imageIn der Lügenpresse sind jetzt Neger „auffällig blaß“! Die “Sächsische Zeitung” berichtete vor einigen Tagen über einen von zwei Personen durchgeführten Diebstahl in einem Dresdner Juweliergeschäft. Diese waren ausweislich des Fahndungsfotos aus einer Überwachungskamera dunkelhäutig – doch die Täterbeschreibung des Blattes las sich gänzlich anders. Obwohl dem Artikel das Fahndungsfoto der Polizei beigefügt war, auf dem die beiden Täter eindeutig als dunkelhäutig zu erkennen sind, folgte der Satz: “Beide sahen auffällig blaß aus.” Nachdem sich ein Foto des Artikels im sozialen Netzwerk Facebook verbreitete, erhob sich lautstarke Kritik. Tenor: “Lügenpresse”… (Siehe Zuerst und Netzplanet!)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

91 KOMMENTARE

  1. Wenn ich sowas lese seh ich „auffällig rot“ aus!
    Dürfte aber ein Riesenspaß für die Nachwelt sein.

  2. Auffällig blaß…

    Kein Kommentar zu den Medien… Wünsche euch weiterhin einen steilen Sinkflug, was eure Auflage angeht!

    Merke: Wer einmal lügt, dem glaub man nicht, auch wenn er dann die Wahrheit spricht!

  3. Ja aber Moment, man darf trotz allen Ärgers nicht unfair werden. Offensichtlich geht der Hinweis auf die Blässe der Herrschaften auf die originale Pressemeldung der Polizei zurück, die die Zeitung einfach übernommen hat.

    Darüber, was sich die Polizei dabei gedacht hat, kann man nur spekulieren. Es könnte sich um ein Versehen handeln, vielleicht aber sogar wirklich um einen ironischen Seitenhieb auf die übliche politkkorrekte Modifizierung von Täterbeschreibungen durch die Presse.

  4. Kaum liest man in der Mittagspause kurz die Nachrichten, überkommt einem schon wieder der Drang allerhöchster Übelkeit…allein die Rede Gaucks war Brechmittel pur.

    Zumindest brachte mich das geistige Bild „erschreckend blasse Schwarze“ etwas zum Schmunzeln…wenn auch nur über die absurde, immer neue Höhen erreichende LÜGENPRESSE!

  5. Völlig normale linke Logik:

    Es gibt hellgrün und dunkelgrün.

    Ergo gibt es hellschwarz und dunkelschwarz.
    Das sind eben Hellschwarze.

    Als in Südafrika die Apartheid aufgehoben wurde, begeisterte dies auch einen Busfahrer.

    Er begrüßte seine Fahrgäste indem er diesen erklärte, jeder dürfe jetzt sitzen wo er wolle.
    Er kenne keine Weißen und Schwarzen mehr sondern nur noch Grüne.

    „Also, die Hellgrünen nach vorne, die Dunkelgrünen nach hinten…“

  6. Sie schreien doch immer „nur 0,2%“, doch wie man sieht, reichen selbst die schon aus um Mord, Totschlag und Raubüberfälle in der Stadt zu verbreiten.
    Jetzt stellt euch das ganze bei 25% oder 50% vor, sowie es im Westen in vielen Städten der Fall ist.
    Es ist nie zu früh, Dresdner wehrt euch weiterhin, ihr seid auf dem richtigen Weg!

  7. Eindeutig Ironie eines Polizisten!

    Nebenbei bemerkt, das war in Dresden…

    Und der Wert der gestohlenen Uhren entspricht ja fast dem, was das gestrige „Konzert gegen den Selbsterhaltungstrieb“ gekostet haben soll.

  8. OT, aber wichtig:

    Wulff wirbt für Islamisierung!

    „Der Islam gehört zu Deutschland“ – so lautet der Titel einer Podiumsdiskussion mit Bundespräsident a.D. Christian Wulff, von dem genau dieser Satz stammt und der damit eine Diskussion entfachte, die bis heute andauert.

    Und seine These wird Wulff auch am Dienstag, 24. Februar, ab 18 Uhr bei einer „kontroversen Debatte“ – so der Untertitel der Veranstaltung – im Universitätsforum, Heussallee 18 – 24, wiederholen. Wie erfolgreich die Integrationsbemühungen von Politik und Gesellschaft mit Blick auf den Islam sind und wie viel Islam inzwischen zur deutschen Kultur gehört, wird Wulf in seiner Rede erörtern und anschließend bei der Podiumsdiskussion mit Bodo Hombach, Präsident der Bonner Akademie, und dem Publikum diskutieren. Moderiert wird die Veranstaltung, die bis 19.30 Uhr dauert, von Michael Krons, Leitender Redakteur bei Phoenix.

    Wer teilnehmen möchte, muss sich bis zum 17. Februar per Fax an 0228 – 736 29 88 oder per Mail an veranstaltungen@bapp-bonn.de anmelden. Weitere Infos gibt es auf http://www.bapp-bonn.de
    (General-Anzeiger vom 27.01.15)

    Bitte kommt zahlreich, um Herrn Wulff und Co. klarzumachen, dass der Islam nicht zu Deutschland gehört, sondern raus aus Deutschland muss!

  9. Die Pigmentierung wechselt je nach Laune der Politiker und deren gelenkten Medien.
    Wenn Neger schon „auffällig blass“ sind (welchem Idioten ist dies eigentlich eingefallen?), was ist dann mit einem Weißen?

    Ein perverser, linker Multi-Kulti-Staat, in dem wir leben… lasst ihn uns abschaffen.
    Irgendwie kommt mir diese ganze abartige Sprachvergewaltigung, der linke Gender-Wahnsinn und das „Nicht-sehen-wollen“ der eigentlichen Probleme so vor, als wäre dies ein Versuch der Linken, George Orwells „1984“ zu verwirklichen…

  10. Wer nicht sofort schnallt, dass es sich bei der Formulierung „Beide sahen auffällig blass aus“ in diesem Fall um Ironie, ja Sarkasmus handelt, dem ist nun wirklich nicht mehr zu helfen!

  11. ************************************************
    Achtung sehr interessant und Gratis als PDF:
    ************************************************
    • Gratisbuch: Bill Warner „Mit Fakten Überzeugen – Wie man die Verteidiger des Islam dazu bringt, ihre Sichtweisen zu ändern“
    *************************************************
    http://europenews.dk/de/node/89804
    *************************************************

  12. Ein wahrer Schenkelklopfer. Da werden sie wohl vor sich hin gucksen und grinsen in irgendeiner Polizei-Schreibstube.

    1-2-3-Danke-Polizei!

  13. Ganz aktuell, das passt zu Niedeckens Lied „Jupp“.
    Zitat: „… da woot manche Nejer blass …“ 🙂

  14. #12 Moonie (27. Jan 2015 13:41)

    Natürlich ist dies sofort auffälliger Sarkasmus und ironisch gemeint, aber man muss sich die Frage stellen:
    Warum bedarf es solcher Mittel, um insgeheim gegen die Mißstände in unserem Land zu protestieren?
    Hätte der Verfasser von „dunkelhäutigen“ Tätern gesprochen (was ja der Wahrheit entspricht!) wäre er umgehend seinen Job los geworden.
    DARÜBER sollte man einmal nachdenken!

  15. OT
    Wir sehen uns wieder nach dem nächsten Gemetzel

    All die Aufmerksamkeit und die Anteilnahme nach den Morden von Paris werden sich verlieren, bis wir uns beim nächsten Anschlag abermals alle unterhaken und versichern, die Meinungsfreiheit liege jedem anderen unserer Rechte zugrunde und müsse geschützt werden. Doch wo sind all diese Menschen vorher gewesen?

    FAZ-Artikel von Roberto Saviano

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/roberto-saviano-ueber-den-erhalt-der-meinungsfreiheit-13391706.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

  16. Vielleicht liegt eine Verwechslung vor mit dem blassen Grönemeyer, der statt singt, jault, als bekäme er einen ordentlichen Einlauf verpasst?!

  17. OT:

    Wir lernen nichts daraus, sondern heucheln

    Eigentlich sollten wir aus dieser grausamen NS-Zeit unsere Lehren ziehen, vermeiden, Andersgläubige und Andersdenkende zu verfolgen, aber…?. Aber der Lerneffekt ist Null. Der Antisemitismus in Europa ist wieder am Steigen, aber nicht bedingt, dass wir Deutschen in diese Fußstapfen treten, sondern durch den Import von antisemitischen Kulturen.

    Wenn Deutsche gegen Juden wettern, dann sind dieses die bösen Nazis, aber wenn Muslims, vorrangig Palästinenser und Türken gegen die Juden hetzen, dann gibt es kaum staatliche Gegenreaktion, weil wahrscheinlich die Politik vor den Zuwanderern die Hosen voll hat, denn die Verfolgung antisemitischer Muslims würde ja als Rassismus und Fremdenfeindlichkeit ausgelegt. Wir sind in einer politisch korrekten Antisemitismusschleife gefangen.

    http://www.focus.de/wissen/mensch/geschichte/nationalsozialismus/wir-lernen-nichts-daraus-sondern-heucheln-holocaust-ueberlebender-max-mannheimer-kommentar_id_6211950.html

  18. Genau das ist mit ein Grund, warum sich mittlerweile eine PEGIDA in Deutschland gebildet hat und deren Menschen die Medien, auf Grund dessen, als „Lügenpresse“ beschimpfen. Was wäre wieder ein Aufschrei veranstaltet worden, hätte man blasshäutige Gangster als „Schwarze“ bezeichnet. Mister „Gender“ lässt grüßen und darum fühle ich mich als einen hellheutigen Menschen diskriminiert!

  19. Naja, es gibt ja nun pechschwarze, anthrazitshwarze, leichtschwarze, halbschwarze und die sahen für Schwarze wohl auffällig blass aus. Wir haben schliesslich auch Winter. Schön, wenn die Presse wieder einmal Ungeprüftes übernimmt und damit auf die Schnauze fällt.

    OT:

    Sehr interessant und aus Merkel’s Sicht bestimmt „nicht hilfreich“:

    http://europenews.dk/de/node/89804

    Kostenlose PDF zum Herunterladen.

  20. Dieses Deppenblatt ist Anwärter auf den:

    Lügenpresse-Pinocchio-Preis 2015 :mrgreen:

    und die wundern sich noch, und beschweren sich sogar noch darüber, dass man die Lügenpresse Lügenpresse nennt.

    Hallo PI

    merkt euch diese Zeintungsmeldung vor, in 11 Monaten könnt ihr dann die Zeitung der Lügenpressefraktion mit dem „Lügenpresse-Pinocchio-Preis 2015“ auszeichnen die am dummdreistesten gelogen hat. Aber ich tippe mal, diese Lügengeschichte ist nicht mehr zu toppen. 😀

  21. Unser Buntland zerbröckelt, auch die geschundene Polizei muß sich in die Ironie flüchten, um sich Luft machen zu können.
    Eine großartige Idee, das mit dem „auffällig blassen Aussehen“!
    Zum Totlachen!
    Ich freu´ mich schon auf all´ die herrlichen Filme, deren Drehbücher bestimmt schon parat liegen, wenn dieser ganze Wahnsinn „in die Luft geflogen ist“ und endlich Frieden herrscht.

  22. Naja, für einen Schwarzen ist zumindest der Rechte mit seinem ungesunden Stich ins Grau tatsächlich etwas blass.

    Denen fehlt die Sonne Afrikas.

  23. Wie jetzt?

    Man erzählt uns nun doch seit einiger Zeit, dass es in Dresden nur und ausschliesslich rückständige Pegidanazis gäbe!

    Von solch edlen, zivilisationsbringenden Wesen aus fernen, Nichtnazi-Ländern wagt man da doch gar nicht mal zu träumen?

  24. Na, was haben die 120.000-Eu-Uhren wohl so auf dem Schwarzmarkt – oder muss ich jetzt Weiss- oder Blassmarkt schreiben? – gebracht und wer freut sich über diese Bereicherung seiner Person durch blass-bunte Einwanderer?

  25. #12 Moonie (27. Jan 2015 13:41)

    Wer nicht sofort schnallt, dass es sich bei der Formulierung “Beide sahen auffällig blass aus” in diesem Fall um Ironie, ja Sarkasmus handelt, dem ist nun wirklich nicht mehr zu helfen!
    ______________________________________________

    Ja sicher. Ändert aber am Fakt nichts.

    Wir erkennen das. Die Pressenutten nicht … oder wollen nicht.

  26. In der Lügenpresse sind jetzt Neger “auffällig blaß”!
    ++++
    Klar sind viele Asylneger meistens ziemlich blaß, weil sie sich noch nicht einmal dafür schämen, neben ihrer Einkünfte durch Kriminalität auch noch Sozialhilfe von uns zu kassieren!

  27. Endlich gibt es ein neues unverbrauchtes Ersatzwort für „Neger“, nachdem alle anderen auch schon verbrannt (hihi) sind:
    „Auffälligblasser!“

  28. Die Schwatten sind eben erst dann erblasst, als ihnen die Ungesetzlichkeit ihres Tuns bewusst wurde…

  29. Schönes Fundstück. Ohne die politkorrekte Versifftheit der Mainstreampresse gäbe es diese Form von Ironie, bzw. Sarkasmus, nicht.

    In Dresden versteht man, in West-Bundesrepublikanien hingegen nicht.

  30. #11 Buch und Schwert (27. Jan 2015 13:40),

    Mit einem Weißen?
    Solche Fragen sind nicht zu stellen, siehe die Erklärung aus einem (mittlerweile stillgelegtem?) Blog von Dezember 2008:

    „Wer nach einem kleinen Unfall an einer Ampel bei der Polizei zu Protokoll gibt, er habe RECHTS abbiegen wollen, wir SOFORT in die Statistik für RECHTS-EXTREMISMUS aufgenommen, da das Wort RECHTS vorkommt?! Anders kann ich mir die Anzahl der Taten nicht erklären?“

    http://mezkalin09.blogspot.nl/2008/12/bereit-einmal-hab-ich-hier-ber-die.html

    „Der normale Bürger, der hier mit seinen Steuern dieses Pack mitfinanziert und zusehen muss, wie die eigenen Kinder terroriesiert werden, hat das RECHT, auf diese Misstände hinzuweisen. Basta!“

  31. Nochmal OT, weil man erst auf den Link klicken müsste, um zu erfahren, worum es geht. Hier also noch einmal der Link, der helfen könnte.

    Gratisbuch: Bill Warner „Mit Fakten Überzeugen – Wie man die Verteidiger des Islam dazu bringt, ihre Sichtweisen zu ändern“

    EuropeNews 27 Januar 2015
    Center for the Study of Political Islam Von Bill Warner
    Übersetzung: Beshad Miller & EuropeNews mit Einverständnis des Autors

    • Gratisbuch als PDF zum Download

    Dieses Buch ist ein Leitfaden für das Argumentieren in Gesprächen und Diskussionen, der Sie dazu befähigen soll, ihre Mitmenschen von der wahren Natur des Islam zu überzeugen.
    http://europenews.dk/de/node/89804

  32. Ich höre das Gekichere der Beamten bis hier… 😉

    Unterdessen in Sachsen: Tschetschenen-Asylis schlagen Algerien-Asyli zusammen.

    http://www.polizei.sachsen.de/de/MI_2015_34148.htm

    ————

    #4 quousque (27. Jan 2015 13:25)

    Man beachte, daß die drei Neger (zwei aus dem sicheren Drittstaat Ghana, die aber trotzdem Asyl beantragen) gemütlich genau am letzten Sonntag, dem Tag des Pegida-Spaziergangs, am DD Hbf einrollten. Ja wissen die denn nicht, daß Pegida in DD Neger umbringt? 🙄

    Im Zeitraum vom 23.01.2015 bis zum 25.01.2015 hat die Bundespolizeiinspektion Dresden insgesamt 18 illegale Migranten in den internationalen Reisezügen und im Hauptbahnhof Dresden festgestellt.

    Am 24.01.2015 wurden 13 Personen aus dem Kosovo und 2 Personen aus dem Irak festgestellt. Bei den Personen aus dem Kosovo handelt es sich um 8 Erwachsene (6 Männer und 2 Frauen) im Alter von 18-35 Jahren und 5 Kindern im Alter von 9-13 Jahren. Die beiden männlichen Personen aus dem Irak waren 21 und 24 Jahre alt.

    Am 25.01.2015 wurden 2 Personen aus Ghana (26 und 34 Jahre) und eine Person aus dem Niger (31 Jahre) im Hauptbahnhof Dresden festgestellt.

    Alle Personen möchten in der Bundesrepublik Deutschland einen Asylantrag stellen

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/74162/2935229/bpoli-dd-bundespolizeiinspektion-dresden-am-wochenende-insgesamt-18-illegale-migranten-festgestellt

  33. Hier ein weiteres schönes Beispiel für die Lügenpresse.

    Ein zeit-online-Artikel aus dem letzten Jahr.

    Bei einem Brandanschlag auf ein Hamburger Haus ,in dem auch Flüchtlinge wohnen, sterben drei Menschen.
    Es stellt sich heraus ,daß der Täter ein Jugendlicher mit Migrationshintergrund ist.
    Trotzdem verortet zeit-online den Brandanschlag als rechtsextremen Anschlag !

    Man beachte auch den ersten Leserbrief unter dem Artikel.

    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2014-03/asylbewerberheime-rechtsextreme-delikte

  34. Die Kritik geht in die falsche Richtung. Denn die implizite Aussage ist doch „Im Vergleich zur maßgeblichen Referenzgruppe aller Kriminellen in Dresden sind diese beiden Tatverdächtigen auffällig blass.“ Ganz offensichtlich ist der Autor des Artikels ein übler Rassist! Man sollte die Sächsische Zeitung darauf aufmerksam machen, was für Subjekte unter ihren Mitarbeitern sind.

  35. “auffällig blaß”

    Ich kann mir gut vorstellen, dass es da um die polizeiinterne und politisch korrekte Umschreibung für „Neger“, also sozusagen um eine „Code“ geht, der dummerweise an die Öffentlichkeit gekommen ist.

    So dumm kann die Lügenpresse doch nun auch nicht sein und „Ironie“ ist doch auch eher unangebracht in dem Zusammenhang.

  36. …Beide sahen auffällig blass aus, die Polizei fragt nun, wer die beiden Diebe kennt…usw.
    ————————————————
    Ich würde ja so gerne helfen, aber wenn ich hier was gegen die Neecher sage macht mich das ja gleich zum Rassisten und Mitglied beim Ku- Klux -Klan, und mit den hab ich nun gleich überhaupt nichts zu tun, nebenbei gesagt, den einzigen blassen Neech Afrikaner 🙂 den ich mal gesehen hab der auch teure Uhren hatte war Michael Schäcksen

  37. ZUM AUSDRUCK NEGER

    Ich kenne einen Haufen tüchtige und fleissige „Neger“ welche gerne bei uns leben und sich super integriert haben!

    Der Ausdruck Neger stellt uns PI-Leser und Kommentatoren alle als Rassisten dar, ich weiss ja nicht ob Kewil ein Rassist ist aber die Anzeichen sind da.

    Und Nein ich bin Kein Sprachbanause und Benutze das Wort „Neger“ auch viel aber das ist einfach total Niveaulos!

    Was ist wenn in diesem Moment Leute auf PI News kommen weil sie die Lügenpresse Satt haben und das erste was sie sehen ist ein Artikel bei dem im ersten Satz das Wort Neger vorkommt?! man wird gar nicht weiterlesen sondern PI News als Rassistisch einstufen.

    Lieber 1000 Christliche „Neger“ als einen Muslimischen Europäer!!!!!!!

  38. ot

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/pegida-ableger-ermittlungen-gegen-anmelderin-von-suegida-a-1015249.html

    Sie soll auf Facebook ausländerfeindliche Einträge verfasst haben, nun wird gegen die Initiatorin des Thüringer Pegida-Ablegers in Suhl ermittelt.
    Die Staatsanwaltschaft sieht einen Anfangsverdacht der Volksverhetzung gegen die Frau.
    Die Linken-Landtagsabgeordnete Katharina König 🙁 hatte Anfang Januar Strafanzeige gestellt. Darin hatte sie Facebook-Posts aufgelistet, die von der Sügida-Organisatorin stammen sollen.

    So habe die Frau laut dem Zeitungsbericht etwa über Ausländer geschrieben: “ … faul, dumm, frech … dreck! alle mitsamt der Gebärmaschinen übern Haufen geknallt“.
    In einem anderen Kommentar habe es geheißen: „sowohl die verwirrten, als auch die neger gehören dafür an die wand“.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/islamischer-staat-in-libyen-angriff-auf-hotel-corinthia-in-tripolis-a-1015211.html

    Erst zündeten sie eine Autobombe, dann drangen sie in das Gebäude ein: Mehrere Dschihadisten haben in einem Luxushotel in Tripolis Geiseln genommen. Die Terrorgruppe „Islamischer Staat“ hat sich zu dem Angriff bekannt.

    http://www.spiegel.de/sport/fussball/wm-2022-in-katar-europarat-nennt-vergabe-illegal-a-1015246.html

    Der Kulturausschuss des Europarats fordert eine Neuvergabe der Fußballweltmeisterschaft 2022. Der Vergabeprozess der Fifa sei „zutiefst illegal“ und „völlig vergiftet“.

    Nach Enthüllungen der „Sunday Times“ „besteht kaum ein Zweifel daran, dass das frühere Fifa-Exekutivmitglied aus Katar, Mohamed Bin Hamman, über 30 nationalen afrikanischen Fußballvertretern hohe Summen gezahlt hat, damit sie bei der Wahl am 2. Dezember 2010 für Katar stimmten“, heißt es in dem Text, den der Ausschuss in Straßburg verabschiedete.

    Have a nice day.

  39. #39 Willi-49 (27. Jan 2015 14:14)

    “auffällig blaß”

    Ich kann mir gut vorstellen, dass es da um die polizeiinterne und politisch korrekte Umschreibung für „Neger“, also sozusagen um eine „Code“ geht, der dummerweise an die Öffentlichkeit gekommen ist.

    So dumm kann die Lügenpresse doch nun auch nicht sein und „Ironie“ ist doch auch eher unangebracht in dem Zusammenhang.

    _____________________________________________

    Für Sie als normaler Mensch ist es undenkbar, daß die so blöd sind.

    Ein großer Teil von denen ist aber wirklich naß wie ein Sack Suppe.

    Sehr viele junge, dumme unerfahrene Knäblein
    und ebensolche weiblich anmutenden Exemplare, irrtümlich vom Praktikantenmodus auf erwachsen gesprungen.

  40. Ich denke, das ist ironisch gemeint. Ich denke, da sitzt in der Redaktion ein Journalist, der genau so genervt ist, wie wir alle und seinem Unmut auf diese Weise Ausdruck verleiht. Wir sind es nur nicht mehr gewöhnt, dass von den Medien so ein Seitenhieb auf die politische Korrektheit kommt!

  41. Ach was!
    Ihr habt alle keine Ahnung.
    Unsere Fachkräfte sind gentechnisch an vorderster Front und haben Chamäleons reingezüchtet.

  42. @ #41 GFKD

    Sie sind da den Manipulateuren der Lügenpresse und anderen Schreibtischtätern schon ganz schön über’s Stöckchen gesprungen.
    Ich will’s kurz machen:
    Hier sind die Argumente. Seitdem hat sich nix geändert außer der Hysterie der Medien und die Zahl ihrer Opfer.

  43. Hab die Seite gefunden. Stand in der Sächsischen Zeitung vom 23.01.2015 Seite 9 von der Regionalseite Dresden. Ohne Worte….

  44. #37 Tritt-Ihn: Der Zeit-Artikel ist noch hanebüchener, als auf den zweiten Blick auffällt. Er führt zwei konkrete Beispiele für „rechtsextreme“ Brandanschläge auf Asylbewerberheime an. Der erste wurde sofort als von einem Migranten verübt erkannt. Aber auch der zweite Fall, in Gemering, ist kaum besser geeignet. Die Zeit gibt zwar wahrheitsgemäß an, daß der Fall immer noch ungelöst ist. Was sie verschweigen ist, daß es keinerlei Verdachtsmomente für einen ausländerfeindlichen Anschlag gab. Weder am Tatort, noch überhaupt in Gemering. Wie die Zeitungen zuerst schrieben „Im Vorfeld habe es jedenfalls keinerlei Ereignisse gegeben, die auf ausländerfeindliche Umtriebe hätten hinweisen können. […] Die Polizei nun betont: Es gibt im Moment keinen konkreten Hinweis auf ausländerfeindliche Motive. Auszuschließen freilich seien sie nicht.“ Selbstverständlich und vernünftigerweise wird in so einem Fall ein ausländerfeindliches Motiv nicht von vorneherein ausgeschlossen und vielleicht stimmt es sogar. Aber als Paradebeispiel für Gewalt gegen Ausländer taugt er nicht.

    Was aber auffällt: In 100% der in diesem Artikel namentlich genannten Fälle gibt es keinen Hinweis ausländerfeindliche Motive. Vielleicht hätte man das als Titelzeile wählen sollen.

  45. OT:

    Grüner Politiker gibt zu:

    Millionen Arbeitsplätze werden vernichtet !!

    D.h., es wird keinen Facharbeitermangel geben!!!

    Durch Digitalisierung und Automatisierung gibt es immer weniger Arbeit für den Einzelnen. Laut Studien könnten in den nächsten 20 Jahren knapp die Hälfte der Arbeitsplätze verloren gehen.

    der Grüne rafft anscheinend nicht, welche politische Bombe er hier platzen lässt. Dieser Grüne gibt damit zu, dass die Mär von 5 Millionen Fachkräften die uns in den nächsten Jahrzehnten angeblich fehlen werden eine gigantische Lüge ist!

    Diese Lüge wird uns nur erzählt, um heute Lohndrücker für die Wirtschaft zu importieren, und um aus linker Sicht die Masseneinwanderung kulturfremder bildungsferner Massen durchzudrücken umso Deutschland zu einem Vielvölkerstaat zu machen. Der derzeitige Arbeitskräfteboom ist nur ein Strohfeuer, und das wird bald ausgehen, und dann wird es harte Verteilungskämpfe in der multikulturell-ethnischen BRD geben.

    De Wahrheit ist, Deutschland brauch in der Zukunft keine millionenfache Masseneinwanderung! Die Arbeitszeit wollen die Grünen/Sozis eh nur verkürzen, um so einen künstlichen Arbeitskräftemangel hervorzurufen, um dann ein mehr an Einwanderung zu fordern.

    http://www.bild.de/politik/inland/die-gruenen/janecek-fordert-32-stunden-woche-39506252.bild.html

  46. Auffällig blaß .. wenn schwarz blaß wird, was ist es dann? Grau? Anthrazit? 😀

    Nee jetzt mal im Ernst, kann ein Neger blaß aussehen?

  47. OT

    Ich möchte an dieser Stelle einmal auf die sehr interessante Seite des Rechtsanwalts Lutz Schäfer hinweisen, der seine Ansichten und Gedanken auf seiner Homepage mitteilt.
    http://www.lutzschaefer.com/
    Auf „Wissenswertes“ klicken und ganz runter scrollen.

  48. # 59 Ottonormalines

    Eindeutig JA. Nämlich dann, wenn er hört, daß ihm die Sozialleistungen gestrichen wurden.

  49. #30 Jonny Walker (27. Jan 2015 14:02)

    29 Mark von Buch
    Pressenutten – schönes Wort- merke ich mir!

    Pressenutten AKA Presstituierte.

  50. Nun gut, wenn einem kohlrabenschwarzer Migranten mulmig ist, mag er Farbe verlieren und dunkelgrau ausschauen… die „Rassenkenner“ der Qualitätspresse haben da wohl die nötige Kultursensibilität, selbst feinste Nuancen der Kolorierung treffend zu beschreiben.

    Aber vermutlich handelt es sich um „blackfaced“ Nordeuropäer, denen die Schuhcreme verblasst ist, vielleicht klebte Schnee drauf.

  51. #54 Wutmensch (27. Jan 2015 14:36)

    Entweder sie haben mich nicht verstanden oder sie sind ein Rassist der Menschen nur aufgrund ihrer Hautfarbe oder Nasengrösse hasst..

    Wie schon gesagt, ich bin zwar erst 21 Jahre alt aber da wo ich her Komme ist das Wort Neger kein Tabu zum Glück (kleine Berggemeinde).

    Mir geht es aber darum dass das Vorurteil gegenüber Islamkritischen Menschen, wie Sie und ich, nicht noch durch unprofessionelle Artikel gestärkt werden.
    Schliesslich bin ich kein Rassist sondern Realist und die Realität ist das der Islam in die wüste gehört und dass man nichts für seine Hautfarbe kann!

    Glauben sie mir ich bin der letzte der die Presse verbiegen kann, ich will nur nicht dass es die Presse Gründe hat PI-Leser als Rassisten hinzustellen!

  52. Vorgestern habe ich einen Negerkuss gegessen
    Gestern habe ich einen Mohrenkopf gegessen

    und heute esse ich einen

    Schaumkuss. Der sieht auch ganz blass aus….

  53. Luegenpresse!
    Ich jedenfalls behalte mein Zeitungsgeld in meinem Hoensack, wer denen noch was glaubt ist auch mit der Tagesschau gut Freund!

  54. Da bekommt das Wort „Bleichgesicht“ aus den Winnetou-Romanen eine ganz neue Bedeutung… 🙂
    🙂
    🙂

  55. 49 GFKD (27. Jan 2015 14:22)
    ZUM AUSDRUCK NEGER

    Ich kenne einen Haufen tüchtige und fleissige “Neger” welche gerne bei uns leben und sich super integriert haben!

    Der Ausdruck Neger stellt uns PI-Leser und Kommentatoren alle als Rassisten dar, ich weiss ja nicht ob Kewil ein Rassist ist aber die Anzeichen sind da.

    Und Nein ich bin Kein Sprachbanause und Benutze das Wort “Neger” auch viel aber das ist einfach total Niveaulos!

    Was ist wenn in diesem Moment Leute auf PI News kommen weil sie die Lügenpresse Satt haben und das erste was sie sehen ist ein Artikel bei dem im ersten Satz das Wort Neger vorkommt?! man wird gar nicht weiterlesen sondern PI News als Rassistisch einstufen.

    Lieber 1000 Christliche “Neger” als einen Muslimischen Europäer!!!!!!!

    ###########

    Wenigstens einer, der was schnallt!

    Genau darum gehts.

    Viele scheinen mir hier ihren Trotz ausleben zu wollen und über die eigentliche Sache zu stellen.

    Es ist für mich zumindest ne klare Kosten-Nutzen-Frage.
    Und dann hält man einfach mal die Klappe.

    Übrigens auch, was das Frauendissen hier immer wieder betrifft!

    Lass dir also nix einreden, von wegen Stöckchen springen.

    Du kapierst mit 21 offensichtlich mehr, als manch älterer Mitbürger.

  56. Aus der schwarzen Rasse, weils genehm, macht man jetzt schon
    Blasse – wie ich das hasse.

  57. #14 Jonny Walker
    Danke für de Hinweis auf Bill Warners Buch. Auf S.33 heisst es:
    „Alle guten Verse des frühen, medinensischen Koran wurden später durch anders lautende Verse des mekkanischen Koran aufgehoben.“

    Die Graphik auf S.30 besagt aber, dass der medinensische Koran derjenige sei, der zu 24% dem Dschihad gewidmet sei. Der frühe Koran aus Mekka ist tatsächlich der „gute“, dessen Verse durch den medinensischen abrogiert(=aufgehoben) worden sind.
    Sh. auch hierzu „Das Abrogationsprinzip im Koran“
    PI vom 23. März 2010
    Also ist eine Korrektur auf S.33 erforderlich -das als Hinweis für die Freunde, die Bill Warners Buch durcharbeiten!

  58. … sie sprachen sich außerdem mit den Namen „Max“ und „Moritz“ an. Selten so gelacht.

  59. #64 Pad

    Deutschland:

    500000 neue Siedler in nur 2 Jahren?

    Diese langfristige Planung neuer auf Dauer ausgelegter Wohnungen für „Flüchtlinge“ zeigt doch eines ganz deutlich. Alle sogenannten Flüchtlingsheime die jetzt in Dresden und überall geplant werden, auch wenn Politiker den Bürgern überall was anderes vorlügen, sind auf Dauer angelegt, die werden nicht mehr aufgelöst. Und noch eins beweist diese Planung, es findet eine Neubesiedlung Deutschlands statt. Im Besonderen soll jetzt endlich auch in den ostdeutschen Städten die multikulturelle Gesellschaft durch Zwang vorangetrieben werden. Die Masseneinwanderung wird von der Politik nicht mehr eingedämmt, sie wird ausgeweitet und wird jahrzehntelang nicht mehr aufhören, man will jetzt das deutsche Volk in seiner ethnischen Zusammensetzung endgültig beseitigen.

    Jetzt muss man das auch mal hochrechnen, mit welchen Massen an Flüchtlingen die rechnen, allen für Dresden 1600, d.h., für die größten 100 Städte in Deutschland rechnen die für 2015/16 mit min. 160000 Siedlern, wenn man da die kleinen Kommunen noch mit zurechnet, kommen wir locker auf mindestens 500000 neue Siedler in nur 2 Jahren, und das wird am Ende noch viel schlimmer kommen! Wenn das kein Bevölkerungsaustausch ist, was ist dann ein Ethnozid?

  60. @49 GFKD
    Solange die Bezeichnung „Nazi“ gegen Andersdenkende in den Lügenmedien mit Begeisterung rausgebrüllt werden darf , so wie auch aus den Kehlen von tausenden Linksverwirrten. So lange nenne ich einen Neger auch einen Neger ! Gilt im übrigen auch für Ausnahmslos jede andere sich selber erdachte „Minderheit“ mit eigenem ständig wechselnden Kunstwort.
    Und jetzt wird deshalb noch mein Zigeunerschnitzel kalt !

  61. Vielleicht ist dies auch nur ein Druckfehler – und sie meinten ursprünglich
    „Beide sahen auffällig black aus“ ?

  62. OT

    Kam heute beim Einkauf an unserer kürzlich eröffneten Asylantenhochburg vorbei!
    Und was sahen meine entzündeten Augen?
    Nachbars Töchterlein mit drei Negern am Eingang am rumschäkern!
    Hallo? Sie ist erst 14!
    Ist mir jetzt wurscht, ob jemandem hier das Wort Neger nicht gefällt. Braucht mich keiner deswegen anzufunken!

    Was soll ich sagen, sie hat mich gesehen, sie kennt ja mein Auto, und hat sich schnell in die Ecke verdrückt. Zu spät, Onkel Otto sieht alles!

    Gleich mal den Vater angerufen, um ihm mitzuteilen, wo sich sein Töchterchen aufhält! Der fiel aus allen Wolken, war aber gottfroh daß ich ihm Bescheid gesagt habe.

    Für das Töchterlein ist jetzt erstmal Schicht im Schacht. Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste! Paßt auf Eure Töchter auf!

  63. In der Lügenpresse sind jetzt Neger “auffällig blaß”! Die “Sächsische Zeitung” berichtete vor einigen Tagen über einen von zwei Personen durchgeführten Diebstahl in einem Dresdner Juweliergeschäft.

    Also, ich werte “auffällig blaß” im Bericht eindeutig als Sarkasmus.

  64. #3 toll_toller_tolerant (27. Jan 2015 13:24)

    Offensichtlich geht der Hinweis auf die Blässe der Herrschaften auf die originale Pressemeldung der Polizei zurück, die die Zeitung einfach übernommen hat.

    Also ich habe in der Schule noch den Unterschied zwischen Indikativ und Konjunktiv gelernt. Wer das als Journalist nicht versteht, der hat den falschen Beruf ergriffen.

  65. #4 quousque

    Also wenn man die Dresdner Polizeiberichte liest, muss man sich wirklich fragen, was diese komischen PEGIDA-Leute da eigentlich wollen. Nicht ein einziger Fall, der irgendwas mit Ausländern oder illegaler Einwanderung zu tun hat. *Sarkasmus Ende*

  66. Wenn ich den Artikel lese, und das Bild anschaue, fällt mir sofort der Sarkasmus auf.

    Hier hat sich entweder ein Schreiberling oder ein Polizist mal ein wenig Luft gemacht, ohne das der Chefredakteur es gemerkt hat.

    Weil ich der Meinung bin , das selbst linke Idioten, so blöd nicht sein können.

    Oder, doch??

  67. Ich bin dafür, hier von einer Presselüge zu schreiben. Denn nicht alles in der Presse ist gelogen!

    Statt Lügenpresse sollte immer jede einzelne Presslüge genannt werden.

Comments are closed.