20:21)

    diese obskure Islam Sekte versucht sich bundesweit dadurch beliebt zu machen, das sie am Neujahrsmorgen Besen und Schaufel schwingt und ein bischen den Silverstermüll anderer Leute wegfegt.
    —————-
    Dasselbe machen sie in Bonn. Hier besuchen Sie zusätzlich noch in der Weihnachtszeit die Alten im Altenheim, um sich dort einzuschleimen. Einfach widerlich!

  43. M.E. liegt das Problem NICHT darin, dass die nun einmal hier lebenden Muslime eine Moschee bauen, die mehr als eine umgewidmete Fabrikhalle ist. Es sind ganz andere Dinge über die wir uns aufregen sollten: Die große Zahl der weiter Zuwanderenden (Bevölkerungsaustausch), die vielen nicht abgeschobenen (oft gewalttätigen) Straftäter, die überproportionale Inanspruchnahme der Sozialsysteme (oft durch Migranten die hier kaum/nicht gearbeitet haben), die Repressalien gegen diejenigen die den Islam faktenbasierend kritisieren uvm. Wenn all diese Probleme gelöst würden, würde ich gerne gutintergrierten Muslimen eine schöne Moschee gönnen.

  44. OT: Wachen unsere naivdoofen Gutmenschen-Deppen endlich aus ihrer Multi-Kulti-Alptraum auf und sind aus unseren rotgrünen Utopisten jetzt „Islamhasser“ geworden?

    Deutscher Dschihadist: Bundesgerichtshof erlässt Haftbefehl gegen Syrien-Kämpfer.

    Kurz nach seiner Rückkehr aus Syrien wurde Kreshnik B. festgenommen. Jetzt hat der Bundesgerichtshof Haftbefehl gegen ihn erlassen. Der Generalbundesanwalt ermittelt gegen den 19-Jährigen wegen der Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundesgerichtshof-erlaesst-haftbefehl-gegen-syrien-kaempfer-kreshnik-b-a-958600.html

    😉

  45. Der Serienvergewaltiger in Buxtehude ist gefasst!
    Mal sehen ob Morgen in der Zeitung steht, “ Der deutsche Hassan S. oder so.

  46. In Buxtehude sorgt die Politik für Verdrossenheit, da sie mit dem hofieren der AMJ
    – Anerkennen , dass ein Kalifat, die weltliche und religiöse Diktatur, die von der AMJ angestrebt wird nicht Verfassungswidrig ist.
    – Sie erkennen damit an, dass die AMJ für Gleichberechtigung stehen, obwohl sie zwei Gebetsräume brauchen, da das Gebet eines Mannes nicht gilt wenn eine Frau oder ein Hund in Sichtweite ist.
    – Sie halten damit den Sektengründer (Mirza…), der sich für die Wiedergeburt von u.a. Mohammed, Jesus und Buddha hielt nicht für völlig durch geknallt.

  47. da das Gebet eines Mannes nicht gilt wenn eine Frau oder ein Hund in Sichtweite ist.

    Was sich da für Möglichkeiten ergeben, wenn Pierre Plapperkanari und seine Bückbeter aufschlagen? Hunde mitnehmen, Frauen nahe rangehen und laut reden, daß die Gebete der Asphaltrutscher nicht gelten, weil Hunde und Frauen da sind

    Steht im Kloran! Sure nennen !!!!

    Denek, da dürfte ganz schon Unruhe bei den Asphaltputzern aufkommen… kicher…

  48. Das stand schon hundert mal bei PI
    Besonders „frauenfreundlich“ wird es, wenn man die Sprüche Mohammeds in den Hadithen nachliest. Da heißt es dann beispielsweise, dass die meisten Höllenbewohner Frauen sind und dass sie wie ein Esel oder ein Hund das Gebet zunichte machen, wenn sie währenddessen am rechtgläubigen Mann vorbeilaufen.

    Übrigens der Vergewaltiger soll ein Urdeutscher sein ein Name genannt wurde nicht, wenn das man nicht links polemisch ist.

Comments are closed.