autonome_faschistenAuch am zweiten Tag nach dem Brandanschlag auf die S-Bahn mussten tausende Berliner Verzögerungen und Umleitungen bei ihrem Weg durch die Stadt in Kauf nehmen. Quer durch alle Parteien wurde der Anschlag vom Donnerstagmorgen verurteilt, zu dem sich eine linksradikale Gruppe bekannt hatte. „Das ist ein Anschlag auf unser Zusammenleben, der Berlin offensichtlich gezielt schaden und verunsichern soll“, sagte Innensenator Frank Henkel. „Die linksautonome Szene will die Innenstadt terrorisieren und tyrannisieren“, sagte der SPD-Innenpolitiker Tom Schreiber, Sprecher seiner Fraktion für Verfassungsschutz…

Die Brandstifter waren wie (auch von PI) berichtet in der Morgendämmerung gekommen, kurz vorm Einsetzen des Berufsverkehrs. Nur eine „handelsübliche Menge Benzin, gepaart mit zwei Zeitzündern“, so das Bekennerschreiben, hatten die Täter dabei.

Sie kletterten an der Elsenbrücke über einen Gitterzaun und standen wenig später auf den S-Bahn-Gleisen zwischen den Bahnhöfen Treptower Park und Ostkreuz. Dann hoben sie eine Betonplatte von einem Kabelschacht und legten Feuer. Ein Signalkabel ging in Flammen auf, ein Stellwerk fiel aus, Berlin versank erneut im S-Bahn-Chaos. Die Täter hatten leichtes Spiel – genau wie ihre Vorgänger, die im Mai 2012 an gleicher Stelle ein Feuer gelegt hatten. Auch damals kam es zu Zugausfällen…

(Die Polizei ist gegen die linken Verbrecher machtlos! Weitere Einzelheiten beim Tagesspiegel!)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

54 KOMMENTARE

  1. Was für Linksautonome? Was labert der Schreiber da?

    „Wir haben keinerlei Probleme mit linksradikaler Gewalt in Deutschland“, meint Manu „Barbie“ Schwesig.

    Das sind sicher Neonazis mit schwarzen Uniformen!

  2. Vielleicht zweigt „Küsten-Barbie“ ein paar Euro von den Mitteln für den Kampf gegen RÄÄÄCHTZ für die Sicherung der Verkehrsmittel und dem „Zurechtstutzen“ von „ein paar linken Spinnern“ ab!

    Liebe Berliner, ihr dürft die rote Suppe ganz allein auslöffeln, die ihr euch samt aller Zutaten gekocht habt!

  3. Frau Schwesig, antreten, Gelder gegen „Links“ in die Hand nehmen!
    Ja, das alles rührt daher, dass der Kampf gegen Links nie geführt wird.
    Die grausamen Verharmloser der „Autonomen“ werden nicht zu Verstande kommen.
    So wie ISIS gegen Assad gezüchtet wurde, so glaubte unsere regierende Linke die Autonomen gegen „Rechts“ gebrauchen zu können.

  4. Das interessiert die GrünenwählerInnen im Grunewald genausowenig wie die in München-Grünwald.

  5. In spätestens 10 Jahren dürfte Berlin ein unregierbarer Dritte-Welt-Slum wie Lagos sein (oder ist er das heute schon? Ich war das letzte mal 1990 dort).

    Ich bin zudem für eine Abschaffung des Länderfinanzausgleichs, der diesen Irrsinn in Berlin finanziert und am Leben erhält.

  6. haben ja gleiche kleidung wie die ISIS

    aber wir müssen hier „die grenzen des rechtsstaats“ prüfen so wie das bei rote flora der fall war

    das mit den wasserwerfern war zu hart

  7. es ändert sich leider nichts. die gelder für die autonome bekommen auch spd mitglieder. ich habe schon gesehen daß die sozialisten beim linken mob nicht nur mitmachen , sie führen oft an

  8. @ #9 Heisenberg73 (30. Aug 2014 14:44)
    …………
    Ich bin zudem für eine Abschaffung des Länderfinanzausgleichs, der diesen Irrsinn in Berlin finanziert und am Leben erhält……
    #########
    das mit dem länderfinanzausgleich ist ein weltweit akzeptiertes system. Siehe Aussenhandelsdefizit der USA und den angeblichen überschuss der BDDR. Von target 2 mal nicht die rede.

  9. Terrorisieren und tyrannisieren? Ich dachte, die wollen nur spielen… nicht wahr, Frau Schwesig?

  10. Mit der nötigen rechtsstaatlichen Härte könnte man der roten Terror-Pest durchaus Herr werden. Die herrschende politische Klasse hat aber kein Interesse daran – man braucht den linken Terror im „Kampf gegen Rechts“ ™, bei der Durchsetzung der irren Einwanderungspolitik und vieler anderer „Projekte“.

    Neuigkeiten aus der bunten Hauptstadt: Beim Brand der Mevlana-Moschee ermittelt man jetzt gegen einen Jordanier. Ein „Nazi“ ™ würde bestimmten Leuten sicher besser passen.

    Die Mevlana-Moschee in Kreuzberg wurde am 12. August Opfer eines Brandanschlags. Nun gibt es Verdachtsmomente gegen einen Mann aus Jordanien.

  11. #9 Heisenberg73

    Erst heute war in der Allgemeinen Zeitung ein Artikel, der schreibt, dass Bayern immer mehr zahlen muss (dieses Jahr wird es wohl erstmals die Fünf-Milliarden-Grenze überschreiten). Größter Empfänger ist … Berlin mit 1,7 Milliarden. (hier)

  12. So wie die Republik so auch die Hauptstadt – bunt.

    Quer durch alle Parteien wurde der Anschlag vom Donnerstagmorgen verurteilt,

    Der Kampf gegen Links wird aber nicht ausgerufen.

    Denn die Linksgrünen handeln im Interesse der Kapitalisten, obwohl sie selbst es nicht kapieren (wollen) –
    Masseneinwanderung ist ja das moderne Mittel der Gewinnmaximierung (=> Erhaltung der hohen Arbeitslosigkeit, Lohndumping, Drangsalieren der Arbeitnehmer usw.)

    Die linksgrünen Idioten sind in Wirklichkeit die Fußsoldaten der Großkonzerne.
    Deshalb werden sie toleriert und dürfen ihr Unwesen weiter treiben.

  13. @ #17 Prussia

    Dank für den Hinweis. So in etwa hatte ich es mir vorgestellt. Wetten, dass wir von diesem Brandanschlag in den überregionalen Medien nie mehr was hören werden?

  14. Ich darf auch daran erinnern daß beim gegenwärtig stattfindenden und von der SPD-Bezirksamtschefin Liane Melzer ausdrücklich geförderten sog. „Hausbesetzerkongress“ in Hamburg-Altona ebenfalls Anschläge ausgehen, die die Polizei bis auf das Äußerste belasten.

    Kein Wunder, wenn deren oberster politischer Dienstherr der Ehemann von der Migrationsbeauftragten der Bundesregierung ist. Da darf die Polizei nix unternehmen…

    Die Polizei ist „überrascht“, die Politiker sind „betroffen“ , dabei genügt ein Blick in einschlägige fb- oder Indymedia-Seiten um zu wissen was heute Abend dort abgehen wird.

    Das Gleiche galt sinngemäß bei einen Anschlag auf die Bahnstrecke Hamburg-Hannover bei Meckelfeld im Landkreis Harburg ( Pistorius-Land !) knapp südlich der Landesgrenze, der von der Systempresse verschwiegen wurde.
    Die Bahn ( DB-Fernverkehr und Metronom ) wurden zum Schweigen verdonnert.

    Es packt einen die Wut wie der Staat derart kapitulieren kann.

  15. @ #17 Prussia (30. Aug 2014 15:10)

    Vor zehn Jahren:

    „Berlin Hassprediger wird ausgewiesen

    17.12.2004 00:00 UhrVon Frank Jansen

    Senator: Äußerungen gefährden die Sicherheit

    Er lobte Selbstmordattentäter und hetzte gegen Deutsche. Jetzt kam die Antwort: Der Imam der Kreuzberger Mevlana-Moschee, Yakup T., muss Deutschland verlassen. Die Ausländerbehörde schickte gestern dem Anwalt des Türken den Ausweisungsbescheid mit „sofortiger Vollziehung“. Die Ausweisung gilt auch für alle Staaten des Schengen-Verbunds, also fast für ganz Westeuropa. Da Yakup T. seit 33 Jahren in Deutschland lebt, gewährte ihm die Ausländerbehörde einen Monat Zeit, um seine Angelegenheiten zu regeln. Spätestens bis zum 15. Januar 2005 hat T. das Land zu verlassen. Tut er es nicht, wird er abgeschoben. Auch in einem anderen Fall wird derzeit eine Ausweisung geprüft.

    Details nennt die Behörde nicht. Innensenator Ehrhart Körting hatte im September schon einmal Härte demonstriert. Damals ließ er einen Libanesen ausweisen, der in Berlin einen antijüdischen Islam-Kongress veranstalten wollte.
    Körting hält Yakup T. vor, er habe im Juni bei einer Kundgebung in Kreuzberg Selbstmordattentäter verherrlicht. Der Senator zitierte aus der Rede: Yakup T. habe Allahs Gnade erbeten „um der Märtyrer willen, die ihr Blut im Irak vergießen, um der Lämmer willen, die gestern und heute in Jerusalem und Bagdad ihr Leben lassen“. Der zweite Vorfall spielte sich im November in der Mevlana-Moschee ab. Das ZDF-Magazin „Frontal“ sendete Teile einer Predigt, in der T. behauptete, Deutsche seien nutzlos.
    Die Äußerungen des Imams bedeuteten „eine hohe Gefährdung der inneren Sicherheit“, so Körting. „Wer andere Ethnien als minderwertig bezeichnet und das Töten von Menschen als gottgefällig, hat kein Bleiberecht.“ Der Imam kann gegen die Ausweisung gerichtlich vorgehen. Ob er es tut, ist unklar. Yakup T. war nicht zu erreichen, sein Anwalt schwieg. Ein Funktionär der Islamischen Föderation, der die Mevlana-Moschee untersteht, blieb wortkarg. Die Föderation hatte den Imam nach der ZDF-Sendung suspendiert. Yakup T. entschuldigte sich dann öffentlich für seine Parolen in der Moschee. Doch später bestritt er, Deutsche beleidigt zu haben…“
    ————————————————————————————-

    Nur damit klar ist, welche Leute in dieser Moschee verkehrten und wohl immer noch verkehren. Aber natürlich tun die nix, die wollen nur beten…

    Dass Islam noch etwas anderes als Religion ist, darf schließlich keiner erfahren! 🙁

    http://de.wikipedia.org/wiki/Mevlana-Moschee_(Berlin)

  16. Lacht, die Eltern ( Sozis) beschweren sich über ihre eigenen Kinder (Brut)!

    Im übrigen teile ich die Meinung von #9 Heisenberg73

    In spätestens 10 Jahren dürfte Berlin ein unregierbarer Dritte-Welt-Slum wie Lagos sein

  17. Diese Moscheen sind die reinsten faschistischen Hasstempel!

    Und wer glaubt, dass der IS und Peshmerga(PKK) Krieg nicht hier rüber schwappt, der lebt in einer Traumwelt

  18. Diese Nachricht erfreut mich außerordentlich, meinetwegen können die von allen Seiten gehätschelten linken Volldeppen die gesamte Hauptstadt lahmlegen, dann kann man ergänzend hinzufügen: arm, aber sexy und brunzdumm.

  19. “Die linksautonome Szene will die Innenstadt terrorisieren und tyrannisieren”, sagte der SPD-Innenpolitiker Tom Schreiber, Sprecher seiner Fraktion für Verfassungsschutz…
    —————————————————–

    Das ist doch die staatlich subventionierte Miliz wie sie anderen demokratiefeindlichen Ländern zur Einschüchterung der Bevölkerung eingesetzt wird. Also „follow the money“: Wenn dieser unselige Geldfluss nicht gekappt wird, wird sich da nichts ändern!

  20. #10 KDL

    lass es mich so sagen. Die meisten unserer BRD-RegimeblockparteipolitikerInnen stehen ungefähr da, wo in den 70er Jahren der Radikalienerlass zur Anwendung gekommen wären.
    Der Rest steht zumindest mit einem Bein im Lager wo der Radikalenerlaß zur Anwendung kam. 😉

    Will sagen, vor 40 Jahren hätten die fast alle Berufsverbot bekommen. 🙂 Oder anderes gesagt, die BRD ist ein extrem linkes System.

  21. Dann werden die linken Chaoten von der Gesellschaft noch überall Hofiert, finanziell gefördert weil die ja so toll was machen gegen so viel Ungerechtigkeit und vor allem gegen die “ Faschisten“ . Mit der Gesellschaftlichen Narrenfreiheit sollte Berlin alleine klarkommen, weil es des Wählers Stimme und Wille war, die das alles in Berlin erst zulassen. Währe es in irgendeiner Form nur im Ansatz in etwa aus der Ecke der autochthonen Bevölkerung gebe es einen großen Aufschrei. Bei mir ist Schluß mit dem ewigen Verständnis für die Sozialromantik der Linken

  22. Vorneweg: Es sind keine „Linksautonomen“, es sind Linksterroristen.
    „Autonom“ hieße „selbstständig, auf Selbstständigkeit bedacht“. Diese aber sind Werkzeuge einer terroristischen Ideologie, die auf Unterdrückung von Freiheit des Bürgers und auf Diebstahl oder Zerstörung seines Eigentums (s. Auto-Brände) abzielt.
    Der Begriff „Linksautonome“ ist nichts anderes als die Übernahme der Selbstbezeichnung dieser Leute, womit man sie auch noch in ihrem Wahn, für „Autonomie“ einzutreten, bestätigt. Ebenso wie manche von den „Gotteskriegern“ des IS reden.
    Nein, nein! Es sind schlicht linksextremistische Terroristen, sonst nichts.

    Offenkundig notwendige Maßnahmen sind:

    1. Einsetzung eines Bundeskommissars über das Land Berlin für 7 Jahre, Suspendierung des Wahlrechts der Bürger bis zur Wiederherstellung tragfähiger und nichtparasitärer Finanzstrukturen
    2. Ausweisung krimineller Ausländer und abgelehnter Asylbewerber
    3. Durchsuchung von Ausländer-Ghettos nach Waffen und Drogen (wohnblockweise im Zufallsmuster)
    4. Reduktion von Hartz IV und Hilfsgeld zur Übersiedlung in ländliche Gebiete Deutschlands (Resozialisierung unter normalen Leuten)
    5. Pflicht zur gemeinnützigen Arbeit für nichtvermittelbare Arbeitslose und besonders für Grafitti-Künstler): Wände in vergammelten Vierteln streichen usw.

  23. Hat Innensenator Henkel schon den Zeitpunkt angekündigt, wann die linksextrem besetzten und rechtsbefreiten Räume wie das Köpi oder der Mehringhof geräumt werden?

    Nein?

    Dann kann es so schlimm ja nicht sein, das sind dann wohl doch nur ein paar Teletubbies in Schwarz, die da ein Bisschen mit dem Feuer spielen wollen.

    Der Linksextremismus ist nur ein aufgebauschtes Problem, dafür gibt es kein Geld.

    So die linksextreme SPD-Politiker_IN Manuela Schwesig auf die Frage, welche Geldmittel ihr Ministerium für das Vorgehen gegen den zunehmenden gewalttätigen Linksextremismus zuf Verfügung stellen wird.

    Dem möchte man nur folgendes entgegnen:

    Keine Räumung ist illegal!

  24. Das ist doch nur ein aufgebauschtes Problem. Da haben ein paar Aktivisten nur mal etwas über die Stränge geschlagen. Nichts wirklich Schlimmes. Die wirkliche Gefahr kommt von Rechts!

  25. es soll übrigens nicht wahr sein, daß die linken Terrorbanden in Abstimmung mit der Schwesig aktiv werden.

  26. AT
    Erster Weltkrieg

    Heinrich August Winkler, der letzte Atlantizist alter Schule, kämpft um sein Lebenswerk.
    http://www.sueddeutsche.de/politik/erster-weltkrieg-und-schuldfrage-die-hundert-maenner-geschichte-1.2107042

    Kurz vor dem Ende möchte er nicht von jungen Schnöseln belehrt werden, dass Deutschland doch nicht der Dauer-Böse sei. So nicht!
    Er, der eine angeblich Verdrängung des deutschen Anteils beklagt, schweigt über den eigentlichen Anstoß zur Julikrise: Das Attentat.
    Für ihn nur eine Fußnote, ein Vorwand.
    (Tatsächlich hatte es schon mehrere tödliche Anschläge auf hohe österreichische Beamte gegeben, Otto v. Habsburg sagte später: „Man war ja satt bis obenhin von der serbischen Provokation“.)
    Doch wie hätte Kaiser Franz-Joseph reagieren sollen, als sein Thronfolger, die Zukunft des Landes, ermordet wurde?
    Wie würde England reagieren, wenn heute William, Kate und der butzi butzi Bubi von einer Terrorgruppe z.B. aus dem Irak ermordet würden? Man kann es sich denken.
    Was würde Herr Winkler dazu sagen?
    Man kann es sich auch denken.

    Ich bin froh, dass wir uns nach und nach von den Marionetten der Besatzungsmächte befreien. Sie wurden nach dem Krieg durch massive Bearbeitung mit Schuldkomplexen zu Erfüllungsgehilfen abgerichtet. Ihre Zeit geht zu Ende und das ist sehr gut so!

  27. Arbeit macht frei

    So lautet die Devise der in dezentem SS-schwarz schmuck-uniformierten Leibstandarte Manuela Schwesig, die wir auf obigem Foto während ihrer mit viel Liebe zum Detail verrichteten Arbeit bewundern können.

    Zur Belohnung dafür sollte es nochmal 5 Millionen extra Steuergelder geben um den Kampf gegen Rächtzzzzz nocheinmal ordentlich zu befeuern.

  28. Das waren ganz sicher verkleidete Nazis. Die Jungs, über die Ministerin Schleswig ihre schützende Hand hält, würden so etwas nie tun.

  29. Von mir aus sollen sie Berlin abfackeln, es trifft die Richtigen, die die den linken Terror gefördert und hofiert haben. Viel Spaß.

  30. Am meisten schockiert mich, dass man dem Bericht gemäß den S-Bahn-Verkehr so einfach lahm legen kann, indem man einfach „eine Betonplatte von einem Kabelschacht abheben“ kann. Die Zugänge den technischen Anlagen müssen doch verriegelt sein, was soll denn die Politik gegen diese einfache Gelegenheit zur Sabotage ausrichten?

  31. Die Rote SA bevormundet mal wieder jeden. Ich entscheide selbst wann ich mich damit beschäftige. Und nicht weil man mich dazu zwingt. Aber nur weiter so. Denn je mehr Leute unter den Linken leiden, umso eher wird es damit auch vorbei sein! Oder meinen die etwa mit solchen Aktionen neue „Refugees Welcome“ Anhänger zu gewinnen? Das Gegenteil wird der Fall sein.

  32. Baden-Württemberg und Bayern haben dafür bezahlt, dass es eine derartige linke Szene in Berlin gibt. Deshalb: Länderfinanzausgleich abschaffen. Berlin soll sehen, wie es mit den roten Geistern zurecht kommt.

  33. # 41 Lieschen m
    … am meisten schockiert mich…
    ———————————————-
    Es ist unmöglich 33000 Km – Streckenlänge zu sichern zumal in Zeiten der ferngesteuerten Elektronik, elektronischer Stellwerke ( EStw ) und wenig Personal das System Eisenbahn immer anfälliger geworden ist für Störungen.

    Der Bund als Alleinaktionär der DB verlangt sparen, sparen, sparen beim Ausbau bzw. der Erneuerung des Netzes.

    ( in Kurzfassung, ich müsste sonst die PI – Datenbank vollschreiben um den Komplex zu erklären ).

  34. #37 Cendrillon (30. Aug 2014 17:01)

    ANTIFA = Leibstandarte Manuela Schwesig

    Treffender geht’s nicht. Sie sollten diesen Begriff schützen lassen…

  35. zur Linksversiffung der BRD hier ein netter Artikel über den Gender-Wahn.

    Weiblich, humorlos, komromisslos sucht Lehrstuhl

    Sie sind oft weiblich, meist eher humorlos und in der Regel kompromisslos von ihrer gerechten Sache überzeugt: Gender-Ideologen setzen sich gern über wissenschaftliche Tatsachen und biologische Fakten hinweg und posaunen die frohe Botschaft stattdessen mit missionarischem Eifer in die weite Welt hinaus.

    Mit Vernunft oder logischen Einwänden kommt man im Diskurs oft nicht weit und wird rasch als Chauvinist, Rassist oder schlicht reaktionäres Arschloch gebrandmarkt. Sie wissen schon – böse, weiße Männer. Und falls die Kritiker weiblich sind, ach herrje, welch arme Gefangene des Patriarchats und seiner testosterongetränkten Herrschaftsstrukturen! Kurzum, Gender-Ideologen schlägt man nur mit ihren eigenen Waffen. So nehmen Sie ihnen auf kreative Weise den Wind aus den Segeln:

    … …

    Hier der Rest:
    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/weiblich_humorlos_komromisslos_sucht_lehrstuhl

  36. Immerhin hat Andreas Kopietz von der Berliner Zeitung im letzten Satz den Nagel auf den Kopf getroffen:

    Auf dem Bahnsteig wartend denken wir einfach nur: Wir mögen euch nicht!

  37. Kein Mitleid.
    Die Berliner haben Links- und Ökofaschismus gewählt und bekommen allmählich die volle Dröhnung, wie sie es sich verdient haben.

    Das „gute“ daran ist, dass im Zuge der Machtergreifung durch den Linksfaschismus, es sogar noch einen islamo-faschistischen, ziganesischen und negroiden Mehrwert „kostenlos“ obendrauf gibt; da ist dann sozusagen jede SPDCDULinke Wählerstimme gleich 200% wert.

  38. Irrtum. Der Staat ist nicht machtlos. Er kolaboriert nur mit diesen Verbrechern.

    Auf derartige Anschläge 10 Jahre Gefängnis, bei zu Tode gekommenen Menschen Todesstrafe. Ebenfalls sämtlichen Familienangehörigen Hartz4 (wovon sie vermutlich leben) für 1 Jahr ersatzlos streichen.

    Schon würden sich alle benehmen.

  39. @ # 18 Prussia (30. Aug 2014 15:10)

    Zur „Erbauung“ aller Leser hier die Links zu den früheren Meldungen in PI zum Vorfall:

    14.08.2014
    /2014/08/berliner-moschee-doch-kein-brandanschlag/

    24.08.2014
    /2014/08/moscheebrand-gabriel-spricht-von-attentat/

    28.08.2014
    /2014/08/nach-gabriel-auch-henkel-in-mevlana-moschee/

    ALSO:
    Zuerst war es kein Brandanschlag.

    Dann aber: Unsere politischen Nestbeschmutzer eilen
    unterwürfig zum Ort des Geschehens, da der Brand ja die Übeltat eines islamophoben Naatsies gewesen sein muß.

    Und jetzt:
    Zweieinhalb Wochen nach dem Brand in der Mevlana-Moschee in Berlin-Kreuzberg hat die Staatsanwaltschaft Ermittlungen gegen einen Tatverdächtigen eingeleitet. …
    Der Mann sitze in Untersuchungshaft. Laut „Spiegel Online“ handelt es sich um einen aus Jordanien stammenden Mann

    Wenn schon kein islamophober deutscher Naatsie, dann muß der Jordanier einer der unzähligen in Jordanien lebenden moslemhassenden Christen, Buddhisten oder Hindus gewesen sein.

  40. Man kann Berlin wirklich nicht mehr besuchen, Dreck und Kriminalität, da wo es noch sehenswert ist, seit Jahren Riesenbaustellen.Berlin sei arm aber sexy, sagte Wowereit mal. Das erste stimmt.

Comments are closed.