[…] Putin wiederum – ich wiederhole mich hier – ist keineswegs der schlimme Autokrat, der sein Volk knebelt und Russland wieder zur Weltmacht führen will, sondern, auf die gesamte Geschichte gesehen, der moderateste russische Herrscher überhaupt. Die UdSSR-Nachfolgerin GUS ist unter ihm quasi verschwunden. Den Afghanistan-Krieg des Westens, der nicht legitimer ist als die Krim-Annexion, hat er unterstützt. Als Dank rückten ihm die Amerikaner via Nato noch ein bisschen näher auf den Bärenpelz. Nur dass die Krim eben so russisch ist wie Helgoland deutsch. Noch nie herrschte ein so businessfreundlicher, öffentlich kritisierbarer, westlich orientierter Regent über das russische Reich. Es könnte alles viel schlimmer sein. Wir sollten aufhören, dem Rest der Welt unsere Kriterien aufzunötigen. (Aus Michael Klonovskys Tagebuch Acta diurna)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

174 KOMMENTARE

  1. Putin ist nicht der Unhold. Seit dem Ende der Sowjetunion steht Rußland als wohlwollend-neutraler Partner an der Seite des Westens. Die Russen wollen eine starke Führungspersönlichkeit. Putin ist natürlich kein lupenreiner Demokrat aber wie soll er sonst über 100 Völker in 7 Zeitzonen in den Griff kriegen?

    Sechs ultrarechte Organisationen Italiens haben das Stadtzentrum von Rom im Vorfeld eines Besuchs von US-Präsident Barack Obama mit antiamerikanischen Plakaten „geschmückt“.

    Wie ein RIA-Novosti-Korrespondent am Mittwoch aus Rom berichtete, hat ein Plakat in den Farben der russischen Trikolore die Aufschrift „Wir sind mit Putin, Obama ist unerwünschter Gast. 27. März 2014“. Vertreter der Ultrarechten erklären, dass Obama ein Symbol des amerikanischen Imperialismus ist, der alle bestraft, die gegen seine militante Position sind.

    „Als Antwort auf die Dämonisierung von (Russlands Präsident Wladimir) Putin und anderen russischen Politikern können wir daran erinnern, dass Europa bislang von 110 000 US-Soldaten okkupiert ist und es auf dem Kontinent 170 US-amerikanische Militärstützpunkte gibt. Wir haben kein Mitspracherecht in der Außenpolitik, wenn dies nicht unter dem Diktat der NATO geschieht. Unsere Wirtschaft leidet unter dem US-amerikanischen Wirtschaftsmodell“, wurden die Organisatoren der Aktion vom TV-Sender RAI News 24 zitiert.

    Italienischen Medien zufolge ergreifen die Stadtbehörden Maßnahmen, um die Plakate von den Straßen in Rom zu entfernen. Obama hält sich vom 26. bis 28. März zu einem offiziellen Besuch in Italien auf. Für Donnerstag sind seine Treffen mit Präsident Giorgio Napolitano, Regierungschef Matteo Renzi und Papst Franziskus geplant.

    Für Obamas Sicherheit werden rund 1000 Polizisten und 50 als Touristen getarnte Sonderagenten sorgen. Der Wohnsitz des Präsidenten wird von Drohnen bewacht. Alle Mobilfunkgespräche werden abgehört. Das Parken im Raum der US-Botschaft in Rom ist verboten. Am Donnerstag werden etwa 50 Straßen in der Hauptstadt für den Verkehr gesperrt. Das Kolosseum wird für Touristen ebenfalls geschlossen, weil für Obama eine Privatführung geplant ist. Die Kommunaldienste des Vatikans haben bereits neuen Asphalt gelegt.

    http://de.ria.ru/society/20140326/268121508.html

  2. In Hinblick auf die Krim-Sezession:

    Wie wird die NATO eigentlich reagieren, sollte sich am 17. September dieses Jahres Schottland in einem freien Referendum von Umma Kingdhim lossagen?

  3. #2 Eurabier
    So geht das ❗
    Die Katalanen dürfen nicht über eine Abspaltung ihrer Region von Spanien abstimmen. Mit großer Mehrheit lehnte das Parlament in Madrid den Antrag Kataloniens ab, ein Referendum abzuhalten.

  4. #2 Eurabier (22. Apr 2014 08:40)

    In Hinblick auf die Krim-Sezession:

    Wie wird die NATO eigentlich reagieren, sollte sich am 17. September dieses Jahres Schottland in einem freien Referendum von Umma Kingdhim lossagen?

    – Das ist dann sicherlich was anderes 😉

  5. Für Graue Eminenz sind das alles dreiste Lügen. Naja dafür dass er Freiheitsliebend ist kann er auf seinem Blog nicht mit Kritik umgehen, denn solche Beiträge erscheinen dort gar nicht.

    Es ist wie ich sage, unter Putin profitieren wir deutschen wirtschaftlich und die USA eher weniger. Kein Wunder dass das den USA nicht passt und so benutzt man Deutschland als Bauernopfer.

    Das machen die USA mit Deutschland übrigens schon länger. Aber für Graue Eminenz sind das Märchen, ich meine er findet es ja super dass die Amis Atombomben abgeworfen haben.

  6. An Putin können sich unsere Politiker ein Beispiel nehmen. Er setzt sich für seine russischen Landsleute ein und zeigt den Moslems in Tschetschenien, die dort ein moslemisches Kalifat, also einen Scharia-Gotteskrieger-Staat errichten wollen, wo der Hammer hängt.

    Unsere dummdoofen Politiker machen genau das Gegenteil. Die kämpften für die Interessen von deutschhassende Moslems, Zigeuner, Asylbetrüger Abzocker und Sozialtouristen und gegen die Interessen der eigenen Bevölkerung.

    Zur Zeit nehmen diese Blockparteien-Vollpfosten tschetschenische Gotteskrieger zu mehreren Zehntausenden in Deutschland als Scheinasylanten auf, tun diese moslemischen Gotteskrieger mit unseren Steuergelder durchfüttern, und hegen und pflegen hier eine tschetschenische Gotteskrieger-Armee vom Feinsten.

    Einfach nur irre! 😉

  7. Warum die westlichen ‚Eliten‘ Putin hassen:

    Als der kommunistische Ostblock 1989 programmgemäß zusammenfiel, war die Zeit für das Strategische Großkapital gekommen, sich die Rohstoffreserven des russischen Riesenreiches unter den Nagel zu reißen. Ihr Mann für die neue Ära hieß Boris Jelzin, ein verkommener Säufer aus dem kommunistischen Apparat. Er proklamierte auftragsgemäß die „Privatisierung“ und fortan ging es der Mehrheit der Russen noch schlechter als zu Sowjetzeiten.

    Ende September 1993 wehrte sich das russische Parlament mit einem Aufruf an die Bevölkerung, dem „Privatisierungs“-Handlanger Jelzin die Gefolgschaft zu verweigern, um so dem Diebstahl der nationalen Rohstoffreserven durch die Oligarchen, die vorgeschobenen Laufburschen der Hochfinanz, Einhalt zu gebieten. Am Morgen des 4. Oktober 1993 erteilte Boris Jelzin den Befehl zum Beschuss des Weißen Hauses [Parlament]. Hunderte starben, Tausende wurden verwundet. Ein demokratisch gewählter Präsident wählte den Brudermord, setzte geheime Killerkommandos (sogar aus dem Ausland ein), die ein blutiges Massaker unter den im Parlament Schutz suchenden Demonstranten anrichteten.

    Vor dem Sturm auf das Weiße Haus flog US-Vizepräsident Al Gore eigens nach Moskau, um sich von Jelzin versichern zu lassen, dass die „Privatisierungen“ unter allen Umständen zu Ende geführt würden. Jelzin garantierte Gore die „vollständige Privatisierung“ des Landes.
    Ja, die „Privatisierungen“ waren die wichtigste Sache seit den End-1980iger Jahren für Monopol-Kapitalisten des Westens. Mit diesem Schlagwort verschafften sie sich sozusagen die wichtigsten Volksvermögen des Westens und des politisch neu entstandenden Ostens.

    Im Westen ging die „Privatisierung“ der Volksvermögen meistens durch sogenannte Aktientauschaktionen über die Bühne, ohne dass die neuen Eigentümer tatsächlich Geld bezahlten. In Deutschland wurde die „Privatisierung“ weitestgehend per Schenkung des DDR-Volksvermögens zusammen mit fast einer Billion Mark an „Anstoßfinanzierungen“ an US- Firmen und Personen verwirklicht. Doch alles, was „angestoßen“ wurde war, dass die „Anstoßgelder“ nach Übersee umgeleitet wurden und die Belegschaften der verschenkten Betriebe auf der Straße landeten.

    In Russland wurden die wichtigsten Banken und die schlagkräftigsten Medien (Fernsehen und Zeitungen, die neue Namen erhielten) 1988/89 den Oligarchen vermacht wie z.B. den Herren Boris Beresowski und Wladimir Gussinski. Mit den gerade ergatterten Medien trommelten die beiden für die „Privatisierung“ und „Globalisierung“.

    Nur kurze Zeit später fielen sozusagen die gesamten Öl-, Kohle-, Diamanten- und Gasreserven über Nacht in die Hände anglo-amerikanischer Großkonzerne und ihrer Laufburschen, der Oligarchen.

    „Jelzin gewann mit Unterstützung der Oligarchen die Wahlen und wandte sich vom FSB (Geheimdienst, Nachfolger des KGB) weg, hin zu den Oligarchen, die fortan die Politik bestimmen und die Bodenschätze des Landes nun frei ausplündern konnten.“ (Die Welt, 24.9.2003, S. 7)

    Putin, dessen Wahl zum Präsidenten anfangs sogar von den Oligarchen und ihren Schattenmännern unterstützt wurde, gelang es nach und nach den Einfluss der ausländischen Kräfte und der Oligarchen zu beschneiden. Und als er dann stark genug war und fest im Sattel saß, hat der dem Spuk und der Ausplünderung seines Landes ein Ende bereitet. Sofern die hochkriminellen Oligarchen sich nicht noch rechtzeitig ins Ausland absetzen konnten (zumeist nach England bzw. London) hat er sie wg. ihrer z.T. hochkriminellen Machenschaften (Betrug, Aktien-Manipulation, Steuerhinterziehungm im großen Stil, ja sogar Mord, d.h. die Beseitigung unliebsamer Konkurrenten) vor Gericht stellen und aburteilen lassen.

    Das haben ihm die sog. ‚westlichen Eliten‘ nie verziehen.

    Deshalb die ständigen Schmutzkampagnen gegen den russischen Patrioten Putin, weil Putin der Gegenspieler des anglo-amerikanischen Imperiums im Kampf um die Vorherrschaft im ‚euro-asiatischen Raum‘ ist.

    Deswegen die geschürten Unruhen in der Ukraine und wohl demnächst auch in Moldawien und Weiß-Russland.

  8. Die Niederträchtikeit der westlichen Regierungen hat ein solches Ausmass angenommen, oder wurde entlich offensichtlich, dass selbst ein Halbganove wie Putin einem als heroischer Held erscheint!
    Putin hat sich sehr besonnen gezeigt!
    Aber er steht hinter dem russischen Volk, muss er auch! Unsere Volksverräter nicht hinter uns.
    Russland füttert seinem Volk auch keinen Gendreckfrass!
    Am 5. April verkündete der russische Ministerpräsident Dmitri Medwedew ein Verbot für den Import gentechnisch veränderter Organismen. In einer Rede in Wolgograd erklärte er: »Wir haben nicht die Absicht, gentechnisch veränderte Nahrungsmittel zu entwickeln oder ihren Import in unser Land zu genehmigen. Wir sind damit zufrieden, uns mit normalen Nahrungsprodukten zu versorgen. Wenn die Amerikaner gern Gentechnik-Produkte essen, so sollen sie es tun. Wir brauchen das nicht, wir haben genug Raum und Chancen zur Produktion organischer Nahrungsmittel.

    Hier weiterlesen:
    Etwas verwirrt mich. Vor einigen Wochen wurde uns im Westen erklärt, dass es sehr gut sei, wenn das Volk in der Ukraine Regierungsgebäude besetzt. Unsere politische Führung und Kommentatoren erklärten uns, dass es sich bei diesen Menschen um »Pro-Demokratie-Demonstranten« handele. Wehe, ihr geht mit Gewalt gegen diese »Pro-Demokratie-Demonstranten« vor, warnte die US-Regierung die ukrainischen Behörden – selbst dann nicht, wenn, wie auf Bildern zu sehen war, einige dieser Demonstranten gewalttätig waren, die die Polizei mit Molotowcocktails und anderen Dingen bewarfen und Gebäude anzündeten.

    Inzwischen sind einige Wochen vergangen und nun heißt es, die Leute, die in der Ukraine Regierungsgebäude besetzen, seien keine »Pro-Demokratie-Demonstranten«, sondern »Terroristen« und »gewaltbereite Elemente«. Im Januar war es noch gut, Regierungsgebäude in der Ukraine zu besetzen, aber im April ist es eine böse Sache? Im Januar stand es völlig außer Frage, gewaltsam gegen Demonstranten vorzugehen, aber jetzt ist es in Ordnung? Ich wiederhole mich: Ich bin verwirrt. Kann mich jemand erleuchten?…

    Helft mir, ich bin völlig verwirrt!

    http://alles-schallundrauch.blogspot.ch/2014/04/helft-mir-ich-bin-vollig-verwirrt.html

  9. Putin hat jetzt in den letzten Jahren immer wieder dem Westen die geöffnete Hand zur gemeinsamen Freundschaft und Zusammenarbeit hingehalten.

    Der ganze Nato-Nachschub nach Afghanistan läuft Größtenteils über russische Eisenbahnschienen und Putin hat immer westlichen Interessen nachgegeben.

    Ewig gestrige Nato-Krieger und auch rotgrüne Kriegstreiber haben das als Schwäche interpretiert und mehrfach auf diese ausgestreckte Putins Hand gespuckt.

    Mit der CIA-Putsch-Regierung in Kiew haben die Nato-Krieger den Bogen überspannt.

    Putin kämpft für seine russischen Landsleute und hat sich im Gegensatz zu westlichen Politiker immer in der Krise als besonnener Politiker erwiesen.

    Putin gehört daher unsere Sympathien und nicht den Nato-Spinner und den rotgrünen Kriegstreibern!

    😉

  10. Putin wird in der Hochfinanz immer ein Gehaßter sein. Hat er es doch in kürzester Zeit geschafft, das beim IWF verschuldete Rußland schuldenfrei zu machen. Somit ist Rußland nicht mehr erpreßbar. Das gefällt natürlich den bösen Amis gar nicht. Die EU ist erpreßbar u.tanzt so, wie es die Amis bzw.denen, die hinter dieser mächtigsten Militärmacht stecken, wollen. Solange es die NATO gibt u.die EU kein eigenes, schlagkräftiges, von den USA unabhängiges Militärbündnis auf die Beine stellt, ist Europa dumm u.hilflos. Es gibt auf dieser Welt 3 militärisch bedeutende Staaten: die USA, Rußland und China. Da Deutschland noch immer besetzt ist, stationieren die Amis ihre neuesten A-Bomben in D. Sehr zum Mißfallen der davon direkt betroffenen Russen, die Ostdeutschland freigegeben haben. Die USA reizen Rußland bis aufs Blut, wenn sie die Ukraine in die NATO aufnehmen wollen und damit eine direkte Bedrohung Rußlands sind.

  11. OT: Die USA werfen Syrien mal wieder Giftgaseinsatz vor, wer das noch glaubt ist selber schuld. Das die Türkei den letzten Giftgaseinsatz vorgetäuscht hat, und dort weiter am zündeln ist, scheint in unseren Medien überhaupt nicht thematisiert zu werden.

  12. Unsere Systempropaganda macht wieder auf Märchenstunde.

    Zur Zeit wird ein Giftgasangriff der vom Westen mitfinanzierten Islamisten um Al Kaida in Syrien „untersucht“! Bekannt ist das der türkische Geheimdienst Giftgas an die Islamisten in Syrien geliefert hat um die Nato in einen türkischen Eroberungskrieg zu zwingen.

    Jetzt fehlt nur noch ein in Hollywood am Computer animiertes „Beweisvideo“ wo Putin persönlich syrische Babys aus Brutkästen reist und mit Giftgas vergast, das in Syrien als Massenvernichtungswaffen zu hunderttausenden wie im Irak einfach so rum liegt.

    Nach getaner Arbeit reitet dann Putin im Beweisvideo auf einem Tyrannosaurus rex und einer roten Hakenkreuzbinde um den Arm auf die Krim um dort die Weltherrschaft auszurufen.

    Nach diesen extremen Lügen der Nato-Propaganda in den letzten Jahren ist diese so etwas von unglaubwürdig geworden. Wir werden von der Nato-Propaganda und von rotgrünen Irren so primitiv und so extrem plump angelogen, verarscht und desinformiert, dass sich die Balken bogen!

    😉

  13. Putin ist genau so ein Demokrat wie Merkel, oder wie sie alle heißen. Putin unterscheidet sich aber in einigen Dingen wiederum sehr: er ist klug und macht nicht ohne jedes Widerwort alles mit, was die EU und vor allem die USA gerne haben möchten . Das macht ihn im Westen unbeliebt – er denkt mit. Ich habe mir einige Interviews im Internet mit Putin angesehen. Allein von der Rhetorik hat KEIN westlicher Politiker nur ansatzweise eine Chance.

  14. „Den Afghanistan-Krieg des Westens, der nicht legitimer ist als die Krim-Annexion, hat er unterstützt. Als Dank rückten ihm die Amerikaner via Nato noch ein bisschen näher auf den Bärenpelz.“

    Was für ein gehirntoter Blödsinn!

    Der Afghanistankrieg wurde durch die UNO autorisiert:

    „Zudem wurde das „naturgegebene Recht zur individuellen oder kollektiven Selbstverteidigung, das in der Charta der Vereinten Nationen anerkannt wird“ betont. In diesem Zusammenhang wurden die Anschläge des 11. September 2001 als bewaffneter Angriff im Sinne der Artikel 39 und 51 der UN-Charta eingestuft. Damit wurde den USA das Recht auf Selbstverteidigung implizit zugesprochen.“

    http://de.wikipedia.org/wiki/Krieg_in_Afghanistan_seit_2001#Resolutionen_des_Sicherheitsrates

    Die Osteuropäischen Staaten wollten der Nato beitreten und dies ist auch ihr gutes Recht.

    Das Nichtverschieben der Nato in den Osten bezog sich auf die ehemalige DDR und nicht auf den Rest Europas.

  15. Die Linken haben eben ihr linkes Gesellschaftsideal, ein linkes Paradies auf Erden und dies wollen sie überall errichten, ob im Osten mit Marx oder im Orient mit Mohammed. Wo es nicht paßt, wird es mit linken Phrasen passend geredet, ggf. Nato geschickt oder EU-Geld an Moslembrüder.

  16. … und Erdogan Regierung ist im Lichte der muslimischen Geschichte gesehen die liberalste, die es gab.

    Zitat aus dem Artikeltext ganz oben:
    Noch nie herrschte ein so businessfreundlicher, öffentlich kritisierbarer, westlich orientierter Regent über das russische Reich.
    Bitte beim Lesen russisch streichen und durch osmanisch ersetzen.

  17. Tipp an Erdogan:
    Von Putin lernen heißt die Türken in Deutschland die Sezession vorbereiten lassen.

    Die 200.000 Türkischstämmigen in Berlin warten nur darauf.

  18. OT

    Messerstecherei in Aschaffenburger Innenstadt – Zwei Schwer- und drei Leichtverletzte – mehrere Festnahmen

    ASCHAFFENBURG. In der Aschaffenburger Innenstadt ist es am Ostersonntagabend auf offener Straße zu einer Messerstecherei unter türkischen Staatsangehörigen gekommen.

    Dabei wurden zwei Personen schwer und drei weitere leichter verletzt. Einer der Beteiligten musste notoperiert werden. Drei Männer wurden vorläufig festgenommen. Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizei Aschaffenburg in enger Absprache mit der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg.

    http://www.polizei.bayern.de/unterfranken/news/presse/aktuell/index.html/198584

  19. PI ist zweifellos Putins Sprachrohr geworden.

    Unser Verfassungsschutz hat wohl recht:
    In alter sowjetischer Tradition versucht der russische Geheimdienst Einflussagenten zu gewinnen.

    PI scheint zu den wichtigsten Erfolgen dabei zu gehören.
    Wieso kann Kewil eigentlich alleine bestimmen was bei PI erscheint und einen derartigen Kurswechsel putschgleich durchsetzen?

  20. #18 Emille (22. Apr 2014 09:52)

    Putin kämpft für westliche Werte und gegen den Islam!

    Er kämpft für die Interessen seiner Landsleute und hat dem Westen Russlands Freundschaft und Zusammenarbeit angeboten.

    Von daher hat er unsere Unterstützung verdient.

    Gehen Sie mal wegen ihrem Russlandhass zum Arzt! 😉

  21. @PI: Kann man diesen widerlichen Kriegshetzer nicht endlich sperren? Diese ständigen hasserfüllten Tiraden widern mich zunehmend an.

  22. Osteuropäische Arzte- und Ingenieur-Schwemme bereichert Deutschland extrem!

    Studentin ermordet: 41-jähriger Rumäne geständig?

    Mutmaßlicher Mörder von Austauschstudentin vor Gericht

    Mannheim. Das Verbrechen schockierte weit über die Grenzen der Region hinaus: Von Dienstag an muss sich der mutmaßliche Mörder einer 20-jährigen Austauschstudentin aus Litauen vor dem Mannheimer Landgericht verantworten. Mit Spannung wird erwartet, ob er aussagt – bislang gibt es kein Geständnis des 41-jährigen aus Rumänien. Die junge Frau war Anfang Oktober 2013 nach einem Uni-Filmabend tot unter einer Brücke in der Mannheimer Innenstadt gefunden worden.

    http://www.pz-news.de/baden-wuerttemberg_artikel,-Mutmasslicher-Moerder-von-Austauschstudentin-vor-Gericht-_arid,483090.html

  23. ein richtig gescheiter Text von Herrn Verhoeven. PI ist für mich eine der wenigen Seiten die alle Meinungen respektiert und auch über den Tellerrand hinausschaut.
    Ein Portal was sich proamerikanisch und proisralisch auf die Fahnen geschrieben hat und solche Artikel einstellt, hat wirklich richtige Größe.

  24. # Bruder Schweinslebenr

    „Der Afghanistankrieg wurde durch die UNO autorisiert“

    Ist ja toll, dadurch wurde der imperiale Krieg der Amis natürlich geadelt. Aber wird er dadurch etwa besser?

    Ach ja, ich vergaß: ‚Unsere Freiheit wird ja auch am Hindukusch, in Afrika und sonstwo verteidigt.

    Und dann wollen wir doch mal festhalten, WER die UNO kontrolliert.

    Amerikas Übernahme der Vereinten Nationen

    http://www.globalresearch.ca/americas-takeover-of-the-united-nations/5303368

    Im übrigen wurde das sündhaft teure Grundstück am East River, worauf der UNO-Glaspalast gebaut wurde, von den Rockefeller’s, den ausgewiesenen Philanthropen, der UNO ‚gespendet‘

    Wer mehr wissen will zur Verbindung USA und UNO, der wird hier fündig:

    http://www.globalresearch.ca/search?q=US+cotrols+the+UN

  25. „Wir sollten aufhören, dem Rest der Welt unsere Kriterien aufzunötigen.“

    … und ich möchte hinzufügen, dass die westlichen Regierungen, auch die BRD, diese Kriterien selber nicht im Ansatz verwirklicht!

  26. Putin ist ja soooo freiheitlich:

    10.23 Uhr: Der Anführer der Krimtataren, Mustafa Dschemilew, darf in den kommenden fünf Jahren nicht in seine Heimat zurückkehren. Russland habe ihm den Zugang zu der Schwarzmeerhalbinsel untersagt, teilte die Tataren-Versammlung Medschlis am Dienstag mit. Dschemilew verließ das im März von Russland annektierte Gebiet den Angaben zufolge am Dienstagmorgen, um nach Kiew zu reisen, und erhielt an der Grenze ein Dokument, wonach er bis zum 19. April 2019 nicht mehr in die Russische Föderation einreisen darf.
    http://www.focus.de/politik/ukraine-im-news-ticker-usa-hat-beweise-separatisten-gehoeren-zum-russischen-militaer_id_3789929.html

  27. #20 Stefan Cel Mare (22. Apr 2014 09:59) @PI: Kann man diesen widerlichen Kriegshetzer nicht endlich sperren? Diese ständigen hasserfüllten Tiraden widern mich zunehmend an.

    —-

    Danke. Ich schließe mich dieser Bitte an. Bei den MSM gibt es genug Platz für gelenkte Kriegstreiber, Hetzer und Gehirnwäscher.

  28. #26 Emille (22. Apr 2014 10:39)

    Der Anführer der Krimtataren ist ein Moslem!

    Von daher habe ich absolut keine Probleme damit!

    Die Krimtataren haben den Nazis im Zweiten Weltkrieg zugejubelt und mit ihnen kollabiert!

    Und sie kollabieren zur Zeit wieder mit den Nato-unterstützen Faschisten in der CIA-Putsch-Regierung in Kiew!

    Von daher ist das Einreiseverbot gegen den Moslem absolut berechtigt!

    😉

  29. #Emille

    „Wieso kann Kewil eigentlich alleine bestimmen was bei PI erscheint und einen derartigen Kurswechsel putschgleich durchsetzen?“

    Sind Sie ein bezahlter Lohn-Schreiber der EUdSSR?

    Stalking: EU will Kritiker im Internet gezielt überwachen

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/11/11/stalking-eu-will-kritiker-im-internet-gezielt-ueberwachen/

    Es ist doch eigenartig, dass Sie und ihre Brüder im Geiste immer dann geballt auftreten, wenn es um EU und NATO kritische Artikel oder Themen geht.

    Seitdem pi die Linie des reinen Islam-Bashing verlassen hat und neben dem Islam und seinen Allahisten – der/ie ja durchaus auch ein wichtiges Thema ist/sind – andere, für uns wesentlich wichtigere Themen (Masseneinwanderung von 3. Weltlern, €-uro, Kulturkampf, EUdSSR, NATO Kriege etc.) angeht -was zum großen Teil dem Kewil zu verdanken ist- aufgreift, ist hier das große Kewil und PI Bashing angesagt.

    WEM das nicht auffällt, der muss schon Scheuklappen auf den Augen haben.

  30. #28 Powerboy

    Ah, ja….

    Muslime haben also keine oder weniger Bürgerrechte….
    Zitat:

    Der Anführer der Krimtataren ist ein Moslem!
    Von daher habe ich absolut keine Probleme damit!

    Es ist unglaublich wie sich hier mit Putin gemein gemacht wird.

  31. #28 Powerboy (22. Apr 2014 10:46

    „Apropos Krimtataren: Auf die Frage eines solchen nach Wiedergutmachung für die Repressionen unter Stalin antwortete Putin, dass dies auf jeden Fall auf seiner Agenda wäre, allerdings müsste eine solche Wiedergutmachung auch andere Völker umfassen, die unter Stalin gelitten hätten, beispielsweise Armenier oder Deutsche (!).

    Es ist schon erstaunlich, dass der Sproß einer Leningrader Familie, die unter der deutschen Belagerung litt, sich so um die Deutschen bemüht, auch wenn es in dieser Situation (wie auch sonst meistens) für Deutschenfreundlichkeit garantiert keinen Blumentopf zu gewinnen gab.“

    Fair! Ansonsten ohne Kommentar!

    http://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna/item/214-april-2014

  32. #6 Sgt. Pepper (22. Apr 2014 09:05)
    Volle Zustimmung!
    Beispiel Chodorowski, der vom Westen als Heiliger behandelt wird, während Hoeneß Freiwild ist.
    Chodorowski hatte 2 Firmen. Eine in Rußland, eine im Westen. Seine russische Firma hat Erdöl zu einem Spottpreis (damit in Rußland keine oder nur sehr wenig Steuern anfallen) an seine Firma im Westen verkauft und es von da zum weltmartüblichen Preis weiterverklickert. Damit hat er Milliarden an der Steuer vorbei verdient.
    Ich kann mich noch an die Tränendrüsen-Artikel bei seiner Verhaftung erinnern…

  33. #30 Emille

    Mir geht wie vielen Anderen hier Ihr reflexartiges Gejammer auch auf die Nerven. Was hier diskutiert wird, sind Fakten. Wenn Ihnen eine These falsch erscheint, versuchen Sie einmal sich konstruktiv an einer Diskussion zu beteiligen.

  34. Solange es die NATO gibt u.die EU kein eigenes, schlagkräftiges, von den USA unabhängiges Militärbündnis auf die Beine stellt, ist Europa dumm u.hilflos.
    #11 Kikokiuru (22. Apr 2014 09:14)

    Wovor uns allerdings der Himmel auch wiederum bewahren möge! Eine EUdSSR-Truppe, die unter dem Kommando von Lady Ashton „Manöver“ an der polnisch-ukrainischen Grenze abhält und zur Verteidigung französischer Interessen in die Zentralafrikanische Republik geschickt wird?!

  35. Guten Kommentar dazu bei Michael Winkler gefunden:

    Sind Sie ein „Rußland-Versteher“? Als solche bezeichnet das pseudo-intellektuelle Hetzblatt SPIEGEL inzwischen Leute, die nicht auf jede Sau reinfallen, welche die Damen und Herren Pressehuren auf Anweisung durchs globale Dorf treiben. Rußland-Versteher sind Leute, die sich noch daran erinnern, daß die Amerigauner Krieg geführt und Serbien bombardiert haben, um den Serben ihr angestammtes Kosovo und das Nationalheiligtum Amselfeld abzunehmen. Übrigens mit tatkräftiger Beteiligung der Schröder/Fischer-Regierung, wodurch die Grüninnen jedweden Anspruch auf pazifistische Gesinnung ein für allemal verwirkt haben. Verglichen damit hat Rußland mustergültig human und demokratisch gehandelt, als es die Krim zurückgeholt hat.

    Vor vielen Jahren, als die merkeldeutsche Presseeinfalt noch nicht gleichgeschaltet gewesen war, hatte sich der SPIEGEL als „Sturmgeschütz der Demokratie“ beweihräuchert. Das war damals, als die ersten Türken ins wiederaufgebaute Trizonesien gelockt worden sind, 1962, als es noch mehr bedurfte als den Anruf eines subalternen Beamten beim Chefredakteur, um ein Blatt unterwürfig auf Regierungslinie zu bringen. Rußland-Versteher sind vermutlich auch Leute, die es gut finden, daß die Russen den schon anrollenden Luftschlag der USA gegen Syrien durch geschickte Diplomatie verhindert haben. Und natürlich Leute, die wissen, daß die Russen ein paar Blutspritzer auf ihrer weißen Weste haben, während auf der blutroten Weste der Amerikaner kein einziger weißer Faden zu finden ist.

    Eine freie Presse und Meinungsvielfalt sind wichtig für die politische Willensbildung, also das, was gemeinhin Demokratie genannt wird. Wenn jedoch alle hochgejubelten Qualitäts-Medien nicht nur die gleichen Nachrichten bringen, sondern sie auch noch aus demselben Blickwinkel betrachten, ist das weder eine freie Presse noch Meinungsvielfalt, sondern schlicht und einfach Manipulation. Wenn sich die Blätter nur noch dadurch unterscheiden, daß darin andere Möbelhäuser inserieren, ist es wahrlich nicht schade, wenn sich der Blätterwald lichtet und die linksgrünen Redaktionen sich bei der Bundesagentur zur Verschleierung der Arbeitslosigkeit melden müssen.

    Ob SPIEGEL, WELT, ZEIT, SÜDDEUTSCHE, FAZ – es sind Untote, zombiehafte Gestalten einstiger Größe, die sich einreihen können bei PRAWDA und NEUES DEUTSCHLAND. Sie haben sich überlebt, sind nicht mehr meinungsbildend, sondern nur noch meinungsunterdrückend. Für die Einheitsmeinung genügt die BILD völlig, die hat wenigstens nicht den intellektuellen Anspruch, denen die genannten Blätter sowieso schon lange nicht mehr gerecht werden. (http://www.michaelwinkler.de/Kommentar.html)

    PS Der Emille schreibt nur, wenn es um Russland geht, alle anderen Themen interessieren ihn nicht – was lernt man daraus? Ignoriert diesen Troll doch einfach!

  36. Solch einen charismatischen Politiker könnten wir endlich auch einmal in „NEU – Deutschland“ gebrauchen. Hebt er sich doch wohltuend von den uns derzeit beherrschenden rückratlosen Vollstreckern einer den Volkswillen verachtenden Politik in erheblichem Maße ab.
    Im Moment wird er als Iwan der Schreckliche dargestellt, nur weil er nicht dem Typus des gegenderten Mainstream – Menschen entspricht.

  37. #26 Sgt. Pepper (22. Apr 2014 10:26)

    Die anderen ständigen Sicherheitsratsmitglieder sind nochmals?

    Russland, China, Frankreich und Grossbritannien…

    Also von einer Yankeeriedischen Übernahme kann nicht die Rede sein.

    Abenteuer mit der Nato bringen halt solche Bündnisse mit sich.

    Darum ist die Schweiz auch neutral um genau an solchem Unfug nicht teilnehmen zu müssen.

  38. Übrigens, eure ach so verachteten Politiker, die ihr ja immer wieder wählt, haben es jedenfalls verstanden Deutschland seit 45 aus grossen Kriegen herauszuhalten und dass ist eine sehr gute Leistung, denn nämlich seit 45 floriert euer Land.
    Bedauerlicherweise setzen eure Eliten aber genau das alles mit ihrem depperten EUdSSR Kurs, Klimaschwindel und idiotischer Ausländerpolitik aufs Spiel.

  39. # Bruder Schwinsleber

    So sehen also eure befürchteten Natokriegsvorbereitungen aus… DA LACHEN JA DIE HÜHNER!
    ——-

    Wenn das denn so ist, wie Du uns glauben lassen möchtest, warum verlegen die Amis überhaupt ihre durch gegenderte Multi-Kulti Truppe nach Polen und Kampfjets in die baltischen Staaten?

    Sicherlich um Putins Invasionsarmee, die auf dem Sprung in Richtung Ärmel-Kanal ist, aufzuhalten.

    Aber die viel entscheidendere Frage ist: Was ist mit den CIA-Agenten, den sog. ‚Special Forces Agenten‘, den Geroge Soros NGO’s und all den anderen von Washington gesteuerten subversiven Kräften etc., die immer dann auftreten und eine ‚Riot-Force‘ aufstellen, wenn gerade wieder mal eine ‚Farben-Revolution‘ auf der Welt angesagt ist.

    Ich hab schon mal gesagt, die das neue Imperium, die USA und ihre Vasallen, die NATO-Staaten, sich total überschätzt haben.

    Putun und Russland sind eben nicht Venezuela, Lybien, Afghanistan, Irak, Sudan oder das ehemalige Jugoslawien (Serbien/Kosovo), um nur mal ein paar Beispiele zu nennen.

    Alles nur Theater Donner seitens Washington und seiner bekloppten Vasallen. Nix dahinter!

    In Wirklichkeit ist das Imperium jetzt (wie schon in Syrien) an die Grenzen seiner Macht gestoßen. Putin hat sie alle ausmanövriert und sowohl militärstrategisch als auch politisch in die selbstverschuldete Falle gelockt.

    Von jetzt an geht es nur noch rückwärts und nicht mehr vorwärts!

  40. Vom Saulus zum Paulus

    Quelle : „Angela Merkel, eine Neokonservative als Präsidentin der Europäischen Union“, von Thierry Meyssan, Voltaire Netzwerk, 5. Februar 2007, http://www.voltairenet.org/article145118.html

    Hat sich von euch eigentlich niemand gefragt, was der Gatte so macht?

    Hier schreiben sozusagen einige Palis, die ihre eigene Besatzung beklatschen. 🙂

    Viel Spaß im Medinatweimar.org/deutsch/

    Die Kommentare auf der Seite sind echte Satire.:-)

  41. Hi Pepper,

    die Russen sollen doch lt. Protokoll bis Köln vorrücken – teile und herrsche 😉

  42. Heute in der FAZ

    Bewaffnete Kämpfer
    Amerika präsentiert „Beweise“ gegen Russland

    Die FAZ setzt vorsorglich schon mal „Beweise“ in Gänsefüßchen.

    Was die manipulierten ‚Beweise‘ anbelangt, sind die USA allerspätestens seit den präsentierten ‚Beweisen‘ in Sachen Serbien, Irak, Iran, Lybien Syrien etc. völlig unglaubwürdig.

    Wer weltweit durch seine Killerdrohnen Tausende z.T. völlig unschuldige Menschen (Kollateral-Schäden) ohne Gerichtsverfahren und ohne Vorlage von Beweisen umbringen lässt, der ist noch unglaubwürdiger!

  43. #44 Sgt. Pepper (22. Apr 2014 13:02)

    ich darf doch sehr bitten: „geschwister nicht bruder!“
    so heisst das heute korrekt in buntschprache.

    jaja, wenn es nichts bewaffnetes und uniformiertes vorzuzeigen gibt, dann müssen wieder die üblichen verdächtigen herhalten, wie blackgrops (dialekt für rülps), die soros legionen, die cia horden und die nsa ufos.

    nun, wems freude macht.

  44. #47 Sgt. Pepper (22. Apr 2014 13:33)

    iiiiiiiiiiihhh!

    sag, sollen sie etwa den sprengläubigen radikal teppichfliegern die polente vorbeschicken?

  45. Warum berichten unsere Massenmedien so ausschließlich pro-westlich und damit anti-russisch?
    Weil das so bereits im Arbeitsvertrag der Redakteure steht!

    Die müssen pro-NATO, pro-EU und pro-USA berichten, sonst haben sie keinen Job mehr.

    Im Manteltarifvertrag für Redakteure und Redakteurinnen an Tageszeitungen (http://bit.ly/QpcL6L) steht z.B.:
    § 2 Anstellungsvertrag […]
    2. Bei der Anstellung sind festzulegen: […]
    c ) die Verpflichtung des Redakteurs/der Redakteurin auf die Innehaltung von
    Richtlinien für die grundsätzliche Haltung der Zeitung; […]

    Im Mustervertrag dazu (http://bit.ly/1eUM1X5):
    § 3 Haltung der Zeitung
    Der Redakteur ist zur Einhaltung der Richtlinien für die grundsätzliche Haltung der Zeitung verpflichtet.
    Diese Richtlinien sind:
    […]

    Im konkreten Arbeitsvertrag wird dann dem Arbeitgeber in der Regel ein außerordentliches Kündigungsrecht bei Verstößen hiergegen eingeräumt und die Regeln definiert.

    Im Axel Springer Verlag (Bild, Welt, B.Z., Rolling Stone etc.) z.B. sind die Richtlinien für die grundsätzliche Haltung der Zeitung (http://bit.ly/1gqelKw):

    Das unbedingte Eintreten für den freiheitlichen Rechtsstaat Deutschland als Mitglied der westlichen Staatengemeinschaft und die Förderung der Einigungsbemühungen der Völker Europas.
    – Das Herbeiführen einer Aussöhnung zwischen Juden und Deutschen, hierzu gehört auch die Unterstützung der Lebensrechte des israelischen Volkes.
    Die Unterstützung des transatlantischen Bündnisses und die Solidarität in der freiheitlichen Wertegemeinschaft mit den Vereinigten Staaten von Amerika.
    – Die Ablehnung jeglicher Art von politischem Totalitarismus.
    – Die Verteidigung der freien sozialen Marktwirtschaft.

    In einer Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts (1 BvR 273/03 http://bit.ly/1mphYXh) zu einer Kündigungsschutzklage eines Redakteurs findet man dann die Argumentation des Verlags dazu:

    Gründe I(3): […]

    Die Freiheit der Presse schließe die ungehinderte Freiheit der Tendenzverwirklichung ein.
    Den Arbeitsgerichten sei es daher verwehrt, bei einer auf tendenzbezogene Gründe gestützten Kündigung eines Journalisten
    oder Redakteurs nach eigenen und damit staatlichen Maßstäben zu beurteilen, ob der Verstoß die Kündigung rechtfertige.

    […]

    Noch Fragen?

    Tom

  46. Bin ja kein Freund von unserer Blödzeitung „Blick“. Habe trotzdem schnell nachgesehen und das gefunden :mrgreen:

    Hier der Beweis, dass die ins selbe Horn blasen wie alle MSM, was Russland anbetrifft.

    http://www.blick.ch/news/ausland/putins-profi-provokateure-id2808621.html

    Und es wurde schon gesagt…. die US-Regierung mitsamt NATO zimmern sich wieder einen Giftgas-Angriff ausgehend von Assad zurecht. Denn falls es in der Ukraine nicht klappen sollte, braucht man unbedingt einen anderen Kriegsschauplatz.

    @unseren „Freund“ schweinsleber :mrgreen:

    Was für eine Wespe hat Dich denn gestochen ?
    Eine Pro-amerikanische oder eine Russland-freindliche?

  47. #51 Simbo (22. Apr 2014 14:05)

    an eurem hurra russland gejubel werde ich nicht teilnehmen, denn es ist genau so falsch wie das hurra ukrainegedudel!

    und das „freund“ kannst du ganz schnell verschwinden lassen, denn ich bin nicht dein „freund“!

  48. # 46 Salander (22. Apr 2014 13:18)

    Hi Pepper,

    die Russen sollen doch lt. Protokoll bis Köln vorrücken – teile und herrsche
    ———

    Klar, und vor allen Dingen werden wir die Kosten für die Ukraine, die z.Zt. von den Oligarchen und dem IWF, dem tool der Hochfinanzbankster, ausgeplündert wird, übernehmen müssen.

    Natürlich für Freiheit, Demokratie und Menschenrechte!

    Schäuble: Kosten für die Hilfe der Ukraine sind zweitrangig

    Die Kosten der Hilfe für die Ukraine in der Krim-Krise sind nach Darstellung von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble von nachgeordneter Bedeutung. „Hier geht es darum, dass die internationale Rechtsordnung eingehalten werden muss“, sagte Schäuble unlängst im ZDF (hier im Video bei 2:20 min).

    Russland muss sich an die Regeln halten (ha,ha,ha… die NATO-Osterweiterung ist auch Klasse. Möchtegern Herrenmenschen die mit zweierlei Maß messen ….s. Vietnam, s. Serbien, s. Afghanistan, s. Irak, s. Jemen, s. Sudan, s. Libyen, s. Syrien)

    http://www.youtube.com/watch?v=B49ztkuTft8

    „Ob das jetzt uns wirtschaftlich und finanziell etwas kostet oder nicht, ist zweitrangig.“

    Schäuble (CDU) ist einer der hinterhältigsten und gefährlichsten Drahtzieher der New World Order und des Neo-Feudalismus in der Regierung. Für die EUdSSR schafft er nachweislich, ohne mit der Wimper zu zucken, Deutschland ab!

  49. #54 schweinsleber (22. Apr 2014 14:13)

    Hä ??????

    Warum meinst Du wohl, wieso ich „Freund“ in Anführungszeichen gesetzt habe ?

    Also reg Dich wieder ab.

  50. #41 schweinsleber (22. Apr 2014 12:20)

    Die ungeheuerliche Zahl von 150 Soldaten sollen entsendet werden.

    ..und gemäß der anti-Putin-Propaganda wieder mal die Hälfte weggelassen:

    Denn 200 Soldaten sind ja schon da:

    Die USA hatten als unmittelbare Reaktion auf die Ukraine- Krise zunächst zwölf Kampfflugzeuge und 200 Personen Bodenpersonal nach Polen verlegt.

    macht also schonmal 350 offizielle + 12 Kampfflugzeuge + der Zerstörer der im Schwarzen Meer rumkreuzt.
    Aber damit noch nicht genug, die Amis dementieren die Zahl:

    „Ich weiß nicht, woher die ,New York Times‘ solche Daten hat, denn die genauen Zahlen und Orte werden erst nächste Woche bestimmt und sind noch nicht bekannt. Die Militärplaner werden sich erst nach Ostern treffen.“

    Man darf also davon ausgehen, dass es sich um weit mehr handeln wird.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article127114759/USA-planen-Entsendung-von-Bodentruppen-nach-Polen.html

    und die interessanteste Frage ist folgende: Wie würde der Moslem Obama reagieren, wenn Rußland 350 Eliteeinheiten, 12 Kampfflugzeuge und einen schweren Zerstörer nach Kuba verlegt?

    Nachtigall ick hör Dir heucheln…

  51. #56 Simbo (22. Apr 2014 14:26)

    wieso habe ich wohl „“ mitgeschrieben.

    aber beim lesen hats bei dir immer gehapert.

    übrigens zeigt sich, was für einen hundsmiserablen charakter du hast.

    du bestätigst genau das, was dir heimchen im herd immer vorgeworfen hat.

    und nein, ich bedauere es nicht, das ich mich mehrfach für dich stark gemacht habe.

    es war die richtige entscheidung gewesen, vollkommen unabhängig von deiner person.

    viel spass noch beim fähnchen in den wind halten, ich werde dies jedenfalls nicht tun.

  52. #57 Agnostix (22. Apr 2014 14:28)

    und jetzt?

    das soll die land und wasserarmada sein um die natoinvasion russlands zu starten?

    hihihihihi

  53. #35 Tolkewitzer

    #35 Tolkewitzer (22. Apr 2014 11:10)
    #6 Sgt. Pepper (22. Apr 2014 09:05)

    Volle Zustimmung!
    Beispiel Chodorowski, der vom Westen als Heiliger behandelt wird….
    ——

    Das Imperium, die Finanz-Monopolisten, versuchte Russland von Innen zu knacken.

    Das war die Aufgabe von Leuten wie Michail Chodorkowski, der ein Imperium der Macht mit Korruption zusammenraubte, in Partnerschaft mit einem Netzwerk an NGOs, die er sogar „Open Russian Foundation“ nannte, nach dem Vorbild von George Soros seiner „Open Society Foundation“.

    In der Chodorkowski Stiftung saßen der Kriegsverbrecher Kissinger, der Majordomus der NWO und Lord Jacob Rothschild im Direktorium, mit dem Ziel, Russland reif zum Pflücken zu transformieren, zur Verspeisung durch die Globalisten.

    Präsident Putin hat diesen Oberverbrechern einen Strich durch die Rechnung gemacht und die Ausführung des Plan zur Eroberung von Innen verhindert. Deshalb findet ein ständiges Bashing von Russland und von Putin in den westlichen Medien statt. Es ist eine gut finanzierte PR-Kampagne.

    Sieht man doch wie der Straftäter und Steuerbetrüger in Großformat, Chodorkowski als Held im Westen empfangen wurde. Der ehemalige Bunzelaußenminister, Genschman, ließ es sich nicht nehmen, den Straftäter und Groß-Steuerbetrüger, persönlich am Flughafen in Empfang zu nehmen.

    Moral, Ehrgefühl? Sind auch nicht vom ehemaligen FDP Aushängeschild zu erwarten, wenn es um die Interessen der von Washington gesteuerten Eliten geht.

  54. #59 schweinsleber (22. Apr 2014 14:33)

    genau deswegen wäre ich eben für das verlegen von russischen Kampfeinheiten nach Kuba.

    Wie die Geschichte gezeigt hat pissen sich die Amis sofort in die Hose und drohen mit Weltkrieg.

    Es würde in riesigen Lettern für alle Welt sichtbar sein: Die größten Heuchler auf diesem Planeten sind die Amis. Naja, nach den Moslems, auch wenn das bei Obama ja ein und das Selbe ist

  55. #60 Agnostix (22. Apr 2014 14:39)

    dummes zeug!

    die amis haben keine interesse an einem krieg.

    und warum?

    weil sie bankrott sind und deswegen das kleinste militärbudget seit ww 2 fahren.

    was heisst das für euch?
    ihr seid alleine!
    also viel spass noch!

    übrigens, sind in erster linie die amis dafür verantwortlich gewesen, das die brd nicht in die sowjetische wohlstands- und menschenrechtszone gefallen ist.

  56. #6 Powerboy (22. Apr 2014 09:04)

    Einfach nur irre! 😉
    ———————————————–
    Dummdoofe Politiker, Vollpfosten … wenn’s denn so wäre, könnte geholfen werden. Es sind aber Verräter, wie viele hier auch immer wieder sagen. Sie wissen, was sie tun. Da ist nix irres dran.

  57. #7 Sgt. Pepper (22. Apr 2014 09:05)

    Deshalb die ständigen Schmutzkampagnen gegen den russischen Patrioten Putin, weil Putin der Gegenspieler des anglo-amerikanischen Imperiums im Kampf um die Vorherrschaft im ‚euro-asiatischen Raum‘ ist.
    ———————————————-

    Vereinigung von Ost Rom und West Rom. Paris – Berlin – Moskau. Dann Rom – Jerusalem. Apokalypse now, da schlottern die Höschen, oder auch nicht.

  58. #61 schweinsleber (22. Apr 2014 14:48)
    #60 Agnostix (22. Apr 2014 14:39)

    dummes zeug!

    die amis haben keine interesse an einem krieg.

    lol

    Das Beste was den Amis passieren könnte wäre ein Zusammenbruch des Wirtschaftsraumes der EU.
    Dazu wird gerne Krieg geführt, denn bezahlen werden am Ende wir. Wie in allen anderen von den Amis angezettelten und uns mit reingezogenen Kriegen haben wir Milliarden dafür zahlen müssen und somit der amerikanischen Rüstungsindustrie (..Wirtschaft..) wieder zu $$$ verholfen. So wird es auch diesmal sein. Mit dem Unterschied, dass der Krieg diesmal nicht den arabischen Raum sondern direkt uns betrifft.

    Fast jeder amerikanische Präsident, dem es in Umfragen gerade nicht gut geht, hat mal schnell nen Krieg geführt, damit die Landsleute wieder hinter der „Führung“ stehen.

    http://www.politikforen.net/showthread.php?47609-Kriege-und-Operationen-der-USA-1945-bis-heute

  59. Zurzeit kann man Russland nicht anders als Putin regieren.
    Man kann darüber lange philosophieren, warum.
    Die Praxis zeigt es aber eindeutig.

    Russland hat es in den 90-ern nach amerikanischen Rezepten versucht (im Gegensatz zu Chinesen) und das hat das Land an den Rand der Selbstvernichtung gebracht (zur Freude der Rezeptschreiber).
    Jetzt ist man klug genug geworden, seinen eigenen Weg zu gehen (wie es Chinesen tun).
    Auf den Westen wird man nicht mehr hören.
    Zumal das westliche Model immer unattraktiver wird.

    Demokratisierung wird stattfinden, das ist aber ein langer und langsamer Prozess.
    Und es wäre völlig unverantwortlich, ihn künstlich zu beschleunigen.

  60. #64 Agnostix (22. Apr 2014 15:01)

    wenn es krieg bei euch drüben geben würde, dann sollte dir hoffentlich bewusst sein, das russland die zweitgrösste nuklearmacht der welt ist.

    das würde für euch, sehr sehr traurig ausgehen.

    für die russen genauso, wenn sie versuchen würden natoländer anzugreifen.

    ein krieg zwischen den beiden blöcken wäre der nackte IRRSINN!

  61. #32 Sgt. Pepper (22. Apr 2014 10:51)

    Seitdem pi die Linie des reinen Islam-Bashing verlassen hat …
    ———————————————

    Du sollst keine anderen Götter, außer Islam Bashing, neben mir haben! Da hat sich, wieder mal, ein Instrument verselbstständigt und driftet ab. Fallen lassen geht nicht mehr, somit hilft nur die übliche Agitation. Henryk hat’s vorgemacht.

  62. #65 Schüfeli (22. Apr 2014 15:06)

    Demokratisierung wird stattfinden, das ist aber ein langer und langsamer Prozess.
    ——————————————
    Im Irak ging die Demokratisierung aber doch relativ schnell. Warum nicht in Russland?

    Und es wäre völlig unverantwortlich, ihn künstlich zu beschleunigen.
    ——————————————
    Da hast Du Recht, vor Allem, wenn man bedenkt, was denn so die Konsequenzen der Demokratisierung wären.

  63. #9
    „Die Niederträchtigkeit der westlichen Regierungen hat ein solches Ausmass angenommen, oder wurde endlich offensichtlich, dass selbst ein Halbganove wie Putin einem als heroischer Held erscheint!“

    Guter Satz!

  64. #65 Agnostix (22. Apr 2014 15:01)

    Und noch etwas zum nachdenken was die Sowjetunion mit euch angestellt hätte, wenn es damals zum Krieg gekommen wäre:

    „Der Warschaupakt plante bis in die späte Hälfte der achtziger Jahre einen präventiven, regional begrenzten Atomkrieg in Europa. Das östliche Militärbündnis hätte den Krieg nicht konventionell eröffnet, sondern nuklear – und dies so frühzeitig, dass die eigene Aussage von einem Verteidigungskrieg (d. h. einem Angriff in die laufenden Kriegsvorbereitungen der NATO hinein) ad absurdum geführt worden wäre.“

    Im Gefechtsstreifen Bayern, Baden-Württemberg wären alleine 131 Sprengköpfe vorgesehen gewesen mit 100 weiteren als Reserve.

    Quelle:

    http://www.das-graue-tagebuch.de/html/1008139-sowjetunion_plante_ato.html

  65. Es ist unverständlich, dass der Westen auf Putin eindrischt.

    Verglichen mit der unglaublichen Frechheit des Westens in der Ukraine reagiert Putin sehr besonnen.
    Da haben die westlichen Politidioten mit Putin noch sehr viel Glück, sonst könnte es sehr heiß in Europa werden (und das nicht weil wegen zu viel Gas aus Russland).

  66. #67 schweinsleber (22. Apr 2014 15:11)
    #64 Agnostix (22. Apr 2014 15:01)

    ein krieg zwischen den beiden blöcken wäre der nackte IRRSINN!

    ganz genau. Deswegen sind ganz viele hier, wie auch ich, absolut dagegen, dass sich die EU als Wurmfortsatz der Amis in Kriege reinziehen lässt die uns nichts angehen, aber unser schlimmster Alptraum werden könnte.

    Nochmal: Die Kriegstreiber sind die Amis und die EU, nicht Putin, der dank seiner besonnenen Art nicht nur den Krieg gegen Syrien verhindert hatte, sondern eben diesen auch versucht in der Ukraine zu vermeiden.

    Nicht Putin stellt seine Armee vor die Grenze der Amis, sondern die Amis stellen ihre Armee vor die der Russen.

  67. @ schweinsleber #58

    Ich darf Dich darum bitten, dass Du diesen Satz

    „übrigens zeigt sich, was für einen hundsmiserablen charakter du hast“

    sofort zurücknimmst. Du kennst mich nicht persönlich, ich Dich auch nicht. Früher warst Du jedenfalls anders….

    Also bitteschön, wir wollen doch hier nicht QQ Manieren salonfähig machen, oder ? Bei PI ist das nämlich nicht gang und gäbe.

    Dass ausgerechnet Du diesen Schreibstil übernommen hast, wundert mich doch sehr.

    Ich erkenne Dich in der Tat nicht mehr. So agressiv warst Du früher nicht. Und ab jetzt werde ich Dich tunlichst überlesen, denn es ist ja nicht mehr auszuhalten.

    Es ist eine Schande, dass hier auf PI Kommentatoren so angegangen werden. Erinnert mich tatsächlich an einen gewissen Blog, QQ nämlich.

    #73 Schüfeli (22. Apr 2014 15:35)

    Ich verstehe dieses Russen- und vor allem Putin-Bashing auch nicht.
    Klar ist für mich, dass die USA wieder einmal einen Krieg anzetteln wollen, mit unterwürfiger Unterstützung der EU. Es gibt genug Quellen, wo man das nachlesen kann.

    Und jetzt genug von meiner Seite zu diesem Thema. Alle, die sich informieren wollen, können das tun, dank www.

  68. #9 Kikokiuru (22. Apr 2014 09:12)

    Die Niederträchtikeit der westlichen Regierungen hat ein solches Ausmass angenommen, oder wurde entlich offensichtlich, dass selbst ein Halbganove wie Putin einem als heroischer Held erscheint!

    Putin ist einer der wenigen konservativen Politikern, die an der Macht sind.
    Im Westen ist zurzeit kein einziger solcher zu finden.
    Deshalb hat Putin die Aufmerksamkeit und Sympathie der westlichen Konservativen.
    So einfach ist es.

    Apropos Halbganove.
    Die Korruption, die in Russland zweifellos existiert, hat nicht Putin erfunden – die gab es IMMER (seit Entstehung des Moskauer Fürstentums).

    Zurzeit gibt es in Russland keine vernünftige Alternative zu Putin.
    Deshalb wird er vom Volk unterstützt trotz bekannter Nachteile.

  69. #74 Agnostix (22. Apr 2014 16:07)

    ihr redet immer von armeen.

    will euch da nicht zu nahe treten, aber ihr solltet erst einmal welche am start haben.

  70. #14 Berlin53 (22. Apr 2014 09:23)

    Ich habe mir einige Interviews im Internet mit Putin angesehen. Allein von der Rhetorik hat KEIN westlicher Politiker nur ansatzweise eine Chance.

    Was Putin sagt, ist fast immer interessant.
    Man kann ihm zuhören.

    Die westlichen Politiker kann man nicht einmal anschauen, geschweige hören.

  71. #17 Emille (22. Apr 2014 09:44)

    … und Erdogan Regierung ist im Lichte der muslimischen Geschichte gesehen die liberalste, die es gab.

    Zitat aus dem Artikeltext ganz oben:
    Noch nie herrschte ein so businessfreundlicher, öffentlich kritisierbarer, westlich orientierter Regent über das russische Reich.
    Bitte beim Lesen russisch streichen und durch osmanisch ersetzen.

    Das ist aber Schwachsinn, was Sie da erzählen.
    Siehe Atatürk.

  72. 75 Simbo (22. Apr 2014 16:12)

    Gar nichts nehme ich zurück, da du gleich persönlich geworden bist.

    Du hast von mir die verbale Behandlung bekommen, die du verdienst.

  73. #72 schweinsleber (22. Apr 2014 15:30)

    ich brauch darüber nicht nachdenken, ich weiß das.
    Dennoch ist es für mich eben kein Grund einen neuen Krieg zu unterstützen.
    Nur weil die Amis uns von Hitler befreit haben gibt es keine Legitimation dafür einen Krieg anzuzetteln bei dem wir gefälligst mitzumachen haben. Schon gar nicht wenn die von den Amis unterstützten „Rebellen“ Nationalsozialisten sind.
    Ganz sicher werde ich mir von keinem Ami vorschreiben lassen nun plötzlich Nationalsozialisten toll zu finden.

  74. #19 Emille (22. Apr 2014 09:47)

    Tipp an Erdogan:
    Von Putin lernen heißt die Türken in Deutschland die Sezession vorbereiten lassen.

    Die 200.000 Türkischstämmigen in Berlin warten nur darauf.

    Ich weiß nicht, wie oft das schon wiederholt und beantwortet wurde.

    Nochmal.
    Ja, das Kosovo-Szenario ist in Deutschland prinzipiell möglich.
    Und wenn die Einwanderung so weiter geht, sogar wahrscheinlich.
    (Und dabei ist völlig offen, wer wen bombardieren wird).

    DAMIT ES NICHT SO KOMMT, MUSS DIE MASSENEINWANDERUNG GESTOPPT WERDEN.

    PS Türken / Araber / Neger / Zigeuner und auch Tschetschenen werden nach Deutschland nicht von Putin geschickt.
    Das Anwerbungsabkommen mit der Türkei wurde Deutschland von den USA aufgezwungen.
    Heute wird die Masseneinwanderung nach Deutschland von EUdSSR / deutsche Regierung im Auftrag der Wirtschaftslobby veranstaltet.
    Putin hat mit dieser Blödheit / diesem Verbrechen nichts zu tun!

  75. #79 Schüfeli (22. Apr 2014 16:26)

    #17 Emille (22. Apr 2014 09:44)

    … und Erdogan Regierung ist im Lichte der muslimischen Geschichte gesehen die liberalste, die es gab.
    ——-

    Wenn man davon ausgeht, dass sich Erdogan mit dem Teufel des Korans, dem heuigen ‚Rautierkapitalismus‘ (so mein ‚Freund‘, George Soros, der Herr aller Heuschreckenschwärme) ins Bett legt, hat er Recht.

    Wenn wir die re-islamisierungs Politik Erdogans betrachten, hat er natürlich Unrecht.

    Der Hintergrund: Der neue calvinistische Türkei-Islam a la Wall Street und Washington, woran die USA und Erdogan basteln.

    Nie war er daher so wertvoll (für die USA und die Hochfinanz) wie heute.

    http://www.globalresearch.ca/das-projekt-neudefinition-des-islam-die-t-rkei-als-das-neue-modell-eines-calvinistischen-islam/26816

  76. #44 Sgt. Pepper (22. Apr 2014 13:02) Von jetzt an geht es nur noch rückwärts und nicht mehr vorwärts!“
    ________________________

    Dein Wort in Gottes Ohr 🙂

  77. #81 Agnostix (22. Apr 2014 16:33)

    wenn euer ach so verhasstes yankeeried einen krieg planen würde, dann würden bei denen die rüstungsausgaben nach oben und nicht nach unten gehen, denn es braucht seine zeit bis eine schlagkräftige armee bereitstehen würde.

    abgesehen davon:

    der gegner wäre russland und russland ist was?

    eine atommacht mit einer sehr schlägkräftigen konventionellen armee.

    gegen so jemanden führt man keinen krieg, ausser im absolut äussersten notfall.

    und noch etwas:

    die rüstungsausgaben von russland und china steigen hingegen massiv.

  78. # 62 Bruder Schweinsleber

    …“übrigens, sind in erster linie die amis dafür verantwortlich gewesen, das die brd nicht in die sowjetische wohlstands- und menschenrechtszone gefallen ist.“
    ——-

    Ach ja? War das so?!

    Da haste aber was in der Schule (im Geschichtsunterricht) versäumt oder verpasst, weil Du gerade in der Nase gebohrt hast.

    Ich will Dir aber mal auf die Sprünge helfen:

    Die Amis, Deine Freunde, in Person des krypto-kommunistischen F.D. Roseveld (bei dem es nur so von kommunistischen ‚Beratern‘ und Stalin-Spionen wimmelte wie auch bei W. Churchill) hat bei der Konferenz in Jalta, halb Deutschland und halb Europa seinem ‚alten Freund‘ den er liebevoll ‚Uncle Joe‘ nannte, zu geschanzt. Und das ganz ohne Not, sondern aus alter Freundschaft. Als Krypto-Kommunist zu Kommunist sozusagen!

  79. Schweinsleber
    Die Amis sind sich viel zu schade, in Europa einen Krieg zu führen, dafür haben sie ihre europäischen Verbündeten. Sie unterlassen aber nichts, um einen Krieg auszulösen. Sie brauchen einen Krieg um ihre Schulden zu verringern. Dazu brauchen sie keine eigene Armee, sondern nur andere, die ihren Militärschrott kaufen. So läuft Marktwirtschaft. Angebot und Nachfrage. Mit dem arabischen Frühling ist es doch für die Amis auch gut gelaufen. Die Dummen schlagen sich die Köpfe gegenseitig ein, die Amis fördern das Oel und gewinnen.

  80. #86 Sgt. Pepper (22. Apr 2014 16:48)

    also geschwister pfefferIn

    ich fasse zusammen:

    yankeeried ist mal kommunistisch, rassistisch, imperialistisch, buntmenschistisch, politkorrektisch, mohammedanisch, sozialistisch, nationalsozialistisch, kriegstreiberisch und ganz, ganz pöse finanzkapitalistisch.

    donnerwetter!

    habe ich was ausgelassen?

  81. #85 Bruder schweinsleber

    und noch etwas:

    die rüstungsausgaben von russland und china steigen hingegen massiv.
    —–

    Tja, Schweini, Du bist schon ein richtiger Komiker:

    Haste schon mal was von Sparzwängen gehört?

    http://www.handelsblatt.com/politik/international/weltweite-iiss-studie-usa-fuehren-bei-ruestungsausgaben-mit-grossem-abstand/9437486.html

    Ich hab‘ Dir aber schon mal gesteckt, dass die ‚Macht des Imperiums‘, das ja nur auf Sand (Casino-Wirtschaft) und auf seine Pentagon-Schlägertruppe (die auch nicht mehr das ist, was sie mal war – die Femen und der Genderismus machen’s möglich) auf gebaut ist, neigt sich dem Ende zu!

    Wie heißt es doch so schön: ‚Ein totes Pferd soll man nicht reiten‘.

  82. #88 schweinsleber (22. Apr 2014 16:56)

    Yankeeried ist mal kommunistisch, rassistisch, imperialistisch, buntmenschistisch, politkorrektisch, mohammedanisch, sozialistisch, nationalsozialistisch, kriegstreiberisch und ganz, ganz pöse finanzkapitalistisch.
    —–

    Weiß nicht ob Du etwas ausgelassen hast, aber das beantwortet nicht meine Frage.

    Im übrigen ist seit den Zeiten des Präsidenten Hoover nichts Vernünftiges (Ausnahme Kennedy u. Reagan) mehr über den ‚großen Teich‘ gekommen.

  83. #87 lion8 (22. Apr 2014 16:56)

    ihr redet immerzu von kriegführen.

    was genau wollt ihr an den an eure ostfront schicken?

    etwa die thommies?
    fehlanzeige, die sind pleite.

    die franzosen?
    die kapitulieren, bevor der erste schuss fällt.

    euch…?
    rofl!

    die niederlander und belgier?
    darf ich das auch haben, was ihr da raucht?

    .
    .
    .
    .

  84. #91 Sgt. Pepper (22. Apr 2014 17:01)

    der hooverstaubsauger fand ich auch gut. 😛

    ***

    kennedy ist eine flasche gewesen, der den unsäglichen vietnamkrieg nach kräften angetrieben hat.

  85. #90 Schüfeli (22. Apr 2014 16:57)

    Ratet, wer zahlen soll.
    ——-

    Hab ich doch schon mindestens 100 mal geposted.

    Die Amis machen den großen Rabbatz und die blöden Deutschen dürfen dann hinterher (wie so oft) die Scherben einsammeln.

    Vielleicht sollte man aber die ‚heilige Julia‘ vorsorglich enteignen, die sich mit Betrug ein Milliarden-Vermögen auf dem Rücken des ukrainischen Volkes zusammen geraubt.

    Das wäre mal ein erster Schritt in die richtige Richtung.

  86. #89 Sgt. Pepper (22. Apr 2014 16:56)

    nein, nein

    setze nicht auf den yankeeriedischen pleitegeier

    dafür aber auf den lahmen gaul schweiz.

  87. #93 schweinsleber (22. Apr 2014 17:05)

    kennedy ist eine flasche gewesen, der den unsäglichen vietnamkrieg nach kräften angetrieben hat.
    ——

    Klar, der Klugscheißer, Bruder Schweini, hat gesprochen. Und deswegen wurde er ja auch von einem ’schießwütigen Einzeltäter‘ ermordet, der zudem noch ‚aus der Kälte kam‘.

    Vielleicht darf ich daran erinnern, dass es unter seinem Nachfolger, dem ‚linken‘ Lyndon B. Johnson, erst richtig los ging, zum Wohle des ‚industriell-militärischen Komplexes‘.

  88. 92 schweinsleber (22. Apr 2014 17:02)
    #87 lion8 (22. Apr 2014 16:56)

    ihr redet immerzu von kriegführen.
    ———-

    Da habe ich und wohl auch die meisten der Kommentatoren wohl etwas missverstanden!

    Aber wie heißt es so schön_ „Zuviel (Pfeife) rauchen schadet der Gesundheit!“

  89. #96 Sgt. Pepper (22. Apr 2014 17:12)

    und l.b. johnson ist wessen vicepresident gewesen?
    und wessen partei hat er angehört?

    nur so eine frage, ist der auch so ein kryptokommunist gewesen?

  90. #97 Sgt. Pepper (22. Apr 2014 17:14)

    hihihihi

    lenk nicht ab geschwister pfefferIn

    für eine schröckliche invasion von putinland benötigt die nato was am ostwall?

    richtig!

    eine armee!

    und die nato hat höchstens einen angerosteten gemischtwarenladen am start, der auch noch in afghanistan am ballern ist oder soll ich besser sagen, von den taliban den popo voll bekommt.

  91. #92 schweinsleber (22. Apr 2014 17:02)

    ihr redet immerzu von kriegführen.

    was genau wollt ihr an den an eure ostfront schicken?

    wenn mit „ihr“ die Amis und das nicht demokratisch legitimierte Moloch EU gemeint ist: Das bin ich nicht.
    Wenn die Amis mit Unterstützung der EU die Ukraine nicht destabilisiert hätte gäbe es so etwas wie die „Ostfront“ gar nicht.

    Und ja, eine Deutsche Armee aus Deutschen Männern (keine Moslems !) die Befugnis haben auch zu schießen wäre mehr als wünschenswert und absolut überfällig.

  92. 99 schweinsleber (22. Apr 2014 17:21)

    und die nato hat höchstens einen angerosteten gemischtwarenladen am start
    ———–
    Da sind wir uns endlich mal 100 Prozent einig.

    Sag‘ doch schon seit einiger Zeit nicht anderes.

    Nicht nur einen Gemischtwarenladen, sondern eine durch genderte, Schwulen und Fementruppe!

    Und daher finde ich’s geradezu grotesk, wenn solche Nullen wie der Dicke Gabriel und der Regierende Hosenanzug so auf die (Kriegs) Paucke hauen, im Schulterschlss mit Blöd-Bild und anderen ‚Qualtitäts-Medien‘-

    Der Hegemon und seine Vasallenstaaten können vielleicht drittklassige Länder in die Steinzeit bomben, wie z.B. Serbien, Lybien, Afghanistan, den Irak und Syrien.

    Russland ist aber kein drittklassiges Land, sondern besitzt die zweitstärkste Armee der Welt mit vermutlich 10.000 sofort einzatzfähigen Atomwaffen.

    Und die russischen Soldaten sind im Gegensatz zur durch gegenderten ‚Heilsarmee‘ des sog. Westens, hochmotiviert und DIE wissen, wofür sie notfalls zu kämpfen haben.

    Glauben Sie, dass die ‚bunte‘ Truppe der USA, die in Polen angelandet wurde, das auch wei?

    Achja, ich vergaß: Für ‚Demokratie‘, ‚Freiheit‘ und vor allen Dingen ‚Menschenrechte!“

  93. #100 Agnostix (22. Apr 2014 17:33)

    richtig, die fummelei seitens der eudssr und yankeerieds in der ukraine ist selten deppert gewesen.

    ja, eure art der landesverteidigung finde ich sehr spannend.

    anstelle einer gefechtsbereiten armee, habt ihr jetzt eine ministerette, kinderhorte
    und eine streichholztakelage, wo auch keine zwergsoldatInnen herausfallen können.

    naja, bei uns wird man in zukunft versuchen, eine armee ohne luftverteidigung ins feld zu schicken.

    tolle aussichten

  94. #98 schweinsleber (22. Apr 2014 17:17)

    und l.b. johnson ist wessen vicepresident gewesen?
    und wessen partei hat er angehört?

    nur so eine frage, ist der auch so ein kryptokommunist gewesen?
    ——-

    Schon vergessen, der gute Johnson ist dem Kennedy von der Parteiführung aus wahltaktischen Gründen zur Seite gestellt worden. Tja, damals wählte der ‚reaktionäre‘ Süden noch ‚demokratisch‘ (die Demokraten waren mal ursprünglich die pro-Skaven Partei) und Johnson war ja ein Mann des Südens, aus Texas und sollte den Demokraten im Süden die notwendigen Stimmen bringen.

    Deswegen war Johnson ja auch mit auf goodwill und Wahlkampftour in Texas, als Kennedy ermordet wurde.

    Aber da haste wieder mal bei Geschichtsunterricht geschlafen oder aber in der Nase gebohrt.

  95. #103 schweinsleber
    Das kann ja kein Schwein lesen! Da bekommt ja Augenkrebs. 🙄
    Groß- und Kleinschreibung im Internet
    °
    Entweder schreibt man richtig oder gar nicht.

  96. #104 Sgt. Pepper (22. Apr 2014 17:49)

    zu deinem leidwesen ist mir das auch nichts neues, darum freue ich mich jedesmal, wenn bei woodrow wilson so getan wird, als sei er ein heiliger gewesen.

    und dann das:

    „Schon als Präsident der Princeton University empfahl Wilson, dass Schwarze sich nicht dort bewerben sollten, mit der Begründung so den „Rassenfrieden“ zu erhalten.“

    http://de.wikipedia.org/wiki/Woodrow_Wilson#Rassenpolitik_und_Segregation

    normal für einen demokraten aus dem süden.

  97. #108 Bachatero (22. Apr 2014 18:15)

    nein in meinem ohr.
    und was geht dich das nochmals genau an?

  98. steht der ehrenwerte Micha Klonovsky auch wie Schroeder auf Putins Gehaltliste fuer
    Puplik Relation?

    Der versuchte Weisswasch dieses ehem. KGB Agenten, scheitert an den Fakten und Aeusserungen des friedlichsten Herrschers von Russland seit Menschengedenken.

  99. Deutschland sollte sich mit Russland gut stellen und eine Vermittlerrolle zwischen West und Ost einnehmen! Der wahre Bösewicht und Unruhestifter ist der undurchschaubare Obammmmma!

  100. Der Grund wieso sich die Nato-Krieger nicht trauen ihre Schweißhunde der Putsch-Junta in Kiew auf die ostukrainische Bevölkerung zu hetzen ist die Tatsache dass die Hälfte der ukrainische Armee sich weigern und zu den Ostukrainer überlaufen würden!

    😆

  101. #17 Emille (22. Apr 2014 09:44) usw.

    Bitte beim Lesen russisch streichen und durch osmanisch ersetzen. (etc. pp.)

    Sehr geehrte(r) Emille,

    Hinsichtlich dieser und anderer Ihrer Erweise Ihrer Emotionen wäre es für alle hilfreich, wenn Sie Sich statt dessen mit sachlichen und begründeten Beträgen in Form eigener Gedanken beteiligen würden; seien Sie gewiß, daß wir alle selbst mit copy & paste ganz gut umzugehen vermögen.

    Danke.

  102. 106 schweinsleber (22. Apr 2014 18:05)
    #104 Sgt. Pepper (22. Apr 2014 17:49)

    zu deinem leidwesen ist mir das auch nichts neues, darum freue ich mich jedesmal, wenn bei woodrow wilson so getan wird, als sei er ein heiliger gewesen.

    und dann das:

    “Schon als Präsident der Princeton University empfahl Wilson, dass Schwarze sich nicht dort bewerben sollten, mit der Begründung so den „Rassenfrieden“ zu erhalten.”
    ——

    Lieber ‚Bruder-Geschwister‘, was soll den in Zusammenhang mit Johnson der Sprung in die Geschichte, hin zu Präs. Wilson? Den ich übrigens nicht für einen ‚Heiligen‘ halte (der hat den Amis die Krake Fed beschert und damit die Einkommen-Stuer), sondern den ich stets als ‚blauäugig‘ bezeichne, der in den Händen seiner ‚Berater‘ Berhard Baruch und dem falschen Colonel Mandel-House Wachs war.

    Er versuchte zumindest nach dem WK I als ehrlicher (Friedens) Makler auf zu treten, wurde jedoch von seinem ‚Berater‘, Mandel-House, in die Schranken, ja sogar des Sitzungssaales verwiesen, wo über das Schicksal Deutschland entschieden wurde.

    Und was ihm heute als ‚Rassismus’angekreidet wird, wir ja seinerzeit durchaus MainStream.

    Vielleicht hat er, der blauäugige ‚Südstaaten-Rassist‘ auch gewusst, dass die Schwarzen Amerikas seit ihrer Befreiung und Gleichstellung und trotz ‚affirmative action‘ (Reverse Rassismus zu Lasten der Weißen) vergeblich den Kampf gegen die ‚Glockenkurve‘ kämpfen.

    https://killerbeesagt.wordpress.com/2011/08/16/quoten-der-kampf-gegen-die-glockenkurve/

    http://en.wikipedia.org/wiki/IQ_and_the_Wealth_of_Nations

  103. As a missing American mercenaries in Ukraine! Information about the loss in Donetsk oblast twenty mercenaries from the US largely complements the picture reveals the likely implications of „special operations“ in the East of Ukraine.

    It becomes clear haste with which high-ranking officials of the SBU rushed in Slavyansk, the approaches to which they came under fire, lost, on different data, from one to nine. The answer is simple: the missing foreigners are close to the U.S. state Department, more precisely, to its security, a private military company (PMC) „Greystone“, part of „Academi“ (former „Blackwater“). As the coordinator (or „controller“) missing squad is a special CIA agent who was personally acquainted with its Director John Brennan. This Ukraine, in fact, required emergency visit to Kiev (under the name of some „Johnson“, allegedly arrived in tourist purposes).
    Humanly CIA Director understandable: it is not difficult to imagine what about who this „controller“ knows, and what it is willing to talk to those who will undertake to guarantee him safety.
    Immediately after the seizure of the building of the regional administration in Donetsk and the security service of Ukraine in Lugansk region were urgently transferred three units manned by servicemen of the internal troops, rebels „Right sector“ and American mercenaries, wearing the uniform of the detachment of the Ukrainian spetsnaz „Sokol“. In this form they actually caught. Say, in the area of Slavyansk high professionals from the USA quickly and clearly was blocked by a crowd of civilians, surrounded by a perimeter armed men. Finding good to disarm and to present American identity (Ukrainians were only two drivers), a group of mercenaries together with the „controller“ vanished without a trace in the vast expanses of Donetsk land.
    Thus confirmed that told us to „special operation“ in the South-East of Ukraine gave it Brennan. Apparently, not from a good life and without detailed elaboration.
    Alexander Turchinov had no choice, as „get under the hood“. And this decision has an impact as the „authority“ of the Washington authorities, and the internal „a mess“ among the „victors“ of the Maidan. It is an attack loyal ecstasy pointed him in the direction of Slavyansk, where in the name of „saving“ the reputation of the chief of the foreign intelligence he threw the Ukrainian military to shed the blood of their fellow countrymen.
    Passivity operations, developing into a mass desertion, explained, apparently, by the fact that the Ukrainian law enforcers are aware (or have already said)that twenty mercenaries, including linking of Brennan, long gone in Donbass. And those who type „command“, actually „fool around“ before the American hosts. Especially after the information on the seizure of mercenaries held by the Russian media, including news the Central TV channels.
    American masters, too, apparently, understand everything, but they are not up to the Kiev-type „authorities“: think how to get out („who, damn, trust…“). The situation is unpleasant for them.
    The state Department official, and, in response to the note to the Russian Foreign Ministry, has denied the involvement of mercenaries from American PMC in Ukraine. Than there was guided not clear, even if the author of these lines that do not have the intelligence services do when viewing a topic about your arrival in Kiev overseas „soldier of fortune“ the first thing that came up, – I’d catch a few pieces!
    In an even worse situation is handpainted in the incompetence of the CIA. First, at the root of ruined secret special operation a considerable scale. Secondly, the subordinate chef Langley were not able even to keep secret his trip to Kiev (the White house reluctantly, under the pressure of evidence was forced to officially recognize the fact of the trip).
    In what position were personally Obama is a separate conversation. To realize this, you will need to remember the number of times the American President and his accomplices denounced Russia as „interference“ in Eastern Ukraine, without giving any evidence, except ribbons of St. George and anecdotal „Russian accent“.
    Well, now Russia does have a right to set conditions. And if they are not fulfilled America, then the world will have a significant addition to the already shocked him last year information Snowden. The first condition is that sounded in the UN security Council from the lips of the Russian Ambassador Churkin – collapse special operation in the South-East. Yes it seems, and she begins to fold. Blitzkrieg so do not hold.

    http://euroinfo.net/?p=2047

  104. #114 Sgt. Pepper (22. Apr 2014 19:23)

    aber, aber pfefferchen das dauerte lange bis du etwas zusammengeschustert hast.

  105. #105 Felix Austria (22. Apr 2014 18:04)

    😉 😉

    Ojeh… hast Du auch eine „Abreibung“ vom Schweini bekommen ? Tut mir leid für Dich, heute ist der aber ganz speziell drauf.

    Danke für Deine e-mail, ich werde Dir bestimmt antworten.

    Schönen Abend, bis bald. Wir gehen noch etwas an den See um das schöne Frühlingswetter zu geniessen.

  106. Was ist los ihr Amateure?

    Der einzig verbliebene yankeeriedische Standartenträger steht noch und langweilt sich.

    Ist euch schon die Puste ausgegangen oder macht ihr Feierabend?

  107. #109 schweinsleber (22. Apr 2014 18:34)

    #108 Bachatero (22. Apr 2014 18:15)

    nein in meinem ohr.
    und was geht dich das nochmals genau an?
    ——————————————-

    Nix, wollte nur wissen, ob Du auch isst, wie seinerzeit die Schnarre.

  108. #119 Bachatero (22. Apr 2014 20:08)

    was ist eine schnarre?

    etwas zum vermöbeln? 😛

  109. Nein, eine ehemalige Bundesministerin (Justiz), die eine Kamera beim Popeln und Aufessen erwischt hat. Das ist Dir noch nicht passiert, oder?

  110. Micha Klonovsky steht m.E. wie Gas Gerd auf Putins Gehaltsliste fuer „Public Relation“ Dienste.

    Geld stinkt bekanntlich nicht, da sagt man genau, was der Auftraggeber wuenscht.

  111. #121 Bachatero (22. Apr 2014 20:18)

    Da muss ich dich enttäuschen.
    Bei mir stehen Nazis, Kommunisten, Buntisten und Sprenggläubige auf dem Speiseplan.

  112. #118 Bruder schweinsleber (22. Apr 2014 20:08

    „Ist euch schon die Puste ausgegangen oder macht ihr Feierabend?“
    ——-

    Noch nicht ganz, aber allmählich wird’s langweilig, da Dir offensichtlich die ‚Gedankenblitze‘ ausgegangen sind.

    Aber Einer muss noch sein:

    Die USA tyrannisieren die ganze Welt

    http://www.youtube.com/watch?v=P6BKci6znME

    Ich hol‘ mir dann mal ne Flasche Bier und klink mich mal aus!

  113. Noch einen anderen interessanten Absatz enthält Klonovskys Artikel Klonovskys Artikel:

    Womit wir wieder bei der Fragestunde von Wladimir dem Schrecklichen wären, ich zitiere weiter:

    „Apropos Krimtataren: Auf die Frage eines solchen nach Wiedergutmachung für die Repressionen unter Stalin antwortete Putin, dass dies auf jeden Fall auf seiner Agenda wäre, allerdings müsste eine solche Wiedergutmachung auch andere Völker umfassen, die unter Stalin gelitten hätten, beispielsweise Armenier oder Deutsche (!). Es ist schon erstaunlich, dass der Sproß einer Leningrader Familie, die unter der deutschen Belagerung litt, sich so um die Deutschen bemüht, auch wenn es in dieser Situation (wie auch sonst meistens) für Deutschenfreundlichkeit garantiert keinen Blumentopf zu gewinnen gab.“

    Welcher westliche Regierungsschef hätte jemals die Größe besessen, hinsichtlich der Behandlung von Deutschen nach dem Kriege von Unrecht zu sprechen – und es gab sehr wohl massenhaftes und gravierendes Unrecht – , das er wiedergutzumachen auf der Agenda hätte?

  114. Ich bin immer wieder überrascht wer alles Zeit findet an einem regulären Werktag zwischen 8 und 17 Uhr Kommentare abzugeben. Selbst für Studenten haben die Vorlesungen wieder begonnen.
    Aber gut, nachdem Putins Russenpropagandisten wieder Gift und Galle gespuckt haben, man kann ihren Hass resultierend aus einem Minderwertigkeitsgefühl spüren, müssen einige Korrekturen gemacht werden.
    1.) Russland ist stets Gegner deutscher Interesse gewesen. Sie gehörten im 1. WK zur Entente, wir zu den Mittelmächten; im 2.WK absolute Feindschaft trotz zwischenzeitlicher Ruhe mittels Hitler-Stalin-Pakt.
    Im Kalten Krieg ebenfalls Feindschaft und dies gilt heute abgeschwächt immer noch.

    2.)Die USA stehen uns genetisch näher. Knapp über 50 Millionen Amerikaner haben deutsche Wurzeln. Von daher fühle ich mich diesem Volk eher verbunden als Russland, wo der Anteil Deutscher an der Bevölkerung bei weniger als 0,3 Prozent also 400.000 liegt.

    3.)1 Felix Austria: Die Zeitzonen in Russland haben nichts mit der Politik eines Landes zu tun, die USA liegen ebenfalls zwischen 5 Stunden(Maine) und Alaska(10 Stunden) hier uns mit diversen Zeitzonen. Die USA bringen wie kaum ein anderes Land vschd. Kulturen unter Dominanz der Weißen zusammen. Trotzdem spielt Zentralismus und Machtgehabe in DC eine geringere Rolle als in Moskau. In den USA haben die unteren politischen Ebenen(Staaten, Counties) starke Macht, man nennt dies Subsidiarität bzw. Förderalismus.
    Dies steht der Ordnung Deutschland auch weniger nähe und funktioniert auch besser. Siehe Frankreich, wo alle Wege von und nach Paris führen, was nicht besonders gut funktioniert.

    4.)66 Schüfeli
    Reiner Mythos. Die Russen haben in den 90er-Jahren sicher Probleme ökonomischer Art gehabt, dies aber vor allem im Rahmen einer Umstellung von Plan- auf Marktwirtschaft. Die waren absolut notwendig und hat es in der DDR auch gegeben. Das Gegenteil ihrer Aussage ist wahr: Die Chinesen und Russen haben eingesehen, dass ihre marxistischen Rezepte Schwachsinn sind und die Politik des Westens übernommen.

    5.) Ein weiterer Mythos bleibt die demographische Erholung Russlands auf die Politik Putins zurückzuführen. Es stimmt zwar, dass die Geburtenrate in Russland von 1,2 auf 1,7 angestiegen ist. Aber diese Entwicklung hat es auch in der Ukraine mit einem Anstieg von 1,1 im Jahr 2000 auf mehr als 1,5 Kinder pro Frau im Jahr 2013. Das gleiche gilt für Weißrussland oder auch der Osten Deutschlands. Hier hat es eine Sinnkrise mit dem Scheitern des Kommunismus gegeben und eine Anpassung an die neuen ökonomische Realitäten, was zu einer Verschiebung oder Aussetzen von Geburten geführt hat. Allerdings ging die Geburtenrate im Osten auch schon in der Endphase des Kommunismus deutlich zurück. Putins Politik hat damit wenig zu tun. Am Ende werden Frau und Mann Mutter und Vater und nicht der Staat. Hier spielt auch Religion eine große Rolle. Es ist kein Zufall, dass in den USA der mit Abstand geburtenstärkste Staat die Mormonenhochburg Utah ist und die geringste Fertilität in der liberalen Ostküste zu finden ist.

    6.) Die Bevölkerung in der Ukraine scheint hinter den Entwicklungen zu stehen. Die Umfragen zeigen ein Absturz für die russenhörige Partei der Regionen. Ihr Kandidat für die Wahl Ende Mai liegt in der letzten Umfrage bei kümmerlichen 9 Prozent, weit hinter Timoschenko mit um 20 Prozent und dem Unabhängigen von Klitschko unterstützen Poroshenko.

    http://en.wikipedia.org/wiki/Ukrainian_presidential_election,_2014#First_round

    Bei der Wahl zum Parlament gibt es eine klare Mehrheit rechts der Mitte. Klitschko und Vaterland kommen auf je 20 bis 25 Prozent, hinzu die Patrioten von Svoboda mit 5 bis 8 Prozent. Die Partei der Regionen würde von 30 auf 10 Prozent abstürzen, die Kommunisten liegen bei 7 Prozent.

    http://en.wikipedia.org/wiki/Ukrainian_parliamentary_election,_2017

    7.) Keine Verwendung von lächerlichen verschwörungstheoretischen Blogs a la schallrauch, kopp und russia today. Das sind peinliche Propagandamedien, die auf PI nichts verloren haben. Solche Quellen würde auch niemand in beruflichen Ausarbetungen angeben, weil sie einfach nicht zitierfähig sind.

    8.) Zum Schluss noch mal ein paar Musiktipps, die ich sgt. pepper a la kaluga a la martin67 widmen möchte:
    Passend zu PI:
    http://www.youtube.com/watch?v=wRxAs3YZjcc

    An die Geschichtsverdrehung ihrer Kommentare:

    http://www.youtube.com/watch?v=BKfaKdFsFds

    Und über die hoffentlich künftige Ausrichtung des Blogs, die in den letzten Wochen arg gelitten hat:

    http://www.youtube.com/watch?v=LNBjMRvOB5M

  115. Wenn auch Putin einige Positionen hat, die fuer ganz Europa erhebliche Vorteile bringen wuerden, zB restriktiver Umgang mit Muslimzuwanderern aus allen Laendern, die keine Chance haben in Russland den Fuss zu setzen, sich auszubreiten, abgesehen von Regionen oder Laendern die zur ehem. Sowjetunion gehoerten,

    oder Staerkung der christlichen Religion(im Gegensatz zu Europa) die im Gegensatz zu Europa traditionell national-pro russisch eingestellt ist,

    oder Ablehnung der Genderaufloesung, die, wie zu viel unbeschraenkte Freiheit des Westens, ihre Sitten und Moral ruiniert hat, incl. Kinderzahl nahezu zu einem Halt brachte,

    Aufrechterhaltung und Staerkung des nationalen Bewusstseins incl. Patriotismus, der in Europa eine klaegliche Nebenrolle spielt, die zur Aufgabe der eigenen Interessen fuehrte, dafuer p.c. Waschlappenmentalitaet alles infam von oben geplant und durchgefuehrt. usw.

    Die unakzeptable Seite ist innere und aeussere Machtpolitik ala Stalin/Breschnievarea, man kann sagen seit kurzer Zeit eine Kopie davon, die westlichen Menschen an die Gefahr erinnert, die sie glaubten hinter sich gelassen zu haben, vielleicht ein Weckruf zu spaeter Stunde?

  116. #126 george walker (22. Apr 2014 21:29)

    Und über die hoffentlich künftige Ausrichtung des Blogs, die in den letzten Wochen arg gelitten hat:

    http://www.youtube.com/watch?v=LNBjMRvOB5M
    ——————————————

    Mann George, diese 2 schwulen Amis sollen jetzt unsere Richtung angeben, sozusagen unsere Führer sein? Wake up America!
    Da ist mir der Akifff lieber und den mag ich nicht besonders.

  117. #126 george walker (22. Apr 2014 21:29)

    Ich bin immer wieder überrascht wer alles Zeit findet an einem regulären Werktag zwischen 8 und 17 Uhr Kommentare abzugeben. Selbst für Studenten haben die Vorlesungen wieder begonnen.

    Eingedenk der Tatsache, daß viele dieser Beiträge recht kurz ausfallen, wundert mich das nicht; wer allerdings so relativ ausführliche Abhandlungen einstellt wie die obige, der muß schon einiges an Zeit übrig haben, da andere Leute arbeiten.

    Da ich mit Arbeiten ebenfalls beschäftigt bin und meine Nacht kurz, kann ich mich nicht ausführlicher mit Ihren Zeilen beschäftigen; darum nur ein kleiner Hinweis:

    Sie schreiben:

    …hinzu die Patrioten von Svoboda mit 5 bis 8 Prozent.

    Wer solche Leute – durchweg waschechte Nazis, gegenüber denen ihre deutschen Pendants non NPD usw. glatt wie Sonntagsschüler durchgingen – verharmlosend als „Patrioten“ bezeichnet, der glaubt gerne auch, daß die deutsche NPD etwas mit Demokratie zu tun hätte, nur weil so etwas im Namen steht. Es wird immer seltsamer, wer heute so alles salonfähig gemacht wird – Hautsache es nutzt dem „großen Bruder“ überm Teich, der ja durchaus seine eigenen Interessen hier verfolgt, und natürlich auch der Eurokratie. Die nehmen sich beide nicht viel; diverse Protagonisten derselben Szenerie offensichtlich auch nicht und das läßt tief blicken.

    Und über die hoffentlich künftige Ausrichtung des Blogs, die in den letzten Wochen arg gelitten hat…

    Solche Sprüche kenne ich. Bislang kamen sie zum Beispiel von SED-Parteioberen oder diversen Unternehmern, wobei ich für Letzteres noch etwas Verständnis aufbrächte, da in einem Unternehmen nicht jeder machen kann was er will. Daß heute aber so etwas in der Öffentlichkeit von Leuten käme, die den „Westen“ vertreten (was wir bisher als ein ein Synonym ansahen für solche Dinge wie Meinungsfreiheit und -pluralismus), hätten wir damals (in der ehm. DDR) nicht für möglich gehalten.

    Es gibt eben doch immer wieder Leute, die uns politkorrekte Dogmen unter falscher Fahne (PI) unterjubeln wollen. Gute Nacht.

  118. Putin ist in jeder Hinsicht ein Blender und ein Heuchler, er steht als ehemals strammer KGB Kommunist, geschieden und als Ehebrecher in der orthodoxen Kirche und spielt den gläubigen Zaren, spielt sich als Kreuzritter im Kampf gegen den Islam auf, hat aber selbst Moskau unüberschaubar voll mit Islamisten, ganze Straßenzüge sind voll mit bärtigen Bückbetern. Kasan und der Osten sind noch schlimmer, sogar viele russischstämmige Frauen tragen Kopftuch und hören auf den Iman ihres Vertrauens. Noch nicht mal Motorradfahren kann der KGB Scheibtischtäter. Bei einer Bikerausfahrt auf der ukrainischen Krim wurde er für das Fernsehen auf ein Trike gesetzt, und ohne Räder gefilmt. Die „heldenhaften“ Tauch -und Jagdszenen kennt in Russland ja jeder und lacht herzlich darüber. Den Russen sei ihre Witzfigur gegönnt, aber anstatt die Ukraine, Georgien , Moldavien zu drangsalieren und die Baltischen Staaten beschimpfen zu lassen, sollte er versuchen die Lebenserwartung vom Russen auf die eines Durchschnittsafrikaners anzuheben.

  119. #133 Sempronius Densus Bielski (22. Apr 2014 22:38)

    Hat er nicht auch vor ein paar Tagen auf in Kiew persönlich Babies aus dem Inkubator gerissen und damit „Tontauben“ Schießen geübt?

  120. #139 schweinsleber (22. Apr 2014 22:57)

    Habe ich dir Gnom überhaupt erlaubt mit mir zu reden

  121. so eine putinsekte dürfte eine sehr lukrative geschäftsidee sein…

    die putinologie im allgemeinen

    diese wäre wiederum aufgegliedert in:

    – in sekuläre putinologen

    – gemässigte putinologen

    – putinisten (gläubige der reinen lehre mit hang zur exlosion.)

    – radikale putinisten (sprengläubige)

    phantastisch!

    die einnahmequellen wären:

    -putingebetshäuser
    -putinpristergehälter
    -putinklerikergehälter
    -putinschriften
    -putinkritiker (die würden auch von mir gesteuert.)
    -putinglaubenszubehör

    und waffen plus sprengstoff für die kommenden putinglaubenskriege.

  122. #141 schweinsleber (22. Apr 2014 23:08)

    Ich hätte gerne ein paar von den Putin-Groupies. Würde mich sogar als Putin verkleiden, aber Russisch kann ich nicht, nur gut Französisch.

  123. Der CIA zahlt besser als der FSB und beim Austritt wird man nicht mit Plutonium im London getötet.

  124. #144 Bachatero (22. Apr 2014 23:14)

    Werden geliefert, sobald eine genügend grosse Kundschaft vorhanden ist und der Preis stimmt.

  125. #148 Sempronius Densus Bielski (22. Apr 2014 23:15)

    Fast
    Es war Polonium 210 gewesen.

  126. So, wieder Spaß beiseite. Danke für das Video von der noch freien Krim, welches Putin auf einem Trike ( Dreirad) zeigt, weil er für die russische Presse den harten Mann spielt, aber leider kein Motorrad fahren kann.

  127. Alle in der Ukraine verbindet die Abscheu gegenüber Putin und seiner Mittäter. Die Ukrainer, Griechen, Russen, Türken, Georgier, Juden, Tartaren, Zigeuner, Moldavier, Bulgaren, Kaukasier, Deutsche, brauchen keine Russischen Soldaten, schon gar nicht in Odessa,

  128. @#153 Sempronius Densus Bielski (23. Apr 2014 00:12)

    http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/18525

    Die Angst danach
    Warum Juden den Umsturz auch mit Sorge betrachten

    Die Ukraine im Umbruch: Nach dem Sturz des Regimes Janukowitsch wählt das Parlament eine Übergangsregierung. Während in Kiew der Staatsumbau beginnt, wird aus dem Südosten des Landes, genauer aus der Stadt Saporoschje, von einem Brandanschlag auf die dortige Synagoge berichtet. Schlechte Nachrichten. Die Angst vor weiteren antisemitischen Übergriffen geht um. Rabbiner in Kiew zeigen sich besorgt, einer rät Juden sogar, das Land zu verlassen. Droht Gefahr?

    Judenhass
    Nun geht es nicht um die – von Russland und vom gestürzten Präsidenten Janukowitsch gerne lancierte – Behauptung, die ukrainische Opposition bestünde nur aus Rechtsextremen. Vielmehr steht die Frage im Raum, wie stark der Judenhass in diesen Bewegungen ist.

    In der Ukraine leben derzeit über 200.000 Juden. Viele sind in der Oppositionsbewegung engagiert – darunter Journalist Vitaly Portnikov und Künstler Aleksandr Roitburd –, viele halten sich zurück, und einige sind auch mit dem alten Regime verbunden. Sie alle eint aber derzeit die Sorge, ob ihr Leben, ob jüdisches Leben in der Ukraine künftig noch sicher ist.

  129. # 126 George Walker

    Die USA stehen uns genetisch näher. Knapp über 50 Millionen Amerikaner haben deutsche Wurzeln. Von daher fühle ich mich diesem Volk eher verbunden als Russland, wo der Anteil Deutscher an der Bevölkerung bei weniger als 0,3 Prozent also 400.000 liegt.
    —-

    Ich hab‘ das Gefühl, dass hier von den bedingungslosen USA-Imperium Befürworter von einem Amerika geträumt wird, dass es so längst nicht mehr gibt – vielleicht noch bis in die 70-er Jahre.

    Und was hat die offizielle Politik, die anti-weiße Politik Washinton’s -speziell gegen den weißen Mann seit den 60-er Jahren- mit Sympathie für das ‚amerikanische Volk‘, dass es so ohnehin nicht mehr gibt, damit zu tun.

    Nix!

    Die Menschen in den USA -speziell die Weißen- werden genau so von der Politik angeschissen, wie wir hierzulande.

    Nur ein Beispiel: die ‚affirmative action‘ die eindeutig zu einem rassistischen, anti-weißen Instrument geworden ist.

    https://www.google.es/search?q=affirmative+action+is+anti-white&oq=affirmative+action+is+anti&aqs=chrome.1.69i57j0l5.22721j0j7&sourceid=chrome&es_sm=93&ie=UTF-8

    oder die sog. ‚hate laws‘ die einzig und allein auf die weißen Bürger der USA zielen.

    Auch das sog. ‚liberale Einwanderungsgesetz‘, dass mit Hilfe Präs. Johnsons und dem ‚links-liberalen‘ Ted Kennedy 1965 in Kraft trat, und das strenge Einwanderungsgesetz v. 1924 aufhob, ist eindeutig anti-weiß.

    Seit 1965 sind etwas mehr als 120 Mio Menschen in die USA offiziell in die USA eingewandert. Ganze 10 Prozent davon sind Weiße, der Rest ist ‚bunt‘, unintelligent, unausgebildet und kriminell bis auf die Asiaten, die eine spezielle, positive Einwanderungsgruppe stellen.

    Und so sehen die Städte in den sog. Ballungsgebieten der Ost-/Westküste und im Mittleren Westen (Chicago) auch aus. Die ähneln eher 3. Welt Kloaken, denn westlichen Städten

    Americas dying Cities from Detroit to New Orleans

    http://finance.yahoo.com/news/pf_article_110479.html

    Hinzu kommen noch die zwischen 30-50 Mio. Illegalen aus Mexiko, Latain Mittel- u. Südamerika, sowie vorwiegend Neger von den karibischen Inseln, die allesamt (bis auf wenige Ausnahmen ‚legalisiert‘ werden. Von dem Problem der sog. ‚Anker Babies‘, die von ‚bunten‘ Müttern zu Millionen und Abermillionen geboren werden, ganz zu schweigen.

    Und um das Bild ab zu runden, hier einige Zitate, was man als ‚Bunter‘ oder ‚Minderheit‘ in Amerika so alles sagen darf, ohne im Knast zu landen. Weiße würden allerdings für solche Aussagen unverzüglich hinter Gittern verschwinden.

    * Da gibt es einen gewissen Noel Ignatiev, am ‚De Bois Institut‘ für ’schwarze Studien‘ der Harvard Universität. Mr. Ignatiev verspricht in einem Aufsatz, der in seine Zeitschrift, „Rassen Verräter“, erschien, dass er beabsichtigt, „auf die toten und lebendigen weissen Männer und Frauen solange einzuschlagen, bis die ‚Sozialkonstruktion‘, als „weiße Rasse“ bekannt, zerstört, nicht nur dekonstruiert, sondern wirklich zerstört, ist.“

    *“Our devil has pale skin and blue eyes…”
    “We have got to eliminate the gringo, and what I mean by that is if the worst comes to the worst, we have got to kill him.”

    Jose Angel Gutierrez
    United States of America
    Professor of political science and Director of the Mexican-American Studies Center at the University of Texas
    Co-Founder of La Raza Unida (English: “The Race United”)

    *“There is no place in modern Europe for ethnically pure states. That’s a 19th century idea and we are trying to transition into the 21st century, and we are going to do it with multiethnic states.”

    April 24-25 1999, CNN interview
    General Wesley Clark
    United States of America
    Military General, former Supreme Commander of NATO

    *“And then finally I want to say that we need one idea, and we’re not thinking about a solution to the problem … And the one idea is, how we are going to exterminate White people because that in my estimation is the only conclusion I have come to. We have to exterminate White people off the face of the planet to solve this problem … [We need to] get very serious and not be diverted from coming up with a solution to the problem and the problem on the planet is White people.”

    Remarks during Black Media Forum on the Image of Black Americans in Mainstream Media, Howard University, October 14, broadcast by C-SPAN television network

    Kamau Kambon
    United States of America
    Black activist and bookstore owner: Blacknificent Books and More
    Former visiting professor of African American Studies at North Carolina State University

    * “Mozart, Pascal, Boolean algebra, Shakespeare, parliamentary government, baroque churches, Newton, the emancipation of women, Kant, Balanchine ballets, et al. don’t redeem what this particular civilization has wrought upon the world. The White race is the cancer of human history.”

    Susan Sontag, Partisan Review, Winter 1967, p. 57.
    Susan Sontag
    United States of America
    Academic, author, literary critic, public intellectual

    Wir erinnern uns auch gern daran, dass der ‚Multi-Kulturismus‘, der die Weißen zunächst ‚verdünnen‘ (so der Obergrüne Fischer) und dann durch legalisierte Massen Abtreibungen und einer im Sinkflug befeindlichen Demografie dann ganz abschaffen soll, ein Projekt der selbsternannten ‚US-Eliten‘ ist.

    Der geplante Volkstod kommt nicht aus Putins Russland, sondern aus Obamas Amerika!

  130. #126 george walker (22. Apr 2014 21:29)

    hinzu die Patrioten von Svoboda mit 5 bis 8 Prozent.

    Alles klar, Nationalsozialisten sind also jetzt „Patrioten“

    Dieser einzige Satz entlarvt Sie als genau das was Sie versucht haben möglichst weitläufig zu umschreiben: Sie sympathisieren mit Nationalsozialisten.

    Pi macht das nicht, deswegen echauffieren Sie sich wohl auch so, dass hier aufklärerische Artikel abseits des Faschismus-Mainstreams gebracht werden.

  131. ot

    Wähler-Verarsche pur

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/04/23/van-rompuy-haelt-eu-wahl-fuer-ueberfluessig-entschieden-wird-woanders/

    EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy erkennt im Desinteresse der Europäer an der EU-Wahl den sicheren Instinkt der Bürger. In einem Interview sagte er, „wirklich entschieden“ werde anderswo und nicht im Parlament.

    Eine solch offenherzige Diffamierung einer vorgeblich demokratischen Institution zeigt: Die EU ist in ihrer aktuellen Struktur eine autoritäre Hinterzimmer-Veranstaltung – und will das auch bleiben.

  132. 156 Sempronius Densus Bielski (23. Apr 2014 08:03)

    „Auf dem Maidan suche eine junge Zivilgesellschaft nach ihrer nationalen Identität,“ so Zissels.

    ——-

    Ja, ja, der gute Propagandist, J. Zissels, der New World Order, faselt natürlich nicht vom ‚ukrainischen Volk‘ oder den ‚ukrainischen Völkern‘ sondern von der ‚Zivilgesellschaft‘, der ‚Open Society‘ des ‚Philanthropen‘ George Soros und Konsorten.

    Und in einer möglichst bunten ‚Zivilgesellschaft‘ gibt’s in der Vorstellungswelt von Herrn J. Zissels und Herrn George Soros natürlich keinen Antisemitimus oder sonst wie gearteten ‚Rassismus‘

    Wie hat den die ‚Identität‘ nach Herrn Zissels auszusehen? Bestimmt nicht national- oder sprach- und kulturorientiert, denn das wäre von Übel. Dafür steht die ‚Zivilgesellschaft‘ nicht! Die steht für ‚Buntheit‘ und ‚Vielfalt der Kulturen‘, also für Wegfall oder Vernichtung der Identität!

  133. #158 Agnostix (23. Apr 2014 09:23)

    Sie sympathisieren mit Nationalsozialisten.
    ——-

    Das tut er natürlich nicht, obschon er diejenigen, die seine extrem anti-russischen Gefühle nicht teilen, gerne als Natzieh’s abqualifiziert.

    Aber für den Walker und seinen Russenhass heiligt der Zweck die Mittel. Die Nationalisten vom Rechten Rand sind halt eben die ’nützlichen Idioten‘ der Drahtzieher hinter dem Ukraine Putsch. Deswegen werden politische Rechts-Aussen zu ‚Patrioten‘ hoch gejazzt.

    Im übrigen war es den USA schon immer gleichgültig wer an de Macht war oder an die Macht kam. Ob orientalische Despoten, südamerikanische Diktatoren, islamische hard-core Allahisten-Regimes, schwarze Marionetten und Handlanger Regimes…total egal, die Hauptsache ist die (politische) Richtung stimmt und die USA-Eliten können schalten und walten wie sie wollen, bei der Ausplünderung der Länder – genannt ‚Freihandel‘.

    Aber natürlich immer unter dem Deckmäntelchen ‚Demokratie‘, ‚Freiheit‘ und vor allen Dingen Menschenrechte!

    P.S. Im übrigen ist es geschichtlich verständlich, warum es in der Ukraine eine so starke anti-russische, ja national-chauvinistische Bewegung gibt (mit dem Wort National-Sozialisten sollte man im Falle der Ukraine sehr vorsichtig umgehen).

    Der ‚Holodomor‘, der Hunger-Genozid an den Ukrainern, befohlen von dem Massenmörder Josef Stalin und von seinem Handlanger und Schwager, Lazar Kaganovitsch und seinen Helfern (zumeist Letten) , umgesetzt, hat in der Ukraine 1932/1933 mindestens 10, vermutlich sogar 12 Mio. Ukrainern das Leben gekostet.

    Infos findet ihr ggfls. im Internet.

    Komischer weise wird dieses ungeheuerliche Verbrechen an einem Volk durch die Hammer und Sichel Kommunisten hier zu Lande nicht thematisiert.

    Nur so wird verständlich, dass die Ukrainer zumindest in der Anfangsphase des Russland-Feldzuges, die Truppen der Wehrmacht als Befreier begrüßten.

    Leider hat der primitive Rassist, Hitler, ihre Hoffnungen enttäuscht, der ja selbst in weißen Slaven, also in unseren Brüdern und Schwestern, nur bessere Sklaven oder Dienstboten (Arbeitskräfte) sah.

  134. Nachtrag zu #132 Tom62 (22. Apr 2014 22:11) bzgl. #126 george walker (22. Apr 2014 21:29)

    Nachfolgend und in Ergänzung zu meinem vorherigen Post von gestern abend einige weitere Bemerkungen:

    Ich bin immer wieder überrascht wer alles Zeit findet an einem regulären Werktag zwischen 8 und 17 Uhr Kommentare abzugeben. Selbst für Studenten haben die Vorlesungen wieder begonnen.

    Wer hier zu welcher Zeit schreibt ist für die Beantwortung der strittigen Fragen unerheblich: wer aber um eine gewisse Meinungsführerschaft streitet, wird gewußt haben, warum er sich explizit auf solche Banalitäten bezieht und auch einen gewissen „akademischen Geruch“ zu verbreiten offensichtlich wünscht, während er dem Gegner unterschwellig irgendwelche seltsamen Dinge unterstellt.

    Aber gut, nachdem Putins Russenpropagandisten wieder Gift und Galle gespuckt haben, man kann ihren Hass resultierend aus einem Minderwertigkeitsgefühl spüren, müssen einige Korrekturen gemacht werden.

    Es ist modern geworden, dem Kontrahenten solche Dinge wie „Haß“ oder dergleichen zu unterzuschieben; auch das ist im Grunde ein Griff in die sonst eher als „linke“ verortete Trickkiste: man agiert sich in Emotionen ab, wo Sachfragen nüchtern geklärt werden sollten, und unterstellt diese Emotionen der gegnerischen Partei, hoffend, sie damit zu schwächen. Ich denke, der Leser ist soweit mündig genug, sich hier selbst ein Bild zu machen.

    Russland ist stets Gegner deutscher Interesse gewesen. Sie gehörten im 1. WK zur Entente, wir zu den Mittelmächten; im 2.WK absolute Feindschaft trotz zwischenzeitlicher Ruhe mittels Hitler-Stalin-Pakt.
    Im Kalten Krieg ebenfalls Feindschaft und dies gilt heute abgeschwächt immer noch.

    Das ist ein Mythos, der keiner historischen Nachprüfung wirklich stand hält und den man nur begründen kann mit der üblicherweise selektiven und gefärbten Darstellung, wie sie der deutschen Geschichtsschreibung nach dem Kriege von den Alliierten aufgedrückt worden ist; aus dem Grunde wird die europäische Gesamtgeschichte der letzten (ca.) 500 Jahre sehr stark vernachlässigt und in der BRD nur die Zeit von 1870-1945 vermittelt, und nur so ist das Entstehen solcher (höchstens) Halbwahrheiten wie der von Ihnen behaupteten überhaupt erklärlich.

    Diese Sichtweise läßt natürlich auch ein nur sehr negatives Bild über den „Erzfeind“ Rußland zu und vermag z. B. solche simplen Dinge wie die Verbindungen deutscher und russischer Adelshäuser, von denen beide Nationen profitiert haben oder auch die Frage, wie ein deutsches Bernsteinzimmer, wiewohl es später von Deutschen wieder gestohlen wurde, es als Geschenk Friedrich Wilhelm I. an den russischen Zaren Peter den Großen 1716 nach St. Petersburg schafft, kaum zu beantworten; dasselbe betrifft die Frage nach deutsch-russischen Koalitionen während der Napoleonischen Befreiungskriege; man kann also durchaus von einer historischen Verbundenheit sprechen, die erst später, und zwar in der fraglichen Zeit und dies wiederum nicht ohne die Einwirkung seitens Wallstreet & Co, zerstört worden ist.

    Im Grunde lassen Sie alle diese Dinge weg, überhöhen den für Sie nützlichen Teil und konstruieren daraus eine Erz-Feindschaft, die zwischen Deutschland und Rußland „immer schon“ bestanden habe. Genauso könnten auch die Linken mir erklären, die deutsche Geschichte habe nur von 1932 – 45 stattgefunden. Es ist im Grunde dasselbe Vorgehen und es ist weit verbreitet. Nur glauben sollte man dieser Art der Geschichtsklitterung nicht; sie ist eine Lüge.

    Die USA stehen uns genetisch näher. Knapp über 50 Millionen Amerikaner haben deutsche Wurzeln. Von daher fühle ich mich diesem Volk eher verbunden als Russland, wo der Anteil Deutscher an der Bevölkerung bei weniger als 0,3 Prozent also 400.000 liegt.

    Ich sehe nicht, inwiefern eine solche Verbundenheit s. o. mit rassischen Erwägungen überhaupt begründbar wäre. Es ist nicht Rußland, das die Deutschen heute enttäuscht hat, sondern die USA und deren Verbündete, und das erklärt auch, weshalb so viele Deutsche von der Bevormundung eines „großen Weißen Vaters in Washington“ nichts (mehr) halten, während Putin durchaus Sympathien genießt. Klar ist indes, daß US-Sympathisanten sich schwer tun damit, überhaupt einen Blick für solche Dinge zu bekommen.

    Ein weiterer Mythos bleibt die demographische Erholung Russlands auf die Politik Putins zurückzuführen. Es stimmt zwar, dass die Geburtenrate in Russland von 1,2 auf 1,7 angestiegen ist. (…) kein Zufall, dass in den USA der mit Abstand geburtenstärkste Staat die Mormonenhochburg Utah ist und die geringste Fertilität in der liberalen Ostküste zu finden ist.

    Das Wälzen von Statistiken ist immer so eine Sache; jeder Partei deutet daraus das für sie Nützlichste; ich sehe jedoch nicht, daß diese Fragen hier sinnvoll wären zu diskutieren. Entlarvend ist die Aussage, Vater und Mutter seien verantwortlich für das Entstehen neuen Lebens und nicht der Staat; das ist im Grunde ebenfalls eine Halbwahrheit, die unterschlägt, daß der Staat immer irgendwelche Rahmenbedingungen setzt (und sei es durch Untätigkeit), die auf die Bereitschaft, Kinder in die Welt zu setzen, fördernd oder hemmend wirken. Was für die USA gilt (oder nicht gilt), muß auch für Rußland gelten (oder kann dann eben nicht gelten). Man kann nicht zweierlei Maß anlegen wollen. Im Grunde genommen ist das jedoch eine Scheindebatte, die zudem auf eine gewisse Elfenbeinturm-Mentalität verweist; es gehört darüber hinaus schon ein gewisses Maß an Zynismus dazu, die durch die betreffenden Umwälzungen handfest gewordenen wirtschaftlichen Nöte als reine „Sinnkrise“ abzutun.

    Was ich allgemein von Leuten halte, die mit Nationalchauvinisten, Antisemiten, Schlägern und und Mördern übelster Art, wie „Swoboda“, sympathisieren und zusammenarbeiten, und solche Leute auch noch als „Patrioten“ verherrlichen, habe ich im vorherigen Post kund getan. Der Zweck heiligt bekanntlich nicht die Mittel; wenn die Mittel solcherart sind, kann der Zweck nicht wirklich besser sein. Sie mögen sagen, „die anderen“ seien nicht besser; das mag punktuell zutreffen oder auch nicht, dann aber sollten Sie schon erkennen lassen, daß Sie denselben Maßstab an diese wie an jene anzulegen bereit sind; davon sehe ich bisher nichts.

    Keine Verwendung von lächerlichen verschwörungstheoretischen (…) Quellen würde auch niemand in beruflichen Ausarbetungen angeben, weil sie einfach nicht zitierfähig sind.

    Auch wenn hier in der Tat Sorgfalt geboten ist, liegt das doch immer auch im Auge des Betrachters. Wollen Sie uns deutsche Einheitsmedien vorschlagen? Oder gleich Verlautbarungen des Pentagon? Natürlich – die bringen so gut wie alle Ihre „politkorrekte“ Sichtweise. Insofern sind Sie es, der mit solcherart Vorstellungen den Gedanken von politically incorrect letztlich konterkariert und ad absurdum führt.

  135. 163 Sgt. Pepper

    An die Arbeitslosenfraktion um Sgt. Pepper, schöne Grüße von einem Werktätigen. Ich finde nicht die Zeit, in den frühen und mittleren Stunden eines Tages meine Gedanken in die Tasten zu hauen. Darum gibt es meine Kommentare an einem regulären Werktag auch erst ab 17 Uhr.
    Eine 5 Prozent Partei als „Drahtzieher“ des Maidan zu bezeichnen, ist lächerlich. Es haben bis zu einer Million Menschen in Kiew demonstiert mit breiter Unterstützung sämtlicher mitte-rechts Parteien, inklusive Schlag und Vaterland.
    Hören Sie auf irgendwelche Verschwörungen an die Wand zu malen. Mal stecken die USA dahinter, mal die Patrioten von Svoboda. Bitte nicht die Propaganda der Sowjets nachbeten. Haben früher die Linken bei Mao auch gemacht, war nur peinlich.

  136. 164 Tom62
    Und der Autor will uns jetzt was sagen? Für die heutige Politik Russlands spielen die Verhältnisse irgendwelcher Königshäuser von vor 300 Jahren vorsichtig ausgesprochen eine sekundäre Rolle. Sie haben mir ja inhaltlich nicht wiedersprochen, dass in den letzten 100 Jahren die Russen ins gegnerische Lager gehören.

    Und ja, die Svoboda-Partei sind in erster Linie Patrioten, die sich in den letzten Jahren verändert haben und selbst von jüdischen Vertretern nicht als Bedrohung wahrgenommen werden. Im Übrigen spielt das auch keine Rolle, denn der Kerninhalt meiner Aussage bleibt die Tatsache, dass Parteien rechts der Mitte gegenwärtig 50 Prozent der Stimmen bekommen, Sozialisten und Kommunisten liegen bei gerade mal 25 Prozent und die Unabhängigen der „Solidarität“ bei 15 bis 20 Prozent. Folglich haben prowestliche bzw. antirussische Parteien gegenwärtig eine klare Mehrheit in Umfragen. Das war der Kern meiner Aussage und dieser wurde auch von keinem hier bestritten. Und sie sollten nicht die Wortwahl der Antifa übernehmen und alles was rechts der Bürgerlichen steht als faschistisch brandmarken. Das wird in Deutschland bei der AfD auch versucht und da akzeptiert das ja niemand von uns.

    Und natürlich spielt es eine Rolle, wenn in den USA die größte nationale Gruppen deutsche Einwanderer darstellen. Natürlich fördert das Sympathie und die ist auf rein ethnischer Ebene bei Russland einfach nicht gegeben.

    Entlarvend ist hingegen ihre marxistische Haltung zum Kinderkriegen. Der Staat kann hier gar nichts tun. In Deutschland werden etliche Milliarden für Kinder nahezu sinnlos verbrannt. In erster Linie ist die eigene Haltung entscheidend. Und hier kriegen konservative Menschen mehr Kinder. Dies gilt bei den orthodoxen Juden und Siedlern, das greift in den USA mit Blick auf den konservativen Mittleren Westen und Süden, auch in Deutschland ist es sicher kein Zufall, dass die höchste Geburtenrate die katholischen Hochburgen Cloppenburg und Vechta aufweisen. Mit ihrer Staatsgläubigkeit befinden sie sich auf dem Niveau der Linken. Es ist aber nicht der Staat, der Kinder bekommt, sondern die jeweiligen Eltern. Es kommt auf das Individuum an. Das zählt.

  137. # Walker

    „Eine 5 Prozent Partei als “Drahtzieher” des Maidan zu bezeichnen, ist lächerlich.“
    ———–

    Ich weiß das in Deutschland mittlerweile die Leseschwäche grassiert.

    Ich würde die ‚chauvinistischen Rechten‘ niemals als Drahtzieher des ganzen ‚Maidan Theaters‘ bezeichnen wollen. Das wäre viel zu viel der Ehre die die nützlichen Idioten der westlichen ‚Eliten‘ und für ‚Farben Revolutionen‘ fehlt denen das sowohl das know how als auch die entsprechende Kohle.

    Die Drahtzieher und Geldgeber sind die Amerikaner (State Department) und u.a. George Soros mit seinen zahlreichen NGO’s -der im übrigen in der Ukraine 5 Mrd. US-Dollar investiert hat – die Vasallen Deutschen rund um die CDU und die Adenauer Stiftung, die NATO und die EUdSSR.

    Und meine von ihnen apostrophierte ‚Arbeitslosigkeit‘ lassen sie mal ganz meine Sorge sein. Im Gegensatz zu Ihnen hatte ich das Privileg ein gut gehendes mittelständisches Unternehmen verkaufen zu können, was mir finanzielle Unabhängigkeit und die entsprechenden Freiheiten verschafft.

    Sie sollten also mit ihren pauschalen Herabwürdigungen derer, die ihren völlig kritiklosen USA-Hurra-Patriotismus nicht teilen etwas vorsichtiger sein.

    Diffamierungen und Herabwürdigungen Ihrer politischen Kontrahenten, ersetzen keine Argumente.

    Und ihre an den Haaren herbei gezogene ‚Verschwörungstheorien‘ können Sie sich auch sonst wie hinschieben.

    Was ich hier poste sind belegbare oder nachprüfbare Fakten.

    Zu meinen Kernaussagen, den anti-weißen Rassismus in den USA, genannt ‚positive Dikriminierung‘ (affirmative action und sog. ‚hate laws‘ die auschließlich bei Weißen greifen) und den Kampf gegen die Weiße Rasse in Amerika und in Europa nehmen Sie natürlich wohlweislich nicht Stellung, dafür hängen Sie sich an Nebensächlichkeiten auf.

  138. Dringende Bitte

    Der folgende dringende Aufruf an die Bürger Deutschlands stammt von Larisa Schewtschenko aus der ostukrainischen Stadt Lugansk, die seit Dezember letzten Jahres gegen die Umsturzaktivitäten auf dem Maidan in Kiew mobilisiert hat und damit aus erster Hand die Entwicklungen in ihrem Land kennt.

    http://www.bueso.de/node/7256

  139. Kiew erklärt Waffenruhe für beendet
    Und der nächste Fehler könnte schon der letzte gewesen sein.

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/04/23/kiew-erklaert-waffenruhe-fuer-beendet/

    Die Ukraine hat die vereinbarte Waffenruhe für beendet erklärt und eine neue Offensive gegen pro-russische Separatisten im Osten des Landes angekündigt. Der „Anti-Terror-Einsatz“ werde in Kürze beginnen, sagte Vize-Ministerpräsident Vitali Jarema am Mittwoch. Das Land habe Rückendeckung von den USA erhalten. Sollte Russland seinerseits aggressiv vorgehen, hoffe man auf „handfeste“ amerikanische Hilfe.

  140. #169 kaluga (23. Apr 2014 20:08)

    Sollte Russland seinerseits aggressiv vorgehen, hoffe man auf „handfeste“ amerikanische Hilfe.
    —————–

    Da können die Bekloppten allerdings lange warten. Die USA mögen ja vielleicht Milizen oder irgendwelche Söldnertruppen finanzieren.

    Einen handfesten Konflikt mit Russland werden sie (so schätze ich mal) jedoch nicht nicht riskieren, zumal weil sie in einer strategisch denkbar ungünstigen Situation sind.

  141. 167 Sgt. Pepper
    Ich gehe nicht auf jeden geistigen Tiefflug ihrerseits ein. Wenn sie ernsthaft die Frustation in der Ukraine über Korruption, die geringen Beliebtheitswerte des ehem. Präsidenten, der breite Widerstand bürgerlicher und rechter Parteien, bis zu eine Million Demonstranten auf dem Straßen alle als Opfer bis Teil einer Verschwörung ansehen, dann kann ich Ihnen auch nicht helfen.

    Sie haben behauptet, hate crimes würden nur bei Weißen greifen. Das ist nachweißlich falsch.
    http://en.wikipedia.org/wiki/Hate_crime#Victims_in_the_United_States

    Gewalttaten können sowohl antiwhite als auch antiblack als Motivlage aufweisen. Aber sowohl hate crimes, die mit etwa 8000 Stück im Jahr 2010 jetzt auch nicht die Welt ausmachen bei 317 Millionen Einwohnern als auch affirmative action sind Gegenstand politischer Debatten in den USA. Die Republikaner sind da eher kritisch.

    Das sowohl affirmative action als auch die Einwanderungsgesetze eines Teddy Kennedy falsch sind, steht doch gar nicht zur Debatte.
    Und trotzdem sind in den USA mehr als 50 Millionen Menschen deutscher Herkunft, ob die Anteil jetzt weniger geworden sind oder nicht. In Russland sind es 400.000. Von daher ist die ethnische und kulturelle Verwurzelung mit den USA größer. Die Zahl der Weißen steigt nämlich auch in den USA, zwar langsamer als alle anderen Gruppen( darum geht der Anteil prozentual auch zurück), aber sie wächst.
    Gegenfrage zu ihrem geliebten Putin: Warum lässt er den Film „Innocence of muslims“ verbieten und fördert den Bau von Moscheen? Von einem Bollwerk im Kampf gegen Islamismus kann keine Rede sein. Zumal der Muselanteil in Russland bei 6 bis 8 Prozent, in den USA hingegen bei 0,6 Prozent liegt.

  142. Kurz gesagt, der Westen haßt den Putin, weil
    dieser seinen eigenen Weg geht.
    Wie war der versoffene Jelzin doch so schön
    hörig.
    Und dann dieser Putin – macht was er will –
    pfeift auf den Messias „Westen“ – unerhöhrt.

  143. #166 george walker (23. Apr 2014 18:05) bzgl. 164 Tom62

    Da ich zur „werktätigen Fraktion“ gehöre, ich demnach nicht die Zeit habe, nächtelang mich an Diskussionen in der Form zu beteiligen, wie dies eigentlich angemessen wäre, dies nur in Kürze.

    Natürlich spielen gerade diese Dinge, die die Gemeinsamkeiten deutscher und russischer Geschichte betreffen, eine erhebliche Rolle; Sie wollen sie nur nicht als maßgebend zur Kenntnis nehmen, da sonst Ihr schönes ideelles Kartenhaus, mit dem sie Ihren Hegemon verteidigen, in sich selbst zusammenfiele. Genausogut könnte ,man auch behaupten, daß der der Erfinder von Demokratie und Freiheit wäre; ich fürchte nur, ohne solche Dinge wie das „Hambacher „Fest“ und anderes, die einen Gutteil demokratischer Gedanken begründet haben, würden Ihre Freunde in Washington, die für gewöhnlich Hegemonie mit o. g. Werten verwechseln, heute noch sehr, sehr alt aussehen.

    Über die Behauptung, daß Swoboda für die Juden keine Bedrohung darstellten, könnte man nur laut lachen, wenn’s denn nicht so traurig wäre. Ich erhalte diverse Nachrichten aus jüdisch-christlichen Lobby-Organisationen wie der ICEJ, in denen ganz andere Dinge stehen. Sie sollten und für so dumm denn doch nicht verkaufen wollen.

    Wer hingegen bei der Äußerung einer der einfachsten und logisch schlüssigsten politischen Aussagen, nach denen die Regierung eines Landes sehr wohl gute oder schlechte Bedingen schafft, die eine Bereitschaft, Kinder in die Welt zu setzen, fördert oder hemmt – wie wir dies ja gerade an immens hohen Abtreibungszahlen der stalinistischen Sowjetunion gesehen haben – als eine „marxistische Haltung“ unterstellt, hat sich im Grunde selbst für eine jegliche sachlich Debatte zu solchen Themen selbst diskreditiert.

    Wie sehr Sie selbst (nicht nur) hinsichtlich der Ukraine offensichtlich den Lügen des so genannten „Westens“ nicht nur aufgesessen sind, sondern auch selbst offensiv vertreten, zeigt der bei den „BÜSO“ eingestellte Hilferuf unter #168 kaluga (23. Apr 2014 19:57), auf den ich den geigten Leser besonders verweisen möchte; ausdrücklich verweist der auf in der Ost-Ukraine operierende amerikanische (Greystone-) Söldnereinheiten und andere Ergüsse der selbsternannten Werteinhaber von „Demokratie“ und „Freiheit“. Siehe dort.

    http://www.bueso.de/node/7256

Comments are closed.