dresdenMan, bin ich heiser. Man glaubt’s ja nicht, aber am schwierigsten zu brüllen ist “Lü-gen-presse! Lü-gen-presse!” Obwohl ja schon über 23.000 Kehlen skandieren, gibt man selber doch jedes Mal alles. Von Woche zu Woche kommt mir auch mein “Wir sind das Volk!” selbstbewusster über die Wessi-Lippen, der Hall durch die umliegenden Gebäude sorgt für eine fantastische Akustik. Einer von vielen Gänsehaut-Momenten am 22.12.2014 in Dresden, bei einer von den Presse- und Polithetzern “Nazi-Aufmarsch” genannten PEGIDA-Kundgebung.

(Von Tatjana Festerling)

Nie vergessen werde ich die 30 Schweigesekunden für die vielen Opfer muslimischer Gewalt der letzten Wochen. 23.000 Menschen auf einem Platz und nicht einen Mucks zu hören. Etwas entfernt das Getröte, Geklingle, Gekreische der links-grünen Herrenmenschen.

Kurz kam es zu einem unschönen Gerangel direkt am Sprecherwagen, zufälligerweise und gut filmbar direkt vor einer TV-Kamera. Leider ließ sich – trotz Nachfragen von Lutz Bachmann, nicht ermitteln, ob der Provokateur wieder ein RTL-Redakteur war, oder diesmal ein Mitarbeiter von Spiegel-TV, NDR- oder ZDF. “Schmeisst sie raus! Schmeisst sie raus!” – die Menge scheint die Nase gestrichen voll zu haben von Presse und Politik und deren inszenierten Spielchen.

PEGIDA-Preisverleihung: And the winner is…

Apropos Schmierentheater: PEGIDA führt ein wöchentliches Ranking über die dreistesten Presse-Manipulationen. Den fulminanten 1. Platz belegt der NDR. Der interviewt einen ehemaligen Mitarbeiter, der nun für RTL tätig ist, als vermeintlichen PEGIDA-Demonstranten – deutschtümelnde Parolen schmetternd – und sendet diese Story zur prime time bei Panorama im Ersten! Was für eine Volksverarsche, finanziert durch vom Volk erpresste GEZ-Zwangsabgaben! Und genau diese Leute, die erst eine rassistische Lügengeschichte drehen, um sie den Deutschen aufzutischen und deren Schuldgefühle zu triggern, erheben sich nun zu Richtern und verunglimpfen 23.000 Menschen in Dresden?

Die Redner der PEGIDA-Weihnachtsveranstaltung lieferten viele Denkanstöße und herrliche Bonmots, die man sich unbedingt bei Youtube anschauen sollte! Schon bezeichnend für dieses Land, dass Deutsche auf Freunde aus Holland, Frankreich und im Fall von Akif Pirincci der Türkei zurückgreifen müssen, um zutiefst patriotische Anliegen zu äußern!

Das politisch voll korrekte Semperoper-Management knipste das Licht aus, damit per Beamer Lichtzeichen an die wunderschönen alten Gebäude projiziert werden konnten – so was Ähnliches wie “bitte mehr refugees” stand da zu lesen. Tja, mal ehrlich – wundert uns das bei einer Institution, die einen Kostendeckungsgrad von gerade mal 40 Prozent aufweist und ansonsten eifrig am Tropf der staatlichen Subventionen saugt?

Zurück in den wilden Westen

Mit wunderschönen Bildern und Eindrücken im Kopf machte ich mich wieder auf den Weg, musste leider nachts wieder ‘rübermachen. Es ist das vertrauensvolle, verlässliche, geborgene Deutschland, das mir jedes Mal Wehmut beschert, wenn ich es in Richtung wilder Westen verlassen muss.

Dieser Westen steht inzwischen für nahezu perfekt nach linksgrüner Ideologie bereicherte Erfolgshochburgen wie Duisburg, Köln, Dortmund, Wuppertal, Berlin, Offenbach, Frankfurt… Ein knackiger Marketing-Slogan soll uns dieses Konzept schmackhaft machen, er bringt die Selbstvernichtungsphantasien ganz sexy auf den Punkt: “no border, no nation”. Um ihn fürs Gutmenschenherzchen zu emotionalisieren, gehört noch ein REFUGEES WELCOME (in Großbuchstaben) dahinter – wie grade gestern an einer Mauer gelesen.

Warum nicht ein Grünes 4. Reich?

Denken wir doch mal konstruktiv. Warum nicht die sofortige Sezession? Schande-für-Deutschland-Staat im Osten, Konstantin-Wecker-Wunderland im Westen. Lasst uns einen Deal machen, liebe Grüne und liebe Linke und liebe Sharia-Partei Deutschland in spe: Ihr nehmt den Westen und errichtet dort ein linksgrünes Paradies. Wir, die PEGIDA-Mischpoke, gründen einen Staat im Osten und pflegen die verwurzelten Werte und Tugenden, die unser Deutschland einst an die Weltspitze brachten – in den Geisteswissenschaften als „Dichter und Denker“ und in der Industrie durch Erfindergeist, Ingenieurskunst, Präzision und „Made in Germany“ zum Exportweltmeister.

In der Mitte ziehen wir eine Mauer hoch, aber diesmal so richtig hoch. Wir im Osten brauchen nicht zu fürchten, dass da welche von Euch rübermachen, denn Euer Kampf gegen Rechts endet dann schlicht und ergreifend – an der Mauer! Das setzt natürlich enorme human ressources und menschliche Arbeitskraft frei – die Antifa wird ja quasi funktionslos.

Diese Idee birgt sensationelle Vorteile! Ihr könnt nach Gutmenschenart einen ungebremsten Asylantenstrom willkommen heißen, keiner redet Euch rein! Ihr könnt das von Euch erwirtschaftete Geld kompromisslos für Soziales verteilen! Da die Schande für Deutschland dann getrennt von Euch in einem Staat im Osten lebt, macht auch politische Agitation keinen Sinn mehr und weitere Kapazitäten stehen für wirklich wichtige Aufgaben zur Verfügung. Da es im links-grünen Vorzeigestaat nichts mehr zu integrieren, sondern Vollversorgung gibt, könnten die zukünftig arbeitslosen Beschäftigten der Integrationsindustrie gemeinsam mit der Grünen Jugend Ackerbau und Viehzucht betreiben. Die Antifa könnte ersatzweise “Porno statt Adorno”-Veranstaltungen ab der dritten Klasse organisieren.

In diesem Wunderland herrschen dann endlich auch die Vorstellungen von “Anstand” der moralischen Elite: Gas-Gerhard, Sonne-Mond-und-Sterne-Claudi, Antifa-Family-Küstenbarbie, NRW-Nazi-Jäger, Hicks-Kässmann, IS-Versteher-TodendingsBumms, Bonusmeilen-Cem, Kinderfreund-Daniel, Geldkoffer-Wolferl. Die Liste dieser Moral-Maßstäbler ist natürlich unvollständig. Zu Weihnachten könnte großes Pralinenmachen für alle mit Anton stattfinden – selbstverständlich nur aus fair gehandelten Zutaten!

Das Brutto-Nationaleinkommen Eures Staates wird bestimmt explodieren, weil die Gummimuschi- und Pimmel-Produktion massiv angekurbelt, der stationäre Obst- und Gemüsehandel, die Döner-Gastronomie und der Veganismus nach allen Regeln der volkswirtschaftlichen Kunst zu globalen Industriezweigen hochgepimpt werden. Sarrazin’schen “Kopftuchmädchen” würden sich zu stattlichen, tiefschwarz verschleierten Vorzeige-Grün_Innen – oder heisst es Grünx? – mausern, die dann natürlich auch die Werbung dominieren: im IKEA-Katalog vor Billy posieren und in Banken um Euer Geld und Euer Vertrauen werben. Selbstverständlich wird in einem “no border, no nation”-Paradies auch die Psychotherapeutin in Burka zur Realität. Ja, Ihr werdet schon die Grenzen heutiger Vorstellungskraft sprengen! Und wenn’s Probleme gibt – einfach den Begriff “Vertrauen” umdeuten! Wie das geht, habt Ihr ja schon mit den Maßstäben der Moral erfolgreich bewiesen.

Her mit der Parallelgesellschaft für Alle

Ich habe noch ein Schmankerl, um Euch das Grüne Reich so richtig schmackhaft zu machen: Ihr könnt Okkultismus und neue Riten der “no border, no nation”-Weltanschauung und der unterstützenden Ideologien wie Genderismus, Feminismus, Veganismus, Salafismus etablieren und kritiklos ausleben: Rudelfick-statt-Physik-Veranstaltungen, Kondom-Abrollwettbewerbe in Kindergärten mit anschließender “Karottenkönig”-Krönung, dazu Beschneidungen, Amputationen und Steinigungen – schließlich möchte jeder seine kleinen, kulturellen Besonderheiten wahrnehmen dürfen, alles andere wäre im höchsten Maße diskriminierend.

Wir im ostdeutschen Freiheitsgebiet hingegen pflegen weiter unser Ideal, sind höflich, pflichtbewusst, fleißig, ehrlich, pünktlich, gewissenhaft, treu, romantisch. Nur gelegentlich erlauben wir uns ein Späßchen und singen gemeinsam: So geh’n die Linken, die Linken, die gehen so…. So geh’n die Deutschen, die Deutschen, die gehen so!

Fröhliche Weinachten!

(Der Text erschien im Original auf Facebook)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

111 KOMMENTARE

  1. Unglaublich, wie die gesamten, linksversifften Heuchel-Medien sich heute über die aktuellen Berichte von Amnesty über die Gräueltaten an Jesidischen Frauen vom IS künstlich empören!
    Und gleichzeitig kann es denen nicht schnell genug gehen, Deutschland in einen Islamischen Staat umzubauen!
    Die kotzen mich an!
    Aber wir und Pegida sind Nazis und Rassisten, weil wir das bei uns nicht wollen, ja, ja!

  2. Bei der „Aktuellen Kamera“ auf WDDR wurde gerade wieder behaupet, Pegida München wäre gestern „wegen zu weniger Teilnehmer abgesagt“ worden.
    Dabei ist der 1. Spaziergang erst für Januar 2015 geplant.

  3. Erklär mir bitte mal einer was falsch daran sein soll das man gegen Islamismus ist und für ein einhalten von Asylgesetzen??? Wer ist wohl demokratischer??? Die,die ihr Versammlungsrecht in Anspruch nehmen und Weinachtslieder singen oder der agressive Gegenpol der mit 5 Euro die Stunde aus den´´Kampf gegen Rechts Fond´´ bezahlt wird???

  4. Wenn das Ziel 2020 die EU mit den nordafrikanischen Staaten und der Türkei zu bereichern, aufgegeben werden soll, müssen die Guten und Anständigen gewinnen und die weit fortgeschrittene Islamisierung in Europa zurückdrängen.

  5. Machen wir den Blockparteien doch mal richtig Angst und den Organen Arbeit!
    Macht Anfragen bei Germanwings und Air Berlin für Gruppenflüge von eurem Heimatflughafen nach Dresden. Hinflug am Montag, dem 05.01., Rückflug am 06.01.! Name der Gruppe: Pegida+Heimatort!
    Wenn da einige Dutzend Nachfragen eingehen, werden die Fluggesellschaften das schon an die Organe weiterleiten und die dürfen rätseln und planen und ihren Politikern melden, dass es einen organisieren Massenansturm auf Dresden geben könnte.
    Überlegt mal weiter. Ich halte mir jetzt schon den Bauch vor lachen!!!
    Allen ein frohes Weihnachtsfest

  6. Hallo,

    der Text ist doppelt, aber die Überschrift nur bei der Wiederholung!
    ..und es fehlt ein „h“ bei Weinachten

    Großes Lob an die gute Frau Festerling, klar, wahr und trotz bitterer Erkenntnis lustig.
    Heiraten Sie mich!!! 😉 🙂 🙂

    Schöne Weihnachten für alle Aktivisten.

    ps. Bei „Lügenpresse“ hätte ich allein wie 500 geklungen!

  7. Pegida wird enormen Widerstand bekommen.
    Wichtig ist, dass das Wort „Rechts u. Nazis“ keinen Wert mehr bekommt in Deutschland!
    Denn das Schlechte kommt von Gruen und Links und den Medien, das muss Publik gemacht werden.
    Familie und Kinder und Zukunft sind die Werte wo weitergetragen werden muessen.
    Unser Land muss bestehen!

  8. 17000 Leute sollten nicht irgendwo dumm „demonstrieren“, sondern gleich den BT stürmen und alle Politiker verhaften. Habe ich anderswo gelesen.

  9. toller artikel, voller infos, gedanken, anregungen…

    wenn man die geschichte der brd betrachtet, muss man feststellen (der osten kennt das ja von 1989):

    es war noch nie da, dass bürgerliche, also steuerzahler und eher konservativ eingestellte, für ein anliegen auf die straße gegangen sind (pegida)! es waren immer nur die linken, die progressiven, die den weltgeist spürten.

    und zweitens war es noch nie da, dass sich fussballfans plötzlich politisiert haben und für ein anliegen auf die straße gingen (hogesa). das können die politiker am wenigsten verstehen, die uns bürger nur noch verachten und ihnen keine mündige meinung zutrauen und sie sofort diffamieren als angst oder ressentiment oder niedere instinkte von nazis, mischpoke, chaoten.

    das ist der hammer! hier wird geschichte geschrieben! pegida und hogesa mit ihrem gemeinsamen anliegen, dem kampf gegen die islamisierung und gegen die bevormundung durch die politik, muss man mit fug und recht als bürgerrechtler bezeichnen. Ihnen geht es um freiheit, um menschenrechte, um demokratie. hammer.

  10. auch wenn ich dort noch nie war: Ich würde sofort nach Ostdeutschland ziehen… das 4. Grünreich hier in NRW kotzt mich nur noch an

  11. Frau Festerling: GUT GEMACHT !!! Richtig gut politically incorrect geschrieben, rasant und geschliffen formuliert. Und leider auch noch so wahr ………………..

  12. Alles wunderbar! Aber wie kann man eine solche Veranstaltung für Montag planen? Samstag wäre besser für die Berufstätigen. Da wären dann gleich mal 50.000 Leute da.

  13. Etwas OT

    Hier 2 Links zu Artikeln, die aufzeigen, wie es Mädchen in islamischen Ländern ergehen kann:

    Hier ein besonders grausamer Bericht: Er zeigt wie der IS speziell jesidische Mädchen als Sexsklavinnen missbraucht. Viele von denen sind noch Kinder, Mädchen im Alter von 14, 15 Jahren oder noch jünger. Manche wählen aus Verzweiflung den Selbstmord.

    Der zweite Bericht handelt davon, dass auf einer Klassenfahrt in Bosnien gleich 7 Schülerinnen schwanger wurden, wobei die jüngste erst 13 ist. Alle Mädchen haben abgetrieben. Der Bericht überrascht mich doch sehr, denn Bosnien ist ja ein islamisches Land. Bekanntlich lassen bei uns moslemische Eltern nicht auf Klassenfahrten mitfahren, weil sie genau sowas befürchten. Ich werde den Verdacht nicht los, dass da mehr dahinter steckt, das die Medien uns verschweigen.

  14. Ich habe mal gelernt:

    „Politik ist der kleinste gemeinsame Nenner organisierter Interessen.“

    Je „bunter“ eine Gesellschaft wird ,desto mehr Interessengruppen gibt es ,die ihre Forderungen erfüllt sehen wollen.
    Wenn der kleinste gemeinsame Nenner einer kulturell völlig durchmischten Gesellschaft immer kleiner wird, dann ist Politik bald nicht mehr machbar.

    Wir haben ja jetzt schon das Problem ,daß gravierende Probleme aus Rücksicht auf bestimmte Interessengruppen nicht mehr angesprochen werden.

  15. Frau Festerling!
    Perfekter geht es nicht! Einen anti-::::::-Schutzwall. Der Mauerbau bringt eine gute Konjunktur bei den Bauarbeitern…. 😉

    Frau Festerling, ziehen Sie doch bitte noch mehr AfDler in Ihren Bann!
    Ich habe große Sympathie und noch größeren Respekt. Wenn ich ein Mann wäre, würde ich Sie auch heiraten wollen.
    😉 😀

  16. „In der Mitte ziehen wir eine Mauer hoch, aber diesmal so richtig hoch.“
    **************************************

    Oooooh jaaa, DAS MACHEN WIR!!
    Sollen die doch im Westen an ihrem MULTI KULTI ersticken!!Wir machen alle in den „Osten“!!
    DANKE Tatjana, für diesen tollen Bericht!

    PS.: Der Text ist DOPPELT.

  17. Ein klasse Text Frau Fensterling.
    Wobei…..
    Die Sache mit der Mauer- Ost/West ist gar nicht sooo sarkastisch wie es vielleicht klingt oder gemeint ist.
    Wir haben in unserem Bekanntenkreis zwei Familien die vor Multikulti in den Osten geflüchtet sind und sich hier im Dresdner Umland pudelwohl fühlen.
    Unser bitteren Scherze klingen Teil so..
    Kein Weg zurück. Baut bitte schnell ne Mauer. Einen Antikommunistischen Schutzwall.

  18. @ Marie-Belen
    Täter laut Beschreibung „Südeuropäer“, also vermutlich Portugiese, Spanier oder Grieche 😉

  19. Gut beschrieben. Ich wäre auch für die Trennung – mitsamt Mauer – von diesen ***Gelöscht!***.

    .
    ***Moderiert! Bitte sachlich bleiben, vielen Dank! Mod.***

  20. „Wundert uns das bei einer Institution, die einen Kostendeckungsgrad von gerade mal 40 Prozent aufweist und ansonsten eifrig am Tropf der staatlichen Subventionen saugt?“

    Genau solcherart „Künstler“ – in dem Fall die Deutsche Oper in Berlin – hatten doch auch „Idomeneo“ abgesetzt, da in dem Stück Jesus, Buddha, Mohammed geköpft werden – aus Angst vor Anschlägen fanatischer Christen!

    Ach halt – stop – falsche Religion erwischt. Nein, man hatte natürlich Angst vor ausrastenden Buddhisten, deswegen hat man lieber die Kunstfreiheit geopfert.

    Obwohl – nee, stimmt auch nicht. Das war doch gleich – – fällt mir gleich wieder ein, mir liegt’s auf der Zunge . . .

    Jetzt weiß ichs:
    man wollte tobende Indianer vermeiden, weil Manitu fehlte …

    Damen und Herren der Semperoper, ihr seid in einer wirklich traurigen Tradition:
    Rückgrat durch Gummiseil ersetzt. Glückwunsch zm Erhalt eurer Gesundheit. Dass euch das dafür aber die Seele kostet – euch scheint’s ja nicht zu jucken …

  21. #4 alles-so-schoen-bunt-hier (23. Dez 2014 19:18)

    mal die wiederholung unten rausnehmen bitte

    Warum?

    Der Artikel ist so gut, ich hab ihn auch zum zweiten mal gelesen.

    Ach, Frau Festerling, übrigens ich wäre SOFORT dabei….. S_O_F_O_R_T!

    Ich und mein Nettosteuerzahlerhintergrund 🙂

    Im Sommer zwanzichfunffzehn,
    am 13. August,
    das schlossen wir die Grenze,
    und keiner hats gewußt…
    Klappe zu, Affe tot
    und endlich sind wir ohne ROT……

    😉
    (Original sollte bekannt sein)

  22. PEGIDA in den russischen Nachrichten. Mit dem Fake-Interview des RTL Mitarbeiters, wobei dieser aus Unwissenheit natürlich als PEGIDA-Demonstrant ausgegeben wird. Den Bericht selbst würde ich allerdings eher als solidarisch betrachten. Es wird u.A. berichtet, dass der Moslem-Anteil in Deutschland jährlich kontinuierlich wächst, dass Weihnachtsmärkte in Wintermärkte umbenannt werden und sogar(!!!), dass von Moslems religiös-motivierte Straftaten begangen werden.

    Na, wenn man sich damit in Russland nicht noch unbeliebter macht, als man ohnehin schon ist….

  23. Zensur findet auch hier statt. Die Pegida-Bewegung wird verheizt und untergehen. Meine Prognose.

    .
    ***PI: Bitte begründete Moderation und Zensur nicht verwechseln. Vielen Dank! Mod.***

  24. #9 3KidsDaddy (23. Dez 2014 19:37)

    auch wenn ich dort noch nie war: Ich würde sofort nach Ostdeutschland ziehen… das 4. Grünreich hier in NRW kotzt mich nur noch an

    Wir gehen zusammen… Das Kalifat hier ist echt nicht mehr zu ertragen…

  25. #13 Tritt-Ihn (23. Dez 2014 19:42)

    Ich habe mal gelernt:

    “Politik ist der kleinste gemeinsame Nenner organisierter Interessen.”
    _______________________________________________

    Schlichtweg falsch.

    Politik ist das größte gemeinsame Vielfache der organisierten Kriminalität!

  26. Wir im ostdeutschen Freiheitsgebiet hingegen pflegen weiter unser Ideal, sind höflich, pflichtbewusst, fleißig, ehrlich, pünktlich, gewissenhaft, treu, romantisch.

    Bin ja einer der Wessikommentatoren die sich schon ins Ausland verabschiedet haben, aber würdet ihr mich bei euch aufnehmen? 🙂
    Bin recht klug und habe gut, sogar sehr gut verdient, weil in modernen Technologien recht begabt und eigentlich auch gerne von Arbeitgebern genommen.

  27. MSM-Fotos von Lutz Bachmann sehen surreal aus

    Googelt einmal die Fotos von Lutz Bachmann!

    Die Fotos von Lutz Bachmann in den Main-Stream-Medien sehen merkwürdig aus.
    Genauso wie die Fotos von vielen anderen, z.B. von Adam Lanza und von Martin Bryant. Im letzteren Falle konnte man nachweisen, dass diese gezielt bearbeitet worden waren um ihn verrückt aussehen zu lassen.

    Zeigt Euren Nachbarn eine Gegenüberstellung von MSM-Photos und unabhängigen Photos, um ihnen die unlauteren Methoden der MSM bewusst zu machen!

  28. Sollte Sachsen seine Politschranzen zum Teufel jagen und sich unabhängig erklären, wäre ich sofort da. Ich bin durch zahlreiche Besuche dort ein Sachsenfan geworden.

  29. #18 raginhard

    Einer der ersten Kommentare unter dem Artikel.

    „Prima, bei Gott, so was brauchen wir auch in Australien ,bevor wir uns in so einer Jauchegrube wiederfinden ,wie Europa eine zu werden droht.

  30. Ein paar Dutzend DDR-Bürgerrechtler beschimpfen die Pegida-Bewegung und ernten dafür den Applaus der MSM:

    http://www.tagesspiegel.de/politik/ddr-buergerrechtler-kritisieren-pegida-euer-abendland-heisst-dunkeldeutschland/11157958.html

    Die Erstunterzeichner des Aufrufs sind größtenteils geistig verlotterte Linksradikale, nach denen schon im Zuge der 89er-Revolution bald kein Hahn mehr gekräht hat. Mit dabei unter anderem Antifa-Pfarrer Lothar König, Stasi-IM Judith Braband und Alt-Antifa Dietmar Wolf.

    Beste Gesellschaft der Abendlandhasser. 🙂

  31. Auch so’n schöner Gegensatz: die Semperoper fröhlich vereint mit der AntiFa.
    Ich möchte mal arg bezweifeln, daß einer von diesen verwanzten und versifften, semigebildeten Nichtsnutzen dieses Gebäude jemals besucht hat.

  32. Sorry Tajana,

    aber ich finde diesen Beitrag Scheisse!
    Das ist genau der falsche Ansatz.

    Wir müssen um unser GANZES DEUTSCHLAND kämpfen.

    Lieber stehend sterben als kniend leben oder mich verpissen.

    Auch die ganzen „Kriegsflüchtlinge“ sollen um ihre Heimat KÄMPFEN (dabei sollten wir sie unterstützen) anstatt sich nach Europa zu verpissen und ihre Familien zu verlassen.

    Ich bin im Ruhrgebiet geboren und möchte auch hier sterben.

    Keinen Zentimeter mehr für das linke Pack

  33. Wer verspritzt Haß und Hetze?
    Die System-Medien.
    Die 5. Kolonne der Internationalisten.
    Das Bild:

    https://fbcdn-sphotos-e-a.akamaihd.net/hphotos-ak-xfa1/v/t1.0-9/10426615_1035618583130838_2286024288896394016_n.jpg?oh=0359c7fd3f6b13e01ec43620d1d6512b&oe=553ABBE2&__gda__=1429720681_761cecbd08cc4ee5c1634053c7340209

    Wann willst auch Du die System-Frage stellen?
    Was Du schon immer über die Westliche-Werte-Demokratie
    und West-Medien wissen wolltest bisher aber nicht zu fragen wagtest …
    „Die erfolgreichsten Gehirnwäsche-Techniken. Der Globalisierungs-Fanatiker. Ein Psychogramm der Westlichen-Werte-Demokratie“.
    http://www.gehirnwaesche.info/

  34. Herrlicher Text!!!

    Und ich wäre dabei und mach von Köln aus rüber!

    Was nützt mir schon der heilige Kölner Dom, wenn drum herum nur noch Unheiliges!

    Wobei ich noch eine kleine Hoffnung habe.

    Der Sünder und der Heilige unterscheiden sich nur darin, dass der Heilige eine Vergangenheit hat und der Sünder eine Zukunft.

  35. @ WahrerSozialDemokrat

    Und ich wäre dabei und mach von Köln aus rüber!

    Was nützt mir schon der heilige Kölner Dom, wenn drum herum nur noch Unheiliges!
    …………….

    Hast du PINO getrunken ??

  36. Klasse-Text von Tatjana!
    Hier noch ein Ossympathisant:

    Es mag sein, daß man im Osten generell mehr common sense und Bodenständigkeit bewahrt hat als im Westen – zumindest entspräche das meinen Erfahrungen mit Ossis, die ich immer sehr mochte.

    http://www.sezession.de/47715/pegida-als-falle-betrachtet.html

    Auch sonst sehr lesenswert.
    Scharfsinnige Analyse vor allem der verblendeten PEGIDA-Gegner.

    Sie sind wie Schafe, die auf die eigene Schlachtbank drängen, und dabei diejenigen treten, die noch eine Spur Unbehagen verspüren, sich noch zieren, weiterzumarschieren und nun „diffus“ um Hilfe zu blöken beginnen.

    Der dumme Wecker, der einem hochgradig auf denselben geht (Tschuldigung), kriegt auch sein Fett weg.

    Eigentlich möchte man den ganzen Artikel zitieren, geht aber nicht, deshalb nur noch dies:

    Die Medien treiben gerade ein gefährliches Spiel. Nach meinem Dafürhalten tun sie nichts Geringeres, als zum Bürgerkrieg aufzuhetzen.

    Und dann ein verstörender Schluß, es kommt eben die Sache mit der „Falle“. Wer weiß, wer weiß … Abwegig oder vielleicht doch nicht so völlig?
    Am besten: Selber lesen!

  37. Übrigens, in Afrika soll eine vermeintliche Ebola-Epedemie ausgebrochen sein. Es ist aber extrem unwahrscheinlich, dass sie nach Deutschland eingeschleppt wird. Und wer vor Ebola warnt, ist ein rassistischer Virenhasser.

  38. Ein großartiges Gedankenexperiment, das Tatjana Festerling hier durchspielt. Danker für den Artikel! Einfach mal ein Stück weitergedacht, wie der wilde Westen aussehen würde wenn es so weitergeht wie man es mit uns plant.

    Ich hoffe, das liest auch der eine oder andere Gutmensch der noch in der Lage ist, sich so eine Zukunft vorzustellen und dem dann irgendwann klar wird, daß in solchen anarchischen Systemen immer das Faustrecht regiert und friedliche Menschen keine Chance haben. Und daß dann keiner mehr da ist der die Party bezahlt.

    Und auf der Ostseite des Schutzwalls treffen wir von PI uns dann alle und sorgen dann endlich für die versprochenen blühenden Landschaften. Hört sich trotz Mauer wesentlich lebenswerter an.

    Solche Extrem-Gedankenexperimente sind sicher sinnvoll. So wie es zur Abschreckung vor Islamisierung eigentlich ausreichend sein sollte, zu sehen was in gewissen Ländern ab einem gewissen Anteil passiert, bis hin zur derzeitigen anschaulichen Vorführung des totalen Islams in Syrien. Aber einige möchten offenbar gerne ausprobieren wie sich sowas hierzulande anfühlt. Ich nicht.

  39. Anregender Text mit provokanten Spitzen und Formulierungen.
    Interessanterweise legt Festerling in ihrer Vision nahe, dass Genderismus und gelebter Islam zusammen in diesem „Westdeutschland“ existieren könnten. Aber genau dann wäre irgendwann ein ziemlich heftiger „clash of civilizations“ angesagt, oder sollte es eine Art gated communities geben, jeweils für Genderdeutsche und Moslems?

  40. Das ist schon kompliziert mit Ost und West und Rechts und Links:

    Um Haaresbreite hätte schon damals das sozialistische Bewusstsein der geistig herrschenden Westlinken die DDR noch in letzter Minute gerettet, galt sie doch aus dieser Perspektive als der in Wahrheit bessere, weil sozialistische deutschen Teilstaat.

    http://www.rolandtichy.de/kolumnen/bettina-roehl-direkt/der-linke-mainstream-ersetzt-das-grundgesetz/

    Es steckt aber noch viel mehr drin in Bettina Röhls neuem Artikel, zum Beispiel:

    Wer die großen Völkerwanderungen der Gegenwart genauer betrachtet und sich bemüht herauszufinden, was positiv und was im Gegenteil kontraproduktiv läuft, wird als islamophob und als ein rassistischer Ausländerhasser verdammt. Die Verfassung verliert ihre Schutzfunktion für abweichende Meinungen, indem ein ungeheurer Meinungsdruck erzeugt und als verfassungskonform ausgegeben wird.

    Am besten: Selber Lesen!

  41. Danke Frau Festerling, für diesen geistreichen Beitrag!
    PEGIDA wird wachsen, weshalb die linken Politclowns und ihre buckligen Medien-Igors bereits im ROTEN drehen. Die kennen das Potenzial, das sie in null Komma nichts wegfegen kann (und hoffentlich auch wird – zum Erhalt unserer Demokratie und unserer abendländischen Werte). 🙂

  42. #60 johann (23. Dez 2014 20:59)

    …Genderismus und gelebter Islam zusammen…

    Es sind doch unfaßbarerweise dieselben Idi*ten, die beides propagieren. Dann sollen die doch ruhig auch dieses “clash of civilizations” selbst durchführen. Wir wünschen denen viel Spaß dabei.

  43. HenriFox:

    So sehe ich das auch.
    Wobei es ja eh nur noch um einen kleinen Teil deutschen Landes geht.
    Wie weit soll denn unser Volk noch seinen schon engen Lebensraum zurück führen?
    Auf die Fläche von Wuppertal?
    Wir können ja mal die Fläche von Russland oder den USA gemessen an seiner jeweiligen Volks-Anzahl mit unseren Verhältnissen vergleichen.
    Allerdings habe ich schon die Aussage des Artikels verstanden. Wie soll man denn sonst noch auf eine verrückte Umgebung reagieren, wenn nicht so?
    Leider ist bisher gegen den Rassismus-Vorwurf noch keine wirklich gute, direkte Antwort geliefert worden. Damit kann man alles totschlagen oder auch alles Verrückte akzeptieren.
    Selbst den Einmarsch der Wehrmacht in Russland könnte man damit noch als legitim hinstellen und die Verteidigung der Russen als „Rassismus“ entlarven.
    Alles steht irgendwie auf dem Kopf.

  44. Und noch Kampf gegen das EEG und die Klimalüge, dann würde Merkel aus dem Dresdner Theaterplatz einen Platz des Himmlischen Friedens mit Handschardivisionen machen!

  45. #50 HenriFox (23. Dez 2014 20:28)

    ..
    aber ich finde diesen Beitrag Scheisse!
    Das ist genau der falsche Ansatz.
    Wir müssen um unser GANZES DEUTSCHLAND kämpfen.

    Du Henri, das nennt man Satire. Und die hier war eine böse, schwarze, wo einem das Grinsen vergeht.

    Außerdem werden wir Ossis unsere deutschen fehlgeleiteten Schwestern und SchwesterInnen im Westen doch wirklich nicht im Stich lassen.

    Wir machen dann Plakate: Westflüchtlinge willkommen 😉

    Lieber stehend sterben als kniend leben oder mich verpissen.

    Auch die ganzen “Kriegsflüchtlinge” sollen um ihre Heimat KÄMPFEN (dabei sollten wir sie unterstützen) anstatt sich nach Europa zu verpissen und ihre Familien zu verlassen.

    Ich bin im Ruhrgebiet geboren und möchte auch hier sterben.

    Keinen Zentimeter mehr für das linke Pack

    Na das ist doch mal ne Ansage. Genau so ist es. Wir müssen nicht nur den Afrikanern anraten, sich um die Verhältnisse in ihrer Heimat zu kümmern, wie müssen es selbst vormachen.

  46. #55 HenriFox (23. Dez 2014 20:40)

    Hast du PINO getrunken ??

    1. Was ist PINO?
    2. Was soll die Frage?
    3. Was kritisieren Sie an meiner Aussage inhaltlich?
    4. Was ist Ihr Ziel allgemein und bzgl. meiner Person?

    Und erst nachdem Sie mir das beantwortet haben, sag ich Ihnen, was ich heute getrunken, gegessen und geraucht habe und wie oft ich***Gelöscht!*** habe, wenn es für Sie von Belang sein sollte!

    Oder geht es Ihnen darum eigentlich überhaupt nicht?

    .
    ***Moderiert! Bitte die „Policy“ beachten, vielen Dank! Mod.***

  47. Ein Segen für die AfD: Alexander Gauland!
    (neuerdings ja auch ein Ossi 😉 )

    „Doch hinter der Angst der Altparteien vor Pegida steht mehr als bloßes Unbehagen. Es scheint sich zunehmend die Erkenntnis zu verbreiten, dass man selbst die Ursache der ungeliebten Demonstrationen sein könnte.

    Denn Pegida ist lediglich Folge einer Politik, die sich nur noch am kurzfristigen opportunistischen Machterhalt orientiert und zunehmend Desinformation, Diffamierung und Manipulation als politische Instrumente benutzt. Die Dresdner Demonstranten halten den Altparteien den Spiegel vor ihr Gesicht und was sie dort sehen, kann ihnen nicht gefallen: Politikversagen, Ignoranz und Indifferenz gegenüber den berechtigten Sorgen der Menschen.“

    http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/Gauland-Altparteien-stehen-fuer-Politikversagen-und-Indifferenz-4096792

  48. #18 Frek Wentist (23. Dez 2014 19:38)

    Alles wunderbar! Aber wie kann man eine solche Veranstaltung für Montag planen? Samstag wäre besser für die Berufstätigen. Da wären dann gleich mal 50.000 Leute da.

    Montagsdemo am Samstag?

    Sehr viele müssen unglaublich organisieren und Schwierigkeiten überwinden, um dabei zu sein.
    Samstag kämen eine große Menge Demotouristen mit, die grad nichts anderes vor haben.
    Lieber ein paar weniger, die mit ganzem Herzen dabei sind. Und es werden wöchentlich mehr. Trotz Montag!

  49. OT Frankreich
    „Die Attacken der letzten Tage beschäftigen die Öffentlichkeit und sind ein grosses Thema in den Medien. «Erstaunt entdecken die Franzosen eine Wahrheit, die sie geahnt, aber nie gewagt haben, sich einzugestehen», kommentiert die bürgerliche Zeitung «Figaro». «Ja, die ‹verrückten Allahs›, leider mit französischer Nationalität, können jederzeit auf dem nationalen Boden zuschlagen.“
    http://bazonline.ch/ausland/europa/Terrorangst-in-Frankreich/story/24278595

  50. Der doppelte Schröder

    Frank Günther

    Ein kleiner Treppenwitz in der derzeitigen hitzigen Pegida-Debatte nebst Bevölkerungsbeschimpfung durch Politiker ist bis jetzt kaum jemand aufgefallen:

    Altbundeskanzler Schröder hat in diesen Pegida-Tage zu einem “Aufstand der Anständigen” aufgerufen, unter ausdrücklichem Verweis auf seinen Aufruf “Protest gegen Rechts” nebst Protestmarsch im Jahr 2000 nach dem Brandanschlag auf eine Synagoge in Düsseldorf:

    2014: “(Schröder) fordert nicht weniger als einen “Aufstand der Anständigen”, den es während seiner Kanzlerschaft schon einmal gegeben hatte. Im Jahr 2000 war es, als Schröder unter diesem Schlagwort nach einem Brandanschlag auf eine Düsseldorfer Synagoge zum Protest gegen Rechts aufgerufen hatte. “In Berlin haben damals 200.000 Menschen gegen Ausländerfeindlichkeit und Antisemitismus protestiert, und selbstverständlich sind Bundespräsident und Bundeskanzler vorneweg marschiert”, sagte Schröder im Gespräch mit dem Magazin “Couragiert”. “So eine öffentliche Reaktion brauchen wir auch jetzt.”(*)

    Damals sagte Schröder:

    2000: ” „Wir brauchen einen Aufstand der Anständigen, wegschauen ist nicht mehr erlaubt“, und ergänzte, dass man ein Maß an Zivilcourage entwickeln müsse, damit Täter nicht nur kriminalisiert, sondern auch gesellschaftlich isoliert würden. … Die Bundesregierung werde alles tun, die Täter zu bestrafen und die politischen Strukturen, die sie schützten, zu zerschlagen. Es müsse klar gemacht werden, dass diese Organisationen in Deutschland keine Chance hätten.” (**)

    “Als Folge des Appells wurden in Bund, Ländern und Kommunen sowie bei zahlreichen Nichtregierungsorganisationen und Bürgerinitiativen „Aktionspläne“ entworfen, Lichterketten und Demonstrationen wurden organisiert. Die rot-grüne Bundesregierung initiierte ein Programm zur organisatorischen und finanziellen Unterstützung von Initiativen gegen Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus.”(***)

    Es hat einige Ironie, daß Schröder sich heute auf diesen seinen Appell beruft, in dem er Kriminalisierung und Isolierung der Täter forderte, deren politische Strukturen er zerschlagen und denen er in Deutschland keine Chance geben wollte. Wie sich nämlich wenige Tage danach herausstellte, wurde der Brandanschlag gar nicht von Rechtsradikalen verübt:

    “Düsseldorfer Synagoge: Der Brandanschlag ist aufgeklärt

    Der Brandanschlag auf die Düsseldorfer Synagoge war nicht das Werk deutscher Rechtsextremisten, sondern die Tat zweier gebürtiger Araber. Die 19 und 20 Jahre alten in Düsseldorf lebenden Männer legten bei ihrer Vernehmung ein umfassendes Geständnis ab, wie Generalbundesanwalt Kay Nehm mitteilte. Sie hätten mit ihrer Tat ein Zeichen gegen die israelische Politik in den besetzten Gebieten setzen wollen. In ihren Wohnungen wurde aber auch antisemitisches und rechtsextremistisches Material sichergestellt.

    Gegen beide Männer, einen gebürtigen Marokkaner und einen aus Jordanien stammenden Palästinenser, sei Haftbefehl erlassen worden, berichtete Nehm. … Als Tatmotiv geben sie Hass auf den Staat Israel und die Juden an. ….”(****)

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/der_doppelte_schroeder

    Entsprechende links sind bei achgut zu finden!

  51. #73 MO_uffs_KLO (23. Dez 2014 21:17)

    Und dann kam die nächste linksgrüne Propagandalüge: Sebnitz!

    Hinterher, als die Lüge offenbar wurde, kam die Parole: „Aber es hätte so sein können!“

  52. #74 Eurabier (23. Dez 2014 21:18)

    #64 Cendrillon (23. Dez 2014 21:05)
    WIR SIND DIE MÄNNER VOM ANTI-PEGIDA-BEAMER

    Damit stehen diese VollpfostInnen in der Tradition der Nazis, denn die letzten Beamer in Dresden sahen so aus:

    http://www.schutzbauten-stuttgart.de/portals/0/Bilder/flakbilder/scheinwerder.jpg

    Hihi.
    Die Dresdner SAntifa unter Leitung von SAntifa-Oberscharführer Erik Hattke (23) hält auf Tradition.

    H*** Hattke!

    https://mopo24.de/nachrichten/anti-pegida-wer-ueberstrahlte-dresden-mopo24-3333

  53. #69 WahrerSozialDemokrat

    Nun, Pino ist die „Kurzform“ von Pinot Grigio (Grau Burgunder) Keine Kölsch-Sorte

    Aber ich habe dabei eher an dem „Frank Furter sein Kölner Dom“ gedacht.

  54. Paßt, sie sind halt gebrannte Kinder.

    Das Vertrauen in die Medien ist erschreckend niedrig, weniger als die Hälfte der Menschen halten sie nach einer Umfrage für objektiv und unabhängig. Besonders ausgeprägt aber ist das Misstrauen im Osten Deutschlands.

    http://www.tagesspiegel.de/medien/umfrage-vor-pegida-hintergrund-osten-misstraut-medien-staerker-als-westen/11156538.html

    Der Unterschied ist nur, daß die Aktuelle Kamera heute nur noch eine Viertelstunde dauert, früher war es eine halbe Stunde.

  55. 1985 bin ich über Ungarn hierher in die Kölner Gegend geflohen.
    Ich habe über 30 Jahre unter den Kommunisten leben müssen. Es ist nicht so, daß es
    an Essen usw. gefehlt hätte. Es war die Unfreiheit, die ständige Bevormundung und die
    kommunistische Ideologie mit der vom 3. Reich abgekupferten Propananda und
    leider kann man das, was heute in Deutschland von Politik und Medien „veranstaltet“ wird
    genau dort einordnen.
    Die wahren Nazis sind schon immer links – Hitler-Stalin-Honnecker und Nachfolger.
    Ich war immer der Meinung, daß man die Mauer hätte stehen lassen sollen und den Osten
    „entnazifizieren“, aufbauen, wirtschaftlich und politisch stützen, um dann in einem großen Staatsakt eine – wie im Grundgesetz festgelegte – Wiedervereinigung zu vollziehen und – wie ebenfalls im GG festgelegt – allen Deutschen eine gemeinsame Verfassung zu geben.
    Offensichtlich lag ich damit falsch, denn: es sieht derzeit so aus, daß die einzigen Menschen, die so ziemlich die letzte Möglichkeit darstellen Deutschland, unsere Kultur und Geschichte zu retten,
    in Dresden und vielleicht (hoffentlich) auch weiteren ostdeutschen Städten leben.
    Danke Euch allen, laßt Euch nicht unterkriegen und zeigt uns hier im Westen, wo die Sonne bereits am untergehen ist, wie´s gemacht wird.
    Es gibt hier viele, viele Menschen, die gern mit in Dresden dabei wären und stolz auf Euch sind.
    Allen ein gesegnetes und friedliches Weihnachtsfest

  56. #82 Biloxi (23. Dez 2014 21:30)

    Der Unterschied ist nur, daß die Aktuelle Kamera heute nur noch eine Viertelstunde dauert, früher war es eine halbe Stunde.

    Dafür wird nun doppelt soviel gelogen! 🙂

  57. #71 Tolkewitzer (23. Dez 2014 21:13)
    #18 Frek Wentist (23. Dez 2014 19:38)

    Alles wunderbar! Aber wie kann man eine solche Veranstaltung für Montag planen? Samstag wäre besser für die Berufstätigen. Da wären dann gleich mal 50.000 Leute da.

    Montagsdemo am Samstag?

    Sehr viele müssen unglaublich organisieren und Schwierigkeiten überwinden, um dabei zu sein.
    —————————————————–

    Hat die HOGESA nicht erfolgreich am Sonnabend demonstiert? Also ginge es auch. Aber Montagsmärsche sind ja nun schon lange Tradition.

    Oder für einen doppelten Effekt: Wie wäre es mit HOGESA am Sonnabend, UND der PEGIDA am Montag? Das wäre nun wirklich beeindruckend! Das würde Medien und Politik zum Schlottern bringen!

  58. Da ich gerne Gedichte schreibe, habe ich meine ganzen Gedanken dazu mal in einem Gedicht verfasst:

    Es ward einst als Land der Dichter und Denker bekannt,
    doch dann wurde es von den Irren überrannt.
    Es herrschen die Peinlichen und Degenerierten,
    die, die sich nie vor etwas genierten.

    Deutschland ist nur noch ein Irrenhaus,
    wir schauen direkt aus der Klapse heraus.
    Wie soll man all das noch ertragen?
    Dieser Irrsinn und die vielen Plagen.

    Gender-Mainstream und Feministen,
    Korruption und Extremisten.
    Grüne Ideologien und Gesinnungswacht,
    Deutschland umgeben von geistiger Umnacht!

    Salafisten radikalisieren sich im Lande,
    doch die Politik ist außer Stande.
    Dort einen Riegel vor zu schieben,
    für sie bedeutet das nur Frieden.

    Du darfst weder Mann noch Frau sein,
    wehrst du dich bist du ein Nazischwein.
    Der Deutsche darf keine Identiät haben,
    soll sich an der Weltbürgerschaft laben.

    Doch da gibt es eine Gruppe,
    denen ist das völlig Schnuppe.
    Sie setzen sich mit viel Ehr‘
    gegen diesen Irrsinn stets zur Wehr.

    Es soll gelten wieder die Vernunft,
    regiert von Menschen des Verstandes Zunft!
    Normalität soll wieder ins Land dringen,
    den Menschen Freude und Wohlgefühl bringen.

    So ruft bis zum äußersten Rande:
    Dies ist unser deutsches Lande!
    Der Geist unserer Ahnen darin wohnt,
    es sich deshalb stets zu kämpfen lohnt.

    Für Frieden, Freiheit und Souveränität,
    zum Kämpfen ist es nie zu spät.
    Für die Kinder und Enkelkinder im Land,
    für unser geliebtes Vaterland!

    ©Der Tastenspieler

  59. Die beiden starken AfD-Frauen aus Hamburg

    rocken die Szene und stärken den Widerstand gegen die Islamisierung und Stasifizierung und die Matrix jault.

    Danke Tatjana Festerling und Karina Weber, ihr zeigt, wie es geht, um das Lumpenpack der Transformer aus Deutschland zu verjagen.

    http://www.karina-weber.de/

    Man sieht sich im Wahlkampf.

  60. Liebe Tatjana Festerling,
    ich stand diesmal wesentlich weiter hinten und die Akustik war gerade so noch verständlich. Solltest Du aus der AfD ausgéschlossen werden fliegt mein Ausweis hinterher-und nicht nur meiner. Gib dann Dieses bitte öffentlich bekannt, da ich nicht auf Facebook bin.

  61. Ulf Poschardt macht sich in der WELT auch so seine Gedanken und schreibt u. a.:

    Die Panik hat die Demos größer gemacht, als sie sind. So, wie die AfD das Ergebnis auch eines Anti-AfD-Empörungssoufflés war, ist die Popularität der Flüchtlingsskeptiker auch der Erregung geschuldet. Der Antifa-Popanz macht jede Zuckung dieser Politik-Amateure überlebensgroß.

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article135630213/Die-Hysterie-um-Pegida-hilft-uns-nicht-weiter.html

    Das verstehe ich jetzt nicht. Popanz bedeutet bekanntlich eine nicht ernst zu nehmende Schreckgestalt. Für wen ist jetzt die Antifa ein Popanz? Für die PEGIDA? Für Ulf Poschardt? Und stimmt das überhaupt, daß die Antifa nicht ernst zu nehmen ist? Also, für BOGIDA zum Beispiel ist die Antifa sehr wohl ernst zu nehmen. Kurz und gut: Dieser Poschardt sabbelt einfach dumm daher. Oder weiß nicht, was Popanz bedeutet. Oder beides.

    Und was soll dieser letzte Satz überhaupt bedeuten?

    Prätentiösen Unfug schwallt er dann weiter daher. Da hat er mal was gehört von Brecht und Verfremdungseffekt und so, und dann kommt so etwas dabei heraus:

    Zur Krönung der Erregung mimt dann auch noch ein überambitionierter RTL-Reporter den Hobby-Nazi mit Wollmütze, während er von „Panorama“ interviewt wird. Genau an diesem Punkt kippt die Realität in eine Parabel brechtscher Dimension. Die Wirklichkeit muss nicht mehr mit Verfremdung überzeichnet werden, sie ist bereits komplett ausgereizt, was zynische Pointen und Komplotts betrifft.

    War es bis jetzt nur lächerlich, wird es dann aber ausgesprochen ärgerlich. Da kommt es knüppeldicke:

    Ja, wir müssen Flüchtlinge aufnehmen, weil die Deutschen selbst am besten wissen, wie schmerzhaft Flucht und Vertreibung sind und wir das unserer Geschichte schulden.

    Voll die Nazikeule und dazu noch eine ebenso schamlose wie blödsinnige Instrumentalisierung der vollkommen anders gearteten und gelagerten Flucht und Vertreibung von Deutschen.

    Was für ein Idiot! Was für ein hinterfotziger Schmierfink!

  62. Tatjana, ei laaf iu!
    Sind wir schon wieder Weltmeister oder Papst?I aktschuäli fiel sou oiforic!
    Ich habe gerade die „Junge Freiheit“vom 28.11.14 aufliegen.
    5500 waren es den Montag zuvor (die Älteren unter euch werden sich erinnern, wie mühsam der Anfang war) bei der PEGIDA-Demo in Dresden.
    Und jetzt?23.000!!
    Braut sich da ein aber sowas von reinigendem Gewitter zusammen?
    Es sieht schwer danach aus.
    Dranbleiben.Ruhigbleiben.Die stummen Posaunen von Jericho, die den Muff von 50 Jahren (so wenig Zeit brauchten die linksverdrehten Volkszertretwr) pulverisieren.

  63. #35 WH6315 (23. Dez 2014 20:02)
    #9 3KidsDaddy (23. Dez 2014 19:37)

    Auch wenn ich dort noch nie war: Ich würde sofort nach Ostdeutschland ziehen… das 4. Grünreich hier in NRW kotzt mich nur noch an

    Wir gehen zusammen… Das Kalifat hier ist echt nicht mehr zu ertragen…

    Seid willkommen in der mecklenburgischen Seenplatte, wirklich herrliche Natur, saubere Luft, dort werdet Ihr kopftuchfrei entspannen können und wieder zu Kräften kommen.

  64. #56 Biloxi (23. Dez 2014 20:47)
    http://www.sezession.de/47715/pegida-als-falle-betrachtet.html
    – – –
    Danke für die Verlinkung.
    Ein Artikel, der sehr nachdenklich macht.
    Wie immer brillant zu Papier gebracht von Lichtmesz.
    (Zzu?) Viele Lunten sind schon gelegt, mehr wahrscheinlich, als wir selbst bei bester Informiertheit auch nur ahnen.
    Wird’s besser? Wird’s schlimmer?
    Seien wir ehrlich: Leben ist immer
    lebensgefährlich.
    (Silvestervers von E. Kästner)

  65. #78 Eurabier (23. Dez 2014 21:20)
    #73 MO_uffs_KLO (23. Dez 2014 21:17)
    +++Und dann kam die nächste linksgrüne Propagandalüge: Sebnitz!
    Hinterher, als die Lüge offenbar wurde, kam die Parole: “Aber es hätte so sein können!“

    „Das schlimmste aber ist, es hätten genausogut PeGiDianer sein können.“
    Ihre Claudia

  66. Daß ich das noch erleben durfte!
    Da schreibt die Prantl-Prawda doch tatsächlich:

    “Mit der Anti-Pegida-Demonstration beweisen die Münchner wieder einmal Zivilcourage.“
    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/anti-pegida-demo-muenchen-kann-stolz-sein-1.2279891

    Daß es genau 0,0 „Zivilcourage“ braucht, um wohlig im Mainstream von Politik, Medien und „Zivilgesellschaft“ „Gesicht zu zeigen“ „gegen Rechts“ und andere einschlägige Übel, wissen wir ja schon seit Jahren, aber inzwischen müßte es sich doch auch bis zum letzten Mainstreamschmierlappen herumgesprochen haben.
    Und die SZ schreibt so einen Scheiß immer noch!

    Über den lächerlichen Affenzirkus um diese angebliche „Zivilcourage“, einhergehend mit bewundernswertem „Mut“, macht Broder sich hier sehr schön lustig:

    Im Februar 2011 hätte die ehemalige EKD-Ratsvorsitzende Margot Käßmann beinahe den Zivilcourage-Preis der Europäischen Kulturstiftung Pro Europa bekommen, für den überaus mutigen Satz „Nichts ist gut in Afghanistan“ und für den „Mut“, den sie mit ihrem Rücktritt bewiesen habe.

    Der Preis für Zivilcourage „Das unerschrockene Wort“, den 16 deutsche Lutherstädte seit 1996 alle zwei Jahre an Frauen und Männer verleihen, die bereit sind, „für unerschrockenes Auftreten Unbill in Kauf zu nehmen“, geht im Jahre 2013 an die Regensburger Initiative „Keine Bedienung für Nazis“, einen Zusammenschluss von 158 Wirten, die den Aufkleber „Rassisten werden hier nicht bedient“ an den Türen zu ihrem Lokal angebracht haben.

    http://www.welt.de/debatte/article111120330/Der-German-Mut-feiert-sich-am-liebsten-selbst.html

  67. Ja, das ist Seelennahrung – soviel kreative Phantasie törnt richtig an. Ich hätte nie gedacht, dass ich gerne hinter einer Mauer leben würde, aber so eine Fest-erl-ung hätte was. Im neuen Jahr wird es hoffentlich 30000 heisere Kehlen geben.

  68. @42 Einzelkaempfer

    Sehr entlarvend ist auch die Schreibe der Alpenprawda. Da gehen 15 auf einen los und die reden von einem „Streit“.
    Ja, klar.
    Man übertrage den menschenverachtenden Zynismus mal auf eine andere Zeit:
    So kam es ja auch anno 43 in Warschau zu einem Streit zwischen Deutschen und Polen.

    Herr, lass´ Hirn.

  69. Hä ? zwei starkke Frauen in Hamburg ?
    Hab ich was veepasst ? Frau Weber von der Kruse-AfD. Bitte springen sie nicht so billig auf die Schiene auf. Ich wünsche der AfD wirklich den Erfolg, den die bisherigen drei Bundesländer im Osten erreicht haben. Aber wenn dieses Chamäleon Kruse und Sie in die Bürgerschaft kommen- Gott steh uns bei. Die 4,5 % für die Kruse AfD in HH wäre das richtige Signal für eine wirkliche Alternative. Drei Schritt vor, einen zurück……

  70. Die Sache müssen wir weiter denken.
    Wenn denn nach einiger (oder eher kurzer) Zeit die LinkInnen bei uns im Osten am Tore klopfen, weil ihnen das Problem widerfahren ist, welches schon Frau Thatcher so treffend beschrieb: „Das Problem mit dem Sozialismus ist, dass das Geld der anderen Leute irgendwann alle ist“:

    Wir werden die LinkInnen so empfangen, wie sie einst uns:
    Zitat Spiegel 1989:
    „Am feindseligsten gebärden sich Radikale, etwa aus dem Kommunistischen Bund (KB). DDR-Übersiedler, heißt es im KB-Sprachrohr Arbeiterkampf, seien „Spießerschrott“, dem es nur um die schnelle Westmark gehe. Den „Zoni-Zombies“ wurden zur Abschreckung Schläge angedroht: „Euch hätten wir gleich auf dem Bahnsteig gern die Fresse poliert.“

  71. #56 Biloxi (23. Dez 2014 20:47)
    Im Kielwasser einer Bewegung von 20,000 Menschen ist es ein leichtes, Provokateure einzuschleusen und Fanatiker anzustacheln. Derlei ist sozusagen Geheimdienstroutine.

    Ich würde nicht Vorra zum Vergleich nehmen,
    da ist der Maidan besser. Dort hatt man gezeigt, das Menschenleben
    denen nichts wert sind, gegen ihre eigentlichen Ziele.
    Aber gut das dies bereits bei Sezession erwähnt wird.
    Muss nur noch eine weite Verbreitung finden. Damit währe der Wind aus dem Segel
    und für eine Fallsflag Aktion der Hoffnarr losgelassen. NSU läst grüßen.

  72. #95 Biloxi (23. Dez 2014 22:18)

    Ulf Poschardt macht sich in der WELT auch so seine Gedanken

    Stimmt. Und da er auch seinen Baudrillard gelesen hat, kann er genausogut wie ich feststellen, dass die Medien überdrehen und damit ihrer Sache – die leider auch zu seiner Sache geworden ist – schaden.

    In der Analyse bin ich mit ihm weitgehend einig. Ich verstehe sogar seine Antifa-Anspielung. In der Interpretation trennen uns mittlerweile dagegen Welten. Schade, er hat zum falschen Zeitpunkt auf das falsche Pferd – FDP – gesetzt.

    Na ja, dachte er sich wahrscheinlich, man wird ja auch älter und muss langsam mal ein paar Schäfchen ins Trockene bringen.

    Das ging ausnahmsweise nach hinten los.

  73. Sehr geehrte Frau Fensterling,

    eine Zweistaatenlösung wäre eine Möglichkeit, an die ich auch schon häufiger gedacht habe.
    Ein unabhängiges ca. 30 Mio. starkes Mitteldeutschland und dazu rund 100 Mio. Südländer und debile Linke im heutigen Westdeutschland.
    Wäre doch zumindest ein Lösungsansatz!

  74. #64 Cendrillon

    IM Erika Hattke und IM Hedwig Fischer! 😀 Schon für Nürnberg 2.0 vorgemerkt.

    Obwohl, bei der Hässlichkeit (hässlich kommt von Hass) dieser beiden Matronen ist die Strafe deren Verbrechen schon fast gebüßt.

  75. Und da er auch seinen Baudrillard gelesen hat …
    #108 Stefan Cel Mare (24. Dez 2014 00:08)

    Dann scheint das Studium dieses Baudrillards ja eher negative Auswirkungen auf das Denkvermögen zu haben, und auch auf die Fähigkeit, sich klar und verständlich auszudrücken, was ja sowieso aufs selbe hinausläuft. 🙂

    Ich erlaube mir weiterhin, auf diese Welt zu blicken und mir einen Reim darauf zu machen, ohne je eine Zeile dieses Baudrillard gelesen zu haben.

    Und übrigens: Nichts für ungut und frohe Weihnachten! 😉
    http://www.dailymotion.com/video/xg9bx3_slade-merry-christmas-everybody_music

  76. #98 Kara Ben Nemsi

    Die False Flag Aktionen kennen wir doch spätestens seit dem ominösen „NSU“. Daran glaubt doch auch nur noch die Anstaltsleiterin. Medien und Politik stecken mittlerweile viel zu tief und vor allem viel zu offensichtlich im Sumpf und sind auch noch blöd und verbohrt genug, das nicht zu merken: „Abba, ich liebe doch … ich liebe doch alle Menschen.“ Und mit deren hysterischer Strampelei versinken sie immer tiefer. Gut so! Weiter machen! Die jetztige Entwicklung ist nicht mehr umkehrbar und ich denke, mittlerweile müssen enttarnte Agent Provocateure auch um ihre Existenz fürchten.

  77. Refugees not welcome

    Na sowas: Das rot-rot regierte Brandenburg will keine Fachkraft-Flüchtlinge!
    Was ist denn das für eine Willkommenskultur?

    Zurückhaltung zu Vorschlag von Michael Müller
    Berlin will Flüchtlinge in Brandenburg unterbringen

    Berlin hat Probleme mit der Unterbringung von Flüchtlingen. In Brandenburg sieht der neue Regierende Bürgermeister Michael Müller mehr freie Flächen – er will nun mit Potsdam über die Aufnahme zusätzlicher Asylsuchender verhandeln. Die Landesregierung reagiert zurückhaltend auf den Vorschlag, schließt aber eine derartige Kooperation nicht aus.

    http://www.maz-online.de/Brandenburg/Berlins-Regierender-Buergermeister-Michael-Mueller-will-Berliner-Fluechtlinge-in-Brandenburg-unterbringen

  78. #93 WahrerSozialDemokrat

    Na, da haben sie wohl jemanden gefunden, der Ihnen rhetorisch dass Wasser reichen kann?!

    Freut mich für sie 😉

  79. Toller Artikel – wär ich doch sofort dabei, ab in den Osten und eine Mauer hochgezogen und endlich RUHE vor linksversifften fehlgeleiteten Irren die ihr Land verraten. Wunderbare Idee Tatjana Festerling!

  80. super Artikel 🙂
    ich würde glatt vom Süden in den Osten ziehen!

    an alle linken Semperoper-Gänger: spendet doch das teure Eintrittsgeld lieber für eure geliebten Flüchtlinge, ihr verlogenen Heuchler!

    2015 muß das Jahr der Patrioten werden, sonst werden wir mit Flüchtlingen, Illegalen, Zuwanderer und Migrantenkopftuchmädchen überflutet! ahu, ahu für unser Vaterland!

  81. Noch der Versuch eines konstruktiven Vorschlags, um Tatjana Festerlings schönes Mauer-Gedankenexperiment schadlos in die Praxis umzusetzen:

    Warum machen die ihre sozialpädagogischen Experimente nicht irgendwo wo die gewünschten anarchischen Voraussetungen schon da sind, also in einem „failed State“?

    Warum müssen die unbedingt unser friedliches und zivilisiertes Land zerstören?

    Wenn die Umvolkungsfanatiker uns und unsere Werte ablehnen, dann brauchen sie doch auch unser Land und unsere Infrastruktur nicht. Und wenn sie ihren Multikultimischmaschstaat z.B. in Somalia verwirklichen, dann sind ihre „Flüchtlinge“ schon da. Das wäre doch auch viel umweltfreundlicher wenn nur diese Gutmenschen dorthin reisen müßten und nicht ein paar huntert Millionen von dort in unser kaltes, beengtes spießiges und rassistisches Land. Win-Win-Win-Situation!

    Und wir sind dann wieder nur noch gastfreundlich zu freundlichen Gästen die wir selbst eingeladen haben und die mit uns leben wollen und nicht gegen uns.

  82. 1997 machte der Ex-SPD Bundesfinanzminister Hans Apel (keiner der Schlechtesten) in seinem Buch „Staat ohne Maß“ den Vorschlag die 5 neuen Bundesländer zu einem Bundesland zusammenzufassen. Das wär doch schon mal ein Anfang mit vielleicht etwas mehr Eigenständigkeit. Historisch gesehen ist das Ex-DDR Gebiet übrigens Kern-Preussen mit Sachsen sowie Mecklenburg, Thüringen und Anhalt. Also nix Unrechtes.

  83. Pegida ist mehr als nur eine Bewegung! Es ist die gesprengte Politicall Correctness, die wie Blei über der gesellschaft liegt. Sie zwingt zu lügen, zu diffamieren, umzuprogrammieren und erzeugt Duckmäusertum, Feigheit und Schlaffheit im Denken! Sie boykottiert den Willen zur Analyse und friedlichen Auseinandersetzung, sie hetzt gegen Andersdenkende, stellt die Wahrheit auf den Kopf, schränkt die Meinungsfreiheit ein und apostriert eine linke Gesinnungsdiktatur. Die Folge werden stalinistische Umerziehungslager und totale Repression sein. Pegida ist der Sprengsatz, der diese ganze Verlogenheit und Heuchelei wegpustet und wieder Freude zu Deutschland und zur wahren Demokratie entstehen läßt! Nie wieder Faschismus- auch keinen linken!!!!!!!

Comments are closed.