imageAls „Passant“, der nicht im Kessel war, sondern aus einiger Entfernung die Szenerie beobachten konnte, war es fast unerträglich mit anzusehen, was es im Jahr 2015 heißt, seine demokratischen Rechte wahrnehmen zu wollen. Meinen größten und unendlichen Respekt den 60 bis 100 PEGIDAS um Heidi Mund, die sich fast schon auf einem Himmelfahrtskommando in diesem Kessel vor der Katharinnenkirche befanden.

(Ein vor-Ort-Bericht aus Frankfurt von Mark Aber)

So müssen sich die britischen Kampfpiloten im 2. Weltkrieg gefühlt haben, die durch eine deutsche Stadt im Spießruthenlauf gehen mussten. Eingepfercht wie Tiere und davor hinter einer Polizeikette der ideologisierte und verhetzte Mob. Die Teilnehmer der Demo, immer in Gefahr eine Flasche oder einen Böller an den Kopf zu bekommen. Und eine Polizei, die zu Beginn wehleidig darum bat “nichts zu werfen, weil Leute verletzt werden können…”. Wie süß….

Ja, es wurde auch mal härter durchgegriffen, aber was ist das für eine “Demokratie”, wenn man sich den Weg durch eine verhetzte Menge von Fanatikern, gegen die Salafisten fast noch zart beseitet sind, bahnen muss und schon fast mit dem Leben abgeschlossen haben muss, um das Ziel, den “Käfig” zu erreichen? Nein, die Demokratie ist für mich gestorben, es gibt sie schlicht nicht mehr, spätestens nach dem, was ich an diesem Montag erlebt habe. Wer behauptet, es herrsche Meinungsfreiheit und Demokratie, lügt oder lebt in einer Scheinwelt.

Es herrschten reinste SA-Methoden der “Vorzeigedemokraten”, die bereits im weiteren Umfeld als ständige “Begleiter” von interessierten PEGIDA-Sympathisanten fungierten und niemanden rein oder ins Umfeld ließen. Ich denke, es wären mehr als 200 Teilnehmer geworden, wenn es noch eine Demokratie geben würde.

Es gibt nur zwei Möglichkeiten, wie so etwas in der heutigen Zeit, mit allen Gegebenheiten, endet: Entweder in der dadurch nur beförderten Islamisierung, die mit diesen nützlichen Idioten kurzen Prozess machen wird – oder im Bürgerkrieg. Ich habe mich kurz gefragt, was Moslems fühlen müssen, wenn sie das sehen. Wahrscheinlich reinste Freude über soviel Bruderhass innerhalb der Lager. Einige Bärtige standen auch in einiger Entfernung, ihnen stand die Freude ins Gesicht geschrieben. Und vor dem MLPD-Stand wurde ein Plakat für Frauenrechte hochgehalten (gegen die PEGIDA scheinbar auch sein soll….). Als ich die Fusselgesichter und das Plakat in nächster Entfernung zueinander sah, wusste ich gerade nicht, ob ich mich auf einem Ausflug der örtlichen Psychiatrie oder in der Realität befand. Reinste Realsatire der traurigsten Art, die dort heute ablief.

Dieser Hass, und diese ideologische Verblendung, die in diesen Gesichtern der “Gegendemonstranten” stand, habe ich persönlich noch nie gesehen – das ist reiner Vernichtungswillen gegenüber Andersdenkenden.

Es war gruselig. Jeder Scientology-Anhänger ist nicht so Gehirn gewaschen und damit fähiger, eine Diskussion zu führen, als die “Haut ab”-Fraktion, die insbesondere durch Manns-Weibern um die 50 Jahre u.a. am MLPD-Stand vertreten wurde.

Ganz klar: Wäre die Polizei nicht gewesen, hätte es, und da übertreibe ich nicht, Tote auf Seiten von PEGIDA gegeben! Dieser Hass wird in einigen Jahrzehnten als das in die Geschichtsbücher eingehen, was es ist. Eine Massenpsychose verirrter und von den Medien und der mit allen Mitteln an der Macht bleiben wollender Politikern verhetzter Menschen, die nicht verstehen wollen und mittlerweile auch nicht mehr können, was Demokratie heißt. Nicht, dass die Masse eine Minderheit niederbrüllt, sondern dass um Kompromisse und die besten Lösungen gestritten wird – mit Worten – das sollte Demokratie bedeuten. Davon haben wir uns längst verabschiedet. “Haut ab” und “Nazis raus” zählt eben nicht dazu, eine Debatte gemeinsam zu führen, mehr können die Linksradikalen aber auch nicht – und genau deshalb wird es weiter eskalieren, bis es die ersten Toten gibt.

Deutschland, denke ich an deine Zukunft, dann packt mich fernweh…. Es ist nichts mehr zu machen, jedenfalls in weiten Teilen Westdeutschlands.


Video-Statement nach der „Hölle“ von Matthias Mund, Heidi Mund und Rotem aus Israel, der auf der Pegida Frankfurt eine Rede gehalten hat:

Hier ein fünfminütiger – natürlich sehr einseitiger – HR-Bericht, der aber ganz gut die gestrige Stimmung vor Ort wiedergibt:

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

220 KOMMENTARE

  1. Staatlich geduldeter bzw. protegierter und von per Gesetz zwangsfinanziertem Rundfunk bejubelter Terror gegen Andersdenkende. Ob sich dieses Land noch für die Bezeichnung „demokratischer Rechtsstaat“ qualifiziert, möge jeder selbst entscheiden.

  2. So schwer es ist, aber wenn man sich davon einschüchtern lässt, haben die Demokratiefeinde gewonnen. Immer daran denken: Man wird im Leben nicht so behandelt wie man es verdient hat, sondern so wie man es sich gefallen lässt.

    Je mehr Teilnehmer eine Demonstration hat, desto kleinlauter wird der Haßmob, das sieht man an anderen Städten. Aller Anfang ist schwer, nur nicht einschüchtern lassen! Wer aufgibt hat verloren!

  3. ot?

    In Hannover liefs auch nicht besser.

    Respekt für die Hagidateilnehmer, die lange die Stellung hielten.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/hannover-hagida-anhaenger-und-polizei-verletzen-sich-a-1015149.html

    Bei Demonstrationen der islamkritischen Hagida-Bewegung und deren Gegnern sind in Hannover 29 Menschen verletzt worden.

    Auch in anderen Städten sahen sich Pegida-Anhänger mit größeren Gegenkundgebungen konfrontiert.

    In Frankfurt am Main verhinderten etwa 3000 Demonstranten einen Pegida-Schweigemarsch mit rund 70 Teilnehmern.

    In Bremen versammelten sich 7000 Menschen, um ein Zeichen für eine bunte und tolerante Stadt zu setzen, in Karlsruhe demonstrierten rund tausend Menschen für Weltoffenheit und Toleranz.

    Linksfaschismus in Reinkultur.

    Have a nice day.

  4. Alle Merkmale, alle Facetten des in Frankfurt/Main und anderen, leider westdeutschen, Städten beschriebenen Linken Terrors erinnern mich beängstigend an die Vorgänge in der Volksrepublik China zu Zeiten von Maos „Kulturrevolution“.

    Diffamierung und Entrechtung der „Gegner“ um diese dann mit Hilfe von aufgehetzten, entmenschlichten und grausam gewalttätigen Kriminellen zu vernichten.

    Diese Leute haben keinerlei Hemmungen, physische Gewalt anzuwenden.

  5. Danke für den Bericht.
    Heidi ist für mich die mutigeste Frau Deutschlands. Mutiger als alle Männer. Ihren Mut findet sie im Glauben. Eine tolle Frau, die das Gute ausstrahlt.

  6. Es ist einfach Toleranz gegenüber Gleichgesinnten zu
    üben, schwieriger wird es dann, wenn man anderen Meinungen gegenüber tolerant sein soll. Hier in D zeigt sich, dass ganze Lehrergenerationen ihren Erziehungs- und Bildungsauftrag nicht erfüllt haben und nur ihre eigenen Meinungen als die allein richtigen weitergegeben haben. D darf nicht stolz auf seine Demokratie sein, so wie unsere Politiker das in ihren Sonntagsreden immer wieder behaupten.

  7. Nicht einschüchtern lassen! Rückgrat zeigen und friedlich bleiben, ihr Konservative werdet auf Dauer gewinnen.

    Diese Horde Affen von Gegendemonstranten fühlen, dass die Pegida mit ihren Wertevorstellungen gut und wertvoll ist. Genau darum fühlen sie sich angegriffen und reagieren aggressiv.

    Diese Affen sind gleich wie die Lügenpresse. Mit solchen Idioten kann man nicht reden, sie sind für Argumente nicht zugänglich. Sie kennen nur ihre verkümmerten Wertevorstellungen.

  8. Der aufgehetzte, gewaltbereite Gutmenschen-und Antifa- Pöbel hat eben nicht begriffen, dass sie nach Abschluss der Islamisierung, dann wenn die Masken fallen, die ersten sein werden, wenn es daran geht die „Ungläubigen“ physisch zu vernichten.

    Im Moment glauben sie vielleicht noch, dass sie dann Seite an Seite mit den Moslems die Rest-Deutschen bekämpfen dürfen und ihr Platz als kiffender, biersaufender, nichtarbeitender Sozialfall in die neuen Verhältnisse herüber retten werden. Die meisten hier bei PI kennen jedoch die Antwort : Der Islam, einmal an die Macht gekommen, teilt diese dann nicht mehr. Nicht mit sogenannten moderaten Moslems und schon gar nicht mit Ungläubigen. In der gesamten Geschichte des Islam, von den Anfängen bis zur Gegenwart, hat sich wenn, nur der radikale Islam durchgesetzt und das erste was dann immer passierte war, dass dieser sich den Verrätern, die ihn an die Macht geholfen haben entledigte.

  9. Sollten wir uns nicht zusammentun, auch per EMAIL, und eine Verfassungsklage beim BVerfG
    einreichen?.Das Recht auf Versammlungsfreiheit ist nämlich ein sehr hohes Rechtsgut.
    Das spielen auch die Polizeipräsidien und ihre Einsatzleiter eine große Rolle.

    Es gebe genügend Beweismaterial.
    Jeder Bürger kann, auch rechtlichen Beistand eine Verfassungsklage einreichen.
    Es muß nur Bezug genommen werden auf den entsprechen GG-Artikel, Begründung warum die Verfassungsklage eingereicht wird und dann natürlich Beweismaterial, Fotos,Videoaufnahmen und Zeugen.

  10. „Es ist nichts mehr zu machen, jedenfalls in weiten Teilen Westdeutschlands.“

    Doch.
    Einen Artikel zu schreiben, wie Deinen.
    Videos und Fotos aufnehmen und veröffentlichen.
    Mit Kollegen, Freunden, Fremden reden.
    Leserzuschriften an die Medien schreiben…

    Wenn ein kleines tapferes Häufchen Aufrechter eine ganze Armee eines „breiten“ Bündnisses auf die Straße zwingen kann, ist das ein sehr gutes, hoffnungsgebendes Zeichen.

    Einst war ganz Gallien besetzt. Nur ein kleines Dörfchen leistete Widerstand… 😉

  11. HALTET AUS !

    Unsere Zeit wird kommen !

    Und so lange muß ein jeder von uns ein Giftstachel im Fleische unserer gehirnamputierten Feinde sein !

    DIE STUNDE DES SIEGERS KOMMT FÜR JEDEN IRGENDWANN ,

    AHU – AHU – AU ! ! !

  12. Europa muss die Türkei in die EU aufnehmen; sonst wird man Europa vorwerfen Islamophob zu sein!

    Logisch!

    Da kann ich nur sagen: “ ..draußen nur Kännchen!“

    ..auch logisch!

  13. Deutschland, denke ich an deine Zukunft, dann packt mich fernweh…. Es ist nichts mehr zu machen, jedenfalls in weiten Teilen Westdeutschlands.

    Nur, wohin in dieser Welt wollte man gehen, ohne dieser islamischen bzw. islamophilen Misch***e zu begegnen. Die KORANischen Attentäter bringen es außerdem auch noch fertig, sich in der Antarktis in die Luft zu sprengen – nur weil dort kufr Eisbären leben.

    Danke dennoch, lieber Mark, für Deinen Bericht aus Frankfurt, welchen man eins-zu-eins als Antwort auf folgende schon oft gestellte Frage anwenden kann:

    „Warum ist PEGIDA in Westdeutschland zahlenmäßig so wenig öffentlich vertreten?“

    Denn wenn man diese bunt-fäkalierten Personen ohne Polizei so agieren lassen würde, wie ihnen eigentlich in ihrer Rage beliebt, es würde vom Schlachten her kaum einen Unterschied machen zu islamischen Schächtungs-Szenen an Tier und Mensch.

  14. Die Tussi des hässlichen Rotfunks an der Katharinenkirche hat schon den Tonfall der Wochenschau von damals.

    Vom Römerberg wird berichtet, dass Feldmann einen besonderen Weg gegangen ist, er hat die städtischen Mitarbeiter angeschrieben, mit auf die Straße zu gehen.

    Ein OB einer deutschen Großstadt „nötigt“ seine Mitarbeiter gegen 70 arme Würstchen auf die Straße zu gehen. Was für ein Heldentum.

  15. Das war mir vollkommen klar, was da ablaufen würde.Ich hätte das nervlich nicht mehr durchgestanden.
    FFm ist eine Sch…stadt geworden.

  16. Nun seid doch nicht so, ein späterer Aussenminister hat auf diese Art sein politisches Handwerk erlernt.

  17. Ach guckt mal der Neger. Ist er nicht süß? Jetzt wollen schon die Neger den Deutschen ihre Meinung aufzwingen und dem Linken Mob gefällt das natürlich.

  18. Wer schon mal in Frankfurt Innenstadt war der weiß, was da los ist. Widerliche Stadt.

  19. #9 sakarthw14 (27. Jan 2015 09:46)

    Sollten wir uns nicht zusammentun, auch per EMAIL, und eine Verfassungsklage beim BVerfG
    einreichen?.Das Recht auf Versammlungsfreiheit ist nämlich ein sehr hohes Rechtsgut.

    ______________________________________________

    Eine sehr gute Idee.

    Die Sinnhaftigkeit dieses Unterfangens setzt unabhängige, weisungsbefreite Richter, eine an wirklicher Rechtssprechung orientierte Justiz
    und einen demokratischen Staat voraus, der sich an das durch ihn selbst in Kraft gesetzte Grundgesetz hält.

    Merkmale, die ich hier und heute nicht erkennen kann.

  20. Ja, so war es, genau so !

    als einer der „einhundert aus dem Kessel vor der Katharinnenkirche“ kann ich nur jedes einzelne Wort bestätigen.

    Danke „Mark Aber“ für diesen Bericht.

  21. Wenn Frankfurt gerade mal 70 Pegida-Anhänger mobilisieren kann, dann stimmt mit Frankfurt was nicht. Scheinbar läuft´s da ziemlich gut mit den Moslems und Asylanten. Seltsam.

  22. Was soll denn dieser Vergleich?

    So müssen sich die britischen Kampfpiloten im 2. Weltkrieg gefühlt haben, die durch eine deutsche Stadt im Spießruthenlauf gehen mussten.

  23. Als ich’s heute morgen in wohlgesetzten Zeitungslettern nüchtern beschrieben las, ahnte ich schon, was da gestern los gewesen sein musste. Die Formulierungen unseres nordhessischen Käseblättchens waren aber so, dass jemand, der flüchtig liest und seine Gehirnwäsche schon hinter sich hat, nicht verstehen würde, was sich da abgespielt haben muss.

    Mir tun immer die Bedrohten leid, egal, um wen es sich handelt. Mitgefühl mit einer kleinen Gruppe Menschen, die es wagen, gegen Tausende für ihre Meinung einzutreten, müsste einer seriösen Berichterstattung wenigstens Respekt abfordern, wenn nicht die Frage und ihre Beantwortung: „Warum tut Ihr Euch das an?“ Mitnichten.

    Mir graust es vor dieser Parteiendiktatur und der von ihnen losgelassenen Höllenhunde und den Lakaien in den Medien.

  24. Die Polizei hatte ganz offensichtlich den regelrechten Auftrag, die linken Schlägertrupps genau auf Wurfweite heran zu lassen.

    Natürlich erwartet man nicht, dass die Polizei den Böllerwerfer oder Glasflaschenwerfer sofort aus der Menge heraus ziehen kann.
    Aber keiner weiß, ob Metallteile in diese Böller verbaut werden.
    Wenn die Polizei die Rote – Hassbrut auf Wurfweite stehen lässt, dann ist das Begünstigung (schwere Körperverletzung / Totschlag ). Solche polizeitaktisches Verhalten kann nur via Befehl so laufen, wie es gestern dort lief.

    http://www.directupload.net/file/d/3873/xjz9sd86_jpg.htm

    ……………………………………………………………

  25. #24 Allgaeuer Alpen (27. Jan 2015 09:56)
    Wenn Frankfurt gerade mal 70 Pegida-Anhänger mobilisieren kann, dann stimmt mit Frankfurt was nicht. Scheinbar läuft´s da ziemlich gut mit den Moslems und Asylanten. Seltsam.

    Warum? Mit Frankfurt ist alles in Ordnung, die Stadt und ihre Menschen sind bunt, weltoffen, tollerant™ und multikulturell.

  26. Danke PI fürs Einstellen dieses Berichts.
    Lasst Euch bitte in Frankfurt und all den anderen Chaotenstädten nicht unterkriegen. Der Mob wird immer müder werden mit der Zeit, es wird immer schwerer die Tag für Tag woanders hinzukarren und die Lockmittel werden immer teurer werden, siehe Dresden. Mit einem heiden Aufwand kommen grad mal genausoviele wie auf eine PEGIDA-Demo ohne Lockmittel.
    Haltet durch! PEGIDA muss wachsen!

  27. Es gruselt einem …

    Irgendwie ist das wie in der alten Wochenschau, wie der vehetzte Mob tausendfach Heil … Heil … Heil … skandierte.

    So skandieren sie heute bunt … bunt … bunt …
    (und/oder ähnliche Parolen).

    Diese von Hass zerfressenen Menschen werden zu Werkzeugen von Massenmördern „heran gezüchtet“.

    Spätestens jetzt kann man doch verstehen wie es damals so weit kommen konnte – es ist unglaublich und doch wahr …

  28. Ja das ist die Rote SA der neue rotlackierte Faschismus. Und wer dies duldet begräbt das Grundgesetz erneut.

  29. Ich habe lange gewartet, dass es endlich auch in Frankfurt mit einer Kundgebung losgeht und eigentlich wäre ich auch gerne hingegangen, aber „zum Glück“, muss ich jetzt leider sagen, habe ich niemanden gefunden, der mit mir gegangen wäre, also entschied ich mich, lieber zuhause zu bleiben…

    Ich sah bereits um 18 Uhr im HR-Fernsehen die aufgeheizte Stimmung…da flogen sogar Böller im Hintergrund durch die Gegend…

    Ich hatte zwar Kontakt zu Leuten aus Offenbach, die dann zugestiegen wären, aber was wäre auf der Heimfahrt gewesen? Ich hätte dann irgendwann alleine im Zug gesessen…womöglich mit Typen, die gestern in Frankfurt Randale gemacht haben?

    Was verdammt nochmal geht hier ab? Ich verstehe die Welt nicht mehr!

  30. Allen, die dabei waren, meinen höchsten Respekt! Ihr seid die wahren Helden unserer Zeit, die Vorkämpfer, ohne die es nicht geht, ohne die der Anfang nie gelingen würde! Haltet durch, Ihr seid auf der richtigen Seite, alle wahren deutschen Patrioten sind mächtig stolz auf Euch!
    Ich war gestern bei der Bagida in München. So schlimm wie in Frankfurt ist es hier natürlich längst nicht, aber mir reicht es auch hier schon, diese hassverzerrten, höhnischen Gesichter krakeelender Linker sehen zu müssen, die offenbar in völliger ideologischer Verblendung zu ferngesteuerten Marionetten der Machthaber geworden sind. Jedes Mittel ist ihnen recht, auch Mord und Totschlag. Die Demokratie ist kurz vor dem Absturz. Ihre Bewahrer, das sind wir, darum dürfen wir keinesfalls nachlassen!

  31. Machen wir uns nichts vor, auch wenn es schmerzt:

    Große Teile der alten Bundesländer sind verloren!

    Ich fordere alle Patrioten und Islamgegner auf, zu uns in den „Osten“ zu ziehen, damit wir von hier den Widerstand organisieren können. Dort drüben verbrennt ihr euch nur sinnlos.

    Ich weiß, es ist eure Heimat, aber ihr habt euch 50 Jahre lang überfremden lassen, ohne euch zu wehren. Es ist auch eure Schuld.

    Lasst uns die Reconquista Deutschlands vom Osten her aufrollen, wo die Deutschen noch in der Mehrheit sind!

  32. Uns Heidi hat während der Veranstaltung auch über folgende Begebenheit berichtet,

    auf „indymedia“ wurde von einzelnen Mitgliedern des Orga- Teams die Adressen veröffentlicht,

    in den umliegenden Strassen wurden Hetzschriften an ihre Nachbarn verteilt,
    die Heidi diskreditieren sollen.

    Angriffe ins persönliche Umfeld,
    danke an Heidi, DANKE !

  33. #29 Berlin53 (27. Jan 2015 10:01)
    Die Polizei hatte ganz offensichtlich den regelrechten Auftrag, die linken Schlägertrupps genau auf Wurfweite heran zu lassen.
    […]

    Es ist doch ein offenes Geheimnis, dass die Antifa der verlängerte Arm und die Truppe für’s Grobe ist.
    Finanziert wird sie aus dem Budget Kampf-gegen-Rechts™ , logistische Unterstützung wie das Chartern der Fernbusse übernimmt hauptsächlich die SPD, der DBG und die EKD.
    Selbst in den entlegensten Winkeln von Sachsen-Anhalt unterhält die Antifa Aussenposten, deren Unterhalt auch finanziert werden will, der vom Steuerzahler aufgebracht wird.

  34. Die Diktatur des Proletariats wurde im neuen Deutschland ersetzt durch die Diktatur der linken Gutmenschen.

    Die Presse, die zunehmend unter Kaufverweigerung leidet, wird wohl bald in den Genuss einer Presse-GEZ-Service Pauschale kommen. Die Journalisten sind dann auch offiziell Beamte dieses EU-Musterstaates.

  35. Ich war gestern mit meiner (ausländischen) Frau mit im „Kessel“ und kann den Bericht zu 100% bestätigen. Allein das Durchkommen zur Demo war bereits ein Spießrutenlauf und meine Frau (Asiatin) wurde von sogenannten Antirassisten festgehalten und geschubst, um sie am Zutritt zur Demo zu hindern. Soviel zu deren Demokratieverständnis. Nach ein paar ordentlichen Gegenschubsern meinerseits und das beherzte Eingreifen der Polizei konnten wir die Niesche an der Katharinenkirche erreichen. Eier, Flaschen, Feuerwerkskörper etc. kamen im Minutentakt angeflogen, aber ein Verlassen der Demo zu diesem Zeitpunkt war nicht mehr möglich. Meine einzigsten Gedanken waren meine Frau und mich hier heil aus dieser Lage ‚rauszubringen. Zu den Reden möchte ich mich hier nicht weiter äußern, die Veranstaltung schien schlecht vorbereitet, ich hätte mir Michael Stürzenberger oder Wolfgang Hübner gewünscht, aber vielleicht klappt das ja bei einer den nächsten Demos. Nach dem Ende der Veranstaltung ist es nur der Polizei (Dank an die Beamten) zu verdanken, dass wir sicher nach Hause kommen konnten.
    Auf den Mob mit den Antidemokratischen Faschisten und Konsorten möchte ich nicht näher eingehen, dazu wurde hier schon genug geschrieben. Für mich ist meine Geburtsstadt Frankfurt gestorben und verloren.
    Grüße an alle Mitstreiter, besonders die Kollegen aus der Firma und aus dem Nachbarort, ich hoffe Ihr seid gut und sicher zuhause angekommen.

  36. #38 Zaubererbruder (27. Jan 2015 10:06)
    Uns Heidi hat während der Veranstaltung auch über folgende Begebenheit berichtet,

    auf “indymedia” wurde von einzelnen Mitgliedern des Orga- Teams die Adressen veröffentlicht,

    in den umliegenden Strassen wurden Hetzschriften an ihre Nachbarn verteilt,
    die Heidi diskreditieren sollen.

    Dann stellt sich die delikate Fragen wie die an die Adressen kommen, wenn man zB keinen öffentlichen Eintrag bei der Auskunft oder im Telefonbuch hat.
    Melderegister unterliegen offiziell dem (strengen deutschen) Datenschutz und dürfen nur von Organen der Rechtspflege eingesehen werden…..da könnte man auf die Idee kommen, dass offizielle Stellen die Adressen weitergeben……

  37. Kein Wunder, dass es in Hamburg keine PEGIDA gibt. Wäre viel zu gefährlich und völlig sinnlos. Diese Demo würde sofort verhindert.

    So wie die Demo gegen die Umwidmung der Kapernaum-Kirche in eine Moschee in Hamburg-Hamm im März 2013. Die Demo fand nämlich gar nicht erst statt, da linke Kräfte sie schlicht und einfach verhindert haben.

    Und die Polizei? Die hat nur die neue Moschee beschützt und ansonsten rumgestanden.

    Die schwarz gekleideten Stress-Macher haben alles blockiert und sind im Pulk rumgerannt. Die waren nur auf Stress aus. Denen kann man auch alles vorsetzen. Hauptsache Demo für oder gegen irgendwas. Da werden nämlich gleich 3 Wünsche auf einmal erfüllt: Spannung, Spiel und Spaß.

  38. Bald wird es wohl auf den Gegenveranstaltungen Freibier und freies Essen geben.
    Autos könnte man ja auch noch unter den Teilnehmern verlosen mit die Zahlen auch stimmen.
    22000 (laut Polizei) in Dresden trotz kostenloses Konzert von Grönemeyer und Co. war ja nur mehr als peinlich.
    Bei jeder Umfrage, die nicht von ZDF und Co. gesteuert wurde, waren bis jetzt immer 80% und mehr Pro Pegida.
    Das wissen die Medien und die Regierenden…deswegen heulen sie auch so.
    Die meisten Deutschen gehen halt nicht gern auf die Straße.
    Man wird sehen was die Zeit bringt.

  39. Da bemühe ich gerne nochmal den ollen Napoleon mit einem Zitat von vor über 200 Jahren (Hervorhebungen von mir):

    “Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubiges Volk als das deutsche! Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nie zu säen. Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt und sie meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden.
    Keine Lüge kann grob genug gesonnen sein, die Deutschen glauben sie!
    Um eine Parole, die man Ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde!

  40. Ich fordere alle Patrioten und Islamgegner auf, zu uns in den “Osten” zu ziehen, damit wir von hier den Widerstand organisieren können. Dort drüben verbrennt ihr euch nur sinnlos.

    Ich weiß, es ist eure Heimat, aber ihr habt euch 50 Jahre lang überfremden lassen, ohne euch zu wehren. Es ist auch eure Schuld.
    ———————
    Da müsst ihr euch aber beeilen! Die sind recht schnell mit der Umvolkung!
    http://www.mdr.de/sachsen/stadtrat-dresden106_zc-f1f179a7_zs-9f2fcd56.html

  41. #6 Mark von Buch (27. Jan 2015 09:42)

    Alle Merkmale, alle Facetten des in Frankfurt/Main und anderen, leider westdeutschen, Städten beschriebenen Linken Terrors erinnern mich beängstigend an die Vorgänge in der Volksrepublik China zu Zeiten von Maos “Kulturrevolution”.

    Genau, die Abweichler wurden „umerzogen“, jeder misstraute jedem…

    Nun…der Anfang ist gemacht. Menschen, in unserem Fall PEGDIDA-Bürger, werden öffentlich, wie jetzt aktuell in Frankfurt, diffamiert, mit Gewalt bedroht.

    Wann werden die ersten Bücher verbrannt? Die Umerziehung der Jugend hat bereits begonnen.

    Oh Heimatland, Oh Vaterland
    dir ist mein Herz fest zugewandt
    Du bleibst mein Kleinod fort und fort
    an jedem Ort.
    Treu in der Not, treu bis zum Tod
    das schwör ich dir, das schwör ich dir.

    Oh Heimatland, Oh Vaterland
    dich schirmet Gott mit sich´rer Hand.
    Streit für Freiheit, Recht und Licht
    tu deine Pflicht.
    Der ew´ge dort, bleibt dein Hort
    drum zage nicht, drum zage nicht.

  42. Es wird ja nur noch über die Gegendemos berichtet und so getan, als ob Pegida gar nicht vor Ort ist. Entsprechend nur noch Bilder von der anderen Seite gezeigt um das zu suggerieren.

  43. Der Bürgerkrieg kommt so oder so. Es ist nur eine Frage, wer dafür besser gerüstet sein wird. Die Moslems sind uns da einen Schritt voraus, da sie illegale Waffen horten.

    Es ist keine Frage ob, sondern wann hier die Straßen nach Blut riechen werden, das ist so sicher wie das „Allahu akbar“ nach dem Freitagsgebet.

    Rückt zusammen, vernetzt euch, trainiert und rüstet euch aus. Dieser Staat wird nicht zulassen, dass wir durch friedlichen Protest oder durch Wahlen das Schicksal wenden.

  44. #24 Allgaeuer Alpen (27. Jan 2015 09:56)

    Wenn Frankfurt gerade mal 70 Pegida-Anhänger mobilisieren kann, dann stimmt mit Frankfurt was nicht. Scheinbar läuft´s da ziemlich gut mit den Moslems und Asylanten. Seltsam.
    ——————————–
    Der Kessel war vorauszusehen. Rentner mit Rollatoren oder Gehstöcken (hier sicher verbotene Gegenstände) haben per se keine Chance. Daher muss sich ein jeder vorher seine (Überlebens-)chance ausrechnen, übertrieben gesagt. Dazu kommt die Gefahr, gesehen zu werden und den Job zu verlieren. Alles und jeder wird gefilmt, wer wen kennt haut die Namen und die Adressen ins Netz. Die Antifa weiß, was zu tun ist.
    Die Antifa rekrutiert sich aus einem nicht geringen Teil aus dem Rotweingürtel und tobt sich bis zu dem Staatsexamen mal gewaltig aus. Sollte mal was schiefgehen holen Papa und Mama die Kartoffeln schon aus dem Feuer. Allein das gebietet der Polizei nötige Zurückhaltung im Vorfeld. Vom Rotweingürtel ziehen sich die Verbindungen über die Banken zu den orientalischen Geldgebern.
    Die Schwarz-Grüne Regierung mit einem nordafrikanischen Grünen als stellv. Ministerpräsidenten wird einen Teufel tun, Recht und Gesetz durchzudrücken.

    Feldmann hat seine Mitarbeiter offensichtlich aufgefordert zur Gegendemo zu gehen, wie anderswo die Schulen die Schüler usw.
    Man stelle sich vor, man sei bei der Stadt und würde gesehen. Ende der Karriere.

    Frankfurt steht für mich seit gestern für den Untergang der Meinungsfreiheit in diesem Land. Sie wurde dort gestern beerdigt.

  45. #46 Istdasdennzuglauben (27. Jan 2015 10:15)

    Ich weiß, es ist eure Heimat, aber ihr habt euch 50 Jahre lang überfremden lassen, ohne euch zu wehren. Es ist auch eure Schuld.

    Die letzten 25 Jahre waren wir ALLE daran beteiligt, nicht wahr? Also…Schuldzuweisungen sind so eine Sache. Nicht zu vergessen…es wurde gearbeitet und aufgebaut.

    Auch das ist ein Teil der noch nicht bewältigten deutschen Geschichte. Ost und West haben sich offensichtlich noch nicht finden können. Jeder von uns liebt seine Heimat und sollte für sie kämpfen.

  46. ❗ ❗ ❗
    .
    Vom

    kesseln zum lynchen

    ist nur ein kleiner Schritt!

    Ich bin äußerst besorgt.
    .
    ❗ ❗ ❗

  47. Woher kommt der HASS DER VIELEN JUNGEN FRAUEN?
    FOCUS Artikel zu PEGIDA Gegnern

    „Durch die Befragung zeigt sich, dass die Pegida-Gegner im Vergleich zu den Anhängern deutlich jünger sind: So ist bei den Gegner die größte Altersgruppe die der 16- bis 35-Jährigen, während es bei Pegida die Gruppe zwischen 36 und 45 Jahren ist.

    Der typische Gegendemonstrant ist zudem häufiger alleinstehend und hat keine Kinder. Zudem ist der Anteil der Frauen bei den Gegendemonstrationen fast doppelt so hoch wie bei Pegida. Während Pegida nur einen Frauenanteil von 18 Prozent aufweist, sind es bei den Gegnern 40 Prozent.

    Wohl aufgrund des geringeren Altersschnitts sind bei den Gegnern weniger Befragte erwerbstätig. Bei der Bildung gibt es jedenfalls laut „Spiegel Online“ keine größeren Unterschiede zwischen den Gruppen.“

    http://www.focus.de/politik/ausland/neue-studie-zeigt-das-sind-die-pegida-gegner-auf-den-strassen_id_4432481.html

  48. #24 Allgaeuer Alpen (27. Jan 2015 09:56)

    Wenn Frankfurt gerade mal 70 Pegida-Anhänger mobilisieren kann …

    das war es nicht,
    es war die Angst, die die SAntifa in die Herzen der Menschen trägt, Brüder im Geiste mit den Mohammedanern,

    die Angst vor Ächtung, der moderne Pranger,
    die gesellschaftlichen und finanziellen Auswirkungen auf das Leben.


    Liebe Freunde,
    an alle Brüder und Schwestern,

    wir nehmen all diese Nachteile auf uns !

    durch dieses Leid, das Heidi und wir tragen, dadurch schützen wir die Teilnehmer !

    Wir stellen uns in die Öffentlichkeit !

    damit Ihr einen Rahmen bekommt und anonym auf die Strasse könnt !

    Ich verspreche, wir geben nicht auf, wir kommen nächste Woche wieder, und die Woche drauf wieder, und wieder !

    und Ihr kommt und unterstützt !
    und wenn´s nächste Woche nicht geht, dann die Woche drauf !

    Nutzt diese Chance, zeigt Gesicht !

    Für unsere Kinder !

    Für die friedlichen Menschen in diesem Land !

    Lieber stehend sterben als kniend leben.

    https://www.youtube.com/watch?v=SNIpVZFf1J4

    Memo an mich,
    diese Frankfurter Jungs muss ich kontaktieren die brauchen wir …

  49. ANTIFA und die Altparteien bekämpfen eigentlich die deutschen Arbeitnehmer, welche ihnen den Unterhalt (noch) garantieren.

    Noch stehen die Baby-Boomer an ihren Arbeitsplätzen und finanzieren H4, aber ab 2025 gehen immer mehr von ihnen in die Rente.

    Wir wissen auch, dass 80% unserer muslimischen Freunde keinen Berufsabschluss haben und das Bio-Deutsche weniger werden und ihre Berufsqualifikationen auch zu wünschen übrig lassen.

    Dazu kommen dann noch die Menschen aus Nordafrika, klar, alle mit „super-technischer“ Ausbildung, die ab 2017 Europa fluten werden. Dagegen sind die unausgebildeten afrikanischen Boat People tatsächlich Peanuts.

    Fazit:

    Ökonomisch läuft diese Land in ein Desaster, weil die Unqualifizierten immer mehr Alimentation benötigen, was aber nicht mehr erarbeitet werden kann.

    Dazu kommen noch die ethnischen und religiösen Probleme.

    In der Tat, man sollte sich als vorausschauender Mensch schon einmal eine sichere Bleibe und sichere Finanzierung suchen und die SLOVAKEI ist ein hübsches Land mit freundlichen Menschen.

  50. #46 Istdasdennzuglauben (27. Jan 2015 10:15)

    Da müsst ihr euch aber beeilen! Die sind recht schnell mit der Umvolkung!
    http://www.mdr.de/sachsen/stadtrat-dresden106_zc-f1f179a7_zs-9f2fcd56.html

    Maßnahmeplan zur Schaffung zusätzlicher Unterbringungskapazitäten für besondere Bedarfsgruppen in den Jahren 2015/2016

    Aha besondere Bedarfsgruppen heißen die jetzt 🙄
    Die werden auch immer blöder. Haben die zu viel Zeit um sich solche Begriffe einfallen zu lassen?

  51. Das sind die Berichte die mich verzweifeln lassen und ich frage mich,warum wir dieses versiffte Land nicht einfach den Bach runter gehen lassen!
    Durch Abschaffung der Transferleistungen,muss deren Lebensgrundlage entzogen werden.Ein probates Mittel,das sich natürlich auf alle Fachkräfte ausdehnen lässt.

  52. #56 Marie-Belen (27. Jan 2015 10:27)

    Woher kommt der HASS DER VIELEN JUNGEN FRAUEN?
    FOCUS Artikel zu PEGIDA Gegnern

    Bei der Bildung gibt es jedenfalls laut „Spiegel Online“ keine größeren Unterschiede zwischen den Gruppen.”

    Das ist der Brüller des Tages.

  53. Bärgida

    O, wie ich die Sprechchöre der Verleugner einer schleichenden Islamisierung in Berlin noch im Ohr habe.

    Am Bahnhofseingang verblendete junge Menschen, die im peitschenden Rhythmus von Trommeln schrien, kreischten und johlten.

    Aus den Hörsälen gezerrte 1/2 Semestler irgendwelcher Mint-Studies, die nur loskreischten, wenn eine der Kameras auf sie draufhielten.

    Ein „Die-Flippers-Konzert“ mit Mitklatschern und Mitschunklern, nur eben alle um die 20 Jahre alt.

    Und vorneweg die Vorturner: 68er aus Westberlin und Altkommunisten aus Ostberlin (heute standesgemöß in Charlottenburg bis Steglitz-Zehlendorf weit weg vom wahren Problem wohnhaft) mit: HOCH-DIE-INTERNATIONAAAALE-SOLIDARITÄÄÄT
    und mit der zum Kampf geballten Faust des „Arbeiters im Klassenkampf“, skandierten die „einzig wahren Verfechter der Wahrheit“:

    „Die Mauer wieder, nieder mit dem Volk“.

    Die Jüngeren beschränkten sich da im SMS-Stil auf eher mohammedanische Ritualankündigungen mit dem Tenor:

    Wir ziehen euch bei lebendigem Leibe die Haut ab!

    Es sollten viel mehr Menschen diese Erfahrungen mit dem Hass und dieser physischer Bedrohung durch die Linkssozialisten machen.

    Nur davor hat das jetzige System Angst. Angst vor der Wahrheit. Angst vor dem Erkennen:

    Die Linken und die Sozialisten sind die wahren Feinde des deutschen Volkes.

    Heutzutage muss man eben schon über 40 Jahre auf der Welt sein, um selber die Erfahrung zu erinnern, was einem unter der Knute des Sozialismus/Kommunismus erwartet.

    Die jungen Menschen können es nicht wissen. Genauso wie die heutigen Alten nicht wissen können, wie unbarmherzig die Nazidiktatur gewesen sein muss, wenn „Gegner physisch vernichtet werden“.

    Weder die Singularität des Holocaust noch die Geschichte (OST)Deutschlands unter einer STASI-Herrschaft kann jemand verstehen, der es nicht erlebt hat.

  54. Nur ein weiteres von täglich hunderten Beispielen, wie unterdessen der Staat („die wehrhafte Demokratie“) hier weiter Krieg heranzüchtet: Zwei brutale, wegen versuchtem Totschlag vorbestrafte Moslems aus Mazedonien („hatten Aufenthaltsgenehmigungen beantragt“) greifen tollwütig Polizisten an und prügeln sie ins Krankenhaus.

    Das Gericht belohnt sie mit Bewährung (zehn und sechs Monate). Der Richter hätte ihnen genausogut ein Bonbon schenken können. Dafür spuckt er den Polizisten mit einem geradezu zynischen Satz ins Gesicht:

    Der Richter: „Mit Polizisten, die ihre Pflicht erfüllen und sich korrekt verhalten, darf so nicht umgegangen werden.“

    Das wird die nicht aus Deutschland ausgewiesenen Gewaltmoslems sicher ganz doll beeindrucken…

    http://www.bild.de/regional/hamburg/prozesse/haft-strafe-fuer-polizisten-pruegler-39505536.bild.html

    Auch deshalb gibt es Pegida.

  55. Ich habe hier immer gesagt, daß ich einen Krieg aufziehen sehe.Diese Ereignisse zeigen mir, daß der Weg dahin immer kürzer wird. Falls denn die HOGESA-Seite echt ist, rumort es dort bereits gewaltig.Ich schätze mal, die bezahlten Brüllaffen werden bald ihr blaues Wunder erleben.Ich hätte nie gedacht, daß ich sowas erleben muß und hätte da gut drauf verzichten können.

  56. Islamunterricht an Deutschen Schulen; ein Beitrag zur Identitätsbildung?

    Der SPIEGEL berichtet über Identitätsbildung durch Islamunterricht an Deutschen Schulen. Bitte Schauen Sie sich das im Artikel verwendete Bild an. Dort sieht man welche Identität gebildet werden soll. Ein Mädchen mit Kopftuch in demütiger Körperhaltung….

    http://www.spiegel.de/schulspiegel/islamunterricht-in-den-bundeslaendern-ein-ueberblick-a-1015021.html

    …wir wollen in Deutschland derartige Identitäten nicht an unseren Schulen „bilden“!! Das gehört nicht nach Deutschland!

  57. Hooligans, die sich gerne mal nach Ansprache miteinander kloppen gelten nun bald als kriminelle Vereinigung. Die Antifa, die sehrwohl organisiert ist und zu Straftaten aufruft und diese auch begeht ( Brandanschläge, Eingriffe in den Bahnverkehr, Angriff auf Vollstreckungsbeamte usw.) muss dann zwingend als Terrororganisation eingestuft werden.

  58. #42 Das_sanfte_Lamm

    Melderegister unterliegen offiziell dem (strengen deutschen) Datenschutz und dürfen nur von Organen der Rechtspflege eingesehen werden…

    Streng für wen? Die SAntifa ist doch schon ein Organ der deutschen Rechtspflege. Hatte ich selbst mal auf der offiziellen(!) Webseite der Gemeinde Kirchweyhe gesehen: Dort war bei „Unterstützung bei rechtsextremen Vorfällen“ oder so ähnlich ein Link auf die Antifa Bremen gesetzt. InternationalSOZIALISMUS reloaded. Zum Glück haben sozialistische Diktaturen immer kürzere Halbwertszeiten: UdSSR 70 Jahre, DDR 40 Jahre, Nationalsozialismus 12 Jahre (aus 1.000 Jahren wurden 12) und BRD-Sozialismus 1998 bis höchstens 2018 (20 Jahre)…

  59. Da demonstrieren Einige ruhig und friedlich gegen den Verlust ihrer Heimat und gegen das System, welches dafür gesorgt hat, und das schickt ihre Sturmtruppen los, anscheinend zahlenmäßig überlegen. Aber von diesen muß man die Nutznießer dieses Systems abziehen, Politiker, Gewerkschaftler, Kirchenleute, Propagandamacher und die bereits in’s Land eingedrungenen Invasoren selbst wie auf dem Bild den Neger mit seinem Transparent, den Halbstarken mit der für seinesgleichen typischen Armbewegung und natürlich wie immer die beutegeile und gewalttätige ANTIFA. In Braunschweig sprach auf der Gegendemonstration der Oberbürgermeister, die Staatskapelle spielte wie zur Beerdigung und öffentliche Gebäude wurden per Lichtabschaltung mit einbezogen. Und das nennt man dann im Bellevue-Jargon den freiheitlich-demokratischen Rechtsstaat. Dieser Staat soll doch froh sein, daß mit PEGIDA der Protest der Deutschen so friedlich und gut kontrollierbar abläuft, obwohl längst der fällige Bürgerkrieg prognostiziert worden ist. Die, die Gewalt anwenden bis zur Plünderung, sind Schröders Anständige, die Gutmenschen, als die sie dargestellt werden, womit wir wieder bei der Lügenpresse gelandet sind. PEGIDA ist überaus erfolgreich, über die Landesgrenzen hinaus, obwohl sie im steuerfinanzierten Staatsfernsehen klein geredet werden soll. Die merken garnicht, wie dämlich sie sind, wenn sie mit stolzer Brust von Steinmeiers Besuch in Nordafrika erzählen, wo von seinen Gesprächsteilnehmern als wichtiges Thema die PEGIDA angesprochen wurde. Herr Steinmeier sagt, daß deswegen PEGIDA für Deutschland schädlich sei. Aber wo sitzen denn die Schädlinge, die PEGIDA erst notwendig gemacht haben? Wenn es den Kadern gelingt, PEGIDA irgendwie zu verbieten, sind deren Anhänger doch noch da und möglicherweise nicht mehr kontrollierbar.

  60. #59 vonPaul (27. Jan 2015 10:33)

    Das sind die Berichte die mich verzweifeln lassen und ich frage mich,warum wir dieses versiffte Land nicht einfach den Bach runter gehen lassen!
    Durch Abschaffung der Transferleistungen,muss deren Lebensgrundlage entzogen werden.Ein probates Mittel,das sich natürlich auf alle Fachkräfte ausdehnen lässt.

    Ist das Ihr Ernst? Sie haben keine Kinder oder?

  61. Maßnahmeplan zur Schaffung zusätzlicher Unterbringungskapazitäten für besondere Bedarfsgruppen in den Jahren 2015/2016″
    ————
    Oder auch,Marshall-Plan zur Schaffung zusätzlicher UK gegen besonders hartnäckige Deutsche!
    So wie es schon Jahrzehnte in der BRD vollzogen wird,machen die sich jetzt über die noch klar denkenden Dresdner!So etwa wie,je mehr ihr demonstriert,je mehr Asylbetrüger bekommt ihr!Und die haben wirklich jede Menge davon!

  62. Frankfurt – die Multikulti-Hauptstadt des Verbrechens …

    100 Fragida/Pegida-Teilnehmer auf der einen Seite – ca. 10.000 auf der anderen …

    Ja, vllt. sind einige nicht durchgekommen, und andere hatten sicherlich Angst, sich auf die Straße zu trauen. Und ja, die undemoktratische Einflußnahme auf friedliche Demonstrationen ist beängstigend. Dennoch, die Verhältnisse sind ebenso unbegreiflich wie sie real sind.

    Sind die vielen Gegendemonstranten in Frankfurt und den vielen anderen Städten alle verblendet und/oder gekauft?

    Dresden ist nicht überall – anscheinend eine Ausnahme – objektiv betrachtet, kommt man an dieser Tatsache leider nicht vorbei.

  63. Solange Aldi und Lidl geöffnet haben, werden die Deutschen nix unternehmen.

    Erst wenn die Not in die Küche kriecht, steigt der Leidensdruck. Dann ist es auch egal, was die Nachbarn sagen. Dann regiert der Magen.

    Insofern dauert es noch ein bisschen. Aber vermutlich nicht mehr lange….

  64. In den Öffentlich „Rechtlichen“ wurde dann auch mit stolz-freudigem Unterton darüber berichtet, dass Pegida Frankfurt von tausenden eingekesselt wurde. Hatte was von Wochenschau anno 1941.

  65. Wenn ich mir das erste Bild anschau, in dem ein Maximal Pigmentierter ein Schild hochhält und UNS DEUTSCHEN IN UNSEREM LAND mitteilt, dass wir NICHT DAS VOLK seien…
    Ich schreib jetzt nicht weiter, ich verspüre Gefühle, die ich vor einem Jahr noch nicht für möglich gehalten hätte.
    Ich gehe jetzt eine rauchen, oder zwei…

  66. #63 Zwiedenk (27. Jan 2015 10:35)

    Ich habe hier immer gesagt, daß ich einen Krieg aufziehen sehe.Diese Ereignisse zeigen mir, daß der Weg dahin immer kürzer wird.

    Unser Redner der Bärgida, Karl Schmidt, hat es gestern sehr präzise formuliert. Im Gegensatz zu einer Freundschaft, die auf Gegenseitigkeit beruht, bedarf es bei einem Krieg keine 2 Seiten die sich gegenseitig den Krieg erklären.

    Eine Seite reicht, die andere Seite hat entweder die Möglichkeit sich zu unterwerfen oder eben auch im Krieg zu sein.

    Uns ist schon vor langer Zeit der Krieg erklärt worden.

  67. Nicht ganz OT:
    Die Polizei in Hannover hatte zumindest die Veranstaltung am Opernplatz im Griff. Die weiträumige Absperrung verhinderte, dass die selbsternannten „Gegendemonstranten“ genügend Lärm machen konnten, um die Redner – u. a. Frau Festerling – so zu stören, dass ihre Beiträge im Lärm untergingen! So konnte „unser“ Grüppchen praktisch ungestört die Beiträge verfolgen (bis die Lautsprecheranlage Störungen aufwies)!
    Lieder musste ich frühzeitig gehen, da der Beginn auf erst 19:00 h angesetzt war und ich „meinen“ Zug erreichen musste! Daher bekam ich nicht mehr die Böllerwürfe durch die Autonomen (sofern die Angaben der „HAZ“ stimmen) und die Auseinandersetzungen der Polizei mit Störern beim anschließenden „Spaziergang“ mit! Nicht einmal das Licht war auf dem Platz ausgeschaltet – oh Wunder!
    Soweit ich das Ganze also miterlebt ahbe – ein Lob der Polizeiarbeit für ihren Schutz am versammlungsplatz! Den Rest kann ich – wie gesagt – nicht beurteilen!
    Ein Lob auch an Tatjana Festerling – sowohl für ihren Mut als auch ihren Einsatz und ihre gute Rede! Solche Frauen sind in viel größerer Zahl erforderlich (Männer natürlich auch) um dies Sache voran zu bringen! Aber ohne schwachsinnige Quote, bitte!
    Macht in Hannover bitte weiter so!
    Ein Wort noch an die Geschäftsinhaber der innmerstädtischesn Läden, die sich angeblich bei der HAZ „ausgeweint“ haben, weil sie sich aus Sicherheitsgründen veranlasst sahen, ihre Geschäfte bereits am frühen Nachmittag zu schließen! Verwechseln Sie bitte nicht die Veranstalter mit den eigentlichen Urhebern der Gewalt! Nicht die HAGUIDA-Teilnehmer sind schuld an diesen Verhältnissen! Diese sind friedlich und zeigen allenfalls flaggen und Transparente! Der sehr aufwändige Polizeischutz ist ausschließlich deshalb erforderlich, weil allzu viele Linke meinen, ihnen missliebige Meinungsäußerungen mit Gewalt unterbinden zu „dürfen“ – sie sind sozusagen Frau Schwesigs „Söhne und Töchter“, um einmal etwas abgewandelt unseren Innenminister zu zitieren! Diese unsägliche selbsternannte „Ministerin“ sieht offensichtlich ihre Hauptaufgabe darin, mittels Steuergeldern, linksextremistische Gewalttäter im vermeintlichen „Kampf gegen Rechts“ zu fördern! Aber – wer weiß – vielleicht ist auch schon ein künftiger Außenminister darunter!
    Buntschland im Jahr 2015v eben – um es mit Akif Pirinci zu sagen – ein Irrenhaus!

  68. #65 HKS (27. Jan 2015 10:40)
    #42 Das_sanfte_Lamm

    Melderegister unterliegen offiziell dem (strengen deutschen) Datenschutz und dürfen nur von Organen der Rechtspflege eingesehen werden…
    ———–
    Streng für wen? Die SAntifa ist doch schon ein Organ der deutschen Rechtspflege. Hatte ich selbst mal auf der offiziellen(!) Webseite der Gemeinde Kirchweyhe gesehen: Dort war bei “Unterstützung bei rechtsextremen Vorfällen” oder so ähnlich ein Link auf die Antifa Bremen gesetzt. […]

    Mit etwas anderem als einem resignierten Schulterzucken lässt sich darauf leider nicht antworten.
    Dass besonders die „Arbeiterpartei“ SPD Hand in Hand mit der militanten Antifa zusammenarbeitet und sie bei Bedarf als Saalschutz per Luxus-Fernus – wie eben in Kirchweyhe – ankarrt, dürfte sich mittlerweile überall herumgesprochen haben.
    Die Polizei dürfte konkrete Anweisungen haben, lediglich die Aufmärsche der Antifa zu begleiten und die Einschüchterungen in solchen Dosierungen zuzulassen, dass es nicht über schwere Sachbeschädigungen hinausgeht – damit für den Normalbürger eine gewisse Drohkulisse aufgebaut ist.

  69. #46 Istdasdennzuglauben

    Den Gedanken hege ich schon seit Jahren. In Sachsen bin ich regelmäßig seit 2009. Es gefällt mir so gut dort.

    Allerdings bin ich nicht nur Deutscher, sondern auch Rheinländer und fest entschlossen keinen Fußbreit zu weichen vor dem uns bedrängenden Pack !

    Von Friederich II. stammt der Ausspruch aus dem siebenjährigen Kriege
    “ Viel Feind – Viel Ehr'“,

    Und von den Onkelz gibt es ein Lied „Die Stunde des Siegers kommt für jeden irgendwann…“. Hört es Euch mal an. Geht mal auf youtube und gebt es mal da ein. Der Text ist derart bezeichnend, ja geradezu verheißungsvoll !

    UND DANACH HANDELE ICH ! !

    AHU ! ! !

  70. Der dunkelgetönte Mensch da oben auf dem Bild, teilt uns in aller Deutlichkeit mit, wer hier das künftige Volk ist, und bereits jetzt das Sagen hat.

    Diese werden Euch Gutmenschen zeigen, was sie unter Toleranz verstehen.

    Wenn Eure Köpfe rollen, dann habt Ihr Euch zu Tode toleriert, aber dann ist es zu spät!
    Wenn es soweit ist, dann wünscht Euch ein scharfes Schwert, damit die Qualen schnell vorüber sind.

  71. Und hier der Slogan zur fetzigen Lynch-Friedensparty:

    Endlich muss man nicht mehr wählen zwischen gutgemeintem Eintreten für Menschenrechte und gutpropagiertem Genozid; entscheiden Sie sich für beides, greifen Sie beherzt zu:

    „Menschenrechte statt rechte Menschen!“

    (Transparent bei der Anti-Pegida-Kundgebung in Dresden)

  72. Manchmal wünsche ich mir fast, der Islam würde Deutschland erobern.
    Dann möchte ich aber auch dabei sein, wenn die jungen Mädchen, die heute mit am lautesten gegen Pegida brüllen in einen Müllsack mit zwei Sehschlitzen gesteckt werden. Wenn sie nicht mehr arbeiten dürfen und das Haus nur noch mit einem männlichen Verwandten verlassen dürfen.
    Wenn sie beim kleinsten Widerspruch gezüchtigt und zu reinen Gebärmaschinen degradiert werden.
    Und die heutigen männlichen Pegidaniederbrüller mit ihren Grünen- und Piratenfahnen möchte ich sehen, wenn sie sich einen Zauselbart wachsen lassen müssen und sollten sie gar schwul sein, wenn sie dann zum Baukran geführt werden.
    Für einen Reset ist es dann, wenn diese verblendeten Leute endlich erkennen werden, wogegen sie demonstriert haben, zu spät.

  73. #57 Zaubererbruder:
    Vergessen Sie die Böhsen Onkelz! Die sind auch schon „gegen rechts“ aufgetreten, was nicht heißt, daß unter ihren Fans kein Potential wäre.

  74. #72 FanvonMichaelS. (27. Jan 2015 10:46)

    Wenn ich mir das erste Bild anschau, in dem ein Maximal Pigmentierter ein Schild hochhält…

    Maximale Pigmentierung lässt nur den Schluss zu, dass die Hautfarbe nicht gelb oder weiß oder rötlich ist, sondern schwarz. Und als gebildete Menschen wissen wir mit der Sprache der Gebildeten umzugehen: Schwarz lat. negro also sagen wir doch einfach NEGER. Das zeugt von Bildung! 😉

  75. #31
    „Danke PI fürs Einstellen dieses Berichts.
    Lasst Euch bitte in Frankfurt und all den anderen Chaotenstädten nicht unterkriegen. Der Mob wird immer müder werden mit der Zeit, es wird immer schwerer die Tag für Tag woanders hinzukarren und die Lockmittel werden immer teurer werden, siehe Dresden. Mit einem heiden Aufwand kommen grad mal genausoviele wie auf eine PEGIDA-Demo ohne Lockmittel.
    Haltet durch! PEGIDA muss wachsen!“

    Genauso sehe ich das auch. Die ersten Demonstrationen sind die schlimmsten. Da wird von staatswegen noch versucht, die Menschen richtig einzuschüchtern. Da fliegen dann eben auch Flaschen, Steine und sonstiges durch die bezahlten Toleranten! Da hilft erst einmal nur: Anzeigen schreiben!
    Ansonsten gilt: Durchhalten! Im Gegensatz zu uns sind diese linksversifften „Gegendemonstranten“ nicht mit dem Herzen dabei. Die bekommen das bezahlt und werden sehr schnell das Interesse verlieren. Man merkt das an den kleiner werdenden Terror-Gegendemos in anderen Städten.
    Idealerweise müssen wir natürlich wachsen! Wenn dann, wie in Dresden, Zehntausende diesen Bekloppten gegenüberstehen, dann hört dieser Spuk auch irgendwann auf!

  76. OT

    Unterdessen muß Gacker-Gauck wieder gackern.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article136817561/Es-gibt-keine-deutsche-Identitaet-ohne-Auschwitz.html

    Wo war der Kasper, als letzten Sommer Moslemmobs durch fast alle alle deutschen Städte zogen und „Hamas, Hamas, Juden ins Gas“ brüllten? Oder „Jude, Jude, feiges Schwein, komm heraus und kämpf‘ allein“? Oder wo bei dem Weihnachten in Berlin von Moslems zusammengeschlagenen israelischen Touristen? Wo ist der Laberhannes „der Islam gehört zu Deutschland“ seinen untrennbar zum Islam gehörenden Judenhass nach Deutschland einschleppt, auf den jeder Moslem stolz wie Bolle ist?

    Wer das hohle Gedröhne ungefiltert lesen will:

    http://www.bundespraesident.de/SharedDocs/Reden/DE/Joachim-Gauck/Reden/2015/01/150127-Bundestag-Gedenken.html;jsessionid=6B4150C9E81084E5FBC296DF8A0EEAF2.2_cid285

    Wer sich lieber mit Volkes Kommentaren tröstet:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article136817561/Es-gibt-keine-deutsche-Identitaet-ohne-Auschwitz.html#disqus_thread

  77. Karriere ist wichtiger.
    Als Rentner mit Gebrechen kann man s eh vergessen.
    Die Antifa ist aus m Rotweingürtel und Superman in böse.
    (sonst sind es immer die zugekifften Verwahrlosten).
    Klagen haben keinen Sinn.
    Frankfurt ist verloren.

    Wenn ich hier so die Kommentare lese…….
    Wirklich sehr motivierend.

    Ja, das wird bestimmt was, mit dem besseren Europa.
    Da bin ich ganz sicher.

  78. #76 gegendenstrom (27. Jan 2015 10:51)

    Diese werden Euch Gutmenschen zeigen, was sie unter Toleranz verstehen.

    Wenn Eure Köpfe rollen, dann habt Ihr Euch zu Tode toleriert, aber dann ist es zu spät!
    Wenn es soweit ist, dann wünscht Euch ein scharfes Schwert, damit die Qualen schnell vorüber sind.

    Dieser Staat hier ist in meinen Augen weitaus beängstigender und gefährlicher als es die DDR jemals war.

    Weder Ulbricht, Honnecker noch Mielke kamen in ihren schlimmsten Zeiten auf die perfide Idee, terrorisierende Schlägertrupps auf das eigene Volk zu hetzen.

  79. #13 sportjunkie (27. Jan 2015 09:48)
    HALTET AUS !

    Unsere Zeit wird kommen !
    —————–

    Hab gestern an dich denken müssen, bei jedem AHU – es klang wie Musik! Nun sage uns doch mal, was machen die Hools, wenn sie als Vereinigung verboten werden?
    Neuer Name: „Naturfreunde“ und das schwarze Leder wird in …. sagen wir mal Tarnfarben gewechselt. Das passt und bei den Kloppereien im Wald fällt es nicht auf.
    Im Ernst, wie wollen die Hools das Verbot umgehen? Werden sie das?

  80. Die linksfaschistische Antifa die offen zur Zerstörung Deutschlands und zur Abschaffung der „demokratischen“ Ordnung aufruft und mit Gewalttaten gegen Andersdenkende und die Polizei vorgeht müßte längst verboten sein und alle Unterstützer vor Gericht stehen.
    Aber die verlogenen Politeliten nutzen diese Terrorgruppen um mündige und kritische Bürger einzuschüchtern und mundtot zu machen.
    Ein Skandal ohnegleichen.
    Ich wette die Zonenwachtel sieht hier keinen Handlungsbedarf…

  81. Keine der gegen PEGIDA vorgebrachten Phrasen von Politikern, Journalisten und kunstschaffenden Alkoholikern & Koksern

    ist tatsächlich belastbar noch wird es von PEGIDA Aussagen belegt.

    Es sind häufig nur Euphemismen bzw. Dekonstruktionen und nicht mehr.

    Es muss doch für eine „Demokratie“ selbstverständlich sein, dass das Recht eingehalten wird, und nichts anderes verlangt PEGIDA.

    Wo ist PEGIDA ausländerfeindlich? Man beweise es, wenn man kann?

    Weltoffenheit. Woran zeigt es sich, dass PEGIDA nicht weltoffen ist?

    Nur wenige Beispiele, die zeigen, wie blutleer die Phrasen der PEGIDA Gegner sind.

    Übrigens, wer trägt die Kosten für die gestrige Party in Dresden? Ist das der Steuerzahler?

  82. Kein Krieg ist so effizient,wie der der gerade gegen Deutschland geführt wird.Diese arabisch/türkischen Bevölkerungsbomben sind verheerend,äußerst wirksam und entfalten ihre wahre Kraft in den folgenden Jahrzehnten!Jede Art von Gegenwehr wird scharf kriminalisiert,und Notfalls von der Exekutive der Exekutive exekutiert.

  83. #10 joerny

    —„In der gesamten Geschichte des Islam, von den Anfängen bis zur Gegenwart, hat sich wenn, nur der radikale Islam durchgesetzt und das erste was dann immer passierte war, dass dieser sich den Verrätern, die ihn an die Macht geholfen haben entledigte“.—

    ————————————

    Dieses Vorgehen der Moslems ist völlig nachvollziehbar und eigentlich auch logisch, denn wie sollten sie jemandem vertrauen können, der dazu fähig war, seine eigenen Leute, seinen eigenen Glauben, seine eigene Kultur, sein eigenes Volk, an den Islam zu verraten?

  84. die Politiker und Medienhetze zeigt im Westen leider ihre Wirkung. Die Kinder werden schon indoktriniert und Gehirn gewaschen!
    Wo sind eigentlich die patriotischen FSV – und Eintracht Frankfurt Fans??? Haben Fußballfans überhaupt keinen Heimatstolz mehr?
    Für die HogeSa Fans: mit der Antifa könntet ihr richtig Spaß haben!!!

    Täter Ausländer:
    http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.versuchter-totschlag-wegen-flasche-rum-blutiger-streit-an-autobahn-raststaette.3f91fc52-e55b-4572-94ed-09c267bf7b1a.html

  85. #86 sunsamu (27. Jan 2015 10:58)

    Ich wette die Zonenwachtel sieht hier keinen Handlungsbedarf…

    Apropos .. wo ist sie eigentlich? Lange nichts gehört. Noch im Dilirium nach des Gaucklers Geburtstagssause? Oder schon in Paraguay? 🙄

  86. #84 Mark von Buch

    Dieser Staat hier ist in meinen Augen weitaus beängstigender und gefährlicher als es die DDR jemals war.

    Weder Ulbricht, Honnecker noch Mielke kamen in ihren schlimmsten Zeiten auf die perfide Idee, terrorisierende Schlägertrupps auf das eigene Volk zu hetzen.

    Genau das haben mir etliche ehemalige DDR-Bürger auch gesagt.
    Und sie sagen auch:
    „Wenn wir das gewußt hätten, hätten wir lieber die Mauer behalten.
    Horch und Guck waren dagegen harmlos“!

  87. #66 Ottonormalines

    Natürlich hab ich Kinder.Aber ich hatte auch Eltern und zwar mit einem Geburtsjahrgang,wo man ihnen nicht anlasten kann,Deutschland in Schutt und Asche gelegt zu haben.
    Nein,sie waren es,die das aufgebaut haben,was jetzt täglich zerstört wird.und da spreche ich nicht nur von materiellen Schäden.

  88. #83 Diedeldie (27. Jan 2015 10:56)

    Würden Sie es sich getrauen wollen, wenn Sie nicht mehr schnell genug rennen können, sich in einen solchen Kessel zu stellen? Sie gefährden damit auch die, die schnell genug rennen können.
    Sie glauben doch nicht wirklich, dass die Antifa sich aus der Unterschicht rekrutiert? Sie studieren und müssen sich das Studium und die sehr teure Unterkunft nicht selbst finanzieren.
    Antifa kostet Zeit und Zeit ist Geld, heute mehr denn je. Man darf da nicht falschen Illusionen aufsitzen. Natürlich gibt es da keine verläßlichen Daten, denn die lassen sich nicht hinter die Kulissen blicken.
    Wenn Frankfurt verloren ist, dann ist es halt so, Berlin, Bonn und Köln sind es auch, von München nicht zu reden.
    Dresden ist es nicht. Sollte es tatsächlich zu einer erneuten Wende kommen, dann muss Dresden auch die neue Hauptstadt werden.
    Alle Konzentration sollte meiner Ansicht nach auf einen Punkt gehen: Dresden.
    Hier kann auch der Rentner mit seinem Rollator noch hin.

  89. Auch meinerseite „HUT AB“ vor den knapp 100 Teilnehmern, die sich das im extrem Migrantisch(war hier glaub ich auch schon thema)

    FF steht immerhin an Platz 1 dieser OFFIZIELLEN Liste…
    http://www.bpb.de/gesellschaft/migration/newsletter/148820/migrantenanteil-in-deutschen-grossstaedten-waechst

    und daß ist der DURCHSCHNITT von ALLEN Stadtteilen und ALLEN Altersstufen!!!

    man kann also leicht verstehen, daß es Straßenzüge gibt, in denen faktisch null deutsche leben, vor allem im Alter von 0-30 Jahren…

    ich hatte das zweifelhafte Vergnügen mehrfach vor einigen wenigen jahren dort über Plätze zu laufen, die vom gleichen Schlag mensch besetzt waren wie die, die oben auf dem Foto zu sehen sind, damals im Rahmen der „anti wallstreet“-geschichte.

    gegen die ausbeuterischen Großkonzerne usw usw. teils „verzeckt“ und alkoholisiert wie bekannt, teils das linksgrüne rotweingürtel-Jungvolk, mit teuren klamotten eben jener „kapitalistischen ausbeuterkonzerne“, Palituch und null ahnung von nichts!

    finde ich auch immer gut: die wissen nicht, wer Finanzminister ist oder ob schweden den Euro hat, erdreisten sich aber mir voruphilosophieren wieviel besser SIE es machen können.

    auch bei Antiatom-demos immer gut: einfach mal fragen, wie- ganz vereinfacht- ein AKW funktioniert oder worin der unterschied zw. Alpha/ Beta/Gammastrahlung besteht. wissen die nicht. aber „atom böse “ und immer schön „Anti“ und rumgrölen, DAS können sie.

    #41 Das_Sanfte_Lamm (27. Jan 2015 10:10)
    .da könnte man auf die Idee kommen, dass offizielle Stellen die Adressen weitergeben……
    ,

    würde mich nicht wundern, denn FF ist ziemlich links geprägt, auch die CDU ist dort NOCH linkskuscheliger als andernorts.

    man lese dazu mal
    http://www.fr-online.de/spezials/frankfurt-ob-petra-roth-sagt-ja-zur-moschee,1472874,2761686.html

    solche Denkweisen und seilschaften existieren dann nat. in den entsprechenden Ämtern und Behörden, was wiederum dazu führt, daß man auf der einen seite wegschaut, wen die Antifa in hundertschaften randaliert, aber andererseits „Holland in Not“ ruft, wenn ein paar Bürger „aufmarschieren“…

  90. OT

    Unterdessen muß Gauck wieder gackern: „Es gibt keine deutsche Identität ohne Auschwitz.“

    Wo war der Kasper, als letzten Sommer Moslemmobs durch fast alle alle deutschen Städte zogen und “Hamas, Hamas, Juden ins Gas” brüllten? Oder “Jude, Jude, feiges Schwein, komm heraus und kämpf’ allein”? Wo bei dem Weihnachten in Berlin von Moslems zusammengeschlagenen israelischen Touristen? Wo ist der Laberhannes “der Islam gehört zu Deutschland”, wenn der Islam seinen per Betriebsanleitung untrennbar zum Islam gehörenden Judenhass nach Deutschland einschleppt, auf den jeder Moslem stolz wie Bolle ist?

    Wer das hohle Gedröhne ungefiltert lesen will:

    http://www.bundespraesident.de/SharedDocs/Reden/DE/Joachim-Gauck/Reden/2015/01/150127-Bundestag-Gedenken.html;jsessionid=6B4150C9E81084E5FBC296DF8A0EEAF2.2_cid285

    Wer sich lieber mit Volkes Kommentaren tröstet:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article136817561/Es-gibt-keine-deutsche-Identitaet-ohne-Auschwitz.html#disqus_thread

  91. Würden Sie es sich getrauen wollen, wenn Sie nicht mehr schnell genug rennen können, sich in einen solchen Kessel zu stellen?
    —————–
    Ein Kessel Buntes,sozusagen.

  92. @56 Zaubererbruder,

    ……meinst du die Jungs auf der Bühne oder die aus dem Publikum?

    Eigentlich haben die Onkelz seit Jahren die gleich Erfahrung mit der Lügenpresse gemacht……, wäre ein Grund , sich zu solidarisieren, -aber möglicherweise bleiben auch sie lieber im“ Elfenbeinturm“ 🙁

    Der Text passt wie die“ Faust aufs Auge“, obwohl das original Zitat des Titels etwas älter ist, daher gibt es zumindest darauf kein Copyright 😉
    Es stammt übrigens von einer Frau: DOLORES IBARRURI, von ihr gibt es aber noch eine andere Parole: No pasaran!, auf deutsch:

    SIE WERDEN NICHT DURCHKOMMEN!

    …in diesem Sinne : DURCHHALTEN

    Wir müssen uns aber besser organisieren, damit alle rechtzeitig am Treffpunkt sein können (erfordert Kommunikation 😉 )

  93. Ähnliches in Südwest-Deutschland:
    http://www.suedkurier.de/region/schwarzwald-baar-heuberg/villingen-schwenningen/Drei-Festnahmen-bei-Anti-Pegida-Demo;art372541,7580911

    Wer hat die jungen Leute verhetzt?
    Wer trägt die Verantwortung?

    Welche Legitimität hat ein politisches System, das seine eigenen Gesetze seit Jahren mit Füßen tritt? Und solche Zustände zuläßt?

    Was Du schon immer über die Westliche-Werte-Demokratie und West-Medien wissen wolltest bisher aber nicht zu fragen wagtest …
    „Die erfolgreichsten Gehirnwäsche-Techniken. Der Globalisierungs-Fanatiker. Ein Psychogramm der Westlichen-Werte-Demokratie“
    http://www.gehirnwaesche.info

  94. Auch meine aufrichtige Hochachtung allen mutigen Patrioten u. freiheitsliebenden Demokraten, die sich -in welcher Stadt auch immer- dem ebenso gewaltigen wie gewaltbereiten Hassmob aus Antifanten u. Mohammedanern entgegen stellen u. für ihre Rechte eintreten!

    Bei den letztwöchigen Demos hier in Chemnitz [-noch nicht Cegida, findet erst ab 09.Feb. statt] u. insbesondere in Dresden, geht es dagegen geradezu zivilisiert ab, geschuldet der konsequenten polizeilichen Abstandhaltung der Gegen“demonstranten“.

    Die hr-Sprechmarionette im Bericht vermeldet, Frankfurts OB P. Feldmann wird nicht nur bei der Gegen“demonstration“ sprechen, er hat auch „alle städtischen Mitarbeiter angeschrieben, heute doch bitte hier zu erscheinen“, ebenso kommandiert er, dass „Pegida in dieser Stadt einfach keinen Platz hat“ (der Meinung ist auch die interviewte Dame): so offenbart sich wahres Demokratieverständnis, den ungeliebten Untertanen zu befehligen, wer u. was in der Stadt etwas verloren hat bzw. nicht. Inwiefern der OB assifantischen Gewalttätern Platz in Frankfurt einräumt, ging aus dem Bericht leider nicht hervor.

  95. #84 Mark von Buch (27. Jan 2015 10:58)

    #76 gegendenstrom (27. Jan 2015 10:51)

    Diese werden Euch Gutmenschen zeigen, was sie unter Toleranz verstehen.

    Wenn Eure Köpfe rollen, dann habt Ihr Euch zu Tode toleriert, aber dann ist es zu spät!
    Wenn es soweit ist, dann wünscht Euch ein scharfes Schwert, damit die Qualen schnell vorüber sind.

    Dieser Staat hier ist in meinen Augen weitaus beängstigender und gefährlicher als es die DDR jemals war.

    Weder Ulbricht, Honnecker noch Mielke kamen in ihren schlimmsten Zeiten auf die perfide Idee, terrorisierende Schlägertrupps auf das eigene Volk zu hetzen.

    ++++++++++++++++++++++

    Doch! Lieber Mark von Buch. Doch!

    Ulbricht Im 1. WK war trieb ihn sein Fahnenflucht und Feigheit vorm Feind in die Hände der Kommunisten. Dort angekommen ließ er nach dem 2. WK den 1. Volksaufstand 1953 in der DDR niederschießen, es gab Hinrichtungen der Anführer und danach sperrte er 1961 das Volk wie Vieh hinter Mauer und Stacheldraht ein. Im Namen des Volkes.

    Honecker Ein Zuchthäusler, dessen Vater bei A. Hitler um Milde bettelte, Honecker selber war bereit, den Knast gegen den Wehrdienst bei den Nazis zu tauschen, ließ nach Machtantritt Ulbricht beseitigen, ruinierte die deutsche Arbeitskraft und schaffte dadurch die Verknappung von Konsumartikel fürs Volk, lebte jedoch in seinem Elfenbeinturm „Wandlitz“ ohne sich um des Volkes Willen zu scheren.

    Mielcke ermordete als Mitglied der Antifa in jungen Jahren heimtükisch zwei deutsche Beamte/Polizisten (keine Nationalsozialisten)! Nachdem er in der DDR die Macht in seinen Händen hielt, ließ er ein ganzes Land vor seinem Schrecken zittern. Er ließ Leute aus den eigenen Reihen hinrichten.

    Stalin und Mao seien formwahrend noch erwähnt.

    Das ganze Schreckensgesicht der Linken und Sozialisten und deren Herlfershelfern kennen wir bereits!

    Warum fallen weiterhin (vor allem junge Menschen) auf diese Menschenverachter immer wieder rein?

  96. Im Marxismus gibt es kein Gramm Ethik (Sombart, Ausgewählte Werke, Moskau 1938, Bd. II, S.372).
    Die Kommunisten haben mit Moral nichts zu tun (Marx und Lenin, MEGA 5, S.227).
    Mit dem politischen Gegner wird nicht diskutiert, er ist ein Verbrecher und zu vernichten (Marx – Engels, Werke, 1961, I. S.380).
    Braun und Rot
    geistig tot.

  97. Wenn ich das schon höre…

    „Freiheit, Gleichheit, Geschwisterlichkeit!“

    … dann ist mir alles klar. Nur noch krank!!!

  98. #91 vonPaul (27. Jan 2015 11:11)

    #66 Ottonormalines

    Natürlich hab ich Kinder.Aber ich hatte auch Eltern und zwar mit einem Geburtsjahrgang,wo man ihnen nicht anlasten kann,Deutschland in Schutt und Asche gelegt zu haben.
    Nein,sie waren es,die das aufgebaut haben,was jetzt täglich zerstört wird.und da spreche ich nicht nur von materiellen Schäden.

    Meine Eltern auch, na gut, beide kurz nach dem Krieg geboren und am Aufbau erst später beteiligt 😉
    Aber meine Tochter möchte ich vor dem, was uns hier über kurz oder lang blüht wenn wir nichts tun, bewahren! Deshalb geh ich zu PEGIDA! Ich will, das hier nichts den Bach runter geht, außer unsere Politkaste und der Islam!

  99. Ich möchte unbedingt noch meinen Dank an die Frankfurter Pegida loswerden!
    Leider ist Frankfurt zu weit entfernt von mir (Bodensee) und ich kann hier nicht so weg.
    Haltet durch und macht weiter. In Gedanken stehen tausende Bürger hinter Euch.

    Ich suche noch Pegida in Bodensee-Nähe!
    Ist da was an Demos geplant? Wer weiß was?

  100. Babieaca,

    warum sind die Gutmenschen so wild darauf, den gesamten Deutschen Ausschwitz und den Holocaust auf ewig um den Hals zu hängen?

    1) sie wollen die Nazi-Keule als Herrschaftsinstrument nutzen

    2) sie wollen ihren sozialistisch-rassistisch basierten Völkermord dem deutschen Normalbürger anhängen.

    Erinnern wir uns doch bitte einmal der sozialistischen Verbrechen der letzten 200 Jahre. Unter Völkermord ging es nie, seit der Franz. Revolution bis zu Pol Pot.

    Wir sollten auch besser von Imperial-Sozialismus reden, wenn wir vom internationalen Sozialismus reden und alle Völker und Menschen unter das sozialistische Joch bringen wollte und will.

    Lasst uns gemeinsam die dritte deutsche Eroberung durch den Sozialismus beenden, beenden wir Merkel.

  101. #91 FrankfurterSchueler (27. Jan 2015 11:12)

    Bisher ist dank Polizei kaum Nennenswertes passiert.
    Weniger als im Straßenverkehr und daran nehmen wir auch alle Teil, obwohl es dabei um weit weniger Wichtiges geht.

    Mir geht es vor allem auch darum, hier aus eigenen Ängsten heraus, nicht so demotivierend auf andere, potenzielle Mitmacher zu wirken, sondern dann lieber mal nichts zu schreiben.

    Nein, ich denke nicht, dass Nazifa ausschließlich aus der Unterschicht kommt.
    Für mich sind das weder linksversiffte Kiffer, noch elitäre Rotweingürtler.

    Das ist für mich schlicht demokratieverhinderndes Pack.
    Ich mag die aber auch nicht größer und gefährlicher reden, als sie tatsächlich sind oder dank der Polizei sein können.

    Ich las hier, wenn die Polizei nicht wäre, gäbe es Tote.
    Möglich.
    Sie ist aber da, die Polizei.

  102. #81 Fischbein (27. Jan 2015 10:54)
    #72 FanvonMichaelS. (27. Jan 2015 10:46)

    Wenn ich mir das erste Bild anschau, in dem ein Maximal Pigmentierter ein Schild hochhält…

    Maximale Pigmentierung lässt nur den Schluss zu, dass die Hautfarbe nicht gelb oder weiß oder rötlich ist, sondern schwarz. Und als gebildete Menschen wissen wir mit der Sprache der Gebildeten umzugehen: Schwarz lat. negro also sagen wir doch einfach NEGER. Das zeugt von Bildung! 😉
    ************************************************
    Ach was.
    Es wurde uns doch aber beigebracht, dass NÄSCHER ein SCHIMPFWORT Ist ;o).
    Ok, da ich auch einen gewissen Grad an „Bildung“ habe und mich jederzeit gerne weiterbilde, ab jetzt dann NEGER!

    Zum Thema:
    Ich bin auch in der DDR aufgewachsen und habe schlimmes erleben müssen. (Ausreiseantrag und die Konsequenzen daraus, für meine Familie und mich.)
    ABER: So etwas gab es nicht. Es gab auch Stasi Schläger, aber in einer eher geringen Anzahl. Solche Massen an verpeilten, sich und seine Indentität hassende Deutsche, das wäre undenkbar gewesen.
    Nicht zu glauben, was die 68ziger aus diesem Volk gemacht haben. Einst das Volk der Dichter und Denker….

  103. Jedenfalls können sich die linken Parteien und die 68iger heute darüber freuen. Ihre Saat scheint aufgegangen, die Ernte ist unübersehbar präsent. Die allgemeine Volksverdummung an Schule und Uni trägt ungeahnte Früchte. Die hasserfüllten Gesichter dieser jungen Generation spricht Bände. Die Ideologie der 68iger wurde quasi mit der Muttermilch aufgesogen und in den Schulen zum wachsen gebracht. Selbst überlegen, hinterfragen, analysieren, sich mit der Materie zu befassen und so weiter kommt nicht mehr in Frage. Statt dessen folgen sie blind dem Rudel und sehen gar nicht, wie sehr sie an der eigenen Abschaffung, quasi dem Selbstmord mitarbeiten. Hauptsache alles Geschrei wird unter dem Schirm der links verordneten Toleranz gesammelt.
    Wenn dann irgendwann in der Zukunft genau das eintritt, wofür sie sich so bunt aus dem Fenster gelehnt haben, gehen ihnen die Augen über. Dann wünschen sie sich, ein Teil jener Menschen gewesen zu sein, gegen die sie jetzt auf die Straße ziehen. Aber dann ist es zu spät. Der analytische, hinterfragende, kritische Geist wurde ihnen weg genommen. Statt dessen haben sie jetzt einen aggressiven, ideologisch einwandfreien bekommen, der Abweichen nicht mehr duldet. Armes Deutschland kann man da nur noch sagen. Wo soll das noch hin führen. Dieses junge Volk wird untergehen, weil es alles bis zur Selbstaufgabe toleriert und die eigene Herkunft völlig verleugnet. Nur wegen 12 Jahre Diktatur, deren Beschuldiger in den eigenen Reihen selbst nach 70 Jahren nicht müde werden, diese „Schuld“ in allen wach zu halten.
    Ich schulde denen einen Sch**ß….

  104. Bericht eines unabhängigen Augenzeugen in NRW:

    „War in Düsseldorf und Duisburg. Habe mir alles angeschaut und vieles gesehen, was kaum beschrieben werden kann.
    So ein schmieriges, aufgehetztes Volk auf der Gegenseite, spottet jeglicher Beschreibung.
    Der versiffte Westen ist in der Hand von gezüchteten, gelenkten Horden, die nicht mehr zur Besinnung kommen kann.
    Zwei Generationen sind den Bach hinunter gespült worden.“

  105. @80 MoBa,

    …..die wollen sich wohl eher“nicht positionieren“ , TROTZ eigener Kinder oder evtl. WEGEN eigener Kinder ? 😉

    ….vielleicht brauchen sie aber nur noch ein wenig Zeit oder „Annäherung an die Schmerzgrenze“……

  106. https://www.youtube.com/watch?x-yt-cl=84503534&x-yt-ts=1421914688&v=N-CQ5o9nkYM

    Baruch HaShem!

    Am Yisrael Chai!
    Israel wird leben.

    Möge der Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs sich auch über Deutschland erbarmen.

    Die Frage, die oben jmd stellte, frage ich nun auch:

    Wo waren Sie, Herr Bundespräsident, Frau Kanzlerin, Herr Gabriel, Herr Steinmeier, wo wart ihr Bischöfe, ihr Christen (die ihr Heidi jetzt nicht helfen wollt), wo waren die Kirchen, wo wart ihr alle, als letzten Sommer Moslemmobs und Antifa durch fast alle deutschen Städte zogen und “Hamas, Hamas, Juden ins Gas” brüllten? Oder “Jude, Jude, feiges Schwein, komm heraus und kämpf’ allein”?
    Wo wart ihr?

  107. #108 Diedeldie

    Stimmt, man sollte die Gefahren nicht besonders aufbauschen und meine Erfahrungen aus Dresden und Hannover sind ordentlich.

    Und ich danke den vielen Polizisten und Polizistinnen, die sich vor diesen ANTIFA Mob stellen.

    Sie schützen den Rechtsstaat, was ich bei ihren Vorgesetzten Schleimern nicht sehe.

    Und wir bringen die Assi-Eliten in Schwierigkeiten! So viele PEGIDAS an vielen Orten, das ist schon eine logistische Herausforderung und teure Angelegenheit für sie und so muss es weitergehen.

    Vielleicht sollen Arbeitnehmer einmal ihre Gewerkschaftsbosse fragen, ob sie überhaupt noch Zeit haben ihre Belange zu vertreten

  108. Das schlimmste ist nicht dieser Mob. Das Schlimmste ist, daß dieser Mob von allen Bundestagsparteien und Regierungsmitgliedern zumindest toleriert, wenn nicht gar begrüßt wird. Eine Bankrotterklärung der Demokratie.

  109. OT

    Heute zu lesen (in der Blöd):
    Neuer Trend bei Trick-Dieben
    Falsche Polizisten zocken
    Rentner und Touristen ab.
    Drei mal darf geraten werden, welche Nationalitäten unserer bunten Bereicherer und Fachkräfte dahinter stecken!

  110. „Freiheit, Gleichheit, Geschwisterlichkeit“

    Daß in „Geschwister“ das Wort Schwester steckt und das damit männerdiskriminierender Sexismus ist, scheint den genderverseuchten linken Schwachmaten nicht aufzufallen.

  111. Ich war auch mit meiner Frau da. Dem oben bereits beschriebenen ist nichts hinzuzufügen.
    Es war die Hölle durchzukommen und die Hölle nach Abschluß wieder raus zu kommen. Dem Druchschnittsbürger definitiv zu viel abverlangt.
    Ich werde wieder da sein, beurteile die Chancen aber realistisch in diesem bereits weitgehend abzuschreibenden Frankfurt

    Wenn es nicht gelingt den Durchschnittsbürger zu mobilisieren und trotz dieser Blockade zu wachsen, wird es in Frankfurt nur ein kleines Häufchen RestPEGIDA geben, die dann durch den unerschütterlichen Willen und die dazugehörende Verbissenheit kein Kern für eine BürgerPEGIDA mehr sein können. Diese wäre aber wichtig und notwendig, um diese Stadt der Gesamtbewegung anzuschließen. Außerdem lässt sich eine RestPEGIDA sehr leicht in die für sie vorgesehene Etikettierung schieben. Wollen wir hoffen, daß die Antifa von mal zu mal schlaffer wird

  112. Erstaunlich, dass es nicht einen Journalisten gibt, der sich weigert, in den Friede-Freude-Eierkuchen-Chor einzustimmen. In Frankfurt ist also kein Platz für Rassismus. Schön. Finde ich gut. Nur: Wer ist eigentlich FÜR Rassismus? Können diese Klippschul-Absolventen nicht LESEN?

  113. #103 Ottonormalines
    Sie haben Recht!Diese schwachen Momente gilt es zu überwinden!
    Deutschland braucht PEGIDA!JETZT ERST RECHT!!!!!!

  114. 107 FanvonMichaelS. (27. Jan 2015 11:35)
    #81 Fischbein (27. Jan 2015 10:54)
    #72 FanvonMichaelS. (27. Jan 2015 10:46)

    Wenn ich mir das erste Bild anschau, in dem ein Maximal Pigmentierter ein Schild hochhält…

    Maximale Pigmentierung lässt nur den Schluss zu, dass die Hautfarbe nicht gelb oder weiß oder rötlich ist, sondern schwarz. Und als gebildete Menschen wissen wir mit der Sprache der Gebildeten umzugehen: Schwarz lat. negro also sagen wir doch einfach NEGER. Das zeugt von Bildung! 😉
    ####################

    Dann können wir ja direkt im Deutschen bleiben und “Schwarzer“ sagen.

  115. OT
    Aufruf zum Weiterkämpfen ! Jetzt erst recht !!!

    Massiv steigende Klicks auf Udo Ulfkotte`s Youtube-Video Die verschwiegenen Kosten der Zuwanderung !!!
    Heute am 27.01. bereits 95 118 Klicks!
    Nachdem Draghi die Euroschleusen geöffnet hat und jedem Deutschen nun das Ersparte bzw. die Altersvorsorge noch mehr flöten geht, macht es jetzt besonders viel Sinn, allen deutschen Bürgern die Kosten der Asylantenflutung mal in aller Deutlichkeit vor Augen zu führen!
    Deshalb informiert per E-Mail, Twitter, Facebook, Mundpropaganda etc. jeden Bekannten, Verwandten und alle Freunde über das Youtube-Video “Die verschwiegenen Kosten der Zuwanderung” von Udo Ulfkotte. Einfach obengenannten Personen die Frage stellen, ob sie dieses Video kennen. Und wenn nicht ob sie es sich mal ansehen wollen und was sie davon halten.
    Wer dieses aufrüttelnde Aufklärungs-Video https://www.youtube.com/watch?v=TBsUbpvlvVw gesehen hat, wird nicht mehr so leicht den Lügenmedien deren Behauptung der Bereicherung durch grenzenlose Zuwanderung glauben!

  116. Wir müssen uns endlich besser vernetzen.
    Damit wir in Pulks zu den Demos können.

    Ich habe viele Bekannte in letzter Zeit verloren, weil ich mich offen zu Pegida bekannt habe.
    Ich pfeif auf die.
    Ich habe neue Bekannschaften gemacht. Sind alle auf Pegidaseite. Aber keiner traut sich zu den Demos. Auf der Arbeit einer Bekannten von mir, ist die ganze Abteilung (20!!!Leute)auf Seiten von Pegida. Aber KEINER traut sich zu einer Demo.

    Mir fällt im Moment selber nicht wirklich was ein, wie man die Bürger endlich auf die Straße bekommt. Nur eines ist klar.
    So jedenfalls nicht. Da kann noch monatelang in Frankfurt/Hannover demonstriert werden. Es werden immer nur die „paar“ harten und furchtlosen dort sein.

    Wie wäre es denn mit Kundgebungen am Wochenende auf einem abgesperrten Gelände?
    Alles etwas gebündelter? Nicht jeden Montag. Sondern dann, wann die Leistungsträger der Gesellschaft auch mal Zeit haben zum demonstrieren.

  117. Gröhle-Eier symbolisiert Buntland wie kein anderer. „Piep-piep…ich hab meine Piepen lieb“.
    Widerlich zu sehen, wie jeder „Künstler“ (manche sind ja wirklich welche) speichelleckerisch gegen PEGIDA sein MUSS, damit er noch gebucht wird, Auftritte bekommt…etc, etc.
    Wobei der Herr im Bild es eben NICHT nötig hätte, blickt er doch auf eine lange und zumindest finanziell segensreiche Karriere zurück. Solche wie er könnten ein Zeichen setzen, aber sowas nennt man dann „Überzeugungstäter“…

  118. #128 Diedeldie (27. Jan 2015 11:55)
    107 FanvonMichaelS. (27. Jan 2015 11:35)
    #81 Fischbein (27. Jan 2015 10:54)
    #72 FanvonMichaelS. (27. Jan 2015 10:46)

    Wenn ich mir das erste Bild anschau, in dem ein Maximal Pigmentierter ein Schild hochhält…

    … Schwarz lat. negro also sagen wir doch einfach NEGER. Das zeugt von Bildung! 😉
    ####################

    Dann können wir ja direkt im Deutschen bleiben und “Schwarzer“ sagen.

    ++++++++++++++

    Och nö. Das ist mir zu nah an:

    – „Schwarzer?“
    – „Alice?“
    – „ne, Neger!“
    😉

    Wenn deutsch, dann Mohr (althdt. abgeleitet von den Mauren)

  119. Den Frankfurtern gilt mein allergrößter Respekt und ich kann Euch nur zurufen: Haltet aus! Es ist so, wie Heidi Mund es in ihrem Videostatement sagt: Die Demokratie ist in höchster Gefahr! Wäre das Demonstrationsrecht wirklich gewährleistet (und das heißt, zeitgleiche Gegendemonstrationen müssten zumindest im Umkreis von einem Kilometer verboten werden) und gäbe es objektiv berichtende Massenmedien wären auch hier im Westen längst zehntausende und hunderttausende auf der Straße, auch in Frankfurt … .

    Ich kann Euch Frankfurtern nur sagen: Macht weiter so. Es gilt eine harte Nuss zu knacken: Wöchentliche Demos hat es hier im Westen vor PEGIDA noch nicht gegeben, aber genau das ist der Schlüssel, das haben wir hauptsächlich von Dresden gelernt. Es gilt das Prinzip: Steter Tropfen höhlt den Stein. Am Ende ist es nur eine Frage, wer den längeren Atem hat … .

  120. Da sieht man doch wieder:Unsere „Demokratie“ lebt!Alternativlos.Weiter so,gell Mutti?

  121. Die grenzdebilen Pöbler auf dem Foto sind der lebendige Beweis dafür, wie nötig Pegida ist, auch in „Wessi-Land“, auch in Hessen, auch (und gerade!) in der einst so schönen, von freien Bürgern geprägten Stadt Frankfurt am Main, in der auch jüdische, dem Gemeinwohl verpflichtete Bürger eine wichtige Rolle spielten – man erinnere sich an die vielen großartigen Bürger-Stiftungen in der einstigen Freien Reichs- und späteren Messe- und Handelsstadt.

    Jenes Frankfurt, in dessen Innenstadt man sich heute selbst als kräftiger Mann unwohl fühlt und man heilfroh ist, wenn man den bedrohlich wirkenden Multikulti-Kessel wieder verlassen.

    Danke, Heidi Mund, ich bin nicht so christlich wie Sie, ja komplett areligiös, erkenne aber Ihren Mut und ihre aufrichtige, offene Art, auf Menschen zuzugehen sehr an. Sie haben – sorry, wenn ich das zu einer Lady sage! – wahrlich Ar… in der Hose, Bravo!

  122. #134 Tiefseetaucher (27. Jan 2015 12:14)

    Jenes Frankfurt, in dessen Innenstadt man sich heute selbst als kräftiger Mann unwohl fühlt und man heilfroh ist, wenn man den bedrohlich wirkenden Multikulti-Kessel wieder verlassen.

    Sorry! Muss heißen: „…und man heilfroh ist, wenn man den bedrohlich wirkenden Multikulti-Kessel wieder verlassen darf.“

  123. #115 FanvonMichaelS. (27. Jan 2015 11:35)

    …sich und seine Indentität hassende Deutsche, das wäre undenkbar gewesen.

    Wir waren aber in der DDR auch die besseren Deutschen…Wurde uns gesagt. Komisch. „Deutsch“ als Attribut verschwand aber unter Honecker zunehmend.
    Da war auch ideologisch alles viel fortschrittlicher in Bezug auf die Einheit mit den jungen aufstrebenden Nationalstaaten Afrikas.

    Da fällt mir ein: Die Kubaner in der DDR waren sehr umgänglich, hingegen die Algerier fürs Messern auch schon in der DDR bekannt waren.

  124. #5 quarksilber (27. Jan 2015 09:39)

    Der Primat auf dem Foto hat das Schild sicher nicht selber geschrieben.

    Nein, das war vermutlich sein Bewährungshelfer.

  125. #11 sakarthw14 (27. Jan 2015 09:46)

    Das spielen auch die Polizeipräsidien und ihre Einsatzleiter eine große Rolle.

    Und die von der Politik entsandten Polizeipräsidenten. Ich wette, dass diese erbärmliche Nulpe Feldmann und der Frankfurter Polizeipräsident vorher zusammengesssen haben, so etwa in der Art:
    „Wir müssen was tun, dass die Deppen (Pegida) Angst bekommen und sich nicht nochmal trauen. Aber arrangieren Sie das bitte so, dass es keine Schwerverletzten oder Tote gibt, sonst hätten wir den Salat und viel Ärger an der Backe. Aber es spricht doch sicher nichts dagegen, unsere Freunde von der Antifa möglichst nah heranzulassen.“

  126. Hab mir jetzt mal das 2. Video rein gezogen..
    Was ist denn jetzt bitte:

    GESCHWISTERLICHKEIT???????

    KREISCH!!!!!!

  127. #17 survivor (27. Jan 2015 09:52)
    Das war mir vollkommen klar, was da ablaufen würde.Ich hätte das nervlich nicht mehr durchgestanden.

    Ich auch nicht. Dresden ist da ein weitaus dankbareres Pflaster, auch wenn ich es dorthin viel weiter habe als nach Frankfurt. Aber genau darauf setzen die natürlich. Sie wollen die Demonstranten so einschüchtern, dass diese entnervt aufgeben.

  128. Welch abgrundtiefer Deutschen-Hass in dem Gesicht des Schwarzen doch mit dem Schild „Ihr seid nicht das Volk. Allerhöchstens völkisch“ zu erkennen ist! Weiß der überhaupt, was auf dem Schild steht, das er da hochhält?

    Sollen die Deutschen wirklich immer noch zutiefst gehasst werden für das, was geschehen ist, damit die Vergangenheit ja nicht in Vergessenheit gerät?

    Meinte das Herr Gauck heute, in dem er sagte: „Es gibt keine deutsche Identität ohne Auschwitz”, … „Die Erinnerung an den Holocaust bleibt eine Sache aller Bürger, die in Deutschland leben. Er gehört zur Geschichte dieses Landes.”
    Dabei bezog er ausdrücklich die junge Generation und Einwanderer ein …“?

    http://www.bild.de/politik/inland/bundestag/gedenkstunde-zur-auschwitz-befreiung-gauck-zu-internationaler-gedenkfeier-mit-ueberlebenden-39511770.bild.html, Bild, 27.01.2015 – 12:41 UHR

  129. Am besten gefällt mir auf dem Bild der Neger mit dem Schild.
    Der guckt so friedlich und sieht gut durchgefüttert aus.
    Er bestreitet sicher auch fast alles, außer seinen Unterhalt!
    Ob er schon ein Sozen-Parteibuch hat?

  130. #95 Istdasdennzuglauben (27. Jan 2015 11:15)

    Würden Sie es sich getrauen wollen, wenn Sie nicht mehr schnell genug rennen können, sich in einen solchen Kessel zu stellen?
    —————–
    Ein Kessel Buntes,sozusagen.

    Was? Costa Cordalis war auch da? 😀

  131. Haltet durch! Die Zahl der Gegendemonstranten ist im Westen bei den bisherigen Demonstrationen beim zweiten Mal immer sehr stark zurückgegangen.

  132. So müssen sich die britischen Kampfpiloten im 2. Weltkrieg gefühlt haben
    ++++++++++++++++++++++++++
    Bei den britischen „Kampfpiloten“ handelte es sich um Massenmörder, die nicht nur unsere Kultur in Schutt und Asche legten, sondern die Hunderttausende Frauen, Kinder und Alte durch ihre Bomben zerfetzen und verbrennen liessen. Wenn ihnen nicht mehr geschah, dann zeigt es, dass man ihnen als Menschen begegnete.

    Also solche Vergleiche sind völlig daneben!

    Wenn heute in der BRD solche hasserfüllten Fratzen aus dem Volk eigene Landsleute bekämpfen, ist das jedoch an Widernatürlichkeit nicht zu überbieten.

    Ein Staat, der diese Zustände nicht nur zulässt, sondern auch noch fördert uns sich mit diesem Abschaum gemein macht, muss weg!

  133. Der Begriff „Geschwisterlichkeit“, der einigen Kommentatoren nicht ganz koscher vorkommt, stammt aus dem Mohammedanischen. Dort hört man ständig die Phrase „Liebe Geschwister im Islam“, wenn es darum geht, Einheit heraufzubeschwören.

  134. 135 Fischbein (27. Jan 2015 12:11)
    #128 Diedeldie (27. Jan 2015 11:55)
    107 FanvonMichaelS. (27. Jan 2015 11:35)
    #81 Fischbein (27. Jan 2015 10:54)
    #72 FanvonMichaelS. (27. Jan 2015 10:46)

    Wenn ich mir das erste Bild anschau, in dem ein Maximal Pigmentierter ein Schild hochhält…

    … Schwarz lat. negro also sagen wir doch einfach NEGER. Das zeugt von Bildung! 😉
    ####################

    Dann können wir ja direkt im Deutschen bleiben und “Schwarzer“ sagen.

    ++++++++++++++

    Och nö. Das ist mir zu nah an:

    – “Schwarzer?”
    – “Alice?”
    – “ne, Neger!”
    😉

    Wenn deutsch, dann Mohr (althdt. abgeleitet von den Mauren)

    ################

    Mach, wie du willst.

    Ich mag den schwarzen Pegidamitstreiter weder Neger noch Mohr nennen.

    Bei beiden Begriffen wird mir übel.

  135. #150 martin67

    Du tust gerade so als wäre Deutschland ganz ungewollt in einen Krieg hineingezogen worden.

  136. Mein größter Respekt gilt Heidi Mund und den tapferen Recken, die es bis zur Wand der Katharinenkirche durch den (sicherlich grün-schwarz-stadtpolitisch beauftragten) super-schmalen Polizeikorridor, an linksradikalen Gewalttätern vorbei, geschafft haben!

    Viele kamen erst gar nicht bis zum Polizeikorridor und wurden von steueralimentierten Linksradikalen mit Quarzhandschuhen und Knüppeln regelrecht gejagt.

    Es ist an der Zeit diese gewalttätigen „Antifa“-Demoverhinderer von EKD, Grünen, SPD und CDU politisch so energisch zu bekämpfen, bis sie in ihren Löchern spurlos verschwunden sind.

    http://freie-waehler-frankfurt.de/artikel/index.php?id=800

    Blockierte Grundrechte sind Niederlage der Demokratie

    Hass und Gewalt gegen angemeldete Kundgebung in Frankfurt

    Der FW-Fraktion liegen bereits erschütternde Berichte über den Hass, die Drohungen und die gewalttätigen Übergriffe seitens extremistischer Kräfte gegen Teilnehmer der PEGIDA-Kundgebung vor. Diese Berichte werden dokumentiert, veröffentlicht und auch die Stadtverordnetenversammlung auf der Februarsitzung beschäftigen.

    Die Freien Wähler in Frankfurt sind weder Teil von PEGIDA Frankfurt/Rhein-Main noch des sogenannten „Römerbergbündnisses“. Doch die Freien Wähler in Frankfurt sind selbstverständlich kompromisslose Verteidiger des Grundgesetzes, der Grundrechte und deren Gebrauch.

    Eine faktische Gesinnungsdiktatur in Frankfurt werden wir nicht hinnehmen.

  137. Hallo Zusammen.
    Meine Frau und ich waren das erste Mal bei einer Pegida und zwar in Frankfurt. Das heißt,
    wir wollten das erste Mal dabei sein. Frühzeitig angereist um ca.16 Uhr, bekamen wir in einem fast leeren Parkhaus einen Parkplatz zu für uns unglaublichen 2€ die Stunde. (Am Römer)Es hatte den ganzen Nachmittag schon geregnet und nun fing es auch noch an leicht zu
    graupeln. Wir suchten die Hauptwache was mit mobilem Navi kein Problem darstellte.
    Dort angekommen, mussten wir feststellen dass
    der Platz offensichtlich schon mit Gegendemonstranten jeglicher Couleur besetzt war. Nun waren wir aber etwas verunsichert und hatten den leichten Verdacht, die Versammlung wäre evt. abgesagt worden und wir hätten es nicht mitbekommen. Daraufhin und auch dem Sauwetter geschuldet gingen wir erst einmal ne Kleinigkeit Essen um dann um 18 Uhr nocheinmal nachzuschauen. Als wir zu dieser Zeit wieder an die Hauptwache kamen, war dieser Platz von den angeblich „Guten“ zur Gänze belegt und von der Pegida nichts zu sehen. Da aber sehr lautstark „Nazis raus, Haut ab“ etc. skandiert wurde, beschlich uns das Gefühl dass doch inmitten dieses Mobs einige Pegida Anhänger präsent sein mussten.
    In unserer Nähe am Rand standen etliche Leute
    denen wir zutrauten sich ebenfalls angeschlossen zu haben, wäre die Situation nicht so unerträglich aggressiv und die Meute nicht so undurchdringlich gewesen. Gegenüber war ein Kaufhaus mit Sicht auf die Hassprediger der sogenannten „Guten“, von dort im 2.OG hatten wir dann endlich Sicht auf die Pegidas, welche komplett umzingelt und nur durch Polizisten/Gitter vom Mob getrennt waren. Von oben war zu sehen wie ständig Gegenstände und Feuerwerkskörper gegen die Pegida und auch gegen die Polizei geworfen wurden.Das nächste Mal -und wir werden wieder dort sein wenns die Zeit zulässt- werden wir wohl vor Ort bleiben und nach Pegidas ausschau halten da wir jetzt wissen wie es funktioniert.Von dieser aufgeheizten aggressiven Stimmung der Gegendemonstranten waren wir schon etwas geschockt, zumal dies unsere allererste Demo war. Aber das nächste Mal passt es.
    Wir kommen wieder !!!!

  138. OT:

    Akademiker-Ball Demo in Wien — Ursula Stenzel (ÖVP) will Assistenzeinsatz des Bundesheeres

    Ursula Stenzel (ÖVP) befand, dass die Trennung zwischen friedlichen und gewaltbereiten Aktivisten nicht gegeben sei und „unter dem Vorwand der Bekämpfung rechtsextremer Tendenzen in der österreichischen Gesellschaft linksextreme Kräfte aus dem In- und Ausland in der City eine Spielwiese“ vorfinden würden, wo sie sich austoben könnten. Kosten infolge von Sachschäden und durch den Polizeieinsatz bewegten sich in Millionenhöhe.

    Deshalb will sie unter anderem die gesamte Innenstadt zur Sperrzone erklärt wissen und Demo- Organisatoren für Schäden „unabhängig von ihrer Verantwortung“ zur Kasse bitten.

    http://www.krone.at/Oesterreich/VP-Stenzel_will_Assistenzeinsatz_des_Bundesheeres-Akademikerball-Demos-Story-436521

  139. Es wird leider so kommen, wie es im Beitrag angesprochen wurde: Entweder totale Islamisierung und linke Multi-Kulti bis zum absoluten Ende Deutschlands, oder ein Bürgerkrieg.
    Evtl. auch beides zusammen.
    Ein Bürgerkrieg kommt erst dann zustande, wenn es dem Bürger an den Geldbeutel geht (Stichwort Euro-Crash).
    Dann (und nur dann) wacht der Gutmensch und die anderen desinteressierten Bürger auf.
    Warten wirs ab.
    Auf jeden Fall wird es zur Katastrophe kommen.

  140. #147 Made in Germany West (27. Jan 2015 12:52

    “Meinte das Herr Gauck heute, in dem er sagte: „Es gibt keine deutsche Identität ohne Auschwitz”, … „Die Erinnerung an den Holocaust bleibt eine Sache aller Bürger, die in Deutschland leben. Er gehört zur Geschichte dieses Landes.”
    Dabei bezog er ausdrücklich die junge Generation und Einwanderer ein …”?“

    ##############################

    Gestern spät gab s ne Sendung über Auschwitz und heutige Schüler, die dorthin gekarrt wurden, um es sich anzuschauen.

    Ein Mädchen sagte dann, so ungefähr, “ja, danach denkt man sich, was für ein Mensch will ich eigentlich sein?“

    Und das ist auch der Sinn der Sache.
    Dann noch von den rechtsradikalen Pegidas erzählen und alle Zweifel, sich beim bunten Bündnis zu engagieren,sind dahin.

    Ich kann mir so Auschwitzdokus ohne Grausen und tiefster Verachtung, gepaart mit Unverständnis und Traurigkeit auch nicht ansehen.
    Aber es beeinflusst mich inzwischen in Richtung Pegida, weil ich weiß, dass dieser Horror instrumentalisiert wird von unserer Politik und weil ich weiß, dass viele Moslems befürworten, was geschah.

  141. 159 Maria-Bernhardine (27. Jan 2015 13:18)

    Ich wollte dich und deinen Hass auf alles eigentlich ignorieren.

    Aber genau so ein kindisches, trotziges Geschwafel hält sicher viele Menschen ab, sich auf unserer Seite zu engagieren.

    Deshalb:

    Halt doch einfach den Rand.

  142. Es ist sehr, sehr, sehr beunruhigend, was mittlerweile auf unseren Straßen passiert.

    Der aggressive, gewaltbereite , kriminelle Mob darf sich – protegiert vom Staat – ungestraft austoben.

    Friedliche Demonstranten müssen um Gesundheit und Leben fürchten.

    Pfui Teufel, ihr dafür Verantwortlichen!!!

  143. #17 survivor (27. Jan 2015 09:52)

    Das war mir vollkommen klar, was da ablaufen würde.Ich hätte das nervlich nicht mehr durchgestanden.
    – – –
    Wieso nicht? Sie sind doch ein „survivor“, oder nicht?
    Die Zeit der Selbstschonung ist vorbei – es geht ums Ganze!

  144. #1 toll_toller_tolerant (27. Jan 2015 09:32)
    Staatlich geduldeter bzw. protegierter und von per Gesetz zwangsfinanziertem Rundfunk bejubelter Terror gegen Andersdenkende. Ob sich dieses Land noch für die Bezeichnung “demokratischer Rechtsstaat” qualifiziert, möge jeder selbst entscheiden.
    —————————————————–

    Fast 50 Jahre linker Terror seitens der STAATLICH geförderten ANTIFA-MILIZ, plus LÜGENPRESSE, haben Westdeutschland in eine TOTALE Meinungsdiktatur verwandelt!

    Ironie der Geschichte: Wer heute Freiheit sucht, schaue lieber auf die ex-DDR!

  145. Naja, vielleicht sollte man sich von dem Gedanken verabschieden, eine PEGIDA Demonstration in einer Großstadt zu organisieren? Vor allem, wenn da auch noch viele Studenten leben, die mal eben mit ihrem Semesterticket zur Gegendemonstration fahren können – fast ohne Aufwand. Zu Frankfurt wäre Wiebaden vielleicht eine Alternative. Wenig Studenten und besseres Umfeld. Wenn sich der Start einer Pegida Demonstration dann als erfolgreich erweisen sollte, was die Anzahl der Teilnehmer anlangt, dann kann man immer noch über eine Erweiterung auf Frankfurt oder einen Wechsel nachdenken. Das größte Problem in Westdeutschland für Pegida scheint so etwas wie eine Initialzündung zu sein. Dieser Start scheint das Schwierigste zu sein. Aber ist erstmal eine kritische Zahl von vielleicht 5.000 Teilnehmern erreicht, wird es zum Selbstläufer und die Gegendemonstrationen werden erheblich weniger. Und vor allem trauen sich dann auch mehr Bürger an einer Demonstration teilzunehmen, weil man dann keine Angst mehr um Leib und Leben haben muss, weil man sein Recht auf Demonstrationsfreiheit wahrnehmen möchte.

  146. So wie es aussieht, bedeutet der Ruf „Haut ab!“ nicht etwa „Verpisst euch“, sondern tatsächlich: Haut ab.
    Wie im Mittelalter.

  147. Es gehört schon viel Mut dazu in Städten wie Dresden oder Leipzig auf die Straße zu gehen, aber alle die in den extrem linksversifften, radikalantideutschen westlichen BRD-Städten (Frankfurt, Berlin, HH, Köln usw.) für Pegida auf die Straße gehen sind echte Helden!

  148. #92 Miss

    Einen Menschen kann man nicht verbieten.
    Und einen „Verein der Urschreifreunde“ auch nicht.

    Da wird schon was.
    Es müssen ja Gründe für ein Verbot erst einmal vorhanden sein.

    Nur keine Panik, noch NIE in der Geschichte ließen sich Menschen unterdrücken.

    AHU ! ! !

  149. #161 Diedeldie (27. Jan 2015 13:24)

    Ich kann, was Auschwitz angeht, den Umgang damit und die immer mögliche Versöhnung, trotz Auschwitz, nur die Tagebücher von
    Etty Hillesum – Das denkende Herz
    empfehlen. Sie wurde in Auschwitz 1944 ermordet und glaubte doch immer an das Gute im Menschen.
    Das Gutmenschentum heute, der Buntheitswahn ist die Negation des Guten im Menschen, das macht unsere Zeit heute so schlimm und schwierig.

  150. Neue Bilanzzahlen aus Frankfurt zu den „bunten, weltoffenen und toleranten Gegenprotesten“ der mit Steuergeld durch die etablierte Stadtpolitik (CDU/Grüne) finanzierten Gewalttäter und Versammlungsunterdrücker:

    http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt-27-verletzte-beamte-und-acht-festnahmen-13393116.html

    Pegida-Demo in Frankfurt 27 verletzte Beamte und acht Festnahmen

    Am Tag nach der Demonstration gegen Pegida Frankfurt/Rhein-Main zieht die Polizei Bilanz: 27 leicht verletzte Beamte und acht Festnahmen gab es infolge von Rangeleien. 70 Pegida-Anhängern standen insgesamt 17.000 Gegendemonstranten gegenüber.

  151. Ich hätte auch sehr gerne an der Pegida Demo teilgenommen, muss aber gestehen, dass mir angesichts des Hasses der Gegendemonstranten leider angst und Bange wurde mich durchzukämpfen. Als ich ankam war das erste was ich sah eine große Fahne mit dem Bild des Massenmörders Josef Stalin, die immer wieder begeistert geschwenkt wurde. Ich wage mal vorherzusagen das unsere einäugige Presse davon sicher kein Bild liefern wird.

    Interessant auch mal zu sehen welchen Polizeieinsatz es hervorruft wenn die guten Menschen für Toleranz und Vielfalt auf die Strasse gehen.
    http://www.bilder-hochladen.net/files/big/idnw-1h-9a11.jpg

  152. #168 Tantale ibis (27. Jan 2015 14:05)

    Zu Frankfurt wäre Wiebaden vielleicht eine Alternative. Wenig Studenten und besseres Umfeld.

    Das denke ich auch. Außerdem ist Wiesbaden die eigentliche Landeshauptstadt Hessens und der Protest somit genau vor der Nase der Regierung, wo er hingehört.

  153. Hallo und guten Tag,
    ich war unter den 68ern, voll am Ball, im Einsatz bei Tag und bei Nacht.
    Allerdings mit vollster Überzeugung auf der Gegenseite.
    Habe alles mitbekommen und vieles miterlebt.
    Jeder Mord, jeder Banküberfall zur Geldbeschaffung, jede Geiselnahme, schieben des Kinderwagens vor einem PKW, um die Insassen und das Begleitkommando ….mit MP Salven abzuschlachten.
    Kein Kraftfahrzeugführer überrollt einen Kinderwagen, mit der schiebenden „Mutter“ dahinter.
    Polizeibeamte wurden zu dieser Zeit mit aufgesetzten Kopfschüssen hingerichtet.
    Diese Skrupellosigkeit sucht ihres gleichen und lebt jetzt durch Köpfe abschlagen wieder auf.
    Das waren Mörder, mehrfache Mörder damals wie heute.
    Aus dieser Meuchelbande wurde eine Baader- Meinhof Gruppe.
    Es liefen ellenlange Diskussionen allen Medien, ob man sie als kriminelle Banden titulieren durfte.
    Unsere geistigen Tiefflieger nannten sie einheitlich Gruppe…..und drehten Filme über sie.
    Fischer….Schilly, der Anwalt dieser mehrfachen Mörder, suchte das Verschulden in der deutschen Bevölkerung.
    Die Rekrutierung erfolgte im harten Kern aus evangelischen Pastorentöchtern.
    Schaut bitte nur mal auf Fotos nach, wie ein Schröder…in den ersten Marschblocks damals zugegen war.
    Schaut in sein Gesicht und erkennt, dass sie Alle, wie auch dieser Lump, Daniel Con Bendit, jetzt in der nächsten Generation unter uns sind.
    Sie Alle haben damals gedroht….wir kommen wieder, wir gehen den Instanzenweg….als Richter, Staatsanwälte, Rechtsanwälte, Lehrer (Pädagogen), erspare ich mir hier…., nein…..als Demagogen, als Rechtsverdreher mit blanken Hass gegen alles, was eine ordnende Funktion beinhaltet.
    Deshalb diese Urteile, die kein Bürger mehr verstehen kann.
    Sie wurden Kanzler….Innenminister….gingen an Universitäten…Hochschulen…Gymnasien….als Volksverführer….,
    Sie zogen ihre Seilschaften mit, funktionierten Gewerkschaften um, verschafften ihnen lukrative Posten in den Aufsichtsräten….,
    Gründeten Einheitsgewerkschaften…..
    „Wenn jeder in einer Gewerkschaft ist….gibt es keine Gewerkschaft mehr…die ist dann kaltgestellt…einfach tot.
    Die Präsidenten wurden Ehrenmitglied….(Sind allerdings rechtlich, Dienstvorgesetzte, Arbeitgeber).
    Die Kriminalpolizei verlieh „Bullenorden“…an besonders verdiente Politiker….und drausen auf der Strasse wurden uniformierte Pol.-Beamte als Bullen und Bullenschweine tituliert.
    Das waren auch Anfänge von diesem Werteverfall….das erste Stehlen, Klauen, sollte freigestellt und nicht mehr geahndet werden.
    Auf einen Ladendiebstahl kommen ca. 50 gelungene Klauereien…?
    Sie sind wiedergekommen…..bei jedem friedlichen Aufbegehren von friedlichen Bürgern unseres Volkes sind sie, in den Folgegenerationen vorhanden.
    Gewalt lehnen sie ab.
    Sie haben nur vor, mit uns auf einem hohen geistigen Niveau zu Diskutieren, um uns so die Demokratie erklärbar zu machen.
    Hören wir ihnen also zu und nehmen die zu uns geworfenen Eier und Tomaten als Wegzehrung an.
    Ein frohes neues Jahr wünschen sie uns auch noch, deshalb diese geworfenen Kanonenschläge—ohne GS Zeichen–zur Erinnerung.
    Ich überlege eine Abwehr….ein Abwehrverhalten unsererseits gegen diese Pippifa.
    Aus den Mädels und Jungs, muss doch noch im Leben was zu machen sein…!
    Mit Worten werden wir sie nicht mehr erreichen, dass wollen ihre, hinter ihnen stehenden und sie steuernden Volksvertreter nicht.
    Kartago muss fallen…danke.

  154. Pi-News@ eure Beiträge sind auf der Startseite verschwunden Kubitschek steht ganz oben alle anderen sind weg !!!

  155. #145 Tiefseetaucher (27. Jan 2015 12:44)
    #17 survivor

    „Ich auch nicht. Dresden ist da ein weitaus dankbareres Pflaster, auch wenn ich es dorthin viel weiter habe als nach Frankfurt…“
    ——————————————–
    Vielleicht schaffe ich es ja einmal nach Dresden.Wenigstens einmal. Dort gibt es übrigens auch ein paar sehr nette Kollegin von der AFD..
    Vielleicht sieht man sich einmal dort.

  156. #106 Wolfgang R. Grunwald (27. Jan 2015 11:17)
    —————-

    wie schon so oft geschrieben, aber stets ignoriert:

    halten sie uns für kleine kinder, die nicht wagen, papi und mami was zu fragen?

    …. was sie nicht zu fragen wagten ….

    im übrigen bin ich der meinung, sie sind nur hier, weil sie reklame für ihr buch machen möchten. substanzielles kommt sowieso fast nie.

  157. #178 Patriot Herceg-Bosna (27. Jan 2015 15:08)
    Pi-News@ eure Beiträge sind auf der Startseite verschwunden Kubitschek steht ganz oben alle anderen sind weg !!!
    ————-

    hab mich auch gewundert, sind aber wieder da.

  158. #177 ArthurDB (27. Jan 2015 15:04)

    Kompliment! – für solche Beiträge lese ich hier. Nur mehr davon….

  159. #180 wien1529 (27. Jan 2015 15:39)

    #106 Wolfgang R. Grunwald (27. Jan 2015 11:17)

    wie schon so oft geschrieben, aber stets ignoriert:

    halten sie uns für kleine kinder, die nicht wagen, papi und mami was zu fragen?

    …. was sie nicht zu fragen wagten ….

    im übrigen bin ich der meinung, sie sind nur hier, weil sie reklame für ihr buch machen möchten. substanzielles kommt sowieso fast nie.
    —————————-
    Ich glaube sie sprachen einmal das aus, was „viele nicht zu sagen wagten“.

  160. #164 Kara Ben Nemsi (27. Jan 2015 13:36)

    “ Wieso nicht? Sie sind doch ein “survivor”, oder nicht?
    Die Zeit der Selbstschonung ist vorbei – es geht ums Ganze!“
    ———————————————

    Ja, stimmt! Seit über 60 Jahren! Und ich bin auch jetzt nicht untätig,aber inzwischen muss ich meine Kräfte einteilen.
    Aber wenn der Zeitpunkt gekommen ist werde ich da sein.

  161. Ich wiederhole es in ALLEN gebetsmühlenartig: Der Westen ist verloren. Und das wissen die Menschen im „Osten“. Sie haben weniger Angst vor der geballten Gegenwehr, die durch Migranten und 70 jahrelang gehirngewaschene Einheimische erfolgt. Daher der Satz aus Dresden und Leipzig : Wehret den Anfängen. Während in Westeuropa die Entislamisierung nur noch blutige von Statten gehen kann, gibt es nur noch eine letzte Hoffnung für ganz Europa: Die Reconquista wird von Osteuropa aus starten und hoffentlich rechtzeitig Westeuropa zur Hilfe kommen. Leider sehe ich eher einen Trend , der bald starten wird: Nämlich eine panikartige Flucht nach Osteuropa , während Westeuropa mittelfristig zum Kalifat erklärt wird.

    Es gibt zwei interessante aber völlig verschiedenartige Ereignisse, die nur auf dem zweiten Blick die von mir geschilderte Entwicklung erklären: 1. Der Ukraine vs Russland Konflikt ist nur oberflächlich ein Bruderkrieg, der zwei entgegengestzten Mächte Ost und West. Hier geht es um viel mehr: Nämlich um einen ideologischen Konflikt : Multikulti/Globalisierung vs Autoritär / Nationalistisches Christliches Europa ( Putins Russland . In Osteuropa ist der Antikörper, der die Islamisierung widersteht noch intakt, während Westeuropa vor dem Islam kapituliert. Und wer sind die Neukonvertiten vor allem in der westlichen Welt? es sind die Feiglinge des vorauseilenden Gehorsams aber auch keine unbedeutende Zahl von Psychopaten und Kriminellen: Der Islam zieht Kriminelle und Psychopaten an ,die aus dem Koran jedes erdenkliche Verbrechen heraus interpretieren können und diese dann auch als Allahs Wille rechtfertigen können.

    Fazit: Der Westen ist verloren und die einzige Hoffnung , die uns bleibt kommt aus Osteuropa….hoffen wir mal dass das Orthodoxe Christentum uns zur Hilfe eilt und uns nicht im grossen Masse im Stich lässt, wie es schon einmal eine christliche Minderheit vor seiner Haustür im Stich gelassen hat, die christlichen Armenier aus der Türkei ( 1,5 Millionen Tote und Vertriebene) Fortsetzung Folgt. Später erkläre ich Euch warum die Türkei heimlich den Islamischen Staat unterstützt. Nur mal zum Nachdenken: Stichwort Krudenstaat und „Unfinnished Business“ mit den Nachfahren der vertriebenen Armenier auf syrischem Staatsgebiet. Erdowahn will die letzten „Zeugen“ des Genozids „loswerden“…

  162. 22 Mark von Buch

    Nur Fotos, Vidos und anderes Beweismaterial zu sammeln und an Zeitungen zu schicken bringt, rechtspolitisch gesehen, auch nicht viel.

    Und beim BVerfG sitzen noch genügend Verfassungsrichter, für die das Recht auf Versammlungsfreiheit ein hohes Rechtsgut darstellt.
    Zudem möchte ich nur an das Fraport-Urteil von 2011 erinnern, das ist nur ein Besipiel. Hier ging es um das Spannungsverhältnis Hausrecht-Meinungsfreiheit.

    Wir haben einen demolierten demokratischen Staat und Verfassungsrichter, die in Sachen Meinungsfreiheit, Recht auf Versammlungsfreiheit ziemlich sensibel sind für diese Grundrechte.

    Ich werde in der nächsten Zeit Material sammeln, mit anderen Leuten noch darüber diskutieren und dann eine Verfassungsklage einreichen.

    Nur zu sagen “ das ist eine gute Idee “ aber sie im gleichen Atemzug zu relativieren, zeigt mir nur, dass viele gar nicht wissen, wie man der praktizierten Politik in Deutschland in dieser Phase zu Leibe rücken kann.

  163. Die Antifa ist eine kriminelle Vereinigung! Sollte dem nicht so sein, dann hat in Zukunft jede politische und religiöse Richtung das Recht sich zu Straftaten zu verabreden, ohne als kriminelle Vereinigung eingestuft zu werden! Es gilt – noch formell – die Gleichheit vor dem Gesetz. Die Straftat an sich wird weiterhin strafbar bleiben, aber die gemeinsame Verabredung dazu nicht zur Einstufung als kriminelle Vereinigung führen.
    Ich kann nur hoffen, daß sich das ändert, weil sonst Deutschland auf einen Bürgerkrieg zusteuert!

  164. Mir grault es schon vor der nächsten Bundestagswahl! Habe die Befürchtung, das wir dann eine Rot-Rot-Grüne Regierung bekommen werden!!! Dann sieht jede Demo, die den Regierenden nicht paßt, so aus wie die in Frankfurt!!! Dann Gute Nacht Deutschland!!!

  165. ArthurDB

    Ceterum censeo Cartaginem esse delendam.
    Der Wunsch Ciceros ist in Erfüllung gegangen.

    Wir dürfen nur nicht locker und uns nicht einschüchtern lassen.

  166. OT

    Neuköllns Bürgermeister Buschkowsky ist zurückgetreten!!! Der hat wohl auch die Schnautze voll!!!

  167. OT

    BAGIDA in München rockt! Das war geil gestern!

    Hat jemand die Ansprache von Stürzenberger auf Video ?

    Das war der Hammer!

  168. Planet der Affen!! Ehen you listen to fools the mob rules (Black Sabbath), Kultur hat fertig, leider ist das Demokratieverstaendnis auf allen Seiten weg. Anstatt, dass argumentiert wird, kann nur noch sabotiert, geschrien und randaliert werden! Was wurde aus unserer Demokratie…

  169. Ähnliche Zustände bei der PEGIDA in Villingen.
    Der Südkurier berichtet:

    200 Polizisten im Einsatz – drei Deutsche nach Anti-Pegida-Demo festgenommen

    Villingen-Schwenningen – Drei Antifa-Demonstranten verletzen und beleidigen Polizisten. Das unrühmliche Ende eines Anti-Pegida-Aufmarsches Montagabend in Villingen. Hier gibt’s alle Bilder und ein Video!

    Nach der Demo gegen die islamkritische Pegida-Bewegung in Villingen sind laut drei Tatverdächtige festgenommen worden. Dies bestätigte ein Polizeisprecher auf Anfrage des SÜDKURIER.

    Nach Informationen dieser Redaktion handelt es sich um drei Männer. Der mutmaßliche Haupttäter ist 24 Jahre alt und stammt aus dem Landkreis Rottweil. Er soll sich, so die Polizei am Dienstagvormittag, „mit Fußtritten und einem Faustschlag in das Gesicht eines Bereitschaftspolizisten aus Bruchsal“ strafbar gemacht haben. Der Mann werde nun wegen Widerstands gegen Vollzugsbeamte angezeigt.

    Anzeigen wegen Beamtenbeleidigung

    Die beiden anderen Männer stammen aus dem Schwarzwald-Baar-Kreis und sollen laut der Polizei 18 und 69 Jahre alt sein. Sie seien „durch Beleidigungen gegenüber der Polizei“ aufgefallen. Auch hier würden Anzeigen wegen Beamtenbeleidigung formuliert, hieß es am Dienstag weiter. Alle drei verfügten über deutsche Pässe, so der Polizeisprecher weiter.

    Die Polizei ließ sich auch am Tag danach insoweit in die Karten blicken, als eine offizielle Zahl der sich im Einsatz befindlichen Beamten auf Nachfrage genannt wurden. „Das waren insgesamt 200 Kollegen“, so ein Pressesprecher der Polizei zum SÜDKURIER: der Sprecher bestätigte, dass sich die Einsatzkosten „deutlich über 100.000 Euro belaufen“ würden.

    Regelmäßige Demonstrationen

    Pegida hatte sich Montagabend mit „Wir kommen wieder“-Rufen in Villingen verabschiedet. Unter den Kundgebungsteilnehmern waren nach Erkenntnissen des SÜDKURIER auch Personen aus Stuttgart. Pegida will in Villingen regelmäßig demonstrieren. Auch die Antifa-Gegner haben dies angekündigt.

    Ein Sicherheitskonzept von Ordnungsamtsleiter Ralf Glück im Rathaus bewährte sich am Montag überwiegend. Er hatte zwischen den beiden Lagern eine große neutrale Zone absperren lassen. Dennoch war es Antifa-Aktivisten gelungen, die Pegidagruppe mit einem Feuerwerkskörper zu bewerfen.

    Zuvor waren die Pegida-Demo sowie die beiden Anti-Pegida-Demos friedlich verlaufen. Gegen die Festgenommenen wird nun ermittelt.

    Völlig friedlich verließ die Kundgebung von Nicola Schurr und Pascal Pestre am Marktplatz. Hier sprachen ein Pfarrer, Politiker, Vertreter der muslimischen Glaubensgemeinchaft in Villingen sowie Sprecher von Aleviten und israelischer Kulturgemeinde.

    Rückblick

    Am Montag vor zwei Wochen fand auf dem dem Münsterplatz die erste Pegida-Kundgebung mit rund 100 Teilnehmern statt. Keine zehn Meter entfernt demonstrierten rund 200 Anhänger des Offenen Antifaschistischen Treffens Villingen-Schwenningen gegen Pegida und versuchten deren Kundgebung mit lauten Rufen zu stören.

    Ein Großaufgebot der Polizei sorgte dafür, dass die beiden Gruppen nicht aufeinander trafen.

    Parallel dazu setzten kanpp 1000 Menschen auf dem Villinger Marktplatz ein starkes Zeichen für Frieden und Toleranz bei der „No Pegida“ Kundgebung.

    http://www.suedkurier.de/region/schwarzwald-baar-heuberg/villingen-schwenningen/200-Polizisten-im-Einsatz-drei-Deutsche-nach-Anti-Pegida-Demo-festgenommen;art372541,7582101

  170. Na gut…der Maintower-Bericht mit Livereporterin Sarah Dippel war sicher auch sehenswert…vor allem interessant, wie die blutrote Sarah vor den Böllern Gleichgesinnter erschreckt und zusammengezuckt ist. Also doch nicht ganz bürgerkriegstauglich, die ansonsten abgebrühte und haßzerfressene Dame.

    Dennoch, der Bericht der Hessenschau von gestern wäre es, den PI thematisieren sollte. Lügenpresse/Hetzmedien at its best!

  171. #174 Hausener Bub; Respektable Strecke, wenn 70 Leute, 27 Polizisten aufmischen, oder hab ich da was falsch verstanden.

  172. Eine bitte an das Orga Team,

    kann meine Zuschrift unter lauf. Nr.: 177, von 15.04 Uhr,

    in den Thread von:

    Freie Wähler Frankfurt: Blockierte Grundrecht….,

    eingestellt werden.

    Es ist im Zusammenhang mit meiner dortigen Zuschrift Nr. 36 zu sehen.

    Ich bedanke mich im Voraus,

  173. „Zudem ist der Anteil der Frauen bei den Gegendemonstrationen fast doppelt so hoch wie bei Pegida.“ Das wird sich mit zunehmender Vergewalt…, ich meine kultureller Bereicherung sich auch noch ändern.

  174. #159 Diedeldie

    Im Schulunterricht sollen mehr Informationen über den Holocaust vermittelt werden. Das fordert der Zentralrat der Juden anlässlich des Gedenkens an die Auschwitz-Befreiung vor 70 Jahren. Zentralrats-Präsident Josef Schuster schlug in der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ vor, „dass jeder Schüler ab der neunten Klasse verpflichtend eine KZ-Gedenkstätte besucht“.

    Alle Länder, in denen dies noch nicht der Fall sei, seien gefragt, eine entsprechende Regelung einzuführen. „Theorie und Unterricht sind schließlich die eine Sache“, sagte Schuster der Zeitung, „das konkrete Erleben vor Ort, die plastische Anschauung die andere.“ Auch KZ-Gedenkstätten hatten schon mehrfach beklagt, dass weniger Schülergruppen kämen.

    So werden Deutschlandhasser gezüchtet. Schuldkultpflege bis zum Sanktnimmerleinstag.

  175. #186 sakarthw14 (27. Jan 2015 16:37)

    Nur zu sagen ” das ist eine gute Idee ” aber sie im gleichen Atemzug zu relativieren, zeigt mir nur, dass viele gar nicht wissen, wie man der praktizierten Politik in Deutschland in dieser Phase zu Leibe rücken kann.
    _______________________________________________

    Sorry, dann haben Sie sicher den Sarkasmus in meiner „guten Idee“ überlesen.

    Ich bin halt so, wenn’s um den Glauben in den angeblichen Rechtsstaat geht.

    Vielleicht bringt’s ja wirklich ’nen Erfolg.

    Nur, ich sehe halt keinen Rechsstaat mehr.

    Nichts für ungut.

  176. @ 38 Je suis Lutz.

    Genau das geht mir auch schon ne weile durch den Kopf. Ich möchte unbedingt von Berlin nach Dresden ziehen. Die Sache vom Osten her aufzurollen ist die einzige Lösung. Ich war vor ca. 10 Jahren, Montage bedingt in Hagen, danach hat es klick gemacht und ich war PI. Obwohl ich PI erst viel später entdeckte.
    Ehrlich der Westen ist verloren. In eu Europa wird es bald ungemütlich, dann sind westdeutsche Städte der letzte Ort wo ich sein möchte.

  177. @ #151 martin67 (27. Jan 2015 13:02)

    Und Deutschland war an allem unschuldig?

    Damals saßen genau solche Affen in der Regierung wie heute!

    Wir haben heute die schlimmste Regierung seit dem Dritten Reich!

  178. #79 Das_sanfte_Lamm

    …sie bei Bedarf als Saalschutz per Luxus-Fernus – wie eben in Kirchweyhe – ankarrt.

    Wenn das so ist, gäbe es möglicherweise die Alternative, das Busunternehmen oder den Busfahrer zu ‚überzeugen‘, dass die Busse mitten in der Einöde eine – sagen wir mal – Reifenpanne an allen 6 oder 8 Rädern haben… Irgendwann ist die Zeit des Kuschelns vorbei, dann müssen die Daumenschrauben allmählich angezogen werden!

  179. @ #182 VivaEspana (27. Jan 2015 15:53)

    Katharina König (Die Linke) : Der schwarze Block gehört zu uns!

  180. Die Zeiten der gewaltfreien politischen Auseinadersetzungen scheinen auch im Nachkriegsdeutschland dem Ende entgegen zu sehen, denn allzulange wird sich das konservative Lager die permanenten und staatlich kontrollierten Gewaltekzesse der Nazis nicht mehr bieten lassen…

  181. Ich war kurz nach 17.00 Uhr an der Hauptwache. Von Fragida nichts zu sehen, dafür aber zuhauf vollgefressene Wohlstandskinder in Wolfskin und Wellensteyn. Es gab wenig Plakate, aber die Stimmung war unheimlich aggressiv. Ich stand direkt an der Polizeiabsperrung und hinter mir die Gegendemo. Neben mir waren 2 ältere Frauen, hochaggressiv. Sie brüllten immer wieder „Polizisten – schützen Rassisten“. Als ein Mann zu Pegida dazukam, der wohl den Beiden bekannt war, drehten sie völlig durch: Mit beiden Mittelfingern in Richtung dieses Mannes brüllten sie: Arschloch, Drescksau, Dich kriegen wir auch noch!

    Ich habe noch nie solchen Hass erlebt.

    Neben mir standen zwei Mädchen mit Spruchband, die die ganze Zeit am Simsen waren und so gar nichts von der Demo mitbekamen. Das hat sie aber nicht daran gehindert, bei jedem Parolenbrüllen mitzuschreien, WÄHREND SIE WEITER SMS SCHRIEBEN.

    Dann gab es noch viel „Antifaschista, alerta, alerta“-Geschrei. Als der erste Kracher geschmissen wurde, bin ich gegangen.

    Jeder, der versuchte, zu Fragida zu gelangen, musste zuerst einmal einen Zugang finden, der wohl hinter der Kirche war. Dann lief man zwischen der Polizei unmittelbar durch die Gegendemonstranten und stand dann vor der Kirche wie auf dem Präsentierteller. Dass sich dort überhaupt jemand hingetraut hat, ist ein Wunder. Es war von Anfang an klar, dass man Fragida am Laufen und Reden hindern würde. Fragida und No-Fragida waren vielleicht 10 m von einander entfernt. Ich hätte Angst um mein Leben gehabt, wenn ich dort gestanden wäre.

    Was dort als Demonstrationsrecht verkauft wurde, war ein Armutszeugnis für Frankfurt. Wenn das Demokratie sein soll, dann gute Nacht.

  182. #188 mekh
    „…Mir grault es schon vor der nächsten Bundestagswahl! Habe die Befürchtung, das wir dann eine Rot-Rot-Grüne Regierung bekommen werden!!! Dann sieht jede Demo, die den Regierenden nicht paßt, so aus wie die in Frankfurt!!! Dann Gute Nacht Deutschland!!!“
    ———————————————-

    Genau das glaube ich nicht. Ich bin mir fast sicher, daß die Konjunktion dieses Jahr kippt. Das Schuldenkartenhaus wird zusammenbrechen. Wenn die Arbeitslosigkeit steigt, fangen die Leute an nachzudenken (auch ein Gutmensch muss mal essen). Wir hatten einen unglaublich guten Konjunkturzyklus, der neigt sich seinem Ende zu.
    Dazu noch das Euro Chaos. Spätestens wenn Frau le Pen in den Elysee Palast einzieht ist auch der EURO Spuk vorbei – das dürfte dann 2017 der Fall sein.

    Ich fürchte aber, dass Frau Merkel dann nicht mehr im Kanzleramt sitzen wird. Sie wird den richtigen Zeitpunkt erwischen, sich aus der Verantwortung zu verabschieden.

    Ich bin garantiert kein linker, aber der Wahlsieg von Herrn Tsipras hat mich richtig aufgemuntert: das war schon mal ein erster kleiner Schritt in diese Richtung . Podemos in Spanien wird den gleichen Weg gehen.

    Die Chancen stehen nicht schlecht, dass der „Michel“ endlich kapiert, dass er ausgenommen wird wie eine Weihnachtsgans.

  183. 70 Demonstranten aus dem Volk fordern also den vollen Einsatz der Staatsmacht heraus. Wenn es stimmen sollte, wie es hieß, das hinter jedem Pegida usw. Demonstranten 1.000 Sympathisanten stehen, dann weiß man auch warum!

  184. Diese ganzen Auschwitz Gedenktage sind so etwas von verlogen: Alleine die Tatsache, daß man Putin ausgeladen hat ( den Vertreter eines alten und stolzen Europas) ist unverzeihlich. Aber schlimmer ist da noch die linke „nie wieder Auschwitz“ Formel im Bezug auf den Islam. Da wird mit nie wieder Auschwitz gegen eine Islamkritik argumentiert, die ja eben die Pogromstimmungen über all in Westeuropa benennt und kritisiert.

  185. Nachtrag: Eine Pogromstimmung, die zu 100 Prozent von moslemischen Migranten entstanden ist, über all in Westeuropa. Darüber schweigt die deutsche Presse ganz brav. Schäbig ist das.

  186. #187 BlogJohste

    Die ganzen Schulkinder wissen meist selbst nicht, was sie da tun.

    Es wird Zeit, gegen ihre Lehrer vorzugehen!

  187. #210 grexit

    Ich fürchte aber, dass Frau Merkel dann nicht mehr im Kanzleramt sitzen wird. Sie wird den richtigen Zeitpunkt erwischen, sich aus der Verantwortung zu verabschieden.

    Was bliebe ihr denn? Die Uckermark eher nicht, oder das oft erwähnte Paraguay? Von irgendetwas müsste sie dort ja leben und dort die deutsche Pension zu beziehen, fiele hier auf. Ein sicheres Refugium für unsere Nomenklatura wäre Nordkorea, dann würde ich noch nicht einmal eine Auslieferung beantragen. :mrgreen:

  188. #11 sakarthw14

    Das Recht auf Versammlungsfreiheit ist nämlich ein sehr hohes Rechtsgut.

    Man könnte, wenn man nur wollte, staatlicherseits in Bezug auf Pegida alles sehr gesittet ablaufen lassen, wenn man die Gegen-‚Demos‘ zeitlich und nicht nur (geringfügig) räumlich trennt: Die Gegen-‚Demo‘ dürfte grundsätzlich erst am nächsten Tag stattfinden. Aber da sind wohl die Nomenklatura, die Lügenpresse und die wackeren Rotfaschisten dagegen.

  189. Once a government is committed to the principal of silencing the voice of opposition, it has only one way to go, and that is down the path of increasingly repressive measures, until it becomes a source of terror to all it’s citizens and creates a country where everyone lives in fear.

    Harry S. Truman

  190. #208 allen2 (27. Jan 2015 21:16)

    Ich war kurz nach 17.00 Uhr an der Hauptwache. Von Fragida nichts zu sehen, dafür aber zuhauf vollgefressene Wohlstandskinder in Wolfskin und Wellensteyn. Es gab wenig Plakate, aber die Stimmung war unheimlich aggressiv. Ich stand direkt an der Polizeiabsperrung und hinter mir die Gegendemo. Neben mir waren 2 ältere Frauen, hochaggressiv. Sie brüllten immer wieder “Polizisten – schützen Rassisten”. Als ein Mann zu Pegida dazukam, der wohl den Beiden bekannt war, drehten sie völlig durch: Mit beiden Mittelfingern in Richtung dieses Mannes brüllten sie: Arschloch, Drescksau, Dich kriegen wir auch noch!

    Ich habe noch nie solchen Hass erlebt.

    Neben mir standen zwei Mädchen mit Spruchband, die die ganze Zeit am Simsen waren und so gar nichts von der Demo mitbekamen. Das hat sie aber nicht daran gehindert, bei jedem Parolenbrüllen mitzuschreien, WÄHREND SIE WEITER SMS SCHRIEBEN.

    Dann gab es noch viel “Antifaschista, alerta, alerta”-Geschrei. Als der erste Kracher geschmissen wurde, bin ich gegangen.

    Jeder, der versuchte, zu Fragida zu gelangen, musste zuerst einmal einen Zugang finden, der wohl hinter der Kirche war. Dann lief man zwischen der Polizei unmittelbar durch die Gegendemonstranten und stand dann vor der Kirche wie auf dem Präsentierteller. Dass sich dort überhaupt jemand hingetraut hat, ist ein Wunder. Es war von Anfang an klar, dass man Fragida am Laufen und Reden hindern würde. Fragida und No-Fragida waren vielleicht 10 m von einander entfernt. Ich hätte Angst um mein Leben gehabt, wenn ich dort gestanden wäre.

    Was dort als Demonstrationsrecht verkauft wurde, war ein Armutszeugnis für Frankfurt. Wenn das Demokratie sein soll, dann gute Nacht.

    Danke, solche Augenzeugenberichte sind unheimlich wichtig und authentisch.

    Die Beschreibung dieser irren linksradikalen Flintenweiber und der SMS-Girlies hat was – man bekommt einen Eindruck, wer sich da so zusammenfindet, um anständigen, friedlichen und freiheitsliebenden Bürgern den Mittelfinger zu zeigen.

    Es kann einem schon Angst werden, wenn ein solches Gesockse Deutschlands Zukunft bedeuten soll. Und dann noch Massen von moslemisch-migrantischen Judenhassern dazu.

    Ich hätte nie geglaubt, mein gutes altes Deutschland mal in einem derart durchgeknallten, pathologischen Zustand erleben zu müssen.

  191. Wir müssen feststellen, daß in Deutschland eine systematische Gehirnwäsche stattfindet: Durch die Lügenmedien, in den Schulen, an den Hochschulen.

    Es ist daher falsch, sich nur auf das Islam-Problem zu konzentrieren. Die Bedrohung durch gewalttätige hirngewaschene Antifanten ist nicht weniger gefährlich.

    Es ist daher Zeit, sich auch dieses Problems anzunehmen.

  192. Als Schweizer habe ich mich schon manchmal gefragt, woher das vielfach zu beobachtende extreme Verhalten in Deutschland eigentlich seine Ursachen hat. Früher die Nazi-Horden, jetzt die Nachfolger-Antifa-Faschisten-Horden. Meinungsfreiheit nur im Grundgesetz und auf dem Papier. Mehr als widerwärtig und man muss schon aufpassen, dass man dabei auf das deutsche nicht eine unermessliche Wut und ablehnende Haltung bekommt.

  193. „Wir müssen feststellen, daß in Deutschland eine systematische Gehirnwäsche stattfindet: Durch die Lügenmedien, in den Schulen, an den Hochschulen.“

    Nicht nur in Deutschland, in Amerika ist es das Gleiche. Konservative Amerikaner leiden wie wir unter ihren links verdrehten Medien und beklagen schon lange die Unkultur der PC sowie eine fortschreitende linke Gehirnwäsche der Students an ihren Schulen und Hochschulen.
    Die östlichen Geheimdienste haben in der Zeit des kalten Krieges ganze Arbeit geleistet und die Multiplikatoren (Medien, Parteien, Hochschulen, NGOs, Anti-Bewegungen etc.) gezielt infiltriert. Diese Saat geht jetzt auf, überall in der westlichen Welt. „Linker Mainstream ersetzt das Grundgesetz“ stellt die Publizistin Bettina Röhl in einem kürzlich erschienenen Artikel fest und hat es damit auf den Punkt gebracht. Unter diesem Aspekt ist auch die derzeitige Politik Russlands zu sehen. Putin weiß genau, warum er keine westlichen NGOs, kein Greenpeace, keine Feministinnen, keine Homo-Aktivisten usw. in sein Reich lässt. Weil diese dort auf lange Sicht die Macht übernehmen werden. Nicht die formelle Macht, jedenfalls nicht gleich, aber durch ihre Netzwerke und ihren indirekten aber überproportionalen Einfluss auf die öffentliche Meinung wie bei uns oder in den USA via Medien die faktische Macht. Putin ist, Ironie der Geschichte, heute quasi das Opfer der sehr erfolgreichen Arbeit seines KGB. Das Gift der Idiological Subversion, mit dem die Sowjets seinerzeit dem Westen seine Bürger abspenstig machen wollte, droht jetzt an seinen Ursprungsort, nach Russland, zurückzukehren.

Comments are closed.