Als ich nach den zehn „schwarzen Jahren“ des Terrors aus Algerien nach Frankfurt zurückkehrte, traute ich meinen Ohren nicht. Die 150.000 Toten, die zahllosen, wegen gemischter Klassen abgebrannten Schulen, die Säureattentate auf unbedeckte Frauenbeine, die Enthauptung von Dampfbad-Betreibern, die Zerstörung von Weinregalen per Kalaschnikow-Salve, die Ermordung von Ordensleuten, Schwestern wie Patres, und die Hinrichtung einiger meiner – muslimischen – Freunde hätten mit dem Islam nichts zu tun, belehrten mich meine linken deutschen Freunde, 68er, Gewerkschafter, Grüne, SPD-Mitglieder. Es sei dem islamistischen Untergrund von der „Bewaffneten Islamischen Gruppe“, kurz GIA, nicht um den Islam gegangen, sondern um den Widerstand gegen das korrupte, diktatorische Militärregime, letztlich also um mehr Gerechtigkeit und Demokratie. Mit der Religion habe das alles nichts zu tun. Sie könnten ja meine Traumatisierung verstehen, doch sie verstelle mir den analytischen Blick. (Wie heißt es so schön: ein absoluter Must-Read – natürlich in erster Linie für Linke!)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

86 KOMMENTARE

  1. Ich hab den Artikel gestern schon gelesen. Er versöhnt mit manch anderem schlechten Artikel der FAZ

  2. Linke können zwar lesen aber nicht verstehen.
    Deshalb ist dieser späte Aufruf wohl ziemlich nutzlos!
    Wie dieser Autor auch schon verstanden hat!

  3. #2 5to12

    Linke können zwar lesen aber nicht verstehen.
    +++++++++++++++++++++++

    Was ausser Linken gab und gibt es denn noch?

    Und wer von denen schert sich um die Ermordung von Christen?

    Die mit C im Parteinamen jedenfalls nicht.

  4. So einen Artikel nenne ich tatsächlich guten Journalismus! Differenzierend, faktenreich, reflektierend. Da weiß jemand, wovon er redet, der Aufenthalt vor Ort macht genau die Authentizität aus, die gefühlten 95 Prozent der Schreibknechte hierzulande vollkommen abgeht. Und die Zweiteilung der ‚Likes‘ in den Kommentaren spricht jeder Studie Hohn, daß 70 Prozent der Deutschen Keine Angst vor dem Islam haben…

    Westerwaelder

  5. Folgender Hinweis scheint mir nicht ganz vorbei an diesem Thema. Obwohl es sich bei folgendem Herren nicht unbedingt um einen knallharten Linken handelt:

    Michael Miersch verläßt die Achse des Guten

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/na_dann_ohne_mich

    Ja sind die denn alle bekloppt beworden? Erst eimert Jan Fleischhauer herum, als hätte ihn die PEGIDA höchstpersönlich beleidigt und ins Gesicht gespukt…. und nun kommt der gleiche Müll von Miersch.

    Was bitte schön ist denn in Deutschland los?

  6. #4 Der Westerwaelder (20. Jan 2015 19:43)

    Und die Zweiteilung der ‘Likes’ in den Kommentaren spricht jeder Studie Hohn, daß 70 Prozent der Deutschen Keine Angst vor dem Islam haben…
    ————————————————
    Das ist bei allen Zeitungskommentaren auffällig.

  7. Beck erhielt allerdings auch Post von einem Polizeibeamten aus der Oberlausitz, in der sich dieser „in tiefer Verachtung“ darüber beklagt, dass sich der Grüne „als außenstehender Spinner in innersächsische Belange“ einmische. In dem Schreiben, das dem Tagesspiegel vorliegt, schreibt der Polizist, er wolle ein fremdenfeindliches Delikt nicht ausschließen, aber: „In der Regel treten und schlagen rechtsradikale Straftäter jemanden zu Tode. Es ist relativ selten, dass sie jemand ,abstechen‘. Dies ist atypisch und in der Regel eher typischer für Personen, die nicht dem mitteleuropäischen oder nordeuropäischen Kulturkreis angehören. In der Regel sind Südeuropäer und fremdländische Personen wie man so sagt ,schnell beim Messer‘.“

    http://www.tagesspiegel.de/politik/toter-asylbewerber-in-dresden-kriminalbeamte-beschimpfen-gruenen-politiker-volker-beck/11253036.html

  8. #3 martin67 (20. Jan 2015 19:41)

    Sorry! Lieber Martin

    Aber „Christen“ wie die CDU und co. haben schon zu oft, im Namen der Toleranz, Barbaren unterstützt!
    Irgend etwas muss temporär falsch sein an dieser Ideologie.
    Das betrifft aber alle Friedensfuzzis von
    John Lennon über Gandhi, Jesus, bis zu den Grünen.
    Zuerst FREIHEIT DES BEWUSSTSEINS!!!
    dann kommt erst FRIEDEN!

  9. Was zum Thema Algerien und Islam nie fehlen sollte: Der Film „Von Menschen und Göttern“. Mönche, die im Angesicht des Islams an das Gute im Islam glauben – und alle von der „winzigen Minderheit“ geschlachtet werden:

    http://www.trailerseite.de/archiv/trailer-2010/17546-von-menschen-und-goettern-film-trailer.html

    http://www.stern.de/kultur/film/von-menschen-und-goettern-das-schicksal-franzoesischer-moenche-in-algerien-1634534.html

    Ein Revival von Manès Sperbers Wolyna. Finster. So wie die Finsternis, die IMMER mit dem Islam kommt.

  10. Gerade läuft die Sendung : „Die Wahrheit über den Holocaust“ auf zdf info.
    Die Juden damals waren deutscher als Deutsch. Viele Juden waren deutschnational. Bezogen auf heute würden diese Leute in den Knast wandern, weil sie bei PEGIDA mitlaufen.
    Die Juden zu der Zeit fühlten sich zu Deutschland hingezogen, in Russland war man Antijüdisch wie in fast jedem Land in Europa. Die Juden fühlten sich als Deutsche jüdischen Glaubens, nicht als Juden in Deutschland, das ist ein großer Unterschied.
    Welcher Moslem würde das heute sagen: „ich bin ein deutscher islamischen Glaubens.“
    Ich werde immer auf der der Seite Israels stehen, auf welcher Seite steht ihr?
    Bekennt euch, auch wenn es schwer ist.

  11. Ganz soviel Dramatik wie der Autor kann ich nicht vorweisen, aber so ging’s mir auch schon mal. Da fällt einem echt ein Ei aus der Hose, wenn man von einem lehrreichen Ausflug in die Realität wieder ins linke Traumland zurückkommt und diese intellektuellen Gartenzwerge einen dann belehren wollen, wie die Welt funktioniert und vor allem wie andere Kulturen ticken. Unglaublich.

  12. Eine Kroatische Tragödie, auch deswegen rate ich allen Landsleuten sich Pegida anzuschließen

  13. #7 5to12

    Aber “Christen” wie die CDU und co. haben schon zu oft, im Namen der Toleranz, Barbaren unterstützt!
    ++++++++++++++++++++++++
    Weil sie als C-Systemparteien falsche/keine Christen sind.
    Inzwischen haben sich dort auch massenhaft Moslems breitmachen können.

    Das war Lockmittel nach dem Krieg für die damals noch Konservativen, die sich nicht als Sozi oder Kommunist betrachteten. Man konnte sich noch gut erinnern, wie das in den 20er/30er Jahren ablief mit denen.

    Bis heute wurde wie auf allen Gebieten schleichend geschleift, was uns heilig ist.

    Besonders seit es das Privat-TV gibt, ging es rasant abwärts.
    Und dann nach der Wiedervereinigung, denn man war den „Klassenfeind“ losgeworden, der immer noch bis dahin Salz in die Wunden streuten.

    Wir sind durch falsche C-Parteien auf dem Weg in die von den NWO-lern angestrebte hellbraune Rasse mit IQ von 90.

  14. Ich brauche dringend die Übersicht, es war ein Link, glaube ich, über die ermordeten Asylanten. Es gab doch den in Dresden erstochenen Asylbewerber. Und man musste bis 1991 zurückgehen, um einen Fall zu finden, wo ein Deutscher der Täter war.
    WO IST DER LINK?

    Ich brauche den für einen Treff HEUTE ABEND !!!
    HELP!

  15. #12 Patriot Herceg-Bosna (20. Jan 2015 20:09)

    DANKE dass Sie hier die Leute vorwarnen.
    Sie haben es wohl erlebt, wie die Welten
    zusammen krachen.
    Vormittelalter gegen Moderne!

    Gib dem Islam keine Chance!

  16. #10 Cedrick Winkleburger (20. Jan 2015 20:01)

    Deshalb waren sie den nationalen SOZIALISTEN ja auch ein Dorn im Auge. Ausserdem waren sie in der Mehrheit gebildet und erfolgreich. Ein Albtraum für SOZIALISTEN (LOOSER).

  17. Jüdische Künstler, Wissenschaftler und Schriftsteller haben überragende Leistungen erbracht und die Geschichte der Menschheit entscheidend beeinflusst. Das Arbeitsverbot, die Ermordung und die Ausweisung jüdischer Menschen während der Nazidiktatur haben eine unverzeihliche und unersetzliche Lücke in der deutschen Kultur und Wissenschaft hinterlassen.

    Diese kleine Aufstellung zeigt zugleich die bunte Vielfalt internationaler jüdischer Kultur und Wissenschaft und soll dazu anregen, sich ein wenig näher mit der einen oder anderen Persönlichkeit zu beschäftigen.

    http://www.oppisworld.de/zeit/judentum/jperson.html

    Ihr Moslems, wo ist euer Beitrag? Wo denn?

  18. #9

    Umso schlimmer, dass unser sog. Zentralrat der Juden sich mit den Mohammedanern solidarisiert und öffentlich diejenigen diffamiert, die diese Probleme anspricht. Ein Faustschlag in das Gesicht einer Nation, die täglich Krieg vom Islam ins Haus geliefert bekommt.

    GO, ISRAEL!

  19. Der Islam ist stehen geblieben im 7. Jahrhundert, ist frauenfeindlich und diese Ideologie (Religion ist nur die Tarnung) steckt voller Gewalt, und verkörpert Werte, die um 180° entgegen den Werten der ursprünglichen Linken stehen. Und die heutigen „falschen“ Linken hoffieren blind dieser rechtsextremen Ideologie (getarnt als Religion), es ist nicht zu glauben. Wacht endlich auf!

  20. #10 Cedrick Winkleburger (20. Jan 2015 20:01)

    So isses. Und wenn heutzutage dauerplärrende, genozidale, judenschlachtende Moslems wie seit 1400 Jahren jammern, sie seien „Die neuen Juden“, packt mich maßlose Abscheu gepaart mit höflicher Ablehnung.

  21. habe ich heute zuerst auf der Achse gesehen, bin auch absolut begeistert, paßt ja auch sehr gut zu den Ausfällen der beknackten SPD Tante Fahimi, die schwer beleidigt ist, weil ein angeblicher Pegida Anhänger einen Schmähbrief an sie geschrieben hat.

    Das absolute negativ Beispiel ist allerdings auch ein FAZ Aertikel von gestern, in welchem es von Unterstellungen und Verdächtigungen nur so wimmelt, dazu noch völlig schlecht von einer islamischen Praktikantin zurecht gestammelt, alle relevanten Tatsachen weglassend und verdrehend, Hauptsache, Pegida kann mal wieder unter Generalverdacht gestellt werden, und nicht nur die, sondern gleich die ganze Stadt Dresden.
    Vorsichts halber hat man gar keine Kommentare erst zugelassen.
    Aber nun lest einmal selbst:

    “ Tod eines Asylbewerbers Hauptsache, weg aus Dresden

    Ob der Mord an Khaled Idriss Bahray in Dresden einen fremdenfeindlichen Hintergrund hatte, ist noch unklar. Nach dem Tod des Asylbewerbers leben viele Flüchtlinge in Angst

    ……
    Viele Flüchtlinge hätten auch heute wieder Angst in Dresden, sagte der Sprecher der Gedenk-Demonstration, Jan Seidel. „Die Demonstrationen der Pegida verstärken die Bedrohungssituation zudem und treffen auf breite Akzeptanz in der Gesellschaft.“ Auch eine Sprecherin des Ausländerrats Dresden sagte, dass viele Einwanderer in der Stadt besorgt seien.
    ………………….
    usw usf , bla bla bla….

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/tod-eines-asylbewerbers-hauptsache-weg-aus-dresden-13377737.html

  22. OT
    auch wenn ihr als langjährige PI-ler glaubt, ihr kennt schon alles, müßt ihr den folgenden Abendblatt Artikel lesen.

    ein 11-jähriger ( !!!!!) tanzt den Hamburger Behörden auf der Nase herum, drei mal dürft ihr raten, woher der kommt, und davon laufen hunderte rum in Hamburg.
    Keiner will den Bengel habe, alle Behörden weigern sich, disen gefährlichen moslem.Verbrecher aufzunehmen.
    Es ist der absolute Irrsinn.

    „Hamburgs Polizei fasst elfjährigen Autodieb
    Von André Zand-Vakili
    Das Flüchtlingskind randaliert. Jugendnotdienst verweigert zunächst die Aufnahme.
    ……
    Um kurz nach drei Uhr hatten am frühen Sonntagmorgen Polizisten der Wache Eimsbüttel den Jungen gestellt. Schon beim Transport zur Wache randalierte der Elfjährige so sehr, dass er gefesselt werden musste. Unter anderem hatte er mehrfach versucht, sich zu verletzen. Weil die Identität des Kindes unklar war, kam es ins Polizeipräsidium. Am Morgen mussten Polizisten der Wache dort anrücken, weil der Junge randalierte. Der Grund: Die Polizei wollte ihm ein gestohlenes Handy, das der Elfjährige bei sich hatte, nicht wiedergeben.

    Als der Junge trotz Aufforderung das Präsidium nicht verließ, wurde er erneut in Gewahrsam genommen. Diesmal wurde der Elfjährige in einen Peterwagen gesetzt und zum KJND gefahren. Dort wurde das Kind jedoch nicht aufgenommen. Die Fahrt ging weiter zur Wache Winterhude. Von dort kontaktierte man erneut den KJND. „Die Abholung wurde abgelehnt“, heißt es in einem Bericht. Stattdessen erfuhren die Polizisten, dass sie den elf Jahre alten Jungen entlassen könnten, sobald er sich „beruhigt habe“. Das tat das Kind jedoch nicht, sondern schlug seinen Kopf gegen die Wand, weil es das gestohlene Handy wiederhaben wollte.

    Gegen 16.15 Uhr wurde der Elfjährige aus der Wache entlassen. Unmittelbar darauf demolierte der Junge einen Peterwagen. Deswegen wurde er erneut in Gewahrsam genommen. Der Versuch der Polizei, das Kind wegen Eigen- und Fremdgefährdung in die Psychiatrie einweisen zu lassen, scheiterte. Nach der Schilderung der Ereignisse wurde seine Verhaltensweise als „Trotzreaktion“ eingestuft, die eine Einweisung nicht begründe. Ein neuer Versuch der Kontaktaufnahme mit dem KJND gegen 16.45 Uhr scheiterte wegen des dortigen Schichtwechsels. Eine halbe Stunde später meldete sich der KJND, um erneut, mit Hinweis auf die Sicherheit der Mitarbeiter, die Aufnahme des Jungen zu verweigern. Weitere Telefonate folgten. Schließlich erklärte man sich beim KJND bereit, den Jungen zu nehmen. Abgeholt wurde er nicht. Im Peterwagen brachte die Polizei das Kind in die Feuerbergstraße, um es um 20.15 Uhr zu übergeben.

    Joachim Lenders, Landesvorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), stufte den Vorgang als „skandalös“ ein. „Hier wird auf die Polizei eine Aufgabe abgewälzt, für die die Sozialbehörde verantwortlich ist, die ja die Fürsorgepflicht für die nicht vorhandenen Eltern hat“, sagt Lenders. „Es ist der Bevölkerung gegenüber unverantwortlich, dass sich eine Behörde aus ihrer Verantwortung stiehlt und für 17 Stunden Polizisten gebunden sind, die andere Aufgaben haben.“

    „Wenn eine der ersten Informationen für neu ankommende minderjährige Flüchtlinge ist, dass in Deutschland bis zum 14. Lebensjahr alles erlaubt ist, ohne Folgen für Tat und Täter, dann wird von manchem diese Unantastbarkeit bis in letzter Konsequenz ausgenutzt“, sagt Kriminologe Wolf Kemper.

    http://mobil.abendblatt.de/hamburg/polizeimeldungen/article136550690/Hamburgs-Polizei-fasst-elfjaehrigen-Autodieb.html

  23. Den Bürgerkrieg in Algerien hatten bei uns nur ganz wenige mitbekommen.
    Da war der Ami und Israel nicht involviert also waren die hunderttausenden Tote völlig uninteressant. Die gingen dem Dreckspack am Arsch vorbei!

    Unser Grünen und Linken (also die Pseudoklinken) sind so ziemlich die größten Drecksschweine die auf Gottes Erdboden da rumlaufen.
    Ich habe immer den Verdacht, das sind Wiedergeburten der alten Nazis!

  24. Schon zehn Jahre vor Nikolaus Schneider hatte der tunesische Islamologe Abdelwahab Meddeb geschrieben: „Die Muslime müssen sich der Frage ,Islam und Gewalt‘ stellen. Der Zusammenhang ist ein Faktum, in der Geschichte und in den Schriften. Wir haben es mit einem Propheten zu tun, der selber getötet und zum Töten aufgerufen hat.“

    Ach was, die Linken kennen den Islam einfach besser als die Muslime selbst. Ist ja nicht so, dass sie enfach nur unbelehrbar sind. 🙁
    Sehr lesenswerter Essay!

  25. Über die „muslimischen Verbände“ schreibt Samuel Schirmbeck:

    Erst jetzt, wo den Verbänden das Wasser bis zum Hals steht, kommen sie in Bewegung, verschanzen sich aber immer noch hinter der Schutzmauer, die Islam vom Islamismus trennt – …

    Es wäre ja schön, wenn ihnen „das Wasser bis zum Hals“ stände, aber man hat nicht den Eindruck, daß es so ist, angesichts der dummdreister und rotzfrecher denn je agierenden „Verbände“, angesichts der beschwichtigender und verlogener denn je sich verhaltenden politisch-medialen Klasse.

  26. #21 zarizyn (20. Jan 2015 20:23)

    ”Tod eines Asylbewerbers Hauptsache, weg aus Dresden“

    Ob der Mord an Khaled Idriss Bahray in Dresden einen fremdenfeindlichen Hintergrund hatte, ist noch unklar. Nach dem Tod des Asylbewerbers leben viele Flüchtlinge in Angst“

    Adieu! Tschüß! Migriert doch endlich weg! Machste doch nicht! Immer diese leeren Versprechen!

    Polen, Ungarn, Tschechien, Italien, Spanien, Portugal sind auch schöne Länder. Und Saudi, Kuweit, Oman, Jemen, UAE erst mal! „Entdecke den Zauber des Orients“ dröhnt es mir übrigens täglich in die Ohren, wenn ich den Knopf zu Ferni oder Radio der Zwangsgebührenpropaganda drücke.

  27. 10 Cedrick Winkleburger (20. Jan 2015 20:01)

    Gerade läuft die Sendung : “Die Wahrheit über den Holocaust” auf zdf info.

    Dann bist du ja jetzt auf dem neuesten Stand.
    Immer schön -zdf info- schauen !!

  28. #24 James Cook (20. Jan 2015 20:31)

    Ich habe immer den Verdacht, das sind Wiedergeburten der alten Nazis!
    ————————————————
    Die jungen schon. Die Alten (Ströbele u.ä.) sind die Übriggebliebenen von damals, auch wenn sie sich vehement dagegen wehren. Eigentlich sind sie nur gegen alles, was ein vernüftiger Mensch für normal hält.

  29. # 23

    unsere Kommunisten Trittin, Kuhn und Co. hier in D haben ja den POL POT in Kambotscha finanziell unterstützt, damit er mehr Waffen kaufen konnte für mehr Tote, Millionen Tote! So hat man ihm rund 500.000 DEM überbracht, aber die Tausenden von Toten auf den Killing Fields direkt an den Strassen wollte man nicht sehen, hauptsächlich POL POT war Kommunist…

  30. #10 Cedrick Winkleburger (20. Jan 2015 20:01)
    Ich werde immer auf der der Seite Israels stehen, auf welcher Seite steht ihr?
    Bekennt euch, auch wenn es schwer ist.
    *****************************************
    Ich auch. Ich mache aber einen GROßEN Unterschied zwischen den Juden ISRAELS und den Juden in den Zentralräten Europas. Die spucken ihr Volk nämlich an und kuscheln mit ihren Todfeinden,den MOSLEMS!

    http://i.ebayimg.com/t/ISRAEL-Fahne-Flagge-Flag-60-x-90-cm-Neu-OVP-Israelische-/16/!CFrt(CwBGk~$(KGrHqMOKiEE0kvUruLbBNV84nyQi!~~_12.JPG

    Wunderschönes Video über den Kampf ISRAELS gegen die feigen HAMAS!
    Bitte anhören!
    https://www.youtube.com/watch?v=mZOmX5Z7kSI

    Ich liebe es und es treibt einem die Tränen in die Augen. Dieser Junge ZEV MOORE ist ein Engel…

  31. #11 Religion_ist_ein_Gendefekt (20. Jan 2015 20:04)
    ————–

    wenn die sonne der kultur tief steht, werfen zwerge große schatten. karl kraus.

  32. @babieca

    ja genau, der märchenhafte Orient wird ausschliesslich den bösen islamophoben Europäern schmackhaft gemacht, nur den Orientalen selber ist es natürlich unzumutbar, in ihre Länder zurückzukehren.

  33. #16 5to12 (20. Jan 2015 20:14)
    ———————————————

    500 Jahre Osmanisches Reich und der Bürgerkrieg von 91-95 gegen arabische Söldner waren genug um zu begreifen was der Islam wirklich ist.

  34. OT- Es wäre sicher wertvoll, wenn möglich mit Einverständnis von Herrn Bachmann, das hier an dieser Stelle in einem Strang mal zu thematisieren, weil mich die Meldung auch erst erschreckt hat:
    http://www.focus.de/politik/deutschland/sich-selbst-auf-die-schippe-nehmen-pegida-gruender-bachmann-verteidigt-hitler-foto-auf-facebook-als-spass_id_4418414.html

    Mein Kommentar, da ich keine Lust habe, mich beim Focus anzumelden und darauf zu hoffen, dort durch die Mod zu kommen:
    Ich kann nicht mal erkennen, was an den Aussagen Herrn Bachmanns überhaupt fremdenfeindlich sein soll. Er kritisiert das korrosive Verhalten dieser Leute, nichts anderes. Und wer sich so verhält, der verdient Schimpf und Schande in genau diesen Worten, ganz gleich wo er herkommt. In keinem einzigen Posting ist die Herkunft selbst, oder gar die Rasse als Ziel der verbalen Angriffe auszumachen. Denke, Herr Bachmann hat guten Grund, sich gegen die Verunglimpfungen als Rassist gerichtlich zur Wehr zu setzen.

  35. Der Artikel ist großartig und zeigt wie gefährlich die eingefahrene linke Denkweise ist, die aus lauter leeren Parolen bestehen und unhinterfragen Vorurteilen (die sie anderen auch nicht in begründeten Fällen zugestehen). Eine berechenbare absichtliche Blindheit, die gewisse religiöse oder auch andere kriminelle Gruppen auszunutzen wissen.

    Warum verbreitet sich der Islam mittels „Einwanderung“ seit eingen Jahren so massiv in Europa, z.B. in Deutschland?
    http://de.statista.com/statistik/daten/studie/72321/umfrage/entwicklung-der-anzahl-der-muslime-in-deutschland-seit-1945/

    Oder andersherum: Wie hat man das in den über 1300 Jahren davor verhindert?

    Wie schützt der Mensch sich vor Gefahren? Tiere übrigens auch, nennt sich da auch z.B. Instinkt.

    3 wesentliche Schutzmechanismen:
    „Diskriminierung“
    in der Wortbedeutung „unterscheiden“. Kann man auch als „Bauchgefühl“ oder „gesunder Menschenverstand“ bezeichnen. Oder auch (lebenswichtige, begründete) Vorurteile. Es ist eben nicht egal ob ich mir ein Krokodil oder ein Meerschweinchen als Haustier halte (obwohl beides Tiere oder noch undiskriminierter: Lebewesen wie du und ich). Vielleicht gibt es ja auch friedliche Krokodile. Aber warum sollte ich das ausprobieren. Diskriminieren ist natürlich und gesund. Diskriminieren geht über suizidieren.

    Dann:
    „Keine Toleranz“
    in der Wortbedeutung etwas „dulden“, „ertragen“ im Gegensatz zur akzebtableren „Akzeptanz“, die etwas hinnimmt das zwar anders ist aber niemandem schadet. Toleranz kann immer nur ein kurzfristiger Kompromiß sein, führt aber auf Dauer zur Selbsterniedrigung (auch genannt „Unterwerfung“). Und echte Toleranz ist etwas freiwilliges. Verordnete Toleranz ist das Ende der Freiheit!

    Außerdem:
    „Grenzen“
    Alle Gesetze und sonstigen Regeln des Zusammenlebens funktionieren nur mit Grenzen, die diejenigen schützen, für die diese Regeln gelten. Gelangt jemand in den Bereich innerhalb der Grenzen, der sich nicht an die Regeln hält, so hat dieser einen einseitigen Vorteil und die anderen sind in Gefahr. So wie ein Wolf, den man undiskriminierenderweise und toleranterweise in die Schafherde einlädt.

    Wem das zu komplex ist, der soll doch einfach mal seine Haustür ein paar Tage lang erkennbar offen lassen („keine Grenzen“,“no borders“). Gutmenschen sollten es ausprobieren, wir hier können das auch als Gedankenexperiment schnell verstehen und auf größere Einheiten (Länder, Europa) übertragen.

  36. OT
    Miersch verläßt die Achse des Guten
    #5 Cendrillon (20. Jan 2015 19:49)

    Na, das ist doch mal eine gute Nachricht. Dieser windelweiche Anpasser stinkt mir seit langem, spätestens seit dieser feigen Distanzierung im September 2011:

    Das Autorenblog “Die Achse des Guten”, welches vom vehementen Islamkritiker Henryk M. Broder mitgegründet wurde, distanzierte sich am Mittwoch ausdrücklich von PI. Co-Gesellschafter Michael Miersch sagte dem “Kölner Stadt-Anzeiger”, die “Achse” meide die Nähe zu PI, “seit uns deren Haltung immer obskurer erscheint”.

    http://www.ksta.de/politik/anti-islam-portal-islamfeinde-unter-druck,15187246,12064754.html

    Miersch dürfte auch wesentlichen Anteil daran gehabt haben, daß Akif Pirincci im Sommer 2013 die Achse verließ, und zwar nach „Das Schlachten hat begonnen“.

    Aus Mierschens jetziger Abschiedserklärung:

    Wutjournalismus hat eine weitaus größere Leserschaft als Nachdenklichkeit.

    Ach, Miersch, das ist doch ein bißchen billig – und allzu herablassend. Als ob die anderen nicht „nachdenklich“ wären. Und daß jemand in Wut gerät, gerade weil er nachdenkt, kommt einem gern lau badenden Herrn offenbar auch nicht in den Sinn.

    André Gorz hatte recht: „Der Gedanke der Freiheit besitz keine wirkliche Heimstatt in Deutschland.“

    Dieses Zitat sich jetzt an die Brust zu heften, ist ebenso billig – und eine Frechheit dazu! Weil er damit nämlich der Gegenseite die Liebe zur Freiheit abspricht. Daß man auch mit etwas härteren Bandagen kämpfen muß, wenn die Freiheit in Lebensgefahr ist, kommt so einem „liberalen“ „Abwäger“ offenbar ebenso wenig in den Sinn.

  37. #21 Babieca (20. Jan 2015 20:21)

    „Ich bin am Ort das letzte Schwein, lass mich nur mit Moslems ein“

    „Ich nehm als Moslemjunge immer, nur deutsche Mädchen mit aufs Zimmer“

    http://www.vulture-bookz.de/imagebank/Dokumente/images/1933-07~Rassenschande_in_Cuxhaven.jpg

    Sowas gab es nie zu lesen in Deutschland, und wir kämpfen alle dafür, daß das so bleibt. Unerträglich liebe Babieca, diese Opferhaltung der Moslems.

    Raus, weg, haut ab wenn es euch hier nicht passt.

  38. #32 Religion_ist_ein_Gendefekt
    Fjordman:
    The best explanation I can come up with is that the people of East Germany (DDR) had gone straight from national Socialism to international Socialism. They lived under various forms of totalitarianism for generations. For that reason, they recognize totalitarian thinking and propaganda when they see it. That is why they are now skeptical of Islam and the EU. A Czech lady I talked to who grew up under Communist rule supported this conclusion.
    Das scheint mir auch die beste Erklärung dafür, dass in Mitteldeutschland PEGIDA startete, obwohl die Islamisierung in diesem Teil Deutschlands noch nicht so stark ist. Die Mitteldeutschen haben uns eine Erfahrung voraus, um die ich sie nicht beneide. Aufgrund dieser Erfahrung merken sie eher und natürlich in größerer Anzahl, wenn die Lügenmedien sie belügen. Viele meiner Freunde und Bekannten nutzen immer noch sehr unkritisch das Staatsfernsehen. Dass wir ein Lügenfernsehen haben und dass die großen Zeitungen Lügenzeitungen sind, ist ja nur ein Problem, wenn es Zuseher und Leser gibt, die diesen Medien immer noch Glauben schenken und sich von ihnen beeinflussen lassen. Wenn ich zufällig mal für zwei Sekunden auf einem Kanal des Lügenfernsehens lande, höre ich, wie dort über die Mehrheitsgesellschaft gesprochen wird und was sie für die Minderheitsgesellschaft machen muss, dann aber schnell auf einen anderen Kanal. Die Begriffe Mehrheitsgesellschaft und Minderheitsgesellschaft muss man als Patriot ablehnen, denn damit wollen uns die Linken und Türken streitig machen, dass Deutschland immer noch unser Land ist, das Land von uns Deutschen ist und das soll auch so bleiben.
    Hier noch eine andere Erklärung für PEGIDA und Dresden von einem Historiker, der aber hier mehr als Parteisoldat der SPD spricht und hoffentlich von der SPD viel Beifall erhält.
    Deutschlands bekanntester Historiker, Heinrich August Winkler, sieht im fehlenden Zugang zum Westfernsehen bis 1989 eine Ursache für den starken Pegida-Zulauf in Dresden.
    „Das sogenannte ‚Tal der Ahnungslosen‘. Das wirkt bis heute nach“, sagte Heinrich August Winkler der WirtschaftsWoche. Es sei kein Zufall, dass sich ausgerechnet dort eine zutiefst antiwestliche Bewegung formiert habe. Sie knüpfe an die Ressentiments und Vorbehalte der Deutschen gegenüber der westlichen Demokratie zu Beginn des 20. Jahrhunderts an. Dem Pluralismus der westlichen Zivilisation hielt man damals die Verherrlichung eines starken Staates entgegen.

    http://www.wiwo.de/politik/deutschland/historiker-winkler-fehlendes-westfernsehen-schuld-an-pegida-in-dresden/11240638.html
    Arme SPD

  39. Ein ungeheuer guter Artikel in der FAZ, danke für den Link. Sehr interessant auch die Kommentare, zB

    „So weit ist unsere Demokratie gekommen,
    dass sich die Mehrheit der Leser dafür bedanken muss, dass sich eine Zeitung traut, diesen Artikel abzudrucken. Unfassbar!!!“

  40. Bei t-online schreiben sie, dass Leibzig morgen 60.000 Legida-Demonstranten erwartet. Wenn das nur annähernd eintreffen würde wäre das für alle anderen ..gidas mit Sicherheit Aufwind.

  41. #43 Koranthenkicker (20. Jan 2015 21:06)
    ———————————————

    Von 2006 – 2009 1 Million Muslime mehr, das heißt von 2009-2015 mindesten nochmal 2 Millionen drauf. Plus 1 Mio Flüchtlinge dann liegen wir heute bei ca. 7-8 Millionen. Jetzt verstehe ich auch wieso die Politik Angst hat 🙂

  42. #19 MrBoondy (20. Jan 2015 20:16)

    Es ist nicht zu glauben, aber der ZDJ spricht sicherlich nicht für alle Juden. Ich will hier auch keine Lanze brechen für alle Juden, denke mal an Meyer-Landsky, Bugsy Siegel, JP Morgan usw.
    Schwerkriminelle Leute, Banker.
    Wer bedroht mich denn als Deutscher? In der u bahn? Auf der Straße? Sind es jüdische Banden?

    Einen angenehmen Abend noch

  43. #46alexandros (20. Jan 2015 21:12)

    Also liebe Deutsche bereitet euch schon mal Mental vor
    1. Keine Frauen mehr gucken
    2. Kein Bier und gaaanz wichtig
    3. Kein Fußball
    “Unislamisches Verhalten”
    Weil sie Tauben züchten und Fußball schauen: IS-Krieger richten 16 Jugendliche hin,

    Nehme den Deutschen den Wochenendfussball weg,wegen den Islam,dann werden sie anfangen nachzudenken.
    Erst dann wirst Du sie in der ersten Reihe bei Pegida sehen.

  44. #51 atlas (20. Jan 2015 21:21)

    a) 60000 werdens nicht werden, aber alles über 10000 wäre ein Riesenerfolg.

    b) Hoffen wir, dass man Legida nicht noch in letzter Minuten wegen „Terror“ absagt.

  45. Es ist doch alles so einfach:

    „Wir haben es mit einem Propheten zu tun, der selber getötet und zum Töten aufgerufen hat.“

    Punkt. Aus. Ende.
    Was gibt es da eigentlich noch über den Islam zu „diskutieren“?

    „Die Frage ist doch, was im Umgang mit unserer Religion derartige Abirrungen erlaubt?“

    Tja, ob es nicht auch daran liegen könnte, daß der ganze Islam eine „Abirrung“ ist?

    Man mag mich ja des „Schwarz-Weiß-Denkens bezichtigen, aber manche Phänomene sind nun einmal ganz einfach zu beurteilen. – Dazu gehört übrigens auch der Euro. Man braucht sich nur fünf Minuten mit ihm zu beschäftigen, um zu begreifen, daß er gar nicht funktionieren kann. Was er bekanntlich ja auch nicht tut.

  46. #32 Religion_ist_ein_Gendefekt (20. Jan 2015 20:44)

    OT- Übrigens, Fjordman hat Dresden besucht:
    http://gatesofvienna.net/2015/01/impressions-of-pegida-in-dresden/

    Das darf man alles so nicht sagen aber das mußte mal gesagt werden! Schöner Bericht! Brilliant beobachtet.

    PEGIDA is not about aggressive German nationalism. It is about the normalization of Germany. Germans should not invade Poland or other countries for Lebensraum. However, they have the perfect right to reject Arabs, Turks or others from expanding their own Lebensraum in Germany.

    The only tensions I registered were triggered by some rather few left-wing counter-demonstrators who shouted senseless slogans.

    What is particularly ironic and worrisome, however, is that Islamic Jihadist terrorists seem to be allies of Western political elites and mass media.

  47. Prof. Kai Hafez war jetzt im GEZ-Äther – deren Not scheint großer als von uns geahnt- wer ihn noch nicht kennen sollte: Er ist sowas wie der chronisch-intermittierende islamistische Schluckauf zum chronischen Islamischen Terror.

    Alles was man mit Islamistischem Terror nicht deutlich genug sagen kann, sagt hinterher dieser Kai Hafez.

    Kaum ein Puff und Peng von Mohammeds Dschihad-Lumpengesindel, ohne dass im Abstand von zirka 2 Wochen Kai Hafez nicht seine memorierten Koranbrocken dazu erbricht, er ist studierter Qutb-Apologet, um nicht zu sagen Qutb-Missionar.

    Er liebäugelt mit einer scheinbar gespielten reziproken „Germanophobie“, oder man nenne es einfach seine klugscheißerische Islamismus-Häme, dass alle Deutschen pauschal als Rechtradikale bezeichnet werden könnten.

    Wir hier in Europa überschätzten seiner Meinung nach die Bedeutung von Karikaturen und, erst recht, die der Meinungsfreiheit.

    Erfurt hat tatsächliche sowas, was sich Uni nennt, und dort, und eben nur dort, hat sowas eine Professur, nämlich für Islamismus oder so. Dressur wäre wohl die bessere Bezeichnung.

    http://www.deutschlandfunk.de/mohammed-karikaturen-satirisch-gemeint-letztendlich-aber.694.de.html?dram:article_id=309158

  48. Das sollen sich gefälligst einmal alle diesen dummen, verlogenen „Rassismus!“ (u. ä.) –Schreier hinter die Ohren schreiben:

    … so sehr weigerte man sich dort, die Schutzwand zwischen Islam und Islamismus zu durchbrechen. Man machte eine Wand aus Muslimen daraus. Man machte sie dadurch unangreifbar, diese Trennwand, dass man sagte, wer den Islam angreife, greife die Muslime an. Als ob, wer den Stalinismus angriff, die Russen angegriffen hätte, als ob, wer das Christentum angriff, die Kirchgänger angriff, als ob, wer den Kapitalismus angriff, die Arbeiter und Angestellten angriff.

    Werden sie aber natürlich nicht tun. Sie kommen nun mal nicht aus ihrer Betonkopfargumentation heraus. Samuel Schirmbeck hat anhand seiner linken Frankfurter „Freunde“ ja beschrieben, wie dieser Mechanismus abläuft.

    Für jeden klar und vernünftig denkenden Menschen ist das alles eine fortwährende Zumutung.

  49. Die Linke/Gruene/Anarschisten/SPD

    sind ebenso wie Muslime Opfer ihrer Dogmen,

    es ist offensichtlich, dass sie eine Richtung

    vertreten, deren Auswirkungen fuer Europa,

    das Abendland verheerend sind und wie in allen

    Laendern, wo Muslime durch Gewalt, oder jetzt

    durch freiwillige Akzeptanz dieser 5. Kolonne,

    der Weg zur Vernichtung unserer Gesellschaften

    Kultur, Traditionen, Gesetze zur Folge haben.

    Das Volk wurde in keinem Falle gefragt, die

    Entscheidungen fallen hinter verschlossenen

    Tueren, Londons City (Bankwesen), Wallstreet,

    Frankreich durch Nordafrika, haben Interessen

    verschiedenster Art, die von vermeintlichen

    Profiten oder wie im Falle USA durch „geostra-

    tegische“ Ueberlegungen gepraegt sind, die

    der Muslemwelt / Tuerkei die Tore zu

    Westeuropa geoeffnet haben.

    Es ist bereits nach 12h um diesen Trend durch

    gemeinsame Massnahmen zu stoppen und rueck

    gaengig zu machen, dies kann nur gelingen,

    wenn die Gesellschaft, deren Fuehrungsschicht

    an einem Strang ziehen, auch eine

    Massenbewegung kann die Antwort sein, wenn die

    da oben weiter Verraeter sind.

  50. #29 Babieca (20. Jan 2015 20:39)

    Polen, Ungarn, Tschechien, Italien, Spanien, Portugal sind auch schöne Länder. Und Saudi, Kuweit, Oman, Jemen, UAE erst mal!

    Jemen ist ein schönes Stichwort. Da läuft gerade aktuell ein Putsch gegen die Regierung. Mein Tip – in wenigen Tagen haben wir einen neuen islamischen Staat unter der Führung der „Al Kaida im Jemen“.

    Bislang hat das in Deutschland noch kaum jemand mit bekommen – auch PI nicht. Obwohl die News dazu bei CNN rauf und runter laufen.

  51. #58 murkhr (20. Jan 2015 21:43)

    Etwas muss ganz schief bei den Märkten laufen…

    Während wir mit IslamwarnungenTerr*rwarnungen beschäftigt werden und allerlei Scharmützeln (das wichtigste bei Zaubertricks ist die Ablenkung der Zuschauer), laufen da eben noch ein paar andere Projekte gegen die Bevölkerungen der Länder Europas.

    Am Wochenende sind Wahlen in Griechenland. Endweder bedeutet das in wenigen Tagen Grexit und einen schleichenden oder plötzlichen Euro-Exitus. Oder es gibt noch eine irrsinnige „Rettungsaktion“ z.B. noch einen Schuldenschnitt oder einen Einmarsch in Gr., die alles noch viel schlimmer macht. Showdown würde ich sagen.
    Die schlauen Schweizer haben die Reißleine gezogen. Wir haben keine.
    Also: Vorräte anlegen. Offizielle Anleitungen hier:
    http://www.bbk.bund.de/DE/Ratgeber/VorsorgefuerdenKat-fall/Pers-Notfallvorsorge/Pers_Notfallvorsorge.html

    Und vorläufig: keine Panik.

    Mein Tip: Euro-Ende und Merkel-Rücktritt bis Jahresmitte. Maximal.

  52. #62 Stefan Cel Mare (20. Jan 2015 22:02)
    Jemen ist ein schönes Stichwort. Da läuft gerade aktuell ein Putsch gegen die Regierung. Mein Tip – in wenigen Tagen haben wir einen neuen islamischen Staat unter der Führung der “Al Kaida im Jemen”.

    Bislang hat das in Deutschland noch kaum jemand mit bekommen – auch PI nicht. Obwohl die News dazu bei CNN rauf und runter laufen.
    ————————————————
    Doch, ich beobachte das seit es Informationen darüber gibt. Ich glaube allerdings, der IS zieht im Jemen ein um Saudi Arabien in die Zange zu nehmen.

  53. #45 Koranthenkicker (20. Jan 2015 21:06)

    Vielleicht gibt es ja auch friedliche Krokodile.

    Gibt es definitiv. In Dietzenbach lebte (und lebt vermutlich immer noch) der legendäre Kroko-Mann, der mit seiner Familie und einer Reihe von Krokodilen in einem speziell für die Bedürfnisse von Menschen und Krokodilen erbauten Haus wohnt(e). Gelegentlich ging auch schon mal die kleine Tochter mit einem grösseren Krokodil spazieren. Alles kein Thema, solange nicht das Krokodil etwa hinter einer Hecke etwas Fressbares entdeckte – den Hund oder die Katze eines Nachbarn, zum Beispiel. Dann war das Krokodil kaum noch zurückzuhalten. In diesem Fall musste die Tochter via Handy den Papa zu Hilfe rufen, der dann auch prompt erschien, das Krokodil am Schwanz packte, sich über den Rücken warf und es nach Hause brachte.

    Die Krokodile bestritten auch den Lebensunterhalte der kleinen Gemeinschaft. Papa veranstaltete regelmässig Management-Trainings, zu derem Höhepunkt gehörte, dass der Teilnehmer zu den Krokodilen ins Wasser stieg, um sie zu füttern.

    Die wirklich gefährlichen Lebewesen in Dietzenbach heute sind nicht die Krokodile.

  54. #63 Stefan Cel Mare (20. Jan 2015 22:02)

    Ja, CNN ist bzgl. Islamien – wenn man das persönlich und analytisch sieht – unerträglich. Was ganz anderes: Habe heute Schiffszeit auf der neuen Sonne bekommen. Ich flip‘ aus!

  55. #66 Viper (20. Jan 2015 22:15)

    “Al Kaida im Jemen” scheinen allerdings recht aktiv zu sein (immerhin wurden dort auch die Charlie-Attentäter ausgebildet), während der IS im Moment eher damit beschäftigt ist, 200 Millionen USD von der japanischen Regierung für die Freilassung einiger Geiseln zu erpressen.

    Aber man wird sehen.

  56. #10 Cedrick Winkleburger (20. Jan 2015 20:01)
    Ich werde immer auf der der Seite Israels stehen, auf welcher Seite steht ihr?
    Bekennt euch, auch wenn es schwer ist.

    Das ist nicht schwer: Auch ich stehe auf der Seite Israels und aller Juden; mit ausdrücklicher Ausnahme des ZdJ.

  57. #73 Stefan Cel Mare (20. Jan 2015 23:07)
    #68 Babieca (20. Jan 2015 22:43)
    Besser keine Details.
    Keep Babieca save 🙂

  58. #74 alexandros (20. Jan 2015 23:13)

    Oh, nicht, dass man das nicht recherchieren könnte – und hat.

    Klingt wirklich toll. Wäre etwas für Clive Cussler.

  59. #69 Babieca (20. Jan 2015 22:43)

    Schiffszeit .. Ich flip’ aus!

    na Glückwunsch 😉 🙂

    Hoffentlich bleibst Du uns hier nicht zu lange fern 😛

  60. #9 Babieca:

    Was zum Thema Algerien und Islam nie fehlen sollte: Der Film “Von Menschen und Göttern”. Mönche, die im Angesicht des Islams an das Gute im Islam glauben – und alle von der “winzigen Minderheit” geschlachtet werden.

    Am Schluss des Films wird aus dem Testament zitiert, das Prior Christian de Chergé drei Jahre vor seiner Ermordung bei seiner Familie in Frankreich hinterlegt hat, kann jeder, der will, im Internet nachlesen. Mit christlichem Maso-chismus hat er auch seinen Mörder, „Freund meines letzten Augenblicks, der Du nicht weißt, was Du tust“, in sein Gebet mit eingeschlossen, „Amen. Inch’Allah.“

    Die Mönche pflegten gute Kontakte zu den Bewohnern der Umgebung, der Mönch Luc war zudem der einzige Arzt weit und breit, der täglich bis zu 150 Menschen versorgte. Zählt aber nichts, wenn ein islamisches Mordkommando unter-wegs ist. 1996 wurden sieben der Mönche vermutlich von algerischen GIA-Terroristen entführt und enthauptet, nur ihre Köpfe wurden gefunden, das Verbrechen ist bis heute nicht aufgeklärt. Beeindruckender Film, aber was für die große Leinwand.

  61. Man sollte auch die Reaktion der FAZ-Leser auf Schirm-becks Artikel würdigen, die sind nämlich begeistert: „Endlich ein Artikel zum Thema ohne politisch korrektes Brett vor dem Kopf“, schreibt einer. „So weit ist unsere Demokratie gekommen“, ein anderer, „dass sich die Mehrheit der Leser dafür bedanken muss, dass sich eine Zeitung traut, diesen Artikel abzudrucken. Unfassbar!!!“

    „Mehr solche Artikel und niemand ruft mehr ,Lügenpresse‘!“:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/die-gegenwart/linke-verweigern-diskussion-ueber-islam-und-gewalt-13377388.html

  62. Danke für den sehr guten Artikel.
    Die Linken in Europa, ganz besonders in der BRD sind, scheint mir mittlerweile, zum sch…. zu blöd.
    Ignoranter, verheuchelter, verlogener in Sachen Islamophilie geht es nicht mehr. Ich kann diese Leute nur noch verachten. Ausnahmen, die man mit der Lupe suchen muss, bestätigen die Regel.

    An anderer Stelle schrieb ich schon: wenn man Moslems ernsthaft etwas Gutes tun möchte, wozu man sich aus humanitären Gründen verpflichten kann, ebnet man ihnen bitte den Weg RAUS aus dem Islam. Alles andere verstärkt das psychische Leiden bloß, lässt Moslems ewig in der Opferrolle verharren, verstärkt die Aggressionen, lässt sie praktisch nie frei, selbstbewusst im positiven Sinne werden.
    Man möge von politischer und medialer, gern auch kirchlicher Seite einfach mal beim Zentralrat der Exmuslime nachfragen, vielleicht erlangt man dort die richtigen und notwendigen Einsichten.
    Was in der BRD momentan an Arsxxkriecherpolitik betrieben wird, ist nur noch irrenhausreif.
    UND WIRD IN DIE KATASTROPHE FÜHREN!
    Dafür werden sich die nicht denken wollenden Linken zu verantworten haben.

    Muslime, kommt raus aus eurem geistigen Knast und werdet Mitglieder einer freien, aufgeklärten, humanitären und friedlichen Wertegemeinschaft!!!
    Und Gutmenschen, wenn es euch doch tatsächlich ernst ist, helft mit, dass sie es können!

    Wer das nicht will, soll gehen. Oder zum Arzt!

    Ist das so schwer?

  63. Der (linke?) Autor, der weinende Muslim im Klosterhof, der erwähnte Zweifler Bencheikh in Frankreich, DAS sind die, in Deutschland, Europa, im sozialromantisch-gutgläubig-toleranzhysterischen Westen so inflationär beschworenen, muslimischen Einzelfälle.

    Nicht der Kopftritt-Ungläubigenverächter in der U-Bahn, nicht der IS-Mohammed mit der AK, nicht der Ehrenwiederhersteller, der seine Tochter vom jüngsten Sohn schlachten lässt, nicht der Einwanderer, der eine bestehende mohammedanische Gegengesellschafts-Kolonie verstärkt und nicht Propagadalügenmäuler wie Maizeck, die sind nicht der Einzel-, sondern der Regelfall.

  64. @ Heta (20. Jan 23:42)

    #9 Babieca: “Von Menschen und Göttern”

    Seeehr gute Rezension – ich {Filmblödi}hab‘ den beim ersten Mal gar nicht richtig kapiert – aber bei jedem Terror-Event jedes Mal wieder rausgekramt & es machte ‚klik‘ & ‚klik‘ …

    Der Regisseur hat wohl {unbeabsichtigt} mehr sagen wollen & so ein breites Publikum erreicht.

    So, wo hab‘ ich die BD denn nur wieder vergraben, … – ah, ja, da isse ja ..

  65. Bei dem Foto dachte ich auf den ersten Blick, es würde eine Frau zeigen. Aber offensichlich handelt sich bei der Person um einen Prototypen des künftigen geschlechtslosen Gendermenschen.

  66. Klassische Klarstellung des Unfugs Islamismus versus Islam.

    Die Verbrechen der „Islamisten“ in Algerien, wo die Journalisten jahrelang, wenn sie nicht schon umgebracht waren, auf gepackten Koffern lebten, ständig flüchten mussten, und kein Schwein in der deutschen Presse sich dafür interessierte, wurden übrigens u.a. von dem hier vielgepriesenen Islamschwärmer Scholl-Latour gerechtfertigt mit ihrem Wahlsieg.
    Nur Alfred Grosser widersprach ihm; und Henry-Bernard Lévy, der die Bestialitäten nicht so locker schluckte wie die deutschen Linken, für die die französischen Intellektuellen, die nicht den deutschen Denkkommandos folgten, „rechts“ waren.
    Zu den Spezialitäten der Islambestien gehörten neben der Jagd auf Intellektuelle und alle die ihnen missfielen, die èberfälle auf Dörfer, wo sie „Freudenfeste“ mit den Mädchen feierten, bis denen die Eingeweide aus dem Leib hingen.
    Ich vermute, dass das den deutschen Islamfreunden gar nicht so schlecht gefallen hat.

    Die linken Leute, denen zu allen Islamgreueln eine nette Erklärung einfällt, würden auch in Ägypten am liebsten noch Mursi an der Macht sehen und verübeln General el Sisi am meisten das Durchgreifen gegen die Muslimbrüder.
    https://diesiebtesichel.wordpress.com/2015/01/02/sisis-rede-vor-der-al-azhar/

    So wie sie auch den Erdogan dem türkische Militär vorzogen, das noch mit eiserner Faust die säkulare Verfassung garantierte. Anders ist der Islam wohl nicht zu bändigen, wenn überhaupt (ich weiss noch, wie nach dem Sturz von Mubarak der linke Zumach frohlockte, jetzt würde sich auch für Israel die Situation ändern, er hoffte wohl auf die arabische Endlösung).

    Zum Abdelwahab Meddeb, den der Verfasser lobt: der schrieb doch „die Krankheit des Islam“, die er offenbar für heilbar hält. Aber der Islam hat keine Krankheit, er ist die Krankheit (zum Tode Europas).

  67. @Marie Belen.
    Der Sennels liefert m.E. die beste Diagnose dieser Metastasen, danke für den Link!

    Die linken Intellektuellen haben auch dem Stalinismus gehuldigt und blieben unbeeindruckt von den Säuberungen und vom Gulag. Manès Sperber hat sie auch nicht zur Besinnung gebracht. Und das Schwarzbuch Kommunismus steht bis heute auf dem linken Index. Sehr zu empfehlen auch Snyder: bloodlands.

    Die Bestien wechseln nur die Kleider, die Substanz bleibt erhalten.

Comments are closed.