hainesDie klassischen Staatstheorien, auf denen unsere modernen Gesellschaften organisatorisch beruhen, gruppieren sämtlich um den Begriff der „Anerkennung“, am deutlichsten bei Fichte. Von daher stellt sich die Frage, wie mit denen umzugehen ist, die sich selbst als Nicht-Teilnehmer definieren, weil sie anderen die Anerkennung weiträumig oder grundsätzlich überhaupt versagen. Können die Nicht-Teilnehmer Träger von Rechten sein? Oder gilt der Grundsatz: Linke haben keine Rechte?

(Von Anonym)

Von Rechtswegen hat Rechte, wer sie grundsätzlich auch anderen zubilligt. Das ist der Kern der rechtsphilosophischen Vertragstheorien, die einen Übergang aus einem chaotischen Naturzustand in einen geordneten Vertragszustand beschreiben. Aber nicht jeder kann mit „Recht“ etwas anfangen. Linke zum Beispiel, die für sich selbst Ausnahmen proklamieren und nicht erkennen lassen, dass sie zu anderen Menschen in einem Anerkennungsverhältnis stünden: Wer „rechts“ ist, wird von ihnen nicht als Träger von Rechten angesehen. Das lässt den Umkehrschluss zu, daß sie sich selbst nicht als Teil der Rechts- und Staatsordnung ansehen und dieser wie allen Nicht-Linken die Anerkennung versagen. Wenn ein Rechtsstaat aber grundsätzlich auf wechselseitiger Anerkennung beruht, kann er aus diesem Verhalten nur einen Schluss ziehen: Linke haben keine Rechte.

Entsprechendes muss für religiöse Sektierer gelten, die Rechte wie Leben, Gesundheit, körperliche Unversehrtheit, Freiheit, Gleichheit und Eigentum auf die Angehörigen ihrer Sekte beschränken und nicht als allgemein ansehen. Sie stellen sich außerhalb des Gesellschaftsvertrages und negieren nicht nur von Fall zu Fall, sondern grundsätzlich den rechtlichen Status aller Nicht-Sektierer. Geht man auch hier von einer Vertragstheorie des rechtlich geordneten Gemeinwesens aus, so kommt man bei einer grundsätzlichen Verweigerung der wechselseitigen Anerkennung auch hier zu dem zwingenden Schluß: Fanatiker haben keine Rechte.

Dies mag überraschen, weil die Menschenrechtstheorie primär davon ausgeht, dass die allgemeinen Menschenrechte allen Menschen zukommen, also auch politischen Extremisten wie Linken und religiösen Extremisten wie den vorbezeichneten Fanatikern. Die Wohltat der Menschenrechte wird bei diesem Ansatz über der ganzen Menschheit ausgegossen wie ein Kübel, dessen Beschüttung sich niemand entziehen kann. Das kann aber theoretisch wie praktisch nicht richtig sein.

Theoretisch beruht die Anerkennung von Menschenrechten auf ihrer wechselseitigen Anerkennung: Wer also die Menschenrechte ablehnt, weil er sie als exklusive Gruppenrechte seiner eigenen politischen und/oder religiösen Fraktion vorbehält, dem sollte man die Menschenrechte nicht aufdrängen. Man enthält sie ihm nicht vor, sondern respektiert konsequent seinen eigenen Vorbehalt, wenn man folgert: Dieser Mensch hat keine Rechte, denn er spricht auch anderen Menschen grundsätzlich alle Rechte ab, wenn sie nicht zu seiner Sekte gehören. Abu Ghraib und Guantanamo würden in dieser theoretischen Perspektive nicht als Menschenrechtsverletzungen erscheinen, sondern als Form des äußersten Respektes gegenüber denen, die aus politischen oder religiösem Fanatismus die Existenz universaler Menschenrechte ablehnen: Man möchte ja niemand etwas aufdrängen.

Praktisch liegt es nahe, die Verächter der Menschenrechte mit Hobbes als gegenüber allen anderen im Kriegszustand befindlich anzusehen und ihnen gegenüber nicht die Segnungen des Rechtsstaats (wie etwa ein ordentliches Gerichtsverfahren) oder des Kriegsrechts (wie etwa den Nichtbeschuss von Zivilisten) anzuwenden. Denn diese äußeren Ordnungen sind Ausdruck des inneren Verhältnisses der wechselseitigen Anerkennung, die von Fanatikern gerade abgelehnt wird. Wer ihnen zubilligt, Inhaber von Rechten wie z.B. des Rechts auf Leben und ein faires Gerichtsverfahren zu sein, der schafft eine asymmetrische Bedrohungslage für sich selbst, wie betende Israelis, die von fanatischen Arabern niedergemetzelt wurden, in den zurückliegenden Tagen eben wieder erfahren mussten. Es wäre nur konsequent, Angehörigen von Gruppierungen, die die Trägerschaft von Rechten auf die Angehörigen ihrer eigenen Gruppierung beschränken, und die damit universale Menschenrechte ablehnen, den totalen Krieg zu verkünden, also den Naturzustand nach Hobbes, da sie mit der von ihnen theoretisch und praktisch artikulierten Nichtanerkennung aller anderen bereits ihrerseits den totalen Krieg erklärt haben. Humanitäre Regungen sind denen gegenüber pragmatisch nicht zu legitimieren, die ihrerseits den Kern der Humanität, die wechselseitige Anerkennung aller Menschen, prinzipiell ablehnen: Sie sind Nicht-Teilnehmer am Recht. Sie haben keine Rechte.

Dies läßt sich anhand der staatstheoretischen Trias Leben – Freiheit – Eigentum von Locke weiter entfalten. Wenn es die grundlegende Aufgabe eines Staates ist, Leben, Freiheit und Eigentum seiner Bürger zu schützen, dann erkennt Locke ausdrücklich ein Widerstandsrecht von jedermann an, wenn der Staat dieser Aufgabe strukturell nicht mehr gerecht werden kann. Der Staat hat dann versagt, und die Gesellschaft muss ihn beseitigen und einen neuen Staat schaffen. Damit der Staat nicht in der Verlegenheit einer solchen Revolution kommt, tut er pragmatisch gut daran, wenn er zwar den Gelegenheits- oder Berufskriminellen, die sich auf einzelne Rechtsverletzungen beschränken, aber außerhalb ihrer illegalen beruflichen Aktivitäten das Recht anderer auf Leben, Freiheit und Eigentum anerkennen, als Bürger behandelt, die Inhaber von Rechten sind – jedoch den politischen und religiösen Fanatiker, der anderen das Recht auf Leben, Freiheit und Eigentum abspricht, wenn die anderen nicht Mitglieder seiner politischen oder religiösen Sekte sind, als Rechtlose behandelt. Dies hört sich für das humanitär geschulte Ohr krass misstönend an, ist aber die einzig konsequente Lösung des Dilemmas, dass sich die Gesellschaft sonst zum Opfer von Parallelgesellschaften und Schattenwelten machen würde, die ihr konsequent die Anerkennung versagen.

In der vor-neuzeitlichen Rechtstheorie nannte man diesen Vorgang der gänzlichen Versagung der Innehaberschaft von Rechten „Reichsacht“, „Friedloslegung“, „Bann“ etc. Die neuzeitliche Rechtstheorie geht davon aus, dass der Staat so total ermächtigt ist, dass es zu einem Ausscheren von politischen und religiösen Sekten aus dem Recht, zu einer praktisch wirkmächtigen Nicht-Anerkennung aller anderen durch die Sektierer, nicht kommen kann. Was, wenn aber doch? Dann bleibt Staat und Gesellschaft nur der totale Krieg gegen die Rechtlosen.

Fichte gebührt das Verdienst, dass er rechtsphilosophisch überzeugend herausgearbeitet hat, dass Personalität nur als Interpersonalität denkbar und begründbar ist: Der Mensch erfährt sich selbst als frei und damit als Subjekt und erkennt analog, dass auch der andere frei und damit Subjekt ist. Wer sich dieser wechselseitigen Anerkennung verschließt, ist inhuman. Verschließen sich ganzen Gruppen diesem Anerkennungsverhältnis, dann werden Staat und Gesellschaft funktionsunfähig; der Bürgerkrieg ist die notwendige Folge.

Anders als bei Rousseau, wo sich nach dem Abschluss des Gesellschaftsvertrages der je individuelle Wille im allgemeinen Willen quasi rückstandsfrei auflöst, geht Fichte zutreffend davon aus, dass in jedem einzelnen abgeschlossenen Vertrag zwischen Personen der ursprüngliche Gesellschaftsvertrag gleichsam nochmals abgeschlossen, nochmals bestätigt wird, indem dem anderen die Anerkennung ausgesprochen wird, als Subjekt über sich selbst zu verfügen.

Interpersonale Anerkennung geht dem Staat also voraus, der Staat ist die Sphäre der institutionellen Sicherung der interpersonalen Anerkennung. Fichte, getragen von der Einsicht in die feste Verfügtheit des funktionstüchtigen preußischen Staates, geht wie Schelling und Hegel jedenfalls grundsätzlich sowohl vom Funktionieren des Staates als auch vom Vorhandensein interpersonaler Anerkennung zwischen praktisch allen Individuen, die das Staatsgebiet besiedeln, aus. Das muß sich freilich ändern, wenn zweihundert Jahre später das Staatsgebiet durch Akteure zwangsbesiedelt wird, die beispielsweise allen außerhalb ihrer Fremdnationalität, außerhalb ihrer Religion oder sogar schon außerhalb ihrer Sippe die interpersonale Anerkennung versagen und sie in Verkennung des Kategorischen Imperativs Kants nicht als Zweck an sich selbst, sondern nur als Mittel zur Befriedigung ihrer Zwecke ansehen, so wie Nicht-Vegetarier das Vieh. Sprachlich kann das dadurch zum Ausdruck kommen, dass Nicht-Mitglieder der eigenen Gruppen auch als Vieh oder sogar als schlimmer als das Vieh bezeichnet werden. Wer solche Überzeugungen hebt, nimmt nicht an dem Verhältnis wechselseitiger Anerkennung Teil, das die Grundlage der Menschen- und Bürgerrechte ist. Er definiert sich aus dem Recht selbst hinaus und kann nicht Träger von Rechten sein, i.e. hat überhaupt keine Rechte.

Denn das Rechtsverhältnis hat, wie Fichte zutreffend herausgearbeitet hat, eben nicht nur zur Voraussetzung, dass ein freies Subjekt sich selbst setzt, sondern auch, dass es andere Vernunftwesen außer sich selbst setzt. Fehlt es daran, weil Solipsismus als Individuum oder als Gruppierung gegen den Begriff des Rechts gesetzt, d.h. das Anerkennungsverhältnis gegenüber den anderen Vernunftwesen kategorisch (und nicht lediglich akzidentiell) bestritten wird, dann stellt sich das Individuum oder stellt sich die Gruppierung außerhalb des Rechts überhaupt. Die Debatte rund um die Einschränkung von Grundrechten der Angehörigen der RAF-Terrorgruppe in den 80er und 90er Jahren krankte also an dem Theoriedefizit, den Gruppenangehörigen überhaupt Grundrechte zuzusprechen, obwohl diese das allgemeine Anerkennungsverhältnis, das Grundlage aller nur denkbaren Rechtsbeziehungen ist, einseitig ausgesetzt hatten. Diesen Luxus konnte man sich nur deshalb leisten, weil die Gruppe vergleichsweise klein und letztlich nicht staatsgefährdend war. Sieht man sich in den 10er Jahren des neuen Jahrhunderts wesentlich größeren Gruppierungen gegenüber, die außerhalb ihrer politisch-religiösen Parallelwelt die humane Anerkennung verweigern, so wird letztlich theoretisch konsequent und pragmatisch notwendig nichts anderes bleiben, als diese gerade nicht als Inhaber von Rechten anzusehen, sondern als total zu vernichtende Feinde, wie etwa der von einem Wildschwein angegriffene Jäger auch theoretisch mögliche Überlegungen des Jagd- und Tierschutzrechts pragmatisch hintan setzen wird, da es primär um seine Existenz geht. Dies ist aber deshalb guten Gewissens möglich, weil das aggressive Wildschwein von vornherein nicht Träger von Rechten ist. Gleiches gilt für diejenigen, die das rechtliche Anerkennungsverhältnis zwischen allen Menschen negieren und auf die Angehörigen ihrer eigenen politischen oder religiösen Gruppierung beschränken: Sie sind Nicht-Teilnehmer am Recht. Sie haben keine Rechte.

Denn der Rechtsbegriff ist nun einmal, hier Fichte (und dieser Kant folgend) die Anerkennung vernünftiger Wesen dergestalt, dass jedes seine Freiheit durch den Begriff der Möglichkeit der Freiheit des anderen beschränke. Wer aber das freie Wesen außer seiner selbst eben nicht in allen Fällen anerkennt als ein solches, nämlich als ein (gleichermaßen) freies Wesen und damit als Träger von Rechten, der kann auch selbst nicht Träger von Rechten sein, da er sich als rechtlos definiert. Soweit dies auf eine parasitierend-aggressive Gruppe zutrifft, ist sie wesentlich rechtlos, d.h. ihr Wesen ist es, keine Rechte zu haben.

Wenn das Rechtsverhältnis wesentlich bedingt ist durch die wechselseitige Anerkennung, so ist nicht Rechtssubjekt, wer diese grundsätzlich selbst versagt: Er definiert sich aus dem Recht hinaus. Wenn nun der Mensch nur unter allen Menschen ein Mensch werden kann, dann ist der Terrorist, der Leben, Freiheit und Eigentum aller anderen (oder aller nicht seiner Gruppe Zugehörigen) in Frage stellt, kein Mensch im Rechtssinne, sondern nur ein Störpotential, das abgeschaltet werden muss.

Im biologischen Sinne freilich bleibt der Nicht-Teilnehmer Angehöriger der Spezies Mensch. Im juristischen Sinne hat er sich aber gerade durch die wissentliche und willentliche Entschließung zur Nicht-Teilnahme aus der Menschheit heraus definiert. Indem er für sich oder seine Gruppen einen Sonderstatus in Anspruch nimmt, der die Anerkennung aller anderen ausschließt, versagt er sich die Anerkennung aller anderen. Mag er sein, was er will, ein Mensch ist er nicht. Wenn der theoretisch ungeläuterte Volksverstand also reflexartig vom „Unmenschen“ spricht, liegt er intuitiv richtig, und die Fichtesche Anerkennungslehre gibt den rechtsphilosophischen Grund dazu.

In der Konkretisierung durch den konkreten Staat führt Fichte aus, daß, wer in einem Staat leben wolle, damit zugleich einen Vertrag schließe, mit dem er alle seine Gesetze annehme. Freilich verliert niemand seinen humanen Status, indem er sich einmalig oder sogar gewohnheitsmäßig gegen die Gesetze des Staates, indem er lebt, vergeht. Der humane Status kann aber da nicht bestehen, wo jemand das Anerkennungsverhältnis, das allen Gesetzen aller Staaten zugrunde liegt, prinzipiell infrage stellt, weil er die Fähigkeit, Träger von Rechten zu sein, an die Zugehörigkeit zu seiner eigenen politischen oder religiösen Sekte knüpft: In diesem Fall dehumanisiert er sich selbst, d.h. er definiert sich aus der Gesellschaft bzw. jeder menschlichen Gesellschaft hinaus. Diese theoretische Fundierung eingedenk, scheint es nicht folgerichtig, IS-Terroristen als Menschen zu behandeln und als Träger von Menschenrechten anzusehen, denn diese lehnen sie ja konsequent ab: Sie negieren die Grundlagen der menschlichen (und nicht nur einer partikularen) Gesellschaft, indem sie allen anderen die Anerkennung als Mensch versagen. Der Menschheit bleibt in einem solchen Fall nur, entweder sich selbst resignativ diesem Urteil zu beugen und auf die eigene Anerkennung als Mensch zu verzichten, oder sich wehrhaft diesem Urteil zu widersetzen und den Protagonisten der Inhumanität ihrerseits konsequent den Status als Mensch abzusprechen. Der Nicht-Teilnehmer an der wechselseitigen Anerkennung als Menschen darf sich dann nicht mehr als Inhaber von Rechten, z.B. auf Leben, Gesundheit, körperliche Unversehrtheit, missverstehen, sondern wird akzeptieren müssen, dass er nur noch als zu verwaltendes Störpotential avisiert wird. Durch die Negierung aller Humanität empfehlen sich IS-Terroristen nicht als Menschen, sondern beispielsweise als Ersatzteillager für dringend benötigte Organspenden oder andere Zwecke, die sich je nach Nützlichkeit für die Menschheit ergeben. Sie sind zu jeder utilitaristischen Verwendung frei, da sie dem Rechtsbegriff nicht unterfallen.

Freilich wird dieser theoretische Ansatz auf großen Widerstand stoßen, weil er der klassischen Ausprägung des Humanitätsideals zu widerstreiten scheint. Es darf indes nicht außer Ansatz bleiben, dass der Terrorist nicht aus dem Kreis der Menschen ausgeschlossen wird, als ob dies durch einen staatlichen oder sozialen Akt überhaupt möglich wäre. Vielmehr ist es der Terrorist selbst, der sich durch die Negation des Anerkennungsverhältnisses zwischen Menschen außerhalb der Menschheit stellt und proklamiert, dass er kein Mensch ist, sondern etwas Besseres. Hierauf darf und muss die Menschheit antworten: Ob du etwas Besseres bist, wissen wir nicht. Jedenfalls bist du kein Mensch.

Fragen der Beschränkung von staatlicher und gesellschaftlicher Gewalt, etwa des Strafrechts, des Polizeirechts, des Verfassungsschutzrechts, können sich naturgemäß nicht gegenüber dem stellen, der sich aus der Menschheit selbst definitiv ausgeschlossen hat. Eine solche Anwendung von Grund- und Menschenrechten, die Sanktionen und Eingriffe limitieren könnten, würde dem zu achtenden Selbstverständnis des Terroristen widersprechen: Er selbst ist es ja, der die Grund- und Menschenrechte als limitative Faktoren von Sanktionen und Eingriffen ablehnt. Die einzige ihm gegenüber mögliche Form wechselseitiger Anerkennung ist seine totale Negation als Person.

Insofern realisiert sich auch am Terroristen, Kant und Fichte folgend, das Recht der poena talionis. Jeder wisse: Was du den anderen schadest, das schadest du nicht dem anderen, sondern lediglich dir selbst. – In der äußersten Zuspitzung aber heißt das gegenüber dem Terroristen als Nicht-Teilnehmer am Recht: Da du den anderen nicht anerkennst, bist auch du kein anderer. Du bist nicht vorhanden. Daher steht es jedermann zu, dich auch so zu behandeln.

Niemand behaupte, das seien fürchterliche Gedanken, die man nicht denken dürfe und könne, und denen glücklicherweise niemand folgen werde. In der Rechtspraxis der Vereinigten Staaten ist es schon lange Wirklichkeit geworden: Nicht nur wurden und werden Terroristen in Abu Ghraib und Guantanamo X-Ray und vergleichbaren Einrichtungen verschärft befragt, wenn dies der Ermittlung von Tatsachen dienlich ist. Sie wurden und werden auch mit Drohnen gezielt abgeschossen, und zwar mittlerweile zu tausenden. Ohne Gerichtsverfahren. Ohne Kriegserklärung. Die von ihnen ausgesandte Botschaft, dass sie sich außerhalb der Menschheit stellen, indem sie andere nicht als Träger von Rechten akzeptieren, und dass sie vertragstheoretisch konsequent daher auch keine Träger von Rechten, keine Menschen, sondern abzuschießende tollwütige Tiere sind, ist demnach zumindest in Washington angekommen. Brüssel, Berlin und Tel Aviv haben hier erheblichen Nachholbedarf an rechtstheoretischem und staatpragmatischem Lernen. Sonst werden sie es bald bitter bereuen.

image_pdfimage_print

 

128 KOMMENTARE

  1. „Sind Terroristen Menschen?“

    EINDEUTIG: NEIN!

    „Terroristen“ sind keine „Menschen“, weil sie anderer Leben NICHT ACHTEN!
    Das Monster da oben auf dem Bild, der einem Wehrlosen auf grausame Art den Kopf abschneiden wird…
    NEIN, DAS IST KEIN MENSCH!!

  2. Natürlich sind das Menschen! Und wozu Menschen fähig sind, wenn sie einer Hassideologie wie dem Islam anhängen, sollte sich jeder Gutmensch, der meint, man müsste nur genügend „Toleranz“ und „Willkommenskultur“ darbringen, und schon wäre die Welt ein fröhlicher Ringelpiez, ganz genau anschauen.

  3. Was du nicht willst, das man dir tu, das füg auch keinem andern zu!

    Diesen kategorischen Imperativ, haben die Moslems schon seit 1400 Jahren gebrochen!

    Deshalb: Kein humanes Verhalten gegenüber dem
    Islam!

  4. Nein, Terroristen heutiger Zeit sind nicht mehr menschlich, sondern verwerflich, ein Abschaum der heutigen Zeit. Und der Mohammedanismus schaut genussvoll zu, wie das Abendland sich verformt. Beseer kanns nicht laufen ….

  5. Biologisch gesehen sind sie Menschen. Sie sind zwar degeneriert durch Inzucht, schlechte Gene oder andere Defekte evtl, aber solange sie mit anderen Menschen zeugungsfähig sind, sind sie biologisch gesehen Menschen.
    Das sollte uns aber nicht davon abhalten sie unschädlich zu machen.

  6. Gegensätzlich zu unseren GUTIS aller Couleur, waren gewisse Althippies nicht so irrsinnig blöd
    und haben den Islam erkannt!

    THE GRATEFUL DEAD

    BLUES FOR ALLAH (1975)

    Arabian wind
    The Needle’s Eye is thin
    The Ships of State sail on mirage
    but drown in sand
    in No-Man’s Land
    where ALLAH does command

    What good is spilling
    blood? It will not
    grow a thing

    „TASTE ETERNITY“
    the sword sings Blues for ALLAH
    In’sh’ALLAH

    They lie where they fall
    There’s nothing more to say
    The desert stars are bright tonight,
    let’s meet as friends
    The flower of Islam
    The fruit of Abraham

    The thousand stories have
    come round to one again
    Arabian Night
    our gods pursue their fight
    What fatal flowers of
    darkness spring from
    seeds of light

    Bird of Paradise – Fly
    In white sky
    Blues for ALLAH
    In’sh’ALLAH

    Let’s see with our heart
    these things our eyes have seen
    and know the truth will still lie
    somewhere in between

    Under eternity
    Under eternity
    Under eternity
    Blue
    Bird of Paradise
    Fly
    In white sky
    Under eternity
    Blues
    for ALLAH
    In’sh’ALLAH

  7. Zweifellos kann niemand erwarten, daß ihm ein anderer zugesteht, was er diesem nicht zugesteht, aber das geht etwas am Problem vorbei.

    Denn wer das Recht durchsetzt, weiß, daß er es mit dem Recht des Stärkeren zu tun hat.

    Die Frage ist dann nur, wie er mit dem Recht des Stärkeren umgeht, auf welche Strategie er vertraut.

    Im übrigen sieht die Demokratie nur abstrakt auf dem Papier vollkommen aus, indem sie uns alle zu Gesetzesgebern macht, welche überdies die Exekutive und Judikative kontrollieren.

    Womit wir alle die selben Rechte hätten.

    Ich bin nicht gegen diesen Rahmen, wiewohl gegen die Parteiendemokratie, doch die Wahrheit ist, daß die gesetzgebende Substanz von woandersher kommt, und die Abstimmung über Gesetze in erster Linie eine Rolle für den inneren Frieden spielt.

    Das hängt aber auch von den Zeiten ab. Heute sind wir natürlicherweise sehr hierarchielos, da kaum einer Verdienste vorzuweisen hat.

    Wenn jemand große Verdienste hat, ist das Bedürfnis, ihn durch Wahlen zu überstimmen, natürlicherweise nicht sonderlich ausgeprägt.

    Da müßte man die Leute schon zur Demokratie prügeln.

    Das sollte man bedenken, wenn man die Vergangenheit beurteilt.

    Und freilich, in anderen Kulturen mag Abstimmung gar nicht das beste Mittel zur inneren Befriedung sein, selbst wenn diese ebenfalls aus dem genannten Grund hierarchielos wären.

    Nun bin ich selbst durchaus ein Vertreter der Freiheit des Menschen und denke, daß jeder das Recht hat, seine Überzeugungen in die Gesellschaft einzubringen, jeder im Rat gehört wird, sozusagen, aber das geschieht letztlich immer, und wenn es durch Bürgerkrieg ist, welche Form dieser Beteiligung gewählt wird, sollte nicht dogmatisch allgemein festgelegt sein, sondern Wesen der Menschen und Zeiten angepaßt.

    Insbesondere wenn Clanzugehörigkeit das Wahlverhalten bestimmt, ist Demokratie keine gute Sache, denn die Wahlen ermutigen dann nur den größeren Clan zu Unverschämtheiten gegenüber dem kleineren.

    Das denke ich mir ja nicht aus, so ist es ja, was soll man im Elfenbeinturm sitzen, und die Schönheit seiner Konzepte bewundern, all diese theoretische Pracht, welche nur leider an der Welt vorbeigeht.

    Der Friede unter den Menschen kommt letztlich immer aus den Herzen ihrer Besten.

    Eigenlob stinkt und so, aber andererseits… werden wir besser nicht närrisch, nicht?

    Deshalb habe ich auch dies geschrieben:

    http://bereitschaftsfront.blogspot.com/2014/11/unsere-sache.html

  8. Stimmt die PI-Redaktion mit diesem Aufsatz überein? Dann sollte es jetzt aber auch erlaubt sein, den Unmenschen unmenschliche Namen zu geben (was bisher zur Moderation geführt hat).

  9. Es ist doch alles so einfach:

    Ein Mensch ist ein Lebewesen welches sich menschlich verhält.
    Den Umkehrschluß überlasse ich dem Leser.

    Die Linken standen und stehen immer auf der Seite des Rechts … des linken.

  10. Sagen wir’s mal so: Wer auf die Genfer Konvention scheißt, hat kein Recht auf eine faire Verhandlung. Der kriegt ’ne blaue Bohne ins Hirn. Dann ist die Sache gegessen.

  11. Wenn wir sie nicht als Menschen betrachten, dann stellen wir uns auf die gleiche Stufe mit ihnen.

    Sie sind unsere Feinde, und das können sie auch nur sein, wenn sie Menschen sind.

  12. Islam und Nationalsozialismus – Brüder im Geiste – Antisemitismus, Rassismus, Intoleranz, Führerprinzip und Monokultur sind gemeinsame Merkmale – waren und sind wieder Verbündete.

    1.Während des Dritten Reiches:
    http://vimeo.com/8098018

    2.Und heute auch wieder:
    http://www.ruhrbarone.de/dortmunder-nazis-islam-einen-wichtigen-buendnispartner-fuer-ein-freies-deutschland/95053

    Unter anderem heißt es:

    „Dortmunder Neonazis haben schon lange Kontakte zu Muslimen. Michael Brück nahm gemeinsam mit mehreren seiner Kameraden im vergangenen Sommer an einer antiisraelischen Demonstration teil. Immer wieder gab es Gastredner aus den Nahen-Osten auf Veranstaltungen der Dortmunder Nazis. Muslime sehen die Dortmunder Nazis, vor allem wenn sie nicht in Deutschland leben, als Partner im Kampf gegen den Israel, den Westen und die Demokratie an. Im September 2013 stellten sie dies in einem Bericht über einen Auftritt des salafistischen Agitators Pierre Vogel in Dortmund klar“.

  13. Das sind Gedanken, an die man sich erst einmal gewöhnen muß und die in ihrer Logik bestechen.
    Dabei fallen einem diese Kuscheljustizurteile ein und auch der Fall Jakob von Metzler, wo der Tod des Jungen von Gesetz wegen in Kauf genommen werden müßte, ehe man dem Mörder auch nur Gewalt androhe. So ist dem Mörder eine finanzielle Entschädigung gezahlt worden.
    Der Bürger erlebt dies als Pervertierung des Rechts und fühlt sich ausgeliefert.

  14. #14 FreeSpeech (20. Nov 2014 20:53)

    Siehe den Grateful Dead Text oben!

    Allerdings muss man ganz klare Bedingungen stellen und scharfe Sanktionen, bei Zuwiderhandlungen gegen
    die humanen Standarts tätigen!!!

  15. das SIND Menschen.
    Aus dieser Verantwortung kann man die doch nicht entlassen!

    Aber sind es Terroristen?
    Das ist doch immer die offizielle Rechtfertigung für alle pro-Islam-Indoktrination.
    Dass das ja Terroristen sind und mit Islam nix am Hut haben

    Ich gestehe aber, den Text noch nicht gelesen zu haben. Ich kann nicht mehr.

  16. So ein gequirlter Unsinn.

    Ich bin beeindruckt, dass der Autor beim Schreiben nicht einmal selbst bemerkt hat, wie logisch inkonsistent seine Behauptungen sind.

    Es ist ganz einfach. Nach seiner Definition ist er selber kein Mensch, weil er anderen Menschen das Menschsein wegdefiniert und für solche Menschen im Umkehrschluss, wenn man ihm folgt, der Verlust der Menschenwürde die Konsequenz sei.

    Blödsinn erkannt, Blödsinn gebannt.

    Rechtstaatliches Handeln ist deshalb so kompliziert, weil es auf solche Ungereimtheiten nicht hereinfallen darf.

    Es ist so leicht, aus seiner persönlichen Betroffenheitsperspektive zu urteilen, es ist viel schwerer, rechtstaatliches Handeln nicht leichtfertig zu verspielen. Der nächste, gegen den sich der totalitäre Staat wendet, bist uU du selbst.

    Deshalb ist es so wichtig, besonders auf dieser alternativen Seite zum Mainstream darauf zu achten, dass Islamkritik nicht zu dem verkommt, was im Mainstream die Israelkritik geworden ist, nämlich blanker Antisemitismus.

    Ich bin nicht mehr d´accord, wenn es darum geht, Menschen unter Generalverdacht zu stellen.

    Eine freiheitliche Demokratie muss sich verteidigen. Das ist wahr. Und viel zu lange in Vergessenheit geraten. Wir ahnen es am Kampf der Kurden um ihre Heimat, wie hart dieser Kampf werden kann, wenn man zu lange schläft.

    Eine freiheitliche Demokratie muss sich auch fragen, welche Ideologien sie unter ihrem Dach dulden will.

    Und wenn der Islam unter die Lupe gerät, weil die Decke immer kleiner wird, unter die man die Probleme mit seinen Anhängern gekehrt hat, dann ist das gut. Je unverblümter die Wahrheit ans Licht kommmt und je weniger die Beschöniger uns in den MSM weiter belügen können, desto besser.

    Aber wenn es in diesem Zusammmenhang zu Rufen kommt: Alle Muslime raus, dann erinnert mich das an eine Zeit, in der es nicht gut war, in Deutschland zu leben, eine Zeit, in der die Freiheit verloren hatte.

    Ich möchte, dass ein Herr Abdel Samad nicht dieses Land verlassen will, weil er vor mohammedanischem Hass geschützt werden muss, aber auch nicht, weil in seinem Pass Muslim steht und ein paar Dumpfbacken vor lauter eigenem Hass ihr Hirn nicht mehr zum Differenzieren gebrauchen können. Schon gar nicht möchte ich, dass die tolle Güner Balci, die sich in der Anne Will Sendung so wunderbar aufregen konnte über die politkorrekte Ignoranz, sich in diesem Land nicht wohlfühlen würde, wie auch die vielen anderen alevitischen Muslime, die ganz und gar nichts mit der sunnitischen und schiitischen Gewalt am Hut haben.

    Wenn hier oft von Ebola Negern die Rede ist, dann könnte ich nur noch kotzen, denn ich gebe gern zu, dass meine musikalischen Lehrer überwiegend „Neger“ waren.

    Ich weiß, dass unter den sogenannten Flüchtlingen Drogenhändler, Kriminelle und gefährliche Islamisten in großer Zahl nach Deutschland reisen. Ihre Smartphones und IC Tickets verwundern mich. Für die Hinweise, dass es überwiegend junge Männer sind, bin ich PI dankbar, denn die Verblödungsindustrie hatte meinen Argwohn wohl erregt durch die plötzlichen Einbleuungsversuche und Appelle an das Mitgefühl, aber was an diesen vollen Booten das Eigenartige war, das das Unterbewusste als merkwürdig sofort erkannte, hätte ich nicht benennen können: Fast durchgängig starke junge Männer, die gut genährt zu sein scheinen.

    Dennoch macht der massenhafte Asylmissbrauch (wir kennen mittlerweile die mikroskopisch kleinen Anerkennungsquoten)nicht aus allen dunkelhäutigen Menschen „Ebola-Neger“.
    Leute, die so reden und Bob Marley, Louis Armstrong oder auch Boney M hören, sollte man ihre Stereoanlage um die Ohren hauen.

    Asylmissbrauch macht aber eine Gesellschaft kaputt. Und das darf man immmer lauter in die Welt schreien.

    Und es macht für wirklich Schutzbedürftige das Vertrauen der Gesellschaft in die Asylpolitik kaputt, sodass der tumbe Hass einem irakischen oder iranischen Christen oder Jesiden genauso entgegenweht als sei er ein Isis Barbar oder ein schiitischer Geistlicher aus dem Iran, der es toll findet, wenn Frauen an Baukränen baumeln.

    Ich könnte damit leben, wenn wir sagen, unser Bedarf an Sunniten und Schiiten ist gedeckt. Es gibt bis auf weiteres einen Aufnahmestopp. Die Gesellschaft kann diese Menschen,die seit ihrer Kindheit mit Hass auf uns vollgestopft worden sind, von ihren Predigern, von ihren Eltern, von ihren Großeltern, von ihren Freunden und wer weiß von wem sonst noch, nicht mehr integrieren. Sie sind für eine freiheitliche Demokratie verloren. Bis auf unverbesserliche Gutmenschen weiß das auch jeder.

    Aber zu sagen, alle Araber sind scheiße, ist das allerletzte. Da sind Opfer mit dabei. Kopten zum Beispiel. Und es gibt auch die Möglichkeit zum Umdenken. Vergessen wir nicht: Abdel Samad war in seinem alten Leben Muslimbruder.

    Und sogar bei den Kurden muss man genau schauen. Sie sind zwar auch meist Sunnis. Aber waren nicht sie es, die die Jesiden und Christen gerettet haben, indem sie ihnen den Weg ins Sindschar Gebirge freigeschossen haben?

    Bei den Türken muss man ebenfalls genau schauen. Wie gesagt: Mehr Güner Balci, weniger Erdogan muss das Stichwort sein.
    Und auch der hier immer wieder gefeierte Akif Pirincci ist von seiner Herkunft Türke. Und bestens integriert. Ich würde eher sagen, der ist deutscher als viele Geburtsdeutsche.

    Solange die Demonstrationen keinem unverhohlenem Rassismus frönen, finde ich sie überfällig und war auf einigen und werde zukünftig bei einigen dabei sein, vor allem wenn es darum geht, dem wachsenden Antijudaismus und der Israelfeindlichkeit die Stirn zu bieten.

  17. Bei denn Nazis wurde die Rasse geachtet! Bei denn Moslems ist dies Egal!! So ganz können die sich auch nicht einig sein!

  18. OT

    Holländerin holt ihre 19-jährige Tochter(Unterleibskonvertitin, Dschihadistin) aus Syrien zurück.

    Tochter nannte sich ab dann Aischa und radikalisierte sich.

    „“Aischa soll dort den ehemaligen niederländischen Soldaten und heutigen Dschihadisten Omar Yilmaz geheiratet haben.““
    http://www.huffingtonpost.de/2014/11/20/isis-niederlande-mutter-tochter_n_6189832.html

    An Omar Yilmaz ist nichts Holländisches, außer vielleicht der Paß! Türke ist Türke – Moslem ist Moslem; dies ist nicht (m)eine fremdenfeindliche Idee, sondern die Türken bzw. Muslime sehen es selber so:

    „“Über das kleinislamische Schisma hinweg spannt sich eine Brücke gemeinsamer Grundwerte. Der wichtigste: Türkün türkten baska dostu yoktur – ein Türke kann nur eines Türken Freund sein.““
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14018269.html

  19. Die Antwort lautet:
    Weil es zu viele „zornige junge Männer“ in den
    islamischen Staaten gibt, gibt es zu viele
    Menschen, die ihr „HEIL“ im Terror suchen.

    Ich denke, daß die ISIS vom WESTEN gesteuert
    und von KATAR bezahlt wird.

    Die BILD bringt jeden Tag einen neuen Artikel
    über den menschenverachtenden „IS“.
    Das Ziel ist eindeutig:
    Sie wollen die jungen Terrorgehilfen aus D
    abziehen und nach Syrien gegen Assad in
    STELLUNG bringen.

    Menschen braucht man in diesem geostrategischen SPIEL nur in sofern,daß
    sie dabei ihr LEBEN lassen.

    Deshalb sind Terroristen Menschen!

  20. Hufftington post !
    obwohl diese Terroristen gegen urislamische Grundsätze verstoßen“, so Wulff.
    Ich finde, wir müssen gerade in dieser Situation an der Seite der Muslime stehen !

  21. Der Islam ist eine Religion wie andere Religionen auch und bedeutet Friede, Freude, Eierkuchen, und das bereits seit 1400 Jahren.

  22. Jemanden, der mich Ungläubigen wenigstens als Feind respektiert, respektiere ich ebenfalls als Feind. Wer mir das Menschsein abspricht und mich „schlimmer als das Vieh“ nennt, den behandle ich ebenso. Jemanden, der mich Ungläubigen zwar milde lächelnd, aber nur als dummes, verirrtes Schäflein ansieht, den betrachte ich ebenso. Die letztgenannte Art von Begegnungen bleibt heutzutage wenigstens in der Regel harmlos, und wir können einfach auseinandergehen. Aber bei echten Kopfabschneidern ist das so eine Sache, wenn man da nicht proaktiv reagiert, ist keine Reaktion mehr möglich. In der Opferbilanz sind sie uns immer um mindestens eins voraus, das liegt in der Logik. Sie haben der Menschlichkeit an sich bereits den Krieg erklärt, also kann es nicht unmenschlich sein, jene zu verteidigen und das mörderische Tun mit allen Mitteln zu beenden.

    #14 FreeSpeech (20. Nov 2014 20:53)

    Wenn wir sie nicht als Menschen betrachten, dann stellen wir uns auf die gleiche Stufe mit ihnen.

    Ich würde sagen, für das Leben selbst spielt es fast keine Rolle, wie wir sie betrachten. Philosophie ist fein, aber wir sind mittem im Krieg. Wenn wir die Mörderbande nicht vernichtend schlagen, bürden wir sie unweigerlich unseren Nachfahren auf, falls es überhaupt noch welche gibt. Welches ist das größere Verbrechen? Und haben wir die Zeit, das auszudiskutieren?

  23. #24 LichtImNebel (20. Nov 2014 21:14)

    Jeder vernünftige Mensch denkt so wie Sie.
    Es ist aber leider so, dass die Gutmenschen
    mit ihrer Undifferenziertheit und Meinungsdiktatur, bereits soviel Schaden anrichten konnten, dass gewisse Konsequenzen
    unausbleibbar geworden sind!

    Ich bin per se, auch kein Rassist.
    Aber es kann nicht sein, dass wir halb Afrika
    aufnehmen müssen!
    Solch eine hirnrissige Idee, kann nur in die
    Katastrophe führen!!!

  24. Dieser Herr Anonym führt dauernd die Menschenrechte im Mund, nennt aber nicht die Gesetze auf denen sie beruhen. Deshalb sollte er diesbezüglich lieber schweigen. Jedes Lebewesen das die Sprachfähigkeit hat ist ein Mensch, gleichgültig ob und wie er diese ausübt und wie er er sich „aufführt“.
    Aber was kann man als Fichtianer schon von einem Menschen erwarten, der das Resultat einer unbewußten Produktion des Bewußtseins ist. Da ist es doch nicht verwunderlich, daß in diesem Fall bei so einem Produkt immer wieder ein Ausschuß vorkommt, der halt dann, immer nach Fichte, zu entsorgen ist.

  25. Ich hätte kein Problem damit, mit dem MG eine Gruppe von Terroristen umzunieten, die dasselbe mit mir täten, hätten sie nur die Möglichkeit dazu.

    Das Problem besteht vielmehr darin, dass dieser gegenseitige Beschuss mit beträchtlichem Kollateralschaden ablaufen würde, wenn er nicht in der syrischen Wüste, sondern in Wanne-Eickel oder Amberg in der Oberpfalz stattfände. Das sähen unsere Rechtsordnung und unsere Wertvorstellungen schlicht nicht vor, so etwas als unvermeidlich hinzunehmen. Die Gegenseite hätte damit allerdings hier wie dort kein Problem. Und deswegen haben wir eines Tages genau die Wahl, uns entweder zumindest vorübergehend auf das Niveau der Gegenseite herabziehen zu lassen – oder unterzugehen.

  26. #37 Porphyr (20. Nov 2014 21:31)

    Entsorgen ist ein eigenes Kapitel.
    Straftäter werden temporär oder auch nicht temporär entsorgt bspw.

    Abgesehen von wünschenswerten, humanistischen Verhaltenskodexen,
    muss man aber realistische, bezahlbare Lösungen finden!

  27. #33 5to12 (20. Nov 2014 21:24) Es ist aber leider so, dass die Gutmenschen
    mit ihrer Undifferenziertheit und Meinungsdiktatur, bereits soviel Schaden anrichten konnten, dass gewisse Konsequenzen
    unausbleibbar geworden sind!

    ____________________

    Welche gewisse Konsequenzen
    meinst Du speziell??
    Wahlenthaltung oder sooo??

  28. #15 Leser_ (20. Nov 2014 20:54)

    Der unsäglich naive Grünschnabel Sebastian Christ (welch unpassender Nachnahme)sondert seinen geistigen Dünnschiss ab.

    In Punkt 1 erwähnt er Tunesien,quasi als Muster-Beispiel für den „freundlichen Islam“.

    Hör zu,Jungelchen.TN hat rd. 6000 Fanatiker islamischen Glaubens an den Jihad nach Syrien verloren,so viel wie kein vergleichbares Land weltweit.
    Die Morden und Vandalieren,ganz im Sinne ihres Propheten,gell Sebastian?Und gewünscht wird von rd der Hälfte der Bevölkerung die Sharia,ja,ja,ganz konservativ Sebastian.
    Und der polnische Missionar,abgestochen durch Islam-Gläubige vor einigen Jahren,wird Dir von oben bestimmt recht geben.
    Und der Oppositions-Politiker und scharfe Islam Kritiker Mohammed Brahimi,erschossen 2013 nahe Tunis,würde Dir wahrscheinlich noch nicht mal zuhören nach den ersten Takten,weil Du so verdammt naiv bist,Sebastian.

  29. #24 LichtImNebel (20. Nov 2014 21:14)

    Es ist ganz einfach. Nach seiner Definition ist er selber kein Mensch, weil er anderen Menschen das Menschsein wegdefiniert und für solche Menschen im Umkehrschluss, wenn man ihm folgt, der Verlust der Menschenwürde die Konsequenz sei.

    Nein, so einfach ist es eben nicht und Blödsinn ganz gewiß nicht, auch wenn es nicht auf Anhieb ins Weltbild paßt. Menschsein oder nicht, darüber kann man ewig diskutieren und meistens versandet das sowieso im Austausch von Dogmen. Aber das Recht, entsprechend den Regeln einer Charta behandelt zu werden, das kann man auch verwirken, wenn man selbst die Rechte anderer auf so eklatante Weise verletzt, so jedenfalls die dargestellte Theorie. Dies ist in jedem Rechtsrahmen anwendbar. Diese Leute begehen ja nicht mal einfach nur Verbrechen, sondern sie sind auf einem Vernichtungsfeldzug. Wie wollen Sie den stoppen?

  30. #40 Verteuerbare Energien (20. Nov 2014 21:42)

    Ich meine damit, dass sich nun Widerstand regt!
    Ob dies Wahlenthaltung, Bürgerinitiativen, Gewaltbereite oder
    AfD Wähler sind, ist relativ wurst.
    Wenn die GUTIS intelligent gewesen wären, den
    Steuerzahler und Bürger nicht zu überfordern,
    dann hätten wir keine unter „Sportrubrik“
    laufenden Hooligans!

    ES KOMMT AUS DEM WALD RAUS WIE MAN HINEINSCHREIT!
    (Altes Sprichwort)

    Als Astrologe, habe ich bereits seit Jahren gewarnt, dass die Zukunft sehr nach WEIMAR
    ausschaut. BSPW:

  31. #35 Eurabier (20. Nov 2014 21:25)

    Voll der gute Bericht.

    Ja,ich kann bestätigen,daß ein Großteil der Bevölkerung-wie sagte er so schön-„abholbereit“ seien für unsere Anliegen.

    Auch das immer mehr „normale“ Bürger in Hannover gewesen wären,BINGO,absolut richtig erkannt.

    Aber blaue Krawatte (RAL 5002) auf oliv-grünem Hemd,das passiert doch nur den F.Ebert
    Protagonisten.

  32. #44 5to12 (20. Nov 2014 21:52) Ich meine damit, dass sich nun Widerstand regt!
    ____________
    Ich bin dabei!
    Der deutsche UNTERTAN
    sollte schon längst begriffen
    haben, daß die finanzielle
    Enteignung ins Haus steht.
    Aber solange er schläft,
    geht es den Abzockern gut.
    _________________
    Na ja, ich profitiere auch ein
    bißchen an der Blödheit meiner
    Zeitgenossen…

  33. Dieser Text ist Grundwissen für Abiturienten im Fach Politik (Leistungskurs).

    Gleichzeitig sollten all unsere Abgeordnete ihn zur Verfügung gestellt bekommen. Im Bund, in den Ländern und auf kommunaler Ebene.

    Schicken wir unseren Abgeordneten den Link und geben wir ihnen Nachhilfe im Fach Politik!

  34. #47 Verteuerbare Energien (20. Nov 2014 22:07)
    Na ja, ich profitiere auch ein
    bißchen an der Blödheit meiner
    Zeitgenossen…

    Musste ich lange Zeit als Psychologischer
    Astrologe!
    Die meisten Klienten wollten nur wissen, wann
    die Chancen gut für einen Lottogewinn sind.
    (Kein Interesse an Selbstreflexion oder
    Potentionalanalyse!)

    Aber nun bin ich pensioniert! BÄÄHH

  35. #50 Cendrillon (20. Nov 2014 22:15)

    Entschuldigung: Sebastian Christ nennt sich dieser Schmierfink. Tskkkk…Tskkkk…. ausgerechnet „Christ“.

  36. Sind „Politiker“, welche derartige „Nichtmenschen“ hofieren,tolerieren, fördern, unterstützen etc. und damit „ihr“ eigenes Volk verraten, preisgeben, Menschen?

  37. Ich habe lange darüber nachgedacht wie man:
    Antifaschisten
    Chaoten
    Autonome
    usw. betiteln kann.
    ___________________

    Ein Wort „LINKS-FASCHISTEN
    ist es mir wert aufgeschrieben zu werden.
    Links-Faschisten
    ist das einzige Wort, mit dem der BÜRGER
    eine Assoziation hat…..
    einfach und klar !

  38. #24 LichtImNebel (20. Nov 2014 21:14)

    Ich bin nicht mehr d´accord, wenn es darum geht, Menschen unter Generalverdacht zu stellen.
    —————–
    Nicht Menschen stehen unter Generalverdacht, sondern der Islam und das was er aus diesen Menschen gemacht hat. Der Islam ist – wie jede Ideologie – eine ansteckende psychische Erkrankung, die dem Menschen die Kontrolle über sein Verhalten entzieht, was zu tödlichen Gewaltausbrüchen führen kann. Bevor nicht klar ist, ob der Betreffende infiziert ist oder nicht, muss er – mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit – als potentielle Gefahrenquelle angesehen werden. Jede erfolgreiche Gefahrenabwehr funktioniert nach diesem Muster!

    Dieses natürliche und höchst rationale Verhalten mit dem (negativ besetzten) linken Kampfbegriff „Generalverdacht“ zu belegen ist unredlich! Angebracht ist diese negative Bedeutung nur dann, wenn eine Gruppe von Menschen verdächtigt (beschuldigt) wird eine bestimmte Tat begangen zu haben – und nicht, wenn es sich – wie hier – um Risikoeinschätzungen für die Zukunft handelt!

  39. #49 5to12 (20. Nov 2014 22:14) Musste ich lange Zeit als Psychologischer
    Astrologe!
    _________
    Ich wußte gar nicht, daß sich
    solche exotischen Pfauen bei PI tummeln.?
    _______________
    Aber wir sind tolerant… 🙂

  40. Schöne, ausführliche, wissenschaftlich begründete Erklärung.

    Ich habe das schon vor Jahren viel kürzer ausgedrückt:

    Die Menschenrechte sind für die, die sie selbst beachten. Für sie gibt es Respekt, Achtung und im Interessenkonflikt Beachtung der Menschenrechte – sogar im bewaffneter Auseinandersetzung (die Genfer Konvention etc).

    Für die Anderen gibt es Waterboarding, M-16, F-16, Tomahawks, Napalm, Atomwaffen und als neueste Erfindung die Drohnen.

  41. #35 Eurabier (20. Nov 2014 21:25)

    Rechtspopulisten gar nicht rechtspopulistisch:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article134554209/Rechtsextreme-Einstellungen-gehen-deutlich-zurueck.html

    Rechtsextreme Einstellungen gehen deutlich zurück

    Die klassische Ausländerfeindlichkeit verliert nach einer Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung an Bedeutung.
    —————–
    Wie man an der Graphik erkennen kann ist dieses Projekt als Langzeitstudie angelegt. – Nur so hat man eine valide Erfolgskontrolle über die mediale Gehirnwäsche!

    P.S. … im Ernst!

  42. #59 Verteuerbare Energien (20. Nov 2014 22:38)

    #49 5to12 (20. Nov 2014 22:14) Musste ich lange Zeit als Psychologischer
    Astrologe!
    _________
    Ich wußte gar nicht, daß sich
    solche exotischen Pfauen bei PI tummeln.?
    ——————-
    Du bist aber naiv! – Es gibt doch auch astrologische Psychologen! 😉

  43. OT

    Nagelneue Neger-„ich jetzt hierbleiben“-Masche: Kaum in Deutschland aus Negeristan eingefallen“, laut „Ebola!“ schreien. Wurde den Invasoren offensichtlich eingebläut:

    Ein 17-Jähriger war vor drei Tagen aus Sierra Leone (Westafrika) dort angekommen. Am Donnerstag klagte er plötzlich über Fieber. (…) der leitende Notarzt rückte beim Heim für unbegleitete Jugendliche Flüchtlinge an. (…) Nach BILD-Informationen erzählte der Patient der Feuerwehr, dass es in seinem persönlichen Umfeld in Afrika vor Kurzem einen Ebola-Todesfall gegeben hat.

    http://www.bild.de/regional/hamburg/hamburg-aktuell/jugendlicher-aus-sierra-leone-zurueck-hat-fieber-38657054.bild.html

  44. 62 PSI (20. Nov 2014 22:47)

    #59 Verteuerbare Energien (20. Nov 2014 22:38)

    Na ja!
    Ich bin ein relativ alter Heini und hatte
    auch schon bodenständigere Berufe.
    (Maurer, Werbegestalter, Rockmusiker,
    Tontechniker plus diverse Hilfsarbeiter-Herausforderungen in meiner verschwendeten Jugend!)
    Astrologie betreibe ich erst seit 20 Jahren.
    Also so exotisch bin ich nicht! Oder doch?

  45. #63 Babieca (20. Nov 2014 22:58)

    Das hat wohl nicht so geklappt mit der Ankurbelung der Pharmaindustrie und der Betreuungsindustrie.
    Ha ha –
    die primitivsten Dinge, die in der Vergangenheit zum Wohlstand verholfen haben, versauen die
    Medien inzwischen…
    Dümmer geht nimmer!

  46. #64 5to12 (20. Nov 2014 23:11)

    62 PSI (20. Nov 2014 22:47)

    #59 Verteuerbare Energien (20. Nov 2014 22:38)

    Scheisse:
    Musikredakteur war ich auch 4 Jahre und freier
    Aktionskünstler,
    sogar Lokaljournalist….vielleicht noch mehr?

    Ich bin Aszendent Zwillinge!
    Falls Ihnen dies etwas sagt?

  47. Gerade wieder im ersten
    Dieter Nuhr wieder mit hervorragender Commedy über den Islam und Genderisierung
    Hervorragend

  48. #66 5to12 (20. Nov 2014 23:18)
    62 PSI (20. Nov 2014 22:47)
    #59 Verteuerbare Energien (20. Nov 2014 22:38)

    Aber meinen wirklichen Beruf verrate ich
    momentan noch nicht!
    (seit ich 12 Jahre alt war)

  49. #66 5to12 (20. Nov 2014 23:18)

    #64 5to12 (20. Nov 2014 23:11)

    62 PSI (20. Nov 2014 22:47)

    #59 Verteuerbare Energien (20. Nov 2014 22:38)

    Scheisse:
    Musikredakteur war ich auch 4 Jahre und freier
    Aktionskünstler,
    sogar Lokaljournalist….vielleicht noch mehr?

    Ich bin Aszendent Zwillinge!
    Falls Ihnen dies etwas sagt?
    ————-
    Na, und ich bin Jungfrau (männlich!) und nehme alles sehr genau – aber nur wenn ich Lust habe! 😉

  50. #69 PSI (20. Nov 2014 23:24)

    Jungfrau ist solide und passt zu mir
    als sturköpfiger Stier.

    Aber ich bin halt ein wenig verrrückt!
    (Sonne im 11. Haus und sonst noch uranische
    Elemente)

    WO IST EDATHY?

  51. In der
    Evolution
    gibt’s imgrunde
    ja nur zwei Richtungen,
    entweder nach oben, was neben
    anderem Ästhetik, Ausdifferenzierung
    und Vergeistigung bedeutet, oder eben
    nach unten, was mit Regression,
    mit Primitivismus und
    Rebarbarisierung
    eben einher
    geht.

    Aber so
    ist nun mal
    das Leben – wenn
    die eine Spielart ins
    Straucheln gerät, weil sie
    aus Übermut oder Selbstbezogenheit
    die Verbindung zur Kraftquelle
    kappt, erscheint die andere
    Spielart auf dem Plan,
    um sie zu beerben.
    Tja, der Kampf
    gehört num
    mal zum
    Leben.

  52. #66 5to12 (20. Nov 2014 23:18)
    62 PSI (20. Nov 2014 22:47)
    #59 Verteuerbare Energien (20. Nov 2014 22:38)

    Aha!

    IT Heini, habe ich noch vergessen!

    WO IST EDATHY?

  53. #66 5to12 (20. Nov 2014 23:18) Ich bin Aszendent Zwillinge!
    Falls Ihnen dies etwas sagt?
    _____________

    Von Astrologie halte ich ziemlich wenig.
    Sie glauben doch wohl nicht im
    Ernst, daß das Zwillingsgestirn irgendwelchen Einfluß auf Ihre
    Psyche hat!?
    Die NATUR hat es gar nicht nötig sich mit solchen „Kinkerlitzchen“ zu befassen!!!

  54. #73 Verteuerbare Energien (20. Nov 2014 23:37)

    NEE weil ich dies 20 Jahre betreibe, würde
    ich niemals daran glauben!

    (Quantenphysik?)

  55. #70 5to12 (20. Nov 2014 23:29)

    #69 PSI (20. Nov 2014 23:24)

    Jungfrau ist solide und passt zu mir
    als sturköpfiger Stier.

    Aber ich bin halt ein wenig verrrückt!
    (Sonne im 11. Haus und sonst noch uranische
    Elemente)

    WO IST EDATHY?
    —————
    Vielleicht im 12. Haus 😉

  56. Nur Menschen können sich irgendwelche Grausamkeiten ausdenken. Sei es aus religiösen oder politischen Gründen, oder einfach nur im Krieg. Darum lautet die Antwort auf die Überschrift eindeutig ja oder um es mit den Worten Shakespeares in Richard III. zu sagen: „Das wildeste Tier kennt des Mitleids Regung – Ich kenne keins und bin deshalb auch kein Tier.“

  57. #74 5to12 (20. Nov 2014 23:41)

    ja,ja, da ist er wieder: der grenzenlose Hedonismus und Narzissmus der 68er!
    Jeder bastelt sich seinen eigenen Stern oder Engel.
    Die abendländischen Religionen haben versagt, keine Frage.
    Sie waren ein Bindeglied der Gesellschaft!
    Aber, daß nun jeder aus der Misere sein Lichtlein scheffelt finde ich unzeitgemäß.
    Lassen wir den GLAUBEN aus
    dem Spiel und ersetzen ihn durch überprüfbares WISSEN.
    Dann gibt es auch mehr Frieden auf der Welt!

  58. #2 FanvonMichaelS. (20. Nov 2014 20:13)

    “Sind Terroristen Menschen?”

    EINDEUTIG: NEIN!

    “Terroristen” sind keine “Menschen”, weil sie anderer Leben NICHT ACHTEN!
    Das Monster da oben auf dem Bild, der einem Wehrlosen auf grausame Art den Kopf abschneiden wird…
    NEIN, DAS IST KEIN MENSCH!!

    Stell Dir vor, DU währst der KAUZ rechts(also auf dem Bild rechts), was würdest Du tun,IM Zonenwachtel schaut in die Gesichtsmaske und sässe neben Dir???
    Zwei Möglichkeiten:1.Urlaubsbekanntschaft im Unwissenenden…
    2.:…Gelegenheitsfund der Unwissenden….
    PS:Ich würde meine „Mahlzeit“ mal versuchen,ehe ich in der Wüste verhungern würde…Könnte,Würde,Eventuell,ich hab davon gehört,warte erst mal ab..etc…..etc….FUCK..ich hab jetzt HUNGER…..ein Teufelskreis……

  59. #78 Viper (20. Nov 2014 23:57)
    um es mit den Worten Shakespeares in Richard III. zu sagen: “Das wildeste Tier kennt des Mitleids Regung – Ich kenne keins und bin deshalb auch kein Tier.”

    PHUHH!
    Jetzt wird es aber wirklich okkult!

    Ich habe am 23. April Geburtstag.
    Wie Shakespeare!

    NA JA: eine einfachere Frage:

    WO IST EDATHY?

  60. #79 Verteuerbare Energien (21. Nov 2014 00:01)

    Als Astrologe bin ich seit 20 Jahren auch
    astrologiekritisch!
    Denn es gibt zu viele Scharlatane!

  61. 82 Viper (21. Nov 2014 00:19)

    #80 5to12 (21. Nov 2014 00:05)

    Schlägt nicht eher die Astrologie ins okkulte? 🙂

    Muss nicht sein!
    Ich sehe Astrologie eher als empirische Datenbank.
    Die aber manchmal verblüffende Erkenntnise
    hervorbringt, wenn man die Mechanik einmal verstanden hat.

  62. #81 5to12 (21. Nov 2014 00:08) Denn es gibt zu viele Scharlatane!
    _____________
    Ja so ist das eben mit den
    „unterschiedlichen kulturellen
    Kompetenzen“ (eine Neusprechphrase).
    Da weiß man gar nicht mehr, was man glauben kann 🙂

  63. #83 5to12 (21. Nov 2014 00:23)

    Ich verlasse mich da eher auf meine eigenen Erfahrungen und Eindrücke. Deshalb bin ich auch hier auf PI weil ich nicht alles glaube, was mir der MSM vorsetzt.
    Trotzdem würde mich Ihr Wissen in Bezug auf mich interessieren. Ich bin am 25.10.1958 um 9.30 Uhr geboren.
    Schon wieder schreib nicht so schnell.

  64. #84 Verteuerbare Energien (21. Nov 2014 00:27)

    Wer will schon wissen, was er glauben kann?!
    Das ist ja genau die Herausforderung der
    heutigen Zeit, dass man nicht mehr glauben kann.
    Deshalb versagen derzeit auch diese Glaubensblasen, die der Menschheit lange Zeit
    Halt und Hoffnung gegeben hatten.

    NUN geht es darum, dass JEDER, etwas aus seiner Individualität macht und sagt: Das toleriere ich! Aber DIES (ISLAM) nicht!

    Das muss jeder freiheitlich gesinnte Mensch selber wissen! Dass er ohne „schützende/hemmende“ Ideologie, fähig ist zu leben. (Während 85 Jahren)

  65. #87 5to12 (21. Nov 2014 00:41) Das muss jeder freiheitlich gesinnte Mensch selber wissen! Dass er ohne “schützende/hemmende” Ideologie, fähig ist zu leben.
    _______________

    Das wird schlichtweg nicht gelingen, weil die Menschen immer mehr verblödet werden. Das Credo lautet: Mach Du sie dumm, ich mach sie arm….nach dem Motto:Teile und herrsche!

    Die Wohlfahrtsindustrie läßt den Menschen keinen Raum zum individuellen Denken.
    Tittytainment, Geld und Konsum bestimmen das Dasein, danach haben sich alle zu richten.
    Wer da nicht mitspielt hat verloren.

  66. #86 Viper (21. Nov 2014 00:36)

    #83 5to12 (21. Nov 2014 00:23)

    Ich verlasse mich da eher auf meine eigenen Erfahrungen und Eindrücke. Deshalb bin ich auch hier auf PI weil ich nicht alles glaube, was mir der MSM vorsetzt.
    Trotzdem würde mich Ihr Wissen in Bezug auf mich interessieren. Ich bin am 25.10.1958 um 9.30 Uhr geboren.

    ————————————

    Werde versuchen Ihnen zurückschreiben

    Daten notiert! Geburtsort müsste ich auch noch haben…

    cheers 5to12

    Darf ich Ihr Persönlichkeitshoroskop hier auf Pi veröffentlichen?
    Besser wäre es vielleicht wenn Sie Pi anfragen, meine Mailadresee bekanntzugeben.
    Ich habe das schon versucht letzthin.
    hat aber leider nicht geklappt!

    Aber ich schicke eine Anfrage morgen.
    An Pi.

  67. #89 5to12 (21. Nov 2014 00:54)

    Geburtsort ist Marktoberdorf. Mein Horoskop können Sie schon hier posten. Hab nix zu verbergen.

  68. #91 5to12 (21. Nov 2014 01:00)

    #90 Viper (21. Nov 2014 00:58)

    Okay!
    ———————–

    Ich versuche trotzdem von Pi Ihre
    Mailadresse zu kriegen, denn ich denke,
    das Forum hier ist nicht für persönliche Dinge
    geeignet.
    Aber es interssiert mich, ob ich Sie, als „völlig Fremder“, richtig einschätzen kann.

    cheers: 5to12

  69. #89 5to12 (21. Nov 2014 00:54)
    Aber es interssiert mich, ob ich Sie, als “völlig Fremder”, richtig einschätzen kann.
    ————————————————
    Eben, das interessiert mich auch.

    Hallo #Mod.: Bitte senden Sie #5to12 meine E-mail-Adresse

  70. OT zu OT von Viper und 5to12

    Hochinteressant, dass sich ein Skorpion (*25.10.), der sich auf einer Skorpion-Seite (PI *11.11.) tummelt, sollte er tatsächlich keine Ahnung von Astrologie haben, sich „Viper“ nennt. 🙂

  71. #94 VivaEspana (21. Nov 2014 01:26)

    Diesen Nickname bekam ich vor 40 Jahren von meinen Schulkameraden und ist mir bis heute geblieben.

  72. OT – Akte Herkulesstraße

    Erschreckende Zahlen!!!!!
    Niederschmetternde Bilanz!!!!!

    Viele kriminelle Asylbewerber im Asylantenheim Herkulesstraße!

    Köln-Sie stammen aus einem Bericht des Innenministeriums, der morgen im NRW-Innenausschuss vorgestellt wird und zeigen die kriminelle Bilanz des Flüchtlingswohnheims.

    687 Personen wohnen dort.
    Davon sind seit Jahresbeginn schon 159 Menschen als Straftäter in Erscheinung getreten – in insgesamt 421 Fällen!
    Vor allem Taschen-, Ladendiebstähle (166) gehen auf ihre Rechnung. Darüber hinaus 72 Körperverletzungen.

    77 Asylanten sind bereits mehrfach straffällig geworden! 45 in mehr als zwei Fällen, 20 in mehr als fünf.

    Seit Anfang 2014 musste die Polizei 87 Mal in die Unterkunft ausrücken, wegen illegalen Aufenthalts (26), Körperverletzung (27), Hausfriedensbruch (10) oder häuslicher Gewalt (5).

    http://www.bild.de/regional/koeln/koeln/die-akte-herkulesstrasse-38622966.bild.html

  73. Korr. ein „sich“ muß weg.
    PS Niemals würde ich meine Geburtsdaten ins Netz stellen. Es reicht schon, dass ich einen Fingerabdruck zwecks Erhalts eines Reisepasses abgeben mußte.
    Ein Horoskop ist wie ein finger- oder dna-print. Einmalig. Und das hat nichts mit Okkultismus zu tun.
    Empfehle „für Anfänger“ das Buch „Die Akte Astrologie“ von Gunter Sachs (übrigens auch Skorpion). Er hat es geschrieben, um die Astrologie zu widerlegen, das Ergebnis ist ein anderes.

    #95 Viper (21. Nov 2014 01:32)
    Es gibt keine Zu-Fälle. Die Schulkameraden haben das System erkannt. 🙂

  74. #94 VivaEspana (21. Nov 2014 01:26)

    Übrigens:
    Ich habe den Mond in Skorpion…….
    Das bedeutet aber NICHTS!!!
    Deshalb bin ich am Horoskop von Viper
    interessiert.
    Wenn Sie 5+1+2 zusammenzählen, kommen Sie auf die 8!
    Das war mir vor 6 Jahren nicht bewusst,
    bei der Pi Anmeldung.

  75. zum OT Astrologie
    „Sachs besuchte das St. Gallener Internat „Auf dem Rosenberg“,[3] studierte Mathematik und Wirtschaft in Lausanne und absolvierte eine Feinmechaniker- und eine Banklehre sowie ein französisches Dolmetscherdiplom“ (WP)

  76. #94 VivaEspana (21. Nov 2014 01:26)
    „Übrigens:
    Ich habe den Mond in Skorpion…….
    Das bedeutet aber NICHTS!!!
    Deshalb bin ich am Horoskop von Viper
    interessiert.“
    ———

    Hahaha. Entferne den Satz „Das bedeutet aber NICHTS!!!“

  77. #97 VivaEspana (21. Nov 2014 01:37)

    Naja, ich glaube Herr Stürtzenberger hat es da schwerer. Es gibt nur einen, während an besagtem Geburtsdatum ein paar 1000 geboren sind.

  78. „Sind Terroristen Menschen?“

    Ich habe mir es ganz bewusst noch nicht durchgelesen! Weil die falsche Frage alleine viel wichtiger scheint, wie jede Erklärung zur Schlussfolgerung ihr dienen könnte!

    Die richtige Frage wäre:

    „Können Menschen Terroristen sein?“

    Die Frage ob ein Terrorist ein Mensch sein kann, stellt sich für mich nicht, sondern nur ob ein Mensch ein Terrorist sein kann! Warum? Wieso? Und wem zu Nutze?

    Jeder Terrorist und „Flüchtling“ ist ein Mensch, aber nicht jeder Mensch ist ein Terrorist oder „Flüchtling“!

    In Wahrheit gibt es aber auch keine Flüchtlinge, sondern nur Feiglinge!

  79. #98 5to12 (21. Nov 2014 01:39)
    Wenn Sie 5+1+2 zusammenzählen, kommen Sie auf die 8!
    ————————————————
    Was bedeutet das?

  80. #102 Viper (21. Nov 2014 01:48)
    „Naja, ich glaube Herr Stürtzenberger hat es da schwerer“
    NEIN, es gibt nur einen Stürzenberger, der in dieser Minute an seinem Geburtsort geboren ist. Und hätte er einen Zwilling, gäbe es da auch schon einen Zeitunterschied und somit ein abweichendes Horoskop.

    Damit komme ich vom OT weg: Ich fand es sehr befremdlich, gelinde ausgedrückt, wenn nicht erschreckend, also wieder mal „nicht hilfreich“, als Stürzenberger in seiner Hannover-Rede den Koran hochhielt und „das Volk“ schrie im Chor „Verbrennen, verbrennen“.

  81. #55 PSI

    Nicht Menschen stehen unter Generalverdacht, sondern der Islam und das was er aus diesen Menschen gemacht hat. Der Islam ist – wie jede Ideologie – eine ansteckende psychische Erkrankung, die dem Menschen die Kontrolle über sein Verhalten entzieht, was zu tödlichen Gewaltausbrüchen führen kann. Bevor nicht klar ist, ob der Betreffende infiziert ist oder nicht, muss er – mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit – als potentielle Gefahrenquelle angesehen werden. Jede erfolgreiche Gefahrenabwehr funktioniert nach diesem Muster!

    Dieses natürliche und höchst rationale Verhalten mit dem (negativ besetzten) linken Kampfbegriff “Generalverdacht” zu belegen ist unredlich! Angebracht ist diese negative Bedeutung nur dann, wenn eine Gruppe von Menschen verdächtigt (beschuldigt) wird eine bestimmte Tat begangen zu haben – und nicht, wenn es sich – wie hier – um Risikoeinschätzungen für die Zukunft handelt!

    Ein sehr geistreicher Kommentar von Ihnen, wie fast alle Ihrer Kommentare. Das wollte ich hier nur mal anmerken. Danke !

    Den ersten Satz wollte ich jedoch gern ändern. Der Islam steht nicht unter Generalverdacht. Das wäre ja voll Nazi. Nein, der Islam ist….

    Den Rest können Sie bestimmt besser formulieren als ich 😉

  82. #64 5to12

    Na ja!
    Ich bin ein relativ alter Heini und hatte
    auch schon bodenständigere Berufe.
    (Maurer, Werbegestalter, Rockmusiker,
    Tontechniker plus diverse Hilfsarbeiter-Herausforderungen in meiner verschwendeten Jugend!)
    Astrologie betreibe ich erst seit 20 Jahren.
    Also so exotisch bin ich nicht! Oder doch?

    Herrlich !

    Ein relativ alter Heini bin ich auch. Vermutlich entstammen wir der gleichen Generation. Ich mag Ihre Posts.

    Und das, obwohl ich doch mit Astrologie genauso wenig anfangen kann wie mit Religion.

    Sie sind genauso exotisch wie ich auch. Sie weichen vom Durchschnittsdeutschen enorm ab. Sie haben eine Karriere über viele, noch dazu völlig verschiedene Berufe hingelegt. Das ist alles andere als normal.

    Aber es ist gut. Das erweitert den Horizont. Selbst wenn man es letzten Endes nicht allzu weit gebracht hat, also keine Millionen gescheffelt hat, ist so ein Leben deutlich erhellender als das, was die meisten als erstrebenswert empfinden.

    Was bedeuten schon Millionen ? Ich habe solche erarbeitet und wieder verloren und wieder erarbeitet und wieder verloren, ja und ?

    Das Leben leben, jede Minute genießen, das ist wichtig. Manchmal streiten, manchmal lieben, das ist Leben. Das Leben fühlen, auch wenn es mal weh tut, dagegen wieder genießen, wenn es verwöhnt, das ist es worauf es Menschen wie uns ankommt.

    Manchmal empörten wir uns über andere. Wir verkniffen es uns, das zu zeigen oder auch nicht. Wir sind doch tolerant.

    Das meine ich nicht sarkastisch. Ich bin tolerant. Allerdings hat diese Toleranz auch Grenzen.

    Wenn ich mir nun den Islam und sein Publikum anschaue, dann, ja dann wird mir ganz flau in der Magengegend.

    Das ist genau das Gegenteil von unserer Lebenseinstellung.

    Dabei hatten wir so viel Spaß, im Leid wie in der hohen Zeit. Wir waren so frei, selbst im tiefen Fall.

    Helfen Sie mit, uns das zu bewahren. Sie sind gut darin und dabei – bleiben Sie am Ball. Danke !

  83. #35 Eurabier
    #45 Wien 1683

    Ja, und dass die Zahlen im Diagramm absolut nicht zur Kurve passen wollen, das passiert wohl auch nur den Praktikanten von der Friedrich-Ebert-Stiftung.

  84. #4 5to12 (20. Nov 2014 20:26)
    Was du nicht willst, das man dir tu, das füg auch keinem andern zu!

    Diesen kategorischen Imperativ, haben die Moslems schon seit 1400 Jahren gebrochen!

    Deshalb: Kein humanes Verhalten gegenüber dem
    Islam!
    ———-

    entschuldigung, aber das ist nicht der kategorische imperativ. der lautet nämlich ungefähr:

    handle stets so, dass die maxime deines handelns grundlage eines gesetzes sein kann.

  85. #3 toll_toller_tolerant

    Stimme Ihnen zu.

    Natürlich sind das Menschen, auch wenn sie sich nicht so verhalten.
    Ähnlich AH, den man ja zu einem Dämon oder Teufel stilisiert. Und damit dann suggeriert, dass es so jemanden wie den nicht mehr geben kann. Damit legitimiert man all die anderen Maos, Pol Pots und Stalins. Nein, das sind alles Menschen, die zeigen, was Menschen anderen antun können. Richtig ist vielmehr, dass dies alles Asoziale sind, die nicht in einer menschlichen Gesellschaft leben können. Und deswegen haben sie da auch nichts zu suchen. Sie können sich unter sich selber gegenseitig umbringen oder meinetwegen irgendwo in Arabien verfaulen. Hier in Europa leben zivilisierte Menschen und das soll auch so bleiben.

  86. Bei dem einen Menschen überwiegt das Gute, bei dem anderen das Böse. Deshalb gibt es Religionen mit Geboten, um manche Menschen in Schach zu halten, z. B.: „Du sollst nicht töten.“ Dann gibt es noch die islamische Ideologie.

    Terroristen, die es fertig bringen, einem unschuldigen Menschen langsam und qualvoll den Kopf abzuschneiden, sind verroht, verblendet und empathielos.

    Vielleicht sind sie auch von Haus aus böse, und da kommt die Ideologie wie gerufen. Terroristen scheinen zu glauben, das Richtige zu tun, weil es so geschrieben steht. Das ist dann die Legitimation für ihr grausames Tun, und sie erhalten wohl auch noch Bewunderung und Anerkennung dafür.

  87. #48 5to12 (20. Nov 2014 22:14)
    #47 Verteuerbare Energien (20. Nov 2014 22:07)
    Na ja, ich profitiere auch ein
    bißchen an der Blödheit meiner
    Zeitgenossen…

    Musste ich lange Zeit als Psychologischer
    Astrologe!
    Die meisten Klienten wollten nur wissen, wann
    die Chancen gut für einen Lottogewinn sind.
    (Kein Interesse an Selbstreflexion oder
    Potentionalanalyse!)

    Aber nun bin ich pensioniert! BÄÄHH
    ———–

    servus!
    was verstehst du unter potentialanalyse?

    gratulation zur pension, ich habe es leider krankheitshalber auch geschafft 🙁

  88. #15 Leser_ (20. Nov 2014 20:54)

    Das elende, vergorene, stinkige,verlogene Drecksblatt “Hufftingtonpost” sieht es anders….

    http://www.huffingtonpost.de/2014/11/19/islamhasser-deutschland_n_6140054.html?utm_hp_ref=politik#

    ICH HABE EINE WUT AUF DIESE DUMMSCHREIBER

    Beim Lesen von so viel hetzerischem Schwachsinn wird mir schlecht!
    Hat der Wulff schon so viel gekifft, dass er den Koran nicht mehr lesen kann? Wie sonst kommt er zu der schwachsinnigen Aussage, dies Menschen (s. Bild oben) würden den Islam „missbrauchen“ und gegen dessen „Grundsätze“ verstoßen? Wie blöd ist dieser Mann eigentlich, der einmal BuPrä war, bzw. für wie blöd hält er die deutsche Bevölkerung, seinen geistigen Dünnschiss zu glauben? Oder – anders gefragt – wie viele Rolex-Uhren oder andere Zuwendungen erhält er von den arabischen Verbrecherstaaten?
    So nicht, Herr Wulff, es wird Zeit, sie medial aus dem Verkehr zu ziehen, ehe Sie noch mehr Flurschaden anrichten können!

  89. #24 LichtImNebel (20. Nov 2014 21:14)

    Ich bin nicht mehr d´accord, wenn es darum geht, Menschen unter Generalverdacht zu stellen.
    ————-

    jedes lebewesen hat das lebensrecht.

    wirklich?

    jedes?

    ich stelle bakterien und viren erst einmal unter generalverdacht und lasse sie nicht, wie manche dummverirrten mütter in ihren kindern wüten, weil sie ihnen die impfung verweigern.

  90. #107 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (21. Nov 2014 03:07)

    #55 PSI

    Ein sehr geistreicher Kommentar von Ihnen, wie fast alle Ihrer Kommentare. Das wollte ich hier nur mal anmerken. Danke !
    —————-
    Rückmeldung motiviert immer – so oder so! 🙂

  91. IS wirbt Studenten an deutschen Universitäten an.

    http://www.bladi.net/etat-islamique-etudiants-marocains,40671.html

    Übersetzung:

    Der Islamische Staat (IS) hat sich zum Ziel gesetzt, Nordafrikaner, hauptsächlich Marokkaner, die Biologie und Chemie an deutschen Universitäten studieren, zu rekrutieren um chemische Waffen zu produzieren.

    Nach Angaben der Zeitung „Al Ahdath Al Maghribia“ überwachen die deutschen Geheimdienste, zusammen mit ihren marokkanischen Kollegen, seit mehreren Tagen verdächtige Studenten.
    Der islamische Staat würde versuchen, marokkanische Studenten zu rekrutieren.
    Insbesondere möchte die Organisation in ihrem Kielwasser schwimmende junge maghrebinische Studenten, bevorzugt marokkanische oder tunesische mit doppelter Staatsangehörigkeit der Universitäten Berlin, Düsseldorf oder Frankfurt rekrutieren, so die Zeitung.
    Der Zweck dieser Anwerbungen ist, ein Kräftegleichgewicht zwischen der internationalen Koalition, die von den Amerikanern geführt wird und der Terrororganisation zu schaffen. Letztere, bereits gut in Syrien und im Irak verwurzelt, ist seit mehreren Monaten das Ziel von Luftangriffen.
    Zusätzlich zu Studenten von Chemie oder Biologie, wünschte der IS auch die Dienste anderer Fachbereiche wie Informatiker, Medizinstudenten oder zukünftige Chirurgen zu gewinnen.

  92. Achtung!…oder Vorsicht!
    Wulff wieder Präsident!und „legt nach“!
    Oder ist der vielleicht schon zum Islam konvertiert?
    —————————-

    Wie die „Welt” berichtet, wird der frühere Bundespräsident am Freitag an die Spitze der European-Mediterranean-Arab Association (EMA) gewählt werden.
    ——————————————
    http://www.huffingtonpost.de/2014/11/19/islamhasser-deutschland_n_6140054.html?utm_hp_ref=politik#
    ——————————————–
    http://www.huffingtonpost.de/2014/08/28/christian-wulff-praesident-job_n_5727006.html

  93. Ihr seid weder böse Nazi noch richtige Patrioten, noch würdige Kämpfer der westlichen Welt gegen den Islam oder sonstiges. In Wahrheit kämpft ihr doch nur für das Recht ordinäre Arschlöcher sein zu dürfen und bemäntelt das mit politisch inkorrekt, weil das schicker klingt. hier noch meine e-mail, damit ihr mich als linke Socke, islamophiler Moslemfreund, Systemling oder sonstiges beschimpfen könnt: vicious81@gmx.net

    MOD: PI-Leser sind viel zu anständig, als dass sie dir unflätige mails schicken würden.

  94. #107 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (21. Nov 2014 03:07)

    #55 PSI

    Nicht Menschen stehen unter Generalverdacht, sondern der Islam und das was er aus diesen Menschen gemacht hat. Der Islam ist – wie jede

    Iehrem Lob muss ich vollumfänglich zustimmen! Ein kluger Kommentar, dem eigentlich nichts hinzuzufügen ist!
    Als Beispiel, welcher Unfug sich diesbezüglich bei uns durchsetzt, sei auf eine der politischen Sendzungen in der ARD hingewiesen – ob Panorama oder eine andere ist mir im Augenblick nicht geläufig – in der sich Schwarze darüber beklagen, dass sie „diskriminiert“ würde, da es eine polizeiliche Weisung gebe, die auch verdachtsunabhängige Kontrollen erlaube. Sinngemäß hieß es, bei ihnen Dabei würden überdurchschnittlich häufig Personenkontrollen durchgeführt werden. Und dieser Umstand wurde – wie nicht anders zu erwarten – vom gutmenschlichen Konmentator gegeißelt!
    Aber – was soll das? Wenn man nach Illegalen, Drogenhändlern, Passbetrügern und sonstigen kriminellen Elementen sucht, sind Stichproben bei Personengruppen, bei denen derartige Delikte weit überdurchschnittlich auftreten vorkommen, sinnvoll –
    „ökonomisch“ (im Sinne der bestmöglichen Nutzung der verfügbaren Anzahl an Polizisten) wie auch sicherheitspolitisch (um eine hohe Quote der Gefassten zu erreichen)!
    Umgekehrt macht es doch wohl wenig Sinn, genauso häufig, achtzigjährige Omas zu überprüfen!
    Dies meine ich in dem im „gelobten Kommentar“ geschriebenen Sinn, dass die Wahrscheinlichkeit einer Gefährdung in den Blick genommen werden muss! Und die besteht eben bei bestimmten Personengruppen in erhöhtem Maße – sowohl bei Schwarzen als auch bei Mohammedanern! Bei Letzteren ist es eben der Koran, dessen genaue Befolgung ja eine Gefahr ja darstellt, dass man als Außenstehender befürchten muss, dass die Anhänger dessen Lehre ihn über die weltlichen Gesetze stellen! Nur bei denjenigen, die durch ihr Verhalten beweisen – und dazu gehört u. a. Hamed-Abdel Samad auf Grund seiner Bücher und seiner Äußerungen – dass sie nicht gewillt sind, den gesetzes- und menschenrechtswidrigen Bestandteilen des Islam zu folgen, kann „Entwarnung“ gegeben werden! Allzu korantreue Mohammedaner müssen sich den Verdacht schon gefallen lassen, ggf. eine hier lebende „Zeitbombe“ darzustellen!

  95. Hallo,

    danke für diesen interessanten Artikel – ein paar Redundanzen seien verziehen; löst er doch das Dilemma jeder Demokratie im Kampf gegen Terrorismus – und, ja, ich bin durchaus bereit, der Argumentation zu folgen!

  96. #115 Made in Germany West (21. Nov 2014 08:57)
    Vielleicht sind sie auch von Haus aus böse, und da kommt die Ideologie wie gerufen. Terroristen scheinen zu glauben, das Richtige zu tun, weil es so geschrieben steht. Das ist dann die Legitimation für ihr grausames Tun, und sie erhalten wohl auch noch Bewunderung und Anerkennung dafür.

    Sie haben das Problem sehr schon auf den Punkt gebracht! Vermutlich gibt es „von ihrer Art her“ (oder „naturgegeben“) gute Menschen, die sich durch der islamischen Ideologie nicht ganz unterwerfen. Dazu gehören z. B. Leute wie Hamed-Abdel Samad und einige andere.
    Demgegenüber stehen aber Unzählige Schwankende, die unter gewissen Bedingungen für Gräueltaten zu gewinnen sind (das Dritte Reich ist ein Beispiel für solche Leute) und – nicht zu vergessen – die von Ihnen erwähnten „von Natur aus Bösen“, die für ihre Gewaltfantasien im Islam eine „schöne“ Bestätigung bzw. Rechtfertigung finden! Dies wird noch verstärkt durch die Aussage im Koran, die da lautet: „Nicht du hast getötet, sondern Allah hat getötet!“ Damit sind sie „rein von Schuld!“
    Was einem klar denkenden Menschen aber die Zornesröte bezüglich unserer Gutmenschen ins Gesicht treiben muss, ist deren Leugnen der Tatsache, dass Millionen der Mohammedaner in aller Welt derartige Taten auch noch begeistert bejubeln! Für viele sind diese Bestien sogar „Helden“! Und dies trifft zweifellos auch für zigtausende der Anhänger in Deutschland zu! (Natürlich wird das von den Islamverbänden geleugnet und weggelogen!)

  97. #122 Luke (21. Nov 2014 10:20)

    … hier noch meine e-mail, damit ihr mich als linke Socke, islamophiler Moslemfreund, Systemling oder sonstiges beschimpfen könnt: …

    MOD: PI-Leser sind viel zu anständig, als dass sie dir unflätige mails schicken würden.

    Obacht! Möglicherweise „Honeypot“-Provokation. Überlegt Euch gut, ob Ihr Eure Email-Adresse rausgeben wollt, indem Ihr darauf antwortet. Schlage der Mod vor, die Adresse vorsichtshalber doch zu löschen.

  98. #122 Luke (21. Nov 2014 10:20)

    Ihr seid weder böse Nazi noch richtige Patrioten, noch würdige Kämpfer der westlichen Welt gegen den Islam oder sonstiges. In Wahrheit kämpft ihr doch nur für das Recht ordinäre Arschlöcher sein zu dürfen und bemäntelt das mit politisch inkorrekt, weil das schicker klingt. hier noch meine e-mail, damit ihr mich als linke Socke, islamophiler Moslemfreund, Systemling oder sonstiges beschimpfen könnt: vicious81@gmx.net

    MOD: PI-Leser sind viel zu anständig, als dass sie dir unflätige mails schicken würden.

    Welcher Aka..äh..Förderschule bist du denn entsprungen? Mag sein, dass auf Grund des hohen Blutdrucks aus maßloser Wut, über unsere verlogene Journaille macnhem von uns – auch mir – manches nicht ganz „druckreife“ Wort entgleitet! Aber – im Gegensatz zu dir -haben wir schlagkräftige (im übertragenen Sinne, denn wir sind gegen körperliche Gewalt!) Argumente für unsere Ansichten zu bieten! Und was hast du zu bieten außer beleidigenden Äußerungen?

Comments are closed.