Erdan DinarBeim Weißenburger Kirchweihfest hat sich Erkan Dinar (Foto Mitte), in Deutschland geborener türkischstämmiger Stadt- und Kreisrat der Partei Die Linke, gründlich daneben benommen. Er war stark alkoholisiert, randalierte und schlug Polizisten ins Gesicht. Dabei wurde er derartig handgreiflich, dass die Polizei ihm Handschellen anlegen musste und ihn zur Blutprobe mit aufs Revier nahm. Bei all dem zeigte er sich in keiner Weise kooperativ. Augenzeugen bestätigen den Inhalt des Polizeiberichts im Bezug auf die Vorfälle beim Volksfest.

nordbayern.de berichtet:

Angetrunken war Dinar im Bierzelt gesehen worden. Wenig später hatte er nach bisherigen polizeilichen Erkenntnissen im Weinzelt randaliert, der Sicherheitsdienst schritt ein. „Anschließend habe sich der Betroffene uneinsichtig und weiterhin aggressiv gezeigt“, heißt es im Bericht des Polizeipräsidiums Mittelfranken.

Daher wurde die Polizei hinzugezogen, die dem 33-Jährigen einen Platzverweis erteilte. Dem wollte Dinar jedoch nicht Folge leisten. Einem 34-jährigen Polizisten „schlug er dabei unvermittelt ins Gesicht“, berichtet die Polizei. Dinar wurde daraufhin zu Boden gebracht. Wegen „seiner massiven Gegenwehr“ hätten die Beamten ihm auch „Handfesseln anlegen“ müssen. „Währenddessen kam es unentwegt zu Beleidigungen durch die renitente Person“, schreibt Polizeipressesprecherin Alexandra Oberhuber weiter. Dem Vernehmen nach soll Dinar die Beamten beschimpft und beleidigt haben. Zur Blutprobe, die von der Staatsanwaltschaft angeordnet wurde, musste Dinar von den Polizisten festgehalten werden.

Zu den leichten Verletzungen, die Dinar davontrug, sagt die Polizei:

„Vor dem Transport zur Polizeidienststelle hatte er nämlich mehrmals mit seinem Kopf gegen die Motorhaube eines Dienstfahrzeugs geschlagen.“ Der Schaden soll mehrere hundert Euro betragen.

Dinar, der sich permanent mit Leserbriefen über alles und jedes zu profilieren versucht, will die Vorwürfe natürlich nicht im Raum stehen lassen, und so veröffentlichte er am 17.8.2014 eine entsprechende Gegendarstellung zum Polizeibericht. Drain beschwert er sich über die seiner Meinung nach unverhältnismäßige Behandlung durch die Polizei und relativiert seine permanenten Widersetzungen gegen die Staatsgewalt. Außerdem hat natürlich auch sein Arm bei dem wilden Gestikulieren, das den Südländern eigen ist, leider den Kopf des Polizisten berührt, so dass sich der Polizist irrtümlicherweise angegriffen fühlte. Auch das Spucken gegen einen Polizeibeamten, wegen dem er bereits einschlägig aktenkundig war, war nur eine Überreaktion, für die man situationsgemäß nun mal Verständnis haben muss. Solche Politiker brauchen wir in Deutschland nicht, aber was soll man vom Benehmen türkischstämmiger Jugendlicher erwarten, die einen solchen Mann zum Vorbild haben?

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

58 KOMMENTARE

  1. Interessant das „Is´“ im Plakat. Nomen est omen. Als Wortspiel gedacht, verweist das Kürzel heute auf den sog. „Islamischen Staat“. Das Verhalten passt jedenfalls dazu.
    Langsam fallen die Masken der andersseitigen Toleranz.

  2. Da wird doch jetzt als erstes ein “ runder Tisch gegen rechts “ einberufen werden, um jegliche neagtive Gedanken gegenüber unseren temperamentvollen orientalischen Mitbürgern im Keime zu ersticken.

    Es werden Floskeln wie : Toleranz , Verständnis und der Aufruf zur Akzeptanz der bunten Vielfalt , die sich mittlerweile mit all ihren Abarten in Deutschland ausgebreitet hat, folgen !

    Es ist doch toll, ein so schönes Beispiel hier vor Augen geführt zu bekommen, indem uns eindrucksvoll aufgezeigt wird, was uns in Zukunft, auch wenn diese Leute ein Politikamt ausüben, blüht.

    Doch ich bin sicher, daß die SPD, die CDU , die Grünen und vor allem der Moslemverband dazu aufrufen werden, die Motive der Polizei peinlichst genau zu prüfen, ob hier nicht ein “ rechtsradikaler “ Hintergrund vorlag, gegen den Randalierer und Körperverletzer derart unangemessen vorzugehen.

    Es ist , leider, immer der gleiche Scheiß !

  3. Er zeigt das übliche, islamische Verhaltensnmuster.Nur gut, daß der alte Marx das alles nicht mehr erlebt.

  4. #4 1123 (19. Aug 2014 07:39)

    Ich bin kein Bischen erstaunt; Mohammedaner UND Linker! Was für eine widerliche Mischung!

    Viel schlimmer: Mohammedaner UND Suffkopf. Deshalb hat die Türkei, ob brutaler dt. Polizeigewalt ,noch nicht interveniert!

  5. männer stehen zu taten auch wenn sie mist gebaut haben. moslems versuchen sich auszureden “ er ist gegen mein messer gelaufen“ “ ich habe mein bein ausgestreckt un er wurde geschubst“ das sind zitate aus polizei akten. was wird bei beschneidung eigentlich entfernt? eier??

  6. Ich fürchte derartige Situationen gibt es öferts auf Volksfesten, auch bei Biodeutschen. Bin mir nicht sicher, ob das eine Meldung auf PI wert ist.

  7. Solche Leute werden genau so dringend gebraucht wie ein Sack Sand in der Sahara!
    Ja, in der Politik lässt es sich gut leben.

  8. Früher hieß es bei den Dummlinken:
    Legal? Illegal? Scheißegal !

    Heute:
    Sozial? A-Sozial? Scheißegal!

  9. Sowas kann uns nicht passieren, wir sind permanent deeskalierend erzogen.

    Im Zweifel werfen wir uns lieber auf den Boden in Embryonalhaltung und lassen das Schicksal über uns entscheiden.

    Nein. Nein. Damit will ich nichts gut reden was falsch ist, ich war aber nicht dabei gewesen und ein Volksfest ist kein Meßdienerausflug… warum es die Leute im Zelt nicht geklärt haben und Polizisten dazu brauchten, ist auch nicht erklärt…

  10. #10 sunknown
    Ich fürchte derartige Situationen gibt es öferts auf Volksfesten, auch bei Biodeutschen. Bin mir nicht sicher, ob das eine Meldung auf PI wert ist.

    In der Regl bewerben sich besoffene Kirmesprügler eher selten für ein öffentliches Amt, das ja auch mit gewissen Befugnissen ausgestattet ist.
    Da wüßte man doch schon gern, wie gesetzestreu dieser Mann ist, oder ?

  11. So, wie im Polizeibericht, war es wohl gewesen. Jedenfalls war Herr Dinar sturzbesoffen und ist mir schon torkelnd im Bierzelt aufgefallen.
    Interessant ist auch, wie Herr Dinar eine Coverband von FreiWild und den Onkelz, die auf der Kirchweih spielte, angegangen ist und rechtextreme Umtriebe vermutete. Jedenfalls waren auf diesem Konzert keinerlei Vorkommnisse zu vermelden.
    Die Weißenburger Kärwa ist jedenfalls hammergeil.

  12. Ist doch nichts neues (nur in Deutschland)!

    Prügelszenen in Mohammedanischen „Parlamenten“ gibt auf Gesichtsbuch genug.

  13. Zum Glück gibt es genügend Augenzeugen, die die Darstellungen des Grinsetürken widerlegen. Zumindest am Volksfest. Und auch die Ärztin wird sicher das Verhalten des Linksosmanen wahrheitsgetreu widergeben. Hoffentlich bekommen die Polizisten keine Schwierigkeiten wegen der schmierigen Lügen des Linken.

  14. Und solche Trottel meinen, sie müßten uns regieren.
    Dass sich dieser Depp nicht schämt. Im Übrigen dachte ich immer, Moselms dürfen keinen Alkohol trinken.

  15. …ist das der Bruder von Özdemir von den grünen? Türken machen fast überall Ärger,ob hier im Getto unser Nachbar,in den Schulen, oder in der Politik.Ich frag mich sowieso was Türken in der deutschen Politik zu suchen haben.
    Übrigens rechtfertigt Deutschland seine Spionage in der Türkerei unter anderen damit, weil die versuchen Einfluss auf die Politik hier zu nehmen.

  16. Diese Leute sind seit ihrer Kindheit so konditioniert, dass sie glauben, sich alles erlauben zu können, da die Deutschen grundsätzlich immer einknicken, sobald Migranten im Spiel sind. Jetzt hat es aber nicht mehr geklappt und nun ist das Geheule groß.

  17. Ein Mohammedaner, der Alkohol trinkt? Wie geht das denn?
    Ist natürlich ein Entschuldigungsgrund – er ist auf Grund seiner Religionszugehörigkeit an den Biergenuss nicht gewöhnt.

  18. Eigentlich hat er das linke Programm und Verständnis zu Deutschland ja nur „praktisch“ demonstriert….

  19. Aber hallo!
    Hat hier keiner einer Gespür für die Wahrheit? Diese Gewaltbereiten Schläger und Rassisten diskriminieren ein anerkanntes Mitglied der Gesellschaft, stellen es offentlich bloß nachdem der arme Mann, gegen seinen Willen, abgefüllt wurde und keine Lichterketten, Betroffenheitsadressen und Solidarbekundungen, Pfui! Sind die Gewalttäter in Uniform etwa noch im Dienst?
    (Wer Sarkasmus findet, darf in behalten)

  20. „Vor dem Transport zur Polizeidienststelle hatte er nämlich mehrmals mit seinem Kopf gegen die Motorhaube eines Dienstfahrzeugs geschlagen.“ Der Schaden soll mehrere hundert Euro betragen.
    ————————————————–

    Wie kann das sein, sein Kopf samt Inhalt kann doch höchstens 10 Euro wert sein, verstehe ich nicht, dass ist doch jetzt ein Totalschaden, oder?

  21. Erkan Dinar hätte sich einfach nur entschuldigen brauchen, aber lieber wieder anderen die Schuld geben!

    JF vom 15.8.14:
    die Türken kommen: In den Parteien steigt die Zahl der Politiker mit Migrationshintergrund- vor allem vom Bosporus (religiös-konservativ)

    lt. Berliner Marktforschungsinstitut (Data 4U) erziehlt die SPD unter den Türken ein Traumergebnis von 64 %, Grüne 23 %….deswegen machen sie auch die Bücklinge vor dem Islam

  22. Nun bleibt mal auf dem Teppich!

    Ich bin wohl das, was man einen „Islamhasser“ nennt, aber dieser Vorfall mit der Pädoprophetenreligion nichts zu tun.

    Ein gläubiger Mohammedaner betrinkt sich nicht und hasst außerdem Sozialisten als „Ungläubige“.

    Fazit:
    Ein besoffener Türken-Bolschewik hat randaliert.

  23. Ich versteh die allgemeine Aufregung nicht. Gewalttätigkeiten ist die deutsche Gesellschaft doch von vielen, vielen Türken täglich gewöhnt, von daher also nichts neues….

  24. # Wut im Bauch

    völlig unglaubwürdig.
    Selbst wenn der Mann als 14-jähriger noch an der Front eingesetzt war, wie soll er dann ins Konzentrationslager kommen und dort den Sohn von Stalin ermorden?

  25. Dieses Plakat ist eine eindeutige Hinwendung zur Terrororganisation IS. Einen anderen Grund „Sozialismus“ so zu schreiben, gibt es nicht. Das wäre ein Fall für den Verfassungsschutz.

  26. Hier dürfte es doch ein leichtes sein, genügend neutrale Zeugen zu finden, die schildern, was geschehen ist. Denn es geschah in einem gut besuchten Festzelt, die bestimmt nicht alle links und betrunken waren !!
    Wo ist hier die Schwierigkeit ??

  27. @#27 zarizyn: Sorry , du hast Recht:

    Disclaimer

    World News Daily Report is a news and political satire web publication, which may or may not use real names, often in semi-real or mostly fictitious ways. All news articles contained within worldnewsdailyreport.com are fiction, and presumably fake news. Any resemblance to the truth is purely coincidental, except for all references to politicians and/or celebrities, in which case they are based on real people, but still based almost entirely in fiction.

  28. „schlug Polizisten ins Gesicht“.

    Sollte diese alltägliche Marginalie tatsächlich jemals vor Gericht kommen, bekommt er durch eine RichterIn aus der links-ökologistischen Terror-Szene, die unsere Justiz beherrschen, eine Belobigung, während der Polizist vermutlich wegen Anstiftung zur Gewalt und erwiesener Perversophobie degradiert wird, falls er nicht sogar im Knast landet.

  29. #21 FW (19. Aug 2014 08:24)

    Und solche Trottel meinen, sie müßten uns regieren.

    Und solche Trottel meinen, sie könnten ❗ uns regieren!
    – – – – – – – – –

    #22 Istdasdennzuglauben (19. Aug 2014 08:30)

    Ich frag mich sowieso was Türken in der deutschen Politik zu suchen haben.

    Das frage ich mich auch, aber sie werden ja von unseren linksrotgrünen Politikern (allen voran die SPD) mehr oder weniger in ihre Ämter gehievt.
    Neben der Frauenquote gibt es anscheinend auch eine gewollte Türkenquote, diese aber seltsamerweise nicht in der Wirtschaft, dafür umso mehr in der Politik. ❗

  30. die armen polizisten die dem die handschellen angelegt haben. Wenn pech = anzeige wegen körpervereltung. Wenn glück = eintrag in die akte wegen fremdenfeindlichen vorgehens und somit inoffiziellen beförderungsstopp.

  31. Pech gehabt, Dinar.
    In Berlin fahren Türken unbehelligt weiter, wenn sie deutsche Polizisten geschlagen haben.
    Vielleicht umziehen? In Neukölln, Friedrichshain und Kreuzberg kommt ganz bestimmt keine Polizei…

  32. „Sozial is‘ muss“ wird als Parole eigentlich von der DKP verwendet. Dieses Parolenrecycling zeigt, daß LINKE und DKP so ziemlich eins und dasselbe sind. Und entgegen der Beteuerungen, daß DIE LINKE inzwischen eine ganz normale Partei sei, verstärkt sich nach meinen Beobachtungen eher die Konvergenz von LINKE und DKP in der jüngsten Zeit.

  33. Dies sind die Vorboten für eine neue Qualität in der deutschen Politik. Statt zu debattieren in den Ratsversammlungen wird dann geboxt. Cool. Statt der langweiligen Debatten kommt etwas Äkschn in die Parlamente.
    Den anatolischen Ziegenhirten sei Dank!

  34. #12 sunknown (19. Aug 2014 07:59)

    Ich fürchte derartige Situationen gibt es öferts auf Volksfesten, auch bei Biodeutschen. Bin mir nicht sicher, ob das eine Meldung auf PI wert ist.

    Das sehe ich anders.

    Ein „Volksvertreter“, der zugleich auch eine Vorbildfunktion innehat (haben sollte), sollte schon aus Ehrgefühl Konsequenzen aus seinem Verhalten ziehen. Selbstverständlich gehören etwaige Verfehlungen von ihm an die Öffentlichkeit.
    Der „Migrationshintergrund“ ist hier vernachlässigbar und tatsächlich ist Alkoholkonsum ein schweres Vergehen für einen Moslem.

    Entscheidend ist die Ungleichbehandlung in den Medien und vor den Richtern. Während „Rechte“ schon bei kleinsten Verfehlungen gegen die PC mittels öffentlich inszenierten Kampagnen aus ihren Ämtern gedrängt werden haben „Linke“ diesbezüglich einen erstaunlich großen Spielraum, ohne daß Medien und Parteikollegen hier „eingreifen“ würden.

    Ich vermute daher, emotionale Belastungssituation in Verbindung mit strafminderndem Alkoholkonsum werden die Sache im Sande verlaufen lassen.

    Ein anderes Beispiel hier:
    1200 Euro Geldstrafe für einen „linken“ Abgeordneten (ohne „Migrationshintergrund“) für seinen tätlichen Angriff. Keine Kampagne „Kein Platz für Nazis“ oder „Wehret den Anfängen“, aber der Beschuldigte war ja auch nur von der SED, da können solche Ausrutscher schon einmal vorkommen.

    http://www.werra-rundschau.de/lokales/eschwege/tagessaetze-attacke-gegen-cdu-abgeordneten-3475205.html

  35. Hat sich die türkische Gemeinde Deutschland schon zu diesem rassistischen Vorfall gemeldet.

    Hat die Die Linke schon eine Kleine Anfrage im Bundestag zur Polizeigewalt gestellt.

    Ist der erste Solidaritätsfackelzug gegen Rechts schon in Planung

  36. Täglich randalieren Türken und stressen die Polizei. Täglich randalieren Linke und stressen die Polizei.

    Und warum bitte sollte es Verwundern wenn ein linker Türke randaliert und die Polizei stresst?

    semper PI!

  37. Naja, eine Kerwa ist nunmal deutsches Kulturgut und somit irgendwie rächtz und immer auch ein wenig nahssi.
    Wenn dann auch noch überwiegend Deutsche vor Ort sind, ist der Stresspegel bei einem strammen „anti“rassistischen Linken mit Migrationshintergrund aufgrund der offensichtlichen deutschen Dominanz mit der damit einhergehenden Unterrepräsentanz anderer Ethnien schon entsprechend hoch und wenn dann zu allem Überfluss auch noch Musik von Frei.Wild und den Onkelz gepielt wird, muss der stramme Linke mit Migrationshintergrund ja in den Krampf gegen Rächtz ziehen und das schweine-staatliche Repressionsmittel namens „Scheissbulle“ angehen.

    Freispruch vor Gericht und ein parteiinterner Stalin-Orden für den heldenhaften Krampf gegen Rächtz sind also alternativlos.

  38. Wann gabs eigentlich die letzte zünftige Schlägerei im deutschen Parlament?
    😉

    Etwas mehr „südländische Lebensfreude“, im Volksmund schlicht und einfach „Prügel wegen Falschgucken“ genannt, täten manchen deutschen Politikern ganz gut, leichte Schläge auf den Hinterkopf sollen das Denkvermögen positiv beeinflussen.

    Darum isser schliesslich ja hier, er soll uns, unsere Politiker und unser tristes, gesittet-langweiliges Parlament bereichern.

    https://www.youtube.com/watch?v=EcNBMyW6O6Q

    Wer will das?
    Und wer könnte ein Interesse daran haben, dass wir das mit solchen „Politikern“ aufs Auge gedrückt bekommen, koste es uns, was es wolle?

  39. Bei uns im Nordosten gibt es keine Kirchweihen. Das ist ja so ein Katholikenkram. Gibt aber Volksfeste. Polizei ist auch kaum zu sehen. Gibt ganz wenige von denen, keiner braucht die. Kleine Rangeleien regelt man unter sich. Die Linken haben hier überall die Mehrheiten. Früher SED oder CDU Ost. Heute Linke oder CDU. Alles okay also.

    Gruß vom Einödlandwirt aus Vorpommern

  40. Asozialer Abschaum wie er im Buche steht.
    Und das in einer Partei, die sozial sein will.

    Aber fürs bunte System typisch.
    Solcher Abschaum wird bevorzugt reingelassen.

  41. #33 Eugen Zauge (19. Aug 2014 09:30)

    Find ich auch.
    Ich finde es auch nicht zeitgemäß pauschal über „Türken“ abzuurteilen, viele von ihnen sind auch rechtschaffene und fleißige Bürger.

  42. Linken Thüringen Chef Bodo Ramelow hat als Legastheniker mit Ach und Krach den Hauptschulabschluss geschafft. (Quelle Focus Heft)

    Die Opfer der ehemaligen Mauerschützenpartei wären tief gedemütigt, wenn die Linken den Ministerpräsident stellen (27 % lt. aktuellen Umfragen 🙁
    wenn die Linken drankommen, wandere ich aus!

    Heinz Buschkowsky lästert:
    http://www.bild.de/regional/berlin/berlin/sind-wir-wirklich-fit-fuer-olympia-37315252,artgalid=30340124,clicked=1.bild.html

Comments are closed.