haessliche_augsteinAngesichts des immer lauter werdenden Protestes indigener Deutscher gegen die gegenwärtige Zuwanderungs- und Flüchtlingswelle meldet sich jetzt der vornehme Sproß der Augstein-Dynastie – Jakob Augstein (Foto) – in seiner Spiegel-Kolumne zu Wort. Akif Pirinçci hat sich bereits in gewohnter Manier der Sache angenommen und auch in anderen politischen Blogs wird heftig über die Augsteinschen Ergüsse diskutiert.

(Von cantaloop)

Aus seinem Elfenbeinturm herab schreibt der glühende Antisemit seine ganze Verachtung und den Hass gegenüber seinen kritischen Mitbürgern heraus – in einer derart infamen Art und Weise, dass einem wahrhaftig der Atem stockt. Hässliche Deutsche zeigen ihre ausländerfeindliche Fratze und verunglimpfen die armen „Flüchtlinge“. Kurzum – sie stellen eine absolut verachtenswerte Spezies dar, diese pauschal genannten „Deutschen“.

Das sind nicht mehr die Glatzköpfe und Schläger, die in Hoyerswerda zu Beginn der Neunzigerjahre Wohnheime für Vertragsarbeiter und Flüchtlinge angegriffen haben. Es sind die deutschen Bürger, die ein Reporter der „Süddeutschen Zeitung“ schon vor ein paar Jahren bei einer Lesung von Thilo Sarrazin antraf: „In der Münchner Reithalle herrschte ein Hauch von Sportpalast. Gut gekleidete Grauköpfe ereiferten sich nicht nur, sie geiferten.“

Dieses abartig böse Traktat, in dem Augstein seine eigenen Landsleute als den allerletzten Abschaum der gesamten Welt ansieht, stellt aktuell wohl die traurige Spitze des Deutschen-Bashings in den Qualitätsmedien dar. Eine solche Wortwahl würde auch die Antifa oder die RAF gut finden – die sicherlich die Ergüsse des Augsteinschen Elaborats goutiert. Auch die Kirchen und Gewerkschaften – alle Organisationen gegen Recht(s) – und natürlich sämtliche Systemparteien werden sich an den Worten des Jakob laben.

Aber in der bürgerlichen Mitte, die so feige und ehrabschneidend angegriffen wird, könnte er in ein Wespennest gestochen haben – und sich möglicherweise zu weit aus seinem Fenster gelehnt haben.

Es geht um Menschen in Not, denen wir in diesem reichen, glücklichen Land helfen können. Es geht darum, ob wir anständig sind – oder nicht.

Nun – ob sie noch zu den Anständigen zählen, werter Herr Augstein, wage ich einmal sehr zu bezweifeln. Wer mit seinen eigenen Landsleuten, die bekanntermaßen die größten Kontingente an Flüchtlingen weltweit (!) aufnehmen – und damit auch Kosten in vielfacher Milliardenhöhe „schultern“ müssen, so umgeht – der hat eigentlich im politisch-gesellschaftlichen Diskurs nichts mehr verloren. Das überschreitet alle zulässigen Grenzen. Zumindest in zivilisierten Gesellschaften.

Dieser Auswurf tiefster moralischer und sittlicher Verkommenheit ist wahrlich kaum zu ertragen. Sie profilieren sich offensichtlich – mit ein paar anderen Menschen der sog. „Gutenfraktion“, auf dem Rücken von zig Millionen Rest-Deutschen – und fühlen sich dabei offenbar wohl. Sehr geehrter Herr Millionär Augstein; wenn Sie sich da mal nicht „ins eigene Fleisch geschnitten haben“.

» jakob.augstein@freitag.de

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

107 KOMMENTARE

  1. Who the f*** is Jakob Augstein?! Bitte die absurden Ergüsse dieses selbstgerechten, narzistischen Spinners nicht immer dadurch aufwerten, indem man ihnen auch noch Aufmerksamkeit schenkt. Das bremst nur unnötig seinen Sturz in Richtung endgültiger Bedeutungslosigkeit.

    Fakten werden auf der Strasse geschaffen (Köln, Hannover und Dresden machen’s vor), schon längst nicht mehr in irgendwelchen linksversifften Redaktionsräumen.

  2. In der Münchner Reithalle herrschte ein Hauch von Sportpalast. Gut gekleidete Grauköpfe ereiferten sich nicht nur, sie geiferten.

    Aber hübsch gefärbte Haare hat er, der Graukopf Augstein. Fast so hübsch wie Gas-Gerd oder Siggi Pop.

  3. Akif Pirinçci 😆

    Ich muss ihm ein Kränzchen winden.

    In gewohnter Sprache sagt er wieder einmal, was Sache ist.

    Danke Akif 🙂 🙂

  4. Ups – beim schnellen hinschauen habe ich den jüngeren Hitler erkannt (sogar mit dem Hitlerbärtchen) …

    Wurde da retuschiert oder ist es bloss ein Schatten …
    Naja Äußerlichkeiten … – die Gesinnung und das Menschenbild stimmen aber im wesentlichen überein – auch wenn es teilweise auch andere Menschengruppen als Opfer trifft.

  5. @ #3 toll_toller_tolerant

    Fakten werden auf der Strasse geschaffen (Köln, Hannover und Dresden machen’s vor), schon längst nicht mehr in irgendwelchen linksversifften Redaktionsräumen.

    Schon gesehen, das von HOGESA und Co. z. Zt. nichts mehr kommt.

    https://safehogesa.net/ ist down

  6. Es geht um Menschen in Not, denen wir in diesem reichen, glücklichen Land helfen können. Es geht darum, ob wir anständig sind – oder nicht.
    ————————————————-
    So, so Gutmensch Augstein wieviel haben Sie denn
    so schon gespendet ? Gerne in zahlen bitte !
    Und wieviele gedenken Sie in ihre riante Villa an
    Flüchtlingen auf zu nehmen ? Gerne in zahlen bitte !

  7. Bei diesem abgedrehten Spinner fällt mir immer dieser schöne Satz von Gideon Böss ein:

    Jakob Augstein, dessen Talentfreiheit die Frage offen lässt, ob in Sachen „wahrer Vater“ wirklich schon das letzte Wort gesprochen ist …

    Hieraus: http://boess.welt.de/2012/06/04/zahnpasta-und-u-boote/

    Ich tippe eher auf Günter Grass denn auf Martin Walser.

    Aber Talentfreiheit ist ja noch nicht das Schlimmste, damit sind viele gesegnet. Dieser Augstein ist aber etwas viel Übleres: eine infame Dreckschleuder, ein … ach was, alles Weitere hat Akif ja schon treffend gesagt. Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

  8. …ich wollte viel mehr schreiben aber hier die KURZVERSION:

    Linke = Israelhasser = Moslemfreunde

    Das zu wissen reicht VÖLLIG aus! Leider wird dieses Basiswissen (anderes Beispiel: links-sozialistische DDR = RAF-Rückzugsraum = PLO-(Moslem-)Freunde) bei PI stets in Salamitaktik vermittelt… warum?

  9. Tja, wenn sowieso alle sagen, wir wären hässliche Barbaren und Nazis und was weiß ich noch sonst, können wir uns doch einfach mal so benehmen und gründlich aufräumen.
    Frei nach dem Motto: Ist der Ruf erst ruiniert, lebt sich’s gänzlich ungeniert.

  10. #11 Kriegsgott (28. Nov 2014 19:54)

    @ #3 toll_toller_tolerant

    Schon gesehen, das von HOGESA und Co. z. Zt. nichts mehr kommt.

    https://safehogesa.net/ ist down

    Ja danke Dir, hatte ich schon gesehen, nachdem ein anderer User es netterweise unter einem der vorherigen Artikel gepostet hatte.

    Ich hoffe mal, dass sich die Unstimmigkeiten alleine auf das SafeHogesa-Team beschränken; alles andere wäre sehr sehr traurig. Aber vielleicht sind die Hooligans insgesamt doch zu unpolitisch und vor allem zu inhomogen, als dass ein Zusammenschluss wirklich auf Dauer tragfähig wäre. Ganz ohne Internetpräsenz wird das ganze jedenfalls mit Sicherheit im Sande verlaufen 🙁

  11. #17 toll_toller_tolerant

    Ich hoffe mal, dass sich die Unstimmigkeiten alleine auf das SafeHogesa-Team beschränken; alles andere wäre sehr sehr traurig. Aber vielleicht sind die Hooligans insgesamt doch zu unpolitisch und vor allem zu inhomogen, als dass ein Zusammenschluss wirklich auf Dauer tragfähig wäre. Ganz ohne Internetpräsenz wird das ganze jedenfalls mit Sicherheit im Sande verlaufen 🙁

    Es ist einfach nur noch peinlich.
    Die Antifanten werden sich schlapp lachen und das zu Recht.
    Die Jungs sind cleverer!

    Entweder wurde Safehogesa.net wurden den Behörden unterwandert und nur als Sammelbecken und Informationszentrale aller aktiven User aufgesetzt oder die Jungs sind wirklich so dämlich, dass sie nicht auf die Reihe bekommen.

    Kleine Rache, gestern gab es einen Thread bei safehogesa über PI und da waren teilweise nicht sehr nette kommentare geschrieben worden.

  12. #18 Kriegsgott (28. Nov 2014 20:13)

    Es ist einfach nur noch peinlich.
    Die Antifanten werden sich schlapp lachen und das zu Recht.
    Die Jungs sind cleverer!

    Nicht cleverer, aber besser vernetzt und protegiert von Politik, Medien und Justiz.

    Entweder wurde Safehogesa.net wurden den Behörden unterwandert und nur als Sammelbecken und Informationszentrale aller aktiven User aufgesetzt oder die Jungs sind wirklich so dämlich, dass sie nicht auf die Reihe bekommen.

    Kleine Rache, gestern gab es einen Thread bei safehogesa über PI und da waren teilweise nicht sehr nette kommentare geschrieben worden.

    Das verstehe ich nicht. Negative Kommentare über PI von Seiten der SafeHogesa-User? Inwiefern denn? Und warum?

  13. Oh-oooo…… der Herr Augstein ist doch der erklärte Freund von kewil. Wenn das mal keinen Ärger gibt.

    Wobei die Kritik an Augstein noch harmlos ist, wenn man sich dessen verbale Entgleisungen betrachtet.

  14. @ #21 toll_toller_tolerant

    Das verstehe ich nicht. Negative Kommentare über PI von Seiten der SafeHogesa-User? Inwiefern denn? Und warum?

    Da hat jemand einen Thread über Political Incorrectnes aufgemacht und die Kommentatoren von PI u.a. als Tastaturhelden bezeichnet.
    Es gab auch viele positive Meinungen.

    Deshalb finde ich das alles sehr merkwürdig, denn wir haben alle das gleiche Ziel.

  15. #2 PSI (28. Nov 2014 19:45)

    Habe ich das jetzt richtig verstanden? – Jakob Augstein ist der “häßliche Deutsche” ? 😀
    ————-

    wer einen wirklich häSSlichen deutschen sehen will, der googele nach graSS.

  16. “In der Münchner Reithalle herrschte ein Hauch von Sportpalast.“

    Darauf kann es nur eine Frage geben:

    WOLLT IHRRRR DIE TOTAAALE TOLERRRRANZ?

  17. Unter den zahlreichen häßlichen Antideutschen, mit denen die völlig gleichgeschaltete Lügenpropaganda-Systempresse in unserem Lande so hochgradig durchseucht ist, muß man Jakob ‚Jakobiner‘ Augstein mit Sicherheit zu den ober-aller-potthäßlichsten zählen.

    Falls dieser antideutsche Haßhetz-Rassist hier zufällig mitliest:

    Das nicht-souveräne US-Exportsklavenbananenprotektorat namens US-BRDDR muß – dank den USA und ihren nimmer endenden Kolonialkriegen – dieses Jahr 250.000 Asylanten aus den kaputtesten Regionen der Welt aufnehmen.

    Die USA selbst hingegen haben ihr Asylrecht schon vor Jahren gesetzlich gedeckelt. Und zwar auf maximal 80.000 Asylanten pro Jahr!

    Bevölkerungsdichte im Vergleich
    USA: 30 Menschen pro km^2
    US-BRDDR: 230 Menschen pro km^2

    Merk’sch was, @Jakobiner-Augstein? Darüber kein Sterbenswörtchen bei Dir oder all den anderen tausend antideutschen Haß-Hetzern in den MSM. Ihr kotzt mich nur noch an!

  18. Hat sich schon Jens Jessen zum Tode von Tugce A. geäußert und sie „Spießerin“ genannt, weil sie einen Serben an einer Vergewaltigung auf dem Damenklo bei McDonalds gehindert hat?

    Jens Jessen zum Rentner, der in München fast zu Tode getreten wurde:

    „Ich würde dagegen dann tatsächlich auch gern einmal die Frage stellen, ob es nicht auch zuviel besserwisserische deutsche Rentner gibt, die den Ausländern hier das Leben zur Hölle machen. Und vielen andern Deutschen auch. Mit andern Worten: Ich glaube, die deutsche Gesellschaft hat nicht so sehr ein Problem mit ausländischer Kriminalität, sondern mit einheimischer Intoleranz.”

  19. Hmmm…wievielen dieser „armen Flüchtlinge“ hat Augstein mit seinem nicht unbeträchtlichen Privatvermögen denn schon geholfen?
    Wieviele wohnen Mietvergünstigt in Augsteins Häusern?
    Wievielen Kindern hat Augstein einen Zoobesuch spendiert?
    Wieviele gespendete Kleidungsstücke hat Augstein ehrenamtlich in einem „Flüchtlingslager“ verteilt?
    Wieviele Handys liess Augstein sich ohne Gegenwehr abziehen?

    Geht Augstein überhaupt nachts in Problemviertel und in die Nähe von Asylbewerberunterkünften zu Fuss spazieren?
    Nein?
    Ach…

    Herr Augstein, Reichtum ist unmoralisch und Sie können viel für ihre eigene Moral tun, ganz uneigennützig, heimlich, still und leise, anstatt sich lautstark und überaus heuchlerisch über Normalbürger zu empören, die zum selbstlosen Verzicht auf Wohlstand, Sicherheit und Heimat gezwungen werden!

  20. #22 Kriegsgott (28. Nov 2014 20:23)

    Da hat jemand einen Thread über Political Incorrectnes aufgemacht und die Kommentatoren von PI u.a. als Tastaturhelden bezeichnet.
    Es gab auch viele positive Meinungen.

    Deshalb finde ich das alles sehr merkwürdig, denn wir haben alle das gleiche Ziel.

    Oh je, die altbekannte Strategie Divide et impera scheint mal wieder zu funktionieren. Statt mit dem politischen Gegner beschäftigt man sich lieber mit sich selbst. Aber alles in der Tat seltsam und von außen nicht durchschaubar. Man kann jetzt wohl nur abwarten, was passiert. Auf hogesa.info distanziert man sich von SaGeSa (was immer das jetzt wieder sein soll), und es wird noch immer auf die tote safehogesa.net-Seite verwiesen.

    Das sieht nicht gut aus 😕

  21. 26 Klang der Stille (28. Nov 2014 20:33)
    Hat sich schon Jens Jessen zum Tode von Tugce A. geäußert und sie “Spießerin” genannt, weil sie einen Serben an einer Vergewaltigung auf dem Damenklo bei McDonalds gehindert hat? […]

    Falsch: Jens Jessen
    Richtig: Sudel-Jensi

  22. Mazyek und Augstein gleich hintereinander sind aber nun wirklich schwer zu ertragen, und das am Anfang vom Wochenende. Gibt’s nicht noch nen dummen Spruch von der Dings, der fetten Qualle da? Schon lang nix mehr von der gehört. Mein‘ ja nur, wenn man eh schon kotzen muß, dann gleich richtig…

  23. Stimmt, das isser, der häßliche Deutsche!
    Muuuskatnuuuß, ‚err Müllär!
    Geh‘ heulen, Jakob. Aber schreib‘ bitte nicht mehr. Die letzte Tinte ist verbraucht. Du hast alles gesagt. Deine Zeit ist abgelaufen.
    Es sei denn, es sollte der Belustigung dienen. Dann allerdings – schreib‘ weiter, zu unserer aller Plaisir.
    Was wirft solche Typen um? Gelächter!

  24. #22 Kriegsgott (28. Nov 2014 20:23)

    Solange wir nicht wissen, was dahinter steckt, sollten wir HOGESA jedenfalls nicht kleiner machen, als sie sind.
    Das wäre unfair.

    Kann auch sein, dass einfach die nächsten Aktivitäten von safehogesa nicht mitgetragen werden konnte.

  25. @ #28 toll_toller_tolerant

    Oh je, die altbekannte Strategie Divide et impera scheint mal wieder zu funktionieren. Statt mit dem politischen Gegner beschäftigt man sich lieber mit sich selbst. Aber alles in der Tat seltsam und von außen nicht durchschaubar. Man kann jetzt wohl nur abwarten, was passiert. Auf hogesa.info distanziert man sich von SaGeSa (was immer das jetzt wieder sein soll), und es wird noch immer auf die tote safehogesa.net-Seite verwiesen.

    Das sieht nicht gut aus 😕

    So wird das nichts. Alle distanzieren sich von allen.
    Die sollten sich mal ein Beispiel an PEGIDA nehmen. Die Jungs sind clever und verdienen meine volle Aufmerksamkeit.

  26. Ich würde gern den Anständigen helfen. Dem Christen aus dem Irak, dem Dissidenten aus China, auch der afrikanischen Frau, die mit ihren Kindern auf dem Arm um ihr nacktes Leben rennt.

    Doch in den Schlepperbooten sitzen nur nordafrikanische Männer, die in ihren muslimischen Heimatländern allenfalls Probleme mit der Polizei hatten und die ihr Wissen über die Kultur ihres Gastlandes aus „White Chicks On Black Dicks“-Pornos beziehen.

  27. @ #32 Diedeldie

    Solange wir nicht wissen, was dahinter steckt, sollten wir HOGESA jedenfalls nicht kleiner machen, als sie sind.
    Das wäre unfair.

    Kann auch sein, dass einfach die nächsten Aktivitäten von safehogesa nicht mitgetragen werden konnte.

    Na klar, da wird noch was kommen.
    Es ist halt alles nur sehr unübersichtlich und das bringt keine Sympathisanten.

  28. Ist jemand schon aufgefallen dass Jakob Augstein das hässliche Schmuddelkind vom Spiegel war mit dem niemand spielen wollte und der nicht mal einen Artikel im Spiegel schreiben durfte obwohl er ihm teilweise gehört. Jakob Augstein war zu weit linksausen, selbst für den linken Spiegel. Seit 2014 ist der mit seinem Mini-Freitag, das Schmierenblatt das keiner liest und keiner kennt, in den TV-Shows der ÖR plötzlich hochwillkommen als „kompetenter“ Journalist. Ich geh erst mal kotzen…..

  29. Ein Glück, daß der Herr Augstein nicht in der Nähe einer der hessischen Erstaufnahmeeinrichtungen wohnt und somit keine Ahnung von dem hat, was hier abgeht. Wir verzeichnen hier im Umkreis der hessischen HEAEs einen dramatischen Anstieg von Einbrüchen und Belästigungen von Frauen. Das geht inzwischen schon so weit, daß schon via Facebook gewarnt wird. Wie lange wollen wir uns das noch gefallen lassen ?

  30. Augstein ist kein Deutscher mehr und will es auch nicht sein!

    Fertig! Ende der Diskussion!

    Ich versteh die Beschwerde nicht? Augstein ist Anti-Deutsch! Also Feind von Deutschland und den Deutschen!

    Warum rassistische Deutschen- und Deutschlandfeinde auch noch fragen, ob Gewissen oder gar daran appellieren???

    Dieser Augstein mag Geld haben und sonst? Nichts! Verstehen wird er es erst ohne Geld!

  31. Es ist wirklich beeindruckend mit welch intellektueller Filigrans es Jakob Augstein gelingt die Gesellschaft in arme Flüchtlinge und böse Rassistendeutsche zu differenzieren.

    Ich frage mich allerdings wie es Ihm gelingt alle Flüchtlinge auch als Flüchtlinge zu identifizieren und Trittbrettfahrer der Willkommenskultur, die sich mit dem Leid der Menschen eine goldene Nase verdienen oder als Kriegsverbrecher das naive Gutmenschentum zu Nutze machen, zu erkennen.

    Die Deutschen unter den Generalverdacht zu stellen Rassisten zu sein fällt Ihm natürlich deutlich leichter als Muslime unter den Generalverdacht des Terrors zu stellen. Inländerfeindlichkeit ist OK, da ist der Generalverdacht willkommen.

    Solch geistigen Ergüsse fallen, bei einer guten Flasche Domaines Barons de Rothschild Chateau Lafite Rothschild und einer finanziell privilegierten Situation, sicher leicht. Diese Worte würde mehr Glaubwürdigkeit erlangen wenn Herr Augstein Flüchtlinge persönlich beherbergen oder ein Teil seines Vermögens hierfür zur Verfügung stellen würde. Aber dieses Engagement wäre für einen selbstgerechten Maulhelden dann doch zu weitgehend.

    Das reiche, glückliche Deutschland weist zum 30.Juni 2014 übrigens einen Schuldenstand von 2 044,2 Milliarden Euro aus. Sicherlich eine Summe die die Gläubiger verfallen lassen und nicht weiter wachsen wird. Auch die Altersarmut, von der ein Herr Augstein sicher nicht betroffen sein wird, wird vor dem Hintergrund der demographischen Entwicklung keine positive Entwicklung nehmen sondern das soziale Klima weiter verschärfen. Der Zustrom an „Fachkräften“ und „All In-Flüchtlingen“ wird hierbei keine positive Wendung herbeiführen.

    Leider vermisse ich in der Diskussion um das Thema Flüchtlinge Aussagen zu den Maßnahmen, die sich an die Herkunftsländer der Flüchtlinge richten, um die Ursachen für die Flucht zu beseitigen. Stattdessen permanente Forderungen dass die EU mehr tun müsse.

    Ich frage mich auch warum die Islamofaschisten aus den VEA, Saudi Arabien etc. ihre Öl-Milliarden nicht für die Aufnahme ihrer Glaubensbrüder nutzen. Die Bundesregierung ist doch auch bei Waffengeschäften mit diesen Faschisten rasch in Verhandlungen. Auch hierzu kein kritisches Wort durch die EU oder von einem Herr Augstein.

    Die Flüchtlingssituation sollte doch eine globale Verantwortung sein um die Lasten demokratisch zu verteilen.

    Der Widerstand in der Bevölkerung ist berechtigt und eine Aufforderung an die Politik eine intelligente Zuwanderungs- und Asylpolitik zu gestalten, die es ermöglicht diese Herausforderung zu bewältigen.

    Quelle:
    https://www.destatis.de/DE/ZahlenFakten/GesellschaftStaat/OeffentlicheFinanzenSteuern/OeffentlicheFinanzen/Schulden/Schulden.html

  32. Auf dem Foto sieht dieser narzisstische Schmierfink Augstein in der Tat so aus wie der der junge Adolf H. in seiner Münchner Zeit. Genauso wirr.

    Die Forscher gehen davon aus, daß die Psycho-Macke von Adolf H. wohl durch eine Syphilis-Infektion verursacht wurde.

    Wie der Augstein zu seiner Macke gekommen ist, weiß man noch nicht, ist vielleicht auch angeboren.

  33. #36 Kriegsgott (28. Nov 2014 20:41)

    Na klar, da wird noch was kommen.
    Es ist halt alles nur sehr unübersichtlich und das bringt keine Sympathisanten.
    ——

    Das hoffe ich.
    Aber du hast Recht. Es ist wirr.

    Sie können eben nicht so frei und geldunterstützt, wie Faschifa.
    Und sind nicht so durchorganisiert, wie die.
    Die Faschifa sind ja schon direkt spießig.

    HOGESA ist ganz neu. Gut Ding will Weile haben.

  34. Jakob Augstein blickte in den („)Spiegel(„) und was er sah, diese gar voll von Bosheit und Niedertracht verzerrte Fratze eines wahrlich ethisch häßlichen Menschen, ließ ihn erschaudern.
    Es war seine Fratze, die er dort erblickte.

  35. @ #39 WahrerSozialDemokrat

    Dieser Augstein mag Geld haben und sonst? Nichts! Verstehen wird er es erst ohne Geld!

    So sieht es aus. Der Typ hat nur Angst um seine Kohle, wenn es mit Deutschland und sowieso mit seinem Schmierenblatt abwärts geht.

    Wenn die Entwicklung so weiter geht, haben wir spätestens 2050 keine deutschen Leser mehr in der Überzahl.

    Der Spiegel kann ja schon einmal anfangen und ein paar Koran-Verse abdrucken.

  36. @ #42 Diedeldie

    Das hoffe ich.
    Aber du hast Recht. Es ist wirr.

    Sie können eben nicht so frei und geldunterstützt, wie Faschifa.
    Und sind nicht so durchorganisiert, wie die.
    Die Faschifa sind ja schon direkt spießig.

    HOGESA ist ganz neu. Gut Ding will Weile haben.

    Die streiten sich bestimmt darüber, wer der Boss sein darf/soll.
    Für eine bundesweite Vereinigung hätte man erst einmal einen Verein anmelden sollen.
    Bundesweiter Vorsitz und dann kleine Ableger in jeder Stadt.
    Später Parteigründung u.s.w.
    So hätte HOGESA eine Chance!

    Vielleicht macht es ja PEGIDA so!

  37. Auf kaum einen, passt das Zitat vom größten Lumpen so gut, wie auf den häSSlichen „Deutschen“ Jakob Augstein. 👿

    „Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant.“
    Hoffmann von Fallersleben

  38. Es ist bedauerlich, daß die hier genannten größten Forderer und Schreihälse nicht mit gutem Bespiel vorangehen müssen, so wie sie es für den gemeinen Pöbel fordern.

    Nunja, sobald die Zwangseinquartierungen beginnen, könnte man diese Forderungen auch als vorgezogene Zusage für die Aufnahme von „Flüchtlingen“ bewerten; ich jedenfalls würde das tun, aber schon jetzt. Sofort. Je mehr, desto besser.

    Und OT: Gelungene Integration mit Schönheitsfehlern

    http://www.express.de/koeln/40-jaehrige-fast-vergewaltigt-1-50-meter-kleiner-sex-gangster-sprach-koelsch,2856,29183410.html?regio=2856

  39. Dieses Land ist reich???

    Wo denn?

    In den Villen des Spiegelclan Imperiums, in den Villen der Dax Vorstände, in den Villen der Spitzenpolitiker, in den Villen der öffentlich rechtlichen Intendanten und Frontleute vielleicht.

    Aber sonst?

    Fahr doch mal mit dem Zug durch NRW, Meister Jakob, dann wirst du den Verfall sehen.

    Die meisten Brücken im Arsch.
    Viele Straßen im Arsch.
    Viele Gemeinden pleite.

    Geh mal in ein Altenheim, bleib mal ein paar
    Tage, dann wirst du vielleicht undercover den Reichtum von Menschen bewundern dürfen, die hier ihr ganzes Leben lang gearbeitet haben und auf einmal vier Stunden auf dem Scheißhaus hocken müssen, weil sie alleine nicht mehr hoch kommen, aber Kohle für mehr Pflegekräfte ist auch nicht da, um alten Leuten ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen.

    Oder sprich mal mit Leuten, die ihre Angehörigen zuhause pflegen, wie das mit der staatlichen Hilfe aussieht. Auch bei Leuten, die ihr Leben lang hier gearbeitet haben.

    Allerdings hatten die nicht das Glück eines reichen Daddys. Apropos Söhne von reichen Daddys. Die sind mir in meiner Schulzeit schon immer unangenehm aufgefallen. Fast immer arrogante Besserwisser, die selber außer Dummschwätzen nix auf die Reihe kriegen.

    Oder hast du schon mal gefordert, dass diese alten Menschen was Besseres verdient haben als das? Ich meine wirklich gefordert, so wie du das hier machst. Bis jetzt jedenfalls nicht so lauthals, dass es auch der letzte hören konnte wie bei diesem Thema

    Und warum sollen wir eigentlich unser hart erschuftetes Geld dafür ausgeben, dass immer mehr Afrikaner im besten Alter, fast alles kräftige Männer, die jedes afrikanische Land dringend zum Aufbau braucht und die auch von ihren Familien dringend gebraucht werden, ihre Familien und ihr Land im Stich lassen und hier leben, wo die meisten von ihnen keinerlei Aussichten haben kurzfristig eine Chance zu bekommen, einen halbwegs anständigen Beruf auszuüben, weil die deutsche Sprache nun einmal nicht so leicht zu erlernen ist?

    Ich finde, dass man solchen Menschen jeden möglichen Stein in den Weg legen sollte, die ihre Familien so schmählich im Stich lassen.

    Sozial ist das Ganze jedenfalls überhaupt nicht, sofern es sich nicht um echte Asylsuchende handelt, die verfolgt sind, dh Christen, Jesiden ua. Aber das sind die Allerwenigsten. Ein kleiner Hinweis auf die lausige Anerkennungsquote dürfte reichen, um die argumentative Scheiße des Spiegelerben zu durchschauen.

    Muslime dürften hingegen in erster Linie zu den Verfolgern gehören.

    Und da junge muslimische Männer bei weitem die größte Gruppe darstellen, darf man mit Recht sagen, dass einem das Wort Lampedusa mittlerweile zum Hals raushängt.

    Extrem bedauerlich für die echten Verfolgten, dass mittlerweile auch dieses Elend von den Moslems gekapert worden ist.

    Aber daran sind genau die schuld, die immer fordern, dass man ganz Afrika nach Deutschland holen soll, solange bis kein Geld und kein Platz für die echten Verfolgten da ist.

    Dass nämlich Augstein ausgerechnet für verfolgte Christen etwas übrig hat, lol, das ist doch sehr zu bezweifeln.

    Seine propalästinensische Rhetorik macht doch sehr klar, wem seine Sympathien gelten.

    Warum auch immer………..

  40. Richard Herzinger hat einen sehr erhellenden Artikel
    Der verlogene „Antifaschismus“ der Linkspartei
    geschrieben.

    Demnach sei Faschismus „die offene, terroristische Diktatur der reaktionärsten, am meisten chauvinistischen und imperialistischen Elemente des Finanzkapitals“. „Bürgerliche Demokratie“ und Faschismus gelten in diesem Schema als zwei Varianten bürgerlicher Klassenherrschaft. … Indem die Kommunisten aber den beispiellosen nationalsozialistischen Zivilisationsbruch unter dem Schlagwort „Hitlerfaschismus“ oder „Nazifaschismus“ in ihr Faschismus-Schema einpassten, suggerierten sie, dieser sei letztlich ebenfalls nur ein Zerfallssymptom des Kapitalismus gewesen. … Die Identifikation von „Faschismus“ und Kapitalismus erlaubte es der kommunistischen Propaganda, den Westen und ihre Führungsmacht USA mit der NS-Barbarei in Verbindung zu bringen. Demgemäß firmierte die Mauer für die SED als „antifaschistischer Schutzwall“. Suggeriert wurde damit, der demokratische Westen sei nicht der Antipode des Nationalsozialismus, sondern sein heimlicher Verbündeter gewesen, der nun dessen historisches Erbe fortführe.

    Den MSM ist ist vorzuwerfen, dass sie diesen Kampfbegriff der Linken gegen die Bürger der Demokratie übernehmen. Z.B. wenn Bürger sich nicht an die zum Machterhalt gezogenen Linien der Political Correctness halten [Pegida, …].

  41. Zu Hogesa/Safehogesa

    So wie ich das verstanden habe, wurde safehogesa von einer eigentlich vom Kernteam der Hogesa unabhängigen Gruppe hochgezogen, weil sie die Mittel und Möglichkeiten hatten, das schnell hochzuziehen. Hogesa selbst war ein User in diesem Forum, wenn auch mit Admin-Rechten.

    Immer wenns dann um Vorschläge und Fragen an Hogesa ging konnten die nur sagen, wendet Euch an Hogesa direkt. Ich hatte den Eindruck HOGESA hat sich in diesem Forum nur sehr marginal engagiert.

    Vielleicht blieb dann doch zu viel am safehogesa-team hängen, als ursprünglich geplant. KÖnnte mir denken, dass die zuviel abfedern mussten, wenn User frustriert waren.

    Aber vielleicht macht das Forum ja wirklich bald wieder auf unter echter Hogesa-Administration.

  42. @ #59 Adra

    Zu Hogesa/Safehogesa

    So wie ich das verstanden habe, wurde safehogesa von einer eigentlich vom Kernteam der Hogesa unabhängigen Gruppe hochgezogen, weil sie die Mittel und Möglichkeiten hatten, das schnell hochzuziehen. Hogesa selbst war ein User in diesem Forum, wenn auch mit Admin-Rechten.

    Immer wenns dann um Vorschläge und Fragen an Hogesa ging konnten die nur sagen, wendet Euch an Hogesa direkt. Ich hatte den Eindruck HOGESA hat sich in diesem Forum nur sehr marginal engagiert.

    Vielleicht blieb dann doch zu viel am safehogesa-team hängen, als ursprünglich geplant. KÖnnte mir denken, dass die zuviel abfedern mussten, wenn User frustriert waren.

    Aber vielleicht macht das Forum ja wirklich bald wieder auf unter echter Hogesa-Administration.

    Habe mir gerade mal die http://hogesa.info/ angeschaut. Ich komme vom Fach.
    Diese Seite wird aber überhaupt nicht gepflegt.
    Da ist u. a. noch die Hausordnung vom 15.11. eingestellt.
    Nichts neues, aber, die Hoffnung stirbt ja immer zuletzt! 😉

  43. #1 kolat (28. Nov 2014 19:44)
    Antisemit Augstein wird seiner Strafe nicht entkommen. Dafür ist er zu jung.
    —————————————————-

    Nanu! Hat der im Bild oben nicht das Profil des jungen Hitler? Die Haare, die Augen, die Nase? Fehlt nur noch der Bart und die WK I-Kutte! Man könnte meinen, irgendwie hat sich der Hitler anscheinend DOCH fortgepflanzt!

  44. #58 alexandros (28. Nov 2014 21:03)

    Richard Herzinger hat einen sehr erhellenden Artikel
    Der verlogene “Antifaschismus” der Linkspartei
    geschrieben.

    Demnach sei Faschismus die offene, terroristische Diktatur der reaktionärsten, am meisten chauvinistischen und imperialistischen Elemente des Finanzkapitals”.
    ______________________________________________

    Eine leicht einprägsame Definition. Die Beschreibung gibt mir zu denken. Und wenn ich so denke…an Stalin, Mao, Pol Pot und weitere Größen der einzigen wissenschaftlich begründeten Weltanschauung bin ich versucht, diese Definition auch so auszulegen:

    Demnach sei Faschismus die offene, terroristische Diktatur der reaktionärsten, am meisten chauvinistischen und imperialistischen Elemente der Kommunisten.

  45. Wer mit seinen eigenen Landsleuten, die bekanntermaßen die größten Kontingente an Flüchtlingen weltweit (!) aufnehmen – und damit auch Kosten in vielfacher Milliardenhöhe „schultern“ müssen,…

    Ich möchte ergänzen: „und vielfach mit dem Preis der eigenen Sicherheit und der seiner Familie, sowie „toleranzbezogene“ Einengungen der Lebensräume durch sich ausbreitende andere Lebensformen und eine intolerante Religion bezahlt…“

    Wäre Augstein ein besserer Schreiber, könnte man ihn wenigstens als den „Göbbels des Antideutschen“ bezeichnen. Aber das wäre zu hoch gegriffen. Er ist einfach nur ein drittklassiger, widerlicher Schmierfink.

  46. zu HoGeSa Kriegsgott & Diedeldie

    Aus meiner Sicht wurde HoGeSa in Hannover in JEDER Hinsicht kastriert.
    Entweder sind die „in den Untergrund“ gegangen oder sie haben keine Böcke mehr.
    Wäre ich ein Hool, ich wollte auch nicht mit der Heilsarmee singen.
    http://2013.jesusmarsch.com/index.php/veranstalter

    Oder mich für Nix und bloßes Herumstehen den körperlichen Attacken von Polizei und AntiFa aussetzen und Job-Verlust riskieren (Fotos, Vorlage Personalausweis).

  47. Die typische, selbstgefällige Fresse eines linken Intellektuellen, der nichts weiter kann, als sein Land verächtlich zu machen, es dem Zerfall zuzuführen. Solche Menschen gehören vor ein Tribunal und nicht in die Redaktion einer Zeitschrift! Deutschland ist wie von einem Virus befallen durch die linke Zersetzung, aber langsam wird dadurch etwas frei, was längst nötig war und ist!

  48. Ich bin mal anständig genug und bezeichne den
    Augstein als ignoranten arroganten Wadenbeißer.
    Der alle möglichen Probleme sieht, nur nicht die
    Probleme seiner Landsleute.
    Besser gesagt sie scheren ihm einen Dreck, diese Probleme.
    Statt dessen fummelt das gut situiertes Jüngelchen
    mit der Moralkeule rum.

    Ich könnte jetzt aufzählen was hier alles schief läuft.
    Aber wozu. Kennt eh jeder.
    Egal ob „Freund oder Feind“.

    Aber wie es scheint dreht sich der Wind.
    Solchen Lügenbolzen , wie ihm, gehen immer weniger Menschen
    auf dem Leim.
    Und weil der Typ eigentlich gar nicht so wichtig
    ist, möchte ich jetzt schließen.

  49. Diese Leute sind von den Besatzern und ihren Helfern umgedreht und als Zombies gegen das eigene Volk losgehetzt worden (Deutsch=böse, also ist alles Nichtdeutsche gut). Sie arbeiten seit Jahrzehnten an nichts anderem als an der Verdrängung ihres eigenen Volkes.

    Sie sind Wortführer des Deutschenhasses, sie müssen isoliert werden. Es muss eine Schande sein, neben solchen Menschen zu stehen und gar auf einem Foto mit ihnen zu sehen zu sein.

    Solche Rassisten und Hassschreiber sind widerlich. Sie brauchen Proteste, Mahnwachen usw., wo immer sie auftauchen.

  50. Augstein ist ein verhätscheltes Millionärssöhnchen, dass irgend etwas studiert hat, was keiner braucht.

    Gemäß der Aussage von Otto von Bismarck gehört er zur 3. Generation eines ehemals Vermögenden:

    Die erste Generation schafft Vermögen, die zweite verwaltet Vermögen, die dritte studiert Kunstgeschichte, und die vierte verkommt vollends.

    Er hilft aber bereits heute seinen 3 Kindern kräftig dabei, das geerbte Vermögen zu verhunzen!

    Seine politischen Ansichten sind natürlich völlig Mumpe und uninteressant.
    Aber, wie das so ist in unserer Gesellschaft, die Regenbogenpresse und das Unterschichten-Fernsehen fliegt auf solche Typen.

  51. Das Asylbewerberheim in Niesky ist nach einem Feuer vorübergehend unbewohnbar. Wie ein Polizeisprecher MDR 1 RADIO SACHSEN sagte, steckte ein 20-jähriger Iraker die Einrichtung seines Zimmers im zweiten Stock des Gebäudes in Brand. Damit reagierte er auf die Ablehnung seines Asylantrags. Der Mann kam wegen des Verdachts auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus. Die übrigen zehn Bewohner konnten sich in Sicherheit bringen und blieben unverletzt. Sie wurden am Abend durch die Ausländerbehörde vorübergehend auf andere Einrichtungen verteilt.

    13 Feuerwehren der umliegenden Gemeinden waren nach Polizeiangaben mit 52 Kameraden im Einsatz. Sie konnten das Feuer schnell löschen und so ein Ausbreiten der Flammen verhindern. In den kommenden Tagen wird ein Brandursachenermittler erwartet.

    Versuchter Totschlag im Asylbewerberheim Kamenz

    Es ist der zweite schwere Vorfall in einem Asylbewerberheim in Ostsachsen innerhalb einer Woche. Am vergangenen Freitag kam es im Asylbewerberheim Kamenz zu einer Messerstecherei. Zwei 19-jährige Pakistaner sitzen seitdem wegen versuchten Totschlags in Haft. Sie sollen einem 31 Jahre alten Mitbewohner aus Indien drei Mal mit einem Messer in Hals und Bauch gestochen haben, wie Polizei und Staatsanwaltschaft in Görlitz mitteilten. Dabei hätten sie den Tod ihres Opfers zumindest billigend in Kauf genommen, hieß es. Der 31-Jährige habe nur überlebt, weil er rechtzeitig notoperiert werden konnte. Den beiden Beschuldigten drohen Freiheitsstrafen von fünf bis zu 15 Jahren oder Jugendstrafen.

    http://www.mdr.de/sachsen/brand-asylbewerberheim-niesky100_zc-f1f179a7_zs-9f2fcd56.html

  52. Mir geht diese ganze Flüchtlingsgrütze so langsam aber richtig auf den Sack und parasitäre Dummschwätzer wie Herr A. noch viel mehr. Vielen Bekannten von mir geht es ähnlich und je mehr uns solche Figuren reizen ,um so größer wird unser Widerstand werden, darauf kann Herr A. einen lassen.

  53. (…) der nichts weiter kann, als sein Land verächtlich zu machen, es dem Zerfall zuzuführen.

    Nein, Augstein führt nichts zu, er betätigt sich nur am Rand. Als Opportunist, als eine Art Mitesser des linken Zeitgeists. Ein Schädling, nichts weiter. Eine Ratte beim Pförtner eines AKW’s führt auch nicht zum Herunterfahren des Reaktors.

  54. Wieviele Leute mobilisiert werden können, hat
    Ho Ge sa in Köln gezeigt.

    Bei so vielen Leuten brodelt es …

  55. Dieser reichgeborene narzistische Salon Multikulur Bolschewist mit dem geistigen Tiefgang eines Trehtboots, er koennte doch seine Villa fuer Wirtschafts Asylanten oeffnen dieser Heuchler.
    Ein Heuchler und Schwaetzer wie er im Buche steht. Deutschland ist mit seinen anti-deutschen Millionaers Soehnchen wahrhaftig gestraft.

  56. Seit einem Jahr Hotel-»Notlösung« für junge Flüchtlinge
    Gießen (kw). Seit einem Jahr sind jugendliche Flüchtlinge in einem Gießener Hotel untergebracht. Dies sei als »Notlösung« gedacht gewesen, doch der Zustrom halte an: Zur Zeit lebten 170 Minderjährige in der »Clearingphase« in Gießen.

    http://www.giessener-allgemeine.de/Home/Stadt/Uebersicht/Artikel,-Seit-einem-Jahr-Hotel-Notloesung-fuer-junge-Fluechtlinge-_arid,536036_regid,1_puid,1_pageid,113.html

  57. Dieser elende, verlogene Sohn von Beruf, dieser Dagobert Duck für geistig Unterbelichtete, der in seinen Geldspeichern baden kann und für den sich die Frage „was lacostet die Welt“ nie stellen wird, jene seine Mitmenschen abgrundtief hassende Kreatur, die sich nie in einem Supermarkt an der Kasse anstellen muss, von mürrischen, sich nach vorne drängenden Kopftuchweibern attackiert, hat ein pathologisches Verhältnis zu Deutschland und den Deutschen.

    Da ist in seiner Kindheit irgendetwas schief gelaufen, vermutlich ein irreparabler seelischer Defekt. Das wäre an sich nicht so tragisch – jedenfalls für die anständigen Deutschen, die die Hirngespinste des Herrn A. hart erarbeiten müssen -, gäbe es nicht in unserem Land eine Augstein-Gefolgschaft von geschätzten fünf bis acht Prozent der Bevölkerung, deren Verhältnis zum eigenen Volk und zur eigenen Kultur ebenso krankhaft ist wie das ihres Gurus.

    Die Ideologisierung der öffentlichen Diskussion wird immer unerträglicher – und das vernunftorientierte Bürgertum hat geifernde, bösartige, triebgestörte Gegner mit manischem Hass und reichlich finanziellen Möglichkeiten zum Gegner. Doch diese Bande wird verlieren!

  58. Zu den „Flüchtlingen“ :
    Ich habe elf Jahre in arabischen Ländern gelebt und habe gute arabische Freunde. Viele jüngere Brüder und Söhne dieser Freunde sind nach Deutschland gegangen, weil sie dort, wie sie sagten, Pornofilme anschauen und die halbnackten Frauen auf den Straßen und in den Schwimmbädern sehen wollten.

  59. Also mal ehrlich? Geht es nur mir so, oder ist die Ähnlichkeit von einem gewissen berühmten Österreicher und Augstein nur Einbildung (Bärtchen fehlt!)?

    ß

  60. Jakob Augsteins politische Ansichten sind etwa so bedeutend wie die von Paris Hilton. Dass sie sie uns bekannt sind, liegt nur daran, dass sie geerbt haben – und an nichts sonst.

  61. OT

    #71 eule54 (28. Nov 2014 21:49)

    Gemäß der Aussage von Otto von Bismarck gehört er zur 3. Generation eines ehemals Vermögenden: Die erste Generation schafft Vermögen, die zweite verwaltet Vermögen, die dritte studiert Kunstgeschichte, und die vierte verkommt vollends.

    Daher ist für mich der real existierende Bismarckstadl (ein steter, deftiger Quell der Freude für den HH-Boulevard) im Sachsenwald, der sich von der 2. bis 4. Generation exakt so verhält, wie es der einzig überregional Einflußreiche dieser Sippe beschrieben hat, eine Lachnummer. Vom und über den „ollen Bismarck“ hab ich eine Menge im Regal. Von dem Clan samt „Fürst Bismarck-Quelle“ genau nix.

    Und wenn ich jetzt genau und pingelig bin: Wenn schon „uns Otto“ sich im 19./20. Jhd. zur 3., prinzipiell abgewrackten Generation (seiner Familie, denn aus der Erkenntnis kommt es ja) zählte und damit sarkastisch abrechnete, haust da jetzt im Sachsenwald die 7te Generation. Die vor allem durch Suff, Scheidungen und generelle Unreife in allen persönlichen, wirtschaftlichen und politischen Belangen auffällt.

    Was wieder ein altes, rationales Prinzip zeigt: Ein Individuum kann Klasse sein. Der Rest des Clans kann sein und werden wie er ist – jämmerlich. Das auszusprechen, macht den Westen aus.

    Der natürlich vor der menschlichen Neigung, (Familien)-Dynastien zu etablieren und ihnen die Politik als Erbhof zu schenken, nicht gefeit ist (deshalb ist auch Deutschland in West und Ost und wiedervereinigt so ratzfatz Beute der jeweiligen Parteien = Staatskontrollvereine geworden).

    Ich mach‘ jetzt lieber Schluß… 🙂

  62. OT:
    heute Mittag war PI bei mir plötzlich ganz langsam, die Seiten wurden nach minutenlangem Laden ohne Ordnung dargestellt, als wäre es eine mobil- Version. Dann war Pi ganz weg.
    Musste mich eben neu anmelden. Hoffentlich kein gehacke oder so.

    OT 2

    Rechts Gegen Rechts – Der Film zum unfreiwilligsten Spendenlauf Deutschlands

    Veröffentlicht am 15.11.2014

    Am 15. November 2014 gingen die Neonazis in Wunsiedel auf die Straße. Wir konnten sie nicht stoppen – aber wir konnten sie für was Sinnvolles laufen lassen: Und so wurde erstmals in der Geschichte ein rechter Trauermarsch in einen Spendenlauf umfunktioniert – ohne Wissen der Beteiligten. Für jeden gelaufenen Meter gingen 10 € an EXIT-Deutschland – das Aussteigerprogramm für Neonazis. Das Ergebnis: 10.000 € und jede Menge überraschte Rechte. EXIT ist angewiesen auf eure Spenden. Deswegen: Gehet hin und spendet auf rechts-gegen-rechts.de!!!

  63. #84 Bernie0711 (28. Nov 2014 22:29)

    Ein immer widerkehrendendes Motiv der notgeilen Surensöhne. Und wenn sie sich im Taschentuch einen abgewichst haben, tröten sie rum, der Westen sei „unmoralisch“. Die kommen nicht im Geringsten auf die Idee, daß das hier ganz anders funktioniert und daß trotz aller „öffentlichen“ Sexualität hier jenseits des jeweiligen Polithypes („Wir sind offen für alles“) strikte Sexualnormen dessen gelten, was sich Männlein und Fräulein rausnehmen dürfen. Vergewaltigen gehört nicht dazu.

    Mich hat – in den frühen 80ern, neben dem Iran-Massaker – Sayyed Qutb zur ersten Islamkritik geführt, noch ehe ich ihn mit der Moelembruderschaft verband: Ich war daran gewöhnt, daß „die USA“ als prüde, bigott, verklemmt galten, Bible-Belt eben. Tanzte damals in einer deutschen Squaredance-Gruppe. Und stieß, wg. Squaredance, auf die Reisebeschreibungen des Sayyed Qutb, der per Stipendium von 1948 bis 1950 in die USA durfte. Und er beschrieb die (aus deutscher Sicht damals hoffnungslos verklemmten USA mit prüder Sexualmoral und Bible-Belt und knapp überwundener Prohibition) in seinen Reiseberichten als wüstes Orgien-Paradies, als Hort des Lasters, als Sündenbabel. Was ihn völlig aus den Socken haute: Squaredance! Denn diese züchtige, (in D. und bei Linken galt Squaredance als reaktionäres, frauenunterdrückendes, faschistisches imperialistisches Gehabe) Männlein-Weiblein-Formation machte ihn, den Moslem, schon damals vollkommen wuschig. So daß er, mitten im tiefsten Bible-Belt, dem reaktionären Albtraum aller deutschen Linken, konstatierte: Die USA sind ein Hort des Lasters, weil getanzt wird! Tanz Haram!

    Ich fand es irre, daß dieselben Gebiete der USA, in denen bürgerliche, traditionelle Leute schlicht Squaredance tanzten, von den Linken als Hort des „religiös-reaktionärem“ beschimpft wurden, und die gleichen Orte von Moslems als Hort des „unmoralisch-modernem“ verflucht wurden.

    Bis heute können Linke „uns“ Bürgern ja nicht schlüssig erklären, warum sie im Gleichtritt mit Mohammedanern marschieren…

    Darauf die geniale musikalische Parodie „Unsquare Dance“ von James Brubeck:

    http://www.dailymotion.com/video/xet42c_dave-brubeck-unsquare-dance_music

    Dachte damals (Anfang 80er) leichtherzig: „Islamis wie diese Knallcharge haben nicht mehr alle Latten am Zaun. Wächst sich aber aus. Und die alles religiöse hassenden Linken werden sehen, mit wem sie sich ins Bett legen.“

    Denkste. Aber das war meine erste Begegnung mit Sayyed Qutb…

  64. in seiner Spiegel-Kolumne

    Spiegel war mal das Sturmgeschütz der Demokratie.
    Heute spukt die verröste Kanone nur noch grünen Mist aus.

    Es geht um Menschen in Not, denen wir in diesem reichen, glücklichen Land helfen können. Es geht darum, ob wir anständig sind – oder nicht.

    Das ist der Grundfehler der Linksgrünen.
    Sie sind in den 70-ern stehen geblieben.
    DAS LAND IST HEUTE WEDER REICH NOCH GLÜCKLICH.

    DAS BOOT IST ÜBERFÜLLT IST UND SINKT.
    Und auf dem sinkenden Boot geht es nur darum, wie man das Boot rettet und um nichts anders.

    Das sind nicht mehr die Glatzköpfe und Schläger, die in Hoyerswerda zu Beginn der Neunzigerjahre Wohnheime für Vertragsarbeiter und Flüchtlinge angegriffen haben. Es sind die deutschen Bürger,…

    Es ist ein gutes Zeichen, dass Augstein durchdreht.

    Linksgrüne spüren, dass sie ihre ideologische Herrschaft (das Fundament ihrer Macht) verlieren, insbesondere in der Mitte der Gesellschaft.
    Ihre ideologischen Keulen wirken nicht mehr.
    Sie können heulen wie sie wollen – das schreckt nicht mehr ab, sondern erzeugt nur eine Gegenreaktion.

    Diese Hysterie ist der Abgesang auf die gescheiterten Träume linksgrüner Traumtänzer.
    Die Zeiten ändern sich unabwendbar.

  65. Die Augstein-Kommentare sind ein weiterer Tiefpunkt des `DER SPARGEL` dessen Auflage im Sturzflug sinkt und das letzte Aufgebot der 5 Kolonne mobilisiert wird. Nichts desto trotz habe ich es im zweiten Anlauf geschafft, Augsteins `Hässlicher Deutsche` Artikel einen kritischen Kommentar zu hinterlegen der von den SPARGEL Zensoren übersehen wurde. Darin fragte ich Herrn Augstein warum ausgerechnet Deutschland das Weltsozialamt für gescheiterte und kriminelle Existenzen aus dem Orient und Schwarzafrika sein muss? Und was ist mit den `hässlichen Arabern` aus Saudi-Arabien, Quatar und den Vereinigten arabischen Emiraten die durch ihre boomende Ölindustrie finanziell durchaus in der Lage wären, die syrischen Bürgerkriegsflüchtlinge aufzunehmen? Was ist mit der berühmten arabischen Gastfreundschaft, den Glaubensbrüdern aus der moslemischen Gemeinschaft, der Umma, Unterschlupf zu gewähren? Zeigt sich da nicht der `hässliche reiche Araber` der den Flüchtlingen die Tür vor der Nase zuschlägt? Warum schreiben Sie nicht mal darüber, Herr Augstein?

  66. Dieser Augstein hat doch schon alle seine Immobilien voller Immigranten, kein Wunder, daß er jetzt auch das einfache Volk in die Pflicht nehmen will und muß. Auch sein ererbtes und zusammengerafftes Vermögen hat er schon weitgehend seiner Ideologie des kompromißlosen Altruismus geopfert. Daß WIR das einfach nicht sehen wollen !

  67. #31 Klang der Stille (28. Nov 2014 20:33)

    Hat sich schon Jens Jessen zum Tode von Tugce A. geäußert und sie “Spießerin” genannt, weil sie einen Serben an einer Vergewaltigung auf dem Damenklo bei McDonalds gehindert hat?

    Jens Jessen zum Rentner, der in München fast zu Tode getreten wurde:

    “Ich würde dagegen dann tatsächlich auch gern einmal die Frage stellen, ob es nicht auch zuviel besserwisserische deutsche Rentner gibt, die den Ausländern hier das Leben zur Hölle machen. Und vielen andern Deutschen auch. Mit andern Worten: Ich glaube, die deutsche Gesellschaft hat nicht so sehr ein Problem mit ausländischer Kriminalität, sondern mit einheimischer Intoleranz.”#31 Klang der Stille (28. Nov 2014 20:33)

    Hat sich schon Jens Jessen zum Tode von Tugce A. geäußert und sie “Spießerin” genannt, weil sie einen Serben an einer Vergewaltigung auf dem Damenklo bei McDonalds gehindert hat?

    Jens Jessen zum Rentner, der in München fast zu Tode getreten wurde:

    “Ich würde dagegen dann tatsächlich auch gern einmal die Frage stellen, ob es nicht auch zuviel besserwisserische deutsche Rentner gibt, die den Ausländern hier das Leben zur Hölle machen. Und vielen andern Deutschen auch. Mit andern Worten: Ich glaube, die deutsche Gesellschaft hat nicht so sehr ein Problem mit ausländischer Kriminalität, sondern mit einheimischer Intoleranz.”#31 Klang der Stille (28. Nov 2014 20:33)

    Hat sich schon Jens Jessen zum Tode von Tugce A. geäußert und sie “Spießerin” genannt, weil sie einen Serben an einer Vergewaltigung auf dem Damenklo bei McDonalds gehindert hat?

    Jens Jessen zum Rentner, der in München fast zu Tode getreten wurde:

    “Ich würde dagegen dann tatsächlich auch gern einmal die Frage stellen, ob es nicht auch zuviel besserwisserische deutsche Rentner gibt, die den Ausländern hier das Leben zur Hölle machen. Und vielen andern Deutschen auch. Mit andern Worten: Ich glaube, die deutsche Gesellschaft hat nicht so sehr ein Problem mit ausländischer Kriminalität, sondern mit einheimischer Intoleranz.”

    Jens Jessen, unvergessen. Guter Beitrag, immer wieder nett, sich daran zu erinnern. Jens war damals der Grund, das ZEIT-Abo zu beenden. Unvergleichlich auch die Szenerie, vor der sich das abspielte: Teigiger Klops vor Landschaft mit Lenin. Na, herzlichen Glückwunsch. Wat ne Wurst. Aber es hat die Wurst ziemlich weit nach oben gespült, das muss man sagen.

  68. Die Forderung, einer dieser Champagnersozialisten wie Augstein, Tierse oder Gauck solle seinen eigenen Wohnraum zur Verfügung stellen, greift viel zu kurz.

    Es wäre denen ein Leichtes, eines ihrer zahlreichen Anwesen zumindest zeitweilig zur Verfügung zu stellen.
    Sie erzielen damit große Propagandawirkung, die Kosten trägt sowieso der Steuerzahler und außerdem gibt es noch lukrative Finanzierungsmodelle dafür.

    Das ist ja gerade der Trick der Systemmedien, dem leider schon zu viele aufgesessen sind:

    Es wird schon gar nicht mehr gefragt, was diese Lampeduser hier eigentlich zu suchen haben, sondern es wird nur noch nach deren bequemer Unterbringung gesucht.
    Da werden Kasernen, Hotels und Ferienanlagen aufwendig aufgemotzt, um den Ansprüchen von Negern zu genügen, die aus dem Urwald kommen.
    Da finden sich Gutmenschinnen, die diese Jungs natürlich auch gerne mal ein paar Wochen bei sich aufnehmen.
    Und dann kommt Augstein auf Anraten seines PR-Beraters und finanziert mal kurz die Hostel-Unterbringung für eine Zigeunertruppe.

    Da das alles aber nicht reichen kann, wird dann an den einfachen Bürger die Forderung gestellt, angesichts solcher „Willkommenskultur“ auch mal selber Platz zu machen.

    Die Propagandameldung „Bund stellt 1 Milliarde für ´Flüchtlinge` zur Verfügung“, paßt genau ins Bild.
    Jetzt sind sicher viele Kommunen und auch Bürger erleichtert, daß der Staat das alles schon regeln wird.

    Da gibt es nichts zu regeln. Die Invasion in unser Sozialsystem wächst exponentiell, ist also in wenigen Jahren nicht mehr finanzierbar.
    Wenn wir den Sumpf (illegale Einwanderung) nicht austrocknen, wird dieser Staat zusammenbrechen.

  69. Die hässlichen Deutschen Augstein und Prantl, weiter vorne vorlinkt, sind übrigens Fastverwandte. Zumindestens wenn Wikipedia auf dem neuesten Stand ist. Der Alpenprawda-Marktschreier ist mit Franziska Augstein, Halbschwester von Jakob, liiert. Eine interessante Familien-BANDE…

  70. Mein ehemaliger lieber italienischer Arbeitskollege Vincenzo sagte in solchen Fällen immer:
    „Aus einem kranken Arsch kann kein gesunder Furz kommen…“
    Wie recht er hatte!

  71. Augstein scheint als Angehöriger der abgehobenen Elite unsere Asylgesetze nicht zu interessieren, die eindeutig feststellen, dass ca 95 % der derzeitigen Asylbewerber in Deutschland nichts zu suchen haben, weil kein anerkannter Asylgrund ihren Aufenthalt in unserem Land rechtfertigt.

    Stattdessen greift Augstein auf perverse und hinterhältige Weise gesetzestreue Bürger an, die auf die Einhaltung der Asylgesetze pochen.
    Der Mann steht anscheinend mit unserer Verfassung auf Kriegsfuß.

  72. Der wirre Blick von Jakob erinnert mich an den verstorbenen Schirrmacher. Augsten macht es wohl nicht mehr lange…Scheinbar die gleiche Hirnkrankheit.

  73. an babieca:

    „Bis heute können Linke “uns” Bürgern ja nicht schlüssig erklären, warum sie im Gleichtritt mit Mohammedanern marschieren…“
    ———

    mein erklärungsversuch:

    sie legen sich mit den mohammedanern ins bett, weil sie hoffen, mit deren hilfe ihr kommunistisches oder maoistisches system gegen das verhasste, bürgerlich-demokratische durchsetzen zu können.

    für die linken sind die mohammedaner nützliche idioten und erkennen nicht, wie sehr sie, die linken, es selber sind.

    die linken werden aber die ersten sein, die konvertieren, sollten hier die mohammedaner die macht übernehmen.

    und ich bin mir sicher, die linken werden jubeln, endlich einmal ihren christenhass nicht nur verbal seinen lauf nehmen lassen können.

  74. Jakob Augstein: Der hässliche Deutsche und seine ausländerfeindliche Fratze

    Wie bitte? Der Deutsche zeigt seine ausländerfeindliche Fratze? Wenn das in Anbetracht der bisherigen Leistungen der deutschen Steuerzahler zur Rettung und Aufnahme von Flüchtlingen keine Unverschämtheit ist, was ist es dann? Die Lösung humanitärer Notstände in Ländern Afrikas, Osteuropas und Asiens kann nicht darin bestehen, die Zahl der aufzunehmenden Flüchtlinge immer weiter zu erhöhen. Die Meinungen und Positionen der Deutschen zu diesem Thema sind zu respektieren, statt sich in Diffamierungen zu ergehen.
    Herr Augstein übt sich mal wieder darin, seine Landsleute runter zu machen. Er gibt sogar zu, dass jetzt nicht nur Nazis auf den Straßen protestieren, sondern ganz “normale” Bürger. Ja was denken Sie denn? Sollen wir uns für blöde verkaufen lassen von diesen Wirtschaftsflüchtlingen, die tausende von Euro dafür bezahlen, um ausgerechnet nach Deutschland zu kommen? Und wieso ist es eine zynische Schlussfolgerung, dass die Probleme dort gelöst werden müssten, wo sie generiert werden? Man merkt daran, dass bei diesem Thema ihr klarer Menschenverstand versagt.
    Herr Augstein erdreistet sich, mit dem Finger auf andere zu zeigen. Seinen Mitmenschen offen Intoleranz und Rassismus vorwerfen, dabei selbst keinen Funken Toleranz für Andersdenkende. Ein glückliches und reiches Land, das waren wir vielleicht einmal, aber das ist lange her. Anständigkeit? Ja, das wird von den normalen Bürger immer gefordert, aber das der normale Verdiener in diesem glücklichen und reichen Land vorwiegend damit beschäftigt ist, sich oder seine Familie über den Monat zu bringen, das wird von “denen da oben, die im Elfenbeinturm sitzen” zu gern und oft übersehen. Vielleicht hätte sich die Politik in den letzten Jahrzehnten etwa anständiger verhalten sollen und die Leute nicht in die Altersarmut, in prekäre Beschäftigungsverhältnisse, Zeitarbeit und befristete Verträge treiben sollen. Vielleicht wäre dann die Bereitschaft zu helfen oder mehr Akzeptanz eher vorhanden gewesen. Der Autor sollte sich einmal aus seinem Haus oder seinem Loft in die Brennpunkte begeben und sich einmal ein eigenes Bild machen.

    http://www.netzplanet.net/jakob-augstein-der-haessliche-deutsche-und-seine-auslaenderfeindliche-fratze/17182

  75. Nürnberg 2.0 wird groß ! für die ganzen Vaterlandsverräter kommt hoffentlich bald die Abrechnung!

    Augstein soll mal seine Spendenquittungen vorzeigen. Aber wahrscheinlich hat er lieber in Luxus investiert, der verlogene Heuchler!

  76. @ PI

    „Jakob Augstein – der hässliche Deutsche“

    KORREKTUR:

    Jakob Augstein = der hässliche Deutsche

Comments are closed.