wuerzburg_demoAn einem der wohl schönsten Standorte in Deutschland fand gestern die 11. Wügida in Würzburg statt: direkt am Mainufer mit nächtlichem Panoramablick auf die erleuchtete Würzburger Festung. Das „offene Mikrophon“ wurde auch diesmal wieder von vielen Teilnehmern für spontane Reden genutzt. Auffällig oft wurde die Bundeskanzlerin direkt angegangen, mehrmals rief die Menge ein lautes „Merkel muss weg!“

(Von Thorben)

Die Spaziergänge der Wügida sind zugleich eine Erkundungstour zu den vielen Sehenswürdigkeiten einer der schönsten Städte Deutschlands. Die ersten beiden Spaziergänge gingen über die Domstraße mit Blick auf den berühmten Würzburger Dom, ein Meisterwerk der Romanik, das die alliierten Befreier, um es mit Richard von Weizsäcker zu sagen, am 16. März 1945 zum Zwecke der Befreiung mit 16.000 Menschen Kollateralschaden in Schutt und Asche bombten.

Der dritte Spaziergang fand Anfang Dezember am altehrwürdigen Juliusspital auf der Juliuspromenade statt, danach wechselte man vor die Würzburger Residenz – ein UNESCO-Weltkulturerbe aus der späten Barockzeit. Im Januar hielt man die Abschlusskundgebungen vor den eindrucksvollen Fassaden der Neubau- und Peterkirche. Und nun ist man am Mainufer angelangt mit Blick auf die Festung Marienberg. „Einigkeit und Recht und Freiheit“ – als die Teilnehmer gestern an diesem eindrucksvollen Ort, 800 Jahre deutsche Geschichte im Blick, unsere Hymne anstimmten, dürfte es wohl jedem einzelnen bewusst geworden sein, was das ganz konkret bedeutet: „für das deutsche Vaterland“.

Angesichts des gegenwärtigen Organisations-Chaos in Dresden zeigten sich viele Teilnehmer positiv überrascht, dass die Wügida mit knapp 200 Teilnehmern wieder mehr Zulauf erhalten hatte als im Vergleich zur eher mauen Vorwoche, darunter viele völlig neue Gesichter. In der Lügenpresse wird ja im Moment versucht, das Ende von Pegida herbeizuunken – in Würzburg jedenfalls ist dies nicht der Fall. Zum Erfolg der Würzburger trägt vielleicht auch das Konzept des „offenen Mikrophons“ bei: Ganz normale Teilnehmer erhalten die Möglichkeit, sich mit Redebeiträgen zu Wort zu melden. Die Wügida wirkt dadurch auch beim 11. Mal weiterhin spontan, sie bleibt auf erfrischende Weise unorganisiert, verliert nicht an Lebendigkeit und ist jedes Mal aufs Neue spannend.

Neben scharfer Kritik am massenhaften Missbrauch des Asylrechts, dem die Regierung tatenlos zusieht, und der unverändert bedrohlichen Islamisierungspolitik, richteten sich die Reden sehr viel häufiger und deutlicher als in den Vorwochen direkt gegen Angela Merkel. Immer wieder wurde ihrem viel zu simplen „der Islam gehört zu Deutschland“ eine klare Absage erteilt. Mehrfach ertönte „Merkel muss weg!“ über den Platz.

Allerdings sollten wir Angela Merkel vielleicht auch etwas dankbar sein: Ohne Merkel wäre Deutschland deutlich ausgewogener regiert, die Menschen hätten Vertrauen in Recht und Gesetz, und es gäbe nicht diesen Unmut im Volk, diese Verzweiflung und diese Entschlossenheit, die die Bürger auch bei klirrender Kälte auf die Straßen treibt. Ohne Merkel und die von ihr mit aller Macht geförderte Kultur der geistigen Zwangsjacke in Deutschland gäbe es mit Sicherheit weder Pegida noch Wügida, und wir hätten nie im Leben die Gelegenheit gehabt, mit vielen anderen Menschen vor der traumhaften Nachtkulisse der beleuchteten Würzburger Festung die Nationalhymne anzustimmen. Und da Angela Merkel mit ihrer politischen Mischpoke wohl auch in den nächsten Wochen weiter im Amt bleiben wird, wird sich diese Gelegenheit zum Glück für all jene, die sie gestern verpasst haben, bald wieder bieten. Denn auch in Würzburg gilt natürlich: „Wir kommen wieder!“

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

49 KOMMENTARE

  1. „Wir sind gekommen, um zu bleiben“.

    Gute Idee, diesen Spruch der „Refudschies“ bei Pegida zu benutzen.

  2. …der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem das kroch!!!
    In der „Freien Presse“ von heute ein Bericht über einen ehemaligen Hauptmann der Stasi, der seinerzeit in der DDR Republikflüchtlinge verhörte und heute mit seiner Immobilienfirma Flüchtlingsunterkünfte in Deutschland betreibt und sich dabei auch noch als geläutert empfindet.
    Der IM Merkel- Firma ist kein menschlicher Dreck zu schmutzig!!!

  3. mehrmals rief die Menge ein lautes „Merkel muss weg!“

    Das hört man gern!

    Präsizer sollte es natürlich heissen:

    Das Ferkel muss weg!

    Deswegen veranstalten wir ab Samstag, den 21.3. auch bundesweit grosse – oder kleine – Spanferkelessen. Weil das Ferkel eben weg muss!

  4. Die Lichter, die die Burg erleuchtet, werden sicher beim nächsten Spaziergang abgeschaltet. Und so werden wir sehen, wie überall in Deutschland die Lichter ausgehen 🙂
    —————————————————
    Diese SAUEREI hier, die ein Drexxximam in Berlin zum Besten gab, verschlägt einem die Sprache! Und da wundern sich unsere Lügenpresse und unsere Politfratzen in Berlin, dass Volksbewegungen wie die PEGIDA so großen Zulauf erhalten:

    http://www.focus.de/politik/deutschland/imam-predigt-frauenunterdrueckung-mitten-in-berlin-eine-frau-darf-zum-sex-nicht-nein-sagen-und-muss-immer-im-haus-bleiben_id_4447933.html

  5. Makel muss weg, stimmt, jedoch mit ihr, die Speichellecker die sie umrunden.

    Sie hat die Asylantenkrise durch Akzeptanz des Grenzwegfalls/Grenzkontrollen zu verantworten,

    den finanziellen Ausverkauf Deutschlands an Europa als deren gehasste Milchkuh,

    das Maerchen vom wir haetten am meissten vom Euro Vorteile gehabt ist eben ein Maerchen, vorher war die DM da, der Export boomte auch ohne Euro, D war reich, das war einmal.

    Den AKW Ausstieg, indem sie wie ueblich – opportunistisch auf die Gruene Hysterie wegen Japan Tsunami hereinfiel, sie haette vorher pruefen, planen, rechnen lassen muessen, bevor diese duemmliche, kostspielige Entscheidung zu Lasten der D Verbraucher gefallen waere.
    Mehr Sicherheit vor AKW Unfall, nein ganz und gar nicht, um D gibt es genug derartige Anlagen, die nie den Sicherheitsstandart der D hatten.

    Sie hat durch ihre Politik der pc Blockparteien, die sich nur in Nuancen voneinander entscheiden,

    der staatskonformen Themenkontrolle der Medien, die Diffamierung aller abweichenden Meinungen die Demokratie in D abgeschafft, das Grundgesetz vertritt laengst nicht mehr die Interessen der Deutschen,

    dafuer jene der Asylbetrueger, vorwiegend der stets fordernden Muslime.

  6. Wir waren wieder dabei ! Es war eine sehr gute Veranstaltung.
    „Nein Frau Merkel, der Islam gehört NICHT zu Deutschland ! Der Spessart und die Röhn DIE gehören zu Deutschland !“.
    DAS vergesse ich nie ! Super !

  7. Das ist so klasse: Unter dem Namen XX-gida gibt es in allen schönen deutschen Städten lauter liebvolle, individuelle Bekenntnisse zu diesen Städten, gespickt mit Witz, Informationen, Humor und lustvoller Kritik an der aktuellen, erstarrten Nomenklatura.

    Als terrorbesessene Linke samt „RAF-ler“ die demokratische, knallbunte Woodstock-Bundesrepublik (da war Westdeutschland an allen Fronten bunter als heute unter der bleiernen Knute der Islamisierung) umkrempelten und das Anfang der 80er ausgerechnet als „bleierne Zeit“ befeiern konnten, wurde das uneingeschränkt nachgebetet. Wenn ich als Demokrat heute das moderne Blei der Linken, des Islams und der Beschwichtiger benenne, bin ich reflexhaft „Nahtzi“.

    Hier muß mal wieder was vom Kopf auf die Füße gestellt werden: Die Jahre 1945 (Reset in beiden Deutschlands) bis 2001 (Islamattacke) waren samt 1989 Widervereinigung in Deutschland, v.a. der Bundesrepublik, bunter und freier und entspannter und friedlicher, als es sich das irgendein Antifant, nützlicher Idiot oder Mohammedaner heutzutage vorstellen kann. Gilt übrigens auch für einen Großteil der aktuellen Politversager.

  8. Aus dem Artikel:

    Auffällig oft wurde die Bundeskanzlerin direkt angegangen, mehrmals rief die Menge ein lautes „Merkel muss weg!“

    Nein. Das kann unmöglich sein. Da muß der Verfasser des Artikels sich irren. Oder die, die das – angeblich – gerufen haben. Denn ich habe gerade vor einigen Tagen in der XXXX-Zeitung (die mit den großen roten Buchstaben) gelesen: Wen die Deutschen am meisten bewundern! Und da stand in der Rubrik ‚Frauen‘ auf Platz 1 unsere geliebte ‚Füsikerin‘. Damit ist klar: Der Verfasser des Artikels – oder die, die das auf der Demo gesagt haben – müssen sich irren!! 😆

  9. Unsere Politiker vertrauen halt Leuten wie z.B. Lamya Kaddor mehr, als dem gesunden Menscheverstand. Wenn 5 ihrer Schüler in den Dschihad der IS gezogen sind, dann kann man dieser Frau doch einfach ihre Schleimereien und Lügen nicht mehr abnehmen.

    Frust über die Verhältnisse zu Hause, über die „sie ausgrenzende Mehrheitsgesellschaft“, auch „Wut über die eigene unklare Identität“ und Lust auf Rebellion. Das schreibt die Islamwissenschaftlerin und Religionslehrerin Lamya Kaddor in ihrem neuen Buch „Zum Töten bereit – Warum deutsche Jugendliche in den Dschihad ziehen“.

    „Ein typisches Merkmal für radikalisierte junge Leute, die in die Salafistenszene geraten, ist ein sehr mangelhaftes Islamwissen“, sagt Kaddor. „Deshalb ist islamischer Religionsunterricht als ein Baustein zum Aufbau einer gesunden muslimischen Identität sehr wichtig.“ Und man brauche viel intensivere Aufklärung in Schulen, Jugendzentren, Vereinen und Moscheegemeinden.

    Ihrem mörderischen Verhalten nach zu urteilen, haben diese Jugendlichen ein ganz hervorragendes Islamwissen – vermittelt von Lamya Kaddor!

  10. Toll das dort eine Demo stattfindet aber ganz ehrlich: einer der schönsten Standorte Deutschlands? Ich hab da mal gelebt und es ist die schrecklichste Stadt Deutschlands aber die Bürger haben es kapiert und das ist toll daran.

  11. vorschlag für alle ..gidas

    zu jeder demo einen stargast einladen, natürlich nur audio, es gibt von fast jedem unserer experten ein video in dem das was heute in deutschland abläuft, ganz normal ausgesprochen werden konnte ohne ein nazi oder sonstwas zu sein. auch unsere bundesmutti war sich ja nicht zu schade.

    https://www.youtube.com/watch?v=l7dJMguwbZ0

    was haltet ihr davon ?

  12. #9 atlas (03. Feb 2015 17:28)

    Der Frau steht in jeder Talk-Show die hässliche Fratze der Lüge auf 100 Meilen ins Gesicht gebrannt.

  13. #8 Babieca

    Stimmt, ja, wir Heimatfreunde sind uns ein Stück näher gekommen. Ich nehme die Städte, die ich nicht so kenne anders und besser wahr, liebevoller, wie Orte von Verwandten.
    Diese Demos haben Sinn. Gegen die Politik, um die Themen ins Gespräch zu bringen, Zusammenhalt zu zeigen, neue Verbindungen zu knüpfen.

    Unsere Heimat hat so viele reizvolle Städte und Menschen!
    Und Herr Gauland (AfD) empfiehlt allen, die eine alternative Politik in D wollen, sich (auch) außerhalb der Partei zu engagieren! OK.

  14. Allerdings sollten wir Angela Merkel vielleicht auch etwas dankbar sein: Ohne Merkel wäre Deutschland deutlich ausgewogener regiert, die Menschen hätten Vertrauen in Recht und Gesetz, und es gäbe nicht diesen Unmut im Volk, diese Verzweiflung und diese Entschlossenheit, die die Bürger auch bei klirrender Kälte auf die Straßen treibt.
    ———————————————–

    Danke dafür,Frau Merkel!!
    Vielen vielen Dank,und teshekür hepsi türkiesh
    People in Giavur Junanistan for jour Hilfe.

  15. #9 atlas (03. Feb 2015 17:28)

    Jihad-Import-Export-Bisniss-Lamya Kaddor, Marke „Schreibtisch-Taliban“ (Jacques Auvergne über Kaddor, grandiose Fleißarbeit über ihre Islamverwobenheit)…

    https://jacquesauvergne.wordpress.com/2010/06/06/168/

    … also Lamya Kaddor macht jetzt, 2015, mit ihrem Dauerklon Rabeya Müller, in Frankfurt den nächsten Schuppen auf und landet als Wolf im Meisengeigenkostüm bei der FAZ den nächsten wohlwollenden Artikel:

    In der Stadt will eine Gemeinde des Liberal-Islamischen Bunds Fuß fassen. Im vergangenen Jahr gründete sich die Gemeinde Rhein-Main, die rund 30 Mitglieder treffen sich bisher in Hofheim.

    Nun wollen sie einen Standort in Frankfurt finden und die Kontakte zu möglichen Kooperationspartnern wie dem Rat der Religionen, zu anderen muslimischen Gemeinden und zur Öffentlichkeit verstärken, wie Annika Mehmeti ankündigt. Sie ist für die Koordination der Gemeinden des Liberal-Islamischen Bunds zuständig.

    Den Bund gibt es seit 2010; er hat seinen Sitz in Köln und wird von den Religionspädagoginnen Lamya Kaddor und Rabeya Müller geführt. Außer in Köln und Rhein-Main gibt es Gemeinden in Berlin und Stuttgart. Sollte das Vorhaben in Frankfurt gelingen, würden jene Muslime ein neues Angebot bekommen, die ihren Glauben zwar leben wollen, aber nicht in traditionell geprägten Moscheen.

    http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt/neue-gemeinde-liberale-muslime-streben-nach-frankfurt-13403535.html

    Das islamische Myzel wächst und gedeiht an allen Fronten…

  16. Präsizer sollte es natürlich heissen:

    Das Ferkel muss weg!

    Deswegen veranstalten wir ab Samstag, den 21.3. auch bundesweit grosse – oder kleine – Spanferkelessen. Weil das Ferkel eben weg muss!

    Und dann??? Ganz im Ernst: Diese ‚Das Ferkel muß weg!‘-Forderungen … wohin sollen die führen? Daß das ‚Ferkel‘ dann eines Tages tatsächlich weg ist?? Und dann? Kommt der grüne, türkische ‚deutsche‘ Bundeskanzler (mit türkischen Vorfahren)? Ja, vielen Dank auch…

    Kann denn immer noch irgendein Zweifel darüber bestehen, daß die gesamte politische Klasse unserer Tage weg muß??? Wenn sich hier auch nur irgendetwas bewegen soll … in eine bessere Richtung? Aber dazu muß eben auch eine Alternative da sein … gewachsen sein … – v-o-r-h-e-r! Und man kann nur hoffen, daß die Pegida-Demos, auf denen sich ja zumindest schon mal genau die Leute treffen, die garantiert kein Weiter so wollen, die Grundstufe zur Bildung einer völlig neuen, tatsächlich aus dem Volk gewachsenen politischen Elite sein mögen…

  17. Wurde langsam auch Zeit, dass die Protagonisten welche das Land an die Wand fahren, namentlich erwähnt werden. Ausser Wenige könnt ihr alle gehn!

  18. Merkel ist eine Kirchenlinke der Ex-DDR. Ihr Vater, der rote Kasner war ein Funktionär der „Kirche im Sozialismus“

    Merkel ist nie in die CDU eingetreten. Sie wurde Mitglied im pro-sozialistischen „Demokratischen Aufbruch“ des Stasispitzels Wolfgang Schnur.

    Bis heute ist nicht exakt belegt, wann genau Merkel dem DA beitrat. Die Zeitzeugen widersprechen sich. Markant ist jedoch, dass sie nicht als Sprecherin gewählt, sondern von Schnur persönlich eingesetzt wurde.

    Ende 1989 kamen sehr viele Christen neu in den DA und die Grundstimmung schwappte um von pro-DDR nach konservativ. Der DA fusionierte mit der CDU und Merkel fiel die Treppe rauf. Sie wurde zunächst Sprecherin der letzten DDR-Regierung, dann holte sie Kohl in sein Kabinett, der Rest ist Geschichte.

  19. IM ERIKA, Time to go

    solch eine unfähige, wendehälsische, unser Land
    mit Volldampf in den Untergang fahrende politische
    Geisterfahrerin haben wir nun wirklich nicht verdient.

    und nicht vergessen, IM LARVE, unseren ständig
    mahnenden Bundesgauckler, soll sie gleich mit auf den Müllhaufen der Geschichte mitnehmen, denn das
    wird der nächste Aufenthaltsort werden, in
    Paraguay warten schon die die Nachkommen der
    echten NAZIS voller Freude auf sie, wenn sie sich
    heimlich still und leise vom Acker macht, nachdem
    sie ihren Auftrag von Honecker und Mielke erfüllt
    hat

  20. OT
    Und da Angela Merkel mit ihrer politischen Mischpoke wohl auch in den nächsten Wochen weiter im Amt bleiben wird,…
    ++++++++++++++++++
    Und jeden Tag kommen 700bis8oo* neu Betrüger nach Deutschland um von nun an, von der Sozialhilfe zu leben.
    Merkel,ihre Mischpoke und die Asylbetrüger_Industrie haben sich den Staat zu Beute gemacht

    *geschätzt

  21. Ich hab wieder vor kurzem ein Interview gehört mit einem Pegida-Verantwortlichen. Dort wurde wie in allen Mainstreamlügeninterviews die Standardfrage gestellt warum Nazis mitmarschieren dürfen. Und es wird sich immer auch sofort brav distanziert.

    Warum stellt niemand bevor er antwortet erst die Gegenfrage: Warum marschieren so viele linksextreme mit bei der Gegendemo? Deren Anteil liegt bei 30-40%, während bei Pegida der Nazianteil bei vielleicht 0,5-1% liegt.

    Das muß in Interviews sofort Gegengefragt werden bevor man auf solche dummen Fragen antwortet die nur dazu dienen in die Naziecke gestellt zu werden.

  22. #7 DK24 (03. Feb 2015 17:15)
    – – –
    Stimmt. Eingeklemmt zwischen Busbahnhof und dem Leihhaus 🙁 Eher mau gestern abend (nicht von den Rednern her, das war (gewohnt) prima). Wahrscheinlich trübte die Wahrnehmung des gestrigen Abends auch mein Ärger über das Verhalten von Nobile, der nach einem Riesenaufriß und nach wortreichem Auseinanderdividieren motivierter Leute nun nach nur 2 Pegidas in Duisburg, nichts als Staubwolken von sich sehen läßt.
    So eine Schaumschlägerei braucht echt keiner!

  23. 2 der dude (03. FebDas muß in Interviews sofort Gegengefragt werden bevor man auf solche dummen Fragen antwortet die nur dazu dienen in die Naziecke gestellt zu werden.

    Auch folgender Hinweis darf nicht fehlen :

    Was sollen die paar NPD Leute bewirken,
    bei euch sind sogar die Kommunisten (Merkel, Gaukler) bis in die höchsten Ämter gekommen.

  24. ot

    Tjaaa, 20% von x Millionen oder von mir aus 4 Mio. Moslems…….

    http://www.focus.de/politik/ausland/auch-paris-attentat-gerechtfertigt-jeder-fuenfte-tuerke-akzeptiert-gewalt-im-namen-des-islam_id_4449293.html

    Mehr als die Hälfte aller Türken meinen, der Westen führe einen Kreuzzug gegen die islamische Welt.

    Das rechtfertigt für viele auch brutale Reaktionen: Jeder fünfte meint, Gewalt im Namen des Islam wie bei den Anschlägen von Paris sei kein Verbrechen.

    43,6 Prozent wollen Strafe für Beleidigung der Religion

    55 Prozent: Westen führt Kreuzzug gegen den Islam

    .

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/studie-ueber-pegida-demonstranten-ein-drittel-fremdenfeinde-13406527.html

    Wer sind die Pegida-Demonstranten? Was treibt sie an? Eine Studie kombiniert langfristige Beobachtung mit mehrfacher Befragung von Teilnehmern.

    Die Mehrheit will sich von Rechtsextremen abgrenzen.

    .

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/debatte-ueber-muslime-kardinal-lehmann-kritisiert-wulffs-islam-satz-13406667.html

    Have a nice day.

  25. #23 der dude (03. Feb 2015 17:47)

    Ich hab wieder vor kurzem ein Interview gehört mit einem Pegida-Verantwortlichen. Dort wurde wie in allen Mainstreamlügeninterviews die Standardfrage gestellt warum Nazis mitmarschieren dürfen. Und es wird sich immer auch sofort brav distanziert.

    Auch ohne Parteigänger von NPD etc. pp. zu sein, wüßte ich nicht, welches Gesetz dem entgegenstünde und dazu verpflichten würde, solche Leute vom „Recht, sich friedlich und ohne Waffen zu versammeln“ auszuschließen. Solange da die Menschen mitlaufen und nicht die NPD als solche – was sollte dem entgegenstehen?

    Richtig ist indes der Verweis auf den weitaus höheren Anteil gewaltaffiner Linksextremisten bei den üblichen Gegen“demos“, die zu großen Teilen eben nicht bloß Ausdruck legitimer Meinungsfreiheit sind, sondern auch illegitime Versuche darstellen, das Versammlungsrecht auf Seiten des Gegners als solches durch Gewalt- und Terrorakte sowie durch rechtswidrige Blockaden zu untergraben.

  26. #23 der dude (03. Feb 2015 17:47)

    Ich hab wieder vor kurzem ein Interview gehört mit einem Pegida-Verantwortlichen. Dort wurde wie in allen Mainstreamlügeninterviews die Standardfrage gestellt warum Nazis mitmarschieren dürfen. Und es wird sich immer auch sofort brav distanziert.

    Warum stellt niemand bevor er antwortet erst die Gegenfrage: Warum marschieren so viele linksextreme mit bei der Gegendemo? Deren Anteil liegt bei 30-40%, während bei Pegida der Nazianteil bei vielleicht 0,5-1% liegt.

    Das muß in Interviews sofort Gegengefragt werden bevor man auf solche dummen Fragen antwortet die nur dazu dienen in die Naziecke gestellt zu werden.

    Mehr noch, die Vertreter der Lügenmedien tun ja zusätzlich auch noch alles, die Präsenz selbst von erklärten Verfassungsfeinden zu vertuschen, auf daß der Nur-Leser bzw. -Zuschauer nichts davon mitbekommen soll.

    Gestern in Kassel zum Beispiel:

    Auf einer von der rot-grünen Stadtregierung organisierten Veranstaltung hält die „Türkisch-Islamische Union“ weithin sichtbar auf der Rathaustreppe zwei Transparente mit Stoppt die Hetze gegen den Islam! und Muslime sind friedlich! hoch.
    Zwei Forderungen, wie sie in der muslimischen Welt seit jeher erhoben werden, die einmal die „ewig verfolgt und mißverstanden“ Rolle zementieren soll und zum anderen jegliche kritische Äußerungen unterdrücken soll. Beides bereits im Koran nachzulesen.
    Übrigens führten die roten Sozialisten bis vor 25 Jahren ebenfalls Transparente mit „Stoppt die antikommunistische Hetze“, „einmütiges Bekenntnis von Parteien und Massenorganisationen“ und „Je stärker der Sozialismus, desto sicherer Frieden“ mit sich.

    Auf dem Vorplatz jede Menge Fahnen und Transparente vonn MLPD, Die Linke, SAV und VVN-BdA.
    Sowohl im Fernsehen als auch in der Presse ist davon nichts zu sehen, stattdessen nur die üblichen Floskeln:
    Interview vom HR mit einer Gutmenschin:
    Zeichen setzen für ein weltoffenes Kassel, für Migranten
    Leitartikel „Hessisch-Niedersächsische Allgemeine“ heute: Ein starkes Zeichen
    Die auffällige Präsenz von Verächtern unserer Gesellschaftsordnung wird kaschiert mit der ebenfalls beliebten Floskel „ein breites Bündnis aus verschiedenen religiösen und politischen Organisationen“.

    Man stelle sich umgekehrt die Reaktionen derselben Meinungsmacher vor, wäre auf einer Pegida-Demo auch nur ein Plakat der NPD mit „Stoppt die deutschfeindliche Hetze“ zu sehen.

  27. ot

    Morgen werden WIR die Schafe sein……

    http://www.express.co.uk/news/uk/555768/Halal-slaughterhouse-Muslim-Islam-animal-welfare

    ‚Vicious and inexcusable‘ Animals at halal slaughterhouse have throats HACKED with saws

    .

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/studien-droht-eine-islamisierung-deutschlands-13405013.html

    Das erscheint zu wenig, um einem Gemeinwesen die eigene Kultur überzustülpen, selbst wenn es eine muslimische Partei gäbe.

    Dass fünf Prozent der Bevölkerung 95 Prozent dominieren, ist allenfalls in einer Diktatur vorstellbar.<<

    95% der Chinesen hatten keinen Bock auf Maos Diktatur. Und?

    Die Macht kommt aus den Gewehrläufen.

    Have a nice day.

  28. #3 putin2.0

    1. …der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem das kroch!!!

    2. In der “Freien Presse” von heute ein Bericht über einen ehemaligen Hauptmann der Stasi, der seinerzeit in der DDR Republikflüchtlinge verhörte und heute mit seiner Immobilienfirma Flüchtlingsunterkünfte in Deutschland betreibt und sich dabei auch noch als geläutert empfindet.

    3. Der IM Merkel- Firma ist kein menschlicher Dreck zu schmutzig!!!
    ++++++++++++++++++

    1. Er ist jetzt noch fruchtbarer, da er vom „Westen“ geadelt wurde.

    Die rote SED-Pau ist sogar BT-Vize.

    2. Ich durfte einige Zeit unter denen hinter Gittern weilen. Dass der dicke Kohl die Stasi nicht zur verbrecherischen Organisation erklären, bestrafen und enteignen liess, zeigt, wo unsere Feinde saßen und sitzen.

    3. Das trifft für ALLE zu, die da oben sitzen!

  29. Merkel und die von ihr mit aller Macht geförderte Kultur der geistigen Zwangsjacke

    Aber sobald die Rabenmutti ausreist, wird sie zur lupenreinen Demokratin.
    Also, Ausreisen tut ihr ausgesprochen gut.

    Merkel in Ungarn.
    Höre und staune:

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2015-02/ungarn-besuch-angela-merkel-orban

    Bundeskanzlerin Angela Merkel hat in Ungarn die Bedeutung der Meinungs- und Pressefreiheit hervorgehoben. …

    Merkel sagte, auch eine Regierung mit einer sehr breiten Mehrheit müsse die Rolle von Opposition, Zivilgesellschaft und Medien schätzen. Das richtige Modell für Ungarn sei es, wenn Gesellschaften im Wettstreit miteinander den besten Weg fänden.

  30. #18 Peterchens Mondfahrt (03. Feb 2015 17:42)

    Und dann??? Ganz im Ernst: Diese ‘Das Ferkel muß weg!’-Forderungen … wohin sollen die führen? Daß das ‘Ferkel’ dann eines Tages tatsächlich weg ist??

    Ja.

    Natürlich ist das Ferkel DAS Symbol für die Ferkelisierung der Gesellschaft. Mehr noch, als Claudia Roth, die sich langsam auf ihr Altenteil zurückzieht.

    Fällt das Ferkel, bricht z.B. die ferkelisierte CDU in sich zusammen.

  31. #27 Diedeldie (03. Feb 2015 18:06)

    Mal eine OT Frage.

    Wollten nicht heute die Hooligans demonstrieren?

    Kann sein. Angesichts der vielen Termine habe ich das nicht mehr im Kopf. Geh doch mal auf ihre Website.

  32. Merkel ist doch nur das Synonym für die ganze Clique, die sich in der Politik breit gemacht hat. Die müssen bis auf wenige Ausnahmen alle weg. Und die sollen man nicht so entrüstet schreien, sondern sich lieber an den Sturz der ukrainischen gewählten Regierung erinnern. Da war die ganze Bande Feuer und Flamme, nun macht das Volk ihnen Feuer unterm Hintern.

  33. Was ist das?????

    Ohne Begründung: „Legida“ sagt alle Demos ab

    Die islamkritische Legida-Bewegung hat bei der Stadt Leipzig ihre Anmeldungen für alle Freitagsdemonstrationen bis zum Ende des Jahres zurückgezogen. Die Legida-Vertreter hätten ihre Entscheidung bei einem Kooperationsgespräch den städtischen Behörden ohne Begründung mitgeteilt, sagte ein Sprecher der Stadt.

    http://www.n-tv.de/politik/Legida-sagt-alle-Demos-ab-article14442811.html

  34. #13 grenzlaender (03. Feb 2015 17:33)

    vorschlag für alle ..gidas
    zu jeder demo einen stargast einladen, natürlich nur audio, es gibt von fast jedem unserer experten ein video in dem das was heute in deutschland abläuft, ganz normal ausgesprochen werden konnte ohne ein nazi oder sonstwas zu sein. auch unsere bundesmutti war sich ja nicht zu schade.

    https://www.youtube.com/watch?v=l7dJMguwbZ0
    was haltet ihr davon ?

    Gute Idee ! Und das hier genannte Video von der Zonenwachtel und Seehofer wäre auch gut geeignet zum Abspielen!

  35. OT

    Liebe Mitstreiter,
    diese Beitrag von A. Schwarzer in der FAZ sollten wir unbedingt weiterverbreiten an alle Freunde, Bekannte und PEGIDA-kritische Mitbürger!
    Hier ist eine in der Öffentlichkeit wohlbekannte Persönlichkeit, die ganz offen über die Probleme der Islamisierung spricht und vor allen auch der Zonenwachtel widerspricht! Sie untermauert mit ihren Aussagen die von uns Protestbürgern vorgetragenen Ängste!
    Alice Schwarzer zum Islamismus
    Hier irrt die Kanzlerin
    Für Angela Merkel beginnt Islamismus da, wo Gewalt angewendet wird. Doch er fängt schon früher an. Auch in deutschen muslimischen Verbänden gibt es Unterdrückung. Ein Gastbeitrag.
    02.02.2015, von Alice Schwarzer

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/islamismus-debatte-hier-irrt-die-kanzlerin-13388949.html

  36. #37 Mark von Buch (03. Feb 2015 19:14)

    Was ist das?????

    Ohne Begründung: “Legida” sagt alle Demos ab

    Die islamkritische Legida-Bewegung hat bei der Stadt Leipzig ihre Anmeldungen für alle Freitagsdemonstrationen bis zum Ende des Jahres zurückgezogen. Die Legida-Vertreter hätten ihre Entscheidung bei einem Kooperationsgespräch den städtischen Behörden ohne Begründung mitgeteilt, sagte ein Sprecher der Stadt.

    http://www.n-tv.de/politik/Legida-sagt-alle-Demos-ab-article14442811.html
    – – –
    Also ich lese seit heute früh auf der Legida fb-Seite:
    LEGIDA
    23 Std. · Bearbeitet ·

    +++Neuigkeiten+++

    In Abstimmung mit PEGIDA in Dresden wird der kommende Spaziergang nächste Woche stattfinden. Wie ihr alle bereits wisst, wird es in Dresden am 09.02.2015 den 14. Spaziergang geben. Wir sehen dies als einen gemeinsamen Neustart, denn wir sind gekommen, um zu bleiben! Für unsere Heimat!

    Wir wollen euch mit einbeziehen, also:

    Unser 4. Spaziergang findet nun entweder zeitgleich mit Dresden am 09.02.2015 oder am Mittwoch, den 11.02.2015, statt.
    Der Kundgebungsort wird jeweils der Augustusplatz sein und beide Spaziergänge starten 19:00 Uhr.


    Ausblick:

    Weiter ist geplant, dass wir zukünftig wöchentlich abwechselnd mit Dresden spazieren gehen. Diese Entscheidung entlastet PEGIDA/LEGIDA und eine gegenseitige Unterstützung wäre somit auch gegeben.
    https://www.facebook.com/pages/LEGIDA/868195626548379

  37. #38 Antoniu (03. Feb 2015 19:17)
    #13 grenzlaender (03. Feb 2015 17:33)

    Setzt natürlich eine geeignete Videowand voraus, wobei das Problem darin besteht, dass die Antifanten ALLES daran setzen werden, diese entweder zu zerstören oder jedenfalls zu sabotieren.

    Ansonsten hat mich dieser Vorschlag auf eine andere Idee gebracht – ein bis zwei Playlists vorbereiten. Eine musikalische, die zur Not auch als reines Audio funktioniert, und eine Vortragsliste (für die natürlich die Videowand zwingend erforderlich ist).

  38. Warum der Druck auf Politik und Islam erhöht werden muss. Die Islamkritik muss deutlich intensiver und schärfer werden. Die Politik die Muslime in Europa in die Pflicht nehmen.
    Aufklärung 2.0 .

    Das in Ankara ansässige Sozialforschungszentrum MetroPOLL hat im Berichtszeitraum vom 17. bis zum 20. Januar 2015 etwa 2.760 Türken zu den Themenfeldern Religion, Gewalt und Freiheit befragt. So würden am Beispiel der Anschläge von Paris 20 Prozent der Befragten, umgerechnet etwa 15 Millionen Türken, Gewalt im Namen ihrer Religion befürworten. Knapp 43 Prozent sind der Ansicht, dass die islamische Welt das wahre Opfer der Anschläge sei: http://www.cileli.de/2015/02/tuerkei-jeder-fuenfte-befuerworte-gewalt-im-namen-des-islam/

    Dokument in türkischer Sprache:
    http://www.metropoll.com.tr/upload/content/files/1779-turkiyenin-nabzi-ocak-2015–site.pdf

  39. Danke WÜGIDA, ich will zur schönen Sommerszeit ins Land der Franken fahren. Einstweilen gehe ich zu SBH-GIDA in VS-Villingen, die sich nach der Fasnetspause wieder trifft.

  40. muss nicht video ….audio reicht, und sollte machbar sein.

    mit den eigenen worten konfrontieren, die unwissenden da draußen haben diese und andere reden doch gar nicht mehr auf dem schirm.

  41. Frage an die **GIDA Leute:
    Woher nehmt ihr das Geld, was ihr braucht für euer Equipment, Banner, Papierkram, Benzingeld… ?

    Kl. Anm. eigentlich müssten die Organ-Leute dieses Geld vom Staat bekommen. Immerhin ist das Hakenkreuz mit im Mülleimer.

    noch eine kl. Anmerkung:Hier wurde schon öfter der dringende Vorschlag gemacht, dass die PEGIDAs auch Schilder haben sollen: NAZIS RAUS ! – Ok, soweit. Aber die Presseleute werden nicht mehr wissen, welche nun die Gute und welche die böse Demo ist.
    Auf unsere Schilder müsste stehen: „Linke und Rechte Nazis raus!“

  42. OT
    Liebe Mitstreiter !

    Massiv steigende Klicks auf Udo Ulfkotte`s Youtube-Video Die verschwiegenen Kosten der Zuwanderung !!!
    Heute am 03.02. bereits 98 869 Klicks! Am 24.01. waren es nur 90 698.
    Nachdem Draghi die Euroschleusen geöffnet hat und jedem Deutschen nun das Ersparte bzw. die Altersvorsorge noch mehr flöten geht, macht es jetzt besonders viel Sinn, allen deutschen Bürgern die Kosten der Asylantenflutung mal in aller Deutlichkeit vor Augen zu führen!
    Deshalb informiert weiter per E-Mail, Twitter, Facebook, Mundpropaganda etc. jeden Bekannten, Verwandten und alle Freunde über das Youtube-Video “Die verschwiegenen Kosten der Zuwanderung” von Udo Ulfkotte!
    Einfach obengenannten Personen die Frage stellen, ob sie dieses Video kennen. Und wenn nicht ob sie es sich mal ansehen wollen und was sie davon halten.
    Wer dieses aufrüttelnde Aufklärungs-Video https://www.youtube.com/watch?v=TBsUbpvlvVw gesehen hat, wird nicht mehr so leicht den Lügenmedien deren Behauptung der Bereicherung durch grenzenlose Zuwanderung glauben!
    Wir kämpfen weiter !!! Wir haben nichts mehr zu verlieren!

  43. #18 Peterchens Mondfahrt (03. Feb 2015 17:42)

    Und dann??? Ganz im Ernst: Diese ‘Das Ferkel muß weg!’-Forderungen … wohin sollen die führen? Daß das ‘Ferkel’ dann eines Tages tatsächlich weg ist?? Und dann? Kommt der grüne, türkische ‘deutsche’ Bundeskanzler (mit türkischen Vorfahren)? Ja, vielen Dank auch…

    Kann denn immer noch irgendein Zweifel darüber bestehen, daß die gesamte politische Klasse unserer Tage weg muß??? Wenn sich hier auch nur irgendetwas bewegen soll … in eine bessere Richtung? Aber dazu muß eben auch eine Alternative da sein … gewachsen sein … – v-o-r-h-e-r! Und man kann nur hoffen, daß die Pegida-Demos, auf denen sich ja zumindest schon mal genau die Leute treffen, die garantiert kein Weiter so wollen, die Grundstufe zur Bildung einer völlig neuen, tatsächlich aus dem Volk gewachsenen politischen Elite sein mögen…

    Nein, ich widerspreche da immer wieder entschieden!

    Zuerst muss diese Frau weg – und zwar sowas von alternativlos!

    Das Täuschungs-Potenzial dieser von einer geneigten Medien-Landschaft zur Über-Mutter und Gütigkeits-Ikone stilisierten, in Wahrheit eiskalten, bösartigen, deutschlandfeindlichen Frau ist ungleich größer als bei JEDEM anderen Politiker. Sie schafft es, weit mehr Menschen zu verarsch** und zu sedieren als jeder andere. Jeder andere Polit-Dämelack – schon gar so eine Wurst wie Özdemir – fällt viel schneller in Ungnade und wird den Volkszorn schon zu spüren bekommen, bevor er den schizoiden Satz „Der Islam gehört zu Deutschland“ überhaupt zu Ende gesprochen hat.

    Ergo: Die Merkel muss weg – erst dann kann es im positiven Sinne vorangehen. Punkt.

  44. “Ein typisches Merkmal für radikalisierte junge Leute, die in die Salafistenszene geraten, ist ein sehr mangelhaftes Islamwissen”, sagt Kaddor. “Deshalb ist islamischer Religionsunterricht als ein Baustein zum Aufbau einer gesunden muslimischen Identität sehr wichtig.” Und man brauche viel intensivere Aufklärung in Schulen, Jugendzentren, Vereinen und Moscheegemeinden.
    ———————————–
    Will er die Suren, die zum töten von Ungläubigen im Koran aufrufen streichen oder nur Isslamischen Religionsunterricht an Deutschlands Schulen durch setzen ?

Comments are closed.