imageWenn jüngere Leute „Nationale Front“ lesen, denken sie vermutlich an die NPD. Das stimmt aber nur so ungefähr: Die „Nationale Front“ war die Dachorganisation der Parteien und Massenorganisationen unter Führung der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands. Zur Nationalen Front gehörten auch die Christbolschewisten der CDU. Frau Lieberknecht, das muß man leider festhalten, war Ost-CDU-Mitglied und deshalb auch ein Teil der Nationalen Front.

1989 war sie Mitverfasserin des „Briefs aus Weimar“, der zum Austritt der Ost-CDU aus dieser Front führte. Inzwischen hat sie sich diesen Schritt wohl anders überlegt und ist in die obskure Dachorganisation der Linken wieder eingetreten. Gemeinsam mit Ministerpräsident Ramelow empfing sie in der Staatskanzlei einen gewalttätigen Linksextremisten, der in Österreich ein Polizeiauto demoliert hatte. „Der Schuldspruch gegen den 24-Jährigen wegen Landfriedensbruchs, schwerer Körperverletzung und schwerer Sachbeschädigung ist rechtskräftig“, berichtete der SPIEGEL:

Auf Einladung von Ministerpräsident Bodo Ramelow (Die Linke) und seiner Amtsvorgängerin Christine Lieberknecht (CDU) war S. am Dienstag gemeinsam mit seinen Eltern in der Thüringer Staatskanzlei zu Gast. “Mir ist es wichtig, dass junge Menschen nicht wegsehen, wenn es gilt, nationalistischen und faschistischen Umtrieben in Europa entgegenzutreten”, sagte Ramelow im Anschluss an das Treffen.

Auf Facebook veröffentlichte Ramelow, daß der Freistaat solidarisch mit Josef S. verbunden sei. Für die Linksextremisten Ramelow und Lieberknecht gilt das schon, aber für ganz Thüringen scheinen sie nicht zu sprechen.

(Weiter auf Prabels Blog)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

43 KOMMENTARE

  1. Wie sagte man früher?

    Gleich und Gleich gesellt sich gern

    Sesselfurzen für den Machterhalt, anstatt Kampf gegen Demokratur und Linksfaschismus.

  2. Aber wenn Gabriel mit friedlichen PEGIDA-Demonstranten spricht, machen sie sich ins Hemd.
    Verlogenes, heuchlerisches Pack!

    (Daß Gabriels Sich-Ranschmeißen an PEGIDA nichts als ein opportunistisches Scheinmanöver war, seht auf einem anderen Blatt.)

  3. In der Sozialistsichen Volkspreublik Thüringen wächst nach 25 Jahren wieder zusammen, was zusammen gehört!

  4. Och, wenn es um „gehobene Diskussionskultur“ geht, ist Berlin-Kreuzberg nicht zu toppen.

    Hier ein schöner Einblick in das Biotop Kreuzberg – genauer einem kleinen, UNFEINEN Teil davon.

    Dieses brutale Niederbrüllen und die allgegenwärtige Gewalt dieser „Unterstützer“ – erinnert fatal an SA-Truppen.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/bezirke/kreuzberg-blog/heftiger-streit-in-kreuzberg-versammlung-zum-goerlitzer-park-nach-tumulten-abgebrochen/11397292.html

  5. CDU. Die neue „Umfaller-Partei“
    Es ist noch nicht lange her, da hörte sich die Annäherung an dieses Kommunistenvolk noch ganz anders an:

    Unionsspitze empört über Öffnung der SPD nach links

    Der Flirt der SPD mit der Linken droht, die Koalitionsgespräche mit CDU und CSU zu belasten. Führende Unionsvertreter äußern sich im SPIEGEL empört. CSU-Generalsekretär Dobrindt spricht von einem „ungeheuerlichen Vorgang„.

    Quelle

  6. Schützenhilfe vom Lügenspiegel:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/afd-analyse-der-arbeit-in-landtagen-und-europaparlament-a-1017961.html

    Die AfD-Abgeordneten in Thüringen wirken nicht sonderlich aktiv im Landtag – ein thematisches Profil wird aber trotzdem deutlich. In fast einem Drittel der 19 Fragen, Anträgen und Anfragen tauchen folgende Worte auf: „Muslime“, „religiöser Extremismus“, „Asylbewerber“, „ausreisepflichtige Ausländer“, „Straftaten mit religiösem Hintergrund“ oder die Frage nach der „Nationalität der Täter“.

    Die Analyse der AfD-Parlamentsarbeit zeigt die zwei Gesichter der Partei: Als eurokritische Truppe mit finanzpolitischem Profil gibt sich der Lucke-Tross in Brüssel. Doch in den Landtagen zeigt die Partei regelmäßig ihr nationalkonservatives und bisweilen rechtspopulistisches Gesicht.

  7. In den wesentlichen Punkten sind sich Linke und CDU doch einig.

    Immer mehr Staat, immer weniger Freiheit für den Bürger.

    Keine wirkliche Mitbestimmung des Volkes, z.B. durch Volksentscheide.

    Einigkeit herrscht auch in der „Islam ist Frieden“-Lüge.

    Beide stehen der Masseneinwanderung tatenlos gegenüber und beschleunigen sie durch ihr Handeln bzw. Nicht-Handeln.

    Beide agieren ziemlich hilflos beim Kampf gegenüber linksextremer und islamischer Gewalt.

    Durch bestehende staatliche Fördertöpfe wird linksextreme Gewalt aktiv von der Linken gefördert und von der CDU stillschweigend tolleriert.

    Eine Koalition zwischen CDU und Linke wäre heute, zumindest inhaltlich, ohne weiteres möglich.

  8. Für die linken Genossen sind das alles Kriminelle Verbrecher Aktivisten im Kampf gegen die demokratische Werteordnung, die Stasi sagte “ Kundschafter des Friedens “ zu diesen Leuten, wie hier die Meldung vom 19.Feb. 2015
    Staatsanwaltschaft geht nach Legida-Demo gegen Abgeordnete der Grünen und der Linken vor
    Nach Blockade-Aufrufen gegen Legida-Demonstrationen geht die Staatsanwaltschaft Leipzig gegen die beiden Abgeordneten Monika Lazar von den Grünen und Juliane Nagel von der Linken vor. Den beiden Politikerinnen wird laut Mitteilungen der Staatsanwaltschaft vorgeworfen, bei einer Pressekonferenz zur Verhinderung der Legida-Demo aufgefordert zu haben. Das erfülle den Straftatbestand der öffentlichen Aufforderung zu Straftaten.Die Mitteilungen der Staatsanwaltschaft an Lazar und Nagel liegen dem MDR vor. Wie aus den Schreiben hervorgeht, wurde gegen Nagel bereits ein Strafverfahren eingeleitet. Im Falle von Lazar läuft derzeit noch ein sogenannter Prüfvorgang, der in Kürze ebenfalls in ein Ermittlungsverfahren münden soll.Beide Politikerinnen wiesen die Vorwürfe auf MDR-Nachfrage zurück. Linke-Landtagsabgeordnete Nagel sagte: “Während Legida-Anhänger unbehelligt auf Journalisten losgehen können, werden Sprecher breiter Protestbündnisse mit Strafverfahren überzogen.” Das sei die bittere sächsische Realität.
    Die grüne Bundestagsabgeordnete Lazar sprach von einem erneuten Versuch einer sächsischen Staatsanwaltschaft, Widerstand gegen Rechts zu kriminalisieren. Sie habe während der Pressekonferenz ein friedliches Vorgehen angemahnt, das sei leicht nachzuprüfen.

    Nagel wird laut dem Schreiben der Staatsanwaltschaft vorgeworfen, sie habe am 19. Januar in Leipzig während einer Pressekonferenz des Aktionsnetzwerkes “Leipzig nimmt Platz” gesagt: “Legida läuft nicht. Wir rufen zu Aktionen des zivilen Ungehorsams – manche sagen Sitzblockaden – auf und wollen erreichen, dass Legida seinen Spaziergang nicht durchführen kann.” Lazar habe bei derselben Veranstaltung gesagt: “Wir haben die Hoffnung, dass wir viele Menschen auf die Straße bringen, die friedlich dazu beitragen, dass Legida nicht laufen kann.”
    QUELLE : —>http://www.mdr.de/nachrichten/legida-nagel-lazar100_zc-e9a9d57e_zs-6c4417e7.html

  9. die Einsätze der rotzgrünen Schlägerhorden müssen ja schließlich abgestimmt und die Bezahlung vereinbart werden. Insoweit sind Treffen zwischen Tätern und Auftraggebern nur logisch.
    Meine Bewunderung für Eingeborene, die sowas ein Kreuzchen geben steigt täglich. Was gibt es pfiffigeres als den Ast abzusägen suf dem man sitzt.

  10. Bereits im Vorjahr wurde der Angeklagte Josef S. aus Thüringen (Deutschland) auf Grund seiner maßgeblichen Beteiligung bei den Akademikerball-Randalen schuldig gesprochen. Unzensuriert.at berichtete damals live aus dem Gerichtssaal. Der linksradikale Jugendliche hat gegen seine Strafe, die von Kritikern oftmals als ohnehin sehr milde beurteilt wurde, Berufung beim Obersten Gerichtshof eingelegt und eine Nichtigkeitsbeschwerde vorgebracht. Mit diesem Vorgehen ist er in Wien jedoch abgeblitzt und der junge Mann muss sich laut der Presse weiter wegen Landfriedensbruchs, schwerer Körperverletzung und schwerer Sachbeschädigung verantworten.

    Josef S. mit Nichtigkeitsbeschwerde abgeblitzt

    Vom Straflandesgericht Wien ist Josef S. voriges Jahr zu zwölf Monaten Gefängnis, davon acht Monate auf Bewährung und nur vier Monate unbedingt in Haft verurteilt worden. Sechs Monate in der Untersuchungshaft wurden ihm bereits als Haftzeit angerechnet, weswegen er ungehindert in seine Heimat ausreisen konnte. Laut Polizeiberichten war der Anti-Akademikerball-Teilnehmer nicht nur ein harmloser Demonstrant, sondern sollte seine Genossen maßgeblich angefeuert haben. Die Folge waren unzählige verletzte Polizisten, eine demolierte Polizeiwachstation und ein Schaden in Höhe von etwa 500.000 Euro in der Wiener Innenstadt.

    Der Radau-Student bezeichnet sich auch heute noch als unschuldig und erhielt dafür in seiner Heimat Jena auch einen Preis für Zivilcourage, obwohl er seinen Angaben zu Folge doch gar keine Aktion gesetzt haben sollte. Unterstützung erhält er auch weiterhin von diversen linken Vorfeldorganisationen, wie zum Beispiel von der Sozialistischen Jugend. Der Anwalt des 23-jährigen Studenten will nun Fehler im Verfahren gefunden haben und darum wurde von Josef S. eine Nichtigkeitsbeschwerde eingebracht. Damit abgeblitzt, könnte sich auch das Strafausmaß noch einmal ändern.
    Quelle: Unzensuriert.at

  11. #13 Felix Austria (20. Feb 2015 11:21)
    Bereits im Vorjahr wurde der Angeklagte Josef S. aus Thüringen (Deutschland) auf Grund seiner maßgeblichen Beteiligung bei den Akademikerball-Randalen schuldig gesprochen. […]

    So weit ich mich ad hoc erinnere, galt es als erwiesen, dass der Gute eine Eisenstange durch sie Seitenscheibe eines Polizeiautos rammte, die am Steuer sitzenden Polizisten nur um einige cm verfehlte.

  12. Armenhaus NRW-Kalifat!

    Liebe NRW-Bürger… wählt mal weiter die SPD und Grünen.. bzw. die anderen Blockparteien.. Anscheinend steht ihr auf Armut, Elend und Ausländergewalt. Ihr solltet noch mehr moslemische Ausländer, Asylanten und Moslem-Terroristen bekommen.. Sie bereichern euch ja so sehr!

    Mir klingt es noch in den Ohren:

    Millionen Ausländer werden uns deutschen Bürgern Wohlstand, Reichtum bringen und werden unsere Rente sichern.. Alles eine große verarsche..

    Bei all den Millionen Ausländern in NRW müßte dieses Bundesland ein blühendes Land sein aber ganz das Gegenteil… das größte Armenhaus.
    Multikulti = Armut, Elend und Gewalt!

    Wer kann sollte aus NRW wegziehen..

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Alarmierende Studie
    Armut in NRW nimmt rasant zu

    Die Zahl der Menschen in Armut hat einer neuen Studie zufolge in Nordrhein-Westfalen stark zugenommen. Selbst die wirtschaftsstarken Städte am Rhein wie Köln und Düsseldorf sind betroffen. Im Ruhrgebiet ist die Quote aber am höchsten.

    Düsseldorf. In Nordrhein-Westfalen nimmt die Zahl der Menschen, die in Armut leben, rasant zu. Nach Zahlen des Paritätischen Gesamtverbands galten im Jahr 2013 schon 17,1 Prozent der NRW-Bürger als arm. Damit stieg der Anteil der armen Menschen innerhalb eines Jahres um fünf Prozent, in den vergangenen sieben Jahren sogar um 23 Prozent, teilte der Verband am Donnerstag in Berlin mit. Damit breite sich die Armut in NRW mehr als doppelt so schnell aus wie im Bundesdurchschnitt. Neben dem Ruhrgebiet entwickele sich auch der Großraum Köln/Düsseldorf zur Problemregion.
    http://www.ksta.de/nrw/alarmierende-studie-armut-in-nrw-nimmt-rasant-zu,27916718,29902846.html

    Merkel-Zitat: „Deutschland geht es gut!“

  13. #14 Das_Sanfte_Lamm (20. Feb 2015 11:24)

    Es waren aber keine Volkspolizisten, also für Linke ein in Kauf zu nehmender Schaden!

  14. Also ich finde die Ähnlichkeiten zwischen den Organisationen immer wieder frappierend, wie man
    hier, hier und und hier sieht.
    Also ich finde ,Herr Ramelow könnte durchaus ein paar Landesmittel locker machen, um dafür zu sorgen, dass die jungen Leute einheitliche Uniformen und Gutscheine für Baumärkte bekommen, damit sie sich dort mit Zaunlatten eindecken können.

  15. #15 Eurabier (20. Feb 2015 11:27)
    #14 Das_Sanfte_Lamm (20. Feb 2015 11:24)

    Es waren aber keine Volkspolizisten, also für Linke ein in Kauf zu nehmender Schaden!

    Da ich in der DDR aufwuchs, kann ich sagen, dass ein derartiger Angriff auf einen Volkspolizisten dem guten Josef ganz und gar nicht gut bekommen wäre.

  16. Josef S. – „Es lebe der Bannerträger des Friedens und Fortschritts in der Welt, der beste Freund des deutschen Volkes, Josef Wissarionowitsch Stalin, hurra!“
    Hat mal Lieberknechts und Ramelows Vorgänger und Bruder im Geiste gesagt.

  17. Linke-Landtagsabgeordnete Nagel sagte: “Während Legida-Anhänger unbehelligt auf Journalisten losgehen können, werden Sprecher breiter Protestbündnisse mit Strafverfahren überzogen.”

    Wie bitte? Da kommen aber mindestens noch Verleumdung und Falschbeschuldigung dazu. Oder ist erwiesen, daß das von Seiten LEGIDAs vorgekommen ist?

  18. #10 Kaleb

    Eine Koalition zwischen CDU und Linke wäre heute, zumindest inhaltlich, ohne weiteres möglich.

    Keine Frage, das schafft unsere Zonenwachtel (Coturnix zonensis) auch noch. Ich sehe jetzt schon den Seibert und Schoßhündchen Volker K. auf der Bundespressekonferenz, um das einer freudig erregten Dschurnalje mitzuteilen.

  19. Lagebesprechung von brutalen Randalierern und deren geistigen Brandstifter und Auftraggeber!

  20. Was erwartet ihr euch von Sozialisten? Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus. Die ziehen alle an einem Strang: die einen als Schreibtischtäter, die anderen im Straßenkampf!

  21. Faschistische Umtriebe: Meint Herr Ramelow jetzt aber nicht etwa den islamischen Faschismus oder die Quislings-Nazis,Scientologen und Bananenrepubliks Oligarchen der Ukraine??? Soll(te) der abgeurteilte Nazifant,Günstling und Schläger der Oligarchie und der politischen Systemparteien doch nächstens die Stiftungsvertreter des Filzes angreifen???die ja die Usurpatoren unterstützen.Islamisierungsbeihilfe der USA und Allierter in Syrien,Irak,Nordafrika,Balkan..Drogenhandel und Menschen-und Organhandel auf dem Balkan und Drogenhandel in Afghanistan…..

  22. Muah, die sind ja schon paranoid von dem ganzen Drogenzeug, wie´s scheint.

    Die grüne Bundestagsabgeordnete Lazar sprach von einem erneuten Versuch einer sächsischen Staatsanwaltschaft, Widerstand gegen Rechts zu kriminalisieren.

    Nein, es wird nicht der Widerstand gegen Rechts kriminalisiert. Der Gebrauch von Cannabis ist es, Frau Gründepp. (Oder hier besser: Die Handlungskonsequenzen aus deren Mißbrauch).
    Und es bleibt zu hoffen, dass das Einschleusen von Naziparolen schreienden Unruhestiftern in friedliche Bürgerproteste (natürlich immer gaaaaanz zufällig in Kameranähe) ebenfalls kriminalisiert wird.

    Im Übrigen: Hätte jemals ein *GIDA-Teilnehmer einen Lügenjournalisten wirklich angegriffen, so hätten Sie als Linksfaschistin wohl schon dieverse Kampangen gegen den Angriff auf die Pressefreiheit daraus gemacht.

  23. Straftaten im Ausland mit Millionen Schaden! Straftäter von Ministerpräsident empfangen!
    So oder ähnlich wäre noch vor kurzem die Schlagzeile gewesen.Jetzt schweigen im Blätterwald, der Lügenpresse…

    Nach dem Empfang: Waren die Fotografen der Nationalen Front 2.0 schon wieder unterwegs, um Fotos vom politischen Gegner zu machen. Jeder Gast, der zum politischen Aschermittwoch der AfD ging, wurde von zwei Aktivisten fotografiert!!!

    Ich finde auch den Zusammenhang der Nationalen Front zur
    AMADEU ANTONIO STIFTUNG

    interessant, ob diese ominöse Stiftung zu Verbieten ist haben andere zu befinden.
    Mich würde mal das Stiftungsziel und die Finanzierung Interessieren.
    http://www.prabelsblog.de/2015/02/die-nationale-front-ist-auferstanden/

  24. Wie schon vor mir einer schrieb, denke auch ich dass gleich und gleich sich gern gesellen! Man könnte auch sagen, dass dort Leute gleicher Gesinnung unter sich sind. Zu dieser sich entwickelnden BRDDR passt auch der Name der Frau Lieberknecht wie die „Faust aufs Auge“! Sie sollte vielleicht noch auf die zwei Buchstaben „er“ verzichten und shcon wird aus Frau Lieb(er)knecht eine Frau Liebknecht – ganz in den Fußstapfen des ehemaligen Karl gleichen Namens! Vielfach bewahrhtiete sich ja tatsächölich – wie wir wissen – der Spruch: „Nomen est Omen“!
    Das gilt ebenso für unseren Bundesgau(c)kler!

  25. Huuuuch

    Da tummelt man sich so bei den Kommunisten und scrollt so durch den Schwulst, der da abgegeben wird….
    …und plözlich hält man staunend inne.

    Wird das Ramelow-Bodo parteiintern auch gern der
    Antisemitismuskeulenschwinger genannt…

    Zitat:

    Der Antisemitismuskeulenschwinger Bodo Ramelow hat einen Brief an den Antisemitismuskeulenschwinger Benjamin Weinthal geschrieben, weil der Antisemitismuskeulenschwinger Henryk M. Broder ihm eins mit der Keule habe verpassen wollen.
    Dabei habe er, Ramelow, die Invektive Sudelbroder gar nicht antisemitisch gemeint, sondern sie in Anlehnung an Sudel-Ede, also in durchaus broder-kompatibler antikommunistischer Tradition gebildet. Aber „Herr Broder“ wisse anscheinend nicht einmal, wer Sudel-Ede war.
    Ramelow schlürft den Kakao, durch den er gezogen wird.

    Quelle

    Gez aber ersma Händewaschen..
    🙁

  26. Die grüne Bundestagsabgeordnete Lazar sprach von einem erneuten Versuch einer sächsischen Staatsanwaltschaft, Widerstand gegen Rechts zu kriminalisieren.

    In dem Zusammenhang ist der angebliche „Widerstand“ einfach Selbstjustiz und das außerdem nach willkürlichen und nicht sachlich begründbaren Kriterien.

    Straßenkampf als Paralleljustiz? Geht’s noch primitiver?

  27. Einfach nur widerlich!
    Und Liebknecht von der CDU nimmt daran Teil. Naja die kennt das ja noch aus ihrer Zeit in der Ost-CDU…damals haben sie sich auch mit den Sozialisten zur Nationalen Front zusammengeschlossen. Gelernt ist gelernt!
    Dauert nicht mehr lange dann schließen sich Linke, Grüne, SPD, Piraten und CDU zur SAöEP (Sozialistischen Alternativlosen ökologischen Einheitsbrei Partei) zusammen!
    Deswegen jeden Montag auf die Straße Patrioten!

  28. Die „Nationale Front“ war die Dachorganisation der Parteien und Massenorganisationen unter Führung der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands.

    Das bedeutet, dass sich Kommunisten ihrem Land doch verpflichtet fühlten und sich
    nach ihrem Verständnis / ihren Kräften um Land kümmerten.

    Die Ergebnisse sind bekannt, aber zumindest die Absicht war vorhanden.

    1989 war sie Mitverfasserin des „Briefs aus Weimar“, der zum Austritt der Ost-CDU aus dieser Front führte. Inzwischen hat sie sich diesen Schritt wohl anders überlegt und ist in die obskure Dachorganisation der Linken wieder eingetreten.

    Jetzt heißt die Dachorganisation „globalistische Front“ – sie dient dem globalen Großkapital und erfasst alle etablierten Parteien.
    Die Interessen des Landes sind ihnen völlig egal.
    Der Nationalstaat soll zerstört werden und selbst das Wort „national“ ist Tabu.

    PS DIE LINKE sind keine Kommunisten mehr, sondern LINKSGRÜNE.

  29. #29 Das B (20. Feb 2015 12:00)
    OT:

    Ausgezeichneter Artikel wie ich finde! Hier wird aufgezeigt, dass die AfD eine sachlich-konstruktive Kraft ist und sehr ungemütliche Themen anspricht.

    “Rechtspopulisten im Parlament: So arbeitet die AfD”

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/afd-analyse-der-arbeit-in-landtagen-und-europaparlament-a-1017961.html
    —————————————————

    Genau! Und hoffentlich wird das hier von den AfD-Kritikern unter den PI-Kommentatoren als gültiger Beweis für die Funktionstüchtigkeit der Partei aufgenommen!

  30. Wenn jüngere Leute „Nationale Front“ lesen, denken sie vermutlich an die NPD. Das stimmt aber nur so ungefähr: Die „Nationale Front“ war die Dachorganisation der Parteien und Massenorganisationen unter Führung der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands.

    Worin liegt der Unterschied? Den gibt es nur im Detail. Ob der Sozialismus nun roter Färbung oder brauner ist, ob man das Ganze nun als Diktat einer von oben oktroyierten so genannten „Konsensgesellschaft“ bezeichnet oder gleich als „Nationale Front“, ob ein gleichgeschaltetes linksgrünes „politisches Christentum“ oder ein Konstrukt so genannter „Deutscher Christen“ gegen Christen (und zum Teil auch wieder gegen Juden) hetzt und sich in religiöse Dinge einmischt – die Haßpropaganda gegen einen mutigen Pfarrer aus Bremen läßt grüßen – alles das macht faktisch keinen Unterschied: es ist derselbe Geist, derselbe Sumpf, aus dem das herkommt.

    Ob Sie den Terror nun als „braun“ oder als „rot“ (ersatzweise grün) bezeichnen, macht keinen Unterschied: Die fälschlich so genannte „Antifa“ ist der gewalttätige Arm des Neo-Faschismus und politkorrekten Totalitarismus von heute. Und wenn der noch so sehr auf „Samtpfoten“, in scheinbar gutbürgerlichem „Frack und Zylinder“ daherkommt – es bleibt im Kern doch Faschismus.

    Der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem das kroch.

  31. #37 Schüfeli (20. Feb 2015 15:27)

    . . .
    Jetzt heißt die Dachorganisation „globalistische Front“ – sie dient dem globalen Großkapital und erfasst alle etablierten Parteien.
    Die Interessen des Landes sind ihnen völlig egal.
    Der Nationalstaat soll zerstört werden und selbst das Wort „national“ ist Tabu.

    – – –

    http://fs1.directupload.net/images/150220/skrtho5j.jpg

  32. @#41 Wir sind das Abendland (20. Feb 2015 18:19)

    Wir brauchen mehr Populisten.

    Man kann nicht ewig gegen das Volk regieren.

  33. vom Kommunisten Ramelow habe ich ja auch nichts anderes erwartet. Aber daß sich die ehemalige CDU-Ministerpräsidentin mit an den Tisch setzt, lässt bei mir den Rest von Traurigkeit über Ihre Abwahl völlig verschwinden.

Comments are closed.