ezbDas müssen wir doch hier festhalten! Daß EZB-Boss Draghi die Bazooka einsetzen will, um den Euro zu retten, hat er ja schon länger gesagt, aber die Summen steigen ins Irreale. Laut SPIEGEL und Süddeutsche heißt es jetzt wörtlich: Wenn sich ein erstes Programm mit einem Volumen von zum Beispiel einer Billion Euro als unwirksam erweise, könne eben ein neues aufgelegt werden… Gemeint ist der Aufkauf von Staatsanleihen, also von Schulden der EU-Länder.

Im Klartext: Die EZB, die keinen einzigen Cent im Keller hat, sondern nur Milliarden an Verbindlichkeiten in den Büchern, spendiert jedem Euro-Schuldenland zu jeder Tag- und Nachtzeit jede Summe, wenn sich kein anderer Dummer findet. Eine Billion, zwei Billionen, kein Problem! Warum nicht zehn Billionen Euro oder zwanzig? Und alles heiße Luft! Geld drucken und Geld schöpfen aus dem Nichts, eine Zahl auf der Festplatte!

Wer glaubt, daß dieses System funktioniert, muß gewaltig einen an der Waffel haben! Wer glaubt, daß bankrotte Politiker und Pleitiers jetzt dank EU den Stein des Weisen gefunden haben und ewig immer gigantischere Schuldenberge anhäufen können, die Draghi & Co per Computer-Knopfdruck bezahlen, und alle früheren Staatsmänner, Ökonomen, Volkswirtschaftler, Finanziers und Banker seien Deppen gewesen und auf diese einfache, wunderbare Methode eines ewig sprudelnden Geldscheißers nicht gekommen, der ist nicht mehr zu retten. Und in der Tat: Wir und dieses System sind nicht mehr zu retten! Das wird noch jeder Leser hier erleben.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

89 KOMMENTARE

  1. EU und Euro – sind Erfolgsprojekte!
    Warum? Und für WEN?

    Der eigentliche Clou ist die installierte EUdSSR und die gezielte Euro-Einführung – als Vermögens-Enteignungs-Projekt und Basis zur Schaffung von Chaos. Warum?

    1. durch die Vergemeinschaftung der Währung und die Vergemeinschaftung der Schulden. Unter Bruch des Rechts und der abgeschlossenen Verträge.

    2. Die niedrigen Zinsen haben wie beabsichtigt die Südländer in die Falle gelockt, sich zu verschulden, so daß sie selbst in einer ausweglosen Schuldenfalle sitzen.

    3. Die demokratischen Statthalter in den Nordländern wurden in die „alternativlose“ Rettungsfalle getrieben, um mit Steuermitteln, Bürgschaften und Sparerenteignungen die Banken zu befriedigen.

    4. Das „Monopoly“-Spiel wird erst dann aus sein, wenn alle Vermögenswerte, mit denen die Staats- und Firmenwerte auch und gerade der Nordstaaten besichert sind, den Banken verfallen, die ja am Ende der Kette den Globalisten gehören.

    5. Wenn das Euro-System (un)kontrolliert vernichtet ist, hat auch der Dollar seine Pflicht erfüllt: das Aufkaufen europäischer Vermögens-Werte.

    FAZIT:

    a) Das EU- und Euro-Projekt, also die Enteignung der Bürger, ist und wird also ein voller Erfolg. Für die Abweide-Nomaden. Und ihre Statthalter in Berlin und Brüssel.

    b) Oder es kommt eine eiserne Hand, dieser Plünderungs-Orgie ein Ende zu bereiten, bevor wir in dieser Abweide-Plantage alle unter der Brücke schlafen.

    Wie war und ist das alles möglich?

    1. Die Kolonial- und Feudalherren der Wallstreet und City of London beherrschen uns vor allem mit den Methoden der Psychologie und NLP durch ihre medialen und politischen Handlanger, die die Rolle der Kapos in diesem politisch-medialen West-GULAG spielen.

    2. Der Schuld-Komplex und der Globalismus-Wahn sind nur zwei der Gedankenviren, mit denen sie uns am Nasenring führen.
    Diese gilt es zeitgleich zu zerstören. Denn dann sind wir frei – frei unser Bewußtsein zu schärfen und die Verantwortung zu übernehmen.

    Was Du schon immer über die Westliche-Werte-Demokratie wissen wolltest – bisher aber nicht zu fragen wagtest…:
    „Die erfolgreichsten Gehirnwäsche-Techniken. Der Globalisierungs-Fanatiker. Ein Psychogramm der Westlichen-Werte-Demokratie“ Auszug aus der brandaktuellen Studie, die auch die neuesten Erkenntnisse aus der Hirnforschung und NLP verarbeitet.
    http://www.gehirnwaesche.info/blog-querdenker-impulse/

  2. Wir und dieses System sind nicht mehr zu retten! Das wird noch jeder Leser hier erleben.

    das ist leider zu befürchten.

  3. Leute kauft Gold!

    Gold hat immer einen Wert!

    Der Euro ist nur Papier und bald wird Klopapier teuerer sein als dieses „Scheinwährung“!

    Es gab schon Zeiten in Deutschland da ist man mit einer Schubkarre voll Geld zum Brotkaufen gegangen oder hat mit Geldscheinen seine Wände tapeziert. Tapeten waren teuerer als das die Reichsmark.

    Ideologien, Währungen und auch ganze Imperien sind vergangen. Gold vergeht nicht. Gold hat immer einen Wert!

    Im Gegensatz zur ideologische Idioten- und Pleite-Währung Euro!

    Ohne den deutschen Steuerzahler wäre diese Währung jetzt schon nur noch Grillanzünder-Ersatz!

    Kauft Gold wer kann! 😉

  4. ist zwar OT passt aber zum Thema Geld.
    „Albig will Sonderabgabe für Autofahrer“

    „Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig hat eine Sonderabgabe aller Autofahrer gefordert, um die Instandhaltung der Straßen zu finanzieren. Für funktionierende Verkehrswege müssten die Menschen auch neben den Steuern etwas zahlen, sagte der SPD-Politiker der „Welt“.“
    http://www.tagesschau.de/inland/albig-autoabgabe100.html
    Ein Schelm wer Arges dabei denkt……

  5. Wenn sich ein erstes Programm mit einem Volumen von zum Beispiel einer Billion Euro als unwirksam erweise, könne eben ein neues aufgelegt werden…
    ++++

    Hier mal eine kleine Prognoseübersicht von mir zu den Auswirkungen dieser Geld-Politik:

    1.
    Der Kollaps ist durch diese Geld-Politik der EZB vorprogrammiert.

    2.
    Am Schluß sind auch Deutschlands Sparer und Privatanleger Pleite!

    3.
    Wer keine Sachwerte angelegt hatte, ist angeschi**en!
    Die Bundesregierung wird aber auch versuchen, an die Sachwerte der Privatanleger zu gelangen, durch Zwangshypotheken etc…

    4.
    Die mediterranen Bongo-Bongo-Staaten werden ihre Schulden niemals zurückzahlen.

    5.
    Weil Geld für Sozialtransfers fehlt, wird es Aufruhr und Tumulte geben.

    6.
    Danach geht es mit getrennten Währungen so wie früher in Europa weiter.

    7.
    Die AfD und ähnlich gesinnte Parteien werden die Regierung bilden.

    8.
    Die heutigen Blockparteien SPD/SED/Grüne/CDU/CSU sind (Gott sein Dank) dann weg vom Fenster.

    9.
    Der größte Teil der Bevölkerung, davon besonders viele Rentner, werden verarmen!

    Geschätzter Zeitrahmen:
    In bereits 5-10 Jahren ab heute!

  6. @ Kewil

    heute schon Nachrichten gelesen ?

    Also ich finde diese Nachricht ziemlich empörend, wobei ich an dem Inhalt nichts auszusetzten habe:

    Al-Kaida-Trainingscamp vernichtet – USA intensivieren Drohnenkrieg im Jemen

    Nach einem fehlgeleiteten Drohnenangriff ist es den USA eigentlich verboten, ihre Kampfmaschinen über der jemenitischen Wüste kreisen zu lassen. Die Amerikaner scheint das nicht zu interessieren: Bei neuen Angriffen sterben mindestens 40 Menschen.

    http://www.n-tv.de/politik/USA-intensivieren-Drohnenkrieg-im-Jemen-article12691446.html

    —–

    …und morgen hören wir wieder von Frau Ashton (EU) oder Obama, wie schlimm Rußland das Völkerrecht bricht !

  7. #9 Eule53 (21. Apr 2014 09:15)

    Es liegt in der Natur eines jeden Schneeball-Systems über kurz oder lang zu kollabieren!

    Das ist wie eine Seifenblase. Die sieht zwar im Moment schön bunt und ansprechend aus, aber es ist absehbar wie die Seifenblase enden wird.

    Diese Erfahrung muss jedes kleine Kind machen und diese Erfahrung wird auch der deutsche Sparer und Steuerzahler noch schmerzhaft machen müssen.

    Jedes natürliches System das mit ständiger Energiezufuhr künstlich am Leben erhalten werden muss trägt den Keim des Zerfalls, bzw. das Ende schon in sich. Es hört auf zu existieren, wenn die künstliche Energiezufuhr aufhört.

    Das ist einfach Physik und keine Ideologie kann Naturgesetze ändern!

    Und so sind die Tage des Euros eigentlich schon gezählt!

    😉

  8. Geldmenge M1: Einfach bargeldlos zahlen aber imemr Bargeld abheben das nirgens wieder zurück in den Geldkreisluaf gelangt wird dann müssen sie irgendwann nachdrucken!

  9. Na, ja, da die Falschmünzer von Goldman & Sachs
    ohne hin die unbeschränkte Lizenz zur Geldschöpfung aus der Luft haben, kommt es auf eigige Billiönchen Euronen-Falscheld auch nicht mehr an.

    Und da dieses mörderische Geld-System ohnehin nur auf Schuld-Geld basiert, macht die ganze Chose für die Hochfinanzbankster um Draghi, Goldman & Sucks und Konsorten ja durchaus Sinn.

    So kann mit mit dem Hebel €-ro (alle Währungen und die unterschiedlichste Wirtschaftskraft der Teuro Länder in einen Korb), letztendlich jeden €-Staat der EU (und auch die EU) in Gänze ausplündern.

    ‚Privatisierung‘ nennt man das, wenn das Tafel-Silber der Nationen ‚privatisiert‘, das heißt für kleinen Münz, den die Hochfinanz- und Zentralbankster auch noch selbst drucken, über den Tisch geht.

    Den Europäern gehört demnächst nix mehr!

    Auch wenn dieses Hütchenspiel System auf Schuldgeld basiert und bis zum endgültigen Zusammenbruch vielleicht noch einige Jahre vergehen, hat das Draghi- und Fed-System einen für den (Klein) Sparer und für die Altersvorsorge eine äußerst unangenehmen Situation : Es kommt (und das ist so sicher wie das amen in der Kirche) zum sog. ‚Ketchup Effejt‘ (Hyper-Inflation), der die angesparten Werte der Bürger vernichtet.

    So kann sich der Schweine-Staat eines guten Teils seiner Schulden entledigen. Der Rest wird dann über ‚Konten-Rasierung‘ (zur Rettung der Zocker-Banken und ihren Billionen-Wetten) und über Zwangshypotheken auf Liegenschaften eingetrieben.

    Alles in Allem: Wir sind sozusagen im Arsch!

    Wenn wir dieses System nicht ändern.

    Das heißt:

    * Strikte Trennung von sog. Geschäftsbanken und den Zocker-Großbanken, sie Goldmann & Sachs, den Sammelstellen zur Geldvernichtung, nach dem Glass/Steagal Act

    http://www.geldsystem-verstehen.de/wissenswertes/glass-streagall-act-trennbankensystem/

    * Die Geldschöpfung gehört in die Hände des Souveräns, d.h. des Volkes (nachdem die Hochfinanz-Bankster ohnehin keine Sicherheiten, z.B. in Gold hinterlegen müssen), da die bunten, wertlosen Scheine ohnehin nur durch die Schaffenskraft des Souveräns zu ‚Geld‘ werden.

    Drucken die Staaten ihre eigenes Geld, dann gibt es auch keine Schuldenmacherei und Zinsknechtschaft, die auf dem Rücken des Volkes ausgetragen wird und zwar von einer kleinen Clique mächtiger Geld-Monopolisten.

    Überschüsse brauchten dann auch nicht zur Schuldenbedienung bei den Finanz-Haien abgeliefert werden (in Buntistan ca. 40 Milliarden Euronen per anno, natürlich mit steigender Tendenz), sondern könnten dem Gemeinwohl des Souveräns zu gute kommen.

  10. #4 almighurt (21. Apr 2014 08:57) Draghi ist eine Goldmann Sachs Marionette.

    Was erwartet ihr?

    Kann mir jemand mal rel. genau erklären wie
    Goldman Sachs in diese Sache verwickelt ist und wer sonst noch alles früher bei
    G.S. beschäftigt war.
    Ich habe mal bei Arte eine Sendung gesehen
    bei der alles genau erklärt wurde.
    Meines Wissens ist die ganze Clique um
    Draghi und Barroso ehem. G.S. Mitglieder.

  11. Martin Shculz (SPD) wii „das soziale Europa“ das bedeutet nichts anderes als das wir imZweifelsfalle den Rumänen in Rumänien oder den Bulgarenidn Burglarien ihr H(artz)IV zahlen.

  12. Schuld-geld ist das Geld das erst in Zukunft erwirtchaftet jetzt aber schon ausgegeben wird!

  13. Am Ende des Euros wartet das Blutbad. Und vergesst Gold oder Vorräte, Waffen sind dann die einzige harte Währung.

    Fuck the EU™, Fuck EZB, Fuck Draghi

  14. Das EU-Experiment/ EU-Kartenhaus, wird in nicht all zu ferner Zukunft zusammenbrechen und Deutschland wird kräftig zur Kasse gebeten werden.
    Einschließlich wir deutschen Bürger, mit unserem Privatvermögen.

    Siehe auch Schuldenuhr:

    http://www.staatsschuldenuhr.de/

    Deutschland produziert und exportiert auf Teufel komm raus und dennoch werden die Staatsschulden immer mehr.

  15. Die Rente ist sischer, wenn es mehr Junge als Alte gibt aber in Doitschelan gehen bald die kinderlosen Babyboomer in Rente und die kinderreichen Orientalen sind eher auf Transferlesitungsbezu denn auf Einzahlung in die Rentenkassen spezialisiert, ergo werden die kinderlosen Babyboomer mit „Atomkraft? Nein Danke!“-Aufkleber auf dem A6 nur noch Minimalrente beziehen.

    Gut es wurde empfohlen, eine Kapitallebensversicherung anzusparen aber bei EZB-Zinsen um 0% werden diese keine Rendite mehr abwerfen.

    Zuwanderung und Euro werden die heutigen Generationen massiv verarmen!

    Ach, in Aktien investieren? Naja, solange kein Crash ein Tag vor dem Ruhestand einsetzt, sonst sind die Ersparnisse von 30 Jahren plötzlich futsch und zwar alternativlos.

  16. #10 deruyter (21. Apr 2014 09:18)
    Al-Kaida-Trainingscamp vernichtet – USA intensivieren Drohnenkrieg im Jemen
    ++++

    BRAVO! Weiter so!
    Noch mehr Drohnen gegen islamische Terroristen!

  17. #24 Eurabier (21. Apr 2014 09:35)
    Ach, in Aktien investieren?
    ++++

    Die Frage ist, in welche?
    Es werden natürlich auch viele Firmen durch den Kollaps pleite gehen, deren Aktien dann natürlich wertlos sind.
    Vielleicht Aktien von Versorgern (Wasser Strom etc.) kaufen.
    Oder von Waffenherstellern, Luxus-Autobauern (keine Massenhersteller wegen der Volksverarmung) oder von Flugzeugbauern.
    So etwas wird immer gebraucht.

  18. Bundesbank Chef Jens Weidmann:

    „Gold ist der zeitlose Klassiker in seiner Funktion als Tausch-, Zahlungs- und Wertaufbewahrungsmittel. – Heutiges Geld ist durch keinerlei Sachwerte mehr gedeckt. Banknoten sind bedrucktes Papier, der Euro ist bedruckte Baumwolle.“

    Der Euro ist nur ein Haufen wertloses Klopapier und die Politiker wissen das, nur es ist ihnen egal weil sie ihr Vermögen (in Gold und Sachwerte) schon gesichert haben.

  19. #19 mutter maria (21. Apr 2014 09:29) #4 almighurt (21. Apr 2014 08:57) Draghi ist eine Goldmann Sachs Marionette.

    Was erwartet ihr?

    Kann mir jemand mal rel. genau erklären wie
    Goldman Sachs in diese Sache verwickelt ist und wer sonst noch alles früher bei
    G.S. beschäftigt war.
    Ich habe mal bei Arte eine Sendung gesehen
    bei der alles genau erklärt wurde.
    Meines Wissens ist die ganze Clique um
    Draghi und Barroso ehem. G.S. Mitglieder.

    Die Arte- Sendung kenne ich nicht, aber Peltzig fasste es hier kurz zusammen 😉

    http://www.youtube.com/watch?v=XXLlrd5dKQc

  20. 28 Eule53 (21. Apr 2014 09:39) #10
    ++++

    BRAVO! Weiter so!
    Noch mehr Drohnen gegen islamische Terroristen

    Wäre das nichts für uns hier.
    Kleinere Drohnen die die radikalen Moscheen „beobachten“ und gegebenenfalls
    ausschalten.

  21. #24 pronewworld (21. Apr 2014 09:33)
    Deutschland produziert und exportiert auf Teufel komm raus und dennoch werden die Staatsschulden immer mehr.
    ++++

    Weil die Sozen in den Parlamenten immer noch mehr Geld ausgeben, als mit der Produktivitäts- und Exportsteigerung verdient werden kann.

  22. Geld en masse zu drucken dient nicht dazu, den realen Märkten ein Zahlungsmittel zur Verfügung zu stellen, sondern dazu Gläubiger zu befriedigen.

    Wer das nicht versteht, wird die ganze EU-Finanzsituation nicht verstehen!
    Es geht vorrangig darum, Zeit zu gewinnen indem man Schulden bedient.

    Aber Schritt für Schritt:

    Gläubiger sind Inhaber von Kapital, also riesigen Geldmengen.
    Diese Gläubiger können ihr Kapital nicht zum Lebensunterhalt einsetzen – weil es zuviel Geld ist.
    Also bleibt den Gläubigern nur, das Geld zu reinvestieren.

    Das Geld bleibt für die Bürger und die Entwicklung der Inflation vorerst unsichtbar.
    Irgendwann, irgendwann einmal, wird das Geld die realen Märkte erreichen – erst dann wird die Inflation wirksam.

    Im Klartext:
    Hier erkaufen sich die aktuell Mächtigen aus Finanz und Politik Zeit.
    Hintergrund ist, diese Leute wollen nicht für ihr Handeln zur Verantwortung gezogen werden.

    Eigentlich ein fairer Deal, da das Volk auch nicht handeln möchte um Verantwortung von Führern einzufordern.

    Eine win-win-Situation zum Thema Beschiss!

    St. Nimmerlein comes to town

    Dann allerdings wird es unangenehm – eine zunehmende Massenverelendung wird letztlich einen Systemumbau erzwingen.
    Aber bis dahin können die Eliten ein tolles Leben führen und wer weiß – Abschaum schwimmt oben.
    Wahrscheinlich geht danach alles wieder von vorne los.

  23. Und auch wenn es die D-Mark noch gäbe, andere Probläme bestünden fort:

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Garbsen/Nachrichten/Sicherheit-CDU-FDP-fordert-Schulterschluss

    Die CDU/FDP-Gruppe im Rat hat einen Fünf-Punkte-Katalog vorgelegt, um in Garbsen für mehr Sicherheit zu sorgen. Nicht nur die verheerende Brandserie, sondern auch die steil steigende Zahl der Einbrüche trägt in ihren Augen zu massiven Ängsten bei.

    Garbsen. So soll die Verwaltung weiter daran arbeiten, eine namhafte Summe als Belohnung für Hinweise zu den Brandstiftungen auszuloben. Bürgermeister Alexander Heuer hatte Ende März einen Betrag von mindestens 20 000 Euro genannt. Am Karfreitag sagte Heuer allerdings, dass diese Idee nach Abstimmung mit der Polizei nicht mehr verfolgt werde: Angesichts der vielen Brände sei es nicht praktikabel, ihnen einzelne Teilsummen zuzuordnen.

    Die Ratsgruppe fordert zweitens, dass die Verwaltung das Projekt der Nachtwanderer forciert und dabei auch den Präventionsrat und den Sozialausschuss mit einbezieht. Drittens wünscht sich die CDU/FDP Nachbarschaftstreffen mit Polizei, Feuerwehr und Politik, die einen „Schulterschluss in der Bürgerschaft“ gegen die Kriminalität zeigen sollen. Die Gruppe unterstützt viertens das Angebot des Rechtsanwalts Harald Zimbehl, Zeugenhinweise vertraulich anzunehmen. Zusätzlich stellt die CDU/FDP sich aber vor, dass Vertreter aller Religionsgemeinschaften in der Stadt gemeinsam ein Sorgentelefon betreiben. Zu diesen drei Vorschlägen hat Heuer sich am Karfreitag sehr skeptisch gezeigt. „Es gibt bereits umfassende Beratungsangebote. Wir sollten wachsam, aber auch besonnen bleiben“, sagte er.

    Wegen der Lage fürchten die Antragsteller einen Imageschaden für die Stadt, der sich auch bei potenziellen Investoren auswirken kann. Die CDU/FDP fordert die Verwaltung deshalb auf, dem Rat ein Konzept für eine Garbsener Imagekampagne vorzulegen.

  24. Allen Unkenrufen zum Trotz wird das Schuldensystem sehr lange funktionieren. Schulden werden immer nur dann zum Problem, wenn sie zur Zahlung anfallen. Stellt der Gläubiger wie die EZB die Schulden nicht zur Zahlung fällig, passiert nichts. Selbst die Inflation hält sich auf Grund des harten Wettbewerbs in Grenzen.
    Die Verschwörungstheoretiker sind einfach nur lächerlich. So einfach funktioniert Weltwirtschaft nicht.
    Wir leben in Gefälligkeitsdemokratien, die soziale Unruhen vermeiden will und notwendige Reformen durch Gelddrucken ersetzt. Das ist die Ursache für viele Probleme, auch für dieses.

  25. #6 Powerboy (21. Apr 2014 08:58)

    Leute kauft Gold!

    Gold hat immer einen Wert!

    Der Euro ist nur Papier und bald wird Klopapier teuerer sein als dieses “Scheinwährung”!
    ____________________________________

    Silber ist auch nicht zu verachten!!!!

  26. Meines Wissens ist die ganze Clique um
    Draghi und Barroso ehem. G.S. Mitglieder.
    ——–

    Da kannste aber einen drauf lassen. Alles Godman & Sucks ‚Boys‘!

    Der ‚Berater‘ von Frau Kanzlerette, Merkel, ist Alexander Dibelius, der Ober Goldman & Sucks ‚Boy‘! Und direkt beim rollenden Finanzminister ist auch ein Goldman & Sucks Boy, als Aufpasser installiert, damit auch ja nichts schief laufen kann.

    Ich komme jetzt leider auf die Schnelle nicht auf seinen Namen. DER wurde In den USA oder Kanada ‚abgeworben‘.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Alexander_Dibelius

  27. Welch ein genialer Plan; endlich wurde das volkswirtschaftliche Perpetuum mobile erfunden- Draghi sollte den Nobelpreis bekommen!

  28. Ich weis überhaupt nicht,was die ganze jammerei über Staatsverschuldung soll. Ist es doch schon lange vor der letzten Wahl bekannt gewesen,das wir alle für den Eurowahn bezahlen werden.Und was wurde schön brav wieder gewählt? Also,die AfD war es jedenfalls nicht! Und ob die den karren noch aus dem Dreck bekommt ist fraglich.Ist sie doch so sehr damit beschäftigt,sich von allem und jedem zu „distanzieren“ anstatt klare aussagen zur Haltung zu machen.Erst wenn endlich die „Drohungen“ das Sparguthaben zu
    konfeszieren war gemacht wird ist Michel zufrieden. Vorher bestimmt nicht!Denn Michel glaubt in seiner dummheit immer noch,das alle Freiheiten und gute Einkommen verbrieftes Grundrecht sind…Mensch wird der sich noch die Augen reiben…… 🙂 Kauft wie es einige schon geschrieben haben Edelmetalle. Silber zbs.hat potentielle Chancen auf satte Gewinne in den kommenden Jahren. zZt. etwa 14,50 Euro die Unze !!!

  29. #33 mutter maria (21. Apr 2014 09:51)
    ++++

    Also, die Moscheenüberwachung dürfte durch die NSA bereits bestens funktionieren.
    Der BND und Verfassungsschutz sind sicherlich auch involviert.
    Aber – es gibt ja auch noch andere Drohnen, als nur zur Überwachung! 😉

  30. #34 Eule53 (21. Apr 2014 09:52)

    Deutschland produziert und exportiert auf Teufel komm raus und dennoch werden die Staatsschulden immer mehr.
    —-
    Beim Export in die EU und auch in andere Staaten wird der Export überwiegend von der Bundesbank finanziert.

    Innerhalb der EU und der EURO-Zone werden die als ‚Verrechnungs-Einheiten‘ gut geschrieben.

    Leute, der ganze Scheiß mit dem Mythos: Wir, als Export-Nation brauchen die EU und den ‚EURO-Raum‘ ist ein einziger Beschiss!

    Oder glaubt Ihr, wir sehen von den sog. ‚Pleite-Staaten‘ auch nur einen Cent.

    Wir verschenken also quasi unsere hochwertigen Waren innerhalb der EU und der EURO-Zone.

    Fahrt mal nach Italien, Fronkraisch der Spanien und schaut mal, was da an hochwertigen, deutschen Waren konsumiert wird, angefangen von Autos der dt. Nobelmarken bis hin zum hochwertigen Werkzeug!

    Auch so wird der Ausverkauf Deutschland betrieben.

  31. Maikaefer flieg

    Der Euro bringt den Krieg

    Draghi, Schulz ,Bruessel Eu traeumen vom Euroland

    doch der Euro der ist abgebrannt

    Maikaefer flieg

  32. Für die Investmentbanken sind die Politiker die besten Kunden: Sie brauchen immer Geld und verstehen nichts vom Geschäft. So werden am Vorabend des griechischen Schuldenschnitts neue Details bekannt, wie Goldman Sachs den Griechen half, die EU zu betrügen. Für Goldman war es ein extrem profitables Geschäft. Für die Euro-Zone war es das Initialereignis für die größte Krise ihrer Geschichte. Der Chef der Europäischen Zentralbank, Mario Draghi, kommt aus der Chefetage von Goldman Sachs. Der italienische Premierminister Mario Monti wird im aktuell gültigen Jahresbericht immer noch als Senior Advisor geführt:
    http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/03/39309/

    Und auch deshalb wird am 25.Mai ganz politisch inkorrekt gewählt. Hier die zur EU-Wahl zugelassenen Parteien beim Bundeswahlleiter: http://www.bundeswahlleiter.de/de/europawahlen/EU_BUND_14/presse/w14006_bwa_entscheidung.html

  33. Ich gründe jetzt eine Bank und lasse mich dann von der EZB retten. Wer will mitmachen? Die ergaunerten Milliarden bringen wir dann mit Wein, Weib und Gesang durch!

  34. #46 Sgt. Pepper (21. Apr 2014 10:35)

    Klar, durch „Target2“ geht ein großer Teil der deutschen Exporte/Kohle flöten!
    Die Bongo-Bongo-Staaten in der EU lachen sich eins ins Fäustchen!

  35. #49 ERF (21. Apr 2014 10:45)
    Ich gründe jetzt eine Bank und lasse mich dann von der EZB retten. Wer will mitmachen? Die ergaunerten Milliarden bringen wir dann mit Wein, Weib und Gesang durch!
    ++++

    Die Party muss dann aber unmittelbar nach dem Deal stattfinden, sonst wird nichts mehr draus.

    Vielleicht sollte man der EZB empfehlen, saugfähiges Papier für die Geldscheine einzusetzen.
    Möglichst mehrlagig!

    http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/3/3c/Papier_toaletowy.jpg

  36. Naja, ich finde es etwas unseriös das für Stimmungsmache gegen die EU und den Euro zu nutzen. Der Grund ist offensichtlich: Fiat-Geld ist keine EU-Erfindung oder Spezialität.
    Ich finde es gut das hier auf PI-News Probleme angesprochen werden. Die Qualität der Beiträge sollte man dabei aber schon besser im Auge behalten.

    Ich finde es ist ein grösseres Problem das die Banken Fiat-Geld bekommen das sie an unseriöse Schuldner verleihen können, und die Ersparnisse der Bürger sowie der Staat mit seinen Steuerzahlern dabei als Sicherheit dienen.
    Die EZB gleich u.a. Staatsanleihen kaufen zu lassen wäre etwas transparenter und die Profite blieben beim Bürger statt bei den Banken, nicht nur das Risiko. Die Pleite-Staaten müsste man dann aber auch verpflichten ihre Hausaufgaben zu machen.

  37. OT

    Berlin -absolut irre

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/teures-erinnern-gruetters-warnt-vor-kostensteigerung-bei-berliner-einheitsdenkmal/9784960.html

    Teures Erinnern Grütters warnt vor Kostensteigerung bei Berliner Einheitsdenkmal

    So sei die Zukunft der im Sockel lebenden Fledermäuse noch nicht abschließend geklärt. Zudem gebe es entgegen der früheren Linie des Landesdenkmalamts unterschiedliche Auffassungen, was mit den Mosaiken aus der Kaiserzeit geschehen solle, die im Sockel entdeckt wurden. Und schließlich sei über den behindertengerechten Zugang zum Denkmal noch nicht endgültig entschieden.

  38. Inflation ist nichts anderes als die Enteignung des Sparers durch die Hintertür. Daher soll das zusätzliche Geld kommen. Durch die Vermögenssteuer – oftmals selbst erarbeitet und durch sparsamkeit angehäuft – wird gleich an zwei Fronten enteignet. Der Sparer muss sich bewusst sein, dass er all die Jahre nicht für sich gearbeitet und gespart hat, sonderm für die „Allgemeinheit“, das ist der Staat und der Staat ist der Fürst.

  39. Wie ich hier schon immer beschrieben habe wird es nach der Europa – „Wahl“ zum Angriff auf das deutsche und nordeuroäische Vermögen kommen denn allein Geld drucken führt zur Inflation.
    Insofern sehe ich den Fortlauf etwas anders als der Verfasser aber Danke für den Artikel.

    Denn aus privaten Sparvermögen, Firmenvermögen, Versicherungen kann man noch über 5 Billionen € generieren.
    Da wollen die Schweine aus Berlin / Brüssel ran.
    Gold kaufen ist keine Lösung denn Gold verkaufen wird unter Strafe gestellt werden und auf dem Schwarzmarkt sinkt der Wert.

    Viele glauben sie seien nicht betroffen weil sie kein Vermögen besitzen. Diesen Dumpfbacken erkläre ich dann daß z.B. die Wohnungsbaugesellschaft in der sie wohnen ebenfalls zahlen werden müssen.

    Da wir nicht in der Ostukraine leben kann der deutsche Michel jetzt im EU Wahlkampf ( das heisst WahlKAMPF, nicht Wahlkuscheln ) nur eins tun nämlich diese Wahrheiten den zukünftigen Abgeordneten der Systemparteien ins Gesicht zu schleudern und – mehr und weniger zähneknirschend ( so wie ich ) – die AfD wählen.

    Die EU ist zur Zeit eine größere Bedrohung als der Islamismus.
    Fuck the EU !

  40. Auch noch so viele QE bzw. Geldflutungsprogramme werden nicht „funktionieren“. Dies hat Leser Thomas Gerlach in einem Kommentar in der FAZ gut beschrieben:

    Thomas Gerlach – 21.04.2014 08:52 Uhr

    Der Fluch der Überschätzung

    Von einer guten Tat der EZB-Politik kann aus mehreren Gründen nicht die Rede sein.

    Erstens wirkt eine expansive Geldpolitik viel weniger stark als allgemein unterstellt. Unmittelbar betrifft sie lediglich Zins und Zentralbankgeld im Bankensektor. Zitat dazu:
    „Zusammenfassend kann festgestellt werden, dass in depressiven Konjunkturlagen den Wirtschaftsaktivitäten mit geldpolitischen Maßnahmen allein kaum deutliche
    Impulse gegeben werden können.“ (M.O. Hennies, Fachhochschule Kiel, 2005).

    Zweitens hat expansive Geldpolitik wie jedes Medikament auch Nebenwirkungen, die durchaus unerfreulich sein können. Man denke nur an leichtfertige Kreditvergaben.

    Drittens wirkt expansive Geldpolitik indirekt ganz unterschiedlich bzw. überhaupt nicht auf unterschiedliche realwirtschaftliche Situationen. Bereits in einem Staat und noch viel mehr im Euroraum.

    Viertens, und das ist entscheidend hier, betreibt Draghi nicht Geldpolitik, sondern Banken- und Staatsfinanzierung in den südlichen Euroländern

    Genau das haben Draghi und die Südländer nämlich tatsächlich im Sinn:

    „Viertens, und das ist entscheidend hier, betreibt Draghi nicht Geldpolitik, sondern Banken- und Staatsfinanzierung in den südlichen Euroländer

  41. @ # 46 Sgt. Pepper

    Was sie beschreiben ist das sog. Target II – System.
    Leider begreift das kaum einer.

    Richtig, innerhalb des EU – Handels wird nur verrechnet, also angeschrieben so wie in der Kneipe am Monatsende.
    Deutschlands „Exporte“ haben milliardenschwere Forderungen gegenüber anderen EU – Staaten aufgebaut.

    Beim Handel mit nicht-EU Staaten wie CH, Russland, China wird dagegen „richtig“ gezahlt oder wertemässig kompensiert. Deshalb ist Russland ( Erdöl, Erdgas ) so wichtig für uns weil die „richtig“, also in Werten zahlen und nicht nur auf dem Papier.

  42. #58 gonger (21. Apr 2014 11:40)
    Richtig, innerhalb des EU – Handels wird nur verrechnet, also angeschrieben so wie in der Kneipe am Monatsende.
    Deutschlands “Exporte” haben milliardenschwere Forderungen gegenüber anderen EU – Staaten aufgebaut.
    ++++

    So ist es!
    Im Gegensatz zu früher werden die Target2-Salden zwischen den Bongo-Bongo-Staaten heute nicht mehr kurzfristig ausgeglichen!
    Weil die Bongo-Bongo-Staaten total pleite sind und trotzdem auf unsere Kosten weiter über ihre Verhältnisse leben wollen!
    Außerdem wollen die Bongo-Bongo-Staaten sich vor Reformen drücken, was dort den Lebensstandard reduzieren würde!
    Die Bongo-Bongo-Staaten wie Italien, Griechenland, Spanien, Frankreich und Portugal verhalten sich in der Tat genauso wie die Süffels, die in der Kneipe anschreiben lassen!
    Und wir sind der Wirt!

  43. Geldschöpfung ist nicht immer inflationär:
    Die Wirkung des Bankkredits auf die Wirtschaft hängt von seiner Verwendung ab.
    Fall 1:Konsumkredit
    Resultat: Inflation ohne Wachstum.
    Fall 2: Finanzkredit
    (= Kredit für Transaktionen, die nicht zum BIP beitragen:
    Resultat: Vermögenswerteinflation, Finanzblasen und Bankenkrisen
    = Unproduktive Kreditschöpfung

    Investitionskredit
    (Kredit zur Schaffung von neuen Gütern/Leistungen oder Produktionsgewinnen)
    Resultat:
    Wachstum ohne Inflation,
    Anstieg der Beschäftigung
    =produktive Kreditschöpfung

  44. laaaaangsam… liebe PI-ler und AfD – Mitglieder… im Prinzip handelt es sich eben NICHT um weitere „Schulden“… betriebswirtschaftlich erwirbt der „Staat EU“ (wenn ich das mal so formulieren darf…) lediglich die zur eigenen Finanzierung von den BANKEN begebenen Anleihen ZURÜCK!!!

    Es bleibt natürlich ein negatives Zins-Saldo…

  45. #58 gonger (21. Apr 2014 11:40

    Was sie beschreiben ist das sog. Target II – System.
    Leider begreift das kaum einer.
    ——–

    Leider!

    Und nur so kann uns die Kanzlerette und die Hochfinanz-Bankster-Ein-Parteien Gang etwas vor faseln, wie wichtig die EU und die EURO-Zone für ‚unseren Export‘ sei.

    In Wirklichkeit verschenken wir unseren Wohlstand und unsere hochwertigen Waren. Die könnten wir auf dem ‚Weltmarkt‘ zu Dumping-Preisen verkaufen und hätten immer noch wesentlich mehr, als beim ‚Export‘ in die Pleitestaaten der EU.

    Die zweite große Lüge ist die Mär vom ‚Frieden in Europa'(immer wieder gern geglaubt, weil die Masse des Volkes eben ein kurzes Gedächtnis hat). Da lassen die Oberen Polit-Gangster immer unter den Tisch fallen, dass die NATO mit Beteiligung Deutschlands fast das gesamte ehemalige Jugoslawien in Schutt und Asche gelegt hat. Oder Libyen, das liegt gerade mal auf der anderen Seite des Mittelmeeres, oder Syrien, das grenzt unmittelbar an den NATO-Schurkenstaat Türkei, oder ganz aktuell die Ukraine, wo eine mediale Kriegshetz-Kampagne in Gang gesetzt wurde, die an den Vorabend des WK 1 gemahnt!

    Alles nur eine einzige große Lüge zur EUdSSR der Zocker (Groß)-Banken, von Big Corporate Business, des militärisch-industriellen Komplexes und zum Schaden der Sparer, der sog. ‚kleinen Leute‘ und des Mittelstandes, der einstmals das Rückgrat unserer florierenden Wirtschaft bildete und der heute nur noch von den Politiker, den Agenten der Hochfinanz, als ‚verlängertes Rückgrat‘ der Nation angesehen wird.

  46. #58 gonger (21. Apr 2014 11:40)

    Beim Handel mit nicht-EU Staaten wie CH, Russland, China wird dagegen “richtig” gezahlt oder wertemässig kompensiert.

    Bei Russland und China mag das stimmen, aber viele nicht EU Exporte werden über Hermesbürgschaften vom Bund abgesichert und da wird auch häufig nicht bezahlt.
    Daher stammen sicher auch die 500 Millionen Schulden die Gauck gerade Myanmar erlassen hat. Dafür hat Siemens denen vermutlich das Mobilfunknetz aufgebaut und wir haben es jetzt bezahlt.
    Ich wunder mich immer, wie das in den Elendsländern funktioniert. Keine Wasserversorgung, keine Kanalisation, keine Schuhe an den Füßen aber Handy am Ohr.

  47. #60 Verteuerbare Energien (21. Apr 2014 11:58)

    Geldschöpfung ist nicht immer inflationär!
    —–

    Doch, das liegt im Schuld-Geld System begründet.

    Lediglich wenn die Geldschöpfung beim Souverän liegt, wo also Geld wert-neutral hergestellt und zur Verfügung gestellt werden kann, gibt es keine Inflation, oder nur eine ganz Bescheidene.

  48. Spannende Geschichte voller fragwürdiger Zufälle. Da wird Jürgen Elsässer viel zu recherchieren haben – ich gehe doch davon aus, dass er den ganzen Plot zu einem Enthüllungsbuch verarbeiten wird.

  49. #57 johann (21. Apr 2014 11:36)
    „“Viertens, und das ist entscheidend hier, betreibt Draghi nicht Geldpolitik, sondern Banken- und Staatsfinanzierung in den südlichen Euroländer“
    _______________________

    Genau!

    „Mit griechischen Staatsanleihen erwerben Anleger jetzt de facto EU/EZB-garantierte Papiere mit attraktiver Verzinsung – Euro-Bonds eben“
    Zitat aus Wirtschaftswoche:

    http://www.wiwo.de/politik/europa/eurozone-die-waehrungsunion-ist-eine-mogelpackung/9778728.html

  50. #62 Freies Land ® (21. Apr 2014 12:06)
    Daher stammen sicher auch die 500 Millionen Schulden die Gauck gerade Myanmar erlassen hat. Dafür hat Siemens denen vermutlich das Mobilfunknetz aufgebaut und wir haben es jetzt bezahlt.
    Ich wunder mich immer, wie das in den Elendsländern funktioniert. Keine Wasserversorgung, keine Kanalisation, keine Schuhe an den Füßen aber Handy am Ohr.
    ++++

    Das liegt wohl daran, dass z. B. der Aufbau des Mobilfunknetzes sich besser über Korruption (Siemens und Politiker) erreichen läßt, als für den Bau einer Kanalisation durch div. deutsche Firmen. Zum Bau einer Kanalisation ist auch nicht so viel Know-how erforderlich, wie für die meisten Siemensprodukte.
    Außerdem sind die Rückflüsse im Handygeschäft durch die Kunden sicherer, als über Abgaben für eine Kanalisation oder eine Wasserversorgung an die Kommunen.
    Zudem wollen viele Menschen in Indien vorrangiger Handys (1. Statussymbol dort), als Schuhe usw.!

  51. Infos zum Geld:

    Zinsfreies Geld in der Geschichte

    Sie meinen, dies wären revolutionäre oder gar phantastische Gedanken? Keinesfalls!

    Die Ächtung des Zinses hat im Christentum lange Tradition. Auf zahllosen frühkirchlichen Synoden wurde das Zinsverbot beschlossen und bekräftigt.

    Höhepunkt des Zinsverbotes war das frühe („goldene“) Mittelalter um 1100. Dabei wurden zweimal im Jahr 12 alte Pfennige gegen 9 neue ausgetauscht. Das führte dazu, dass sich Geldhortung nicht mehr lohnte. Das Ergebnis war die größte Entwicklungsperiode der deutschen Geschichte.

    Die sozialen Unterschiede waren so ausgeglichen wie nie mehr im historischen Verlauf. Das Minimum der arbeitsfreien Tage pro Jahr lag bei 90, oftmals sogar über 150. Sehr bald wurde auch der Montag als arbeitsfrei eingeführt, womit die Handwerker nur noch 4 Tage in der Woche arbeiten mussten.

    Um 1300 kam es zu einem historisch einzigartigem Höhepunkt der Städteneugründungen. Große Dome und Kathedralen wurden allein durch freiwillige Spenden finanziert. Um 1500 (im späten bzw. „finsteren“ Mittelalter) wurde die durch Jahrhunderte hinweg erhobene kirchliche Forderung nach einem Zinsverbot immer mehr aufgelöst und Geld immer öfter nur noch hochverzinst verliehen. So konnten sich z.B. die Fugger zu einer der mächtigsten Familien der damaligen Welt aufschwingen. Die Vermögensumverteilung verschob sich innerhalb weniger Jahrzehnte so drastisch, dass es in ganz Mitteleuropa aufgrund Geldmangel zu einem Stop der gotischen Bauten für 300 Jahre kam.

    Die wirtschaftliche Situation der Bevölkerung verschlechterte sich so stark, dass es Anfang des 16. Jahrhunderts zu blutigen Bauernkriegen kam.

    Diese Entwicklungen waren Schubkräfte für die Reformationen Martin Luthers, der sich in mehreren Schriften leidenschaftlich gegen das Zinsnehmen wendete. Um 1600 schließlich wurde von der evangelischen Kirche die prinzipielle Absage Luthers an das Zinsnehmen unauffällig korrigiert und der entstehenden Geldwirtschaft Rechnung getragen.

    1983 kam es auch im Kirchengesetzbuch der katholischen Kirche zur ersatzlosen Streichung des Zinsverbotes.

    Aber auch in den 30er Jahren des vergangenen Jahrhunderts, also z.Z. der großen Weltwirtschaftskrise, wurden verschiedene Versuche mit der Umsetzung von umlaufgesichertem Geld (z.B. „Ulmer Wära“ in Deutschland) entsprechend den Reformvorschlägen Silvio Gesells (1862-1930) unternommen. Gesell schlug vor, einen Geldschein in einzelne Felder zu unterteilen, auf denen zum angegebenen Datum eine kostenpflichtige Marke (ähnlich Briefmarken) aufgeklebt werden muss, damit der Geldschein seine Gültigkeit behält. Gesell nannte die neue, langfristig zinsfrei Währung „Freigeld“ und die darauf aufgebaute Wirtschaftsordnung „Freiwirtschaft“. Nachdem sich das Freigeld schnell ausbreitete, wurde es von der Regierung in Berlin durch Notverordnung verboten.

    Die Problematik des Zinssystems:

    http://www.justusbuendnis.de/info/zinsHack

  52. Zur Bekämpfung der Deflation in Deutschland kauft die EhZBe mit deutschem Geld unbegrenzt grieschische Staatsanlleihen um Europa zu reparieren.

    Die günstigen Zinsen von 13.4 Prozent werden von den Banken an ihre Kunden weitergereicht um in Gas aus Russland zu investieren

    Staatliche Mehrwertsteuer Mehreinahmen werden in den Neubau von Asylbewerber Neubauwohnungen umgeleitet um den Einwanderungsmarkt zu stimmulieren

  53. #68 Sgt. Pepper (21. Apr 2014 12:21)
    Zinsfreies Geld in der Geschichte
    Die Ächtung des Zinses hat im Christentum lange Tradition. Auf zahllosen frühkirchlichen Synoden wurde das Zinsverbot beschlossen und bekräftigt.
    ++++

    Ich würde den Teufel tun, Geld ohne möglichen Zinsertrag an Gläubiger zu verleihen, deren Bonität zweifelhaft ist.
    Die Zinsen sind der Ertrag für das Risiko einer Rückzahlung von Darlehen!
    Der Gläubiger leiht sich normalerweise auch nur Geld, wenn seine Erträge höher sind als der Zins.
    Deshalb ist der Zins auch der Motor für Fortschritt und Wachstum!
    Es wird etwas unternommen, weshalb sich Unternehmer Geld für Zinsen leihen!
    Keine Zinsen = kein Wachstum und kein Forschritt!

    Pfaffen haben eben keine Ahnung von der Wirtschaft!
    Siehe Papst Franzi, – der ist ein Kommunist und hat deshalb auch keine Ahnung von Wirtschaft!

  54. Im Falle von Myanmar / Birma sind die 500 Millionen nicht weg sondern werden durch den Handybetrieb refinanziert. Außerdem hat das Land gewaltige Tourismuspotentiale. Eines der schönsten aber noch nicht so ganz erschlossenen Länder der Welt.

    Die Investoren werden Schlange stehen und – last not least – Myanmar ist vorwiegend buddhistisch, nicht islamistisch.
    Sagt doch schon alles.

    Sind fleissige Leute dort die bisher nur nicht so konnten wie sie wollten.

  55. #64 Sgt. Pepper (21. Apr 2014 12:10)
    Doch, das liegt im Schuld-Geld System begründet.“
    ____________________

    Es ging mir nur um die Auswirkungen der Geldschöpfung und nicht darum, wer sie betreibt.

  56. #74 übersteuert (21. Apr 2014 13:16)
    Roland Baader:
    Schade, daß der kluge Mann so früh verstorben ist.

  57. # Eule 53

    Ich würde den Teufel tun, Geld ohne möglichen Zinsertrag an Gläubiger zu verleihen, deren Bonität zweifelhaft ist.

    ——–

    Eule, der Zins ist nicht das Problem, sondern der sog. ‚Zinswucher‘ (Zins und Zinseszins) auf dem unser heutiges System basiert:

    „Die letzte Schlacht für das Christentum wird um die Geldfrage geschlagen, und ehe diese nicht gelöst ist, kann es keine allgemeine Verwirklichung des Christentums geben. Honoré de Balzac

    Anm.: Da diese entscheidende Schlacht von den Verantwortlichen des Christentums (Papst u. Kurie) nicht angegangen wird, wird das Christentum untergehen, wie dies zur Zeit im Westen ja auf Raten geschieht.
    ****

    Frage: Über welches Thema müssen die Menschen im Westen mehr als über jedes andere aufgeklärt werden?

    Antwort: Über die Geldfrage – genauer gesagt, über das Prinzip des Wuchers, das den Eckpfeiler des ganzen heutigen monetären Systems sowie den Schlüssel zu allen modernen monetären Fragen bildet.

    Warum ist das Prinzip des Wuchers der wichtigste Bestandteil des wichtigsten Problems, das der Menschheit heute zu schaffen macht?

    Das Prinzip des Wuchers ist das Auge der Krake, jener ungeheuren ungerechten Macht, die Alexander Solschenizyn «die Konzentration des Weltbösen» genannt hat. Man könnte es auch dem Auge an der Spitze jener Pyramide gleichsetzen (Dollarnote) , welche die weltweite illegitime Macht symbolisiert.

    Gibt es irgendeine Möglichkeit, die heutige, weltweite Herrschaft des Wuchers zu brechen?
    Die Macht des Geldes wird durch den Turm von Babel versinnbildlicht; jene, die ihn immer höher bauen, werden nicht davon ablassen, bis der Turm schwankt und seine Bausteine auf ihre Köpfe fallen.

    Dies wissen die Vertreter der Wucherherrschaft, und sie versuchen nun verzweifelt, sich zu retten und ihre Macht zu verewigen, indem sie ihre Geldmacht mit Hilfe der gewaltigsten Militärmaschinerie der Welt (den USA) in eine weltweite politische und militärische Macht umsetzen.

    Was genau versteht man unter dem Wort «Wucher»?

    Wucher bedeutet gegen Gewinn ausgeliehenes Geld; durch ihn wird das Geld vom Tauschmittel zu einer Ware, die wie jede andere gekauft und verkauft werden kann. Ein klarer Unterschied muss zwischen gegen „Gewinn geliehenem Geld“ und anderen gegen Gewinn geliehenen Wertsachen gemacht werden.

    Wer ein Haus vermietet, von dem kann man sagen, er leihe es gegen Gewinn aus, doch diese Situation ist grundverschieden von jener, wo das Geld, also das Tauschmittel, gegen Gewinn ausgeliehen wird.

    Ist es möglich, die Wahrheit über den Wucher, die jedermann kennen sollte, in einigen Worten zusammenzufassen?

    Wir können nur wiederholen, was im Lauf unzähliger Jahrhunderte unzählige Male gesagt worden ist, nämlich, dass der Wucher seinem Wesen nach böse ist, doch ist es nicht möglich, mit einigen wenigen Worten jene Einsicht zu vermitteln, die sein furchterregendes Potential des Bösen auf den ersten Blick erkennen lässt. Bei manchen Wahrheiten verhält es sich so.

    Pythagoras konnte «sehen», dass das Quadrat der Hypotenuse des Dreiecks gleich dem Quadrat der beiden anderen Seiten ist; die meisten von uns «sehen» es immer noch nicht, wir glauben nur daran, weil es bewiesen worden ist oder sich erfahrungsgemäß als unfehlbar wahr erwiesen hat. Die Wahrheit über den Wucher kann nur auf dem Bildschirm der moralischen Vorstellungskraft klar gesehen werden.

    Das Ausleihen von Geld ist für den Schuldner nicht unbedingt nachteilig – unter gewissen Umständen kann eine Anleihe sogar enorme Vorteile mit sich bringen -, doch jene, die aus dem Geldverleihen ihr Gewerbe machen, sind statistisch gesehen gegenüber ihren Schuldnern im Vorteil.

    Desgleichen sind sie kollektiv gegenüber der ganzen Bevölkerungsschicht der Arbeitenden und Produzierenden im Vorteil, indem sie es ablehnen, die Risiken mit dem Schuldner zu teilen.

    Statistisch gesehen liegt der Vorteil also stets beim Gläubiger, wie er beim Kartenspiel beim Spieler mit den gezinkten Karten und beim Würfelspiel beim Spieler mit dem bleigeladenen Würfel liegt.

    Der sozial schädliche entscheidende Vorteil des Wuchers besteht darin, dass er die ansonsten geltenden Spielregeln der Bereicherung verletzt.

    Der sozial schädliche zusätzliche Vorteil, den der Wucherer genießt, besteht in folgendem:

    Er bereichert sich auf naturwidrige Weise. Wenn Menschen arbeiten und produzieren und damit zum Gemeinwohl beitragen, gibt es eine natürliche Grenze gegenüber den Überschüssen, die von jenen, die mit Geld handeln, erzeugt werden können; daher kommt die Existenz von Bankiersfamilien (Banksterfamilien), die mächtig genug sind, ein Pfandrecht auf die Produktionskräfte ganzer Bevölkerungen zu besitzen, indem sie Regierungen Anleihen gewähren. Geld in solchen Mengen dient nur einem Appetit:

    Dem unersättlichen Appetit auf Macht.

    Hier wird die ganze komplizierte Angelegenheit sehr gut erklärt und zwar von Andreas Popp, won der Wissensmanufaktur

    Danistakratie

    als Ursache der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklung

    http://www.wissensmanufaktur.net/danistakratie

    ….Danista (Latein) bedeutet Wucher, wuchern, Wucherung. Diese Bezeichnung trifft für das System in mehrfacher Hinsicht zu. Eine exponentielle Wachstumsfunktion folgt aus dem Zinseszinseffekt, der in unser Geldsystem eingebaut ist. Schulden und Guthaben wachsen – also wuchern – immer weiter und immer schneller. Das System selbst verhält sich wie eine Wucherung und wuchert unersättlich“ (…)

  58. #77 Sgt. Pepper (21. Apr 2014 13:54)
    Klar, Wucherzins ist pervers!
    Aber die Zinshöhe ist auch abhängig vom Risiko.
    Siehe z. B. die Zinshöhe für Staatsanleihen von Bongo-Bongo-Ländern.
    Zusätzlich kommen zur Sicherheit auch noch CDS-Kosten dazu.

  59. Aber die Zinshöhe ist auch abhängig vom Risiko.
    ——-

    100 Prozentige Übereinstimmung. Deshalb ist das ‚EUdSSR €-uro System‘ ja so gefährlich.

    Die ‚Südländer‘ könnten ja gar nicht so billige Kredite bekommen, wenn die ‚bunte‘ Repüblik Doitschelanistan nicht mit den Bongo-Bongo Ländern in einen Topf geworfen worden wäre.

    Die hätten niemals einen solch hohen Schuldenberg auftürmen können, ohne Deutschland, Österreich, die Niederlande und Finnland, die eine noch einigermaßen nachhaltige Wirtschafts- und Finanzpolitik betreiben.

    Das ist aber das Prinzip der Geldmonopolisten: ALLE IN SCHULDNER GEISELHAFT ZU NEHMEN, UM SO GANZ EUROPA AUSPLÜNDERN ZU KÖNNEN.

    Das ginge zwar auch ohne €-URO WÄHRUNGSRAUM, aber das wäre sehr viel zeitraubender, kostspieliger und um einiges schwieriger!

    Der €-URO, DER MAASTRICHTER VERTRAG und darauf dann noch das SAHNEHÄUBCHEN ESM, TARGET 1 + 2, sowie DIE BANKENRETTUNGSVERTRÄGE wirken da wie ein Brandbeschleuniger!

  60. Das staatliche Geldmonopol ist saugefährlich. Und in den Händen der linksgrünen Politiker gleich doppelt.
    ——

    Nein, ist es nicht, wenn die entsprechenden Kontroll-Mechanismuen eingebaut werden.

    Und die Grünen (nebst allen anderen Systemparteien) können in dem derzeitigen System wesentlich mehr Schaden anrichten, weil sie -da sie die Puppets der Hochfinanzbankster sind- jedem auch noch so sinnlosen und für Deutschland an die Existenz gehenden Rettungsprogramm zustimmen.

    Und dieses System dient (inzwischen) einzig und allein den mächtigen Finanz-Monopolisten.

    Das ist Fakt!

    Das Deutsche Volk (und mit ihm die Europäer) werden ausgeplündert – auch das ist Fakt!

  61. Der Vorschlag sein Geld in Gold anzulegen wurde schon mal im Landforum gemacht.Als Antwort darauf schrieb ein Landwirt:“Für ne Handvoll Gold bekommst du bei mir aber keine Kartoffeln.Damit läuft mein Schlepper nämlich nicht!“

  62. Wenn ich den sog. Experten gegenüber äussere, dass jede deutsche Hausfrau weiß, dass man auf Dauer nicht mehr ausgeben kann als man eingenommen hat, ernte ich nur ein mitleidig-arrogantes Lächeln: ich werde es wohl noch nicht ganz verstanden haben – natürlich könne man mehr ausgeben als man eingenommen hat, heißt es dann. So, wie die Lehmann Brothers? frage ich . . .

  63. @42 Betelgeuze

    „Welch ein genialer Plan; endlich wurde das volkswirtschaftliche Perpetuum mobile erfunden- Draghi sollte den Nobelpreis bekommen!“

    Das ist ja erst der Anfang: die Quadratur des Kreises ist schon in Planung. Dieser Depp!

  64. #84 what be must must be (21. Apr 2014 14:59)
    Und seine Frau wird mit der Unbefleckten Empfägnis glänzen.
    ++++

    Weil er selbst nicht mehr aktiv ist? 😉

  65. Auch das 3.Reich hat eigene Anleihen gekauft – als es nicht mehr half, musste man den Krieg anfangen (sonst wäre man ganz pleite).

    Der Unterschied:
    das 3.Reich hat Geld in die Armee investiert,
    EUdSSR hat Geld in Bauruinen / Konsum / Banken-Rettung und Masseneinwanderung „investiert“ – damit kann man gar nichts anfangen.

    Euro wird EUdSSR ruinieren.
    Eine Blödheit wird die andere erledigen.
    Leider werden wir auch betroffen sein.

  66. Für die meisten Bürger ist die Materie zu kompliziert und sie hoffen, dass die Verantwortlichen wissen, was sie tun.

    Das ist der kardinale Fehler.
    DIE VERANTWORTLICHEN WISSEN EBEN NICHT, WAS SIE TUN.

    Das zeigt wieder das Beispiel der Ukraine.
    WIR WERDEN NICHT NUR VON DILETTANTEN, SONDERN VON GRENZDEBILEN REGIERT.

    Genauso wie vor 100 Jahren, als die regierenden Idioten den Weltkrieg angefangen haben, die diese Idioten begraben hat.
    Der Unterschied: damals waren auch die Massen idiotisch begeistert, heute jedoch keinesfalls.

  67. …damit einem Netto von Brutto mehr bliebe, müsste man wohl Depardieu-mässig nach Russland auswandern, da wo nach den Kommis und Sowjets mittlerweile mehr Freiheit herrscht als in der EUDSSR.

  68. #81 Spinkel (21. Apr 2014 14:44)

    Der Vorschlag sein Geld in Gold anzulegen wurde schon mal im Landforum gemacht.Als Antwort darauf schrieb ein Landwirt:”Für ne Handvoll Gold bekommst du bei mir aber keine Kartoffeln.Damit läuft mein Schlepper nämlich nicht!”

    Tja, da hat der gute LandmännIn, Landmänn-in, Landmänn/in und Landmänn-In aber nicht so richtig aufgepasst. Denn schon

    Goethe sagte :

    „Nach Golde drängt,
    Am Golde hängt
    Doch jeder Trecker . …“

Comments are closed.