hamedIm Interview mit dem Deutschlandradio zeigte der Islam-Aufklärer Hamed Abdel-Samad gestern auf, welche faschistischen Grundlagen es im Islam gibt, wie islamische Terrorbanden nach dem Vorbild von SA und SS strukturiert sind, wie verhängnisvoll der „Prophet“ Mohammed für die heutige Zeit ist und welche Gefahren durch die wachsende Einflußnahme islamischer Verbände bei uns entstehen.

(Von Michael Stürzenberger)

Hamed verdeutlicht die Parallelen zwischen dem Faschismus und dem Islam:

Es geht um zwei absolutistische Ideologien, die die Welt in Gut und Böse aufteilen. Das ist der Beginn für mich für den politischen Faschismus. Wenn eine Gruppe von der eigenen Auserwähltheit ausgeht, sich über der Menschheit erhebt und den Rest der Menschheit verachtet, wenn man die Welt in Gläubige und Ungläubige unterteilt, wenn man die Ungläubigen als Schlimme, als die Tiere bezeichnet, dann ist es schon der Beginn vom faschistoiden Gedankengut. Die Ideologie, die Gewalt verherrlicht, die Kultur des Todes, des Martyriums verherrlicht, wenn der Kampf kein Mittel ist, sondern ein Ziel an sich, wenn man lebt, um zu kämpfen, nicht kämpft, um zu leben, das ist beim Islamismus und Faschismus der Fall, und Islamismus hat diese Grundhaltung nicht selber erfunden, sondern speist sich direkt aus den Quellen des Urislams, aus dem Koran und aus den Überlieferungen des Propheten.

Die Muslimbrüder seien in Ägypten unmittelbar nach dem Kommunismus in Russland, dem Faschismus in Italien und dem Nationalsozialismus in Deutschland entstanden. Die Vorbildfunktion sei unübersehbar:

In Russland kam der Kommunismus, in Deutschland und Italien der Faschismus, und in der islamischen Welt wurde die Muslimbruderschaft gegründet, mit der gleichen Geisteshaltung, mit der Faszination von Hitler und Mussolini und mit der vom faschistischen Projekt, man wollte auch so was in der islamischen Welt haben, mit der gleichen feindseligen Haltung gegenüber der Demokratie, und mit den Terrormilizen nach dem Vorbild von SA und SS. Es gab viele Gemeinsamkeiten, die noch deutlicher wurden, als der Mufti von Jerusalem nach Berlin kam und für Hitler quasi den Dschihad ausgerufen hatte und Muslime rekruiert hat für die Wehrmacht.

Kritik am Islam sei daher folgerichtig Teil des Humanismus:

Jeder, der meine Bücher liest, entdeckt darin eine vernünftige Analyse. Islamkritik ist Teil des Humanismus, genauso wie Religionskritik insgesamt ein Bestandteil des Humanismus ist. Stellen Sie sich vor, irgendjemand aus der islamischen Welt hätte damals dann Voltaire gesagt, er solle das Christentum nicht so heftig kritisieren, das könnte ja antichristliche Ressentiments schüren. Wir sind nicht so weit in der islamischen Welt wie Europa mit der Aufklärung, wir sind ganz am Anfang, und wir brauchen eine deutliche Sprache. Es gibt ein paar gutgemeinte Aktionen, die mir sagen aus Deutschland, Sie sollten sich mäßigen in der Kritik oder ein bisschen milder ausdrücken. Nein, diesen Luxus haben wir nicht, noch nicht.

Die Erkenntnis, dass Islamkritik nicht nur existentiell wichtig, sondern auch Teil des Humanismus ist, hat sich leider noch nicht bis zum Bayerischen Verfassungsschutz und zum Bayerischen Innenminister Herrmann herumgesprochen. Aber die werden es auch noch lernen (müssen). Hier das ganze Interview des Deutschlandradios mit Hamed Abdel-Samad. Sein neues Buch „Der islamische Faschismus“ sollte jedem deutschen Politiker in Regierungsverantwortung als Pflichtlektüre verordnet werden.

Thematisch passend das Video „Islam und Nationalsozialismus – zwei Seiten einer Medaille“:

(Kamera: Libero)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

67 KOMMENTARE

  1. “Islamkritik ist Teil des Humanismus”

    Das sehe ich 100 % ebenso. Bis Ende letzten Monats war ich SPD Mitglied und sicherlich kein Rechtsradikaler oder Rechtspopulist oder welche Schlagworte sich die Presse noch einfallen läßt.

    Ausgetreten bin ich aus arbeitsmarkpolitischen Gründen und Haltung der SPD zur EU.

    Eben weil ich für Frauenrechte, demokratische Gesellschft und Freiheit kämpfe, poste ich hier !
    Das gilt insbesondere dem bayerischen Verfassungsschutz !!!!

  2. Das Kloran,
    „dieses schlechte Werk ist hinreichend, eine Weltreligion zu begründen, das metaphysische Bedürfnis zahlloser Millionen Menschen seit 1400 Jahren zu befriedigen, die Grundlage ihrer Moral und einer bedeutenden Verachtung des Todes zu werden, wie auch, sie zu blutigen Kriegen und den ausgedehntesten Eroberungen zu begeistern. Wir finden in ihm die traurigste und ärmlichste Gestalt des Theismus.“ (Arthur Schopenhauer)
    Die aggierenden Politiker verstehen unter Dialog mit dem Islam aktive Ignoranz von Problemen. Sie setzen sich lieber dafür ein, dass wir noch mehr Moscheen bauen, während z.B.in Syrien, Pakistan Christen und Kirchen brennen.
    „Doch dass ein Kamelhändler in seinem Nest Aufruhr entfacht, dass er seine Mitbürger glauben machen will, dass er sich mit dem Erzengel Gabriel unterhielte, dass er sich damit brüstet, in den Himmel entrückt worden zu sein und dort einen Teil jenes unverdaulichen Buches empfangen zu haben, das bei jeder Seite den gesunden Menschenverstand erbeben lässt, dass er, um diesem Werke Respekt zu verschaffen, sein Vaterland mit Feuer und Eisen überzieht, dass er Väter erwürgt, Töchter fortschleift, dass er den Geschlagenen die freie Wahl zwischen Tod und seinem Glauben lässt. Das ist nun mit Sicherheit etwas, das kein Mensch entschuldigen kann, das sei denn, der Steinzeitaberglaube hat ihm jedes natürliche Licht (des Verstandes) erstickt.” (VOLTAIRE)

  3. Humanismus ist universalistisch. Libyen, Serbien, Ägypten wurden bereits mit mehr Menschenrechten beglückt.

    Wir Deutschen haben unsere Souveränität verloren, vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte wurde bereits verhandelt, ob es rechtens ist oder nicht, wenn der Bruder dem Schwesterlein nicht nur bei den Rechenaufgaben, sondern anschließend auch aus der Wäsche hilft.

    In Sachen Humanismus rate ich dringend eine Auseinandersetzung mit den Zielen z.B. der Humanistischen Union an, aber auch der Vereinten Nationen, das Grundstück für das Hauptgebäude wurde übrigens von einem gewissen David Rockefeller gestiftet.

    Abdel-Samad scheint mir dem Antideutschen und Antieuropäer Henryk Broder recht nahezustehen:

    Abdel-Samed: “Die deutsche Angst ist eine Angst vor Veränderung. Hier ist so lange nichts passiert, dass die Menschen die statische Gesellschaft für das Maß aller Dinge halten.“ Broder: „Da geh ich mit. Das ist auch meine einzige Kritik an Thilo Sarrazin, dass er auf dieser Panikwelle mitschwimmt. Deutschland schafft sich ab. Na und? Gesellschaften schaffen sich öfter mal ab und nicht zwangsläufig zu ihrem Nachteil.”

  4. Wer kann einem Allah-Gläubigen den Stein vom Herzen wegrollen ? Kann es nicht derjenige tun, der schon einen Stein weggerollt hat bei seiner Auferstehung ?

  5. Hamed sagt an anderer Stelle aber auch, dass sich faschistoide Grundprinzipien (wie z.B. das Führerprinzip) in allen monotheistischen Religionen finden. Folgerichtig ist seine Islamkritik eingebettet in eine allgemeine Religionskritik – so wie es im Humanismus ganz allgemeiin auch gehandhabt wird. Er ist ja Mitglied der Giordano-Bruno-Stiftung (meines Wissens sogar im Beirat).

    Das heisst durchaus nicht, dass diese Kritiken gleichwertig oder ebenbürtig seien. Sicherlich stellt derzeit(global betrachtet) der Islam das höhere Risiko für die Menschheit dar.

    Bei Hamed muss man gelegentlich etwas zwischen den Zeilen mitlesen.

  6. wie verhängnisvoll der “Prophet” Mohammed für die heutige Zeit ist

    Was mir irgendwie nicht in die Birne will:

    Islamische Länder verweigern die Ausstrahlung des Films „Noah“, da er ein Prophet des Islams ist: Bildliche Abbildungen sind verboten.

    Auch Jesus wird im Koran und unter Muslimen als Prophet geehrt, jedoch geht der Koran nicht detaillierter auf Jesus ein.
    Wenn aber auch Jesus als Prophet verehrt wird, warum lesen Muslime nicht mal die Bibel, um mehr über ihren Propheten zu erfahren.
    Wenn sie dann die Bibel gelesen haben, wie erklären sie dann, wie zwei Propheten eine so unterschiedliche Biographie haben können.
    Ein Gott, sendet aber Propheten, die unterschiedlicher kaum sein können : Feindesliebe, Liebe deinen Nächsten, Heirat mit kindern (Aischa) etc.
    Wie schaffen es Muslime, beide Personen unter einen Hut zu bringen ?
    Irgendetwas ist da schwer im Argen in der muslimischen Lehre !

  7. Wichtig für alle PI-Leserinnen (christliche und mohammedanische!)

    Auszug aus dem Buch von Ghazali aus seinem Buch „Ratgeber für Könige“ („Nasihat al Muluk“)

    Hier die 18. Punkte, die in Bezug auf Sure 4,34 die Inferiorität der Frau gegenüber dem Mann im iSSlam beweisen sollen:

    –> 1. Die Menstruation

    –> 2. Die Schwangerschaft

    –> 3. Die Geburt

    –> 4. Die Trennung von ihren Eltern bei der Ehe

    –> 5. Die Unfähigkeit, sich selber zu beherrschen

    –> 6. Das geringere Erbteil

    –> 7. Die Möglichkeit, verstossen werden zu können, ohne sich selber scheiden zu können

    –> 8. Das Recht der Männer auf 4 Frauen, die selbst nur einen Mann haben können

    –> 9. Die Einsperrung im Haus

    –> 10. Das Gebot, den Kopf zu bedecken

    –> 11. Ihre Stimme vor Gericht, die nur halb so viel zählt wie die eines Mannes

    –> 12. Das Gebot, das Haus nicht allein verlassen zu dürfen

    –> 13. Das Verbot, am Freitagsgebet teilzunehmen

    –> 14. Der Ausschluss von Regierungs- und Richterämtern

    –> 15. Die Tatsache, dass von 1’000 verdienstvollen Taten 999 von Männern und nur 1 von Frauen begangen wurde

    –> 16. Die Pauschalstrafe am Tag der Aufersteheung statt einer individuellen Rechenschaft

    –> 17. Die Wartefrist von 4 Monaten und 10 Tagen nach dem Tode ihres Ehemannes zur Wiederverheiratung

    –> 18. Die Wartefrist von 3 Menstruationszyklen nach der Scheidung bei Wiederverheiratung

    Gibt es in Deutschland noch 1 Christin die zum iSSlam konvertieren will???

  8. #7 Augensand (20. Apr 2014 22:03)

    Wer kann einem Allah-Gläubigen den Stein vom Herzen wegrollen ? Kann es nicht derjenige tun, der schon einen Stein weggerollt hat bei seiner Auferstehung ?

    In vielen Ländern der Erde tut er das.

  9. #11 yam850 (20. Apr 2014 22:15)

    Wichtige Korrektur!

    Lieber yam850!

    Wer meinen Sie denn hat den Stein weggerollt?

    Etwa Jesus selber?

    Nein, es war nicht Jesus! Es war ein ENGEL!

    Die Engel können den Stein bei den Allah-Gläubigen nicht wegrollen, sonst hätten sie dies schon lange getan.

    In der Bibel steht: Wen der Vater nicht zieht, der findet nicht zu mir (Jesus)!

    Nur Gott Vater kann jemand zu Jesus ziehen!

  10. Man sieht daran, dass erst Ägypter oder Türken, die in Deutschland leben, kommen müssen, um einfache Sachverhalte zu erklären, die man seit Jahrzehnten von Deutschen selbst zu hören bekommt, wie sehr der deutsche Michel die Ideologie liebt und die Argumente an oberflächlichen Dingen wie Herkunft oder Religionszugehörigkeit oder Hautfarbe misst. Was die deutsche Linke und die dullen Gutmenschen machen, ist eigentlich derbster, positiver Rassismus. Sie behandeln „den Ausländer“ wie ein unmündiges Kind und gestehen ihm nicht zu, Verantwortung für jene negativen kulturellen Eigenschaften zu tragen, die er mitbringt. Dementsprechend reserviert und zurückhaltend wird dann auf Menschen wie Sabatina James oder Abdel-Samad reagiert: Man kann nix damit anfangen, dass Menschen aus dem islamischen Kulturkreis aufrichtig sind! Das passiert einfach zu selten!!! Es spielt hier dieser positive Rassismus auch eine Rolle, wenn man diesen Menschen das dann einfach nachsieht, indem man ihre Aussagen quasi ignoriert, was bei Pirincci etwa kaum geht. Man übersieht Leute wie Abdel-Samad irgendwie wie ein zu lautes Kind, was die Versammlung derer stört, die genau wissen wollen, dass eigentlich mit dem Islam doch alles ok ist.

    Ich als Halbitaliener fände es absurd, wenn man nicht offen über die italienische Mafia sprechen würde, um meine Gefühle nicht zu verletzen. Interessanterweise findet diese Art von Rücksicht auf Empfindlichkeiten auch fast nur bei Muslimen statt – weil diese eben sofort beleidigt und aggressiv reagieren, wenn man es nicht ganz so töfte findet, was der Räuberhauptmann Mohammed alles angestellt hat.

    Die gleichen Wahrheiten und ähnliche Schlussfolgerungen wie von Abdel-Samad werden von Menschen wie Michael Stürzenberger oder einer Pro-Bewegung oder einem Michael Mannheimer, Manfred Kleine-Hartlage, etc. schon lange ausgesprochen.

    Ich finde es besonders auffällig, dass die Deutschen sehr ideologieverliebt sind. Ob heute die bornierte extreme Linke mit ihren Salonlinksfaschisten, die in den Redaktionen und den Parlamenten sitzen oder damals der Nationalsozialismus oder der Kommunismus.

    Das ist eine der schlechten Eigenschaften des Deutschen, dass er sich geistig oft für überlegen hält (und das sicher auch in manchen Bereichen ist!) und dass er dann Systeme entwickelt, in denen Machtmissbrauch und Totalitarismus unter einer riesigen Welle schöner Worte verborgen liegen: Sozial und gerecht will es „der Deutsche“ und das möchte er gerne mit Zwang erreichen. Dass das nicht möglich ist, wird er wohl so schnell nicht begreifen und immer wieder als Oberlehrer seine übersteigerten Ideen in alle Welt tragen, neben alledem Guten, was er zweifellos in den letzten Jahrzehnten für diese Welt getan hat und auch davor.

    Ich finde, dass das Deutschland, wie es sich heute darstellt in seinem geistig-moralischen Zustand und den Wahnideen, die es durch die Medien und die Funktionäre dieser gottlosen Ideen aus dem linken Sumpf, überall verbreitet, seinen einstigen Glanz und seine Größe bereits eingebüßt hat. Ich fange an, mein eigenes Land teilweise zu verachten. Ich freue mich zwar, dass die Menschen, mit denen ich oft spreche, nicht voll und ganz die Ideen der linken Psychopathen übernehmen, sondern sich weniger beeinflussen lassen, als diese meinen, aber insgesamt steuert das Land meiner Ansicht nach auf ein böses Ende hin, wenn es nicht massiv Gegenwehr gibt, wie sie ein Akif Pirincci oder ein Sarrazin, ein Stürzenberger und wenige Andere betreiben!

  11. #10 Marco von Aviano II

    Da war doch kürzlich eine in einer TV-Diskussion mit ihrer Verhüllung, die fand das ganz toll und so befreiend. Im Moment ist mir der Name entfallen.
    Tja, nun ist es aus mit der Modelkarriere. 🙁

  12. #10 Marco von Aviano II (20. Apr 2014 22:13)

    Wichtig für alle PI-Leserinnen (christliche und mohammedanische!)

    Hier die 18. Punkte Realität im „Bunten Schland“, die in Bezug auf Sure 4,34 die Inferiorität der Frau gegenüber dem Mann im iSSlam beweisen sollen:

    Gefangen im Unaussprechlichen

    München – Wenn sie sich abends aus ihrem weißen Kittel schält, ihren fünf türkischen Sprechstundenhilfen guten Abend wünscht und hinaustritt auf die heruntergekommene Einkaufsmeile des Großstadtvororts, in dem ihre Praxis liegt, dann überkommt sie eine zähe, würgende Erschöpfung. Sie mag nichts mehr essen, obwohl sie den ganzen Tag kaum gegessen hat, mag nur noch nach Hause aufs Land, zur eigenen Familie. Denn jeden Abend zählt Selmin Kundrun mit müdem Geist die Wunden und Narben, die sie gesehen hat, geht noch einmal seelische und körperliche Leiden durch, die ihre Patienten in ihre Praxis tragen. Der Grund ihres Kummers: „Mehr als 50 Prozent der türkischen Frauen, die zu mir in Behandlung kommen”, sagt die Allgemeinärztin, „haben Gewalt erlebt. Und fast alle Kinder auch.”

    Kundrun ist Kronzeugin für ein Phänomen, über das wenig gesprochen wird: Misshandlungen und Missbrauch in türkischen Familien in Deutschland.

    Die Aufzählung des Grauens, die Selmin Kundrun bereithält, ist schwer zu ertragen. Und schwer wiederzugeben ist dieser Negativausschnitt aus einer in Deutschland existierenden Parallelwelt auch. Sie findet, es sei bei ihren Beobachtungen nicht ausschlaggebend, ob die Fallzahlen hoch oder niedrig sind. Ausschlaggebend sei die Verzweiflung hinter dem Schweigen, das die Familienehre schützt. Denn „die Familienehre steht über allem, sie ist wichtiger als das Leid der Opfer”. Blaue Flecken, Würgemale, versteckt unter Kleidern, bloßgelegt für die Augen der Ärztin erst, wenn sich die Frauen vor ihr ausziehen – das ist Arztalltag; immer wieder hört Kundrun von Frauen, dass sie sich mit Vaseline einschmieren mussten, damit man die Striemen nach den Schlägen nicht so sieht.

    Kundruns wirklicher Horror aber, das sind eingesperrte und vergewaltigte Ehefrauen, missbrauchte Töchter. Sie erzählt von einem Mädchen, in deren Mund sich eine Geschlechtskrankheit eingenistet hatte, vom Bruder übertragen. Von einer Fünfjährigen, deren Anus zerrissen ist, weil sie anal missbraucht wurde, um das Jungfernhäutchen zu schützen. „Tor zwei” nennen Musliminnen das: Analverkehr, um die Jungfräulichkeit zu bewahren; diese Sexualpraktik nutzen Männer, wenn ein junges Mädchen in der Hochzeitsnacht unberührt wirken soll.

    Just an diesem Morgen war ihre erste Patientin ein junges kurdisches Mädchen, das nach der Hochzeitsnacht ins Krankenhaus eingeliefert worden war. Diagnose: Scheidenriss. Man behandelte sie, schickte sie heim. Wenige Stunden später erlitt das Mädchen einen Kreislaufkollaps. Die Familie brachte sie zur Frau Doktor in die Praxis. „Einen Scheidenriss erleidet man durch massive Gewaltanwendung, das passiert nicht einfach so. Aber keiner der Ärzte im Krankenhaus hat nachgefragt, die junge Ehefrau schweigt, und die Familie blockt. Was soll ich tun? Ich behandele sie – und schicke sie nach Hause.”

    Wie können Mädchen, die scheinbar in dieser Gesellschaft angekommen sind, „nichts dabei finden, wenn ihr Vater sie mit Gürtel oder Stock schlägt? Wie können sie sagen: Der darf das, das ist doch mein Vater”? Wie, fragt sie weiter, kann es sein, dass eine 25-jährige Importbraut, deren Mann im Gefängnis sitzt, von der Familie des Mannes eingesperrt und von seinen Brüdern regelmäßig missbraucht wird? „Als die Frau nach vier Jahren des Missbrauchs zu mir gebracht wurde, war ihr Anus so zerstört, dass sie inkontinent war. Sie sagte: ,Ich dachte, die dürfen das.‘”

    http://www.bdzv.de/preistraeger-preisverleihung/preisverleihung2009/nominierte/cathrin-kahlweit/

  13. #12 Marco von Aviano II (20. Apr 2014 22:26)

    Ja ich weiss, Matth. 28,2.
    Augensand und ich sind vielleicht nicht ganz buchstabengetreu.
    Aber ich freue mich, und ich denke Augensand auch, wenn noch viele Allah-Gläubige ihren Erlöser kennen lernen dürfen.

  14. Muslimische Zuwanderer der ersten Generation sollten endlich aufhören, den Faschismus mit ihrer Herkunftsideologie zu vergleichen, um damit die fast 1400 Jahre währende grausame Unterdrückung, Verfolgung und Ermordung der Nichtmuslime zu verharmlosen. Der Nationalsozialismus dauerte in Deutschland nur 12 Jahre. Des Autors unwissenschaftliche Arbeitsweise dient letztendlich nur der Entlastung des Islam. Wenn er Sarrazin auf eine Stufe mit Erdogan stellt, Deutsche als Deutsche-Deutsche bezeichnet, dann sind das Unverschämtheiten gegenüber der Aufnahmekultur, die flüchtigen Lesern wohl nicht aufgefallen sind. Der Masochismus scheint auch bei PI keine Grenzen zu kennen. In dieser Rezension des Sozialwissenschaftlers Hartmut Krauss wird das Buch sachgerecht beurteilt und auch festgestellt, dass es weitaus bessere Bücher zum Thema, gerade von Ureinwohnern (so nennt Seyran Ates Deutsche) gibt, schließlich wurde u.a. die Orientalistik in Europa begründet.

    http://www.hintergrund-verlag.de/texte-rezensionen-hamed-abdel-samad-der-islamische-faschismus-eine-analyse.html

    De facto war der Islam bereits seit seiner frühmittelalterlichen Gründung und damit lange vor der Herausbildung und vergleichsweise sehr kurzen Herrschaftsphase des europäischen Faschismus imperialistisch, kriegerisch, unterwerfend, versklavend, judenfeindlich, repressiv gegen Anders- und Ungläubige, Frauen, Abtrünnige und Abweichler etc. Genau genommen repräsentiert er eine kulturspezifisch-religiöse Legitimationsideologie, die ein besonderes zwischenmenschliches System vormoderner Herrschaft vorschreibt, göttlich überhöht und raum-zeitlich verabsolutiert. Somit trägt der Islam selbst die Verantwortung für seine autonom hervorgebrachten Wesenszüge und kann seine Eigenschaftsmerkmale nachträglich weder objektiv-real noch semantisch auf den Faschismus abschieben bzw. auf einen externen herrschaftskulturellen Kontext abwälzen. Die Diktion „Der Islam/Islamismus ist faschistisch“ bzw. „Der islamische Faschismus“ ist somit bei näherer Betrachtung unscharf und pseudoradikal – gewissermaßen eine verkappte Form der Selbstentlastung.

  15. #13 Sebastian_Nobile (20. Apr 2014 22:26)

    ..,aber insgesamt steuert das Land meiner Ansicht nach auf ein böses Ende hin, wenn es nicht massiv Gegenwehr gibt, wie sie ein Akif Pirincci oder ein Sarrazin, ein Stürzenberger und wenige Andere betreiben!

    Sehe ich auch so. Ein gemeinsames Auftreten von o.g. Islam-Aufklärern und anderen Mitstreitern wäre zu überlegen. Es mögen zwar verschiednen Charaktere und leicht unterschiedliche Ansichten über Kleinigkeiten bestehen, aber summa summarum geht es um das Selbe.

    Und ein gemeinsames sich nach Außen präsentieren würde auch den letzten Zweifler oder Uninformierten dann doch zum Denken bringen. (Ausgenommen die links rot/grün versifften und eh schon durch nichts mehr zu überzeugenden Medien und Politiker und sonstige Gutmenschen).

    Den täglichen Informationen über die rasante Islamisierung stehen gerade mal ein paar wenige Meldungen über Gegenmaßnahmen gegenüber.

    Man muss nur eins und eins zusammenzählen um zu sehen, wohin das führt, wenn nicht bald entscheidenende Schritte unternommen werden.

  16. @ Rachel #17:

    Ist mir auch aufgefallen, dass Abdel-Samad hier einen falschen Schluss zieht. Auf der anderen Seite kommt er mit so einer Aussage im schuldzerfressenen, gedemütigten und masochistischen Deutschland nochmal besonders gut an.

  17. So sehr ich Hamed wie auch Michael recht gebe in der Analyse des Islam als quasi-faschistisches System muß ich doch anmerken, dass bei allen Verbrechen die auf das Konto von SA und SS gehen, selbst der Massenmord an den Juden Europas eine andere Voraussetzung hatten, PERVERTIERTE ZIVILISATION.
    Der Islam ist meiner Meinung nach nicht mal im Status einer Zivilisation.

    Diese grunzenden schwertschwingenden Enthaupter des islamischen Djihad sind für mich entmenschlicht, direkt aus ihrer Religion heraus.

  18. #13 Sebastian Nobile

    „… aber insgesamt steuert das Land meiner Ansicht nach auf ein böses Ende hin, wenn es nicht massiv Gegenwehr gibt, wie sie ein Akif Pirincci oder ein Sarrazin, ein Stürzenberger und wenige Andere betreiben!“

    Manfred Kleine-Hartlage, den Sie auch erwähnen, ist einer der besten Analytiker, den wir in unseren Reihen haben.
    Seinen Kampfbegriff „Ideologie“ (negativ konnotiert) halte ich dabei allerdings für grundverkehrt. Eine Ideologie ist das Bündel von Ideen, daß ein Volk SUBJEKTIV entwickelt, wenn es sich mit der Welt auseinandersetzt. Zwangsläufig muß z.B. die Ideologie der Chinesen eine andere sein, da diese nicht wie wir in Mitteleuropa beheimatet sind.

    Albtraum: Der kleine deutsche Michel beruft sich auf den Türken Pirincci, den Juden Broder, den Ägypter Abdel-Samad usw.
    Denn nur mit dem großen Broder/Bruder an der Seite traut sich Michelchen, mal aufzumucken.
    Hoffnung: WIR Deutschen bringen endlich mal selber den Mut auf, unseren Rücken gerade zu machen.

  19. Ick hab Akif zu meinem Lieblingstürken erklärt und als deutschen Bruder angenommen, der ist in meiner sehr begrenzten Freundesliste beim Fratzenbuch.
    Sarrazin mochte ick nie, deswegen hat er durchaus sehr vernünftige Bücher geschrieben und Broder ist halt Broder, dem möchte man manchmel eine scheuern und dann wieder knuddeln.

    Tja abendländer, solche michels jibt et ooch.

  20. #12 yam850

    Zitat: In vielen Ländern der Erde tut er das.

    Dann sage es ihm: Hamed Abdel-Samad.

  21. #23 vorian

    Ich bin ein deutscher Mann, weiß, blond, nenne mich allerdings nicht „heterosexuell“, sondern normal,und wenn jemand DAS äußert, dann ist es halt seine Meinung, für mich war es das dann aber auch.
    (Bei dem, was derjenige dann danach noch alles sagt, bereite ich mir nicht die Mühe, es noch zu ignorieren).

    “Ich glaube tatsächlich, dass Europa ein übernahmereifer Kontinent ist… Ich finde es grundsätzlich gut, dass das so genannte “weisse, heterosexuelle, blonde, arische” Europa seinem Ende entgegengeht.”
    (H. Marcin „Broder“, Berner Zeitung, 8.2.2007)

  22. #16 lorbas (20. Apr 2014 22:30)

    Der erfundene „heilige Prophet“ des iSSlams war da schon schlauer, um seine 6-jährige Aisha nicht ins Wüsten-Spital (Beduinen-Zelt) bei Mekka bringen zu müssen, um ihren Unterleib kurieren zu lassen.

    Was hat „Väterchen“ Mohammed (als 51-Jähriger) denn gemacht, um das Problem der Genital-Verletzungen bei Aisha zu umgehen?

    Richtig, er machte Thighing!

    Was das ist, kann man hier nicht detailliert angeben, weil es so grausam ist.

    u.a. hier kann man nachlesen, was „Väterchen“ Mohammed mit seiner 6-jährigen Schutzbefohlenen gemacht hat.

    https://answers.yahoo.com/question/index?qid=20071221232108AAppsxu

    Ich muss jetzt ein Cognac trinken gehen, so abscheulich ist die Sache mit dem kleinen Mädchen Aisha…

    Must-see video:

    https://www.youtube.com/watch?v=lHkOg9A-m3w

    Aisha lässt grüssen….

  23. #20 Sebastian_Nobile (20. Apr 2014 22:47

    Der Mann versteht zumindest etwas von Werbung, wann immer ein neues Buch erscheint, ist sein Leben bedroht. Den ägyptischen Frühling, der von Anfang an für Fachleute ein Winter war, durfte er uns auch erklären. Und die Geschichte mit dem Mufti macht sich auch immer sehr gut, obwohl der Mann nur ein Produkt von fast 1400 Jahren Islam ist.

    Wurzelhafte Kritik am Islam sieht anders aus und ist von serlösen Wissenschaftlern publiziert worden.

  24. #10 deruyter

    Was mir irgendwie nicht in die Birne will:

    Islamische Länder verweigern die Ausstrahlung des Films “Noah”, da er ein Prophet des Islams ist: Bildliche Abbildungen sind verboten.

    Auch Jesus wird im Koran und unter Muslimen als Prophet geehrt, jedoch geht der Koran nicht detaillierter auf Jesus ein.
    Wenn aber auch Jesus als Prophet verehrt wird, warum lesen Muslime nicht mal die Bibel, um mehr über ihren Propheten zu erfahren.

    Ich hatte Muslime die Gleiche Frage gestellt, mehrfach, bekam immer die gleiche Antwort.

    Dies ist die Sichtweite der Muslime:

    Der erste Prophet war Adam (ja richtig, der erste Mensch zusammen mit Eva)
    der letzte war Mohamed, dazwischen gab es 24.000 Propheten. (Die Erde ist erst 6000 Jahre alt und die Dinosaurierknochen hatte Gott dahin gelegt um uns zu testen)

    Prophet Moses wurde von seinem eigen Volk, den Juden verraten, den sie hatten die Tora völlig auf den Kopf gestellt so wie es ihnen am besten auskam.

    Die Christen hatten die Bibel immer wieder verfälscht, sie wurde 7 mal neu geschrieben und Menschen hatten immer wieder etwas weg gelassen oder hinzugefügt.

    Dies hatte zur Folgedas Christen bis heute nicht wissen welche Bibel den nun die echte Wahre ist.

    Hinzu erwähnt sei noch das Jesus nicht am Kreuze starb, der Gekreuzigte war jmand anders der ihm ähnlich sah, darum sind die Christen die laufend das Kreuz anbeten ‚Die Verirrten“.

    Nach hunderten Jahren hatte Gott entgülig genug davon und schickte den Engel Gabriel zu Mohamed und brachte uns den Islam, die einzig wahre Religion.

    Mohamed ist der letzte Prophet, es wird nie mehr einer kommen, und der Koran, welcher niemals verändert werden darf, ist sauber und unverfälscht.

    Um die Religion zu schützen ist es darum nicht gestattet
    -sich zu vermischen ( im Koran steht das Gott den Auftrag gab „verheiratet eure Frauen nicht mit den Ungläubigen, jedoch dürfen Männer andersgläubige Frauen heiraten da der mann die Religion beschützt und die Kinder zum Islam erzieht)

    -das Nicht Muslime nicht nach Mekka dürfen.

    -das Austreten aus der Religion verboten ist. (mit Todestrafe als Folge, denn Gott hatte das so anbefohlen)

    – Das Bekehrversuche von anderen Religionen verboten sind und schwer gestraft werden.

    – das man den Propheten noch mehr liebt als seine eigenen Eltern, würde deine Eltern sich vom Islam los sagen oder würden versuchen dich vom Islam los zu sagen, musst du sie für immer verlassen und darfst ihnen keine Träne hinter her trauern.

    Es sind, meines Erachtens nicht die Muslime als Menschen die so Intolerant sind sondern ‚es ist deren Religion“! die vermittelt „wir sind die einzig Wahren, alle anderen sind verirrte.

    Womit Hamed völlig richtig zu liegen scheint, der Islam ist Faschismus!!!
    Denn er lässt keinen Milimeter Offenheit und Toleranz zu.

    Daher auch das tiefliegende Superieuritätsgefühl etwas besseres zu sein.

    Sie erkennen an das Juden und Christen den richtigen Gott anbeten, jedoch es auf eine falsche Manier tun und nehmen es den menschen sehr übel das sie nicht an Mohamed glauben obwohl „wir doch“ an Jesus und Moses glauben.

    Somit betrachten sie sich selber als Tolerant und die Andersgläubigen als Intolerante.

    Alle anderen Religionen dieser Welt ausserhalb der drei Judentum und Christentum, sind für Muslime Sekten.

    Wer an den Islam aufrichtig glaubt fürchtet Gott, denn Allah straft gnadenlos wenn du es auch nur im Gedanken wagst ‚einmal zu zweifeln‘.

    Merkt ihr was?

    So tat das Kriegsgericht mit Freisler es genau so!

  25. Wurden die Konten von Abdel-Samad von den Banken sxchon gekündigt?
    Wurden Überweisungen an ihn schon an den Absender zurückgeschickt?
    Nein?
    Dann wird Michael immer noch als für das System gefährlichere eingestuft. Oder ist das Münchner Lokaldiktatur, die sogar österreichische Banken im Griff hat?????

  26. Das grösste Problem von Hamed Abdel-Samad ist meiner Meinung nach, dass er keine Ahnung hat, was der iSSlam genau ist.

    Wenn jemand im Wald ist, sieht er wohl nur die Bäume aber nicht den Wald!

    Den Wald kann man nur kennen, wenn man ausserhalb des Waldes ist!

    Ich empfehle dem sympathischen Hamed Abdel-Samad dringend folgendes Buch zu lesen:

    http://www.amazon.de/Good-Bye-Mohammed-wirklich-entstand/dp/383919203X

    Es ist das derzeit beste Buch in deutscher Sprache betreffend der wahren Entstehung des iSSlams, alles auf historisch-wissenschaftlich einwandfreier Basis.

    Kurz zusammengefasst:

    Der iSSlam ist von A bis Z ein Riesen-Fake (gigantische Fälschung).

    Nichts aber auch wirklich nichts ist war, was die iSSlamische Tradition lehrt.

    Alles erfunden, erdichtet, erlogen, verdreht, zurechtgedeichselt, erschwindelt, etc. …

    Der Ur-Kloran war christlich und von der aramäischen Sprache ins damals primitive rudimentäre Arabische fehlerhaft übersetzt (das damalige Arabische hatte nur ein paar Konsonanten, keine Vokale, keine Satzzeichen).

    Das damalige geschriebene Arabisch war keine eigentliche Sprache, sie diente nur als grobe Gedächtnisstütze.

    Aus dem Begriff Jesus wurde im 9. Jahrhundert plötzlich Mohammed (= der Gepriesene).

    Einen arabischen Propheten aus Mekka hat es NIE gegeben.

    Dieser angebliche arabische Prophet Mohammed ist eine reine Erfindung von schlitzohrigen arabischen Geschichte-Schreibern bzw. Dichtern.

    Der Zweck der Erfindung einer eigenen arabischen Religion, eines eigenen arabischen „Heiligen Buches“, eines eigenen arabischen Propheten war nur die Einigung aller Araber zum Aufbau einer arabischen „Grossmacht“ (durch Kriege).

    Mekka und Medina hat überhaupt nichts mit dem iSSlam in seiner Anfangszeit (die ersten 3 Jahrhunderte) zu tun.

    Schlitzohrige Araber-Beduinen haben alles 2 bis 3 Jahrhundert rückerfunden bzw. rückinterpretiert.

    iSSlam = Lüge, Erfindung, Täuschung, Betrug, Falschheit, Arabisches Heidentum mit Christlichen und Jüdischen Elementen amalgiert.

    Allah = Mondgott der alten Araber-Beduinen!

    usw.!

  27. #10 deruyter (20. Apr 2014 22:10)

    Die Mohammedaner machen sich das ganz leicht.

    Mohammed hat bestimmt, dass Bibel und Thora die verfälschten Schriften ihres Allah wären und dass Juden und Christen lediglich vom rechten, vom islamischen, Weg abgekommen sind, verführt von schlechten Menschen wie Mohammed die nach persönlicher Macht strebten.

    Mohammed hat damit genau das, was er selbst praktiziert hat, den Gelehrten der Juden und Christen untergeschoben.

    Dumm war er nicht, der Karawanenräuber, Vergewaltiger, Massenmörder und Kinder*icker aus Mekka.

  28. Beim faschistisch, terroristisch, menschenverachtenden,
    INTOLERANTEN
    ISSLAM
    hört die TOLERANZ auf ! ! !

  29. Das müßten doch Herrmann, der bayerische Verfassungsschutz und die Gesinnungsjustiz in München auch mitbekommen. Nur müßten sie ihre neuen Erkenntnisse auch umsetzen.

  30. Marokkanische Einbruchsfachkraft und Deutscher…
    (Nicht, daß ich denken würde, es gebe keine deutschen Spitzbuben, aber womöglich ist der Diebeskumpel des Marokkaners ein Paßdeutscher. Daß dies unklar bleibt ist Absicht in der Berichterstattung!)

    Beide aktuell Festgenommenen sind hinreichend wegen zahlreicher Drogen- und Eigentumsdelikte polizeilich in Erscheinung getreten. Sie müssen in Absprache mit der Justiz nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen werden.
    http://www.zukunftskinder.org/?p=45862

  31. Er hat mit allem recht was er sagt und schreibt, was aber auch andere tun. Gefährlich ist, dass Islamkritiker heute, wie einst die Kirchenkritiker, verfolgt und mit dem Tode bedroht werden. Noch schlimmer ist, dass wir hier Menschen haben, aus einem falschen Toleranzverständnis heraus, unsere eigenen Werte fremnden Werten unterordnen. Das ist unfassbar.

    Ein Beispiel, das überhaupt nichts mit „Islamismus“ zu tun hat, aber nicht minder gefährlich ist, ist die Marketingaktion der Stadt Münster. PI hatte hierzu berichtet (http://www.pi-news.net/2014/04/pi-wirkt-buergerprotest-gegen-islamkonformen-stadtfuehrer-in-muenster-auch-wdr-berichtet/)

    Jörg Zajonc, Readakteur RTL-West, kommentiert ganz richtig: http://www.youtube.com/watch?v=-p6lEy0ABZE

    Wenn wir es zulassen, die eigenen Werte, für die unsere Vorfahren gekämpft haben und die genau die Grundlagen von Freiheit, Demokratie und Menschenrechten bilden, religiösen Befindlichkeiten unterzuordnen, dann enwtickeln wir diese Gesellschaft zurück.

    Religion ist Privtangelegenheit und hat nicht Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zu bestimmen.

  32. Einigen der Schreiber hier scheint die Rolle des Jesus im Islam rätselhaft zu sein. Mir geht es teilweise zwar auch so. Aber zur Klärung des Sachverhalts sei gesagt, dass er auch als einer in der einer in der Reihe der Propheten nach dem Stammvater Abraham ist. Der wesentliche Unterschied zum Christentum ist der, dass Jesus lediglich als Mensch angesehen wird – niemals als Gottes Sohn im Sinne der Bibel! Außerdem bestreitet der Islam die Kreuzigung!
    Vom einem Teil der Islamforscher wird übrigens die Existenz Mohammeds bezweifelt. Demnach soll der Islam aus einer christglichen Sekte entstanden sein, die sich eben von der Gottähnlichkeit des Jesus löste. Die vermeintlichen geschichtlichen Belege zum Leben des Mohammed beruhen offenbar ausschließlich auf Zeugnissen der Islamanhänger selbst. Es gibt in diesem Falle keinen anderen Aussagen neutraler Personen oder Belege in Form von Schriftstücken, Münzen o. ä. wie diese bei anderen Religionsstiftern wie Jesus vorliegen.
    Da ich erst dabei bin, das Werk von Ohligs „Der frühe Islam“ zu lesen, kann ich derzeit noch nicht sagen, wie diese Forscher sich sozusagen die Entstehung der Legende einer Person, die es so gar nicht gab, vorstellen! Damit ergibt sich für mich die auch noch auftretende Folgefrage, wie denn die von ihm geführten Kriege und Eroberungszüge zu bewerten sind, wenn es den vermeintlichen Anführer gar nicht gab.
    Das sind Fragen über Fragen, die aber für das Verständnis der Entstehung des Koran von entscheidender Bedeutung sind!
    Später dazu vielleicht mehr – hier bei PI!

  33. Dieser Typ ist doch auch nicht ganz dicht. Erst Moslem, dann Kommunist, dann BRD-Buerger. Man sollte sich einmal abgewoehnen immer vom Faschismus zu labern wenn man sich nicht ganz konkret auf spezifische Ereignisse bezieht in einem wirklich historischen und nicht BRD-ideologischen Zusammenhang. Terrorbanden, also als Zivilisten auftretende paramilitaerische Banden die die Zivilbevoelkerung in Anschlaegen systematisch toeten wie Che Guevara, hat es im „Faschismus“ gar nicht gegeben. Aber immer bei den Kommunisten, bis in die Aktualitaet mit der RAF und der personenminenlegenden FARC. Wenn man keine Ahnung von „Faschismus“ hat, insbesondere nicht davon wo er wirklich hingehoert, naemlich Italien und Spanien, mit dem Hintergrund des spanischen Buergerkrieges wo naemlich das kommunistische Hasswort „Faschist“ gepraegt wurde. Wer also staendig vom Faschismus labert und keine Formen des eigenen Ausdrucks und eigener Sprachregelungen findet, der bedient propagandistisch die Linken und schiesst dabei Eigentore.

  34. #32 nicht die mama (21. Apr 2014 00:06)
    #10 deruyter (20. Apr 2014 22:10)

    Mohammed hat bestimmt, dass Bibel und Thora die verfälschten Schriften ihres Allah wären…

    Wenn man die Entstehung des Koran nachvollzieht (mündliche Überlieferung, 2 Zeugen) etc., so können ebenfalls Zweifel an der Unverfälschheit aufkommen.

    Was den Koran anbetrifft, so sind noch keine historischen Dokumente gefunden worden.
    Was die Bibel und deren angebliche Verfälschtheit angeht, gibt es sehr wohl Indizien für deren Authentizität:

    Qumran-Rollen

    Jesajarolle

    Die aus der Zeit um 200 v. Chr. stammende Jesajarolle gibt auf 7,34 m nahezu lückenlos den Text des Prophetenbuchs Jesaja wieder. Dieser deckt sich bis auf wenige unbedeutende Abweichungen mit der bis dahin ältesten vollständigen Bibelhandschrift, dem Codex Leningradensis von 1008 n. Chr. Deshalb gehen Bibelforscher heute von einer enormen Genauigkeit bei den mindestens 1200 Jahre fortgesetzten Kopien von Bibelhandschriften aus, die dem masoretischen Texttyp zugeordnet werden. Diese Genauigkeit wird auch bei der Überlieferung der Qumranhandschriften selbst vorausgesetzt.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Schriftrollen_vom_Toten_Meer

    ——–

    Selbst wenn die Bibel leicht verfälscht worden sein sollte, so gibt sie dennoch ein klares Bild der Handlungen von Jesus.
    (Es sei denn, man behauptet, die Bibel wär komplett gelogen).
    Ich will keinen Muslim zum Christentum bekehren. Eine Wissenserweiterung für jeden Muslim, wie ihr Prophet Jesus war, was er gepredigt hat, wie er mit seinen Mitmenschen umgegangen ist usw. wäre für Muslime allemal interessant.

    Wenn sie danach jedoch Jesus mit Mohammed vergleichen, kommen 2 völlig unterschiedliche Persönlichkeiten heraus, gesandt von dem einen liebenden, allverzeihenden Gott.
    Wie schaffen es Muslime beide Propheten unter einen Hut zu kriegen ?
    Es sei denn, mann beschränkt sich ausschließlich auf die oberflächliche Jesussichtweise des Koran, was jedoch töricht wäre, wenn „Wissen“ vorhanden ist, aber nicht genutzt wird.

  35. Ich beziehe mich auf den Diskurs unter Christen

    #12 yam850 (20. Apr 2014 22:15) bzgl. #7 Augensand (20. Apr 2014 22:03) OT

    zu:

    „Wer kann einem Allah-Gläubigen den Stein vom Herzen wegrollen ? Kann es nicht derjenige tun, der schon einen Stein weggerollt hat bei seiner Auferstehung ?“

    In vielen Ländern der Erde tut er das.

    sowie

    #13 Marco von Aviano II (20. Apr 2014 22:26)

    Die Engel können den Stein bei den Allah-Gläubigen nicht wegrollen, sonst hätten sie dies schon lange getan. In der Bibel steht: Wen der Vater nicht zieht, der findet nicht zu mir (Jesus)!

    Das setzt nicht außer Kraft, daß der Vater nicht auch dort die Leute erreichen und zu Jesus ziehen könnte; wie viele Berichte aus mohammedanischen Ländern zeigen, geschieht das aktuell oftmals durch Träume und Visionen, da den Suchenden der Herr Jesus selbst erscheint. Der Stein vorm Grabe ist ja weg; er muß nicht noch einmal weggenommen werden; Jesus ist nicht mehr im Grab. OT Ende.

  36. @#38 deruyter
    Die Exegese geht in keinster Weise davon aus, dass die masoretischen Texte die „authentische“ Bibel sind, vor allem im Vergleich zum Septuagint. Es hat eine einzige unveraenderte heilige Schrift gar nicht gegeben sondern eine Vielzahl von Buechern die irgendwann zusammengefasst wurden und die in keinem inhaltlichen und chronoligischen Zusammenhang stehen. Ausserdem waren diese Schriften immer von antagonistischen Schulen verfasst. Eine einheitliche juedische „Amtskirche“ gab es gar nicht. Die Schriftrollen von Qumram wurden erst weggespert, es war naemlich ein Schlag fuer die juedischen Dogmen, dass die masoretischen Texte gerade nicht bestaetigt wurden und im Gegenteil das Septuagint bekraeftigten, was dem Ergebnis der christlichen Bibelforscherung entsprach. Dann wurde sozusagen ein Spin erfunden, ein einzelnes Schriftstueck in den Vordergrund zu stellen und den ganzen Rest mit dem dazugehoerigen Erklaerungsmodell fuer die Schriftrollen einfach wegzulassen.

  37. Kritik an einer Religion, die die Welt in rechtgläubige Herrenmenschen und minderwertige und unreine Ungläubige einteilt, die Frauen die Rechte von Haustieren zugesteht und deren heiliges Buch die Unterwerfung, die Bekehrung oder das Töten dieser so genannten Ungläubigen vorschreibt ist oberste Bürgerpflicht! 😉

  38. „Sein neues Buch “Der islamische Faschismus” sollte jedem deutschen Politiker in Regierungsverantwortung als Pflichtlektüre verordnet werden.“

    Verehrter Herr Stürzenberger,
    Ihr Engagement finde ich großartig, auch sollte ihnen zu Ehren einmal ein Freiheitsdenkmal erstellt werden. Nun kommt das aber:

    Bitte, bitte denken sie nicht, Politiker sind Dummköpfe! Die brauchen nicht das Buch: „Der islamische Faschismus“ zu lesen. Sie alle haben genaueste Kenntnisse über den Islam!

    Mensch, die sind nicht blöd!!

    Die holen doch nicht ohne Grund, Millionen dieser rückständig denkenden Flachkräfte nach Europa bzw. Deutschland!
    Dahinter steckt eine Agenda! Die Vertreibung und Vernichtung der einheimischen Völker Europas! ich empfehle die „Barcelona-Deklaration von 1995“. Steht alles genau drin! Sie zeigen es ganz offen.

    Sie wissen selbst, dass es in allen deutschen Großstädten Gebiete gibt, in dem Deutsche bereits in der Minderheit sind (Duisburg-Marxloh, Dortmund-Nordstadt u.a.), No-Go-Gebiete, wo Millionen von Deutsche sich abends nicht mehr aus dem Haus trauen, wo Deutsche geschlagen und/oder getötet werden. Dorthin wo sich kein einzelner Streifenwagen der Polizei hinfährt -nur noch Großaufgebote.

    Das interessiert Politiker einen feuchten Kehricht!

    Das einzige Problem -in deren Augen- sind Sie(!) oder Michael Mannheimer und all die anderen Aufklärer, die deren Pläne durchkreuzen wollen.

    Ich empfehle ihnen eine Aufklärungskampagne zu starten über die deutschen (u.a. politischen) Verräter, die Menschen im Lande aufzuklären, wer die Misere erst geschaffen hat!

    Ich empfehle außerdem bei Wahlen ausschließlich deutschnationale Parteien zu wählen, weil diese Politik für Deutsche in Deutschland macht. Eine andere Heimat hat der Deutsche nämlich nicht!

    Die etablierten Parteien machen das nicht im Geheimen, nein, sie sagen es ganz offen, dass sie Deutsche in die Minderheitenposition bringen wollen und werden, wenn wir sie weiter wählen. Hier nachzulesen:
    http://www.martin-gillo.de/aktuell.asp?mid=0&uid=0&iid=247null

    Gewiss, Moslems sind eine Plage, aber bei Anwendung der Gesetze werden ihnen ihre Grenzen klar aufgezeigt. Rückführung in ihre Heimat wäre für Kriminelle und Arbeitslose garantiert! Mit Parteien, die sich auch für Deutsche einsetzen, kann das wieder möglich gemacht werden!

    Mit freiheitlichen Grüßen
    g.witter

  39. #38 Mischling

    „Wer also staendig vom Faschismus labert und keine Formen des eigenen Ausdrucks und eigener Sprachregelungen findet, der bedient propagandistisch die Linken und schiesst dabei Eigentore.“

    Spricht mir aus der Seele!

    Gewonnen hat immer der, der die Matrix bestimmt, also welche Themen unter welchen Sprachregelungen besprochen werden.

    Der Witz ist der: Wer verneint, bejaht.
    „Nein, ich stehle nicht bei LIDL. Nein, ich halte meine Frau nicht im Keller gefangen.“
    Mit dem Faschismusvorwurf sieht es nicht besser aus, „gaanich, sälber!“, so kann das nichts werden.

    Lösung: Am besten selber den ersten Schuß abgeben. Den Gegner auffordern, sich zum Gulag, zum Holodomor oder den Massenmorden unter Mao zu erklären.
    Oder auch einmal ignorieren. Was, wenn der antideutsche Sittenwächter Nazi-Alarm schlägt, aber alles nur gähnt und nahezu einschläft dabei?

  40. #43 g.witter

    „Die etablierten Parteien machen das nicht im Geheimen, nein, sie sagen es ganz offen, …“

    Aber hallo! Dieses Mal kann keiner seinen Enkelkindern erzählen „Das haben wir doch damals alles nicht gewußt.“

    „… dass sie Deutsche in die Minderheitenposition bringen wollen und werden, wenn wir sie weiter wählen. Hier nachzulesen:
    http://www.martin-gillo.de/aktuell.asp?mid=0&uid=0&iid=247null

    Wer den Christdemokraten Gillo kennt, aber immer noch nichts merkt, dem ist nicht mehr zu helfen.
    Den unermüdlichen Einsatz Stürzenbergers bewundere ich sehr.
    Aaaber – ich spiele hier mal den advocatus diaboli – kann es nicht sein, daß Stürzenbergers Aufklärung über den Mohammedanismus dazu führt, daß aus dieser die fatale Fehldiagnose gezogen wird, daß das Muselmanentum unser Hauptfeind ist?

    Mal abgesehen davon, daß unser Europa jetzt auch zunehmend mit Negern geflutet wird: Diese Zivilokkupanten sind alle nur Mittel zum Zweck, zum Hauptfeind gehören z.B. die Christlich-Soziale Union und die Christlich-Demokratische Union, wobei das allerdings nur die untersten Ränge sind, die Bodentruppen sozusagen.
    Eine Stufe höher angelangt wäre man schon bei der Atlantikbrücke, dort werden Grüne wie Christdemokraten gebrieft. Ganz interessant, mal die komplette Polizeiakte zu studieren:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Mitgliedern_der_Atlantik-Br%C3%BCcke

  41. Da ist wohl einer – hoffentlich! – endgültig aufgewacht.

    Mal sehen, was den verlotterten Gutmenschen hierzulande passieren muss, damit sie auch endlich die Wahrheit über den Islam erkennen.

  42. Zu: http://www.andreas-unterberger.at/2014/04/kirche-wohinij/#comment-294207

    medem jun (kein Partner)
    21. April 2014 09:33
    Seit dem zweiten Vatikanischen Konzil sucht „die Kirche“ Allah zu „assimilieren“ indem sie die gigantische Lüge verbreitet einen Schein zu gerieren, daß „Allah“ der Zentralgott aller biblischer Darstellungen wäre….. zu welchem Kathole und Muslime gemeinsam hinstrebten.

    Wie unverträglich diese Lüge mit der Wirklichkeit ist bezeugt das etwa halbe Jahrhundert in welchem diese KonzilLüge verbreitet wird …… Kirchen werden zunehmend in Moscheen umgewandelt und nicht umgekehrt ……

    Wie unverträglich diese Lüge mit der Wirklichkeit ist bezeugt durch massenhaftes Morden, Unterdrücken und Ausbeuten, Druck zur Zwangskonversion die Geschichte des Maghreb, des Nahen Ostens und der Türkei. In ihrem Buch „Der Niedergang des Christentums unter dem Islam“ schildert Bat Ye Or eindringlichst, wie schon damals „christliche“ „Würden“träger mit zu den Ärgsten unter den Kollaborateuren mit den Islamem zählten.

    Während der Oberteil des „Haken-Schnabels“ des Islams dort, wie auch heute, in diesen Gebieten, von schier ALLEN NICHTISLAMEN ständig gefühlt wurde und wird, wofür Muslime zum Teil sogar durch Zwangskonvertiten (etwa die Janitscharen) „sorgten“, und diesen auch millionenfachmordend „spüren liessen“, kommt hier im Westen (im Wissen der Islamen um die militärische Unterlegenheit und die Geschichte der gescheiterten Eroberungsnahmen auf dem Kriegsweg) „der Islam“ mit der „Schnabelunterseite“, wo auch die „weiche Zunge“ des Räubers ist ………

    Nicht etwa, dass sie nicht „gesorgt“ hätten – korangetreu (Nie wurde ein Prophet anerkennt ehe er nicht mit Massakern …….) – mit Attentaten in New York, Madrid und London …. zumindest auch für ihre im Islam Verstrickten Seelen zu „erinnern“, dass sie die „Träger auch des Schnabeloberteils“ sind ……..

    http://www.pi-news.net/2014/04/hamed-islamkritik-ist-teil-des-humanismus/

    Wer das nicht kapieren will ist nach meiner Ansicht Psychopath …. und selbst Teil der Schnabelträgerfraktion in einer

    Antworten
    medem jun (kein Partner)
    21. April 2014 09:55
    Unterart.

    Eine kleine davon ist der Matthäusevangeliumscharakter ……….

    Großes Biest frisst die Kultangehörigen des Kleinen.

    Menschen erkennen sowas ……. Seelen in Tierbewußtseinssynapsierungen haben Schwierigkeiten und brauchen Anleitung.

    DIE signifikantesten „Assoziations“-Teile von Koran und Matthäus sind die Höllenandrohungen —– (davon gibts bei Lukas – so ich richtig erinnere mit der Geschicht vom Reichen und Lazarus – eine Winzigkeit) SONST SOVIEL: NICHTS !

    Faschistoid ist auch, wenn Druck von einer erdachten Welt gesponnen wird….

    Das „fühlen“ Faschisten (Machtseelen) als „angenehmer“ als selbst durch Liktoren (Rutenbündel und Beilen oder Schwertern – siehe Symbol der EUROGENDFOR – Heute sind das Maschinengewehre mit denen übrigens „niemals mit Gummi, sondern nur in Tötungsabsicht geschossen werden darf“ — Gummi wäre nicht faschistisch !) Furch und Druck und Schrecken verbreiten zu müssen …

    Beinah alle „Politiker“ UND die Journaillie (Journalisten sind etwas anderes) sind umso viel primitiver, ungebildeter und verlogener, wie die meisten im Volk ……… und gerieren sich selbst über Islamanbiederung als die deutlich erkennbaren Hafter am oberen Schnabel des Islams. Wo auch dieser Pabst insgeheim haftet ……..

    … sonst hätte er „seine Kirche“ bereits von der Matthäusschrift als Beginn befreit.

    Weitere Reinigungsarbeit wird nötig sein ums Essentielle gewinnen zu können.

    Mit dieser Reinigung beginnen dann auch Muslime die „Kluft“ deutlicher zu spüren, die eine „Vertikale“ ist —— und werden aus dem aufgerissenen Schnabel heraus an die Seite von Menschen kommen wollen.

    Gilt auch an Geschenk an „Osteria“ ………

    Wird das vorige nicht – oder nur zu wenig getan — wird das alles wieder „nichts“ ……. Menschliches.

    …….und ihr dürft nicht „überleben“ …… und müßt nach dem Sterben wieder zurück in die niederen Bewußtheiten die ihr euch selbst geschaffen habt.

    Gesetz des Ewigen

    medem jun (kein Partner)
    21. April 2014 09:59
    Und was mich betrifft: Klar – ich bin selbst auf der Reise aus den „Schnäbeln“ und „Reißzahnbesetzten“ heraus und ins Menschliche ……

    medem jun (kein Partner)
    21. April 2014 10:26
    Woher die „Motivation(en)“ ? werden viele wissen wollen ……. nun, während das bei Hamed zunächst noch mehr die Rückführungen in die Erinnerungen sind und die Abstosseffekte daraus, ists bei mir schon seltener dieses ….. sondern das WISSEN wohin die „Reise“ geht …….

    Wer das Auftauchen aus dem Schein anstrebt wird auch das was in diesen Tagen als sinnige Referenz gefeiert wird selbst erleben dürfen ….. wenn auch nicht so wie dies bei J. geschehen durfte ……. Die Kraft wirklich Lebensfülligen kann das…..

    Sehr anders wie Mohammed (in der Hölle von Hira Erlebtes) und der Pabst der das Zweite Vatikanische Konzil einberief (sein Erlebtes in einem Gespräch mit Kardinal König zumindest andeutete – genaueres dazu würd ich gern lesen) will ich mir nicht mehr Falsches „als eigentlich Gutes“ erklären ……..

    Lüge ist: Die Verzögerung die gegen die beste Wirklichkeit gerichtet ist. Deswegen bringt Lüge Feindschaft ………und nicht Freundschaft und mehr.

    Täuschung in Liebe ist freilich etwas völlig anderes….. und auch da gilt, freilich ohne dass dies Druck „von Aussen“ erforderte: Die Verzögerung so kurz wie machbar zu halten ….. denn: Die Lösung bringt das was durch die Täuschung bereits Gehofft worden ist…….

    Offensichtlich war das Installieren des Matthäusevangeliums und der eingesetzten weiteren Lügen in Lukas, Markus und die Verdrehungen in Johanaan wirklich der kürzeste Weg ……

    …… doch der Koran, der von Matthäus aus in die Tiefen wirbelte, sicher nicht !

  43. Islamkritik ist wichtig und vor allem erst recht notwendig für jeden, der an Jesus Christus glaubt.

    Durch sein Lebensstil in Medina ist Mohammed als falscher Prophet entlarvt, wie Jesus in Mt 7, 15-16:

    Seht euch vor vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber sind sie reißende Wölfe. An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen.

    und Jesus selber ist einzig wahre Weg. Das steht in Joh 14, 6

    Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.

  44. Volle Zustimmung zu Abdel-Samad

    Mal eine andere Frage:
    Was hält Michael Stürzenberger eigentlich von dem neuen PI-Kurs durch Kewil:
    P= Putinversteher
    I= Iran (als neuer Trend siehe Elsässer, bisher ohne jede Distanzierung bei PI)

  45. +Samad, ein sozialistischer Moslem?

    Ist ja ganz nett, daß Hamad Abdel Samad Islamkritisches schreibt! ICH traue ihm nicht über den Weg!!!

    +Ist Samad ein islamisches oder marxistisches U-Boot???

    Daß Hamed Abdel Samad von mir überhaupt Bonuspunkte, also Mitleid, bekommt, liegt daran, daß er er eine schlechte Kindheit und Jugend hatte.

    Samad liefert einige wichtige Erkenntnisse über den Islam, zieht daraus falsche Konsequenzen:

    Er putzt das europäische Mittelalter herunter,
    wertet „goldene Zeiten“ des Islams auf

    Schwärmt für Bilderstürmer und Papsthasser Luther

    Als Ex(?)-Marxist vergöttert er die Frz. Revolution. Inkl. Jakobinerherrschaft(?)

    +Er glaubt an eine Reformation des Islams,
    träumt von einem Euro-Islam…

    +Samad ist ein Kruzifixabhänger,
    um den Islam zu bändigen, will er die Macht der Kirchen in Deutschland beschneiden

    Was gehen einen Moslem eigentlich unsere Kirchen an? Deutschland ist kein laizistischer Staat, sondern ein säkularer. Was Laizismus dem Islam für Vorteile bringt, sieht man ja in Frankreich und der Türkei! Was Gesellschaften ohne Christentum bringen, zeigten uns Hitlerdeutschland, UdSSR, DDR und zunehmend die EU

    +Samad behauptet, Moslems stünden Moscheen in Deutschland zu

    Weshalb das denn? Da es keinen sanften Islam gibt und der Terror aus dem Koran kommt, was er ja nicht abstreitet, wäre es nicht grundgesetzwidrig, wenn Deutschland den Islam gar nicht als Religion anerkennen und Moscheen verbieten würde!

    +Samad buhlt mit dem Islamisierer Imam Idriz

    Nein, ich las seine Bücher nie, den Teufel werde ich tun! Zu allen, von mir genannten Punkten, kann man seine Äußerungen finden, die er in der Öffentlichkeit gemacht hat! Ich werde hier aber nicht alle zusammengugeln, das ist mir zuviel Arbeit, sondern nur einige.

    Hamed Abdel Samad, das U-Boot:

    „“Moscheen könnten wichtige Orte der Integration sein, wo junge Muslime lernen können, dass es kein Widerspruch ist, gleichzeitig deutsch und Muslim zu sein. Das geht aber nur, wenn Imame hierzulande ausgebildet werden und mehr über die deutsche Gesellschaft erfahren…

    Dabei ist Gegenseitigkeit wichtig: Die deutschen Behörden erleichtern den Bau von repräsentativen Moscheen, während sich die Moscheen verpflichten, offene Orte zu sein,…

    Die moderaten Moscheen und Vereine stehen vor der Herausforderung, die Extremisten an den Rändern der Gemeinden zu integrieren und sie davon zu überzeugen, dass die Moscheen die besseren Alternativen sind…““
    http://ufuq.de/newsblog/607-verfluchte-freiheit-ein-gespraech-mit-hamed-abdel-samad

  46. @ #51 Emille (21. Apr 2014 11:10)

    Leute hier, islamkritische Kommentatoren, hört endlich auf einen islamkritischen Halbgott auf Erden zu suchen! Weder Sarrazin, Buschkowsky, Necla Kelek, Pirincci, Abdel Samad, Stürzenberger, sind fehlerfrei islamkritisch, ich selbst inklusive.

    Sie bzw. wir alle sagen Richtiges und auch Falsches. Es liegt auch daran, daß wir in Deutschland noch nie so viele Moslems am Halse hatten, wie aktuell und wie noch kommen, einschließlich Konvertiten, Muladies u.ä. Wie kann eine Demokratie mit Moslems aller Couleur funktionieren. Wieviel Zurückdrängen des Islams reicht aus? Ich bin für Islamverbot, wie jede grausame Sekte verboten gehört, etwa Scientology.

  47. GERADE WAS BEIM GUGELN – ALS ICH MEINE KRITISCHEN AUSSAGEN ÜBER HAMED ABDEL SAMAD MIT ZITATEN UNTERMAUERN WOLLTE – GEFUNDEN!!!

    Ich freue mich, daß ich mit meiner Einschätzung Hamed Abdel Samads nicht alleine stehe! Daß es andere gibt, die ihn schärfer durchblicken, wie ich gerade feststellen konnte!!! Andere Islamkritiker, die es besser formulieren können als ich:

    „“Der großartige Hamed Abdel-Samad schreibt richtig und pointiert über den Mohammedanismus, den er eine faschistische Ideologie nennt (1). Wie viele orientalische Mohammedanismuskritiker und Ex-Orks verfällt er jedoch dem Irrtum, er müsse mit dem Mohammedanismus Religion insgesamt ablehnen, Statements über andere Religionen abgeben oder den Mohammedanismus an einigen Stellen relativieren bzw. seine Zugehörigkeit zu ihm postulieren. Manchmal kommt das alles zusammen, und dann wird es ziemlich konfus, so wie man es z.B. auch von der ansonsten exzellenten Necla Kelek kennt. Hannah Lühmann bei „FAZ.net“ (2)…““
    http://madrasaoftime.wordpress.com/tag/hamed-abdel-samad/
    (Habe dies selber noch nicht gelesen, bin nach den ersten Zeilen schon begeistert! Und Tschüß, muß dies jetzt verbreiten und es endlich lesen!)

  48. @51 Emille:

    Ich spreche nicht für PI, aber die Frage ist doch, warum man Putin NICHT verstehen sollen darf?

    Was Jürgen Elsässer angeht: Ich habe eine seiner Konferenzen in Leipzig besucht – und war begeistert, weil sie das heiße Eisen Homopropaganda und den deutlich sichtbaren Verlust von Geburten und Familiensinn zum Thema hatte – weswegen er auch massiv von Linksextremen angegangen wurde und sich als politisch Inkorrekter nun antun muss, dass man ihn von dort aus in die Naziecke stellt. Ich stimme mit seiner Position bzgl. Iran nicht überein, auch blendet er den Islam völlig aus, wohl auch auf Grund geschäftlicher Verbindungen mit Muslimen, mutmaße ich. Wenn aber jemand, so wie Elsässer, in einigen Punkten richtig und deutlich Stellung bezieht, warum sollte man nicht darüber berichten?

  49. #56 Sebastian_Nobile

    1. PI hat unter Kewil in den letzten Monaten einen Richtiungswechsel vorgenommen und ist jetzt ohne Zweifel wie Putins Stimme.
    Das Ziel PROAMERIKANISCH zu sein ist verraten, denn, meines Wissens nach, stimmen die wesentlichen politischen Kräfte in den USA im Grundprinzip zur Ukraine und Putin überein. Dieses ist auch im Gleichklang mit den amerikanischen Freiheitsprinzipien.

    2. Elsässer: ich habe das Video mit seinem Reisebericht aus dem Iran gesehen.
    Es war lobhudelnd wie Iran-TV oder Muslimmarkt.de nicht hätte besser machen können und wie eine Abkehr von den islamischkritischen Prinzipen zu denen sich auch PI bisher immer bekannt hatte.
    Bisher ist mir kein kritischer Kommentar von PI-Seite (Kewil, Stürzenberger) dazu bekannt.

    Die hier von mir beschriebenen Punkte erinnern mich an die K-Gruppen bei den 68ern. Diese haben auch Diktatoren und Freiheitsfeindlichen Ideologien zugejubelt.
    Einen Reisebericht aus China oder Albanien wo anschließend gelobhudelt wurde, gab es damals mehrfach und schafften es sogar in die großen Zeitunge wie Spiegel und Stern.
    So weit wird Elsässer mit seiner Iran-Geschichte hoffentlich nie kommen.

  50. #2 deruyter (20. Apr 2014 21:42)
    Willkommen deruyter in der meinungsfreien Welt, willkommen hier bei PI.

  51. @57 Emille

    Ich denke, es ist schlicht der Versuch, wahrheitsgetreu und der Sachlage entsprechend zu berichten und zu schlussfolgern – im Sinne dieses Landes. Ich erlebe Putin seit geraumer Zeit nicht nur als ehrlicher und moralischer, sondern auch in diesem Konflikt als korrekt handelnd.

    Wieder eine andere Sache ist für mich die Verbindung Russlands zum Iran und auch muss ich Elsässer´s Ansichten zum Iran nicht teilen – man wird wohl nicht umhin kommen, sich mit dem Deutschiraner „Ken Jebsen“ und Elsässer´s Positionen hierzu zu befassen und in der Tat wäre hierzu mal ein Artikel eine gute Sache. Ich denke trotzdem, dass sowohl Ken Jebsen, als auch Elsässer zu einigen Themen vernünftige und starke Akzente setzen.

  52. #57 Emille (21. Apr 2014 13:19)

    Ich gebe Ihnen voll Recht!

    Zu Ken Jebsen:
    Dieser Deutsch-Iraner oder Iran-Deutscher ist meiner Meinung auch nicht ganz dicht. Er ist ein Viel-Schwätzer und sagt in der Substanz eigentlich nicht viel, wenn man alles genau analysiert.

    Sein Prinzip ist: so viele Schlagworte wie möglich pro Zeiteinheit, oben ist unten, rechts ist links, schwarz ist eingentlich dunkel-weiss, weiss ist hell-schwarz, etc. etc.

    Ken Jebsen ist doch weder Fisch noch Vogel. In meinen Augen ist er ein Krypto-Mohammedaner, der sehr gekonnt Taqiyya beherrscht.

    Ken Jebsen hat noch zuviel vom Geist der alten Perser und von derem Geist als Feueranbeter (Zoroastrier). Zudem hat er den Geist der Mohammedaner als extreme Antitrinitarier (Arianer) in sich.

    Ken Jebsen hat vom wahren Christentum nie etwas Wesentliches mitbekommen.

    Zu Jürgen Elsässer:
    Meiner Meinung nach hat er als Ex-Linker und Ex-Kommunist auch nie wirklich das wahre Christentum mitbekommen.

    Ist Jürgen Elsässer überhaupt einmal getauft und gefirmt worden?

    Als Ex-Linker hat er sich ja bei seinem Besuch in Iran bei den Ex-Feueranbetern (Zorosatrier) und heutigen Mohammedanern (Arianer, Antitrinitarier) sicher sehr wohl gefühlt.

    Beide Typen kommen mir sehr suspekt vor. Nur wenn diese Typen ein klares Bekenntnis zum einzigen Wahren Christlichen Trinitären Gott abgeben, bin ich von ihrem Guten Willen überzeugt.

    Ansonsten bleibt bei beiden alles nur HOHLES GESCHWAETZ oder anders ausgedrückt: Alles was diese beiden Herren sagen und tun ist nichts anderes als HASCHEN NACH WIND!

    Beiden Freunden der Ex-Feueranbetern (Iraner) geben ich folgende Buch-Empfehlung:

    „Die Bekenntnisse“ von Augustinus

    Siehe:
    http://www.amazon.de/Bekenntnisse-Aurelius-Augustinus/dp/3423300930

  53. @60 Marco von Aviano II

    Gute Informationen sind nie hohles Geschwätz – wenn etwas wahr ist, dann ist es das.

    Soweit ich weiß, äußern sich BEIDE nicht antichristlich. Das ist in dieser teuflischen Welt schon ein Pluspunkt, finde ich.

    Ich ordne Beide eher in die Kategorie „hochintelligente Träumer“ ein. Sie verherrlichen vollster Überzeugung Palästinenser und den Iran – im Glauben, sie würden sich damit den Eroberungs-und Kriegsplänen einer amerikanischen Imperialmacht entgegenstellen. Dabei übersehen sie wichtige und grundlegende Dinge. Das Gute bei Beiden ist: Sie stellen die Freiheit des Wortes und die Selbstbestimmung des Menschen vorne an. Ich finde es auch irgendwo wichtig, dass es diese Leute gibt, die Standpunkte NICHT von meiner eigenen Warte aus beleuchten, sondern die Gelegenheit bieten, die genau andere Seite zu sehen. Wir irren alle zu einem gewissen Grad – unfehlbar ist nur einer!!!

  54. Etwas OT

    In Bayerns Ministerien hätte man wohl eher PI lesen sollen. Jetzt wacht man auf, aber wohl zu spät (die Leserkommentare sind dringend zu empfehlen):

    Bayern geht gegen Clanstrukturen vor
    „Paralleljustiz findet deutschlandweit statt“

    21.04.2014 · Paralleljustiz in Einwandererkreisen untergräbt die staatliche Justiz. In Bayern versucht Justizminister Bausback, dem Problem der sogenannten Friedensrichter mit einem runden Tisch beizukommen. Doch auch er geht von einer hohen Dunkelziffer aus.(…)
    Von Eckhart Lohse, Berlin

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/justizminister-bausback-paralleljustiz-deutschlandweit-12903805.html

  55. “Islamkritik ist Teil des Humanismus” ??

    Humanismus ist:

    Die politische Partei ´Nazi-Mönch-Sekte´ vor das Nürnberger Kriegsverbrecher-Tribunal zu stellen.

    Bereits anno 49 in Roma angeklagt wegen allgemeinem Hass und > Verbrechen gegen die MenschHEIT <.

    Das ist Humanismus.

  56. Islamkritik fängt so an:

    „Der Islam ist weder im Nahen Osten noch im Orient entstanden.“

    Wer das nicht weiß (Samad, Kelek, Innenminister, etc.) braucht nicht über den Islam zu diskutieren.

    „Das Wort ´Islam´ existiert seit dem 5. Akitu im Nisannu(antiker Januar) anno 26.“

    „Das Wort ´Islam´ stammt von Jesu Christi.“

    Die alt-Sumerische Übersetzung lautet:
    „Der Glauben Israels.“

Comments are closed.