Die Statue des Judas Thaddäus im Stephansdom wurde unter anderem von Ibrahim A. vom Sockel gestoßenIn Wien ist es am Samstagnachmittag in vier Kirchen – darunter im Stephansdom – zu Vandalenakten gekommen. Wie die Erzdiözese Wien am Sonntag der APA erklärte, sind Beschädigungen in Gotteshäusern in diesem Ausmaß bisher nicht vorgekommen. Der angerichtete Gesamtschaden konnte vorerst nicht einmal ansatzweise beziffert werden. Betroffen sind außer dem Stephansdom die Lazaristenkirche in Wien-Neubau, die Pfarrkirche Breitenfeld in Wien-Josefstadt und die Pfarrkirche Neuottakring in Wien-Ottakring.

Die Polizei wußte bei der Festnahme des Täters im Stephansdom nichts von den anderen Kirchen und ließ den Mann erstmal laufen, wie das bei uns so üblich ist. Die Schäden sind erheblich. „So massiv hatten wir das noch nie“, meinte der Pressesprecher der Erzdiözese. Aber die Lösung ist bereits in Sicht! Es habe sich „um einen Wahnsinnigen gehandelt, der sich vor dem Vorfall über seinen iPod mit religiöser Musik in Stimmung gebracht habe, sagte der zuständige Kirchenfeigling Toni Faber, und damit ist der Ibrahim und der Islam entschuldigt. Diese katholischen Schleimer und Speichellecker würden sich auch noch devot Richtung Mekka bücken, wenn ein Moslem den ganzen Steffl in die Luft sprengt.

Kontakt:

Dompfarre St. Stephan
Sprecher Toni Faber
Stephansplatz 3
1010 Wien
Tel: 0043/(0)1/51552/3522
a.faber@edw.or.at

(Foto oben: Die Statue des Judas Thaddäus im Stephansdom wurde unter anderem von Ibrahim A. vom Sockel gestoßen)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

111 KOMMENTARE

  1. Das war ein Einzeltäter!! Rassimus kann z.B. immer nur aus der Mitte der deutschen Gesellschaft kommen. Deutschenhass ist immer nur eine Reaktion auf erlittende Diskriminierung! Bei Unsicherheiten wenden sie sich die Amadeu Antonio Stiftung! Die erzählt Ihnen dann für Ihre Steuergelder, was für ein in der Wolle gefärbter Rassist Sie sind!

  2. Egal!
    Österreicher und Deutsche, geben sich im Verhaltensmuster die Klinke in die Hand.
    Schaut euch die Stichwahlen in Deutschland von gestern an!
    Es wird noch viel, viel, viel, viel, viel, viel… schlimmer kommen, bevor Blödhammel-Michel aufwacht!!!

  3. Hätte das dort einer in einer Moschee gemacht, wäre derjenige gefoltert und für lange Zeit in den Knast gesteckt worden. Bei „denen“ darf man ja nicht mal nen Stein im Urlaub einstecken. Ja, so ist das da. In Österreich werden zumindest noch in vielen Bundesländern die Rechten gewählt. Die dort auch nicht ganz so hirnlos sind wie in Deutschland.

  4. In der KRONEN ZEITUNG hat es ca. 400 Kommentare zu diesem Artikel gegeben, der Großteil davon ist wütend über die Verharmlosung der Tat und die Freilassung des Täters Ibrahim A., einen Asylwerber aus Ghana der zurzeit in der Betreuungsstelle im niederösterreichischen Traiskirchen untergebracht ist. Doch vor wenigen Minuten wurde die Kommentarfunktion in der KRONEN ZEITUNG wieder mal gesperrt und alle Kommentare gelöscht!

  5. Man stelle sich nur vor, ein Atheist hätte mit den Worten “ Nieder mit allen Pseudogöttern “ eine Moschee verwüstet. Die verlogenen Kirchendeppen beider Fraktionen hätten hyperventiliert.Passiert das umgekehrt im eigenen Götzentempel, ist das nicht weiter schlimm.

  6. Hier wird von Seiten der Kirche von einem Wahnsinnigen gesprochen und darin auch die Ursache gesehen.

    Falsch!
    Ursächlich ist der Wahnsinn mit fünf Buchstaben ISLAM!

    Oder anders gesagt:

    Wenn jede Wahnsinnstat als Tat eines Wahnsinnigen abgetan wird, ist es unmöglich den Wahnsinn hinter der Tat zu erkennen!

  7. Das könnte natürlich auch eine Erklärung für den Kirchenbrand in Garbsen sein.

    Demzufolge wäre es also auch ganz normal wenn gregorianische Gesänge zu Moscheevandalismus führten?

    Es ist einfach unfassbar welch geistigen Ergüsse einem Zugemutet werden, um selbst noch diese islamische Gewalt zu rechtfertigen.

  8. Kann alles nicht so schlimm sein, denn der Bürger wählt wie immer die Parteien, die uns all das schöne bunte Leben eingebrockt haben.

  9. Ich verstehe die Denkweise der Mohammedaner nicht.

    Die kommen in unser Land.
    Die bekommen Wohnung und Transferleistungen für lau.
    Die brauchen nicht einmal unsere Sprache zu lernen.
    In Österreich hat ein Gericht entschieden, dass jemand der nicht die Landessprache beherrscht, keinen Unterhalt an seine Familie zu zahlen braucht, weil er durch sein Sprachdefizit schwerer einen Job findet.
    Hallo? Das ist doch geradezu eine Einladung dazu nicht die Landessprache zu erlernen.
    Hier in Deutschland hat man Mohammedanern 2000 Euro gegeben, damit die Deutsch lernen.

    Und trotz Transferleistungen und Sondergesetze zerstören die unsere Kultur.
    Ich fasse es nicht.
    Jeder noch so blöde Schafscherer aus Anatolien wird doch wissen, dass man ein Gastrecht zu respektieren hat.

  10. Wieso werden Asylverfahren für Ghanaer durchgeführt? Ist in Ghana Krieg oder werden Moslems dort verfolgt. Ibrahim, ein Asylwerber aus Ghana, wird sich natürlich auf psychische Beeinträchtigung ausreden. Es habe sich „um einen Wahnsinnigen gehandelt, der sich vor dem Vorfall über seinen iPod mit religiöser Musik in Stimmung gebracht hat“, so Dompfarrer Toni Faber.
    Wer hat den iPod bezahlt? Mir ist so etwas zu teuer. ** KEWIL, warum wurde mein Post gelöscht?????
    °
    ***   ÖL INS FEUER     €€€ Fuck the EU     $$$ kein TTIP

  11. @#13 MadMurdock — da der staat (leider) verpflichtet ist asylanten aufzunehmen sehen die asylanten dies nicht als hilfeleistung an sondern als selbstverständlichkeit und als recht dass ihnen ohnehin zusteht. genau darin liegt der hund begraben!
    deshalb haben sie keinen respekt vor dem gastland.

  12. Natürlich war es ein Wahnsinniger. Leider gibt es aber mehr als 1 Milliarde von den Wahnsinnigen, macht ca. 1 Mrd. potentieller Einzeltäter. Auch wenn es ein paar hundert Mio Vernünftige in dieser Religion gibt, die Wahnsinnigen sind nur schwer zu stoppen.

  13. @#12 FW — die Ausdrucksweise in deinem Posting schadet PI enorm und ist ein willkommener Grund für politische Gegner PI zuzudrehen.

  14. Wiens einzige Chance ist, dass die Muslime genauso ihren Glauben verlieren, wie es die Christen längst getan haben. Da die Einwanderer ihren Glauben aber als in der Fremde identitätsstiftend begreifen, werden die Wiener darauf lange warten können…

    Die Stadt hat zweimal erfolgreich diese Pest abgewehrt. Das dritte mal wird es ihr wie dem sprichwörtlichen Frosch im Kochtopf gehen, der langsam erhitzt wird: Wenn man die Gefahr richtig begriffen hat, wird es demographisch zu spät sein. Die einzige Chance überhaupt des Westens ist eine baldige tiefe und langanhaltende Wirtschaftskrise, die aufgrund des Schuldenproblems eigentlich längst überfällig ist… So oder so traurige Aussichten… 🙁

  15. Solange es immer noch geistesgestörte Bestmenschen in Kirchenkreisen (egal, welcher Konfession) gibt, solange empfindet ich das als gerechte Strafe für die Asylanten- und Islamgeilheit dieser Christen.

  16. Ich plädiere dafür, Moslems grundsätzlich von Asylverfahren auszuschließen. Die haben genug Länder, an die sie sich wenden können, wenn sie irgendwo angeblich verfolgt werden.
    Wie lange lassen wir so etwas noch mit uns machen? Wahrscheinlich kriegt der Kerl jetzt auch noch einen Psychologen gestellt und fünf Sozialarbeiter und eine große Wohnung sowieso, weil der arme ja so krank ist.

    Wer in Wirklichkeit krank ist, das sind wir, ein System, das so etwas zulässt. Unsere Immunabwehr gegen Eindringlinge, Schmarotzer und Parasiten funktioniert nicht mehr, wir werden schleichend vergiftet und sehen es nicht.

  17. @ PI: Ich verbitte mir die Beschmutzung des Begriffs „Vandale“ für solch einen Primitivling!

    Die Vandalen waren verglichen mit den degenerierten, geistig zurückgebliebenen und blutrünstigen Moslembanden quasi eine Mischung aus Mutter Theresa und Albert Einstein!

  18. Sachbeschädigungen in und an Kirchen sind ein relativ häufiges Delikt in Österreich.
    http://diepresse.com/home/panorama/religion/1584242/Sachbeschaedigungen-in-Kirchen_Eine-Chronologie?_vl_backlink=/home/panorama/index.do
    Alexander Pollak, Sprecher von SOS-Mitmensch wird sicher wieder einschreiten, wenn dem Psychopaten Strafe droht.
    °
    Übrigens finde ich es niederträchtig, wenn mein Posting gelöscht wird, weil ich darauf hinweise, daß ich den Tip zum Artikel gegeben
    habe und #12 FW bleibt stehen.

    ***   ÖL INS FEUER     €€€ Fuck the EU     $$$ kein TTIP

  19. Ach soooo, ein Wahnsinniger! Dann ist es ja nicht schlimm. Bin gespannt, wie die Presse reagiert, wenn demnächst ein wahnsinniger Kathole blutige Schweinesköpfe in europäischen Moscheen hinterlegt.

  20. #18 cream_2014 (31. Mrz 2014 10:12)

    “ 12 FW – die Ausdrucksweise in deinem Posting schadet PI enorm und ist ein willkommener Grund für politische Gegner PI zuzudrehen.“
    ——–
    Erstens wußte ich gar nicht, dass wir per „du“ sind und zweitens ist es dann halt besser, Sie gehen auf einen blog für alte Jungfrauen.

    Ist es denn so schlimm, wenn man seine Wut über diese furchtbaren Zustände mal ein bißchen politisch uncorrect ausdrückt?

  21. Niemand ist verpflichtet kulturelle Werte anderer Länder zu zerstören.
    Als Agnostiker war ich auch schon in Marokko – dort habe ich aber keine Kirchen zerstört.

    Zeigt, dass man nicht unbedingt etwas zerstören muss.
    Mit vielen Dingen bin ich nicht einverstanden.
    Wenn dadurch meine Rechte nicht beeinträchtigt werden, lasse ich diese Dinge auf den Wunsch anderer hin bestehen.
    Das ist Kultur, das ist Toleranz.
    Diese Selbstverständlichkeit haben religiöse Fanatiker nicht verinnerlicht – weil sie in einer Unkultur aufgewachsen sind.
    Es gibt eben Dinge, die sich nicht miteinander verbinden wollen – Kultur und Unkultur.
    So wie sich Wasser und Öl nicht miteinander verbinden, so vertragen sich aufgeklärte Menschen und religiöse Fanatiker nicht miteinander – Emulgator unbekannt!
    Gandhi hatte darin Recht, zu behaupten, dass man besser voneinander getrennt hält, was sich nicht verbinden will.

  22. #12 FW (31. Mrz 2014 10:03)

    Ich wünschte, es käme mal wieder eine Zeit, wo man solche Lumpen einfach an dem nächsten Baum aufknüpfen würde.
    ———————
    Das mit dem „Baum aufknüpfen“ wird wieder kommen, nur, daran baumeln keine Lumpen, sondern ausgesuchte „Objekte“ aus der Mitte der Gesellschaft!

  23. Das Problem ist doch nicht das Moslems kirchliche Kulturgüter in Kirchen weltweit im Namen des Islams zerstören.

    Der Skandal ist doch, dass unsere Systemmedien diese Tatsachen systematisch und vorsätzlich ausblenden um ja nicht ihre irre Multi-Kulti-Idioten-Ideologie zu beschädigen.

    Man stelle sich mal vor ein einheimischer Bio-Deutscher hätte so etwas in einer Moschee gemacht. Unsere System-Propaganda würde heiß laufen und devote rotgrüne Politiker würden den Imamen in den Hintern kriechen.

    Sozialdemokratische Vollpfosten-Politiker würden von einem Angriff auf unsere Gesellschaft schwafeln und Rosen in der Moschee niederlegen. Von den stalinistisch organisierten Lichterketten gutmenschlicher Armleuchter und den Gegeifere rotgrüner Spinner ganz zu schweigen

    Aber da ja nur ein christliche Kirche betroffen ist werden wir von diesen irren Blockpartei-Bonzen keine Stellungnahme hören!

    Wetten? 😉

  24. Der arme bemitleidenswerte Plus-Mensch Ibrahim A hat sich bestimmt „aufgrund seiner kulturellen und religiösen Herkunft in einer Zwangslage befunden“ und konnte gar nicht anders…

  25. @23 FW

    Im Internet ist das „Du“ üblich.
    Ich kann Deine Wut verstehen. Auch ich bin darüber sehr wütend. Aber die Gegenseite und der „unabhängige“ VS liest auch mit.

  26. Hätte das dort einer in einer Moschee gemacht

    In einer Moschee stehen aber nicht haufenweise Götzenbilder rum, die von Bettelgläubigen verhimmelt werden, und da wird auch keine eucharistische Zaubershow mit dem entsprechendem Dekorum getrieben.

    Was der Moslem tat, ist sowas wie ein Bildersturm. Das gab es schon häufiger in der Geschichte. Nach der Zeitenwende, aber auch Protestanten haben ziemlich ausgemistet.

  27. # 23 FW (sagt):

    „Ist es denn so schlimm, wenn man seine Wut über diese furchtbaren Zustände mal ein bißchen politisch uncorrect ausdrückt?“

    Mit Bezug auf Ihren Kommentar (# 12 FW) kann ich Ihnen bestätigen, dass Ihre Definition von „ein bißchen politisch uncorrect ausdrücken“ auf eine enorme Unverträglichkeit mit jeder Form aufgeklärten Denkens stoßen muss.
    Sie mißverstehen den Ausdruck „politisch unkorrekt“ gründlich – Ihre Ausdrucksweise mag im lokalen Ku-Klu-Klan-Ortsverein Ihres Vertrauens passabel sein; hier ist sie es nicht!

  28. Und irgendwie habe ich beim lesen des Berichtes auch ein bisschen in mich hineingrinsen müssen. Mir überkam große Schadenfreude! In Wirklichkeit habe ich doch laut lachen müssen!

    Gerade die moslemische Lieblinge rotgrüner Spinner, die von unseren Kirchen auch so extrem politisch unterstütz, beschützt und gehegt werden, zerstören massiv Kirchenkulturgüter.

    Also wenn ich gehässig wäre würde ich sagen: „Liebe Moslems macht weiter so!

    Die dummdoofen Kirchenobersten und die noch viel naiveren Gutmenschen werden es nicht mal kapieren was sie mit dem Islam nach Deutschland gelassen haben, wenn ihre Kirchen dutzendweise von den Moslems abgetakelt und christliche Priester und Pfarrer zuhauf von Anhänger der Friedensreligion massakriert werden.

    Und so bekommt hoffentlich jeder abgehobene Kirchenmann was er doch schließlich verdient und jahrelang unterstützt hat!

    Oder? 🙂

  29. Das war noch nicht alles. Insgesamt 7 Kirchen in Wien waren am Sonntag Ziel für Vandalen.
    So berichtete die Erzdiözese Wien am Sonntag via Aussendung von gleich vier Vandalismusakten – neben dem Stephansdom sei es zu Zwischenfällen mit Sachschäden in der Pfarrkirche Breitenfeld im 8. Bezirk, der Pfarrkirche Neuottakring im 16. Bezirk und der Lazaristenkirche im 7. Bezirk gekommen. Nach Informationen der „Krone“ könnte es darüber hinaus auch in drei weiteren Kirchen im Bezirk Meidling zu Vandalenakten gekommen sein. Dies wird derzeit überprüft. Außerdem liege die Vermutung nahe, daß es sich bei dem 37- Jährigen um einen Serientäter handelt, erklärte Polizeisprecher Roman Hahslinger

    ***   ÖL INS FEUER     €€€ Fuck the EU     $$$ kein TTIP

  30. #27 pustel (31. Mrz 2014 10:33)

    Der arme bemitleidenswerte Plus-Mensch Ibrahim A hat sich bestimmt “aufgrund seiner kulturellen und religiösen Herkunft in einer Zwangslage befunden” und konnte gar nicht anders…
    ——————
    Jaa, entwurzelt, herausgerissen aus seinem friedlichen Kuturkreis und in eine feindlich gesinnte Zivilisation geworfen, die ihm das ungewohnt selbständige Denken täglich auf grausame Weise abverlangt ist er schlichtweg überfordert und daher unverschuldet in einen emotionalen Ausnahmezustand geraten: nicht zurechnungsfähig – also freizusprechen!

  31. Bei mir in der Gegend schmeißen Moslems immer die teueren Bleiglasfenster in den Kirchen im Umfeld ein.

    Unser Lokalblatt berichtet immer von „jugendlichen Streichen“, obwohl jeder weiß dass Moslems das mit voller Absicht machen um ihren Christenhass zum Ausdruck zu bringen. Selbst die Pfaffen verharmlosen und relativieren diese christenfeindiche Aktionen unserer kulturellen Kulturbereicherer aus dem Morgenland.

    Und deshalb werde ich bei jeder weiteren von Moslems eingeworfenen teueren Bleiglasscheibe in Kirchen so lange Beifall klatschen bis es auch der dümmste Kirchenvertreter kapiert hat was da gerade abgeht!

    Gerade die, die immer so lautstark nach Toleranz schreien, haben komischerweise absolut keine Toleranz anderen Religionen gegenüber.

    Ist das nicht komisch?

    😆

  32. Unglaublich wird nach diesen Berichten die Tatsache, daß der in Wien wütende und aggressive Asylwerber von der Polizei auf freiem Fuß angezeigt und nicht gleich verhaftet wurde. Da noch nicht bewiesen sei, ob er in den anderen Gotteshäusern für den Sachschaden verantwortlich sei, wären nach Ansicht der Strafverfolgungsbehörden keine Haftgründe gegeben, welche die weitere Anhaltung des Mannes gerechtfertigt hätten. Lediglich zur Polizeiinspektion vorgeladen würde der Asylwerber, um sich Befragungen seitens der Polizei zu stellen. Ob Ibrahim A. aber je dort auftauchen wird, bleibt zu bezweifeln. Eine Verurteilung wird ebenfalls unwahrscheinlich, da sich möglicherweise bald Organisationen wie SOS-Mitmensch oder die Grünen für den „verwirrten“ Afrikaner einsetzen werden.

    Ironisch mutet die ganze Geschichte dennoch an, wenn man bedenkt, dass sich gerade die Kirchenorganisation Caritas und auch Dompfarrer Toni Faber in der Vergangenheit vehement für oftmals auch kriminelle Asylwerber eingesetzt haben, wenn man an die Besetzung der Votivkirche zurückdenkt.
    °
    ***   ÖL INS FEUER     €€€ Fuck the EU     $$$ kein TTIP

  33. Dem Dompfarrer zufolge kommt es „leider immer wieder“ zu Zwischenfällen im Stephansdom. Schwere Sachbeschädigungen seien zum Glück eher selten. Der beschädigte Heilige Judas Thaddäus – er gilt laut Faber als Schutzpatron für aussichtslose Fälle – soll renoviert und nach seiner Restaurierung wieder am vorgesehenen Ort neben dem Herz-Jesu-Altar aufgestellt werden. Besonders kostbar dürfte der Heilige nicht sein, wie Faber abschließend bemerkte: „Es ist keine ungeheuer wertvolle Statue.“

    Ausgerechnet den „Schutzpatron für aussichtslose Fälle“ hat es getroffen…

    Realsatire PUR! 😯 LOL!

  34. Wir wollen nicht den Gräuel des Mohammedaners schön reden, aber die Verwüstungen die der „Kirchenfeigling Toni Faber“ und sein freimaureraffiner Bischof, Schönborn, angerichtet haben und nach wie vor anrichten, wiegen 1000 Mal schlimmer.

  35. Die einzigen Geisteskranken sind die Vertreter der Kirchen, der Moslem wußte ganz genau was er getan hat.

    Muß eigentlich erst jedem Gutdummdödel persönlich was schlechtes widerfahren, damit diese Träumer das große ganze erkennen? Dabei hält sich jeder von diesen Leuten für besonders emphatisch und analytisch. Trottel.

  36. Passt ja zum Thema, randalierende buddhistische Jugendliche scheinen als Tätergruppe eher aus…

  37. „“Es habe sich “um einen Wahnsinnigen gehandelt, der sich vor dem Vorfall über seinen iPod mit religiöser Musik(Anm.: NASCHIDS) in Stimmung gebracht habe, sagte der zuständige Kirchenfeigling Toni Faber, und damit ist der Ibrahim und der Islam entschuldigt.““

    WAS SIND NASCHIDS???

    NASCHID „“ist die Bezeichnung für eine Art der islamischen Musik. Es gibt Naschids unter anderem in arabischer, persischer, türkischer, kurdischer, albanischer, bosnischer, paschtunischer und indonesischer Sprache.

    Naschids werden gesanglich meist a-cappella von Männern vorgetragen, sie zeichnen sich durch islamisch-religiöse Inhalte wie beispielsweise die Lobpreisung von Allah, des Propheten, des Daseins als Muslim oder des Ramadan aus. In der militanten Islamistenszene sind sie mittlerweile stark als Propaganda- und Kampflieder für den gewaltsamen Dschihad gegen die sogenannten Ungläubigen verbreitet…““
    http://de.wikipedia.org/wiki/Naschid

  38. Tja, wenn ein Moslem aus Christenhass christliche Kulturgüter zerstört, dann ist das ein Dummejungenstreich. Wenn jemand anderer auf einem Brachgrundstück ein paar Schweineköpfe deponiert, dann ist das ein „Anschlag auf uns alle“ (Gabriel). Wie lange glauben denn die die Politiker wohl, das Volk so für dumm verkaufen zu können? Wie lange?

  39. @ #35 Niederschlesien2012 (31. Mrz 2014 10:40)

    NATÜRLICH IST DER TÄTER IBRAHIM A. SCHULD, egal was und wer ihn getrieben und es ihm leicht machte!!!

    ANDERE BEISPIELE:

    DER VERGEWALTIGER IST SCHULD AN DER VERGEWALTIGUNG, egal wie kurz der Rock des Opfers war und wie leicht es es ihm machte, weil es vielleicht arglos mit ihm gegangen war!!!

    DER MÖRDER IST SCHULD AM MORD, egal wer ihn dazu angestiftet hat!!!

  40. 32 MadMurdock (31. Mrz 2014 10:38)

    „@23 FW

    Im Internet ist das “Du” üblich.
    Ich kann Deine Wut verstehen. Auch ich bin darüber sehr wütend. Aber die Gegenseite und der “unabhängige” VS liest auch mit.“

    ———–
    Da hast du sicher recht. Jeder Normaldenkende kann aber davon ausgehen, dass ich mir die beschriebenen Zustände so nicht wünsche. Da ist einfach die Wut mit mir durchgegangen.

    Aber ich ärgere mich einfach über solche selbsternannten Gutmenschen wie #18 cream_2014 , die sich oberlehrerhaft anmaßen, zu beurteilen, was PI enorm schadet oder nicht.
    Gut, ich habe mich zu drastisch ausgedrückt, aber nicht mal die Moderation hat es beanstandet.
    Und meiner Meinung nach ist dieser #18 cream_2014 einfach ein bißchen zart besaitet.

  41. #13 MadMurdock (31. Mrz 2014 10:03)

    Jeder noch so blöde Schafscherer aus Anatolien wird doch wissen, dass man ein Gastrecht zu respektieren hat.
    ———–
    Umgekehrt funktioniert das muselmanische Gastrecht so: sie spendieren Dir einen Tee – bevor sie Dir die Kehle durchschneiden!

  42. Kirchendieb fällt Heiligenfigur auf den Kopf
    Gibt es doch noch einen gerechten Gott?

    #43 Powerboy (31. Mrz 2014 11:05)

    Manchmal schon, dachte ich und hatte dabei diese Balken-Geschichte im Kopf, die aber, wie ich jetzt sehe, gar nicht stimmt:

    Freisler starb am 3. Februar 1945 während eines amerikanischen Luftangriffs auf Berlin, als er auf dem Weg in den Keller des Volksgerichtshofs von einem Bombensplitter getroffen wurde. Dagegen steht die autobiografische Darstellung durch den späteren Richter am Bundesverfassungsgericht Fabian von Schlabrendorff, Freisler sei in seinem Beisein durch einen herabstürzenden Balken im Schutzraum erschlagen worden,[16] in Widerspruch zu historischen Quellen,[17][18][19] wenn sie auch lange Zeit weiter wiederholt wurde.[20][21]

    Dafür hat diese Geschichte aber zwei andere schöne Pointen, die ich noch nicht kannte:

    Bei seinem Tod hielt Freisler noch die Akte von Schlabrendorffs in der Hand. Ein von der Straße herbeigerufener Arzt stellte nur noch seinen Tod fest; es war der Bruder Rüdiger Schleichers, den Freisler am Tag zuvor zum Tode verurteilt hatte. Freislers Tod rettete unter anderem Schlabrendorff das Leben.

    😀
    http://de.wikipedia.org/wiki/Roland_Freisler

  43. OT

    Stichwort „Raaaaassssismus“ oder „eingewanderte Dreistlinge haben Narrenfreiheit“: In Bochum heulen SPD-Funktionärs-Türken rum, weil sie mal wieder von den Türstehern nicht in die Disse gelassen wurden. Sie hätten gerne VIP-Behandlung. Da die Türken in Begleitung eines WAZ-Redakteurs waren, zimmert der daraus die ganz große Achgottogottwieschrecklich-Nummer.

    http://www.derwesten.de/staedte/bochum/wer-aussieht-wie-ein-tuerke-muss-draussen-bleiben-id9181616.html

    In Berlin marschiert die kriminelle Selbstjustiz auf, weil ein alter Kneiper am Görli keine drogendealenden Neger mehr in seiner Kneipe haben will. Der Mob findet drogendealende brutale Neger vollkommen in Ordnung:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/demo-vor-kneipe-in-berlin-kreuzberg-reggae-gegen-rassismus/9690320.html

    Und, ebenfalls in Berlin, kommt man zu der rasend neuen Erkenntnis, daß Zigeuner mit ihren unendlichen Folgeanträgen auf Asyl (also mit tatkräftiger Unterstützung der deutschen außer Rand- und Band geratenen Asylindustrie) alle Asylplätze der Stadt blockieren und zudem mit Horden von Kindern Kohle abgreifen.

    http:// www. tagesspiegel.de/ berlin/unterkuenfte-fuer-asylbewerber-in-berlin-folgeantraege-sorgen-fuer-platznot/9689840.html

  44. #1 Eurabier (31. Mrz 2014 09:28)

    Hätte man 1684 in Wien erzählt, dass der Steffl in 400 Jahren geschändet würde…..

    Es hätte schlichtweg niemand geglaubt.

  45. Was die fehlende Willkommenskultur alles in einem Menschen auslösen kann. Ob die österreichischen Grünen und Rotsocken schon eine Lichterkette für den Ghanaer organisieren. Eine erleichterte Aufnahme dürfte damit abgesichert sein.

  46. In der Zeitungsausgabe der Kronen Zeitung gibt es mehr Informationen zu Ibrahim.

    Ibrahim ist ein Asylsuchender aus Ghana und ist Moslem.Im Asylantenheim ist er schon wegen seiner aggressivität aufgefallen.
    Hat schon einmal die Innenausstattung eines Polizeiautos verwüstet, und ist schon mehrmals wegen Einbruchs angeklagt worden.
    In der Schweiz hat er Einreiseverbot.
    Der arme kann nicht nach Ghana abgeschoben werden, weil er dort angeblich politisch verfolgt wird.

  47. 31.03.14

    “”Gabriele Kuby: “Gender – Eine neue Ideologie zerstört die Familie”

    Kompaktes Wissen über Gender im Postkartenformat beim fe-medienverlag

    (MEDRUM) Warum die Gender-Theorie gefährlich ist, macht Gabriele Kuby in einer soeben erschienenen Broschüre klar. In Kurzform stellt sie dar, weshalb sie “Gender” als eine Ideologie versteht, die die Familie zerstört…

    In ihrem jetzt erschienenen Büchlein zeigt Kuby im Schnelldurchgang auf 32 Seiten im Kleinformat auf, dass dem Begriff “gender” eine Schlüsselrolle bei der Umgestaltung der Gesellschaft zukommt. In sieben Kapiteln stellt die Autorin die Auswirkungen der Gender-Theorie auf die Gesellschaft dar und ruft am Ende zum Widerstand gegen den “Genderismus” auf. Die Gliederung der neuesten Publikation Kubys:

    Was bedeuten die Begriffe „gender“ und „gender-mainstreaming“?
    Judith Butler – die Vordenkerin
    Widersprüche der Gender-Theorie
    Der politische Missbrauch der Sprache
    Die politische Durchsetzung der Gender-Ideologie von oben nach unten
    Umerziehung der Kinder durch Sexualisierung
    Widerstand gegen den Genderismus

    (…)

    Auch bei ihrer letzten Begegnung mit dem ehemaligen Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche Ende Februar 2012 in Rom, ermutigte sie Benedikt nicht nachzulassen. Wie Kuby in ihrem neuesten Rundbrief mitteilte, sagte der ehemalige Papst zu ihr, die Zerstörung des Menschen gehe an die tiefste Wurzel, wie das niemals zuvor geschehen sei. Die Sexualisierung der Kinder sei nicht nur eine Gehirnwäsche, sondern eine “Seelenwäsche”…

    Die 32-seitige Broschüre gibt es zum Preis von 1 €. Bei Großabnahme gewährt der Verlag Rabatt: 25 Exemplare kosten 20.- € und 100 Exemplare sind für 60.- € erhältlich…”“
    http://www.medrum.de/content/gabriele-kuby-gender-eine-neue-ideologie-zerstoert-die-familie

  48. Hallo cream_2014

    #5 cream_2014

    n der KRONEN ZEITUNG hat es ca. 400 Kommentare zu diesem Artikel gegeben, der Großteil davon ist wütend über die Verharmlosung der Tat und die Freilassung des Täters Ibrahim A., einen Asylwerber aus Ghana der zurzeit in der Betreuungsstelle im niederösterreichischen Traiskirchen untergebracht ist. Doch vor wenigen Minuten wurde die Kommentarfunktion in der KRONEN ZEITUNG wieder mal gesperrt und alle Kommentare gelöscht!

    Dann kann man ja noch per E-Mail schreiben.

    office@krone.at

    Oder man schreibt einen Brief an:

    Krone Multimedia GmbH & Co KG
    Muthgasse 2
    A- 1190 Wien,
    (Österreich) für Deutschland oder Schweiz

  49. So so, mit religiösen Gesängen in Stimmung gebracht.
    Wie wäre es mit einer Übersetzung für die katholischen Schäfchen?
    Damit sich der mündige Katholik von der Friedfertigkeit der Heidenmusik überzeugen kann.
    Meine ja nur.

  50. OT

    Programmhinweis: Heute abend 19:15 Uhr im DLF gibt es die Besprechung von zwei islamkritischen Neuerscheinungen, den Büchern von Hamed Abdel-Samad und Yahya Hassan.

    Andruck – Das Magazin für Politische Literatur

    19:15 Uhr

    Wolfgang Hetzer: Die Europarty ist vorbei. Wer bezahlt die Rechnung?
    Westend-Verlag

    Christian Felber: Geld. Die neuen Spielregeln
    Deuticke Verlag

    Sebastian J. Moser: Pfandsammler. Erkundungen einer urbanen Sozialfigur
    Hamburger Edition

    KURSIV:
    Blick in politische Blogs und Zeitschriften

    Hamed-Abdel Samas: Der islamische Faschismus. Eine Analyse
    Droemer Verlag

    Yahya Hassan:Gedichte. Aus dem Dänischen übersetzt von Annette Hellmut und Michel Schleh
    Ullstein Verlag

    http://www.deutschlandfunk.de/andruck.1309.de.html

  51. Na klar, wenn ein Moslem Kirchen schändet, dann ist er verwirrt und bekommt ein paar soziale Streicheleinheiten und gaaanz viel Verständnis. Wenn ein paar Jugendliche Schweinsköpfe auf ein Baugrundstück einer zukünftigen Moschee anbringen, dann ist das ein Hassverbrechen und sofort beruft man den Runden Tisch gegen Rechts ein.

    Was für eine Komödie!

    Und was diesen Waschlappen „Homo“ Faber betrifft: das ist einer der schlimmsten Totengräber Österreichs und der Kirche insgesamt.

  52. Mit Religiösen Gesängen in Stimmung gebracht.

    Waren das Koranverse.

    Wenn er geistig verwirrt war, warum hat man ihn dann nicht am Zitronenhügel abgeliefert?

  53. Ibrahim ist also ein alter Bekannter, ja?

    Warum hat man ihn damals nicht schon abgeschoben? Weil er behauptet, er würde in Ghana politisch verfolgt? Lachhaft. Führt sich einer, der in seiner Heimat politisch verfolgt wird, dermaßen in seinem Gastland auf? Ein komischer Verfolgter, in der Tat. Über die Dummheit der Polizei, der Behörden, der Caritas und Kirchenoberen kann man nur noch lachen und hoffen, dass es noch schlimmer kommt, damit die endlich einmal aufwachen!

  54. #55 Babieca (31. Mrz 2014 11:43)
    OT
    Stichwort “Raaaaassssismus” oder “eingewanderte Dreistlinge haben Narrenfreiheit”: In Bochum heulen SPD-Funktionärs-Türken rum, weil sie mal wieder von den Türstehern nicht in die Disse gelassen wurden. Sie hätten gerne VIP-Behandlung. Da die Türken in Begleitung eines WAZ-Redakteurs waren, zimmert der daraus die ganz große Achgottogottwieschrecklich-Nummer.

    „Sorge bereitet uns auch, dass Menschen nur wegen ihrer dunklen Haare und ihrer dunklen Haut nicht in Discotheken hineingelassen werden.“

    Ich glaube aber, dass die Betreffenden eher deswegen nicht in die Disco hineingelassen wurden, weil sie falsch gekuckt haben. 😆

  55. OT:

    Diese Nachricht im KURIER ist auch interessant, anscheinend funktioniert die Integration:

    Afghane tötete seine Frau: Prozess in Innsbruck

    „In seinem Kulturkreis wäre die Frau für ihr Verhalten gesteinigt worden, bestätigte der Angeklagte am Montag vor Gericht. „Ihr Vergehen war schlimmer als meines“ gab sich der Mann noch Monate nach der Tat davon überzeugt, dass seine Tötung das geringere Übel gewesen sei.“

  56. Nur wegen der amtlichen Kriminalstatistik: Zählt das nun als ein Einzelfall oder als vier Einzelfälle?

  57. Jaja, die Wander-Alanen (Wandalen).

    Die haben schon damals Iberien und Westrom verwüstet.
    Und nach 2000 Jahren hat der dumme Mensch noch immer nichts dazu gelernt.

  58. Was ich mich immer frage…Wenn man die westliche/christliche Welt doch so hasst, warum hat man dann aktuelle westliche Technoligie, wie den Ipod ? Das passt alles so dermaßen nicht zusammen, dass es selbst dem dümmsten Öli auffallen muss. Bei diesen kleinen Dingen fängt es schon an…

  59. werte Kommentatoren,

    was streitet Ihr um Äußerungen zu #12 FW, das ist noch viel zu handsam ausgedrückt was der schreibt. Ich bin wirklich kein Moslemfeind weil ich in einem nicht ganz kurzen Leben viel nette Menschen und eine interessante Kultur kennengelernt habe.
    Nur was man hier so täglich auf der Straße erlebt oder bei PI zu lesen bekommt, das kann nur Haß und Ablehnung hervorrufen.
    Auch ich gelte als scheiß Deutscher und Nazi bis zu dem Moment wenn ich dem Pöbel klar mache, wo ich einen Teil der Zeit verbracht habe und an wen ich meine Info`s weitergebe.
    Dann werden sie kleinlaut, ziehen den Kopf ein und sind weg.
    Also, mehr Mut zu ehrlichen Äußerungen.

  60. Das Problem ist, dass der mohammedanische Neger von unseren „Eliten“ nicht als eigenverantwortlicher und vollwertiger Mensch gesehen wird.

    „Das sind Mohammedaner und Neger, die sind so“

  61. Die kostenlose Tageszeitung „Heute“ hat als Titelbild den gekreuzigten Jesus. In der Familienkirche Neuottakring in Wien wurde dem Jesus der Unterleib abgeschlagen. Weitere Kirchen sind von Zerstörungen betroffen. Verdächtigt wird der im Stephansdom festgenommene Ghanaer.
    Das friedliche Miteinander der Religionen in Wien sei nicht gefährdet, bekräftigen der Dompfarrer Toni Faber und Bischofsvikar Dariusz Schutzki.
    Was soll man die Kirche in ihrem Wahn noch unterstützen? Oder anders gefragt: wer ist schlimmer die Kirche oder der Wahnverdächtige Ibrahim A. ❓
    °
    ***   ÖL INS FEUER     €€€ Fuck the EU     $$$ kein TTIP

  62. #75 Stegman
    Die Frage ist nicht warum er westliche Technik benutzt sondern siehe #14 werhat das teure Ding bezahlt ❓
    °
    ***   ÖL INS FEUER     €€€ Fuck the EU     $$$ kein TTIP

  63. Semi OT

    Haben wir eigentlich schon eine Reisewarnung für den schwarzen Kontinent Buntschland? Nachdem in Köln gerade ein Neger eine Deutsche fies zusammengetreten und sie ausgeraubt hat:

    Dabei wurde er körperlich zudringlich. Die junge Frau forderte den Unbekannten auf, sie in Ruhe zu lassen. Sie kündigte an, die Polizei zu rufen. Nachdem sich die Bedrängte umgedrehte hatte und weggehen wollte, trat der Angreifer ihr von hinten in die Beine und brachte sie zu Fall. Anschließend schlug und trat er noch mehrmals gegen den Kopf der am Boden liegenden Frau. Dabei riss er das Handy seines Opfers an sich und flüchtete. Die Leichtverletzte wandte sich an Passanten und alarmierte die Polizei. Der Täter wird wie folgt beschrieben:
    Schwarzer

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/12415/2700595/pol-k-140330-4-k-raeuber-schlaegt-weibliches-opfer-brutal-nieder

    Vergewaltigt kaum 24 Stunden später ein Neger in Dortmund eine Deutsche und raubt sie anschließend aus:

    Es war dunkel um 21.55 Uhr, als die Frau mit der S-Bahn am Bahnhof Huckarde ankam. Bereits nachdem sie aus dem Zug ausgestiegen war, fiel ihr ein dunkelhäutiger Mann auf. (…) Dort sei der Täter plötzlich von vorne auf sie zugestürmt, gab die Frau bei der Polizei an. Die junge Frau ließ vor Schreck ihr Handy fallen. Der Mann soll dann gerufen haben: „Wo ist das Handy, wo ist das Handy?“ Dann stieß der Mann die 21-Jährige zu Boden und vergewaltigte sie im Bereich der Unterführung. Anschließend raubte er die Handtasche seines Opfers und vermutlich auch das Handy, so die Polizei. Der Mann war circa 30 bis 40 Jahre alt, war 1,75 Meter groß, mit sehr dunkler Hautfarbe. Sein Körperbau sei auffallend schmächtig gewesen. Seine Erscheinung wird als sehr gepflegt beschrieben. Er habe akzentfrei Deutsch gesprochen. Der Mann trug eine helle Stoffhose

    http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/nord-west/unbekannter-vergewaltigt-21-jaehrige-frau-in-dortmunder-unterfuehrung-id9186405.html

  64. Die Polizei wußte bei der Festnahme des Täters im Stephansdom nichts von den anderen Kirchen und ließ den Mann erstmal laufen, wie das bei uns so üblich ist.“

    Diese katholischen Schleimer und Speichellecker würden sich auch noch devot Richtung Mekka bücken, wenn ein Moslem den ganzen Steffl in die Luft sprengt.
    ————————-
    Natürlich war es wieder mal ein „Einzelfall“ und hat natürlich nichts mit Islam zu tun!

  65. #51 FW
    Deine Ku-Klux-Klan-Sprüche gehen wirklich gar nicht. Cream hat völlig recht und die Moderation hat wohl geschlafen.

  66. #49 derhesse (31. Mrz 2014 11:17)
    Tja, wenn ein Moslem aus Christenhass christliche Kulturgüter zerstört, dann ist das ein Dummejungenstreich. Wenn jemand anderer auf einem Brachgrundstück ein paar Schweineköpfe deponiert, dann ist das ein “Anschlag auf uns alle” (Gabriel). Wie lange glauben denn die die Politiker wohl, das Volk so für dumm verkaufen zu können? Wie lange?
    ———————————–
    so lange, wie die verblödete Zipfelmütze sich für dumm verkaufen lässt (siehe Münchenwahl….)

  67. Man stelle sich einmal vor, ein Ungläubiger wütet in vier Moscheen. Hei, da wäre was los.

  68. Hier noch ein paar Infos zu dem laut Dompfarrer Toni Faber nur „Verwirrtem“

    Mit den Worten „Nieder mit euren Statuen, ihr seid alle Ungläubige“, stieß er am Samstagnachmittag im Stephansdom die Statue des Heiligen Judas Thaddäus vom Sockel. Mitarbeiter des Doms sowie Zeugen der Tat konnten den Wütenden schließlich überwältigen. Doch der Staatsanwalt ließ ihn wieder frei.

    http://www.krone.at/Oesterreich/37-Jaehriger_flog_wegen_Aggression_aus_Asylheim-Vandalismus-Serie-Story-398982

  69. Einfach nur noch empörend!

    Jan Sobieski, der Markgraf von Baden und Marco D’Aviano werden in ihren Gräbern rotieren…

    Wie würde mit dem Täter wohl verfahren worden sein, wenn er seinen Vandalismus an der Kaaba in Mekka ausgelebt und dabei den ’schwarzen Stein‘ zu Pulver zermahlen hätte ??

    Hätten die wahabitischen ‚Würdenträger‘ dann auch verständnisvoll von ‚Wahnsinn‘ gesprochen ??

  70. “Vandale Ibrahim A.??

    Die Vandalen waren ein germanischer Volksstamm der Völkerwanderungszeit, mithin halbwegs zivilisierte Menschen. Dass heute „Vandale“ und „Barbar“ Synonyma sind, dafür können die Vandalen nicht viel.

    Dass allerdings ein „Ibarahim A.“ als Vandale bezeichnet wird, empfinde ich als eine glatte Beleidigung aller Vandalen. Die haben schließlich in der Wüste Nordafrikas und in Spanien blühende Reiche errichtet.

  71. ‚Vandalismus‘

    Kritik akzeptiert: Ersetzte ‚Vandalismus‘ durch ‚Zerstörungswut’…

  72. Da fallen mir einige Lieder aus den 1940er Jahren ein, die auch von Wahnsinnigen gesungen wurden. Mit denen könnte man sich ja in Stimmung bringen und dann einige Moscheen heimsuchen… 3:) „Sarkasmus off.

  73. So sind die heutigen Pfaffen – viele jedenfalls.

    Bei den Musels beide Augen und den A… zu knei-
    fen.

    Wäre es ein Rechtsextremer würde die selben
    vor Wut nur so schäumen.

  74. Kleine Korrektur

    „Wäre der Täter ein Rechtsextremer, würden
    die selben, also die Pfaffen, vor Wut nur so
    schäumen.“

  75. #13 MadMurdock (31. Mrz 2014 10:03)
    Ich verstehe die Denkweise der Mohammedaner nicht.
    Die kommen in unser Land.

    Jeder noch so blöde Schafscherer aus Anatolien wird doch wissen, dass man ein Gastrecht zu respektieren hat.
    – – –
    Die kommen in unser Land – richtig.
    Aber die kommen nicht als Gäste. Die kommen als Invasoren und künftig Herrschende. Eingeladen von „unseren“ Politikern, die ganz offenbar Pläne irgendeiner höheren Einsicht verfolgen, die uns noch verschlossen bleiben.
    Invasoren kennen keinen Gastrespekt, denn irgendwann gehört ihnen ja doch alles.
    Seit wann ist denn der anatolische Schafscherer in der Türkei? Anatolien war bis zum 11. Jh. nicht-türkisch besiedelt (Seldschukensieg gegen Byzanz bei Manzikert 1071). Seitdem eroberten Schritt für Schritt die Muselmanen nach Westen hin das damals fast ausschlielich von Christen besiedelte Kleinasien.
    Muselmanen sind Kämpfer und Eroberer.
    Niemals liebe Gäste, die sich an Regeln des von ihnen besetzten Landes halten.
    Fragen Sie mal Rezep Talib Erdogan. Der weiß das.

  76. Änderungsvorschlag zum Titel: „Moslem Ibrahim wütet (optional: wie ein Vandale) in 4 Wiener Kirchen“ fände ich richtiger.
    Denn er wütet wie ein echter Muselmane gegen den falschen Glauben der Kuffar, die zu bekämpfen bzw. denen den einzig richtigen Glauben beizubringen er von fernher gekommen ist.
    Ibrahim macht alles richtig:
    „8:39 Und kämpft gegen sie, bis es keine Verführung mehr gibt und bis die Religion gänzlich nur noch Allah gehört.“

  77. #25 Winston Smith (31. Mrz 2014 10:30)
    Ach soooo, ein Wahnsinniger! Dann ist es ja nicht schlimm. Bin gespannt, wie die Presse reagiert, wenn demnächst ein wahnsinniger Kathole blutige Schweinesköpfe in europäischen Moscheen hinterlegt.
    – – –
    Och – wenn der sich vorher mit „religiöser Musik in Stimmung gebracht“ hat ;)…

  78. #44 Powerboy (31. Mrz 2014 11:05)
    Gibt es doch noch einen gerechten Gott?
    Kirchendieb fällt Heiligenfigur auf den Kopf
    http://www.tz.de/muenchen/stadt/hoehere-gewalt-kirchen-dieb-faellt-heiligenfigur-kopf-meta-1015371.html
    😆
    – – –
    „Ein 25-jähriger Hausbewohner hatte Mitleid und verarztete den ramponierten Dieb.
    Der barmherzige Samariter erlebte eine „Dankbarkeit“ der besonderen Art: Während er die Wunde verpflasterte, klaute die Begleiterin des Ganoven seinen Geldbeutel.“
    Ohne Kommentar.

  79. #59 Midsummer (31. Mrz 2014 12:03)
    OT
    Die rührende Geschichte von Habib, der im Görlitzer Park in Berlin Drogen verkauft, statt in der Heimat die Nähmaschine zu bedienen:
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article126352261/Warum-Fluechtlinge-zu-Drogendealern-werden.html
    – – –
    „Habib ist 23 Jahre alt, er hat ein fast kindliches Gesicht. Seine Hände wärmt er über einem Grill mit glühenden Kohlen. „In der Nacht ist es gefährlich im Park“, sagt er, „ich habe oft Angst.“
    – – –
    Ich hoffe, Babieca hat diese überaus herzergreifende Geschichte vom lieben Habib, seinem Hühnchen, seiner rührend kindlichen Angst vor bösen Männern und seiner Dealerei nahe des eher wohl von Kindern besuchten Streichelzoos zu ihren Akten genommen.
    Sie sammelt ja Flüchtlingskitsch.
    Dies ist ein neuer Höhepunkt der Geschmacklosigkeit, die nur so vom Stift tropft.
    Die Kommentare in der sogenannten WELT sind leider nicht zahlreich (nur 14 überlebten, Kommentarbereich geschlossen), aber lesenswert („Dinge, die die Welt nicht braucht. Aber Deutschland hat sie.“)

  80. Kardinal Schönborn über verwüstete Kirchen: “Wie ein Bombenangriff”!
    1. April 2014
    “”Kardinal Christoph Schönborn besichtigte mit “Heute” eine der vier verwüsteten Wiener Kirchen, die Lazaristenkirche. “Es schaut hier aus wie in Syrien, wie nach einem Bombenangriff”, so der entsetzte Kirchenfürst. Er will jetzt mehr Überwachungskameras in den Gotteshäusern installieren lassen. In vier Wiener Kirchen, darunter dem Stephansdom, waren unersetzliche Statuen zerstört worden. Im Dom war ein 37-jähriger Asylwerber aus Ghana zugange, möglicherweise sind ihm auch die anderen Vandalenakte zuzuschreiben…”“
    http://koptisch.wordpress.com/2014/04/01/kardinal-schonborn-uber-verwustete-kirchen-wie-ein-bombenangriff/
    (mehrere Fotos)

  81. „“In ISTANBUL haben KURDEN eine orthodoxe KIRCHE verwüstet und ausgeraubt.

    Der Überfall ereignete sich am 23. März am Rande einer Wahlkundgebung der Kurdenparteien BDP und HDP.
    Etwa 150 vermummte Demonstranten drangen in die Kirche Hagia Paraskevi im Stadtteil Kazlicesme ein. Sie zerrissen Bibeln und Gesangbücher und raubten die Kirchenglocke. Außerdem stahlen sie umgerechnet etwa 150 Euro aus dem Opferstock…““
    http://koptisch.wordpress.com/2014/04/01/kurden-verwusten-orthodoxe-kirche/

  82. ERMITTELT DENN DER STAATSSCHUTZ???

    HAT NIX MIT DEM ISLAM ZU TUN! ISLAM IST FRIEDEN, GELL!

  83. „“Im Dom war ein 37-jähriger ASYLBEWERBER aus GHANA, IBRAHIM A., zugange, möglicherweise sind ihm auch die anderen Vandalenakte zuzuschreiben…““

    Bloß Vandalismus? Kein Haßverbrechen?

  84. #102 Maria-Bernhardine (01. Apr 2014 19:32)

    Kardinal Schönborn über verwüstete Kirchen: “Wie ein Bombenangriff”!

    ——————————————
    sie sollen eure Kirchen zerstören, damit ihr begreift, das ihr sie mit euren Kuschelkurs dazu eingeladen habt und zu euren eigenen Untergang beitragt!

  85. Bald wird man in Österreich und natürlich in Deutschland unterhalb der Weiswurstgrenze ein fröhliches „Grüß Gott “ unter Strafe setzen !

  86. #101 cream_2014 — Korrektur!

    Nun steht fest der Mann aus Ghana ist für den Vandalismus in sechs Kirchen verantwortlich. Der Täter wurde also nach der Verwüstung von 5 Kirchen am Wochenende kurz verhaftet, gleich wieder freigelassen und hat dann heute Dienstag früh die 6. Kirche auf der Mariahilferstrasse in Wien verwüstet! Ein Skandal! Für die einschreitenden Beamten lagen keine hinreichenden Gründe für eine Verhaftung vor!

    http://www.krone.at/Oesterreich/Verdaechtiger_gesteht_Vandalismus_in_sechs_Kirchen-Auftrag_Gottes-Story-399098

  87. Als Abkömmling von Vandalen muss ich mich über diese Texteinleitung beschweren! Der Täter/ die Täterin war gar kein Vandale, sondern ein Mohammedaner der von einem westlich-kapitalistischen Iphone samt vorinstallierter Verführungsmusik zu seiner Mission getrieben wurde.

  88. Nun hat der ‚Asylant‘ auch noch eine sechste Kirche geschändet. Dieser Angriff auf alles, was unsere europäische Kultur ausmacht, verlangt einfach danach endlich die uns vom linken Establishment anerzogenen Glaceehandschuhe abzulegen und mit den schon zu lange überfälligen, gebotenen harten Bandagen zu kämpfen. Der Islam hat uns den Krieg erklärt ? Der Islam will uns ins Mittelalter zurückstoßen ? Nun denn, nehmen wir den Fehdehandschuh auf, und üben wir diesen Barbaren gegenüber keine, aber auch keine Milde mehr. Die einzige Sprache, die der Islam und seine Adepten verstehen ist die knallharter Strafen. Nur mit Hilfe dieser wird es möglich sein, derartigen Subjekten noch etwas Respekt einzuflößen ! Fazit: Der Kirchenschänder hat ‚barbarisch‘ gehandelt, so verdient er auch eine ‚barbarische‘ Strafe: Er sollte auf dem Stephansplatz oder auf dem Heldenplatz öffentlich auf einem Scheiterhaufen verbrannt werden.
    Der Islam zwingt uns zu solch drakonischen Maßnahmen, als einem Akt der Selbstverteidigung. Jede Form des Appeasements wird hingegen zum Untergang unserer Zivilisation führen…

  89. Übrigens, der 37 jährige Muslim flog vor diesen Kirchen Verwüstungen wegen Aggression aus dem Asylheim in Traiskirchen, er bedrohte nämlich einen Betreuer mit einem Stein und schlug ihn k.o! Danach war der Muslim in einem Wohnheim des Fonds Soziales Wien gemeldet.

    Nun hat er 5 Kirchen verwüstet, kurze Verhaftung, gleich wieder frei, und als Dank heute früh gleich die nächste Kirchenverwüstung!

    Tja, wenn diese lasche Justiz und die Verharmlosung solcher Straftaten kein Impuls für Nachahmungstäter ist!

  90. Um Mißverständnissen vorzubeugen:

    Natürlich ist hier nicht an eine Verbrennung bei lebendigem Leibe gedacht.

    Wer das fordern würde, begäbe sich auf das gleiche Niveau, auf dem sich dieser Barbar befindet.

    Nein, mir schwebte eine Verurteilung zu einer – wirklich – lebenslänglichen Gefängnisstrafe vor und nach erfolgtem Ableben des Täters eine öffentliche Kremierung (Öffentlich, der Abschreckungswirkung halber). Die Aussicht auf eine – im Islam verbotene – Feuerbestattung, wäre für ihn eine lebenslange Qual und damit ein gerechter Ausgleich für die massiv verletzten, religiösen Gefühle so vieler Christen in Österreich und Deutschland.

    Leider ist in Fällen wie dem vorliegenden, nur eine Anwendung des Talionsprinzips geeignet, den gestörten innergesellschaftlichen Frieden wieder herzustellen…

    Von den unersetzlichen kunsthistorischen Verlusten, die dieser Barbar zu verantworten hat, ganz zu schweigen ! Diese sind – das ist zu befürchten – irreversibel.

Comments are closed.