imageAuf das Gebäude der „Hamburger Morgenpost“ wurde heute Nacht ein Terroranschlag verübt (Foto). Unbekannte haben von einem Hinterhof aus Steine und einen Brandsatz in das Archiv der Zeitung geworfen, sagte eine Polizeisprecherin. Die „Morgenpost“ hatte nach dem Terroranschlag in Paris Karikaturen des Satiremagazins „Charlie Hebdo” von Mohammed nachgedruckt. Vertreter der „Mopo“ wollten sich zunächst zu dem Vorfall nicht äußern. Es werde eine Stellungnahme im Laufe des Vormittags geben, hieß es.

image_pdfimage_print

 

130 KOMMENTARE

  1. TERRORISMUS IN EUROPA
    Sind andere Hauptstädte jetzt auch in Gefahr?

    Geheimdienste und Sicherheitsexperten warnen vor neuen Anschlägen


    Kanzlerin Angela Merkel (CDU) reagierte hingegen, ebenso wie SPD-Politiker, zurückhaltend auf Forderungen nach schärferen Sicherheitsgesetzen. „Ich glaube, dass wir ein funktionierendes System der Sicherheit haben“, sagte sie gestern.

    http://www.bild.de/politik/ausland/terrorismus/greifen-terroristen-jetzt-auch-andere-hauptstaedte-an-39282838.bild.html, Bild 11.01.2015 – 08:30 UHR

    Frau Merkel weiß zwar nicht, ob wir ein “funktionierendes System der Sicherheit”, aber immerhin glaubt sie es. Und deshalb müssen wir auch dran glauben.

  2. Jetzt wird es aber dünn für unsere Medienvertreter , das was die jetzt am aller wichtigsten brauchen und das so schnell wie Möglich ist ein „röchter“ Anschlag als Ablenkungsmanöver. Das wird sich doch noch eine schwellende Zigarettenkippe in einer Hinterhofmoschee finden lassen um den Staatsschutz zu beschäftigen. Irgendwas !!!
    Sogar Piere Vogel mit seinem Friedensverein heult schon rum das er sich von „Rechtsextremen“ bedroht fühlt.

  3. @#1 Made in Germany West :

    „Frau Merkel weiß zwar nicht, ob wir ein “funktionierendes System der Sicherheit”, aber immerhin glaubt sie es. Und deshalb müssen wir auch dran glauben.“

    Ja, deswegen müssen wir wortwörtlich „auch dran glauben“, d.h. durch islamische Terroranschläge umkommen.

  4. Pegida-Gegner, Politiker und Medien sollen mal konkret Stellung beziehen zu diesen Fragen:
    Wann ist der der Point of no return bezüglich Islamisierung?
    * Wie hoch darf der Bevölkerungsanteil von Muslimen werden?
    * Ab wann muss der Staat Gegensteuern? Wie?
    * Wie viele Muslime verkraftet unsere Politik, obwohl es die kollektive Pflicht aller muslimischen Politiker ist, die Scharia einzuführen?
    * Wie viele Muslime verkraftet unsere Polizei und Rechtssystem, obwohl alle Muslime den Räuber, Vergewaltiger und Massenmörder Mohammed als Vorbild verehren?
    * Welches Risiko wollen wir eingehen, solche Verhältnisse wie in Syrien (IS), Nigeria und Pakistan auch in Deutschland normal werden?
    * Wollen wir unser jetziges Rechtssystem zu 100% beibehalten, oder welches Risiko wollen wir eingehen, die nächsten paar hundert Jahre die Scharia in Deutschland herrscht.
    * Welche Gesetze und (ideologischen) Prinzipien müssen fallen gelassen werden, um die Einführung der Scharia jetzt noch zu verhindern?

    Dabei muss folgendes mit einbezogen werden:
    * Islamische Lehre vom Dschihad (6. Säule, kollektive Pflicht, Geburten Dschihad, UnterwanderungsDschihad, …). Das ist übrigens die islamische Lehre, nicht (nur) die islamistische Lehre.
    * Islamismus=Dschihad und Dschihad ist 6. Säule im Islam, also Islam=Islamismus
    * Mohammed war ein Islamist und Terrorist und wird von allen Muslimen als Vorbild verehrt. Also sind alle Muslime vom Herzen her Islamisten und Terroristen.
    * Neuere Geschichte: Nigeria, Pakistan, 9/11, IS, Charli… theReligionOfPeace.com
    * Die Mehrheit der Muslime (über 50%) sympathisiert mit IS in D, F, Nl, England, …
    * Rassismus von Muslimen in Deutschland gegen Deutsche (verbal bis Kopftreten)
    * Bevölkerungsanteil von Muslimen in vielen Städten und Gebieten von Deutschland: überschreitet 50% in den nächsten 20-50 Jahren
    * PM Erdogan (sinngemäß): Wir werden die Demokratie mißbrauchen, um die Scharia einzuführen. („Demokratie ist der Zug… Ziel erreichen“)
    * und die vielen anderen Punkte, die hier auf PI angesprochen werden.

    Bei einer angehenden Pandemie muss möglichst früh genug mit voller Kraft gegen gesteuert werden.
    Hat sie sich erstmal ausgebreitet, ist es zu spät.

    Lichtausschalten, Nadelstreifen, Mischpoke, eine „Demo der Anständigen“, die Taqiyya von Muslimen (hat nichts mit Islam zu tun) oder Vorwürfe wie „Rassist“ oder „Nazi“ interessieren mich nicht – im Gegenteil. Diese Methoden bestätigen, dass unsere Politiker und Medien NULL Ahnung haben vom Islam oder die Scharia einführen wollen.
    Ich erwarte eine sachliche Auseinandersetzung mit obigen Fragen.

  5. Das ist gemein anzunehmen, dass die Tat von edlen Muslimen begangen wurde. Die sind doch alle so friedlich und wollen mit sowas alle nichts zu tun haben.

    Das war bestimmt eine Glatze, der langweilig war.

  6. Der potentielle Täterkreis sollte gerade in Hamburg relativ überschaubar und dementsprechend auch leicht auszumachen sein.
    Die von Reemtsma und der SPD finanzierte linksradikale Gewaltszene ist nicht weit weg und dank des Hamburger Moslem-Staatsvertrages haben diese faktisch einen Freibrief.

  7. Der Kampf gegen RÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄCHTS muss versterkt werden…

    Huch, jetzt habe ich doch glatt was verdreht. 😉

  8. Es war ja nur eine Frage der Zeit.
    Da keine Menschen zu Schaden gekommen sind, werden Politiker, Medien und alle anderen Islam-Hörigen diesen Brandanschlag mit einem Achselzucken quittieren.
    Ganz nach Muddis Motto: Das MÜSSEN wir aushalten!

    Außerdem haben die Islamfreunde überhaupt keine Zeit, sich mit derartigen „Kleinigkeiten“ zu beschäftigen.

    Paris war gestern (das hat ja sowieso nix mit dem Islam zu tun und wir müssen unbedingt unsere Willkommenskultur verstärken), heute ist schon längst wieder PEGIDA das Feindbild Nr. 1.

    Achja Paris…das kann schon mal passieren und das darf keinesfalls instrumentalisiert werden, um die friedliebenden Moslems zu diskreditieren.
    Das bissl Terror, die sind halt so.
    Da wird’s doch nicht so langweilig in unserem „alten Europa“, nein, es wird kunterbunt und vor allem lustig.

    ABER PEGIDA ist kreuzgefährlich für die Bürger und rüttelt an den Festen der europ. Demokratie. (Ironie)

    Seit dem 1. Auftritt eines Häufleins von mutigen Bürgern in Dresden ist in Politik+Medien eine riesige Panik ausgebrochen und sie gackern, wie ein aufgeregter Hühnerhaufen.

    Sie fahren alle Geschütze auf, die sie zur Verfügung haben, demaskieren sich damit und zeigen endlich ihre Fratze.

  9. Es tritt genau das ein, was hier bei PI seit Jahren gesagt und geschrieben wird. Wer sind denn jetzt diejenigen die sowas vorhersehen….das einfache Volk oder unsere Politiker?

  10. nach dem Anschlag auf die Morgenpost: Innenminister fordert Bürger zu mehr Wachsamkeit auf: Frage: Wen soll ich wachsam beobachten: Buddhisten, Juden, Christen, oder wie oder was?

    Die, die wir am meisten beobachten müssen, sind unser Politischen Verräter –

  11. Oh, “ zwei junge Männer “ wurden ermittelt. Eine zusätzliche hysterische Betroffenheitsreaktionen zeigt die dimensionslose Größe, die representative u. systemrelevate Bekundung gegen Krächts. Mit diesem Erfahrungshintergrund sind Sie die Spezialisten mit besonderen Steinzeitabergläubischen Fachkenntnissen. Xenophobe Ressentiment spielt bei diesen Vorfall die Hauptrolle, zudem die rot-grünen nun standesgemäß öffentlich warnen und vor der drohenden Gefahr des Rassismus und der Rechtsradikalität, durch den Angriff auf die “ traumatisierten “ Abergläubigen hinweisen. Wie oft hat Claudia Roth heute schon den Höhepunkt erreicht ? Entsprechend kann sich der Staatsfunk mit Hofberichterstatter des Establishments nur selbst interviewen.
    “ Journalistik ist die Kunst, das Volk glauben zu machen, was die Regierung für gut findet „. (Heinrich von Kleist)

  12. Ich ahne da Böses: Der VS war mal wieder aktiv und heute findet man noch eine Bekenner CD von der AfD oder von Pegida. Ironie off!

  13. #6 Synkope (11. Jan 2015 08:57)
    Ich erwarte eine sachliche Auseinandersetzung mit obigen Fragen.
    ———————-

    Der point of no return ist doch schon längst überschritten.
    Eine sachliche Auseinandersetzung ist so wahrscheinlich, wie dass morgen die Klingonen mit Ufos landen und Deutschland vor dem Untergang retten.
    Nur ein Beispiel:

    Sonntag, 11. Januar 2015 08:00 Uhr
    BDI-Chef Grillo: „Zuwanderung tut Deutschland gut“

    Der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie, Grillo, hat die Bedeutung ausländischer Arbeitskräfte für die Bundesrepublik hervorgehoben. Die Zuwanderung sei gut für Deutschland und biete Chancen, sagte Grillo im Interview der Woche des Deutschlandfunks. Es sei auch Aufgabe der Politik, den Bürgern die Ängste zu nehmen und mehr aufzuklären. Offenbar habe es hier Defizite gegeben, kritisierte der BDI-Präsident. Mit Blick auf die Terroranschläge in Paris warnte Grillo vor einer Instrumentalisierung des Themas. Die große Mehrheit der Migranten sei friedliebend und habe sich gut integriert. Der BDI-Präsident sprach sich dafür aus, Flüchtlingen die Möglichkeit einer Beschäftigung zu ermöglichen. Die Menschen müssten ausgebildet und ans Arbeitsleben herangeführt werden. Angesichts der demographischen Entwicklung sei das bisherige Wirtschaftswachstum ohne Zuwanderung nicht mehr erreichbar, betonte Grillo.

    http://www.deutschlandfunk.de/bdi-chef-grillo-zuwanderung-tut-deutschland-gut.264.de.html?drn:news_id=440772
    Hervorhebungen von mir.

    Nein, der „point of no return“ ist längst überschritten.

    Liest man das auf der Folie der Golfstaaten Beteiligungen an der Deutschen Industrie und deren Interesse an einer Islamisierung des Abendlandes, dann ergibt das durchaus Sinn, was dieser Mann da sich „zusammenzirpt“. Nicht umsonst erinnert der Name Grillo an Grille, eine Unterart der Heuschrecken, die ganze Landstriche kahl fressen, treten sie in Schwärmen auf.

  14. Das Einzige was den Musis in Deutschland noch im Weg steht, ist die Presse.
    Politik hat sich schon ehrfürchtig ergeben.

    Nicht vergessen Ihr Musis, die Deutschen werden sich nicht ergeben!

    Ich könnte mir auch vorstellen, das das Linke waren.
    Bitte mehr Geld gegen RÄCHTS! 😉

  15. @ #15 Nordlaender03

    Ich ahne da Böses: Der VS war mal wieder aktiv und heute findet man noch eine Bekenner CD von der AfD oder von Pegida. Ironie off!

    Sie schreiben Ironie off. Das wird so kommen.
    Pegida und AfD bringen halt die SED Politik in Aufruhr.

    … denn sie wissen nicht, was sie tun
    https://www.youtube.com/watch?v=FXq3rN_o7lQ 😉

  16. SPON hat diesen Anschlag nicht in der headline! ZON noch gar nicht. Am liebsten würde die Linkspresse sicherlich gar nicht darüber berichten ausser der unzweifelhaften Tatsache das das nichts mit dem Islam zu tun hat !

  17. Ein Artikel auf der „Achse…“ trägt die Überschrift

    „Frankreichs Juden haben Glück, sie haben ein Land, wohin sie auswandern können“
    Das ist wohl wahr.

    Gestern telefonierte ich mit Familienangehörigen, die in Südfrankreich wohnen.
    Die Menschen dort sind schockiert und die Angst ist allgegenwärtig.
    Man sagte mir, wenn morgen Wahlen in FR wären, bekäme der FN mindestens 70% aller Stimmen.

  18. @#1 Made in Germany West

    Ich nehme das durchaus ernst mit den „Sicherheits“-Gesetzen.Diese dienen dazu die persönliche Freiheit der Staatsbürger einzuschränken und passen zu unseren islamophilen Orwellianer-Eliten! Schäuble hat eine solche Verschärfung gefordert,in den USA und England so oder so.Es führt allerdings nicht zu mehr Sicherheit,da sie weder die Mafia noch den Islam tangieren.Wir brauchen dagegen eine klare Erfassung des Islam als Kriminalitäts-,Terror-,und Degenerationsverusacher. Islamscanner statt Nacktscanner.Abhören der Moscheen und Moscheenbesucher usw..

  19. das waren doch nur verkappte PEGIDA-Nazis. Die wollten ein Ablenkungsmanöver machen, um weiter behaupten zu können, daß der Terrorismus vom Islam kommt. Diese Mischpoke.

  20. Die MoPo hätte sich lieber ein Beispiel am DLF nehmen sollen.
    Am “heiligen Tag der Muslime” (Steul), also freitags, bringt der DLF jetzt ab März immer einen Koranvers, der von einem “renomierten islamischen Koranexperten interpretiert” wird.

    https://www.youtube.com/watch?v=wqrp8RyakQo
    ab Minute 2:40

    Man beachte: Steul spricht als “Journalist” vom “heiligen Tag der Muslime” und “islamischen Experten”, das heißt es kommt nicht zu einer kritischen Auseinandersetzung, sondern zu einer Art Kirchensendung, die als “wissenschaftlich” deklariert wird.

    Man beachte, dass „korankundig“ in den MSM immer mit Islamwissenschaft gleichgesetzt wird. Der Wissenschafts-begriff ist hier schon total verwässert und z.T. in sein Gegenteil verkehrt.
    Islamwissenschaft – im herkömmlichen, jetzt längst schon obsolet gewordenen – Wissenschaftsbegriff kann nur aus einer Distanz und nicht aus einem Glauben heraus betrieben werden.
    Sie sollten sich alle immer und immer wieder Max Webers Vortrag „Wissenschaft als Beruf“ zu Gemüte führen, um zu verstehen, was dieser unter Kathederprophetie verstanden haben wollte.

  21. #17 FrankfurterSchueler, Point of no return

    Ich denke, Pegida hat super viel in Gang gesetzt.
    Aber die Gegenreaktionen zeugen von viel Naivität: Nadelstreifen, Licht aus, „Aufstand der Anständigen“, Schlagabtausch von Parolen etc.
    Ich möchte die Pegida-Gegener zu einer sachlichen Auseinandersetzung herausfordern.
    Dazu halte ich obige Fragen für sehr hilfreich. Nachdem Pegida die Politiker und Medien „geöffnet“ hat, sollten nun obige Fragen gepflanzt werden.

    Ebenso bei der Asyldebatte die gezielten Fragen:
    * Wieviel Steuergelder für Asyl?
    * Auf wieviele Asylanten verteilen?
    * Wo (D (1200€/Monat) oder Afrika (7€/M)) ?
    * ..

  22. @#13 uwilein Na klar doch,so wie auf dem Flughafen:Dort wird die 80-jährige Oma und Rollstuhlfahrerin aus Oberbayern gescannt.(da israelische Sicherheitsmassnahmen eben rassistisch wären).Drum gilt:Die Oma ist es!! Das propagieren unsere Sicherheitsexperten.Das ist wie bei einer Verschwörungstheorie: Alles ist möglich.Aber das was wahrscheinlich ist wird ausgeblendet(da Naahzieh).

  23. Heute nun der große Trauermarsch in Paris.

    Ein Auflauf der deutschen „Heuchler“:
    Muddi, die Misere, der adipöse Sigi, Steinmeier und ich glaube, auch unser OberMufti Gauckler ist dabei.

    Sie werden sich in Schwarz kleiden, ihre Betroffenheits-Maske aufsetzen und wenn das alles vorbei ist, weitermachen wie gehabt.

    NEIN, IHR SEID NICHT CHARLIE!!!

  24. Schrecklich, ich hoffe es passiert nichts weiter. Es kann allerdings keiner sagen, daß dies nicht der selben faschistoiden Logik folgt, wie in Paris.

    Und nun? Soll man die Redaktionsräume der Hamburger Morgenpost mit Sandsäcken verbarrikadieren und Panzer davor postieren? Wollen bald alle teils erschrocken und teils staunend feststellen, das man im „heimeligen“ Allmanja auch an Sturmgewehre kommen kann, wo doch hier die Grenzen sperrangelweit offen sind und uns der gute Wille allein doch vor allem beschützt? Sind jetzt alle Hamburger Morgenpost oder erst nachdem die Journalisten dort exekutiert wurden?

    Zu dumm, dass die Islamisten bei der „heile Welt“-Party der Multikulti-Neurotiker, „Einzelfall“-Appeaser und fetten, selbstgefälligen Bessermenschen nicht mitspielen wollen.

    Achtung Leute, zynische Vorhersage der Zukunft: PEGIDA ist Schuld!

  25. #26 Synkope (11. Jan 2015 09:41)
    Ich möchte die Pegida-Gegener zu einer sachlichen Auseinandersetzung herausfordern.
    —————————

    Ich verstehe Ihr Anliegen sehr wohl und es wäre eine wünschenswerte Kehrtwende, wäre dies noch möglich.
    Für mich ist ein Wunder wahrscheinlicher, als dass es zu einer sachlichen Auseinandersetzung noch kommen könnte.
    Allein die schamlosen Etikettierungen, die PEGIDA erfährt, sprechen eine ganz andere Sprache.
    Der Verkauf unseres Tafelsilbers nach Nahost hat schon längst begonnen und wird sich fortsetzen und „wes Brot ich ess, dess Lied ich sing“.
    Die Vergabe der Weltmeisterschaft an Katar, die allein klimatisch vollkommmen unsinnig ist, spricht Bände.
    Hier wird eine Ideologie im Sinne der Geldgeber durchgedrückt und unsere „Eliten“ haben sich schon längst unterworfen, wie auch die christlichen Kirchen und die Medien.
    http://i.dailymail.co.uk/i/pix/2013/09/29/article-2436952-185947D000000578-781_1024x615_large.jpg

    http://www.ruhrnachrichten.de/storage/pic/mdhl/automatischer-bildimport/dpa/infoline/brennpunkte/1669849_1_jpeg-1478FC00C68F34B7-20100330-img_24377036_original.large-4-3-800-261-0-3000-2057.jpg

  26. Linke Gruppen haben gestern massiv dazu aufgerufen den AFD Wahlauftakt zur Bürgerschaftswahl zu stören. Es erschienen allenfalls 50 Subjekte.
    Die möglichen Aktivitäten wurden von einem massiven Polizeiaufgebot verhindert. Auch die Störungen im Saal sind misslungen, die Störer wurden unter Beifall der Anwesenden von der Polizei aus dem Gebäude geführt.

    Vielleicht sind sie danach zur Morgenpost?

  27. Ob die Angestellten dieses im zweifel linken Schmierenblattes jetzt auch „diffuse Ängste“ in Bezug auf den Islam haben??

    Ach nein stimmt ja, das hat ja alles mit dem Islam nichts zu tun. Das müssen auch 2 ganz Benachteiligte des Systems gewesen sein. Und auch wenn sie Allahu Akbar gerufen haben sollten, so kann dies alles mit dem Islam nichts zu tun haben, weil der Islam doch Frieden heißt und nichts anderes…..
    Wie müssen sich eigentlich die Leute im Mittelalter gefühlt haben, die schon wussten dass die Erde eine Kugel ist? Uns geht es heute ähnlich.
    In 100 Jahren wird man die Europäer (falls es dann noch welche gibt) fragen, wie sie nur wieder so dumm sein konnten und den Eliten alles geglaubt haben, selbst wenn es gegen den gesunden Menschenverstand war.

    Schönen Sonntag. Zum Glück marschiert IM Erika in Paris mit und zeigt, dass es ihr um die Demokratie geht – äähmmmm ich meine um ihren Machterhalt natürlich….

  28. Was sagen unsere Rechtsanwälte zu Punkt 18? Darf die Stadt Leipzig das Grundrecht auf freie Meinungsäußerung willkürlich einschränken und das Zeigen von Mohammed-Karikaturen einfach so verbieten? Muß man sich das gefallen lassen?

    https://scontent-b-fra.xx.fbcdn.net/hphotos-xap1/v/t1.0-9/10898135_1548907795366475_7849723959498457958_n.jpg?oh=0c5e26019088afef046faec977331790&oe=5535A6EF

    Ein paar Wörter ersetzt, und du bist wieder in der DDR

    „Das Zeigen sogenannter Stalin-Karikaturen sowie anderer den Marxismus-Leninismus oder anderer sozialistischer Ideologien beschimpfender oder böswillig verunglimpfender Plakate, Transparente, Banner oder anderer Kundgebungsmittel wird untersagt.“

  29. Kleiner OT 😀

    vom 02.11.2012, jedoch „Brandaktuell.“

    Bekehrungsversuche auf dem Pausenplatz

    Ein Winterthurer Sechstklässler wechselt die Schule, weil er das Missionieren eines muslimischen Klassenkameraden nicht mehr erträgt.

    Peter ist ein ruhiger, unauffälliger Schüler. Der Sechstklässler geht gern zur Schule, doch ein Klassenkamerad macht ihm seit längerem das Leben in einer Winterthurer Primarschule schwer. Dabei geht es nicht um die üblichen Hänseleien, sondern vor allem um Glaubensfragen: Ali (Namen geändert) will Peter von seinen religiösen Ideen überzeugen und zum Islam bekehren. Die Interventionen der Lehrerin blieben erfolglos, weshalb der sensible Peter psychosomatische Reaktionen zeigte.

    In der 1. Klasse verstanden sich Peter und Ali recht gut. Es spielte keine Rolle, dass 14 der 19 Schüler einen muslimischen Hintergrund hatten. Doch später begann Ali, dessen Vater muslimischer Priester ist, Peter religiös zu belehren. Wenn er ein Muslim wäre, könnten sie Freunde werden, sagte Ali, dessen religiöser Eifer mit der Zeit immer ausgeprägter wurde.

    Pamphlet eines Hasspredigers

    Ali machte sich auch über das Christentum lustig. Wie ist es möglich, dass Jesus der Sohn Gottes sei, habe Ali hämisch gefragt. Als die Klasse im Religionsunterricht eine Moschee besuchte, verlangte Ali von Peter, er müsse nun zu Allah beten.

    Eines Tages gab Ali seinem Klassenkameraden ein religiöses Pamphlet des deutschen Konvertiten und Hasspredigers Pierre Vogel in die Hand, der in der Schweiz mit einem Einreiseverbot belegt worden war. Nun getraute sich Peter, die ganze Klasse zu informieren, dass er sich nicht zum Islam bekehren lasse. Alis Antwort: «Du bist vom Teufel besessen.» Danach wandten sich auch andere muslimische Klassenkollegen von Peter ab. Der Konflikt gipfelte darin, dass zwei Klassenkameraden Peter festhielten und Ali ihn mit Pingpongbällen bewarf und dabei immer wieder rief: «Stirb!»

    «Persönliche Entwicklung stark beeinträchtigt»

    Peter litt immer häufiger an Kopf- und Bauchschmerzen und entwickelte Angststörungen. Deshalb nahm ihn die Mutter aus der Schule und unterrichtete ihn selbst. Als Lehrerin war sie dazu befähigt. Peter ist seit mehreren Monaten in therapeutischer Behandlung. Sein Psychiater bestätigt, dass die psychosomatischen Beschwerden von den «Ängsten vor Mitschülern» verursacht wurden. «Peter ist durch die Anpassungsstörung mit Angst und depressiver Reaktion aktuell in seiner persönlichen und schulischen Entwicklung stark beeinträchtigt», schreibt der Arzt in einem Gutachten. «In den letzten drei Jahren zeigten sich ähnliche Reaktionen rund um den Schulbesuch aufgrund von Konflikten, die meist durch die grossen soziokulturellen Unterschiede in Peters Klasse bedingt waren.»

    http://www.tagesanzeiger.ch/zuerich/winterthur/Bekehrungsversuche-auf-dem-Pausenplatz/story/30846497

    Die Eltern von Ali waren nicht bereit, über die Vorfälle zu sprechen. Der Vater wollte dem TA verbieten, über seinen Sohn zu schreiben. Er bestritt die Ereignisse und erklärte, Kinder könnten Mitschüler gar nicht religiös beeinflussen. So stehe es im Koran.

  30. @#31 Olaf Wimmer
    Bundeskanzler und Präsident haben die Zeitungen dazu aufzurufen jeden Freitag ein Jahr lang gemeinsam islamkritische Charlie-Hebdo Karikaturen zu veröffentlichen.

    Dann wird ein Presse-Gedenktag eingeführt wo einmal im Jahr alle Zeitungen islamkritische Karikatur(en) veröffentlichen

  31. Ein ganz klarer Einzelfall, der nichts, aber auch GAR NICHTS mit dem Islam zu tun hat… Ein ganz klarer Einzelfall, der nichts, aber auch GAR NICHTS mit dem Islam zu tun hat…Ein ganz klarer Einzelfall, der nichts, aber auch GAR NICHTS mit dem Islam zu tun hat…Ein ganz klarer Einzelfall, der nichts, aber auch GAR NICHTS mit dem Islam zu tun hat…

    Sorry, die Platte einen kleinen Sprung

  32. #32 Mark Aber (11. Jan 2015 10:01)

    —————————

    dass das mittelalter geglaubt hat, die erde sei eine scheibe ist eine erfindung der renaissance, um ihre zeit wissensleuchtend hinzustellen im gegensatz zum „finsteren“ mittelalter.

    im gegenteil: man hat sogar schon im altertum gewusst, dass die erde KEINE scheibe ist.

    das sind genauso unsterbliche märchen wie

    das friedliche zusammenleben aller kulturen in al andalus, erfunden von antiaufklärungsromantikern

    der marie antoinette zugeschriebene spruch

    dass man columbus ausgelacht habe als er den seeweg westlich nach indien finden wollte

    die potjemkinschen dörfer

    und vieles andere.

    leseempfehlung: niemand hat columbus ausgelacht

  33. #30 FrankfurterSchueler, point of no return,
    Teils teile ich Deine Sorge:
    – in einigen Gebieten Deutschland sehe ich den Punkt auch schon fast überschritten
    – von Politikern, Medien und Kirchen wird naiv gegen Pegida gehetzt

    ABER ich sehe auch Lichtblicke und Chancen:
    + Für Gesamtdeutschland denke ich, stehen wir kurz VOR diesem Punkt
    – es gibt vermehrt vernünftige Aussagen in den Medien, auch werden inzwischen kritische Kommentare in den MSM nicht mehr so zensiert
    + zuerst PI und jetzt Pegida haben wirklich einen Stein ins rollen gebracht.

    Aber viele Politiker und Medien versuchen abzulenken, weigern sich, auf die Sachebene einzugehen, antworten mit Parolen und Dummzeug.
    Die Stärke der Islamaufklärer liegt in der Wahrheit und auf der Sachebene. Dazu müssen wir die Leute bringen.
    Und ich denke, obige Fragen helfen, das Gehirn in Bewegung zu setzen und ideologische Denkbarrieren zu überwinden.
    Aber ich bin für Methodenvielfalt. Wenn Du andere Methoden siehst ist das ok, Hauptsache wir erreichen das Ziel:
    keine Scharia in Deutschland.

  34. #15 Hans.Rosenthal (11. Jan 2015 09:19)

    Neu auf PI-news?

    Du fragst Dich warum? Hierr wirst Du fündig:

    http://europenews.dk/de/node/58557

    Bitte anschauen und weiterverbreiten!

    Dr. Bill Warner habe ich schon seit längerem ganz oben auf der Hitliste, da hatte das Video noch keine deutschen Untertitel. Hervorragend! Wurde der bei PI schon mal „gefeatured“? Wenn nicht, höchste Zeit!

  35. #35 Eurabier (11. Jan 2015 10:04)
    ————-

    das kenne ich auch.

    nach erscheinen des ersten artikels zum anschlag von paris in der auflagenstärksten zeitung österreichs die krone war der kommentarbereich nach sage und schreibe 3 minuten zu.

    wie blöd sich die redakteure anstellen bzw wie gleichgültig sie gegen ihre leser sind und glauben, die haben das gleiche niveau wie die redaktion: oben rechts war die uhrzeit angeführt, in der der artikel online gestellt worden ist.

  36. Wie ärgerlich, dass die Realität Welterklärer wie Gysi, de Maizière, Merkel und Co immer wieder rechts überholt.

  37. #46 wien1529 (11. Jan 2015 10:14)

    Die SPD-WAZ gibt bei kultursensinblen ThemInnen den Kommentarbereich gar nicht erst frei.

  38. #29 ha-be (11. Jan 2015 09:50)

    Viele Asylbewerber seien gut ausgebildet: „40 Prozent von ihnen haben eine akademische Ausbildung, 25 Prozent eine Berufsausbildung“, sagte Schmitz der Deutschen Presse-Agentur.

    Hm, da ja fremde Leute sich meist gleichgesinnte Fachkräfte ins Haus holen, wenn es um Strom usw. geht, weil sie den Deutschen nicht trauen, kann es sein, daß viele der Fachkräfte mit akademischen Abschlüssen die einfallreichsten Konstruktionen basteln, die lt VDO nicht zulässig und verboten sind?

    Oder wenn ich auf die TÜV-Seite gehe und die schlimmen Bilder sehe, wie tragende Teile am Fahrzeug mit Draht und Besenstielen „geschweißt“ wurden, sind das die Experten mit Akademieabschlüssen?

    Oder eher Dilettanten?

    Fragen über Fragen…

  39. @ #39 Spektator (11. Jan 2015 10:06)

    „… Spuren von Christstollen gefunden.“

    wo christliche rosinen/jungfrauen
    (je nach auslegung) gefunden werden,
    ist ein mohammedaner nicht weit.
    passt.

    aenderungauftrag an druckvorstufe
    „ich bin mopo“

  40. #49 Eurabier (11. Jan 2015 10:15)
    ————-

    die einstige qualitätszeitung die presse hat den kommentarbereich auch gar nicht erst eröffnet. ich habe mich in den letzten tagen ausschließlich über pi und englischsprachige medien informiert. mein französisch ist leider schon jahrzehnte her 🙁

  41. Die Grosse Republikanische Widerstandskundgebung „Ich wär auch gern Charlie“ findet doch heute in Parisabad statt, oder?

    Es kommt doch auch Netanjahu?

    Wer wettet mit mir, dass gerade deshalb unter den Demonstrationsteilnehmern Flaggen des sog. „Palästinas“ zu sehen sein werden?

    Mir kann doch keiner erzählen, dass wenn der „Gott-sei-bei-uns“ aus der „Zionistischen Weltkaserne“ in Paris erscheint, dass dann niemand sein Mütchen an ihm kühlen wird.

    Ob es dann ebenso „Gott-ist-grösser!“-Rufe geben wird? Und wird vielleicht sogar die Shahada-Flagge zu sehen sein. Ganz nebenbei – die Shahada-Flagge vermisse ich auf den Antipegida-Demos. Wäre sie denn es nicht ein Zeichen der Solidarität? Ein Signal, gegen die Spaltung?

    Was werden die div. Hosenanzüge machen, wenn das heute zu einer Machtdemonstration der Friedensreligion ausartet?

  42. Die Frage nach moslemischen Anschlägen auf deutschem Boden war nie „Ob?“, sondern vielmehr „Wann?“

    Die 2006er inszenierten Empörungen samt anschließender Randale nach ‚Jyllands-Postens’ Mohammed-Karikaturen waren noch eine Art Testballon, was sich Moslems im Ausland ebenso wie im Westen erlauben u. wie weit sie gehen können, mit welcher Gegenwehr sowie Unterstützung sie rechnen können. Längst wissen sowohl der einzelne Bückbeter als auch die organisierten Islamlobbyisten, dass es nur einer, je aggressiver desto effektiver, vorgebrachten Empörung bedarf, garniert mit obligatorischen ~ismus & ~phie-Anklagen, um unverzüglich erfolgt Gehorsam, Anbiederung u. Unterwerfung durchzusetzen. Sie sind sich ebenso ihrer deutschen Unterstützer- u. Förderbagage aus Politik u. Medien, Gutmenschen u. Deutschlandhassern sicher, die ihnen stets frenetisch zur Seite steht.
    Jeder islamische Angriff auf den Westen animiert andere Nachwuchs-Mohammeds u. senkt deren Hemmschwelle für weitere Scharia-konforme Kriegserklärungen. Mit dem ‚Charlie Hebdo’-Killerbruderpaar samt deren Scharia-Genossen scheinen nun bei den Koraninfizierten der westlichen Hemisphäre endgültig letzte Hemmungen gefallen zu sein um Mohammed nachzueifern, d.h. um schariatisches Recht u. somit die Islamisierung gewaltsam durchzusetzen.
    Statt einer täglichen Islam-/Mohammed-Karikatur auf der Titelseite, werden die meisten Printmedien u. Internetnachrichtenportale spätestens jetzt auf jegliche „verdächtige“ Illustration verzichten; doch anstatt zuzugeben, dass schlicht Angst vor jederzeit aktivierbarer Mohammedanerfolklore dominiert, jubelt die Journaille dies den noch verbliebenen Lesern als Toleranz u. Respekt unter, bewirft jeglichen Mahner u. Warner, derzeit insb. Pegida u. deren Anhänger, nach wie vor mit Schmierfinkenkot, der ihnen selbst jedoch randvoll in den Hosen quillt – die volksferne Politkaste steht dem in nicht nach. Es kann eben nicht sein, was nicht sein darf.

    Islamischer Terror in Deutschland:
    http://tapferimnirgendwo.com/2014/11/22/terroranschlag-in-deutschland/

  43. Es könnte doch sein, dass Pegida im Laufe der kommenden Wochen und Monate auf 1 Million Teilnehmer und mehr anwächst.
    Was wird die „Regierung“ dann machen, nachdem sie, einhellig mit den MSM und ÖR, die Protestanten entweder als Vollidioten oder blutrünstige Neonazies verteufelt hat?
    Wie wird die „Regierung reagieren“?

    Kommt Eurogendfor zum Einsatz?
    Wird jeder Zehnte als Aufrührer verhaftet?
    Werden Umerziehungslager eingerichtet?

  44. #15 Hans Rosenthal
    #44 Religion ist ein Gendefekt

    Das Video ist seit mindestens einem Jahr auf PI-TV und sollte wenn es nach mir ginge in deutschen Kinos laufen, so gut ist Der.
    Ich wollte mir den Film vor ca. einem Jahr mal in Eile schnell anschauen und konnte letztendlich nicht mehr weg davon. Ein Muss für alle PI-ler.

    #40 lorbas
    Eine echt traurige Geschichte. Es wird höchste Zeit das man diese Monster ausweist.

  45. #22 Eigenerfahrung (11. Jan 2015 09:33)

    Was ich bisher – bis unter dem beigefügten Link – nirgends gelesen habe, nicht nur die Zeitungsredaktion brannte in der Nacht nieder. In Leipzig gab es einen verheerenden Großbrand in einem christlichen Gotteshaus. Da bin ich ja auf die Ursache gespannt……

    Totalschaden:
    http://www.mdr.de/sachsen/leipzig/kirche-tellschuetz102_showImage-10_zc-0bc995d2.html

    Ich erinnere an Garbsen:

    http://www.pi-news.net/2013/09/kirchenbrand-in-garbsen-waren-es-turken/

    Das sind übrigens nicht die einzigen Kirchen!
    Auch sind es nur unsere Kirchen. (googlen!)

    Liegt aber ein Schweinekopf vor der Moschee, machen die Moslems ein Theater, als ob das gesamte Morgenland in Schutt und Asche gelegt wurde.

  46. Liebe Charlies in den Zeitungsredaktionen von Bild, FAZ, …

    Bitte keine diffusen Ängste entwickeln; das sind alles Einzelfälle.

    Im Übrigen glaubt die Kanzlerin, wir hätten ein funktionierendes Sicherheitssystem und der Kanzlerin habt ihr bisher nie widersprochen, das ist alternativlos.

    Wir verneigen uns vor Diekmann, der unerschrocken weiter dem Pfad von Charlie Hebdo folgt.

  47. #26 FrankfurterSchueler (11. Jan 2015 09:37)

    Am “heiligen Tag der Muslime” (Steul), also freitags, bringt der DLF jetzt ab März immer einen Koranvers, der von einem “renommierten islamischen Koranexperten interpretiert” wird.

    Koran-Apologie im wissenschaftlichen Gewand. Es spricht Ihr Imam der Woche. Und jetzt, nach dem virtuellen Moscheebesuch, alle im Chor:

    „Eine Islamisierung findet nicht statt“.

  48. #60 pustel (11. Jan 2015 10:27)

    Immer diese Depressionen…

    Ein hochrangiger Kommissar, der mit der Aufklärung des Attentats auf das Satire-Magazin „Charlie Hebdo“ beauftragt war, hat Selbstmord begangen.

    Oder wurde er evtl. geheisigt?
    Man muß notwendigerweise alle Möglichkeiten in Betracht ziehen!

  49. Vertreter der monotheistischen Religion ereifern sich darin zu behaupten, daß die Terroranschläge, egal wo sie stattfanden, ob New York, Madrid, London, Kalkutta, Paris oder sonstwo, Nichts mit dem Islam zu tun hätten. Hat der Koran Nichts mit dem Islam zu tun oder der Islam Nichts mit dem Koran?
    Körperliche Unversehrtheit hat nichts mit dem Islam zu tun. Glaubensfreiheit hat Nichts mit dem Islam zu tun. Menschenrechte haben nichts mit dem Islam zu tun Feindesliebe hat Nichts mit dem Islam zu tun etc.
    Gott hat Nichts mit dem Islam zu tun!

  50. #17 Uschi Obermayer

    … der Artikel ist wirklich extrem widerlich ! Entweder hat er das mit der Meinungsfreiheit nicht kapiert, ober er möchte/muß sie wegschreiben.
    Sein letzter Satz verrät, daß er zu den Terroristenverstehern gehört.

  51. @#70 Braccobaldo

    Also bei ARD und ZDF erfährt man was zu dem Brandanschlag bei der Morgenpost, aber nix zum Leipziger Kirchenbrand. Sehr bezeichnend.

  52. #57 Tom Fielding (11. Jan 2015 10:26)

    Spannende Fragen. In der Tat sollte man darüber nachdenken, wie der Staat reagieren könnte, sollte aus dem noch eher kleinen Protest in Dresden und anderen Städten riesige Massendemonstrationen werden.

    Rein theoretisches Gedankenspiel zu den möglichen Folgen:

    Jene, welche die Macht in unserem Land haben, könnten als Folge der Proteste ihre Politik-Marionetten austauschen und ein paar nebensächliche Zugeständnisse an das Volk machen, um die Lage zu deeskalieren. Echte, durchgreifende Reformen wird es aber nicht geben. Die nächste Frage ist dann: Wird sich das Volk mit ein paar „Beruhigungspillen“ zufrieden geben – oder werden die Proteste auf hohem Niveau weitergehen oder gar noch an Masse und Ausdauer zunehmen? Und wie werden die Herrschenden dann reagieren? Werden sie am Ende tatsächlich zu echten Zugeständnissen bereit sein, werden sie tatsächlich Änderungen an der bisherigen verfehlten Politik vornehmen? Wird es einen echten Kurswechsel und Reformen geben? Oder schicken die Herrschenden Panzer und Gewehre auf die Straße, um den „Volksaufstand“ militärisch niederzuschlagen? Man sollte sich jedenfalls keine falschen Vorstellungen bezüglich des Charakters dieser sogenannten „Demokratie“ machen. Wenn die Bonzen Angst um ihre Pfründen haben, sind die zu allem fähig – auch wenn das den Tod vieler Menschen bedeutet.

    Es besteht duchaus die Gefahr, daß es zu einer Eskalation mit Gewalt und Gegengewalt kommt. Die Unzufriedenheit vieler Menschen, die bisher noch friedllch demonstrieren, kann auch in Gewalt eskalieren. Der Staat wird dann mit unverhältnismäßig harter, vielfach tödlicher Gewaltanwendung antworten.

    Ich hoffe, das alles wird nicht passieren. Hoffentlich gibt es in den Reihen der Herrschenden wenigstens ein paar Vernünftige, die sich weigern, den Schießbefehl mitzutragen.

  53. Wären die Täter des Brandanschlages auch nur im Entferntesten der rechten Szene oder Pegida usw. zuzuordnen, hätte man dies augenblicklich in Großbuchstaben in die Welt posaunt.
    Da nur von 2 Männern die Rede ist, können wir uns leicht ausmalen, welch friedvoller Religion die Attentäter zugehören 😉

  54. #17 Uschi Obermayer; Heise ist LRG, nebenbei noch Verschwörungstheorie.

    #19 Kriegsgott; Brandanschlag klingt schon sehr verdächtig nach links, für die ist der Molly doch die Molly.

    #49 Eurabier; Die öffentlich unrechtlichen sollten sich auf wirkliche unideologische Nachrichten beschränken und nicht ständig hetzen, hetzen, hetzen. Dann wären vielleicht 3€ RFGebühr/a vertretbar.

  55. #49 Eurabier (11. Jan 2015 10:14)

    Und zwischen Jihad in Frankreich gestern und Pegida in Buntschland morgen heute der Tatort der ARDressur mit Erziehungshintergrund:

    http://www.welt.de/regionales/nrw/article136198304/Die-hoeflichen-Nazis-von-nebenan.html

    Neonazis sind keine Menschen, sondern Dämonen. Die darf man umbringen. Meint die Osnabrücker Zeitung:

    Tatort“ heute: Darf ein Neonazi „Tatort“-Opfer sein?

    Ein Neonazi als Opfer: Über diese provokative Grundidee führt der Dortmunder„Tatort: Hydra“ heute tief ins Thema Rechtsextremismus.

    Der Mord an einem Menschen ist eine „provokative Grundidee“.

    http://www.noz.de/deutschland-welt/medien/artikel/536304/tatort-heute-darf-ein-neonazi-tatort-opfer-sein#gallery&51375&0&536304

  56. #60 abendland (11. Jan 2015 10:26)

    Nichts zusammengebissene Zähne. So sieht jemand aus, der etwas schlimmes umsetzen will, es aber noch nicht kann, weil der Gegenüber sich sträubt. Man beachte die leicht zusammengezwickten Augen, der biestig-aggressive Blick von oben herab (so hat meine Mutter immer ausgeschaut, wenn sie ihre „Macht“ ausspielen wollte, ich aber aufgemupft habe.), das erhobene, hochgereckte Kinn…

    So nach dem Motto: Sei bloß vorsichtig, ich mach Dich alle, wenn Du nicht spurst!Kurz – latente Drohung, und was das im Staat bedeutet?

    Wenn der Deutsche nicht gehorcht, gibts saures.

  57. Aber Hallo, jetzt mal ganz langsam, gerade in Hamburg ist er ja so dermaßen gut integriert, der gute , liebe Islam, dieser von uns allen so geliebte Islam mitsamt seiner Scharia, mit Staatsvertrag extra für ihn an der Waterkant, net für Bhuddisten oder Nudisten/Atheisten/Trapisten/Onanisten oder sowas wo es einen schüttelt, nein, speziell für ihn, fürs Gespusi mit ihm, dem geliebten Islam,und zudem sitzt extra die islamisch fromme Helene, Aydan Özoguz, aus Hamburgistan, die mit den Hisbollah-Führungskader-Brüdern vom Muslimmarkt, direkt mit am Kabinettstisch der Mutti, net nur zum Mithören, sondern sogar zum Mitbestimmen, also zum Mitherrschen, also zum Herrschen auch und gerade des Islams, und die sitzt deshalb net am Katzentischchen, weit gefehlt, als QuotenislamIn sozusagen sitzt die an der Schaltstelle der Islamisierung, für den Doppelpass-SPD-Dschihad direkt an den islamischen Jerichio-Kanonen, für den Weckruf, den Bilalruf für mehr als 19,9% Spd-Stimmen aus den NiHiGru-„Milieus“, dann wird doch nie und nimmer so ein geliebter grundeinheimischer, echt Hamburger Islam sowas machen gegen praktisch seine eigene Hamburger Morgenpost. Ein schelm, der solches schlechtes auch nur denkt, ja ein Terrorist gar, ein Denkterrorist eben im Regierungssinne, ein 100%iger.

    Nie und nimmer sollte man solche staatstürzerischen Antiislam-Phantasien hegen, solche Vorurteile gegen unseren Staatfreund Islam in Umlauf setzen,

    solche religiöse Spaltungen in unsere Gesellschaft hineintreiben wollen,

    so leichtfertig den ganzen noch übrigegeblieben Sozialen Frieden dieses Islams endkonsummieren wollen.

    Niemals, Schande , nicht in Namen meiner Regierung und meiner Lieblingspresse,

    die ich im vollem Vertrauen für mich denken lasse, künftig und immerdar.

    Zudem, sagt Mutti, und die muss es ja wissen, dass sie eigentlich noch nie schlechte Erfahrungen mit ihm, mit diesem schnuggeligen(sic: besondrs für Juden) Islam gemacht hat.

    Islam ist hier einfach Staatspflicht für alle und jeden,

    ja darum heißt das doch Muss-lim,

    wär des so wie an der Wursttheke, wo man im Zweifelsfall doch noch mal gefragt wird, darf’s auch ein bisschen, eine Scheibe Blutwurst mehr sein , oder das Fleisch, mein Herr, mit oder ohne Knochen, oder so, wenn das hier auch so wär,

    dann hieße das ja Darf-Lims.

    Und es heißt auch auch nicht: ‚Wollen Sie vielleich‘-Lims oder ‚dürften es doch noch ein bisschen mehr‘-Lims oder so.

    In dieser unserer BRD heißt das ex cathedra muttii ab jetzt schlicht und ergreifend, und dabei bleibt es, notfalls lassen wir, wie in Schweden jetzt die Allparteienkoalition es einfach gemacht hat, die nächsten anstehenden Parlamentswahlen ausfallen und/oder wir hebeln, wie dort geschehen, quasi den Parlamentarismus aus für die nächsten 8 Jahre oder wahrscheinlich für immer:

    Muss-Lims.

    Und wenn du einen bezahlt hast an der Steuer-Supermarktkasse, dann kriegste ungefragt zum gleichen „Schnäppchenpreis“ die doppelte Bereicherungs-Menge Musslim in deinen Steuersäckel gepimmert, à Konto des nächsten „Einkaufs“.

    Affengeil, gelle!

  58. Gerade jetzt wäre ein idealer Zeitpunkt für unsere Regierung das Thema Islam aufrichtig anzugehen.

    Die Taktiken die in den letzten Jahrzehnten gefahren wurden gehen nicht auf das müssen unsere Politiker jetzt eingestehen.

    1.Taktik:
    Man unterscheidet zwischen Islam und Islamismus und behauptet der Islam sei Frieden in der Hoffnung so die Mehrheit der Moslems zu friedlichen Euromuslimen umzuerziehen, während man gewalttätige Moslems für verrückt erklärt.

    Das die Rechnung nicht aufgeht wurde schon in vielen anderen Ländern bewiesen. Je höher der muslimische Bevölkerungsanteil ist, desto gewalttätiger geht es zu.Zudem freuen sich viele „moderate“ Moslems Terror und stimmen dem zu

    2.Taktik:
    Bosbach sagte einst (zu den Problemen die mit Moslems verbunden sind)in einer Talkshow:
    Jetzt haben wir in Europa einige Millionen Moslems, die können wir nun mal nicht alle ausweisen (ungefähres Zitat).

    In dem man aber weiter Millionen Moslems aus Nordafrika und Syrien dauerhaft in das Land einströmen lässt wird es bestimmt nicht besser.

    3.Taktik:
    Man baut den Moslems Moscheen und liefert ihnen Koranunterricht. Man hofft dort den Euroislam zu etablieren.

    Hilft aber alles nicht wenn man dort Hassprediger nach gutdünken schalten und walten lässt. Ganz zu schweigen von den Taqiya-Experten a la Kaddor

    4. Taktik:
    Es gibt nichts schöneres für unseren Staatsschutz wenn Verbrecher leicht zu identifizieren in langen Bärten und Schlafröcken durch die Gegend spazieren also lässt man sie machen. Man weiß ja schließlich wen man beobachten muß.

    Problems ist nur das Beobachtung Geld kostet. Und wenn demnächst aus Syrien hunderte kampferprobte Zeitbomben zurückkehren dann kommt selbst unser Staatsschutz an seine Grenzen.

    Die beste Medizin ist alle Alis und Mohammeds in islamische Länder abzuschieben bevor noch mehr Markus und Michaels infiziert werden bzw. unter den Folgen dieser Todesideologie zu leiden haben. Wenn Europa, USA und Russland gegen den Islam geschloßen auftreten würden wäre das Problem gelöst.

  59. @77 NormalerMensch

    In den Nachrichten war von 2 „jungen“ Männern die Rede.
    Das ist bekanntermaßen ein Synonym für …. öööhmm, Vertreter des friedvollsten und bereicherndsten Glaubens auf dem gesamten Erdball.

  60. die anschläge in frankreich geben einige rätsel auf. verlust des personalausweises, selbstmord des kommissars etc.. wer hat denn diese anschläge tatsächlich begangen.was soll dem volk vermittelt werden. hier sind meiner meinung nach andere kräfte am werk. einerseits ist der islamismus eine gefahr für europa, andererseits stellen sich die juden, die selbst riesige probleme mit dem islam haben, gegen die pegida. das zeigt mir das die juden selbst nicht für ein starkes europa sind. mit ihnen die usa. europa soll geschwächt werden. da paßt denen eine bewegung die vom volk ausgeht natürlich nicht. es soll vielmehr hier chaos angezettelt werden der dann repressive maßnahmen wie stärkere geheimdienste,polizei etc. rechtfertig. europa soll schön multikulti bleiben, somit schwach, in sich zerstritten, der euro soll scheitern, dann können die usa und die juden ihre vormachtstellung ausbauen und davon profitieren.

  61. DDResden oder Warum stellen sich deutsche Politiker gegen deutsches Recht?
    http://www.preussischer-anzeiger.de/2015/01/ddresden-oder-warum-stellen-sich-deutsche-politiker-gegen-deutsches-recht/
    Der Kritiker von DDResden könnte fragen, wer von den Veranstaltern hat das Positionspapier der PEGIDA gelesen, wer von jenen versteht die Sorgen und Ängste der Bürger. Vor allem aber: Warum stellen sich deutsche Politiker gegen deutsches Recht? Denn Meinungsfreiheit und Demokratie bedeutet auch seine Meinung auf die Strasse tragen zu dürfen. Denn Asylmissbrauch ist in Deutschland strafbar. Und nicht zuletzt – jene Organisatoren vergessen ihren Eid, der noch heute am Reichstag prangert: “Dem deutschen Volke”. Das dies nicht “gegen alle anderen Völker” bedeutet, sollte klar sein. Aber Regeln sollten eingehalten werden, damit unser Land nicht im Chaos versinkt!

  62. Vor der Moschee in unserem Kaff habe ich gestern zahlreiche Mohammedkarikaturen vornehmlich in Nachthemden rumlaufen gesehen. Daneben waren auch noch einige weibliche Weihnachtsmannkarikaturen mit Kinderwagen.

  63. Die Hamburger Morgenpost hatte am vergangenen Donnerstag mehrere Mohammed-Karikaturen des französischen Satiremagazins Charlie Hebdo auf ihrer Titelseite nachgedruckt und dazu getitelt: „So viel Freiheit muss sein!“
    Heute marschieren Merkel & Co in Paris “je suis charlie”… und in Deutschland werden wir wieder verarscht.. siehe Auflagen zur LEGIDA am 12.01.2015. https://legida.eu/images/legida/Ergaenzungsbescheid_12_01.pdf Das darf nicht wahr sein!!! Jetzt haben die Moslems doch das was sie wollen.. Keine Islam Karikaturen auf LEGIDA erlaubt..“So viel Freiheit darf nicht sein?“

  64. Die Lage wird immer heißer, die Lügen der Medien immer haarschräubender und die Appeasementpolitik immer widerlicher. Ach ja und (O.T.) gezielte provokationen um Pegida ins übelste Licht zu stellen werden auch immer dreckiger: https://mopo24.de/nachrichten/angriffe-auf-fluechtlingsheime-verdreifacht-3740

    Etwa Schmierereien von Hakenkreuzen oder SS-Runen“, sagte ein Sprecher des Innenministeriums.

    Gezielte taktische Maßnahmen des linken Agitprops um den Feind zu vernichten, genau das ist es.

    Was Pegida bis jetzt von dem Gehirngewaschenen Anteil der Bevölkerung bekommen hat, das ist nur als sanftes Streicheln zu betrachten. Die Lage wird stets schärfer und die Unterwanderungsversuche immer tückischer.

    Vorsicht!!! Wachsam bleiben!!!

  65. #91 Paul Bansah (11. Jan 2015 11:55)

    In NRW ist das Zeigen islamkritischer Karikaturen durch IM Jäger mehrfach verboten und das Verbot ebenso mehrfach per Gerichtsbeschluß jedesmal wieder aufgehoben worden.

  66. Für mich ist ein Wunder wahrscheinlicher, als dass es zu einer sachlichen Auseinandersetzung noch kommen könnte. Allein die schamlosen Etikettierungen, die PEGIDA erfährt, sprechen eine ganz andere Sprache.
    #33 FrankfurterSchueler (11. Jan 2015 09:55)

    Sehe ich ganz genau so. Sie können gar nichts anders, als immer weiter so zu machen, weiter in die Katastrophe. Denn käme es zu einer „sachlichen Auseinandersetzung“, müßte die Dressurelite sofort das totale und offen zutage liegende Scheitern ihrer Politik eingestehen.

    Jeder neue Beweis dieses Scheiterns, wie etwas das Attentat von Paris, wird deshalb noch wütendere Angriffe auf die Mehrheitsbevölkerung und ihre Repräsentanten, wie etwa PEGIDA, zur Folge haben. Das muß die Dressurelite schon aus Selbstschutz tun.

    Im Feuilleton der FAZ vom 23.11.2004 sprach Lorenz Jäger unter der Überschrift „Es lebe die Freiheit“ vom „Bankrott des Multikulturalismus“ und mutmaßte, die Ermordung Theo van Goghs werde womöglich eines Tages mit dem Fall der Berliner Mauer verglichen, denn nunmehr sei „eine weitere Lebenslüge der deutschen Linken geplatzt und der Katzenjammer entsprechend groß“, und er beschloß den Artikel damit:

    Zwei Wege stehen offen: Der eine ist der Übergang zur Wirklichkeit. Wird er nicht eingeschlagen, dann bleibt nur eine weitere Drehung der multikulturellen Schraube: Dann wird der Staat seinen therapeutischen Charakter noch einmal steigern und für die Unwilligen unter der Mehrheitsbevölkerung neue Erziehungs- und Toleranzprogramme auflegen. Er wird dann ein jakobinischer Tugendstaat, und die Freiheit bleibt auf der Strecke.

    Die Dressurelite hat sich – natürlich! – für den zweiten Weg entschieden.

  67. #56 Eurabier (11. Jan 2015 10:24)

    Wieso ermittelt eigentlich der Staatsschutz?

    Es wurde doch eine deutsche Zeitung angegriffen!

    Deutsche Zeitung ppfff … 🙂

    Du kennst das Blättchen wohl nicht. MoPo = MoslemsichePost

  68. In Fortsetzung von # 93:

    Manfred Kleine-Hartlage, hier zitiert von Martin Lichtmesz, sagt es so:

    Eine politisch-mediale Klasse, die die Kritik an Minderheiten zu unterbinden versucht, tut dies nicht, um diese Minderheiten, sondern, um sich selbst und ihre Machtposition zu schützen.

    Die Warnung vor dem “Generalverdacht” ist Teil einer Selbstimmunisierungsstrategie der Linken und des politischen Establishments, die eine destruktive und gegen die Interessen der eigenen Bürger gerichtete Politik betreiben, nicht in die Verlegenheit kommen wollen, diese zu rechtfertigen, es deswegen nötig haben, ihren Kritikern ethische Defekte und politischen Extremismus zu unterstellen, und aus solcher Unterstellung die Handhabe gewinnen, sie mundtot zu machen – mit allen legalen und zunehmend auch illegalen Mitteln.

    http://www.sezession.de/47864/ich-bin-nicht-charlie-teil-1.html/2

    Genau das erleben wir ja gerade am Beispiel PEGIDA.

    Wieder ein ausgezeichneter, messerscharfer Artikel von Lichtmesz! Seine Sicht auf 9/11 muß man allerdings nicht in allen Punkten teilen.

    Gestern sprach ich übrigens mit einem jungen Polizisten (privat, er war nicht im Dienst). Ich sagte, es laufe alles in diesem Land auf einen Bürgerkrieg zu. Das sehe er auch so, sagte er.

  69. was provozieren die auch die friedlichen Muslime?
    Die sind doch selber schuld!
    Die hätten schreiben sollen:

    Paris …und dann den Nike-Haken…

    dann wär garnix passiert.
    Der Westen ist einfach noch nicht tolerant genug..

    (Sarkasmus aus)

  70. Je offenkundiger ihr katastrophales Scheitern wird, desto schamloser und absurder werden sie lügen.

    „Da aber die Machtausübung ebenso konstant auf die Täuschung der Masse angewiesen ist, nimmt im Weltbildwandel die herrschende Deutung um so eher irrationale Züge an, je weiter sie ihrerseits zum Machterhalt von der Wirklichkeit abweicht.“
    Hans-Peter Raddatz

  71. Die Hamburger Grünen-Chefin Katharina Fegebank schrieb zum Mopo-Anschlag: „Was ist bloß mit der Welt los?“
    Respekt, einen so langen Güterzug voll Naivität hat vor ihr wohl noch niemand in sieben Wörtern untergebracht.

  72. „…Haben Sie schon mal mit Islamisten zu tun gehabt?

    Nach einer Arbeit, die in „Titanic“ und einer großen österreichischen Zeitung erschienen war, bekam ich Post von Leuten, die den Namen nach Mohammedaner waren. Das Bild zeigte einen kleinen Jungen unterm Tannenbaum, so ein Fünfziger-Jahre-Foto, das ich retuschiert hatte. Der Junge hat eine akkurate Frisur mit so einem schönen Scheitel und trägt einen Patronengurt. Im Hintergrund leuchten die Weihnachtskugeln, festliche Atmosphäre. Der Junge sitzt vor dem Baum und hält in der Hand so eine typische runde Bombe mit Zündschnur. Er entzündet sie gerade, es sprühen die Funken. Ein anrührendes Bild. Darüber habe ich arabische Schrift gesetzt, von der ich nicht weiß, was sie bedeutet. Der damalige „Titanic“-Chefredakteur Thomas Gsella fragte mich ganz aufgeregt: „Was heißt das? Können wir das drucken?“ Ich sagte ihm, daß ich es nicht weiß, daß es bloß aussieht wie arabische Schrift. Später bekam ich Post von österreichischen Mohammedanern, die das ganz toll fanden – weil sie den Jungen für einen Konvertiten hielten…“

    Aus
    http://www.konkret-verlage.de/kvv/txt.php?text=mirwurdenm%FChlsteineandenhalsgew%FCnscht&jahr=2010&mon=07

    Aber wir wissen ja, gegen wen oder was die linken Witzbolde von TITANIC den großen Zampano raushängen lassen können, weil sie von der Klientel keine außerordentliche Redaktionssitzung mit Kalaschnikow zu befürchten haben:
    http://www.titanic-magazin.de/postkarten/kategorie/spielt-jesus-noch-eine-rolle/
    https://blasphemieblog2.files.wordpress.com/2012/07/titaniccover2.jpg?w=620&h=421

    Gut gemeinte Zuschriften an:
    info@titanic-magazin.de

  73. Hehe, gerade hat man über die immer schamloser werdende Lügerei der Dressurelite gesprochen, da findet man im Lengsfeld-Strang das hier: 😉

    #47 Heisenberg73 (10. Jan 2015 23:30)

    … und das mit einer dicken Lüge. Da weiß man, was man den Politikern und Medien noch glauben kann.

    #137 Paula (11. Jan 2015 12:05)

    Das waren nach grober Einschätzung nicht mal 10 000 Menschen, aber das kann jetzt natürlich keiner zugeben.

    http://www.pi-news.net/2015/01/lengsfeld-politiker-im-tal-der-ahnungslosen/

  74. #45 Synkope (11. Jan 2015 10:11)
    Aber ich bin für Methodenvielfalt. Wenn Du andere Methoden siehst ist das ok, Hauptsache wir erreichen das Ziel:
    keine Scharia in Deutschland.
    ———————————-

    Leider habe ich keinen anderen oder gar besseren Vorschlag. Ich habe ja auch nichts gegen den vorgeschlagenen Weg, ganz im Gegenteil, doch leider sehe ich weit und breit keine Bereitschaft auf der „Gegenseite“, wenn man dies so bezeichnen darf.
    Meine Gesundheit lässt es zur Zeit nicht zu, mit auf die Straße zu gehen, was ich sehr bedaure. Meine Bewunderung und mein Dank geht umso mehr nach Dresden.

  75. @ #4 progay (11. Jan 2015 08:55)

    Merkel weiß genau, daß das Sicherheitsnetz nicht funktioniert und sie will es auch gar nicht.

    Denn IM Erika wünscht sich, daß Deutschland (und auch Europa) im Chaos versinke, um „Auferstanden aus Ruinen“ den Sozialismus einführen zu können. Daher benutzt sie auch die Gesellschaftszerstörer Antifa und Muslime. Allerdings ist unklar, ob sie den Islam jemals wieder werde loswerden können. Muslime kochen nämlich ihr eigenes Süppchen und benutzen die Linken ihrerseits für ihr Ziel Umma.

    Natürlich lügt Merkel der Öffentlichkeit die Hucke voll!

  76. @ #27 Eigenerfahrung (11. Jan 2015 09:37)
    „…die Angst, dass Montag noch mehr Menschen auf die Straße gehen, scheint sehr groß zu sein – enttäuschen wir sie nicht :-)“

    angst vor, aber auch angst auf pegida!

    die demos der pegida grasswurzelbewegung –
    speziell die z zt groesste in dresden –
    verurteilen nicht nur deutsche rechtsbeugung und islam-induzierte gewaltserien,
    die spaeter seit paris noch aktueller sind,

    sie werden auch selbst zur zielscheibe pot.
    anschlaege der politischen gegner_Innen:
    ich hab bisher nur 2-3 vage andeutungen dazu
    in stellungnahmen der polizei gelesen,
    aber kann das wie folgt nachvollziehen:

    die gesamte altpolitik ist gepestet,
    weil der buerger oeffentlich aerger macht,
    weil der „einwanderer“ aufwand macht,
    weil der hier rein will und nicht in polen.

    die medien als lufthoheiten sind gepestet,
    weil die realitaet das verschwurbel ueberholt
    und der leser sogar das gegenteil kommentiert
    und politik sich taeglich mehrfach aendert –
    also kauft den dreck keiner mehr. auch doof.

    der „fluechtling“, einwanderer und kriminelle
    freut sich, weil er nichts zu fuerchten hat:

    alle wollen seine waehlerstimme,
    (zb gruenlinge vom strammen akp-moslem)

    alle haben entweder angst voreinander
    oder vorm politischen gegner
    (physisch, psychisch, politisch, diffus)

    keiner will von anderen / medial vor der welt
    als irgendwie phöser xy-ist dargestellt werden

    und ueber alles thront/droht/wacht allerlei
    oberlehrer-institutionen: „fluechtlingsraete“
    nato, eu, usa, menschenrechtler_Innen, ngos..

    wenn in diesem mehrfrontenkonflikt
    auch noch anschlagsdrohungen hinzukommen,
    die pegida sachlich untermauern sollten,
    dann kann bei demonstranten angst aufkommen.

    reale, aber auch politisch gewollte angst.

  77. #108 Sanddorn (11. Jan 2015 13:36)

    Erinnert mich irgendwie an den Satz, der oft mit den „Wer einen Menschen tötet, hat die ganze Menschheit getötet“, bei dem das wichtige Intro zum Verständnis (Hinweis an die Juden) fehlt.

    Somit muß man Miseres Satz ergänzen, um der Wahrheit nahe zu kommen:

    Terroranschläge haben nichts mit dem Islam zu tun”, ABER MIT DEM KORAN!

    So wird ein Schuh draus, Taqiyya-Maiziere!!!!

  78. OT

    Der schlauchbootlippige Maximalpigmentierte aus dem Senegal… Pardon, ich zeichne eben gerne Karikaturen.

    Liveticker zum Terror in Frankreich Attentäter Coulibaly verübte womöglich weiteren Anschlag
    13:32 Uhr
    Artikel von Mohamed Amjahid(Auch der Tagesspiegel bezahlt islamische U-Boote und Taqiyya-Meister) und Martin Pfaffenzeller:

    „“Die Staatsanwaltschaft stellte am Sonntag eine Verbindung zwischen Amedy Coulibaly und den Schüssen auf einen 32-jährigen Jogger am Mittwochabend im Großraum Paris her…““

    Derweil verteidigt der Bruder des erschossenen islamischen Polizisten(Ahmed Merabet) den Islam:
    http://www.tagesspiegel.de/politik/liveticker-zum-terror-in-frankreich-attentaeter-coulibaly-veruebte-womoeglich-weiteren-anschlag/11212324.html

  79. Tja. Das Ereignis entbehrt eigentlich jedwedes Kommentars und spricht für sich.

    Eine Frage nur an unsere Rechtgläubigen:

    Was ist eigentlich „größer“? Allah? Oder der Schaden den seine Worte weltweit anrichten?

  80. #21 Matzi01 (11. Jan 2015 09:32)

    SPON hat diesen Anschlag nicht in der headline! ZON noch gar nicht.

    BBC berichtete darüber – auch schon um 9:30!

  81. Gab es heute vor der mopo schon eine Anti PEGIDA Demo? Getarnt unter dem Titel „Für ein weltoffenes und tolerantes Hamburg“? Oder konnte man auf einen Sonntag nicht schnell genug Busse chartern um tausende Demonstranten aus ganz Deutschland anzukarren?

  82. Vertreter der „Mopo“ wollten sich zunächst zu dem Vorfall nicht äußern. Es werde eine Stellungnahme im Laufe des Vormittags geben, hieß es.
    ——————————————————

    Die zerbrechen sich ja fieberhaft die Köpfe wie sie das bloß den PEGIDA-Leuten unterschieben können!

  83. Soweit ich weiß, hat die Mopo in den letzten Wochen keine Gelegenheit ausgelassen, gegen PEGIDA und für die Gegendemos zu schreiben. Insofern bin ich mir sicher: es muss ein Dresdener gewesen sein!

    Muss ich „Sarkasmus off“ schreiben?

  84. Erschreckend, dass nun auch in Deutschland eine Redaktion angegriffen wurde. Es gibt Störenfriede bei uns, die hasserfüllt gegen die Pressefreiheit sind. Kreaturen, die mit ihrem abartigen Verhalten zeigen, welch Geistes Kind sie sind. Wir müssen die Freiheit verteidigen, Karrikaturen welcher Art auch immer müssen erlaubt sein. Und wer sie nicht gut findet, dem sei gesagt: Das ist Freiheit. Mir gefallen auch viele Sachen nicht. Der katholischen Kirche gefielen auch einige Karrikaturen in Frankreich nicht. Sie klagten – aber niemand ging mit einer Kalaschnikov in die Redaktion und erschoss Menschen. Provokationen sind normal im Westen – wenn gewissen islamistische Hohlbirnen das nicht mit ihren Spatzenhirnen begreifen, sollten sie verschwinden.

  85. Jetzt beruhigen wir uns mal.
    Altona, mopo…könnten auch bekloppte Linksfaschisten gewesen sein. Aus „Kritik“ an der Kritik am Islam.
    (und ja, das ist gar nicht mal so abwegig).

  86. Sollte es sich bei den Tätern um farbige Muslime handeln werden sie kahlgeschoren, weisslackiert und mit dem goldenen Parteiabzeichen der NSDAP dekoriert. Einen muslimischen Brandanschlag kann sich die Presse auf keinen Fall leisten!

  87. #8 Das_Sanfte_Lamm (11. Jan 2015 09:02)

    Der potentielle Täterkreis sollte gerade in Hamburg relativ überschaubar und dementsprechend auch leicht auszumachen sein.
    ——
    Was, 1000de Moslem-Milchbubis, die hier frei herumlaufen und den Starken machen, nennst du überschaubar?

  88. #122 sunsamu (11. Jan 2015 17:06)

    “Aktivisten” der Roten Flora?
    ——————
    Nehme ich auch stark an. Die wissen, wo das Haus der Mopo wohnt, auch wo das Haus vom Scholz wohnt. Mal mit Farbbeuteln da dran „rummalen“ oder ’nen kleinen Brandsatz reinschmeißen, ist doch cool. Legal, illegal, scheißegal. Sie wissen doch, dass das in HH toleriert wird. Sind sie doch die Guten.

    Alternativ können es natürlich auch Moslem-Milchbubis gewesen sein, die auch wissen, wo das Haus der Mopo wohnt und genau wissen: legal, illegal, scheißegal ist in HH okay.

  89. Aus der Sicht von Rote Flora sind MOPO und Olaf Scholz bereits Nazis… da hilft auch kein Moslem-Staatsvertrag.

  90. Nee, das war der erwachte NSU, denn das Käseblatt IST soweit Links- kotz !

    Die geben den geliebten Zecken , manche sagen rote SA, doch oft genug auch noch ein Forum .

  91. #130 Exported_Biokartoffel (11. Jan 2015 19:01)

    Aus der Sicht von Rote Flora sind MOPO und Olaf Scholz bereits Nazis… da hilft auch kein Moslem-Staatsvertrag.
    ———————-

    Denn jeder der nicht verlaust und versifft ist und nicht so stinkt wie Rote-Flora-Punker, ist bereits Nazi und gehört verfolgt. Das musste auch ein Kumpel von mir, ein farbiger Musiker aus England, der gratis auf einem Benefiz-Konzert für die Hafenstraße auftrat, leidvoll erfahren. Seine Lederjacke war „zu sauber“, daher wurde er von den Antifa-Jüngern bepöbelt und bespuckt. Er meinte so: „Nee, für die Leute, mache ich das nie wieder.“

Comments are closed.