Es ist Freitag, 18. April d. J., ca. 5.50 Uhr. Ich schalte das Radio ein, um nicht die 6-Uhr-Nachrichten im SWR 1 zu verpassen, und höre eine Moderatorin reden. Den Satzanfang hatte ich nicht mitbekommen. Was ich dann hörte, hätte ich nicht für möglich gehalten. Die Dame sagte ungefähr (Zitat nach meiner Erinnerung): „Heute ist Karfreitag, ein schöner Freitag, ein Freitag im Frühling. Da warten wir, besonders die Kinder, auf den Osterhasen…“ Dann berichtet sie von einem Dorf in Niedersachsen, das einen Osternamen trägt und sich vor (Kinder-)Post zu Ostern kaum retten kann. Schöne Geschichte!

(Von Peter Helmes, Conservo)

Was aber sollte die Anfangsbemerkung: „Heute ist Karfreitag“? Weiß sie nicht, was Karfreitag bedeutet? Oder will der SWR von diesem außerordentlich bedeutenden Tag für alle Christen ablenken und die Aufmerksamkeit auf die Osterhasen lenken? Kein Wort von der Kreuzigung Jesu Christi, kein Wort von der Erlösung der Menschen durch Jesu Tod! Sind wir schon so weit verweltlicht, daß wir über einen Tag „hinweghoppeln“, der nichts, aber auch gar nichts mit Osterhasen, aber viel mit Glauben zu tun hat? Mich macht wütend, daß ein Sender, der von den Gebühren vieler zahlender Christen finanziert wird, so verächtlich über den Karfreitag hinweggeht. Ja, ja, ich höre schon den Hinweis der Verantwortlichen auf die Würdigung dieses Feiertages in den kirchlichen Sendungen des SWR, z. B. das „Wort in den Tag“. Also fünf Minuten für Gott, 1 Stunde für den Osterhasen. Warum hat die SWR-Sprecherin die Erwähnung des Karfreitages zugleich mit dem Osterhasen gekoppelt? Das darf man wohl eher als Blasphemie denn Unterhaltung bezeichnen.

1. Erkenntnis: Islam gut, und Jesus macht den Osterhasen

Man könnte natürlich zur Tagesordnung übergehen, wenn´s da nicht den Islam gäbe. In diesem unserem Lande darf man Jesus beleidigen, man darf ihn verachten, negieren und Kreuze in öffentlichen Gebäuden verbieten – es bleibt meist ohne Folgen; denn gütige Richter haben jederzeit einen frommen Toleranzspruch auf Lager. Und außerdem ist Religion Privatsache, und wir sollten uns bitte schön nicht so anstellen. Die Zeiten würden sich ja wandeln, und in die Kirche geht sowieso niemand mehr. Und tolerant sind wir ja selbstverständlich: Bei uns darf der Muezzin vom Minarett rufen, und in Mekka dürfen keine Kirchenglocken läuten. Und die BILD am Sonntag macht zu Ostern mit drei Schlagzeilen auf der Titelseite auf: „Auferstehung“, „Sonne“, „Sex“. Wahrlich „Schlag“-Zeilen. Uns ist nicht zu helfen.

Die Toleranz hat natürlich Grenzen – für uns. Es wäre unvorstellbar, wenn in unserem Land, also hier im (einst) christlichen Deutschland, der Prophet oder gar Allah selbst beleidigt würden. Kein Richter würde das durchgehen lassen, weil die political correctness eine scharfe Verurteilung fordert. Moscheen werden reihenweise neu errichtet, und wir fühlen uns verpflichtet – nein, werden verpflichtet, dem Islam immer mehr Raum in unserer Gesellschaft freizuräumen. Der Versuch (spaßeshalber), vor dem Ramadan darauf hinzuweisen, daß am Ende der muslimischen Fastenzeit der muslimische Osterhase komme, wäre wohl lebensgefährlich. Die Moslems würden über uns herfallen (verbal, versteht sich), uns wegen Blasphemie vor den Kadi schleppen und Steine werfen (verbal, versteht sich) etc. – und gütige Richter würden die Erwähnung eines muslimischen Osterhasen aufs Schärfste verurteilen. So bleibt eine bittere Erkenntnis: „Der Islam gehört zu Deutschland“ – und Jesus macht den Osterhasen.

2. Erkenntnis: Aus Pfingsten wird „holy smoky“

Mich macht ebenso wütend, daß wir Deutschen offensichtlich gar nicht schnell genug Abschied von alten, christlichen Feiertagen nehmen können. D. h., die Feiertage als „Frei-Tage“ werden selbstverständlich gerne mitgenommen, ihr christlicher Bezug und ihre christlichen Namen aber verschwinden und werden ersetzt durch modischen Sprach-Schnickschnack – damit möglichst bald niemand mehr weiß, warum es diese Feiertage gibt.

– Der höchste Feiertag der Christen (Ostern) wird belegt mit Hasen. Kinder freuen sich auf den „Oster-Hasen“. Aber wer weiß eigentlich noch, warum wir Ostern feiern? Gründonnerstag und Karfreitag sind eh schon terra incognita, und Fronleichnam wird zum „happy cadaver day“. Bei uns ist alles möglich – auch daß Achtung, Respekt und Würde zunehmend verlorengehen, wenn es sich um Christliches handelt.

– Daß der Weihnachtsmann kommt, wissen alle Kinder. Aber daß der dicke, lustige Mann, der in roten Stiefeln im Schlitten daherkommt, nichts, aber auch gar nichts mit dem Christuskind in der Krippe zu tun hat, weiß niemand mehr. Wahrscheinlich ist er eine Erfindung von Coca-Cola. Die christliche Weihnachtsbotschaft verschwindet hinter Elfen und Weihnachtsmännern.

Aus Nikolaus und Christkind wird der „Weihnachtsmann“, obwohl St. Nikolaus mit Christi Geburt nichts zu tun hat, und X-mas steht für Weihnachten. Wer weiß noch, daß es sich bei St. Nikolaus um einen Bischof gehandelt hat? Wer weiß noch, daß das Christuskind nicht auf die Erde gekommen ist, um Weihnachtsgeschenke zu bringen?

– Das Pfingstfest gibt es gar nicht mehr, nur noch als willkommenes verlängertes Wochenende mit zwei freien Tagen. Das christliche Pfingsten steht heute eher für Entkoppelung von der abendländischen Kultur. „Hallo Smokey“ – the holy smokie will arrive.“ Es ist faszinierend, da ziehen die Linken und politisch Korrekten gegen alles zu Felde, was amerikanisch, also dekadent ist, aber übernehmen gleichzeitig gedankenlos und wie besoffen amerikanische Wortschöpfungen. „Okay“ ersetzt „einverstanden/in Ordnung“, „Hallo“ ersetzt „guten Morgen, guten Tag, guten Abend“, und „Grüß Gott“ rufen nur noch ein paar zurückgebliebene Alm-Öhis.

– Halloween? Wieder so eine Übernahme aus Amerika. Weiß jemand, was das mit uns zu tun hat? Ich warte nur darauf, daß „holy smokey“ (Pfingsten) mit Halloween zusammengelegt wird.

..Aus dem „Erntedank-Fest“, an dem wir früher Gott für seine Gaben gedankt haben, ist schon längst der „Thanksgiving Day“ geworden, ein Freßtag für alle.

Es handelt sich schlicht um clevere Umsatzideen amerikanischen Ursprungs. Christlich sind alle diese Feste schon lange nicht mehr. Es geht um Kommerz einerseits, aber andererseits auch um den Versuch der Abkopplung der abendländischen Kultur vom „Zeitgeist“. Und wir (Christen) sehen wehrlos zu, wie wir verblöden bzw. unsere Kultur verraten!

Nein zu „Ethik-Unterricht“

Das Bundesverwaltungsgericht (BVG) in Leipzig hat vor wenigen Tagen eine Klage abgewiesen, Schülern in der Grundschule ein verpflichtendes Ethik-Angebot – statt Religionsunterricht – anzubieten. Im Grundgesetz, so wiesen die Richter hin, sei den Kirchen das Recht zugesprochen, Religionsunterricht an den Schulen zu erteilen. Dagegen hatte eine Atheistin vergeblich geklagt, sie verlor. Und schon kommen die politisch Korrekten, die darauf drängen, den völlig anders organisierten Islam in die gesellschaftliche Verantwortung einzubinden. Und die Mutter des Kindes, in dessen vermeintlichem Interesse sie klagte, meint, sie stehe für ein komplexes gesellschaftliches Problem, das dringend gelöst werden müßte. Stellen wir einmal den Fall auf die Füße:

Ethik-Unterricht kann und darf kein Ersatz für Religionsunterricht sein. Das hat das BVG bestätigt. Die Tatsache, daß es Religionsunterricht gebe, heiße nicht, daß es auch Ethik-Unterricht geben müsse. Der Staat habe weitgehende Gestaltungsfreiheit bei der Einführung von Schulfächern. Die Klägerin war bereits in zwei Vorinstanzen vor dem Freiburger Verwaltungsgericht und dem VGH in Mannheim gescheitert. Das ist gut so! Denn wir wollen einmal die Begriffe klarstellen:

„Ethik“ ist ein Begriff aus dem Griechischen. Er beschreibt das sittliche Verständnis, also „Charakter, Sinnesart“, ist ein Teilgebiet der Philosophie und befaßt sich mit Moral. Die Ethik – und die davon abgeleiteten Disziplinen (z. B. Rechts-, Staats- und Sozialphilosophie) – ist also eine „praktische Philosophie“, da sie sich mit dem menschlichen Handeln befaßt (im Gegensatz zur „theoretischen Philosophie“, zu der die Logik, die Erkenntnistheorie und die Metaphysik als klassische Disziplinen gezählt werden).

Mit Religion hat das nur wenig zu tun. Denn da geht es um Glauben bzw. Glaubensvermittlung. Unsere christlichen Wurzeln beschränken sich nicht auf philosophische Erkenntnisse, sondern auf Glaubensgrundsätze. Wobei wir wieder beim Karfreitags-Osterhasen wären. Der Versuch, Religionsunterricht durch Ethikunterricht zu ersetzen, ist nichts anderes als die Interpretationsfreigabe unserer Werte – der Beliebigkeit anheimgestellt. Religion ist aber nicht nur mehr als Metaphysik und theoretische Philosophie, sondern der Glaube an den einen Gott – einem gütigen, verzeihenden Gott. Über den Osterhasen mag man philosophieren, über Jesus am Kreuz nicht.

image_pdfimage_print

 

59 KOMMENTARE

  1. Es ist Freitag, 18. April d. J., ca. 5.50 Uhr. Ich schalte das Radio ein, um nicht die 6-Uhr-Nachrichten im SWR 1 zu verpassen, und höre eine Moderatorin reden.

    Petra Waldvogel dann. Nun ja, nach fünf dreiviertel Stunden Moderation halt.

  2. Glänzender Artikel!

    Der Ausverkauf unserer eigenen christlichen Werte macht uns schutzlos gegen eine fremde, uns bedrohende Religion. Ohne eine christliche Basis werden wir dem Islam nichts entgegen zu setzen haben.

    Aber vielleicht sieht so das Gericht Gottes für Deutschland aus – wer den lebendigen Gott nicht will, wird halt einen toten und blutrünstigen arabischen Mondgötzen bekommen…

  3. Kein Wort von der Kreuzigung Jesu Christi, kein Wort von der Erlösung der Menschen durch Jesu Tod! Sind wir schon so weit verweltlicht, daß wir …

    Nun ja, bei allem Respekt aber ich glaube nicht, dass die Kirche je lehrte, dass Ostern seinen Ursprung in vorchristlicher Zeit hat.
    Man hat es okkupiert und so geht es weiter.
    Solange es kein Sultan Osmanfest wir soll es mir egal sein.
    Ich meine es gibt viele, die sich nicht gerne in Religionen zwingen lassen.

  4. Das Dorf in Niedersachsen heisst Ostereistedt und liegt bei Zeven, im Nirwana zwischen Hamburg und Bremen.

  5. Bei der groessten Christenverfolgung aller Zeiten ist so ein Artikel ein unbedingtes MUSS.

    Es geht jetzt auch nicht um Befindlichkeiten, wenn sich einige Atheisten daran gestoert fuehlen – in diesen Zeiten muessen wir Alle zusammenhalten, denn der Artikelschreiber hat recht, diese Zeiten gehen mit dem Ausverkauf unserer Kultur und dem Verrat an unserer Indentitaet einher. Christen , Atheisten

    Heiden , Juden -was weis ich noch, was auf unserem Kontinent noch ueblich ist- wir muessen zusammenstehen ,“Einer fuer Alle, Alle fuer Einen“ -genauso!

  6. @#5 coolkeeper

    Jetzt lass die Kirche mal im Dorf.

    Es wird mehr als genug Kritik an sogenannten christlichen „Interessenvertretern“ geäußerst. Wenn es nach denen ginge, würden wir eher in einem Kalifat leben.

    Ich kann mit organisierter Religion auch nichts anfangen, aber darauf basiert unsere Gesellschaft nunmal. Das Christentum zu verleugnen schafft nur Platz für noch mehr Islam. Und das wollen wir doch nicht, oder?

  7. 16% aller Christen haben heute den Ostergottesdienst besucht – 25% suchten lieber Eier.

    Wahrscheinlich wollte die Moderatorin die Kinder nicht zu sehr mit den Grausamkeiten des Karfreitag befassen.

  8. Oder will der SWR von diesem außerordentlich bedeutenden Tag für alle Christen ablenken und die Aufmerksamkeit auf die Osterhasen lenken?

    Natürlich, was denn sonst?

    @#4 James Cook (20. Apr 2014 22:54)

    Ich kann die Entrüstung nachvollziehen. Es ist schon eine unüberbrückbare Diskrepanz, die im gemeinsamen Kampf gegen die Missstände in unserem Land zwischen Christen und Atheisten aufgeworfen werden.
    Ich bedaure das.

    Ich wünsche mir, es gäbe mehr Atheisten, die offener gegenüber der These sind, dass das Christentum für eine Gesellschaft gut ist.

    Einer nur mit rein rationellen Reißbrett-Entwürfen gebastelten Gesellschaftsform traue ich jedenfalls nicht über den Weg.
    Dazu kenne ich die menschlichen Pappenheimer zu gut und muss persönlich deswegen lange nicht Christ sein.

    Aber die Gesellschaft braucht eine von der Regierung unabhängige Morallehre. Oder warum wohl ist der Sozialismus seit je her bemüht, diese abzuschaffen?

    Die Zersetzung, Diffamierung und letztlich Abschaffung des Christentums, wie sie P.Helmes beschreibt, ist die Voraussetzung für die Etablierung des Kommunismus/ Sozialismus und wird deshalb auch genau von diesen Kräften forciert.

    Meine Schlussfolgerungen daraus stehen fest und sind denen P. Helmes recht ähnlich.

    Doch deshalb werde ich einen James Cook oder Coolkeeper weder dazu überreden noch vergewaltigen.

  9. Und die Mutter des Kindes, in dessen vermeintlichem Interesse sie klagte, meint, sie stehe für ein komplexes gesellschaftliches Problem, das dringend gelöst werden müßte.

    Ich hatte in der Grundschule, Realschule und Berufsfachschule ev. Religionsunterricht obwohl ich noch nie gläubig war, ja, ich war sogar mal Josef in einer Kirchenaufführung 😀 Geschadet hat es mir nicht. Ist ja nicht so, dass es im Unterricht zugeht wie in einigen christlichen „Bootcamps“ in den USA, in denen eine geifernde alte Tante versucht, weinenden Kindern ihre Liebe zum „bösen Hexer“ Harry Potter auszutreiben. War eigentlich immer ganz nett… in der Grundschule wurde im Religionsunterricht viel gesungen und gebastelt, später ging es um christliche Werte und gegen Ende kamen dann (religions)geschichtliche Themen und Einführungen in andere vergangene und aktuelle Religionen. Nordische Mythologie z.b… recht interessant. Egal, zu keiner Zeit haben unsere Pfarrer/Religionslehrer irgendwie versucht, uns die kleine Murmel zwischen den Ohren umzupolen. Verstehe also das Problem nicht so recht. Vlt. einfach nur Verbohrtheit…
    Muss immer lachen wie sich meine atheistischen „Glaubensbrüder“ mit fiebrigem Glanz in den Augen über das Christentum ereifern (was sich beim Islam übrigens nur wenige dieser Kreuzzügler wagen…)
    Ich glaube nicht an Götter, ihre Söhne oder Schöpfungsgeschichten, das wars. Ich belächle aber niemanden, weil er Kraft, Freude, etc. aus seinem Glauben schöpft – solange man mich nicht aggressiv damit bedrängt, freue ich mich dafür dass er/sie etwas hat, was mir immer verschlossen war. Kinder sollten zumindest die Möglichkeit erhalten, ihre Spiritualität zu erforschen um dann selbst zu entscheiden. Das funktioniert aber nicht, wenn man sie von klein auf in eine bestimmte Ecke drischt und von jedwedem Kontakt zur Religion fernhält.

  10. #8 Altenburg

    Naja- der Papst waescht und kuesst! auch Moslemfuesse.

    Die Kirche ist eine Art Beliebigkeitsveranstaltung- da sollen zb am 27. zwei Paepste eine Messe halten

    Ich finde das garnicht gut. Johannes (der geheiligt werden soll) hatte einmal eine Seherin seelig gesprochen ,genau die Seherin die eine Messe von zwei Paepsten voraussagte und dabei geschah Ungeheuerliches.

    Der 27. hat sehr wenig noch mit wahrem Christentum zu tun. Es ist vielmehr ein Masssenevent und man hat immer mehr das Gefuehl , dass genau die Kirche sich zu der in der Bibel beschriebenen Hure Babylon entwickelt hat.

    Genau das sieht man ueberall , bei den Evangelen ganz extrem, aber auch bei den Katholiken.

  11. Wer meint, man könnte mit Verzicht auf Religionsunterricht an Schulen den islamischen Religionunterricht vermeiden, irrt.

    Moslems finden immer eine Möglichkeit ihre Religion in unsere Institutionen einzubringen und sei es über Sprachunterricht, etwa Türkisch und Arabisch. AGs, im Geschichtsunterricht oder sonstwo. Schulklassen werden zum kulturellen Austausch in die Moschee geladen, etwa auch zum Zuckerfest, das klingt doch so neckisch nett.

    Zuckerfest/Eid ul fitr, wo jedes Jahr Mohammeds lukrativer Überfall auf die Karawane der Quraisch(sein Geburtsstamm, der nicht mohammedanisch werden wollte) als angebliche Schlacht zwischen zwei Heeren gefeiert wird.

    Tatsächlich war es ein Raubüberfall, ein Abschlachten von Zivilisten durch Mohammed und seine Räuber, mit anschließendem tagelangem Fressen und Vergewaltigen der zu Sklaven gemachten Opfer, inkl. Kinder. Mohammeds Räuber stritten sich um die fette Beute und überboten sich gegenseitig in den abscheulichsten Untaten.

    So flüsterte Mohammed dem Allah jene Sure, daß er stets ein Fünftel der Beute zu bekommen habe:

    Sure 8, Vers 41: Und wisset, wenn ihr etwas erbeutet, so gehört der fünfte Teil davon Allah und dem Gesandten und seinen Verwandten und den Waisen und Armen und dem Sohn des Weges, so ihr an Allah glaubt und an das, was Wir auf Unsern Diener hinabsandten am Tag der Entscheidung, dem Tag der Begegnung der beiden Scharen. Und Allah hat Macht über alle Dinge.
    http://derprophet.info/inhalt/razzia-kriegsbeute-htm/

  12. #13 Amanda Dorothea (20. Apr 2014 23:41)

    Das ist vollkommen richtig. Und ich habe das Gefühl, das ist erst der Anfang.

    Diejenigen, die sich als Diener Jesu Christi ausgeben, werden ihn verraten und verkaufen, wie Judas damals auch.

    Ich möchte zu denjenigen Christen gehören, die Jesus die Treue halten, ohne irgendetwas zu modifizieren oder eines seiner Worte zu relativieren.. Davon gibt es eine Menge. Das wird zu Konflikten führen.

  13. #12 AlmightyTallest (20. Apr 2014 23:39) in denen eine geifernde alte Tante versucht, weinenden Kindern ihre Liebe zum “bösen Hexer” Harry Potter auszutreiben.

    10 ARGUMENTE GEGEN HARRY POTTER

    1.Harry Potter ist ein globales Langzeitprojekt zur Veränderung der Kultur. Die Hemmschwelle gegenüber Magie wird in der jungen Generation zerstört. Damit dringen die Kräfte in die Gesellschaft ein, die das Christentum einst überwunden hat.

    2.Hogwarts, die Schule für Zauberei und Hexerei, ist eine geschlossene Welt der Gewalt und des Grauens, der Verfluchung und der Verhexung, der Rassenideologie und des Blutopfers, des Ekels und der Besessenheit. Es herrscht eine Atmosphäre ständiger Bedrohung, die sich auf den (jungen) Leser überträgt.

    3.Harry Potter handelt nicht vom Kampf des Guten gegen den Bösen. Von Band zu Band wird Harrys Verwandtschaft mit Voldemort, dem ganz und gar Bösen, deutlicher. Im V. Band wird er selbst von Voldemort besessen, was zur Zerstörung seiner Persönlichkeit führt.

    4.Die Menschenwelt wird erniedrigt, die Welt der Hexen und Zauberer glorifiziert.

    5.Es gibt keine positive transzendente Dimension. Das Übernatürliche ist ausschließlich dämonisch. Göttliche Symbole werden pervertiert.

    6.Harry Potter ist kein modernes Märchen. Im Märchen sind Zauberer und Hexen eindeutig Gestalten des Bösen, aus deren Macht sich der Held durch die Ausübung von Tugenden befreit. Bei Harry Potter gibt es niemanden, der das Gute will.

    7.Die Unterscheidungsfähigkeit des Lesers zwischen Gut und Böse wird durch emotionale Manipulation und intellektuelle Verwirrung außer Kraft gesetzt.

    8.Es ist ein Vergehen an der jungen Generation, sie spielerisch zur Magie zu verführen und ihre Phantasie mit Bildern einer Welt anzufüllen, in der das Böse regiert, eine Welt, die nicht nur als ausweglos, sondern als erstrebenswert dargestellt wird.

    9.Jeder, dem an Meinungsvielfalt gelegen ist, sollte sich gegen die Massenverblendung und Meinungsdiktatur durch ein gigantisches Multimedia-Unter-nehmen zur Wehr setzen.

    10.Da der Glaube an einen liebenden Gott systematisch zerstört wird, ist die schulische Indoktrination mit Harry Potter intolerant und widerspricht dem Geist unserer Verfassung. Die Teilnahme an schulischen Potter-Aktivitäten kann aus Glaubens- und Gewissensgründen verweigert werden.

    http://www.gabriele-kuby.de/buecher/harry-potter/

    http://www.gabriele-kuby.de/buecher/die-globale-sexuelle-revolution/#c365

  14. Es ist faszinierend, da ziehen die Linken und politisch Korrekten gegen alles zu Felde, was amerikanisch, also dekadent ist, aber übernehmen gleichzeitig gedankenlos und wie besoffen amerikanische Wortschöpfungen.

    Die Linken sind noch nie gegen alles zu Felde gezogen, „was amerikanisch, also dekadent ist“, sondern immer nur gegen diejenigen die auch die Feindbilder der amerikanischen Linken waren, also hauptsächlich gegen McDonalds und Coca Cola.

    Unter den linken Rauchern dürte „Marlboro Light“ mit Abstand die Nummer 1 sein. „Marlboro“ weil amerikanisch und „Light“ weil irgendwie „grün“.

    Die Linksgrünen sind die braven Enkel der amerikanischen Re-Education und waren es schon immer.

    Es handelt sich schlicht um clevere Umsatzideen amerikanischen Ursprungs. Christlich sind alle diese Feste schon lange nicht mehr.

    Was allerdings extrem stark damit zusammenhängt, das speziell an Weihnachten sowohl im ÖR als auch im Privatfernsehen ausschliesslich(!) amerikanische Filme, die amerikanische Weihnachtsbräuche darstellen, laufen. In anderen Ländern, speziell UK, ist das nicht so. In Konsequenz sind dort die nationalen Traditionen nicht verloren gegangen.

  15. #16 lorbas (20. Apr 2014 23:58)

    Au weia! Was für ein Unsinn! Da hilft es auch nichts, dass dieser Unsinn von Kuby kommt – es zeigt nur, dass auch sie nicht vor Unsinn gefeit ist.

  16. Hätte sie vom Ramadan als abendlicher Fressorgie mit hirnaustrocknendem Nebeneffekt gesprochen, der Rundfunkrat würde rotieren.

  17. #3 Zoni

    Aber vielleicht sieht so das Gericht Gottes für Deutschland aus

    Genau sowas wie hier kommt immer wieder. Das drohen mit einem Gott dessen Priester nichts anderes wollen als die Menschen wieder unter eine Lebensverachtende Knute zu zwingen.
    Aus Liebe natürlich und das macht mich stinksauer.
    Hat die Leibeigenschaft nicht gereicht?

    – wer den lebendigen Gott nicht will, wird halt einen toten und blutrünstigen arabischen Mondgötzen bekommen…

    So, so? So sieht also die Drohung aus. 🙁
    Ich kann Dir jetzt schon sagen beide Religionen werden auf der Strecke bleiben, der Islam möglicherweise erst nach einer Katastrophe, das Christentum einfach durch Hinterfragung.
    Was hatten denn die früher christlichen Nationen so Tolles bekommen? 1te Weltkrieg, 2ter Weltkrieg, Religionskriege, Sklaverei, Elend, Elend, Elend und nochmal Elend.
    Manche Fromme lieben es geradezu das Elend zu saufen! Ohne das tägliche Bad darin geht es kaum.
    Danke, behalte Dir Deinen „lebendigen“ Gott der ja wohl auch der der Juden ist.
    Fromme Juden sagen aber auch ganz klar, dass ihr Gott auch Allah ist. Die mögen eben nur nicht den Propheten der Mohammedaner, so als deutlicher Unterschied.
    Die grausamen und menschenverachtenden Gesetze, welche die „abtrünnigen“ Juden nicht mehr einhalten sind so ziemlich die gleichen wie die Mohammeds.
    Glaubst Du es nicht? Dann lies mal Deine Bibel, 3te Moses aber bitte sehr genau! Das lebendige Buch wahr gewordener absoluter Grausamkeiten der Starken um die Schwachen mit Hilfe der Priester auf ewig in Ketten zu halten.
    So jetzt kannst Du wütend werden weil ich recht habe, kannst den Kommentar auch gerne melden damit er vielleicht gelöscht wird. Aber die Wahrheit, und sie wird durchbrechen kannst Du nie umbiegen.

  18. #18 Stefan Cel Mare (21. Apr 2014 00:13) #16 lorbas (20. Apr 2014 23:58)

    Au weia! Was für ein …

    Hatte ich zuerst auch gedacht. Alles zusammen ergibt jedoch einen Sinn. Zuerst uns so weit wie möglich von althergebrachtem entfernen/entwöhnen, wenn möglich es zu hassen. Offen sein für Neues (Islam). usw. usw.
    Unterhalte dich mal mit jungen Leuten, man kommt aus dem „Staunen“ nicht mehr heraus.
    Zum Glück sind nicht alle so.

  19. #lorbas
    Gütiger Himmel…
    Nun, ich habe „Harry Potter“ genannt, weil ich mal ein recht seltsames Video aus den USA gesehen habe, in dem so ne schreiende Furie Kinder zum Weinen gebracht hat, weil sie eben dieses Buch gemocht haben. Sah für mich verstörender für die Kinder aus, als der Inhalt des Buchs – aber hier eine Buchbesprechung durchzuführen war nicht meine Intention, zumal ich das Ding noch nicht mal gelesen habe.
    Ich weiß nicht wie sehr sich andere Kinder von Büchern beeinflussen lassen, aber ich konnte trotz Literatur und frühem Zugang zu nicht altersgerechten Medien immer zwischen gut und böse unterscheiden. Und intellektuell verwirrt fühle ich mich auch nicht 🙂

  20. Tja, das Fernsehen spiegelt nur den hedonistischen Zeitgeist wieder.

    Ostern feiern?

    Ja gerne, feiern macht schliesslich Spass.

    Aber Verpflichtungen eingehen?
    Sich eingestehen, dass man als Nichtchrist an Ostern eigentlich nichts zu feiern hat, weil man ja an nichts glaubt und dass man, wenn man die Belohnung in Form eines Festes kassiert, ja eigentlich vorher die Pflicht erfüllen müsste, an den Urheber dieses Festes zu glauben, seinen Vorgaben zu folgen oder sich zumindest mit den Lehren des Zimmermannes auseinanderzusetzen, davon will man selbst nichts wissen und seinen Kindern nichts sagen.
    Nichts sagen müssen!

    Pfui, niemand muss müssen, müssen ist pöhse, alle müssen nur dürfen dürfen.

    Wie die kleinen Kinder, knusprige Hühnchenschenkel essen, aber nicht wissen wollen, dass Hühnchen ihre Beine nicht hergeben, ohne zu sterben.

    Friede, Freude, Eierkuchen auf der Insel der Gückseligen und infantilisierten Pseodoerwachsenen.

  21. #lorbas
    #AlmightyTallest

    Diesen ganzen Harry Potter Mist und was sonst noch so alles an Zombi und Horrorfilmen über die Kinoleinwand flimmert bräuchte unsere Gesellschaft nicht.
    Sie sucht das weil sie innerlich leer ist.
    Weder die Kirchen noch andere Religionen konnten das abstellen.
    Den Menschen fehlt was essentielles und daher greifen sie zu solchem Zeug.
    Bekommen sie das Richtige wird keiner mehr diesen Müll vermissen.
    Entschuldigung an die Christen hier aber die Verzichts- und die sich Selbsthassenslehre des Christentums sorgt nur für mehr innere Leere.

  22. Danke für die Erinnerung, was diese Tage ursprünglich einmal bedeutet haben.
    ___________________________________________Wie antichristlich muss diese Frau Anna Ignatius in Freiburg eigentlich sein, um von Freiburg, wo ihre drei Kinder auf die Karoline Kaspar Schule gehen, eigens zum Klagen mit dem Zug nach Leipzig(!) zu fahren? Und der Hass auf die Religion ist sogar so groß, dass der Anwalt Thomas Heinrichs mit ihr zusammen dieses Scheitern vor Gericht NICHT anerkennen und nun auch noch vor das Bundesverfassungsgericht in Karlszuhe ziehen wollen!!! Wenn schon irgendeine überflüssige SPD HinterHinterbänklerin namens Sabine Wölfe aus Waldkirch meint, sagen zu müssen „Ich bedauere das Urteil“ wisst Ihr was diese gottlosen Typen als nächstes planen werden…

  23. Armes Deutschland. Dieser Artikel ist leider sehr treffend. Uns bleibt in des nur die Hoffnung auf die Abrechnung, auf die letzte Konsequenz, die uns alle gleich macht und die zur Rechenschaft zieht, die kriechen und sich selbst und ihren Erlöser verraten.
    Also Kopf hoch und weitermachen, wir gewinnen!

  24. Und Harry Potter?

    Ist harmloser als die Märchen der Brüder Grimm, wo Hexen in Feuer geworfen, Prinzessinnen vergiftet, Prinzen in Frösche verwandelt und heuchlerische Stiefmuttis König_Innen von Deutschland werden und mit denen Generation von Kindern aufwachsen durften, ohne zu triefäugigen Monstern zu werden.

    Im Gegenteil, die widerwärtigsten Gestalten kommen heute dioch aus den physisch-gewaltfreien Kinderzimmern von Anhängern der Alt-68er, militanten Pazifisten und Grünkernanbeter.

  25. ndrinfo brachte – in ein hoerspiel verpackt –
    die gefuehle des koitus von maria und josef.

    ebendort zu „ostern“: die links-ideologische
    „befreiungstheologie“ in suedamerika.

    ndr nachtclub bringt „befreiungslieder“ aus den „failed states“ portugal und angola.
    wie waers mit osterliedern, staatsfunker –
    zb der verfolgten christen in aller welt ?
    DIE, DIE OSTERN NOCH KENNEN UND WOLLEN.

    ndr staatsradio ist zwar durchweg aergerlich, aber die nachrichten sind gute anhaltspunkte um dann selbst zu recherchieren – zb hier.

    ich hab dann „i like israel“ news gelesen:
    wenn palis frauen schlagen – israel schuld.

    „In ihrem neuesten Bericht für den UN-Menschenrechtsrat lässt Navi Pillay, UN-Hochkommissarin für Menschenrechte, die abenteuerliche Beschuldigung wieder aufleben, die eine Kollegin 2005 bereits erhoben hatte, nämlich dass es Israels Schuld sei, wenn palästinensische Männer ihre Ehefrauen schlagen.

    http://www.audiatur-online.ch/2014/04/19/un-israel-traegt-schuld-an-haeusliche-gewalt-palaestinensischer-maenner/

    einen besinnlichen ostermontag wuenscht
    LEUKOZYT

  26. 23 nicht die mama (21. Apr 2014 00:28)

    Pfui, niemand muss müssen, müssen ist pöhse, alle müssen nur dürfen dürfen.

    Wie die kleinen Kinder, knusprige Hühnchenschenkel essen, aber nicht wissen wollen, dass Hühnchen ihre Beine nicht hergeben, ohne zu sterben.

    Friede, Freude, Eierkuchen auf der Insel der Gückseligen und infantilisierten Pseodoerwachsenen.

    – STark! Klasse! Saugut gesagt.

    Ja ,wir sind total infantilisiert. Erwachsene die sich schlimmer als Pubertiernde auffuehren.

    Das kann man auch an Parteivertretern bei Stuerzis Veranstaltungen sehen und Ueberhaubt bei solchen Pseudomoralischen Veranstaltungen wie „Floeten gegen rechts“

    Das tut schon weh,also zumindest bei Menschen die noch etwas Hirn haben.

    Darum ist die Zeit fuer Viele ( leider aber nicht der Masse) einfach nurnoch unertraeglich.

    Deshalb und nicht nur wegen wirtschaftliches Problemen ,steigen auch die Suizidraten an.

    Man haelt es ja kaum noch aus. Aber viele Mittmenschen scheinen absolut schmerz und hirnfrei zu sein.

  27. Vielleicht ist es an der Zeit der Gesellschaft einen Gott anzubieten, der dem Zeitgeist entspricht. Ich empfehle Slaanesh:

    Slaanesh, von seinen Anhängern als der dunkle Prinz bezeichnet, ist der jüngste der vier Hauptgötter des Chaos oder Prinz des Chaos. Sein Einflußbereich erstreckt sich auf alles Schöne wie Verführerische, so die Kunst, Musik und Leidenschaftlichkeit. In seiner fleischlichen Form ist Slaanesh so schön wie es nur ein Gott sein kann und er vereint alle Vorzüge weiblicher wie männlicher Schönheit in einer androgynen, perfekten Form. Es heißt, dass jene, die Slaanesh in dieser Form erblickten zu ewiger Liebe und Hingabe gegenüber Slaanesh verdammt wären, so stark sei die Anziehungskraft seiner endlos tiefen, blauen Augen. Gegenüber seinen Anhängern, so heißt es, erscheint er aber auch in rein weiblicher Form oder als gutgebauter, junger Mann. In der Alten Welt ist er auch bekannt als Meister des Luxus und der Genusssucht, der grausamen Leidenschaften, heimlichen Laster und jener Versuchung, die nur ein Gott bieten mag. Man nennt Slaanesh auch den Prinzen der Untaten.

    http://whfb.lexicanum.de/wiki/Slaanesh

    @#25 James Cook

    Und was genau soll der Gesellschaft fehlen, damit sie zu „solchem Zeug“ greift? Ist Unterhaltung jetzt was Schlechtes? Sollte das Leben stattdessen zu 100% aus schlafen, essen, arbeiten und Reproduktion bestehen?

  28. #21 lorbas (21. Apr 2014 00:20)

    Ich könnte diese Thesen im Detail auseinanderpflücken, habe allerdings im Moment nicht wirklicht die Lust dazu.

    Nur eines: in besagtem Teil 5 erlebt Harry das wahrhaft Böse in Gestalt einer AufseherIN des Ministeriums, die in Hogwarts neue und politisch korrekte Regeln einführt und entsprechende Denk- und Sprachverbote erteilt, deren Nichteinhaltung zu drastischen Bestrafungen führt.

    Ich halte das für ein sehr realistisches Szenario. „Nein, es gibt gar keine Bedrohung durch einen gewissen Voldemort. Das sind alles Verschwörungstheorien.“

  29. #25 James Cook
    Hm, diese These klingt etwas… gewagt. Natürlich braucht keine Gesellschaft Filme über Nazizombies die im inneren der Erde wohnen, aber Leuten die den Quatsch mögen gleich eine irgendwie geartete Leere zu unterstellen klingt für mich dann doch etwas merkwürdig. Ich verstehe den Zusammenhang nicht – Der Vater der sich abends mit seiner Familie auf die Couch fläzt und bei nem mehr oder weniger doofen Streifen die Seele baumeln lässt, fühlt sich leer weil…?
    Und was sollte „das Richtige“ Ihrer Ansicht nach sein? Ist doch nicht universell für jeden bestimmbar… Vlt. steh ich etwas auf dem Schlauch, aber ich verstehe gerade nicht, was Sie sagen wollen.
    Zur Selbsthasslehre: Nun, die Bibel hat sicher einige fragwürdige Stellen, aber wird heute bei der Predigt noch der Sündenfall ausgegraben und jedem eingeredet wie schlecht man ist? Ich war schon 15 Jahre nicht mehr in einer Kirche, aber selbst davor ging es schon eher um die „schönen“ Geschichten. Und nicht zuletzt auch um ein Gemeinschaftsgefühl, was ja durchaus positiv ist.

  30. #27 nicht die mama

    Ist harmloser als die Märchen der Brüder Grimm

    Als ich langsam die ersten Worte lesen konnte und selbst angefangen hab im Märchenbuch zu blättern, hab ich gemerkt, dass sich meine Mutter immer ein wenig künstlerische Freiheit erlaubt hat, sodass Falada nicht seinen Kopf verlieren musste und die böse Magd nicht in einem Nagelfass zerhäckselt wurde 😀

  31. Deutschland, ein Land, wo Menschen auch deshalb umarmt werden, weil sie ihren Schmuck Schwarzhaarigen mit dunkler Haut nicht aushändigen möchten.

    „“Trickdiebe klauen bei Umarmung

    Paderborn (ots) – (mb) Fiese Masche:

    Südländische Herzlichkeit mit
    „dankbaren“ Umarmungen sind die Tarnung unbekannter Trickdiebe, um
    ihren Opfern unbemerkt Schmuck abzunehmen. Zwei Fälle nahm die
    Polizei am Mittwoch auf…““
    http://www.nw-news.de/owl/kreis_paderborn/polizeimeldungen_kreis_paderborn/10969667_Trickdiebe_klauen_bei_Umarmung.html

    Gauck, Weihnachtsansprache 2012, Auszug:
    „“Sorge bereitet uns auch die Gewalt: in U-Bahnhöfen oder auf Straßen, wo Menschen auch deshalb angegriffen werden, weil sie schwarze Haare und eine dunkle Haut haben.““

  32. „Heute ist Karfreitag“? Weiß sie nicht, was Karfreitag bedeutet?

    Glaubst denn wirklich, dass Lieschen Müller und Otto Normalverbraucher das wissen ?

    Ich erinnere mich noch an eine Umfrage auf dem Weihnachtsmarkt, da wussten auch viele nicht weshalb man Weihnachten feiert.

  33. Mir als Atheist, sind Christen, Juden, Buddhisten, Shintoisten, Zoroastiker, Polytheisten aber Millionen mal lieber als Moslems. Warum? Keiner der Genannten trachtete mir nach dem Leben, ein Moslem – zumindest einer der seinen Koran ernst nimmt – schon.

    Zudem: Die Tatsache, Atheist zu sein, ist eine Entscheidung des Bewusstseins. Glaubenssachen sind allerdings eher Herzensangelegenheiten.
    Und ich bin der Evangelischen Kirche in der damaligen DDR sehr dankbar dafür, dass in ihren Räumen die Opposition existieren konnte.

    Ich bin gespannt, wann es einmal wieder so weit ist, dass sich auch Atheisten in Kirchengemeinden engagieren, weil Kirchen auch immer Schutzräume waren und vielleicht auch wieder sein werden (müssen).

    Auch als Atheist kann ich der christlichen Spiritualität, den christlichen Werten und natürlich auch der Bibel einiges abgewinnen.

    Ob Jesus nun so gelebt hat, so gestorben und wieder aufgestanden ist – ganz egal: Seine Botschaft ist moralisch vielen anderen Religionen überlegen. Vor allem dem Terrorpropheten im Koran.

    Deshalb bin ich zuversichtlich, dass am Ende das Gute (Jesus) siegen wird und eben nicht der Satan (Allah).

  34. Ich kann die Ablehnung von Ethikunterricht nicht wirklich nachvollziehen. Eine Gesellschaft sollte doch daran interessiert sein, dass deren Mitglieder ein Mindestmaß an Werten vermittelt bekommt. Das soll zwar das Elternhaus vermitteln, aber das ist ja heute eh nicht mehr selbstverständlich.

  35. @12..
    ja..genau das ist es „Kraft, Freude, etc. aus seinem Glauben schöpft“ wenn man es so sieht bietet der glaube, die bibel eine gewisse lebenshilfe seit 2000 Jahren für christen. die kraft lebensprobleme zu bewältigen und in die zukunft zu schauen. überlebenshilfe auch wenn mehr in früheren zeiten. und der grundstock zur heutigen gesellschaft. respektvolles umgehen damit ist mittlerweile nicht mehr die stärke vieler menschen.

  36. #23 nicht die mama

    Ostern feiern?
    Ja gerne, feiern macht schliesslich Spass.
    Aber Verpflichtungen eingehen?
    Sich eingestehen, dass man als Nichtchrist an Ostern eigentlich nichts zu feiern hat, weil man ja an nichts glaubt und dass man, wenn man die Belohnung in Form eines Festes kassiert, ja eigentlich vorher die Pflicht erfüllen müsste,

    In Ordnung, dann hätten wir Nichtchristen aber bitteschön gerne, unsere von den Christen gestohlenen und verbotenen Feste zurück.
    Genau solche Argumentation zeigt dass kein echtes Interesse da ist sich mit Wahrheiten auseinanderzusetzen und zeigt den Nichtchristen wer ihnen befehlen will, daher bleibt „Keine Macht den Religionen.“ Nein, die Mama sind Sie wirklich nicht.

    #27 TzahalGolani51

    Uns bleibt in des nur die Hoffnung auf die Abrechnung, auf die letzte Konsequenz, die uns alle gleich macht und die zur Rechenschaft zieht, die kriechen und sich selbst und ihren Erlöser verraten.

    Welcher Erlöser und welche Rache? Ich dachte zudem ewige Rache sei zwischenzeitlich eine Einrichtung Allahs.

    Also Kopf hoch und weitermachen, wir gewinnen

    Für so was werde ich nicht gewinnen.

    #29 LEUKOZYT

    ebendort zu “ostern”: die links-ideologische
    “befreiungstheologie” in suedamerika.

    Gehen wir nach Lateinamerika und Sie wiederholen mir das im Angesicht eines 6 jährigen Mädchens was auf der Straße gelandet ist oder schweigen sie einfach. Ohne unhöflich werden zu wollen aber sie plappern dummes Zeug von noch dümmeren und absolut gewissenlosen Zeitgenossen nach. Genau diese sind es welche Hauptschuld an der immer noch unglücklichen Situation lateinamerikanischer Menschen haben. Alles geht dort nur im Sinne der Reichen und Superreichen wenn nicht gerade irgendwo Sozialismus herrscht.

    #31 Chaosritter

    Vielleicht ist es an der Zeit der Gesellschaft einen Gott anzubieten, der dem Zeitgeist entspricht. Ich empfehle Slaanesh:

    Die angebotenen Götter entsprachen immer dem jeweiligen Zeitgeist und zu jeder Zeit gab es Cliquen die dem Rest der Menschen bestimmte was zu gelten hat. Heute ist es Links Grün und die Presse.

  37. #33 AlmightyTallest

    Und was sollte “das Richtige” Ihrer Ansicht nach sein? Ist doch nicht universell für jeden bestimmbar… Vlt. steh ich etwas auf dem Schlauch, aber ich verstehe gerade nicht, was Sie sagen wollen.

    Wir sind Kinder unserer Prägung und es gibt mit Schattierungen das allgemeingültig Richtigere. Die Mächtigen wollten das nur nicht so stehen lassen. Nicht zuletzt mit Hilfe von Religionen halten sie uns als geistige Krüppel.
    Um den bestmöglichen Weg zu sehen, muss man sich interessieren und viel gesehen haben.
    Es ist viel verschüttet worden aber ich sehe Hoffnung.

    Zur Selbsthasslehre: Nun, die Bibel hat sicher einige fragwürdige Stellen, aber wird heute bei der Predigt noch der Sündenfall ausgegraben

    Die Bibel gilt oder sie gilt nicht. Wollen wir nun wie die Mohammedaner mit ihrem Koran argumentieren?

    #40 Fredegundis

    Ich kann die Ablehnung von Ethikunterricht nicht wirklich nachvollziehen. Eine Gesellschaft sollte doch daran interessiert sein, dass deren Mitglieder ein Mindestmaß an Werten vermittelt bekommt

    Eine gute Ethik ohne den Gott Abrahams wäre der absolute Supergau für das Christentum. Sie kann es nicht stehen lassen. Ohne den echten buchstabentreuen Christen hier zu nahe treten zu wollen aber ich würde sagen es steht auch im übertragenen Sinne geschrieben: „Du sollst keinen Gott Ethik neben mir haben!“
    Achtung auch der Gott Abrahams ist ein eifersüchtiger und rachsüchtiger Gott, eben, ganz nach dem Willen der alten Priester.

  38. #16 lorbas (20. Apr 2014 23:58)

    Tatsächlich gibt es eine Klammer von der Magie auf der einen zum Islam auf der anderen Seite, der Determinismus.
    Harry Potter, kenne ich nur von Filmausschnitten zugegebenermaßen, als Ausdruck „magischen Denkens“, was vom ursprünglichen magischen Denken aber strikt geschieden werden muss, steht für ein verbreitetes magisches Denken, Esoterik, Astronomie, Pillenglauben usf.
    Ob Allah die Welt determiniert oder substantivierte Naturkräfte oder Erscheinungen („die Evolution hat dies oder das) ist nur eine Frage der Benennung, nicht der Tatsachen.
    Längst hat die naturwissenschaftliche Neurowissenschaft dem Menschen den freien Willen abgesprochen.
    Wenn das Leben des einzelnen aber ohne freien Willen gedacht werden muss, dann haben wir die Prädestination, die es sowohl im Protestantimus als auch im Islam als Leitgedanke gibt.
    Das Judentum und Christentum kennen den freien Willen und die Herrschaft desselben über die Natur – macht euch die Erde untertan – mit all den negativen Begleiterscheinungen.
    Die Scheichs haben das Geld, die Türken und Nordafrikaner und anderen Nationen die Menschen. So fliesen Menschen, Geld und Ideologie in ein vom naturwissenschaftlichen Denken geprägtes geist(lich)iges Vakuum und wird von diesem mehr als freudig aufgenommen.
    Das Geld ist der eigentliche Götze und allen gemeinsam, denn es bestimmt den Gang der modernen Welt.
    Die Religion der Armut (Christentum) – oh jetzt kommt das Geleier über die reiche Kirche und den Bischof van Elst usf – die auf den freien Willen setzt, zwingt, Verantwortung zu übernehmen vor dem jüngsten Gericht, was „freier Wille“ heißt.
    ad 10) Gott als liebendes DU, als Person, darf es dabei nicht mehr geben. Das korreliert mit dem Verschwinden des Begriffs „Person“ in den Medien und Politik aber auch im allgemeinen Sprachgebrauch, wo fast nur noch von „Mensch“ gesprochen wird.

  39. #32 Stefan Cel Mare (21. Apr 2014 00:57) #21 lorbas (21. Apr 2014 00:20)

    Schön das du dich im Fachgebiet „Harry Potter“ so gut auskennst. 😉

    Ich habe von Harry Potter keine Ahnung

    Habe lediglich verlinkt. 🙄

  40. aus 2. Thessalonicher 2
    1 Wir bitten euch aber, Brüder, wegen der Ankunft unseres Herrn Jesus Christus und unseres Versammeltwerdens zu ihm hin, 2 daß ihr nicht schnell erschüttert werdet in der Gesinnung, noch erschreckt, weder durch Geist, noch durch Wort, noch durch Brief als durch uns, als ob der Tag des Herrn da wäre. 3 Laßt euch von niemand auf irgend eine Weise verführen, denn dieser Tag kommt nicht, es sei denn, daß zuerst der Abfall komme und geoffenbart worden sei der Mensch der Sünde, der Sohn des Verderbens.

  41. Was soll der Unsinn mit den Horror – Science Fiction und Fantasy Filmen?
    Kommt als nächstes Rock Musik oder gar heavy metal, Comics und Computerspiele?
    Alles Teufelswerk?
    Der Vatikan-Chef-Exorzist warnt!
    Wer den Terminator guckt, riskiert seine Seele!

  42. #39 AleCon

    Ich kann dem nur voll zustimmen.

    Aber: Keiner ist als Atheist geboren.
    Aber fast jeder, der heute behauptet, atheist zu sein, wurde, weil es damals hat so üblich war, in eine christliche familie geboren. Und mit der TAUFE hat man ja im Prinzip den schlüssel zum PARADIES bekommen. Da kann man sich als atheist noch so sehr wehren, diese LAST wird man nie los.
    Und wenn man die ETHIK beachtet, wird man selbst an DEM TAGE keine andere wahl haben, als ins PARADIES zu kommen.

    Und zum nachdenken:
    Wenn ich als CHRIST nach dem Evangelium lebe – die ZEHN GEBOTE und das GEBOT der NÄCHSTENLIEBE, das ja die die ABROGATION des furchtbaren GOTTES ABRAHAMS ist – ist da auch alles, was unter ETHIK zu verstehen ist, selbstverständlich mit eingeschlossen.
    Ihr könnt euch alle noch so sehr streuben und wehren, IHR WERDET DEM PARADIES NICHT ENTGEHEN!

    Wie anders dagegen die, die dem falschen propheten nacheifern, der gebietet, alle ungläubigen zu töten. Die nach ihrem selbstverständnis „gottgefällige“ werke tun und nach ihrem verständnis damit den schlüssel zu ihrem paradies bekommen, werden in ihrem paradies (das ich nur als „paradies“ für hurerei und völlerei bezeichne) die ewige verdammnis finden.
    Und denen öffnen in UNSERM noch überwiegend christlich geprägten land – jede kirche mit einem KREUZ darauf belegt dies – warum fürchten die anhänger des falschen propheten das kreuz so sehr –
    die feinde des CHRISTENTUMS (von jenen … bis zu denen …)
    alle türen…, in dem vertrauen darauf, weil sie ja auch getauft wurden, könnte es nicht so schlimm kommen – aber sie müssen doch den TAG DES GERICHTS fürchten …
    Ich kann nur hoffen, daß sie bis dahin die wahrheit erkennen mögen

  43. Zu aller erst wünsche ich allen „Gesegnete Ostern!“
    Ja, so ist das heute in Deutschland, das von Sinnen und von allen guten Geistern verlassen ist; auch vom Heiligen Geist verlassen ist.
    Das Christentum mitsamt seinen Festen, Traditionen – und vor allem seinen Dogmen und Glaubensinhalten – soll zugunsten einer säkularen (weltlichen) Gesellschaft ohne Religion abgeschafft werden. Die Schizophrenie bzw. eklatante Geisteskrankheit besteht jedoch darin, daß in dieses spirituelle Vakuum völlig gegensätzliche Komponenten fließen: Atheismus, New Age und vor allem: die menschenverachtende Ideologie Islam. Wie ich eingangs schon sagte: Deutschland von Sinnen. Princci konnte es nicht besser formulieren!

  44. Das Christliches mit Nichtchristlichem verquickt wird, ist nun wahrlich nichts Neues. Ostereier, Osterhasen, Weihnachtsbäume – das alles hat hierzulande Tradition aber mit dem Christentum nichts am Hut. Schon im Mittelalter war Das Christentum vielfach nur eine Art Goldglasur, unter der Germanisch-Heidnisches weiterlebte. Diesbezüglicher Lesetipp: „Alles Mythos – 20 populäre Irrtümer über das Mittelalter“ (von Karin Schneider-Ferber).

    Zum Artikel: Mit seiner Säuernis über die feige anti-christliche und pro-muslimische Doppelmoral hierzulande, die Muslimisches aus Angst vor Gewalt quasi unter Denkmalschutz stellt und gleichzeitig die Friedlichkeit der Christen damit bestraft, dass sie deren Religion zum Herumtrampeln freigibt, hat der Autor 100 pro Recht!

  45. Grüss Gott,keineswegs bin ich „Alm-Öhi“ bei uns sagt man das oder Gries Di.Es gibt Leute die finden als Atheisten auch wieder zum Christentum zurück. In der Zeitung stand von einer 32 und 42 jährigen Frau beide wurde im frühreren Staatsgebiet der DDR geboren wo sich jetzt als Erwachsene taufen lassen.Ich kenne noch ein Beispiel wo Ostdeutsche sich wieder taufen lassen haben.Wo sie in einem atheistischen Staat ihre Kindheit verbrachten.Gibt auch ab und zu positive Nachrichten.
    Der Verfremdung unserer Sprache am besten entgegenhalten wenn man deutsche Wörter verwendet.
    Es gibt Radiosender die Wissen noch die Bedeutung der Ostertage.
    Zb der Antenne- Bayern Moderator wuste das am Gründonnerstag Jesus sein letztes Abendmal mit seinen Aposteln feierte.

    Frohe Ostern

  46. Peter Helmes:

    Will der SWR von diesem außerordentlich bedeutenden Tag für alle Christen ablenken und die Aufmerksamkeit auf die Osterhasen lenken? Kein Wort von der Kreuzigung Jesu Christi, kein Wort von der Erlösung der Menschen durch Jesu Tod!

    Na und? Die Sendung, von der Helmes den Schluss gehört hat, hieß ja auch „Spiele, Talk und viele Superhits der vergangenen Jahrzehnte“, moderiert von Petra Waldvogel.

    Nach sechs ging es weiter (bis zehn) mit „Karfreitagmorgen“, da wäre er voll auf seine Kosten gekommen: „Während die Juden am Pessach-Fest an ihre Befreiung aus ägyptischer Knechtschaft denken, feiern die Christen an Ostern die Auferstehung Jesu, also die Überwindung des Todes durch Jesus Christus. Frühlingsfeste wie Ostern kannten auch Kelten und Germanen. Sie feierten die Rückkehr der Sonne“:

    http://www.swr.de/swr1/bw/programm/-/id=446250/date=20140418/1df40bn/index.html

    Mal wieder schief, die Geschichte.

  47. Dazu muß man wissen. Im Rundfunkrat des SWR sind seit einem Jahr Moslems und Zigeuner vertreten.

    Seitdem haben die Pro- Zuwanderungberichte zugenommen!

  48. @ #42 James Cook
    „… aber sie plappern dummes Zeug …“

    ihre ausdruecke sind mir zu unhoeflich.

    davon ab, beklage/bestreite ich grade nicht „armut an sich“ unter ihren armen latinos oder auch negern, islamern etc der 3. welt.
    wenn schon, dann massenzeugung von kindern ohne diese ernaehren und bilden zu koennen.
    DAS ist DUMM und VERANTWORTUNGSLOS.

    beklagen tue ich die instrumentalisierung und pol. ausschlachtung dieser verhaeltnisse durch eine dunkelrot-linksgruene presse, die
    selten ihrem so edlen „ehrenkodex gemaess“
    ausgewogen umfassend informiert, sondern einseitig einer politischen agenda folgt:

    konditionierung der massen durch weglassen.

    haben sie – cook – mal drauf geachtet ?
    wo kommen heute beide seiten noch zu wort,
    wo wird akribisch recherchiert informiert ?

    ich will nicht unhoeflich sein, aber mir scheint, sie plapperten einfach das nach,
    was argumenationsschwache so sehr fuerchten:

    einen distanzierten, offenen diskurs
    (von mir aus mit ihren „6j bettelmaedchen“)

  49. #56 LEUKOZYT

    “… aber sie plappern dummes Zeug …”

    Stimmt, ich hatte ganz vergessen dass wir deren Kinder höflich zugrunde richten lassen.

    wenn schon, dann massenzeugung von kindern ohne diese ernaehren und bilden zu koennen.
    DAS ist DUMM und VERANTWORTUNGSLOS.

    Das ist doch genau was Ihre Kirche forderte. Keine Geburtenkontrolle!!!

    ich will nicht unhoeflich sein, aber mir scheint, sie plapperten einfach das nach,
    was argumenationsschwache so sehr fuerchten:

    Sie sind nicht unhöflich, Sie haben einfach keinen Schimmer. Fragen Sie sich mal warum die Lebensmittelpreise in Lateinamerika oft doppelt so hoch sind sind als in Deutschland.
    Der Bauer bekommt für seinen Sack Apfelsinen zumindest nur 2 Dollar. Im Supermarkt ist der Preis 10 mal höher.
    Als geistige Führerinnen sind daran ganz klar die Kirchen schuld, hier vorneweg die Katholische. Sehr schnell Reich wird man wenn man die Armen in Armut hält und ab und an eine Millionenspende (Ablass) an die Kirche gibt. So sieht es aus.
    Ein doppelter Gewinn für die Priesterschaft
    Das in Armut gehaltene Volk treibt es in Massen zu diesen „wundertätigen Erlösern“ und die Reichen spenden großzügig. Es hat schon seinen Grund warum der reichste Mann der Welt so ganz ohne Hightech in Mexiko „sein“ Geld machen konnte.

    Die „dunkelrot-linksgruene presse“ interessieren die Verhältnissen dort nicht.
    Es bringt weder Auflage noch Ansehen.

    einen distanzierten, offenen diskurs
    (von mir aus mit ihren “6j bettelmaedchen”)

    Aufpassen, dass eigene Seelenheil ist schneller verloren als man glaubt.

    Und darüber hinaus. Die Menschen erkennen so nach und nach welches Spiel da getrieben wird und bei nächster Gelegenheit wenden sie sich ein für allemal von den Kirchen ab.
    Selbst schuld sage ich da nur.

    PS: Ich würde mal je 6 Monate Schwarzafrika, Lateinamerika und Asien empfehlen und die Übernachtungen in den 10-25 Dollar Hotels und mal den Film
    „We feed the World“ anschauen. Keine Angst der ist in Deutsch und gibt es frei im Internet.
    Es werden echte Augenöffner.

    Sollte Kewil mal richtig hinter solche Verhältnisse schauen kann man den hier gar nicht mehr bremsen. Ehrlichkeit wird dann zum Problem!

  50. #42 James Cook (21. Apr 2014 06:39)

    In Ordnung, dann hätten wir Nichtchristen aber bitteschön gerne, unsere von den Christen gestohlenen und verbotenen Feste zurück.

    Hä?

    Immerhin haben die Christen den Hasen und das Ei von den „Heiden“ gestohlen, und nicht umgekehrt.
    😀

    Ausserdem ist es egal, ob Christen nun die Auferstehung von Jesus feiern und wir Nichtchristen, zu denen ich mich trotz Taufschein ja auch irgendwie zählen muss, den Frühling und das Erwachen der Natur feiern und die zuständige Göttin Eostrea begrüssen.

    Jeder, der etwas feiern möchte, muss sich darüber im Klaren sein, was er feiert, sonst ist es keine ehrliche und „befriedigende“ Feier sondern der angesprochene Hedonismus, das Feiern von sich selbst bzw. das Feiern um des Feierns Willen.
    Das war meine Aussage und das ist auch meine Meinung.

  51. Um so viel Unsinn zu lesen, Bedarf es sonst eines Blickes in die SZ.

    Halloween ist älter als der Reformationstag, die christlichen Kirchen haben Sommersonnenwende nebst Ritual (Ei, Hase, Lamm) und Wintersonnenwende (Baum) gekapert. Knecht Ruprecht ist unchristlicher, als es der von Coca-Cola sehr menschlich interpretierte Weihnachtsmann ist.

    Thanksgiving ist ein gänzlich familiäres Fest im Herbst und hat weder zeitlich noch inhaltlich Bezug zum Erntedankfest. Wobei Erntedank auch einen zutiefst animalistischen und absolut keinen christlichen Bezug hat.
    .

Comments are closed.