Print Friendly, PDF & Email

dänemark_islamEs war einmal in Kokkedal, das 2012 über die Grenzen Dänemarks hinaus bekannt wurde, da hier ein anschauliches Lehrstück der Islamisierung Europas geschrieben wurde. Damals ging es um den traditionellen Weihnachtsbaum für den Gemeinschaftsplatz in Egedalsvænge von Kokkedal, den eine muslimische Mehrheit im Vorstand des Wohngebietes (beboerbestyrelse) abgelehnt hatte (PI berichtete). Nach großem Bohei kam der Baum doch noch, aber die nun gar nicht mehr schleichende Islamisierung setzte sich in der Kommune nördlich von Kopenhagen fort. Es stellte sich heraus, dass die bei uns verbotene islam(istische) Terrororganisation Hizb ut-Tahrir, deren ganz islamgemäß vorrangiges Ziel die Vereinigung der Ummah hin zu einem weltweiten Kalifat und die Einführung der Scharia ist, Verbindung zum Vorstand in Kokkedal hat, und dieser mindestens von ihr beraten wurde.

(Von Alster)

Inzwischen kontrollieren die Kalifat-Jünger über den Vorstand das Wohngebiet. Ohne Vorwarnung wurden zwei Klubs geschlossen. Ein populärer Billardklub, der 36 Jahre existierte, musste 2013 das Lokal räumen. Ebenso wurde einem „Hyggeklub“ (kommt von hyggelig-gemütlich) mit vorwiegend Dart spielenden und Kaffee und ab und an ein Bier genießenden, meist dänischen Mitgliedern gekündigt. Da es keine ersichtlichen Gründe gab, vermutet man, dass das Biertrinken nicht erwünscht gewesen war. Außerdem wurden Absprachen mit zwei Initiativen, der „Vatergruppe“ und „Kokkedal på Vej“ gekündigt, weil der Vorstand selbst etwaigen Initiativen vorstehen will.

Die Entwicklung für Kokkedal sieht schlecht aus, da die dänischen Bewohner eher wegziehen, denn Widerstand wird von der links/grünen „Obrigkeit“ nicht unterstützt – zumindest bis zur nächsten Wahl im September 2015, bei der laut Umfragen voraussichtlich eine neue Regierung mit Beteiligung der Dänischen Volkspartei, DF, gewählt wird – aber bis dahin…

Nun haben nicht weit weg von Kokkedal im Kopenhagener Vorort Brøndby dieselben Kräfte mit Verbindungen zur islamischen Terrorbande Hizb ut-Tahrir ungefähr in der gleichen Weise ganz legal über eine Vorstandswahl die Kontrolle in einem Sportverein mit Fußball-Programmen für Kinder und Jugendliche übernommen. Der Sportklub Brøndby Strand Idrætsklub, BSI, wurde 1935 gegründet und bis zur islamischen Invasion sprach man dort dänisch. Allmählich hat sich aber der Anteil der Mitglieder mit Migrationshintergrund erhöht, und im letzten Jahr waren mehr als 50% der Mitglieder (vor allem Kinder und Jugendliche) zweisprachig. Die rührige Organisation Hizb ut-Tahrir schaffte es, den dänischen Vorstand abzuwählen und zwei ihrer Brüder, den Hizb ut-Tahrir-Mitgliedern Zahid Manzoor und Ibrahim Atrach, als Vorsitzenden und Schatzmeister zu installieren.

Wie üblich haben die neuen Herren ihre Schützlinge nicht in die westliche Kultur integriert. Die Club-Aktivitäten wurden nach und nach islamischen Regeln angepasst. Der neue Vorstand hat sofort neue Vereinbarungen mit der Cafeteria des Klubs getroffen: es wird weder Bier noch Schweinefleisch serviert, und es gibt auch Informationen über die Einführung von muslimischen Gebetszeiten während der Fußball-Ausbildung. Leider läuft es immer wieder nach dem gleichen Muster: die dänischen Kinder und Jugendlichen werden aus dem Klub herausgenommen, und inzwischen macht die „neue Jugend“ 90% aus. Der neue Vorstand sieht so aus.

Die islamische Machtübernahme geht weiter, denn der renommierte Fußballklub Bröndby IF hat eine Zusammenarbeit mit dem örtlichen Jugendclub Brøndby Strand IK begonnen, um neue Terroristen Talente zu rekrutieren übernehmen. Aus diesem Traditionsklub kamen ein Welt-Torhüter wie Peter Schmeichel (Danish Dynamite und Europameister 1992) und die Laudrup-Brüder Michael (u.a. Real Madrid) und Brian Laudrup (u.a. Bayern München).

Der Sportdirektør vom Superligaklub Brøndby IF, Per Rud, erklärte die Zusammenarbeit mit dem von Hizb ut-Tahrir geführten Brøndby Strand IK: „ Wir arbeiten mit dem Fußballklub BSI zusammen, weil es unser klarer Eindruck ist, dass der Klub ordentlich und auf demokratische Weise nach unseren Werten geführt wird, wofür unser Klub steht…“

Da scheint man sich nicht über die antidemokratische islamische Organisation informiert zu haben. Ob sich der große Klub hier aufgrund von Unwissenheit, Dummheit oder Absicht in die Bedrouille gebracht hat, ist unklar. Der dänische Führer von Hizb ut-Tahrir, Fadi Ahmad Latif, wurde 2003 zu 60 Tagen Haft verurteilt, weil er zum Mord an Juden aufgefordert hatte. Vielleicht muss die FiIFA ihre „Respekt-Kampagne“ überdenken, wenn ein international spielender Verein mit islamischen Organisationen zusammenarbeitet, die antidemokratisch Minderheiten in der Gesellschaft diskriminieren und Homosexuelle und Juden verachten.

Klar ist, dass der Islam, hier durch Hizb ut-Tahrir, unsere Demokratie nutzt, um Einfluss in Institutionen zu bekommen. Das sagen sie ja auch frank und frei wie unser Sultan Recep Tayyip Erdogan: „Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten“ oder „Dank eurer demokratischen Gesetze werden wir euch überwältigen, dank eurer religiösen Gesetze werden wir euch beherrschen.“ (Imam von Izmir, 1999)

(Übersetzungen aus dem Dänischen von Alster)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

79 KOMMENTARE

  1. Es geht längst nicht mehr darum, ob wir zum Rechten Glauben übertreten, sondern nur noch wann!

  2. Das ist die Zukunft Europas.
    Dabei ist in Dänemark die Möglichkeit der freien Meinungsäußerung wohl noch eher gegeben als den Schweden; haben sie den Schweden doch einen Radiosender gegeben, wo freie Meinungsäußerung ermöglicht wird
    http://studiomega.dk/Radio24syv-3

  3. in Östrreich wurde wieder der Verhetzungsparagraph verschärft:

    http://aron2201sperber.wordpress.com/2014/10/14/ein-schlechter-anlass-fur-ein-schlechtes-gesetz/

    Den Angriff der türkischen Hooligans auf die israelische Mannschaft als Anlass für eine solche Novelle zu nehmen, ist absurd.

    Genau für solche Aktionen gibt es ohnehin den Straftatbestand des Landfriedensbruchs (auch wenn er linken Chaoten und deren Sympathisanten ein Dorn im Auge ist).

    Gegen wen sich solche Strafverschärfungen dann tatsächlich richten, kann man aktuell in Deutschland beobachten, wo gerade ein Islamkritiker nach dem anderen wegen angeblicher Verhetzung angezeigt wird.

  4. #2 weizengelb (14. Okt 2014 21:52)

    Niemals! Lieber tot als unter dem islamischen Joch zu leben!
    Ich bin Mitte 50. So etwas würde ich mir niemals antun!
    WIDERSTAND ist PFLICHT!

  5. #7 5to12 (14. Okt 2014 22:02)
    #2 weizengelb (14. Okt 2014 21:52)

    Niemals! Lieber tot als unter dem islamischen Joch zu leben!
    Ich bin Mitte 50. So etwas würde ich mir niemals antun!
    WIDERSTAND ist PFLICHT!

    Ich bin 46 und somit in einem Alter, in dem ich wohl die volle Breitseite der kompletten Degeneration Deutschlands abbekommen werde.

  6. #3 Der Kaiserschmarren (14. Okt 2014 21:56)
    Wann kapieren die Menschen in diesem unserem Lande es endlich?

    Sobald das Dasein des menschlichen Individuums, insbesondere das des Deutschen, auf das nackte Ich reduziert ist.
    Solange es noch Brot und Spiele in Form von Fussball und TV-Shows gibt, sowie ein paar abgelegene Gegenden, in denen man fernab von multikultureller Bereicherung wohnen kann und am Monatsende ein paar € für das Pay-Tv-Abo und das Smartphone übrig sind, braucht man sich keine Hoffnungen machen.
    Aber mit diesen Annehmlichkeiten ist es für sehr Viele bald vorbei.

  7. Ausnahme – OT

    …da wichtig für alle Bahnfahrer und Reisenden!

    Morgen, Mittwoch 15.10.2014, ab 14.00 Uhr bis Donnerstag, 16.10.2014 früh 04.00 Uhr gibt es wieder einen bundesweiten Streik der Lokführer.

    Betroffen sind wieder alle Bereiche wie Fern- und Regional-Verkehr und ebenso der S-Bahn und Güterverkehr – mit anderen Worten es wird sich wieder nirgendswo ein Rad drehen.

    http://www.br.de/nachrichten/gdl-streik-bahn100.html

  8. #6 James Cook (14. Okt 2014 22:01)

    OT
    WICHTIG! WICHTIG! WICHTIG! WICHTIG!

    Erdogan bebombt Kurdenstellungen anstelle die IS …

    Danke für diese Meldung. Na was aber auch sonst?
    Wär’s anders, dann hätte mich das zu dieser späten Stunde wohl noch um den Schlaf gebracht … 😀

  9. #11 Das_Sanfte_Lamm (14. Okt 2014 22:18)

    Die Profiteure dieses ganzen Irrsinns sitzen längst auf gepackten Koffern.

  10. Alster: Vielen Dank für den Text!

    Hizb-ut-Tahrir ist exakt das gleiche wie Moslembruderschaft (mit ihren Franchise-Unternehmen Hamas, AL Quaeda etc.), wie Isis, IS, wie Taliban, wie Hizb-Allah, wie Al Qaeda, wie Sharia4Belgium, wie Abu Sayyaf, wie Ansar al Sharia, wie Gama’a al-Islamiyya aus Ägypten, die Jemaah Islamiya aus Indonesien, wie Al Nusra etc.pp.

    Alles islamische Gruppen mit islamischen Namen, die allesamt ausschließlich mit dem Islam zu tun haben und auf den Islam, oft auf die Zeit der ersten vier Kalifen, Bezug nimmt. Die tupfengleich dasselbe wollen: Kalifat, Islam, Sharia. Nach Koran, Hadith, Sunna.

    Und irgendwann werden Horden von Experten genauso in der Nase bohren wie bei ISIS/IS und sich fragen: „Huch! Wo kommen die denn plötzlich (!!!) her? Warum sind die so mächtig und haben soviel Erfolg? Das hat Ü-BER-HAUPT-KEINER kommen sehen!“ Und an eine Herde Schafe erinnern, die ratlos vor dem Abgrund blökt.

  11. #11 James Cook (14. Okt 2014 22:20)

    Wie ich heute lass, entwickeln sich die „Erfolge“ des amerikanischen Bombardements in Syrien deshalb so schleppend, weil laut dem Irakischen Secret Service die Amerikaner bei ihren Bombardements eher an die Zerstörung Assads Infrastruktur bedacht sind, als an der Zerstörung der ISIS. Passt doch zusammen, nicht?

    Makaber ist nur, dass wir diese Informationen vom Iranischen Secret Service bekommen und nicht von den „freien Westlichen Medien“.

  12. Ich warte auf das unvermeidliche.
    Die Gründung einer Migrantenpartei bzw. Mosempartei. Die Übernahme einer etablierten( FDP) wäre die Alternative
    Bei den Millionen Moslems die Wahlberechtigt sind und deren Vernetzung haben die ein großes Potential. Die 5% Hürde dürfte kein Problem sein.

  13. OT

    Wen es interessiert – jetzt um 22.45 Uhr kommt auf dem Fernsehkanal „rbb berlin“ eine Reportage aus Deutschland über „Tödliche Polizeikugeln – wenn psychisch Kranke die Opfer sind“…

  14. Man kann sehen, wie auch in Dänemark die einzelnen islamischen Zellen immer mehr zu einer flächendeckenden Entität zusammenwachsen.

    Zuerst nur Gelleruppark in Aarhus und Nörrebro in Kopenhagen. Jetzt Kokkedal, als Ausweitung von Kopenhagen. Glostrup, Ballerup, Bagsvard und Niva, Ishöj, Greve, Köge in und um Kopenhagen sind auch islamisch-verloren. Dazu wächst das islamische Kopenhagen mit dem schrecklichen islamischen Malmö auf schwedischer Seite zusammen, hier vor allem dem islamisierten Rosengard. Albertslund, Herlev, Hilleröd, Höje Gladsaxe, Hundige, Roskilde and Skovlunde haben brutalisierte islamische Viertel. In allen brodeln Haß, Gewalt, Feindschaft, Intoleranz. Man merkt es körperlich: Wer sich dahin verirrt, bekommt automatisch gesträubte Nackenhaare und Signale: Gefahr! Gefahr! Gefahr! Nichts von dem entspannten Schlendern, dem arglosen Bewegen, das in Europa einst Normalität war. Mit dem Islam kommt IMMER Terror, aus dem Terror erwächst Angst, aus der Angst nährt sich der Islam.

    2012. Immer noch brauchbar:

    http://www.gatestoneinstitute.org/2941/muslim-gangs-denmark

  15. Noch einmal:
    Türken werden aus der Türkei ferngesteuert, und das ist nicht getürkt. Die Ditib (Türkei AO, Türkei Auslandsorganisation, analog NSDAP AO) sorgt mit ALLEN Mitteln dafür. Die Ditib ist keine Organisation von Schnarchnasen. Da steckt Geld, System, Ausbildung und Intelligenz dahinter. Die Aussage: Assimilation verstößt gegen das Menschenrecht, wurde von den hiesigen Türken in kürzester Zeit verinnerlicht, von der Ditib verstärkt und von den Imamen in der Umma verankert. Vor diesem ‚Statement‘ sah ich keine Kopftuchmoslima, jetzt sehe ich sie täglich in Pulks, an jeder Ecke, mit Kinderwagen, Schwangerschaftsbauch und 1-2 süße Kleine im Schlepptau. Die Islamisierung kann nur noch von denen geleugnet werden, die blind, apathisch oder aber finanziell interessiert sind. Die Türkei will in die EU, das ist ‚der goldene Apfel‘. Sie denkt aber nicht daran sich mit so lästigen EU-Kapiteln wie Menschenrechte, Justiz, Gewaltenteilung usw. ab zu plagen. Das ‚hat man auch nicht nötig, wenn man Koran, Hadihe, Sunna und Scharia (kurz Islam) auf seiner Seite hat’ und dort sowieso schon alles bestens geregelt ist. Da ist es doch sinnvoller die EU solange mit moslemischen Einwanderern, ‚Flüchtlingen’ und Asylanten zu fluten und/oder hegemoniale Teilgebiete zu schaffen (Geburtendschihad) bis man eine Einladung erhält – so macht man das. — Im katholischen Kindergarten nebenan sind geschätzt 60% kleine Türkenkinder. Die Mütter warten jetzt mit Kopftuch bewehrt und im Staubmantel verhüllt auf ihre kleinen Schätzchen. Noch vor wenigen Jahren sah man dort echt schicke, ‚westlich‘ gewandete, moderne Frauen, und jetzt? — Ein echtes Trauerspiel.
    Also: Wer grenzt sich ab? Wer vermeidet Integration? Wer verlangt ‚Respekt’? Wer stellt andauernd die Machtfrage?
    Antwort: Diejenigen, die ihren Koran-G’tt über alles mehr lieben (fürchten?) als sonst alles in der Welt, einschließlich sich selbst.

  16. Nur noch nationalistischer Grössenwahn, vollkommen unbegründeter „Stolz“ (auf Nichts!), Hass und Gewalt. Die Balkanextremisten schaffen nicht mal mehr ein Fussballspiel ohne „Mord und Totschlag“ (überspitzt).

    Serbien – Albanien in der 42. Minute abgebrochen.

    Eine nicht unwesentliche Rolle soll eine Drohne mit einer Flagge gespielt haben, die ins Stadion einschwebte.

  17. Ich las über Dänemark folgendes:
    „Dänemarks Bevölkerung besteht zu weniger als 5% Muslime. Fünf Prozent mögen nicht viel klingen, aber es braucht nicht immer Viele um eine verheerende Wirkung für eine Nation zu haben. Während Muslime die Dänischen Gesetze nicht wirklich zu mögen scheinen, lieben sie allerdings ganz sicher das Dänische Wohlfahrtssystem, weil ein überproportionaler Anteil der muslimischen Mitbürger direkt von staatlicher Unterstützung lebt. Obgleich Muslime unter 5% der Bevölkerung stellen, verbrauchen sie 40% des Wohlfahrtssystems. Und das könnte zu einer Überlastung des Systems führen.“ Und wir lassen zu, das diese Unkultur der Umma in EURROPA das Heft übernimmt? Wirklich?

  18. „In den intellektuellen und politisch einflussreichen Kreisen Europas herrscht inzwischen eine Stimmung, die jede Kritik am Islam wahlweise als „rassistisch“, „Gefahr für die Demokratie“, „ausländerfeindlich“ wenn nicht sogar als „rechtsradikal“ verwirft. Oder zumindest aber als „Panikmache“ abtut. Zweifellos gibt es eine Form von Islamkritik, die sich rassistischer Klischees bedient, doch damit jedwede Kritik nieder zu keulen, verhindert die inhaltliche Auseinandersetzung und birgt schon vom Ansatz her größte Gefahren.“
    Was unterm Deckel gehalten wird, kommt bei steigendem Druck, gerne auch mal ‚gewaltig’ heraus. Solches Verhalten ist selbstmörderisch.

  19. Semi OT

    Hier liefen doch mal Wetten, welches europäische Land als erstes durch Mohammedaner-Massereinwanderung und islamisches Terraforming an den Islam fällt. Heiße Favoriten: Umma Kingdhim und Schwedistan. Bingo! Die Anerkennung des islamischen Terror-Gebildes „Palästina“, das nur zu dem Zweck existiert, Israel zu vernichten und „die Juden ins Meer zu treiben“, zeigt, daß wir goldrichtig lagen:

    Als erstes erkannte gerade Schweden „Palästina“ an; prompt knickte Cameron an und folgte mit GB. 274:12 pro Islamstaat. Beides Länder mit gigantischer islamischer Landnahme und islamischen Staaten im Staat. Terror ist eine Lösung.

    Die islamischen Orks in Kudäa und Samaria sowie Gaza haben nicht EINE Bedingung der mausetoten Oslo-Vereinbarung erfüllt. Sie tönen rum, daß sie Israel so lange bekämpfen werden, bis es vernichtet ist. Es geht ihnen nicht um Land. Nicht um die „Zwei-Staaten-Lösung“. Sondern um die islamgebotene, koranische Vernichtung Israels und der Juden. Und der Westen schenkt ihnen ihn das.

    http://www.jihadwatch.org/2014/10/uk-parliament-votes-274-12-in-favor-of-recognizing-the-state-of-palestine

  20. #20

    Dänemark ist ein kleines Land und hat nicht mehr als 5 Mio Einwohner, wenn 250.000 schon Mohammedaner sind und sich so expoteniell vermehren wie sie das überall weltweit tun und mit 5 % 30% der Geburten stellen, dauert es nicht mehr als 15-20 Jahre bis die Anhänger Mohammeds dieses Land kontrollieren. Für uns ist diese Entwicklung ob in Frankreich, Dänemark, Belgien oder den Niederlanden elementar wichtig, denn das sind unsere direkten Nachbarn. Ich möchte weder in einem mohammedanischen Deutschland leben, noch in einem Land das von Ländern mit starken Mohammedanerbevölkerung umzingelt ist.

  21. Wahnsinn, diese muslimische (In)Toleranz!

    Habe mir auch den verlinkten Artikel von 2012 durchgelesen, kannte PI damals leider noch nicht!

    Habe nun beide Artikel zusammengefasst und ausgedruckt. Das ist mein Vorweihnachtsgeschenk an Bekannte, als Aufklärung über die Friedensreligion!

    Wenn ich das jetzt mehr als 10 Leuten weiterreiche, mache ich mich dann strafbar wegen des neuen Verhetzungsparagraphen in Österreich, oder ist es doch Kritik? Ich sags euch, mir ist es komplett egal, ich werde mich so lange ich lebe gegen diese menschenverachtende Gewalt-Ideologie zur Wehr setzen und soviele Personen wie möglich informieren!

    http://www.krone.at/Oesterreich/Verhetzung_Kuenftig_bis_zu_fuenf_Jahre_Haft-Islamismusgefahr-Story-423143#kmcom_7765117_a

  22. #16 katharer (14. Okt 2014 22:39)
    +++Die Übernahme einer etablierten( FDP)

    Du bist auf dem wirklich, wirklich falschen Dampfer mein Freund … Die wirkliche FDP ist DeutschNational und zwar in der aller vornehmsten Bedeutung. Das ‚SozialLiberale‘ der Westerwelles und Consorten ist schon lange zur AfD geflüchtet – Noch Fragen katharer?

  23. Daß islamische Terrororganisationen Verbindungen zu europäischen Moslemgemeinden haben, ist völlig normal. Alle wissen das. Woraus sollten sich diese weltweit operierenden Organisationen sonst rekrutieren? Sie brauchen den europäischen Arm, um „im Geschäft“ zu bleiben.

  24. Mann, oh, Mann, mir wird so übel.
    Kleine Geschichte:
    Ich hatte mal vor ganz langer Zeit einen recht ruhigen, deutschen, männlichen und ledigen Arbeitskollegen, kurz nach der Wende, arbeiteten wir einige Jährchen im Büro zusammen. Der war so still, las aber viel Zeitung. Und der sagte mir mal, ganz besonnen und unaufgeregt: „Na, Mädel, auch du wirst mal ’ne Burka tragen.“ – Da wusste ich noch nicht einmal, was das ist, eine Burka.
    Mal abgesehen, wann ES genau passiert, und OB ich überhaupt in Deutschland bleibe…. Frage: Wo hatte der Mann die Weitsicht her? Er hatte so ein komisches wissendes Lächeln dabei gehabt.

    Grusel, Schauer über dem Rücken…. 🙁
    Wir halten hier doch aber zusammen, oder?

  25. Ein heftiger Artikel, der fassungslos und traurig stimmt.

    Dänemark hat keinen Krieg begonnen, kein Land überfallen, keinen Vernichtungskrieg gegenüber einer Ethnie, politischer oder religiöser Zugehörigkeit vollzogen.

    Es hat unsere nationale Schuld, mit der ja sämtlicher irrer Quatsch – und sei er noch so abstrus, weltfremd und gaga – begründet wird, einfach nicht!

    WARUM lässt sich ein Land wie Dänemark das gefallen? Warum alimentiert und manifestiert auch Dänemark den Zuzug von ideologisierten Bildungslosen, die inkompatibel zur doch so hochgelobten freien, bunten Gesellschaft sind? Deren Nutzen aber für die Gesellschaft überwiegend auf unter Null geht, das sie idR bis ans Lebensende vollständig versorgt werden müssen und genau NULL zu ihrem Lebensunterhalt beitragen?

    Warum tut sich Dänemark das an? Warum setzt es seine Werteordnung nicht einfach rigoros durch?

  26. In Buntland sind die ja verboten; warum machen die Dänen nicht dasselbe und weisen bei Verstoß, einen nach dem Anderen von dem Schweinepack aus.

    Wehret den Anfängen !

    Fuck FaschiSSlam !

    Basta, raus mit dem Kroppzeug !!!

    :mrgreen:

  27. Gerade veröffentlicht und passend zu meiner Einschätzung #26:

    FDP-Chef Christian Lindner und Vize Wolfgang Kubicki haben gefordert: Das geltende Strafrecht gegen gewaltbereite Islamisten und sontige Extremisten muss konsequent angewendet werden. Kubicki stellt klar: Es braucht keine Verschärfung der Gesetzgebung aber allerdings eine entschlossene Anwendung der Gesetze. Die Polizei muss gegen gewalttätige Ausschreitungen „mit aller Härte“ vorgehen.

  28. Ich wiederhole es das xte mal hier: Duisburg ist so weit: Wir haben Deutschland abgeschafft. Hurra, wir sind Erster!!

  29. #29 Patriot_aus_Oesterreich (14. Okt 2014 23:08)

    OH! 🙁

    Das klingt nicht gut. Schweden hat 9,5 Mio, davon satt 1 Mio Mohammedaner. Das Land kippt komplett. Das Ärgerliche daran: Selbst solche Mo-Zahlen wären beherrschbar. Wenn denn klare Kante käme. Aber solange vor jeder islamischen Gewaltorgie mit Zugeständnissen eingeknickt wird, auf jedes islamische Gejaule beflissen gesprungen wird, ist Hopfen und Malz verloren.

    Ein wesentliches Kennzeichen von guter Politik ist maximaler Handlungsspielraum. Da die islamischen Mordbanden/Einwanderer alle nach Europa gelassen wurden und hier mit ihren Millionen Moslems ein gewaltiges Droh-, Kriegs-, Attentats- und Terrorszenario aufbauen können, sind inzwischen alle europäischen Länder in ihren politischen Entscheidungen immer durch den Islam und seine Normen gebunden, wollen sie keinen Moslemaufstand im eigenen Land riskieren. Sie sind nicht mehr frei. Das muß man sich mal ganz in Ruhe vorstellen!

    Kommt mir manchmal vor wie parasitische Kontrolle, die den Wirt in den Selbstmord treibt:

    Schon seit den dreißiger Jahren beobachten Forscher an Tieren, dass Parasiten ihre Wirte manipulieren. Der kleine Leberegel etwa bringt Ameisen dazu, sich über Nacht an den Spitzen von Grashalmen festzuklammern. So werden sie morgens leichter von weidenden Schafen oder Rindern gefressen, in deren Körpern der Parasit sich vermehren kann. Saugwürmer machen Fische zappelig, damit diese von Seevögeln, den Endwirten des Parasiten, eher gesehen werden. Und Saitenwürmer treiben ihre Wirte – Grillen, in deren Hinterleib sie sich entwickeln – geradewegs in den Selbstmord. Ist der Wurm in ihnen ausgewachsen, hüpfen die Grillen ins Wasser, obwohl sie überhaupt nicht schwimmen können. Der Wurm kann sich jedoch dort vermehren. Nur dort.

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/umstrittene-these-parasit-koennte-menschliches-verhalten-steuern-a-611415.html

  30. sorry, aber gerade Dänemark regt mich jetzt richtig auf … das ‚meine‘ Urlaubsidylle (Sommer, Herbst, Winter, Frühling) dieser Hort netter Menschen, Kerzenzieher, BOSE-Entwickler, DesignKaiser, diejenigen die Nazi-Deutschland cool gekontert haben, mein Sehnsuchtsort für ein nettes Ländchen im Alter, meine lieben Segler-, und Seebären … das entwickelt sich jetzt in ein Kalifat – Moscheen, Gejaule vom Minarett, Streß in jeder Lage, zu jedem Anlaß??? Mein Gott, Grauen laß nach. Ich soll mir auch dort walkende, verhüllte Fetthintern ansehen und ertragen müssen???? Vorher soll es der Blanke Hans haben.

  31. #31

    Es ist die Ideologie der „bunten, multikulturellen Gesellschaft“, in der die einheimische Kultur keinen Platz mehr haben soll, denn ihre Homogenität soll ja zerstört werden. Die Verfechter der Bunten Welt sind eigentlich Salon-Bolschewisten. Nationalstaaten sind für sie Nazi-konstrukte und die Globalisierungsfanatiker und Multinationale Konzerne träumen ebenfalls von einer Zerschlagung der Nationalstaaten zwecks Schaffung eines identitätslosen Heeres von Arbeitssklaven. Zu dumm zum rebellieren, schlau genug um zu arbeiten. „Doch wenn sie Widerstand gegen die globale Weltordnung leisten, fordere ich: Legt sie um!“

    Thomas P.M. Barnett, ehem. Strategieberater im Weißen Haus.

    Auch der Europäischen Union sind souveräne Nationalstaaten ein Dorn im Auge, und die sogenannten „Europäer“ wollen ein Einheitseuropa, keine Nationen , sondern einen Vielvölkerbrei. Nie wieder sollen die Untertanen sich erheben unter der Parole: Wir sind das Volk. Denn wo es kein Volk und kein Zusammenhalt gibt, gibt es auch keine Proteste der Bevölkerung gegen das herrschende Regime. Schließlich ist man darum bemüht die verschiedenen Gruppen gegeneinander zu hetzen. Das freut die Herrschenden. Die EU ist nichts anderes als die Fortsetzung der UdsSR.

  32. Nochmal,auch hier,
    gibt es Vorschläge ?
    An dieser Politik unserer Volkstreter wird sich nichts ändern.
    Viele haben hier geschrieben, der Druck im Kessel steigt, bald geht es los, das Maß ist voll, usw. , es ist als ob die Schreiber hier auf PI auf etwas warten. Ja worauf denn , einen Heilsbringer,eine Köpfung in Deutschland, ein Attentat und was dann? Wird weiter geschrieben,
    kommentiert, nach Links zum Thema gesucht weiterhin das übliche bla,bla.
    Was ändert das, nichts.
    12.00 Uhr Mittags war nichts, ich habe oft genug bei mir vor dem Rathaus gestanden, alleine, keiner kam.Alles was ich in den Jahren hier erlebt habe , sind Tastaturhelden, zu jeden Thema eine Meinung, habe das gefunden, Wiederholungen von Links und Aktionen im realen Leben, null,nichts.
    Die Arbeit, die Michael in München leistet davor ziehe ich den Hut.Einzelne Aktionen wie die in Leipzig, der gezeigten womöglichen Köpfung nach Scharia auch gut. Aber das sind Aktionen von Einzelkämpfern, wo ist die Masse?
    Nicht einer unserer gewählten Volkszertreter gibt das Anlass zum nachdenken.
    Die Montagsdemos, na ja, ein Sammelbecken von jeder gegen jeden, das Ziel stimmt auch da nicht. Ich habe mir das oft angetan und lasse es jetzt sein.
    Wenn es weiter so läuft, nachschauen wo es in Deutschland für die Restbiodeutschen dann noch ein Rückzugsbesiedelungsgebiet gibt.
    Es wird schlimmer kommen, als sich der einzelne das vorstellen kann.
    Sorry, aber es mußte mal raus.

    Jedem Volk sein Land, aber nicht jedem Volk ein Stück DEUTSCHLAND.

  33. Eine Kleinigkeit, die zur PFLICHT wird !

    Was wirklich einfach ist, und man gut machen kann.
    Pi-Reklame Flyer verteilen. Ein Traum zum Verteilen ist:
    Großparkplätze, auf den Tischen bei McDonalds und Co.

    Ich pack mir gleich mal wieder welche in die Handtasche.
    Wenn noch Platz ist:
    http://www.lachschon.de/item/9105-Katze/

  34. #26 notar959 (14. Okt 2014 23:01)

    AfD und FDP:
    1) Die FDP; der Lückenfüller der CDU => hat sich nicht unbedingt mit Ruhm bekleckert und verschwand daher folgerichtig in der Unbedeutsamkeit.
    2) AfD muss sich erst finden. Im Moment pubertiert er noch ein bisschen. Deshalb kann sie nächstens schnell 10% dazulegen, oder auch schnell 10% verlieren.
    3) Niemand ist den Saudis dermaßen in den Hintern gekrochen, wie seinerzeit der Mölleman.

    Für die Türken ist so was wie die FDP ein Witz. Tatsächlich können sie innerhalb 24 Stunden eine Partei gründen und ins Parlament einziehen (genau wie in Bulgarien in 2003)

  35. #41 Hessenossi (14. Okt 2014 23:38)
    Nochmal,auch hier,
    gibt es Vorschläge ?

    Brainstorming erlaubt?
    Sich ein anderes Plätzchen auf dem Planeten Erde suchen und neu aufbauen. DARIN sind wir Spitze. Und wenn es aufwärts geht, egal aus welcher Position heraus, dann fühlt man sich gut. Wo gibt es Land, welches man nutzen könnte? Sibirien? Mittelamerika? Im bevölkerungsarmen USA, German Belt Gegend…?

    der nächste bitte

  36. #42 Miss (14. Okt 2014 23:39)

    Ich hatte auch mal so eine junge Katze, die sich in kleinste Pappkisten gepflanzt hat!
    Unglaublich! LOL

  37. #39 notar959 (14. Okt 2014 23:26)

    Schöne Aufzählung. All das verbinde ich auch mit Dänemark. Und noch – von ganz früher – die Kuh Karoline, rote Pölser und Salzbutter…

    Zur Erinnerung, knapp: Mohammed-Zeichnungen der Jyllands-Posten. Für die, die es vergessen haben: Es war im September 2005 (die Mos brauchten zum Warmlaufen bis Ende Januar 2006) ein Test des damaligen Kulturredakteurs Flemming Rose, wie weit sich Dänemark bereits dem totalitären Bilderverbot des Islams bzgl. Mo gebeugt hat. Rose kannte totalitäre Staaten; er berichtete als akkredititierter Journo lange Jahre aus dem Moskau der UdSSR. Er spürte dieselbe eiserne Faust, diesmal durch Mohammedaner.

    Und als der linke (!) dänische Gutmensch, Zeichner und Schriftsteller Kare Bluitgen keinen Verlag für seinen illustrierten Kinderkoran (mit Zeichnungen von Mohammed) fand, weil alle dänischen Verlage aus Angst vor den Moslems im eigenen Land abwinkten, startete Flemming Rose sein Experiment mit den legendären zwölf Zeichnern, darunter Gerd Westergaard, die sich sich trauten, ihre zwölf Vorstellung von Mohammed zu veröffentlichen. Die Folgen sind bekannt: Weltweiter Mord und Totschlag, die Islamkonferenzen in Deutschland und das über die UN mit der Resolution 14/16 durchgesetzte schariatische Verbot der Islamkritik („Beleidigung der Religion“ = gilt ausschließlich für Islamkritik), das jetzt Schritt für Schritt in nationales Recht in jedem westlichen Staat umgesetzt wird und die „Meinungsfreiheit“ nur noch selektiv -nicht aber zum Islam – zuläßt.

    Wollte nur mal diese weitgehend in Vergessenheit geratene Vorgeschichte bzw. „große Linie“ in Erinnerung bringen. Wie gesagt: Gerade mit ihrem Mord- und Totschlag anläßlich der Karikaturen, der vielen Leuten über den Islam die Augen weiter öffnete als 9/11; der Flemming Roses finsterte Ahnungen bestätigte; brachten Moslems den Westen zur Kapitulation.

  38. Man kann sprachlos staunend zusehen, wie ganz Europa sehend in den Untergang läuft. Das Verhalten ist dabei gar nicht mal wie bei Katastrophen, denn denen gegenüber zeigt man Panikreaktionen – auch wenn diese hierzulande völlig überzogen sind. Jedes Jahr gibt es neue angstmachenden Säue, die durchs Dorf getrieben werden: Tschernobyl, Rinderwahn, Vogelgrippe, SARS, EHEC und derzeit Ebola. Das Gefahrenpotential war jedesmal sehr gering: Die Zahl der Toten konnte man jeweils an der sprichwörtlichen einen Hand abzählen.

    Mit dem Islam gibt es aber eine Gefahr, die alle genannten Gefahren zusammen um Größenordnungen toppt. Aber irgendwelche Aufschreie (also außerhalb von Seiten wie PI)? – Fehlanzeige! Also ich verstehe es beim besten Willen nicht. Am ehesten erinnert mich das an Horrorfilme wie „Die Körperfresser“.

  39. #20 W. Martin
    …Nur noch nationalistischer Grössenwahn, vollkommen unbegründeter “Stolz” (auf Nichts!), Hass und Gewalt. Die Balkanextremisten schaffen nicht mal mehr ein Fussballspiel ohne “Mord und Totschlag”…
    Da würde ich die Balkanextremisten doch auf islamische Albaner beschränken. Die beiden Mannschaften Serbien und Albanien müssen ihre gegenseitigen Spiele aus politischen Gründen ohne Gastfans austragen. Dieses Spiel fand in Serbien statt. Trotzdem müssen wohl Albaner Feuerwerkskörper geworfen haben, und ein ferngesteuerter Quadrocopter hat dann eine große Albaner-Flagge auf das Spielfeld gebracht. Logisch, dass die Serbien die weghaben wollten, und dann gab es Rudelbildung usw. Auch eine Folge der EU/Nato-Politik.
    #31 Lumi
    Dänemark ist das bürgernahste freiheitlich demokratische Land in der EU und gerade deshalb lokal so angreifbar. Da hat jedes größere Wohngebiet (insbesondere mit sozialem Wohnungsbau) eine Verwaltung, die aus Bewohnern besteht (beboerbestyrelse, dafür gibt es keine Übersetzung). Der Mümmelmannsberg in Hamburg und viele, viele Wohngebiete in Deutschland hätten halt schon längst so einen islamischen Vorstand.

    Kann ich nachempfinden.

  40. #26 notar959 (14. Okt 2014 23:01)

    #16 katharer (14. Okt 2014 22:39)
    +++Die Übernahme einer etablierten( FDP)

    Du bist auf dem wirklich, wirklich falschen Dampfer mein Freund … Die wirkliche FDP ist DeutschNational und zwar in der aller vornehmsten Bedeutung.

    In der Tat! Die wahrhaft deutschnationalsten Mitglieder hatte die FDP bereits vor 20 Jahren. Als damals das Internet aufkam, liebte ich das „FDP-Forum“, das noch rechter war, als das „CDU-Forum“. Kennt das noch jemand? Sochle Parteiforen wären heute unDDRenkbar!!

    Diese FDP-Anhänger haben aber lange geschlafen, sich angepasst oder das Maul gehalten, mag sein, dass sich in dem Verein noch Untote Rechte sammeln… wen interessierts?

  41. Nun ja.
    Wenn ihr unbedingt schauen wollt, wie es tatsächlich kommt, dann erinnert euch wie es in Serbien zuging. Und wenn dann irgendein Clinton kommt und die Scheiße aus eurer Heimat herausbombt und später irgendein Bush kommt und die Hälfte eures Landes an die Muslime verteilt, dann wisst ihr Bescheid.
    Ihr denkt, dass kann euch nicht passieren?
    Ich hoffe es.

  42. Der Verfassungsschutz sorgt sich um das Wohlergehen der “radikalen Islamisten” in Deutschland:

    “”Der nordrhein-westfälische Verfassungsschutz fürchtet Gewalttaten gegen radikale Islamisten in Deutschland. Experten beobachten „eine wachsende Bereitschaft, mit Gewalt gegen erkannte Salafisten vorzugehen…

    Bei Kurden, Jesiden(Kein Volk, sondern Islamkonfession, sie sind nämlich auch Kurden) und Schiiten in Deutschland gebe es „eine wachsende Bereitschaft, mit Gewalt gegen erkannte Salafisten vorzugehen“…””
    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/verfassungsschutz-warnt-experten-fuerchten-angriffe-auf-islamisten-in-deutschland-/10836486.html

    Also ich sorge mich um die Zerstörung, die Kurden und IS-Anhänger in unseren Städten anrichten werden!

  43. #42 Der Propagandaminister (14. Okt 2014 23:40)+++AfD und FDP …

    Ja (1)“hat sich nicht mit Ruhm bekleckert“ ist leider, leider richtig. Wenn ein Westerwelle eine Partei zu einer 1-Themen-Partei macht mit Steuer, Steuer, Steuer … und dann nicht liefert und sich zudem von ‚Mutti‘ einwickeln lässt – dann ist das Ergebnis folgerichtig ‚Unbedeutsamkeit‘
    Ja/Nein (2) „AfD muss sich erst finden“, nun die AfD beinhaltet mindestens 3 konträre politische Grundströmungen. Wie sich das ‚finden‘ soll??? da fehlt mir die Fantasie.
    Ja (3) „Niemand ist den Saudis dermaßen in den Hintern gekrochen, wie seinerzeit der Möllemann“ ist korrekt – Möllemann ist tod.

    Ich hoffe den Türken bleibt die FDP ein Witz.

    Wichtig ist und bleibt, das die FDP von ihren Anfängen her bis heute eine starke Wurzel hat und die heißt FREIHEIT. Und der politische Liberalismus wird in Europa immer bestehen, ob die Partei nun FPD heißt oder SCHNURZ, das ist (mir) völlig wurscht.

    Wichtig ist FREIHEIT wie: Aufstieg durch eigene Leistung, Selbstbestimmung in allen Lebenslagen, Politik die sorgsam rechnet, ein Staat der seine Bürger beteiligt und der ihnen die beste Bildung der Welt angedeihen lässt. (so irgendwo der Idealstaat auf Basis der 10 Gebote plus dem Kategorischen Imperativ von Kant)

    Und das ist genau der Punkt, warum ich mich hier überhaupt engagiere, weil nämlich alle Punkte der FREIHEIT, die oben beschrieben stehen, von einer islamisierten Gesellschaft nicht geliefert und/oder gesichert werden KÖNNEN*. Und deswegen bin ich gegen die Islamisierung Deutschlands (Europas). Ich wiederhole Herrn Giordano: Die Immigration ist kein Problem, der Islam ist das Problem. So ist es.

    *KÖNNEN im Sinne von tatsächlich nicht können, so wie ein Blinder sicherlich gerne sehen könnte, aber es faktisch ob seiner Blindheit einfach nicht kann.

  44. Das ist eben der Islam. Die Leute wandern irgendwo hin aus. Benehmen sich am Anfang teilweise unauffällig, bis sie immer mehr werden und eine gewisse Stärke erreichen. Danach fangen die Forderungen an, die Gesellschaft soll sich nach ihren Vorstellungen verändern. Werden diese erfüllt, dann werden die anderen (Volks- und Religions-)Gruppen immer mehr an den Rand gedrängt, bis man sie irgendwann ganz rausgekelt hat oder rauskegeln will. Verlassen diese Leute dann nicht das Gebiet, wird Druck bis hin zur Gewalt angewendet.

    Diese Verdrängungstaktik läuft doch überall so ab und auch in Deutschland wird es so irgendwann reine Muslimstädte und Gebiete geben, in denen sich kein anderer mehr rein traut.

  45. #49 Alster (15. Okt 2014 00:18)

    Danke für die zusätzlichen Infos!

    Aus genau diesem Grunde hatte ich das
    nur mal so „in die Runde geworfen“.

  46. Dass man die Deutschen mit der „Nazikeule“ kleinhalten kann, leuchtet mir ja noch ein, aber warum wehren sich die stolzen Dänen, Schweden, Engländer und Franzosen nicht gegen die Islamisierung?

    Was ist denn los in Europa? Sind allen Europäern die Eier abgefallen?

  47. Die Österreicher haben’s auch nicht leicht!
    Deren Polit-Elite hat, mit Verlaub, auch „ein Rad ab“.

    Im Zusammenhang mit dem neuen Verhetzungs-Paragraphen schreibt krone.at das Folgende:

    „Innenministerin Johanna Mikl- Leitner betonte in ihrem Vortrag, dass es Dschihadisten nicht um den Glauben gehe, sondern um das Dazugehören zu einer
    radikalen Subkultur.“

    http://www.krone.at/Oesterreich/Verhetzung_Kuenftig_bis_zu_fuenf_Jahre_Haft-Islamismusgefahr-Story-423143#kmcom_7765117_a

    Das ist nicht nur falsch und verlogen, das ist schon persönliche Verblödung gepaart mit Volksverdummung.

    Diese Ministerin erklärt allen Ernstes, dass sich Menschen, zwar sinnlos, aber mit Freude in die Luft sprengen, todessehnsüchtig kämpfen … usw. usf. weil sie einer „Subkultur“ zugehörig sein wollen, cool sein wollen? Die Motivation für diese Handlungen liegt einzig und allein in ihrem „Glauben“, wie krank der auch immer sein mag!

    Aber vielleicht meint die Ministerin ja auch andere Dschihadisten. Sicher gibt es auch da die berühmten „gemässigten“ 😉 Die nur zu Hause vor dem Spiegel, oder in der Disco ein bisschen auf Dschihadist machen. Dann frage ich mich aber, wer zum Teufel sind die Halsabschneider (wörtlich!) im Irak und Syrien,
    die Selbstmordattentäter weltweit?

    Alles nur „coole“ Dschihads ohne Glauben? 😉

  48. Zusatz:

    Jetzt muss ich mal was zu unseren Neonazis sagen.
    Zu meiner Verwunderung etwas zu ihrer „Verteidigung“. Ich habe noch nie aus Politikermund eine Äusserung gehört wie (siehe #58): „Die wollen doch nur zu einer radikalen Subkultur dazugehören.“ Solche Worte, die auf einige, mir persönlich bekannte, bestimmt zutreffen würden, gibt es da merkwürdigerweise NIE! Die Bösen von ganz Rechts sind immer das Böse an sich! Da wird nicht nach Entschuldigungen oder Erklärungen gesucht.
    Ist ja auch vollkommen verständlich >>> vergewaltigen, köpfeabschneiden, massenmorden, … alles harmlos, im Vergleich zu einer rechten Gesinnung in Deutschland!

  49. #57 notar959 (15. Okt 2014 01:13)

    Ja gerne! Darf ich was auf die Schnelle zur Nacht anbieten?

    http://zhpv.ch/wp-content/uploads/2014/09/tasse-kaffee-156648.jpg

    ———————

    #58 W. Martin (15. Okt 2014 01:18)

    Das österreichische „Dschihadisten sind eine radikale Subkultur“ ist eine Variante des aktuellen deutschen Erklärungsbefehls „Salafismus ist eine Jugendprotestbewegung“. Die immer absurderen Erklärungen, die Rettungs-Strohhalme, der Erklärungs-Quark schlagen immer schnellere und bizarrere Salti, je weniger sich die totalitäre Ideologie Islam leugnen läßt.

  50. #23 Babieca (14. Okt 2014 22:55)

    Ich setze nach wie vor auf den Geheimtipp Belgien.

    Ein Besuch in Molenbeek oder Anderlecht ist in dieser Hinsicht empfehlenswert. Oder vielleicht doch eher nicht.

  51. #16 katharer (14. Okt 2014 22:39)
    +++Die Übernahme einer etablierten( FDP)
    Du bist auf dem wirklich, wirklich falschen Dampfer mein Freund … Die wirkliche FDP ist DeutschNational und zwar in der aller vornehmsten Bedeutung. Das ‘SozialLiberale’ der Westerwelles und Consorten ist schon lange zur AfD geflüchtet – Noch Fragen katharer?

    ——————

    1. geht es mir nicht um die FDP an sich, sondern darum das die Muslime sich in einer Partei organisieren. Wenn die Ihre interne Zerstrittenheit ruhen lassen, haben die ein extremes Machtpotential. Tendenz steigend

    2. FDP war nur exemplarisch für die Übernahme einer Partei. Die FDP hat gut 50.000 Mitglieder. Wieviele machen dort Aktiv mit? ein Herr Mazyek ist ruhendes Mitglied wie er sagt. Wenn die Muslime nach und nach dort eintreten, ist die Partei übernommen. Erst deutsche Konvertiten dann der Rest.
    Das alles nur hypothetisch und als zukunftsphantasie, da in Dänemark immer mehr Vereine und Organisationen muslimisch übernommen werden.
    Ob die an der FDP überhaupt Interesse hätten, ist ein eigenes Thema

  52. #41 Miss (14. Okt 2014 23:39)

    Eine Kleinigkeit, die zur PFLICHT wird !
    Was wirklich einfach ist, und man gut machen kann. Pi-Reklame Flyer verteilen. Ein Traum zum Verteilen ist: Großparkplätze, auf den Tischen bei McDonalds und Co.
    Ich pack mir gleich mal wieder welche in die Handtasche. Wenn noch Platz ist:
    http://www.lachschon.de/item/9105-Katze/

    – – – – –

    Genau!
    FLYER haben nur Vorteile:
    1.
    Man kann sie mit einem PC und Drucker preiswert selber herstellen!
    2.
    Man kann sie, unbeobachtet, gefahrlos verteilen!
    3.
    Man kann sie nicht wie Wahlplakate abreissen!
    4.
    Man muss sich nicht den Mund fusselig reden!
    5.
    Man kann sich MICROSOFT zu Nutze machen:
    http://www.youtube.com/watch?v=Yc6XehtnMRo

  53. Ein Glück, dass die Moscheen immer weiter aus den Hinterhöfen rauskommen und zentral in der Öffentlichkeit in Erscheinung treten. Hier noch ein lustiges Quiz. Wer kann den Satz vervollständigen ? Der GewinnerIn, GewinnerIn und GewinnerIn darf selber zum Opferfest ein oder zwei lustiges Opfer bringen.

  54. 1/2 OT

    BADEN-WÜRTTEMBERG

    Vom Bodensee in den Dschihad

    Ein bei Friedrichshafen aufgewachsener junger Mann ist zum deutschen Sprachrohr der IS-Terroristen geworden

    Deutsche Sicherheitskräfte vermuten Silvio K. in der Gegend von ar-Raqqa. Die Stadt liegt in Nordsyrien. Dass der 27-jährige Deutsche ausgerechnet dort sein könnte, ist kein Zufall. Ar-Raqqa dient der Terror-Bande IS, dem Islamischen Staat, als Hauptquartier.

    Von dort herrscht angeblich Abu Bakr al-Baghdadi, seit Juni selbst ernannter Kalif Ibrahim. Silvio K. wiederum scheint sein wichtigster Sprecher für Deutschland zu sein. Er hat damit in ar-Raqqa eine Reise beendet, die am Bodensee anfing.

    Schon landschaftlich gesehen sind die Kontraste extrem: hier der von grünen Hügeln und Bergen umrahmte Bodensee – dort die steinige, vergleichsweise wenig fruchtbare Landschaft. Geistig bewertet liegen aber wahre Abgründe zwischen den Welten. Am Bodensee erfreuen sich Flaneure ihres Lebens, der Wind treibt Segelschiffe übers Wasser. In Nordsyrien werden Köpfe abgeschnitten und Schlachten geschlagen. Das Tor zur Hölle steht offen, wie es immer mal wieder in der IS-Propaganda heißt.

    http://www.schwaebische.de/region/baden-wuerttemberg_artikel,-Vom-Bodensee-in-den-Dschihad-_arid,10102017.html

  55. Ein hochinteressanter Artikel und einem ebenfalls bemerkenswerten Kommentarbereich.
    Es verdient es weiterverbreitet zu werden.
    Persönlich verfahre ich folgendermaßen, der Artikel wird in eine Email kopiert und an fast sämtlich Adressaten weitergeleitet. 😉

    #10 alexandros (14. Okt 2014 22:20)

    Deutschland hat fertig

    Sexualaufklärung in Schulen: Unter dem Deckmantel der Vielfalt http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/experten-warnen-vor-zu-frueher-aufklaerung-von-kindern-13203307.html

    Auch wenn ich es schon oft auf PI verlinkt habe, es paßt genau zu diesem Thema:

    Verstaatlichung der Erziehung – Auf dem Weg zum neuen Gender-Menschen

    Aufgrund des Medienechos auf diese Publikation sah sich Familienministerin von der Leyen genötigt im Sommer 2007 die „Ratgeber für Eltern zur kindlichen Sexualerziehung“ von Kleinkindern zurückzuziehen.

    Verhütungsunterricht

    Vom Kindergarten in die Schule, nach Wunsch des Staates in die Ganztagsschule. Wenn die Pornographie noch nicht zu Hause zur Familienunterhaltung gehört hat, dann zeigen sich die Kinder entsprechende Videoclips auf dem Handy. Mit 9 Jahren beginnt der Verhütungsunterricht, genannt Sexualkunde, weil sie nun ins Alter kommen, wo die niedlichen Kinderspiele eine höchst unerwünschte Folge haben können: Schwangerschaft. Wie in Ingolstadt geschehen, fährt man die lieben Kinder in Bussen zu Aufklärungsveranstaltungen, wo sie üben, Kondome über Plastikpenisse zu ziehen, um sich so für den „Kondomführerschein“ zu qualifizieren.

    Homosexualisierung im Unterricht

    Ab zehn Jahren setzen in den Schulen die Werbungs- und Schulungsmaßnahmen zur Homosexualität (lesbisch, schwul, bi und trans) ein, noch nicht überall so krass wie in Berlin, Hamburg und München, aber mit einheitlicher Ausrichtung. Eine „Handreichung für weiterführende Schulen“ des Senats von Berlin zum Thema „Lesbische und schwule Lebensweisen“ ist eine ausgefeilte Anleitung zur Homosexualisierung der Schüler, auszuführen in „Biologie, Deutsch, Englisch, Ethik, Geschichte/Sozialkunde, Latein, Psychologie“. Infomaterial, Vernetzung mit der örtlichen Homoszene, Einladung an Vertreter/innen von Lesben und Schwulenprojekten in den Unterricht, Filmveranstaltungen und Studientage zum Thema sollen angeboten und durchgeführt werden. Im Unterricht sollen Rollenspiele stattfinden,…

    http://www.gabriele-kuby.de/buecher/verstaatlichung-der-erziehung/

    Staatliche Anleitung zur Sexualisierung von Kleinkindern

    Wie wird das Gender Mainstreaming konkret in Kindererziehung umgesetzt? Aufschluss geben die Schriften der „Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung“ (BZgA). Der Bereich Sexualaufklärung untersteht dem Familienministerium, der Rest dem Gesundheitsministerium. Die BZgA verteilt Aufklärungsschriften und Ratgeber millionenfach kostenlos im ganzen Land (über die Homepage mühelos zu bestellen). Der „Ratgeber für Eltern zur kindlichen Sexualerziehung vom 1. bis zum 3. Lebensjahr“ (Bestellnummer 13660100) ist eine detaillierte Anweisung zur Sexualisierung von Kleinkindern…

  56. #28 Miss (14. Okt 2014 23:06)

    Mann, oh, Mann, mir wird so übel.
    Kleine Geschichte:
    Ich hatte mal vor ganz langer Zeit einen recht ruhigen, deutschen, männlichen und ledigen Arbeitskollegen, kurz nach der Wende, arbeiteten wir einige Jährchen im Büro zusammen. Der war so still, las aber viel Zeitung. Und der sagte mir mal, ganz besonnen und unaufgeregt: “Na, Mädel, auch du wirst mal ‘ne Burka tragen.”

    Es muß ja nicht gleich eine Burka sein, zuerst wird uns das Kopftuch „schmackhaft“ gemacht.

    Enjoy Difference, zieh dir ein Kopftuch an!

    http://www.youtube.com/watch?v=U53nYxVqoXw

    Interessant zu sehen ab 0:11 wer die „Initiative“ unterstützt, da wären die Vereinten Nationen, Die deutsche UNESCO-Kommission e.V. und der Sender PRO7

    Grusel, Schauer über dem Rücken…. 🙁
    Wir halten hier doch aber zusammen, oder?

    Selbstverständlich 😀

  57. Wusstet ihr, dass die HUT-Dänemark vor Jahren Flugblätter verteilte in denen sie für jeden ermordeten Juden 1000 Dollar anbot? Nicht einmal da fand es die dänische Regierung für notwendig diese Leute zum Shaytan zu jagen……..

  58. Neues aus Dänemark: Weil ein Däne einen Sticker mit „Steht für unsere Soldaten“ („Stot vore sodater“) trägt – DK bekämpft ISIS) – drohen ihm Mohammedaner in DK mit Kopfabschneiden. Hier die Erlebnisse eines Freiwilligen der Nationalgarde:

    http://www.jihadwatch.org/2014/10/denmark-man-threatened-with-beheading-for-support-our-troops-sticker

    Im übrigen – ich weiß nicht, ob das hier bekannt ist – gibt es für die Soldaten NLs, DKs, GBs und der USA (in europäischen Ländern) die nagelneue Dienstvorschrift, angesichts der Anti-Isis-Koalition keine Uniform mehr in ihrem eigenen land außerhalb der Kaserne zu tragen – um Moslems kein erkennbares Ziel zu bieten.

    Weit haben wir es gebracht in Europa mit unserem Todfeind im eigenen Land.

    NB: Schweden ist durch Transferleistungen an Mohammedaner komplett Pleite. Die Staatsfinanzen sind im Anal. Deshalb muß es pro Stunde 10.000 Kronen Kredit aufnehmen (um die islamische Einwanderung weiter finanzieren zu können). Hat jetzt Magdalena Andersson, neue schwedische Finanzministerin, zugegeben:

    https://www.youtube.com/watch?v=E6F6FpLZ7LM&feature=youtu.be

  59. #38 notar959 (14. Okt 2014 23:26)

    sorry, aber gerade Dänemark regt mich jetzt richtig auf …

    #72 Babieca (15. Okt 2014 09:56)

    Neues aus Dänemark

    Wir waren in den 1990ìgern auch öfters in DK, kann notar959 da nur beipflichten.
    Vor ein paar Jahren sah ich einen Krimi der in DK spielte, in den Szenen die in einer Hochhaussiedlung spielten, erweckten den Eindruck die Handlung wäre in „Südland“ gedreht und nicht in DK. Kulturfremde ohne Ende. Daraufhin nahm ich Kontakt zu Bekannten auf die in DK Leben und arbeiten und schilderte ihnen das gesehene, mit der Frage ob das denn so sei.
    Die Antwort kam promt, es sei noch schlimmer als im Film, manche Viertel und Gegenden sollte man besser nicht mehr betreten.
    In absehbarer Zeit, sofern sich nichts Grundlegend ändern würde, sei DK verloren.

    “Bürgerkriegsähnlichen Zuständen” in fast allen größeren Städten des Landes, insbesondere in Kopenhagen und Aarhus, der zweitgrößten Stadt Dänemarks. Die Medien berichten auch davon, wie einheimische Dänen seitens der muslimischen Einwanderer zunehmend bedroht und tyrannisiert würden. Ganze Stadtviertel würden mittlerweile zu quasi-islamischen Territorien und damit zu No-go-Aereas für die eingeborenen Dänen erklärt. Dies sei nun „ihre Stadt“, so junge Muslime bei einer Wochenend-Randale in Aarhus. Ähnliche Aussagen kennt man aus Holland, Belgien, England, Frankreich, Schweden, Deutschland, Österreich. Dänische Polizisten berichten, wie sie von muslimischen Einwanderern beschimpft und bespuckt würden. Politisch korrekt verschweigen die übrigen Medien Europas diese unfassbaren Zustände und belügen damit ihre Leser über die wahren Verhältnisse in ihren Ländern..

    http://michael-mannheimer.info/2011/02/04/fakten-zur-islamisierung-europas-am-beispiel-danemark/

  60. #74 Istdasdennzuglauben (15. Okt 2014 10:59)

    Kokkedal ist längst überall!
    Mach deine Augen endlich auf!!!Hier Bilder aus Berlin, Hauptstadt von Deutschland.
    http://www.tagesschau.de/multimedia/bilder/islamischeraktionstag-100~_v-videowebl.jpg

    #75 Diedeldie (15. Okt 2014 11:16)

    # 16 katharer (14. Okt 2014 22:39)

    Moslempartei gibt es schon.

    BIG Bündnis für Innovation und Gerechtigkeit.

    Alles schon da. Wir sind ein modernes, weltoffenes Land und wir haben ganz gehörig den Arsch offen das wir es zu so etwas kommen lassen. https://www.google.de/search?q=big+partei&ie=utf-8&oe=utf-8&aq=t&rls=org.mozilla:de:official&client=firefox-a&channel=sb&gfe_rd=cr&ei=SkQ-VLntO-ml8weAtIB4

  61. # 76 lorbas
    weltoffen, nett und politisch korrekt-freundlich-treudoof ist wirklich kein Gegner für

    RABIAT DURCHTRIEBEN und BERECHNEND.

    Das ham wa nu davon, dass wir diese nur an ihrem Geldbeutel interessierten , geltungssüchtigen Politluschen so lange unterstützt haben.Mehr als Deutschland zu verwalten, brauchten die doch nicht. Während andere Kräfte Deutschland immer mehr ge-stalten

    Unser Problem ist wohl, dass nicht die Wissendenund KÖNNER an der Macht sind, sondern die Wollenden.

    Jetzt wird s aber Zeit für Verantwortungsübernahme FÜR BRD. Vorausschauende Maßnahmen FÜR BRD……bzw EUROPÄISCHE LÄNDER.

    Echt….ich find Deutschland so peinlich repräsentiert.

    Was daraus erwächst, sieht man schon im Kindergarten.
    Tim hat gelernt, zu teilen mit ALLEN.
    Ali hat gelernt, zu teilen, mit Samir und Karim und Feyaz.
    A. S. K. und F. kriegen das ganz schnell raus und haben die Tasche so doppelt voll.
    Tim geht leider leer aus.Aber nett ist er!

    Ich weiß….bisschen durcheinander gedacht, aber…hey, ich bin keine Autorin.
    Dafür aber Mehr-Wissende, als so mancher Politiker!

  62. Wer in einem Rechtsstaat die Forderung nach einer Scharia über die Demokratischen Rechte der Demokratie stellt, hat damit bewiesen, dass er in unserer Gesellschaft keinen Platz haben will und den Sinn der Demokratie nicht verstanden hat und sie sogar ablehnt und fehlinterprediert.

    Das heißt:
    er stellt sich gegen unseren Staat!

    Muslime sollten für Demokratie auf die Straße gehen und fordern:

    das ihre Ideologie im Vergleich zur Demokratie zweitrangig ist, da man ohne Demokratie nicht die Möglichkeit hat, den Glauben oder Ideologie ausleben zu können, dass kann man nur in einem Demokratischen Staat, der einem die Möglichkeit dazu bietet.

    Das wäre auch der richtige Weg, dass man als Muslim der gastgebenden Gesellschaft einmal zeigt, dass man sich integrieren will und sich nicht selber durch irgendwelche fehlgeleiteten Ideologien und Phantasien sich in dieser Gesellschaft bewusst ins Abseits stellt.

    Ansonsten wer solch fehlgeleiteten Ideen ernsthaft fordert:

    „Scharia für alle“!

    der muss unser Land verlassen und zwar sofort.
    Der hat in unserem Land nicht das Leben vor, was wir unter einem Leben in einer Demokratischen Gesellschaft wollen.

Comments are closed.