yahya_hassanJPGDer dänische Dichter palästinensischer Abstammung, Yahya Hassan (Foto) wurde am Dienstag in Ramallah im palästinensischen Autonomiegebiet, auf offener Straße überfallen. Der junge Autor kritisiert den Islam und die Generation seiner Eltern, die Integration verhindert habe. Unzählige Morddrohungen brachten ihm seine etwa 150 Gedichte schon schon ein. In vielen seiner Werke prangert er die Generation seiner Eltern an. Die nach Europa einwanderten und sich von da an einfach um nichts mehr scherten, weder um Arbeit, noch um die neue Gesellschaft, in die sie sich nicht integrieren wollten und schon gar nicht um ihren Nachwuchs. Nur noch der Koran und die Moschee schienen wichtig.

Seine islamkritische Haltung hat sich nun anscheinend bis in die Heimat seiner Eltern herumgesprochen.

Die Neue Zürcher Zeitung berichtet:

Ein mit fünf Männern besetztes Auto habe neben ihm angehalten, als er sich abends auf dem Weg zu einem Restaurant befand. «Bist du Yahya aus Dänemark?», habe einer der Männer gerufen. Als er dies bestätigte, sei der Mann ausgestiegen, habe auf seinen Kopf eingeprügelt und «Ungläubiger» geschrien. Ihm sei es gelungen, sich zu entwinden und davonzurennen. Mit gezücktem Messer habe ihn der Mann verfolgt. Weil Yahya Hassan schneller war, konnte er entkommen.

Bereits im November 2013 war Yahya Hassan in Dänemark von einem Palästinenser mit Faustschlägen attackiert worden. Auch sein Auftritt bei der Leipziger Buchmesse im Frühjahr war ihm nur unter Polizeischutz möglich gewesen.

Es gefällt den Rechtgläubigen eben nicht, dass da einer aus dem Nähkästchen plaudert und mit der „islamischen, verlogenen Gesellschaft“ abrechnet, in der er „gelernt hat zu verachten, was man versucht hatte ihm einzuprügeln“, nämlich die islamischen „Werte“ und Traditionen. Er sagt, er könne „Allah zu nichts gebrauchen“, seine Feinde aber werden sich auf Allah berufen, wenn sie versuchen ihn zu töten.

image_pdfimage_print

 

22 KOMMENTARE

  1. Na, der Arme! Ich hätte ihm abgeraten, sich dorthin zu begeben., besonders nach all dem was er doch schon über den Islam weiß. Da kriegten mich keine sprichwörtlichen „10 Pferde“ hin!

  2. «Bist du Yahya aus Dänemark?», habe einer der Männer gerufen. Als er dies bestätigte, sei der Mann ausgestiegen, habe auf seinen Kopf eingeprügelt und «Ungläubiger» geschrien. (…)

    Bereits im November 2013 war Yahya Hassan in Dänemark von einem Palästinenser mit Faustschlägen attackiert worden.
    Auch sein Auftritt bei der Leipziger Buchmesse im Frühjahr war ihm nur unter Polizeischutz möglich gewesen.

    Ist ja klar, denn:

    Wer den Isdam als gewalttätig beschreibt, kriegt was auf die Schnauze!

  3. Freut mich, dass er den islamischen Mordanschlag überlebt hat und aus ihm kein Theo van Gogh gemacht wurde.
    Wer den Islam kritisiert, braucht schnelle Schuhe…

  4. Armer mutiger Kerl,
    möge der Herr, der Vater von Jesus Christus ihn beschützen und immer mit ihm sein!

  5. In Zeit online aus einem Artikel von Jörg Lau:

    Rechte Politiker zitieren Hassans wütende Anklagen, sein eigenes Herkunftsmilieu sei verroht, als würden sie beweisen, was sie immer schon gesagt haben: dass diese Leute nicht nach Dänemark passen. Linke wiederum warnen vor Hassans Dichtung, eben weil sie der anderen Seite als Beleg für die Wahrheit ihrer xenophoben und islamfeindlichen Positionen diene.

    Wie verblendet und dumm muss man eigenlich sein,um zu glauben, dass nur „Rechte“ islamkritisch sind? Es gibt auch bei den Linken islamkritische Stimmen – sehr leise, aber hörbar. Nur bei den Grünen ist der Verstand schon ganz abgeschalten. Die freuen sich schon auf das große Kuffa-Fest, wenn ihnen die Kehlen durchgeschnitten werden.

    Ich habe einige der Gedichte gelesen. Sie sollten auch jene, die an die tolle Friedensreligion glauben zum Nachdenken bringen. Hier gilt ganz besonders: „Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd.“

  6. #5 Abu Sheitan (07. Jun 2014 20:19)

    Wer den Islam kritisiert, braucht schnelle Schuhe…

    Oder flinke Füße! 😉

    Denn bekanntlich treten die immer im Rudel auf, um einen einzelnen Menschen, zusammenzuschlagen oder gar totzutreten.

  7. Seitdem der indisch-britische Islamkritiker Salman Rushdie sein Buch „Satanische Verse“ schrieb, haben moslemische Islamkritiker an Anzahl, reichlich zugenommen.

    Und das ist gut so!

  8. … Er (Yahya Hassan) sagt, er könne „Allah zu nichts gebrauchen“, seine Feinde aber werden sich auf Allah berufen, wenn sie versuchen ihn zu töten.

    lt. Mafia godfather (8:17 Gläubige TESTEN, 47:4, 9:14-5) Allah, Q8:12 „… so schneidet über ihre (Ungläubige) Nacken (Enthaupten direkt unter dem Kinn, wo die Wirbelsäule am dünnesten ist)“

  9. Über Zuwanderer wie Yahya kann man sich in Ruhe unterhalten.

    Aber bezeichnenderweise – bezeichnend für die, die ihre Länder verlassen, um die islamischen Dystopieen Zustände in Länder anderer Leute mitzunehmen – wollen Menschen wie Yahya garnicht das Weite suchen, Leute wie Yahya wollen die Zustände in ihrem Heimatland verbessern und Leute wie Yahya gehen dafür wirklich grosse Risiken ein.

    Ich ziehe meinen Hut!

  10. @ #7 atlas (07. Jun 2014 20:39)

    Bei Ihrem Kommentar bleibt mir unklar, was schrieb Jörg Lau und was nicht. Und der Link dazu fehlt auch.

    +++

    Jörg Lau ist der Gatte der Iranerin Marianne Lau geb. Nirumand(Sie ist in Teheran geboren, denn ihren Vater Bahman Nirumand zog es zwischendurch immer mal wieder in den Iran, weshalb ich ihn für einen Doppelagenten halte).

    Jörg Lau befindet sich auf der Liste Nürnberg 2.0:

    1. Lau: „Warum die Islamhasser von PI beobachtet werden müssen“

    „Die Obsession mit dem hanebüchenen Vergleich einer Religion mit dem genozidalen NS-Regime wird nach meinem Eindruck in letzter Zeit immer schlimmer. Ich sehe darin ein Indiz der Radikalisierung dieses Milieus.“
    „Wie lange noch kann PI und seine Propaganda abtun als die Weltsicht harmloser Irrer? PI ist die Vorfeld-Organisation einer rechtsextremen Radikalisierung. Sie kann zur praktizierten Volksverhetzung führen, und eines Tages wird sie vielleicht auch zum manifesten Mordwillen irgendwelcher Irregeleiteter führen – genau wie die Websites mancher salafistisch-dschihadistischer Gruppen oder linksradikale Hetzseiten, die ebenfalls daran arbeiten, die Akzeptanzschwelle ihrer Nutzer für Gewalt zu senken.“ [1]

    2. Lau plädiert dafür: „Der Islam als Religion eines wesentlichen Teils der Bevölkerung muss Teil der staatsverfassungsrechtlichen Wirklichkeit werden.“ [2]…
    http://wiki.artikel20.com/index.php?n=Akten.AkteLauJoerg

    Jörg Laus Schwiegervater ist also
    Bahman Nirumand, früherer Freund Rudi Dutschkes und Ulrike Meinhofs und Khomeini-Fan(Bahman reiste in den Iran, um Khomeini bei der Revolution zu unterstützen), gescheiterter Bombenleger(Obwohl in Deutschland erwischt, wurde er nie bestraft), aus reicher Beamtenfamilie von Schah Rezas Gnaden, Schahhasser, Aufwiegler zu den Anti-Schah-Demos in Berlin(Seine Bücher las und seine Rede hörte Benno Ohnesorg in der FU 1967, worauf er sich zur Dt. Oper begab, wo er tödlich verletzt wurde), Deutschland-, Amerika- und Abendlandhasser faktisch seit er 1949(Beweist Der Spiegel 1967, Artikel online!) Deutschland betreten hat. Bahman behauptet, er sei erst 1951 nach Deutschland gekommen. (Bahman hat eine zweite Frau. Von der hört man nichts.) Von ihm dagegen Kritik an den Machern der Mohamedkarikaturen.

    Alle Drei(Jörg, Mariam und Bahman) sind aus dem taz-Stall und arbeiten heute für „Die Zeit“. Daneben schreiben sie linke und islamophile Artikel und Bücher. Mariam Lau darf ihren linken Sermon auch öfter bei Phoenix verzapfen.

    Jörg Laus eigentliche Schwiegermutter ist also die Mutter seiner Frau Mariam geb. Nirumand und zwar die Diplom-Soziologin Barbara Herkommer, die mit Sebastian Herkommer(Marxistischer Professor) verheiratet war.

  11. Der wird noch viel zu sanft angefasst, der rechtsrassistische, islamophobe Islamhasser! Versteht der überhaupt, welchen Schaden er der Integration von moderaten Moslems mit seinen rechtspopulistischen Hassverbrechen zufügt?

    Er muss umgehend zur persona non grata erklärt werden, inklusive Flugblättern in der Nachbarschaft, Ausschluss von sämtlichen Veranstaltungen und Lokalverbot in ganz Deutschland!

    Toleranz funktioniert schließlich nur dann, wenn es keine abweichenden Ansichten gibt, die man tolerieren müsste…

  12. OT oder auch nicht,

    Ein früheres Mitglied einer muslimischen Spezialeinheit ist in Bosnien wegen Kriegsverbrechen während des Bosnienkrieges (1992-1995) zu zwölf Jahren Haft verurteilt worden. Edin Dzeko wurde am Freitag von dem Richter Saban Maksumic schuldig gesprochen, in dem kroatischen Dorf Trusina an der Ermordung von Kriegsgefangenen und Zivilisten beteiligt gewesen zu sein. Der heute 42-Jährige war während des Krieges Mitglied der Spezialeinheit Zulfikar, die im April Trusina angriff und dabei mindestens 22 gefangene Soldaten und Zivilisten tötete.

    https://de.nachrichten.yahoo.com/bosnier-wegen-kriegsverbrechen-zw%C3%B6lf-jahren-haft-verurteilt-145719890.html

  13. Da auch dieses nur eine Einzeltat war,die mit dem Islam nichts zu tun haben könnte,müssen diese Männer ein anderes Motiv gehabt haben!
    So würde es in den türkischen Nachrichten(ART-ZTF)
    heißen.

    „Das Motiv der Täter ist noch vollkommen unklar“

    „Niemand weiß wie es zu dieser Tat kommen konnte“

    „Die Polizei tapt noch im Dunklen“

    „Seine Nachbarn erzählten uns,er sei ein guter Mensch gewesen“

    „Niemand weiß so recht wie es soweit kommen konnte“

    „Über das Motiv der Täter fehlt bis jetzt jede Spur“

    „Leider weiß man bisher nichts Näheres über diesen Anschlag“

    „Bis jetzt weiß man nicht ob es sich um einen terroristischen Anschlag gehandelt hat“

    „Die Behörden rätseln immer noch über die Motive der Täter“

    „Bisher hat sich noch Niemand zu diesem Anschlag bekannt“

    „Behörden und ranghohe Politiker schließen einen Anschalg aus“

    „Es ist nicht auszuschließen das die Tat religiös motiviert war“

    Achten sie auf ihre Kinder,lassen sie ihre Kinder und ihre Frau nicht alleine auf die Straße.Schließlich geht das auch in jedem islamischen Land,wir sollten uns als Beispiel die Türkei nehmen.Dort herrscht Ordnung(dank Allah)
    Verhalten sie sich einfach so als wären sie ein Muslim.Tun sie was ihnen gesagt und was von ihnen verlangt wird dann geschieht ihnen auch nichts.Wenn ihnen Muslime entgegen kommen ducken sie sich wie es im Koran für feige Kuffar vorgeschrieben ist.Wenn Muslime sie anspucken(Muslime spucken eben gerne)sagen sie nix des Friedens wegen.Außerdem hat jesus doch auch angeblich gesagt“liebet eure Feinde“,also tut es einfach ohne weiter nach zu denken.
    Am besten wenn ihr den Koran schon mal auswendig lernt wie es sich für einen guten Deutschen gehört,damit ihr nicht ins stocken kommt wenn ein Rechtgläubiger euch ausfragt.
    Wenn ihr an Jesus hängt,kein Problem,der ist auch im Koran.Zwar hat er dort nur einen geringen Rang aber damit müsst ihr Kuffar zufrieden sein.
    Und was nicht im Koran steht ,das gibts auch nicht.Ist doch irgendwie geil,keine Verantwortung mehr keine Kopfschmerzen mehr.
    Das wird dann alles Allah für euch regeln,ihr braucht selber nicht mehr nach denken,und Kalorien spart ihr auch dadurch.
    Ein Leben ohne Probleme „Hakuna Matata“.
    Als gutes Beispiel kann man die friedlichen arabischen Länder nehmen.Dort kennt man keine Problem,alles läuft bestens!
    So könnte es hier auch aussehen wenn es hier nicht soviel Nazies geben würde.

  14. #8 Maria-Bernhardine

    Wenn man hier schon Koran-Verse zitiert, sollte man diese auch vollständig wiedergeben.

    *********************************************
    „Im Glauben gibt es keinen Zwang“, im weggelassene Teil heißt es weiter, “ denn der wahre Glaube ist vom Irrglauben ja leicht zu unterscheiden“ (S.2,V. 247)
    ********************************************+

  15. Man frage doch jeden, der im islam nichts schlimmes sieht:
    Was ist dir das liebste?
    Und egal, was er/sie/es dann sagen:
    Frage sie, ob sie sich schon informiert haben, was der islam dazu sagt.
    Und egal was immer es auch sei:
    Für den islam ist das alles „haram“
    Nichtislamische dichtung – haram
    nichtislamische musik – haram
    wissenschaft – haram (denn im koran steht ja alles, was man wissen muss)
    Diese liste lässt sich beliebig fortsetzen.
    Ob das dann nicht endlich einen massenhaften wechsel zur wahrheit und damit zum kampf gegen den islam bewirkt?

    Verbeitet das bitte überall und massenhaft!!!

  16. Die Sozialsysteme machen also Zuwanderer aus dem moslemischen Kulturkreis träge und ermöglichen den Totalrückzug in die Religion, sodass sie sogar ihre Kinder vernachlässigen und lieber auf die Straße schicken.
    Endlich mal ein Moslem, der seine Eltern kritisiert, sehr mutig. Hassan sollte gut auf sich aufpassen.

  17. Ich erinnere mich noch an die ersten Schächtungsverbrechen in den Hausfluren deutscher Bewohner durch eingeschleuste Türken. Die Beschwerden der Deutschen haben keinen Politiker interessiert. Im Gegenteil, die Einschleusung wurde mehrere Jahre forciert. Es interessiert auch heute noch keinen Politiker wieviel Deutsche mittlerweile Opfer muslimischer Gewalt geworden sind. Im Gegenteil, Gauck spricht von Übergriffen Deutscher auf Dunkelhäutige.
    Den Islam umgibt eine magische Aura, die die Politik geradezu hypnotisiert und ihn sich für die ahnungslosen Bürger seit Jahren ins Land holen lässt.
    Weder im Iran noch in anderen islamischen Ländern können sich die Demokratiebestrebungen junger Menschen, d.h. Ablehnung jeglicher politisch-religiöser Dikatatur, durchsetzen.
    Der komplette Koran ist eine einzige Drohgebärde eines nicht existierenden Schmierfinken, der sich das Recht zuspricht von Gott beauftragt worden zu sein, Bedrohungen gegenüber seinen Mitmenschen auszusprechen und zu realisieren, wenn diese nicht nach der Sure des Korans leben. Das dieses Verhalten eine der höchsten Stufen psychopathischer Verhaltensweise ganz deutlich widerspiegelt, öffentlich in Deutschland verkündet werden darf, ist ein Armutszeugnis für den geistigen Zustand der Deutschen.
    Sollte sich diese politisch-religiöse Geisteskrankheit weiter eine Bleibe in Deutschland erpressen, dann werden wir genauso wie viele Ahnungslose im 3.Reich menschlicher Willkühr unvorstellbaren Ausmaßes ausgesetzt sein. Was sich jetzt schon weltweit erkennen lässt, ist die völlige Verblödung des Westens gegenüber diesem Phänomen Koran und seinen hörigen Psychopathen. Wer hier nicht mehr in der Lage ist, offen auszusprechen, dass ihm die Koranlehre nicht für die Kindererziehung geeignet erscheint, die Verbrecher dieser Lehre zur Rede stellt, der hat gegen Psychopathen schon den Kampf verloren.

Comments are closed.