Immer mehr Menschen suchen in Österreich Asyl. Kaum sind sie hier, werden sie von diversen Betreuungseinrichtungen instrumentalisiert und instruiert. Anders ist es kaum zu erklären, dass Menschen, die angeblich aus den ärmsten und gefährlichsten Gebieten der Welt kommen, sofort nach Komfortzimmern mit Gratis-Internet verlangen. Kaum schuf Wien in der ehemaligen Zollwacheschule in Erdberg Platz für bis zu 350 Einwanderer, protestieren dort schon die ersten gegen Unterbringung und Verpflegung und setzen zu einem Hungerstreik an. (Den kompletten Artikel, zu der analog zu Deutschland ebenfalls bürgerfeindlichen Asylpolitik und der Flutung des Landes mit großteils von Gesetzes wegen nicht anzuerkennenden Asylforderern in Österreich, gibt es bei „unzensuriert.at„)

image_pdfimage_print

 

48 KOMMENTARE

  1. In Deutschland haben wir seit mindestens 20 Jahren eine katastrophale Asylpolitik, und seit mindestens den 1980er Jahren eine katastrophale Einwanderungspolitik.

  2. Und diese Asylmafia ist bestens vernetzt mit den Rot-Grünen Politikern und Medienfuzzis. Auch der ORF z.B. weigert sich analog zum Bayerischen Rundfunk, das Wort „Flüchtling“ zu hinterfragen. Jede kritische Nachfrage wird abgeblockt. Aber hört man was von der FPÖ im Europa-Parlament zu diesem Thema?

  3. Wahre Worte! Der Nachteil ist halt nur, dass dieses Interview auf der FPÖ Seite abrufbar ist, aber leider niemals österreichweit via Rotfunk ORF gesendet werden würde, um auch eine relevante Zahl an Österreichern aus dem Toleranzkoma zu holen.

  4. Die linke Sozialindustrie macht sich mit den „Flüchtlingen“ die Taschen voll.

    Alles aus Steuergeldern finanziert. Zusätzlich von den Systemmedien als absolut notwendig orchestriert.

    Ein Bombengeschäft! Daß das Land dabei ausblutet ist den Gewinnlern egal, es geht nur um den Reibach.

    Und praktisch dabei: Für Kritiker an dieser Praxis steht eine hochwirksame Nazikeule bereit.

    So kann also ungestört weiterverdient werden.

  5. Es muß erst „ganz, ganz schlimm“ werden, bevor sich etwas ändert; da müssen wir -leider- durch!

  6. Diese ganzen Asylmafiaorganisationen a la Caritas & Co. haben und werden künftig keinen Cent Spendengeld von mir bekommen!

    Jeder „Flüchtling“, der auch nur ansatzweise Forderungen stellt, hat hier sofort zu verschwinden! Gäste stellen keine Forderungen!

    Habe ich jetzt irgendwo „traumatisiert“ vergessen?
    Ohne W-LAN und iPhone kann man schon ein Trauma erleiden!

  7. #2 Wutmensch

    Die „Flüchtlinge“ sollen endlich wieder zu richtigen Flüchtlingen werden – und zwar raus aus Deutschland …

  8. Na klar gibt es diese Asylmafia. Und dahinter stecken die Geheimdienste „befreundeter“ Staaten, deren Ziel es ist, Deutschland zu islamisieren. Man muss doch nur mal schauen wer den Islamischen Staat in Syrien finanziert und unterstützt. Wenn diese Staaten so einen brutalen Islam-Dschihad unterstützen, so unterstützen sie den Einwanderungsdschihad nach Deutschland erst recht.

    Die Schwarzrotgrünen, die aus ideologischen Gründen absolut nichts gegen diese gezielt gesteuerte millionenfache Masseneinwanderung unternehmen, sind nur die nützlichen Idioten in dem Spiel.

  9. Wie müssen sich 1914 oder 1939 angefühlt haben?

    Damals hatten doch auch viele – entgegen der offiziellen Jubelpropaganda – eine böse Vorahnung, oder?

  10. Undankbare „Asylbewerber“ sollten schnellstmöglich abgeschoben werden können. Kein „Flüchtling“ verhält sich so kriminell, undankbar und fordernd! Sämtliche Politiker sind im Würgegriff der Asylmafia! Leider war das Rückgrat schon aus, als Politiker dran waren…

  11. #10 Eurabier (14. Okt 2014 16:29)

    WER keine böse Vorahnung hat, ist Wahrnehmungsgestört.
    Der Indizien sind unterdessen zu viele!

    (Ausserdem weisen auch die temporären astrologischen Konstellationen auf schwere
    Konflikte und Umbrüche hin)

  12. Ja, es gibt ganz klar Interessensgruppen welche diese Einwanderung haben wollen und auch immer mehr Geld herauspressen. Ich finde gerade mit der Caritas müsste man sich einmal sehr intensiv beschäftigen. Die betreiben auch sehr viele Radiosender in Afrika, ich frage mich halt ob die dort davor warnen nach Europa „auszuwandern“ oder ob sie nicht doch eher noch Tips geben. Ich frage mich auch wer die Flüchtlingshelfer organisiert, doch nicht etwa NGOs? Einige Asylflutbefürworter haben in der Vergangenheit im deutschen Fernsehen schon die Schlepperbanden mit Fluchthelfern in der DDR vergleichen, von so einer Einstellung zur aktiven Hilfe ist es halt nicht weit.

  13. …ich lese tgl. div. Kategorien von Polizeimeldungen… und halte Rücksprache mit Landes- + BP… ich kann versichern das die überwiegende Mehrzahl aller in Österreich einreisenden „Flüchtlinge“ weiter gen Norden reisen.

    Die Mehrzahl der Aufgegriffenen sind doch am nächsten Morgen gar nicht mehr in den Aufnahmeeinrichtungen… Österreich verhält sich KAUM anders als ITALIEN!!!

    …man ist doch heilfroh wenn die Lager am Morgen geleert sind und die „Flüchtlinge“ weiter nach Schweden oder Buntland (in dieser Reihenfolge!!!) gereist sind…

  14. #10 Eurabier (14. Okt 2014 16:29)

    z.B. Christian Morgenstern /Todesjahr 1914,
    hatte Jahre vor Ausbruch des Weltkrieges
    böse Vorahnungen.

  15. OT: Für die Themenrecherche bei PI genügt ein Google-Suchbegriff. Man wird von Meldungen regelrecht erschlagen:

    „südländisches Aussehen Oktober 2014“

  16. #16 Thorben_Arminius (14. Okt 2014 16:37)
    Ja, es gibt ganz klar Interessensgruppen welche diese Einwanderung haben wollen und auch immer mehr Geld herauspressen. Ich finde gerade mit der Caritas müsste man sich einmal sehr intensiv beschäftigen. Die betreiben auch sehr viele Radiosender in Afrika, ich frage mich halt ob die dort davor warnen nach Europa “auszuwandern” oder ob sie nicht doch eher noch Tips geben. Ich frage mich auch wer die Flüchtlingshelfer organisiert, doch nicht etwa NGOs? Einige Asylflutbefürworter haben in der Vergangenheit im deutschen Fernsehen schon die Schlepperbanden mit Fluchthelfern in der DDR vergleichen, von so einer Einstellung zur aktiven Hilfe ist es halt nicht weit.

    Allerdings weiss ich nicht, ob man sich bei diesen „Hilfsorganisationen“ bewusst ist, was damit angerichtet wird.
    Sie sind die Naivlinge, oder gar die nützlichen Idioten für die Deutschlandhasser, indem sie mit der Balkanisierung im Zeitraffer, auch einen Konflikt wie auf dem Balkan heraufbeschwören.

  17. #21 Gast100100 (14. Okt 2014 16:49)
    OT: Für die Themenrecherche bei PI genügt ein Google-Suchbegriff. Man wird von Meldungen regelrecht erschlagen:

    “südländisches Aussehen Oktober 2014?

    Abwarten, in spätestens 5 Jahren werden solche Meldungen erst gar nicht mehr veröffentlicht. Dann wird es schon mal vorkommen können, dass eine Gruppe „südländisch aussehender junger Männer“ vor dem gepflegten Reihenhaus steht und ihr Recht auf Teilhabe am Familienleben einfordert, weil man Bargeld , ein Auto und eventuell als Extra eine hübsche Tochter oder Frau hat. Dann braucht man mit Sicherheit auch nicht mehr die 110 zu rufen. Die kommen allenfalls 3 oder 4 Tage später, um mal nach dem Rechten zu sehen.
    Eine zu unrealistische Vorstellung?
    Ich meine: Nein.

  18. #25 Maria-Bernhardine

    eigentlich müsste die Staatsanwaltshaft gegen diese Antifas wegen Volksverhetzung vorgehen, geht sie aber nicht. Das sagt doch alles über das politische BRD-System, mehr muss man nicht wissen. Die rassistischen Antifas dürfen ja auch gerichtlich erlaubt „Deutschland verrecke“ fordern. Das für diese deutschfeindlichen linken Rassisten Deutschland nur der Platzhalter für deutsches Volk ist, und dass diese Deutschenhasser eigentlich das deutsche Volk verrecken lassen wollen, interessiert das BRD-PolitSystem nicht.

  19. Ist es schon soweit?

    Christenverfolgung in Deutschland?

    Sechs Mal gab es in kurzer Zeit Brandanschläge auf christliche Kirchen in Deutschland. Doch die Schändung christlicher Kathedralen stuft die Justiz in Europa heute als Bagatelle ein, während die Schändung einer Moschee ein Schwerverbrechen ist.

    In immer mehr Kirchen in Deutschland finden Gottesdienste unter Polizeischutz statt. Noch nie haben die Mainstreammedien darüber berichtet. Denn das Thema ist politisch nicht korrekt. Beispielsweise am Roedeliusplatz in Berlin-Lichtenberg müssen die Christen unter dem Schutz von Polizisten beten.
    Das Bundeskriminalamt hat auch andere christliche Gemeinden vor Übergriffen von Orientalen gewarnt.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/edgar-gaertner/multikulti-christen-sind-jetzt-menschen-zweiter-klasse.html

  20. #19 Patriot_aus_Oesterreich (14. Okt 2014 16:43)

    Und unsere Gutmenschen mit Endorphinen.

    „Ich bin so gut, sooo gut, ich bin soooo ein guter Mensch…“

  21. Gestern im ORF in THEMA gesehen:

    Privatpersonen vermieten für horreden Summen an diese Schmarotzer.

    Die kriegen pro Person rd. 20 Euro und Tag!

    Solchen Vaterlandsverrätern sollte man das Handwerk legen. Es gibt schliesslich im Umfeld Menschen, die ihre Verachtung artikulieren sollten.

    Und währenddessen diese Schmarotzer in warmen Stuben von unseren Steuern genährt werden, suchen Abertausende Studenten eine Bude.
    Wenn sie „Glück“ haben, dürfen sie in Massenunterkünften für 70 Euro die Woche dort unterkommen.

  22. @ #5 paul stanley (14. Okt 2014 16:00)

    Lieber Paul Stanley, Du hast es absolut auf den Punkt gebracht ❗ ❗ ❗

    Bei uns in der Schweiz ist es nämlich GANZ GENAU das gleiche linke Saupack ❗

    Bei uns nennt sich die linke soziMAFIA: K E S B…..

    KISS 😉

  23. HC Strache: „Es gibt eine Asylmafia!“
    —————————————————

    Noch besser ausgedrückt: „Es gibt eine internationale SCHEINasylantenindustriemafia“. Denn:

    1. da sind ja kaum WIRKLICHE Asylanten – also 99% verlogen
    2. hat sie schon die Ausmaße einer gewaltigen Staatsindustrie
    3. gleicht die politische Erpressung der Einheimischen ganz einem Mafiasystem.

  24. In jedem Land das gleiche Problem. Die Asylmafia steckt mit den Gutmenschen unter einer Decke. Beide profitieren voneinander. Je mehr Asylanten, desto mehr Sozialgesindel lebt gut davon. Wer damit sein Geld verdient hat kein Interesse dass weniger Asylbetrüger kommen.

    Gegen echte Flüchtlinge hat niemand etwas, bloss wenn 99.9% bloss Scheinasylanten sind wächst langsam aber sicher der Widerstand in der Bevölkerung. Dazu ist ein grosser Anteil davon auch noch kriminell.

    Wer die strikte Umsetzung der Gesetze und des Dublin-Abkommens fordert (so wie er) wird offen oder verdeckt als dumm, primitiv, rassistisch und rechtsradikal abgestempelt.

  25. #34 ridgleylisp (14. Okt 2014 18:44)

    Da wollte scheinbar kein Mitleid mit den „armen Asylbetrügern“ aufkommen, sondern unzählige Foristen klatschten den Australiern Beifall.

    Das passte den linken Schmierfinken und Zensoren beim SPON natürlich nicht, also: Diskussion zu.

  26. Wieder mal erfrischend einen der wenigen Politiker zu erleben, der sich FÜR Rechtsstaatlichkeit einsetzt und die Probleme der Menschen ernst nimmt. Seine Kritik an der Asylmafia ist treffend.

    Allerdings ist der Begriff Asylmafia ein wenig diffamierend. Schließlich bemüht sich die Mafia eine ehrenwerte Gesellschaft zu sein und bietet ganz im Gegensatz zu diesen politkorrekten Asylverbrechern den Bürgern Schutz an. Meines Wissens hat die Mafia auch nie den Jihad aktiv gefördert oder sich an schleichendem Völkermord beteiligt.

  27. Nach dem Mord an einem 45-jährigen Disco-Gast in Linz, der in der Nacht auf Montag auf offener Straße mit einem Kopfschuss regelrecht hingerichtet worden war, sucht die Polizei nun auch noch nach einem dritten flüchtigen Verdächtigen. Die Möglichkeit sei groß, dass sich die Männer ins Ausland abgesetzt haben, teilte die Polizei am Dienstag mit. Ein 28-jähriger Bosnier, der ebenfalls an der Tat beteiligt gewesen sein dürfte, konnte noch am Montag festgenommen werden.
    Neben dem nun dritten flüchtigen Verdächtigen – die Polizei gab noch keine Details zu seiner Identität bekannt – wird auch nach dem 23-jährigen Achmed Daschajev, einem in Traun lebenden Tschetschenen, der den tödlichen Schuss abgegeben haben soll, gefahndet. Außerdem gilt ein 27-jährigen Bosnier namens Elvedin Rekic, der das Fluchtfahrzeug lenkte, als flüchtig. Rekic ist der Polizei bereits bekannt: Wie die „Krone“ berichtete, hatte die Cobra am 8. September die Wohnung des 27-Jährigen nach einer Prügelei unter Migranten gestürmt. Er wurde jedoch wieder auf freien Fuß gesetzt.

    http://www.krone.at/Oesterreich/Mord_in_Linz_Insgesamt_drei_Verdaechtige_fluechtig-Fahndung_ausgedehnt-Story-422936

  28. Drei Verletzte bei Kurden-Demonstration

    Im Vorfeld der angekündigten Kurden-Demonstration am Samstagnachmittag in Bregenz hat es mehr Verletzte gegeben als ursprünglich angenommen: Zwei Männer haben schwere Stichverletzungen erlitten, befinden sich aber außer Lebensgefahr. Ein weiterer Mann wurde leicht verletzt.

    http://vorarlberg.orf.at/news/stories/2673303/

  29. Strache spricht einen speziell wunden Punkt an – den, dass er zwischen muslimischen „Flüchtlingen“ und christlichen unterscheidet.

    Für mich wäre genau das auch ein wichtiges Kriterium. Auch Christen können auf die Idee kommen, das Asylrecht zu missbrauchen, keine Frage.

    Wird vor Verfolgung geflohen, darf man aber fragen, wer diese Verfolgung betreibt.
    Die Antwort kennen wir wohl.

    Wenn man sich nun insofern positionieren will, dass man unter Christen vermutlich eher echte Flüchtlinge findet – wie es Strache tut, kommt von der linken Seite sofort Empörungvon wegen das sei ganz fürchterlich diskriminierend, hier religionsbezogene Unterschiede zu machen und wird vorwurfsvoll angegangen, als hätte man eben Hautfarben erwähnt…

    Jede weitere Diskussion unmöglich:
    Christen stützen = Nazi = böse = fertig 👿

  30. Klingt alles logisch, vernünftig und hat Hand und Fuss was der Mann da sagt. Warum sitzen Männer wie er nicht an der Regierung? Warum ist der grosse Teil der Bevölkerung immer noch so blöd und wählt die alten Pappnasen? Ich verstehe es einfach nicht.

  31. Es ist nicht unsere Pflicht, verfolgte Moslems (gibt es die überhaupt?) bei uns aufzunehmen. Hat schon jemals ein islamischer Staat verfolgte Christen (und die gibt es zu Millionen) Schutz (vor Moslems) gewährt und sie aus humanitären Gründen in ihrem Land aufgenommen? Natürlich nicht. Der Grund: Nur ein ***** Christ ist ein guter Christ!

  32. Herr Strache bringt es wieder mal auf den Punkt. So einen Politiker würde man sich auch in Deutschland wünschen.

    Eine deutsche FPÖ hätte dieses Land auch generell gut gebrauchen können,
    denn PRO NRW ist deutlich zu schwach, das Personal ist zudem (vergleichsweise) in Teilen höchst fragwürdig. Die FPÖ wirkt einfach deutlich professioneller als Pro-NRW.
    Und andererseits leidet die AfD-Spitze an Distanzeritis.
    In Deutschland muss man sich wohl mit regionalen Splitterparteien wie BIW und dem konservativen Ost-Flügel der AfD begnügen.
    Regionale Lichblicke und Splitterparteien – das ist die Lage in Deutschland gegegnwärtig.

    Dennoch vor einigen Jahren sah die Lage aus konservativ-freiheitlicher Sicht schon mal deutlich schlechter aus, es gibt immerhin ein paar Lichtblicke in der AfD (Gauland, Höcke, Junge Alternative, Thüringer-AfD, Patriotische Plattform etc..) Und BIW Pro NRW und Republikaner sollten endlich gemeinsam zur Wahl antreten und der AfD von rechts Druck machen. Das wäre der nächste Schritt.

  33. Strache ist ein mutiger Mann.
    Die FPÖ, Front National, Ukip und Australien sollten ein Vorbild für die AfD sein.
    Mut zu klaren Aussagen! Schluß mit der Verharmlosung vom Islam, Überfremdung und Ausländergewalt. Zuwanderung muß gesteuert werden!

Comments are closed.