Martin RhonheimerIch denke nämlich, dass es sich bei diesem interreligiösen Dialog um eine Illusion handelt. Zumindest wenn man damit bezweckt, zu theologischer Gemeinsamkeit oder einem gemeinsamen »Weltethos« zu gelangen. Obwohl der Islam monotheistisch ist und an einen barmherzigen Gott glaubt, der allerdings nur für Muslime barmherzig ist, ist der Islam aufgrund seines Menschen- und Gottesbildes doch die absolute Antithese zum Christentum.

Wir scheinen, gerade weil sogar Jesus und Maria im Koran auftauchen, sehr nah beieinander zu sein, doch da Jesus lediglich als Prophet und nicht als Messias angesehen wird, liegen wir doch sehr weit auseinander. Der Islam ist nicht eine Religion, die Jesus Christus nicht kennt. Sondern eine Religion, für die gerade wesentlich ist, Jesus als Erlöser des Menschen zu leugnen. Die zentrale christliche Glaubensaussage »Jesus ist Gottessohn, er ist Gott« ist für Muslime eine Blasphemie. Während es für uns Christen ein Riesenproblem ist, dass Jesus beim Islam durch den Propheten Mohammed ersetzt wird, der von Muslimen als der definitive Prophet Gottes verehrt wird. Nicht zu reden von anderen Verfälschungen der christlichen Wahrheit, die man im Koran finden kann, etwa wenn von der christlichen Trinität, angeblich bestehend aus Gott Vater, Jesus und Maria die Rede ist. Will man hier vorankommen, müssen Muslime bereit sein zuzugeben, dass der Koran auch Irrtümer enthält.

(Auszug aus einem Interview mit Professor Martin Rhonheimer, das ursprünglich in der Tagespost veröffentlicht wurde und vollständig auf dem Blog „Die Freie Welt“ dokumentiert ist)


Martin Rhonheimer ist Professor für Ethik und politische Philosophie an der Päpstlichen Hochschule Santa Croce in Rom. Anfang September hat er in der Neuen Züricher Zeitung den Artikel „Gewalt und theologische Tradition im Islam – Töten im Namen Allahs“ veröffentlicht, der faktenreich das “Islam-ist-Frieden”-Gesülze als Märchen entlarvt. PI berichtete hier.

image_pdfimage_print

 

65 KOMMENTARE

  1. „…die absolute Antithese zum Christentum“

    Sehr richtig, man könnte auch sagen, die Religion des Teufels.

  2. Will man hier vorankommen, müssen Muslime bereit sein zuzugeben, dass der Koran auch Irrtümer enthält.
    ——————
    Das klappt niemals! – Der Koran ist das Wort Gottes (Allah) und ein Gott irrt nicht!

  3. #1 sator arepo (19. Nov 2014 11:10)

    “…die absolute Antithese zum Christentum”

    Sehr richtig, man könnte auch sagen, die Religion des Teufels.

    GENAU SO IST ES!

    Es gibt doch den berühmten Spruch:

    „Der größte Trick des Teufels ist es, den Menschen glauben zu lassen, daß es ihn gar nicht gibt.“

    Das ist falsch! Wenn man sich die unsäglichen Statements der evangelischen und inzwischen auch katholischen Pfaffen anhört, wonach Christen und Moslems doch angeblich an denselben Gott glauben, muss der Spruch so lauten:

    „Der größte Trick des Teufels ist es, den Menschen glauben zu lassen, daß sein alter ego Allah derselbe Gott ist, an den die Christen glauben.“

  4. Merkwürden, nehmen Sie endlich zur Kenntnis, dass das Mohammedanertum keine Religion ist, sondern eine Ideologie mit Weltherrschaftsanspruch ohne Widerspruch. Eine Ideologie die ähnlich der Nazis (wer nicht für uns ist, ist gegen uns)die Welt in Gläubige und welche „die dran glauben müssen“ einteilt.
    Schämen Sie sich eigentlich für die Kreuzzüge, oder was? Seit 1.400 Jahren expandiert der Islam mit seinem Djihad und Ihr habt „keine Eier“ dem Einhalt zu gebieten? Wielange müssen wir Christen noch warten, bis unsere Mutter Kirche aufhört den Muselmanen den A*sch zu lecken? Wann fängt das Christentum wieder an sich zur Wehr zu setzen? Es geht uns um ein selbstbestimmtes Leben in unserem angestammten Lebensraum. Diesen machen uns die zugewanderten Invasoren streitig, zum Teil mit Eurer Hilfe. Stoppt das und helft uns beim Kampf gegen diese Perversion. AMEN!

    Wer hier ähnlich denkt, der sollte die Gelegenheit nutzen mit seinem lokalen Pfaffen Klartext zu reden und/oder mal einen netten Brief nach Rom schreiben. Ein Fläschchen ODOL für den Pontifex, nach dem Kuss des Korans, riecht der so seltsam aus dem Maul…

    Also PI-ler Sonntag ist Gottesdiensttag:
    rein in die Kirche und los geht die Debatte!
    Bloß nicht bis Mittag pennen oder noch schlimmer Shopping am Tag des Herrn, lasst die Wirtschaft mal einen Sonntag auf Eure Kaufkraft verzichten, ist für einen guten Zweck!

  5. Erfreulich! Endlich macht ein Professor Schluss mit der widersinnigen Behauptung, Christen und Mohammedaner glaubten an denselben Gott. Wer in der Lage ist, Texte mit Sinn und Verstand zu lesen, muss zu dem Ergebnis kommen, dass Allah und Gott, Mohammed und Jesus in der Tat Antipoden sind. Leider muss man denjenigen, der solche Selbstverständlichkeiten ausspricht, schon als „mutig“ betiteln. Sein Gott möge ihn schützen.

  6. Die Absage an den »Weltethos« des grossen Hans Küng, der, im Gegensatz zu Kaddor und Konsorten, tatsächlich ein Wissenschaftler ist.

    In seinem Werk „Der Islam“ ist Küng dem Islam (viel zu) weit entgegen gekommen.

    Mohammed der viele Frauen, einschliesslich Kinder und Sklavinnen, hatte, ist für Küng ein „vitaler“ Mann.

    Den christlichen Gottesbegriff versuchte Küng zu einem allgemeinen Vaterbegriff umzudeuten, um den Konflikt mit dem Islam zu vermeiden.

    Die Gewalt des Islams sind für den Christen Küng offenbar unvermeidbare Kollateralschäden bei der Genesis einer Religion.

    Küng ist somit der Chamberlain des Islams.
    Gott sei Dank gibt es noch Theologen, die diesen Irrweg erkannt haben und sich mit Sure 1 nicht in die Irre leiten lassen.

  7. Martin Rhonheimer und viele Santa Croce Leute gehören zu einer kleinen (hoffentlich wachsenden, wahrscheinlich aber aussichtslosen) Minderheit, die im Widerspruch zu dem katholischen Mainstream von Papst Franziskus (wir müssen die mulimischen Einwanderer mit Respekt und Zuneigung empfangen*) und auch z.B. von Kardinal Erzbischof Schönborn/ Wien und Kardinal Woelki/ Köln stehen.
    Der Papst hat selbst dann nichts gelernt, als er zu seinem interreligiösen Friedensgebet vom teilnehmenden muslimischen Imam „voll ausgetrickst“ worden ist, als dieser in den Vatikanischen Gärten nichtabgesprochene Texte (Allahs Hilfe gegen die Ungläubigen) auf arabisch vortrug.
    * aus: Lehrschrift Evangelii Gaudium

  8. Frei nach Christian Morgenstern:

    „Weil,“ so schließt der GRÜNE messerscharf, „nicht sein kann, was nicht sein darf.“

    Argumentieren zwecklos.
    „Generation Doof“ jetzt auch an der Uni!

  9. PS zu #7
    Vielleicht versteht Franziskus auch nicht, dass aus Sicht der Imame alle Nichtmuslime incl. der Christen „Ungläubige“ sind, und nicht wie er als Südamerikaner vielleicht glaubt, nur die Atheisten.

  10. „Ungläubige sind die, die da sagen, Jesus, der Sohn Marias, sei der Messias.“

    O.k. Christen sind Ungläubige.
    Und weiter geht es:

    „Tötet die Ungläubigen, wo immer ihr auf sie trefft.“

  11. wer sich weiterhin vor dem Islam verbeugen will, um nicht für seinen Christenglauben streiten zu müssen, wird auch gegen diesen Beweiß eine Ausrede finden.

  12. Eigentlich ist alles ganz simpel und einfach – für alle, die bei klarem Verstand sind. Deshalb kann mir niemand erzählen, unsere sog. Eliten sind nur naiv und wissen es nicht besser.

  13. OT:
    TV Tipp heute
    Das Erste um 20:15 Uhr

    Das Ende der Geduld.
    TV-Drama nach dem Bestseller von Kirsten Heisig. Die Jugendrichterin Corinna Kleist geht über alle Grenzen – vor allem über ihre eigenen. Sie kämpft vehement und engagiert für jugendliche Intensivtäter und versucht, diese über das Neuköllner Modell zu erreichen. Es ist die Bedrohung von außen und innen, der sie am Ende nicht mehr standhalten kann.
    *
    Im Zentrum der fiktionalen Geschichte steht die Jugendrichterin Corinna Kleist (Martina Gedeck) im Kampf um einen Fall, der ihr sehr nahe geht. Sie legt sich mit dem Intensivtäter Nazir (21) an, dem libanesischen Clan-Boss, der über die Drogengeschäfte in der Berliner Hasenheide herrscht. Für dessen kleinen Bruder Rafiq, der bald 14 und somit strafmündig wird, versucht sie, Verantwortung zu übernehmen – er war als Drogenkurier für Nazir unterwegs. Der schmächtige Junge wird ihre Mission. Rafiq eine Chance zu geben, heißt für die Jugendrichterin, ihm einen Denkzettel zu verpassen. Doch daraus entwickelt sich neues Unrecht. Corinna Kleist tritt eine Lawine ungekannter Gewalt los, die eine junge Liebe zerstört und ihre Vision bedroht.

    http://programm.daserste.de/pages/programm/detail.aspx?id=A8FB4EF0F48B1A6E5C25183E48C8DD56

  14. #2 Wolfgang Langer (19. Nov 2014 11:17)

    “Islam-ist-Frieden”-Gesülze muss hier auch als Märchen entlarvt werden:

    http://www.pfalz-express.de/kreis-germersheim-migrationsbeiratsvorsitzender-ziya-yuksel-schreibt-afd-vorsitzenden/

    Leserbriefe werden frei geschaltet, bisher schon 3 mal Gegenwind gegen den Islam-Verbreiter und Migrationsbeiratsvorsitzenden Ziya Yüksel
    ————–
    Ähnlich abfällig hat sich auch jemand auf dem Landesparteitag der AfD Bayern geäußert und Lucke abgerungen, dass er nix vom Islam versteht! – Inzwischen kommt gaanz laangsam was in Bewegung.

    Im Übrigen bin ich dafür, dass sich die AfD-ler dieses Forums vernetzen und innerhalb der Partei einen „Islamkritischen Kreis“ (IKK) bilden! – Hat jemand Ideen?

  15. Obwohl der Islam monotheistisch ist und an einen barmherzigen Gott glaubt, der allerdings nur für Muslime barmherzig ist

    Nun will ich den Herrn Professor ja nicht belehren, aber da gibt es auch ganz andere Einschätzungen! Er ist eben nicht barmherzig, auch nicht „für Muslime“, er ist unberechenbar!

    Allah ist ein unnahbarer Gott, zu dem man keine persönliche Beziehung haben kann.

    Gebet ist kein Zwiegespräch, sondern Wiederholung auswendig gelernter Formeln.

    Allah handelt willkürlich. Er nimmt an, wen er will und verstößt, wen er will; es gibt keine Heilsgewissheit.

    Die Vorstellung von Gott als Vater wird radikal abgelehnt. Allah ist allmächtig, allwissend, unumschränkter Herr der Welt, völlig souverän, an nichts gebunden, unberechenbar, ein mächtiger, aber kein liebender Gott.

    http://www.lza.de/downloads/material/images/8/84/Vergleich_Islam-Christentum_Arbeitsblatt.pdf

    Trostlos, das alles. In des Wortes eigentlichen Sinne: Ohne Trost.

    Und dann auch noch das:

    „Was für eine elende Kultur, wo die Frau hinter dem Mann zu gehen hat.“
    Michael Klonovsky

    (Ja, ich weiß: In Minenfeldern ist es umgekehrt. 🙂 )

  16. Jeder, der die Bibel und den Koran sorgfältig liest (und das sollte jeder, der sich anmaßt, darüber zu reden), wird feststellen, dass die beiden Bücher nicht kompatibel sind. Wenn man sich nur die Texte über die Personen vornimmt, die in beiden Büchern vorkommen, sieht man, dass über sie unvereinbare Aussagen gemacht werden.

    Dafür braucht man kein Theologe zu sein. Dafür genügt der gesunde Menschenverstand, mit dem wir begabt sind.

    Sapere aude – Wage, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen! darf das Losungswort des klugen Zeitgenossen sein (auch des christlich religiösen).

  17. Da kommen Merkel und Steinmeier und andre erst dahinter, wenn die Scharia installiert ist, Rübe ab für Christen gilt dann!!!!!!!!!!!!!

  18. Im Übrigen bin ich dafür, dass sich die AfD-ler dieses Forums vernetzen und innerhalb der Partei einen “Islamkritischen Kreis” (IKK) bilden!
    #15 PSI (19. Nov 2014 11:42)

    Bin ich mit dabei!
    IKK ist allerdings schon belegt:

    „Willkommen bei der IKK, dem kompetenten Partner für Ihre Gesundheit mit rund 5 Millionen Versicherten und über 600 Geschäftsstellen bundesweit.“
    http://www.ikk.de/ 😉

    Sollte aber kein Hindernis sein. So viele Mitglieder haben wir auch bald. 🙂

  19. Rhonheimer hat da nicht nur das Islam ist Frieden als Gesülze entlarvt, sondern viel fundamentalere Kritik an dieser Ideologie geübt:
    „Da jeder Mensch von Natur aus nach dem Koran Moslem ist („fitra“), sind Nichtmoslems denaturierte Menschen, d. h. für den Islam kann es grundsätzlich, prinzipiell keine Gleichheit aller Menschen aufgrund ihrer Natur geben.“
    Diese Tatsache ist in einem freien Land nur mit einem Verbot des Korans aus der Welt zu schaffen, oder aber es herrscht das Haus des Friedens, der Islam hat das Sagen, dann spielt diese Menschenverachtung keine Rolle mehr.

  20. Von Maria ist im Koran zwar die Rede, sie wird aber ganz klar und ohne Wenn und Aber als Maria, Schwester des Aaron aus dem Buch Exodus identifiziert.

    Da der Sohn der Maria, Schwester des Aaron, aus dem Buch Exodus nicht jener Jesus sein kann, der im neuen Testamanet erwähnt wird, ist einleuchtend.

    Es überrascht, dass selbst ansonsten einsichtige Kritiker des Islam auf die Behauptung hereinfallen, Jesus sei ein im Islam verehrter Prophet.

    Es lohnt sich auch das Resümee der Modernen Bibelkritik über Jesus zu lesen. Als am besten gesichertes Ereignis in der Biografie von Jesus Christus gilt dessen Hinrichtung durch die Römer in der ersten Hälfte des ersten Jahrhunderts nach Christus.

    Anders herum kann keine Person, mag sie Jesus, Hans oder Lars-UWe heißen, identisch mit Jesus Christus sein, die nicht unter römischer Herrschaft in Palästina hingerichtet wurde.

    Jedwede Behauptung, Jeus Christus genieße im Islam irgendwelches Ansehen, ist schlichte, irreführende Propaganda, des Islam,um die wahre Natur des Islam zu verbergen.

    Derartige Schliche kennen wir von zahllosen anderen Sekten, die nichts mit dem Christentum zu tun haben, aber sich gerne mit Jesus Christus schmücken, wie zum Beispiel die Mormonen.

  21. Für solche Nebensätze liebe ich den Mann:

    und an einen barmherzigen Gott glaubt, der allerdings nur für Muslime barmherzig ist

  22. OT Wie geht der Verbotsmarathon weiter?
    Wann wird die 9. Sinfonie von Beethoven mit Schillers „Freude schöner Götterfunken“ auf den „Index“ gesetzt.
    Die Zeile „Wer ein holdes Weib errungen, stimm´ in meinen Jubel ein!“ ist ja total „Bäh!“ und genderphob.
    So man sich einen lustigen Abend mit Freunden bei einem guten Glas Wein und Leckereien noch kreativ gestalten will, hier mein Vorschlag: Den Schillertext im Sinne der rotgrün versifften Unigruppe niedermachen.
    Das könnte ein fröhlicher Abend werden!
    Hier der Text:
    http://ingeb.org/Lieder/freudesc.html

  23. #23 Biloxi (19. Nov 2014 11:52)
    Im Übrigen bin ich dafür, dass sich die AfD-ler dieses Forums vernetzen und innerhalb der Partei einen “Islamkritischen Kreis” (IKK) bilden!
    #15 PSI (19. Nov 2014 11:42)

    ….. gute Idee. Also dann: Mut zur Wahrheit!!

  24. Der „Gott“ des alten Testamentes ist auch nicht besser als der „Gott“ des Islam, vermutlich sind sie Stiefzwillinge.Beiden ist ihre pure Intolleranz gegenüber anderen Göttern gemeinsam,denn man soll ja nur sie und nicht andere anbeten.Dagegen läuft wohl gerade ein Prozeß beim Gerichtshof für Götterechte der Intergalaktischen Union. Bis zu Urteilsverkündung dürfen wir uns also weiter mit diesen beiden Zauselbärten und ihren Anbetern herumärgern.
    Der Gott des Neuen Testamentes ist zwar anderen Göttern gegenüber ebenfalls feindseelig eingestellt (deswegen wurde er mit verklagt), aber immerhin war er etwas menschenfreundlicher eingestellt. Sein „Make Love not War“ unterscheidet sich daher von den anderen,unbelehrbaren Zauselbärten.Seine Botschaft wurde zwar gehört aber kaum beachtet, deswegen hat er sich schmollend auf einen Cannabisplanten mit seinem Sohn zurückgezogen.Im Gegensatz dazu tobt der unbelehrbare Zauselbart immer noch durch die Gegend und trichtert seinen idiotischen Anhängern ein, daß kopfabschneiden, vergewaltigen und brandschatzen der Hit sind und der direkte Weg in sein merkwürdiges „Paradies“ sind, wo 72 Jahre alte Jungfrauen sabbernd auf die „Helden“ warten. Ich glaube, deswegen kommen die drei nie zusammen, denn der Gott des Alten Testamentes sah irgendwann seinen Irrtum ein, überließ dem tobenden Zauselbart das Feld und ging in Rente. Warum allerdings der tobende Zauselbart so wurde wie er ist,ist nicht ganz geklärt. Ein Gerücht besagt, daß ein Wassergott ihm sein Lieblingsstofftier zerfetzt haben soll als er noch ein kleiner Gott war und er sich jetzt an allem und jeden rächen will. Aber wie sagte es schon mal eine nicht ganz dichte „Politikerin“: „Gewalt ist auch immer ein Hilferuf“.

  25. Genderforschung zeigt sehr viel, aber vor allem eines:
    Wir sind hier in Deutschland (und auch in vielen anderen Industrieländern) so satt und dekandent, dass es zum Himmel stinkt.
    Wir können es uns leisten, für solchen Dinge Geld auszugeben, welches durch Steuern und andere Umverteilungsmaßnahmen anfällt. Dieses Produkt will NIEMAND auf dem Weltmarkt kaufen, schlimmer noch: das will nicht mal jemand umsonst haben.

    Die Elite, die dieses Produkt produziert sitzt uns wie ein Parasit auf der Haut und saugt unser Blut und unsere Politiker sagen: hach ist der hübsch, plegt ihn schön. Dabei machen uns die Ergebnisse dieser Studien noch das Leben schwer und werfen uns Knüppel zwischen die Beine.

    Jeder einreisende afrikanische Bootsflüchtlich ist uns da nützlicher, selbst wenn er nur in einer Hinterhofküche Kartoffeln schälen kann.

    An dieser Dekadenz sind schon Staaten, Kulturen und Imperien zugrunde gegangen.

  26. Vortrag von Pater Josef Herget CM (24. November 2012) bei der Marianische Männerkongregation in Köln zum Thema Der Islam – Informationen für Christen:http://gloria.tv/?media=557011

    Pater Herget erklärt hier sehr genau, dass der christliche und islamische Gott eben NICHT dieselben oder gleich sind sondern sehr verschieden. Jeder Christ müsste aber selbst darauf kommen können, denn die Trinität wird im Islam genauso als Götzdenanbeterei verurteilt wie die Kreuzigung und Auferstehung Jesu.

  27. Und sie werden nicht ruhen, bis sie den letzten Rest deutscher Kultur aus den Hirnen und Archiven getilgt haben!
    Mit den Straßennamen hat es schon begonnen; da werden Straßen wegen Dichtern aus dem 19. Jahrhundert umbenannt, weil diese ihre Liebe zum deutschen Vaterland ausgedrückt haben!
    Mao läßt grüßen!

  28. Das wird jedoch so manchen der evangelischen Kirchenoberen überhaupt nicht gefallen. Die sind einfach viel zu bescheuert um zu merken wie sie benutzt und angelogen werden, wenn es der islamischen Sache dienlich ist.
    Es ist wie beim Islamgipfel in Berlin, es geht nur um immer um neue Forderungen von muslimischer Seite, auf Forderungen von christlicher und staatlicher Seite wird überhaupt nie eingegangen.
    Eine angebliche Religion, welche so zerfressen ist vom töten aller Andersgläubigen, ist nur eine mörderische Ideologie mit dem Anspruch auf Alleinherrschaft und sollte hier eigentlich verboten sein, da diese Religion eigentlich keine ist, sondern lediglich eine Hassideologie, die es nicht einmal fertig bringt, dass Muslime miteinander friedlich zusammenleben können. Man muss schon einen unterirdischen tiefen IQ haben um diesen Schwachsinn ausleben zu wollen.

  29. #17 AtticusFinch (19. Nov 2014 11:44)
    Jeder, der die Bibel und den Koran sorgfältig liest (und das sollte jeder, der sich anmaßt, darüber zu reden), wird feststellen, dass die beiden Bücher nicht kompatibel sind.
    —————————————–

    Das einzige was ich sorgfältig „lese“ sind die Krümel aus meinen Ohren und meinen Ar….!
    Und deshalb bin ich trotzdem nicht besser oder schlechter als andere.
    Das was krank ist und krank macht, auf dieser Welt,ist das was krank macht und krank ist,und nennt sich,Religionen!
    http://1.bp.blogspot.com/-KrQ4Tqp9hrA/T5LFn4z27_I/AAAAAAAABM0/ajXR3t4jrcc/s1600/karikatur_goetter.jpg

  30. Hier wieder die ekelhafte linke/grüne Propaganda des linken Staatsfernsehens der BRD-GmbH..
    Den links/grünen Islamkriechern geht der Arsch auf Grundeis das die freiheitlichen Bürgerbewegungen zu einer gigantischen Masse anwachsen könnte..

    Nein sie werden anwachsen!

    Werbung für PI!

    HoGeSa: Islamhass als Schmierstoff

    Hannover am 15. November 2014: Seite an Seite marschieren gewalttätige Nazi-Hooligans, Rechtsextremisten und Rechtspopulisten, vereint durch einen Gedanken – den Hass auf Muslime. Die Bewegung „Hooligans gegen Salafisten“ (HoGeSa) hatte zur Kundgebung unter dem Motto „Europa gegen den Terror des Islamismus“ aufgerufen.

    http://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/hannover_weser-leinegebiet/HoGeSa-Islamhass-als-Schmierstoff,hooligandemo194.html

    UNSERE FAHNE UNSER LAND….
    MAXIMALER WIDERSTAND!

  31. Vielleicht sollte man eine Partei gründen, die eine Alternative zur alternativlosen Islamisierungspolitik der Schäuble-Merkel GmbH verfolgt:

    Beispielsweise eine AfD?

  32. # 35 Drohnenpilot 19.11.14 12:34

    Die Verfasser dieses Hetzartikels sind erste Kandidaten für den Großen- Erich- Honecker-Orden am Bande .

  33. #23 Biloxi (19. Nov 2014 11:52)

    Im Übrigen bin ich dafür, dass sich die AfD-ler dieses Forums vernetzen und innerhalb der Partei einen “Islamkritischen Kreis” (IKK) bilden!
    #15 PSI (19. Nov 2014 11:42)

    Bin ich mit dabei!
    IKK ist allerdings schon belegt:
    —————
    IKK: Da hätte ich mal besser gegurgelt 😉

    Aber im Ernst: Könnte PI nicht beim Austausch von Mail-Adressen behilflich sein?

  34. OFF TOPIC

    Der Wiederhall unserer Deutschen Kuscheljustiz heißt auf englisch ‚Cuddly Justice“, auch mit Knuddeljustiz übersetztbar.

    Komm sei kein Frosch, kein verstockter, kuschel mal an so nem Terroristen, der ist auch ein Mensch wie du und ich. Aber hat soviel feeling beim Beknuddeln, ehrlich!

    Geknuddelt hat ein Deutsches Gericht in dem behandelten Fall hier direkt mit al-Qaida und posthum gar mit Bin Laden persönlich, äh el-Kebir.

    Das ist kein Joghurt, sondern Islam, Mann.

    Islam ist ja so vielfältig, jeder Moslem hat doch mindestens eine eigene Variante von Islam, ja, noch nie haben sich soviele 1,6 Milliarden Muslime alle in der gleichen Richtung getäuscht, wenn und falls sie sich überhaupt getäuscht haben.

    Und der Koran lässt dich so und auch so ins Paradies und zu den 72 Jungfern kommen , der eine braucht länger und dem genügt die Fantasie, der andere kommt halt schneller und nur mit dem echten Prophetenporno aus dem Koran, Blatt für Blatt, Ex, Flopp und Hopp, da ist es doch dann ganz schön, dass man so viel Kuscheljustiz hier auch hat.

    Ja, wegen der Diversity, dass die annähernd dem Islam seiner gleichwertig ist.

    http://www.frontpagemag.com/2014/stephenbrown/cuddly-justice-for-muslim-terrorists-in-germany/

  35. „Interreligiöser Dialog“ ist ja genauso ein verlogener Popanz wie vieles andere, zum Beispiel „Toleranz“. Dazu ein sehr guter Fleischhauer:

    Seit die ARD vergangene Woche ihre Toleranzwoche startete, kann man jetzt überall lesen, warum Toleranz eine Idee von gestern ist.

    „Toleranz ist ein Wort mit einem hässlichen Unterton“, las ich in der „SZ“, der ich in solchen Dingen blind vertraue. Toleranz sei in Europa „eine Frage der Macht, auch der Demütigung“, also gewissermaßen eine Fortführung des Kolonialismus mit anderen Mitteln.

    Ich bin sofort bereit, auf Toleranz zu verzichten. Die Frage ist, was die Alternative wäre. Intoleranz ist ja auf Dauer auch keine Antwort. 🙂

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fleischhauer-kolumne-ueber-toleranz-und-gleichberechtigung-a-1003603.html (via JW)

    Ich weiß, man kann an Fleischhauer vieles aussetzen:
    http://www.pi-news.net/2014/02/meinungsminen-das-jan-fleischhauer-prinzip/

    Aber wenn er was Gutes und Richtiges bringt, kann man das auch anerkennen. Das gestehen wir ja sogar Gregor Gysi zu (Rußland!).

  36. Obwohl der Islam monotheistisch ist und an einen barmherzigen Gott glaubt, der allerdings nur für Muslime barmherzig ist, ist der Islam aufgrund seines Menschen- und Gottesbildes doch die absolute Antithese zum Christentum.

    Martin Rhonheimer

    Ja kuck ! – geht doch …
    man muss nur willentlich ein biss.chen ehrlich sein.
    Und was ist mit denjenigen, die das nicht gesagt haben ? – die sind alle willentlich unehrlich. …weiss jetzt nicht, wie der genaue Fachausdruck dafür ist…

  37. Die Allahgesundbetereien am laufenden Bande, und aus allen Rohren geschossen, wird nicht etwa weniger, sondern umso mehr und immer penetranter, je näher sich der IS-Terror an uns heranbombt.

    Denn es geht dabei um eine Doppelstrategie, eben mithilfe von Beidem den eigentlichen Islamischen Staat, nicht bloß den vom Kalifen aus Mosul, die Scharia-Herrschaft schlicht, hier und überall zu etablieren.

    Nicht länger wird man uns an der Supermarktkasse fragen wollen, ob wir statt unserem Panierten Schweinschnitzel nicht doch lieber eines von der Putenbrust oder besser gleich von der Veggie-Vorderschulter oder so haben wollte, sondern man wird uns insgesamt unseren Leib Christi ‚infrage stellen‘ und ‚untersagen‘, und gar nicht durch das Fragen bloß und wird auch nicht eigentlich mit uns reden, vor allem wenn man Atheist ist, das kommt dann eben noch verschärfend hinzu, als verschärftes Christentum des Westens sozusagen. Zum Kufr-Sein also oben drauf, als Hyperkufrtum trotz Ermahnung, das dann doppelt sein Exsistenzrecht verwirkt hat und wohl auch noch im Jenseits mindestens 2 Ewigkeitsrunden Parcours laufen muss durch all die frommen 1,6 Milliarden Muslime.

    Kein Wunder, dass der Islam dafür extra eine „theologische“ Speziallehre zur Erneuerung der Häute der Unglauben-Sünder entwickelt hat, dass die immer wieder neu nachgeliefert und wieder runtergefoltert werden können dank Allah und zum vollen Genuss seiner Höllenstrafen. Nur bei ganz hartnäckiger Praxis in den 1001 Künsten der Folter verfällt man auf so eine Fantasie.

  38. Antithese in der Tat. Es sollte schon zu denken geben, daß im Koran Allah u.a. definiert wird als Lügner ( Sure 3,54: Allah ist der beste Listenschmied) und als Mörder (Sure 8,17 Allah hat sie getötet). Dagegen definiert die Bibel den Satan als Lügner und Mörder (Johannes 8)

  39. »Der Islam ist die Antithese zum Christentum«

    Sie können solche (selten realistischen) Analysen, vorauseilend gehorsam, nicht publizieren, sie können sie ausschweigen, verurteilen und mit den üblichen Wirkungsfloskeln zuwerfen – keine einzige Aussage darin können sie jedoch widerlegen. 🙂

    Danke für die Veröffentlichung, PI!

  40. #19 Biloxi (19. Nov 2014 11:43)

    Obwohl der Islam monotheistisch ist und an einen barmherzigen Gott glaubt, der allerdings nur für Muslime barmherzig ist
    ————
    Nun will ich den Herrn Professor ja nicht belehren, aber da gibt es auch ganz andere Einschätzungen! Er ist eben nicht barmherzig, auch nicht “für Muslime”, er ist unberechenbar!

    Ebends!

    Dieses verzweifelte Mantra der Mohammedaner „Allah der Barmherzige“, vorangestellt fast jeder Sure, ist etwa so wie das panische Parteikadergebet „laß mich nicht der nächsten Säuberung zum Opfer fallen“.

    Sowie totalitäre Gebilde in üppigen Gebinden auftreten, ist das erste Opfer deren eifrigster Parteigänger. War im Kommunismus so, ist im Islam so, war im Nationalen Sozialismus so. Und unter Robespierre und Pol Pot und allen Kalifen. „Säuberung“, aka: „Du, mein Freund, bist der nächste Tote! Und ich habe keine Hemmung, dich persönlich umzubringen!“

    Die panische Angst, selbst als 1000%iger der nächste Tote zu sein, ist allen totalitären Systemen inhärent.

    Meine Lieblingszeichnung aus dem UdSSR-Sowjet-Kritzeleien:

    http://www.buechervielfrass.de/daten/Karikaturen/Brjuchnianow_Nr_135.jpg

  41. #28 Rakoczi (19. Nov 2014 12:05)
    #23 Biloxi (19. Nov 2014 11:52)
    #15 PSI (19. Nov 2014 11:42)

    …AfD-ler dieses Forums vernetzen und innerhalb der Partei einen “Islamkritischen Kreis” […] bilden!

    Aber im Ernst: Könnte PI nicht beim Austausch von Mail-Adressen behilflich sein?

    Ich hatte bezüglich der Unterwerfungspartei das vergleichbare Ansinnen zur verbesserten und zielgerichteten Kommunikation an pi gestellt und keine Antwort erhalten. Meine Empfehlung also: nicht zu lange hoffen, einfach handeln.
    Ich habe dann nach einem möglichst sicheren E-Mailprovider gesucht, (was bei dem Unterwerfungspartei Projekt wichtiger ist als bei Islamkritiker in der AfD) unterwerfungspartei@safe-mail.net . Einer richtet das ein, gibt die Mailadresse z.B. islamkritiker@safe-mail.net hier bei pi reichhaltig wie bei der „Suche nach einem Kinderbilderfreund“ bekannt, jeder Interessent richtet sich bei Wunsch nach Anonymisierungsbeibehalt dort oder irgendwo sonst eine eigene E-Mailadresse mit dem pi-Pseudonym ein und schreibt dann auf die Zentraladresse. Von dort kann der Organisator dann die eingetrudelten Interessenten wieder weiter an die andern bekanngeben.

  42. @Zwiedenk (19. Nov 2014 12:06)

    Der “Gott” des alten Testamentes ist auch nicht besser als der “Gott” des Islam, vermutlich sind sie Stiefzwillinge. (…)

    Jo, im AT wird tatsächlich auch getötet. Wenn man die Bibel kritisch und wissenschaftlich betrachtet, muß man anerkennen, dass sie von Menschen geschrieben wurde – genau wie der Koran, der sicher nicht vom Engel diktiert wurde. Es gibt nur mindestens einen sehr wichtigen Unterschied zum Koran:

    Den Juden wurde EIN Land von ihrem Gott versprochen – das gelobte Land Israel. Nix mit Weltherrschaft der eigenen Religion, nix mit Befehlen, Ungläubige zu töten, wo man sie findet. Die Juden sehen sich als Volk. Du wirst Jude, wenn die Mamma Jude war. Die machen ihr Ding und lassen Andere mit ihrer Religion weitgehend in Ruhe. Nix mit Zwangskonvertierungen etc.

    Wenn man das als Grundlage der Betrachtung nimmt und sich die Situation der Autoren des AT vor Augen führt, versteht man, warum in ihren Schriften Städte verbrannt wurden, Bevölkerungen ausgelöscht wurden etc.: Weil die Stärke des Gottes JEHOVA…. sorry JAHWE besonders herausgestellt werden sollte, der das Volk Israel vereinte. Wahrscheinlich sind garnicht so viele gestorben, wie da steht.

    Auch das NT wurde von Menschen geschrieben, die von dem Leben des Juden Jesus berichten oder in seine Tradition traten. Der Jude Jesus brachte ein neues Gottes- und Menschenbild, das tatsächlich revolutionär war und sich grundsätzlich vom Gott des Islam unterscheidet, sogar eindeutig konträr zu ihm ist. Vieles an der Philosophie des Mannes aus Nazareth, das könnten selbst einige Atheisten anerkennen, war zumindest nicht schlecht.

    SAPERE AUDE! 🙂

  43. Noch was zum Islam: Wann immer mir eine Islamwindel/ein Islambart seinen persönlichen Irrsinn im Gespräch (von der aufdringlichen Kleidungspräsenz gar nicht zu reden) aufnötigen will, erzähle ich dem, daß mich menschgemachter Irrsinn, mit unangefochtenem Spitzenplatz Islam, nicht im Geringsten interessiert und daß er mich mit diesem @!§%&?*# in Ruhe lassen soll.

    Ihr solltet mal die Reaktion von Mohammedanern sehen, wenn ihr ausgedachter Irrsinn denen zugeordnet wird, die sich diesen Irrsinn ausgedacht haben: Menschen! Dann rasten die wie üblich lebensgefährlich aus.

    Und wenn man dann noch mit dem beliebten Doppelpack kommt: „Totalitäre Wüstenaffen haben per selbstersonnener Todesstrafe verboten, aus dem von ihnen erfundenen Islam auszutreten und ihn zu kritisieren“, kann man 1,3 Milliarden Anhänger dieses „friedlichen“ Kults lautstark, mörderisch und affengleich auf der Palme randalieren sehen.

  44. Natürlich glauben Mohammedaner und Chrisrten nicht an den gleichen Gott.

    Im Christentum ist die Dreifaltigkeit Gottes Grundsatz.

    Bei den Mohammedanern hingegen heisst es:

    O Leute der Schrift, übertreibt nicht in eurem Glauben und sagt von Allah nichts als die Wahrheit. Wahrlich, der Messias, Jesus, Sohn der Maria, ist nur der Gesandte Allahs und Sein Wort, das Er Maria entboten hat, und von Seinem Geist. Darum glaubt an Allah und Seine Gesandten, und sagt nicht: „“Drei.““ Laßt (davon) ab – (das) ist besser für euch. Allah ist nur ein einziger Gott. Es liegt Seiner Herrlichkeit fern, Ihm ein Kind zuzuschreiben. Sein ist, was in den Himmeln und was auf Erden ist; und Allah genügt als Anwalt.
    Koran 4.171

    ———–

    Wahrlich, ungläubig sind diejenigen, die sagen: „“Allah ist der Dritte von dreien““; und es ist kein Gott da außer einem Einzigen Gott. Und wenn sie nicht von dem, was sie sagen, Abstand nehmen, wahrlich, so wird diejenigen unter ihnen, die ungläubig bleiben, eine schmerzliche Strafe ereilen.. Koran 5.73

    Naja, Christen sind demnach Ungläubige und Ungläubige müssen verachtet und getötet werden.

    Einen fröhlichen Dialüg wünsch ich noch.

  45. Nachtrag zu #49 Nachteule (19. Nov 2014 15:07)

    Zur Authentifizierung kann man noch eine Zwischenrunde einlegen, indem jeder Interessent durch den Zentralakkountverwalter zuerst nur eine Empfangsbestätigung erhält, deren Eingang er wiederum bei pi unter seinem Pseudo bestätigt. Erst dadurch wird seine Mailadresse vom Verwalter in den erlauchten Kreis der bestätigten Adressen aufgenommen und an die anderen Ritter der Tafelrunde weitergegeben.

  46. #50 Selberdenker (19. Nov 2014 15:19)

    Auch das NT wurde von Menschen geschrieben, die von dem Leben des Juden Jesus berichten oder in seine Tradition traten.
    —————-
    Dieser Aspekt gibt noch mehr her:

    Das NT wurde von vier(!) Zeitzeugen (den Evangelisten) ziemlich unabhängig voneinander aufgeschrieben über das Leben eines Menschen, der – mit hoher Wahrscheinlichkeit – tatsächlich gelebt hat (und von den Gläubigen als Gott anerkannt wird). Über die Glaubwürdigkeit dieser Zeugen ist nichts Negatives bekannt geworden.

    Der Koran fußt auf den Behauptungen eines einzigen „Zeugen“ Mohammed über einen Gott, dem sonst keiner begegnet ist. Bezüglich der Glaubwürdigkeit und moralischen Integrität dieses Zeugen bestehen berechtigte Zweifel, da sie historisch begründbar sind!

  47. #49 Nachteule (19. Nov 2014 15:07)

    #28 Rakoczi (19. Nov 2014 12:05)
    #23 Biloxi (19. Nov 2014 11:52)
    #15 PSI (19. Nov 2014 11:42)

    ————
    Das muss ich erstmal verdauen. Wer’s schon kapiert hat möge bitte übernehmen!

  48. Dieses verzweifelte Mantra der Mohammedaner “Allah der Barmherzige”, vorangestellt fast jeder Sure, ist etwa so wie das panische Parteikadergebet “laß mich nicht der nächsten Säuberung zum Opfer fallen”.
    #48 Babieca (19. Nov 2014 14:45)

    Großartig gesehen und gesagt!

    Aber wie einer denkt, so spricht er eben auch. Und wenn einer sich nicht klar ausdrücken kann, dann hat er eben auch keine klaren Gedanken. Ich sage nur: Habermas. 😉

    „Das Werk des Jürgen Habermas, liest man, sei in alle großen Sprachen der Welt übersetzt worden. Außer ins Deutsche.“
    Michael Klonovsky

    II
    #57 PSI (19. Nov 2014 16:25)
    🙂

  49. #PSI

    Keine Sorge, ist nicht schwierig.

    1. Wollen Sie anonym bleiben? Wenn ja gehen Sie zur Einrichtung einer neuen E-Mailadresse z.B. zu http://www.safe-mail.net .
    2. Gehen Sie zu „Sign Up now!“
    3. Agree
    4. Angaben ausfüllen dabei z.B. psi@safe-mail.net eintragen
    Fertig ist Ihre neue Mailadresse.

    Sie können nun zur Sicherheit alles richtig gemacht zu haben, ggf. auch zusätzlich ausloggen, eine Probemail von Ihrem sonst üblichen Mailakkount anf diese neue Adresse senden, die kurz danach dort eintrudelt und die Sie neu eingeloggt sehen werden.

    Das selbe Einrichten nochmal machen für die Zentraladresse, dabei als Wunschadresse
    islamkritiker-in-afd@safe-mail.net

    Eingeloggt bei pi als PSI publizieren Sie hier im Kommentarbereich diese islamkritiker-in-afd@safe-mail.net , zusammen mit der Aufforderung an die potentiellen Islamkritiker in der AfD eine Mail auf diese islamkritiker-in-afd@safe-mail.net zu schreiben.

    Der Schreiber z.B. Biloxi könnte zur Wahrung seiner eigenen Anonymität ebenfalls den oben für psi@safe-mail.net geschilderten Ablauf mit seinem eigenen Pseudo wie z.B. biloxi@safe-mail.net einrichten und von diesem neuen Akkount eine Mail auf die islamkritiker-in-afd@safe-mail.net senden.

    PSi schaut mal gelegentlich in den Posteingang von islamkritiker-in-afd@safe-mail.net, sieht die Mail von angeblich Biloxi und antwortet per Mail an die biloxi@safe-mail.net : „Sind Sie wirklich Biloxi? Schreiben Sie als Biloxi eingeloggt bei pi mal einen Kommentar, in dem das Wort „grünes Eichhörnchen“ vorkommt.“

    Der vermeintliche Biloxi erhält nun diese Authentifizierungsaufforderung in den Mailakkount biloxi@safe-mail.net.

    Wenn die Einrichtung der Mailadresse bei safe-mail.net nicht von der Person war, die sich bei pi als Biloxi einloggen kann, kann die Täuscherperson auch der Aufforderung über ein „grünes Eichhörnchen“ nicht in der Kombination als pi-Autor Biloxi schreiben, sondern höchstens als mit irgendeinem anderen Pseudo.

    Als Verwalter der Zentrale sehen Sie bei pi von dem durch pi autorisierten Autor Biloxi einen Kommentar über das geforderte grüne Eichhörnchen. Wenn der Autor Biloxi nett ist, schreibet er nicht nur einen Kommentar bei pi, sondern noch eine Mail von biloxi@safe-mail.net an die Zentraladresse islamkritiker-in-afd@safe-mail.net, in der er auf den Authentifizerungsort hinweist.

    Sie als Verwalter prüfen die Behauptung (haben ggf die nette Hinweismail des noch unauthentifizerten, vermeintlichen Biloxi erhalten) dann bei pi und übernehmen die somit validierte, anonymisierte Adresse in den erlauchten Kreis der Islamkritiker in der AfD die, ohne dass es als Spott verstanden werde solle von mir „Tafelritter“ genannt sind, in der auch schon Ihre psi@safe-mail.net sein darf. Sie können nun die weiteren eintreffenden, bestätigten Adressen in Schüben oder einzeln an alle anderen per Rundmail versenden und dabei sind es immer die anonymisierten, aber durch pi Login authentifizierten Adressen.

    Wer mag kann dann untereinander die Maske abnehmen, die anderen würden das aber nicht automatisch mitbekommen.

  50. #59 Nachteule (19. Nov 2014 17:52)

    Danke für die ausführliche Erklärung und die Mühe!
    Muß ich mir auch noch mal in Ruhe reinziehen.

    II OT
    Jetzt fliegen in der AfD aber wirklich die Fetzen!

    Der brandenburgische AfD-Vorsitzende Alexander Gauland hat Parteigründer Bernd Lucke scharf attackiert. „Lucke ist ein Kontrollfreak“, sagte er der morgen erscheinenden „Zeit“. „Er will alles kontrollieren, auch im kleinsten Landesverband.“

    Gauland verglich Lucke mit Bundeskanzlerin Angela Merkel – eine schwere Beleidigung (*) in einer Partei, die zu einem großen Teil aus ehemaligen CDU-Mitgliedern besteht, denen die Union nicht mehr konservativ genug ist. „Der Versuch, einen einzelnen starken Vorsitzenden zu installieren, erinnert mich an Frau Merkel“, sagte er.

    http://www.n-tv.de/politik/Lucke-ist-ein-Kontrollfreak-article13992901.html

    (*) Das stimmt! Das würde ich an Luckes Stelle dem Gauland auch sehr übel nehmen. Dabei sieht doch jedes Kind, daß das falsch ist: Lucke trägt keine Hosenanzüge, jedenfalls nicht solche. 🙂

    Wie verhält sich denn der „IKK in der AfD“ dazu? Hat sich Gauland schon mal zum Islam geäußert? Nicht, daß ich wüßte.

    Von Lucke gibt es ja bekanntlich dessen
    „Zehn Thesen zum Islam“
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article121656967/AfD-Chef-Lucke-zettelt-Islam-Debatte-an.html

    Wieso schreibt die WELT eigentlich „zettelt an“? Anzetteln tut man doch immer nur etwas Schlechtes, Fragwürdiges. Spinnen die?
    (Holla, jetzt ist es ja gar nicht mehr so OT.)

  51. #59 Nachteule (19. Nov 2014 17:52)

    Danke für die ausführliche Erklärung und die Mühe!
    Muß ich mir auch noch mal in Ruhe reinziehen.
    ———–
    Schließe mich Biloxi an. – DANKE !

  52. #40 BenniS
    +++ Topmodell
    Topp, Treffer, versenkt … 🙂

    #46 michel3
    +++ Satan
    und ich sach noch, der Analphabet Mohammad hat die vorhandenen Schriften der Juden und der Christen natürlich nicht textkritisch lesen können, da sind Verwechselungen, G’ott – Satan, völlig nachvollziehbar; daraus kann man ihm doch keinen Vorwurf machen. Den studierten Korannisten (Idriz usw.) allerdings schon.

  53. @ PSI

    Wir können es ruhig bei IKK belassen.
    Das vorhin nur ein blöder Witz. Ist doch klar, daß wir keine Innungskrankenkasse sind.

    Wir können uns ja evtl. die „Patriotische Plattform“ anbinden: http://patriotische-plattform.de/

    Vielleicht gibt es ja da – oder auch – woanders schon ähnliche Überlegungen und Initiativen. Schaun mer mal.

    Gruß B.

  54. Jetzt aber voll OT

    Hoho, potzblitz, Hut ab!, da ist Herrn Jörg Bartel ja ein vor Witz funkelndes Wortspiel gelungen:

    Nur unter dem Verdacht der (G)Leisetreterei haben die AfDler bislang nicht gestanden.

    Darum geht es, und Bartel weiter schwer witzig:

    Als Beleg dafür darf die neue Kampagne des ehrgeizigen AfD-Landesverbands Berlin gelten. Der hat gerade auf seiner offiziellen Website mit einer vollmundigen Kampagne die Weichen für neue bahnbrechende Siegeszüge gestellt:
    „Wir sind nicht mehr aufzuhalten!“ , heißt der neue Wahlspruch.
    „Wir sind nicht mehr aufzuhalten!“?

    Wenn das der Herr Weselsky liest und in den falschen Hals kriegt, könnte sich die Alternative für Deutschland schon bald nach einem alternativen Werbeträger für ihren total abgefahrenen Spruch umschauen müssen.

    Und jetzt der finale Witzhaken:

    Der Spruch steht nämlich auf einem Zug der Deutschen Bahn.

    Wow!
    http://www.derwesten.de/region/alternative-fuer-die-afd-aimp-id10054805.html

  55. #63 Biloxi (19. Nov 2014 19:15)

    @ PSI

    Wir können es ruhig bei IKK belassen.
    Das vorhin war nur ein blöder Witz. Ist doch klar, daß wir keine Innungskrankenkasse sind.
    ———————
    Einverstanden, zumal solche Doppelbelegungen von Abkürzungen ja keine Seltenheit sind,
    vgl. RAF für Royal Air Force! 😀

  56. #PSI
    #Biloxi

    DANKE

    Gern, freut mich wenn Sie es auch nutzen und hoffe, dass es zum gemeinsamen Ziel beiträgt. Die Methodik der -ich nenn es mal- „anonymen Authentifizierungen“ ist nicht nur auf diesen Provider zugeschnitten, sondern geht natürlich auch in beliebiger Mischung mit anderen registrierten Mailadressen bei anderen Providern, wie web.de, yahoo, oder Sonstigen.

    Wenn etwas unklar geblieben sein sollte, spüren Sie mich bei Kommentaren auf oder senden Hilferuf an
    unterwerfungspartei@safe-mail.net

Comments are closed.