obdachloseDie Gegenwart von Obdachlosen kann man Asylbewerbern nicht zumuten. Das geht aus einer Stellungnahme des multikulturellen Beirats der Stadt Bad Säckingen hervor. Dort wird gerade überlegt, wo man Asylbewerber unterbringen soll.

Die Badische Zeitung berichtet:

Weil das neue Flüchtlingsaufnahmegesetz vorschreibt, dass ab 2016 für jeden Flüchtling sieben Quadratmeter Wohnraum zur Verfügung stehen müssen, kommen die bislang für die Unterbringung genutzten Räume in der Nähe des Bahnhofes an der Bergseestraße ohne Umbauten nicht mehr in Frage. Zudem seien sie schon jetzt fast voll, sagt Bad Säckingens Rechts- und Ordnungsamtsleiterin Muriel Schwerdtner. […]

Kritik kommt derweil vom multikulturellen Beirat. „Die Verwaltung muss rechtzeitig an die Öffentlichkeit. Auch Kirchen und Vereine müssen involviert werden“, warnt der Vorsitzende Hans-Peter Karrer. „Wenn wir uns nicht rechtzeitig damit anfreunden, dass bald eine große Zahl Asylbewerber kommt, dann wird es eventuell zu Protesten und offenem Fremdenhass kommen“, fürchtet Karrer. Von der derzeitigen Unterkunft hält er nicht viel: „Das alte Gebäude am Bahnübergang ist desolat, dort wohnen auch noch Obdachlose, das ist kein Zustand für Hilfesuchende, wenn sie in ein fremdes Land kommen.“ Der Stadt wirft Karrer indes vor, viel zu spät zu reagieren. „Es wird wieder solange gewartet, bis es nicht mehr geht“, sagt er und hofft nun darauf, dass sich kirchliche Organisationen der Sache annehmen.

Es gibt solche und solche Obdachlose! Offenbar werden die ausländischen Obdachlosen in Deutschland bevorzugt. Vermutlich gibt es keine Bemutterungs-Armada, die deutschen Obdachlosen beisteht, diese Ungleichbehandlung verfassungsrechtlich zu klären.

In Augsburg fordern Rote und Grüne für die noch zu erwartenden 2000 Asylbewerber den Bau neuer Sozialwohnungen. Die Augsburger Zeitung berichtet:

Die beiden Fraktionen sehen die Stadt Augsburg aufgrund stetig steigender Flüchtlingszahlen in der Pflicht, selbst menschenwürdigen Wohnraum für Flüchtlinge zu schaffen. Deshalb haben die SPD-Fraktion und die Grüne Fraktion im Augsburger Rathaus beantragt, dass die städtische Wohnungsbaugesellschaft Konzepte zur menschenwürdigen und dezentralen Unterbringung von Flücht­lingen in kleinen Einheiten erarbeiten und umsetzen soll. „Die WBG hat seit 1927 den Auftrag, „den minderbemit­telten Augsburger Bürgerinnen und Bürgern entsprechende Wohnungen preiswert zu verschaffen“. Diese Pflicht müssen wir als Stadt auch Flücht­lingen gegenüber erfüllen, da sie ebenfalls Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt sind“, so Cemal Bozoglu, migrationspolitischer Sprecher der Grünen.

Der Koalitionsvertrag von CDU, SPD und Grünen sieht eine jährliche Bestandserhöhung um 100 Wohneinheiten vor.

image_pdfimage_print

 

68 KOMMENTARE

  1. man stelle sich vor, dass die durch jahrhunderte lange inzucht erzeugte glaubens und friedensreligiösen saubere rasse sich an einem autochtonen deutschen clochard infiziert.
    Der aussenpolitische schaden wäre verherrend.

  2. Wenn hier der Krieg ausbricht – und das wird bestimmt nicht mehr lange auf sich warten lassen – werden nicht wenige Autochthone, die vorher in „leitenden politischen Positionen“ ihren Arsch breit saßen, von Laternenpfählen hängen (Französische Revolution 2.0).
    Die Zukunft sieht düster aus, aber nach der Nacht erwacht der Tag!

  3. Bitte lass das Satire sein.
    Ich kotze gerade mein Abendessen aus.
    Es müsste mal einer behaupten deutschen Obdachlosen wären Asylbetrüger nicht zuzumuten.
    Das Nazometer wäre am Anschlag.

  4. Wir brauchen keine neuen Sozialwohnungen für Asylanten, sondern für das Deutsche Volk! Nach einem Europäischen Gerichtsurteil brauchen wir Abschiebeunterkünfte, damit Wirtschaftsflüchtlinge und Scheinasylanten nicht in Gefängnissen untergebracht werden.

  5. Ich wuerde eher sagen, Asylanten sind Obdachlosen nicht zumutbar, denn die wuerden sie wahrscheinlich umbringen!

  6. Wartet es ab, man wird den armen Deutschen noch gänzlich Hartz IV, Sozialwohnungen streichen, bzw. auf so niedrig verkümmern lassen, das ihr es nicht glaubt!

    Natürlich für Alle! Offiziell! Inoffiziell bekommen alle Nicht-Deutsche zusätzliche Gelder und Co zur Integration!

    Das wird noch ganz böse werden!

    Und es wird ein unendlicher Hass kommen…

  7. Unsere Obdachlosen können Hartz IV bekommen wenn sie wollen. Auch eine Unterkunft. Da sollten wir mal die Kirche im Dorf lassen und gegebenenfalls den Sachbearbeiter in der Luft zerreißen der einem Obdachlosen seine Rechte verweigert.

    Es würde viel mehr helfen, wenn wir eine Sammelunterkunft für Aslybewerber hätten, wo die sich aufhalten müssen bis alle Prozesse vorbei sind.

  8. #2 STS Lobo (26. Jul 2014 21:24)
    Wenn hier der Krieg ausbricht – und das wird bestimmt nicht mehr lange auf sich warten lassen – werden nicht wenige Autochthone, die vorher in “leitenden politischen Positionen” ihren Arsch breit saßen, von Laternenpfählen hängen (Französische Revolution 2.0).
    Die Zukunft sieht düster aus, aber nach der Nacht erwacht der Tag!

    Bei mir im Vorgarten steht eine sehr stabile dreiflammige Laterne. Als Mann aus dem Volke stelle ich die dem Volk gerne zur sachgerechten Nutzung zur Verfügung.

    Möge dem Lande ein Licht aufgehen.

  9. Ogott unglaublich, dass sowas tatsächlich geäußert wird. Für deutsche sind derartige Unterkünfte zumutbar, für die neuen Elitezuwanderer natürlich nicht.

  10. Das geht aus einer Stellungnahme des multikulturellen Beirats der Sadt Bad Säckingen hervor. Dort wird gerade überlegt, wo man Asylbewerber unterbringen soll.
    ++++
    Ganz einfach!
    In ihren Heimatländern!
    Es handelt sich erfahrungsgemäß sowieso nur um Wirtschaftsflüchtlinge!

  11. #4 gegendenstrom (26. Jul 2014 21:28)
    Fertighäuser für Asylanten!!!
    Das Geschäft boomt!
    Die Städte und Gemeinden stehen finanziell mit dem Rücken zur Wand!
    Aber “Willkommenskultur” gibts eben nicht zum Nulltarif!

    Fertighäuse für Asylanten und Preise:
    http://www.alho.com/images/downloads/A_D_Mailing_Asylhei

    Hoffentlich kommt da jetzt kein Nahtzieh-Bürgermeister auf die Idee das sparen zu wollen. Die Normalausstattung ist menschenverachtend. Als einzig denkbare Lösung kommt nur die Ausführung „Comfort“ in Frage.

    Wenn schon gespart werden soll, dann bitte bei den Rentnern, den Arbeitslosen, den Kindern, den Kranken und den Arbeitnehmer. Alles andere ist Faschismus pur.

    Aber eigentlich sind in einem reichen Land wie der BRDDR Fertighäuser – egal wie gut ausgestattet sie auch sein mögen – ein Zeichen für offen gelebten Rassismus und ein Sinnbild mangelnder Willkommenskultur. Alles unter Neuschwanstein-Niveau ist unzumutbar.

  12. #16 KarlSchwarz (26. Jul 2014 21:53)
    Ganau, Neuschwanstein eignet sich super- hat ja schon Minarette 😉

  13. “Wenn wir uns nicht rechtzeitig damit anfreunden, dass bald eine große Zahl Asylbewerber kommt, dann wird es eventuell zu Protesten und offenem Fremdenhass kommen”, fürchtet Karrer.

    Wir werden uns NIEMALS damit anfreunden.

    KEIN FUSSBREIT DEN INVASOREN!

  14. Wozu neue Wohnungen?

    Wenn die Roten und Grünen ihre eifrig rangekarrten Scheinasylanten in ihren Privatwohnungen aufnehmen, ist das Problem gelöst.

  15. Deshalb haben die SPD-Fraktion und die Grüne Fraktion im Augsburger Rathaus beantragt, dass die städtische Wohnungsbaugesellschaft Konzepte zur menschenwürdigen und dezentralen Unterbringung von Flücht¬lingen in kleinen Einheiten erarbeiten und umsetzen soll. „Die WBG hat seit 1927 den Auftrag, „den minderbemit¬telten Augsburger Bürgerinnen und Bürgern entsprechende Wohnungen preiswert zu verschaffen“. Diese Pflicht müssen wir als Stadt auch Flücht¬lingen gegenüber erfüllen, da sie ebenfalls Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt sind“, so Cemal Bozoglu, migrationspolitischer Sprecher der Grünen.

    Seit wann sind „Flüchtlinge“ Bürger?

    Somit haben Rot-Grüne der einheimischen Bevölkerung praktisch den Krieg erklärt:
    der für Steuergelder gebaute Wohnraum soll ihr weggenommen und den Invasoren gegeben werden.

    WIR WERDEN VON DEN SELBSTMORDERN REGIERT, DIE UNS IN DEN ABGRUND MITNEHMEN WOLLEN.

  16. Naja, wer hierzulande als Bürger obdachlos ist, der ist entweder zu stolz oder zu dämlich sich Hilfe zu suchen. Beratungsstellen gibt es schließlich zu hauf, und das Sozialsystem ist äußerst großzügig. Da hält sich mein Mitleid in Grenzen.

    “Wenn wir uns nicht rechtzeitig damit anfreunden, dass bald eine große Zahl Asylbewerber kommt, dann wird es eventuell zu Protesten und offenem Fremdenhass kommen”

    Ach, wir müssen uns mit der Situation „anfreunden“, weil wir sonst dagegen wären? Interessante Sichtweise.

    Das Boot ist überfüllt! Unsere Kapazitäten sind überschritten! Und der Mitleidsbonus aufgrund ihrer „Flucht“ ist dank dem grob undankbaren und asozialen Verhalten längst aufgebraucht!

    Der Abschaum der Menschheit sammelt sich hier an; Schmarotzer, (Kriegs)Verbrecher und Geisteskranke, die zudem noch allerhand Krankheiten einschleppen! Natürlich sind die Bürger nicht begeistert!

    Aber hey, solange sie einen nicht direkt belästigen kann man ja ruhig immer absurdere Forderungen stellen und kritische Stimmen als Rassisten bezeichnen. Aber wenn das Gesindel im Rotweingürtel angesiedelt werden soll, dann werden plötzlich ganz andere Töne angeschlagen. Hatten wir alles schon…

  17. #13 Tritt-Ihn (26. Jul 2014 21:48)
    OT

    Erster Ebola-Toter in Nigeria.

    Der Regierungsbeamte ,der im Krankenhaus starb, wollte an einer internationalen Konferenz teilnehmen.

    http://www.welt.de/gesundheit/article130592052/Toedliche-Ebola-Seuche-erreicht-Nigeria.html

    Mein Gott, hätte der nicht ein wenig länger durchhalten können. Was für eine Chance wurde da wieder vertan. Den Laber-Bonzen, die auf unsere Kosten in der Weltgeschichte herumreisen und unser Geld vertun, hätte der sicher viel Interessantes erzählen können und der innige Kontakt wäre sicher für alle Seiten nützlich und lehrreich gewesen.

  18. “Wenn wir uns nicht rechtzeitig damit anfreunden, dass bald eine große Zahl Asylbewerber kommt, dann wird es eventuell zu Protesten und offenem Fremdenhass kommen”

    Ach, was bisher hier ankam ist noch keine große Zahl? Als ob die Deutschen je aufwachen werden – da können noch soviele Schmarotzer kommen.

  19. #10 My Fair Lady (26. Jul 2014 21:43)

    Unsere Obdachlosen können Hartz IV bekommen wenn sie wollen. Auch eine Unterkunft. Da sollten wir mal die Kirche im Dorf lassen und gegebenenfalls den Sachbearbeiter in der Luft zerreißen der einem Obdachlosen seine Rechte verweigert.

    Da muß ich energisch widersprechen!!!
    Erst mal informieren, bevor man so einen Blödsinn schreibt!

    Das Winternotprogramm und der Erfrierungsschutz müssen auch tagsüber für die Obdachlosen offen bleiben, das fordern soziale Initiativen in der Innenstadt. Egal wie kalt es ist:

    Momentan müssen die derzeit knapp 200 Übernachter der Spaldingstraße das Gebäude um 9 Uhr verlassen und dürfen erst um 17 Uhr wieder hinein, die knapp 420 Bewohner des Erfrierungsschutzes müssen sogar schon um 7 Uhr die beiden Schulen verlassen und dürfen erst um 19.30 Uhr zurückkehren.

    .
    Die verhätschelten Asylantenschätzchen werden nicht tagsüber bei Minusgraden auf die Straße gesetzt!
    Die würden sofort lautstark ihre „Menschenrechte“ einfordern.

    http://www.dicvdresden-meissen.caritas.de/64624.asp?id=41718

  20. #15 STS Lobo (26. Jul 2014 21:51)
    #11 KarlSchwarz

    Hört sich gut an.
    Wir haben hier gerade neue LED-Laternen bekommen. Zum Glück sind die Pfähle noch die alten geblieben.

    Schön das zu hören. Wer wirklich Freude an seinen Laternen haben will der sollte stets auf eine ausreichende Tragfähigkeit und Belastbarkeit achten.

  21. Die Invasion rollt. Sieben Quadratmeter? Viele zu wenig! Die kommen, um zu besetzten und zu vertreiben. Um zu tun und zu lassen was immer sie wollen. Auf Regeln und Gesetze zu defäkieren. Das kann auch der Männerfreundschafts-Rührkitsch dieses Stückes nicht zukleistern, der die Taktik des unerbittlichen Reinwurmens der drei Männer mit den Augen wie trübe Tümpel (Bilder angucken) beschreibt:

    http://www.welt.de/politik/ausland/article130593370/Keine-Grenze-kann-diese-Maenner-aufhalten.html

  22. #21 Chaosritter (26. Jul 2014 21:59)

    Vor allem sollte man auch Ebola sagen, dass es vor dem Rotweingürtel haltmachen soll 😉

  23. Diese Pflicht müssen wir als Stadt auch Flücht­lingen gegenüber erfüllen, da sie ebenfalls Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt sind“, so Cemal Bozoglu, migrationspolitischer Sprecher der Grünen.

    Früher war das Wort „Bürger“ ein Privileg, eine Auszeichnung in vielen Ländern Europas, die man sich erarbeiten und verdienen musste, heutzutage kann jeder dahergelaufene Rotzlöffel andere dahergelaufene Rotzlöffel zu Bürgern erklären. Dieses Land ist dabei, wie so viele andere, den Hintern für die Moslems hochzurecken und zu öffnen, um sich den Todesstoß geben zu lassen.

    Warum?

  24. #13 Tritt-Ihn

    Wir erfahren zwar von den Ebola-Toten aus Afrika!

    In Deutschland unterliegen solche „Vorkommnisse“
    der totalen Geheimhaltung.
    Top Secret! Da bin ich mir sicher!
    Sonst gäbe es hierzulande eine Panik!!!

  25. #27 Babieca

    Wie gewohnt, Top-Kommentare von Dir!

    Da Dein exzellenter Kommentar des letzten Strangs zum ‚Israel gegen die Faschisten des Gazastreifens‘ m.E. nicht die nötige Aufmerksamkeit fand, hier nocheinmal – mehr als beachtenswert (die Propaganda-Taktik der Hamas):

    Zu den Gaza-Toten: Diese Zahlen sind allesamt nicht nachprüfbar und stammen alle ausschließlich von der Hamas, die sie Tag für Tag in die Medien einspeist. Es gibt drei Quellen, die als Beleg für die Toten-Zahlen immer angeführt werden:

    – “laut Polizei” (ist Hamas)
    – “laut Innenminsterium” (ist Hamas)
    – “laut Medizinern” (also Hamas)

    Weil man es gar nicht oft genug wiederholen kann, die erneut die Anweisungen des Hamas-Innenministeriums, wie die “palästinensische Seite” in den Medien darzustellen ist und wie ausländische Reporter informiert werden müssen:

    – Jeder, der getötet oder zum Märtyrer wird, muß “ein Zivilist aus Gaza oder Palästina“ genannt werden, ehe wir zu seiner Rolle im Jihad oder zu seinem militärischen Rang kommen. Vergiß niemals, jedesmal „unschuldiger Zivilist” oder “unschuldiger Bürger” der Beschreibung derjenigen beizufügen, die bei israelischen Angriffen auf Gaza umkommen.(…)

    – Beginne deine Berichte über den (palästinensischen) Widerstand stets mit dem Satz „Als Antwort auf den brutalen israelischen Angriff” und beende ihn immer mit dem Satz „xyz Menschen wurden getötet, seit Israel seine Aggressionen gegen Gaza begann.“ Sorge immer für klare Rollenverteilung: „Die Besatzer attackieren, wir in Palästina reagieren.” (…)

    – Vermeide jegliche Bilder, auf denen Raketen aus Gazas Wohnvierteln auf Israel gefeuert werden. Das gäbe einen Grund, Angriffe gegen Städte zu rechtfertigen. Veröffentliche oder teile keine Bilder oder Videos, die den Abschuß von Raketen aus den Zentren des Widerstands in Gaza zeigen.

    – An die Administratoren von Facebook-Seiten: Veröffentlicht keine Nahaufnahmen von maskierten Männern mit schweren Waffen, damit eure Seite nicht wegen „Aufruf zum Haß“ von FB geschlossen wird. Schreibe bei deinen Berichten stets: „Die selbstgebauten Geschosse sind eine natürliche Reaktion auf die israelische Besatzung, die Raketen auf die Zivilbevölkerung in Gaza und der Westbank schießt.”

    Zusätzlich gab das Innenministerium eine Handreichung speziell für „Aktivisten“ heraus, die über Twitter/FB direkt mit Westlern kommunizieren. Das Ministerium betont darin, daß diese Unterhaltungen ganz anders geführt werden müssen als die mit Co-Arabern (was eine Menge über die Doppelsprech- und Doppeldenk-Drama-Arabs aussagt):

    – Wenn du zum Westen sprichst, mußt du einen politischen, rationalen und überzeugenden Gesprächsstil wählen. Vermeide (wie unter Arabern übliche) emotionale Ausbrüche, die um Sympathie werben sollen. Es gibt (Westler), die besonders über ihr Gewissen zu erreichen sind. Mit diesen mußt du Kontakt halten und sie für die palästinensische Sache einspannen. Ihre Rolle ist es, (als Westler) die Besatzung (= Israel) anzuprangern und seine Brutalität darzustellen.

    – Vermeide es unbedingt, einen Westler in einer politischen Diskussion davon zu überzeugen, daß der Holocaust eine Lüge und ein Betrug ist. Setze den Holocaust vielmehr mit Israels Verbrechen gegen palästinensische Zivilisten gleich.

    – Achte auf den Gegensatz zwischen Leben (will der Westler, ed.) und Blut (ersehnt der Moslem, ed.): Wenn du dich an einen arabischen Freund wendest, beginne mit der Anzahl der (zu preisenden) Märtyrer. Aber bei einem Westler mußt du das vermeiden: Beginne mit der Anzahl der Verletzten und Toten. Gibt dem Leiden der Palästinenser ein (für den Westler) mitleiderregendes Gesicht. Versuche stets, ein Bild von dem Leiden zu entwerfen, das den Zivilisten in Gaza und der Westbank unter den Militäraktionen und Bombardements von Dörfern und Städten durch die Besatzungsmacht zugefügt wird.

    – Veröffentliche niemals Bilder von militärischem Führungspersonal. Nenne ihre Namen niemals öffentlich und lobe im Gespräch mit Westlern niemals ihre Erfolge.

    Englisch auf Memri, dazu Screenshots der arabischen Anweisungen:

    http://www.memri.org/report/en/0/0/0/0/0/0/8076.htm

    Jetzt haben westliche Reporter gegen diesen Kodex verstoßen, indem sie per Fotos zeigten, wie die Hamas aus Wohnhäusern ihre Raketen schießt, wie sie Zivilisten als Schutzschilde benutzt und wie sie sich in Krankenhäusern eingerichtet hat. Prompt wurden sie wüst bedroht:

    http://www.jpost.com/Operation-Protective-Edge/Gaza-reporters-tweets-Hamas-using-human-shields-368689

    Selbst die notorisch Palis liebende BBC ist aufgewacht und warnt ihre Mitarbeiter, nicht auf Pallywood reinzufallen:

    http:// www. bbc. com/news/magazine-28198163

  26. Der Karrer ist völlig fehlgeleitet.

    „Fremdenhass“?

    Neenee Karrer, der Hass wird dich und deinesgleichen treffen! Und davor darfst du dich gerne schon jetzt fürchten!

    Noch sitzt Ihr da oben, Ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott! Doch einmal wird wieder Gerechtigkeit walten. Dann richtet das Volk und es gnade Euch Gott!

  27. #27 Babieca

    Seltsamerweise fliehen ja immer und immer wieder Moslems vor – Moslems! Sie bringen sich gegenseitig zu hunderttausenden um, hassen sich, foltern sich, quälen sich, verachten sich gegenseitig – und sind Tag und Nacht am Heulen und Plärren, wie sie von Nicht-Mohammedanern unterdrückt würden.

    Der Mond wäre noch zu gut für diesen menschlichen Abschaum.

  28. Unglaublich, was sich hier abspielt. Ich beobachte in den letzten Jahren hier in Bonn eine immer größer werdende Obdachlosenszene. Von den hygienischen Zuständen, in denen sich diese Leute befinden braucht man gar nicht zu sprechen. Das weiß jeder. Aber jedem Obdachlosen stehen Harz 4 – Leistungen zu. Auch ein Obdach! Aber anscheinend kümmert sich dieser von einem Pfaffen und Obergauckler „repräsentierte“ Staat mehr um das Wohl krimineller Migranten und um Scheinasylanten als um die eigenen in Not geratenen Menschen. Wollen wir wirklich von sowas regiert werden???

  29. Es wäre ja auch noch schöner, wenn die Mär vom „Goldenen Europa“ und dem „Reichen Land Deutschland“ schon gleich nach der Ankunft zerstört wird, und die Fachkräfte sehen, dass es bei uns Leute gibt, die sich KEIN Ticket zum Flüchten leisten könnten.
    Nein, für die Zugereisten ist die Creme-de-la-Creme der deutschen Bürgerschaft gerade gut genug. Das finde ich übrigens auch, darum bin ich dafür, dass sie künftig in der Nähe von Politiker-Unterkünften einquartiert werden und deren Töchter schnell bereichern können, bevor sie in die Limousine des Fahrdienstes steigen… U-Bahn fahren die ja sicher nicht.

    Ich gehe allerdings davon aus, dass man eher die Reaktionen der restlichen Obdachlosen fürchtet.

  30. Obdachlos werden ist gar nicht so schwer. Die Firma geht pleite, Kunden zahlen nicht -> man kann seine Miete nicht zahlen. Konto wird gesperrt d.h es kann auch nichts eigezahlt werden, oder wir gleich gekündigt -> Man kann ohne Wohnsitz kein neues Konto eröffnen und ohne Konto bekommt man keinen Wohnsitz.

    Da wieder rauszukommen ist fast unmöglich. Auch muss man alle evtl. Hilfen sofort zurückzahlen – und kommt kaum wieder auf die Beine.

    Sowas ist einem Bekannten von mir passiert, der dann ausgewandert ist und es heute geschafft hat, aber nicht dank sondern trotz unserem Staat.

  31. Mich hat noch kein Obdachloser beklaut. Im Gegenteil, die Dankbarkeit für eine warme Dusche, ein opulentes Mahl, einen warmen Schlafplatz und etwas Kohle auf die Hand haben mich stets peinlich berührt. Wenn einer von zehn sein Leben in den Griff bekommt, hat es sich gelohnt. Ich danke für wertvolle Erfahrungen.

  32. „“Deshalb haben die SPD-Fraktion und die Grüne Fraktion im Augsburger Rathaus beantragt, dass die städtische Wohnungsbaugesellschaft Konzepte zur menschenwürdigen und dezentralen Unterbringung von Flücht­lingen in kleinen Einheiten erarbeiten und umsetzen soll.““

    TOLLHAUS DEUTSCHLAND

    Immer schön die fremdländischen Seuchenträger von TBC, Aids, Hepatitis, Ebola/Pest unterm ärmeren deutschen Volk/Stadtvierteln verteilen…, derweil redisieren die Politbonzen in Nobelvierteln. Toll!

  33. #22 KarlSchwarz

    Was wohl passiert wäre ,wenn er die internationale Konferenz noch mit gemacht hätte ?
    Dann hätten gleich 30 weitere Länder Ebola an der Backe!

  34. „“Das alte Gebäude am Bahnübergang ist desolat, dort wohnen auch noch Obdachlose, das ist kein Zustand für Hilfesuchende, wenn sie in ein fremdes Land kommen.”

    —-
    Mit anderen Worten, solange Obdachlose dort wohnten (die allermeisten also Deutsche), empfand man dieses angeblich deslolate Gebäude als zumutbar. Jetzt, wo die „Hilfesuchenden“, also Wirtschaftsflüchtlinge, in nicht beherrschbarer Zahl dort anrücken, ist es für diese nicht gut genug.
    Wieder einmal eine Situation, wo unerwünschte illegale Einwanderer gegenüber deutschen Bürgern bevorzugt werden.
    Diese Haltung verstößt eindeutig gegen unser Grundgesetz, wonach niemand wegen seiner Herkunft bevorzugt werden darf.
    Schlicht und einfach eine Sauerei ist das und
    die Hoffnung, man könne zukünftig Proteste gegen die massenhaft anlandenden Invasoren aus Afrika noch womit auch immer verhindern, ist einfach nur grenzenlos naiv. Denn die „Hilfesuchenden“ suchen in der großen Mehrzahl nicht Hilfe, sondern Rundumversorgung im Wohlfahrtsstaat Deutschland.

  35. Hier könnte man doch wunderbar die Diskriminierungs- und Minderheiten-Karte auspacken und dann mit der Nazi-Keule nachsetzen.

    “Wenn wir uns nicht rechtzeitig damit anfreunden, dass bald eine große Zahl Asylbewerber kommt, dann wird es eventuell zu Protesten und offenem Fremdenhass kommen”, fürchtet Karrer.

    Dafür ist es längst zu spät. Noch nicht offen, aber verborgen brodelt der Hass. Selbst dem integersten Gutmensch rutscht nach ein paar Bier der ein oder andere erstaunliche Satz raus.

  36. #31 STS Lobo (26. Jul 2014 22:10)

    Danke! 😀

    Das kann wirklich nicht oft genug verbreitet werden. Vor allem, weil es eine präzise Meßlatte für den Grad der Hamas-Propaganda in allen Agenturmeldungen von dpa über Reuters bis AFP aus Gaza ist. Und der beträgt tatsächlich 100 Prozent.

    —————–

    #33 Fensterzu (26. Jul 2014 22:27)

    Du sagst es! Genau so!

  37. Das kommt davon, wenn man Ausländern wie Cemal Bozoglu erlaubt, über das Schicksal von Deutschen zu entscheiden:

    Ein „Migrant“ wird immer zu Gunsten anderer „Migranten“ und zum Nachteil der Indianer Einheimischen entscheiden.

  38. Das man Armutsflüchtlinge aus dem Ausland auf eine höhere Stufe stellt, als Arme Einheimische dürfte per se gegen Europäisches Recht verstoßen (Diskriminierungsverbot). Ich würde ganz klar einen Deutschen Obdachlosen als diskriminiert betrachten, wenn ihm nicht ebenfalls ähnliche Unterkunftsbedingungen, wie die der „Asylsuchenden“ per Gesetz zustünden.

    Wenn man dann noch zugrunde legt, dass ohnehin nur ca. 3% der „Flüchtlinge“ einen Asylgrund vorweisen können und der ganze Rest in die Schublade „Armutsflüchling“ fällt, ist nicht zu begreifen, dass unsere Deutschen Obdachlosen, die Armut in ihrem eigenen Land erfahren, schlechter gestellt werden, als diese.

    Wenn man sich das einmal richtig überlegt, ist das so unglaublich ungerecht, dass das jedem Gerechtigkeitsempfinden in die Magengrube tritt.

  39. Kleiner Tipp an alle Deutschen Obdachlosen: werft Euren Deutschen Pass weg und beantragt Asyl. Dann bekommt ihr alles was ihr haben wollt.
    Am besten mit langem Bart, in einen Schlafanzug gekleidet, und so tun, als ob man kein Deutsch versteht. Dann klapps auch mit der 3-Zimmer-Wohnung.

    Wann hat sich eigentlich das letzte mal die SPD darüber echauffiert, wie schlecht es den obdachlosen Deutschen in diesem Land geht?

    Gibt es eigentlich auch obdachlose Plus-Deutsche? Nein? Ist das nicht diskriminieren? Brauchen wir da nicht eine Quote?

  40. Wenn Asylbewerber u Obdachlose zusammen untergebracht werden, würden die Obdachlosen plötzlich sehen, wie spendabel der Sozialstaat ist und wollen das dann auch haben.

  41. Es gibt viele Obdachlose die vorher normale Arbeiter waren und durch einen Schicksalsschlag sind sie dann in diese Notsituation geraten. Dass man diese Menschen wie den letzten Dreck behandelt (schlimmer als Wirtschaftsflüchtlinge die noch gar nichts für Deutschland getan haben) ist echt ein Skandal.

  42. so so, wenn es denen nicht zumutbar ist, dann gibt es noch eine Alternative für die: nämlich die Freiheit wieder zu gehen!
    VIELE VERGESSEN OFFENBAR DASS ES AUCH EINE AUSREISEFREIHEIT GIBT!!!!!

    Also die Haltung im Titel dieses Threads kommt in den sozialen Auswirkungen dem übelsten Rassismus nahe!!

  43. Alles im Griff auf dem sinkendem Schiff

    Heute Begriffserklärungen für Dummies

    Bsp: Steigerungsform

    Die Zahl der Flüchtlinge wird enorm steigen

    Bsp: Mengenlehre

    Jede Nacht kommen 50 bis 80 Menschen nach Hamburg

    Bsp: Raumlehre

    Das wochenlange Zusammenleben unterschiedlicher Kulturen auf engem Raum, mit ungesicherter Perspektive und unter auch sonst schwierigen Bedingungen führte bald zu Auseinandersetzungen und beförderte die Kriminalität.

    Bsp: Schul-Raumlehre

    Der Flüchtlingsstrom wird auch für die Hamburger Schulen Konsequenzen haben. Nach den Sommerferien sollen Flüchtlingskinder in weit mehr als einhundert Klassen vor allem an Grund- und Stadtteilschulen unterrichtet werden.

    Bsp: Efifiziente Problemlösung

    Hamburg war bislang vor allem wegen der sogenannten Lampedusa-Gruppe in die Schlagzeilen geraten. Diese Flüchtlinge waren über das Mittelmeer nach Italien gekommen, wo die Behörden sie zur Weiterreise aufforderten – ausgestattet mit Bargeld und Touristenvisum

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/ungewoehnliche-notunterkuenfte-fuer-asylbewerber-13064849.html

  44. good bye deutschland und europa… die herrenrasse (die ja die gleichen antisemitischen interessen teilt), muss ja gut untergebracht sein…
    ist ja unwichtig das die bürger die hier leben und mit mühe und not ne eigene wohnung bezahlt bekommen, oder oft sogar nichtmal das! ihren lebensunterhalt kaum finanzieren können. oder rentner die pfandflaschen sammeln müssen und und und …hauptsache die „herrenrasse“ ist gut auf luxusschiffen usw untergebracht.

    warum unterstützt niemand israel? warum macht man nichts gegen diese islamofaschisten? warum wird in den medien gelogen? …WEIL ES >GEWOLLT< IST!

  45. #36 spielmann (26. Jul 2014 22:34)
    Obdachlos werden ist gar nicht so schwer. Die Firma geht pleite, Kunden zahlen nicht -> man kann seine Miete nicht zahlen. Konto wird gesperrt d.h es kann auch nichts eigezahlt werden, oder wir gleich gekündigt -> Man kann ohne Wohnsitz kein neues Konto eröffnen und ohne Konto bekommt man keinen Wohnsitz.

    Das wird immer wieder gerne dramatisiert, aber es gibt genug Möglichkeiten aus diesem vermeintlichen Teufelskreis auszubrechen.
    Eine Meldeadresse bekommt man relativ einfach bei einer sozialen Einrichtung, einer Obdachlosenunterkunft oder auch privaten Postfachdienste. Es gibt außerdem eine Reihe von Immobilienfirmen die freie Sozialwohnungen haben und die meisten die Hartz4 bekommen und einigermaßen Aussehen sofort nehmen. Da die Miete direkt vom Amt gezahlt wird, ist das Konto dann auch egal.

    Kommen mal auf dem Punkt und sprech das eigentliche Problem an, warum die meisten Obdachlose nichts auf die Reihe und auch keine Wohnung bekommen: Alkohol.

  46. Kritik kommt derweil vom multikulturellen Beirat. “Die Verwaltung muss rechtzeitig an die Öffentlichkeit. Auch Kirchen und Vereine müssen involviert werden”, warnt der Vorsitzende Hans-Peter Karrer. “Wenn wir uns nicht rechtzeitig damit anfreunden, dass bald eine große Zahl Asylbewerber kommt, dann wird es eventuell zu Protesten und offenem Fremdenhass kommen”, fürchtet Karrer

    Jawattdenn, Du linke Pflaume?
    Wenn sich die Linksfaschoszene nicht damit anfreunden kann, daß 70% der deutschen Michels es ablehnen(klammheimlich bei Umfragen natürlich) diese dauernde Sozialschmarotzerei auf eure Kosten mitzutragen, knallt es auch ohne noch mehr kriminelle Sozialschmarotzer !

    Man kann sich nur noch „ausklinken“.
    Keine GEZ mehr, Bußgelder, alle amtlichen Bescheide mit jedem machbaren Widerspruch belegen, und somit möglichst viel Sand ins Getriebe zu streuen.
    Ich bin zwar nicht in der GDL, aber wie schon mal gesagt, scheint es nur noch mit „maximum Resistance“ zu gehen.

    Und das hier ist ja wohl der Gipfel der Arroganz !

    Das alte Gebäude am Bahnübergang ist desolat, dort wohnen auch noch Obdachlose, das ist kein Zustand für Hilfesuchende, wenn sie in ein fremdes Land kommen.” Der Stadt wirft Karrer indes vor, viel zu spät zu reagieren.

    Was für ein mieses Stück Dreck dieser Mann charakterlich doch ist.
    Erst hauen diese Linken Landesverräter von Grün, über Gewerkschaften bis zur dreckigsten aller Mistverräter, der SPD, millionen Arbeiter in die Pfanne.
    Schließen ohne Not Zechen, Hochöfen und vernichten dabei alle Zulieferer und Einzelhändler in ganzen Städten.
    Dann nehmen sie diese Verratenen Seelen, hauen ihnen mit Hartz 4 mal so richtig in das Kreuz.
    Millionen autochoner Deutscher in Elend, Wohnungsnot (die durch diese Multikultischxxx nun noch massiv verschärft wird!) und Hunger ab dem 17. eines Monats.

    Und diese Scheinasylanten, Sozialschmarotzer, auf Wege schxxxden Zigeuner und sonstiger massenhaft importierter Müll sollen das Ergebnis euren dreckigen Volksverrates nicht zu Gesicht bekommen ?
    Chapeau !
    Jeden Tag öffnet sich die wahre Fratze der Linksbrut ein Stück weiter.
    Hoffentlich bekommen´s alle endlich mal mit !

  47. Ganz vergessen:
    Man könnte diesen Artikel doch auch den ganzen Obdachlosenzeitungen zur Verfügung stellen.
    Der „für Scheinasylanten nicht zumutbare deutschenmüll“ wird begeistert sein.

    Einfach jedermann lokal schauen, wo die Kontaktadressen sind.

  48. Wir sollten den Asylanten doch sofort das Wahlrecht geben.Denn wenn man der Rechtssprechung folgt müsste das eigentlich so sein.

    Spass beiseite: Ein Asylant ist einem deutschen Obdachlosen prinzipiell untergeordnet,da dieser keine deutsche Staatsbürgerschaft hat.So ist der deutsche Staatsbürger gegenüber Amtsstellen niemals ein Kunde sondern ein Bürger.
    Jawoll die Staatsbürgeschaft priviligiert. (und das ist das einzige Privileg das es gibt,sei das beim Stimm-und Wahlrecht oder bei Leistungen auch Schutzleistungen des Gemeinwesens).

  49. Es gibt solche und solche Obdachlose! Offenbar werden die ausländischen Obdachlosen in Deutschland bevorzugt. Vermutlich gibt es keine Bemutterungs-Armada, die deutschen Obdachlosen beisteht, diese Ungleichbehandlung verfassungsrechtlich zu klären.

    Das ist nichts Neues. Ich komme regelmäßig an einem Tagesaufenthalt für Obdachlose vorbei und habe dort noch niemals einen Neger oder einen Angehörigen jenes geheimnisvollen Südlandes gesehen.

    Kommen mal auf dem Punkt und sprech das eigentliche Problem an, warum die meisten Obdachlose nichts auf die Reihe und auch keine Wohnung bekommen: Alkohol.

    Auch dieser Personenkreis hat einen Anspruch auf menschenwürdige Unterbringung und medizinische Betreuung. Allerdings ist damit kein Geld zu verdienen.
    Um es auf den Punkt zu bringen: Für mich besteht ein menschenwürdiges Leben aus mehr als einer Meldeadresse in einer Obdachlosenunterkunft und einer Möglichkeit zum Duschen und zur Zeugwäsche.
    Für Leserinnen und Leser ohne direkte Kontakt zu dem genannten Personenkreis poste ich hier mal drei URLs (aus der gleichen Quelle), die einen kleinen Einblick in die Thematik geben:

    http://www.oldenburger-lokalteil.de/wp-content/uploads/2013/03/Brief_Ordnungsamt.pdf

    http://www.oldenburger-lokalteil.de/2013/03/19/eingebettet-und-obdachlos/

    http://www.oldenburger-lokalteil.de/2011/03/19/wohnungslos/

  50. #5 Aktiver Patriot (26. Jul 2014 21:30)

    Arme und Obdachlose unter den Deutschen gibt es nicht.

    Deshalb hat die Merkelregierung vor einigen Jahren den Armutsbericht gefälscht und geschönt.

    Weil es Allen in Deutschland so gut geht, werden die Grenzen ganz weit geöffnet, damit möglichst viele Abenteurer und Glückritter aus aller Herren Ländern am Leben im Schlaraffenland teilnehmen können.

  51. #56 Nulangtdat

    „Und diese Scheinasylanten, Sozialschmarotzer, auf Wege schxxxden Zigeuner und sonstiger massenhaft importierter Müll sollen das Ergebnis euren dreckigen Volksverrates nicht zu Gesicht bekommen ?
    Chapeau !“

    Sehr guter Kommentar!
    Es gibt keine einzige“linke“ Partei in Deutschland in dem Sinne wie es früher mal mal, dass sie sich für deutsche Arbeiter und deutsche Bedürftige einsetzen. Die sind alle von den Lobbyisten/den Eliten gekauft und begehen Hochverrat an der deutschen Bevölkerung!

    Die freuen sich erst, wenn der deutsche Arbeiter komplett im Dreck liegt und sie ihn mit der Bevorzugung von Scheinasylanten verhöhnen können.

  52. #55 EasyChris

    Mal versuchen, in einer größeren Stadt in Deutschland eine Sozialwohnung zu bekommen.
    Viel Spaß dabei!

    Zum Vergleich, um die katastrophalen Zustände in Deutschland darzustellen:
    Die österreichische Stadt Wien baut mehr Sozialwohnungen als alle Städte in Deutschland zusammen gerechnet.

  53. Da soll der Staat halt die Deutschen aus deren Wohnungen werfen und Asylbetrüger einquartieren.
    Da sollen die Steuern für die arbeitende Bevölkerung so erhöht werden, dass maximal Hartz 4 zum Leben bleibt.
    Da sollen die Asylbetrüger sämtliche Krankheiten von Aids bis Ebola einschleppen.
    Da sollen diese Bereicherer deutsche Jugendliche zusammenschlagen und Frauen vergewaltigen.

    Und was passiert dann:

    Die Deutschen wählen genauso wie bisher.
    Jammern zwar ein bißchen, aber wählen wieder CSU/CDU,SPD,Grüne und Linke.

  54. Sehe ich ausnahmsweise mal genau so: Gaucks Schloß ist die adäquatere Unterkunft für seine aquirierten Fachkräfte. Laßt uns das doch einfach durchsetzen!

  55. “ Erwogen wird inzwischen auch der Einsatz von Wohnschiffen. Sogar von Kreuzfahrtschiffen ist die Rede. Wohnschiffe gab es vor zehn Jahren schon einmal. So wurden im Harburger Binnenhafen damals zwei ausrangierte DDR-Schiffe als Unterkünfte genutzt.
    Allerdings sind die Erfahrungen mit Wohnschiffen als Asylbewerberunterkunft in Hamburg nicht gut. Das wochenlange Zusammenleben unterschiedlicher Kulturen auf engem Raum, mit ungesicherter Perspektive und unter auch sonst schwierigen Bedingungen führte bald zu Auseinandersetzungen und beförderte die Kriminalität.

    —-
    Ach nee …,
    wochenlanges Zusammenleben unterschiedlicher Kulturen hat auf den Schiffen zu Kriminalität geführt! Na sowas, wer denkt denn an sowas.
    Das ist doch nur die gleiche Erfahrung, die wir schon seit Jahrzehnten in ganz Deutschland machen müssen.
    Die „schwierigen Bedingungen“ waren wohl, dass es sich bei diesen Schiffen nicht um 5-Sterne Schiffe mit allabendlichem Kapitänsempfang und Gala-Dinner gehandelt hat, sondern nur um mickrige 3-Stern-Kähne und die „Verfolgten“ vielleicht sogar das Deck schrubben mussten. Geht natürlich gar nicht.
    Wie ich es den Pfeffersäcken gönne: „Hektisch wird nach Lösungen gesucht.“
    Hättet Ihr mal ein paar Jährchen früher damit angefangen,solange da noch Chancen waren.
    Jetzt ist es dafür zu spät. Den Herren Innensenator und Sozialsenator geht jetzt der Arsch auf Grundeis, und das ist auch gut so.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/ungewoehnliche-notunterkuenfte-fuer-asylbewerber-13064849.html

  56. @Auyan #66

    Was, das Gebäude von 1786 soll mit diesem lebenden Biomüll gefüllt werden? Nein , nein, dafür ist das Gebäude zu schade. Dann lieber dort unterbringen wo die versoffenen und arroganten Rotweinnasen ihre Wohnviertel haben.

Comments are closed.