Print Friendly, PDF & Email

Am Freitag haben zwei junge marokkanische Kulturbereicherer, mit Pistole bewaffnet, den Juwelier Goldies im niederländischen Deurne überfallen. Der bewaffnete Überfall verlief für die beiden ‚Opfer‘ anders als erwartet. Nachdem die zwei ‚Opfer‘, vermutlich noch traumatisiert wegen der ‚hetzenden Aussagen‘ von Geert Wilders („Wollt ihr weniger Marokkaner!?“), ihre Waffe zogen, entstand eine Auseinandersetzung zwischen den beiden ‚Opfern‘ und dem Juwelier-Ehepaar. Während dieser Auseinandersetzung habe die Ehefrau beide junge ‚Opfer‘ erschossen. Die Staatsanwaltschaft sprach von Selbstverteidigung und bestätigte, dass die ‚Täterin‘ bereits freigelassen ist.

(Von Boëtius van Everdingen, Amsterdam)

Nicht jeder freute sich jedoch über die Entscheidung der Staatsanwaltschaft. Am Sonntag versammelten sich 30 bis 40 vor allem marokkanische ‚Niederländer‘, zu einer spontanen Kundgebung gegen die ‚Mörderin‘ auf dem Rathausplatz (Stadhuisplein) in Eindhoven. Die entsetzten Marokkaner behaupten, dass es falsch sei, die Juwelierin als Heldin darzustellen. „Sie hat ja zwei Menschen erschossen“, sagte einer der Teilnehmer. „Wir haben heute beschlossen, gegen diese Entscheidung zu protestieren, bis die Staatsanwaltschaft auf neue Gedanken kommt“. Ein anderer sagte über die Juwelierin: „Sie ist eine kaltblütige Hinrichterin, die eindeutig in den Knast gehört“. Mehrere Teilnehmer skandierten „Mörder, Mörder“! Nach einer Viertelstunde griff die Polizei ein und setzte der Kundgebung ein Ende.

Einer dieser jungen ‚Opfer‘ ist der 20 jährige Abdel H. (Foto oben), der bereits öfter mit der Polizei in Berührung gekommen ist. Der marokkanische Schüler verübte den bewaffneten Überfall mit einem Bekannten von ihm. Über den zweiten Täter ist bisher weniger bekannt, jedoch bestätigte die Staatsanwaltschaft, dass es sich auf jeden Fall um eine junge Person handelt, die von „gleicher nord-afrikanischer Herkunft“ wie Abdel H. ist.

‚Opfer‘ oder Täter? Wenn die beiden Mocro’s (niederländische Umgangssprache für marokkanische Bereicherer) nicht auf die Idee gekommen wären, diesen Laden zu überfallen, dann hätte es diesen ‚Mord‘ selbstverständlich nie gegeben. Die Empörung der protestierenden Marokkaner zeigt wiederum, warum WIR Niederländer manchmal gerne „Weniger! Weniger!“ schreien.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

151 KOMMENTARE

  1. Welches Motto hatte die Demo denn: Kein Räuber ist illegal ?? Die Frau hat richtig gehandelt, sonst könnte sie als Opfer jetzt sehen, wo sie ihr Recht herbekommt.

  2. Hallo, ich hatte heute einen schweren Tag und wollte mich eigentlich ausruhen. Aber dieser Bericht verleitet mich dann doch einen Kommentar zu schreiben. Es gibt noch Wunder, da hat eine Frau dicherer Eier in der Hoes als so manch ein Herr mit breiter Brust.
    Das aber der Staatsanwalt also auch diese Frau wegen Notwehr wieder laufen läßt das geht natürlich garnicht. Die legt doch glatt wieder solche Strolche um die sie überfallen

  3. Zwei weniger.
    Wen interessierts außer den Muchelns.

    In Deutschland wäre die gute Frau erst mal in Untersuchungshaft gekommen.
    Respekt vor soviel Courage.
    Endlich mal jemand der sich wehrt.

  4. Endlich mal jemand der sich wehrt Hut ab vor dieser Frau !!!

    Was ist eigentlich aus dem Rentner aus Sittensen geworden der ja auch so einen Kriminellen erschossen hat.

  5. Immerhin handelt es sich hier um zwei tote dringend benötigte Fachkräfte die jetzt dem Arbeitsmarkt nicht mehr zur Verfügung stehen!

    Ok ich gebe es zu … vorher haben die dem Arbeitsmarkt vermutlich auch nicht zur Verfügung gestanden!

  6. Das ist bei den Islams halt so. Sie selber sind rechtgeleitet und machen nie Fehler (wie soll das auch gehen sie sind Muslime und eifern dem ihrer Ansicht nach besten Menschen aller Zeiten nach (das glauben sie zumindest)). Da kein jemand der ihnen ins Leben reinpfuscht nur einen Fehler gemacht haben.

    Gut jeder andere Mensch gibt der Frau Recht. Wer Straßenraüber ist, für den ist erschossen zu werden halt Berufsrisiko.

  7. PS : An der Spanischen Exklave Melilla steht schon der nächste Nachschub bereit !!

  8. Richtig SO!! Diese Barbaren fordern, dass diese mutige Frau – die ihr Eigentum verteidigte!!!!!!!- als „Mörderin“ eingesperrt gehört? Dieses aggressive Gebrülle von denen macht einen krank!!!!
    Mir fehlen die Worte…
    Diese MOSLEMS bringen nichts als Chaos und Barbarei nach Europa! WEG mit denen! Geht in Eure Länder, da könnt Ihr machen, was Ihr wollt.
    PS. Ist die Frau jetzt eigentlich noch sicher???????

  9. Tja ihr rotzgrünen Spinner und linksverdrehten Weltverschlechterer, wie war doch damals euer Motto:
    Wer sich nicht wehrt, der lebt verkehrt !

  10. Tja wer meint man braucht nur mit ner Plempe zu
    fuchteln und alles scheißt sich in die Hosen kann glatt mal an die „Falsche“ geraten.
    Respekt gute Frau!

  11. OT
    Schießerei mit 1 Toten und 1 Schwerverletzten heute Abend in Frankfurt.
    SPON nennt keiner Täterherkunft!
    Also mit 99%iger Wahrscheinlichkeit etwas Ali-Ähnliches.

  12. Ja genau so ist es wohl wirklich! Und oben ist unten, und unten ist oben, und die Opfer sind die Bösen und die Täter die Guten.

  13. Ist die Frau jetzt eigentlich noch sicher???????
    _____________________________________________

    Natürlich . . . NICHT!

  14. Ob die Frau auch hier frei wäre?
    Oder würde die jetzt neben der Zschäpe auf der Anklagebank sitzen?

  15. Oft hast a Pech … der Juwelierin gratuliere ich zu ihrem ruhigen Händchen in einer Streßsituation … mögen ihr noch viele Überfallene folgen die sich final gegen die Räuber wehren …

  16. Hier zeigt sich der ganze totalitäre Faschismus der Islam-Ideologie.

    Moslemische Schwerkriminelle sind in den Augen eines Moslem immer noch mehr wert als die nach dem Koran minderwertige und unreine Ungläubige.

    Die Holländer müssen Aufpassen dass dieser Fall kein moslemischer Djschihad in den Niederlanden auslöst wo Moslems durch die Straßen laufen und Ungläubige tot zu machen und Christenviertel niederbrennen.

    Das wäre in dieser Affenreligion absolut normal und das wird auch weltweit von Moslems so praktiziert.

    Da reicht schon das Gerücht ein unreiner Ungläubiger hätte ein Koran geschändet und schon geht es los mit dem lustigen Ungläubige-Abschlachten, Kopfabtrennen und ungläubige Frauen vergewaltigen und ausweiden.

    😉

  17. Moslems sin IMMER nur Opfer, egal was sie ausfressen.

    Uebrigens, da hat die „Taeterin“ noch Glueck gehabt dass sie in den NL lebt. In DE wuerde sie bestimmt vom Gericht verfolgt werden. Hier ist die Justiz mittlerweile ja schon so wahnsinnig.

  18. Am Freitag haben zwei junge marokkanische Kulturbereicherer, mit Pistole bewaffnet, den Juwelier Goldies im niederländischen Deurne überfallen.

    Während dieser Auseinandersetzung habe die Ehefrau beide junge ‘Opfer’ erschossen.

    Vorbildliches Handeln.
    So soll es jedem Räuber ergehen.

    Empörung der protestierenden Marokkaner zeigt wiederum, warum WIR Niederländer manchmal gerne “Weniger! Weniger!” schreien.

    Die Empörung der protestierenden Marokkaner zeigt, dass die Invasoren ungehindert rauben, vergewaltigen und morden wollen.

  19. OT Nachricht von Akif Pirincci

    Liebe Freundinnen und Freunde,

    nachdem ihr diesen Text gelesen habt, bitte ich euch, ihn so oft wie möglich zu teilen oder auf eure Seiten zu posten. Es geht darin nicht um mich, und es liegt mir auch fern, mich wichtig machen oder dadurch mein Buch zu verkaufen. Das müßt ihr mir glauben. Nein, es dreht sich darum, wie in diesem einst so freien Land inzwischen mit Meinungsfreiheit umgegangen wird. Und wie deren Zukunft aussieht.

    Wie ihr wißt, war ich heute zum ZDF MITTAGSMAGAZIN eingeladen. Man empfing mich mit herzlicher Gastfreundschaft und verköstigte mich fabelhaft. Die Moderatorin Frau Susanne Conrad kannte ich von früher, denn ich war in der Sendung vor etwa acht Jahren schon einmal eingeladen. Ich darf versichern, daß diese hyperfreundliche Frau mit ganz großem Herz ebenso wie ich das Opfer des später abgelaufenen Schmierenstücks geworden ist. Ursprünglich sollte das Interview 15 Minuten dauern – daraus ist dann allerdings ganz fix acht Minuten und noch was geworden. Das hatte einen bestimmten Grund. Man dachte wohl, daß ich live und vor aller Welt Augen den gezähmten Akif geben würde, der leise zurückrudert und sein eigenes Buch relativiert. Leider bekamen sie aber den Akif, der auch im Buch steht, und ich feuerte eine Save nach der anderen ab.

    Ich wunderte mich, weshalb das Interview so schnell vorüber war, da beugte sich Frau Conrad zu mir und sagte, daß sie währendessen über den Mann in ihrem Ohr von der Regie ständig die Aufforderung bekam: „Abwürgen! Abwürgen! Abwürgen! …“ Wenn es je eines Beweises bedurft hätte, wie sehr das Staatsfernsehen von diesen grün-rot versifften Wichsern beherrscht wird, hier wäre er!

    Die Komödie ging aber noch weiter. Während ich schon Sekunden später auf mein Handy zirka 1000 Mails von Zuschauern bekam, in denen sie mir gratulierten und meinen Ansichten recht gaben, informierte man mich, daß das Interview aus der Mediathek einfach entfernt worden wäre. Ich habe bis dahin so etwas in Deutschland nicht für möglich gehalten. Im Gegenteil, ich habe davor über Verschwörungstheoretiker immer gelacht. Natürlich weiß ich, daß die Öffentlich Rechtlichen von der Politik jeden Tag durchgefickt werden wie eine Nutte in ihren besten Jahren. Aber normalerweise selektierte man bis dato die Gäste so, daß sie in das jeweilige Konzept paßten. Eine direkte Zensur gab es im deutschen Fernsehen nicht.

    Falsch gedacht! Es gibt bei den Öffentlich Rechtlich also doch die hammerharte, primitive Zensur. Schämt euch! Als dann wohl das ZDF mit Protestmails und –Anrufen zugeschissen wurde, stellte man das Interview doch wieder in die Mediathek – allerdings um die brisanten Stellen geschnitten (die ungeschnittene Version ist auf You tube zu sehen). Man könnte sich kaputtlachen, wenn es nicht so traurig, ja auch bedrohlich wäre.

    Zudem rief mich mein Verleger an und informierte mich, daß der Buchhandel massiven Widerstand leisten würde, das Buch zu verkaufen, geschweige denn in Stapeln auszulegen. Überall und allüberall sind die sozialistisch totalitären Soldaten unterwegs. Aber – es wird leider nix nützen. Das Buch ist jetzt schon der Verkaufsknaller des Jahres. Einzig und allein weicht AMAZON nicht vom toleranten Weg ab und liefert weiter. Bravo, du Kapitalist!

    Zum Schluß danke ich euch sehr, daß ihr an das ZDF geschrieben oder dort angerufen habt. Man darf denen das einfach nicht durchgehen lassen – sonst tun sie es wieder und wieder, und ehe man sich versieht, sitzen wir in einer neuen DDR.

    Ich grüße euch alle!
    Akif

  20. @Eule
    Da es keine %-Hürde gibt, kannst Du ja PRO wählen. Die arbeiten mit den Blauen (FPÖ bspw) zusammen. Da braut sich was zusammen – ein Mega-Tritt-ihn in den Hintern und ins Gemächt der „Mächtigen“, der „Elite“.

    ÖL INS FEUER!

  21. #30 Babieca (02. Apr 2014 21:30)
    #13 Eule53 (02. Apr 2014 21:22)
    Neger. Der Tote ist Eriträer; ein weiterer schwebt in Lebensgefahr, einer ist schwerverletzt.
    ++++
    Neger trifft die Sache auch gut!
    Ein Ali oder ähnliches?

  22. Die Menschen sind heutzutage einfach zu empfindlich –
    kaum leiht man sich mal im Laden Zigaretten und Alkohol, schon wird die Polizei gerufen.
    Die Niederlande sind offenkundig noch radikaler – ohne Schußwaffen gibt kein Ladenbesitzer seine Kasse raus, die Zwangslage ist da doch eindeutig auf Seiten der jungen Männer.
    Hätten die nur freundlich nach der Kasse und einigen Klunkern gefragt, hätten die garantiert garnichts bekommen.
    Und dann gleich selber eine Waffe ziehen und schießen – o tempora, o mores.
    Was kommt denn wohl als nächstes – wird man dann gleich verprügelt, nur weil man jemandes Handy verlangt?!
    Das wollen wir doch hoffen!

  23. http://www.derwesten.de/politik/polizistin-fuehlt-sich-von-muslimen-nicht-akzeptiert-id9196864.html

    Dortmund. Vor einigen Monaten hat die Polizistin Kambouri mit einem Brief für Aufsehen gesorgt. Darin beklagte die griechisch-stämmige Frau die Respektlosigkeit einiger Migranten. Eine Besserung sieht sie heute nicht. Gerade als Frau habe sie es schwer. Sie fordert mehr Rückhalt von der Politik.

    Tanja Kambouri lässt nicht locker. Sie sieht keine Besserung, fordert mehr Rückhalt durch die Politik. Tanja Kambouri? Das ist die junge Polizeikommissarin in Bochum, Griechin von Abstammung und Deutsche von Geburt, die im Herbst 2013 für Aufsehen gesorgt hat.

    Sie hat damals in einem Leserbrief an die Gewerkschaftszeitung „Deutsche Polizei“ aus ihrem Berufsalltag im Ruhrgebiet berichtet und gleich zu Beginn des Briefes eine Frage gestellt: „Wie sieht die Zukunft in Deutschland aus, wenn straffällige Migranten sich weigern, die Regeln in ihrem Gast- beziehungsweise Heimatland zu akzeptieren“?

    Tagtäglich, so ist ihre Erfahrung, „muss ich Machtkämpfe führen“. Sie werde („Bist du Türkin?“) teilweise schon von Kindern schräg angesprochen, sie werde als „Verräterin“ betrachtet, wenn sie als Polizistin auftrete, und werde täglich „auf den Straßen beleidigt“.
    Polizistin fordert harte Linie gegen straffällige Migranten

    Nicht wenige Kolleginnen und Kollegen von ihr hätten „keine Kraft mehr“, glaubt Kambouri. Und: „Den Stress, den ich im Einsatz mit straffälligen Migranten habe, den nehme ich so mit nach Hause“. Das könne sie krank machen.

  24. Meine Hochachtung vor dieser Frau, aber gleichzeitig tut mir das Juweliersehepaar unendlich leid. Ihre bürgerliche Existenz ist vernichtet, da Linke und Mohammedaner mit Tötungsabsicht sie genauso jagen werden wie einen Rushdie oder einen Westergaard. Es steht zu hoffen, dass die beiden unter neuer Identität irgendwo werden Fuß fassen können. Vielleicht kann ein Geert Wilders, der ebenfalls sein bürgerliches Leben wegen des Hasses und der Gewaltbereitschaft der Mohammedaner hat aufgeben müssen, den mutigen Eheleuten irgendwie behilflich sein.

  25. Der zweite Täter ist inzwischen übrigens auch identifiziert: er war ein illegal in den Niederlanden weilender Marokkaner http://www.elsevier.nl/Nederland/nieuws/2014/4/Tweede-overvaller-juwelier-Deurne-komt-uit-Marokko-1494613W/ (wobei: nach einer neueren Entscheidung von PvdA und VVD sind Illegale in den Niederlanden gar keine Illegale und brauchen somit eine Bestrafung wegen ihres illegalen Aufenthalts nicht zu befürchten). Marokkaner, die es für ungeheuerlich hielten, dass das Juweliersehepaar sich gegen die mit einer Pistole bewaffneten Räuber mit einer Waffe zur Wehr setzten, demonstrierten übrigens auch vor dem Geschäft des schwer traumatisierten Ehepaares. Die Bevölkerung der Kleinstadt Deurne hielt es da nicht mehr in den Häusern: sie fanden sich zu einer spontanen Gegendemonstration ein. Dabei wurde lautstark gesungen: „Geht nach Haus – geht nach Haus, am besten nach Marokko!“ Videos auf De Telegraaf, z.B. hier: http://www.telegraaf.nl/binnenland/22449796/___Verbod_Deurne_gaat_ver___.html

    Die Entwicklung ist hochinteressant, bestätigt sie doch die Auffassung von Wilders, dass es weniger Marokkaner in den Niederlanden geben sollte (sie sind in den Kriminalitätsstatistiken weit führend), z.B. durch ein freiwilliges Rückführungsprogramm und die Ausschaffung straffälliger Marokkaner. Seit dem Deurne-Vorfall (und einem weiteren Vorfall am letzten Wochenende, bei dem eine 75jährige Frau von drei „Jugendlichen“ vom Bahnsteig auf die Schienen geschubst wurde und schwere Verletzungen davontrug), haben sich die Dämonisierungsvorwürfe der hochentrüsteten etablierten Parteien über die „mer of minder“- Fragen von Wilders ganz plötzlich gelegt. D 66 hatte allerdings noch eine peinliche Anzeigenhetze gegen Wilders initiiert, wo sich hunderte Bürger mit vorgedruckten Anzeigen gegen „die Hetze“ und „die Hasserzeugung“ von Wilders gegen Marokkaner gewandt hatten. Den Vogel abgeschossen hatte allerdings MP Rutte, der sich in einem selbst beantragten NOS-Interview an die marokkanische Gemeinschaft wandte und ihnen zusicherte, mit ihm gäbe es keine Ausschaffung von Marokkanern, da können – insbesondere die angeblich jetzt so besorgten marokkanischen Kinder – ganz beruhigt sein. Selten so gelacht!

  26. 20 Jahre
    Schüler.
    Bereits „öfter mit der Polizei in Berührung gekommen“, hatte mithin die so oft bemühte „zweite Chance“ gleich mehrfach.
    Überfällt bewaffnet eine Leistungserbringerin.
    Es wäre vollkommen geheuchelt, wenn ich sagen würde, es sei schade um Abdel.
    Der Krug geht so lange zum Brunnen, bis er bricht. (Alte marokkanische Weisheit)

  27. # 32 RechtsGut
    Ich schwanke zwischen der AfD und PRO.
    War früher selber in der Schill-Partei.

  28. OT

    UND HIER SPRICHT DER TAQIYYA-MEISTER:
    Österreich 02 April 2014, 08:00
    “”Islam-Präsident Sanac verurteilt Vandalismus in Wiener Kirchen

    TÜRKE Fuat Sanac begrüßt besonnene Reaktion von Kirchen-Vertretern als Ausdruck des guten Verhältnisses der Religionen in Österreich – Verdächtiger aus Ghana gesteht bei Einvernahme sechs Vandalenakte und wird inhaftiert…”“

    DER NEGER-MOSLEM IBRAHIM A. IST GAR NICHT IRRE:
    “”Der Mann habe angegeben, dass “Gott(Mondgötze Allah) ihn beauftragt” hätte.

    Der 37-Jährige hätte laut Polizei gesagt, der Mensch dürfe seiner Meinung nach keine Heiligenbilder anfertigen.

    Der Verdächtige sei “akut nicht psychotisch” und werde deshalb in die Justizanstalt Wien-Josefstadt eingeliefert…”“
    http://www.kath.net/news/45480

  29. Bekommt die Frau eigentlich eine Prämie oder einen Orden vom Sozialamt?
    Verdient hätte sie es !

  30. Herzlichen Glückwunsch zu dieser Rettungstat !

    Leider kann ich meinen Beruf nicht verraten

    “ Feind liest mit“
    😉

  31. Der richtige Umgang mit Kriminellen, die bewaffnet andere bedrohen. Ob Marokkaner, Palästinenser oder Ostfriese…

  32. #29 Klang der Stille (02. Apr 2014 21:30)

    OT Nachricht von Akif Pirincci
    ________________________

    Vielen Dank für das Einstellen von Akifs Zeilen!!

    AKIF – WIR LIEBEN DICH!! Danke, dass es Dich gibt!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  33. #42 Tritt-Ihn (02. Apr 2014 21:36)
    ++++
    Die Grünen werden auch nicht verhindern können, dass
    In Deutschland schätzungsweise 50 % der Schußwaffen illegal sind.
    Die Grenzen zum ehem. Ostblock für den illegalen Waffenhandel sind faktisch offen!

  34. Na, immer mal abwarten, was Linksextreme und Marokkaner in den Niederlanden noch in der Hinterhand haben. Die Wahrscheinlichkeit besteht, dass sie die „Täterin“ nun nachträglich nochmal zum Opfer machen !!! Wir sehen das ja immer wieder hier, wenn bei Prozessen die Zeugen bedroht werden von muslimischen Großfamilien … Zusammenhalt ist alles 😉 Und wen hat die gute Frau, die die beiden Räuber mit Recht erschossen hat? Richtig. Eine entzweite Gesellschaft, fast so schlimm wie die deutsche. Wir sind tolerant. Punkt.

  35. Da dieses verbrecherische Ge….(Sebstzensur) offenbar größtenteils bewaffnet ist(wie jetzt wieder in Frankfurt), sieht man, wie nutzvoll es doch sein kann, wenn man wie die Juweliersfrau im o.g. Fall selbst bewaffnet ist.

    Der Staat ist offenbar nicht gewillt, seiner Schutzverpflichtung gegenüber seiner Bürger nachzukommen.

  36. Da kommen zwei junge Marrokaner ins gelobte Land, um sich durch Raubüberfälle eine bessere Zukunft zu erarbeiten und dann werden sie einfach getötet.

    Kann man es den Mohamedanern verübeln, dass sie jetzt für ihre Glaubensbrüder auf die Straße gehen und protestieren?

  37. An den Admin: Es scheinen mir manche Blogs in der Rubrik „WEBLOGS(DEUTSCH)“ verwaist, in den anderen Kategorien bestimmt auch. Beispielsweise „BlogKon“ hat seit schlappen 4,5 Jahren oder so nichts mehr geschrieben. Würde das die Seite nicht entschlacken, bezüglich der dann doch eher langen Ladezeiten?

  38. Nachtrag zum Fall in Frankfurt:

    Bild fragt: Wer der Killer ist, was das Motiv der Bluttat war – alles noch unklar.

    Ist das Motiv für irgendwen von Belang wenn sich asylbetrügende Gewohnheitsverbrecher gegenseitig die Rübe wegpusten?

    Mir persönlich absolut egal. Schade nur, dass das Opfer nicht noch zurückschießen konnte und den Mörder gleich mit ins Jenseits befördert hat.

  39. Sie haben die Tat doch nur begangen weil sie von der Gesellschaft ausgegrenzt worden sind und immer zu unrecht behandelt worden sind 😉

    Überall das selbe gejammer der Primaten.

  40. Hut ab vor dieser Frau,
    hoffentlich werden die Tugendsozialisten (ob National, International oder eben Tugend, im Kern sidn sie alle gleich, sozialistisch niedrig eben) sie nicht ins Gefängnis bringen, oder ihr noch schlimmeres antun

  41. Warum wollen die Marokaner ihren Moslembrüder rächen? Na klar wegen der Scharia und dem Koran. Da brauchen die noch nicht mal eine Zeile drin gelesen zu haben, das haben die mit der Muttermilch aufgesogen.

    Ein Ungläubiger darf sich in deren Augen nach Schariarecht nicht wehren, schon gar nicht mit der Waffe und schon gar nicht tödlich. Das haben die ganz tief drin in sich und es hat sehr wohl was mit dem Islam zu tun!!!

  42. # 54 kantakuzenos
    Der Staat ist offenbar nicht gewillt, seiner Schutzverpflichtung gegenüber seiner Bürger nachzukommen.
    ++++
    Logisch!
    Das Verrätergesindel hat Schiß davor, selbst unter Feuer zu kommen!

  43. Macht kaputt was Euch kaputt macht.

    (Islamfaschisten achten Menschenleben nicht, deshalb gilt obiger, linksfaschistischer Spruch)

  44. #58 WahrerSozialDemokrat (02. Apr 2014 21:53)
    Warum wollen die Marokaner ihren Moslembrüder rächen?
    ++++
    Diese Frage ist eigentlich überflüssig.
    Weil Moslems sich untereinander dauernd für irgendetwas rächen.
    Egal, für was!

  45. Hier hat ein deutscher Fotoladenbesitzer aus Leverkusen die Nase gestrichen voll. Ein Schild warnt: „Wer hier klaut, stirbt!“.

    http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/schild_37836448_qf-35332402/2,w=559,c=0.bild.jpg

    Gefällt mir. Hier die Story dazu:

    „Ich habe eine Schreckschusspistole, einen Schlagstock und ein Kampfmesser immer griffbereit liegen.“ Und er setzt die Waffen auch ein! „Fünfmal habe ich schon auf Ganoven geschossen, mehrere Male mit dem Gummiknüppel zugeschlagen.“

    http://www.bild.de/regional/koeln/koeln/er-ist-deutschlands-haertester-ladenbesitzer-35332452.bild.html

  46. Das erinnert fatal an den fall von Sittensen oder Berlin Neukölln , als sich Sven N. geben eine Horde Migranten wehrte.
    Wenn ich mich recht erinnere, gab es auch einen Fall in Köln, wo sich ein Sehbehinderter in Panik mit einem Messer gegen 2 Marokkaner wehrte, die ihn abziehen wollten.
    Bei allen Fällen machten die Medien aus den Tätern Opfer.

  47. #46 Entenflott (02. Apr 2014 21:40)
    Leider kann ich meinen Beruf nicht verraten
    ++++
    Scharfrichter aus Leidenschaft? 🙂

  48. Nachdem heute wieder mal hier rumgeballert wurde und ein Mensch dabei im wahrsten Sinne des Wortes ins Gras gebissen hat- einer tot, ( ein Schwarzer ) zwei schwerverletzt – tut diese Nachricht die ich hier gelesen habe – richtig gut..

  49. In Buntland wäre das nicht passiert: hier dürfen sich ehrliche Bürger nicht verteidigen. Uns ist die „herzliche Willkommenskultur“ politisch korrekt vorgeschrieben. Einfacher ausgedrückt: kuschen und Wertsachen herausgeben, wenn die Herrenmenschen kommen…

  50. Der nächste Kommentar zu Luther: Das ihr, obwohl ihr seine Früchte seht, und so auch, das jeder Sozialist bzw. Judenhasser sich problemlos auf ihn beziehen kann, hier auf einmal behauptet, Luther hätte nichts mit der Konfession, die sich auf ihn seit Jahrhunderten beruft, und in seinem Namen (Hitler und seine Anhänger eingeschlossen) Verbrechen verübt,macht Euch unglaubwürdig.
    Denn damit zeigt ihr, dass ihr nicht wirklich mehr verstand habt als die, die behaupten, die Verbrechen der Muslime hätten nichts mit dem Islam zu tun.
    Und nein, dass was Luther gesagt hat entsprach nicht dem Zeitgeist, sie entsprach der Haltung des heiligen Augustinus (Hitler hat sich, nebenbei erwähnt, auf keinen von Euch so manches mal verspotteten Heiligen bezogen, seit ihr im Geiste Hitler doch näher, sowie es Eure Gegner immer behauppten?) der gesagt hat, dass die Juden zwar verachtenswert seien (Herr Michael Stürzenberger kann doch ein Lied davon singen, dass sie den hassen, der sie liebt, und den lieben der sie hasst, oder?) aber als Nachkommen Christi eine lebende Predigt seien, darum solle man sie absondern und verachten, aber am Leben lassen und ihnen nichts tun. Wenn die katholische Kirche ihr Fußvolk auch nicht immer unter Kontrolle hatte, und einige Progrome nicht verhindern konnte, so hat sie die Juden vor Vernichtung beschützt, im zweiten Weltkrieg unter Einsatz ihres Lebens.
    Im Buch: „Glaubenszeugen oder Versager?“ von Gerhardt Senninger kann das ausführlich, von verschiedenen Seiten nachgelesen werden, und ich bin ehemaliger Protestant, ich bin der Autor der Weihnachtsgeschichte, wo man mir noch Katholikenfeindlichkeit vorwarf.

  51. #29 Klang der Stille (02. Apr 2014 21:30)

    OT Nachricht von Akif Pirincci
    ————————————————

    Ich melde morgen mein TV-Gerät ab.

  52. Ich würde die Niederländer nicht unterschätzen. Nach der Ermordung van Goghs haben Moscheen gebrannt. Ich glaube nicht, dass sich die Niederländer widerstandslos durch die Straßen jagen lassen.

  53. In Traumland wäre die Juwelierin lebenslang mit Sicherheitsverwahrung hinter Gitter gekommen, medienwirksam mit vermummten SEK Beamten abgeführt. Fehlt nur noch der russische Käfig vor Gericht. Danach würde der Platz oder die Straße nach dem Marokkaner umbenannt werden. Präsident, Pädo-NSU Ausschuss und alle anderen linksversifften Deppen wären wieder ganz groß im Lande.

  54. # 67 sunsamu
    In Buntland wäre das nicht passiert: hier dürfen sich ehrliche Bürger nicht verteidigen. Uns ist die “herzliche Willkommenskultur” politisch korrekt vorgeschrieben. Einfacher ausgedrückt: kuschen und Wertsachen herausgeben, wenn die Herrenmenschen kommen…
    ++++
    Es gibt immer einen Unterschied zwischen Theorie und Praxis! 🙂

  55. In einer normaleren Welt als diese kommt der Dorfsheriff vorbei, klopft der Schützin auf die Schulter, schaut sich mal lobend die Waffe an und gibt Tipps für noch geeignetere Kaliber fürs nächste Mal.

    Und in einer noch normaleren Welt wären die zwei gar nicht bei der Juwelierin vorbeigekommen, weil sie dazu erstmal nach Holland hätten kommen müssen.

    Was genau ist an einer normalen Welt eigentlich so „ewiggestrig“?

  56. Die Frau hat Glück, die wurde nur deshalb ungehend freigelassen, weil so entscheidende Wahlen anstehen: mit alle Einsätzen, auch mit sowas, das mal in die richtige Richtung geht, wird versucht die PVV von Wilders zu drücken.

    Die hässliche Kampagne gegen Wilders wegen, „wollt ihr weniger Marokaner“, mit Aufrufen an den PIM Fortuyn-Mörder, der dieser Tage entlassen wird, doch seine Heimat nicht im Stich zu lassen und sich jetzt an Wilders zu vergehen, mit einem Mordaufruf gegen ihn in Rap-Video verbreitet, mit Leute die vor dem ganzen Druck umfallen und die die PVV verlassen, recht öffentlichkeitswirksam, ect. pp.
    Wilders lag bei Umfragen ganz vorne in den EU-Wahlen, und das bei seiner Forderung nach Austritt aus der EU. Er ist deutlich durch all das zurückgefallen in den aktuell veröffentlichten Umfragen.D ist mehr als nur psychologische kriegsführung und nicht nur die Einbeziehung der Justiz und der Polizeigewalt in diese schlachtpläne,, das ist schon der Medienkrieg, der alle Waffengattungen einschließT, und ausdrücklich einschließlich Mordkomplott.

    Und sogar Daniel Pipes hat sein Teil der Wilderskritik beigesteuert, leider. So halbherzig zwar, wie er oft auch argumentiert gegen den Islam und leider auch oft genug gegen entschiedenere Islamgegner wie Spencer.

  57. Der hasserfüllte Marrokaner im oben gezeigten kurzen Fernsehbeitrag sagt wörtlich die Frau hätte die zwei ‚kaltblütig Tod gemacht‘.

    Jedoch hat man in NL direkt einen Tag nach diesem Vorfall in allen Medien nachlesen können das die Staatsanwaltschaft beim betrachten der Überwachungskamera Bilder überdeutlich die Schlussfolgerung zog das es sich um Notwehr handelte was auch die Polieiuntersuchung ergab.

    Die Bilder(Aufnahmen) sprachen für sich.

    Es war eine lebenbedrohliche Situation und viel gerangel im Laden.

    Was vom Berichtgeber Boëtius van Everdingen vergessen wurde hier zu vermelden, die Frau hatte nämlich mit den Schüssen ihren Mann das Leben gerettet! Sie konnte nicht anders.

    Das Ehepaar besass keinen Waffenschein, ihnen droht nun höchstens wegen Besitz einer illegalen Waffe eine Geldstrafe.

    Bis jetzt steht die Staatsanwaltschaft zu ihrem Standpunkt.

    Hoffentlich bleibt es dabei.

  58. #75 quarksilber (02. Apr 2014 22:19)
    […]
    Was genau ist an einer normalen Welt eigentlich so “ewiggestrig”?

    Einfach mal die Grünen fragen.
    Oder Akif Pirinçci.

  59. Wurde in Österreich einer verurteilt, welcher auf Plakaten diese marokkanerdiebe zu erwähnen erlaubt hat und dafür sich beim König von Marokko entschuldigen musste, weil nicht alle
    Marokkaner Diebe sind. 99% genügen für diese Feststellung nicht.

  60. Wie, diese Ungläubige Hündin hat es gewagt zwei Gläubige zu erschießen???
    Ich glaub es ja nicht.
    Da muss eine Tötungsfatwa bei. Wer in Holandistan kann die ausgeben?
    Es wird überhaupt bald Zeit zu zeigen wer in diesem Europa das Sagen hat.

  61. #39 Legrand

    Die Bevölkerung der Kleinstadt Deurne hielt es da nicht mehr in den Häusern: sie fanden sich zu einer spontanen Gegendemonstration ein. Dabei wurde lautstark gesungen: “Geht nach Haus – geht nach Haus, am besten nach Marokko!”

    Na also, geht doch – in den Niederlanden! In Schland hätte man das gemacht, was unsere Negativ-Eliten am besten können: Die Gegendemo wegen Rassismus und Diskriminierung verbieten.

  62. Das Problem für die beiden wird sein, dass selbst wenn sie natürlich freigesprochen werden, falls es überhaupt zur Anklage kommt, der M***lmob nicht locker lassen wird. War doch genauso in Köln-Kalk genauso, als vor einigen Jahren ein Russlanddeutscher in Notwehr einen von denen erstach und danach aus Köln wegziehen musste, weil der M***lmob nunmal nur Freisprüche duldet, wenn ein Bückbeter mal wieder von einem Unrechtsprecher laufen gelassen wurde. So weit ist es in Europa schon wieder gekommen.

  63. #26 Schüfeli
    „Die Empörung der protestierenden Marokkaner zeigt, dass die Invasoren ungehindert rauben, vergewaltigen und morden wollen.“

    Das ist 100%tig auf den Punkt gebracht. Kollaborateure aus Politik und Medien ermöglichen und befeuern diese Raub /Mord und Vergewaltigungsinvasion.

  64. Ein ähnlicher Fall, der schon länger zurückliegt:
    Ein Ladenbesitzer in den USA wurde im Laufe der Jahre immer wieder überfallen und erschoß dabei zwei oder drei Ganoven und verletzte eine Anzahl. Dann griff die Polizei ein und nahm dem wehrhaften Mann die Waffe weg.

  65. ich kann nur immer wieder jeden dazu aufrufen sich eine Waffe zuzulegen.
    Eine Erlaubniss eine solche zu führen,werdet ihr so oder so nie bekommen.
    Aber wen interessiert es.
    wenn es um alles geht,rettet euch so ein kleines Ding DAS LEBEN.
    Was ist schon verglichen damit eine Anklage wegen Verstosses gegen das Waffengesetz?
    Eben,eine absolute Nichtigkeit.
    Prägt euch ein:
    Es ist besser die Hauptperson bei einer Gerichtsverhandlung zu sein,als die Hauptperson bei einem Begräbniss.
    Das Juwelierspaar hat alles richtig gemacht weil sie leben.

  66. In ein paar Jahren gbit es sofort Unruhen und massive Ausschreitungen wenn man sich nicht ausrauben lässt, man macht sich keine Vorstellng was für Zustände in Europa herschen werden.

  67. #57 Lecker…

    Sie haben die Tat doch nur begangen weil sie von der Gesellschaft ausgegrenzt worden sind und immer zu unrecht behandelt worden sind.

    Wie sagte unsere grüne Claudschi Roth nochmal: Gewalt ist immer auch ein Hilferuf!
    So verpeilt können die Mitglieder_Innen unserer Dressurelite sein!

  68. Gratulationen, an diese brave Dame, die sich selbst, ihren Mann und ihr Eigentum gerettet hat. Bravo.

  69. bravo bravo , aber wer wird diese mutigen Eheleute in den nächsten Jahrzehnten vor der Rache des Clans schützen?

  70. …fünf Mal Notwehr in einer Woche in Berlin,München,Nürnberg und die restlichen 2 x in Nordrhein-Westkalifatien…glaube, dann sollte man das mit dem „Öl ins Feuer“ besser dosieren..,oder?

  71. Gute Frau

    Es hat die Richtigen getroffen, aber nicht die Verantwortlichen, denn die sitzen in Parlamenten, Redaktionen, Ämtern, Kanzleien oder sprechen von der Kanzel.

    Da gab es bisher noch keine Einschläge – oder?

  72. Die eingesparte Sozialhilfe für die beiden Gauner in den nächsten Jahrzehnten geht sicher in die hunderttausende Euro/Gulden. Die Frau sollte eine Prämie und einen Orden bekommen.

  73. Wenn in einigen Jahren die Zahl der Moslems auf 20-30% gestiegen ist, wird ein solches Ereignis wie in Deurne der Beginn eines europäischen Bürgerkrieges werden.
    Wir haben in den letzten beiden Jahren die Bilder aus Paris und London gesehen mit tagelangen Unruhen und Gewalttaten moslemischer Verbrecher.
    Bei 30% Bevölkerungsanteil, in 10-15 Jahren absehbar, gibt es dann keine lokalen Brände mehr sondern Europa wird in einer islamischen Gewaltorgie versinken, reif, um abgeschlachtet zu werden.

    Den alten Sponti-Spruch hat hier schon ein Kommentator zitiert, man kann ihn aber nicht oft genug wiederholen:
    Wer sich nicht wehrt lebt verkehrt

    Und in Abwandlung des Massenmörder-Mao-Spruches kann man sagen:
    vom rot-grün versifften Feind zu lernen heißt ‚Siegen‚ zu lernen.

    Die Zeit wird kommen. Bis dahin flimmert aber noch viel Dreck über die Glotze und der deutsche Michl suhlt sich noch dumpfverblödet in seiner satten Befindlichkeit.

  74. Wie schräg ist das denn? Da werden zwei bewaffnete Mocro’s korrekt und sauber von ihrem Opfer (das sich wehrt) erschossen und nun regen sich die anderen Mocro’s auch noch auf das die Tod sind. Ist das ein ekelhaftes Gesindel.. Die guten Ur-Holländer haben es aber auch nicht leicht mit dem ausländischen Pack!

  75. #97 Bruder Tuck (03. Apr 2014 00:09)
    So muss das sein.

    Kurz und schmerzlos.

    Ganz genau.
    In meinen Augen hat derartiges ***Gelöscht!*** in dem Augenblick verwirkt, in dem es das Leben eines Menschen bedroht hat.

    Nicht zuletzt deshalb gehört die Death-Wish-Reihe mit Charles Bronson zu meinen absoluten Lieblingsfilmen.

    .
    ***Moderiert! Bitte sachlich bleiben, vielen Dank! Mod.***

  76. Endlich mal eine konsequente Reaktion !!

    Jedenfalls ist das Juwelier Ehepaar nicht zu beneiden. Sie werden wahrscheinlich mit neuer Identität versehen und anschließend nach kurzer Zeit „unbekannt verzogen“ sein. Und in dem Laden wird dann bestimmt ein „Falafel“- Studio entstehen.

    Fuck Mocro’s !!!

    :mrgreen:

  77. Und das ist gut so.

    Einfach die Sprache sprechen die diese Afrikaner verstehen. 🙂

  78. #25 ridgleylisp (02. Apr 2014 21:28)

    Ich bin mir nicht sicher, ob die Dame nun Glück hatte.
    Als „Beraubte“ hätte sie vielleicht eine längere Lebenserwartung.

  79. Hut ab, bes. vor der Frau – die handelte statt
    VER handelte,

    ein Weckruf fuer alle Deutschen, sich ein Schiesseisen zuzulegen, bes. wenn sie nachts auf die Strasse gehen,

    Selbstverteidigung ist auch heute noch erlaubt, natuerlich wird man von pc Polizisten und Richtern peinlich und pc genau unter die Lupe genommen, ob der Fall tatsaechlich zutrifft.

  80. da würde unser grüner, evangelischer Islam-Vorgauckler aus Bellevue behaupten, es lag an der Gesellschaft und auch die Niederländer müssen mehr für die Integration ihrer islamischen Migranten tun.

  81. Ob das Juwelier-Ehepaar noch gut schlafen wird? Ich könnte mir vorstellen, dass die nochmals Besuch bekommen…

  82. zu Hause hätten sie die Hand abgehackt bekommen, Scharia sei dank! Vielleicht wäre das eine bessere Strafe gewesen?

  83. #107 Fredegundis (03. Apr 2014 04:16)
    Ob das Juwelier-Ehepaar noch gut schlafen wird? Ich könnte mir vorstellen, dass die nochmals Besuch bekommen…
    ++++

    Neue Hoffnung zur Entlastung für das Sozialamt?

  84. #96 Drohnenpilot (03. Apr 2014 00:08)
    Wie schräg ist das denn? Da werden zwei bewaffnete Mocro’s korrekt und sauber von ihrem Opfer (das sich wehrt) erschossen und nun regen sich die anderen Mocro’s auch noch auf das die Tod sind.
    ++++

    Ist doch klar, dass die verunsichert sind!
    Die haben jetzt Angst um ihre weitere Zukunft als Räuber! 😉

  85. #44 Stracke (02. Apr 2014 21:38)
    ganz offensichtlich:
    Wie bei Dinner for one
    qed

  86. #108 hagberd

    zu Hause hätten sie die Hand abgehackt bekommen, Scharia sei dank! Vielleicht wäre das eine bessere Strafe gewesen?</blockquote
    Wir wollen weder die noch deren Drecks Scharia.
    Ich denke die Lösung – beide erschießen – war ganz gut.

  87. #108 hagberd

    zu Hause hätten sie die Hand abgehackt bekommen, Scharia sei dank! Vielleicht wäre das eine bessere Strafe gewesen?

    Wir wollen weder die noch deren Drecks Scharia. Ich denke die Lösung – beide erschießen – war ganz gut.
    Spart Geld und ist hoffentlich ein Signal an die anderen kriminellen Rotzlöffel.

  88. Der Vorfall beweist eigentlich nur eines: Wenn der „Normalbürger“ (Nichtverbrecher) das Recht hätte, eine Schußwaffe zu tragen, würde hier so manches anders laufen.

  89. Hier sagt man „Wer einen dicken Arsch hat, braucht eine große Hose“.

    So in etwa trifft das auch für diese beiden Möchtegernräuber aus dem Morgenland zu – PECH GEHABT.

    Respekt für die Frau, die sich nicht hat zum Opfer machen lassen, so wie es in unserem Kulturkreis vorgesehen ist. Würden noch mehr solcher Fälle genau so ausgehen, würde sicher ein gewisses Umdenken bei diesen Fachkräften einsetzen, denn Widerstand und echtes Risiko meiden solche Typen auf jeden Fall.

  90. Der Albtraum vieler Politiker: Freie Bürger bewaffnen sich und verteidigen ihr Eigentum zum Nachteil krimineller Elemente
    Von Zeit zu Zeit wird fundiert über dies Thema auf ef-Magazin berichtet. Dort mal stöbern lohnt.

  91. #116 Cedrick Winkleburger

    Glock und Glocken, da bimmelt es laut und deutlich, auch bis nach Maroc!

    Im ernst, da die muslimischen Horden in der Regel bewaffnet sind, sollten wir uns auch bewaffnen.

    Es schützt und es ist kein Wunder, dass uns der rotzgrüne Abschaun entwaffnen will.

  92. Gratulation. Es handelt sich auch nicht um Mord. Bei Mord handelt es sich um ein vorsätzliches Tötungsdelikt. Das ist hier nicht der Fall.

  93. #3 Westgermane (02. Apr 2014 21:12)

    Zwei weniger.
    Wen interessierts außer den Muchelns.
    —————
    Zehn kleine Negerlein …
    Da waren’s nur noch acht! 😉

  94. #108 hagberd (03. Apr 2014 06:00)

    zu Hause hätten sie die Hand abgehackt bekommen, Scharia sei dank! Vielleicht wäre das eine bessere Strafe gewesen?
    ———–
    Schon, aber das verstieße gegen sein Grundrecht auf nasenbohren! 😉

  95. Typisch für diesen gesellschaftlichen Abschaum ist diese Selbstgerechtigkeit.

    Ich habe 25 Jahre in den Niederlanden gelebt und kenne die Situation dort aus 1. Hand.
    Marrokaner sind verhasst. Die Türken gelten dort als verträglich. Wer die Türken hier kennt, weiß dann wie sich die Marrocks benehmen.
    Die Juwelierin hat richtig gehandelt.
    Man stelle sich nur mal vor wie die Sache von dem „gesellschaftlichen Bodensatz“ beurteilt worden wäre, wenn ein ethnischer Niederländer einen türkischen oder marrockanischen Juwelier überfallen hätte.
    Geert Wilders hat absolut recht mit seinen Forderungen und Aussagen zu diesem Thema.
    Auch in Deutschland wird eines tages sich die öffentliche Meinung genau verändern wie vor 14 Jahren in den Niederlanden.

  96. Das, was die Frau gemacht hat, war nicht richtig. Es wäre besser gewesen, die Marokkaner hätten Jesus kennen gelernt. Jetzt sind sie zu 99,9999 % in der Hölle. Leider :-(.

  97. Zwei Marokkaner, sie wollten so hoch.
    Zwei Marokkaner, jetzt hab’n sie ein Loch.
    Zwei Marokkaner, sie liegen im Grab.
    Es wird keiner glauben: Sie geh’n mir nicht ab!

  98. Wie schräg ist das denn? Da werden zwei bewaffnete Mocro’s korrekt und sauber von ihrem Opfer (das sich wehrt) erschossen und nun regen sich die anderen Mocro’s auch noch auf das die Tod sind.

    Gab es in Deutschland doch auch schon mehrmals. In einer Stadt (wie hieß die noch?) hat der Muselmob nächtelang mit Demos das öffentliche Leben stillgelegt, nachdem ein Überfallopfer seinen Bereicherer in Notwehr zu Allah geschickt hat.

  99. @122

    Puh, vor 14(!!) Jahren waren die Marrocs schon so verhasst in den Niederlanden und was haben die Holländer seitdem erreicht gegen Marrokaner, obwohl sie schon eine ganze Weile einen Geert Wilders haben?!
    Was bringt es, wenn die Bevölkerung endlich einhellig kapiert hat, was abläuft, aber 14 Jahre nur schafft die Zustände schlimmer werden zu lassen? Ich weiß nicht wie ich aus der Aussage irgendeinen Optimismus für Deutschland ableiten soll…. :-/

  100. Selbstverteidigung, die eine Selbstverständlichkeit sein sollte. Niemand darf selbst richten, aber als Handlung in Notwehr ist das absolut angemessen. Die beiden kriminellen Marokkaner wussten, was sie tun und was ihnen passieren kann. Weiter ist dazu nichts zu sagen. Tragisch, dass die tapfere Juwelierin jetzt auch noch Polizeischutz braucht. Jeder, der sie bedroht, sollte sofort ausgewiesen werden.

  101. #24 Eule53 (02. Apr 2014 21:28)
    Gegen Marokkaner hilft der FN!
    Ich würde einen Deutschen FN sehr gerne wählen!

    Es heißt das FN (Herstal) oder die FN (FiveSeveN)!

  102. Vor euch Niederländern muss man als Bereicherer so richtig auf der Hut sein.
    Daran ist eure koloniale Vergangenheit schuld. Ihr seid nie ehrlich in euch gegangen, so wie wir das bereits zweimal nach verlorenen Kriegen freiwillig und enthusiastisch bei uns praktizierten,
    Bei uns würde die Straße des Vorfalles nach den marokkanischem „Opfern“ benannt werden und die kriminelle Juwelierin ihre gerechte mehrjährige Gefängnisstrafe erhalten.

  103. Meine Eltern lebten Anfang der 80 iger in Spanien. Jeder Deutsche dort, wusste, wenn er „Scheiße“ baute, seine Koffer packen konnte. Trotz Eigentum dort. Es ist tatsächlich einem alten Deutschen passiert. Der hat Fahrerflucht begangen. Nur Blechschaden. – Alle Deutschen fanden die Ausreiseverplichtung O.K. Denn Arschl…. haben auch die Spanier genug, dazu brauchen sie keine Gäste. Nicht mal Deutsche, die ihr Geld selbst mitbringen.

  104. Couragierte Frau!! Hat mehr „Eier“ in der Hose als das ganze Gutmenschen-Pack!! Bravo!!

  105. Der 20 jährige „Schüler“ hatte also des öfteren bereits „Kontakt mit der Polizei“.

    Der Berufsverbrecher wurde beim Ausüben einer Straftat vom Opfer seiner Agression in Notwehr getötet. Der Dank der Gesellschaft geht an die couragierte Frau, deren beherztes Eintreten für Ihre Rechte zukünftige Verbrechen dieses kriminellen Gesocks verhindert hat.

    Europa ist durch diese Heldin ein Stück weit sicherer geworden! Vielen, lieben Dank!

    semper PI!
    Peter Blum

  106. habe die Ehefrau beide junge ‘Opfer’ erschossen.

    Das kann bei uns ja kaum passieren, da ja die größten Teile der Bevölkerung entwaffnet sind. Nur MiHiGrus bekommen beim Einlass ins böse Nazireich Messer und Schusswaffen ausgehändigt….

  107. Hinzuzufügen ist übrigens, dass es nicht sicher ist, ob die Juweliersfrau wegen Notwehr nicht mit einer Strafe rechnen muß. Über die schnelle Entscheidung der Staatsanwaltschaft hatte sich nämlich sofort die gutmenschliche Partei D 66 gewandt und verlangt, dass der Vorgang strafrechtlich genau zu untersuchen ist. Das fordert auch der „Verband der Gesetzübertreter“ (Bond van Wetsovertreders)- s. auch hier: http://www.elsevier.nl/Nederland/blogs/2014/3/Een-Bond-van-Wetsovertreders-het-moet-niet-gekker-worden-1492519W/
    Es ist schon toll, was der toleranzbesoffene, islamverliebte und allesverstehende europäische Westen so alles gebiert – einen „Verband der Gesetzübertreter“, also im Prinzip einen Verband der Kriminellen. Und bestimmt gibt es für diese Einrichtung auch noch staatliche Subventionen. Man stelle sich vor: es dringen zwei Räuber mit nordafrikanischem Aussehen und einer Pistole in der Hand in einen Juweliersladen ein, der bereits acht mal !!! überfallen wurde und dessen Inhaber bei einem der Überfälle zum Invaliden wurde und seither im Rollstuhl sitzt. Seine Frau eilt ihm zur Hilfe, weil sie die Gefährlichkeit der Situation erkennt und schießt mit einer Handfeuerwaffe, für die sie allerdings keinen Waffenschein besitzt, auf die Täter. Und obwohl all diese Umstände bekannt sind, regen sich die gutmenschlichen linksrotgrünen Vollidioten in den Niederlanden über das angeblich vorschnelle Urteil der Staatsanwaltschaft auf. Rutte hatte nach der Wilders-Rede, die in den drei „mer of minder“-Fragen gipfelte, nichts eiligeres zu tun, als den Marokkanern im Lande via TV zu sagen, dass sie niemals so etwas wie eine Ausschaffung zu befürchten hätten, solange er das PM-Zepter schwingt. Aber kein Wort des Bedauerns an die eigentlichen Opfer dieses Überfalls, die völlig traumatisierten Juweliers-Eheleute. Wer wählt dieses Gesindel eigentlich? Nebenbei bemerkt: D66 hat in den letzten Umfragen die höchsten Zustimmungswerte erzielt. Wohin man blickt: die Selbstmordsehnsucht der europäischen Lemminge ist ungebrochen, da kann passieren, was will!

  108. Wenn dieser Vorfall Schule macht, dann gäbe es am Ende keine bereichernden Gewalttäter mehr, aber das würde sicherlich nicht im Sinne des Erfinders sein.

  109. „3,9 Millionen kleine Nordafrikanerlein, die gingen auf die Jagd, da hat es ´Bum´ gemacht, da waren es nur noch 3,9 Millionen kleine Nordafrikanerlein……“

  110. Eine gute Frau! Mehr so guter Nachrichten bitte.
    Diese Marokkaner kommen nicht in mein Freudenhaus nach Mekka. Die hätten bestimmt gef***t bis der Arzt kommt und nicht bezahlt!

  111. #100 CastleBravo

    Man sollte sich keine Illusionen machen, oft ist das eine recht unschöne Sache:

    ***Gelöscht!***liveleak.com/view?i=a35_1391634722

    ***Gelöscht!***liveleak.com/view?i=6a2_1391106608

    .
    ***Moderiert! Bitte Links mit Gewaltdarstellungen vermeiden, mindestens aber gesondert kennzeichnen! Vielen Dank! Mod.***

  112. Na das gezetere und die dummen Forderungen
    könnte ich mir in DL. schon vorstellen.
    Noch strengere Waffengesetze,legale Waffen
    müssen weg weil dadurch ja sowas passiert!!!
    Nach dem Motto,hätte die Frau keine Waffe
    gehabt,wären die beiden ja auch nicht erschossen worden…arghhhhh..Darum dann
    Leuten die SW. legal besitzen noch härtere
    Auflagen machen zbs. Waffe und Mun. 1km von
    einander getrennt aufbewahren…achso ja, die
    Migrus dürfen selbstverständlich eine Waffe
    ob SW. oder Messer besitzen UND mitführen….
    Schliesslich müssen sie ja ihrer Tätigkeit ungehindert nachgehen können…DA wird immer
    ein Auge zugedrückt!!! Aber liebe Verantwortlichen die das herbeigeführt haben…
    God Will Judge Our Enemies We’ll Arrange the Meeting .. 😉

  113. Wieder ein klarer Fall von mangelnder Integrationsbereitschaft. Die weiße reiche Sack hätte eben die Kugeln der bunten Neubürger in seinen Kopf integrieren müssen.

  114. #21 Dr.Antiislam (02. Apr 2014 21:26)

    Die Frau ist fähiger als unsere Regierung!

    Doch die wirklichen Täter waren nicht die erschossenen, sondern die Regierungen, welche sowas erst durch den MIssbrauch ihrer Macht ermöglichte. Und dazu noch mit den Steuergelder ehrlicher Steuerzahler finanzieren.

  115. Jawohl so gehörts dem Pack die belästigen keinen mehr.
    wenn mich die A***hlòcher als um Zigaretten anbetteln ballt sich meine Faust im Hosensack.
    wehe die werden handgreiflich einen erwisch ich aber richtig

  116. Ich glaube aber nicht, das dies die Zivilcourage ist, die der Bundesgauckler immer aus einem stark bewachten Schloss von uns Bürgern fordert, denn nach seiner Meinung hätten die Bürger den Mordopfern doch helfen müssen.

  117. Nein,

    in Deutschland wäre die Frau auch nach kurzer Zeit aus der Untersuchungshaft entlassen worden, warum?
    Weil sie eine FRAU ist.

    Wäre der Schütze ein Mann gewesen würde Mord-Anklage ergehen.
    Hier und auch im politisch-korrekten Holland!

  118. zwei „rechtgläubige“ kopfabschneider weniger, ist das nicht schön.
    die beiden überfallen keine läden von „schlimmer als das vieh“-angehörigen ( sure 8.55 )mehr, das ist so sicher wie das „amen“ in der kirche.
    da ging das „beutemachen“ nach sure 8.41 gründlich in die hose. einfach nur gerecht und logisch und müßte viel öfter passieren!

Comments are closed.