zdf_tv_tippPI hat bereits vor einigen Tagen auf die ZDF-Kampagne „Der Rassist in uns“ hingewiesen. Heute Abend will uns das ZDF zeigen, wie der neue Rassenwahn, der „Antirassismus“, funktioniert. Moderator Amiaz Habtu, Sozialpsychologin Prof. Dr. Juliane Degner und Sozialpädagoge Prof. Dr. Mark Schrödter werden den „Nicht-Diskriminierungs- und Interkulturalisierungexperten“ Jürgen Schlicher bei einem seiner Umerziehungsveranstaltungen Workshops begleiten und uns erklären wie rassistisch wir sind. JETZT mit Video der Sendung!

(Von Alster)

Die Sendung läuft heute ab 22.15 Uhr auf ZDF-neo. Die Zuschauer sind eingeladen Emails zu schicken in denen sie ausführen können: „Wie rassistisch sind wir? Wo erleben wir Alltagsrassismus? Was sind Eure Erfahrungen?“

Aber nicht nur den Deutschen wird erklärt, wie sie zu denken haben, auch Schweden, das folgsamste EU-Land zeigt mal wieder seine „Fortschrittlichkeit“ und wie man den (Anti) Rassismus praktizieren soll.

Auf einem antirassistischen Seminar innerhalb der traditionellen schwedischen Almedalwoche hat sich der „gute Rassismus“ in aller Pracht offenbart. Diese „Almedalswoche“ hat sich seit 1968, als Olof Palme dort eine politische Rede hielt, zu Schwedens größtem politischen Treffpunkt entwickelt. Durch Demokratie und Offenheit soll die Woche allen die Möglichkeit geben, an Debatten über Gesellschaftsfragen teilzunehmen. Die politischen Parteien des schwedischen Reichstages sind der Kern in der Almedalswoche. Ihr Mitwirken mit Seminaren, Pressekonferenzen und Reden ist die Basis dort, aber andere Veranstaltungen sind genauso wichtig.

Ein Seminar wurde von einer Organisation abgehalten, die sich „Rummet“ (übersetzt Raum) nennt. Rummet soll Raum geben für „Rassifizierte“, das heißt rassisch verfolgte Dunkelhäutige mit nicht-westlichem Hintergrund. Die Mitglieder meinen, dass sie in Schweden (gemeint ist Europa/Westen) ständig und überall durch ihr anderes Aussehen dem Rassismus ausgesetzt sind.

Wie phobisch das ist, dokumentiert alleine, dass sich Juden und blonde Mädchen in Schweden nicht mehr sicher fühlen können, und auch hier gibt es „Israelflaggen-Geschichten“. So gab es im letzten Jahr einen viel beachteten Fall, bei dem ein dunkelhäutiger Mann in Malmö von einer Gang brutal misshandelt wurde, weil er die Israelflagge ins Fenster gehängt hatte. Als sich herausstellte, dass es sich bei den Tätern offenbar um junge Männer mit Wurzeln in Nahost handelte, begannen die Medien zu grübeln: Kann man die Tat jetzt noch als rassistisch motiviert bezeichnen?

Nun wollten also die „antirassistischen“ Mitglieder „Rummet“ in einem Seminar aufzeigen, wie verbreitet der Rassismus in der Gesellschaft sei. Wie antirassistisch diese Organisation ist, hat sie denn auch bewiesen: Während der Veranstaltung sollten alle weißen Menschen den Raum verlassen, um für dunkelhäutige Personen mit nicht-westlichem Migrationshintergrund Platz zu machen, nur dann könne man über gewisse Sachen reden und das Seminar abhalten. Man hat schlicht und ergreifend den Raum ethnisch gesäubert.

Man stelle sich einmal vor, autochtone Europäer würden bei einer öffentlichen Veranstaltung verlangen, dass alle Dunkelhäutigen den Raum verlassen sollten…

Die Junge Freiheit hat diesen Mist „die bizarren Blüten und Fixiertheit vieler Gutmenschen in Rassenfragen“ und wie diese „Irgendwas mit sozial“ bringen wollen in einer Rezension beschrieben: „Mit dem Zweiten sieht man mehr Rassismus“.

» Kontakt zur Sendung heute Abend: mail@zdfneo.de

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

149 KOMMENTARE

  1. Rassismus : Lieber Neger als Afrogermane

    Der Kölner Marius Jung macht sich über Rassismus lustig – und ist damit erfolgreich. Auf diese Idee ist der Amerikaner Baratunde Thurston schon zwei Jahre vorher gekommen. Zwei Wege zu einem Ziel.

    Wer will schon Afrogermane, Afroafrikaner oder Maximalpigmentierter genannt werden? Dann schon lieber trotzig zum „bösen N-Wort“ – „Neger“ – greifen. Meint Marius Jung, schwarzer Comedian aus Köln. Er spottet provozierend und amüsant über Vorurteile, Rassismus, aber auch übertrieben-krampfige politische Korrektheit bei der Wortwahl.

    http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/rassismus-lieber-neger-als-afrogermane/9321454.html

  2. Die Entnazifizierung II geht weiter…bis zur Selbstaufgabe…und der deutsche Michel macht mit…

    Noch Fragen?

  3. Selbstversuch: Organisiert euch ein weißes T-shirt mit einem blauen Davidstern als Aufdruck und geht einfach spazieren.

  4. Wen meint denn das ZDF mit „uns“? Uns Deutsche? uns Weiße? oder uns Menschen im allgemeinen?
    Mit der letzten Aussage wäre ich einverstanden. Alles andere ist rassistisch. 🙄

  5. Ein Rassist ist ein Weißer, denn nur ein Weißer kann laut Definition ein Rassist sein. Ist ein Weißer also bereit nicht mehr weiß sein zu wollen, dann ist er kein Rassist mehr, aber er bleibt ein Rassist solange er weiß ist.
    Weißer = Rassist.

  6. Es ist also Rassismus von Negro-Asylanten im Görlitzer Park an unsere Kinder Drogen verticken und wir Bürger oder die Polizei dagegen vorgehen. Wie krank müssen die Gutmenschen eigentlich in ihrem Kopf sein. Aber es muss erst ihre Kinder selber treffen.

    Görlitzer Park
    Diskussion über Drogen und Müll

    Berlin: Am Samstagnachmittag trafen sich über hundert Kreuzberger im offenen Forum des Bezirksamts, um über die Probleme des Görlitzer Parks und dessen Zukunft zu sprechen. Klar war: Für die Dealer, den Müll und die Lärmbelästigung müssen Alternativen gefunden werden

    http://www.berliner-zeitung.de/berlin/goerlitzer-park-diskussion-ueber-drogen-und-muell,10809148,24985400.html

  7. #2 Hermann von der Lippe

    Die Entnazifizierung II geht weiter

    Die Entnazifizierung?? Hier und heute werden die grössten Nazis aller Zeiten installiert: Korannazis!

    Deshalb: Nazis raus!

  8. #5 Freies Land ®

    Wen meint denn das ZDF mit “uns”

    Habe ich mich auch gefragt? Logischerweise müssten sie sich selbst damit meinen.

    Und sie hätten Recht®!! Antiweisser Rassismus!!

  9. Ist es nicht erstaunlich ?

    Dieselben Medien ,die uns permanent einreden ,daß wir zur radikalisierten Mittelschicht gehören weil wir skeptisch gegenüber fremden Völkern sind ,berichten gleichzeitig ,daß sich Ebola deswegen ausbreiten kann ,weil die Afrikaner rückständig sind, an Vodoo-Zauber glauben und ausländischen Ärzteteams mißtrauen .

    Dieser Belehrungs-Journalismus mit seiner Doppelmoral ist einfach nur pervers.

  10. Geil, die „anti“rassistische Sendung des ZDF ist so offen „anti“rassistisch, dass man sogar beim Spargel ins Grübeln kommt.
    😀

    Menschen mit blauen Augen sind dümmer als Braunäugige und zu nichts zu gebrauchen. Das ist die Ausgangslage des ZDFNeo-Experiments „Der Rassist in uns“. Doch die Versuchsanordnung wirft mehr Fragen auf, als sie beantwortet.

    http://www.spiegel.de/kultur/tv/der-rassist-in-uns-soziales-experiment-zu-rassismus-bei-zdfneo-a-980100.html

    Und hier gibts einen Trailer.
    http://www.youtube.com/user/zdfneo

    Und besonders gespannt bin ich, ob sich die Blauäugigen von den Braunäugigen beweisen lassen, dass die Braunäugigen alles besser können bzw. ob die überhaupt das können, was sie von den Blauäugigen verlangen.

    Aber wahrscheinlich wird nichts an Fähigkeiten verlangt, denn dann würde der Dümmste merken, dass das Experiment total an der Realität vorbeizielt, da das „Experiment“ dem Vorbild nach einfach nur die Existenz von „Rassismus“ beweisen soll und nicht die Existenz von Unterschieden und Eigenschaften, auf denen als „Rassismus“ fehldeklarierte Nachurteile basieren.

  11. #14 nicht die mama (10. Jul 2014 20:02)

    Bestes Beispiel im Trailer:

    „Geh, die wollen, dass du gehst“

    Aber warum die Angesprochene gehen soll, weil sie beispielsweise gewaltbereit ist oder das Erlernen der Sprache und ihre Integration verweigert, wird unter Garantie nicht thematisiert.

  12. Ihre Einschätzung, Herr Nichtdiskriminierungsexperte – wurden die Migrationshintergründler diskriminiert, weil die deutschen Fans ihnen nicht ihre eigenen Landesflaggen gebracht haben („Willkommenskultur“)?

    „Die Polizei lobt die friedlich feiernden Fans in Essen. Sie musste aber nach dem 7:1-Sensationssieg am Essener Hauptbahnhof erneut aggressive Provokateure bremsen: Schon wieder suchte eine große Gruppe von Männern mit Migrationshintergrund die Konfrontation mit Fans.“

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/aggressive-gruppen-poebeln-in-essen-gezielt-gegen-feiernde-fans-id9577390.html

    Ich schäme mich sehr und werde ab jetzt nie wieder jubeln. Versprochen. 🙁

    Mea culpa!

  13. Typisch diese blöden Gutmenschen. Haben eine große Fresse und sind feige! Plärren dort herum, wo ihnen nichts passieren kann! Wie wär es denn, wenn die „Herrschaften“ mal dahin gehen würden, wo wirklich Rassismus stattfindet, als ausgerechnet Schweden und Deutschland!

    Doch wir wissen ja, worum es wirklich geht: Deutschland demütig und klein und schuldig zu reden!

    Möchte mal wissen – nee möchte es nicht wissen – über welche furchtbaren rassistischen Dinge da berichtet wird. Als wenn das das Problem ist.

  14. Wenn solche sogenannten Soziologen ihren verbalen Müll regelmäßig in den Medien ablassen kommt mir das kalte Kotz..en.
    Ich habe selbst als Deutscher(weiß)jahrelang im Ausland gelebt und mir auch manchmal rassistische Äußerungen gegen mich anhören müssen. Na und ? Übrigends das Wort NEGER kommt aus dem spanischen Wort NEGRO was nichts weiter als schwarz bedeutet.In anderen Ländern werden Weiße ganz einfach als Weiße bezeichnet, Schwarze als Schwarze, Asiaten als Chinos und da regt sich nimand von denen darüber auf. Nur in Deutschland wird dieses Thema so assozial breitgetreten, und damit doch nur Öl ins Feuer gegossen. Meine persönliche Meinung zum Thema Rassismus ist aber, dass die Deutschen und ihre Kinder inzwischen die grössten Opfer von Rassismus in ihrem eigenen Vaterland geworden sind.

  15. Political Correctness ist eine übele, zutiefst bösartige, todbringende, satanische Drecksideologie die weit schlimmeres anrichten wird als alles was das kranke Hirn von Adolf Hitler auszubrüten vermochte.

    Leider hat sich diese Erkenntnis noch nicht bei unseren Entscheidungsträgern verbreitet. Aber wenn diese Erkenntnis kommt, wird es zu spät sein.

    Meines Wissens ist es das erste mal in der Menschheitsgeschichte dass eine blühende, erfolgreiche Gesellschaft den Drang verspürt sich selbst zu vernichten ….dass sich lebenbringende Nutzpflanzen entscheiden dem todbringenden Unkraut Platz zu machen.

  16. Ist das auch Rassismus wenn sich Fachkräfte gegenseitig verprügeln?

    Da haben sich wohl Chirurgen, Raketenwissenschaftler, Atom-Physiker, Ingenieure, Hochschulprofessoren, Maschinenbauer, Krankenschwester und andere unerwünschte ausländische hochqualifizierte Fachkräfte geprügelt..
    Unfassbar! Bin schockiert.. 😉
    Wir können auf keinen Schläger verzichten..
    ——————————————–

    Kriminalität
    Polizei zu Massenschlägerei in Asybewerberheim gerufen

    In einem Braunschweiger Asylbewerberheim musste die Polizei in der Nacht zum Donnerstag eine Massenschlägerei auflösen.

    http://www.focus.de/regional/braunschweig/kriminalitaet-polizei-zu-massenschlaegerei-in-asybewerberheim-gerufen_id_3980920.html

  17. Das war auch Thema heute in VOLLE KANNE, 9-11 im ZDF. da wurde der ganze Mist auch heruntergeleiert, es war zum Kotzen!

  18. #15 nicht die mama (10. Jul 2014 20:02)

    Das mit den blauen Augen ist sowieso interessant. Diese Mutation hat nachweislich nur ein mal stattgefunden. Also alle Blauäugigen sind miteinander verwandt. Und obwohl Blauäugigkeit nicht dominant vererbt wird haben sich die Blauäugigen in Europa durchgesetzt.
    Da blaue Augen keinen evolutionären Vorteil darstellen, scheint bei den Blauäugigen noch etwas anderes mit mutiert zu sein, das dann diesen Vorteil bringt.
    Aber solche Gedanken sind rassistisch.

  19. Wenn man schon den Titel „SOZIAL“-Experte hört, weiß man dass man sich in einer Irrenanstalt aufhält!

    20 Semester Laberfächer für Mindertalentierte, und schon ist man nationaler Großinquisitor!

  20. Ihr Deppen! Ihr habt es mißverstanden!Der Rassist in uns: Damit meinen die Macher , nebst dem muslimischem Moderator sich selbst. Nicht uns Deutsche! Also ein erster guter Versuch der GEZ zu erklären warum sie rassistisch drauf sind.

    Nur: Wen intressierts? Wer soll sich sowas ansehen? Wir Deutsche bestimmt nicht, haben mit Rassismus sowas wie garnichts am Hut!!

  21. Ich bin der Meinung man sollte seine Meinung sagen, sollte diese als rassistisch ausgelegt wird habe ich ein gesundes Feindbild !
    So etwas gibt es eben auch in einer Demokratie ala German moderner Zeit!

    Berlin ist eine so „feine“ Stadt, erst mit faschistischem Hitlergastspiel und nun faschistisch mit Merkel & Co !

  22. Hier zeigt zum Beispiel die TAZ ihren antibayerischen Rassismus
    http://taz.de/Antiziganismus-in-den-Medien/!142175/

    Na solange der asoziale bayerische Seppel die kriminalitätsverseuchten, hochverschuldeten und von Vollidioten regierten roten Pennerkloaken Berlin -wo die TAZ herkommt- und Bremen per Länderfinanzausgleich durchfüttern darf ist ja alles in Ordnung.

    Woran erkennt man, daß Sozialisten die Wüste regieren?
    Daran, daß der Sand knapp wird!

  23. Ich bin bekennender Rassist! Die Rasse der Arschlöcher hasse ich wie die Pest und bekämpfe sie. Noch mehr die gewalttätigen Arschlöcher. Leider besitzt diese Rasse allerlei Hautfarben, kommt in allen Gesellschaftsschichten vor und tarnt sich meist als lieber (Gut-)Mensch, bevor sie das wahre Gesicht zeigt. Ja, ich bin Rassist!

  24. Wie soll denn eine promiskuoese Gesellschaft funktionieren mit dem Islam. Wenn ich in eine Disko gehe sind da keine muslimischen Frauen zum Abschleppen da aber genug Muslime die weissen Frauen anbaggern wie bruenftige Paviane. Dann auch noch ein Maennerueberschuss bei den s.g. Asylbewerbern, denn es kommen weit mehr Neger als Negerinnen. Man koennte versuchen schwul zu werden oder frigide, aber wenn nicht, was dann?

  25. #6 Aktiver Patriot (10. Jul 2014 19:52)

    Wer die Zwecksteuer bezahlt, um ARD, ZDF & Co zu unterstützen, der darf sich nicht über den Müll beschweren den er selber mitfinanziert.
    _____________________________

    RICHTIG!!
    Wir zahlen den Schxxxx schon seit März 2013 NICHT MEHR!!

  26. Wie können sich Blauäugige für ein derart beleidigendes Experiment hergeben?

    Keine Ehre im Leib, oder was?

    Verdammt nochmal, ich werd noch zum Rassisten!

  27. Es gibt Völker, die wollen etwas schaffen. Ihr Land aufbauen mit Häusern, Straßen, Industrie, Landwirtschaft und allgmeinem Wohlstand. Andere Völker machen das nicht und sagen einfach: Wenn es euch so gut geht, dann müsst ihr dafür sorgen, dass es uns auch gut geht! Und jetzt kommt der böse Rassist und sagt: Geht doch selber arbeiten!

    Merke: Ein schlauer „Forderer“ lebt besser als zehn dumme Arbeiter.

  28. #3 Volscho (10. Jul 2014 19:47)

    Mir sind diverse Davidstern-Flaggen im Publikum während der WM aufgefallen, das ist doch schonmal was 🙂

  29. „Wenn mein Sohn redet, haben türkische Frauen den Mund zu halten“ -Rassismus in Mönchengladbach:

    „Am Pfingstwochenende hatten Jugendliche zwei türkische Frauen im Mönchengladbacher Bahnhof verprügelt: weil diese sie gebeten hatten, draußen und nicht in der Halle Fußball zu spielen.

    Die beiden Frauen wurden schwer verletzt. Am Dienstag stand das Täter-Duo vor Gericht. Das Urteil: Arrest und Anti-Aggressivitätstraining. (…)

    Ein Polizist schildert die Vernehmung:

    „Mit breiter Brust habe B.[ernd] vor ihm gestanden, habe gedroht, beim nächsten Mal werde „es die Frau richtig kriegen“ .

    Auf der Wache, als er eine Handschelle gelöst habe, habe B. sofort zugeschlagen. „Da habe ich ihn geohrfeigt. Ich lasse mich nicht schlagen“, sagt der Polizist. Und sogar die Mutter, die B. abgeholt habe, sei so furios gewesen, dass sein Chef, „sonst ein Gemütsmensch“, sie schließlich vor die Tür gesetzt habe.

    „Wenn mein Sohn redet, haben türkische Frauen den Mund zu halten!“, habe sie lautstark erklärt.“

    http://www.derwesten.de/region/rhein_ruhr/jugendliche-gewalttaeter-nach-pruegelattacke-zu-arrest-verurteilt-id6984429.html

  30. Ja und ? Ich bin gerne Rassist , schliesslich machen uns die Unterschiede aus und nicht der sozialistisch egalisierende Mischmasch.

  31. #28 Freies Land ® (10. Jul 2014 20:18)

    Ich habe stahlblaue Augen und bin damit stigmatisiert bis ans Ende meiner Tage. OK 🙂

  32. Ich werde mir so etwas sicher nicht angucken. Ich hab besseres zu tun, als mich als Nazi und Rassist beschimpfen zu lassen. Ich hab blonde Haare und blaue Augen, da bin ich bei denen eh schon von Geburt an Nazi, egal ob ich je was gemacht hab oder nicht.

  33. #36 gegendenstrom (10. Jul 2014 20:30)

    Weil es denen so ergeht wie es allen weissen Europäern ergeht:

    Man sagt den Laboräffchen nicht, welches Experiment man mit ihnen vorhat.

  34. Es geht doch eigentlich gar nicht um Rassismus.
    Moslems zB. sind ja keine Rasse!
    Und ich glaube dass die wenigsten etwas gegen einen Neger haben wo studiert hat und im Leben arbeitet. Wo auf eigenen Fuessen steht und Familie hat.
    Es geht ganz einfach um den Missbrauch des Asylrechts. Und jetzt wird uns vorgeworfen dass wenn wir diese faulen zu nichts taugenden Asylbetrueger nicht aufnehmen, rassistisch seien. Stimmt so eben nicht!
    Wenn mein Nachbar jeden Morgen aufsteht und zur Arbeit geht, kann er von mir aus alles sein. Neger oder Pole oder was auch immer. Aber eine geregelte Arbeit! Und nicht Drogen vertickern!
    Jeder Mensch wo arbeitet ist willkommen, aber diese ganzen Schmarotzer eben nicht! Und deswegen sind wir auch keine Rassisten sondern ganz einfach normal denkende Menschen!

  35. #39 rotgold (10. Jul 2014 20:35)

    Jetzt wäre ich doch fast darauf reingefallen! 😀

    Ungläubig den Artikel gelesen („daß es das von Deutschen tatsächlich gibt!“) – und prompt schlug die Realität zu:

    „Wenn mein Sohn redet, haben deutsche Frauen den Mund zu halten!“, habe sie lautstark erklärt. (…) Die Jungs, Cousins aus einer türkischen Familie, gehörten zu einer kleinen Gang…

    http://www.derwesten.de/region/rhein_ruhr/jugendliche-gewalttaeter-nach-pruegelattacke-zu-arrest-verurteilt-id6984429.html

  36. Soeben abgeschickt:

    Dieser „Rassismus“, der „uns“ da unterstellt wird, ist an Bösartigkeit und Realitätsverdrehung kaum zu überbieten.

    Wer ist überhaupt mit „uns“ gemeint? Sie selbst?

    Was glauben Sie, was Sie bei freiheitsliebenden, aufrechten Menschen in einer zivilisierten Gesellschaft damit erreichen? Ist das gewollt oder einfach nur …?

  37. #3 Volscho (10. Jul 2014 19:47)

    Selbstversuch: Organisiert euch ein weißes T-shirt mit einem blauen Davidstern als Aufdruck und geht einfach spazieren.
    – – – – – – – – – –
    Also, a paar Jährle dät i scho no gern leba wella!

  38. #14 Tritt-Ihn

    Dieselben Medien ,die uns permanent einreden ,daß wir zur radikalisierten Mittelschicht gehören weil wir skeptisch gegenüber fremden Völkern sind …

    Wir sind nicht skeptisch gegenüber fremden Völkern!

    Wir sind gegen kriminelle Ideologien, gegen Faschismus, gegen Rassismus.

  39. Die Sendung läuft heute ab 22.15 Uhr auf ZDF-neo.

    Wer schaut noch dieses Wahn-Fernsehen?
    Ich kenne niemanden, der an so etwas Interesse hätte.

    Ich kenne dagegen viele, die diese Verblödungsmedien mit ihren Gebühren nicht bezahlen wollen.

    Normalerweise bezahlt jeder Staat seine Propaganda aus allgemeinen Steuern.
    In der bunten Republik müssen die Bürger für die Verdummung noch extra zahlen.
    Das ist schon eine noch nie da gewesene Steigerung des Wahnsinns.

  40. #41 Cedrick Winkleburger (10. Jul 2014 20:42)

    Blauäugigkeit ist das schlimmste Stigma das es gibt.
    Es zeigt an, daß Du zu der Sorte Menschen gehörst die die Fähigkeit besitzt Vorräte für den Winter zu horten und diese dann auch zu verteidigen. Sonst hätte sie das Frühjahr nicht erlebt und Nord- Mitteleuropa wäre menschenleer.
    Im Busch braucht keiner diese Fähigkeiten zum überleben.
    Aber wie gesagt, das ist alles rassistisch. Und deshalb nicht wahr. 🙄

  41. Wann begreifen es die Deppen hierzulande eigentlich mal?
    Rassismus ist NUR DANN GEGEBEN, wenn das äußere natürliche Erscheinungsbild (für die Idioten: das nennt man auch den Phänotyp) einem zum Nachteil bereitet wird!
    Alles andere an Kritik an menschen-gemachten Zeug wie Kultur und Ideologie- und Verhaltenskritik zählt NICHT dazu.

  42. #43 Tastenspieler

    Ich werde mir so etwas sicher nicht angucken.

    Werde ich mir auch nicht antun, aber eine „Danksagung“ ans zdf ist erste Bürgerplicht.

    Soviel Zivilcourage muss sein!

    Ich hoffe, dass zdf damit den Bogen dermassen überspannt hat, dass es einen nie gekannten Shitstorm auslösen wird.

  43. OT
    Grossangriff der Ukraine gegen die Abtrünnigen.

    „Bei den Städten Donezk und Lugansk habe ein „Total-Angriff“ an „mehreren Frontabschnitten“ gegen prorussische Separatisten begonnen, teilte das Innenministerium in Kiew am Donnerstag mit. AFP-Reporter berichteten von schwerem Artilleriefeuer“.

    21.07 Uhr: Russland protestiert mit Nachdruck gegen den erneuten Beschuss seiner Staatsgrenze von ukrainischer Seite. Kiews Regierungstruppen hätten den Grenzübergang Gukowo mit Artillerie beschossen, kritisiert das Außenministerium in Moskau. Zum Zeitpunkt des Angriffs hätten sich 230 Flüchtlinge an dem Posten aufgehalten.

    http://www.focus.de/politik/ausland/ukraine-im-news-ticker-ukrainische-truppen-starten-total-angriff_id_3981977.html

  44. So einen durchgeknallten & verräterischen Mafia(Zwangs)-finanzierten Mist schaue ich mir nicht an; zähle lieber die Raufaserpunkte auf meiner Tapete.

    In einem FREIEN Markt würde ZDF keine 5 Min überleben!

  45. Habe die Sendung in Ausschnitten gesehen und frage mich, was die Versuchsanordnung mit den „Blauäugigen“ soll ?

    Unterschwellig wird suggeriert, dass jetzt mal „die Anderen“ dran kommen sollen. Bisher ging der Rassismus von den Blauäugigen aus, jetzt sollen sie ihn mal selber spüren, will uns das der Herr Antirassismus-Trainer damit sagen !! Wichtiger Hinweis ! Die Theoretiker der blonden Herrenrasse sind schon 70 Jahre tot.

    Gerade die heutigen rassistischen Übergriffe gehen meistens von Zuwanderern aus steinzeitlichen Gesellschaften hervor.

    Jüngstes Beispiel: Die durch einen eingewanderten Muslim getöteten Juden im jüdischen Museum von Brüssel.

    Aber das Anhänger „exotischer“ Religionen und Menschen mit nicht europäischen Wurzeln auch bzw. eher häufiger Rassisten sein können als die zivilisatorisch entwickelten Europäer, passt halt nicht ins Konzept der geplanten Islamisierung.

  46. Jeder Mensch, und ich betone jeder, ist auf irgendeine Art selbst rassistisch, die scheinheiligen Kämpfer gegen Rassismus sogar im besonderen Maße. Deswegen sage ich frei nach Wowereit: Ich bin Rassist, und das ist gut so!

  47. Und für diesen Dreck zahlen wir also Zwangsgebühr, selbst wenn man keine Flimmerkiste hat. Und das Affengesicht auf dem Bild wird uns wohl als neue Herrenrasse präsentiert.

    Wie lange lassen sich die Leute von den Medien noch das Hirn vollscheißen?

    Zu Rassismus kann ich übrigens auch was sagen: Der Rassismus gegen Weiße und Einheimische ist nicht mehr auszuhalten.

  48. Auf dem einen ZDF-Werbefoto steht ja ein ostasiatisches Model, man solle sie nicht auf Englisch ansprechen, sie sei genauso deutsch wie wir. Ich will jetzt nicht herumfeilschen, ob sie womöglich ein indigenes deutsches Elternteil habe…

    1.) Jmd. auf Englisch ansprechen ist kein Rassismus und keine Bewertung.
    Ins Fettnäpfchen treten kann ja jeder einmal. Offensichtlich trägt das Fotomodell Minderwertigkeitskomplexe zur Schau. Statt eines lustigen Gesprächs, wobei der Irrtum sich aufklärt, will man hier zwischenmenschliche Kontakte erschweren!!! Jetzt beginnt erst der Rassismus, woran bislang keiner gedacht hatte. Die mandeläugige Person isoliert sich selbst von der Mehrheitsgesellschaft.

    2.) Natürlich ist diese mandeläugige Hübsche nicht so deutsch wie indigene Deutsche, die selber und deren Familien und Vorfahren seit Jahrhunderten für Deutschland arbeiten und arbeiteten, ihre Gesundheit für Deutschland und ihre eigenen Nachfahren opfer(te)n. Dies ist kein Rassismus, sondern Tatsache, die man hier offensichtlich weglügen möchte.

    Ziemlich sicher wurde für diese ZDF-Anti-Rassismus-Kampagne eine Werbeagentur beauftragt und allen „Fotomodellen von nebenan“ wurden die entsprechenden Mecker-Aussagen vorgekaut!!!

    Das ZDF bleibt uns schuldig, ob die Personen auf den Plakaten tatsächlich, das selbst gesagt haben, was auf den Bildern steht oder ob die Meckerslogans von einer Agentur erfunden wurden.

    Die ganze Kampagne ist „schizo“!

    Was wollen denn nun die dunkelhäutigen Schwarzhaarigen, die man nur in Deutsch ansprechen solle???

    Genauso deutsch sein, wie wir?

    Dann brauchen sie keinen Doppelpaß, keine Moscheen, keinen Islam, keinen Halalfraß, keine islamischen Feiertage, keinen islamischen Religionsunterricht, keine Quoten, keinen Unterricht in Türkisch oder Arabisch, keine Beschneidungserlaubnis, keine Kopftücher, keine Frauenbadetage, keinen Moslem- oder Exotikbonus in der Schule, bei Sozialwohnungen, im öffentl. Dienst oder Politik.

    Dann brauchen sie nicht ständig mit ihrer Kultur, Religion oder sonstwas zu kokettieren. Sie hängen nämlich ihr Anderssein ständig heraus. SIE sind die Rassisten, die uns ständig beleidigen und ständig Extrawürste abpressen.

    Sie sind die, die sich als Herrenmenschen, Plusdeutsche mit Migrationsvordergrund, angeblich mehr Familienzusammenhalt(abgesehen von Ehrenmorden, wer in den Familien nicht kuscht wird verstoßen oder gemetzelt) und Kinderliebe(eine Masse Kinder macht noch keine guten Eltern) aufplustern.

    Neid und/oder Islam ihre Antriebskräfte

    Aber sie können machen, was sie wollen, sie können ihre dunkle Haut bleichen oder keck als hell bezeichnen, ihr schwarzes Haar glätten oder blond färben, was häßlich aussieht, sie bleiben dunkel und ein Nachteil ist es hier im Norden sowieso(Vitamin-D-Mangel!). Es wird also noch Jahrtausende dauern, bis sie mutiert, also an Mittel- und Nordeuropa angepaßt sind.

    +++ +++ +++

    Es gibt drei Minderheitengruppen, die gar keine Gleichberechtigung wollen, sondern Bevorzugung, Besserstellung als die Mehrheit des deutschen Volkes (oder irgendeines Volkes in einem anderen Abendland):

    1.) Moslems, Neger, Zigeuner

    2.) Emanzen und andere linke Frauen

    3.) Homosexuelle und Genderwahnsinnige

  49. wird Schweden nicht gerade durch wiederholte sexuelle Übergriffe und Vergewaltigungen im muselmanischen Sinne erobe…ähh…befriedet? Das wäre doch mal ein Thema für „Rummet“. Oh, da fällt mir auf: vielleicht IST DAS JA DAS THEMA, weswegen die authochtonen Schweden und „Weissen“ den Raum verlassen sollen..?!?
    Wäre das nicht so, könnten die Mitglieder von „Rummet“ sich da ja durchaus öffentlich von distanzieren. DAS wäre ein schönes Zeichen der Völkerverständigung….

  50. #10 Der boese Wolf (10. Jul 2014 19:57)

    Entnazifizierung II = natürlich nur den Deutschen betreffend.

    Islamnazis werden selbstverständlich hofiert…

  51. (OT) „Monitor“ (ARD) berichtet wieder mal über verheimlichte Greueltaten deutscher Soldaten im Einsatz gegen Rechtgläubige in Afghanistan und informiert gegen die bösen „Atomlobby“-Konzerne.

    Ausgewogen und objektiv selbstverständlich, wie es sich fürs Öffentlich-Rechtliche gehört, mit Ziegenbart plus Anhang und Grünin als SoldatInnen-VersteherInnen und mit Hochschulleerer plus Grünen-„2″Ministerpräsident“ plus weiterer Grünin als Atomreaktor-ExpertInnen.

  52. Das mit der Almedalvecka ist rein pervers, geisteskrank und zum tausendmaligen Kotzen. Vor solch einem extremen Masochismus und Selbstverachtung gibt man jede Spur von Mitleid und Verständnis gegenüber diesen Europäern auf. Diese Leute leiden an einer Art von unheilbarer Seelenkrankheit oder westlicher Form von Demenz, die letztendlich den endgültigen Untergang des Westens heraufbeschwören wird.

  53. #69 murkhr

    Ja völlig richtig! Bei so viel Selbsthass gibt es eigentlich nur eine Option, um das Übel aus der Welt zu schaffen und für sich selbst den Seelenfrieden zu finden – ja richtig, Selbstmord! Da sollten sich diese Leute die Japaner als Vorbild nehmen. Die haben sogar mehrere Ausdrücke für diese Selbstreinigung, wie Sepuko oder Harakiri…

  54. In einer Lokalzeitung stand neulich ein Artikel über einen schwarzen Asylanten, der einer Schulklasse u.a. von seinen Rassismus-Erlebnissen berichtete.
    So habe er im Zug einer weißen Frau seinen Sitzplatz angeboten. Die Frau habe aber abgelehnt. Als nach einer Weile ein Sitzplatz frei wurde (von einem Weißen) habe sie sich dorthin gesetzt.

    Das war sein voller Ernst, und die Zeitung hat das einfach so abgedruckt. Dass die Frau ihn hat sitzen lassen und nicht wollte, dass der Mann ihretwegen stehen muss, sondern gewartet hat, bis ein Platz frei wurde, soll also Rassismus sein!?

    Dagegen lehrt uns doch der Feminismus, dass die starke Frau durchaus im Zug stehen kann, ihre Taschen selber trägt und niemanden braucht, der ihr die Tür aufhält. Ein deutscher Mann, der das macht, ist ein Chauvi, aber wenn es einen schwarzen Kavalier trifft, ist es also Rassismus?
    Einfach irre.

  55. Schwarze Rassisten und zwangsfinanzierte Quotenlügner diskriminieren die einheimische Bevölkerung in unserem Land.
    Sowas geht nur in Buntland ohne Todesopfer ab.
    Völker und Nationen mit gesundem Selbstbewusstsein beenden solche Versuche schnell und effektiv.
    Nicht Michel….

  56. ich sehe es gerade an.
    Unglaublich dieser Schwachsinn.
    Und dafür werden die auch noch Zwangs finanziert.

  57. OT:

    Hannover: Massenschlägerei zwischen “Familien”

    Man merkt schon förmlich, dass der Ramadan naht, denn die Muslime werden immer aggressiver. In Afrika und Irak lassen sie bereits überall Blut fließen (möge es das Blut der vielen dummen islamofilen Journalisten und der vielen liberalen Islamversteher sein!) während ihre Migrantenbrüder in Europa sich in saftigen Massenschlägereien üben:

    Bei einer Schlägerei mit insgesamt 18 Beteiligten sind in Hannover drei Menschen verletzt worden. Grund für die Auseinandersetzung seien Streitigkeiten zwischen zwei Familien gewesen, sagte ein Polizeisprecher am Dienstagmorgen. Als der Streit eskalierte, gingen die beiden Gruppen aufeinander los. Dabei kam auch eine Schreckschusspistole zum Einsatz, diese wurde von der Polizei sichergestellt.

    Drei Menschen wurden leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht und ambulant behandelt. Rund 40 Polizisten waren im Einsatz, um die Schlägerei zu beenden. Sie nahmen mehrere Anzeigen auf, festgenommen wurde aber niemand.

    http://www.kybeline.com/2014/06/17/hannover-massenschlaegerei-zwischen-familien/

    Wozu auch?
    Weitermachen!

  58. Kommentar zu http://www.kybeline.com/2014/06/17/hannover-massenschlaegerei-zwischen-familien/

    JMB schrieb am 17. Juni 2014 um 11:47:

    Ich denke nicht, dass es der kommende Ramadan ist, der diese Leute aggressiver werden läßt. Ich denke, dass diese Leute immer selbstbewußter, immer dominanter auftreten, weil Gruppierungen wie AlQuaida, Taliban, ISIS, Hamas, Hisbollah, Boko Haram, Al-Schabab immer stärker werden, immer näher kommen und unsere Politiker immer mehr Schwäche offenbaren. Sie trauen sich mehr, weil sie sich, auch hier in Europa, mehr gestärkt fühlen durch die Erfolge der oben erwähnten Gruppierungen in den verschiedenen Ländern. Das Problem Islam kommt immer näher, von innen und von außen und es wird zwangsläufig zu einer Entscheidungsschlacht führen. Özdemir möchte nun auch noch die Irak-Flüchtlinge, durch ISIS vertrieben, hier aufnehmen. Irgendwann – und zwar bald – knallen die Sicherungen durch!!

  59. Rassismus, Rassismus, Rassismus… ich kann es nicht mehr hören ❗

    Rassismus bei Dreijährigen
    09.07.2008 00:00 Uhr

    Britische Behörden legen Maßnahmenkatalog vor .

    London – Die britischen Behörden wollen Rassismus unter Kleinkindern künftig schon im Kindergarten bekämpfen. In einem 366-seitigen Maßnahmenkatalog fordert der britische Kinderschutzverein Erzieher und Kindergärtnerinnen zum Handeln auf. Schon eine vermeintlich harmlose Wortäußerung könne Anzeichen für eine potentiell rassistische Einstellung sein, warnt das NCB. Reagiere ein dreijähriges Kind mit „Igitt“ oder „Bäh“, wenn ihm fremdartiges, scharf gewürztes Essen vorgesetzt werde, kann das nach Ansicht britischer Kinderschützer ein Anzeichen für Rassismus im Frühstadium sein. Unter Verdacht geraten Kinder, die beim Anblick eines Curry-Gerichts „Igitt“ rufen.

    „Ein Kind kann negativ auf eine kulinarische Tradition reagieren, die nicht seine eigene ist.“ Erzieher sollten es melden, wenn ihnen eine Häufung solcher Äußerungen auffällt. Erst recht sollten Mitarbeiter von Kindergärten einschreiten, wenn ihre Kleinen farbige Spielgefährten als „Blackie“ oder asiatische als „Pakis“ bezeichnen, wenn sie hochmütig von „diesen Leuten“ oder davon sprechen, dass andere „riechen“ würden.

    Sie sollten zudem dagegen einschreiten, wenngleich mit der gebotenen Sensibilität, sagte Jane Lane, die Autorin der Richtlinie der BBC. „Es geht darum, alarmiert zu sein und Fragen zu stellen, zugleich sensibel zu sein und niemals Kinder anzugreifen, aber stets darüber nachzudenken, warum sie dieses oder jenes gesagt oder getan haben.“

    http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/rassismus-bei-dreijaehrigen/1275244.html

    Großbritannien: 7-Jähriger stellte falsche Frage und wird zum Rassisten

    Der 7-jährige Elliott Dearlove fragte einen 5-Jährigen auf dem Spielplatz, ob er braun ist, weil er aus Afrika kommt. Das war zuviel für die Schule des Jungen, und rief seine Mutter an, und erklärte ihr, dass ihr Sohn in einem “rassistischen Vorfall” verwickelt ist.

    Elliot Dearlove und seine Mutter wurden anschließend zu einem Treffen mit seinem Lehrer und den stellvertretenden Rektor in seine Schule bestellt. Als sie ihren Sohn dort fragte, was passiert sei, wurde er sauer, und sagte, er habe nur eine Frage gestellt, und er wollte nicht gemein sein.

    Während des Treffens bekam die Mutter die Regeln der Schule vorgelesen, insbesondere deren Null-Toleranz-Politik gegen Rassismus. Außerdem wurde sie aufgefordert, ein Formular zu unterschreiben, in der sie die “rassistische Äußerung” ihres Sohns bestätigt, und das anschließend an die örtllichen Behörden zur weiteren Untersuchung weitergereicht werden soll.

    http://islamnixgut.blogspot.de/2012/02/grobritannien-7-jahriger-stellte.html

  60. OT – EILMELDUNG! WICHTIG!

    Der Sohn meiner Schwester ist gerade eben Papa geworden und ich irgendwie Uronkel!

    Ein neuer Mensch wurde geboren!

    In Europa!
    In Deutschland!
    Von Normalen!
    Von Verheirateten!
    Von Familie getragen!
    Im Glauben geschützt!

    Ja und leider „nur“ weiss, männlich, unbehindert, sexuellinaktiv, ohne Chemie gezeugt und geboren. Ich glaube sogar ohne Religion aktuell. 🙄

    Aber ernsthaft, ich freue mich sehr.

    Während ich hier versuche die Welt ohne Nachkommen zu retten, schafft meine geliebte Familie einfach Tatsachen…

    Nun gut, jeder tue an seinem Platze das Beste… 😉

    Ich freue mich und habe einen Grund mehr zu kämpfen und dafür notfalls auch ins Gefängnis zu gehen…

  61. Weil die bösen weißen (Deutschen) alles Rassisten sind, haben die GrünInnen (die unsägliche „Ska Keller“ und Konsorten) im Europäischen Parlament demonstrativ die ANTIFA-FLAGGE ihrer linksextremen Deutschlandhasserfreunde ausgerbreitet.

    Die „PiratInnen“ haben sich dieser Aktion natürlich sofort angeschlossen.

    http://pbs.twimg.com/media/Brd1Ed4IgAAMXpQ.jpg

    Mitten im Parlament tun die das!

  62. #81 WahrerSozialDemokrat (10. Jul 2014 23:19)

    Meinen herzlichen Glückwunsch ❗ 😀

    Hoffentlich werden diese Kinder eine gute und glückliche Zukunft in Deutschland haben.

  63. Da gratuliere ich doch herzlich.

    Wenn möglich noch stillen (Abwehrkräfte!), nicht gleich in die Kita geben und die richtige Schule aussuchen. Ein Geschwisterchen wäre auch nicht schlecht…und gute Musik…

  64. Üble Propagandasendung.

    Im Experiment wurde eine willkürliche Diskriminierung vorgeführt, um berechtigte Diskriminierungen im Alltag zu verteufeln.

  65. Höhö, Rassismus! Südafrika hat gerade seine Einwanderungs- und Visumsbedingungen verschärft. Heißt im Klartext vom Neger-Innenminister Südafrikas Malusi Gigaba: Das schwarze SA schmeißt 250.000 Simbabwer raus, weil es „in Simbawe weder Bürgerkrieg noch Gefahr für (schwarze) Bürger aus Simbabwe gibt. Es gibt daher keinen Grund, diesen Wirtschaftsflüchtlingen in Südafrika Asyl zu gewähren“.

    😀

    http://gulfnews.com/news/world/other-world/south-africa-s-new-visa-rules-spark-outcry-1.1358040

  66. Der Rassismus im zdf nimmt schon paranoide Züge an.

    #88 Ferrari

    Da wurden wohl tatsächlich Straftatbestände gem. $ 186, 187 StGB erfüllt. Warum erstattet niemand Anzeige?

    Ja – okay, ich könnte es tun. David gegen Goliath. Kann man sowas hier nicht organisieren? Gemeinsam ist man stark!

  67. Die weißen Urvölker Europas sollen gezielt geisteskrank und wahnsinning gemacht werden, indem man ihnen 24 Stunden am Tag „Rassismus“ unterstellt und in die Verteidigung drängt.

    Wer permanent als Verbrecher bezeichnet wird, glaubt das eines Tages auch.
    Wer sich ein Volk dann kollektiv als Verbrecher sieht, ist seine Verteidigungskraft gebrochen und wird überrant.

    Das ist psychologische Kriegsführung, gegen die man sich geistig wappnen muss!

  68. #63 Maria-Bernhardine (10. Jul 2014 22:00)

    Es gibt drei Minderheitengruppen, die gar keine Gleichberechtigung wollen, sondern Bevorzugung, Besserstellung als die Mehrheit des deutschen Volkes (oder irgendeines Volkes in einem anderen Abendland):

    1.) Moslems, Neger, Zigeuner

    2.) Emanzen und andere linke Frauen

    3.) Homosexuelle und Genderwahnsinnige

    Falsch formuliert. Mißverständnisse vorprogrammiert.

    zu 1.) Neger wollen nicht per se bessergestellt sein wie wir. Bitte unterscheiden zwischen aggressiven Möchtegerns (meist Moslems) und positiv aufgeschlossenen Mitmenschen!
    In meiner weiteren Nachbarschaft z.B. trifft sich sonntäglich eine kleine freirchliche Gemeinde zum Gebet, absolut friedliche, unauffällige Leute, die sich nur durch ihre Hautfarbe unterscheiden.

    zu 3.) Diese bunten Schwuchtel-Paraden mit ihrem „Tol(l)eranz“-Getue repräsentieren NICHT die Mehrheit der Homosexuellen. Den meisten Homosexuellen würden Sie ihre Neigungen nicht einmal ansehen, weil sie ein Leben führen wie die große Mehrheit auch – nur eben mit ihrer speziellen Neigung. Sie möchten nur ein ganz normales Leben führen und daher weder „bevorzugt“ noch benachteiligt werden.
    Nur Feiglinge haben es nötig, ständig „Bevorzugung!“ zu schreien.

    Deshalb:

    1.) Moslems, Zigeuner

    2.) Emanzen und andere linke UnterstützerInnen (nicht nur Frauen sondern auch selbst kastrierte Männer darunter)

    3.) Genderwahnsinnige Homosexuelle und ihre linken ErfüllungsgehilfInnen

  69. #81 WahrerSozialDemokrat (10. Jul 2014 23:19)

    Duplizität der Ereignisse. Ich bin heute Opa geworden.

  70. #84 Amanda Dorothea (10. Jul 2014 23:27)

    Christian Wulff
    22:57
    Ex-Bundespräsident wirbt für Dialog mit dem Islam

    “Der Islam gehört zu Deutschland” – dieser Satz prägte die Amtszeit von Ex-Bundespräsident Wulff. Bei einem seiner ersten Schritte zurück in die Öffentlichkeit widmet er sich wieder dem Thema.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article130028386/Ex-Bundespraesident-wirbt-fuer-Dialog-mit-dem-Islam.html

    Der Wulff ist dem Wolf sein Freund.

  71. #83 lorbas (10. Jul 2014 23:26)

    Meinen herzlichen Glückwunsch ❗ 😀

    Gebe den Glückwunsch an den Vater und die Mutter weiter!

    Hoffentlich werden diese Kinder eine gute und glückliche Zukunft in Deutschland haben.

    Es ist meine Familie.

    Der Vater und die Mutter hat nun Sorgen des Vaters und der Mutter, ich als nichtvater habe nun Sorge für seine und ihre und deren Kindes Zukunft…

    Besonders für das Kind und des Kindeszukunft!

    Diese Verantwortung zu tragen ist auch kinderlos wichtig! Und die lasse ich mir von keiner Selbstverwirklichung und deren Organisationen nehmen!

  72. #86 johann (10. Jul 2014 23:28)

    Danke für den Hinweis auf den Villa-Artikel und den Umgang Katars mit ihr. Besonders absurd sind die peinlichen Ausreden der kompletten, ängstlichen, vor Katar kuschenden Berliner Verwaltung, warum Katar das denkmalgeschützte Ding runterrocken kann – gerade so, als ob Immobilienbesitz plötzlich alle deutschen Gesetze dem Willkürrecht eines ausländischen Staates unterstellt. Die Villa ist KEINE Botschaft und untersteht damit nicht Katar!

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/bezirke/zehlendorf/aktuelles-aus-zehlendorf/katar-und-der-zerfall-der-villa-cale-in-zehlendorf-unertraegliche-arroganz/10179998.html

  73. #81 WahrerSozialDemokrat (10. Jul 2014 23:19)

    Herzlichen Glückwunsch dir und der ganzen Familie!

  74. ANTI-DEUTSCHER, ANTI-WEISSER RASSISMUS ist der letzte ERLAUBTE Rassismus, und so werfen sich alle die kranken Gehirnwaschabsolventen unserer 68er Schulen, all die verkrachten Uni-Laberfachexsistenzen in die Partie!

  75. #94 Viper (10. Jul 2014 23:45)

    #81 WahrerSozialDemokrat (10. Jul 2014 23:19)

    Duplizität der Ereignisse. Ich bin heute Opa geworden.

    Auch hier meinen herzlichen Glückwunsch ❗ 😀

    Auf PI scheint heute Kindertag zu sein. 😀

    WSD, dass du auf deine Familie achtest das glaube ich dir gerne. Nur wenn ich sehe wie sich Deutschland und Europa entwickelt… da bekomme ich Bauchweh. Oder warum gibt es denn PI?

    Wie schrieb vor ein paar Tagen jemand hier auf PI in den Kommentaren, immer wenn er an der Wiege eines Kindes stehen würde und an die Zukunft in diesem Land denkt… ihr wisst schon was ich meine.

    *******************************************

    Anbei noch ein paar Tip(p)s von der ehemaligen Familienministerin Ursula von der Leyen:

    Staatliche Anleitung zur Sexualisierung von Kleinkindern… Ratgeber für Eltern zur kindlichen Sexualerziehung vom 1. bis zum 3. Lebensjahr“… eine detaillierte Anweisung zur Sexualisierung von Kleinkindern. Mütter und Väter zögern nämlich noch „von sich aus das Kind anzuregen, und äußern die Sorge, es könne ‚verdorben’ oder zu früh ‚aufgeklärt’ werden … Nach allem, was an Untersuchungen vorliegt, kann diese Sorge als überflüssig zurückgewiesen werden.“ „Das Notwendige [soll] mit dem Angenehmen verbunden [werden]“, „indem das Kind beim Saubermachen gekitzelt, gestreichelt, liebkost, an den verschiedensten Stellen geküsst wird.“ (S. 16) „Scheide und vor allem Klitoris erfahren kaum Beachtung durch Benennung und zärtliche Berührung (weder seitens des Vaters noch der Mutter) und erschweren es damit für das Mädchen, Stolz auf seine Geschlechtlichkeit zu entwickeln.“ (S. 27) Kindliche Erkundungen der Genitalien Erwachsener können „manchmal Erregungsgefühle bei den Erwachsenen auslösen.“ (S. 27) „Es ist ein Zeichen der gesunden Entwicklung Ihres Kindes, wenn es die Möglichkeit, sich selbst Lust und Befriedigung zu verschaffen, ausgiebig nutzt.“ (S. 25) Wenn Mädchen (1 – 3 Jahre!) dabei eher Gegenstände zur Hilfe nehmen, dann soll man das nicht „als Vorwand benutzen, um die Masturbation zu verhindern.“ (25) Der Ratgeber fände es „erfreulich, wenn auch Väter, Großmütter, Großväter :!:, Onkel ❗ oder Kinderfrauen einen Blick in diese Informationsschrift werfen würden und sich anregen ließen – fühlen Sie sich bitte alle angesprochen ❗ “…

    http://www.gabriele-kuby.de/buecher/verstaatlichung-der-erziehung/

    Ohne Worte.

  76. #92 Heisenberg73

    Die weißen Urvölker Europas sollen gezielt geisteskrank und wahnsinning gemacht werden, indem man ihnen 24 Stunden am Tag “Rassismus” unterstellt und in die Verteidigung drängt.

    Wer permanent als Verbrecher bezeichnet wird, glaubt das eines Tages auch.

    Da ist was dran. Wenn etwas in den Medien ständig wiederholt wird, glauben es viele Leute, und plappern es nach.

    Das ist psychologische Kriegsführung, gegen die man sich geistig wappnen muss!

    Dagegen kann man etwas tun. Man muß den Medien nur klar und deutlich widersprechen.

    Beispiel Schwule: Die Medien behaupten, das sei etwas normales. Also trauen sich viele nicht mehr, ihr eigenes Empfinden zum Ausdruck zu bringen, sondern äußern sich nur noch sehr vorsichtig.

    Das sollte man nicht tun. Man sollte vielmehr deutlich Klartext reden, ohne Rücksicht auf die Medien.
    Also nicht: „Ich hab ja nichts gegen Schwule, aber das ist doch etwas zuviel“,
    sondern Klartext:
    „Schwule sind Abartige, und ich will sie nicht in der Nähe meiner Kinder sehen!“

    Solange ein Mensch nur die mediale Einheitsmeinung hört, neigt er dazu, dem zu folgen.
    Wenn er aber noch eine andere Meinung hört, dann wird er auf sein eigenes gesundes Empfinden zurückgreifen, und ebenfalls das richtige sagen. Dann ist’s schnell vorbei mit der Homolobby.

  77. #105 WahrerSozialDemokrat (11. Jul 2014 00:08)

    #104 lorbas (11. Jul 2014 00:02)

    WIR MÜSSEN MACHEN und nicht reden…

    Wem sagst du das. Melde mich die Tage bei dir. Gruß 😀

  78. #108 Schweinchen_Mohammed (11. Jul 2014 00:26)

    Danke! 😯 😯 😯

    Die rechtsverbindliche Etablierung der Scharia in Deutschland geht also immer rasender voran. Das Kuschen vor dem 7. Jhd. ist automatisiert. Aufklärung Ade. Säkularisierung tschüß. Deutschland, war nett, dich mal gekannt zu haben. Wir erinnern uns, was die SPD mal lautstark im Parteiprogramm und in jedem Emanzenmund hatte! Wütend, aggressiv, fordernd. Es war genau das Gegenteil vom dem, was sie jetzt vollmundig fordert. Die SPD ist so widerlich! Widerlicher als die CDU, weil die Sozen wirklich alles verraten, was sie je auf dem Zettel hatten!

    Das SPD-geführte rheinland-pfälzische Kultusministerium plant eine islamfreundliche Unterrichtsgestaltung an den Schulen des Landes. Das geht dem Nachrichtenmagazin Focus zufolge aus einem Schreiben hervor, das derzeit an Lehrer verteilt wird. Die Richtlinien empfehlen „die Organisation des Sexualkundeunterrichts in geschlechtshomogenen Gruppen“ und den „Sport- und Schwimmunterricht ab der Pubertät nach Geschlechtern getrennt“ anzubieten. Klassenfahrten sollten „möglichst nicht“ während des Fastenmonats Ramadan stattfinden. Die Befindlichkeiten von Muslimen müssten auch bei der Planung von Praktika und Schulfesten berücksichtigt werden. Fasten könne „zu einer Einschränkung der Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit der Schüler“ führen, mahnen die Verfasser. Es sei heikel, wenn während des Ramadan zahlreiche Klassenarbeiten geschrieben werden müssten. Deshalb sollten „flexible Lösungen“ gefunden werden.

    http://www.derwesten.de/politik/spd-will-fuer-moslems-unterricht-umgestalten-id4168935.html#plx2051988096

    Jetzt alle im Chor: „Eine Islamisierung findet nicht statt! Die Scharia wird nie in Deutschland gelten!“

  79. Ein sehr guter Fernsehbeitrag.Rassismus ist eine Art Angst.Gegen eine schlechte Ideologie angehen ist o.k.Aber gegen Menschen, nur weil sie eine Eigenschaft haben die einem nicht passt, anzugehen?….Schlecht.

  80. #108 Schweinchen_Mohammed (11. Jul 2014 00:26)

    Zur Erinnerung: Der Artikel war von 2011. Wir sehen, daß inzwischen ganz selbstverständlich, ohne großes Trara, ein Großteil des Programms ganz freiwillig umgesetzt wurde.

  81. Ich stellte beim Zusehen des Films fest, dass es Ähnlichkeiten zwischen dem Rassismus im National-Sozialismus und dem Rassimus im Islam und seiner Diffamierung der Ungläubigen gibt. Ich ersetze den Begriff „blauäugig“ in „ungläubig“ und fand im Koran und islamischen Internetseiten dazu die passenden Suren und Verse, in der die Ungläubigen ausgegrenzt, diffamiert (Q5:60) und sogar getötet werden müssten (Q2:191).

  82. Vorwort aus Gotteskrieger: Die falsche Toleranz

    Man hätte es wissen können, aber man wollte es nicht wissen. Vor allem in Deutschland nicht. Jetzt, nach einem Vierteljahrhundert ungehinderter islamistischer Agitation – gefördert nicht nur von den Gottesstaaten, sondern auch von so mancher westlichen Demokratie – lässt es sich nicht länger leugnen: Diese islamistischen Kreuzzügler sind die Faschisten des 21. Jahrhunderts – doch sind sie vermutlich gefährlicher als sie, weil längst global organisiert. … von Alice Schwarzer http://www.aliceschwarzer.de/artikel/vorwort-aus-gotteskrieger-die-falsche-toleranz-264805

    Diskriminierung der Ungläubigen durch „Gläubige“

    Sehen sie sich den Film: „Kampf im Klassenzimmer“ an: http://www.youtube.com/watch?v=5vjJSC970V0

    Q1 … Allah, der Herr über alle Welten [auch aller Weltenbewohner].

    Nix Demokratie – es zählt nur Allahs Wille, denn er ist der Herr.

    Alles klar, wer hier das Sagen hat. Noch Fragen?

  83. #116 Amanda Dorothea

    Ich stelle immer wieder mit entsetzen fest, wie fanatisch, hörig und ohne die Fähigkeit der Selbstreflexion sich Muslime einem Gott unterwerfen und in seinem Namen töten oder dazu aufrufen. In meinen Ohren höre ich die ständige Bagatellisierung des Islams als eine sog. Religion des Friedens durch unsere Volksvertreter und Islamvertretern. Es ist verantwortungslos, wie unsere Volksvertreter uns über die Gefahren des Islams im unklaren lassen. Sie betreiben so m.E. Beihilfe zum bevorstehenden Völkermord.

  84. #63 Maria-Bernhardine (10. Jul 2014 22:00)

    Was wollen denn nun die dunkelhäutigen Schwarzhaarigen, die man nur in Deutsch ansprechen solle???

    Genauso deutsch sein, wie wir?

    Dann brauchen sie keinen Doppelpaß, keine Moscheen, keinen Islam, keinen Halalfraß, keine islamischen Feiertage, keinen islamischen Religionsunterricht, keine Quoten, keinen Unterricht in Türkisch oder Arabisch, keine Beschneidungserlaubnis, keine Kopftücher, keine Frauenbadetage, keinen Moslem- oder Exotikbonus in der Schule, bei Sozialwohnungen, im öffentl. Dienst oder Politik.

    Bravo, treffend auf den Punkt gebracht!

    Im Übrigen hier noch was zum in diesem Thread einige Male zitierten Sportsfreund Wulff, dessen grandioses Scheitern selbst auf PI von manchem Schönredner betrauert wurde: Diese kriecherisch-schleimige Nulpe, die stets dem Zeitgeist ganz tief ins After gekrochen ist, unterstreicht aufs Neue, dass sie nichts, rein gar nichts begriffen hat.

    Dass sich der Nachfolger als derart Hirn-entleerter geistiger Tiefflieger entpuppt hat, spricht nur gegen diesen, nicht aber für Islam-Wulff, der es sich selbst als eine seiner größten Leistungen angerechnet hat, das DITIB-U-Boot Özkan in Niedersachsen auf einen Ministersessel bugsiert zu haben.

    Der Mann ist einfach nur widerlich, kläglich widerlich. Insofern ist er sich wenigstens treu gblieben.

  85. Das ganze Rassismus-Gefasele ist haarstäubend blöde und komplett unwahr. Es ist nichts als eine Keule, um ein ganzes Volk im Selbstvertauen zu erschüttern, damit es gedemütigt seine eigene Abschaffung im Sinne der NWO klaglos hinnimmt – und es ist fern jeder Realität.
    Da ich selbst fast ein Jahrzehnt lang mit einer exotisch aussehenden Ausländerin verheiratet war, kann ich aus eigenen Erleben sagen, dass die Deutschen das ausländerfreundlichste Volk der Welt sind. Sie erfuhr damals so viel positive Rückmeldung und freundliches, aufgeschlossenes Interesse, dass es manchmal des Guten fast zuviel war.
    Ausgeschlossen ist hier nur derjenige, der sich selbst ausschließt, also derjenige der – um Maria-Bernhardine zu zitieren – „Doppelpaß, Moscheen, Islam, Halalfraß, islamischen Feiertage, islamischen Religionsunterricht, Quoten, Unterricht in Türkisch oder Arabisch, Beschneidungserlaubnis, Kopftücher, Frauenbadetage, Moslem- oder Exotikbonus in der Schule, bei Sozialwohnungen, im öffentl. Dienst oder Politik“ verlangt.

    Wer in Deutschland mit dem Willen, sich zu integrieren und etwas für die Gemeinschaft zu leisten, aufschlägt, ist hier herzlich willkommen. Das ist so, war – bis auf zwölf unsägliche Jahre – fast immer so und wird auch so bleiben. Wer etwas anderes behauptet, lügt in klar durchschaubarer Absicht.

  86. Es haben sich ja nur 20 den Film angesehen.
    Es ging auch nicht um Dunkelhäutige und Hellhäutige Menschen sondern um Braun und Blauäugige
    Ich fand ihn richtig gut. Man kann da mehr herauslesen als das was PI, hier leider völlig mit Scheuklappen versehen ausgemacht hat.

    Das kann man nehmen wenn der Islam anfängt immer mehr zu diskriminieren und die werden sich nicht an dieser Studie orientieren weil Allah ….

  87. Nur weil einer dunkelhäutig ist, muss ich ihn noch lange nicht sympathisch finden bzw. ihn mit Samthandschuhen anfassen, betont freundlich zu ihm sein und so tun als sei er mein bester Freund, weil es von „oben“ auferlegt wird, damit er bloß nicht denken könnte, man sei rassistisch. Das ist doch hinterfotzig.

    Denn genau mit diesem Verhalten wird er zu einem Menschen zweiter Klasse degradiert. Und wenn das nicht rassistisch ist, dann weiß ich es auch nicht.

  88. Mit Psychospielchen,

    will man uns jetzt also weiter umerziehen und unserer letzten Identität berauben ?
    Ja und die Deutschen machen es wirklich nicht zähneknirschend, sondern in eilfertiger Bereitschaft, denen gefällig zu sein, die bestimmen was richtig und falsch ist.

    Zitat „Die Umerziehung bedarf sorgfältiger, unentwegter Pflege wie englischer Rasen. Nur ein Augenblick der Nachlässigkeit, und das Unkraut bricht durch, jenes unausrottbare Unkraut der geschichtlichen Wahrheit.“

    Quelle: Sefton Delmer, 1945

  89. @ 93 stephanb (10. Jul 2014 23:43):

    Danke für diese überaus notwendige Richtigstellung!

    Auch mich ärgert die hier häufig praktizierte „Über-einen-Kamm-Schererei“ ungemein – damit verprellt man unter Umständen wichtige Verbündete…

  90. Wann begreifen es die Deppen hierzulande eigentlich mal?
    Rassismus ist NUR DANN GEGEBEN, wenn das äußere natürliche Erscheinungsbild (für die Idioten: das nennt man auch den Phänotyp) einem zum Nachteil bereitet wird!
    Alles andere an Kritik an menschen-gemachten Zeug wie Kultur und Ideologie- und Verhaltenskritik zählt NICHT dazu.

  91. Es wird also nicht mehr das Verhalten so manchen Gruppen beurteilt, sondern lediglich oberflächliche Merkmale. Es spielt auch keine Rolle, warum und wie jemand einfach in unser Land kommt, sondern es reicht die Tatsache, dass sie hier sind.
    So macht man es sich doch sehr einfach und es ist einfach aus der untersten Schublade und dazu saublöd. Das zeigt was für „Spezialisten“ in den den Sendern unser Geld mit unnötigen und strohdummen Sendungen verbollern.
    Das Verhalten der muslimischen Migranten und die ewige Forderei ihrer Verbände, das sind Dinge die wir uns wahrscheinlich nur einbilden, ebenso den irren Moscheebau an bald jeder Ecke!

  92. #81 WahrerSozialDemokrat

    Herzlichen Glückwunsch, lieber Onkel WSD! – Ich freue mich über jedes Menschenkind, das von „normalen“ Menschen mit „normalem“ Geschlecht gezeugt und geboren wird. Es zeigt, dass wir noch nicht in der schönen neuen Welt angekommen sind, wo die Menschen nur noch „entkorkt“ werden. Möge Gott diesem kleinen Erdenbürger eine gute Zukunft bescheren!

  93. Diese Deppen, die bei dieser Selbstbefleckung mitspielen saufen auch noch den Kakao aus, durch den man sie zieht.
    Möge ihnen wenigstens danach das Kotzen kommen!

  94. #9 Der boese Wolf (10. Jul 2014 19:54)

    Den Faschisten vom zdf habe ich schon vor Tagen eine Mail geschrieben, die vor Sarkasmus nur so strotzt.
    Soviel Zivilcourage muss sein!

    Darf man die mal hier lesen?

  95. #93 stephanb (10. Jul 2014 23:43)

    1. Muslime sind von Allah auserwählt, weil sie gläubig sind und können so nicht mit Ungläubige gleichberechtigt sein, weil Gläubige über die Ungläubigen stehen, die Allah zu Tieren gemacht hat.

    2. Emanzen, andere linke (atheistische) Frauen, Homosexuelle und Genderwahnsinnige haben im Islam nichts zu sagen, im Gegenteil, sie müssen als Erste mit ihrer Ermordung rechnen.

  96. streiche: blauäugig
    setze: ungläubig

    und nun erkennen ich, wie rassistisch und gefährlich der Islam ist.

    Der Nationalsozialismus war gestern,
    der Islam ist morgen.

    Das ist die Erkenntnis, die ich aus dem Film mitnehme.

  97. #84 Amanda Dorothea (10. Jul 2014 23:27)

    Christian Wulff
    22:57 Ex-Bundespräsident wirbt für Dialog mit dem Islam [also mit Allah und nicht mit einem Muslim]

    Herr Wulff kann für einen Dialog werben, was er will. Es klappt nicht, weil …

    Zum Dialog gehören mindestens zwei Menschen, die in der Lage sind auf einander zuzugehen, miteinander zu Reden und zuzuhören, zur Selbstreflexion, und eine Beziehung mit dem Gegenüber (einem Ungläubigen) einzugehen, damit beide sich weiter entwicklen zu können.

    Ich erlebe, dass Muslime nicht in der Lage sind ein Dialog zu führen, weil sie nicht fähig zur Selbstreflexion sind. Sie argumentieren immer mit dem Koran und verstecken sich dahinter, ohne ihre eigene Meinung zu sagen. Sie halten betonhaft und hörig am Koran fest, ohne ihn in Frage zu stellen, und Unterwerfen sich bedingungslos dem Willen Allahs. Damit zeigen sie eine Resistenz, sich weiter zu entwickeln. Ich habe den Eindruck, dass Muslimeden Dialog mit einem Ungläubigen als Bedrohung erleben, er (der Ungläubige, der mit dem Teufel ist) könnte sie vom geraden Weg zu Allah abbringen. Siehe auch: http://m.harunyahya.de/tr/Bucher/4951/NIEMALS-VERGESSEN/chapter/8536/Vergesst-nicht-die-existenz-des-teufels-der-euch-mit-aller-kraft-vom-rechten-weg-abbringt

  98. #124 Tiefseetaucher

    Ich habe einige aramäische Bekannte. Was die über Moslems sagen, würde hier zensiert. Nach zdf-„Logik“ sind Aramäer Rassisten.

    Dann habe ich noch einen maximalpigmentierten Bekannten. Der macht gerne Negerwitze über Schwarzfahrer, trinkt seinen Kaffee natürlich schwarz und nimmt beim Eisdieler am liebsten den Schokobecher.

    Ach ja – sind Blondinenwitze oder Ostfriesenwitze eigentlich Rassismus?

  99. #135 Ash

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Sehr löblich ihr Anliegen! Rassismus gehört bekämpft! Deshalb möchte ich Sie bitten wegen des Themas mal einen Blick in den Koran zu werfen z.B. auf:

    Sure 8, Vers 55
    Sure 2, Vers 171
    Sure 3, Vers 118
    Sure 5, Vers 51
    Sure 9, Vers 29
    Sure 9, Vers 123
    Sure 98, Vers 6

    Nur Einige von Vielen.

    Ich bin sicher, das ist der Rassismus, den Sie meinen.

    Mit freundlichem Gruß

  100. @ 104 lorbas

    -Nach allem, was an Untersuchungen vorliegt, kann diese Sorge als überflüssig zurückgewiesen werden.“-

    Was waren denn das für „Untersuchungen“, über welchen Zeitraum sind sie erfolgt und was wurde dabei alles mit den Kindern angestellt, um diese „Erfolgsmeldung“ zu verbreiten, das müsste man mal Frau Leyen oder die „Untersuchungskommission“ fragen.

    Da tun sich möglicherweise noch unbekannte Abgründe auf.

  101. Es ist eine Herausforderung, diesen Schwachsinn durchzuhalten.

    Und dann erst die „klugen“ Kommentare dieser honorig-professoralen „Experten“.

  102. Wehe, wehe, ich höre oder lese nur noch ein einziges Mal das Wort „blauäugig“ von einem Bessermenschen. Denn damit wären die dann selbst als Rassisten enttarnt.

  103. ….es ist unglaublich!

    aus der Realitätsverdreher -Website “Schule gegen Rassismus”:

    Was würdet Ihr tun, wenn an Eurer Schule, in der Nachbarschaft oder im Stadtteil Leute angepöbelt werden, weil sie sich durch ihre Kleidung, Sprache oder Hautfarbe von anderen unterscheiden?

    Was würdet Ihr machen, wenn es nicht nur bei Anpöbeleien bleibt, sondern diese Menschen weiter erniedrigt oder sogar körperlich angegriffen werden?

    Was würdet Ihr empfinden, wenn es sich bei den Angegriffenen um Eure MitschülerInnen, Eure Nachbarn und Freunde handelt?
    Nachgrölen, was andere vorgrölen.
    “Hat-ja-nichts-mit-mir-zu-tun” denken.
    Mit Unbehagen zustimmen.
    Nicht eingreifen.
    Wegschauen.

    Ihr könntet auch sagen:
    Jetzt reicht es uns!
    Wir suchen uns gleichdenkende Partner!
    Wir gründen eine Schülerinitiative gegen Diskriminierung!
    Wir setzen deutliche Zeichen und Akzente!

    “Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage” ist eine Initiative von Schülerinnen und Schülern, die sich aktiv gegen jede Form von Diskriminierung einsetzen wollen.

    Was würde passieren, wenn beispielsweise die NPD eine Privat-Schule gegen Rassismus gründen würde,- und genau diese Worte übernehmen würde?

    ….kommt eben immer darauf an, aus welcher Richtung man diesen “Rassismus” betrachtet.
    “Anti-Racist Hitler”:
    http://www.youtube.com/watch?v=Dbu6tvwPZWA

    SAPERE AUDE

    …weiss jemand, ob an Berliner Schulen eigentlich noch Latein gelehrt wird?
    …hier in Hessen scheint dieser altsprachliche Unterrichtszweig immer weniger Interesse zu finden…..

  104. Neger darf man ja nichtmehr sagen, aber damit haben wir ja auch kein Problem.

    Diese Menschen sind jetzt einfach südländische Bleichgesichter mit Migrationshintergrund.

    Grundsätzlich ist nicht das Wort tonangebend und auch nicht der Ton, sondern die innere Einstellung mit der ein Wort eingestzt wird.

    Falls dies nicht so wäre und falls unserer Meinungsmacher alle konsequent wären dürfte man das Wort „Kartoffel“ auch nicht mehr aussprechen.

  105. Dass Rassismus mal schlecht sein soll und mal gut krieg ich nicht in meinen Kopf.

  106. Habs mir auch angesehen:
    Natürlich klingt alles logisch, jedoch geht man in Ansatz von etwas aus, das nicht stimmt und kommt zwar zu logischen, aber falschen Ergebnissen. Somit macht das Experiment zwar was her, ist aber leider nur heisse Luft.

    Richtig rassistisch wird es jedoch am Ende. Der Moderater des Experimentes wird selbst extremst rassistisch und führt somit das Ganze ad absurdum. Er selbst bezeichnet die Teilnehmer als nun „previlegiert“ und hebt sie somit von anderen ab. Er selbst also fängt an Leute aufgrund ihrer Haltung zu dividieren und leistet somit Rassismus genau den Vorschub, den er selbst verhindern will. Sehr schlecht gemacht.

Comments are closed.