Was ist der Unterschied zwischen Putin und Erdogan? Erdogan genießt Narrenfreiheit. Die ist aber brandgefährlich. Nach innen und außen. Es gibt zweifellos noch andere Unterschiede zwischen beiden Politikern. Es gibt auch Unterschiede in der weltpolitischen Bedeutung zwischen dem Riesenreich Russland und der regionalen Mittelmacht Türkei, wenngleich Erdogan das wohl anders sieht. Die Erdogan-Türkei wird wohl nicht EU-Mitglied, zur Nato gehört sie. Damit gehört sie, zumindest formal, noch zur westlichen Allianz und auch zur westlichen Wertegemeinschaft. Wir, ja, wir Deutschen verteidigen sie sogar derzeit mit unseren Soldaten – gegen die nicht vorhandene Bedrohung durch die Luftwaffe des syrischen Diktators Assad… (Fortsetzung bei der Achse. In der Tat, die Bundeswehr hat in der Türkei absolut nichts verloren!)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

45 KOMMENTARE

  1. Ganz einfach: Weil „bestimmte Kreise“ die (eingebildete) geopolitische Lage, Bedeutung und Wichtigkeit der Türkei höher einschätzen, als die Gefährlichkeit von Erdowahn!

  2. Hallo Kewil, die Bundeswehr steht nicht in der Türkei zum Schutz derselbigen, sondern im Hinterland der deutschen Patriot-Stellung befindet sich DIE Radarstation der Ami’s, die nahezu den ganzen mittleren Osten abdeckt und „einsehen“ kann.

    Nur DAS sagt hier keiner, wie viele Dinge, die hier im Land nicht genannt werden.

  3. #2 Gassenhauer,
    Oh, das ist ja interessant – aha

    Eigentlich müssten viele Politiker ja mehr als gespalten zu Erdogan sein, bzw. ihn wenigstens im Geheimen ablehnen. Die nicht vorhandene Kooperation mit der EU bezüglich Russland ist ein Punkt. Und dass der Herrscher nun auch noch mit Putin dicke Wirtschaftsverträge macht, müsste sie doch wütend machen.
    Und Frau Roth schwärmt so von Erdogan. Es sind aber auch immer die falschen Leute Selbstmordattentäter, nee, nee. Dabei ist man nach (!) Ausübung dieser Berufung so ein toller Mensch gewesen (!). 🙂

  4. #4 Miss (16. Dez 2014 10:10)

    DITO!

    Ich bin hocherfreut, das von dir zu hören.

    Bisher dachte ich, ich hätte ausnahmsweise mal Glück gehabt. Wäre zu schön, wenn uns DAS
    in Zukunft erspart bliebe!

  5. „Die“ Muslime leiden unter den Folgen derer, die vorgeben, im Namen „des“ Islam zu reden und zu handeln, und wir müssen uns mit immer extremeren Rechtsextremisten auseinandersetzen.

    Was meint Wolffsohn? IS hat nichts mit dem Islam zu tun? Oder bezeichnet er hier IS als rechtsextrem.

  6. #8 Marie-Belen (16. Dez 2014 10:38)

    Ein Mann wie Atatürk wäre doch gar nicht in der Türkei, jedenfalls zur Zeit nicht in Freiheit, der sässe in New York oder London und würde den Aufstand planen! 😉

  7. #11 Marie-Belen (16. Dez 2014 10:46)

    Dazu habe ich auf tagesschau.de mittlerweile 3 Kommentare verfasst. Alle sachlich und wohl überlegt formuliert. Alle aber auch durchaus islamkritisch.
    KEINER davon ist erschienen!

  8. Apropos Türkei

    03. November 2014
    Egozentrische „Flüchtlinge“ ließen vor Istanbul ihre Kinder absaufen:

    „“…Sie waren mit den anderen Bootsflüchtlingen mutmaßlich im Istanbuler Stadtteil Bakirköy am Marmarameer ins Boot gestiegen und wollten über das Schwarze Meer nach Rumänien. Die Türkei ist ein wichtiges Transitland für Flüchtlinge aus Afrika und Asien, die in die EU gelangen wollen.
    Vermutlich Überladung Grund für Kentern…““
    http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.fluechtlingsschiff-vor-istanbul-gekentert-mindestens-24-menschen-ertrunken.acab2c42-0a7a-43d2-bed3-a28aa8bb2e3f.html

    +++ +++ +++

    @ #8 Marie-Belen (16. Dez 2014 10:38)

    @ #13 Zentralrat der Deutschen (16. Dez 2014 10:52)

    Kemal Atatürk – der Christenschlächter?

    “”Heutzutage wird Atatürk in der Türkei verehrt, als Befreier, obwohl er einer der Schuldigen war an den Genozid an den Griechen/Pontiern war.

    Aus dem Buch vom Wilhelm Baum: Die Türkei und ihre christlichen Minderheiten

    Am 29.5.1919 erhielt Osman von Kemal den Auftrag zu seinen Mordaktionen.[1] Das ganze Unternehmen begann mit Massakern und der Deportation von Griechen aus der Stadt Samsun und 394 griechischen Dörfern in der Umgebung. Im Archiv des griechischen Außenministeriums werden zahlreiche Dokumente zu diesen Gräueln aufbewahrt; bis zum Kriegeintritt Griechenlands berichteten auch griechische Konsuln über diese Ereignisse. Der amerikanische Botschafter Henry Morgenthau prangerte
    diese Unmenschlichkeiten an.[2]Mehr als 100.000 Griechen wurden von Herbst 1917 bis zum Kriegsende ermordet.[3]“”
    http://www.balkanforum.info/f16/atatuerk-verbrecher-210819/

    Buchtip zum Thema:
    kitab-verlag.com/webshop/pi3/pd9.html

  9. Gute Frage.

    Gegenfrage: Warum schützt unsere Regierung alle Muslime in Deutschland, auch die Straffälligen?

    Ich habe noch keine Antwort darauf.

  10. OT

    Zu den Koranschülern („Taliban“), die gerade mal wieder islamkonform massenmorden waren: Ich versuche mir gerade anzudressieren, die immer mit der deutschen Übersetzung „Koranschüler“ zu bezeichnen, Taliban dann beim Schreiben in Klammern dahinter. In Diskussionen den Halbsatz „denn das heißt Taliban“ hinterher. Denn hinter „Taliban“ läßt sich der Islam samt Koran mal wieder trefflich verstecken, und es leistet dem beliebten „aber die Taliban haben den Islam mißverstanden“ Vorschub.

  11. Ich habe gerade einmal nach dem „Atatürk Mausoleum“ in Ankara gegoogelt, das ich 1961 einmal besucht habe. Das scheint es ja noch zu geben. Es hätte mich nicht gewundert, wenn es inzwischen platt gemacht worden wäre!

  12. Dass die Türkei – ohne Konsequenzen – Zypern ?berfallen und einen Teil und einen Teil bis heute besetzt hält, findet anscheinend niemand schlimm. Sanktionen – Fehlanzeige. Aber die Krim, deren Bevölkerung sich in einer Abstimmung entschieden hat, dient als Vorwand, gegen Rußland vorzugehen

  13. Das Dumme ist: Die USA (NATO) ist scharf auf die Meerengen zwischen Mittelmeer und Schwarzem Meer. Denn wenn die NATO die Meerengen unter Kontrolle hat, ist für Rußland nicht nur die Krim, sondern auch das gesamte Schwarze Meer wertlos, da die Flotte nicht heraus kann.

    DESHALB – und nur deshalb – wurde die Türkei seit mitte der 1960er Jahre so gepampert. Westdeutschland hätte sich mühelos auch nichtislamische Hilfskräfte aus armen Mittelmeerstaaten oder aus Brasilien besorgen können.

    Es wurden aber im hintersten Anatolien, der derzeit ärmsten Gegend der Türkei, die Menschen angeworben, in der Hoffnung, daß diese künftigen Gastarbeiter ihre Ersparnisse in der Türkei investieren (z.B. ein Haus in ihrem Heimatdorf bauen).

    Die Rechnung ging auf: Die Türkei ist nicht mehr das ärmste Land der Region, sondern ist wirtschaftlich erfolgreicher als seine Nachbarn.

    Die Suppe, die uns die USA/NATO eingebrockt hat, müssen wir Deutschen ganz alleine auslöffeln. Wir entwickeln ein Land, das für die USA/NATO nur wegen ein paar schnöden Meerengen nützlich ist und haben – neben dem Kapitalabfluß – noch obendrein den Frust mit undankbaren Einwanderern.

  14. OFF TOPIC

    AL-AZHAR-GELEHRTE weigern sich , ISIS als unislamisch zu bezeichnen.

    When pressed on it, an Al Azhar spokesman, Abbas Shouman, recently said: “As an official entity, Al Azhar has never in all its history proclaimed anyone or any organization as un-Islamic …. [B]eing occupied by this question will not lead to anything,” because “Al Azhar will not judge ISIS or its Islam as un-Islamic, for it is not its right, neither concerning ISIS nor anyone else.”

    But, as one human rights advocate in Egypt was quick to quip: “What, didn’t the ulema and sheikhs of Al Azhar denounce as un-Islamic Naguib Mahfouz and Farag Foda and others from among the intellectuals and writers whose activities were stopped and some of whom were assassinated due to Al Azhar’s position?”

    Indeed, Farag Foda was a prominent Egyptian professor, writer, and human rights activist who was assassinated after being denounced by none other than Al Azhar. And although Naguib Mahfouz won the Noble Prize for Literature, his literature was denounced by Al Azhar and, predictably, he was stabbed in the neck with a knife when he was 82-years-old outside his home.

    What accounts for this stark double standard—that Al Azhar will vent against secular/humanist Muslims, thus inciting the mob against them, while refusing to denounce the cancerous Islamic State? Or that it will denounce terrorism, but praise jihad (as in this bizarre article full of twisted logic and semantic quibbling)?

    Muhammad Abdullah Nasr, coordinator of a group of former Al Azhar graduates who support a civil government, explains:

    The Islamic State can never denounce the Islamic State as un-Islamic. For the Islamic State is the working, postgraduate project for graduates from Al Azhar. And after this statement [refusing to denounce IS as “un-Islamic”], Al Azhar’s mask has fallen…. Everything that the Islamic State does exists in the curriculum of Al Azhar and is taught to students, including apostasy [punishing Muslims who leave Islam], payment of jizya, sex slaves and the captivity of women.

    At this late point in the game—as I write, Islamic jihadis are terrorizing Sydney, Australia—all purported Muslim moderates and reformers, individuals and organizations, need to understand—or rather, be made to understand by their Western counterparts—that talking the talk is no longer enough: they must walk the walk before they can ever be taken seriously.

    http://www.frontpagemag.com/2014/raymond-ibrahim/muslim-reformers-forever-talking-the-talk-never-walking-the-walk-1/

  15. OT

    Gestern auf dem Bildschirm bei RT eingeblendet: NAZI DOOM in D

    Da sieht Russia Today eine Nazi-Dämmerung in D heraufziehen und zeigt die Zahl von 22 OOO Nazis und 10 000 militanten Nazis. Dies wird mit einer Bildeinblendung von 15 000 Pegida – Demonstranten gezeigt. Zusätzlich wird von Islamfeindlichkeit geredet. Wen meint RT mit diesen N? Einen Kommentar hierzu überlasse ich Kewil. Erdogan sonnt sich derweil im Kreise von Putin.

  16. Die Unterschiede zwischen Putin und Erdogan sind nicht so gross.

    Also, das Problem ist, dass die USA seit jeher in schwarz/weiss denken (die Politiker sowieso). In Zeiten des kalten Krieges erachteten die USA die Türkei als wichtiger Vorposten gegen den Ostblock. Bar jeder Kenntnisse über die Türkei. Zwischenzeitlich rast die T vom beschränkt laizistischen Staat Richtung islamischen Führerstaat.
    Die Yanks habe seit dem 2. WK absolut alles falsch entschieden, was Aussenpolitik betrifft. Sie meinten die rote Gefahr sei grösser als die grüne! Deshalb unterstützen Sie ja auch die Moslemfanatiker überall, sobald es gegen die Pöhsen Kommies ging. Neben dem Druck der USA auf Europa, orte ich hier in Politikerkreisen eine unglaubliche Naivität, ja Dummheit gegenüber der Türkei.

  17. @ #19 Marie-Belen (16. Dez 2014 11:06)

    Weshalb sollte die Türkei Atatürk, den Christenschlächter verleugnen???

    “”Heutzutage wird Atatürk in der Türkei verehrt, als Befreier, obwohl er einer der Schuldigen war an den Genozid an den Griechen/Pontiern war.

    Aus dem Buch vom Wilhelm Baum: Die Türkei und ihre christlichen Minderheiten

    Am 29.5.1919 erhielt Osman von Kemal den Auftrag zu seinen Mordaktionen.[1] Das ganze Unternehmen begann mit Massakern und der Deportation von Griechen aus der Stadt Samsun und 394 griechischen Dörfern in der Umgebung. Im Archiv des griechischen Außenministeriums werden zahlreiche Dokumente zu diesen Gräueln aufbewahrt; bis zum Kriegeintritt Griechenlands berichteten auch griechische Konsuln über diese Ereignisse. Der amerikanische Botschafter Henry Morgenthau prangerte
    diese Unmenschlichkeiten an.[2]Mehr als 100.000 Griechen wurden von Herbst 1917 bis zum Kriegsende ermordet.[3]“”
    http://www.balkanforum.info/f16/atatuerk-verbrecher-210819/

    Buchtip zum Thema:
    http://www.kitab-verlag.com/webshop/pi3/pd9.html

    Übrigens, Atatürk trieb es auch mit Männern, ganz wie der Kurier Allahs, „Prophet“ Mohammed:

    „Er war ein großartiger Trinker. Jeden Abend trank er bis zur Früh. Er war Alkoholiker… Dabei spielte das Geschlecht keine Rolle, er schlief sowohl mit Frauen als auch mit Männern…“ Quelle: Dr. Riza Nur, Hayat ve Hatiratim, Band 4, Seite 1517

    „Atatürks Frau Latife hat Atatürk einmal erwischt, als er mit einem Mann Geschlechtsverkehr hatte. Danach ließ sie sich von ihm scheiden.“ Quelle: Hayat ve Hatiratim, Riza Nur 4. Band Seite 1357
    politikforen.net/showthread.php?116740-War-Atat%C3%BCrk-schwul

    „“Die Geheimdienstakte seiner Verfehlungen verzeichnete nicht nur politische Unbotmäßigkeit, sondern u. a. auch den als unehrenhaft geltenden Umgang mit Prostituierten und eine Alkoholkrankheit.[5] Der übermäßige Konsum von Rak?, einem Schnaps, dem der unter Schlafstörungen Leidende zeitlebens zusprach, sollte in der Tat späterhin zu einem lebensverkürzenden gesundheitlichen Problem werden…““
    wikipedia.org/wiki/Mustafa_Kemal_Atatürk#Herkunft_und_Jugend

  18. #28 Redefreiheit neu:

    Da sieht Russia Today eine Nazi-Dämmerung in D heraufziehen und zeigt die Zahl von 22 OOO Nazis und 10 000 militanten Nazis. Dies wird mit einer Bildeinblendung von 15 000 Pegida – Demonstranten gezeigt. Zusätzlich wird von Islamfeindlichkeit geredet.

    ——

    Naja; Putin mußte am Widerstand der EU die für RU lebenswichtige Pipeline South-Stream aufgeben. Nun will er einen kontinentalen Hub in der Türkei bauen.

    Um dies zu erreichen, muß dem Erdo nach dem Mund reden. Kann gut sein, daß dieser Artikel in Ankara geschrieben wurde und nach Moskau gemailt wurde. RU darf dann nur noch Schriftart und Satz ändern, den Text schreibt die Türkei.

  19. Seine neuesten antikonstitutionellen Coup sieht Erdogan so:
    „Sehr schöne Entwicklungen passieren gerade und werden weiterhin in der Türkei geschehen. All das ist Teil eines Normalisierungsprozesses.“
    ….
    Und die dummen EU-Schwätzer könnte da gar nicht mitreden, meinte Erdolf.

    Very beautiful developments are happening now and will continue to happen in Turkey. All of this is part of a normalization process,” Erdo?an said.

    Und in der Tat unsere doof-ergeizige „Hohe Repräsentantin“ Federica Mogherin versteht die Welt nicht mehr, hätte sie doch dem Erdogan-Regime sowas niemals zugetraut, und hatte sie doch echt daran geglaubt, dass sie ganz außergewöhnlich „produktive Gespräche “ eine Woche zuvor in der Türkei gehabt hätte:

    EU foreign policy chief Federica Mogherini said Dec. 15 she was „surprised“ after Turkish President Recep Tayyip Erdo?an lashed out at Brussels for criticizing mass detentions targeting media.

    „I’ve seen the reaction from President Erdo?an and I’m very surprised,“ said Mogherini, pointing out that Erdo?an’s call for the EU to „mind its own business“ came just a week after she visited Turkey for talks with him.

    Mogherini said she and her EU colleagues had then had „very constructive“ talks with Erdo?an and both sides had understood there was a „chance for a new start“ with a new executive in Brussels and a new government in Ankara.

    Members of the government, she said, even pointed out that Turkish efforts to join the EU were not so much about economic interests but about the values of democracy and the rule of law.

    „I believe it is in the Turkish interest to be consistent with this commitment,“ she added.

    „There is this will to work on this new start otherwise we would not have paid this visit. The idea was and still is that of working in a consistent and coherent way on the EU accession,“ Mogherini said.

    Turkish police on Dec. 14 arrested over two dozen people, including the editor-in-chief of daily Zaman and other media figures.

    http://www.hurriyetdailynews.com/turkish-president-erdogan-slams-eu-over-remarks-on-media-raid-.aspx?pageID=238&nID=75648&NewsCatID=338

    http://www.hurriyetdailynews.com/eus-mogherini-very-surprised-at-turkish-president-erdogans-comments-on-detentions.aspx?pageID=238&nID=75680&NewsCatID=359

  20. Noch heute sind in der Türkei Plätze und Straßen nach den Herrschern benannt, die für den Genozid an den Armeniern verantwortlich waren.

  21. @ #20 Herodotchen (16. Dez 2014 11:06)

    Wann startet Erdo….eine Abstimmung in D, um in D Türk—Enklaven zu errichten? In Cypern sogar ohne gelungen.

  22. #36 Redefreiheit neu:

    Den Linksgrünen kann man eines lassen: Die sind konsequent: Die haben so konsequent ungevolkt, daß auch mitlerweile die Türkenenklaven ethnisch verdünnt sind. Da hat Erdo keine Chance.

  23. OFF TOPIC

    ALLAHS schönste Dschihadparade der Welt fand trotz anderer ebenfalls tougher Bewerber auch diese Erlösungs-Saison in Gaza statt: Hamas wird blutjunge 27 Jahre. Bombing suicide belt birthdays, dick yourself in your tunnels, honey!

    „Mit “Militärparaden” an verschiedenen Orten in Gaza beging am vergangenen Wochenende die Hamas ihren 27. Geburtstag. Auf Bildern von den Feierlichkeiten, die in und durch Europa weitgehend unkommentiert blieben, präsentiert sich die Hamas als “moderne” Terrororganisation, die zu Land, zu Wasser und auch in der Luft einsatzbereit ist und keine Nachwuchsorgen hat.
    Was die Hamas motiviert, ist in den Bildern auch zu erkennen: Es ist nicht das Bestreben, eine “Besatzung” zu beenden und ein Staatswesen aufzubauen, sondern ein mörderischer Judenhaß, dem mit Zugeständnissen nicht beizukommen ist. Die islamistischen Herrscher von Gaza – Partner des Regimes in Ramallah – wollen keinen Frieden mit Israel, mit Juden, sondern deren Vernichtung, koste es, was es wolle.
    Es ist vor diesem Hintergrund durchaus erhellend, präsentiert die “offizielle” Vertretung der “Palästinenser”, die PLO, sie und sich in diesen Tagen, da sie die internationale Anerkennung eines Staates sucht, als stets unschuldiges Opfer widriger Umstände. Später oder, wie zu befürchten ist, früher wird sie damit auch Erfolg haben. Doch was dann? Glaubt tatsächlich jemand, dieses “Palästina” würde für Frieden stehen?
    Die “Militärparaden” der Hamas sind ein sicheres Zeichen dafür, daß von Palästina so wenig Frieden ausgehen würde wie von “Palästina”. “Hamas is part of our people” – das ist die Maxime von Abu Mazen. Und seine Gehilfen, etwa ein seltsamer “Gouverneur von Gaza”, der sich durch deutsche Medien weint, sekundieren: “[E]s geht jetzt nicht darum, daß man Befehle für Hamas gibt”.
    Doch genau darum geht es. Denn ein Staat, der nicht gewillt ist, der Hamas “Befehle” zu erteilen und ihr gegebenenfalls aufzuzwingen, der sie also deckt, ist so inakzeptabel wie einer, dem dazu schlicht die Durchsetzungskraft fehlt. Ein Staat mit einem “unregierbaren” Territorium, das für all seine Nachbarn eine Gefahr darstellt, machte die Welt nicht sicherer, sondern schlimmstenfalls die Gefahr nur vergrößern.
    In einem hellen Augenblick forderte der deutsche Außenministerdarsteller Frank-Walter Steinmeier, “Gaza darf nicht mehr von der Hamas und anderen Extremisten als Waffenlager missbraucht werden.” “

    Na, liebes Geburtstagskindlein HAMAS, sei unserem Frank-Walterchen nicht gar zu böse, er meint es ganz bestimmt nicht so! Er muss das nur immer sagen, und es ist ihm innerlich schon so zuwider, wie ihm überhaupt der Islam lieb und teuer ist, besonders euer Islam eigentlich, der innenpolitisch etwas teurere der internationalen Muslimbruderschaft.

    Aber, ehrlich, tun tut er immer nur das genaue Gegenteil davon, capito, Mann Alter?!

    http://fredalanmedforth.blogspot.de/2014/12/vernunftfrage.html

  24. Die Bundeswehr schützt in der Türkei das unveräußerliche Recht der Türken, Familien auch zukünftig nur in Deutschland zusammenzuführen. Deswegen ist es wichtig, daß der deutsche Soldat weiterhin am Bosporus steht.

    Herr Wolffsohn zieht auch nur deshalb gegen Erdogan zu Felde, weil dieser nicht völlig nach israelischer und us – amerikanischer Pfeife tanzt. Sonst wäre ihm die Türkei schnuppe.

    Bis Erdogan galten die Türken noch als loyale NATO – Partner und verlängerter Arm Washingtons. Daran ist seit einigen Jahren Zweifel aufgekommen. Alleine daß die Türken sich einen Schiet um die westlichen Sanktionen gegen Rußland kümmern, macht sie höchst verdächtig. Und Erdogan gräbt sich wahrscheinlich damit das eigene politische Grab.

  25. Auch Wolffson plappert Unsinn:

    Hier wiederum wächst die Angst vor „den“ Muslimen.

    Deren Mehrheit will bei uns nur eines: friedlich mit uns leben. Nicht gegen uns.

    Wenn die Mohammedaner in Zukunft „Beute“ machen dürfen, werden auch die ach so friedliebenden Nachbarn ihr wahres Gesicht zeigen!

  26. Wolffsohn lesen, tut halt gut!

    Zum AKP-unterstützten „Terror“:
    Jetzt fällt auch den UN auf, was z.B. der IS mit Kindern anstellt (z.B. zu Mudschahidin ausbilden, öffentlich hinrichten …), wovor die syrische Regierung allzulange ungehört warnte: http://www.mephistohinterfragt.wordpress.com/syrien-was-die-meisten-medien-nicht-bringen-teil-iii/
    Dazu über eine Webseite, auf der sich „Bräute“ genau diesen Terroristen andienen.
    Dafür unterstützt China (!) den Irak im Abwehrkampf: http://www.mephistohinterfragt.wordpress.com/iraq-was-die-meisten-medien-nicht-bringen/

  27. Ich dachte, die NATO ist eine Wertegemeinschaft, wieso ist dann die Türkei dabei? Dann können sie auch Nordkorea aufnehmen, die Koreanerinnen müßen nicht mal Kopftuch tragen, also sind die allemal zivilisierter als die Islamisten von Erdohahn.

Comments are closed.