Print Friendly, PDF & Email

AZ-RedaktionNach der Frankfurter Rundschau im letzten Jahr hat jetzt auch die linksgerichtete Münchner „Abendzeitung“ Insolvenzantrag gestellt. Die Eigentümerin der AZ sehe sich nicht mehr in der Lage, weitere Mittel zur Verfügung zu stellen, teilte der Verlag am Mittwoch in München mit. „Die Gesellschafter und alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Abendzeitung hoffen, dass im Insolvenzverfahren ein Investor gefunden werden kann, damit der traditionsreiche Titel weiter erscheinen kann“, heißt es in einer Pressemitteilung der Zeitung. PI meint: Wer wie die AZ-Redaktion (Foto) nicht wahrheitsgemäß und politisch einseitig berichtet, hats nicht anders verdient!

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

194 KOMMENTARE

  1. Da werden sich schon irgendwelche Sozis finden, die dieses Schmierblatt künstlich am leben halten werden.

    Aber so ist das halt…wer immer an der Realität vorbeischreibt, nicht informiert sondern nur seine eigene politische Ideologie verkündet muss damit leben, dass vielleicht wenig verkauft wird.

  2. Vielleicht Katar anbetteln und schwören, dass bei Weiterbestehen noch mehr islamophile Artikel geschrieben werden? Oder noch mehr gegen Islamkritiker gehetzt wird?

  3. Nicht zuletzt liegt es aber auch am Internet, das man ja zu Hause wie auch unterwegs nutzen kann, um sich zu informieren. Das schlägt sich halt in den Verkaufszahlen nieder. Und das ist auch gut so.

  4. #9 spiderPig (05. Mrz 2014 16:18)

    Katar ist die Lösung!
    Es geht ja schliesslich nur um GELD!

  5. Mein Mitleid hält sich in Grenzen wenn dieses Schmierenblatt von der Bildfläche verschwindet.

  6. „Kommt, jetzt stellen wir uns alle auf und gucken bedröppelt drein, Leute. Damit die Leser auch alle tief betroffene Kommentare danach reinschreiben können. Bitte keiner lächeln, nur kurz fürs Foto. Danach gibts Sekt, Kaffee und Kuchen und die Party geht weiter, Ihr vier dort vorne leicht verkrampft schauen, Achtung, Vöglein – und : Klick!“

  7. #4 Tirola (05. Mrz 2014 16:14)
    Tja nun bleiben München und Nürnberg nur noch die BILD! 😉

    Stimmt so nicht. Es gibt in München noch die TZ des Herrn IPPEN der ja auch für eine Übernahme in Frage kommt.Schau mer mal.

    Ab 17.05 Uhr gibt es bei Phoenix politischen Aschermittwoch mit AfD LUCKE.

  8. Ude wird die jetzt alle bei der Stadtverwaltung anstellen für den „Kampf gegen Rechts“.

  9. OT

    Programmhinweis

    Politischer Aschermittwoch im Fernsehen

    Auf Sender Phoenix, circa 17.05 UHR

    Rede von AFD-Chef Bernd Lucke (aus Osterhofen)

  10. Wenn fast 100 % der deutschen Journalisten ein anderes Weltbild haben als ein Großteil der Bevölkerung, für die sie schreiben, dann kann das auf Dauer nicht gut gehen.
    Die Pleite von immer mehr Printmedien hat als Ursache ein Überangebot an links ausgerichteten Medienprodukten, für das es schlicht keine Käufer mehr gibt.
    Die Lebenswelt der Journalisten, die anscheinend in einem verlogenen und manipulierenden Schonraum der politischen Korrektheit leben, stimmt mit derjenigen der Leser nicht überein.
    Immer mehr Journalisten landen in Arbeitslosigkeit und Hartz-IV, machen also selbst die Erfahrungen jener, die sie jahrelang verspottet haben.

  11. Ausrangierte Rentner-Gang gafft uns vom Abstellgleis an.

    Juten Tach, bis moin!

    So denn auch, der Letzte pupst die Funzel aus.

  12. Und tschüss, AZ! Ein weiteres linkes Schmierenblatt auf dem Müllhaufen der Geschichte!

  13. Das einzige was man bei der AZ vielleicht noch einigermaßen glauben konnte, waren die Sportnachrichten. Alles andere konnte man ungelesen in die berühmte Tonne treten.
    Um die AZ ist es wirklich nicht schade! Leid tun mir nur der Pförtner und das Reinigungspersonal.
    Falls die SZ ihre „Ausrichtung“ nicht ändert, wird es ihr irgendwann wahrscheinlich ähnlich ergehen.

    Vielleicht steigt ja nun Herr Ude bei der AZ als Investor und Verleger mit großzügiger Hilfe aus Katar ein. Ein paar Petrodollars werden doch in München noch zu finden sein! 😉

  14. Hoffentlich verschwindet diese Blatt wirklich, und lebt nicht wie der Zombie „Frankfurter Rundschau“ so halbtot weiter.

  15. S U P E R ! ! ! S U P E R ! ! ! S U P E R ! ! ! S U P E R ! ! !
    S U P E R ! ! ! S U P E R ! ! ! S U P E R ! ! ! S U P E R ! ! !
    S U P E R ! ! ! S U P E R ! ! ! S U P E R ! ! ! S U P E R ! ! !
    S U P E R ! ! ! S U P E R ! ! ! S U P E R ! ! ! S U P E R ! ! !
    Weg mit dem Dreck!!!

  16. Hehe.
    Lügen haben kurze Beine.
    Bewahrheitet sich immer wieder 😉

  17. Der Rat der Muslime und die BIG-Partei in Bonn suchen sicher noch moslemfreundliche Redakteure mit guten Deutschkenntnissen, erfahren in der Hetze gegen Rechts (Gib Rechts keine Chance), nachdem einer der Moslem-Auftragsschreiber des General-Anzeigers inzwischen die Seiten gewechselt hat.

    Sicher gibt’s auch noch Jobs in türkischen Gemüseläden oder als Ziegenschächter in türkischen Hinterhöfen. Ob man da viel verdient, weiß ich allerdings nicht.

  18. Tja, den linken Schwadroneure läuft die Leserschaft weg.
    Woran das wohl liegen mag.
    Ich wünsche ganz fies
    frohen und hoffentlich erfolgreichen Bankrott noch!

  19. Tschüssikowski, ihr linksverdrehten Euro-Spasten! Da guckt ihr in die Röhre, was!

    Schmierbatt-Gangster…

  20. Auf die Dauer kann nur seriöser Journalismus überleben.
    Preussische Allgemeine Zeitung, Deutsche Wirtschafts Nachrichten, Cicero (jetzt wieder) usw. zeigen, wie es geht.

  21. „Wenn ich euch beigebracht habe, all eure Sinne richtig und effektiv zu nutzen, ist das schon die halbe Miete in punkto Lernen.“ sagte mir immer ein Lehrer.
    Recht hatte er. Wer seine Sinne nutzt und vor allem ihnen traut, hat schon einen großen Teil seines Lebensglück.
    Wer auf Amtspersonen setzt, ist schon verlassen.
    Wo bleibt hier Ude?

  22. Redakteure, die einseitig berichten, betrügen und …
    Wer betrügt, der fliegt! (sagt Crazy Horst %-)

  23. Die „Abendzeitung“ sagt Gute Nacht…

    Es geht schon gegen Zwölf.

    Es soll auch noch einen Morgen geben – ohne Lügen!

    Jedem Tierchen sein Pläsierchen.

    Und jedem Dreck sein Auffangbehälter.

  24. Heißa, lobpreiset den Herren!

    Tja, ihr roten Schmierfinken, jetzt ist wohl Straßenstrich angesagt, weil richtig arbeiten könnt ihr ja nicht.

    Ich gönne es euch von ganzem Herzen, wenn ihr demnächst im „Jobcenter“ (Neusprech für Resterampe des Kapitalismus) euch mit den Surensöhnen um die leerer werdenden Sozial-Tröge zanken müsst!

    Der eine oder andere wird wahrscheinlich ausgiebig Fellatio in Genossenkreisen praktizieren, um sich eine neue (eigentlich überflüssige) Stelle in einem anderen roten Hetzblatt zu ernuckeln, aber der Rest ist endlich in der selbst verschuldeten Realität angekommen.

    Ich hoffe, dass die ganze DuMont-Stürmer-Presse und die Judenhasser von der SZ nachziehen müssen.

  25. Schätze, die heulen sich nach linker Manier erstmal alle gegenseitig die Hucke voll:

    „Bin voll das Opfer, du auch?“

    Bäh! Widerlich sowat!

  26. –OT–

    Na, wer hätte das wohl gedacht…?

    STIMME RUSSLANDS Die Aufnahme eines Gesprächs zwischen der Hohen EU-Vertreterin im Ausland Catherine Ashton und dem estnischen Außenminister Urmas Paet, über die der ukrainische Sicherheitsdienst verfügte, ist im Internet veröffentlicht worden.

    Beide Politiker tauschen Eindrücke über die Situation in der Ukraine aus. Paet erwähnt, dass die Scharfschützen, die auf Menschen in Kiew geschossen hatten, von Leitern des Maidan angestellt worden waren. Alle Indizien, die man ihm gezeigt hatte, zeugen ihm zufolge davon, dass sowohl die Protestler als auch die Mitarbeiter der Sicherheitsorgane von ein- und denselben Scharfschützen getötet wurden.
    „Nun wird immer offensichtlicher, dass hinter diesen Scharfschützen nicht Janukowitsch, sondern jemand aus der neuen Koalition steckt“, erzählte er.

    http://german.ruvr.ru/news/2014_03_05/Kiewer-Scharfschutzen-angeblich-von-ukrainischer-Opposition-engagiert-3744/

    Fuck the EU

  27. hurra,hurra,hurra. — hurra,hurra,hurra.– Den insgeheim Rechten bei der AZ , die sich bisher verstellen müssen, wünsche ich Beileid. Seid froh , dass dieses Elend zu Ende geht und ergreift einen ehrlichen Beruf. –

  28. Woher sollten denn die Nachwuchsleser denn wohl kommen?
    Das importierte Prekariat kann ja nichtmal die
    gutmenschlich gemeinten Artikel verstehen.
    Die Gutgebildeten informieren sich im Internet…..

    Wer bleibt als Konsument übrig?
    Die wegsterbenden Altleser.

    Kein Kunststück in die Insolvenz zu geraten!

  29. Schade das ich nicht das Geld hab, dort als Investor aufzutreten. Meine erste Maßnahme zur Sanierung der Abendzeitung wäre die Kündigung aller Redaktöre die nicht mit Michael Stürzenberger zusammenarbeiten wollen.

  30. OT

    Ein bisschen Selbstkritik kann nicht schaden. Das gilt übrigens auch für PI und seine jüngsten Eskapaden in Artikeln, in denen Kewil Raum für den letzten Scheiß an Antiamerikanismus unterster Schublade ließ. Dieses Blog ist pro-amerikanisch! Das heißt, es sieht die amerikanische Außenpolitik unter realen Bedingungen und lässt sich eben nicht von dem üblichen Antiamerikanismus zu Tode trampeln. Das heißt nicht, das Obambis idiotische Friedensfühler Richtung Islam als gut befunden würden; aber das Gesülze vom Kriegstreiber USA ist Etwas, wogegen PI in seinem inneren und Gründungsthema steht: News gegen den Mainstream, pro-amerikanisch!

    Und es soll mir doch bitte jetzt kein Trottel antworten, dass gerade die deutsche Medienlandschaft besonders pro-amerikanisch oder gar von einer geheimnisvollen Verschwörung, der auch Amerika zum Opfer fiele, infiltriert wäre, weil da was ganz doll böses, kapitalistisches und eine ganze Schar von NWOs diesbezüglich im Gange wäre: Mit diesen sinnlosen Parolen der Antifa und Konsorten macht sich – meiner Meinung nach – PI eben nicht gemein!

    Gez.: Graue Eminenz

  31. Neee Leute, Häme ist nicht angebracht. Eher Betroffenheit!

    Die AZ war so was wie eine privat finanzierte Behindertenwerkstatt. Ein Hort der Seligkeit für journalistische Berufsversager, die aber das Herz auf dem linken Fleck hatten. Trainiert in Copy&Paste aus dem Wörterbuch des Gutmenschen lebten sie ihre Form der Menschenerziehung als vermeintliche Aufgabe der Presse.

    Ich bin ein Stück weit traurig. Wer soll denen denn einen echten Job geben???

  32. Wirklich traurig! – wie konnte es nur soweit kommen?

    Wie hat sich ein solches völlig unnützes, unnötiges, nicht gebrauchtes und um niemandes Bedarf kümmerndes Unternehmen nur solange halten können?
    Offenkundig hat man jetzt eingesehen, dass es auch den Mitarbeitern des Schundblattes nichts mehr bringt in der Nutzlosigkeit ihres Seins jeden Tag sinnlos CO2 für den Weg zur Arbeitsstätte in die Luft zu blasen.
    Dem Unternehmen und seinen Mitarbeitern wünsche ich einen rigorosen Insolvenzverwalter.
    Nicht nur bei Menschen kann der Tod eine große Gnade sein!

  33. Dank Internet sind die Leuten schon vorher
    Informiert und haben die linke dreckige Lügner
    Propaganda durchschaut, und haben dementsprechend reagiert ! Jetzt noch das NOCH
    größte Drecks-Blatt Blöd-Bild in die Insolvenz- Abfalltonne und der Tag ist gerettet !

  34. Wie unverschämt: Linke entlassen Menschen ! Die eigene Geldbörse haben sie wohl besser im Blick, als die öffentlichen Kassen oder von Unternehmen.
    Eine naheliegende Schlußfolgerung haben sie wohl nicht rechtzeitig gezogen: dass den Mist niemand lesen will.
    Es gibt noch neue Kandidaten, die ziemlich klamm sein sollen: Freitag, taz.

  35. Gut, daß die Affen Abend Zeitung sich die Krankfurter Buntschau zum Vorbild genommen hat. Zooinsassen.

    Schluß mit lustich! Es hat sich ausgedönert!

  36. #50 Lepanto2014 (05. Mrz 2014 16:56)
    Wie unverschämt: Linke entlassen Menschen ! Die eigene Geldbörse haben sie wohl besser im Blick, als die öffentlichen Kassen oder von Unternehmen.
    Eine naheliegende Schlußfolgerung haben sie wohl nicht rechtzeitig gezogen: dass den Mist niemand lesen will.
    Es gibt noch neue Kandidaten, die ziemlich klamm sein sollen: Freitag, taz.
    ———————-
    Die taz hängt meines Wissens nach ohnehin zwischen Baum und Borke, und bei Freitag muss das Augstein- Bankert erst sein Erbe verbraten haben (oder früh genug den grünen Arsch zukneifen….)

  37. Inspiriert von

    #31 johann

    (Thread weiter unten – ein Link weiter rechts)

    …… und man kann lesen, wie sich die Schweizer mal wieder zum Affen machen.

    http://bazonline.ch/schweiz/standard/Nun-geben-auch-christliche-Symbole-politisch-zu-reden/story/15910357

    Gedacht ist der «Toleranzartikel» als Ersatz für das Minarettverbot.
    Statt einer fremden Religion einfach eine bestimmte Baute zu verbieten, solle die Bundesverfassung sämtlichen Glaubensgemeinschaften ein Rücksichtsgebot auferlegen.

    Ich sags ja immer, der Wahnsinn beschleunigt sich immer mehr.

    Have a nice day.

  38. So was aber auch. Hat es jetzt endlich das erste der beiden minderwertigen linksgrünen Münchner Schmierblätter erwischt. War irgendwie auch abzusehen; wenn man permanent und beharrlich ständig an der Wahrheit vorbeischreibt, offensichtliche Sachverhalte extrem verdreht und mit frei Erfundenem vermischt und sich zudem weigert, über Dinge zu berichten, die nicht in das verschrobene Weltbild der Redaktion passen, dann hat man es schlichtweg NICHT ANDERS VERDIENT!

    Ich hoffe, dass diejenigen, die für den Inhalt dieser einschlägigen Artikel verantwortlich waren, keine Anstellung mehr finden und in Hartz-IV bzw. extrem niedrig bezahlte Jobs wechseln müssen – das wäre auch die gerechte Strafe. Denjenigen bei der AZ, die lediglich für’s „Drumherum“, also z. B. Anzeigen, Wetter usw. verantwortlich waren, wünsche ich alles Gute. Sucht euch demnächst vielleicht eine Zeitung aus, die es mit der Wahrheit ein bißchen genauer nimmt!

  39. PS: Der Tag der Zeitungs- GEZ- Abgabe rückt für die unterwürfigen Zipfelmützen immer näher…

  40. Ha ha ha, endlich…! am besten einen Investor finden (wie z.B. Talent-Überspringt-Immer-Eine-Generation -Augstein) der unbedingtst dadurch Geld verbrennen will, das er dem Mainstream noch eine Mainstream-Meinung hinzufügt. … hätte den Vorteil, dass die talentierten MitarbeiterInnen und MitarbeiterInnen, die die ganze Chose schon einmal vor die Wand gefahren haben, es nun noch mal tun können, bei vollem Lohn. Wahrscheinlich kriegen die sonst noch nicht mal einen Job um die Ecke bei Aldi, Rewe und Rossmann. Klugscheissernde Wareneinsteller, die vom Job beim Bayerischen Rundfunk nebenan träumen, brauchen die sicher auch nicht unendlich.

  41. Wie sagt der Jude: Tel Aviv!
    Der Franzose sagt: C’est la vie!
    Und der Bayer? Sellerie!

  42. Linke Lügen haben kurze Beine, die Münchener Bürger sind doch wacher als es den Anschein hatte, da besteht doch noch Hoffnung.

  43. #54 Yogi.Baer

    Genau so ist es ! Jede gedruckte Seite beim `Freitag´ ist jetzt schon ein verbrannter Geldschein.

  44. Das ist wirklich mal eine gute Nachricht!
    Dieses Schmierblatt ist Opfer seiner eigenen dummdreisten Verbohrtheit geworden.
    Ich hoffe es werden noch weitere folgen, weg mit diesen feigen Intriganten.

  45. einige werden nun mit der gelebten Wirklichkeit
    vertraut gemacht, in der gleichen Reihe mit ihren “ Schützlingen “ in irgendwelchen Ämtern auf Zuwendungen von dem von ihnen verachteten System zu warten, um ihren eigenen Lebensstiel aufrecht zu erhalten, nun können ehemalige Mitarbeiter der AZ ohne neuen Job die echte Realität erleben. Aber Achtung, jede negative
    Meinung über den eigenen Zustand im Vergleich mit Fremden zur gleichen Situation ist Fremdenfeindlich und “ Nazi „

  46. #62 Waldorf und Statler (05. Mrz 2014 17:09)
    Wollen wir ja mal nicht hoffen, dass die
    Arbeitslosen sich wie die Nazis aufführen!
    Aber da gibt es doch noch die SS-Antifa, die auch gleich die richtige Ideologie liefern kann!
    Wir sind alle Opfer des Turbokapitalismus

  47. #18 noblesse oblige (05. Mrz 2014 16:23)
    Jetzt fehlt nur noch die Prantl-Prawda.
    ++++

    In max. 2 Jahren ist es soweit! 🙂

  48. Mal ehrlich: Was war die Münchener Abszesszeitung: lendenschwache Hirnfäule, nicht mehr. Darauf hat doch der Hund geschissen.

    Euch wird keiner vermissen (schon gar nicht euer Chef!).

    Wer „braucht“ euch überhaupt, außer ihr euch selbst (keine Antwort). Linke Blähbauch- und Hirnschwall-Phantasie trifft auf Gegenwartsrealität.

    Endlich!! Das tut so gut, wenn ich WEG seid! ALLESAMT! Wie ihr da sitzt und steht und glotzt!

  49. #31 Milli Gyros

    Vielleicht gibt es aber auch noch eine `journalistische´ Hoffnung, und drei aus der Herde dürfen bei BILD den Mülleimer ausleeren.

  50. Ja so in etwa habe ich mir das Pressepack der AZ auch vorgestellt. Ist auch nur EIN Mann oder eine FRAU aus diesem linksversifften Haufen wirklich gepflegt und stilvoll angezogen? Die meisten tragen irgendeinen nichtssagenden Schlabberstil, Klamotten mit denen ich nicht mal zum Bäcker gehen würde, geschweige denn zur Arbeit. Bei dem kleinen Bild erkennt man nicht viel, aber ich wäre nicht überrascht wenn viele Männer dem linken Typus „Stoppelbartvisage“ zuzurechnen wären, den man heute sogar als Polizeipräsidenten antrifft (was heute Polizeipräsident wird, hätte der Pförtner früher nicht mal ins Präsidium gelassen – „Keine Hausiere und Bettler!“)
    Das ganze linke Pressepack strahlt bis in die (vermutlich eher ungepflegten) Fingerspitzen die giftig-spießige linke Ideologie aus, die sie seit Jahrzehnten der schrumpfenden Leserschar zugemutet haben.
    Aber der Widerspruch zwischen der rosaroten Scheinwelt, die auch die AZ geschaffen hat, in der die „Bunte Republik“ eine Art Dauer-Karneval der Kulturen ist und der Realität einer explodierenden Gewalt von Ausländern und systematischer Entrechtung und Verdrängung der Deutschen, ist langsam so offensichtlich geworden, daß man den auch nicht mit noch soviel politisch-korrekter Tünche überdecken kann. Zumal das Netz zumindest teilweise ein Ersatz für die nicht vorhandenen rechten Massenmedien ist.
    Die AZ wird nicht das letzte linke Lügenblatt sein, daß verdient zugrunde geht, weil die Leser seine dümmlichen Lügen, seine bösartige Hetze, seine Verdrehungen und Verzerrungen, seine Verharmlosungen und Verniedlichungen, seine Desinformation und Irreführung und die immer gleichen Sprachblasen aus dem politisch-korrekten Phrasenbuch satt haben.
    Weiter so.

  51. Tot den TOTSCHWEIGERN und schon schweigt sie. Bei 90 % liest man den ähnlichen Meinungsbrei. Den neuen Tugendterror der Presse kann der Leser durch Kaufenthaltung totschweigen.
    Was kommt dann ?
    Der Sonntagsredner spielt auf der kleinsten Geige seinen Trauermarsch und sucht die journalistische Weiterbildung bei der Umschulung zum Fensterputzer.
    Eine nützliche Arbeit kann zu klaren Durchblick helfen.

  52. Auf nimmer Wiedersehen Abendzeitung.
    Die Angestellten wird’s jedoch freuen. Denn nun dürfen auch sie den Staat durch Hartz 4 Bezüge schaden.

  53. Gut so. Die linken Socken haben oft genug gegen Andersdenkende in intoleranterweise geschossen.

  54. Kein Problem, der Verlag der die F.A.Z. besitzt und bereits die Frankfurter Rundschau vor der Verwesung gerettet hat wird sicher auch auch dieses linke Käaseblatt einverleiben und mit den gleichen Redakteuren weiterwursteln lassen. Das ist gut fürs Portfolio 😉

  55. Für die Info-Gesellschaft kein Verlust.

    1.Hat die die AZ eh nur redundanz-Information
    geliefert

    2.Journalistisch war die AZ keine wirkliche
    Bereicherung. Hätte sie uns bereichert,
    hätten wir sie mehr gelesen.

    3.Kulturell hatte die AZ nie wirklich einen Mehrwert

    Nun haben die Redakteure Zeit für das einzutreten, für das sie geschrieben
    haben. Und können jetzt auch, wie die grüne oder DGB Jugend zu Demos
    mitmarschiren. Sie haben ja jetzt Zeit.

    Also, haut ein Ein drüber!

  56. Nachtrag:
    Die Hetzer der AZ sollen aber bitte nicht glauben, nur weil sie ihre antideutschen Aktivitäten einstellen müssen, daß sie damit später vom Haken sind. Nichts wird vergeben, nichts wird vergessen werden.

  57. Make my day…;-) Es gibt immer öfter auch mal gute Nachrichten. Mal sehen ob sich die Süddeutsche von der FAZ bei der FR inspirieren lässt und sich das Blatt einverleibt… Dann könnte die linke Kampfpresse mit etwas bürgerlicherem Geld weiter machen…

  58. Die haben 80 Millionen verballert!
    Da findet sich nur ein Investor, der den Laden für € 1,00 übernimmt und 80% der Schreiber auf die Straße setzt.

  59. Warum nicht endlich mal politischen Aschermittwoch mit Herrn Stürzenberger? Das wär’s!

  60. Wie toll ist denn das ??

    Ein weitere Linkenjournaille pleite. Was für ein Freudentag 😆

    Bitte als nächste:

    zeit
    spiegel
    Süddeutsche Zeitung
    usw, usf.

    Diese Lügenblätter müssen alle weg.

  61. Welcher Mensch mit einem noch gesunden Menschenverstand will diesen üblen Mist den noch lesen.. Am Bedarf ganz klar vorbei publiziert.

  62. Bestand der Tag für diese Typen doch bisher nur aus Copy&Paste von DPA Meldungen, Kaffeetrinken und gegen alles Deutsche zu hetzen, droht jetzt am Ende noch ehrliche körperliche Arbeit.
    Eine echte Umstellung also!

    Leider (noch) nicht auf dem Kartoffelacker oder Steinbruch, aber was nicht ist kann ja noch werden.

  63. hoffentlich ist dies nur der Anfang, weitere links Blaetter sollten folgen,

    wovon die Mehrheit der Presse in D betroffen ist, eine grosse Zahl gehoert der SPD/Genossen

  64. Super.Ich freu mich. Als nächstes die Süd-deutsche Zeitung.Die bettels hier ja auch schon im Norden,ob einer ihre Ideologie abonieren will.

  65. Die linke Abendzeitung ist pleite? Das schadet aber der „Vielfalt“.

    Ironie off. 😉

  66. @ James Cook (17:06)

    Graue Eminenz: Kewil als Antiamerikanist hinzustellen ist grundfalls. Er verteidigt seine Werte und Hier, das was das Außenministeriums Russlands zu den Aussagen des US-Staatssekretärs über die Lage in der Ukraine sagt stimmt schon.

    Ich rede/schreibe weniger von dem, was Kewil selbst aussagt; sondern beziehe mich ausschließlich auf die Kommentare hier, die er hervorgerufen hat: Da wurde links- wie rechtsfanatischem Antiamerikanismus eine Bahn gebrochen. Mit Kewils idiotischen Artikeln zur Situation in der Ukraine hat er PI als pro-amerikanisch damit selbst verraten! Wie oft wurde denn da gefordert, das >pro-amerikanisch< im header durch >pro-Putinman< ja gar nicht gegen das amerikanische Volk wäre; und damit nicht antiamerikanisch; aber eben gegen die amerikanische -Außenpolitik und deren Kriege: Was für eine billige Ausrede!

    PI steht in meinen Augen für den uns Allen (im christlichen Westen) verbindenden Freiheitsgedanken, dass jeder von uns etwas ganz Besonderes ist. Amerika steht insbesondere dafür täglich ein.

  67. Jetzt hoffen die Gesellschafter und Mitarbeiter der AZ, dass im Insolvenzverfahren ein Investor gefunden wird – bisher war der Einstieg eines Partners auch aus kartellrechtlichen Gründen verweigert worden. Wer ein Investor sein könnte, steht noch nicht fest. Fest steht aber, dass die 110Mitarbeiter ihre nächsten drei Monats-Löhne über das so genannte Insolvenzgeld erhalten werden.

    Na sind wir mal gespannt.
    Wer der INVESTOR sein wird!

  68. Da hat was wohl nicht funktioniert. Hier nochmal der ganze Text:

    @ James Cook (17:06)

    Graue Eminenz: Kewil als Antiamerikanist hinzustellen ist grundfalls. Er verteidigt seine Werte und Hier, das was das Außenministeriums Russlands zu den Aussagen des US-Staatssekretärs über die Lage in der Ukraine sagt stimmt schon.

    Ich rede/schreibe weniger von dem, was Kewil selbst aussagt; sondern beziehe mich ausschließlich auf die Kommentare hier, die er hervorgerufen hat: Da wurde links- wie rechtsfanatischem Antiamerikanismus eine Bahn gebrochen. Mit Kewils idiotischen Artikeln zur Situation in der Ukraine hat er PI als pro-amerikanisch damit selbst verraten! Wie oft wurde denn da gefordert, das >pro-amerikanisch< im header durch >pro-Putinman< ja gar nicht gegen das amerikanische Volk wäre; und damit nicht antiamerikanisch; aber eben gegen die amerikanische -Außenpolitik und deren Kriege: Was für eine billige Ausrede!

    PI steht in meinen Augen für den uns Allen (im christlichen Westen) verbindenden Freiheitsgedanken, dass jeder von uns etwas ganz Besonderes ist. Amerika steht insbesondere dafür täglich ein.

  69. Ich hoffe sehr, dass für linke Propaganda kein Investor gefunden wird.
    Und ich hoffe sehr, dass diese Schmierfinken sich völlig mittellos auf der Strasse wieder finden.
    Und ich hoffe sehr, dass sie dann bald gemessert und bereichert werden.
    Dann können sie mal nachdenken.
    Eine

  70. Und wieder erwischte es eine (natürlich linke) Schmierenjournaille, um die es natürlich nicht schade ist.

  71. Ude wird schon irgendwo Sueuergelder aktivierren um seine Schmierenjournaille auf Kossten anderer am LAufen zu halten.

  72. schmierenjournaillenblatt pleite?

    das nenne ich doch mal einen gelungenen journalistischen aschermittwoch, hehehe! 🙂

    ÖL INS FEUER!

  73. Skandal

    Unsere MSM und Politiker haben in den letzten Tagen immer noch behauptet, dass Janukowytsch auf dem Maidan Demostranten habe erschießen lassen und ihn als Massenmörder bezeichnet, obwohl sie seit längerem wußten, dass dies nicht stimmt und die Snipers nicht zu Janukowytsch gehörten.

    Unsere MSM und Politiker wurden somit erneut der Lüge überführt.

    Beweis: geleaktes Gespräch zwischen Catherine Ashton und Umas Paet

    Liebe PI-Redaktion, es lohnt sich, hieraus einen eigenständigen Artikel zu machen!

  74. OT: Eine Stadt wird „bunt“! Wöchentlicher sporadischer Überfall auf Spielsalon in Pforzheim. Doch diesmal war es kein südländischer Südländer aus dem ominösen Südland sondern ein Kulturbereicherer mit „schwarzer“ Hautfarbe. Also ein “Schwarzer” oder sog. Lampedusa-Neger!

    Unbekannter überfällt Spielcasino am Bahnhofplatz

    Pforzheim. Kurz nach Mitternacht hat ein bislang Unbekannter das Spielcasino am Bahnhofplatz überfallen. Der Mann hatte bereits längere Zeit an dortigen Geldspielautomaten verbracht, um schließlich zum Geldwechseln an den Tresen zu gehen.

    http://www.pz-news.de/pforzheim_artikel,-Unbekannter-ueberfaellt-Spielcasino-am-Bahnhofplatz-_arid,473896.html

  75. Ich ersteigere dann Klarnamenkartei der Zuträger frü pioltische Skandale aus der Insolvenzmasse!

  76. LEUCHTENDE ZUKUNFT FÜR GUTMENSCHEN UND HEUCHLER

    Die AZ-Schreiberlinge, Foto s.o., erwarten lukrative Jobs als Sozialfuzzis, Dolmetscher oder Afrikamatratzen für Asylerpresser und Abenteuermigranten. Auch als Unterstützer für Imam Lügenbold Idriz(Idriz = türk., alban.: der Heilige, der Gelehrte) und oder Verstärkung der Antifaschlägertrupps werden sie gerne genommen.

  77. @ Physiker (17:52 )

    … obwohl sie seit längerem wußten, dass dies nicht stimmt und die Snipers nicht zu Janukowytsch gehörten.

    Schön, dass sie sich als Ochse vor dem Karren putinscher Propaganda spannen lassen. Das Schlimmer ist, dass Sie sich dabei auch noch besonders schlau und die Dinge durchschauend vorkommen.

    Die Demokratie ist sicherlich die am wenigsten schlechteste Staatsform. Putins persönliche Bereicherungs- und totalitäre Staatsform ist aber sicherlich zum Scheitern verurteilt. Als seit Jahren nachweislich reichster Mann im Lande – und damit Milliardär – wird er notfalls auch außerhalb Russlands seinen Ruhestand genießen.

    Putin ist ein KGB-Major, der Gorbatschow 1989 riet, ein Massaker an der „DDR“-Bevölkerung anzurichten, wie China es mit seinen Demonstranten auf dem sog. Platz des himmlischen Friedens und in der Gesellschaft angetan hat.

  78. Der Trend ist wohl klar:
    MIT GUTMENSCHEN-PROPAGANDA IST KEIN GELD MEHR ZU VERDIENEN.
    Ich hoffe, als nächste wird es SZ (Scheiß-Zeitung) erwischen.

    Logisch wäre, dass die Wirtschaftslobby all diese Blätter übernimmt, die ihr dienen.
    Aber sie ist offensichtlich zu geizig dafür.

  79. Ich freue mich schon auf Übermorgen, Freitag: dann lade ich mir die neuste Ausgabe der JF (Junge Freiheit) herunter und bezahle den Kaufpreis mit Freude, da Preis/Leistung stimmt!

    Tja, AZ, es hätte so einfach sein können…

  80. Wenn ich schon diese linke, realitätsferne, faule Schreiberling-Bande auf dem Foto sehe, wird´s mir übel. Bestimmt > 90% rotz-grün Wähler. So deutschfeindlich und ohne Identität, dass man diese Meute als staatenlos bezeichnen könnte. Verräter am eigenen Volk. Bis auf 2-3 Ausnahmen sieht man es diesen Leuten an, wie sie ticken.

  81. Linke Abendzeitung pleite!

    Linksextreme staatlich geförderte Plattform online!

    Wenn es die privaten Propaganda-Plattformen nicht schaffen springt halt der Staat ein. So wie hier:

    Neue Online-Plattform gegen Rechtsextremismus

    Die Berliner Integrationssenatorin Dilek Kolat (SPD) und Jörg Steinert, Geschäftsführer vom Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg, stellen die Plattform „Berlin-gegen-Nazis.de“ vor.

    Der Widerstand gegen Rechtsextremismus treibt viele Berliner um. Über die Vielfalt an Projekten und Aktionen informiert künftig eine Online-Plattform. Unterstützung gibt es aus Wirtschaft, Kultur, Sport und den Gewerkschaften.

    Der Kampf gegen Rechtsextremismus muss auch vernetzt geführt werden“, sagte Kolat. Der Senat unterstützt das Projekt mit 47 000 Euro.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/berlin-gegen-nazis-neue-online-plattform-gegen-rechtsextremismus/9574862.html

  82. John Swinton

    So etwas wie eine freie Presse gibt es nicht. Die eigentliche Aufgabe des Journalisten besteht darin, die Wahrheit zu zerstören, faustdicke Lügen zu erzählen, die Dinge zu verdrehen und sich selbst … für sein tägliches Brot zu verkaufen. Wir sind nichts weiter als intellektuelle
    Prostituierte.

    Sagte der ehemalige Redakteur der New York Times 1880

  83. Schlechte Nachricht.

    Noch einer wird ins EU-Sozialamt aufgenommen.
    Barroso hat Ukraine 11 Milliarden (aus unserer Tasche) versprochen.

  84. Da findet sich schon ein Investor, der den Betrieb weiterführt.

    Dumm nur, dass die Redakteure nun in den Genuss der Segnungen kommen, welche unsere Regierung mit dem Beitritt in die EU für Arbeitnehmer und Redakteure vorgesehen hat:

    Mickerlöhne, Urlaubsreduktion, grenzübergreifende Arbeiterkonkurrenz, und das alles bei steigenden Lebenshaltungskosten durch Grünstrom, Umverteilungssteuern und EU-Abgaben.

    Die Revolution frisst mal wieder ihre Propagandeure. 😀

    So ein Blatt kann man im Internetzeitalter auch von Ougouadogou aus layouten und dann per Mail an die Druckerei schicken, wo „EU-Bürger“ genannte Wanderarbeiter einfach billiger drucken.

    Leider werden solche Erkenntnisse nicht den Weg in die Hirne der Redakteure und Reporter finden, vielmehr wird die Schuld für den Niedergang einfach den dummen Deutschen angelastet, die nicht in der Lage waren, die Weisheiten der Zeitungsmacher zu verstehen und „gerecht“ zu entlohnen.

  85. Wie schön. Jetzt sollte aber der Münchner Merkur / tz nicht den gleichen Fehler machen wie die FAZ und die Antideutsche Zeitung (Multikulti= toll, Deutsche = schlecht) weiter mitdurchfüttern. Entsprechende „Bitt“anrufe laufen sicher bereits. Da zeigt sich, ob auch einmal jemand aufrecht stehen bleibt.

    Der Verkauf der Premium-Immobilie in der Sendlinger Straße hat nicht viel gebracht (viel schon, aber nicht genug).
    Und was ist mit der SZ? Die hält sich noch mit dem Pseudo-Image des Intellektuellen (Nachplappern ist eigentlich nicht sehr intellektuell) und mit den zigtausend steuerfinanzierten Kontingent-Abos in Behörden, grünroten Sümpfen usw.
    Übrigens: Eine gute Gelegenheit, sich über die Gestaltung des westdeutschen Zeitungsmarktes nach 1945 zu informieren…

  86. Mein Mitleid hält sich durchaus in Grenzen!

    Hatten doch viele Leser angekündigt, das ABO dieser linken Zeitung nicht zu verlängern !

    Wer nicht hören will, muß eben fühlen!

  87. #121 Schüfeli (05. Mrz 2014 18:22)

    So so, das „Hilfspaket“ sei geschnürt. Der portugiesische Schleimpilz macht es sich besonders bequem, mit deutschen Geld zu werfen. Wie kommt der denn auf „ölf“, hört sich das besonders gut und ausgerechnet an?

  88. http://www.br.de/nachrichten/politischer-aschermittwoch-2014-102.html

    CSU – Gauweiler auf prorussischem Kurs

    In der Passauer Dreiländerhalle ging Partei-Vize Peter Gauweiler auf prorussischen Kurs: Er lehnte eine einseitige Parteinahme für die Ukraine ab. „Wir sind für die Partnerschaft mit Kiew, aber Moskau gehört genauso zu Europa dazu“, sagte Gauweiler. „Und wir lassen nicht zu, dass das europäische Russland von der Ukraine und von anderen ausgegliedert wird. Wir sind für die Zusammenarbeit mit Moskau.“ Gleichzeitig schoss Gauweiler gegen Brüssel: Viel zu viele Entscheidungen würden dort getroffen, so der CSU-Mann.

    Mit Gauweiler-Video
    Politischer Aschermittwoch: CSU-Attacken gegen Brüssel

    PS Gauweiler ist einer der wenigen glaubwürdigen CSU-Politikern

  89. @ marbod_pi

    Ich freue mich schon auf Übermorgen, Freitag: dann lade ich mir die neuste Ausgabe der JF (Junge Freiheit) herunter …

    Sie freuen sich darauf, eine Online-Ausgabe einer Zeitung herunter zu laden? Einer Zeitung dazu, deren viele Inhalte nicht verkehrt sind; aber die à la SPIEGEL einem grotesken Antiamerikanismus unterster Schublade frönt?

    Passt auf; liebe Freunde; wem ihr die Euch politisch hingebt!

    PI jedenfalls ist ein Bollwerk gegen Antiamerikanismus, der da behauptet, Amerika habe in den letzten Jahrzehnten nur eine Blutspur hinter sich hergezogen oder verfolgte eigentlich sowieso nur finstere Pläne.

    Nix von meiner Seite gegen die Junge Freiheit; nur Eins: Der idiotische Antiamerikanismus desavouiert fast jede Auflage. Deutschlands Freiheit sollte nicht auf Lügen und geschichtlichen Phantasieorgien beruhen; sondern Freiheit für jeden Deutschen ohne Geschichts- oder Gegenwartsklitterung beinhalten!

  90. #128 Zwiedenk (05. Mrz 2014 18:35)

    Jetzt noch die Pleite des Funke-Verlages und das Jahr wäre gerettet . )

    DuMont sollte auch dringend mal abkacken (und sich nach was and’rem umsehn) gehn.

  91. @ marbod_pi

    Ich freue mich schon auf Übermorgen, Freitag: dann lade ich mir die neuste Ausgabe der JF (Junge Freiheit) herunter …

    Sie freuen sich darauf, eine Online-Ausgabe einer Zeitung herunter zu laden? Einer Zeitung dazu, deren viele Inhalte nicht verkehrt sind; aber die à la SPIEGEL einem grotesken Antiamerikanismus unterster Schublade frönt?

    Passt auf; liebe Freunde; wem ihr die Euch politisch hingebt!

    PI jedenfalls ist ein Bollwerk gegen Antiamerikanismus, der da behauptet, Amerika habe in den letzten Jahrzehnten nur eine Blutspur hinter sich hergezogen oder verfolgte eigentlich sowieso nur finstere Pläne.

    Nix von meiner Seite gegen die Junge Freiheit; nur Eins: Der idiotische Antiamerikanismus desavouiert fast jede Auflage. Deutschlands Freiheit sollte nicht auf Lügen und geschichtlichen Phantasieorgien beruhen; sondern Freiheit für jeden Deutschen ohne Geschichts- oder Gegenwartsklitterung beinhalten!

  92. #122 nicht die mama

    Richtig. Die Presseheinis sollten endlich mal selbst spüren, wohin es führt, wenn der eigene Arbeitsmarkt nicht vor zugewanderter Konkurrenz geschützt ist, man durch ein endloses Heer von billigeren zugewanderten „Fachkräften“ ersetzt bzw. der Lohn gedrückt wird. Bisher hatten sie diesbezüglich eine große Klappe und forderten von den deutschen Arbeitnehmern unbedingte Toleranz gegenüber Massenzuwanderung.

  93. ****BREAKING****

    Scharfschützen in Kiew von „neuer Regierung“ angeheuert. Audiomitschnitt zwischen „Lady“ Ashton und dem Aussenminister Estlands gehakt.

    http://m.youtube.com/watch?v=Xh_YkdGbWqk

    http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/1570429/UkraineTicker_Brisanter-Audiomitschnitt-aufgetaucht?_vl_backlink=/home/politik/aussenpolitik/1563377/index.do&direct=1563377

    In den Medien überall höfliches Schweigen, kein Wort in den live-Tickern, Ausnahme „Die Presse“.

  94. Die AZ-Screiberlinge sollen Harz4 kosten und in irgendeinem multikulturell-bereicherten Stadtteil wohnen.

    Dann werden manche eventuell nachdenken.

  95. Oh je, jetzt kann die AZ ja gar nicht mehr beim Krampf gegen Rechts mitmachen. Wie schaaade 🙂

    Ein linkes Schundblatt weniger, und am 15. ist dann auch noch Abu Ude weg.

    Weiter so!

  96. @ Graue Eminenz

    Die MSM haben uns hinsichtlich der aktuellen Ereignisse in der Ukraine nur belogen.

    Ich habe lediglich diese Lügen aufgezeigt und angeprangert. Was stort sie daran? What is wrong with you?

    Wer solche „Freunde“ und „Brüder“ hat (wie unsere MSM, Politiker und ihre kleinen Helfer wie zum Beispiel Leute wie Sie), der braucht wahrlich keine „Feinde“ mehr.

  97. #119 Schüfeli (05. Mrz 2014 18:21)

    Noch eine interessante Nachricht.

    PUTIN FÜR FRIEDENSNOBELPREIS VORGESCHLAGEN.v

    (Sach ma: Hast du gesoffen?)

    Tatsächlich. Was’n das für’n billiger linker EUnuchen-Bestechungsversuch! Hoffentlich fällt der gute Wladimir da nicht drauf rein bzw. rutscht nicht bäuchlings auf der zurechtgelegten Bananenschale aus….

  98. #39 Ezeciel (05. Mrz 2014 16:38)

    “Wenn ich euch beigebracht habe, all eure Sinne richtig und effektiv zu nutzen, ist das schon die halbe Miete in punkto Lernen.” sagte mir immer ein Lehrer.

    „Wer Ohren hat zu hören, der höre; und wer Augen hat zu sehen, der sehe!“
    Wer hat das gleich wieder gesagt?

  99. @ Schüfeli

    Die AZ-Screiberlinge sollen Harz4 kosten …

    Sie wissen über diese Hartz-IV Sache wahrscheinlich mehr als ich. Sind Sie da irgendwie involviert?

  100. #127 Schüfeli

    PS Gauweiler ist einer der wenigen glaubwürdigen CSU-Politikern.

    —-

    Ach, da gibt es noch einen? Oder vielleicht sogar zwei?

  101. LEUCHTENDE ZUKUNFT FÜR GUTMENSCHEN UND HEUCHLER

    Die AZ-Schreiberlinge, Foto s.o., erwarten lukrative Jobs als Sozialfuzzis, Dolmetscher oder Afrikamatratzen für Asylerpresser und Abenteuermigranten. Auch als Unterstützer für Imam Lügenbold Idriz(Idriz = türk., alban.: der Heilige, der Gelehrte) und oder Verstärkung der Antifaschlägertrupps werden sie gerne genommen.

    SUDANESE Mahadi Ahmed (30), MOSLEM, erklärt der Reporterin am Oranienplatz, warum er den Innensenator doof findet.

    „“Ich glaube, dass Henkel ein eiskalter Mensch ist und sich nicht in die Gefühle der Flüchtlinge hinein versetzen will. Bisher habe ich ihn noch nicht einmal am Oranienplatz gesehen. Er hat sich nicht ernsthaft mit dem Thema auseinander gesetzt. Deshalb finde ich den Innensenator doof, sagt Ahmed. Er wünscht sich, Frank Henkel mal persönlich zu treffen: „Ich will ihn fragen, warum er das Camp unbedingt räumen lassen will?“

    Der „Henkel ist doof“-Flüchtling hat neun Semester Politikwissenschaften im Sudan studiert, bevor er wegen seiner politischen Aktivitäten aus seiner Heimat fliehen musste. „Ich habe mich für mehr Rechte der Studierenden an meiner Uni eingesetzt. Mit meinem Aktionismus habe ich mich selbst in Gefahr gebracht.“

    Er wohnt seit einem Jahr in Berlin, abwechselnd im Camp am Oranienplatz und an der besetzten Flüchtlingsschule an der Ohlauer-Straße in Kreuzberg…““
    http://www.bz-berlin.de/bezirk/kreuzberg/henkel-ist-doof-fluechtling-im-interview-article1777903.html

    JOBBÖRSE

    ORANIENPLATZ, EINSAME NEGER SUCHEN WILLIGE JOURNALISTINNEN – BITTE GELD MITBRINGEN!
    http://p5.focus.de/img/fotos/origs3284852/5982433072-w721-h541-o-q75-p5/Fluechtlinge-Zwei-Fluechtlinge-im-Fluechtlingscamp-am-Oranienplatz-in-Berlin.jpg

  102. mal schauen, wie lange die Verleger brauchen, bis zu begreifen, das Insolvenz der Kollateralschaden der Beschäftigung billiger, weil ansonsten arbeitsloser Sozial- und Geisteswissenschaftler anstatt ausgebildeter Journalisten ist und wie lange der Behemoth ‚Staat‘ braucht, um endlich alle Sozial- und Geisteswissenschaft zu privatisieren.

  103. Ob Putin nun der Friedensnobelpreis verliehen werden soll oder nicht, er wird ihn auf keinen Fall annehmen.
    Er wird sich kaum bei den „Preisträgern“ der Vergangenheit einreihen wollen, als da wären der Terrorist Arafat, no we can’t Obanana und die Fuck €U 😉

    Ich denk da mal an Heino und den Bambi 😉 😉 😉

  104. @ Physiker

    Die MSM haben uns hinsichtlich der aktuellen Ereignisse in der Ukraine nur belogen.

    Wie dem auch immer sei; nun glauben Sie also, dass Putin und seine Propagandamaschine Ihnen die wahre Erkenntnis brächte?

    Ich weiß, wie Putin das einstige Reich der Sowjetunion wieder herzustellen will; und jeder in seiner direkten Umgebung will auch deswegen unter den Schutzschirm der NATO. Ich erinnere mal im Zusammenhang an den ukrainischen Ministerpräsident Wiktor Juschtschenko, der plötzlich einer massiven Dioxin-Vergiftung anheim fiel, weil er eine tatsächliche Unabhängigkeit der Ukraine vom Kreml forderte. Guggst Du hier:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/vergiftung-juschtschenkos-spuren-von-kiew-nach-moskau-1462803-l1.html

    PI sollte sich gegen die putinsche Propagandamaschine stellen und nicht ihr à la Kewil sinnlos das Wort reden!

  105. Edathy-OT

    Edathy auf Facebook
    Begreift er es nicht?

    05.03.2014 · Sebastian Edathys Facebook-Einträge zeigen, dass er nicht begreift, welche Grenze er überschritten hat.

    „Unverständlich bleibt das Verhalten Edathys aber, weil er nicht begreift, welche Grenze er überschritten hat. Die Unschuldsvermutung ist das eine, das andere ist die Schuld, die er auf sich lud, als er Geschäfte mit einem Unternehmen gemacht hat, das davon lebt, dass Kinder misshandelt werden. Sich im Zuge des gegen ihn gerichteten Ordnungsverfahrens mit Willy Brandt zu vergleichen, ist deshalb, gelinde gesagt, recht kühn. Man kann es auch geschmacklos* nennen. Sind „Frauengeschichten“ dasselbe wie Kindesmisshandlung?“

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/edathy-auf-facebook-begreift-er-es-nicht-12832779.html

    * Wie man einer solchen Geschmacklosigkeit mit Geschmacklosigkeit begegnet, zeigte der AfD-Vorsitzende Lucke am Politischen Aschermittwoch: „Man hat das Gefühl, dass sich niemand im Bundestag für unsere Kinder interessiert, außer Herr Edathy.“

    Der Nachsatz ist aus dem Original entnommen.

  106. Lustig finde ich, daß die Systemmedien, die ja so um die polit. Korrektheit bedacht sind, bei Meldungen über insolvente Unternehmen von einer Pleite sprechen!
    Da müßte bei den GRÜN-ROTEN Tugendwächtern jede Alarmglocke läuten – da es den Straftatbestand der Diffamierung erfüllt!

    Ist ein Unternehmen nicht mehr Zahlungsfähig, so ist es Bankrott.
    Spricht man von einer Pleite, so ist das ein betrügerischer Bankrott!

    Wenn keine Ermittlungen wegen Betruges den Medien vorliegen – sie aber dennoch von einer Pleite berichten, handeln sie Strafbar.

    Es gab mal Zeiten, da war es für jeden Kaufmann das Todesurteil, wenn von ihm bekannt war, dass er Pleite machte oder man ihn einen Pleitegeier schimpfte (der Geier ist seit jeher das Sinnbild für eine raffgierige Person). Mit solch einem Ruf machte niemand mehr Geschäfte mit dem.

    Anmerkung an die Redaktion
    Wär schön, wenn sich die Redaktion darüber mal Gedanken macht, wenn sie in Zukunft vom Bankrott eines Wirtschftsunternehmens spricht 😉 .

  107. #131 Graue Eminenz (05. Mrz 2014 18:38)

    PI jedenfalls ist ein Bollwerk gegen Antiamerikanismus, der da behauptet, Amerika habe in den letzten Jahrzehnten nur eine Blutspur hinter sich hergezogen oder verfolgte eigentlich sowieso nur finstere Pläne.

    Du weisst, dass ich Dich und Deine Beiträge sehr schätze, aber hier hast Du Dich meiner Meinung nach verrant.

    Ich würde „Antiamerikanismus“ gegen „Anti-Obamaismus“ ersetzen.

    Das verhält sich m.M.n ebenso wie mit der Kritik an unserer Regierung.

    Die Regierung Merkel verhält sich antideutsch, wie sich die Regierung Obama im Grunde antiamerikanisch verhält, die Freiheiten in den USA sind unter Obama ebenso eingeschränkt worden wie bei uns, Obama hat seine Jungs in mehr als fragwürdige Kampfeinsätze geschickt, wie unsere Regierung das mit unseren Soldaten machte, die Interessen der Administrationen stimmen nicht mehr mit den Interessen ihrer Völker überein.

    Demnach ist Ablehnung der schädlichen Regierung Obama proamerikanisch, wie es prodeutsch ist, gegen die ebenso schädliche Regierung Merkel zu sein.

    „You can fool some of the people all of the time, and all of the people some of the time, but you can not fool all of the people all of the time.“

    Du weist, wen ich hier zitiere. 😉

  108. Wenn ich mir so diese gepflegte Gesellschaft auf dem Foto anschaue und mir deren Qualifikation da zu denke (irgendwas mit Medien) sind die gerade zu Ideal geeignet demnächst Obdachlosenzeitungen in der Fussgängerzone zu verkaufen. Weil für Taxigewerbe oder Gastronomie taugen die nicht viel.

  109. #141 Graue Eminenz (05. Mrz 2014 18:52)

    @ Schüfeli

    Die AZ-Screiberlinge sollen Harz4 kosten …

    Sie wissen über diese Hartz-IV Sache wahrscheinlich mehr als ich. Sind Sie da irgendwie involviert?

    Ja ich habe einige Freunde in der Hartz4-Präkariat, und zwar aus dem Ostblock ausgewanderte Akademiker (Russen und Juden).
    Gut ausgebildet und auch arbeitwillig, jedoch ohne Arbeitsplatz.
    Das erklärt zum Teil meine Russland-Freundlichkeit.

    Hätte ich Trayvon Martins als Freunde, würde ich Obama lieben.
    Wäre jedoch dann zum Schreiben nicht fähig und könnte es hier nicht kundtun.

  110. Ahhhh welch Wohltat…rettet die Bäume und schafft endlich diese Münchner Schmierenblättchen ab……UDE verschont uns Ende April mit seiner Islamverherrlichenden Grinsemaske und die AZ geht pleite..ich drücke die Daumen das der Moslemarschküßende Prantl sein Dick und Doof Heftchen auch bald in den Müll treten darf und Stürzi Stadtrat wird…damit wäre der BUNTEN Stadt am meisten geholfen.

  111. #142 NoDhimmi (05. Mrz 2014 18:52)

    #127 Schüfeli

    PS Gauweiler ist einer der wenigen glaubwürdigen CSU-Politikern.

    —-

    Ach, da gibt es noch einen? Oder vielleicht sogar zwei?

    Vielleicht.
    Noch einer fällt mir jedoch spontan nicht ein.

    Aber auf kommunaler Ebene muss es noch anständige Leute geben.
    Denn Bayern ist noch nicht ganz vor die Hunde gegangen.

  112. Das freut mich. Was hat dieses Drecksblatt auf Herrn Stürzenberger eingedroschen.
    So deppat san mia Münchner a wieda net!

    #157 Hank1965,
    habe Stürzi heute an seinem Info-Stand besucht. Der wird Stadtrat. Stürzi rein – Ude weg! Juhu!

  113. #138 Vox populi vox Dei (05. Mrz 2014 18:49)

    #119 Schüfeli (05. Mrz 2014 18:21)

    Noch eine interessante Nachricht.

    PUTIN FÜR FRIEDENSNOBELPREIS VORGESCHLAGEN.v

    (Sach ma: Hast du gesoffen?)

    Tatsächlich. Was’n das für’n billiger linker EUnuchen-Bestechungsversuch! Hoffentlich fällt der gute Wladimir da nicht drauf rein bzw. rutscht nicht bäuchlings auf der zurechtgelegten Bananenschale aus….

    Das muss nicht unbedingt EU sein (so viel Humor haben die nicht).

    Sieht schwer nach einem Witz der russischen Propagandisten.
    😀 😀 😀

  114. Gute Nachricht in all den Schreckensmeldungen unserer Zeit. Dieses wahre Sch…papier und seine verdorbenen Produzenten haben den Untergang nurso verdient. Die schrieben und trieben ja auch zahllose Andre in den Untergang. Wie jedes muss jedoch auch DIE-ses Vergnügen bezahlt werden. Die SZ dürfte der NÄCHS-te Todeskandidat sein und dann bessern sich die Verhältnisse.

  115. Und Tschüss! Das Foto von der bedröppolten Redaktion spricht Bände und so langsam müssen sich doch einige Redakteure fragen, wie es zu der Insolvenz kommen konnte? Vielleicht liegt es an der unkritischen Berichterstattung Artikel einfach nur noch abzudrucken ohne selbst zu recherchieren. Hinzu kommt noch die `Neusprech-Diktatur des Gutmenschen` und so ist der letzte Leser davon überzeugt bei der BILD-Zeitung besser aufgehoben zu sein. Diese Bilder möchte ich in Zukunft von der taz-Redaktion, der SPIEGEL-Redaktion und aller anderen Schmierenblätter sehen wenn ihre Propaganda nicht mehr greift und die Schöpfer dieser unmöglichen Gutmenschenpropaganda von Hartz4 leben müssen

  116. 159 amenschwuiibleim
    ich kann mich gut erinnern wie sogar auf PI gegen Stürzenberger angeschrieben wurde – der kriegt NIE die 1000 Stimmen zusammen der kann einpacken blablabla….und er hat es gerissen……und er wird am 16.03 in den Stadtrat gewählt – Kein anderer hat es so verdient – kein anderer wurde jemals so angefeindet und kämpft trotzdem jeden Tag gegen eine Übermacht von Volksverrätern und Schmierenblättern und Medien. Wer mit diesem ganzen Assis und Gesoxe seit 2 Jahren fertig wird…..der lacht über die Münchner Politikprominenz die Alle noch den Finger Udes im Marionettenärschchen haben. Damit wäre der erste Dominostein geschmissen…..

  117. @ #151 Sanddorn (05. Mrz 2014 19:17)

    Liest dei FAZ bei uns mit???

    GENAU DIESE FRAGE STELLTE ICH VOR PAAR TAGEN IM KOMMENTARSTRANG BEI MICHAEL MANNHEIMER,

    WAS PÄDOPHILIE MIT FRAUENVERSCHLEISS GEMEINSAM HÄTTE, NÄMLICH NICHTS.

    Und weshalb sich der größenwahnsinnige Pädathy nicht gleich mit John F. Kennedy vergleichen würde, weil jener hatte einen noch größeren Frauenverbrauch.

    Noch was wird erschreckend klar, wenn man Edathys Sermon auf seiner Faceblubbseite liest, wo er schreibt, damals sei Brandts Verhalten „moralisch unkorrekt“ gewesen: dann spekuliert er darauf, daß in paar Jahren Kinderpornos und Pädophilie erlaubt seien. Und man dann rückblickend den Kopf über soviel Verklemmtheit schütteln werde.

    Tatsächlich gibt es eine hartnäckige Pädophilen-Lobby, die immerwieder Vorstöße wagt:

    05 März 2014, 09:00
    Pädophilenszene unterstützte Demo FÜR Bildungsplan
    Die Veranstalter wollten sich von der Gruppierung NICHT distanzieren

    UPDATE: Stuttgarter CSD-Verantwortliche distanzieren sich – aber erst auf Nachfrage…
    http://www.kath.net/news/45130

    BEREITS BEI DER ERSTEN DEMO GEGEN DEN BILDUNGSPLAN FIELEN PÄDOPHILE BEFÜRWORTER AUF:

    „“Doch manche Befürworter des Bildungsplans wollen noch weitere Gruppen einbeziehen. Als am 1. Februar 600 Bürger in Stuttgart gegen das Vorhaben protestierten, erklärten einige Gegendemonstranten, auch Pädophilie sei eine schützenswerte sexuelle Variante…““
    http://www.kath.net/news/44800

    Ewald Stadler – EU will Pädophilie legalisieren !
    Mit Video
    (deutschelobby.com)

    Man erinnere sich, Sebastian Edathy saß vier Jahre im Innenausschuß, wo es genau um Kinderpornos, die mißbrauchten Kinder und die Verbrecherfirmen ging und wie man das unterbinden könne.

  118. Die AZ war ja eh ein Ableger der SZ. Der Chefredakteur Makowsky war früher Lohnschreiber bei der SZ, demnach war ja auch nicht zu erwarten, daß die AZ anders kommentiert und berichtet als die Prantl-Prawda. Es war halt nur eine Süddeutsche Zeitung für noch geistig Ärmere. Jedenfalls gibt’s doch noch gute Nachrichten.

  119. @ #151 Sanddorn

    (05. Mrz 2014 19:17)
    Edathy-OT

    Edathy auf Facebook
    Begreift er es nicht?

    05.03.2014 · Sebastian Edathys Facebook-Einträge zeigen, dass er nicht begreift, welche Grenze er überschritten hat.

    “Unverständlich bleibt das Verhalten Edathys aber, weil er nicht begreift, welche Grenze er überschritten hat. Die Unschuldsvermutung ist das eine, das andere ist die Schuld, die er auf sich lud, als er Geschäfte mit einem Unternehmen gemacht hat, das davon lebt, dass Kinder misshandelt werden. Sich im Zuge des gegen ihn gerichteten Ordnungsverfahrens mit Willy Brandt zu vergleichen, ist deshalb, gelinde gesagt, recht kühn. Man kann es auch geschmacklos* nennen. Sind „Frauengeschichten“ dasselbe wie Kindesmisshandlung?”

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/edathy-auf-facebook-begreift-er-es-nicht-12832779.html

    * Wie man einer solchen Geschmacklosigkeit mit Geschmacklosigkeit begegnet, zeigte der AfD-Vorsitzende Lucke am Politischen Aschermittwoch: „Man hat das Gefühl, dass sich niemand im Bundestag für unsere Kinder interessiert, außer Herr Edathy.“

    Der Nachsatz ist aus dem Original entnommen.

    Edathy benutzt doch Facebook nur um mit seinen `Jünglingen`in Kontakt zu bleiben. Hier ein passendes Zitat aus dem Titanic-Magazin:

    Unterstützung für Sebastian Edathy
    „Ich stehe weiter zu dir, Sebi!“
    Adam, 12, Calgary

    „Alles wird gut, Onkel!“
    Jacques, 11, Montreal

    „Egal, was passiert: Ich werde dich nie vergessen, Edi!“
    Scott, 13, Toronto

    „Bleib so, wie du bist, S.E.!“
    Trevor, 10, Vancouver

    „Keep fighting, Basti!“
    Justin, 12, London (Ontario)

    „Fuck SPD!“
    Hans-Peter, 11, Berlin

  120. Am besten sind die online-Leserbriefe bei der MAZ zur plötzlichen Insolvenz. Wahrscheinlich wird jetzt ohne MAZ das Abendland endgültig untergehen! 🙄

  121. Kleiner OT 😀


    Ashton-Telefonat abgehört
    Wer waren die Scharfschützen auf dem Majdan ❓

    05.03.2014 · Waren die Scharfschützen auf den Dächern rund um den Majdan von Janukowitsch angeheuert oder von der Opposition bezahlt? Ein abgehörtes Telefonat zwischen Estlands Außenminister und der EU-Außenbeauftragten Ashton stößt die Debatte neu an.

    Wieder sorgt ein abgehörtes und im Internet veröffentlichtes Telefongespräch für Aufregung in der Ukraine-Krise. Anfang Februar war ein Telefonmitschnitt aufgetaucht, in dem eine Beraterin des amerikanischen Außenministers Kerry sich abfällig über die Rolle der Europäischen Union im Ukraine-Konflikt äußert. „Fuck the EU“, hatte Victoria Nuland am Telefon gesagt und so einen diplomatischen Eklat ausgelöst.

    Nun gibt es den Mitschnitt von einem Telefonat zwischen Estlands Außenminister Urmas Paet und der EU-Außenbeauftragten Catherine Ashton, dessen Echtheit Paet nach Informationen der staatlichen russischen Nachrichtenagentur Ria Novosti bereits bestätigt hat. Darin berichtet Peat von seinem Besuch in Kiew am 25. Februar.

    Eine Ärztin (Olga Bogomolez) habe ihm berichtet, dass Scharfschützen auf die Menschen in Kiew schossen und sie töteten. „Ihr zufolge deuten alle Indizien darauf hin, dass Menschen auf beiden rivalisierenden Seiten von ein und demselben Scharfschützen erschossen wurden“, sagte Außenminister Paet in dem Gespräch, das auch vom Moskauer Staatsfernsehen veröffentlicht wurde. Die Ärztin habe gesagt, dass alle Menschen mit der gleichen Munition und auf die gleiche Art und weise getötet wurden.

    Die Majdan-Koalition sei nicht gewillt, die Umstände der Todesschüsse zu klären, sagte Paet, das sei besorgniserregend. Damit sei der „Verdacht erhärtet, dass hinter den Scharfschützen nicht Janukowitsch, sondern aus der Koalition gestanden habe“, soll Paet in dem Gespräch am 26. Februar gesagt haben.
    Veröffentlichung des Anrufs „kein Zufall“

    Paet wies mit Nachdruck zurück, eine Beurteilung darüber abgegeben zu haben, dass die damalige Opposition in Kiew an der Gewalt beteiligt gewesen sei. „Es ist äußerst bedauerlich, dass Telefonate abgehört werden“, sagte er in Tallinn. Die Veröffentlichung des Anrufs sei „kein Zufall“.

    Bei den blutigen Zusammenstößen in der Hauptstadt Kiew starben im Februar fast 100 Menschen. Die prowestliche Opposition hatte den Machtapparat um den damaligen Staatschef Janukowitsch beschuldigt, die Schüsse auf Demonstranten angeordnet zu haben. Moskau betont dagegen immer wieder, dass Janukowitsch durch bewaffnete Kräfte mit einem Staatsstreich gestürzt wurde.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ashton-telefonat-abgehoert-wer-waren-die-scharfschuetzen-auf-dem-majdan-12833560.html

    Hier das Youtube-Video mit dem abgehörten Telefongespräch, von Minute 8:20 an berichtet Paet von den Scharfschützen in Kiew (Achtung: das Video enthält Bilder von Verletzten und Toten): http://www.youtube.com/watch?v=ZEgJ0oo3OA8

    Lesermeinungen: Wer nun behauptet, dass EU und CIA Demokratie, Wohlstand in die Ukraine bringen wollen, dem ist nicht mehr zu helfen. Die Killer wurden von EU und CIA absichtlich eingesetzt, um Unruhe zu stiften und es in die Schuhe Janukowitsch zu schieben! Das ist aber ein Hammer, und wenn sich USA noch weiter so aufspielen, dann muss DE mit RUS geschlossen zueinander stehen.

  122. @ nicht die mama

    Du weisst, dass ich Dich und Deine Beiträge sehr schätze …

    Ich hatte das zumindest nicht einmal gehofft … 😉

    Den mir hier in den Kommentaren aufstoßenden Antiamerikanismus möchtest Du gerne als “Anti-Obamaismus” bezeichnen. — Nun denn; daran hätte ich mich nicht gestoßen. Tatsache ist, dass hier im Kommentarbereich die wildesten antiamerkanischen Sprüche gefallen sind und das zuweilen und zu späterer Stunde die Kommentare hier fast nur noch aus anti-amerikanischer Hetze à la SPON oder TAZ bestanden. Ich denke, Du kannst das auch nicht leugnen. Wiederholt wurde da z.B. unter Begeisterung – gefordert, im PI Header das >pro-amerikanisch – durch ein pro-russisch zu ersetzen. Kewil hat in seiner mir sonst auch mal wünschenswerten Weise den Anlass dazu gegeben.

    Vielleicht sollte PI sich aber mal mal wieder >back to the roots< orientieren: Es ging gegen die stetig vorgebrachte Behauptung einer blutrünstigen, kriegstreibenden und überhaupt bösartige Macht namens USA — Tja; gegen diesen Moloch von Phantasten hatte sich PI einst gestellt. Es ist meiner Meinung nach Zeit, der links-grünen Pseudorealität vom Eierpopeier-Frieden einen Riegel vorzuschieben und die Dinge wieder beim Namen zu nennen. Heuer laufen Kewil und viele (neue) Kommentatoren blindlings dem kleinen Putin und dessen Sprüchen und Propaganda-Ideotien nach.

    Solch unreflektiertes Nachplappern braucht hier kein Mensch!

  123. Den Lauf des Sozialismus halten weder Ochs noch Esel auf! Wenn eine handvoll Redakteure meint linksgerichtete Propaganda verbreiten zu müssen, und die Leserschaft damit vergrault wird, ist die Pleite vorprogrammiert und mehrere Dutzend Arbeitnehmer verlieren ihr Einkommen.

    Sozialismus ist ein Leben in Lüge und Armut für alle !

    Vielleicht sollten die Arbeitnehmer anderer MSM mal prüfen. ob sie nicht etwas tun können, um nicht das gleiche Schicksal zu erleiden!

  124. #168 lorbas (05. Mrz 2014 20:04)

    Dass die Amerikaner und die NATO in letzter Zeit Dinge tun, die hier niemand versteht (Balkankrieg, Unterstützung des „Arabischen Frühlings“, geplanter Angriff gegen Syrien, …) und die wir großteils als schädlich für uns empfinden, ist ernüchternd. Der Westen unter Führung der USA stehen ganz offensichtlich nicht für: Demokratie, Menschenrechte, Menschlichkeit, Rechtsstaatlichkeit u.s.w. Diese Werte werden ganz offensichtlich einem Vormachtstreben untergeordnet. Das ist bitter, aber die Euphorie für Russland macht mir etwas Angst. Die russische Geschichte ist von nichts stärker geprägt als von rücksichtslosem Expansionismus. Wenn ich Putins Rede über den Werteverfall im Westen lese, dann spricht er mir aus der Seele, aber ich habe gleichzeitig das Gefühl, dass Putin all das nur aus eiskalter Berechung zu Propagandazwecken sagt! Er kann nur besser Schauspielern als Kerry oder Obama.

  125. Ich rede/schreibe weniger von dem, was Kewil selbst aussagt; sondern beziehe mich ausschließlich auf die Kommentare hier, die er hervorgerufen hat:

    Du hast Kewil schon direkt angesprochen. Ich habe Kewil auch schon scharf kritisiert aber an der Stelle kann ich das einfach nicht.
    Ja, die Kommentare überraschen mich auch. Sie sind oft nicht differenziert genug.

    Unser Frust hat mit Anfang des arabischen Frühlings begonnen. Da haben wir angefangen auch USA und EU zu kritisieren und Recht hatten wir.

    Die faschistoiden Zicken der EU, das falsche Spiel unserer Politiker im Fall ZIM usw. führen nun mal zu so was. Meine US Freunde bestätigen mir ein ähnliches Verhalten in den USA.
    Kommt noch dazu, dass Putin als einziger wichtiger Politiker zum Schutz der Christen in den Islamischen Ländern aufgerufen hat.
    Dann der Zirkus wegen der Schweiz.
    Wen wundert es, dass die PI Leser nach 3 Jahren so langsam anfangen innerlich zu köcheln?

    Irgendwann hagelt es dann harte Kritik und Kewil ist genau der Typ, der dann eine richtige Breitseite reinfeuert.

    PI steht im Kern für eine freiheitliche Welt in der man fair miteinander umgeht. So verstehe ich es zumindest. Ich hoffe USA und EU haben das mit dem „Fair“ auch noch im Hinterkopf wenn sie jetzt nach der Ukraine greifen.
    Frage mich nur weshalb so was geschieht? Kosten werden sozialisiert und die Gewinne des 45 Millionen Marktes VerBonzSiziert?
    Was werden die Ukrainer dabei gewinnen?

    Unter einer echten Demokratie werden Leute abgewählt, im schlechtesten Fall mit Misstrauensvotum und nicht aus dem Amt gejagt.
    Wenn der Westen da Spiele macht muss man sich nicht wundern wenn die Russen reagieren.

    Meiner Meinung nach sind unsere Verantwortlichen dabei moralisch zu verlieren, wenn das nicht schon geschehen ist.

  126. Münchener AZ geht – PI bleibt!

    Und tschüß, ma’as-salama, güle güle, tstesoutyoun, biday, adéu, zài jiàn, salutu, selamat tinggal, la revedere, kwa heri, hambani kahle, dzéch lue, antio, gxis revido, do videnja, biday…

  127. #175 Bio-Deutscher
    Erschreckender Bericht – seeehr erschreckend…

    Wer hat Angst vorm schwarzen Mann?
    Die Eurokraten arbeiten behende dran.

    Der Deutsche hat seine eigene Erbsünde, die europ. Kolonialmächte die ihren.
    Ausbaden dürfens dann alle Europäer – auch wir (oder gar besonders wir, weil wir noch so reich sind und sooo vieel Platz in Deutschland haben?).

    Dann wirds vllt. dann heißen: „Wer hat uns Verraten? Die Europa-Demokraten.“

  128. Charakterlich Interessantes aus dem Juste Milieu der Münchener AZ:

    http://www.focus.de/finanzen/news/medienbericht-muenchner-abendzeitung-meldet-insolvenz-an_id_3664584.html

    Interessenten wollen Blatt nicht haben
    „Abendzeitung“ insolvent: Verleger seit kurzem angeblich nicht mehr haftbar

    Wie FOCUS Online aus Verlegerkreisen erfuhr, wurde vor einigen Jahren die Rechtsform der AZ geändert. Bis zu dem Zeitpunkt wäre der Verleger mit seinem eigenen Vermögen bei einer Insolvenz haftbar gewesen.

    Eine sogenannte Nachlauffrist, die rechtlich auf eine solche Rechtsformänderung folgt, soll demnach Ende Februar dieses Jahres geendet sein.

    Und nur kurze Zeit später meldete der Verlag Insolvenz an.

  129. Die Madsack-Gruppe (Stammsitz in Hannover) wird bei ihren 18 Tageszeitungen in naher Zukunft 4500 Stellen abbauen.

  130. Die Aufgabe einer Zeitung ist es die Wahrheit zu schreiben und nicht Märchen zu erzählen! Dafür gibt es Märchenbücher! Ewig lassen sich die Leute nicht durch die linksverblödeten Berichte verarschen!

  131. Wenn mir ein(e) sogenannte Zeitungswerber(in) ein Abo aufdrängeln will,
    frage ich immer warum ich den für die gleichen Lügen zweimal bezahlen soll, erst GEZ und dann auch noch für eine Zeitung. Früher dienten beide mal zur Information, heute ist bei beiden nur noch billige Meinungsmache zu haben. Für die Wetternachrichten sehe ich aus den Fenster!

  132. #54 Graue Eminenz (05. Mrz 2014 16:52)
    OT
    Ein bisschen Selbstkritik kann nicht schaden. Das gilt übrigens auch für PI und seine jüngsten Eskapaden in Artikeln, in denen Kewil Raum für den letzten Scheiß an Antiamerikanismus unterster Schublade ließ.
    – – –
    Ich hoffe, PI läßt sich durch solch verallgemeinernde Injurien nicht davon abhalten, wahrheitsgetreu zu berichten.
    Wer einzig seine Sichtweise bedient zu haben wünscht, da er Anderslautendes nicht ertragen kann, halte sich an die MSM!

  133. #141 Graue Eminenz (05. Mrz 2014 18:52)

    @ Schüfeli

    Die AZ-Screiberlinge sollen Harz4 kosten …

    Sie wissen über diese Hartz-IV Sache wahrscheinlich mehr als ich. Sind Sie da irgendwie involviert?
    – – –
    Platt. Aber echt.

  134. Jetzt fehlt nur mehr die TZ dieses weitere Schmierenblatt und alles ist gut, zumindest teilweise.

  135. Eine Finanzspritze aus Katar dürfte doch kein Problem sein.
    Grad vor ein paar Tagen hat sich Katar einen Londoner U-Bahnhof gekauft, da dürften ein paar Millionen für die islamophile AZ doch locker zu stemmen sein.

  136. #169 Graue Eminenz (05. Mrz 2014 20:11)

    Wenn ein paar Kommentatoren auf die antiamerikanische Schiene springen, heisst das ja nicht, dass PI gleich den Header austauschen soll und dass die paar den Rest der Kommentatoren umdrehen.

    PI lebt doch von unterschiedlichen Meinungen im Komm-Bereich und unkommentiert bleiben eventuelle linke, europhile und antiamerikanische Ausfälle ja schliesslich auch nicht.
    😉

  137. #189 nicht die mama (06. Mrz 2014 01:40)

    Wir diekutieren das schon aus, und wenn sich die Administration der USA – wie auch die der EU – dazu aufschwingt, in fremden Ländern Unruhe zu schüren, dann ist Kritik daran angebracht, ohne gleich den gesamten American Way of Life damit zu kritisieren oder gar abzulehnen.

    Wer Weltpolizei spielen will, kann das nur mit einer moralisch sauberen Weste.

    Leider sind die Westen der „Guten“ mittlerweile mindestens so fleckig wie die Weste Putins, dessen Vorgehen in diesem Fall m.M.n. weniger Ungemach für alle Beteiligten nach sich zieht.

    Auch ohne Putin-Fan zu sein, muss man es einfach registrieren, dass die „Demokraten aus dem Westen“ derzeit keine Möglichkeit auslassen, die Werte der Demokratie und Rechtsstaatlichkeit zu verkaufen, oder wie war das nochmal mit der Unterstützung des Putsches in der Ukraine, anstatt demokratisch und rechtsstaatlich Neuwahlen zu empfehlen und ihre Aussenminister anzuweisen, genau darauf hinzuarbeiten?

  138. Die Gesellschafter und alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Abendzeitung hoffen, dass im Insolvenzverfahren ein Investor gefunden werden kann…

    Wie wäre es mit der kommunistischen Bundesregierung als Investor? Ich wette, die werden das Käseblatt retten!

  139. #177 I believe I spider

    Liebe Graue Eminenz,

    wer zettelt denn seit Jahrzehnten Kriege und Umstürtze auf der ganzen Welt an – etwa die Russen…

    Nun ja, Heilige sind die Russen nun auch nicht.
    Bevor wir den Putin dazu erklären lassen wir dann doch vorher den Papst eine Untersuchungskommission dahin schicken

  140. #171 Guitarman (05. Mrz 2014 20:18)

    Aber hallo,
    sehr anstrengend aber das muss man gelesen haben! Starker Rum und starker Tobak helfen dabei, es ist schon recht unappetitlich. Und es deckt sich zu 100% mit meinen persönlichen Erfahrungen mit den Menschen aus diesem Erdteil. Der Skorpion und der Frosch: Ich bin halt ein Skorpion.
    Sicherlich können auch diese Menschen sich zum Besseren wenden, in 5 – 10 Generationen.
    Und selbst das ist nicht sicher. Die Blutrache ist im Genpool bei den Albanern in 150 Jahren noch präsent. auch wenn diese 150 Jahre nicht mehr vollzogen wurde.

    Guitarman schrieb:

    „Und wenn man das in Beziehung zu diesem Bericht http://schwertasblog.wordpress.com/2011/09/09/willkommen-im-dschungel-unamusement-park-erforscht-den-kongo-1/ setzt, wird das nicht weniger lustig, aber durchaus nachvollziehbar.
    Sehr nachdenklich wird man, wenn man sich überlegt, daß sowas auf dem Oranienplatz hockt ….“

    stay lucky

    Dara2007

  141. Hoffentlich passiert das auch mit der hiesigen Schwäbischen Zeitung, damit Sie die Quittung für Ihre Unterstützung der Truppe Oberschwaben ist bunt bekommt.

Comments are closed.