Print Friendly, PDF & Email

Der doppelte Kindesmord durch den 38-jährigen Fardeen A., eines wohl situierten Zahnarztes mit afghanisch islamischen Wurzeln in Glinde, hat die Öffentlichkeit erschüttert und Psychiater, Psychologen und Kriminologen mal wieder in Ratlosigkeit gestürzt. In ihrer Erklärungsnot klammern sich viele, um sich mit der grausamen Tat und der religiösen Begründung des Täters nicht länger beschäftigen zu müssen, an die Vorstellung von schizophrenen Wahnstörungen als einer irgendwie gearteten „Gehirnerkrankung“.

(Von Tom Gebhardt)

Psychologisch überforderte Psychiater brauchen sich auf diese Weise nicht sonderlich mit den seelischen Problemen ihrer Patienten zu quälen und die Politik ist auch aus dem Schneider. Sie kann bequem krankmachende gesellschaftliche Missstände ignorieren, wie etwa religiösen Fanatismus, die generelle Flucht in virtuelle Ersatzwelten, die gesellschaftliche Ausgrenzung/Deprimierung und Bedrohung von Millionen von Menschen durch Arbeitslosigkeit, menschenunwürdige Hungerlöhne, den kulturellen, kreativen und moralischen Bildungsnotstand in der Gesellschaft, die sozialen Folgen einer politisch verordneten kollektiven Selbstverachtung, die multikulturelle Spaltung der Gesellschaft usw.. Zugleich ignorieren Fachleute und Politiker mit ihren Spekulationen über eine „schizophrene Gehirnerkrankung“ Fragen wie: Warum werden so viele Menschen auch ohne schizophrene Eltern schizophren? Warum werden viele, angeblich durch ihre schizophrenen Eltern genetisch belastete Menschen wiederum nicht schizophren? Warum ist das angebliche „schizophrene Gen“ (wie auch das „homosexuelle Gen“) trotz der geringeren Fortpflanzungsrate von Schizophrenen noch immer nicht ausgestorben und wie soll ein ominöser, in keinster Weise nachgewiesener „Hirndefekt“ einen solch hochkomplexen, individuell so unterschiedlichen und dazu auch noch situativ beeinflussbaren schizophrenen Wahn überhaupt hervorbringen können?

Diese Ignoranz gegenüber den wahren Ursachen schizophrener Störungen hat nun in Glinde zum tragischen Tod zweier Kinder (4 und 6 Jahre alt) geführt: Niemand erkannte die schizophrenen Frühsymptome bei Fardeen A., niemand sah aufgrund der Vorgeschichte des Vaters dessen Gefährdung für eine religiöse Wahnstörung voraus. Dabei wäre dies bei einem anderen, psychologischen Verständnis ,neurotisch-psychotischer Entwicklungen‘ durchaus möglich gewesen.

Sieht man sich nämlich die Vorgeschichte Schizophrener einmal genauer an, dann kommt man sehr schnell zu dem Schluss, dass alle Schizophrenen vor dem Auftreten wahnhafter Symptome bereits mehr oder weniger erkennbar neurotische Störungen zeigen. In ihrer Vorgeschichte finden sich zugleich auffällig ‘überneurotisch‘ häufige und ‘überneurotisch‘ schwere Belastungen und in der Folge ist auch ihr Denken schon frühzeitig von irrationalen neurotischen Überzeugungen geprägt. Sie sind die Vorstufe zu den ‘überneurotisch‘ irrationalen, ‘wahnhaften‘ Einstellungen des Schizophrenen. Am Beispiel religiöser Überzeugungen lässt sich eine solche ‘neurotisch-psychotische Entwicklung‘ sehr gut verdeutlichen. Den Anfang setzt eine z.B. familiär erlernte, traditionelle Religiosität u.a. mit irrationalen Schuldvorstellungen, „höllischen“ Todesängsten, Ängsten vor bösen Geistern, göttlichen Bestrafungen oder mit „paradiesischen“ Wunschvorstellungen. Sind sie zunächst noch neurotisch, können sie durch besondere Belastungen sich ins Überneurotische verstärken (z.B. durch Krankheit, Tod nahe stehender Menschen, Heimatverlust, Auseinanderbrechen sozialer Beziehungen, Rückzug in religiös-kulturelle Parallel- und Gegengesellschaften, grüblerisch memorierendes irrationales Gedankenkreisen u.a. auch im Gebet). Die Folge ist, der Einzelne beschäftigt sich überneurotisch häufig mit irrationalen religiösen Vorstellungen u.a. von Schuld, göttlichen Bestrafungen, religiöser Pflichterfüllung, ‘heiligem Krieg‘ und paradiesischen Belohnungen. Es entwickelt sich ein religiöser Gedankenkomplex extremer, wiederum ‘überneurotischer‘ Überzeugtheit, der das gesamte Denken bestimmt und schließlich auch zu überneurotisch irrationalen, ‘wahnhaften‘ Denkfehlern führt.

Angesichts der zurückgehaltenen Informationen über die genauen Umstände der Tat und der Vorgeschichte des schizophrenen Täters in Glinde kann natürlich über den genauen Verlauf und die Inhalte seiner neurotisch-psychotischen Entwicklung nur spekuliert werden. Sehr nahe liegend erscheint nach vergleichbaren Fällen aber die Annahme eines ‘religiösen Schuldwahns‘. Der Mörder könnte sich bewusst und unbewusst dafür schuldig gefühlt haben, dass er jahrzehntelang in der „Heimstatt der Ungläubigen“ nicht nach seinen islamischen Gesetzen gelebt hat und es sich als wohlhabender, glücklicher Vater zweier Kinder in materiell besten Verhältnissen hat gut gehen lassen, während seine mohammedanischen Glaubensbrüder in seiner afghanischen Heimat in Elend und Krieg leben mussten. Sein Besuch im bigotten, islamistischen Dubai, von dem berichtet wurde, könnte den neurotischen Schuldkomplex ins Überneurotische aktiviert und eine akute Wahnphase eingeleitet haben. Den Mord an seinen eigenen Kindern wird er deshalb nach einer wahnhaft grüblerisch verbrachten Nacht plötzlich als notwendiges „Menschenopfer“ angesehen haben (sog. ‘Wahneinfall‘), mit dem er nach alttestamentarischem Vorbild seine „Schuld“ tilgen und seinen religiösen Gehorsam unter Beweis stellen konnte (deshalb auch seine „erlöste“ Gelassenheit nach der Tat; siehe auch die mit religiöser Überzeugung begangenen körperlichen und seelischen Verletzungen an Kindern beim Beschneidungsritual). Gegenüber seinen Kindern muss er in seinem religiösen Wahn keine Schuldgefühle haben. In seiner Wahnwelt sieht er sie eher als Märtyrer, die sich durch ihren Tod ein Paradies verdient haben und denen ein „sündiges Leben“ unter „Gottlosen“ erspart bleibt.

Andere religiöse ‘Migrationsneurotiker‘ werden aufgrund des gleichen Konflikts zwischen ihrem „gottlosen“ Leben unter „Ungläubigen“ und ihrer islamistischen Religiosität zu Hasspredigern und Terroristen.

Bei solchen wahnsinnig machenden Konflikten helfen in einem fortgeschrittenen Stadium neurotisch-psychotischer Entwicklungen keine herkömmlichen Neurosetherapien mehr. Eine Gesprächstherapie etwa würde angesichts der extremen wahnhaften Überzeugtheit des religiösen Fanatikers nicht nur keinen Sinneswandel bewirken, sondern ihn eher aufgrund seiner religiösen Denkstörung auf neue Wahnideen bringen, wohlmöglich von ihm paranoid als Angriff auf seinen Glauben interpretiert werden und den Therapeuten selbst in Lebensgefahr bringen. Bei überneurotischen, wahnhaften Überzeugungen hilft deshalb zunächst nur ein medikamentöses Abschalten religiöser Wahngedanken, wie dies in der gängigen Behandlung mit Neuroleptika bereits geschieht. Auch wenn einige Psychiater glauben, ihre medikamentösen „Erfolge“ belegten den biochemischen Charakter schizophrener Störungen und dabei vergessen, dass schizophrene Störungen bei Absetzen der Neuroleptika und Fortdauer seelischer Belastungen sofort wieder wahnakut werden: Medikamentös werden Wahninhalte lediglich biochemisch daran gehindert, gedanklich zu expandieren. Sie werden so eher vergessen und in ihrer Überzeugtheit geschwächt. Sind religiöse Vorstellungen in ihrer Komplexität und Überzeugtheit durch eine meist mehrwöchige medikamentöse ‘Vergessenstherapie‘ aber auf ein neurotisches Niveau gesunken, muss eine Behandlung des einer schizophrenen Entwicklung zugrunde liegenden neurotischen Konfliktes angegangen werden, wenn der therapeutische Erfolg von Dauer sein soll (z.B. im vorliegenden Falle durch eine Vermittlung friedlicher, schuldfreier religiöser Einstellungen; durch eine rationale Bewältigung von Schuldgefühlen z.B. eine Konfliktlösung durch Beteiligung an Hilfsmaßnahmen für das eigene Heimatland, durch eine Rückkehr in die eigene Heimat als zahnärztlicher Entwicklungshelfer oder durch ein politisches Engagement für Entwicklungshilfe usw.).

Die Hintermänner für die Morde in Glinde sitzen natürlich mal wieder dort, wo sie immer sitzen: in Wirtschaft und Politik. Sie sind es, die eine globale Friedens- und Entwicklungshilfepolitik verhindern. Die Habgier unserer Wirtschaft nach Billigarbeitskräften ist es, die die Heimatvertreibung, kulturelle Entwurzelung und religiöse Fanatisierung von Armutsflüchtlingen billigend in Kauf nimmt und latent religiöse Gutmenschen sind es, die diesen globalen Menschenhandel auch noch unterstützen: Sie wollen sich an der Inobhutnahme von Armutsflüchtlingen ihr eigenes Seelenheil verdienen und haben wie die Wirtschaft kein Interesse daran, Armut und Elend in den Herkunftsländern von Migranten zu bekämpfen und eine krankmachende Heimatvertreibung an der Wurzel zu packen.


Tom Gebhardt, Psychologe und Schriftsteller, arbeitet zur Zeit an einem Roman, der sich u.a. auch mit dem Zusammenhang von Armut, Migration und religiösen Wahnentwicklungen beschäftigt. Der erste Teil seines Romans wird voraussichtlich 2015 erscheinen.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

91 KOMMENTARE

  1. Das mit der Gehirnerkrankung stimmt natürlich schon. Dies ist doch die Voraussetzung, dieser Religion anzugehören.

  2. Dämliche westliche Politiker wollen sich den Islam schön reden und sich einen eigenen Euro-Islam basteln.. Sie vergessen nur, dass der genauso tödlich und menschenverachtend ist.
    —————————————–

    Dr. Younus Shaikh (indischer Rationalist und Aufklärer):

    „Der Islam ist ein organisiertes Verbrechen gegen die Menschlichkeit!“

    Zafer Senocak (türkischer Schriftsteller):

     „Auch wenn es die meisten Muslime nicht wahrhaben wollen, der Terror kommt aus dem Herzen des Islam, er kommt direkt aus dem Koran.“

    Mustafa Kemal Atatürk (erster Präsident der Türkei):

    “Islam – diese abstruse Theologie eines unmoralischen Beduinen, ist ein verwesender Leichnam, der unser Leben vergiftet.”
     

    Ayatholla Sadeq Khalkali:
     
    “Gegner des Tötens haben keinen Platz im Islam! Unser Prophet tötete mit seinen eigenen gesegneten Händen!”

    Manuel II. Palaiologos (byzantinischer Kaiser, zitiert von Papst Benedikt XVI):
     
    “Zeig mir doch, was Mohammed Neues gebracht hat und da wirst du nur Schlechtes und Inhumanes finden wie dies, dass er vorgeschrieben hat, den Glauben, den er predigte, durch das Schwert zu verbreiten.”

    Joachim Kardinal Meisner (Erzbischof von Köln):
     
    „Toleranz predigt der Islam immer nur dort, wo er in der Minderheit ist.“
     

  3. DER ZAHNARZT HEISST:

    DR. FARDEEN AZEZULLAH – ER HAT PROMOVIERT, FING URSPRÜNGLICH ALS ZAHNTECHNIKER AN!

    DOCH SEIT ER VOR 2 JAHREN URLAUB IN DUBAI GEMACHT HATTE, WAR ER VERÄNDERT.

    ISLAMISCH FROMM SOLL ER ABER SCHON IMMER GEWESEN SEIN.
    http://www.mopo.de/umland/doppelmord-im-kinderzimmer-glinde–zahnarzt-ersticht-tochter–4–und-sohn–6-,5066728,25981008.html

    SEINE, VON IHM ERMORDETEN, KINDER HIESSEN:

    ZELINE UND ELYAS

    DIE MSM SCHUMMELN, WENN SIE CÉLINE UND ELIAS SCHREIBEN, SEINE FRAU BEHNAZ, NICHT BEHNAS.

  4. # 3 Drohnenpilot
    Toleranz einfordern – das können die gut..
    Toleranz gewähren – das ist ein Fremdwort für die …

    Wie heißt es so schön:
    „Tolerenz ist die letzte Instanz vor dem Niedergang“.

    Das sollten sich alle islamverherrlichenden Menschen gut merken. Irgendwann trifft uns die Grausamkeit des Islam mit voller Härte. Und dann heißt es wieder: „Warum hat uns das keiner gesagt ….
    Aber anders als im 3. Reich, wo es kein Fernsehen, kein Internet etc. gab, kann man sich heute dank der Medien gut informieren, in alle Richtungen, sofern man es halt will.

  5. ..“Die Habgier unserer Wirtschaft nach Billigarbeitskräften ist es, die die Heimatvertreibung, kulturelle Entwurzelung und religiöse Fanatisierung von Armutsflüchtlingen billigend in Kauf nimmt und latent religiöse Gutmenschen sind es, die diesen globalen Menschenhandel auch noch unterstützen.“
    ——–

    100 Prozent Zustimmung! Das muss viel mehr bei pi thematisiert werden.

    Der ‚Wirtschaft‘ und den damit verbundenen Kreisen geht es bei der ‚Facharbeiter-Zuwanderung‘ um reine Lohndrückerei!

    Und mir soll keiner mit dem Argument der ‚Qualifikation‘ (dem oft gesuchten aber leider, leider nie gefundenen ‚Facharbeiter) kommen.

    In den USA, wo man z.B. Wert auf ‚Qualifikation‘ legt (allerdings nur bei weißen, europäischen Zuwanderern) ist die Lohndrückerei auch bereits im höheren bzw. im hohen Lohn- und Angestellten-Gehalts Segment angekommen.

    Wenn die Gewerkschaften, wie einstmals, die Interessen der deutschen Werktätigen vertreten würden, müssten sie eigentlich gegen die Masseneinwanderung Sturm laufen.

    Tun sie aber nicht, weil sie korrumpiert und zum Büttel des Systems geworden sind, wobei die parasitären, die Arbeiter u. Angestellten verraten und verkaufende Gewerkschaftsbosse auch noch hochdotierte Sesselfurzer sind.

    Daneben sind aber auch noch andere Kräfte am Werk, welche die weißen Völker Europas -da angeblich wertlos und verachtenswert- auslöschen wollen.

    Dazu zählen u.a. in Deutschland die Grünen, welche aus rein ideologischen Beweggründen (das sind in ihrer großen Mehrheit gefährliche Überzeugungstäter, angereichert durch Kültürbereicherer) den Volkstod betreiben!

    Ich will hier nicht mit Zitaten langweilen, die das eindrucksvoll dokumentieren und belegen. Die findet man zu Hauf im Internet.

  6. In faktisch allen Religionen wird gelehrt Träume zu haben, innere Stimmen zu hören, auf Zeichen zu achten und all das nur um der „Rechtleitung“ richtig zu folgen.
    Religionen sind voll von Erzählungen und Beispielen dazu.
    Wenn wundert es also wenn Menschen die unter anderen Umständen kerngesund wären anfangen so nach und nach durchzudrehen?

    Eine hohe Schulbildung nützt da gar nichts.
    Nur die Wahrheit macht frei! Wenn natürlich Lüge als die einzige Wahrheit verkauft wird wird es sehr eng.

  7. Warum werden viele, angeblich durch ihre schizophrenen Eltern genetisch belastete Menschen wiederum nicht schizophren? Warum ist das angebliche „schizophrene Gen“ (wie auch das „homosexuelle Gen“) trotz der geringeren Fortpflanzungsrate von Schizophrenen noch immer nicht ausgestorben und wie soll ein ominöser, in keinster Weise nachgewiesener „Hirndefekt“ einen solch hochkomplexen, individuell so unterschiedlichen und dazu auch noch situativ beeinflussbaren schizophrenen Wahn überhaupt hervorbringen können?

    Der Artikel strotzt nur so von Halb- und Unwissen.
    – Warum bekommen so viele Kinder von Eltern, die an Mukoviszidose erkrankt sind keine Mukoviszidose?
    – Warum sind andere Erbkrankheiten wie Down-Syndrom oder Hämophilie (nein nicht Homophilie!) noch nicht „ausgestorben“?
    – wie soll eine so winzige Menge von LSD eine so komplexe und individuelle Verhaltensveränderung auslösen können?
    Wenn man solche Fragen ernsthaft beantworten will, muss man sich auch mit der Materie auseinandersetzen und wenigstens grundlegende Kenntnisse von Mutation, autosomal-rezessiven Erbgängen, Biochemie und Neurologie haben. Ansonsten sollte man solche suggestiven Fragen gar nicht erst stellen.

    Leider versuchen viele Menschen, komplexe (manchmal auch relativ einfache) wissenschaftliche Vorgänge mit ihrem „gesunden Menschenverstand“ und einer gehörigen Portion ideologischer Ignoranz zu erklären. Wenn nicht sogar mit einem tausend Jahre alten Buch. Einstein wurde schon so oft „widerlegt“, besonders von Leuten, die nichtmal geringste Kenntnisse von Mathematik oder Physik haben, dass es ein Wunder ist, dass wir heutzutage überhaupt GPS-Sattelliten und Mikroprozessoren haben 😉

  8. Wenn schon ein wohlsituierter Zahnarzt gegen diese Ideologie nicht ankommt, wie sollen das dann erst die vielen, vielen ungebildeten Moslems, teilweise Analphabeten, mit Durchschnitts-IQ von ca. 85 (+) schaffen?

    Kein Wunder, dass es in Deutschland so viele diesbezügliche „Einzelfälle“ gibt.

  9. Schizophrenie, ein schillernder Begriff.

    Wenn sich PI als politisches Forum mit medizinische Themen befasst, dann geht das fast immer schief. Bei der Diagnose Schizophrenie ist der Ausrutscher vorprogrammiert.
    Da ist zunächst die Verwendung des Begriffs schizophren als Synonym für absurd, paradox und unlogisch und nicht im Sinn von wahnhaft, wie im Rausch oder, das Gegenteil, wie betäubt .

    Eine echte Schizophrenie kann anders, als hier behauptet, sehr wohl aus heiterem Himmel auftreten und hat dann auch, Dank der modernen Psychopharmaka eine recht gute Prognose. Neben dem Buchklassiker „ich habe dir nie einen Rosengarten versprochen“ liefert das folgende Buch eine überzeugende Beschreibung einer echten Schizophrenie.

    http://www.amazon.de/product-reviews/3404613775/ref=cm_cr_pr_btm_link_2?ie=UTF8&pageNumber=2&showViewpoints=0&sortBy=bySubmissionDateDescending

    Bei den neurotischen oder psychopatischen Lebensläufen, die irgendwann psychotisch werden, spielen häufig Drogen, darunter auch Alkohol eine Rolle. Dann haben Psychiater bei der Einteilung der Erkrankungen auch einmal eine Schizophrenie ohne Wahnbildungen postuliert und sie schizophrenia sine (=ohne)schizophrenia genannt, was der Klärung und Behandlung dieser Fälle nicht gerade dienlich war und deshalb inzwischen zu den Persönlichkeitsstörungen gezählt wird.

    Es ist theoretisch also durchaus denkbar, dass der Kindsmörder im schizophrenen Wahn gehandelt hat. Dass sich seine Psychose in seiner religiösen Geisteswelt „eingenistet“ hat, ist dabei kein Widerspruch. Psychosen errichten ihr Wahngebäude typischerweise im jeweiligen ideologischen Umfeld. So wurden in den 70er Jahren viele Psychotiker noch vom KGB verfolgt, und der Witzblatt-Irre, der als Napoleon umherläuft, stammt aus der Zeit, als die Psychiatrie entwickelt wurde.

    Dass Schizophrene neben Medikamenten auch eine Verhaltenstherapie benötigen, widerspricht ebenfalls nicht den Belegen für eine Stoffwechselstörung des Gehirns. Auch Rheumatiker müssen sich neben ihren Medikamenten einer strengen Gymnastikdisziplin unterwerfen, um mit ihrer Erkrankung einigermaßen fit zu bleiben.

    Würde der Zahnarzt also nur „an Islam leiden“, hätte er sicher nicht seine eigenen, muslimischen Kinder umgebracht.

  10. Die Gehirnerkrankung heißt Islam und je früher der Betroffene Kontakt mit den Erregern (Koran, Sira, Sunna usw) hat, umso massiver manifestiert sich die Krankheit bis zur Unheilbarkeit.
    Manche Vorerkrankungen (chronische Identitätslosigkeit, Dauerlosertum) können bewirken, daß die Krankheit bei Personen die den Koran und die Glaubensgrundlagen des Islam erst nach der Pubertät kennen lernen, im Erwachsenenalter ausbricht.
    Es gibt auf erstaunliche Weise Beispiele, wo diese Gehirnkrankheit durch Selbstdenken des Patienten geheilt werden kann. Siehe Exmuslime. Voraussetzung ist den eigenen Verstand zu benutzen…

  11. Es ist schon eigenartig, wie oft bei Vertretern dieses „Kulturkreises“ nach Gewalttaten „Störungen“ jeglicher Art konstatiert weden.

    Aber immer im Kopf…

  12. Fundamentalisten jedweder Religion leiden an Hirnerweichung.
    Ganz egal, ob es terroristische Islamisten sind oder die Inquisitoren der katholischen Kirche waren.
    Auch die ultraorthodoxen Juden sind mir nicht geheuer.
    Genausowenig wie die Zeugen Jehovas oder die Kreatonisten.
    Kann nur das Buch „der Gotteswahn“ von Richard Dawkins empfehlen.

  13. Ich finde den Artikel als Christenbashing. Zum einen werden damit auch alle Christen als Idioten hingestellt, zum anderen lehrt der Koran, dass man zwar Ungläubige töten soll, aber doch nicht die eigenen Kinder.

    Von daher ist der Mann beides: Moslem und schizoprehn. Oder gibt es sowas nicht?

    Wenn man selbst das schlechte Wetter auf den Islam schiebt, ist man irgendwann unglaubwürdig.

  14. OT: Jetzt wird’s echt gefährlich:

    „Es kommt jetzt auf zweierlei an: In dieser außerordentlich schwierigen Lage gerade in der Nato mit kühlem Kopf zu handeln und uns in keine Spirale der militärischen Eskalation drängen zu lassen“, so Minister Steinmeier zum SPIEGEL.

    „Gleichzeitig wissen unsere Partner, dass wir ohne Wenn und Aber zur Solidarität im Bündnis stehen, und das nicht nur bei gutem Wetter.“

    (dt. Außenminister, Frank-Walter Steinmeier)
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/ukraine-krise-militaerische-unterstuetzung-fuer-nato-staaten-in-osteuropa-a-961459.html

    Unter der historischen Blankovollmacht oder dem Blankoscheck von 1914 versteht man das Bekunden des deutschen Kaisers Wilhelm II., „im Einklang mit seinen Bündnisverpflichtungen und seiner alten Freundschaft treu an der Seite Österreich-Ungarns [zu] stehen“ (aus: Telegramm des deutschen Reichskanzlers an die deutsche Botschaft in Wien).

    Diese Vollmacht gab Österreich-Ungarn in der Julikrise die notwendige Rückendeckung für ein Ultimatum an Serbien. Die Blankovollmacht gilt als die letzte Voraussetzung für den Ausbruch des Ersten Weltkrieges.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Blankovollmacht

  15. Warum ist das angebliche „schizophrene Gen“ (wie auch das „homosexuelle Gen“) trotz der geringeren Fortpflanzungsrate von Schizophrenen noch immer nicht ausgestorben…

    Weils ein solches Gen nicht gibt 🙄 .

    und wie soll ein ominöser, in keinster Weise nachgewiesener „Hirndefekt“ einen solch hochkomplexen, individuell so unterschiedlichen und dazu auch noch situativ beeinflussbaren schizophrenen Wahn überhaupt hervorbringen können?

    Dieser „Hirndefekt“ ist kein Hirndefekt! Geistesstörungen sind i.d.R. eine Störung der Biochemie im Kopf die zu fehlerhaften neuronalen Reizen führen, die (und da hat der Autor z.T. Recht) zu größeren Fehlern der neuronalen Reizen durch tägl. situativen Augenblicke des Alltags führen.

    In ihrer Vorgeschichte finden sich zugleich auffällig ‘überneurotisch‘ häufige und ‘überneurotisch‘ schwere Belastungen und in der Folge ist auch ihr Denken schon frühzeitig von irrationalen neurotischen Überzeugungen geprägt. Sie sind die Vorstufe zu den ‘überneurotisch‘ irrationalen, ‘wahnhaften‘ Einstellungen des Schizophrenen.

    Grundsätzlicher Fehler: Überneurotisch gibts in der Psychologie nicht – auch wenns nur der Verständlichmachung dienen soll. Das schafft Mißverständnisse.

    Neurosen führen zu Psychosen führen zu Psychoaffektiven Störungen (bis zu Wahnvorstellungen)!

    Selten so einen Schwachsinn gelesen! Da Sinniert jemand darüber warum ein Zahnarzt aus dem Orient seine Kinder tötete! Dabei liegen die Fakten bereits vor!

    A) Der Kerl kam niemals aus dem Kulturschock heraus, bzw. hat diesen nie richtig verarbeitet.
    B) Er hats mit der Religion u. dem Glauben etwas übertrieben.
    So siehts nämlich aus!

  16. „“wahnhaft grüblerisch verbrachten Nacht plötzlich als notwendiges “Menschenopfer” angesehen haben (sog. ‘Wahneinfall‘), mit dem er nach alttestamentarischem Vorbild““

    Was hat hat das AT mit dem Islam zu tun?
    Wo in der Bibel werden für Jahwe zeitlos(!) Menschenopfer gefordert und auch noch empfohlen, wie etwa im Koran bzw. Islam(Für den arabischen Mondgott Allah Dschihad und Steinigungen)?

    „“Die Hintermänner für die Morde in Glinde sitzen natürlich mal wieder dort, wo sie immer sitzen: in Wirtschaft und Politik. Sie sind es, die eine globale Friedens- und Entwicklungshilfepolitik verhindern.““

    WIE WÄRE ES, WENN MAN ENDLICH MAL VON MOSLEMS VERLANGT,

    DASS SIE IHRE VÖLKER SELBER ENTWICKELN UND

    AUF AUSSENDUNG VON ISLAM-MISSIONAREN(DAWA-Werbeagenten, dazu ist jeder Moslems verpflichtet) UND

    DSCHIHADISTEN ZWECKS WELT-ISLAMISIERUNG VERZICHTEN???

    Weshalb sollen wir für Moslems und ihre Schandtaten Verantwortung übernehmen?

    Selbst, wenn es Moslems einfach gemacht wird, hierherzukommen und unsere Sozialkassen auszusaugen, wir legen sie nicht in Ketten und schleppen sie zwangsweise hierher. Es ist der Wille und die Entscheidung der Moslems, daß sie hierher kommen. Täter sind die Moslems und nicht unsere Angebote.

    Der Dieb ist der Täter, wenn er die ausliegende lockende Ware im Supermarkt klaut und nicht Edeka oder Karstadt usw.

    +++

    Tatsächlich fördern Inzucht und Koran Schizophrenie!

    Wenn in einer Religion es etwas Gutes ist, andere Menschen wegen jedem Killefit zu meucheln, also Böses zu tun, dann muß der Mensch, der an den Allah-Müll glaubt ja irre werden!

    Alle Errungenschaften für ein leichtes, schönes, gesundes und bequemes Leben kommen von Nichtmoslems. Und trotzdem sind die Nichtmoslems für Allah und seine Anhänger Lebensunwerte. Der Irrsinn und die Schizophrenie stehen bereits im Koran!
    Halbgott Mohammed und sein Sprachrohr Allah sind Geisteskranke Wesen. Ob es diese beiden Gespenster je gegeben hat oder nicht.

  17. Religiöser Wahn – „Gehirnerkrankung“ oder religiöser Fanatismus im Endstadium

    Da fällt mir spontan ein, daß heute abend um 20 Uhr 30 die Ökos des gesamten Erdenkreises ihrer Gaya-Götzin huldigen werden und die sogenannte EARTH-HOUR feiern werden („der letzte macht das Licht aus“)

    EIKE hat dieses Event bereits gewürdigt.

    Die Frage ist was PI um 20 Uhr 30 machen wird.

  18. #9 James Cook (29. Mrz 2014 18:18)

    In faktisch allen Religionen

    Ich kann diese verblödenden Verallgemeinerungen nicht mehr hören! Es ist wohl ein großer Unterschied zwischen Islam und Christentum. Zwischen Islam und und Buddhismus. Da nervtr immer diese: „…in faktisch allen Religionen“.

    Nein es ist nicht faktisch in allen Religionen. Es ist faktisch immer einzig und allein der Islam!

  19. @ #8 Sgt. Pepper (29. Mrz 2014 18:16)

    Die Moslems sind selber schuld, wenn sie hierher kommen!!! Wir legen sie nicht in Ketten und schleppen sie hierher!!!

    Moslems kommen, um uns auszusaugen, zu schädigen und unsere Länder zu erobern!!! Das alles gehört zum Dschihad und zur islamischen Welteroberung, wie es deren Glauben, Mondgott Allah und Halbgott Mohammed verlangen!!!

  20. Und noch ein Buch:

    Als Fallbeispiel für Islam + Wahn im psychiatrischen Sinn möchte ich an Betty Mamoudys Buch „Nicht ohne meine Tochter“ erinnern.

    Die meisten dürften die Geschichte der Amerikanerin kennen, die mit ihrem iranischen Ehemann, ebenfalls (Kinder)arzt und bislang vorbildlicher Vater und Ehemann, in seine Heimat reiste und dort mit der Tatsache konfrontiert wurde, dass ihr Mann im Iran bleiben wollte, und sie nach dem iranischen Familienrecht nur ohne die kleine Tochter hätte ausreisen können.

    In ihrem neuen Zuhause musste sie sich dem strengen Islam unterwerfen und wurde ihrer ältesten Schwägerin, einem echten Drachen, zur Aufsicht überstellt. Als sie schon jede Hoffnung auf Rückkehr aufgegeben hatte, trat jedoch in ihrer Schwiegerfamilie ein Bewußtseinswandel ein. Selbst den Geschwistern ging die Glaubensstrenge des heimgekehrten Bruders allmählich auf die Nerven. Der „Drachen“ wurde in dem Maß, in dem sie mit dem Bruder aneinander geriet, freundlicher zu ihr und äußerte schließlich ihre Sorge, dass der Bruder verrückt geworden sei. Betty M. dachte zunächst an eine Falle, um ihre Einstellung zu prüfen. Aber weil sie keine andere Chance auf eine Flucht sah, vertraute sie sich ihrer Schwägerin an. Und tatsächlich war es diese „schreckliche“ Schwägerin, die ihr und der Tochter zur Flucht verhalf

  21. Niemand erkannte die schizophrenen Frühsymptome bei Fardeen A., niemand sah aufgrund der Vorgeschichte des Vaters dessen Gefährdung für eine religiöse Wahnstörung voraus.
    ++++

    Doch – ich!
    Bei Islamisten ist immer eine Gefährdung für andere Menschen möglich.
    Islamisten sind häufig irre, morden, machen Terror und sind überdurchschnittlich kriminell!
    Wer Islamisten verharmlost, gefährdet sich selbst und andere !
    Deshalb wäre es gut, wenn alle Islamisten möglichst schnell aus Sicherheits- und Kostengründen aus Deutschland verschwinden!

  22. #23 Koltschak

    Ich kann diese verblödenden Verallgemeinerungen nicht mehr hören!

    Dann informiere dich aber mal besser.
    Es sei denn dich interessiert die Wahrheit gar nicht.
    Zeichen, Stimmen, Träume die eure Kinder haben sollen, das geht soweit dass Jesus selbst einen Gefangenen im Gulag besucht haben soll.
    Und tausende solcher Geschichten kursieren auch in der christlichen Welt.
    Es geht einfach nicht, dass alles abgestritten wird nur weil es nicht ins eigenen Konzept passt. Es macht es auch nicht glaubwürdiger.
    Alle großen Religionen leben und überzeugen mit solchen Dingen, alle einfach alle.

  23. Rätselraten?
    Kopf abschneiden ist im Islam Volksport.
    —————————————

    Abgeschnittener Kopf: Rätselraten um nächtliche Bluttat

    Es klingt wie das Drehbuch zu einem Horrorfilm: In Hamburg hat ein Mann seiner Frau den Kopf abgeschnitten. Im Morgengrauen ging er mit dem bluttriefenden Haupt zu einer Tankstelle und stellte sich dort der Polizei. Wie es zu der grausigen Tat kam, kann sich bislang niemand erklären.

    Der Deutsche türkischer Herkunft soll außerdem bis vor wenigen Jahren stark drogenabhängig gewesen sein. Das Ehepaar war Angaben der Schwägerin zufolge streng gläubig.

    (Das ist KEIN DEUTSCHER! So was moslemisch krankes macht ein Deutscher nicht. So was hat in Deutschland nichts zu suchen.)

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/abgeschnittener-kopf-raetselraten-um-naechtliche-bluttat-a-406962.html

  24. ………an die Vorstellung von schizophrenen Wahnstörungen als einer irgendwie gearteten „Gehirnerkrankung“.
    scheint unseren „lieben“ Politikern erwischt zu haben, weil diese uns trotz erheblicher und nicht von der Hand zu weisenden Bweisen, den Islam als eine bereichernde Religion verkaufen und dafür das bio-deutsche Volk zu deren unterhalt massiv ausplündern.

  25. Zitat…
    #28 James Cook (29. Mrz 2014 19:14)
    Es geht einfach nicht, dass alles abgestritten wird nur weil es nicht ins eigenen Konzept passt. Es macht es auch nicht glaubwürdiger.
    Alle großen Religionen leben und überzeugen mit solchen Dingen, alle einfach alle.
    _______________________________________

    Eben und das hat nichts mit Wissen zu tun,
    denn Glaube setzt GLAUBEN voraus.

  26. #26 dortmunder (29. Mrz 2014 19:12)
    Ich nehme an er hat sich islamisch radikalisiert, und der Islam hat ihm so zu gesetzt das er jetzt in der “Klappsmühle” sitzt.
    ++++

    Die größten Klapsmühlen auf der Erde sind islamische Gottesstaaten !
    Danach folgen sozialistische Staaten. Wie Deutschland und Frankreich beispielsweise.

  27. Gerade in den USA gab es genug Massenselbstmorde christlich angehauchter Sekten. Also ist das keine islamtypische Sache. Dies muß mal gesagt werden, auch wenn ich insgesamt den Islam für eine Verbrecherreligion halte, die eine Gefahr für die Freiheit ist.

  28. Zitat…
    #23 Koltschak (29. Mrz 2014 18:53)

    #9 James Cook (29. Mrz 2014 18:18)

    In faktisch allen Religionen

    Ich kann diese verblödenden Verallgemeinerungen nicht mehr hören! Es ist wohl ein großer Unterschied zwischen Islam und Christentum. Zwischen Islam und und Buddhismus. Da nervtr immer diese: “…in faktisch allen Religionen”.

    Nein es ist nicht faktisch in allen Religionen. Es ist faktisch immer einzig und allein der Islam!
    ____________________________________________

    Diese Problematik haben alle Religionen, seien
    es Offenbarungs Religionen ( Judentum, Christentum, Islam ) oder Erkenntnis Religionen wie der Buddhismus !

  29. Keiner von uns hat die Krankenakte gelesen.

    Eine Psychose kann in einem fanatischen Umfeld angeheizt werden.

    Die Studentin Anneliese Michel litt an Epilepsie – und an einem wundersüchtigen Umfeld.
    Ihre „Besessenheit“ wurde religiös zur Entfaltung gebracht. Zunächst noch steuerbar, entglitt ihr die Kontrolle über ihren Geist zunehmend. Es ging wohl zu wie auf einer Bühne: Sie zeigte „ihren Dämon“ – die Zuschauer waren begeistert.

  30. Vielleicht war der Typ einfach nur extrem jähzornig und leicht erregbar.
    Solche Menschen gibt es leider viele.
    Im Nachhinein jammern sie dann und finden genug Unterstützung von Psychiatern, Psychologen und ähnlichen Quacksalbern. Also Menschen, die wie im Mittelalter versprechen, aus Blei Gold zu machen.
    Ihr lächerlicher weißer Kittel soll sie kompetent erscheinen lassen, dass ich nicht lache :mrgreen:

  31. Auffallend ist, dass sämtliche Straftaten, welche von Moslems begangen werden, fast immer mit Unzurechnungsfähigkeit in Verbindung gebracht werden, nur damit derartige Typen nicht in den Knast müssen.

    Wenn doch ach so viele Muselmane eine derartig gigantische Meise haben, sicher geisteskrank durch über Generationen betriebenen Inzest, warum werden die dann nicht für IMMER in eine Irrenanstalt gesperrt!? 😉

  32. ich frage mich auch, was mit einem menschen geistig passieren muss, damit man zu dieser Religion konvertiert. leute, die den koran lesen und darin „die Wahrheit“ erkennen. welche Wahrheit soll das sein? dass alle nicht-Muslime dreck sind und ewig in der hölle brennen werden. dass allein, kann nicht die Basis sein, um mit sich und der welt frieden zu schließen. Islam bedeutet, Todesangst vor Allah und der hölle zu haben und das ein leben lang. so eine Sache stürzt menschen in Depressionen und zwänge. allein schon Mohammed für den besten menschen aller Zeiten zu halten oder sich vielmehr zurecht zu fantasieren, erfordert schon mehr als hirnf.c….i.

    aber wenn ich mir die meisten Konvertiten so anschaue, sehe ich, dass da auch vorher schon nicht viel los war, geistig. deutsche, die noch nicht einmal die deutsche sprache beherrschen und null perspektive haben, sind die beute der dawa.

  33. #32 Zwiedenk (29. Mrz 2014 19:24)
    „Christlich angehaucht“, Sie sagen es. Mit wahrem Christentum haben diese Sonnentempler, Apokalyptiker und Ufo-Jünger so viel zu tun, wie die Taufe mit einer Schaumparty.
    Siehe:
    http://www.diolkos.de/html/wu_2012-2.html
    und
    http://www.spiegel.de/panorama/sekten-die-spektakulaersten-massenselbstmorde-a-69598.html

    Und jetzt noch ein wenig Eschatologie.

    Was ist der Mensch?
    Ich würde sagen, der Mensch ist ein Wesen, dass sich ohne ein positives transzendentes Überich nicht jene Würde zusprechen kann, das ihn davor bewahrt, seine Mitmenschen fallweise zu Seife zu verarbeiten.
    Betrachtet man das Menschenbild des Sozialismus, wie es in Bildern und Skulpturen dargestellt wurde, so fällt es schwer, einen Unterschied zu den Kunsterzeugnissen des Nationalsozialismus zu finden.

    Und was sagt die Psychiatrie über die Religiosität?
    „Die Religiosität ist der physiologische (=natürliche) Fall des Wahnsinns.“
    (Wer jemals mit den Zehen vor dem Rand einer Balkonbrüstung gestanden hat, weiß, dass es in diesem Moment keine rationalen Gründe mehr gibt, zurück zu treten. Wie gut, wenn man da einen Gott kennt, der es einfach nicht mag, würde man noch einen Schritt weitergehen, was nicht heißt, dass er den letzten Schritt nicht verstehen würde.)
    In der richtigen Dosierung ist der Glaube an einen gütigen Gott ein Schutz für die Seele und wirkt, statistisch erwiesen, lebensverlängernd.

  34. Schizophrenen, neurotisch-psychotisch usw.
    Eine Gesprächstherapie, alles Gut und Schön,
    Aber: der Mord an zwei Kindern, sollte als solcher nicht ohne Strafe bleiben,
    liebe Täter „Versteher“
    OT
    …die diesen globalen Menschenhandel…
    Da ist die Asyl Industrie und auch NGO`s wie Bertelsmann an Erster Stelle zu benennen,
    Schlepperbanden Spielen eher eine untergeordnete Rolle.
    Die Habgier der Asylindustrie und deren Hunger nach immer neuen Stellen um
    die ganze Gutmenschen Brut mit Bestbezahlten Posten zu versorgen.

  35. #41 pronewworld

    hast recht. unter diesen „Versagern“ befinden sich aber auch Akademiker, was natürlich nicht automatisch heißt, dass diese auch gescheit sind.

    mit diesen intellektuellen Konvertiten prahlen die Moslems ja sehr gerne.

    nachdem was ich beobachtet habe, konvertieren die meisten Akademikerfrauen aus liebe. die konvertierten Männer (meist geschieden) sehnen sich (wahrscheinlich) nach einer frau, die mal ihre wünsche befriedigt (egal in welcher hinsicht).

  36. In meinem näheren Umfeld gab/gibt es zwei Schizophrene. Beide Schizophrenien sind nicht religiös. Beide hatten dominante, eher despotische Väter, die Böses an ihren Kindern getan haben. Ich halte das für sehr wahrscheinlich, dass sich aus einer neurotischen Haltung eine Schizophrenie mit Wahnvorstellungen entwickeln kann. Mein Kindheitsfreund hat sich das Leben genommen. Sein böser Vater hatte alles Glück aus seinem Leben rausgeprügelt.

  37. Im Islamkopf tickts nie normales, falls der Inhaber des Kopfes den Islam verinnerlicht hat.

    Gutes Beispiel sind doch die Harburger Studenten.

    Hamburg müsste bis heute vor der Welt in Sack und Asche gehen, aber nein, Scholz und Grüne reissen die Klappe auf und versuchen, bürgerliche Meinungen zu verreissen wie in BW.

    Selbst die Aufhetzermoschee wurde erst vor kurzem geschlossen ….

    Was hat daran so lange dauern müssen?

  38. #9 James Cook (29. Mrz 2014 18:18)
    In faktisch allen Religionen wird gelehrt Träume zu haben, innere Stimmen zu hören, auf Zeichen zu achten und all das nur um der “Rechtleitung” richtig zu folgen.
    Religionen sind voll von Erzählungen und Beispielen dazu.
    ————————–

    Das stimmt! Aber wo die meisten Religionen ihre Visionen in friedlicher Form ausleben, ist der Korangläubige eindringlich gezwungen sie durch agressive Dschihads zu realisieren. Und das endet fast immer im Blutvergießen. Der Islam ist von der Natur aus eine ausgesprochene MENSCHENOPFERRELIGION, wie sie ja auch vereinzelt im vorchristlichen Europa vorgefunden wurde.

  39. #47 rasmus

    Gutes Beispiel sind doch die Harburger Studenten.

    was ist mit denen? bin nicht up to date.

  40. #49 LaPetiteRobeNoir (29. Mrz 2014 20:23)

    Gutes Beispiel sind doch die Harburger Studenten. Was ist mit denen? bin nicht up to date.

    Die Harburger Studenten waren die 9/11-Attentäter um Mohamed Atta, die sich in Hamburg-Harburg in der dortigen Al-Nur-Moschee zusammengefunden hatten. Diese Moschee durfte noch 10 Jahre weiterbestehen, bis der Verfassungsschutz die Schließung durchsetzte.

  41. Lieschen m 13
    ,,Würde der Zahnarzt nur ,,am Islam leiden,, hätte er nicht seine eigenen muslimischen Kinder umgebracht.

    Das heisst aber umgekehrt, daß alle muslimischen Brüder und Väter, die ihre Schwestern und Töchter ,,ehrenmorden,, Schitzophren sind. Dem ist aber nicht so, diese ,,leiden,, fast alle am Islam.
    Der Islam an sich ist eine Schtzophrenie 1. Grades

  42. #52 LaPetiteRobeNoir (29. Mrz 2014 20:41)
    Kein Thema; bei der kulturellen Bereicherung seit 9/11 verliert man schon mal den Überblick 😉

    #53 Christina (29. Mrz 2014 20:44)
    Die Kinder waren noch im Vorschulalter, da scheidet Ehrenmord in aller Regel aus.
    Wie auch immer, sitzt der Vater jetzt erst einmal in der geschlossenen Abteilung, mit Option in die Forensische Abteilung verlegt zu werden. Davon abgesehen, dass der Aufenthalt in der Geschlossenen auf unbestimmte Zeit angelegt ist, schiebt man im Knast i.d.R. die ruhigere Kugel.

  43. Lieschen 54
    Hätten Sie meinen Kommentar richtig gelesen, hätten Sie ihn auch verstanden.

  44. Völlig daneben

    Die Theorien des Artikelschreibers halte ich für ziemlich wirr.
    Der Zahnarzt war unauffällig, intelligent, zuverlässig – bis zu jener Nacht; als hätte jemand einen Schalter umgelegt.

    Meine These:
    Seine Frau wollte ihn verlassen – er hat sie bestraft, indem er die Kinder ermordet hat.
    Da er intelligent ist und sich in medizinischen Dingen auskennt, hat er die im Raum stehende Möglichkeit der Ausrede einer psychischen Erkrankung wahrgenommen.
    Dank seines Intellekts und seiner medizinischen Bildung war es ihm ein Leichtes, bei der Begutachtung keinen Gegenbeweis aufkommen zu lassen.
    Und Mediziner – da hackt auch keine Krähe der anderen ein Auge aus!

    Jemand der intelligent und unauffällig ist, der jahrelang unter Druck studiert und seine Zusatzausbildung (Zahnheilkunde) absolviert, der mutiert von einer Sekunde auf die andere in einen Mörder seiner eigenen Kinder?

    Nicht dass es unmöglich wäre – aber es ist völlig unwahrscheinlich!
    Offenkundig besteht aber auch kein Interesse daran, die offizielle Version eines schizophrenen Wahns, der sich von 0 auf 100 in wenigen Stunden entwickelt haben soll, einer Belastungsprobe zu unterziehen.

    Mir ist kein Fall der Tötung herangereifter Kinder durch den Vater bekannt, in dem die Beziehung zwischen Mutter und Vater nicht die entscheidende Rolle gespielt hätte – immer hatten die Väter aus Haß und Rache gegen die Mutter gehandelt; zumeist ging es darum, dass die Frauen den Mann verlassen wollten.

    Warum die wahrscheinlichste aller Möglichkeiten hier keine Rolle gespielt haben soll, nein, nicht einmal in Erwägung gezogen wird, verschliesst sich mir.

  45. Dass eine Religion auch Geisteskrank machen kann ist sowohl offensichtlich als auch amtlich bestätigt.

    1.OVG NRW, Beschluss vom 17.1.2002 – 19 B 99/02:
    http://www.jurawelt.com/gerichtsurteile/oerecht/overwg/7445

    2.Wer auch heute noch glaubt, dass ein Gott die Welt erschaffen hat oder die Hölle tatsächlich ein Ort ist, wo man für immer Qualen erleidet wenn man sich nicht so verhält wie es dieser angebliche Gott befiehlt, kann nur Geisteskrank sein. Es ist das Ergebnis einer permanenten religiösen Gehirnwäsche von Kindheit an, die ein freies Denken verhindert.

    3.Ein anderes Beispiel wie Religion einen Menschen vernichtet: http://www.youtube.com/watch?v=ixu6OrNWcm4

    Genauso wie Drogen oder Waffen muß der Umgang mit Religion gesetzlich reguliert werden.

  46. Ich denke, dass man sowohl mit der Annahme einer Schizophrenie als auch eines religiösen Schuldwahns sehr vorsichtig sein sollte. Dies könnte sich nämlich als voreilig erweisen. Wir haben ständig die Neigung, Täter abscheulicher Verbrechen als „krank“ hinzustellen. Dies ist ein Schutzmechanismus, der uns selber in Sicherheit wiegen soll, dass uns so etwas natürlich nicht passieren könnte. Diese Annahme ist jedoch falsch. Entsprechende Tatumstände können durchaus völlig normale Menschen dazu bringen, auch abscheuliche Morde zu begehen. Die Auswirkungen externer Faktoren auf das menschliche Verhalten wird gemeinhin unterschätzt (Stichwort „Attributionsfehler“).
    Es ist deshalb zunächst einmal wenig wahrscheinlich, dass der Täter geisteskrank oder vermindert oder nicht schuldfähig war.

  47. Der Islam ist alles Andere, nur keine Religion im Vertsädnis unseres Kulturkreises.
    Der Islam ist die Ideologie und die Rechtsordnung eines widerlichen Pädophilen

  48. #64
    und Schweine mag er nicht weil die Ihn nicht rangelassen haben.
    Die beissen wenn ihnen etwas nicht gefällt.

  49. Warum diese angestrengten Analysen?

    Die Zahnarztgattin war vielleicht einfach nur angekommen in Deutschland und wollte eine Trennung.

    Dass dann ein Vater und Ehemann durchdrehen kann, ist uns nicht fremd.
    Der Mann ist wohl garnicht schizophren, sondern von maßloser Wut gesteuert, unter der er seine untreue Frau leiden liess durch das Schlimmste, das es gibt: die Vernichtung der Kinder.

    Das ist doch ein Tatbestand, der ständig in D verhandelt wird und über den wir uns nicht mehr wundern.

    Diese Tat eines Akademikers aus Islamien sollte nicht zu hoch bewertet werden, zumal wir mit dem täglichen Treiben des Proletariats aus Islamien und Zigeunien schon reichlich zu tun haben.

    Na Ja, ich verstehe, er ist tatsächlich ein Akademiker, ein Arzt unter Millionen und dann das.

  50. […]die Vorstellung von schizophrenen Wahnstörungen als einer irgendwie gearteten „Gehirnerkrankung“.

    Was ja irgendwo auch so IST, denn dieser „scheinreligiöse Irrglaube“, denn Islam MUSS ganz einfach pathologisch sein?! Mit gesundem Menschenverstand kann man die islamische ,“Geisteshaltung“, denn auch nicht erklären! Es handelt sich bei Muslimen, ganz überwiegend, um schwerst Kranke! Ganz typisch dabei: Die Verleugnung einer Erkrankung!

  51. Ist doch kein Wunder wenn man Anhänger einer mittelalterlichen Religion ist in der
    -Alkoholkonsum
    -Schweinefleischverzehrverbot
    -Sex vor der Ehe nur durch Vergewaltigungen befriedigt werden darf
    -fünfmal am `Tag` in Yogastellung zur besten Unzeit Beten muss
    -Einen Monat tagsüber nix essen und nix trinken darf (egal wie stark die Sonne unterm Pelz brennt)
    -und Dutzende weitere Verbote das Leben nicht zu geniessen für eine Phantasiefigur Namens Allah

    da wird man irgendwann `Balla-Balla` im obersten Dachstübchen und kommt halt auf `kreative Horrorideen`. Um das festzustellen benötigt man kein Psychiater sondern nur den gesunden Menschenverstand. MeinesErachtens sucht man nach `gerichtsverwertbaren Ausreden` um den durchgeknallten Afghanen den Knast zu ersparen und lieber die `Gummizelle` anzubieten.

  52. Psychologie der Religion.
    Religion ist Fanatismus und gründet auf einen Geisteszustand der Fremdbeherrschung.
    Der Befallene begib sich freiwillig, aber nach fremder Anweisung, in diesen Zustand eines Schwarmes an Gleichgeordneten, welche ihm ein Höchstmaß an Sicherheit vortäuschen, welche Sicherheit von einem imaginären Wesen ausgeht, welches dafür Anbetung verlangt.
    Die Ausdehnung des Schwarmes in Größe und Gleichbezogenheit des Schwarmverhaltens vermittelt dieses Gefühl.(Schwarmgefühl)
    Die Scheinbarkeit des Schwarmverhaltens vermittelt dieses Gefühl von Sicherheit
    und wird dem Befallenen nicht gewahr.
    Dass damit ein Schwarm als Ganzes gefressen werden kann, diese Tatsache unterbleibt.

  53. Diese deutschen Paragraphen des StGB, machen sich Anwälte von Moslems, gern zu Nutze:

    § 20
    Schuldunfähigkeit wegen seelischer Störungen

    Ohne Schuld handelt, wer bei Begehung der Tat wegen einer krankhaften seelischen Störung, wegen einer tiefgreifenden Bewußtseinsstörung oder wegen Schwachsinns oder einer schweren anderen seelischen Abartigkeit unfähig ist, das Unrecht der Tat einzusehen oder nach dieser Einsicht zu handeln.

    § 21
    Verminderte Schuldfähigkeit

    Ist die Fähigkeit des Täters, das Unrecht der Tat einzusehen oder nach dieser Einsicht zu handeln, aus einem der in § 20 bezeichneten Gründe bei Begehung der Tat erheblich vermindert, so kann die Strafe nach § 49 Abs. 1 gemildert werden.

  54. #60 Anthropos (29. Mrz 2014 22:18)

    Dass eine Religion auch Geisteskrank machen kann ist sowohl offensichtlich als auch amtlich bestätigt.

    1.OVG NRW, Beschluss vom 17.1.2002 – 19 B 99/02:
    jurawelt.com/gerichtsurteile/oerecht/overwg/7445

    Ich habe mir den o. a. Beschluß nun durchgelesen; von einer pathologischen „Geisteskrankheit“ im Sinne einer „Schizophrenie“ und dergleichen kann hier schwerlich die Rede gewesen sein, lediglich von „religiös motivierten Ängsten“, die das Mädchen (vorgeblich) davon abgehalten hätten, an Klassenfahrten teilzunehmen. Das wird auch dann nicht anderes, wenn hier eine „Erkrankung“ behauptet wird; das zu attestieren wären Juristen fachlich weder in der Lage noch befugt. Im Grunde ist hier das Gericht vor den Mohammedanern eingeknickt, indem es deren „Argumentation“ sich lediglich angeschlossen hat. Man sollte auf diese selben Tricksereien nun nicht auch noch hereinfallen.

    Man kann hier (v. a. wenn man z. B. die Urteile gegen die christlichen „Home-Schooler“ – Eltern damit vergleicht, u. a. auch – mit Fug und Recht – von Zwei-Klassen-Urteilen sprechen, die die mohammedanische Segregation und Überhebung über die Gesellschaft direkt befördern. Das ist aus meiner Sicht verachtenswert, hat aber mit dem, was hier verhandelt wird, wohl eher nichts zu tun, außer daß es natürlich ins reichlich fragwürdige Weltbild gewisser Leute passen sollte.

    Ein anderes Beispiel wie Religion einen Menschen vernichtet: youtube.com/watch?v=ixu6OrNWcm4

    Ergo befinden sich alle Christen respektive Katholiken in selbiger Krankheit? Unsinn. Verirrungen, geistige Umnachtung und Irrtümer gibt es überall.

    Genauso wie Drogen oder Waffen muß der Umgang mit Religion gesetzlich reguliert werden.

    Das ist er bereits; nur müssen diese Gesetze eben auch strikt angewandt und nicht, wie im Falle der Moschee, unterwürfigst immer wieder aufgeweicht und „angepaßt ausgelegt“ werden.

  55. Wenn diese schuldeinschränkende Wirkung von religiösem Wahn der Judikatur bekannt ist, so wäre logisch , solche Entwicklung zu solch Geisteszustand zu unterbinden. Dagegen genalpräsumtive Maßnahmen zu setzen, wäre Aufgabe des Staates ( wenn Deutschland ein solcher sein würde)

  56. Es ist Öffentliche Fahrlässigkeit, generell als „Religion“ getarnte Organisationen, quasi als Narrenspiel, auf die Menschheit los zu lassen.

  57. Gutmenschen lassen es nicht zu,das ihre „Welt“ durch irgendwas ins wanken gerät.Sie besitzen
    einen perfekten Mechanismus im Hirn der alles schönredet. Sollte vor deren Augen jemand geköpft werden,wird behauptet,das der Kopf von
    alleine abgefallen ist! Wer ist der schlimmste Feind im Land…Gutmenschen oder der Islam ???

  58. Wer seine Kinder tötet, wird von mir als degenerierter Zellhaufen wahrgenommen mit bestenfalls autonom-vegetativen Funktionen: eine Kohlenstoff – Einheit, mehr nicht.

  59. Auch eine Mitschuld an ötungen tragen die jenigen (Grüne, Linke, aber auch Arbeitgeber), die Menschen mit – sagen wir einmal – sehr traditionellem Denken massenhaft nach Europa holen aus Regionen im Orient oder Afrika, die damit Konflikte in der Migranenfamilie kaum vermeidbar erzeugen, zwischen den von dort stammenden Eltern und hier aufwachsenden Töchtern, welche sich in einen Europäer verlieben statt den Cousin aus Anatolien zu ehelichen – das endet oft genug mit einem Ehrenmord, der sich bei Verbleib in der traditionellen Heimat nicht ereignet hätte, weil dort die Töchter nicht aufbegehren.

  60. #13 lieschen m
    Danke für den Beitrag.
    Dieser Artikel suggeriert, dass es Schizophrenie gar nicht gibt. Leider haben wir in der Familie einen Fall von Schizophrenie. Obwohl da die Eltern/Geschwister alle gesund sind.
    So eine Erkrankung ist die Hölle und echt hart für die Angehörigen.
    Was hat das eine mit dem anderen zu tun?!
    Natürlich gibt es unter Muslimen auch Schizophrenie. Das muss man ja wohl differenzieren. Es gibt Leute, die eine Straftat begehen, weil sie eine schlimme hirnorganische Erkrankung haben und es gibt Leute, die aus religiösem Wahn heraus handeln, OHNE an einer Psychose zu leiden.

  61. Guter Artikel, stimme Herrn Gebhardt uneingeschränkt zu.

    Eine Schwierigkeit tut sich mir allerdings auf:
    Wenn nun ein Therapeut es schafft, den hier beschriebenen Delinquenten von seinen schuldbeladenen Wahnvorstellungen zu entfesseln, dann müsste in diesem doch auch der Wahn beseitigt sein, der ihn veranlasste seine Kinder umzubringen. Er müsste dann seine Tat doch in einem anderen Licht sehen, befreit von den dem Wahn zugrunde liegenden Motiven.
    Das müsste den Weg frei machen, diese Tat in dem Licht zu sehen, wie wir sie sehen, womit er zwangsläufig seine eigene Schuld einsehen müsste. Was solche neu entstehenden Schuldgefühle dann wohl auslösen mögen ?

    Bin nun alles andere als Psychologe und verstehe die Wirkungsweise bei der medikamentösen Wahndämpfung nicht. Vor allem nicht, wie religiöser Wahn damit anzugehen ist. Nach meinem Eindruck ist solch religiöser Wahn wie hier, eine Folge des sich intensiv grüblerisch mit religiösen Texten und Lehrmeinungen Auseinandersetzens. In Folge wird die dabei entstehende Gedanken- und Erlebniswelt zu einer verfestigten Weltanschauung die ja nicht nur auf innerer Einbildung beruht, sondern von aussen durch die als wahr akzeptierte Religion gedeckt ist.
    So was medikamentös aufzulösen stelle ich mir nur als ganz allgemeine Bewusstseinsdämpfung vor, wo der Probant in einer trögen Apathie den Tag verbringt, unfähig zu irgendwelchen Gedanken. Behandelbar ist er in dem Zustand wohl kaum – und nach Absetzung der Medikamente kommt ja wieder der alte Zustand, der gegen die Kuffar-Wissenschaft immun ist.

  62. Wo ist der Fehler? Man vergleiche die Täterbeschreibungen….:

    In der U-Bahn-Haltestelle Hans-Böckler-Platz in der Kölner Innenstadt ist am Samstagmorgen eine Frau brutal überfallen worden. Der männliche Täter trat ihr mehrmals gegen den Kopf, als sie schon am Boden lag. Die Kölner Polizei sucht nun Zeugen.(…)

    Der Täter wird wie folgt beschrieben: cirka 175 cm groß, schwarze, kurze Haare, schlank, bekleidet mit Jeansjacke und Jeanshose.

    http://www.ksta.de/innenstadt/polizei-sucht-zeugen-raeuber-schlaegt-frau-brutal-nieder,15187556,26696692.html

    Hier die Info der Polizei:

    Der Täter wird wie folgt beschrieben:

    – Schwarzer
    – zirka 175 cm groß
    – schwarze, kurze Haare
    – schlank
    – Jeansjacke und Jeanshose

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/12415/2700595/pol-k-140330-4-k-raeuber-schlaegt-weibliches-opfer-brutal-nieder

    Und in der Nachbarschaft versuchte ein Mann „mit dunklem teint“ eine 61-jährige Joggerin zu vergewaltigen:

    Eine 61-jährige Joggerin ist im Forsbacher Wald von einem Unbekannten mit einem Messer angegriffen worden. Der Mann forderte Sex und Geld. Die Frau blieb cool und verwickelte den Täter in ein Gespräch. Als sie nach Hilfe schrie, flüchtete er.(…)

    http://www.ksta.de/roesrath/-versuchte-vergewaltigung-61-jaehrige-leistete-widerstand,15189238,26684246.html

  63. Religionen und Ideologien sind nichts anderes als soziopsychopathologische Wahnsysteme – die einen weniger, die anderen mehr.

  64. #48 ridgleylisp

    Der Islam ist von der Natur aus eine ausgesprochene MENSCHENOPFERRELIGION, wie sie ja auch vereinzelt im vorchristlichen Europa vorgefunden wurde.

    Wenn ich sowas lese wird mir flau und Angst vor soviel Wahrheitsverdrehung in der Magengegend. Christen blenden hier alles, aber auch alles aus was nicht ins eigene Konzept passt und es macht sie nicht glaubwürdiger.
    Du tust gerade so als hätte es keine Hexenverbrennung gegeben. Es sei den Du siehst das als gerechte Urteile. Dann waren es natürlich keine Menschenopfer, aber dann hätten wir auch ein gigantisches Problem.

    Und bevor nun das Geschrei gegen den Papst und die katholische Kirche wieder los geht. Auch wenn dort ein Ursprung lag aber in Italien gab es faktisch keine Hexenverbrennungen, dafür bei den Protestanten und Reformierten um so mehr.

  65. #85 James Cook (30. Mrz 2014 19:37)

    Christen blenden hier alles, aber auch alles aus was nicht ins eigene Konzept passt und es macht sie nicht glaubwürdiger.

    Wenn ich solche, offensichtlich von blindem Haß getragenen verallgemeinernden Unwahrheiten sehe, wird mir nun ganz „flau in der Magengegend“. Nein, „die“ Christen blenden diese Dinge durchaus nicht aus, aber Sie scheinen mir hier einiges auszublenden.

    Du tust gerade so als hätte es keine Hexenverbrennung gegeben. Es sei den Du siehst das als gerechte Urteile. Dann waren es natürlich keine Menschenopfer, aber dann hätten wir auch ein gigantisches Problem.

    Die üblichen Unterstellungen. Zunächst einmal ist es Unsinn, „Hexenverbrennungen“ des Mittelalters und darüber hinaus mit irgendwelchen „Göttern“ geweihten Menschenopfern, wie sie in verschiedenen heidnischen Religionen nun einmal vorhanden waren, gleichsetzen zu wollen. Wir unterhalten uns hinsichtlich Inquisition und dergleichen über verschiedene Dinge, die nicht unmittelbar etwas miteinander zu tun haben und auch nicht in direktem Zusammenhang miteinander stehen; allerdings ist das Verbrennen von „Hexen“ (Schadenzauberinnen) durchaus im Heidentum wie im Volksaberglauben vorhanden gewesen; es geht direkt auf magische Vorstellungen zurück.

    „Die alte Kirche war an Verfolgungen nicht beteiligt und lehnte die mit Hexerei verbundenen Ansichten und Praktiken als Aberglaube (Canon episcopi) ab.“

    Dagegen:

    „Die weit verbreitete Meinung, Hexenverfolgungen seien hauptsächlich eine Erscheinung des Mittelalters gewesen, ist ebenso falsch wie die Meinung, die großen Wellen neuzeitlicher Hexenverfolgung seien vorrangig von der kirchlichen Inquisition angestrebt oder ausgeführt worden. Die vorchristlichen Germanen kannten die Verbrennung von Schadenzauberern seit frühester Zeit. Im karolingischen Frühmittelalter gab es jedoch keine Hexenverfolgung. Karl der Große bestätigte durch das Gesetz den Beschluss des Konzils von Paderborn aus dem Jahr 785:

    „Wer vom Teufel verblendet nach Weise der Heiden (!) glaubt, es sei jemand eine Hexe und fresse Menschen, und diese Person deshalb verbrennt oder ihr Fleisch durch andere essen lässt, der soll mit dem Tode bestraft werden.“

    (Wiki).

    Zum anderen sind solche Taten, wie jede andere Gewalttat auch, mit dem christlichen Glauben nicht vereinbar; wer so handelt, der sündigt und steht nach der Lehre auch nicht in Gemeinschaft mit Gott. Was in der (auch der protestantischen) Kirchengeschichte daraus gemacht worden ist, hat viel mit Dummheit und Unkenntnis, Verblendung, oft auch mit weltlichen Prozessen, mit Vermischung mit Heidentum, Aberglauben oder häufig mit Politik an sich zu tun und ist eine ganz andere Sache; zeigen Sie mir doch mal nur einen Christen, der das heute so sehen würde wie Sie es offensichtlich unterstellen.

    Wenn ein Luther sich etwa darauf bezog, daß im Alten Testament stehe, „Hexen“ solle man „nicht leben lassen“, dann übersah er, daß Jesus zumindest sagte: „Wer ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein“. Ganz gleich, wie wir das nun beurteilen mögen: Dem Christen ist (durchaus anders als im Islam) die Ausübung eines jeglichen Gerichtes oder einer „Bestrafung“ Andersdenkender oder glaubender verboten; das steht nach der Lehre nur Gott selber zu.

    Und bevor nun das Geschrei gegen den Papst und die katholische Kirche wieder los geht.

    Und bevor nun das Geplärr nach der Machart „das sagen die Moslems so auch, Verstellung usw.“ wieder los geht. Glaube an Christus und Glaube an Mohammed sind nun einmal nicht dasselbe und von daher auch nicht über einen Kamm zu scheren; das eine befindet sich im diametralen Widerspruch zum anderen, wie eine vergleichende Lektüre von Neuem Testament und Koran mehr als deutlich aufzeigt.

    Von den Strömen von Blut, daß die sog. „aufklärerischen“ Gegner des Glaubens vorgeblich im Namen von „Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit“ vergossen haben, Stichwort Guillotine etc. pp., mal ganz abgesehen – „Und willst du nicht mein Bruder sein, so schlag‘ ich dir den Schädel ein“. So „sauber“, wie diese Leute tun, waren auch sie nicht. So viel zum Stichwort „ausblenden“.

  66. #86 Tom62
    Ich kann von Ihnen gar nichts mehr für voll nehmen. Sie strotzen doch nur so voll Unwahrheit und denken tatsächlich noch es wurde nicht gesehen.
    Was für eine Art Gott und Gerechtigkeitsempfinden haben Sie?

  67. #86 Tom62

    Was in der (auch der protestantischen) Kirchengeschichte daraus gemacht worden ist, hat viel mit Dummheit und Unkenntnis, Verblendung, oft auch mit weltlichen Prozessen, mit Vermischung mit Heidentum, Aberglauben

    So als kleine Hilfestellung
    Vielleicht einfach mal die Bibel ganz genau von vorne bis hinten durchlesen. Da gibt es ziemlich genaue Anweisungen, auch bezüglich Hexerei.
    Einfach mal nicht alles ausblenden was dort geschrieben steht nur weil es heute als unschön, oder gar grausam gilt.
    Und das Böse nicht immer den „Heiden“ oder den „anderen“ unterstellen. In der Bibel gibt es ganz klare Anweisungen!
    Das ewige Hase und Igel Spiel der Frommen hilft da auch nicht weiter.

  68. Einfach als „psychisch krank“ bezeichnen und schon wird er nicht bestraft. Ach wie schön ist unser Land.

  69. „Gehirnerkrankung“ kommt der Tatsache doch schon recht nahe.
    Ist jetzt nur noch die Frage: Vor oder nach der Beschneidung.

  70. #88 James Cook (31. Mrz 2014 00:09) bzgl. #86 Tom62

    So als kleine Hilfestellung
    Vielleicht einfach mal die Bibel ganz genau von vorne bis hinten durchlesen. Da gibt es ziemlich genaue Anweisungen, auch bezüglich Hexerei.
    Einfach mal nicht alles ausblenden was dort geschrieben steht nur weil es heute als unschön, oder gar grausam (…)

    Im Gegensatz zu Ihnen unterschlage und unterstelle ich nicht, ich stelle lediglich fest. Dazu gehört auch die Erkenntnis, daß Gewalt gegen Andersdenkende oder „gläubige mit der Lehre Jesu unvereinbar ist. Wer dagegen handelt, sündigt laut Lehre gegen Menschen und gegen Gott. Punkt.

    Nur mal so als kleine Hilfestellung für Sie. Vielleicht einmal die Bibel in ihren Zusammenhängen lesen und verstehen. Als Anfang der Übung, weil das mit dem Verstehen ohnehin bei Ihnen nicht auf Anhieb klappen dürfte, wie ich das so sehe, üben Sie doch einmal das Verstehen wollen. Dazu aber müssen Sie Ihre Haßklappen von den Augen nehmen.

    Wer das allerdings tut, der wird recht schnell inne werden, daß die Anweisungen des Alten Testamentes zur Gewalt, wie ich dies anhand der Mißverständnisse Luthers bezüglich der „Hexen“-Thematik nur kurz angedeutet habe, nicht auf den Neuen Bund 1: 1 übertragbar sind. Selbst die schlichtesten Naturen unter uns haben das meistens gemerkt. Gehören Sie auch dazu?

    Jesus sagte: Wer ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein. Christen verurteilen und verabscheuen Gewalt, auch die, die in der Vergangenheit, unter Mißbrauch des Namens Gottes, geschehen ist. Ich fürchte, da müßten sich die Anhänger der Guillotine aber noch sehr anstrengen, um das hinzubekommen.

    Da helfen Ihnen auch keine noch so schönen Sprüche, Sie Möchtegern-Igel.

Comments are closed.